The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1814

        M. Tullii Ciceronis Opera quae supersunt omnia ac deperditorum fragmenta. Recognovit potiorem lectionis diversitatem adnotavit indices rerum ac verborum copiosissimos adiecit Christianus Godofr. Schütz.

      Lipsiae, Apud Gerhardum Fleischerum Iun. / Leipzig, Gerhard Fleischer Jun. 1814 - 1823.. 23 Teilbände [von 26] enthaltend die Bände: 1, 3, 4, 5-1/2, 6, 7, 8-1/2/3, 9, 10, 11, 12, 13, 15, 16-1/2/3, 18-2, 19-1/2, 20. [Es fehlen die Bände 2, 14, 18-1] je Band 250 - 400 S. Halblederbände der Zeit, alle berieben z.T. mit fehlendem Rücken (8-1, 14-1) beschädigten, bzw. seitl. aufgeplatzten Rücken. Innen jedoch alle weitgehend frisch. *** Bis auf 3 Bände vollständige Ausgabe der Ersten Auflage, der von Schütz herausgegebenen Werke Ciceros. **** SO SELTEN.. Christian Gottfried Schütz (* 19. Mai 1747 in Dederstedt; 7. Mai 1832 in Halle (Saale). Schütz publizierte über Themen aus Philosophie, Psychologie, Rhetorik, Philologie, Erziehung und Universitätsangelegenheiten. Er veröffentlichte Sammlungen von Schriften von Aischylos, Cicero, und Aristophanes. Siehe auch ADB Band 33, S. 111-115.

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Darstellung des Feldzuges der Verbündeten gegen Napoleon im Jahr 1813. Voran eine kurze Übersicht des Feldzuges Napoleons gegen Rußland im Jahr 1812. UND: Darstellung des Feldzuges der Verbündeten gegen Napoleon im Jahr 1814. zweite Abtheilung: Feldzug der Östreicher in Italien, Feldzug Wellingtons in Frankreich und der deutschen Armecorps in den Niederlandn. - Friedensschluß von Paris. ZWEI BÄNDE.

      o.O. 1814. - modernes Halbleder mit Bandzählung. 8°. 390 / 356 Seiten. vereinzelt kleine Eckabrisse, wenig eselsohrig. angerändert. "weiches Papier". durchgehend etwas braunfleckig. in deutscher Sprache [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat am Flughafen]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Porto Ferrajo auf der Insel Elba", Die Ketten, so er uns geschmiedet, nun lasten sie auf ihm allein. Die Menschheit mag, nach bittern Leiden, sich einer bessern Zeit jetzt freun.

      o. J. (um 1814).. . Seltenes antinapoleonisches Flugblatt mit einer Ansicht von Portoferraio, einem Brustportrait Napoleons im Profil in einem ovalen Medaillon sowie zwei begleitenden Kompositionen mit kriegerischen Symbolen als Zeichen für die Schreckensherrschaft auf der einen Seite und Friedenssymbolen auf der anderen Seite. Altkolor. Radierung von und nach Haller bei Campe in Nürnberg, um 1814. 19,7 x 27,6 cm (Plattengröße). - Breitrandig, mit einer ehem. mittigen Faltspur; Leicht gebräunt und fleckig, in den Rändern etwas angestaubt und knittrig; die Platte im Druck minimal verrutscht. - Seltener Einblattdruck anlässlich der Festsetzung Napoleons auf Elba, wo ihm im Frühjahr 1814 nach seiner Abdankung als französischer Kaiser die Insel als Fürstentum zugewiesen wurde.

      [Bookseller: Antiquariat Tobias Müller]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Gedicht mit U. ("Goethe").

      Berka, 21. VI. 1814.. 1 S. Qu.-8vo.. "Logogryph | Das erste giebt mir Lust genug | Das zweyte aber das macht mich klug". - Das Gedicht, ein Worträtsel, entstand nach dem Vorbild der orientalischen Poesie mit der sich Goethe eingehend beschäftigt hatte. Das Gedicht steht auch im Zusammenhang mit seinem großem Gedichtprojekt "West-östlicher Diwan". Die frühesten Gedichte daraus entstanden in diesen Sommertagen in Berka. - Am 13. Mai 1814 war Goethe gemeinsam mit Christiane und deren Gesellschafterin Karoline Ulrich in Bad Berka eingetroffen. Die Badeanstalt, vor den Toren Weimars, war erst 1813 eröffnet worden und wurde bald ein Sammelpunkt der Weimarer Hofgesellschaft. - Sophien-Ausgabe Abt. I, Bd.4, S. 168. - Mit umlaufendem Goldschnitt.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Darstellung des Feldzuges der Verbündeten gegen Napoleon im Jahr 1813. Voran eine kurze Übersicht des Feldzuges Napoleons gegen Rußland im Jahr 1812. UND: Darstellung des Feldzuges der Verbündeten gegen Napoleon im Jahr 1814. zweite Abtheilung: Feldzug der Östreicher in Italien, Feldzug Wellingtons in Frankreich und der deutschen Armecorps in den Niederlandn. - Friedensschluß von Paris. ZWEI BÄNDE.

      o.O. 1814.. modernes Halbleder mit Bandzählung. 8°. 390 / 356 Seiten. vereinzelt kleine Eckabrisse, wenig eselsohrig. angerändert. "weiches Papier". durchgehend etwas braunfleckig. in deutscher Sprache 600,00 EUR.

      [Bookseller: Antiquariat am Flughafen]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ode to Napoleon Buonaparte. HALF MOROCCO BY ZAEHNSDORF

      John Murray 1814 - 8vo., First Edition; handsomely bound in early twentieth century green crushed half morocco, marbled boards with gilt rules, backstrip lettered in gilt, gilt top, marbled endpapers, BY ZAEHNSDORF, uncut, very neatly rebacked with old backstrip laid down, a very good, clean copy. The binding is signed by Zaehnsdorf on front free endpaper verso. As usual, this copy is bound without the half-title and advertisement leaf. 'Very rare, in any condition - the half-title is usually lacking. A copy in wrappers is an extreme rarity' (Randolph). Randolph p. 40; Wise I, p.100. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Island Books [formerly of Devon]]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Gesamtansicht ('Sevilla').

      . Kupferstich b. Gottfried Müller in Zittau, 1814, 16 x 24,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). (Sehr selten!)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schriftproben. Mythen - Romanzen - Lyrische Gedichte.

      Bamberg, Neues Leseinstitut von C. F. Kunz, 1814.. 17 x 10,5 cm. 4 Bl., 149 S. Pp. d. Zt.. Hirschberg S. 713; WG 5; Kosch IV, S. 3326. - Erste Ausgabe. - Friedrich Gottlob Wetzel (1779-1819) studierte Medizin, lebte lange als freier Schriftsteller bis er 1809 auf Hegels Veranlassung Redakteur des "Fränkischen Merkur" in Bamberg wurde, wo er auch starb. - Er wurde lange Zeit für den Verfasser von "Bonaventura" gehalten (Schultz 1909) bis er von August Klingemann (Schillemeit 1973) abgelöst wurde. - Karl Friedrich Gottlob Weitzel wurde und wird in der Literatur häufig verwechselt (bzw. seine Werke vermischt) mit Johann Karl Wezel, dem Verfasser von "Belpehgor" und "Hermann und Ulrike". - Titel gestempelt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nouvelle methode de harpe en deux parties Oeuvre 60. 2 Tle. in 1 Band. Paris, Dufaut et Dubois [PN. V.D et D. 435] (um 1830). Gr. 4°. Mit gest. Titel, gest. Widmung u. 2 (1 gefalt.) gest. Kupfertafeln, 38 S., 255 S. mit gest. Noten, HLdr. d. Zt. mit Rsch.

      . . MGG XV, 869.- Frühe Ausgabe des berühmten Werkes, eine der besten Harfenschulen ihrer Art.- "Teil I ist der Geschichte der Harfe gewidmet und enthält praktische Hinweise für den Gebrauch und Pflege des Instruments; Teil II enthält 50 progressive Lektionen, 3 Sonaten, 8 Preludes, verschiedene Orig.-Kompositionen sowie Harfen-Transkriptionen von Stücken v. M. Clementi,J. S. Bach u. G. Fr. Händel mit interessanten Vergleichen zwischen der Schreibweise für Harfe und der für Klavier.- Bochsas Hauptverdienst liegt in der Weiterentwicklung der Harfentechnik, nachdem kurz vorher das Doppelpedal von S. Erard erfunden worden war. Er war ein fruchtbarer Komponist. Seine interessantesten Kompos. sind seine für den Harfenunterricht geschriebenen Etüden." (MGG) - Die Tafeln zeigen einen Harfenspieler und eine Harfe mit Erläuterungen zur Benutzung des Doppelpedals.- Titel mit Händlerstempel von Dufaut et Dubois; leicht gebräunt u. meist etw. braunfleckig, Ebd. etw. berieben, Rücken u. Lederecken erneuert.Early edition of Bochsa's famous harp method, using the plates of the first edition (Paris, Mme Duhan, c. 1814), presumably acquired by Dufaut and Dubois when they took over Duhan's premises 'Aux deux lyres' - the partnership was active until 1830.- The engraved plates showing a harpist and the arrangement of strings and pedals (folding).- Slightly browned and slightly brown stains, binding slightly rubbed, spine and leather corners renewed.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Det menneskelige Livs Flugt, eller Døde-Dands, hvorudi ved tydelige Forestillinger og Underviisningsvers vises, hvorledes Døden uden Personsanseelse dandser af med Enhver, endog ofte uformodentlig, fra Verden til Evigheden; afbildet ved lærerige Stykker og Samtaler imellem Døden og Personerne.

      J.H. Schubothes, 1814. 3. oplag. 80 sider. Illustreret med s/h træsnit. Indb. i nyere halvlærredsbind.. Siderne helt rene og pæne skønt let gulnede. Bindet med slid på kanter og false. (Porto kr. 40,- på brevforsendelser i Danmark)

      [Bookseller: Bøger & Kuriosa]
 10.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Kolorierte Aquatinta bei R. Bowyer. The Kremlin, Moscow.

      London, 1814.. Circa 31 x 44 cm (Blatt), 22 x 31 cm (Bild). 1 Blatt verso weiß. Ansicht des Moskauer Kreml mit einem Pferdefuhrwerk und Personenstaffage im Vordergrund, rechts der Moskwa-Fluss. - Gut erhalten, in den breiten Rändern gleichmäßig gering gebräunt und minimal fleckig, sonst sauber, schönes Kolorit. Dekoratives Blatt.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesta Navali Della Monarchia Inglese

      sp;- Londra - Schulze e Dean, 1814. sp;- Londra - Schulze e Dean, 1814 Book. Very Good. Hardcover. A poem of the naval exploits of the British monarchy by Stefano Egidio Petronj. Complete in two volumes. In Italian with a French preface and historical and politicalnotes by Joseph Lavallee. Many monarchs in volume I are depicted in elegant illustrations of coins. With a binder's label to the front pastedown of each volume of J. Davies of Frith Street, London. Condition: Expertly rebacked in quarter morocco bindings with calf covered boards. Externally, generally smart with slight wear to corners. Internally, firmly bound. Bright and generally clean with the odd spot and mark. Overall: VERY GOOD INDEED.

      [Bookseller: Rooke Books]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ansicht der Stadt mit dem Einzug der Alliierten im Jahre 1814 ('Einzug der hohen Alliirten in Paris den 31 März 1814 - 1. Se Maj. der Kaiser von Russland 2. Se. Maj. der König von Preussen 3 Feldmarsch. Fürst v. Schwarzenberg').

      . Kupferstich b. Gottfried Müller in Zittau, 1814, 18,5 x 24,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). (Sehr selten! - oben und unten knapprandig)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit Unterschrift ("A. Schindler").

      O. O., 22. VI. o. J.. 1 S. 8vo.. An "Monsieur Alary" - möglicherweise der Komponist Giulio Eugenio Abramo Alary (1814-1891) -, dem er Theaterkarten für eine Aufführung von Adolf Müllners Erfolgsstück "Die Schuld" besorgt hat: "[...] Voici 3 etalles au balcon pour aujourd'hui. On donnera Die Schuld' (la Colpa) tragedie tres renomee de Müllner. Nous pourions nous promener un peut avant le theatre, s'il Vous plait [...]". - Anton Schindler, Musiker und Beethovens Sekretär, ist heute in erster Linie in seiner unrühmlichen Rolle als Beethoven-Biograph bekannt, da er zur Darstellung seiner eigenen Person zahlreiche Dokumente von Beethoven verfälschte. - Papierbedingt leicht gebräunt, gering knittrig.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deutschland. Aus dem Französischen übersetzt (von Friedrich Buchholz, Samuel Heinrich Catel und Eduard Hitzig). 3 Bände mit je 2 Abteilungen in 6 Bänden. XVI, 144 S.; Titel, 114 S., 1 Bl.; Titel, 166; IV, 130: IV, 199 S.; 3 Bl., 110 S. Hübsche skandinavische Pappbde d. Z. in der Anmutung von Halblederbänden mit Rückenschild und Rückenvergoldung. Deckel mit eingelegten Marmorpapierspiegeln und Deckelfilete.

      Berlin, Julius Eduard Hitzig, 1814.. . Seltene erste deutsche Ausgabe des berühmten Dokuments, eines der bedeutendsten und umstrittensten Bücher des 19. Jahrhunderts, das die deutsche und französische Literatur und das Deutschlandbild in Frankreich bis zum Ende des Jahrhunderts formte. "Dieses Buch, das für die Franzosen zur 'königlichen Zufahrtstraße zu deutschem Wesen, Denken und Dichten' (Andre Monchoux) wurde, gewann entscheidenden Einfluß auf die französische Romantik und wurde in allen europäischen Ländern berühmt. Auf Anregung von Wilhelm von Humboldt und vorbereitet von A. W. Schlegel, der sie des öfteren auch begleitete, hatte Mme de Stael auf zwei Deutschlandreisen - 1803-1804 nach Weimar und Berlin, 1807-1808 nach München und Wien - mit einer in ihrer Epoche einzigartigen Unvoreingenommenheit und Aufgeschlossenheit für die Volksindividualität Kultur und Sitten des Landes kennengelernt und seine größten Geister besucht. Das Ergebnis war dieser ... Bericht, die erste Kulturgeschichte der Goethezeit und darüber hinaus die erste Studie zur Soziologie der Literatur. Der wohl wichtigste zweite Teil gibt eine nahezu vollständige Literaturgeschichte der Goethezeit, die stark gefärbt ist von Mme de Staels persönlicher Einstellung zu den Weimarer und Berliner Dichterkreisen, wobei die jungen Berliner Romantiker ihre besondere Zuneigung finden, was sicher dem Einfluß ihres Freundes und Reisebegleiters A. W. Schlegel zuzuschreiben ist" (KNLL). Die ersten beiden Bände der französischen Originalausgabe wurden 1810 sofort beschlagnahmt und vernichtet, nur 2 Exemplare wurden gerettet und dienten als Druckvorlagen für die Londoner Ausgabe von 1813, der auch die von der Zensur gestrichenen Stellen wieder beigefügt wurden. - Titel mit Stempel der Freiherrl. von Romberg'schen Bibliothek. Gutes Exemplar. - Goed. VII 679, 10. Fromm 24670. Borst 1185.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenhändig geschriebener Brief. Mit Unterschrift. 3. Oktober 1814. 1 Seite.

      1814.. 33x21 cm. (wohlerhalten). Auflage:0. Johann Gottfried Schadow (* 20. Mai 1764 in Berlin; + 27. Januar 1850 in Berlin), bedeutendster Bildhauer des deutschen Klassizismus. Adressiert an "Den königlichen Auctions Commissarius [...] Beigehende Kupferstiche, die man gerade jetzt aus London geschickt hat, sind dem Kunsthändler Jacobi u. Gebrüder Weiß angeboten worden, u. selbige haben dafür 20 Thaler geboten, ich habe das dermassen gering gefunden, daß [...] Ew. Wohlgeboren ergebenst Schadow". Mit erbrochenem Siegel. Sehr dekoratives Schriftstück.

      [Bookseller: AEGIS Buch - und Kunstantiquariat]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corona. Ein Rittergedicht in drei Büchern.

      J.G. Cotta'sche Buchhandlung Stuttgart und Tübingen, 1814,. XIV,386 S., (wohl späterer) Halb-Leinen-Einband mit buntpapierbezogenen Deckeln, Leinenecken, Rückentitel mit vergoldeter Titelschrift. Das Buch stammt aus der Bibliothek von Hans Wollschläger, der es von Schmidt geschenkt bekommen hatte. Auf der Titelseite von Schmidt voll signiert. Im Text mehrere 'Lektoratsanmerkungen' von Schmidt, Druckfehler im Text anmerkend, Hinweise auf Shakespeare-Texte. Das Handexemplar gibt einen Einblick in die Arbeitsweise von Schmidt.; -. WG 28. Papier zeitbedingt nachgedunkelt, kleine Fehlstelle am Rand des Titelblattes. Gelegentliche Verschmutzungen und Stockflecken im Text. Die Deckelkanten mit Abplatzungen, gebogene Ecken. Insgesamt aber gutes Exemplar. Unikat.

      [Bookseller: AS - Antiquariat Schröter]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Stadtplan, "Augsburg im Jahre 1814".

      . Lithographie in 2 Blatt v. Päringer und Merck ( schraff von Schramm ), dat. 1814, je 47 x 71. Seltene Inkunabel der Lithographie. Schefold, bay. Schwaben, Nr. 40199 - 200. Winkler, Frühzeit der deutschen Lithographie, kennt dieses Blatt nicht ( vergl. Joseph Päringer ( = Nr. 604 ). - Der Titel befindet sich rechts oben. Im rechten Rand befindet sich, je Blatt, ein Bibliotheksstempel. Im Plan sind alle Häuser mit Nummern versehen und die Strassen sind benahmt.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Old English Plays: Being a Selection from the Early Dramatic Writers: Volumes 1-VI

      London:: John Martin,, 1814. London: John Martin, 1814. Octavo, 6 volumes. Finely rebound, quarter leather, all edges marbled. In very good condition. An attractive set, uncommon with all volumes present. Contains many plays, including Dr. Faustus.

      [Bookseller: Raptis Rare Books, ABAA/ ILAB ]
 19.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        The Christian Disciple - (Signed by William Ellery and Inscribed to George Ellery)

      Boston, Massachusetts: Cummings and Hilliard, 1814. Inscribed Volume from the Library of William Ellery, Declaration Signer and Abolitionist Twelve issues of a non-denominational Christian monthly, featuring edifying essays such as ?On the Evils of War,? ?On the sinfulness of Infants,? a ?Sketch of Mr. William Penn,? a long essay on ?The Slave Trade? (in nos. 10 and 12), original poetry (including ?Ode to Sickness?), news of overseas congregations, and extracts from missionaries? letters. William Ellery.  Signed Book.  ?The Christian Disciple,? Vol. II (index at front, 12 issues bound together).  Boston, 1814. 8½ x 5 1/8?.  Signed on title page, ?Wm. Ellery,? inscribed ?To Geo. Ellery.?  Contemporary calf-backed marbled paper boards.  (Worn, rear cover and last leaf detached.)  Housed in modern custom leather and cloth case.# 21868     $2,600 Historical Background:  William Ellery (1727-1820) was a Rhode Island politician who, as a member of the Second Continental Congress (1776-1785), signed the Declaration of Independence. He was born in Newport and educated at Harvard, graduating at the age of 15. He worked as a merchant, and then as a customs collector, before finally entering law and politics, becoming active in the Rhode Island Sons of Liberty. After his political service during the Revolution, Ellery was appointed as the first customs collector in Newport under the Constitution, earning a sizeable income, and compiling a substantial library. Ellery also became an abolitionist in his later years.Ellery?s daughter, Lucy, married William Channing, a prominent Newport attorney. Their son, William Ellery Channing, born in 1780, became an influential theologian and Unitarian leader. According to historian William Fowler, William Ellery Channing frequently ?sent Ellery copies of The Christian Disciple, a liberal Christian periodical,? for his edification.References:Fowler, William. William Ellery (1973), p. 180.

      [Bookseller: Seth Kaller, Inc.]
 20.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Martial Achievements of Great Britain and Her Allies: From 1799 to 1815. Martial Achievements of Great Britain and Her Allies Color-Plate Books.

      London. Printed for Js. Jenkins, by L. Harrison & J.C. Leigh. Dec.11, 1814.. London Printed for Js. Jenkins, by L. Harrison & J. C. Leigh 1814. Erste Ausgabe. Gr.4°. ( 36 x 30 cm.). 8 num. Bll., 6O unn.Bll.Gravierter Titel mit unkolor. Vign. 52 handkolor. Aquatinta-Tfln incl. Frontispiz, Wappentafel des Duke of Wellington ( nicht in jeder Ausgabe vorhanden).Die Ansichten zeigen Militärische Szenen und Schlachten, auf India Papier. Gestochen von T. Sutherland, J. Havell und M. Dubourg nach Zeichnungen von W. Heath. Papier-Wasserzeichen von J. Whatman 1812. Roter Maroquineinband. Bünde. Rücken mit reicher Goldprägung.Innendeckel mit breiter goldgeprägter Randbordüre.Kopfgoldschnitt. Einband um die Jahrhundertwende aus der Werkstatt von Bickers & Sohn. London. Tadellos exzellente wunderschöne Ausgabe.; London Printed for Js. Jenkins, by L. Harrison & J. C. Leigh 1814.. Vom gleichen Autor erschien auch das Werk " The Naval Achievements of Great Britain from the year 1793 to 1817. Beide Werke zeichnen sich durch ihre wunderbaren Darstellungen gegenüber anderen Werken aus. Die Tafeln stellen die zahlreichen Schlachten im Napoleonischen Kriege dar. Abbey, Life,365. Prideaux S. 341. Tooley 281.

      [Bookseller: Antiquariat Andraeas]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire et description de la Haute Albanie ou Guegarie. Paris, A. Bertrand, (1858). 8°. XVII, 1 Bl., 513 S., mit 1 (mehrf. gef.) lithogr. Karte, Hldr. d. Zt. mit dezenter Rvg.

      . . Brunet 27914.- Erste Ausgabe.- Louis-Hyacinthe Hecquard (1814-1866) war franzöischer Konsul in Skutari.- Mit einer großen Karte (89 x 59 cm) "Carte de la Haute Albanie ou Guegaria comprenant le Pachalik de Scutari avec une partie de ceux de Monastir et de Prisren".- Kaum fleckig, die Karte etw. gebräunt u. mit kl. Faltungsrissen.# First edition.- With a large multi-folded map "Carte de la Haute Albanie ou Guegaria comprenant le Pachalik de Scutari avec une partie de ceux de Monastir et de Prisren".

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Peter Schlemihl's wundersame Geschichte mitgetheilt von Adelbert von Chamisso und herausgegeben von Friedrich Baron de la Motte Fouque. Mit einem Kupfer.

      Nürnberg, Johann Leonhard Schrag 1814.. 8°. XII, 132 S. mit Titelkupfer von Franz Leopold, Halblederband der Zeit mit Resten eines handgeschriebenen Rückenschilds. Erste Ausgabe (WG 3). - Einband stark berieben, bestoßen u. beschabt, Rücken an oberem Kapital mit Fehlstelle, Innengelenke brüchig, Papier stark altersfleckig (Titelkupfer ebenfalls), einige Lagen gelockert, einige Seiten angeschmutzt, einige z. T. größere Einrisse, Randausrisse (ohne Textverlust) u. Knickspuren, 2 Blatt mit kl. Loch, fl. Vorsatz mit altem Namenszug u. neuerem gezeichneten Exlibris..

      [Bookseller: Versandantiquariat Ruland & Raetzer]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        West-oestlicher Divan. Stuttgart, Cotta 1819. 8°. 556 S., mit gest. Frontispiz (von Arabesken umgebene arabische Buchstaben = der östliche Divan vom westlichen Autor) u. gest. Titel (beides von C. Ermer nach Goethes Entwürfen), Pbd. d. Zt. mit späterem Rsch.

      . . Goed. IV/3, 492 - Hagen 416 - Brieger 727 - Borst 1312 - Kippenberg I, 399.- Erste Ausgabe.- Die S. 399 u. 400 doppelt gezählt, dafür S. 495-496 übersprungen. Zur Identifikation: S. 9 mit der korrigierten Überschrift "Talismane." (statt: "Talismane, Amulete, Abraxas, Inschriften und Siegel.").- Den geistigen Anstoß für diese große lyrische Alterssammlung gab für Goethe vor allem die Lektüre des persischen Dichters Hafez. Die ersten Gedichte entstanden 1814 während der Reis ein die Gegenden um Rhein, Main und Neckar. Der weitaus größte Teil der Gedichte jedoch entstand im Herbst 1815 aus der Leidenschaft zwischen Goethe und Marianne von Willemer während des zweiten Aufenthaltes des Dichters auf der "Gerbermühle", dem Landsitz der Wilemers bei Frankfurt, und während der letzten gemeinsamen Tage in Heidelberg.- Titel verso mit hs. Besitzvermerk, tls. leicht gebräunt u. etw. braunfleckig, sonst gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Phantasien über die Kunst, von einem kunstliebenden Klosterbruder. Herausgegeben von L. Tieck. Neue, veränderte Auflage.

      Berlin, in der Realschulbuchhandlung 1814.. 8°. Titel, IV S., 244 S. Pappband der Zeit mit Marmorpapierbezügen, rotem goldgeprägtem Rückenschild und etwas Rückenvergoldung.. Goedeke VI, 47, 7. - Borst 851. - Veränderte Ausgabe. Enthält bis auf einen Aufsatz nur die Schriften von Wackenroder aus den "Herzensergiessungen" und den "Phantasien über die Kunst". In dieser Form bildet der Band die erste Sammelausgabe mit Schriften Wackenroders. - Sehr sauberes, in der Ungererfraktur gedrucktes Bändchen, einzig das rote Rückenschildchen mit etwas Papierverlust.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Blutige Schau-Platz, oder Martyrer Spiegel der Tauffs-Gesinnten, oder wehrlosen Christen, die um des Zeugnisses Jesu, ihres Seligmachers, willen gelitten haben, und getödtet worden sind, von Christi an, bis auf das Jahr 1660 (...). Zweispaltiger Druck. Zweyte Americanische Ausgabe. 2 Teile in 1 Band.

      Lancaster (Penns.), Joseph Ehrenfried, 1814.. 3 Bll., 340 S., 2 Bll., 5 Bll., 608 S., 4 Bll.. Groß-Folio. Lederband d. Zeit über Holzdeckeln, auf 6 Bünden.. Einband gering berieben und teils etwas beschabt; oberes Kapital mit kleiner Fehlstelle; Schliessen und Schliessenbänder nur noch fragmentarisch vorhanden; Innengelenke angeplatzt; durchgehend gebräunt; etwas stockfleckig; Vorsätze angerändert; die letzten Bll. mit schwachem Wasserrand; Kaufvermerk auf dem Vordervorsatz. Die erste amerikanische Ausgabe (in deutscher Sprache) erschien 1748. Arndt/ Eck II, 2023 (mit Abbildung des Titelblatts). Nicht bei Sabin.

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zeitgenössischer, privater Sammelband mit sechs Schriften von, resp. unter Mitwirkung von Schleiermacher.

      Berlin: Realschulbuchhandlung 1814-1818.. Zusammen ca. 260 Seiten. Pappband der Zeit mit vergoldetem Rückentitel. (Kanten und Gelenke leicht bestossen und berieben, innen unterschiedlich, aber meist wenig gebräunt, in der rechten oberen Ecke durchgehender, ca. 2 cm grosser schwacher Wasserrand mit dezenter Bräunung, ebenfalls nicht allzu störend, insgesamt ordentlich) Alle Schriften in erster Ausgabe. In dieser Form einzigartige Zusammenstellung äußerst seltener Schriften. Teilweise konnten wir in deutschen Bibliotheken von den einzelnen Titeln nur jeweils zwei oder drei Exemplare nachweisen. Vorhanden sind: 1). Glückwunschschreiben an die hochwürdigen Mitglieder der von Se. Majestät dem König von Preußen zur Auffuellung neuer liturgischer Formen ernannten Commission. 1814. 51 S. - Tice 91 - Arndt/Virmond 97. - 2). F. Schleiermacher an den Herrn Geheimrath Schmalz. Auch eine Recension. 1815. 56 S., 1 Bl. Errata - Tice 96 - Arndt/Virmond 69 (mit Faksimile der Titelei, p. 71). - 3). Ueber die neue Liturgie für die Hof- und Garnison-Gemeinde zu Potsdam und für die Garnsionkirche in Berlin. 1816. 32 S. - Tice 98 - Arndt/Virmond 98 (mit Faksimile der Titelei p. 85). - 4). (Schleiermacher / Ribbeck / Hanstein:) Amtliche Erklärung der Berlinischen Synode über die am 30sten October von ihr zu haltende Abendmahlsfeier. 1817. 16 S. - Tice 104 - Arndt/Virmond 94.3. - 5 und 6). An Herrn Oberhofprediger D. Ammon über seine Prüfung der Harmsischen Säze. 1818. 92 S. Und: Zugabe zu meinem Schreiben an Herrn Ammon. 1818. 18 S. - Tice 108 - Arndt/Virmond 94 (danach das erste Schreiben an Ammon 1818 bei Reimer erschienen ?; hier aber auf der Titelei 'Realschulbuchhandlung') und 94.9 resp. 95.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fidelio. Eine grosse Oper in 2 Aufzügen. im vollständigen, einzig-rechtmäßigen Clavierauszug. Für die jetzigen Aufführungen des kais. kön. Hoftheaters neu vermehrt und verändert.

      Wien, Artaria & Comp,. ( Ohne Erscheinungsjahr - 1814 erschienen ) ( = Erste Ausgabe in 2 Teilen - vergleiche hierzu Kinsky-Halm, Seite 183 - Opus 72 bzw. 72b ). Mit 2 Vorblättern ( gestochenem Ziertitel und Widmungsblatt *Seiner Kaiserlichen Hoheit / dem durchlauchtigsten Erzherzog / Rudolph / von Oesterreich etc.etc. / ehrfurchtsvoll gewidmet / vom Verfasser*. Den Inhalt des Auszugs bildet die aus den Einzelausgaben zusammengesetzte Folge der Ouverture ( = VN 2327 ) und den Sätzen 1 - 10 ( VN 2328 - 2337 ) des ersten Aktes sowie den Sätzen 11 - 16 ( = VN 2338 - 2343 ) des zweiten Aktes. Die Notenblätter jeweils in Kupfer gestochen mit Textzeilen. Gegliedert in 8 Seiten der Ouverture sowie insgesamt 181 Seiten des ersten und zweiten Aktes ( so vollständig ).Gegliedet in: Ouverture (arr. von J. Moscheles). - (2327.) 8 Seiten. - No 1. Introduction. - (2328.) 10 Seiten. - No 2. Aria /: O wär ich schon mit dir vereint :/. (2329.) 5 Seiten. - No 3. Quartett /: Mir ist so wunderbar :/. - (2330.) 5 Seiten. - No 4. Aria /: Hat man nicht auch Gold :/. - (2331.) 5 Seiten. - No 5. Terzetto /: Gut, Söhnchen gut :/. - (2332.) 15 Seiten. - No 6. Marcia. - (2333.) 1 Seite.. - No 7. Aria /: Ha! welch ein Augenblik :/. - (2334.) 8 Seiten. - No 8. Duett /: Jetzt Alter :/. - (2335.] 8 Seiten. - No 9. Aria mit Recitativ /: Abscheulicher, wo eilst du hin :/. - (2336.) 8 Seiten. - No 10. Finale des 1ten Acts. - (2337.) 35 Seiten. // Der Zwischentitel vor dem 2. Akt im vorliegenden Exemplar etwas abweichend zu Kinsky-Halm: *'Fidelio / No 11. 2ter Act.. Introduction und Aria /: Gott! welch Dunkel :/. - (2338.) 8 Seiten. ./. No 12. 2ter Act. Melodram und Duett /: Nur hurtig fort :/. - (2339.) 8 Seiten. - No 13. 2ter Act. Terzett /: Euch werde Lohn :/. - (2340.) 9 Seiten.. - No 14. 2ter Act. Quartett /: Er sterbe :/. - (2341.) 13 Seiten.. - No 15. 2ter Act. Duett /: O namenlose Freude! :/. - (2342.) 7 Seiten. - No 16. Finale des 2ten Act. - (2343.) 35 Seiten.*. ( vergleiche auch hierzu den Eintrag im KVK im Bestand der Österreichischen Nationalbibliothek ). Halblederband der mit marmorierten Buchdeckeln und Vorderdeckelaufdruck *Fidelio*, Quer4° ( 25,5 x 35 cm ). Innen finden sich auf 4 Blättern kleine handschrifliche Marginalien von alter Hand in brauner Tinte mit Korrekturen zum Notensatz. Da auf dem Titelblatt die Preisangabe des Werkes fehlt, so dürfte es sich bei dem vorliegenden Exemplar um ein Widmungsexemplar Beethovens handeln. ( Abweichend hierzu gibt es bei dem Exemplar im Beethoven-Haus in Bonn den Hinweis das diese Preisangaben regelmäßig möglicherweise erst ab 1820 vorgenommen wurden. Da diese Widmungsexemplare von Beethoven offenbar selbst jeweils durchgeschaut wurden ( laut der Biographie Ignaz Moscheles ), so ist denkbar das die kleinen handschrifltichen Korrekturen im Notensatz von Beethoven selbst vorgenommen worden sind. Das Titelblatt ebenfalls mit kleinem handschriftlichem ( aber durchgestrichenem ) Eintrag von alter Hand in der gleichen Tinte. Einband berieben, Ecken und Kanten stark bestoßen, der schmale Einbandrücken fehlt ( unschön durch Klebeband ersetzt, der Rückdeckel mit Beschädigungen, Bindung gelockert. Der Ziertitel stärker stockfleckig sowie mit erwähntem handschriflichem Vermerk von alter Hand, die Notenblätter durchgehend teils etwas stock- oder fingerfleckig, einige auch stärker. Einige Blätter etwas braunfleckig, wenige Blätter mit kleinen Randläsionen oder angeknickt, einge Blätter etwas gebräunt, einige Blätter etwas angestaubt. Insgesamt innen von recht guter Erhaltung. ( hinten inliegend: *Beethovens Handschrift aus dem Beethoven-Haus Bonn, Verlag des Beethoven-Hauses, Bonn, 1928 mit Titelblatt und zusammen 11 Blättern mit Wiedergaben von Autographen Beethovens, OKarton, Quer8° ( 23,5 x 32 cm.) - sehr selten - ( Gewicht 1300 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Itinerario istruttivo di Roma antica e moderna ovvero descrizione generale dei monumemti antichi e moderni, e delle opere le piu insigni di pittura, scultura, ed architettura di questa alma citta e delle sue vicinanze.

      Roma, Autore, 1814.. 2 Bände. Kl.-8°. XXIV, 549 S. Mit 1 gef. Kupferplan, 1 gef. Karte und 122 Tafeln (zum Teil mont. halbseitige Kupfer) und 67 halbseitige Kupfer (eingebunden). Halbpergamentbände der Zeit mit roten Rückensch.. Rossetti 11253. - Einbände leicht fleckig. (Sprache: Italienisch / Italiano / Italian)

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beherzigungen vor dem Wiener Kongress. Von X. Y. Z.

      8°. Titel, 186 S. Pappband der Zeit mit Marmorpapierbezügen und handschriftlichen Rückenschildern. Goedeke VII, 825, 48. - Schäfer/Schawe 538. - Loh 318. - Erste und einzige Ausgabe. - "Die unter Steins Inspiration entstandene Flugschrift behandelt die Normen für eine künftige deutsche Verfassung. Monarchische und demokratische Gedanken stehen in einer nicht immer klar formulierten Verschränkung. Scharfe Töne der Kritik schlägt Arndt gegenüber den süddeutschen Mittelstaaten an. Die Broschüre war in fast ganz Deutschland streng verboten." (Schäfer-Schawe). Verständlicherweise, Arndt tritt im 2. Kapitel für die Pressefreiheit ein.: "Bei der Entwerfung und Begründung der künftigen Verfassung Teutschlands muss die allgemeine Pressfreiheit durch ein Reichsgesetz geheiligt und geboten werden." - Kanten leicht beschabt.

      [Bookseller: Daniel Thierstein Buchantiquariat]
 30.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Culpeper's complete Herbal, to which is now added, upwards of one hundred additional herbs, with a display of their medicinal and occult qualities...

      1814. London, Richard Evans, 1814. 4to (258 x 210 mm). pp. vi, 398, (4), with an engraved frontispiece portrait of Culpeper and 40 handcoloured engraved plates. Contemporary calf, richly gilt ornamented spine with red label, sides with gilt borders. A very popular herbal of which the first edition was published in 1652 in 12mo.. "Of the astrological herbalists, Nicolas Culpeper stands eminently forward. His 'Herbal', first printed in 1652, which continued for more than a century, to be the manual of good ladies in the country, is well known; and, to do the auhtor justice, his descriprions of common plants were drawn up with a clearness and distinction that would not have disgraced a better pen" (Hunt 711). A well coloured and fine copy of the attractive quarto edition. B.M.(N.H.) I, p. 405..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Picturesque Representations of the Dress and Manners of the Austrians.

      London, W. Bulmer for John Murray, 1814.. 2 Bll., XV SS., 50 Bll. Mit 50 kol. Aquatintatafeln. Halblederband um 1860 auf 5 Bünden mit hübscher Rückenvergoldung. Marmorvorsätze. 4to.. Alle Tafeln mit Murrays Druckvermerk vom 1. Juni 1813. Die schönen Trachten sind verkleinerte Nachstiche des großen Trachtenwerkes von A. F. Bertrand de Moleville und gehen zurück auf Entwürfe von Vincent Georg Kininger. Mit Kostümen aus Niederösterreich, Tirol, Innsbruck, Ungarn, Eger, Böhmen, der Bukowina, Hermannstadt, Polen, Dalmatien, Mähren etc. - Leicht gebräunt bzw. braunfleckig. - Tooley 375. Vgl. Lipperheide Ea 26. Colas 78. Hiler 16.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Plantarum umbelliferarum genera eorumque characteres naturales secundum numerum, situm, figuram et proportionem omnium fructificationis et fructus partium. Editio nova, aucta et revisa, sumtibus impressa Fratrum Zosimadum. Accedunt tabulae VI aeri incisae et syllabus specierum officinalium. Vol. I. P. I, II [alles Erschienene]. Mit gest. Titel mit teilkolor. Vignette u. 5 gefalt. gest. Tafeln. Moskau, Typis N. S. Vsevolozskianis, Leipzig, in Kommission bei J. B. G. Fleischer, 1816. 8vo. (20,9 x 13,2 cm). 2 Bl., XXXIV S., 1 Bl. (Conspectus familiae), 222 S., 20 S. (Syllabus), 4 S. (Prospectus), 34 S., 1 Bl. (Erörterungen über Schirmpflanzen). Halblederband d. Zt. mit goldgeprägtem Rückentitel u. geprägtem Bezugspapier.

      . . Gegenüber der ersten Ausgabe von 1814 erweitert. - G. F. Hoffmann (1760-1826) war seit 1792 Professor u. Direktor des botanischen Gartens in Göttingen u. ging 1804 in derselben Funktion nach Moskau. Der "berühmte Botaniker... hat sich große Verdienste um den botanischen Garten in Moskau erworben" (Hirsch/Hüb. III, S. 261; jedoch falsche Lebensdaten). - "Ein Werk über die Gattungen der Doldengewächse war der wichtigste Ertrag seiner Jahre in Moskau." (Arndt: Göttinger Gelehrte I, S. 70). - In vorliegendem Werk beschreibt er u.a. Cicuta, Pimpinella, Selinum, Tragium, Caucus, Turgenia, Pastinaca, Zosima, Coriandrum, Angelica, Archangelica, Rumia, Aegopodium, Myrrhis, Wylia u. Bifora. - Die "Erörterungen über Schirmpflanzen" sind eine Erwiderung Hoffmanns auf die Rezension der ersten Ausgabe in der Leipziger Literatur-Zeitung Nr. 285 von 1815. - Die Tafeln mit zwei Übersichtstabellen sowie Gesamtdarstellungen mit zahlr. Details von Wylia radians, Krubera leptophylla sowie Zosima orientalis. - Exlibris Gust. Ch. Hauser, Bibl.-Stempel W. Hauser. Pritzel 4140. - Nissen 894. - Junk: Rara II, S. 235. - Vgl. Frahm/Eggers S. 200f. - Stafleu/Cowan 2895 (hiernach variieren die einzelnen Exemplare; so gibt es welche mit zusätzlich 4 S. deutschem Vorwort und/oder Zwischentitel u. gest. Titel zu Teil 2 [nach S. 94]; es gibt aber auch Exemplare ohne den auch separat erschienenen Syllabus und/oder die Erörterungen). - Ecken etwas bestoßen, Rückenschild gering berieben. - Gutes, nur vereinzelt etwas fleckiges Exemplar auf kräftigem, teilw. leicht bläulichem Papier.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        TRAITE DES MALADIES CHIRURGICALES ET DES OPERATIONS QUI LEUR CONVIENNENT .Tomes 1 à 11

      Paris. Chez l'auteur et Ve . Migneret 1814 - 11 volumes in8,reliure demi-basane,dos lisse orné,menus frottements sur quelques plats,cachet :S. GAS docteur en médecine ,sur la page de faux-titre.7 planches dépliantes hors texte.Edition des volumes entre 1814 et 1826 (tome 11) . Tome1:XVI,463p.T2:449p.T3:638p.T4:6298p.T5:622p.T6:480p.T7:588p.T8:559p.T9:512p.T10:606p.T11:384p . Quelques feuillets un peu froissés au tome 4. Bon état dans l'ensemble [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie CLERC]
 34.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        an historical topographical and descriptive account of the weald of kent. With Eight Engravings and a Map.

      Printed by Samuel Waters, Cranbrook for S. Reader, Cranbrook. 1814. FIRST EDITION 8vo three quarter green leather with five raised bands and gilt to spine and marbled boards. teg. Marbled endpapers. pp. 4, vii (Subscribers), 1 (Errata), 277, plus 5 (index) and 1 (publisher's ads). With eight engravings and an engraved map. Small bookplate to inside front cover. Light foxing to prelims and some offsetting from frontis. on title page. Light wear to edges and spine of binding. Overall a VERY GOOD COPY. (Shelf 9)

      [Bookseller: Chaucer Bookshop]
 35.   Check availability:     UKBookworld     Link/Print  


        Recherches géographiques et critiques sur le livre De Mensura orbis terrae, composé en Irlande, au commencement du neuvième siècle, par Dicuil ; suivies du texte restitué.

      Paris, Germain Mathiot 1814 - in-8, [4]-249-94 pp., demi-veau gris, dos à nerfs orné de filets et lions dorés, pièce de titre fuave, tranches mouchetées (J. Weber). Rousseurs, mais bon exemplaire. Tirage limité à 500 exemplaires. L'ouvrage est un des plus rare de Jean-Antoine Letronne (1787-1848), qui, avant de se spécialiser dans l'épigraphie, commença par la publication des géographes anciens, et des études sur leur vision du monde connu. Sur le traité De Mensura orbis terrarum, terminé en 825, et attribué au moine Dicuil (vers 755 - après 825), d'origine irlandaise, mais vivant en France. En dépit de son caractère de compilation de sources anciennes, l'exploitation de quelques récits de voyageurs irlandais contemporains de l'auteur apporte des éléments intéressants, sans compter qu'il s'agit de la seule source sur l'enquête géographique commanditée par l'Empereur Théodose.

      [Bookseller: Librairie Historique F. Teissèdre]
 36.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Hans Kongelige Majestaets naadige Kundgjörelse angaaende den af Norges Riges overordentlige Storthing i Christiania, den 4de November 1814, bestemte, og af Hans Majestaet antagne, Kongeriget Norges Grundlov.

      Given i Christiania den 10de November 1814. Kongeriget Norges Grundlov, given i Rigsforsamlingen paa Eidsvold den 17de Mai 1814 og nu, i Anledning af Norges og Sveriges Rigers Forening, naermere bestemt i Norges overordentlige Storthing i Christiania den 4de November 1814. Christiania 1820. Trykt og forlagt af Jacob Lehmann. (7),8-52 s. Bunden med: Lov, hvorved Kongens Myndigheds Alder bestemmes. Stockholm Slot, den 18de Juli 1815. Christiania. Tryckt hos Chr. Gröndahl. (4) s. Bunden med: Rigs=Act, oprettet imellem Norges Riges Stotthing og Sveriges Riges Staender, indeholdende Bestemmelse af de imellem begge Riger opkomne constitutionelle Forhold. Sanctionerat af Hs. Majestaet Kongen den 26de August 1815. Christiania. Trykt hos Chr. Gröndahl. 26 s. Bunden med: Reglement for Rigsretten. Stockholms Slot, den 18de September 1815. Christiania. Trykt hos Christopher Gröndahl. 11,(blank) s. Bunden med: Lov, som naermere bestemmer Forholdet imellem Kjöbstaedernes og Landets Valg=Districters Repraesentanters Antal, i Overeensstemmelse med Grundlovens 59§. Stockholms Slot den 8de Februar 1816. Christiania. Trykt hos Chr. Gröndahl. (4) s. Bunden med: Lov, angaande et Tillaeg til Grundlovens § 50 Litr. b. Stockholms Slot den 2den Juni 1821. Christiania. Trykt hos Chr. Gröndahl. (4) s. Samtida grönt pappersband, pärmarna ojämnt blekta och fläckade. 21,5 x 17 cm

      [Bookseller: Antiquaria]
 37.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        AN HISTORICAL, TOPOGRAPHICAL, AND DESCRIPTIVE ACCOUNT OF THE WEALD OF KENT.

      Cranbrook, S. Reader. 1814 - First Edition, 8vo., lvi + 277 + [5] index and [1] pp. advert. Illustrated with map and eight sepia aquatint plates after drawings by the author. Bound in recent half-calf over marbled boards. Apart from some offsetting from plates and a little light browning, a very good copy. Rare history of the Weald with fine engraved illustrations including the well-known view of the High Street at Cranbrook. KENT WEALD KENT WEALD HISTORY TOPOGRAPHY 19TH CENTURY KENT

      [Bookseller: Marrins Bookshop]
 38.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The Holy Bible, containing the Old and New Testaments, together with the Apocrypha translated out of the original tongues, and with the former translations diligently compared and revised, with marginal notes and references and the Explanatory (NY 1814)

      NY: Collins, 1814. The Holy Bible, containing the Old and New Testaments, together with the Apocrypha translated out of the original tongues, and with the former translations diligently compared and revised, with marginal notes and references and the Explanatory Notes of Ostervald, to which are added, an index, an alphabetical table of all the names in the Old and New Testaments, with their significations, tables of Scripture weights, measures, and coins, John Brown's Concordance, &c. Full leather with gilt embossed design and marbled endpapers. Published NY: Collins and Co., 1814. Thick 4to., 8 3/4" x 11", unpaginated, illustrated with plates. Covers detached, chipping at the spine, light foxing. Internally very good, bright. crisp. . Hard. Good. 4to.

      [Bookseller: The Wild Muse]
 39.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        L'Egypte et la Syrie, ou Moeurs, Usages, Costumes et Monumens des Egyptiens, des Arabes et des Syriens. Précédé d'un Précis historique. Accompagné de Notes et Eclaircissemens fournis par M. Marcel?

      Paris: A. Nepveu, 1814 - Edition originale, 6 volumes in-18; T.I: 202p., [1p.Table], 11 planches en couleurs dont 2 doubles et 1 dépliante. T.II: 226p., [1p. Table], 16 planches en couleurs dont 12 doubles et 1 dépliante. T.III: 254p., [1p. Table], 19 planches en noir dont 9 doubles. T.IV: 206p., [1p. Table], 14 planches en couleurs dont 1 double et 1 dépliante. T.V: 249p., [1p. Table], 14 planches en couleurs dont 1 dépliante. T.VI: 10 planches en couleurs. Soit au total 84 planches dont 65 finement coloriées (celles du tome 3 en noir). Charmante reliure d'époque en veau vert pour 5 volumes, le tome 3 en reliure pastiche dans un style voisin mais non identique (et avec les gravures en noir). Dos à quatre nerfs finement ornés, plats encadrés d'un filet doré, gardes marbrées, tranches dorées. Ensemble en bel état. Bien complet de toutes les jolies gravures, parmi lesquelles de nombreux costumes, l'ascension d'un aérostat au Caire et le bazar d'Antioche. Ouvrage charmant et fort intéressant. On y trouve un texte sur la pierre de Rosette, découverte par les Français et actuellement au British Museum: "Les circonstances ne permettaient pas de transporter en France le monument tout entier, quoiqu'il ne fût pas d'un volume fort considérable? Les Anglais, en prenant une possession momentanée de l'Egypte, ne manquèrent pas de s'emparer de la fameuse pierre". Brunet I, 1226. Colas 438. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: LIBRAIRIE DES CARRÉS]
 40.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        The Letters of Marcus Tullius Cicero to Several of His Friends. With Remarks by William Melmoth, Esq. 3 Volumes

      Printed for Lackington, Allen, and Co et al, London 1814 - 3 Volumes. Frontispiece. Very nice half morocco binding with neat gilt library crest to front boards and lower spines. No other library markings. Some age darkening to pages, otherwise very good. A handsome set. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Anah Dunsheath Rare Books ABA ANZAAB]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Neuestes ausfuhrliches und vollstandiges deutsch-bohmisches synonymisch-phraseologisches Nationallexikon oder Worterbuch ... Mit einer Vorrede begleitet von J. Ch. Adelung

      Prag: Auf Kosten der Neureutterischen Buchhandlung. 1814. "2 volumes, 8vo, pp. [26], 616; [2], 674; lithograph frontis portrait of Tham; very good copy in contemporary [?] Czech half black calf over marbled boards, gilt lettering and decorations on smooth spines. Tham first published this German-Czech dictionary in 1805-07, which was based on his earlier Chech dictionary of 1788. Another edition was also published in 1814. He also compiled a grammar and a chrestomathy of the Czech language. No edition in Vancil; this edition not in Zaunmuller; NUC locates the LC copy only."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Border Antiquities of England and Scotland;

      - London - Longman, Hurst, Rees, Orme and Brown, 1814 Book. Very Good. Hardcover. First edition. The first edition of this study of the border between England and Scotland by Sir Walter Scott. Illustrated with ninety-two engraved platesWith armorial bookplate of W. A. Locan to the front pastedowns. The Border Antiquities of England and Scotland illuminates Border history as revealed through architecture and artefacts. Scott was not the sole author, but his substantial introduction sets the historical scene for the entries on various castles, churches and other historic structures on both sides of the border. Illustrative extracts of his poetry are also included, along with many detailed engravings of the evocative scenes and buildings described. (C)Complete in two volumes. Condition: Rebacked in calf with original boards preserved. Externally, sound, though with some loss to the original boards. Hinges are tender. Internally, firmly bound. Pages are bright, though spotted throughout. Overall: VERY GOOD..

      [Bookseller: Rooke Books]
 43.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Consideration of Various Points of Analysis...from the Philosophical Transactions

      Several diagrams in the text. 1 p.l., 33 (i.e. 29) pp. Large 4to, orig. blue wrappers, uncut. London: W. Bulmer, 1814. First separate edition, with new pagination. This offprint belonged to Carl Friedrich Gauss, with the "Gauss-Bibliothek" stamp on the title. This copy was no doubt sent by Herschel to Europe's leading mathematician. The present work is an important contribution to mathematical notation by Herschel, who was, with Charles Babbage and George Peacock, a founder of the famous Analytical Society, a group of Cambridge mathematical reformers. They wanted to leave behind the fluxional, Newtonian notation so prevalent in 18th-century Britain and embrace the algebraically based conception of the calculus developed by Lagrange. In this work, Herschel professes "his belief in the fruitfulness of the method of separating the symbols of operation from those of quantity."-S.E. Despeaux, "Very Full of Symbols" in Episodes in the History of Modern Algebra (1800-1950), (2007), ed. by J.J. Gray & K.H. Parshall, p. 54. Fine copy and rare. With the stamp of the Royal Observatory at Göttingen on upper wrapper (with release stamp on front paste-down endpaper) and title. .

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller, Inc.]
 44.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Directions for Using the Patent Saccharometer, for brewing ale and beer, at all times to the same strength, also shewing the comparative value of malt, &c. Invented by the late John Dicas, and for upwards of sixteen years, made only by his daughter and successor, Mary Arstall, late Mary Dicas, mathematical instrument maker, Liverpool: the only proprietor of the patent, who, for some time previous to the decease of her father, assisted in making the above instruments. The manufactory of the patent saccharometers, hydrometers, and lacto-meters, was for some time carried on by M. Arstall, under the firm of Dicas & Co

      Liverpool: Printed by M. Galway & Co. 1814. First (only?) edition, 12, [1, list of instruments with prices], [1, blank]pp., recent paper wrappers. John Dicas was a scientific instrument maker, active in Liverpool, between 1774 and 1797. He was succeeded by his daughters Mary and Ann, who continued to operate the business until some time after 1837 when it was then taken over by Joseph Long. In 1780 John Dicas was awarded UK patent 1,259 for "constructing hydrometers with sliding-rules to ascertain spirit strength". (Hopp, 'Slide Rules. Their History, Models, and Makers'. 1999). A printed thirteen-line "Caution" on verso of the title-page warns against instruments on sale in London and Dublin stamped "Dicas" which are not of of her [Mary Arstall] manufacture. Not traced in Copac or OCLC.

      [Bookseller: Forest Books]
 45.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Charlemagne ou l'Église délivrée. Poème épique en vingt quatre chants.

      1814 - Deux volumes in-4, XXVIII-374 + 415 pages, un plan de Rome rapporté en frontispice du premier volume. Cartonnage muet, étiquettes de titre au dos. (Papier jauni au tome II, quelques rousseurs.) Édition originale, publiée simultanément à Rome et à Londres. Elle paraîtra en France l'année suivante chez Firmin-Didot : l'accueil y est froid. "Le bruit de ce nouveau poème s'était répandu en France, et y avait causé une assez grande surprise, écrit Charles-Marie de Féletz dans ses Mélanges de philosophie, d'histoire et de littérature. Cruellement opprimés par un membre de cette famille [Napoléon], nous n'espérâmes guère qu'un chef-d'œuvre de son frère vint apporter quelques distractions à nos malheurs : nous ne nous flattions point que l'humiliation du joug honteux dont nous étions flétris par l'un fut en quelque sorte effacée (.) par l'honneur que l'autre ferait rejaillir sur les muses françaises." Second frère de Napoléon, Lucien Bonaparte fut fait prince de Canino par le pape Pie VII, auquel il dédie ce poème composé à Tusculum en Italie. L'ouvrage est à la gloire de l'empereur carolingien qui servit de modèle à Napoléon Bonaparte pour son propre règne. L'auteur y a glissé de nombreuses allusions contre les concurrents et les mauvais frères, qui semblent s'adresser à son frère. Les bibliographes ne connaissent que l'édition à l'adresse de Londres. Quérard I, 396. Bourquelot II, 322. Davois, Les Bonaparte littérateurs, p. 23. 2962 g. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie PICARD]
 46.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        MEMORIAS para la vida del Excmo. Señor D. GASPAR MELCHOR DE JOVELLANOS, y noticias analiticas de sus obras, por. Con licencia del Gobierno

      1814 - Madrid: En la imprenta que fue de Fuentenebro. 1814. 8º, 168 x 110 mm, pasta esp. lomo liso, tejuelo, ruedas doradas. 4 hs. + 395 p. Leves puntos de polilla marginales al comienzo de la obra. El papel de las hojas de guardas lleva un sello en tinta azul con R, coronada y motivos marineros y comerciales con el siguiente pie: PAPEL DE LA RL FABRICA DEL FARANELLO, PROPIEDAD DE DNANTONIO RIVERO AGUILAR. Rarísimo sello de la primera fábrica de papel de Galicia, no hemos encontrado referencias de esta estampa. Ref: Palau 50762.  Jovellanos, Cean Bermudez, memorias, papel, Faranello, Rivero Aguilar, fabrica papelera, Galicia

      [Bookseller: ArteyGrafía. com / Elena Gallego]
 47.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        PICTURESQUE REPRESENTATIONS OF THE DRESS AND MANNERS OF THE TURKS. ILLUSTRATED IN SIXTY COLOURED ENGRAVING, WITH DESCRIPTIONS

      London: Printed for James Goodwin..., [nd, but ca. 1814].. vi,[2]pp. plus sixty colored plates and leaf of letterpress description for each. Quarto. Contemporary three quarter red morocco and marbled boards, expertly rebacked with original backstrip laid down, printed label on front cover. Internally very clean. Overall very good. A small-scale version of Alexander's COSTUME OF TURKEY (1802), comprised of sixty beautiful color plates of Turkish men and women in brightly colored costumes, including chiefs, sultans, slave women, domestics, female costumes from various regions, officers of the Janissaries, female dancers, Armenians, a Jewish man, a Bosniac, and all manner of Turkish tradesmen and characters. Listed under "Octavien Dalvimart" in Colas. COLAS 783. LIPPERHEIDE 1423. HILER, p.16.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Napoleonic War Medallion. Feldmarschall Karl Furst von Wrede

      (Germany, c. 1814). (18)pp. A circular folding panorama with eight hand-colored copper engravings, less than an inch in diameter, depicting events during the Napoleonic Wars: the siege of Wurzburg, battles of Hanau, Brienne, Nogent, Bar sur Aube, and Troyes, the troops crossing the Rhine. Four of the engravings are on the front of the pages, and four are on the reverse. This panorama was created to commemorate Karl Philipp von Wrede's creation as a prince and promotion to field marshal in 1814. Wrede and the Bavarians had initially been allied with Napoleon during the Napoleonic Wars; however, in 1813, Wrede negotiated the Treaty of Ried between Austria and Bavaria, which united the Bavarians with the allies against Napoleon. In 1814, he represented the Bavarians at the Congress of Vienna. The first page, with a short biography of von Wrede, is pasted into the obverse of the medallion, and the last page, with a tribute to the hero, is pasted inside the reverse, so that the book opens out when the lid is removed. The panels are connected by ribbons and fold back into a disc-shaped box resembling a silver medallion, covered in decoratively stamped pewter and signed by the medalist and die-cutter, Johann Thomas Stettner (1785-1872) of Nuremburg. The box shows an image of Wrede's profile on the front and a picture of Victory crowning a Roman legionary with a circle of laurel leaves on the back. The pages of the panorama have been skillfully reattached, else very fine. Although mementos in the form of miniature books in "schraub-medaillen" were produced in Germany from the seventeenth century onward, they are extremely rare in this small size. (G. Förschner, Kleinkunst in Silber, Historisches Museum Frankfurt am Main, 1978). (Diameter: 1 3/16; 29mm).

      [Bookseller: Bromer Booksellers]
 49.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.