viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1755

        Kiöbenhavnske Samlinger af rare Trykte og Utrykte Piecer. Bind 1: HOLBERGIANA.

      . [Trykt hos Andr. Hartv. Godiche 1755]. [208] + 494 + (2) s. Med kobberstukket titelkobber, 2 sma kobberstik samt talrige vignetter. Samtidigt halvlaeder. * Efter Holbergs död samlede de to litterater Wille Höyberg og Chr. Schmidt en raekke af hans utrykte eller vanskeligt tilgaengelige mindre arbejder: <br>I: Dissertatio qvinta de Historicis Danicis. II: Dissertatio juridica de nuptiis propinqvorum. III: Programma universitatis Hafniensis. IV: Oratio valedictoria cum fasces rectoratus sui traderet Marco Wöldike. V: Samtale imellem tvende Kiöbmaend Lucius og Antonius. VI: Samtale imellem tvende Kiöbmaend Sylvester og Montanus. VII: Betaenkning om Conventicler. VIII: Dedication til Phoenixberg. IX: Kort Betaenkning om den nu regierende Qvaeg-Syge. X: Danmarks og Norges Söe-Historie. Förste Periodus. XI: Tvende splinder ny Breve, som tiene til den politiske Kandestöbers Oplysning. XII: Just Justesens Betaenkning over Comoedier. XIII: Solutio problematis de hypothesibus historiae Danicae. XIV: Et Brev fra Hr. Ludvig de Geer til Hr. Baron Holberg. XV: Copier af Sal. Baron Holbergs Testamenter. XVI: Copie af det Fri-Herlige Diploma. XVII: Fortegnelse paa Baron L. Holbergs saavel trykte, som utrykte Skrifter.<br>Fire af disse er her trykt for förte gang: III, IV, VII og XIII.<br>Yderligere udkom bind II, som er helliget digteren og praesten Chr. Lassen Tychonius (1680-1740), til hvem Holberg skrev skaemtedigtet "Den jydske Feyde".<br>Paul Johansen 35. Ehr.-M. I,505. Bibl. Dan. IV,161..

      [Bookseller: Peter Grosell, Antiquarian Bookseller]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historische Nachrichten von der Juden-Gemeinde welche ehehin in der Reichsstadt Nürnberg angericht gewesen aber Ao. 1499. ausgeschaffet worden.

      Nürnberg, Monath 1755.. Mit gest. Frontispiz. 3 Bll., 164 S. Pappband d. Zt. 4°.. Fürst III, 538; Pfeiffer, Fränk. Bibliothek 29647. - Sehr selten. Über die Nürnberger jüdische Gemeinde, ihre Bedeutung in der Wirtschaft, ihre Gebäude, Kleidungs- und Essgewohnheiten etc. mit 46 Urkundenbeilagen (tlw. in Hebräisch). Das Frontispiz zeigt die Judenschule und 6 jüdische Trachten. - Der einfache Einband berieben. Tls. etwas fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biblia das ist die ganze heil. Schrift. Alten und Neuen Testamentes nach der Teutschen Ubersetzung D. Martin Luthers mit jeden Capitels...

      Onolzbach, Ansbach, Billing; Endert, 1755.. (...Summarien richtig angezeigten Parallelen, Anweisung der Sonn= und Feiertags= Evangelien und Episteln durchs ganze Jahr wie auch mit 128 saubern Kupferstichen der vornehmsten biblischen Historien. Nebst einer Vorrede aus der Historie der Bilder-Bibeln agefasset von Herrn Georg Samuel Esenbeck, Hochfürstl. Brandenb. Onolzb. Kirchen- und Consistorialrath, Beicht-Vater, auch Hof- und Stiftsprediger ). ( 3 Teile in einem Bande ): Titel, 11 n.n. Blätter ( Dedication - Vorrede ), 656 Seiten ( Altes Testament ), 376 Seiten ( Die Propheten ), 290 Seiten ( Neues Testament ). Mit 1 gestochenem Frontispiz und 128 kleineren Textkupfern. Ganzlederband der Zeit mit umlaufendem, gepunzten Goldschnitt, 8° ( 19 x 12 cm ). Einband berieben, Ecken und Kanten etwas bestoßen. Innen die Vorsatzpapiere stärker fleckig, Titelblatt etwas fleckig, sonst nur gelegentlich gering fleckig. Besitzvermerk von alter Hand auf dem Vorsatz " Hans Peter Schultz 1814 ". Wenige Seiten etwas angeknickt oder leicht eselsohrig, letzte Seite lose ( Anweisung der Episteln und Evangelien ). Insgesamt guter Zustand. ( Gewicht 1200 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Essai sur l'Histoire de la Geographie, ou son Origine, ses Progres & son etat actuel.

      Paris: Antoine Boudet 1755.. XII, 422pp, 4ff. Kalbslederband der Zeit auf 5 falschen Bünden, 8° [16,5 x 9,5 cm]. Einband bestossen und Abrieb. Kopfkapital mit Fehlstelle, unterer Gelenkbereich mit Fehlstelle. Titelblatt mit alt hinterlegtem Papiereckausriss. Wenige Seiten gelegentlich gering fleckig, ansonsten sauberes und ordentliches Exemplar. Reliure d'epoque en pleine basane fauve, dos a 5 nerfs orne de caissons et fers a feu, filet a froid en encadrement des plats, tranches marbrees. Une vignette sur la page de titre. Coiffe superieure partiellement manquante, epidermures, un manque angulaire sur la page de titre, sinon bel exemplaire..

      [Bookseller: Antiquariat Pennartz]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Dictionary of the English Language:

      J and P Knapton; T and T Longman; C Hitch and L Hawks; A Millar; and R and J Dodsley. 1755. 1755, Folio, 2nd ed, VG+. In contemporary tree calf boards, gilt edge tooling. Modern spine (to style), raised bands, decorative gilt tooling, titles in gilt to calf labels. Internally Vol 1, titles in red and black inks, contemp. ink name at head (Thos Millington), not paginated but [a1-a2], b-O, B-13B (A>KYD). Vol 2. tp in red and black, ink name at head, [1], 15A-31C1, printed in double columns by W Strahan. Faintest of marginal foxing to a few leaves, pin hole to the o of London at V1 tp, small old paper repair verso final leaf, small hole to rep V1. (Leaves 41*24.7 cm. or 16 1/8 *9 3/4 inches), skillful repair to boards. An outstanding and uncommon copy of the second, folio edition, of this landmark publication. (Allibone 975. Kent 118). Originally begun in 1747 it took Johnson and 6 assistants (5 of whom were Scottish!), 8 years to produce, instead of the predicted 3. Title continues: In which the words are deduced from their Originals, and Illustrated in their Different Significations by Examples from the best Writers. To which are prefixed, A History of the Language, and An English Grammar. A group of booksellers headed by Robert Dodsley perceived the need for a new English dictionary to replace the semi-standard Dictionarium Britannicum of Nathan Bailey (1730). They found a receptive ear in Johnson, who had pondered for many years on the absence of an English equivalent to the great continental glossaries sponsored by public bodies and academies. What was envisaged was something quite different, a commercial venture financed by a consortium of leading figures in the trade. Johnson prepared a short prospectus for the undertaking, and then signed a contract on 18 June 1746. The compiler was to be paid 1500 guineas, out of which he had to defray the cost of his copyists, and delivery was due in three years. It seems miraculous today that the job took as few as nine years to complete. See ODNB.

      [Bookseller: Madoc Books]
 5.   Check availability:     Booksatpbfa     Link/Print  


        ESSAY ON INSURANCES, EXPLAINING THE NATURE OF THE VARIOUS KINDS OF INSURANCE PRACTISED BY THE DIFFERENT COMMERCIAL STATES OF EUROPE, AND SHEWING THEIR CONSISTENCY OR INCONSISTENCY WITH EQUITY AND PUBLIC GOOD.... 2 VOLUMES

      London.: J. Haberkorn., 1755. London.: J. Haberkorn., 1755. ...THIS IS A 2 VOLUME SET... Vol. I: [vi, xviii, 562pp]... Vol. II: [vi, 714pp]... Rebacked using original leather boards, brown buckram spines have gilt lettering, new endpapers... Inscribed in both volumes "Boston Marine Insurance Company" which was one of the very first American Insurance companies... "ILLUSTRATED BY REAL AND EXTRAORDINARY CASES, STATED AT LARGE, WITH OBSERVATIONS THEREON, TENDING TO SETTLE DIVERS DOUBTFUL POINTS IN MAKING UP ACCOUNTS OF LOSSES AND AVERAGES. TO WHICH ARE ANNEXED, SOME BRIEF HINTS TO MERCHANTS AND INSURERS CONCERNING THE RISKS TO WHICH NAVIGATION IS EXPOSED IN TIME OF WAR; THE KING OF PRUSSIA&#39;S EXPOSITION IN RELATION TO THE CAPTURE AND DETENTION OF THE SHIPS OF HIS SUBJECTS BY THE ENGLISH DURING THE LATE WAR; THE ANSWER FROM ENGLAND TO IT; SOME REMARKABLE PIECES CONCERNING THE STOPPING OF SHIPS IN FORMER WARS; AND A FAMOUS INSURANCE CAUSE PLEADED BEFORE THE HOUSE OF LORDS, AND SOME MERCANTILE OBSERVATIONS THEREON."... Clean text... Boards show some wear... Set weighs approx. 8 lbs, additional shipping and handling will apply.... First Edition. Hard Cover. Very Good. 4to - over 9¾" - 12" tall.

      [Bookseller: Eveleigh Books & Stamps]
 6.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        FABLES CHOISIES, MIS EN VERS.

      Chez Desaint & Saillant, Durand 1755-1759 In - folio (mm. 428x285), 4 voll., elegante legatura in p. pelle bazzana coeva (lievi abras.), cornici dorate ai piatti, ricche decorazioni e tit. oro su due tasselli al dorso, tagli dorati, dentelles dorate ai risguardi, pp.num. (4),XXX,XVIII,124; (4),II,135; (4),IV,146; (4),II,188; con bellissima antiporta di Oudry (terminata al bulino da Dupuis) inc. all'acquaforte da Cochin le Fils, e con il ritratto di Jean Baptiste Oudry (da un dipinto di Nicolas de Largillière) inc. in rame da Tardieu. I volumi sono ornati da grandi vignette ai frontespizi e da finali, inc. su legno, ed illustrati da "275 magnifiche tavv." f.t. a p. pagina, disegnate da Oudry ed inc. in rame da numerosi artisti . Questa edizione delle favole di La Fontaine rappresenta uno dei più celebrati monumenti dell?arte tipografica. Le tavole di Oudry, di straordinaria bellezza ed efficacia, sono tra le più poetiche espressioni artistiche del secolo di Louis XV. Cfr. Cohen - Ricci, pp. 548 - 550 - Lewine, pp. 274 - Brunet,III,753 - Graesse,IV,73 - Benezit,X, pp. 454 / 57 che del grande artista parigino Oudry (1686 - 1755) cita questa ediz. delle "Fables" di La Fontaine. Macchia su una tav. e suo testo; con qualche fiorit. o lievi aloni o uniformi arross. ma complessivam. un buon esemplare a grandi margini.

      [Bookseller: Libreria Antiquaria Malavasi]
 7.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        A Dictionary of the English Language:

      London.: J and P Knapton; T and T Longman; C Hitch and L Hawks; A Millar; and R and J Dodsley., 1755 1755, Folio, 2nd ed, VG+. In contemporary tree calf boards, gilt edge tooling. Modern spine (to style), raised bands, decorative gilt tooling, titles in gilt to calf labels. Internally Vol 1, titles in red and black inks, contemp. ink name at head (Thos Millington), not paginated but [a1-a2], b-O, B-13B (A>KYD). Vol 2. tp in red and black, ink name at head, [1], 15A-31C1, printed in double columns by W Strahan. Faintest of marginal foxing to a few leaves, pin hole to the o of London at V1 tp, small old paper repair verso final leaf, small hole to rep V1. (Leaves 41*24.7 cm. or 16 1/8 *9 3/4 inches), skillful repair to boards. An outstanding and uncommon copy of the second, folio edition, of this landmark publication. (Allibone 975. Kent 118). Originally begun in 1747 it took Johnson and 6 assistants (5 of whom were Scottish!), 8 years to produce, instead of the predicted 3. Title continues: In which the words are deduced from their Originals, and Illustrated in their Different Significations by Examples from the best Writers. To which are prefixed, A History of the Language, and An English Grammar. A group of booksellers headed by Robert Dodsley perceived the need for a new English dictionary to replace the semi-standard Dictionarium Britannicum of Nathan Bailey (1730). They found a receptive ear in Johnson, who had pondered for many years on the absence of an English equivalent to the great continental glossaries sponsored by public bodies and academies. What was envisaged was something quite different, a commercial venture financed by a consortium of leading figures in the trade. Johnson prepared a short prospectus for the undertaking, and then signed a contract on 18 June 1746. The compiler was to be paid 1500 guineas, out of which he had to defray the cost of his copyists, and delivery was due in three years. It seems miraculous today that the job took as few as nine years to complete. See ODNB.

      [Bookseller: Madoc Books]
 8.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Bedae et Claudii Taurinensis, itemque aliorum veterum patrum Opuscula a canonicis regularibus Sancti Salvatoris Bononiæ majori ex parte nunc primum edita

      Bononi?Apud Hieronymum Corciolani, & H.H. Colli ex typographia S. Thom?quinatis, 1755. Bononiæ: Apud Hieronymum Corciolani, & H.H. Colli ex typographia S. Thomæ Aquinatis, 1755. First edition thus.. Cardboard Covers. 4to. (12 x 8.75 inches). pp.(4), 287, (1). Woodcut head- and tail-pieces, initials. Presently enclosed in very tatty cardboard covers, with large losses to spine, barely holding textblock. Essentially disbound, needs rebinding. Paper label to &#39;pastedown&#39; (it can hardly be called that - more like inside cover) states Ex Libris Canoniae S Marie & S. Petroci Bodminae&#39;. Library stamp in purple ink and shelf numbers in pencil to title page. Some light (splash) staining and grubby marks in prelims extending to circa p.33. Some pages unopened. O/w a Very Good copy in need of rebinding. Text in Latin, printed in double columns. &#39;Lectori benevolo&#39; by D. Joannes Chrysostomus Trombelli. We reduce the default shipping charge for lighter books or use it for a tracked service if books are expensive or uncommon. We pack books securely in boxes, or corrugated card or cardboard, and protect corners with bubble-wrap.

      [Bookseller: John Taylor Books P.B.F.A.]
 9.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        HISTORIA UNIVERSAL DOS TERREMOTOS,

      - QUE TEM HAVIDO NO MUNDO, de que ha noticia, desde a sua creaçaõ até o seculo presente. Com huma NARRAÇAM INDIVIDUAL Do Terremoto do primeiro de Novembro de 1755, e noticia verdadeira dos seus effeitos em Lisboa, todo Portugal, Algarves, e mais partes da Europa, Africa, e América, aonde se estendeu: E huma DISSERTAC,AÕ PHISICA Sobre as causas geraes dos Terremotos, seus effeitos, differenças, e Prognosticos; e as particulares do ultimo. Por JOACHIM JOSEPH MOREIRA DE MENDONÇA. LISBOA: Na Offic. de ANTONIO VICENTE DA SILVA. Anno de M.DCCLVIII. [1758]. In 4º (de 20x14 cm) com [xii], 272 págs. Encadernação da época inteira de pele com nervos e ferros a ouro na lombada e no rótulo vermelho. Ilustrado com duas belas vinhetas e letras capitais nas páginas 1 e 169, sendo a primeira a imagem de Lisboa, durante o terramoto de 1755. Obra fundamental da sua temática, descreve com particular detalhe as localidades portuguesas mais afectadas pelo terramoto de 1755, que atingiu vários continentes, inclusive o continente Americano. O autor descreve pormenorizadamente a crise sísmica que se prolongou em Portugal e na Europa, quase interruptamente, até meados de 1758, quando esta obra foi ao prelo (vide pags. 157-168). Inocêncio IV, 106 ?neste livro de que Barbosa não teve conhecimento, trata especialmente dos efeitos do terramoto de 1755, que presenciara ocularmente em Lisboa: pelo que é tido em conta de verídico? Pinto de Matos 415. Sousa da Câmara 2015. Location/localizacao: 3-A3-C-40

      [Bookseller: Livraria Castro e Silva]
 10.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Facade der langen Seite der neuen kleinen St. Michaelis-Kirche sowie solche anitzo neu erbauet wird, und der Grundstein dazu d. 27. Aug. 1754 geleget worden. Nach richtigem Maaß geometrisch entworfen. Kupferstich nach J.H. Nicolassen durch F. N. Roffsen.

      . Schöner Kupferstich um 1755. Bildgröße: 31 x 39 cm / Blattgröße. 35,5 x 45 cm. Mit schöner Kartusche oben links mit posaunenblasenden Engeln sowie Fußzeiger. Als *Tab III* einer Serie gekennzeichnet. Das Blatt leicht fleckig, etwas fingerfleckig sowie gering braunfleckig, etwas angeknickt mit Mittelfalz, im Außenrand etwas stärker fleckig bzw. fingerfleckig sowie mit kleineren Randläsionen. Obere linke Ecke mit kleinem Eckabriß, 1 Einriß am Unterrand. ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die grünen Armpolypen. Die geschwänzten und ungeschwänzten zackigen Wasserflöhe und eine besondere Art kleiner Wasseraale.

      Regensburg, Emanuel Adam Weiß, 1755.. (6), 94 SS. Mit 3 gefalt. kol. Kupfertafeln. Saubere Interimsbroschur der Zeit. Dreiseitiger Rotschnitt. Gr.-4to.. Erste Ausgabe. - Eine der zahlreichen Schriften des eigenwilligen Regensburger Naturforschers über niedere Tiere. Die sauber kolorierten Tafeln zeigen Wasserflöhe, Polypen und Aale. Sehr gutes Exemplar. - Nissen (BBI) 3622. Cobres 371, 20. Vgl. Reich 54.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE HISTORY OF PETER THE GREAT, EMPEROR OF RUSSIA. To which is prefixed, A short general history of the country, from the rise of that monarchy: and an account of the author&#39;s life

      Aberdeen, F. Douglass and W. Murray; London, sold by C. Hitch and L. Hawes, 1755.. Aberdeen, F. Douglass and W. Murray; London, sold by C. Hitch and L. Hawes, 1755.. In two volumes, FIRST EDITION 1755, 8vo, approximately 200 x 130 mm, 8 x 5 inches, Volume I: engraved portrait frontispiece of the emperor, another of the author, a folding map of Russia engraved by J Phinn, pages: xl, 311, prelims include subscribers&#39; list; Volume II: engraved portrait frontispiece of Prince Menzikoff, pages: viii, 352, (24) - index and 2 page advert, bound in full speckled calf, double gilt ruled border to covers, skilfully rebacked to style, raised bands, gilt rules, previous gilt lettered red morocco labels, original endpapers retained. Small repairs to board corners, front inner paper hinge neatly repaired in Volume I , 2 neat names on front endpapers, 1 dated 1952, another on title pages plus a couple of almost erased words, fore-edge of folding map has a very small closed tear neatly repaired, not affecting images, ink smudge to 2 facing lower margins just affecting 5 letters, all still legible, very occasional slight browning to margins. A very good set. Major General Alexander Gordon (1669-1752) spent some years in the service of the Csar. His life and exploits are recounted in 18 pages at the start of the book. As well as the history of Peter the Great, the author gives sketches of the previous history, information about the country, its people, customs and governance. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 13.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Partie Orientale de la Nouvelle France ou du Canada

      Canada 1755 - Decorativa ed interessante carta geografica del Canada disegnata dal Bellin ed edita nel 1755 dagli Eredi Homan. Coloritura d'epoca. Antico restauro al margine inferiore e piega centrale appena accennata mm 428x539

      [Bookseller: Sergio Trippini]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Mémoire théologique et politique au sujet des mariages clandestins des protestans de France, où l'on fait voir, qu'il est de l'intérêt de l'Eglise & de l'Etat de faire cesser ces sortes de mariages (...)

      s.n. 1755 In - 8 (19,4 x 12,8 cm), 141 pp., veau marbré, dos lisse orné, pièce de maroquin rouge, triple filet entourant les plats, armes aux centres, filet de coupes, tranches rouges (reliure d'époque). Edition originale. Ouvrage attribué à J. P. F. Ripert de Monclar (partie politique) et à l'Abbé Quesnel, précepteur du duc de Penthièvre (partie théologique). Les continuateurs de la " Bibliothèque historique " du P. le Long l'attribuent à Galafrey. Beaucousin l'attribue à l'avocat Pierre le Ridant. (Barbier 3, 179). Exemplaire aux armes d'Henriette - Anne - Eugénie Béthizy de Mezières, Princesse de Ligne (1710 - 1787), fille d'Eugène - Marie, marquis de Mézières, lieutenant - général, gouverneur d'Amiens et de Corbie, et d'Eléonor - Marie - Thérèse de Suton d'Oglethorp. Elle épousa Claude - Lamoral - Hyacinthe - Ferdinand, prince de Ligne en 1729, fut nommée dame du Palais de la reine d'Espagne et quitta ce poste en juillet 1740. Elle mourut à Paris au Palais des Tuileries le 4 janvier 1787. Olivier pl. 15. (quelques frottements, mors du plat supérieur fendu, avec manque de cuir, coins un peu émoussés, quelques rousseurs). / / Octavo (19,4 x 12,8 cm), 141 pp., marbled calf, smooth spine, red morocco label, triple gilt fillet border on covers, central coat of arms, fillet on turns - in, red edges (contemporary binding). First edition. This book has been attributed to J. P. F. Ripert de Monclar (political part), and Abbé Quesnel, private tutor of Duc de Penthièvre (theological part). Continuators of the " Bibliothèque historique " by P. le Long attributed it to Galafrey, Beaucousin to lawyer Pierre le Ridant. (Barbier 3, 179). Copy bearing the arms of Henriette - Anne - Eugénie Béthizy de Mezières, Princesse de Ligne (1710 - 1787), daughter of Eugène - Marie, marquis de Mézières, lieutenant general, Amiens and Corbie governor, and Eléonor - Marie - Thérèse de Suton d'Oglethorp. She married Claude - Lamoral - Hyacinthe - Ferdinand, prince de Ligne in 1729, was named " dame du Palais " of the queen of Spain, et quitta this post in july 1740. She died in Paris at Palais des Tuileries on 4th January 1787. Olivier pl. 15. (some rubbings, first cover hinge cracked on top, with a lack of leather, corners a bit used, some spots).

      [Bookseller: Librairie Henri Picard & Fils]
 15.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        La Pucelle D&#39;Orleans. Poeme Heroi-Comique

      Paris (i,e. Amsterdam), 1755. Paris (i,e. Amsterdam), 1755. First Edition. Hardcover (Quarter Leather). Very Good Condition. First Edition. Hardcover (Quarter Leather). Respined in 1/4 calf in an antique style over original marbled boards. One of six editions of Voltaire&#39;s famously bawdy mock epic surreptitiously published in 1755. The first were reputedly the Louvain (actually Frankfurt) editions, but they are all scarce. It wasn&#39;t officially published until 1762. Light foxing, otherwise crisp and bright. Added endpapers but original front blank retained with an old signature, binder ticket on rear pastedown. (iv), 216. Size: Octavo (8vo). Quantity Available: 1. Shipped Weight: Under 1 kilo. Category: Poetry; Anthropology. Inventory No: 044596.

      [Bookseller: Pazzo Books]
 16.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die Zöglinge der Wiener-Neustädter Militär-Akademie von der Gründung des Institutes bis auf unsere Tage. Wien, F. B. Geitler 1870. Gr. 8°. XIV, 1 Bl., 1124 Sp., LXXXVIII, mit Frontispiz u. 1 (gef.) gest. Plan, Hldr. d. Zt. mit Rsch. u. Rverg.

      . . Freisinger 7735 - nicht bei Slocum.- Erste Ausgabe; seltene Prosopographie.- Enth. die Biographien der Zöglinge aus den Jahren 1755-1870, nach dem Eintrittsjahr alphabetisch geordnet. Mit einem alphabet. Namensregister erschlossen.- Mit einer Ansicht der Militärakademie im Glasdruck u. einem Plan der Anlage.- Sehr schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kurzer Entwurf der Koniglichen Naturalien-Kanmmer zu Dresden * Description Du Cabine Roial De Dresde Touchant L&#39;Histoire Naturelle

      Dresden and Leipsig: Baltherischen Buchhandlung & Ches George Conrad Walther, 1755. Dresden and Leipsig: Baltherischen Buchhandlung & Ches George Conrad Walther, 1755. First edition. leather_bound. Contemporary mottled calf. Very good/No Dust Jacket. 29 x 22.5 cm. *2 A-Z4 Aa-Bb4 Cc2 [102 pages, each numbered similarly on opposite pages in German and French, and final Errata page]. Two engraved title pages in German & French, 2 engraved headpieces, 2 folding plates. Describes the natural history collections of the Zwinger Museum at Dresden; these included mineral, fossil, botanical, anatomical, zoological, and coral (shell). The author gives a history of each collection and comments on many of the highlights of this great museum -- basically, by product of August the Strong&#39;s reorganization of the old Wunderkammer into specialized collections. The last chapter is a description of a model of Solomon&#39;s temple, constructed over a period of twenty years from Biblical references by a Hamburg gentleman named Schott. Raised bands, spine panels gilt decorated, leather spine label, marbled endpapers, cover extremities dried, all edges red.

      [Bookseller: Royoung bookseller, Inc.]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Discours sur l?origine & les fondaments de inégalité parmi les hommes...

      Amsterdam, chez Marc Michel Rey, 1755. In 12mo (cm. 15,5); bella legatura in piena pergamena a 4 nervi con unghie, titolo e fregi in oro; pp. (4), LXXXVII, (1), 299, (1). Contraffazione dello stesso anno dell?originale. Axs

      [Bookseller: Libreria Bongiorno Paolo]
 19.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Das Leben des Herrn von Haller.

      Zürich, Heidegger und Co. 1755.. 8°. 19 n.n. Bl., 430 S., 1 S. Druckfehler. Mit einer gestochen Titelvignette von Johann Rudolf Holzhalb. Halblederband der Zeit mit rotem, goldgeprägtem Rückenschild und floraler Rückenvergoldung.. Goedeke IV/I, 482,3 und IV/I, 22,1Aa. - Haller II, 882 (der selbst Materialien zum Buche lieferte). - Blake 499. - Erste Ausgabe der ersten Biographie. Die erste selbständige schriftstellerische Arbeit von Johann Georg Zimmermann. Seite 418-430 mit einem Verzeichnis der Schriften von Haller. - Fleckenloses Exemplar auf starkem Papier. - Titel mit kleinem Besitzerstempel. Der hübsche Einband mit kleinerem Abriss am oberen Kapital.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dargestellt sind Statuen, Säulen und Wandfresken aus einer Villa der antiken Stadt Herculaneum.

      . Gouachierte Kupferstiche von Gaultier nach F. La Vega, Neapel, 1755-92, 35 x 24,5 cm.. Sehr dekorative und farbenfrohe Darstellungen. - Gerahmt.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historische Nachrichten von der Juden-Gemeinde welche ehehin in der Reichsstadt Nürnberg angericht gewesen aber Ao. 1499. ausgeschaffet worden

      N?erg, Monath 1755.. Nürnberg, Monath 1755.. Mit gest. Frontispiz. 3 Bll., 164 S. Pappband d. Zt. 4°. Fürst III, 538; Pfeiffer, Fränk. Bibliothek 29647. - Sehr selten. Über die Nürnberger jüdische Gemeinde, ihre Bedeutung in der Wirtschaft, ihre Gebäude, Kleidungs- und Essgewohnheiten etc. mit 46 Urkundenbeilagen (tlw. in Hebräisch). Das Frontispiz zeigt die Judenschule und 6 jüdische Trachten. - Der einfache Einband berieben. Tls. etwas fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 22.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Prospect des Königl. Lust Schlosses und Gartens Sans soucy, bei Potsdam.

      . Kupferstich v. J.F. Schleuen aus Schleuen, Prospecte .., um 1755, 18,5 x 31. Giersberg/Schendel, Katalog Nr. 204 ( mit abweichender Legende) und Abb. Nr. 103; Drescher/Kroll, Nr. 215 und Abb. 93. ( mit ausf. Beschreibung). - Sehr dek. Blatt. Ansicht der Terrassenseite, mit Darstellung der Veränderungen gegenüber dem Erstzustand.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Drammaturgia... accresciuta e continuata fino all' anno MDCCLV

      Venezia Pasquali 1755. Small quarto. Quarter vellum with dark orange decorative title label gilt to spine. 1f. (half-title), 1f. (title), [iii] ("A' Cortesi Leggitori L'Editore"), [i] (fine large woodcut device) + 1,016 columns (= 508 pp.), including the supplement (columns 837-946), additions and corrections (947- 950), and an index of authors (951-1016). With a fine woodcut device to title and occasional woodcut head- and tailpieces. A very good, wide- margined, uncut copy, with only occasional minor foxing and staining.. Cortot p. 4. Hirsch I, appendix 2. Wolffheim II, 908. Gregory-Bartlett I, 12. RISM BVI p. 81. An important early bibliography of plays, operas, and ballets to 1755, "revised and continued by Giovanni Cendoni, Apostolo Zeno and others." Gregory-Bartlett.

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Ninon von Lenclos Leben und Briefe nebst den Briefen der Babet. Aus dem Französischen übersetzet (von G. E. Lessing?). 7 Bl., 544 S. Mit gestoch. Frontispiz von J. M. Bernigeroth. Halblederbd d. Z. auf 5 Bünden (berieben, Vordergelenk brüchig) mit rotem Rückenschild und reicher Rückenvergoldung. Kleisterpapiervorsätze.

      Leipzig, Weidmann, 1755.. . Erste Sammelausgabe. Enthält anfangs das "Leben der Madame von Lenclos" von Antoine Bret (französischer Erstdruck: Amsterdam 1751), das als Separatdruck im gleichen Verlag zuerst 1754 erschienen war, die "Briefe der Ninon ... an den Marquis von Sevigne", die in dieser Übersetzung zuerst 1751 erschienen waren, sowie als Anhang die Briefe der Babet. Als Autor der "Briefe" wird Crebillon d. J. vermutet. Bemerkenswert ist die Übersetzung und noch mehr die übersetzungstheoretischen Ausführungen (27 und 17 Seiten), die einen zusätzlichen Reiz dieser Ausgabe ausmachen. Trauzettel vermutet den jungen Lessing als Übersetzer und hat festgestellt, dass dieser die "Briefe" im Mai 1751 in der 'Berlinischen Zeitung' rezensiert hat und dabei fast wörtlich ohne Quellenangabe aus dem Vorwort des Übersetzers zitiert. Lessing vermutete als Autor Crebillon und als Übersetzer (ablenkend?) Gellert, der sich aber "weder praktisch noch theoretisch auf dem Gebiet der Übersetzungen hervorgetan (hat), ganz anders als Hr. Lessing, dessen erste Veröffentlichung 1749 eine Übersetzung aus dem Französischen des Crebillon war" (Trauzettel 676). Ninon de Lenclos (1616-1706) erlangte durch ihren Scharfsinn, ihren Esprit und ihre Schönheit große Berühmtheit. Ihr Haus war bald der Sammelplatz der liebenswürdigsten Personen von Paris sowie Treffpunkt der ausgezeichnetsten Gelehrten ihrer Zeit, wie z. B. Scarron, Moliere, Fontenelle oder Larochefoucauld. Königin Christine von Schweden stattete ihr bei ihrer Anwesenheit in Paris einen Besuch ab. Um gänzlich ungebunden zu sein, schlug sie alle Bewerbungen aus, "und ohne daß sie einen verächtlichen Handel mit ihren Reizen trieb, genossen doch viele (der Gelehrten oder anderen Größen) nacheinander ihre Gunst" (Meyer). Über dieses Musterbeispiel serieller Monogamie geben die Denkwürdigkeiten des Herzogs von Saint-Simon beredte Auskunft, auch finden sich dort die entzückendsten Anekdoten zu verschiedenen amoureusen Begebenheiten, als Beispiel dafür, "wie das Laster obsiegt, wenn es mit Geist gepaart ist und durch etliche gute Eigenschaften gemildert wird" (Saint-Simon). So soll die Königin-Mutter - nicht ohne Ursache sonst höchst nachsichtig gegen galante und übergalante Leute - verfügt haben, die Ninon solle sich in ein Kloster zurückziehen. Den Überbringern dieser Nachricht soll Ninon, als sie bemerkte, daß in dem Befehl kein bestimmtes Kloster angegeben war, mit einem neckischen Knicks die Antwort gegeben haben, daß sie sich das Kloster der Franziskaner in Paris ausgesucht habe - worauf sie fürderhin in Ruhe gelassen wurde. - Teils gebräunt bzw. stockfleckig, Frontispiz und Titel mit schwachem Braunfleck, sonst nur vereinzelt deutlichere Fleckchen. Schöner Druck auf feinem Papier. Sehr breitrandig. - Hayn/G. IV 319. Borst 33. Nicht bei Fromm.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tyrocinum pharmaceuticum, theorico-practicum, Galeno-chymicum. Auctum, correctum, et reformatum.

      Gerona, Oliva und Morera, 1755.. (20 x 15 cm). (16) 59, 487 S. Flexibler Pergamentband der Zeit.. Dritte und letzte Ausgabe des 1719 erstmals erschienenen Werkes. - Über den spanischen Pharmazeuten ist nichts weiter bekannt. - Stellenweise etwas fleckig. Vorsätze erneuert. Einband fleckig. Ohne Bindebänder, sonst gut erhalten. - Wellcome III, 536; Waller 5975; Blake 274; Duveen 365 Third and last edition. - Some spotting in places. New endpapers. Limp vellum, spotted. Lacking ties, else a very good copy

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettres chinoises , ou correspondance philosophique , historique & critique , entre un Chinois Voyageur & ses correspondants à la Chine , en Perse & au Japon . Nouvelle édition augmentée de nouvelles lettres & de quantité de remarques. [Ensemble] Songes philosophiques, par l'auteur des lettres juives.

      Chez Pierre Paupie 1755 - - Chez Pierre Paupie, A La Haye ; A Berlin _1755 - 1746, 6 tomes en 6 vol. in-12 (8x14,5cm), xxiv, 306pp. et 332pp. et 338pp. et 332pp. et 327pp. et 84pp. ; 187pp., 6 Vol. reliés. - Nouvelle édition (troisième?) et première en 6 volumes. L'édition originale date de 1746. Les Songes philosophiques sont en édition originale. Plein veau brun moucheté d'époque. Dos lisses orné. Pièces de titres et de tomaisons en maroquin rouge. Triple filet doré et étoiles en écoinçons sur les plats. Toutes tranches rouges. Trois coiffes de tête et et trois de queue élimées. Quelques coins très légèrement émoussés. Les Lettres chinoises, inaugurées par le même auteur par les lettres juives ont ce dessein typique des Lumières de comparer les moeurs et coutumes de plusieurs civilisations ; l'oeuvre reprend le schéma, toujours humoristique, du premier ouvrage de ce type : L'espion de la cour de Marana, puis les Lettres persanes de Montesquieu. Un narrateur chinois écrivant à ses congénères des différents lieux de l'Europe (Moscou, Stockholm, Paris.). L'oeuvre est toujours censé nous interroger sur l'étrangeté de nos propres pensées et coutumes. D'Argens décrit également plusieurs voyages en orient, avec des informations intéressantes sur les moeurs et institutions des pays orientaux. A l'instar des Lettres cabalistiques ou juives du même auteur, les Lettres chinoises furent publiés en périodiques. Les songes philosophiques, au nombre de 20, relations de rêves, sont d'authentiques utopies ; le premier conte une terre habitée et gouvernée par des singes, la Singimanie ; le second entraîne un singe et le narrateur ches les Changijournes, peuple qui change continuellement d'habits et de mode. Dans le quinzième songe, le narrateur reçoit la visite de Racine, et le dialogue expose la matière des belles-lettres à l'époque de l'auteur, etc. xxiv, 306pp. et 332pp. et 338pp. et 332pp. et 327pp. et 84pp. ; 187pp. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Le Feu Follet]
 27.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Anfangs-Gründe der Chimie nach Massgebung des Englischen Auszugs aus der lateinischen Urkunden treulich verkürzt von Einem Doktor.

      bey Johann Christoph Richter, Hannover, 1755 - Hannover, bey Johann Christoph Richter 1755. 8°. 2 n.n. Bl., 588 S. Mit einer gefalteten gestochenen Tafel. Marmorierter Kalbslederband der Zeit mit rotem goldgeprägtem Rückenschild und reicher floraler Rückenvergoldung. VD18 10549714. - Bearbeitete anonyme deutsche Übersetzung der englischen Ausgabe von 1732 bei Wilford in London, editiert von Edward Strother. Die Elementa Chemiae erschien erstmals 1724 in Paris, die erste deutsche Übersetzung aus dem Lateinischen 1733 in Halberstadt. - Ecken leicht bestossen. Die Kupfertafel mit Einriss (ca. 3 cm). Der Titel und die Tafel stärker, sonst nur wenig stockfleckig. Vorsatz mit Besitzerstempel des "Cantons-Physicus Dr. Kottmann, Solothurn". - Dekorativ gebundenes Exemplar. Sprache: Deutsch Marmorierter Kalbslederband der Zeit mit rotem goldgeprägtem Rückenschild und reicher floraler Rückenvergoldung. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 28.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        'Plan und Profil der Churfürstl. Residentz Stadt Mayntz 1755.'.

      . altkolorierter Kupferstich v. Wilhelm Christian Rücker n. J.V. Schick, dat. 1755, 62 x 78,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Thieme-Becker, Künstler-Lexikon, Bd. XXIX, S. 163f. - W.C. Rücker (gest. 1774 in Mainz) war Zeichner u. Kupferstecher. - Er wurde 1750 vom Concilium majus der Mainzer Universität als privilegierter Universitätskupferstecher angenommen. - Das Blatt zeigt im oberen Viertel einen Stadtplan. - Oben links u. rechts große Wappenkartuschen. - Unter dem Stadtplan Gesamtansicht von Mainz. - Am gesamten linken Rand Verzeichnis der Stifte, Klöster, Kirchen, Klosterhospitäler u. Kapellen. - Das Blatt bis an die Einfassungslinien beschnitten, althinterlegte Stellen u. oben links u. rechts 2 Stock- bzw. Brandflecken. - Insgesamt sehr gutes altkoloriertes Blatt. - Extrem selten!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anfangs-Gründe der Chimie nach Massgebung des Englischen Auszugs aus der lateinischen Urkunden treulich verkürzt von Einem Doktor.

      Hannover, bey Johann Christoph Richter 1755.. 8°. 2 n.n. Bl., 588 S. Mit einer gefalteten gestochenen Tafel. Marmorierter Kalbslederband der Zeit mit rotem goldgeprägtem Rückenschild und reicher floraler Rückenvergoldung.. VD18 10549714. - Bearbeitete anonyme deutsche Übersetzung der englischen Ausgabe von 1732 bei Wilford in London, editiert von Edward Strother. Die Elementa Chemiae erschien erstmals 1724 in Paris, die erste deutsche Übersetzung aus dem Lateinischen 1733 in Halberstadt. - Ecken leicht bestossen. Die Kupfertafel mit Einriss (ca. 3 cm). Der Titel und die Tafel stärker, sonst nur wenig stockfleckig. Vorsatz mit Besitzerstempel des "Cantons-Physicus Dr. Kottmann, Solothurn". - Dekorativ gebundenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte des Religions-Krieges und des darauf erfolgten Religions-Friedens als eines Reichs-Grund-Gesetzes zum Behuf der Kenntniß gegenwärtiger kirchlichen Verfassung in Teutschland -

      Christian Mevius -, Gotha - 1755 - - in altdeutscher Frakturschrift gedruckt, - Deutsch - 132+5 ausklappbare Tafeln S. 21 x 18 x 2 cm - Oktav 240g. mit starken Gebrauchsspuren - stark berieben und bestoßen mit Randläsuren, im vorderen Falz kleiner Wurmgang, deutlich nachgedunkelt, vereinzelt fleckig, geringfügig Seitenläsuren - [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Erlbachbuch Antiquariat]
 31.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A Dictionary of the English Language:

      London: by W. Strahan, for J. and P. Knapton; T. and T. Longman; C. Hitch and L. Hawes; A. Millar; and R. and J. Dodsley,, 1755. London: by W. Strahan, for J. and P. Knapton; T. and T. Longman; C. Hitch and L. Hawes; A. Millar; and R. and J. Dodsley,, 1755. in which The Words are deduced from their Originals, and Illustrated in their Different Significations by Examples from the best Writers. To which are prefixed, A History of the Language, and An English Grammar. 2 volumes, folio (423 × 258 mm). Mid 20th-century full calf, spines gilt in compartments with two morocco title labels to each (one red, one green), sides panelled with two gilt ruled borders, all edges stained red. Illustrated bookplate, incorporating an appropriate staff of Asclepius, of William Binns Cowper, sometime of the Royal Army Medical Corps during WWII. Some very minor marks and scratches to covers, the leaves notably clean and fresh but for some very faint spots to some end leaves. Excellent condition. First edition of this most famous of English dictionaries. This work has at various times been called "the most important British cultural monument of the eighteenth century" (Hitchings); "the only dictionary [of the English language] compiled by a writer of the first rank" (Robert Burchfield); "the most amazing, enduring and endearing one-man feat in the field of lexicography" (PMM); and the first genuinely descriptive dictionary in any language. "Johnson&#39;s writings had, in philology, the effect which Newton&#39;s discoveries had in mathematics" (Webster).

      [Bookseller: Peter Harrington]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Biblia, das ist: Die ganze Heilige Schrift Alten und Neuen Testaments, aus den Grundsprachen treulich wol verteutschet, aufs neue und mit Fleiss übersehen: mit dienstlichen Vorreden, begreiflichen Abtheilungen der Capitel, vielen Auslegungen und Nuzanwendungen, auch genauer Anmerkung der Paralelstellen, und nothwendigen Concordanzen, ... hrsg. durch Johann Caspar Ulrich. In 2 Bänden.

      Zürich, Conrad Orell, 1755-56-56,. in-Folio, 2-spalt. Text, illustriert mit insgesamt 134 gestoch. Tafeln einschl. Frontispiz + 14 Bl., mit halbseit. Kupfer (Kopfvignette) + 22 S. + 292 S.; 130 S.; 1 Bl. + 146 S. (recte 144 S.: Nr. 137-138 übersprungen) / 1 Bl. + 182 S. + 66 S. + 118 S. (Apocrypha) + 371 S. (Neues Testament) + 2 Bl. (Erklärungen zu 2 Tafeln des NT, vor S.150 und S. 184), wenige Tafeln etwas gebräunt, vereinzelt leicht fingerfleckig, im allgemeinen sehr frisch, Bd. 2 mit Resten einiger herald. Wachs-Siegel auf der Innenseite des Vorderdeckels, Ganzlederbände auf Bünden, Titel und Fileten in Gold auf den Rücken, Kapitel angebrochen, Einbände etwas berieben, gesprenk. Schnitt. Durchaus schönes Exemplar.. Ausgezeichnetes Exemplar der sogenannten "Ulrich"-Bibel, reich illustriert mit nicht weniger als 134 gestochenen Tafeln, einschl. 3 Frontispiz-Tafeln und einer Tafel mit leerer Kartusche. Die Tafel "Die Gräber der Juden" hat ein kleines superposiertes teils aufmontiertes Kupferstich-Teilchen (Aussenseite des Grabes), das das Innere des Grabes abdeckt. Dieser Bibel begegnet man selten so vollständig mit derart vielen Kupfertafeln. Fast alle Tafeln wurden gestochen von Phil. Andr. Kilian, nach Vorlagen von Poussin, Raffael, Rubens, Veronese, Tintoretto, Elsheimer, G. Eichler, etc. Johann Caspar Ulrich (1705-1768) war Theologe mildpietistischer Richtung, beliebter und origineller Prediger und Herausgeber homiletischer Schriften, wirkte auf das kirchliche Leben und Ritualwesen Zürichs vielfach anregend und erweiternd, trat u.a. für die aufkommenden Herrnhuter Kreise ein, und schrieb u.a. eine Geschichte der Schweizer Juden. Swiss (Zurich) "Ulrich"-Bible, in-folio. This copy is illustrated with altogether 134 beautiful engraved plates, including 3 frontispieces (one to the first vol., one to the 2nd vol, and one to the New Testament in the 2nd vol., of which two engr. by Joh. Rod. Holzhalb), and 131 plates nearly all engraved by P.A. Kilian, after Poussin, Raffael, Rubens, Veronese, Tintoretto, Elsheimer, etc. Light browning to very few plates, generally crisp, full calf bindings on raised bands, somewhat stained, rubbed and scraped, top and bottom of spines chipped, altogether a fine copy.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Leemann-van Elck 36; HBLS VII/117, Nr. 16.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Kunst die Welt erlaubt mitzunehmen in den verschiedenen Arten der Spiele, so in Gesellschaften höheren Standes, besonders in der kayserlich-königlichen Residenz-Stadt Wien üblich sind. 2 Tle. in 2 Bände. Wien u. Nürnberg, G. Bauer 1756. 8°. 12 Bll., 406 S., 5 Bll.; 15 Bll., 412 S., 6 Bll. mit 2 gefalt. Titel mit gestoch. Vignette, Pbde. d. Zt.

      . . Van der Linde, Gesch. 396f. (nur 1. Bd.) - nicht in Holzmann-B.- Erste Ausgabe des höchst seltenen Werkes über Spielmöglichkeiten d. 18. Jahrhunderts in Wien.- Bd. 1 enth.: S. 1-94 "Philidors" ganz neuen Unterricht vom Schachspiel, ferner Kapitel über Dame, Billard, Ballspiel, Whist, Piquet, Tarot etc.; "Lotto di Genoua" ab S. 379. Die Vorstücke inklusive 2 Bll. Privileg vom 1. 12. 1755 für das Werk "wovon der erste Theil bereits fertig ist" u. 1 Bl. "Erklärung des Kupfer-Blats", der Titelvignette, die eine Gesellschaft bei Dame und L'Hombre zeigt.- Bd. 2 enth. eine "Nachricht von andern mehrern, auch unter Leuten niedern Standes gewöhnlichen Spielarten und einigen der neuesten Künste mit Karten" ( das sind u.a. Mailspiel, Vogellotterie, Bolzschießen, Quadrillespiel, Tarok, Kaiserspiel, Triumphspiel, Hazard od. Glückspiele, Kartenkünste) sowie am Ende einen Auszug aus D. Bernouilli "Von dem Maaße der Glücksspiele" sowie eine "Abhandlung vom Werth der Spiele und der Redlichkeit im Spielen".- Bd. 1.: 1 Bl. Vorstücke u. S. 405-406 mit ergänztem Randabriß, bei S. 405 auch mit etwas Textverlust; Bd.2 Register mit Wurmgang, Verzeichnis mit Unterstreichungen; insges. nur etw. gebräunt u. stockfleckig, Ebde. etw. berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        LA COMMEDIANTE IN FORTUNA o sia MEMORIE DI MADAMA N.N. SCRITTE DA LEI MEDESIMA.

      Stamperia di GIUSEPPE DI DOMENICO, Napoli 1755 - Due volumi in-12° 16x11 cm., bella legatura in mezza pergamena coin piatti rivestiti in carta decorata antica, pp.207-192 , buon esemplare uniformenente brunito con piccoli difetti al primo vol. : piccoli lavori di tarlo che toccano il testo da pag. 13 a 21, ulteriori piccoli lavori di tarlo sparsi fino a pag. 86 solo marginali che non ledono il testo, pagine da 143 a 148 parzialmente slegate. Rara prima edizione di Pietro Chiari, completa in due volumi. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Calligrammes Libreria Antiquaria]
 35.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Gazophylacium medico-physicum, Oder Schatz-Kammer, Medicinisch- und Natürlicher Dinge, In welcher Alle Medicinische Kunst-Wörter, inn- und äusserliche Kranckheiten, nebst dererselben Genes-Mitteln, alle Mineralien, Metalle, Erzte, Erden, zur Medicin gehör

      Leipzig, Lanckisch Erben, 1755, 1760,. Pbd., zwei Bände in einem Einband. 2380 S. und Register. 538 S. und Index. Erste Titel mit gestoch. Frontispiz. Gr.8°. Vorsätze leicht angestaubt, Stempel und Signatur auf d. Titel. Gut erhalten..

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Descriptio anatomica oculi humani iconibus illustrata.

      Gottingae, Vandenhoeck 1755 - In-4 [222 x 174 mm] de (16), 272 pp., 7 planches h.-t. Veau marbré, dos à nerfs orné, tranches rouges. (Reliure de l'époque.) Edition originale de cet ouvrage fondamental dans l'histoire de l'ophtalmologie. Selon Hirschberg, c'est le premier travail complet sur l'anatomie de l'oeil qui ait jamais été publié. 7 belles gravures, au dessin précis, illustrent ce livre. Garrison-Morton 1484 : "The first complete study of the anatomy of the eye, including the first description of the "zonule of Zinn" and the "annulus of Zinn". Heirs of Hipocrates 607. Becker 426. Coiffe inférieure très légèrement usée. Bon exemplaire. // Vous pouvez voir tous mes livres sur latude.net // First edition. "The first complete study of the anatomy of the eye, including the first description of the "zonule of Zinn" and the "annulus of Zinn". Illustrated by 7 engraved plates. Contemporary calf. // You can browse all my books on on latude.net [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Hugues de Latude]
 37.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Formulae Medicinales cum indice virium quo. Ad inventas indicationes inveniuntur Medicamina in usum medicorum praxin inchoantium.

      de Tournes., Amsterdam, 1755 - 2 Bände. Amsterdam, de Tournes. 1755. 8°. 20 n.n. Bl., 400 S., Zwischentitel, S. 403-775. Ganzlederbände der Zeit mit roten goldgeprägten Rückenschildern und reicher Rückenvergoldung. Blake 180. - Wellcome 2, 139. - Hirsch 2, 606. - Zweite Ausgabe, nach 1750 in Harderwyk, der Rezeptsammlung des Leibarztes der russischen Kaiserin Elisabeth. De Gorter (1689-1762) studierte in Haarlem, wurde 1725 Professor für Medizin, Chemie und Botanik in Harderwijk. Mit seinem Sohn David blieb er 4 Jahre in Russland. - Einbände leicht berieben. Vorsätze mit altem Stempel. Der zweite Teil des Werkes stellenweise fleckig. Sprache: Lateinisch Ganzlederbände der Zeit mit roten goldgeprägten Rückenschildern und reicher Rückenvergoldung.

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 38.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Histoire et commerce des colonies angloises, dans l'AmErique septentrionale, ou l'on trouve l'Etat actuel de leur population, & des dEtails curieux sur la constitution de leur gouvernement, principalement sur celui de la Nouvelle-Angleterre, de la Pensilvanie, de la Caroline & de la GEorgie

      London: et se vend à Paris, Chez Le Breton, Desaint, Pissot, Lambert, 1755 London: et se vend à Paris, Chez Le Breton, Desaint, Pissot, Lambert, 1755. First edition, second Issue (no errata on p. xxiv). xxiv, 336 pp. Period full brown calf, morocco label, five raised bands, marbled endpapers. Fine. Howes B 1049; Sabin 9602; Bell B335;J CB Vol. I 1042; Lande 74; Brunet II 101; Kress 5421; Higgs, 1030; INED, 884; Goldsmiths, 9028 ; Conlon 55:545; JFBL B635; Leclerc 241; Echeverria, pp. 15n and 19 . ?This is the first extensive French text on the British North American colonies and was occasioned by the heightened tensions preceding the Seven Years War. It gives accounts of the geography, history, religion, government, economics, trade, and products of the several colonies.? (Echeverria & Wilkie)

      [Bookseller: James Cummins Bookseller ]
 39.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Compendium Seckendorfianum oder Kurzgefaßte Reformations-Geschichte aus des Herrn Veit Ludwigs von Seckendorf Historia Lutheranismi zur allgemeinen Erbauung zusammengezogen, mit einem Anhange vom Jahr 1546. bis zum Religions-Frieden 1555 vermehret und meit einer Vorrede hrsg. v. Benjamin Lindner. (Teil III/ IV nach dessen Ableben mit Vorrede hrsg. v. Gottlob Emanuel Gründler) Mit 4 Textkupfern von Steinberger nach G. Eichler sowie zahlreichen Holzschnitt-Initialen.

      Franckfurt u. Leipzig, Hallische Waisenhaus-Buchladen 1755.. Theil I - IV in 2 Bdn. 8°. 18 Bll., 471, 428 S. 23 Bll. 556, 512, 212 S. 92 Bll. Leder d. Zt. - Kap. v. Bd. I/II an den Kapitalen beschabt, Bd. III/IV am ob. Kap. (3 cm), unt. Kap. beschabt. Deckel beschabt u. gering fleckig..

      [Bookseller: Antiquariat K. Schöneborn]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Élémens du commerce. Première partie - seconde partie. Nouvelle édition.

      Amsterdam, chez François Changuion 1755 - Two parts in one volume in 12mo; pp. (8), 239, (1); pp. (4), 164; interim binding in contemporary blue carton boards, uncut, title printed in red and black, one page with contemporary annotations in lower margin, else clean and crisp. A new edition, compared with the 1754 edition surprisingly rare. Forbonnais was one of the leading French economists of the middle of the 18th century. "Élémens du commerce" is one of his major works. "It has the distinction of being the first French work on economics using mathematical argument." (The New Palgrave) Higgs 991, Kress 5437 [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Dieter Stecher]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Der Ninon von Lenclos Leben und Briefe nebst den Briefen der Babet. Aus dem Französischen übersetzet. 7 Bl., 544 S. Mit gestoch. Frontispiz von J. M. Bernigeroth. Lederbd d. Z. (etwas berieben) mit rotem Rückenschild und reicher Rückenvergoldung. Kleisterpapiervorsätze.

      Leipzig, Weidmann, 1755.. . Erste Sammelausgabe. Enthält anfangs das "Leben der Madame von Lenclos" von Antoine Bret (französischer Erstdruck: Amsterdam 1751), das als Separatdruck im gleichen Verlag zuerst 1754 erschienen war, die "Briefe der Ninon ... an den Marquis von Sevigne", die in dieser Übersetzung zuerst 1751 erschienen waren, sowie als Anhang die Briefe der Babet. Als Autor der "Briefe" wird Crebillon d. J. vermutet. Bemerkenswert ist die Übersetzung und noch mehr die übersetzungstheoretischen Ausführungen (27 und 17 Seiten), die einen zusätzlichen Reiz dieser Ausgabe ausmachen. Trauzettel vermutet den jungen Lessing als Übersetzer und hat festgestellt, daß dieser die "Briefe" im Mai 1751 in der "Berlinischen Zeitung" rezensiert hat und dabei fast wörtlich ohne Quellenangabe aus dem Vorwort des Übersetzers zitiert. Lessing vermutete als Autor Crebillon und als Übersetzer (ablenkend?) Gellert, der sich aber "weder praktisch noch theoretisch auf dem Gebiet der Übersetzungen hervorgetan (hat), ganz anders als Hr. Lessing, dessen erste Veröffentlichung 1749 eine Übersetzung aus dem Französischen des Crebillon war" (Trauzettel 676). Ninon de Lenclos (1616-1706) erlangte durch ihren Scharfsinn, ihren Esprit und ihre Schönheit große Berühmtheit. Ihr Haus war bald der Sammelplatz der liebenswürdigsten Personen von Paris sowie Treffpunkt der ausgezeichnetsten Gelehrten ihrer Zeit, wie z. B. Scarron, Moliere, Fontenelle oder Larochefoucauld. Königin Christine von Schweden stattete ihr bei ihrer Anwesenheit in Paris einen Besuch ab. Um gänzlich ungebunden zu sein, schlug sie alle Bewerbungen aus, "und ohne daß sie einen verächtlichen Handel mit ihren Reizen trieb, genossen doch viele (der Gelehrten oder anderen Größen) nacheinander ihre Gunst" (Meyer). Über dieses Musterbeispiel serieller Monogamie geben die Denkwürdigkeiten des Herzogs von Saint-Simon beredte Auskunft, auch finden sich dort die entzückendsten Anekdoten zu verschiedenen amoureusen Begebenheiten, als Beispiel dafür, "wie das Laster obsiegt, wenn es mit Geist gepaart ist und durch etliche gute Eigenschaften gemildert wird" (Saint-Simon). So soll die Königin-Mutter - nicht ohne Ursache sonst höchst nachsichtig gegen galante und übergalante Leute - verfügt haben, die Ninon solle sich in ein Kloster zurückziehen. Den Überbringern dieser Nachricht soll Ninon, als sie bemerkte, daß in dem Befehl kein bestimmtes Kloster angegeben war, mit einem neckischen Knicks die Antwort gegeben haben, daß sie sich das Kloster der Franziskaner in Paris ausgesucht habe - worauf sie fürderhin in Ruhe gelassen wurde. - Leicht gebräunt bzw. stockfleckig, nur vereinzelt stärkere Fleckchen. Schöner, sauberer Druck auf feinem Papier. Sehr breitrandig. - Hayn/G. IV 319. Borst 33. Nicht bei Fromm.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Compendium seckendorfianum oder kurzgefaste Reformations-Geschichte aus des herrn Veit Ludwigs von Seckendorf historia lutheranismi

      Frankfurt und Leipzig hallischen Wasisenhaus-Buchladens 1755. Second German Edition, enlarged. 8vo. 4 volumes bound in two. Volume I. pp. [40] 471, [1]. Volume II. p. 428. Volume III. pp. [46], 556. Volume IV. pp. 512. Anhang (Addenda) pp. 212, [192]. With frontispiece engraving of the author in volume I. Woodcut illustrated initials throughout; engraved headpiece at the beginning of each volume / section. Bound in full calf with spines gilt in five compartments; rubbing and wear, labels chipped; head and tail caps are carefully restored including some gilt lines which are renewed; corner tips of boards are repaired. Marbled fly-leaves are lacking in the first volume. Notes are written in an early hand on front blank leaf of volume I. Title page is printed in red and black. Interior is generally clean with occasional mild foxing, soiling and wear; one word of marginalia is written in an old hand on p.43 of volume I. Veit Ludwig von Seckendorf (1626-1692) German historian and jurist. His most important work, "Commentarius historicus et apologeticus de Lutheranismo sive de Reformatione" (first published at Leipzig, 1692 in 3 vols) is an extensive history of the Reformation and the Thirty Years War which is still valuable to historians today. Seckendorf both utilized and quoted from many primary source manuscripts and printed materials found in the libraries of the Saxon princes. His work was in part an answer to the Jesuit Louis Maimbourg's "Histoire du Lutheranisme" (published Paris, 1680). The first German translation of Seckendorf's history (revised - shortening the lengthy quotations from Maimbourg) was printed in 1714. A second German edition (here listed) edited with additions by Benjamin Lindern appeared in 1755. According to the scholar L.W. Spitz, Lindnern dropped Seckendorf's complex arrangement (which followed Maimbourg) and reduced the work "to a more continuous narrative." [See L.W. Spitz, "Veit Ludwig von Seckendorf and the 'Historia Lutheranismi.'" Journal of Religion Vol. 25, No. 1 (Jan. 1945) pp.33-44.] Hardcover.

      [Bookseller: Robert McDowell Antiquarian Books]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Disputationes Chirurgicae selectae, collegit, editit, praefatus est Albertus Hallerus.

      4°. Mit gestochenem Frontispiz, 5 wiederholten Porträt-Titelvignetten und 51 Kupfern auf 50 (davon 22 gefaltete) Tafeln. Halblederbände der Zeit. 5 Bände. Lundsgaard 708. - Waller 3999. - Wellcome III, 199. - Blake 195. - Die mittlere der drei grossen Sammlungen von Haller editiert. Zum grössten Teil medizinische Dissertationen aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. - Stellenweise leicht fleckig. Band 5 mit Wasserrand auf dem Titel und den ersten 20 Seiten. Sonst sehr breitrandiges Exemplar. Einbände beschabt. Ecken bestossen.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 44.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Serie mit Darstellungen römischer Altertümer aus Herculaneum.

      . Gouachierte Kupferstiche von verschiedenen Künstlern, Neapel, 1755-92, ca. 24,5 x 34,5 bzw. 35 x 24,5 cm.. Dargestellt sind Wandfresken und Statuen aus den Villen und Häusern der antiken Stadt Herculaneum. Unter den Kupferstechern Filippo Morghen, Francesco Cepparuli, Ferdinando Campana, Niccolo Vanni u.a. - Sehr dekorative und farbenfrohe Darstellungen. Es sind verschiedene Motive vorhanden. Ich mache Ihnen gerne ein Angebot. Preis pro Blatt Euro 400,-.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Haupt-Schlüssel zum Herrnhutischen Ehe-Sacrament, Das ist: des Hrn. Grafen von Zinzendorf an das Ehe-Chor gehaltenen Reden; mit einigen Anmerckungen und kurtzem Vorbericht, von denen Herrnhutischen immer beträchtlicher werdenden Anstalten, Herausgegeben von einem Oberlaußitzschen Dorf-Pfarr, Dessen Symbolum: Mein JESU Gieb Seegen.

      Frankfurt und Leipzig [Jena] 1755.. 318 Seiten. Mit einigen Vignetten, Kopfstücken und Zierstegen in Holzschnitt. 8° (18 x 11 cm). Schlichter Interims-Pappband der Zeit mit handschriftlichem Papier-Rückenschild und rot gesprenkeltem Schnitt.. Außerordentlich seltenes und scharfes Antizinzendorfianum, das bis dato unveröffentlichte Predigten des Gründers der Herrnhuter Brüder-Unität enthält, aus der Bibliothek Friedrich Nicolais. - Seidel (1700-72), Magister der Philosophie und Pastor zu Rennersdorf bei Berthelsdorf, veröffentlicht versteckt unter einem Akrostichon (J*G*S*) in vorliegendem Werk "Reden aus den 'Ehe-Viertelstunden' in chronologischer Folge vom Juni 1744 bis Juni 1747 und, vorangestellt, 3 Reden vom 6. Febr. 1747 und 2 Reden vom 20. Mai 1748. Der Anhang enthält ein chronologisches Verzeichnis Herrnhutischer Eheschließungen, beginnend 1722 mit P[apa] und M[ama] und endend 1748 mit Petschens, Webers, Schnurr. Das Manuskript wird also während Zinzendorfs Herrnhut-Aufenthalt 1748 (Mai bis August) entstanden sein" (BHZ). - Zum Zustandekommen der ungewollten Edition vgl. in apologetischer Absicht Spangenberg, Leben Zinzendorfs 2003f.: "Ein ungenannter Pfarrer in der Oberlausitz gab in dieser Zeit eine Sammlung von Reden des Grafen an die Eheleute in den Brüdergemeinen, in den Druk. Er sagt nicht, wie sie in seine Hände gekommen; ich habe aber für gewiß gehört, daß sie ein Bruder, welcher sie zu seinem eignen Gebrauch gesamlet, ohnweit Herrnhut verloren habe; da sie dann gefunden und dem Pfarrer gebracht worden [...] So erschien es dann, und zwar dergestalt, daß die häufigen Scheibfehler des Manuscripts mit einer Menge von Drukfehlern vermehrt wurden; die Stellen zu geschweigen, wo der Herausgeber das geschriebene nicht lesen können, und Worte dafür hatte hinsetzen lassen, die gar keinen Sinn haben". Zinzendorf verhielt sich gegen die Herausgabe dieser Interna, die unredigiert sicher nicht für die Augen der Öffentlichkeit bestimmt waren, äußerlich indifferent. - Die Vorrede Seidels mit scharfen Ausfällen und Anschuldigungen gegen Zinzendorf: "Herrnhut, das berüchtigte Herrnhut, ist nach und nach durch die tückischen Anstalten und unlautern Absichten des Hrn. Grafens von Zinzendorf, eine vor der Welt recht erstaunende Formen- und Plan-Fabrique worden, wodurch der listige Kopf des Grafens alle wahre Fundamenta Status politici & ecclesiastici zu unterminiren gesucht [...] Endlich meldeten sich bey ihm die Geburths-Wehen, das grosse Syncretistische Basilisken-Ey in das zubereitete Nest zu legen. Er bat sich bey den abscheulichsten Ertz-Schwärmern Gevatterschaften aus, lebte in der verbindlichsten Vertraulichkeit mit dem Schand-Flecken der Evangelischen Kirche Dippeln, und suchte sowohl Enthusiasten, Anabaptisten und Schwenckfelder etc. in seine Rotte zu ziehen [...] Hat sich denn hier und da ein Zinzendorfischer Speichel-Lecker gefunden, welcher, da er von uns zu des Grafens Secte übergangen, noch eines und das andere gesundes in der Lehre mitgenommen, und des Grafens Gemansche damit übertünchen wollen, so guckt doch überall der Unflat wieder vor [...] Endlich ist nun der gantze Zinzendorfische Glaube und die Mährische Brüder-Religion, in das von den Grafen Spann-Nagel-neu erfundene Ehestands-Sacrament rein gepurtzelt, und die sogenannten Procurator-Ehen sind nun tota oeconomia salutis. Aus diesen Ehen können nun Kinder ohne Erb-Sünde gebohren werden [...] Habe nur bey dieser Gelegenheit zeigen wollen, daß es wahr sey: Der Graf Zinzendorf sey mit seiner Rotte pestis Reipublicae & ecclesiae". Seidel erhebt auch Vorwürfe gegen die monopolisierende Wirtschaftform der Herrnhuter, die alle Erlöse für die Gemeinde einstrichen und keine Auswärtigen aufkommen ließen, und nennt den Handel mit "Getrayde, Holtz, Fleisch", die Apotheke, deren Produkte "alle auf den theuersten Pfennig bezahlet, weil sie sich nach keiner Apothecker-Taxe richten" würden, den "Tuch-Handel mit Engelländischen und Holländischen Lacken, denn innländische werden nicht geführet", und den "Handel mit seidenen und Engelländischen Zeugen, wie auch Cattunen und andern pretieusen Leinwanden; der Würtz- und Materialien-Handel, Baum-Wollen und Leder-Handel". Gleiches gelte für die Manufakturen, die "Cattun- und Leinwand-Druckerey [...] Wachs-Bleiche und Brandewein-Brennerey". Zinzendorf erpresse die Landesfürsten damit, daß "auf seinen Winck entweder nach und nach die besten Fabricanten aus unserm Lande in andere Länder ziehen" und "alle seine Creutz-Lufft-Vögelein mit denen besten Manufacturen ausfliegen". - Die Herrnhuter Praxis des 'Ehe-Looses', die Einrichtung von 'Streiter'- und 'Procurator'-Ehen, und an die Öffentlichkeit gelangte Berichte vom recht speziellen Ehevollzug bei den Herrnhutern riefen vielfach Kritiker auf den Plan; Zinzendorf selbst betrachtete die irdische Ehe als eine "blose Interims-Sache. Ist ein Amt und weiter nichts". - Der Interims-Einband etwas fleckig, berieben und beschabt; obere Ecken und Block bestoßen. Etwas gebräunt, ansonsten sehr sauber und fleckenfrei. - Auf dem Innendeckel gestochenes großes Exlibris (Putti auf Bücherstapel, in ein aufgeschlagenes, übergrosses Buch schreibend) 'Friederici Nicolai et Amicorum' - Exemplar aus der Bibliothek des berühmten Berliner Verlegers und Aufklärers Friedrich Nicolai (1733-1811). Weiterer Herrnhuter-Besitzeintrag auf dem Vorsatz. - Besonders interessantes und wichtiges Werk zu einem der zentralen und umstrittensten Themen der Brüder-Theologie aus hervorragender Provenienz. - Holzmann/Bohatta 8891. - Meyer, Bibliogr. Handbuch Zinzendorf-Forschung A 203. - OCLC 247783929. - Otto, Oberlausizische Schriftsteller III, 273.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeconomia iuris ad usum hodiernum accommodati accurante filio Christoph. Henr. Nob. Dom. de Berger. Editio sexta.

      Friedrich Lanckischs Erben, Lipsiae (Leipzig) 1755. Ganzpergament/ Schweinsleder Hervorragend. Text Latein. Pergament-Einband mit handgeschriebener Rückentitelei, solide, sehr gut erhalten, Schnitt rundum rot eingefärbt, handschriftliche Provenienzangabe (Christoph Carol Ernst Hahmann, 1805) auf Vorsatzblatt, gestochenes Portrait des Autors als Frontispiz. Vorwort (10 unpaginierte Seiten), 1024 paginierte Seiten + umfangreicher Index "Rerum et Verborum", zahlreiche dekorative Textvignetten, viele Anmerkungen (aus alter Zeit) in dekorativer, sauberer Handschrift an den Seitenrändern , ein schöner alter juristischer Druck in hervorragendem Zustand. --- Johann Heinrich von Berger (1657-1732) war ein deutscher Jurist. Berger hatte durch unermüdlichen Fleiß sich umfassende Kenntnis des römischen und deutschen Rechtes erworben und war in der Lage durch sein ihm gegebenen Verstand die Rechtsrichtungen zu taxieren. In den Mitteilungen der Rechtsprechung seiner Zeit und der Verwertung derselben zur Gewinnung legislativer Gesichtspunkte, ruht sein Hauptwerk (aus: Wikipedia). 17,5 x 22, 5 Cm. 1,5 Kg.

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Formulae Medicinales cum indice virium quo. Ad inventas indicationes inveniuntur Medicamina in usum medicorum praxin inchoantium.

      Amsterdam, de Tournes. 1755.. 2 Bände. 8°. 20 n.n. Bl., 400 S., Zwischentitel, S. 403-775. Ganzlederbände der Zeit mit roten goldgeprägten Rückenschildern und reicher Rückenvergoldung.. Blake 180. - Wellcome 2, 139. - Hirsch 2, 606. - Zweite Ausgabe, nach 1750 in Harderwyk, der Rezeptsammlung des Leibarztes der russischen Kaiserin Elisabeth. De Gorter (1689-1762) studierte in Haarlem, wurde 1725 Professor für Medizin, Chemie und Botanik in Harderwijk. Mit seinem Sohn David blieb er 4 Jahre in Russland. - Einbände leicht berieben. Vorsätze mit altem Stempel. Der zweite Teil des Werkes stellenweise fleckig. (Sprache: Lateinisch)

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lecons mathematiques a l'usage des l'academie militaire et civile aux Pays-Bas. 1. De la grandeur en general. 2. De la geometrie simple et composee.

      Jean Leonard, Bruxelles [Brüssel], 1755 - 1756.. 2 Bände, deux traites, [komplett] (in 1) IV; 174, VIII; 222S.mit 12 ausfaltbaren Kupfern. 19 cm, Hlder, Rücken und EB stark berieben, Ecken bestoßen, Druck der 1. Kopfvignette verwischt, Farbschnitt, Ppaier weitgehend fleckenfrei, innen frisch. .. D'Hucher war Direktor der o.g. Akademie in Brüssel.

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.