viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1766

        Dänischer Atlas oder Beschreibung des Königreichs Dännemark, nach seiner politischen und physikalischen Beschaffenheit, mit Landkarten und andern Kupferstichen versehen. Aus dem Dänischen übersetzt und mit Anmerkungen begleitet von Johann Adolph Scheiben. Band 1 in zwei Teilen (mehr nicht erschienen). Mit zus. 26 teils großformatigen Faltkupfern und Karten.

      Kopenhagen and Hamburg, Rothen Wittwe und Profft, und M.Chr. Bock, 1766-1767.. I/1: XXXII, 464 Seiten. Mit einer großen Faltkarte und 17 gefalteten Kupfertafeln. - I/2: XVIII, 276 Seiten und 8 meist mehrfach gefaltete Karten, Ansichten und Pläne. 4° (23 x 19 cm). Lederband der Zeit (Rücken etwas berieben und oben und unten mit kleinen Wurmlöchern).. *Einzige deutsche Ausgabe. In der dänischen Originalausgabe erschienen bis 1781 noch 6 weitere Bände (ab Bd. 4 von einem anderen Verf.), die deutsche Übersetzung ist nach Streitigkeiten mit dem dänischen Verleger in "verbesserter Form" und anderer Zusammenstellung erschienen. Dieser erste Band der deutschen Übersetzung in zwei Teilen entspricht dem ersten und zweiten Band der dänischen Ausgabe. Die später erschienenen Bände der dänischen Ausgabe (zu den übrigen einzelnen Landesteilen) ist nicht mehr als deutsche Übersetzung erschienen. - Der erste Teil beinhaltet eine allgemeine Landesbeschreibung zur Geschichte, zu den Menschen und ihren Sitten und Gebräuchen, der politischen Geschichte etc. aber auch der geographischen und physikalischen Beschreibung: der Geologie und Mineralogie, der Gewässer, des Fischfangs, der Landwirtschaft sowie der Flora und Fauna. Enthält eine große Faltkarte von Dänemark und 17 Faltkupfer mit Münzabbildungen, geologischen Formationen, Fossilien, Vögel, Fischen und Insekten. Der zweite Teil behandelt ausschließlich die Stadt Kopenhagen mit ihrer geographischen Beschreibung, Geschichte, Architektur, Schlössern und zugehörigen Ämtern. Er enthält 2 große Faltkarten, einen großen Faltplan, eine gefaltete große Panorama-Ansicht sowie 4 Ansichten von Gebäuden und Schlössern, jeweils zu Kopenhagen. - Geringe Altersbräunung, alle Kupfer in unberührter Erhaltung. Abgesehen von kleineren Altersspuren am Rücken ein sehr gut erhaltenes, absolut vollständiges Exemplar der deutschen Ausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dissertatio inauguralis medica de elementis et viribus medicis trium aquarum mineralium Teplensium.

      Prag, Fitzky-Hladky (Johann Fitzkys Erben), 1766.. (16), 317, (3) SS. Zeitgenöss. schwarzer Pappband über Holzdeckeln mit hs. Rückenschildchen. Dreiseitiger Farbschnitt. 8vo.. Sehr frühe wissenschaftliche Studie zur Heilwirkung der später unter dem Namen Marienbad berühmt gewordenen Mineralquellen auf dem Gebiet der Herrschaft Tepl. Als Beitrag zur unter Kaiserin Maria Theresia vorgenommenen Erfassung des Habsburgerreichs gedruckt in Form einer Prager medizinischen Dissertation unter der Direktion des irischstämmigen Mediziners Wilhelm MacNeven O'Kelly of Aughrim (1713-87), Hofarzt Maria Theresias, der in Prag das Medizinstudium nach der Lehre Gottfried van Swietens reorganisierte und das erste chemische Labor der Universität einrichtete. - Der Naturforscher J. B. Zauschner (1737-99) besuchte mit seinem Doktorvater J. B. Bohadsch mehrere botanische und mineralogische Exkursionen. "Auf einem dieser Ausflüge kam er auch nach Auschowitz bei Tepl, wo ihn Landbewohner auf die in der Nähe befindlichen Mineralquellen aufmerksam machten. Obwohl diese bereits 1758-60 von der Professor der Chemie J. A. Scrinci waren untersucht und beschrieben worden, so unterzog er sie doch, da mit Rescript vom 20. Jänner 1763 Kaiserin Maria Theresia eine chemische Untersuchung und medicinische Beschreibung der Mineralquellen in ihren Staaten angeordnet hatte, einer neuerlichen [...] Analyse und schrieb seine Inauguraldissertation [...] Die darin beschriebenen Quellen bestehen noch heute: der Ambrosiusbrunnen, nach dem damaligen Abte Ambros, die Marienquelle nach dem in der Nähe befindlichen Marienbilde und der Kreuzbrunnen, nach dem in der Nähe aufgestellten aus Holzstämmen zusammengesetzten Kreuze benannt" (Wurzbach). - Papierbedingt durchgehend gebräunt bzw. braunfleckig. Einband bering berieben (Gelenke und Kapitale stärker). - Wurzbach LIX, 213.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dissertatio inauguralis medica de Epilepsia

      Duisburg am Rhein (Duisburgi ad Rhenum) Typis Franc. Adolph. Benthon 1766,. 44 S., 4 Seiten mit in den Text integrierten Kupferstichen, 23,5 cm, Br., Papier der Zeit in privatem, schlichten Pappeinband - teils stark fleckig, die breiten, unbeschnittenen Ränder am Anfang und am Ende mit Läsuren und Einrissen.. Die sehr seltene Dissertation des Verfassers der Jobsiaden und der ersten Bochumer Stadtgeschichte.

      [Bookseller: Bernd Karuseit Antiquariat]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die bequeme und der Wirthschaft in allen Rücksichten höchstvortheilhafte Waschmaschine. - (Und:) Nachtrag zu dem Gebrauche und Nutzen der verbesserten Waschmaschine. - (Und:) Gesammlete gute und böse Nachrichten von der Regensburgischen Waschmaschine als ein zweyter Nachtrag zum Nutzen und Gebrauche derselben. Hauptwerk und 2 Nachträge in 1 Band.

      Regensburg, Zunkel bzw. Montag, 1766-67.. (22 x 17 cm). (4) 36 S.; 14 S.; (4) 20 S. Mit 1 Kupfertafel. - Beigebunden: (J. Ch. Thenn). Briefe eines Frauenzimmers an ihre Freundin in St.** die Waschmaschine betreffend. Ebenda. 1767. 52 S. Mit 1 gefalteten Kupfertafel. Moderner Pappband im Stil der Zeit.. Einzige Ausgaben mit den beiden seltenen Nachträgen. - Als Schäffer, der eigentlich nur Interesse an der Papierherstellung hatte, per Zufall von der Erfindung einer Waschmaschine durch einen gewissen Herren Stender in England erfuhr, ließ er sich eine solche nachbauen, die er anstelle des Holländers für seine Papierversuche nutzen wollte. Kaum nachgebaut, begann er jedoch mit seinen Waschversuchen und ließ sich auch durch Fehlschläge nicht entmutigen sondern verbesserte das Gerät ständig weiter. Die aus Holz gefertigte Waschmaschine besteht aus einem Waschzuber, auf dem ein Waschwerk sitzt. - 1768 erschien noch ein dritter Nachtrag. - Thenn (1729-1784), Pfarrer zu St. Ulrich in Augsburg, verfasste mehrere technisch-naturwissenschaftliche Abhandlungen. In seinen vorliegenden "Briefen" lobt er Schäffers Maschine. - Die gedruckte Widmung seitlich knapp beschnitten. Vereinzelt mit alten Unterstreichungen bzw. Anmerkungen. Eine Kupfertafel etwas stockfleckig. Insgesamt nahezu fleckenfreies Exemplar in guter Erhaltung

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Antiphonarium romanum de tempore et sanctis, ad normam Breviarii ex decreto sacrosancti Concilii Tridentini restituti, S. Pii V pontificis maximi jussu editi, Clementis VIII ac Urbani VIII auctoritate recogniti [...]. Editio omnium recentissima ac emendatissima.

      Venedig, ex typographia Balleoniana (Baglioni), 1766.. 478, CXXXVIII SS. Durchgehend in rot und schwarz gedruckt. Mit gest. Titelvignette (nach Zanchi). Blindgepr. Schweinslederband der Zeit auf 5 Bünden. Dreiseitiger Rotschnitt. Spuren von Schließen. Imperial-Folio (350:488 mm).. Schönes, monumentales venezianisches Antiphonar im durchgehenden rot-schwarzen Notendruck. Auf kräftigem Papier und mit großen Typen gedruckt. - Einband etwas berieben und fleckig; Titel unbedeutend angestaubt. Am vorderen Innendeckel hs. Besitzvermerk: "Sub Guardianatu M. V. P.ris Caroli Sebenyi pro Sacris Comparatum Anno 1779no. Laudetur Deus!" - ICCU DE\94102702247.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schatzen des Straßburgischen Gymnasii Gymnasiarchae, wie wie auch dasiger Universität Bibliothecarii Anfangsgründe der Geographie in welchen nach Anleitung XX. illuminierter Homannischer General- und Specialcharten die vornehmste Reiche der Welt nach einer ganz neuen Einrichtung erkläret werden; nebst einem Anhang von dem rechten Gebrauch des Globi un der Landcharten, abey zugleich die Geographia Mathematica nach gutem dabey befindlichen besondern Schematismo hinlänglich erörtert wird. Globus. Karten. Homann. Atlas.

      Frankfurt: Joh. Paul Krauß Buchhändler in Wien, 1766.. 11 Bl. , 738 Seiten, 14 Bl., 37 Bl. 8°, Ledereinband der Zeit mit 4 Bünden. Gut erhalten, im zeitgenössischem Originalledereinband. Einband an den Kanten und Ecken berieben. Notizen von alter Hand mit geographischen Namen auf dem Vorsatz. 2 kleine Vorbesitzerstempel auf dem Titelblatt. Mit 2 Registern: Der vornehmsten lateinischen Namen von den merkwürdigsten Orten der Welt. " Teutsches (Deutsches) Register der heutigen Bennenungen ". Wichtig für jeden Sammler von Homannkarten. S 697 bis 738 : Von dem rechten Gebrauch des Globi und der Landkarten.

      [Bookseller: Antiquariat Heubeck]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Security of Englishmen's Lives, or the Trust, Power and Duty of...

      1766. Somers, John, Baron [1651-1716]. The Security of Englishmen's Lives: Or the Trust, Power and Duty of the Grand Juries of England Explained According to the Fundamentals of the English Government, And the Declaration of the Same Made in Parliament by Many Statutes. First Printed in the Year 1681. London: Printed for J. Almon, 1766. 112 pp. Octavo (8" x 5"). Stab-stitched pamphlet bound into recent period-style quarter calf over cloth, raised bands and lettering piece, endpapers renewed. Interior notably fresh. * Fifth edition of a work first published in 1681. This influential pamphlet defined a hearing before a grand jury of peers as a fundamental English right. An assertion of the priority of the law over the English crown, it was written to support the right of a grand jury to reject the bill of indictment against Anthony Ashley-Cooper, First Earl of Shaftesbury, issued by Charles II. Somers, a barrister of the Middle Temple and an important Whig statesman, was Lord Chancellor of England during the reigns of William and Mary and Queen Anne. He presided over the framing of the Bill of Rights (1689). Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:378 (34)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Compendium iuris Digestorum cum Iure Codicis et Novellarum nec non iure patrio collati ad usum modernum accommodatum.

      Jena, Impensis Ioan. Adam Melchioris viduae, 1766.. Editio quarta, auctior et emendatior. Oktav. Mit hübschem ganzseitigen Kupferportrait von Johann Gottfried Schaumburg, Titelblatt mit Vignette in Rot-Schwarz-Druck, (42), 528 S.; 608, (132) S. Zwei Teile in einem zeitgenössischen Lederband auf vier Bünden geheftet. Pandektenvorlesungen an der Universität JENA!. Johann Gottfried SCHAUMBURG (1703-1746), Professor für römisches Recht in Rinteln und ab 1736 in Jena, publizierte das Digestenkompendium erstmals 1745 in Leipzig. Es ist aus seinen Vorlesungen hervorgegangen und gibt die Pandektenvorlesungen an der Rechtsfakultät Jena Mitte des 18. Jahrhunderts wieder: iura publice docendi mihi data est facultas. In einem längeren Vorwort gibt Schaumburg Rechenschaft über Struktur und Ziel seines Lehrbuches. Er wolle durchaus einen anderen Weg als die sonstigen Lehrbücher aufzeigen und in Vergleich mit diesen bestehen: an aliorum Doctorum compendiariam jura tradendi viam meis praeferre lucubrationibus. Seine Allegationen entsprechen der Rechtsliteratur auf neuestem Stand. Böhmer, Thomasius, Gundling, Schilter, Mevius und Carpziov sind seine bevorzugten Autoren. Es will Theorie und Praxis vereinen und das geltende Recht auf der Grundlage der Digesten darstellen.

      [Bookseller: Azo-Antiquariat]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Relation du siege de Grave, en 1674, et de celui de Mayence, en 1689; avec le plan de ces deux villes.

      Paris, C.A. Jombert, 1766.. In-12, plein veau marbre de l'epoque, dos lisse orne de compartiments cloisonnes et fleuronnes, piece de titre de maroquin bordeaux, tranches rouges, xii, 356 p. et (4) p. d'approbation et privilege, 2 tres grands plans depliants hors texte. Premiere edition collective illustree de 2 grands plans depliants des villes de Grave et Mayence. En juillet 1674, les Hollandais mirent le siege devant Grave defendue par le gouverneur de la place, le marquis de Chamilly. Les pertes furent terribles des deux cotes. Fin octobre, Chamilly recut l'ordre du roi de rendre la place ; ce qui restait de la garnison defila devant l'armee hollandaise qui lui rendit les honneurs. Le siege de Mayence se deroula du 1er juin au 8 septembre 1689, pendant la guerre de la Ligue d'Augsbourg. " Recit methodique, compose par un temoin oculaire. Expose par ordre chronologique. Correct, froid, tres detaille et fort utile " (Sources l'Histoire de France, n° 3973). Petite etiquette imprimee a l'epoque de la librairie Cellot et Jombert, " Rue Dauphine, la seconde porte cochere a droit par le Pont-Neuf, au fond de la cour ". Bel exemplaire, frais, tres bien relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schriftstück mit eigenh. U. und Brief mit U.

      O. O. bzw. Mailand, 6. III. 1766 bzw. 16. X. 1782.. Zusammen (6½+1½ =) 8 SS. auf 6 Bll. Folio. Mit zwei Beilagen.. Der Brief v. 6. März 1766 an den "Supremo Consiglio" (Höchsten Rat) mit der Mitteilung, daß sich die Frati Francescani Mendicanti nach der Verordnung vom 26. Februar, in der der Steuersatz erhöht wurde, an das Berufungsgericht gewandt hätten. Er habe zusätzliche Dokumentationen aus den Büros der Steuerbeamten gesammelt, um herauszufinden, welche Rechte sie haben. Es folgt eine genaue Auflistung der Artikel des neuen und alten Gesetzes. Daraus ergebe sich, daß die Franziskaner verpflichtet seien, hinsichtlich der Versteuerung von Öl, Seifen und Rohstoffen für die Wollspinnereien dem neuen System zu folgen: "Il mio riverente sentimento e dunque, che i Francescani Mendicanti si pieghino alla legge chiara di Sua Maesta stabilita per regola di buon Governo [...]". Das Armutsgelübde, dem sich die Franziskaner verschrieben haben, sei auf keinen Fall ein Grund, die Versteuerung von Lebensmitteln und anderen Gütern abzulehnen, da in jedem Kloster eine Kasse vorhanden sei, in die täglich Geld aus Almosen und Spenden aus Messen, Vermächtnissen u. a. fließe: "In questa cassa del Convento colano tutte le elemosine delle Messe, Uffizi, Legati, etc., ne percio si pregiudica all'Istituto; giornalmente in questa cassa entra denaro. Questo denaro si da e si riceve per convertirlo ad adempiere ai bisogni del Convento [...]". Zuletzt folgt eine genaue Erklärung, wie die Zahlung der Steuern erfolgen werde: "I Padri Guardiani superiori d' ogni convento accadendo di far girare per lo Stato qualche frate della loro famiglia avente seco qualche ritaglio soggetto al dazio lo scortino con un semplice biglietto di commissione al Portaro o Cassiere della Ferma [...] ed in fine d' ogni mese il depositario o benefattore o Sindico Apostolico del convento paghera i cassieri dei Daziati [...]". - Pietro Verri war Mitherausgeber und Initiator von "Il Caffe", des "sicher [...] geistreichsten aufklärerisch-journalistischen Unternehmens des Illuminismo" (NZZ v. 31. I. 2004), und "zentrale Führungspersönlichkeit einer Gruppe junger, überwiegend adliger Intellektueller in Milano, die sich zwischen 1762 und 1766 zu der Societa dei Pugni (später oft auch als Scuola Milanese bezeichnet) zusammenschloß" (Angelica Gernert: Liberalismus als Handlungskonzept. Stuttgart, Franz Steiner Verlag, 1990, S. 26). Im Staatsdienst stehend und speziell Wirtschaftsfragen aufgreifend, vertrat er die Auffassung des Laissez-Faire in Handelsfragen und beschäftigte sich eingehend mit Fragen der Besteuerung. 1783 erschien der erste Teil seiner vielbeachteten "Storia di Milano" (ein zweiter folgte 1798), "a notable example of Enlightenment historiography" (Wikipedia). - Durchwegs mit Randläsuren und dort auch etwas gebräunt bzw. angestaubt.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Plan Des Mouvements de l'Armee depuis le 26 jusqu'au 31 de May de meme depuis le 12. d'Aout jusqu'au Sept. 1758. F.W. de Bawr. Grave Sous la Direction de J. v. Schley, et Publie a La Haye aux Depens de Pierre Gosse junior & Daniel Pinet, MDCCLXVI.':.

      . Kupferstich v. Jacob van der Schley n. Friedrich Wilhelm von Bauer b. Pierre Gosse & Daniel Pinet, dat. 1766, 56 x 91,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Nicht bei Braun. Tooley's Dic. of Mapm. S. 565. - Kriegskarte des Münsterlandes in dem Gebiet Emmerich, Duisburg, Unna, Münster, Coesfeld und Bocholt. - Oben links Titelkartusche; rechts daneben Erläuterungen der verschiedenen Truppenstellungen bei Coesfeld, Bocholt, Borken, Emmerich, Dülmen, Lembeck, Ringenberg, Raesfeld, Rees, Dorsten, Duisburg, Millingen, Gemen, Wesel, Haltern, Schermbeck, Recklinghausen u.a. sowie den Lippeflußlauf. - In der Karte altkolorierte Einzeichnungen von Truppenstellungen. - Sehr detaillierte Karte. - Tadelloser Zustand.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Albulfedae tabula Syriae cum excerpto geographico ex Ibn Ol Wardii geographia et historia naturali. Arabice nunc primum edidit, latine vertit, notis explanavit Io. Bernhardus Koehler.

      Leipzig, Schönermarck, 1766.. Large 4to. (34), 240 pp. Near-contemporary marbled grey boards with giltstamped red spine label.. First separate edition of this important mediaeval geography of the Middle East, concentrating on Syria. Printed in Latin and Arabic parallel text; edited with an extensive commentary by the versatile oriental scholar J. B. Köhler (1742-1802). Abu'l-Fida, born in Damascus in 1273, was a historian, geographer, military leader, and sultan. The crater Abulfeda on the Moon is named after him. - Extremeties rubbed and bumped. Insignificant browning throughout; ink marginalia by a mid-19th-c. owner, probably the Hamburg theologian and educator Carl Bertheau (1806-86), whose bookplate is on the front pastedown. - Ebert 29. Hamberger/Meusel IV, 189. ADB XVI, 444.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anweisung zur gründlichen Berechnung der Münz-Sorten-Reduktionen und Arbitragen, wie auch der Waaren-Calculation, Assuranz, Haverey, Bodmerey u.s.w. Nebst vielen nützlichen Tabellen zum Gebrauch für Comtoirs, angehende Lehrer und Handlungs-Schulen. Mit 23 Tabellen auf 17 gefalt. Blatt. Münster, P. Waldeck, 1803. 8vo. (20,3 x 11,6 cm). VI S., 2 Bl., 597 S. Halblederband d. Zt. mit Rückenvergoldung u. rotem Rückenschild.

      . . Einzige Ausgabe. - Johann Andreas Wagner (1766-1813) war Mathematiklehrer in Leipzig u. hat zahlreiche Bücher zu wirtschaftswissenschaftlichen Themen publiziert. - Im ersten Teil behandelt er Münz-Arbitrage, gibt eine "Anweisung zur Verfertigung aller Arten von Tabellen" u. eine "Berechnung der Hamburger Course nach allen fremden Valuten". Teil 2 (S. 349-597) enthält Berechnungen zu Assuranz, Haverey u. Bodmerey, "Abhandlungen über vermischte Gegenstände der kaufmännischen Arithmetik" sowie eine "Erläuterung der wahren Methode der Waaren-Calculation". Der anonyme Rezensent der Allgemeinen Literaturzeitung (Jg. 1804, Bd. 3, No. 224, S. 233-236) bezeichnet diesen Teil (S. 351-437) als "unstreitig das beste und vollständigste, was bisher über diesen Gegenstand geschrieben worden; es ist ein würdiger Pendant zu Kampkens Bemühungen der Art, jedoch mit dem Unterschiede, dass letzterer sich der Logarithmen bedient." Die "Abhandlungen über vermischte Gegenstände" "zeugen, wie das ganze Buch, von dem Fleisse und dem Scharfsinne des Vfs., womit er diese und mehrere andere Vorfälle der Handlungswissenschaft auf die höhere Rechenkunst anzuwenden versteht." Nicht bei Humpert, Goldsmiths'-Kress, Ersch: Lit. der Mathematik... u. im Kat. Commerzbibliothek (1864). - Deckel beschabt. Faltblätter mit Braunfleck im unteren Rand. Vorsatz mit Eckabschnitt u. Eintrag zum Preis des Einbandes.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abbildungen und Lebensbeschreibungen berühmter Gelehrten von Johann Matthias Schröckh, Professor der Philosophie. 2 Bände. - (I. Band): Erste Sammlung bis dritte Sammlung. >Hieronymus Savonarola; Paracelsus; Johann Eck; Johann Brentz; Matthias Flacius Illyrieus; David Joris oder Georg; Georg Fürst von Anhalt; Thomas Campanella; Johann Cosinus; Cornelius Jansenius; Ludwig Bourdaloue; Jacob Benignus Bossuet; - Aeneas Sylvius; Ulrich Zwingel; Johann Bugenhagen; Johannes Fischer; Johann Pfeffinger; Quirinus Kuhlmann; Sforza Pallavicini; Anton Arnauld; Sebastian le Nain de Tillemont; Peter Juerieu; - Roswitha; Georg Major; Andreas Gerhard Hyperius; Wilhelm Postel; Veit Ludewig von Seckendorf; Jacob Sirmond; Jacob Lenfant; Johann Albrecht Fabricius; Johann Baptista Rousseau; Angelus Maria Querini. - - II. Band: Erste bis dritte Sammlung: Martin Luther (umfasst die gesamte erste Sammlung); Benedictus Arias Montanus; Simon Bischop oder Episcopius; Nicolas Boileau Despreaux; Nicolaus Hieronymus Gundling; Johann David Köhler; Christian Friedrich Börner; Philipp Doddridge; Simon Pelloutier; - Hugo Grotius; Ernst Salomo Cyprian (dieser in nur 1 1/2seitiger Beschreibung, ohne Portraitkupfer).<

      Band I: Zweite Auflage, 1766 bzw. 1765 (zweite und dritte Sammlung). Band II: 1766 bzw. 1767 (dritte Sammlung). Beide: Leipzig, Christian Gottlob Hilschern.. Band I: 3, (5), (10), (10) 356 Seiten mit Titelvignette, Kopf und Schlussvignetten und insgesamt 32 Portraitkupfern, 12 (in der ersten Sammlung) und jeweils 10 (zweite und dritte Sammlung), komplett!. - Band II: (8), 378 Seiten mit Titelvignette, Kopf- und Schlussvignetten und insgesamt 11 Portraitkupfern. - Zwei Halblederbände der Zeit in gleicher Ausstattung, mit jeweils 5 Bünden, rotes Lederrückenschildchen. Lederecken. Frakturschrift.. Die beiden Einbände leicht beschabt, Bindung in Ordnung bis auf kleinere Defekte am oberen Buchrücken. Rückenvergoldung unfrisch, ebenso der Rückentitel, Leder etwas brüchig. Innengelenke angeplatzt. Papier der ersten Sammlung in Band I gut, ungebräunt!, der zweiten und dritten Sammlung jedoch durchgehend, teilweise stärker braunfleckig, davon sind die Kupfertafeln nicht oder kaum betroffen. - Das Papier des zweiten Bandes wesentlich weniger stark braunfleckig. Beide Bände mit einem profanen Exlibris (Utrecht).

      [Bookseller: Antiquariat TausendundeinBuch - Berlin -]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoisch-geographisch-genealogischer Atlas von Le Sage (Grafen Las Cases.) - Aus dem Französischen übersetzt, verbessert, zum Theil ganz umgearbeitet und vermehrt, in 42 Uebersichten, von Alexander von Dusch, Grossherzoglich Badischem Minister-Residenten, Joseph Eiselein, Professor, und Dr. Carl Schmidt. Vierte Ausgabe mit stehenden Schriften. Herausgegeben von Johann Velten in Karlsruhe. 1835.

      . (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Mit montierter Verlagsanzeige auf dem Innendeckel. Widmung auf Vorsatz. - Sauberes Exemplar des Weltatlases von LasCases, Emmanuel Auguste Dieudonne Marius Joseph de (1766-1842). - Der Atlas mit Karten von Griechenland und der Europäischen Türkei, Osmanische Reich, Kaisertum Brasilien, Freistaat Mexiko, Nordamerikanische Freistaaten, Deutsche Bund mit der Helvetischen Eidgenossenschaft, Europa im politischen Zustand im Jahre 1828 und 1812, Amerika, Afrika, Asien, Weltkarte, Russisches Kaisertum, Deutschland 1812, Deutschland vor dem Westphälischen Frieden und nach dem Westphälischen Frieden, Deutschland mit seinen Herzogtümern, Spanien und Portugal, Frankreich, Italien, Grossbritannien, Frankreich im Jahre 1812, Wanderungen der Barbaren, Römische Reich, alte Griechenland, und alte bekannte Welt nach Marinus von Tyrus. - Diese Ausgabe selten!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Stadt Stralsund führnehmste Landes-Herrliche Privilegien, Resolutionen und bestätigte Grundgesetze und Verträge. Von 1581 bis 1759.

      Stralsund, bey Hieronymus Johann Struck,1766.. 22,5x18,5 cm. 3 Bll., 248 S., 1 Bl. Halblederband mit verblasstem gold. Rückentitel und -verzierung. 5 Bünde. Oberes Kapital mit Fehlstelle. Insgesamt stark berieben, Ecken aufgestoßen. Innen gebräunt, sehr selten minimal gilbfleckig, Vorsätze etwas stärker. Roter Seitenschnitt rundum. Hinten Seiten leicht gewellt, sonst guter bis sehr guter Zustand.. Verzeichnis der Rubriken: 1. Kaysers Rudolph II. Privilegium de non arrestando... 2. Herzogs Philipp Julii Vertrag mit der Stadt Stralsund 1606. 3. Desselben Interims-Vertrag mit derselben 1612. 4. Der Erb-Vertrag zwischen Herzog Philippo Julio und der Stadt Stralsund, vom 11. Jul. 1615. 5. Der vom Herzog Ph. Julio bestätigte Bürger-Vertrag zw. Bürgermeistere und Rathsverwandte der Stadt Stralsund... 1616. 6. Visitations-Abschied wegen der Stralsundischen Kirchen, Hospitalien und geistlichen Güter, Von 1617. 7. Receß über die Abrichtung aller Gravaminum... 8. Herzogs Bogislaf XIV. Confirmation der Privilegien der Stadt... 1626. 9. Königs Gustaf Adolph Allianz-Artikel, mit der Stadt Stralsund geschlossen, 1628. 10. Der Königin Christina Schreiben an den Magistrat in Stralsund, über desselben angezeigte Gravamina. 11. Derselben Declaration und Resolution, der Stadt Stralsund auf 7 angezeigte Punkte gegeben, 1641. 12. Königs Carl XI. Vormundschaftlicher Regierung Bestätigung der Privilegien der Stadt Stralsund 1663. 13. Königl. Resolution über gemeine Angelegenheiten der Stadt. 1664. 14. Königl. Resolution an die Stadt Stralsund, wegen der Accise, dem Magazinkorn und Fortificationsbau. 1669. 15. Königl. Resolution über versch. Angelegenheiten 1679. 16. Der Königl. Herren Commissarien Resolutiones, auf der 4 Gewerke und anderer Handwerker übergebenes Memorial 1680. 17. Königs Carl XI. Bestät- und Begnadigung der Schützen-Compagnie in Stralsund 1681. 18. Königl. allergnädigstes Suspensivum für die Stadt Stralsund, wegen der von der Haupt-Commission ergangenen Resolutionen 1682. (19. - 36. Rubrik zwischen 1685 und 1759) Mit einer gestochenen Wappentitelei.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer Allegorie, besonders für die Kunst. Der Königlichen Gross-Britannischen Gesellschaft der Wissenschaften auf der berühmten Universität zu Göttingen zugeeignet.

      Dresden, In der Waltherischen Hof-Buchhandlung 1766.. 4°. X, 158 S., 6 nn.Bll. (Register). Halblederbd. d.Z. auf 5 Bünden mit goldgepr. Rückenschild (Ecken bestossen, berieben, HDeckel fleckig)., fester Einband. Beiliegend: 2 Zeitungsausschnitte (Braunschweigisches Magazin) mit folgenden Beiträgen: 1. Ueber Winkelmanns Charakter und Jugendgeschichte. - 2. Francesco Arcangeli, Winkelmanns Mörder. - Innendeckel mit ExLibris, etwas gebräunt, stellenweise stockfleckig, Vorsatz mit handschr. Notiz von 1824. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deutliche Vorstellung der Nürnbergischen Trachten. In Kupfer gestochen, mit feinen Farben erleuchtet und anjetzo mit den nöthigsten Erklärungen kürzlich versehen.

      Nürnberg, Johann David Tyroff 1766.. 8°, 24 SS. Text + 20 ganzs. kolor. Kupferstiche, Marmorierter Karton der Zeit, Adels-Exlibris auf Innendeckel,. Einband berieben, Rücken mit größeren Fehlstellen, innen wenig braunfleckig, gut erhalten, Lipperheide I, 781. - Eigentlich Philosoph und Literaturhistoriker, beschäftigte sich der in Obermichelbach (Mittelfranken) geborene vielseitige Gelehrte Georg Andreas Will (1727-1798) mit zahlreichen Themen zur fränkischen Geschichte. Heute noch von Relevanz sind seine "Nürnberger Münzbelustigungen" (1764-1767), das "Nürnberger Gelehrten-Lexicon" (1755-1758) und dessen Fortsetzung im "Museum Norica" (1759) oder die Geschichte Altdorfs, wo er lange Zeit lebte und lehrte. - Die von Chr. Weigel gestochenen Kupfertafeln zeigen einen Nürnbergischen Geistlichen, Rathsherr, Ein Bräutigam von dem Geschlecht, Eine Braut von dem Geschlecht, Ein Kaufmann, Eine spaziren-gehende Frau, Eine Nürnbergerin im Regen-Tuche, Eine Magd die zur Hochzeit dient, Der Spruch-Sprecher, Der Pritschenmeister, Ein Einspänninger bey vornehmen Leichen ghend, Ein Procurator, Ein Stadt-Knecht, Eine Milchbäuerin, Zwey Findel oder Waysen Kinder, Ein Gärtner, Ein Nürnbergischer Bauer, Eine Nürnbergische Bäurinn, Ein Jud der nach der Synagog gehet, Die Jüdin nach der Synagog gehend. - 3 Stiche mit c. Luyken bzw. C. L. fecit et del. signiert. - Erste Ausgabe noch ohne Weigels Adresse auf dem Titel,

      [Bookseller: Antiquariat Werner Steinbeiß]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Principes de tout gouvernement, ou examen des causes de la splendeur ou de la foiblesse de tout etat considere en lui-meme, & independamment des moers. Tome premier (-second).

      Paris, J. Th. Herissant fils, 1766.. 2 Bde. in 1. LXXX, 213, (1) SS. (8), 314 SS. Mit Holzschnittvignetten an den Titeln und einigen Holzschnittzierstücken. Interimspappband der Zeit mit hs. Rückentitel. 8vo.. Erste Ausgabe dieses für die Ökonomiegeschichte bedeutenden und zuletzt 1980 nachgedruckten Werkes des französischen Offiziers und Technikers d'Auxiron (1728?-1778), einem der herausragendsten Volkswirtschaftstheoretiker vor Malthus (der im Druckjahr der "Principes" eben das Licht der Welt erblickte). "C'etait un officier d'artillerie dont les competances de mathematicien et de technicien ont ete soulignees par A. Sauvy dans un article consacre a ses opinions demo-economiques" (J. C. Perrot, Une histoire intellectuelle d'economie politique, 259). Auxiron, ein Gegner Rousseaus in der Frage der Beziehung zwischen Arbeit und Produktion, betonte die Wichtigkeit der Mathematik für die Ökonomie. "Auxiron's work is significant chiefly because of his analysis of the determinants of population capacity, and his treatment of the relation between population growth and the interoccupational and interclass movements and balance in society" (J. J. Spengler, French Predecessors of Malthus, 1942). - Vereinzelt minimal braunfleckig, im ganzen aber sehr sauberes Exemplar im originalen Interimspappband der Verlagsauslieferung. Sehr selten; nur 5 Exx. über OCLC nachgewiesen; die Mikrofilmausgabe (Goldsmiths'-Kress library) in den meisten wichtigen Bibliotheken vorhanden. - Barbier III, 1034-c. Kress 6314. Higgs 3943. INED 145. Palgrave I, 74. Conlon 66:541. Weulersse I, S. xxv. Goldsmiths'-Kress 10259.1. Nicht bei Einaudi oder Leblanc.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Principes de tout gouvernement, ou Examen des causes de la splendeur ou de la foiblesse de tout Etat considere en lui-meme, & independamment des moeurs. 2 in 1 Band.

      Paris, J. Th. Herissant, 1766.. 8°. LXXX, 213 SS., 1 w.Bl.; 4 Bll., 314 SS. Marmor. Ldr. d. Zt. mit goldgepr. Rtitel u. Rvg. (restauriert, bei den Kap. kl. Fehlstellen ergänzt, Papier bei der re. Oberkante an der Ecke etw. abgeschabt).. Barbier III, 1034-c. Kress 6314.- Erste Ausgabe.- Für die Wirtschaftsgeschichte bedeutendes Werk des französ. Offiziers und Technikers C.-F. J. d'Auxiron (geb. um 1728 - gest. 1778). "Auxiron's work is significant chiefly because of his analysis of the determinants of population capacity, and his treatment of the relation between population growth and the interoccupational and interclass movements and balance in society" (Spengler, French Predecessors of Malthus, p. 296).- Vorsatzbl. mit hs. Anmerkung, sonst ein recht sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Meindl & Sulzmann OG]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abrege chronologique ou histoire des decouvertes faites par les Europeens dans les differentes parties du monde, extrait des relations les plus exactes & des voyageurs les plus veridiques [...]. Traduit de l'Anglois par M. Targe. Tome premier (-douzieme).

      Paris, chez Saillant, Delormel, Desaint & Panckoucke, 1766.. 12 Bde. Mit zahlreichen Kopfvignetten in Holzschnitt (teils kl. Hafenansichten, Seeschlachtszenen etc.). Genarbte Lederbände der Zeit mit doppelten goldgepr. Rückenschildchen und dekorativer floraler Rückenvergoldung. Stehkantenvergoldung; dreiseitiger marmorierter Farbschnitt; Marmorvorsätze. Lesebändchen. 8vo.. Erste französische Ausgabe. - Übersetzung von "A chronological abridgment or history of discoveries made by Europeans in different parts of the world" (London, 1756); hernach vertrieben under dem Titel "A collection of authentic, useful and entertaining voyages and discoveries" (ebd., 1765). "In addition to many other voyages related, this work also includes the story of Alexander Selkirk" (Cox). - Vereinzelt mit unbedeutendem Wasserrand, sonst wohlerhaltene, sehr dekorative Reihe. - Sabin 3656. Cox I, 16. OCLC 13254903.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abrege Chronologique ou Histoire des Decouvertes. Faites par les Europeens dans les differnetes parties du Monde, Extrait des Relations les plus exactes & des Voyageurs les plus veridiques, Par M. Jean Barrow, Auteur du Dictionaire Geographique. Traduit de l'Anglois par M. Targe.

      Paris: Saillant, Delormee, Desaint, Panckoucke, 1766.. 1. Aufl. 12 gestochene Titelvignetten, 4 Bl./448/461/459/454/448/439/428/431/447/449/440/437 S, 5 Bl. 8°, OLedereinband, reiche Goldprägung auf Rücken, goldgeprägter Rückentitel, marmorierter Schnitt und marmorierte Vorsätze, Besitzerschild(Schloß Dyck, Geographie u. R. 18) am oberen Rand des Rückens,Einbandkanten leicht berieben, innen vereinzelt leicht fleckig bzw. leicht braunfleckig, ansonsten sehr gut..

      [Bookseller: Altstadt Antiquariat Goslar]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Les Isles De Sardaigne Et De Corse, Divisees par Provinces, tant Civiles qu' Ecclesiastiques; suivant les connoissances les plus recentes. Par le S.r Brion, Ing.r Geographe du Roi. a Paris, Chez Desnos, Ingenieur pour les Globes et Spheres, rue S.t Jacques, au Globe. 1766. - Pl. 21.':.

      . Altkol. Kupferstich b. Louis Brion de la Tour & Louis Charles Desnos, dat. 1766, 28 x 48 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Nicht bei Cervoni. - Zeigt Korsika und Sardienien; unten links Titelkartusche. - Am linken und rechten Rand seperat gedruckter typographischer Text. - Seltener Zustand!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        I. Table historique genealogique et chronologique des Archiducs de L'Auguste Maison D'Autriche, depuis Rodolphe Comte de Hapsbourg, et Empereur jusqua Philippe I. Roi d'Espagne. Dediee a S.A.R. Madame, la Princesse de Lorraine, Abbesse de Remiremont, de Mons. II. Table des Archiducs de L'Auguste Maison D'Autriche, depuis Philippe I. jusqua Joseph II. aujourd'hui Empereur. Dediee a S.A.R. Madame, la Princesse de Lorraine, Abbesse de Remiremont, de Mons. Par son tres humble et tres obeissant Serviteur, Lionnois, Pretre.

      Nancy, F. Antoine & Thomas, 1766.. Kupferstich. ca. 47 x 61 cm.. Bestehend aus zwei Blättern (Tab. I und II). In franz. Sprache. - Leichte Gbrsp. - In der Abbildung wird nur die erste Tafel gezeigt. Die zweite ist in Erhaltung etc. ähnlich.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dänischer Atlas oder Beschreibung des Königreichs Dännemark (1. Band, Teil 1 und 2 - mehr nicht erschienen),

      Kopenhagen und Hamburg, Rothen Wittwe und Profft, und Michael Christian Bock, 1766/67.. nach seiner politischen und physikalischen Beschaffenheit, mit Landkarten und andern Kupferstichen versehen. Aus dem Dänischen übersetzt und mit Anmerkungen begleitet von Johann Adolph Scheiben. Mit 26 (teils gefalteten) Tafeln und Karten, 1 gefaltete Tabelle XXXII , 464 Seiten; XVIII, 276 Seiten, Pappband der Zeit, 24 x 19,5 cm,. Einband etwas berieben und bestossen, Vorsatz mit kleinem Eckabschnitt, innen sauber. Erste deutsche Ausgabe der ersten beiden Bände seiner grossen Beschreibung von Dänemark (nur die beiden vorliegenden Teile wurden übersetzt). Der erste Teil beinhaltet eine historische und naturwissenschaftliche Beschreibung Dänemarks, der zweite Teil beinhaltet eine Beschreibung Seelands und Kopenhagens, beide Teile reich illustriert mit Ansichten, naturkundlichen Tafeln und Karten.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Monumenta Boica. Volumen septimum. Edidit Academia Scientiarum Maximilianea.

      München, Akademische Buchhandlung. 1766. 4 Teile in einem Band: 1. Monumenta Benedicto-Burana (Benediktbeuern). 2. Monumenta Ettallensia (Ettal). 3. Monumenta Wessofontana (Wessobrunn). 4. Monumenta Weyariensia (Weyarn). Mit 7 gefalteten Kupfertafeln, davon 3 im Anhang. Leder der Zeit mit reicher barocker Rückenvergoldung, 8 Bll. (erstes leer), 505 S., 23 n.n. S.. Die gut erhaltenen Tafeln mit den Ansichten der Klöster Benediktbeuren, Ettal und Wessobrunn. Dazu Tafeln mit figürlichen Darstellungen, Siegeln und Ortswappen. - Einband etwas berieben, wenige kleine Schabstellen. Innen stellenweise etwas braunfleckig, die Tafeln nur geringfügig. Jeweils kleiner Stempel auf dem Titel und auf der letzten Tafel verso.

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Wanzke]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Odes of Pindar, with several other pieces in prose and verse,translated from the Greek. To which is added a dissertation on the Olympicc Games together with original poems on several occasions, by Gilbert West, Esq. LL.D.

      750 Seiten, 11x18cm, Leder, J.Dodsley, London 1766.. (ENGLISCH). 3bändige Kalbsleder-Ausgabe. Zustand: C.

      [Bookseller: AGON SportsWorld GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beobachtungen über die Natur, Ursachen und Heilung der Krankheiten, die man gemeiniglich nerven-hypochondrische und hysterische Zufälle nennet. Mit einigen vorausgesetzen Anmerkungen über die Sympathie der Nerven. Aus dem Englischen nach der zweyten verbesserten Ausgabe übersetzt.

      Leipzig, C. Fritsch, 1766.. XIV, 394 S., (4 Bl.). Lederband der Zeit mit Rückenschild und reicher Rückenvergoldung (etwas berieben, oberes Kapital und Ecken bestoßen).. Erste deutsche Ausgabe. - Heirs of Hippocrates 923 (Original-Ausgabe Edinburgh 1765). - "Whytt, a pupil of Monro primus and predecessor of William Cullen in the chair of medicine at Edinburgh, was one of the foremost physicians of the eighteenth century because of his contributions to clinical medicine and particularly to the understanding of reflex action. His clear description of tuberculous meningitis, his explanation of the sentient (sensitivity) principle in involuntary action, and his discussion of the significance of emotions in the natural history of organic diseases easily offset his mistaken emphasis on the value of lime water in the treatment of calculi in the urinary tract. In this work, which Fielding H. Garrison calls 'the first important English treatise on neurology after Willis' (An introduction to the history of medicine. 4th ed. Philadelphia, 1929, p. 326), Whytt discusses the significance of emotions in the pathogenesis of nervousness, hypochondria, and hyteria" (H. of H.). - Angebunden: Hill, John: Valeriana oder von denen Tugenden der Baldrian-Wurzel in denen Krankheiten und Zufaällen der Nerven nebst denen Kennzeichen wodurch die wahre von der unechten kan unterschieden werden. Aus dem Englischen ins Teutsche übersetzt. Nürnberg, A. L. Wirsing, 1769. 2 gefaltete kolorierte Kupfertafeln, 31 S. - Erste deutsche Ausgabe. - Vgl. Blake 211 (3d ed. London 1758). - Beide Werke teils etwas fingerfleckig, insgesamt ansprechendes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Amboinische Raritäten-Kammer oder Abhandlung von den steinschaalichten Thieren welche man Schnecken und Muscheln nennet, aus dem Holländischen übersetzt von Ph. L. S. Müller, mit Zusätzen von J. H. Chemnitz. 2 Teile in 1 Band.

      Wien, Krause, 1766.. (34 x 24 cm). (20) CXXVIII (richtig CXXX) (2) S.; 200 (2) S. Mit gestochenem Titel, 2 gestochenen Titelvignetten und 33 Kupfertafeln. Dekorativer Lederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, Supralibros und dreiseitigem Goldschnitt.. Erste deutsche Ausgabe seines berühmten und heute noch grundlegenden Handbuchs über Konchyliologie, in dem er viele Spezies erstmalig beschreibt. - Rumpf (1628-1702), Offizier der "Niederländischen Ostindien-Kompanie", kam 1653 als Inspektor auf die Molukken-Insel Amboina, wo er es bis zum Konsul und holländischen Unterstatthalter brachte. Während dieser Zeit unternahm er zahlreiche naturkundliche Expeditionen und beschrieb als Erster die regionale Flora und Fauna. Seine hervorragende Beobachtungsgabe ließ ihn Verwandtschaftsbeziehungen einiger Pflanzen und Tiere erkennen, die jedoch zu keiner morphologischen Klassifikation führten. - Die vorzüglich gestochenen Tafeln sind seitenverkehrte Kopien der Tafeln 17-49 des holländischen Originals und zeigen zahlreiche Muscheln und Schnecken. - Stellenweise leicht gebräunt. Einband etwas berieben und bestoßen. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar in einem dekorativen zeitgenössischen Einband. Ohne den 1773 von Valentini herausgegebenen Supplementband. - Nissen ZBI 3519

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Amboinische Raritäten-Kammer oder Abhandlung von den steinschaalichten Thieren welche man Schnecken und Muscheln nennet. Aus dem Holländischen übersetzt. 2 Teile in 1 Band.

      Wien, Krauss, 1766.. Gestochener illustrierter Titel, 10 Blatt, CXXVIII (2) Seiten; 200 (2) Seiten. Mit 2 gestochenen Titelvignetten und 33 Kupfertafeln. 35 x 24 cm, weißer Schweinsledereinband der Zeit mit 2 Rückenschildchen und blindgeprägten Deckeln.. Einband fleckig und berieben, Rücken mit Wurmlöchern. Vorderes Innengelenk angebrochen, Vorsatz und erste Blätter mit Wurmfraßspuren. Sonst sehr gut erhaltenes, nur vereinzelt minimal fleckiges Exemplar, die Tafeln in kräftigem Abdruck.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Amboinische Raritäten-Cammer

      Wien, Krauß, 1766.. oder Abhandlung von den steinschaalichten Thieren welche man Schnecken und Muscheln nennet, aus dem Holländischen übersetzt von Philipp Ludwig Statius Müller... und mit Zusätzen aus den besten Schriftstellern der Conchyliologie vermehret von Johann Hieronymus Chemnitz... Ohne den gestochenen Titel !, mit 2 gestochenen Vignette, 33 Kupfertafeln, 10 Blatt, CXXX, 1 Blatt (Verzeichnis), 200 Seiten, 1 Blatt, schöner Halblederband um 1900, 37 x 24,5 cm,. Innen leicht gebräunt, sonst gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Collectio Pisaurensis omnium poematum, carminum, fragmentorum latinorum, sive ad Christianos, sive ad ethnicos, sive ad certos, sive ad incertos poetas. A prima latine linguae aetate ad sextum usque christianum seculum & longobardorum in Italiam adventum pertinens. Ab omnium poetarum libris, collectionibus, lapidibis, codicibus exscipta.

      Pesaro, Chalcographia, 1766.. Ledereinband. 6 Bände, komplett. Halbpergamenteinbände mit Rückenschild. Die Einbände berieben und angestoßen, Ecken und Kanten beschabt. Die Rücken stärker fleckig. Seiten altersbedingt gegilbt, stellenweise leicht fleckig, ungleichmässig beschnitten. Exlibris auf vorderen Innendeckeln. Insgesamt ein gutes Exemplar dieser einzige Ausgabe dieses Werks !! Wichtige Zusammenstellung lateinischer Dichter der frühen christlichen Periode aus Pesaro (südlich von Rimini gelegen). Inhalt: Tomus primus: Ethnicos poetas majores contines. - Tomus secundus: Ethnicos poetas majores continens. - Tomus tertius: Ethnicos poetas majores continens. - Tomus quartus: Continens ethnicos poetas minores, ethnica carmina minora incertorum, ethnicos poetas minimos, ethnica carmina minima incertorum. - Tomus quintus: Christinos poetas continens. - Tomus sextus: Christianos poetas continens. A33f.004

      [Bookseller: Buchhaus Stern-Verlag e.K.]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire naturelle, generale et particuliere. Avec la Description du Cabinet du Roi. Tome Quatorzieme, Vol. 14.

      Paris, De L' Imprimerie Royale, 1766,. GLDr.der Zeit, [7], 411 S., [1], lex.-4° mit Titelvignette, zahlreichen Textvignetten, Zierleisten u. 41 Kupfern auf Sondertafeln. Einband gering berieben u. abgegriffen. Innen frisch u. sauber. Sehr gut erhaltenes Exemplar. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Hausvater. Erster Theil mit Kupfern. Zweyte Auflage.

      Hannover, Nic. Försters und Sohns Erben, 1766.. Nur Band 1. Mit Abbildungen. XXX, 668 Seiten, 17, 33 Blatt. Goldgeprägter GanzLeder der Zeit, Lesebändchen. 2. Auflage. 8°.. Unterteilt in 3 Teile. Erster Tei (Erstes Stück)l: Der Pflug. Wie unsere Saatfelder beackert und bestellt werden sollen. Von der Beackerung des Feldes überhaupt. --- Zweiter Teil (Zweytes Stück): Regeln zur Anlegung eines Gartens. Von Zubereitung des Mistes. Von den Wiesen und deren bessere Wartung und Nutzung. Etwas von künstlichen Wiesen und Futterkräutern. Vom Unterschiede des Winter- und Sommer-Roggens, nebst einem Anhange vom Brande, Roste und Mutterkörnern im Roggen. Unterricht für einen angehenden Landwirth. --- Dritte Teil (Drittes Stück): Von Haus- und Lagerbüchern. Ein Mittel wider dem Biß wütender Thiere. Von Futterung der milchenden Kühe auf dem Stalle. Von sparsamer Futterung des Thieres. Anmerkung von den gefallenen Schlossen. Vom Aussaugen der milchenden Kühe. Von Waschung der Schaafe mit Salzwasser. Ist es besser, das Feld in schmale oder breite Beete zu theilen? Anmerkung über die Wässerung des Getraides auf dem Felde. Bestimmung der vornehmsten Europäischen Maassen und Gewichte, und deren Vergleichung mit dem Kalenbergischen Maasse und Gewichte. --- Mit 4 Kupfertafeln und 13 Tabellen (Thema Vergleichung der Maasse und Gewichte). ---------- Schöner Einband, geringe Gberbrauchsspuren, kaum sichtbar, gutes Papier, frisch. Alter handschriftlicher Zahleneintrag auf dem vorderen festen Vorsatz. Lesebändchen lose. Es sind weitere Bände erschienen. Insgesamt fast noch sehr gut und frisch. Siehe Foto.

      [Bookseller: BerlinAntiquariat]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rettung des Theaters,. oder Zergliederung des Briefes vom Herrn (Jean-Jacques) Rousseau, Bürger zu Genf, an den Herrn (Jean d') Alembert über die Schauspiele, aus dem französischen (übersetzt von Gottfried Ferdinand von Lindemann).

      Leipzig, S. L. Crusius, 1766.. Titelkupfer (C. L. Crusius fec.), 3 Bl., 125 (recte 152) S., 1 Bl. Druckfehlerverzeichnis, 1 Bl. Buchanzeigen. Hübscher Hldrbd der Zeit mit floraler Rückenvergoldung und goldgeprägtem Rückentitel (Vorsätze erneuert, Titel und Titelkupfer teilweise etwas gebräunt wegen eines eingelegten säurehaltigen Lesezeichens oder Zettels, meist kaum oder gering braunfleckig bzw. gebräunt, 1 Bl. mit kleinem Ausriß einer Ecke).. Seltene erste deutsche Ausgabe von Marmontels "L'Apologie du Theatre".- Alle Beteiligten an dieser "querelle" waren Mitarbeiter der "Encyclopedie" und bis dahin befreundet gewesen. Auf d'Alemberts Artikel "Genf" im 7. Band der "Encyclopedie" reagierte Rousseau 1758 mit seinem "Lettre sur les spectacles". Als Genfer Patriot hatte er sich vorgenommen, den gesamten Artikel "Genf" zu widerlegen. Zuvörderst verteidigt er "die Genfer Geistlichkeit gegen die Insinuation socianischer Ketzerei" (Klemperer), um dann "(wuchtig und ernsthaft genug!) Voltaires (und d'Alemberts) sündhaften Wunsch nach Errichtung einer Genfer Bühne" zu bekämpfen, indem er sie "mit Scharfsinn und Grundsätzen ... als eine Schule der Laster, als eine Verführerinn zu Wollust und Müßiggang verketzert" (Crusius) ."Im Mittelpunkt der Schrift steht die Ablehnung der dramatischen Kunst um ihres in sich unsittlichen Wesens willen" (Klemperer) und eine ausführliche (peinliche) Moliere-Kritik. Mit seinem "Brief über die Schauspiele" provozierte Rousseau den endgültigen Bruch mit den Enzyclopädisten. Marmontels Antwort auf diesen Angriff erschien zuerst 1761 als Anhang zu seinen "Contes moraux"'. Mit Gelassenheit unternimmte es Marmontel, selbst ein Dramatiker, Rousseaus "Grundsätze ... gewissenhaft, und unpartheyisch (zu) untersuchen" und "die Meynung seiner Leser in dem Punkte der Schauspiele auf die Wahrheit einzig und allein zu lenken". Am Ende ist er überzeugt, "dem Herrn Rousseau einen höchstwichtigen Dienst geleistet (zu) haben, wenn ich ihn habe überzeugen können, daß (dessen) schreckhafte Vorstellungen, die er für die Wahrheit angesehen hat, nur leere Schattenbilder derselben waren; und daß das Urtheil, zu welchem er durch seine Schriften und durch seine Beyspiele etwas beygetragen zu haben glaubt, ein wahres Glück für die Menschheit seyn muß".- VD18 10257403; Fromm IV,16410 (inkorrekt mit dem Verlagsort "Dresden"); s. Klemperer (18. Jhdt) II,80 ff.

      [Bookseller: Antiquariat Gabriele Klara]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        42 Briefe mit eigenh. U.

      Wien, 1766-1789.. Zusammen 19 SS. auf 85 Bll. 4to. Teils auf Briefpapier mit schwarzem Trauerrand.. Sammlung von Dienstschreiben, die mehrheitlich an die Grafen Ludwig (1721-1780) und Karl von Zinzendorf (1739-1813) gerichtet sind. War Ludwig Graf Zinzendorf seit 1762 Präsident der neu geschaffenen Hofrechnungskammer, so wurde dessen Bruder Karl 1770 Hofrat bei selbiger; 1782 dann wurde letzterer von Kaiser Joseph II. zum Präsidenten der Neuen Hofrechnungskammer berufen. "Der Vorsteher der Hofbaubuchhalterey hat sich anheischig gemacht, die bei derselben im Rückstand gehaftete zahlreiche Bau-Gegenstände mit Hilfe der ihm aufzunehmen bewilligten Diurnisten bis Ende July L. J. aufzuarbeiten, und ins Reine zu bringen. Ob nun diese Zusage auch wirklich in Erfüllung gekommen sey? darüber werden Sie bei gegenwärtig verstrichenem Termine die verläßliche Auskunft erheben, und Mir zur Einsicht vorlegen. Und da Ich zugleich aus einem Protokolle der allgemeinen Hofbau-Direction ersehe, daß bei gedachter Buchhalterey der Gegenstand wegen Reparirung des Ableitung[s] Kanals zu Alibora, und Wiederherstellung des beschädigten Dammes zwischen Mihai und Dobriza in Hungarn ins 4te Jahr erliegen geblieben sey; so werden Sie dieser außerordentlichen Verzögerung unter einem auf den Grund sehen, und mir den Befund samt ihrem Gutachten heraufgeben [...]" (1. VIII. 1787). - Zu Karl Graf Zinzendorf, der für die Geschichtsforschung vor allem auf Grund seines zeitlebens geführten Tagebuchs von großem Interesse ist, vgl. beispielhaft Christine Lebeau, Die Tagebücher des Grafen Karl von Zinzendorf. In: Quellenkunde der Habsburgermonarchie (16.-18. Jahrhundert). Ein exemplarisches Handbuch. Hg. v. J. Pauser, M. Scheutz und T. Winkelbauer. Wien 2004 (= MIÖG Ergbd. 44), S. 796-800. - Einige wenige Schreiben an Graf Khevenhüller und einen Graf Kressel.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Anatomy of the Horse.

      London, J. Purser, "1766" [but: 1823/24].. Oblong folio (443 x 550 mm). 24 engraved plates on wove paper with watermarks dated 1823. Contemporary cloth with morocco lettering-piece on upper cover.. First edition. - The landmark work in the study of equine anatomy. Stubbs executed the drawings over the course of eighteen months, keeping each carcass in his studio for as long as six or seven weeks. Unable to find an engraver, he taught himself to etch in order to complete the work. - New endpapers, bookplate of Margaret Helen Cottell. - Nissen ZBI 4027. Graesse VI/1, 515. Cf. Mellon 57. Boyd 121 (Dover Publications, 1976). Menessier de la Lance 539.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beobachtungen über die Natur, Ursachen und Heilung der Krankheiten, welche man gemeiniglich Nerven= hypochondrische und hysterische Zufälle nennet. Mit einigen vorausgesetzten Anmerkungen über die Sympathie der Nerven. Aus dem Englischen nach der zweyten verbesserten Ausgabe übersetzt

      Leipzig Fritsch, 1766.. mod. HLd., marmor. Deckel, Ex-Libris auf der Innenseite des Vorderdeckels, RSch., alte Bib.-St. a. Tit., XIV, 394 S., 4 Bl., sehr schönes Ex.. Whytt (Vorgänger Cullens) schuf eine erste, von "spirits" weitgehend befreite somatisch-neurologische Medizin. Er entdeckte zahlreiche Reflexe (die Pupillenreaktionen, den Würg- und Hustenreflex u.a.). In diesem Buch begründete er eine neue Konzeption der "nervous disorders" mit Begriffen der nervlichen Irritation, der schwachen Konstitution und erhöhten Empfindlichkeit sowie des Zusammenwirkens auch entferntester Organe vermittels der "Sympathie". Zur engl. EA s. GARRISON/MORTON 4841, HUNTER/MACALPINE 389. - The first important English work on neurology, after Willis, according to Garrison, which is still well worth reading, particularly for the vivid accounts of a great number of cases of hysteria and similar conditions

      [Bookseller: Versandantiquariat Am Osning]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dictionnaire de Chymie, contenant la Theorie & la Pratique de cette science, son application a la Physique, a l'Histoire Naturelle, a la Medecine & a l'Economie animale. 2 Bände.

      Paris, Lacombe, 1766.. 8°. XXIV, 616 S./ 688 S. Dekorative Lederbände der Zeit mit reicher Rückenvergoldung.. Hier das Hauptwerk des Pariser Chemieprofessors. "The first 'modern' dictionary of chemistry... This is a pirated reprint of the first edition. The work has been entirely reset and in the case of the title page some changes in type have been made. There are numerous errors in the running titles as well as misprints in the text, indicating haste in the composing" (Cole). "The 'Dictionnaire' contained about 500 articles in alphabetical order, ranging in length from two-line definitions to long essays like the on 'salt', which filled more than seventy pages..." (DSB). - Name auf Vorsatz. Exlibris. Vereinzelt gering stockfleckig. Rücken sauber restauriert. Ecken leicht bestoßen. Insgesamt dekoratives Exemplar in guter Erhaltung. - DSB 8, 623; Partington III, 81; Cole 864 Bookplate. Name to title. Very mild foxing. Contemporary calf with rich spine gilding, expertly restored. Minor scuffing to corners, else a beautiful and fine copy

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dictionnaire portatif des arts et metiers, contentant en abrege l'histoire, la description et la police des arts et metiers, des fabriques et manufactures de France et des pays etrangers. 3 Bände.

      Yvredon, 1766-67.. (18,5 x 11,5 cm). XXVI, 605 S./ 647 S./ 650 S. Halblederbände der Zeit.. Nachdruck der in Paris herausgegebenen zweibändigen Ausgabe von 1766. - Wichtiges Werk zur wirtschaftlichen Entwicklung Frankreichs im 18. Jahrhundert. - Der französische Historiker und Jurist Philippe Macquer (1720-1770) ist Bruder des berühmten Chemikers Pierre Joseph Macquer. - Vereinzelt gering gebräunt. Band 2 ohne vorderen Vorsatz. Einbände etwas berieben und bestoßen. Rücken von Band 1 mit Wurmspuren. Insgesamt gut erhalten

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dictionnaire Portatif des Arts et metiers. Contenant en abrege l'Histoire, la description & la police des Arts et Metiers, des Fabriques et manufactures de France & des Pays Etrangers. 2 Volume (complete).

      Paris, Lacombe, Libraire, 1766.. Klein-8°. 17 cm. XXIV, 588, 715 Seiten. Ganzlederbände der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel.. 1. Auflage. Französischsprachige Ausgabe. Einband mit deutlichen Gebrauchsspuren, Fehlstellen an den Kapitalen, Wurmfraß an den Deckeln, Außenfalzen teils eingerissen, Innen gutes, sauberes Exemplar. First edition. French language edition. Cover with traces of use, spine with cut outs, Covers with wormholes, hinge of spine with tears. Inside good copy.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Veduta della Cascata di Tivoli.

      (Rom), 1766.. Radierung. Bildformat: 47 x 70 cm, mit doppelter Einfassungslinie. Blattformat: Ca. 53,3 x 78,5 cm.. Zweiter Abzug. - Aus: "Vedute di Roma, Bd. I". Titel unten rechts im Bild, signiert "Eques Piranesius del sculp 1766". - Hind 75/II (von V) ; Focillon (ed. 1963), Nr. 779 (62). Hind nennt als Erscheinungsdatum 1765. Der Titel "Ritter" wurde Piranesi 1767 verliehen, man vermutet, dass er ihn hier auf dieses früher erschienene Blatt hinzugefügt habe. - Kontrastreicher Arbdruck. Randeinriss unten, Ränder etwas angestaubt, im linken Rand Spuren der früheren Heftung, verwischte Stelle in der Figur des Fischers unten.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Laokoon: Oder über die Grenzen der Mahlerey und Poesie. Mit beyläufigen Erläuterungen verschiedener Punkte der alten Kunstgeschichte. Erster Theil (alles Erschienene). 4 Bl., 298 S. Halbpergamentbd d. Z. (Bünde etwas durchgerieben, Kanten berieben) mit späterem handschriftl. Rückentitel.

      Berlin, Christian Friedrich Voß, 1766.. . Erste Ausgabe der wichtigsten kunsttheoretischen Schrift Lessings und der Zeit. "Lessings Laokoon ist außerhalb Deutschlands sein wohl bekanntestes Werk! Auf der ganzen Welt wurde sein Einfluß spürbar ... (Hier) werden die Schranken und Grenzen aller Kunstgattungen diskutiert. Der Laokoon enthält die erste klare Definition der künstlerischen Wahrheit, die heute als grundlegend angesehen wird: daß jede Kunst Beschränkungen unterworfen ist und Größe nur erreicht werden kann bei einem klaren Wissen davon sowie in der freien Selbstbeschränkung auf ihre eigentliche Aufgabe" (PMM). In temperamentvoller Argumentation und klarer, geschmeidiger Sprache leitet Lessing Kunstprinzipien aus dem Gegenstand selbst ab, seinen spezifischen Materialien und Zeichen, beseitigt die Herrschaft abstrakt hergeleiteter Regeln, "orientiert sich vor allem an der Frage nach der Wirkung der Kunstwerke auf den Betrachter wie Leser und bereitet damit auch der Genie-Ästhetik des Sturm und Drang den Weg" (KNLL). Goethe beschreibt die befreiende Wirkung des Laokoon' auf sich und seine Zeitgenossen in 'Dichtung und Wahrheit', dass "dieses Werk uns aus der Region eines kümmerlichen Anschauns in die freien Gefilde des Gedankens hinriß". - Lagenweise unterschiedlich gebräunt. Gutes Exemplar auf besserem Papier. - Goed. IV 1, 387, 96. Muncker 404. Seifert 734. Lessing-Kat. Wolfenbüttel 180. PMM 213. Borst 159.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Theorie des songes.

      Paris, Freres Estienne, 1766.. In-12, demi-chagrin bordeaux a coins (rel. du XIXe), dos orne a nerfs de caissons entierement dores (coins emousses, mors frottes), xxiv, 320, (3) p. Edition originale et unique. "Cet ouvrage peut etre considere comme la plus ancienne tentative serieuse de comprendre le reve et de l'interpreter. Il contient notamment des remarques de grand interet sur l'association d'idees. C'est, au XVIIIe siecle, un livre directement precurseur de la 'Science des reves' de Freud" ('Precurseurs francais de la psychiatrie et de la psychanalyse', n° 5561). "L'abbe Richard ne se prive pas d'appliquer aux reves representes dans les romans contemporains sa theorie du songe comme 'activite de l'ame' (...). Oeuvre d'un grand interet ou la doctrine anthropologique s'adosse a un corps de fictions" (sur l'importance et la nouveaute de cet essai, cf. C. Jacot-Grapa, 'Reve et identite. Autour de 'la Theorie des songes' de Jerome Richard', in 'Songes et songeurs', p. 233-259. P.U. de Laval, 2003). (Blake p.381. Caillet, 9401. Dorbon, 4124. Guaita, 2052 qui qualifie cet ouvrage de "tres rare")..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lieder der Deutschen. 4 Bl., 366 S. Mit gestoch. Titel, 8 gestoch. Vignetten von J. W. Meil und zahlreichen Holzschnitt-Vignetten. Halblederbd d. Z. (oberes Kapital gering lädiert, Ecken und Kanten bestoßen) mit zwei Rückenschildern und Filetenvergoldung.

      Berlin, Winter, 1766.. . Erste Ausgabe der anakreontischen Lyriksammlung mit 240 Liedern deutscher Dichter, "die von den Vergnügungen des Lebens gesungen haben", darunter Hagedorn, Weiße, Gleim, Uz, Lessing, Gerstenberg, Zachariä, Kleist, Ewald u. a. Schöner Druck in Antiqua mit den entzückenden Vignetten von Meil, der erreicht hat, "daß zum Ausklang des Rokoko die Vignette noch einmal in virtuoser Vollendung zur Krone des Buchschmucks wurde" (Dehnert in Philobiblon, Jg. 29, S. 228). - Teils etwas fleckig, sonst gutes Exemplar. - Goed. IV 1, 183, 70. Lanck./Oehler II 78. Dorn, Meil, 190-8. Hauswedell/Voigt I, S. 15 u. 61 und Abb. II, Nr 8 u. 114.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph Letter Signed ("Rousseau").

      "Wooton", 10. V. 1766.. 4to. 1 p.. To an unidentified female friend to whom he announces not to write any more letters because of his need for solitude: "Bien loin de vous oublier, Madame, je fais un de mes plaisirs dans cette retraite de me rappeller les heureux tems de ma vie; ils ont ete rares et courts, mais leur souvenir les multiplie, c'est le passe qui me rend le present supportable, et j'ai trop besoin de vous pour vous oublier. Je ne vous ecrirai pas pourtant, Madame; une vie orageuse me fait soupirer apres le repos, et je sens que je n'en puis avoir qu'en renoncant a toute correspondance hors du lieu que j'habite. Je prends donc mon parti, trop tard sans doute, mas assez tot pour jouir des jours tranquilles qu'on voudra bien me laisser. Adieu, Madame; l'amitie dont vous m'avez honore me sera toujours presente et chere; daignez aussi vous en souvenir quelquefois". - Written at the height of his infamous quarrel with David Hume, Rousseau's letter seems to convey a desperate desire to escape the public attention that had dogged him from Paris to London to the remote town in the Derbyshire Peaks where he made his retreat. Yet at the same time, its bold sense of resolution does not ring true. Lodging at the home of Richard Davenport, a sympathetic gentlemen whom he had met while posing at the painter Ramsay's, Rousseau in fact continued to write letters throughout the summer, complaining of the treatment he received at the hands of Hume, who had escorted him from France, helped him look for a place to live in England, and made efforts to secure him a pension. His paranoia was aroused in April upon the publication of a spurious and sarcastic letter from Frederick II to Rousseau, in which the philosopher was attacked for his eccentricities, his lack of common sense, and his abiding sense of persecution. Rousseau held Hume responsible for this epistle, and - despite the pleas of his friends - prepared his own letter in answer to the "hold" which he felt Hume now had over him (while travelling, he had heard Hume exclaim in his sleep, "I hold Jean Jacques Rousseau!"). This eighteen-page diatribe of 10 July 1766 became a "cause celebre" on both sides of the Channel and prompted Hume's own "Concise Account." The friendship between the two men, if it had ever truly existed, had now come to an end. - With red wax seal, browned, skillfully repaired.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der vollständige französische Zuckerbecker oder Anweisung allerhand Früchte einzumachen, Zuckerwerk zuzubereiten, kühlende Getränke, gebrannte Wasser etc. zu verfertigen. Aus dem Französischen des Herrn Menon übersetzt.

      Straßburg, Johann Gottfried Bauer, 1766.. 8°. [3] Bll., [1] S., S. 2-490, [14] Bll. (Register). Spät. HLdr. mit Gebrauchsspuren. Im Schuber. Leicht stockfleckig, Innengelenke neu eingehängt. Unbeschnitten. Deutsch;. Äusserst seltene deutsche Ausgabe (einzige) von < La science du maitre d'hotel, confiseur>. Weiss 2523 -Vgl. Bitting S. 320; Vicaire Sp. 590; Simon 1040; Oberle 120; Coyle 342 u. a. Auktion . Fehlt den katalogisierten Sammlungen und den meisten Bibliographen. Erschien 16 Jahre nach der franz. Erstausgabe. Leider das einzige Werk des Hofkochs Menon und einer der erfolgreichsten Kochbuchautoren, das ins Deutsche übersetzt wurde. Die Rezepte zeigen den Stand der französischen Konditoreikunst Mitte des 18. Jhdt. Selten und gesucht.

      [Bookseller: Antiquariat "Kochkunst Bibliothek"]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recueil des meilleures pieces du Mercure de France et de quelques autres ouvrages periodiques avec le precis des nouvelles et anecdotes litteraires. 1.-3. Jahrgang in jew. 12 Teile in 6 Bänden (alles Erschienene).

      Erlangen, Walther, 1766-68.. HLdr. d. Zt. mit roten RSchild. und RVergold. (etw. berieben, 1 RKante mit Wurmloch, 1 Kapital mit schmaler Fehlstelle). * Erste Ausgabe und vollständige Reihe der seltenen Zeitschrift. - Kirchner 4448. - Die interessantesten Berichte aus dem "Mercure" über Poesie, Theater, Kunst und Wissenschaften. - Stempel auf Vorsatz. Nahezu fleckfreies und dekoratives Exemplar. 1. Auflage Hardcover; 1. Auflage. Gut

      [Bookseller: a la recherche]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Treatise Describing and Explaining the Construction and Use of New Celestial and Terrestial Globes. Designed to illustrate, in the most Easy and Natural Manner, the Phenomena of the Earth and Heavens, and the shew the Correspondence of the Two Spheres. With a great variety of astronomical and Geographical Problems occasionally interspersed.

      London, printed for and sold for the author, 1766.. 3 Kupfertafeln, XXII, 242, 8 S. Lederband der Zeit mit Rückenschild, die Deckel mit vergoldeter umlaufender Filete (minimal berieben). Sehr seltene erste Ausgabe. - Vgl. Poggendorff I, 10. - "In 1766 George Adams, mathematical instrument maker to King George III, published a treatise on the use of globes to accompany two new pairs of globes which he had made... Adams pronounced in his treatise that these globes were 'of a construction new and peculiar, being contrived to solve the various phenomena on the earth and heavens, in a more easy and natural manner than any hitherto published'" (Barber, The Map Book 222). - George Adams Sr (-1773) was an English optician and scientific writer who was also well known as a maker of mathematical instruments and globes. Among his works are a 'Treatise on the Construction and Use of Globes (1766) and an 'Essay on the Microscope' (1771). - Tafel 1 als Frontispiz eingebunden, Titel mit minimalem Abklatsch. Fliegender Vorsatz mit Besitzvermerk.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Icones Insectorvm circa Ratisbonam indigenorvm coloribvs natvram referentibvs expressae.

      1766. Natürlich ausgemahlte Abbildungen Regensburgischer Insecten. Regensburg, H.G. Zunkel/ Weiss, (1766-1779). 3 volumes. 4to (265 x 215mm). With an engraved portrait of the author, 280 beautifully handcoloured engraved plates and 2 engraved vignettes. 19th century black half calf, spines with gilt lettering, marbled sides. First edition. One of the most beautiful entomological works published during the Golden Period of South German natural history book production. Schaeffer was a clergyman-naturalist, a phenomenon so characteristic of the Enlightenment. He published a number of illustrated natural history works, mostly on insects, but also on birds and fungi of South Germany. The present work describes the insects of South Germany, especially the region around Regensburg. Schaeffer's exact descriptions and fidelity of illustration made this three volume work a mine of information for zoologists and brought it to the attention of scientists and royalty throughout Europe. The delicately handcoloured plates depict over 2000 insects. The plates are printed on both sides of the leaves. An early owner of the work has written additional information in a neat handwriting on the explanatory text leaves to the plates. Text both in Latin and German. A fine copy of this superbly produced work. Nissen ZBI, 3629..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 50.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.