The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1738

        "Accurate Vorstellung des neuesten Plans der unter französischer Bothmaesigkeit seit dem Crambresischen Frieden 1556 stehenden Bischöflichen Haubtstadt und Vestung Metz, so ehmahlen auch die Haubtstadt im Königreich Austrasien gewesen,...; an das Tags Liecht gestellet und zu finden in der Homaenn. Officin 1738.". "Accurata repraesentatio ichnographica urbis episcopalis in ducatu Lotharingiae, dictae Metae,...".

      1738. Kupferstich bei Homann, datiert 1738, altkoloriert. Ca. 46,3 x 54,8 cm. Im Bugbereich geglättete Falten.. Plan der Stadt Metz mit ihren Befestigungsanlagen und der Zitadelle. Kirchen und andere wichtige Gebäude der Stadt sind eingetragen und nummeriert. Legenden rechts und links oben erläutern diese Nummerierungen. Außerhalb der Stadt sind Gärten, Weinberge, Felder und Wiesen eingetragen. Wege und Kanäle sind ebenfalls dargestellt. Oberhalb der Darstellung befindet sich eine Titelkartusche über die ganze Breite der Karte mit dem Titel in deutscher und lateinischer Sprache. Plan of Metz with its fortifications and the fortress. Churches and other important buildings of the city are inscribed and numbered. Legends at the right and left side explain these numbers. Outside the city are gardens, vineyards, fields and meadows inscribed. Roads and canals are illustrated as well. Above the illustration we find a title cartouche with title in german and latin. Smoothed creases in centerfold.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pauli Orosii presbyteri Hispani adversus paganos Historiarum libri septem, ut et Apologeticus contra Pelagium De arbitrii libertate: Ad fidem MSS. et presertim cod. longob. antiquiss. Bibliothecae Florentinae Mediceae S. Laurentii: adjectis integris notis Franc. Fabricii Marcodurani et Lud. Lautii, recensuit suisque animadersionibus nummisque antiquis plurimis illustravit Sibertus Havercampus.

      Lugdunum Batavorum (=Leiden), apud Gerardum Potuliet 1738.. kl.-4°. 19 Bll., 634 S. 15 Bll. Mit gest.Titelvign. u. 72 Münzkupfern im Text v. Havercampus. Ldr. d. Zt. Mit reicher Rückengoldpräg.Tit. m. kl. Riss am Plattenrand. Exlibris verso Tit.. Graesse V, 52 - Paulus Orosius (385-418), war ein in Hispanien geborener spätantiker Historiker und christlicher Theologe. Das hier vorliegende Werk 'Adversus Paganos' ist mit Abstand sein Berühmtestes und wurde auf Augustinus' Anregung hin begonnen. "C'est la meilleure ed." (Graesse)

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Remarks on the Trial of John-Peter Zenger, Printer of the New-York...

      1738. Two Attacks on Legal Arguments for Freedom of the Press [Zenger, John Peter (1697-1746)]. [Blenman, Jonathan, attorney]. Remarks on the Trial of John-Peter Zenger, Printer of the New-York Weekly Journal, Who was Lately Try'd and Acquitted for Printing and Publishing Two Libels Against the Government of that Province. London: Printed for J. Roberts, 1738. v, 27, [1] pp. Main text in parallel columns. Quarto (8-1/2" x 7"). Stab-stitched pamphlet bound into modern three-quarter morocco over cloth, gilt title to spine, marbled endpapers. Moderate rubbing to extremities, front hinge weak. Some soiling to title page and verso of final leaf, moderate toning to text, faint dampstaining and minor edgewear to margins of a few leaves. * First London edition. Two attacks on the legal arguments of Andrew Hamilton who successfully defended Zenger in 1735 from a charge of seditious libel. The first, signed on page 16 as "Anglo-Americanus, is attributed to Jonathan Blenman, the attorney general of Barbados, where it was first printed in the Barbados Gazette in 1737. The second anonymous attack, also printed in the Barbados Gazette, is signed on page 27 as "Indus-Britannicus." The original pamphlet edition of these two articles was published in Philadelphia in 1737, as, Remarks on Zenger's Tryal: Taken Out of the Barbados Gazette's. Thomas Streeter had a copy of the London 1738 edition only. McCoy, Freedom of the Press: An Annotated Bibliography A-202. Cohen, Bibliography of Early American Law 13382. Streeter Sale II (1968), 866 (sold for.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vom Erhabenen. Griechisch und Teutsch, nebst dessen Leben, einer Nachricht von dessen Schrifften, und einer Untersuchung, was Longin durch das Erhabene verstehe von Carl Heinrich Heineken

      Köln, Conrad König, 1738.. gest.allegorischem Frontispiz und ebs. Titelvignette (8) Bl. LXXX S.( Leben / Schriften des L. von Heiniken) 376 S. (8) Bl. ( Register) 1 Bl. (Errata) 4°. Pbd der Zeit. ( etw. ber.). Prächtiges Werk mit zahlreichen Zierstücken im Text. Der Griechische Text ist in sehr schöner und gut leserlicher Type gedruckt, ausführlich kommentiert, genau übersetzt und durch Register gut erschlossen. Selten!

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Albumblatt mit U.

      Hamburg, 29. X. 1738.. 1 S. Qu.-8vo. Zitat aus dem Petrusbrief 3, 18 in griechischer Sprache. - Friederich Wagner war 1736 zum Pastor an St. Michaelis erwählt worden. "Bis zu seinem Tode hatte er dann diesen Posten inne. In diese Zeit fiel die vollständige Zerstörung seiner Kirche durch Blitzschlag am 10. März 1750 und der Beginn des Neubaus ab 1751" (Wikipedia). 1743 wurde er auch Senior des Hamburgischen Ministeriums. - Mit kleiner Numerierung am rechten oberen Blatt- und kl. Wurmspur am unteren Blattrand. - Die Verso-Seite mit einem Zitat aus Cato und eh. U. des Pastors Balthasar Gerhard Hanneken (geb. 1723), dat. Lübeck 20. XII. 1743.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Nuova Carta Dell' Imperio Della China e dei Paesi circonvicini. Nueva Carta De L'Imperio De La Quina, y de las Tierras comarcanas':.

      . Altkol. Kupferstich v. Thomas Salmon n. Isaac Tirion aus Lo Stato Presente Di Tutti I Paesi E Popoli Del Mondo ... b. Giambatista Albrizzi in Venedig, 1738, 25 x 32,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Koeman, Atlantes Neerlandici, Vol. III, S. 129 ff., Tir. - Zeigt China, Korea, Taiwan und Japan. - Unten rechts Titelkartusche. - Seltene italienische Ausgabe der Tirion-Karte.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nöthige Erläuterung des Alten und Neuen Rügens, betreffend die Praepositur Bergen und die darunter gehörige Parochien, Mit einer Fortsetzung bis auf gegenwärtige Zeit aus glaubwürdigen Urkunden zusamen getragen von Johann David Fabarius, J.U.D. & Praef. Justitiae Dynastiae Puttbus.

      Greiffswald und Stralsund. Löfflern, Jacob.1738.. Einzig Auflage. 20,5 x 17 cm. 3 Blatt, 170 Seiten. Marmorierter Pappband der Zeit. Etwas fleckig und bestoßen.. Fabarius: Johann David F., ein Sohn des wegen seiner Rechtschaffenheit und Religiosität seiner Zeit allgemeine Hochachtung genießenden Rathsherrn Johann Sigismund F. zu Schraplau in der Grafschaft Mansfeld, wurde daselbst am 29. September 1686 geboren. Die Erziehung des Sohnes leitete bis zu dessen zwölftem Lebensjahre der Vater, welcher Jurist war, in Gemeinschaft mit dem Ortspfarrer Andreas Sichtel, die folgenden drei Jahre der letztere, welcher den Knaben in seine Wohnung aufgenommen hatte, allein. In seinem fünfzehnten Jahre übergab man ihn dem Gymnasium in Gotha, welches er sechs Jahre hindurch besuchte. Einundzwanzig Jahre alt bezog er die Universität Halle, um Rechte zu studiren, hörte hier die damaligen Koryphäen der Rechtswissenschaft, Peter v. Ludwig , Jacob Friedrich Ludovici, Gundling,_Nicolaus, Johann Samuel Stryck, , Justus Henning Böhmer , verließ nach dreijährigem Studium diese Universität und begab sich zu Verwandten nach Stendal, in der Absicht, das in Halle Gehörte nochmals gründlich zu repetiren. Sein Vorsatz, nach Verlauf eines Jahres sich von neuem den akademischen Studien in Halle zu widmen, gelangte aus dem Grunde nicht zur Ausführung, weil ihm inzwischen das höchst vortheilhafte Anerbieten, die Stelle des Erziehers in der Familie des Barons v. Gams zu übernehmen, gemacht und von ihm angenommen wurde. Drei Jahre hatte er diesen Unterricht geleitet, als Graf Malte von Putbus ihn zu seinem ersten Secretär und Justitiar für seine Herrschaft auf Rügen ernannte. Diese Stellung legte unter anderem die Pflicht auf, das gräfliche Haus in Rechtsangelegenheiten als Mandatar vor den schwedisch-pommerschen Gerichten zu vertreten. Um die Berechtigung hierzu zu erhalten, wurde er königl. Tribunalsprocurator und promovirte daneben am 15. Septbr. 1730 in Greifswald auf Grund einer unter dem Präsidium von Philipp Balthasar Gerdes öffentlich vertheidigten Inaugural-Dissertation "De usu practico querelae inofficiosi testamenti" (Gryphiswaldiae 1730. 4.). Auch das gräfliche Archiv ward seiner Obhut und Verwaltung anvertraut und er hat aus diesen Schätzen auswärtigen Gelehrten, insbesondere auch dem bekannten Historiker Albert Georg v. Schwartz > in Greifswald, wie ich aus dessen Briefwechsel ersehe, mit Rath und That, durch Uebersendung von Copien desiderirter Urkunden etc. namhafte Unterstützung geleistet. Sein Amt als gräflicher Justitiar gab er nach sechsjähriger Verwaltung auf und lebte von 1736 an in Bergen auf Rügen als Privatgelehrter, wurde im October desselben Jahrrs von der Gesellschaft für pommersche Geschichte in Greifswald, welche unter dem Namen "Societas collectorum [488] historiae et juris patrii" bekannt ist, zum Mitgliede ernannt und nahm 1741 die auf ihn gefallene Wahl als Bürgermeister von Bergen an. Nur kurze Zeit hat er als solcher gewirkt und ist am 15. Juli 1743 gestorben. Außer der bereits angeführten Dissertation schrieb er: "Nöthige Erläuterung des alten und neuen Rügens mit einer Fortsetzung bis auf die gegenwärtige Zeit.( Lit.: Wicki).

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Observations-Puncten. Welche Von Ihro Hogräflichen Excellence Herrn Ludwig Andrea von Khevenhüller, der Röm Kayserl. und Königl. Cathol. Majestät Cammerern ., 2 Bände (2 Frontispizblätter) + Exercitium zu Pferd und zu Fuß, sowohl über ein ganzes Regiment, als auch über eine Compagnie oder kleinen Troupp... Zweyte Auflage mit- Titelkupfer, 9 Textkupfern u. 20 gefalt. Kupfern. Mit zahlreichen Kopf- , Schlußvignetten u. Zierleisten im Text.

      Wien, Johann Paul Krauß, 1738 - 1739,. HLDr.der Zeit, [14], 296 S.; [6], 140 S., [20]; 142 S., [10], 8°. Schöner Einband auf 4 Bünde gebunden u. mit Rückenschildchen versehen; roter Schnitt. Handschriftliche Besitzeranmerkungen auf Vorsatzplatz auch auf Frontispiz (verso gestempelt) u. Titelblatt. Exemplar gering berieben u. bestossen. Rückenleder mit kleinem Verlust abgegriffen u. minimal wurmfraßspurig. Rücken mit Pappschildchen überklebt u. jetzt teilweise abgerissen. Ansonst innen unbeschädigtes u. frisches Exemplar. In sehr gutem Zustand. Selten. Sehr gut erhalten. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book.Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Satzungen, wie sie beobachtet werden in denen Abbteyen zu Trappa, Buon Sollazzo und Füssenthall.

      Regensburg, Johann Kaspar Memmel, 1738.. (32), 313, (1) SS. Mit gest. Frontispiz, Wappenkupfer (zur Widmung) und 16 gest. Tafeln. (Beigebunden) II: [Seiler], Joachim, OSB. Geistliches wohlklingendes Cymbalin, das ist: Merckliche Lehr-Puncten, was gestalten die sieben Tag-Zeiten andächtig sollen und mögen gesprochen werden [...]. Ebd., 1738. 47, (1) SS. Mit gest. Frontispiz. (Beigebunden:) III: [Tana di Santena, Ludwig Felix Graf]. Wunderliche Lebens-Bekehrung und Todt des Bruders Palemonis, auf der Welt genannt Ludovicus Felix Graf von Santena [...]. Straubing, Cassian Betz, 1738. 152 SS. Mit gest. Frontispiz und einer Tafel ("Die Bekehrung des Graffen von Santena"). - Halblederband der Zeit mit Rückenschildchen. 8vo.. Sammelband dreier monastischer (insbesondere trappistischer) Drucke des Jahres 1738. I: Erste deutsche Ausgabe der Ordensregel der Trappisten, erstmals 1665 in französischer Sprache erschienen. Armand de Rance (1626-1700) stellte sich in den 1660er Jahren an die Spitze einer Reformbewegung innerhalb des Zisterzienserordens, die heute namentlich verknüpft ist mit Rances Kloster La Trappe in der Normandie. Zu den Reformsatzungen der Zisterzienser der strengen Observanz zählten Fasten, Schweigen und harte körperliche Arbeit. 1678 erhielt Rance die päpstliche Genehmigung seiner Reformen; seine polemischen Äußerungen gegen weniger asketische Orden führte jedoch zu Feindseligkeiten, insbesondere einer hitzigen Kontroverse mit Jean Mabillon. - Mit kl. Einriß im letzten Blatt. - II: 2. Ausgabe (EA Konstanz 1679) dieses Handbüchleins zum Stundengebet nach der (von den Zisterziensern ebenfalls beachteten) Benediktsregel. - III: Laut Titel zweite deutsche Ausgabe der Vita des piemontesischen Offiziers Graf von Santena, der dem Kriegsleben entsagte und in den Trappistenorden eintrat: "Aus der Frantzösischen in das Italiänische, nunmehro aber in die Teutsche Sprach übersetzt, und zum anderten Mahl schon in Teutschen Druck verfertiget". - Einband berieben; Ecken und Kanten bestoßen; Rücken mit größeren Wurmspuren bzw. Fehlstellen. Innen papierbedingt gleichmäßig etwas gebräunt, aber im ganzen sauber. - I: Nicht bei Fromm. III: Nicht bei Fromm.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La figure de la Terre, déterminée par les Observations de Messieurs de Maupertuis, Clairaut, Camus, Le Monnier,...faites par ordre du Roi au Cercle Polaire

      J. Catuffe, 1738 In 12°, p. XXIV(4)216. Edizione dello stesso anno dell'originale, apparsa a Parigi. Frontespizio rosso e nero con vignetta allegorica. In fine, una bella tavola (inc: Kondet) con la raffigurazione cartografica della misurazione dell'arco meridiano al circolo polare. Seguono 9 tavole ripiegate. L'autore venne incaricato nel 1735 di guidare una spedizione in Lapponia allo scopo di misurare il grado del meridiano terrestre. La spedizione confermò l'ipotesi newtoniana dello schiacciamento ai poli della Terra. Ottimo esemplare legato in pergamena con macchiette ai piatti.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Marisa Meroni]
 10.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Satzungen, wie sie beobachtet werden in denen Abbteyen zu Trappa, Buon Sollazzo und Füssenthall, nach der strengen Observanz des H. Cistercienser-Ordens [...] Erstlich in Französischer Sprach beschrieben [...] hernach aus dieser in die Italiänische Sprach übersetzt [...] nunmehro aber auch in die Teutsche Sprach gebracht von einem eifrigen Liebhaber dieser H. Observanz.

      Regensburg, J. C. Memmel, 1738.. 8°. Mit gest. Front, gest. Wappen und 15 Kupfertafeln. 12 Bll., 313 (recte 311) SS. Ldr. d. Zt. mit Rvg. und goldgepr. Rückenschild (etwas beschabt und bestoßen, Schwanz mit Wurmspuren).. BEIGEBUNDEN: [Seiler], Joachim. Geistliches wohlklingendes Cymbalin, das ist: Merckliche Lehr-Puncten, was gestalten die sieben Tag-Zeiten andächtig sollen und mögen gesprochen werden. Regensburg, J. C. Memmel, 1738. 47 SS., 4 Bll.- BEIGEBUNDEN: (Tana di Santena, Ludwig Felix Graf). Wunderliche Lebens-Bekehrung und Todt des Bruders Palemonis, auf der Welt genannt Ludovicus Felix Graf von Santena [...] Geschicht aus der Frantzösischen in das Italiänische, nunmehro aber in die Teutsche Sprach übersetzt, und zum anderten mahl schon in Teutschen Druck verfertiget. Straubing, C. Betz, 1738. Mit gest. Wappen u. 1 Kupfertafel (Bekehrung des Graffen von Santena). 4 Bll., 152 SS., 1 Bl.- Zu I): Erste deutsche Ausgabe der erstmals 1665 in französischer Sprache erschienenen Ordensregeln der Trappisten. "Armand Jean Le Bouthillier de Rance (Paris 1626 - 1700 La Trappe) kann nicht als 'Gründer' der Trappisten gelten, aber er führte Reformbestrebungen fort und verbreitete sie unter Gleichgesinnten, die im 17. Jahrhundert zu einer starken Gruppierung wurden [...] Seit dem 14. Juli 1664 residierte er in La Trappe. Grundanliegen der Reformabsichten, die La Trappe von Perseigne übernommen hatte, war die wörtliche Auslegung der Regel des Heiligen Benedikt. Seine Auslegung dieser Regel legte de Rance in seinem Werk 'Declarationes in regulam beati Benedicti ad usum Domus Dei Beatae Mariae de Trappa' vor, das allerdings nie gedruckt und nur in einer lateinischen Handschrift, einer französischen Übersetzung und wenigen Zitaten überliefert ist" (wikipedia).- II): Erschien erstmals 1679 in Konstanz.- Es fehlt das Frontispiz! - III): Ludwig Felix Graf von Santena stammt lt. Titel "von Hoch-Marggräflichen Hauß TANE zu Turin in Pemont".- Durchgehend etwas gebäunt und stockfleckig, Vorsätze mit zeitgenöss. Anmerkungen.

      [Bookseller: Antiquariat Meindl & Sulzmann OG]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mundus aspectabilis philosophice consideratus. Mit 1 gestoch. Frontispiz von Göz und Klauber und 5 Kupftertafeln.

      Augsburg. Veith & Happach.1738.. Erste Ausgabe. - First Edition. 32,5 x 21 cm. 6 Bl., 458 S. Original Ledereinband mit marm. Buchschnitt. Teils etw. berieben und bestoßen.. Erste Ausgabe. - De Backer-S. III, 533,3. Ferguson I, 261. Brüning 4307. - Vgl. Poggendorff I, 717. Houzeau-L. I, 8859. - Untersuchungen über die Physik, Kosmologie und Physiologie, aber auch über Geometrie und Perspektive. Enthält auch ein Kapitel über die Alchemie, die Falck aber ablehnte.; - Die Tafeln mit entsprechenden Abbildungen. Das hübsche Frontispiz zeigt einen jungen Kavalier, der von einer Muse mit Nachdruck an eine Bücherwand geführt wird. - Papier leicht gebräunt und wenig fleckig, Seite 133 bis 155 kleiner Wurmfras., gegen Ende oben mit kleinem Wasserrand, sonst wohl erhaltenes Exemplar. Lateinische Sprache.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elementa iurisprudentiae criminalis in ususm auditorii commoda methodo adornata. Acessit in calce: Constitutio crimialis Caroli V..

      Halae, Magdeburgicae, Officiana Fritschiana, 1738. 8°, Kupferstich-Fronti., 15 Bl., 544 S., 16 Bl. (Index), 136 S., OPerg. d. Zeit, Papierbeding etwas gebräunt, sonst tadell. Preis in CHF: 528. Text lat. Die beigebundene "Peinliche Gerichts-Ordnung Karls V" in deutsch. - Johann Samuel Friedrich von Boehmer (1704-1772), deutscher Rechtswissenschaftler, Kriminologe und Universitätsprofessor der juristischen Fakultät an der Universität Viadrina, Frankfurt (Oder).

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Hollandois, ou Lettres sur la Hollande ancienne & moderne.

      FfM., Varrentrapp 1738.. 2 Tle. in 1 Bd. Titelbl., 14 Bll., 72; 247 S. Mit 1 gest. Titelvign. u. 1 Textkupfer von Steidlin gest. v. Le Clerc. Ldr. d. Zt. m. Rückengoldpräg. Berieb. EA. Cioranescu 34861 - Tit. in Rot u. Schwarz.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kurtze, jedoch hinlängliche und gründliche Anweisung Christlicher Hebammen/ Wie sie so wohl bey ordentlichen, als allen ausserordentlichen schwehren Geburten denen kreissenden Frauen Hülffe leisten, den Handgriff gewiß und sicher verrichten, die unrecht zur Geburt stehende Kinder ohne und mit Instrumenten in ihre gebührende Stellung bringen ... Nebst einem Anhang/ Wie eine zu diesem Beruff sich angebende Hebamme Obrigkeitlich zu examiniren, ... , Lotter 1738.

      Augsburg, Lotter, 1738.. Klein-Oktav. Mit Titelkupfer und 5 Kupfertafeln (davon 1 gefaltet mit 2 Kupfern). 9 Blatt., 216 S., 1 Blatt. Halblederband der Zeit. . Hirsch/H. V 924.- Wohl 2. Auflage. Laut Hirsch/H. erschien die Erstauflage 1935. - Barbara Widenmann übte seit 1729 die freie Hebammenpraxis in Augsburg aus. Sie verwarf wehentreibende Mittel und betonte, "daß eine kreissende Frau ebenso glücklich ohne Kreisstuhl wie mit oder in demselben entbunden werden könne" (Hirsch/H.). - Einband berieben und stellenweise beschabt; Ecken und Kanten beschabt und bestoßen; Kapitale beschädigt (jeweils mit kleinen Fehlstellen); stellenweise braun-, stock- bzw. fingerfleckig; 1 Tafel mit kurzer Bleistiftnotiz.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Terrahe & Angelika Osw]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historische Welt-Cart. Das ist: Ordentliche Beschreibung der vier grössesten Reiche der Welt (6 Bände in 3).

      Augsburg, Veith, 2 Auflage 1738/53.. Von Nino, dem ersten Assyrischen Kayser an, bis auf die jetzt glücklich aus dem Haus Oesterreich regierende Kayerl. Mayest. Und der Monarchie Christi bis auf unsere Zeit. Mit gestochenem Frontispiz, Schweinslederbände der Zeit auf 5 Bünden, 33 x 22 cm,. Die Einbände etwas angestaubt, sonst gut erhalten, 5 der insgesamt 6 Schließen fehlen, innen. Umfassende in mehreren Auflagen erschienene Weltgeschichte. Beinhaltet die Geschichte der : I. Assyrer, Perser, Griechen; II. Päpste und Kirchengeschichte; III: Hunnen, Wenden, Gothen; IV: England; V: Dänemark und Norwegen; VI: Mahomet, Kalifen, Ottomanen und die Kaiser von China.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Hollandois, ou, Lettres sur la Hollande ancienne et moderne.

      Francfort, Francois Varrentrapp, 1738.. 2 parties en un volume in-8, cartonnage d'attente d'origine sous etui de soie et emboitage marbre, (16) f., 72, 247 p., titre noir et rouge, vignette de titre a la marque de l'imprimeur, vignette et culs de lampes, qqs rouss. Edition originale. Calviniste refugie en Hollande, l'auteur dresse, sous forme de 37 "lettres" une apologie de la Hollande et du regime republicain. Tous les aspects du pays sont etudies en cette premiere moitie du XVIIIe siecle: histoire, institutions, justice, forces militaires, economie, fiscalite, banque, manufactures, "la librairie", moeurs et coutumes, litterature, poesie, spectacles, etc. Les trois dernieres lettres sont consacrees a une relation de voyages a travers le pays. Mais "liberte civile et religieuse" et tolerance generale l'etonnent le plus: "En Hollande, le protestant vit bien avec le catholique, le lutherien souffre le reforme, celui-ci tolere l'arminien, et le chretien s'accorde avec le juif. Il n'est pas rare de trouver de bons catholiques fermement persuadez qu'un reforme et qu'un lutherien vertueux sont agreables a Dieu " (p. 147). Jolies vignettes de Steidlin gravees par Le Clerc. (France litteraire, IV, 323). Bon exemplaire entierement non rogne, imprime sur papier fort, tel que paru. Marque du premier proprietaire sur la garde blanche: "Comprato questo di [?] 1739 dal Rigacci" signe "F.S." et de la bibliotheque de Yves Cazaux, avec ex-libris grave..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bad Pyrmont, anno 1738, Seutter Matthäus, altkoloriert

      Bad Pyrmont, ,1738. Kupferstich, aus der halben Vogelschau, verlegt bei M. Seutter, Augsburg, anno 1738, Blattmaß: 50x60 cm., gedruckt auf dickem Papier, gering gebräunt, ein kleiner Tintenfleck , kaum zu erkennen..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Entwurf Einiger Thiere, Wie solche Nach ihren unterschiedenen Arten, Actionen und Leidenschaften, nach dem Leben gezeichnet, samt beygefügten Anmerkungen. EA. 7 Teile in 1 Band.

      Augsburg, 1738-55.. 15 Textseiten und die Kupfer. Mit 124 (von 126) Kupfertafeln. 2°. Glace-Halbleder d. Z. mit Rückenschild und -vergoldung, Sprengschnitt.. Etwas berieben; am vorderen Außengelenk die äußere Lederschicht angeplatzt, aber fest; Deckel teils gering lichtrandig und fleckig; Textseiten stockfleckig; Tafeln etwas stockfleckig; einige Bl. am Fuß mit Einriss (kein Bild-oder Textverlust); vier Tafeln von Teil 6 im Teil 7 vorgebunden; die 2 fehlenden Tafeln waren diesem Exemplar nie eingebunden. Trotz der Mängel immer noch ein beeindruckendes Exemplar. NDB 21,556; Nissen ZBI 3406; Thieme/Becker 28,308f.

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The First Part of the Reports of Sir Edward Coke Kt. Of Divers...

      1738. Coke, Sir Edward [1552-1634]. The First Part of the Reports of Sir Edward Coke Kt. Of Divers Resolutions and Judgments Given with Great Deliberation, By the Reverend Judges and Sages of the Law, Of Cases and Matters in Law Which were Never Resolved or Adjudged Before: And the Reasons and Causes of the Said Resolutions and Judgments, During the Most Happy Reign of the Most Illustrious and Renowned Queen Elizabeth, The Fountain of All Justice and the Life of the Law. [London]: Printed by E. and R. Nutt, and R. Gosling, for R. Gosling [et al.], 1738. 4, 177, [2]; xiv pp, [1], 94 fols. The first two parts only in 1 book, of a seven-part set. Octavo (9" x 5-1/2"). Recent period-style quarter calf over cloth, raised bands and lettering piece to spine, endpapers renewed. Toning, occasional light foxing, internally clean. Handsome. * The first two parts of a seven-part set. This first includes the Rule in Shelly's Case (1581), which says that if, in a single grant, a freehold estate is given to a person and a remainder is given to the person's heirs, the remainder belongs to the named person and not the heirs, so that the person is held to have a fee simple absolute. "Coke's Reports [which contain cases from 1572 to 1616] retain a position among...legal publications that few of the elder reports possess. Although some of the decisions that they contain have become obsolete, although others have been greatly modified by the revolutions which jurisprudence has undergone...yet, many of them are leading cases that are now studied by those who ascend to the fountains of legal principles.": Marvin, Legal Bibliography (1847) 209-211. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:296 (31)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        zu der schönen Laccir- und Schildkrotten-Arbeit, wie auch zu allerley erdencklichen Horn und fürtrefflichen Holtz-Arbeiten ... nebst einen Anhang der Schreib-Kunst. 2 Teile in 1 Band.

      Nürnberg, Lochner, 1738.. (17 x 10 cm). 352 S.; 392 S. Blindgeprägter Schweinslederband der Zeit über Holzdeckeln.. Letzte Ausgabe des erstmals 1703 erschienenen Werkes mit zahlreichen Rezepten. Im ersten Teil wird die Herstellung von Farben, Lacken, Tinten und Firnissen beschrieben, ebenso wie die Oberflächenbehandlung von Horn und Holz, Intarsienarbeiten, Papierherstellung, die Anfertigung von Gipsabdrücken, das Färben von Pergament, die Vergoldung verschiedener Gegenstände etc. Der zweite Teil enthält Anweisungen zum Stechen und Illuminieren von Kupfern, zur Glasmalerei, zur Herstellung von Buntpapier sowie für Leder- und Pergamentarbeiten. - Vorsatz mit Besitzeintrag von alter Hand. Stellenweise etwas angestaubt und leicht fleckig. Einband etwas gebräunt und berieben. Ohne die Schließen. Insgesamt, besonders für ein derartiges Gebrauchsbuch, gut erhalten. - Ron, Bibliotheca tinctoria 480

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Auszug der Versuche Herren Christian Wolffens, welchen zum Gebrauch der Schulen verfertigt und nebst kurzen Anmerckungen mitgetheilet hat Michael Friedrich Leistikow. Erster bis dritter Teil in einem Bande.

      Halle, Rengerische Buchhandlung, 1738.. Erster bis dritter Teil der Versuche von Christian Wollf für Schulen bearbeitet in einem Bande: Teil 1 mit 8 n.n. Blättern, 185 Seiten, einigen gestochenen Vignetten sowie 6 ( von offenbar 15 ) Kupfertafeln / Teil 2 mit 159 Seiten, 1 gestochenen Vignette und 14 gestochenen Kupfertafeln ( so offenbar vollständig ) / Teil 3 mit 143 Seiten, 12 n.n. Blättern ( Register über alle 3 Teile, Nachricht für den Buchbinder ) und 12 ( von offenbar 15 ) gestochenen Kupfertafeln. Halbpergamentband der Zeit, 8°. Inhalt der drei Teile: Von der verschiedenen Art der Schwere der Körper - Von dem waagerechten Stand der flüssigen Materie - Von dem Drucke der flüssigen Materie, die eine Schwere haben - Von der Luftpumpe - Von den Eigenschaften und Wirkungen der Luft - Von der Luft die in den Körpern verborgen ist - Von den Wind- oder Dampfkugeln - Von der Schwere der Körper in flüssigen Materien - Von der Bewegung flüssiger Materie durcheinander vermöge ihrer Schwere / Von dem Falle der schweren Körper - Von den Täucherlein - Von dem Barometer oder Wettersager - Von dem Manometer oder Luftmesser - Von dem Thermometer oder Wetterglase - Von den Winden, Dünsten oder Regen - Von der Feuchtigkeit der Luft und den Hygrometern oder Wetterwaagen - Von der Wärme und Kälte - Von dem Feuer - Von dem Lichte und den Farben / Von dem Luftdruckwerke und seinem Zubehöre - Von dem Schall - Von den Springgläsern oder Glastropfen - Von dem Magneten - Von den Luftlöchern und anderer Durchlöcherung der Körper - Von dem was die Vergrößerungsgläser zeigen - Von den Tieren - Von den Sinnen - Von der Bewegung flüssiger Materien - Von dem waagerechten Stande fester Körper und ihrer Bewegung. >>Wolff, Christian Freiherr von (1679-1754) Philosoph, Mathematiker. Ab 1707 Professor der Mathematik und Naturlehre in Halle, 1723 vertrieben fand er Aufnahme an der Univsität Marburg. 1740 wurde er rehabilitiert und nach Halle zurückberufen. 1743 wurde er Kanzler der Universität Halle.<<...Von insgesamt schlechter Erhaltung: Einband berieben, fleckig, Ecken und Kanten stark bestoßen, Rücken beschädigt. Innen Besitzvermerke von alter Hand ( 1739 und 1779 ), durchgehend wurmstichig, Seiten teils mit kleinem Buchstabenverlust. Die Kupfertafeln nur teilweise vorhanden, teils angeknickt, fleckig, gering beschädigt. Seiten teils etwas fleckig, teils angeknickt oder eselsohrig. - sehr selten - ( Gewicht 300 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1738 Bd 2 u. 3. Allerhand Nützliche Versuche, Dadurch Zu genauer Erkäntniß Der Natur und Kunst Der Weg gebähnet wird, Denen Liebhabern der Wahrheit mitgetheilet von Christian Wolffen.

      Renger, Halle, 1738.. Bd. 2: 7 Bl., 568 S., 4 Bl., 14 Kupfertafeln. Bd. 3: 7 Bl.,625 S., 4 Bl., 18 Kupfertafeln. OPerg., Format: 17,5 x 11,5 cm.. Band 2 u. 3 (von 3), mit 2 Titelkupfern u. 32 Kupfertafeln (Bd. 2 mit 14 T. u. Bd. 3 mit 18 T.) u. einigen Holzschnittvignetten. Jeweils roter Rundumfarbschnitt, guter Zustand. Ich habe u.a. das Inhaltsverzeichnis als Foto beigefügt.

      [Bookseller: adamsbuch Versand-Antiquariat]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Einleitung in die Philosophie, Worinnen Alle Theile derselbigen Nach ihrem richtigen Zusammenhang erkläret und der Ursprung nebst dem Fortgang einer ieden Disciplin zugleich erzehlet worden, Sonderlich zum Gebrauch Des Philosophischen Lexici heraus gegeben von Johann Georg Walch.

      Leipzig, Verlag Friedrich Gleditschens, 1738.. Dritte, mit einem vollständigen Register vermehrte Auflage 16 Bl., 750 Seiten und 17 Bl. Register 18 cm, Original-Halbpergamenteinband. Einband berieben und etwas schmutzfleckig, Buchblock guter fleckenfreier Zustand

      [Bookseller: Antiquariat Rump]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gründlicher Unterricht von Hütte-Werken, worin gezeiget wird, wie man Hütten-Werke auch alle dazugerhörige Gebäude und Oefen aus dem Fundament recht anlegen solle ... und wie darauf die Arbeit bey Gold-Silber-Kupfer- und Bley-Ertzen ... geführet werden müsse. Nebst einem vollständigen Probier-Buch, darin enthalten wie allerley Ertze auf alle Metalle zu probieren, die Silber auf unterschiedene Art fein zu brennen ...

      . Braunschweig, Fr. W. Meyer 1738. Folio. 9 (v. 10) Bl., 612 S., 34 Bl., 198 S. 13 Bl. und 1 gest. Frontispiz 1 (von 2) gest. Kopfvignette und 58 Kupfertafeln. Restauriertes Ldr.d.Zt. mit goldgepr. Rückenschild und leichter Rückenvergoldung. Erste Ausgabe. Breitrandiges Exemplar. "First edition of the most important mining book of the 18th century. Schlüter ... describes not only German mines, but also those of England, Scotland, Scandinavia and South-Eastern Europe". (Duveen. Bibliotheca alchemica et chemica). Teils leicht stockfleckig, einige Tafeln mit Wasserfleck. Es fehlt ein Blatt der Widmungseiten. -CHF 3700.00.

      [Bookseller: Antiquariat Fatzer]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        19 eigenh. Briefe mit U.

      Wien, St. Pölten u. a., 1738-1747.. Zusammen 37 SS. auf 38 Bll. (Gr.-)4to. Mit einer Beilage (s. u.).. An die Äbte des Prämonstratenserklosters Hradisch bei Olmütz (Mähren). Diese bislang unveröffentlichten und der Forschung nicht bekannten Briefe von Daniel Gran, dem neben Paul Troger und Franz Anton Maulbertsch bedeutendsten Maler des österreichischen Spätbarock, dürften einen Großteil seiner Korrespondenz mit dem Kloster Hradisch ausmachen. Die an die Äbte gerichteten Schreiben geben einen unmittelbaren und detailreichen Einblick in den Schaffensprozeß des Malers, der von Konzepten, Bildideen, Ausführungsvorhaben u. a. berichtet. Aus den vorliegenden Briefen lassen sich die für Hradisch geschaffenen Werke (Fresken und Ölbilder) datieren; daneben werden wertvolle Hinweise auf die Umstände ihrer Entstehung geliefert. Auch verlorene Arbeiten wie ein Bilderzyklus von 1747 werden erwähnt. Daneben eröffnet die Korrespondenz einen Einblick in die Lebensumstände des Malers, der etwa von Krankheiten berichtet, die ihn am Arbeiten gehindert hätten, von der Zusammenarbeit mit anderen Künstlern und Baumeistern und über andere Aufträge dieser Zeit. Die Adressaten der Schreiben werden nicht mit Namen angesprochen, doch kann es sich nur um die Hradischer Äbte Norbert II. Umlauf (Amtszeit von 1732 bis 1741) und Paul Ferdinand Waczlawick handeln (Amtszeit von 1741 bis 1784, gestorben 1784, wenige Monate nach Aufhebung des Klosters). Sämtliche Briefe mit der Anredeformel "Rev[eren]d[issi]me illustrissime doctissime domini domini patrone coll[audabilissi]me". - Folgende Schreiben liegen vor: I) Wien, 21. VI. 1738. - II) Wien, 9. VI. 1739. - III) Wien, 10. X. 1739. - IV) Wien, 17. X. 1739. - V) Wien, 28. X. 1739. - VI) Sonntagberg, 8. XI. 1739. - VII) St. Pölten, 29. XI. 1739. - VIII) St. Pölten, 7. XII. 1739. - IX) St. Pölten, 18. XII. 1739. - X) Wien, 15. I. 1740. - XI) St. Pölten, 23. V. 1740. - XII) St. Pölten, 19. VI. 1740. - XIII) St. Pölten, 26. VIII. 1740. - XIV) St. Pölten, 19. XII. 1740. - XV) St. Pölten, 26. XII. 1740. - XVI) St. Pölten, 24. II. 1741. - XVII) Sonntagberg, 1. VII. 1741. - XVIII) Steyr, 21. IX. 1741. - XIX) St. Pölten, 3. IX. 1747. Einige Briefe enthalten darüber hinaus Konzepte von Erwiderungsschreiben der Abtei. - Beiliegend ein gleichfalls an den Abt von Hradisch gerichteter eh. Brief mit U. des Malers Christian Hilfgott Brandt (1693-1756) vom 25. III. 1754 aus Wien (mit rückseitiger Adresse und Siegel). - Ränder tls. mit Siegelausriß und leichten Faltspuren. Im Ganzen jedoch tadellos erhaltene Korrespondenzsammlung. Autographen Grans sind von größter Seltenheit.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theatre de la guerre, en Hongrie, Bosnie, Servie et Tartarie Crimee, en II grandes feuilles dedie a S. E. Monsieur Comte de Bathiany Feldmarechal Lieutenant et Colonel dun regiment de dragons. Ayant plusieurs obligations a votre excell Ieme suis Fait un Devoir de Donner au Puplic Le Theatre de la Guerre en Hongrie sous ses Auspices et Iespere Quelle Voudra bien le Proteger et suis Auec un tres profond respect de V. E.; Cette Carte Originale est tres Utiles non Seulement aux Officiers Generaux Mais meme a tous ceux qui suivent le Parti des Armes elle Contient depuis Ratisbonne Ius'qua Constantinople. Bender. Oczakow et Tartarie Crimee avec Toutes les Marches et Contre marches de la Campagne de 1737 depuis Belgrade Ius'qua Nissa et de Nissa a Usitza Sapatz et de Vipalanka a Barakin de Nissa a Vidin et Orsova, la Marche et Contre Marche du Feu Prince Eugene dans la Bosnie Pour l'Execution du Seraglio la Marche de 1737 a Banialuka et il y a vne petite Carie Curieuse qui fait voir l'Etendue de l'Ancien Royaume d'Hongrie avant Turcs Yeussent faits leurs Conquetes les Postes, Grand Chemin et les Relais si Trouvent aussi 1738.

      Wien, E[tienne] Briffaut 1738.. 56,5 x 94,5 (Plattengr.), 60 x 97 cm. (Blattgr.). Einzelne kl. Fehlstellen fachger. restaur. Bugfalten geglättet.. Dörflinger I, 47 - Mit 2 fig. Kartuschen und zwei Nebenkarten: "Ancien Royaume d'Hongrie avant que les turcsyeussent fait leurs conquetes" und Krim. Große Karte, die das Gebiet des Donauverlaufes von Regensburg bis Schwarzes Meer abdeckt.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elemens de philosophie de Neuton. Mis a la portee de tout le monde.

      Amsterdam, Jacques Desbordes 1738.. gr.-8°. Gest. Portrait (Voltaires), gest. Frontisp. (Portr. Newtons v. I. Folkema nach L. F. Dubourg), Tit. (in Rot u. Schwarz mit gest. Vign. v. Duflos), 399 (1) S. Mit 6 Kupfertaf., 106 Textkupfern (dav. 48 ornament. Vign. u. 58 naturwisschensch. Kpf.), 3 Textholzschn. u. 1 gefalt. Tabelle in Kupfer. Pbd. d. Zt. m. hs. Rückentit. Berieb. Frontip. u. Tit. m. Nummernstempel, 2 Bll. m. Einriß. Fast fleckenfreies unbeschnitttenes Exemplar in einem Interimsband.. Cohen-de Ricci 1037f.; Sander 1996; Gray, Newton 155 - Zweite Ausgabe der Erstausgabe, welche im selben Jahr bei Etienne Ledet in Amsterdam erschienen ist. Die ornamentalen Kupfer stammen u. a. v. L.-F. Dubourg, J. Folkema, F. M. La Cave, B. Picart, J. v. Schley. - Hervorragendes Beispiel für die französische Buchillustration des Rokokos, in dem sich Illustrationen und aufgeklärte Naturwissenschaften harmonisch miteinander verbinden. - Voltaire verhalf mit diesem Werk die Erkenntnisse Newtons am Kontinent zu verbreiten. - "One of his (Newton's) greatest champions in France was Voltaire, whose 'Elemens...' was wideley read. / Die Principia sind ein schwieriges Werk, und so ist es nicht überraschend, daß es nur wenige Zeitgenossen vollständig gelesen haben... Einer seiner berühmtesten Verfechter war in Frankreich Voltaire, dessen 'Elemens de la Philosophie de Neuton' von 1738 in weiten Kreisen gelesen wurden" (Carter-Muir, S. 304).

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elémens de la philosophie de Neuton, mis à la portée de tout le monde

      Etienne Ledet, 1738 Edizione originale, prima tiratura. In 8°, p. (2)399(1, con l'Errata). Antiporta allegorica col ritratto di Newton, ritratto di Voltaire, 7 tavole f.t., 22 finalini, 27 testatine e 58 incisioni in rame nel testo (di argomento scientifico). Ottimo esemplare. Bella legatura novecentesca (René Kieffer) in marocchino marrone con nervature e titoli in oro al dorso. Tagli rossi. (Cohen Ricci, 1037).

      [Bookseller: Studio Bibliografico Marisa Meroni]
 29.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Elemens de la philosophie de Neuton. Mit 2 gest. Porträts, 1 gest. Titelvignette, 6 Kupfertafeln und 1 gest. Falttabelle sowie zahlr. gest. Textillustrationen.

      Amsterdam, Ledet & Co. 1738.. Ldr. d. Zt. 8vo. 1 Bl., 399 S. Bengesco 1570. - Wallis 155. - Gray 155. - Babson Coll. 120. - PMM 161 Anm. - Vgl. Cohen/Ricci Sp. 1037. - Erste Ausgabe. - Das sowohl in der Newton- wie in der Voltaire-Literatur wichtige Werk in der ersten Ausgabe, noch vor den Erweiterungen im selben Jahr. "From 1725 to 1728, Voltaire lived in exile in England and became a fervent admirer of the Newtonian philosophy which he introduced into France." (Babson Coll.) - Titel in Rot und Schwarz. Gelenke etw. eingerissen, Kanten berieben und bestoßen..

      [Bookseller: Ketterer Kunst GmbH vorm. F. Dörling Gmb]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Scenographia Urbium Silesiae. Tab. VII: Vorstellung der Prospecte von den vornehmsten Staedten der Fürstenth. Münsterb(erg), laegernd im Hzth. Schlesien. Altkolor. Kupferstich mit 7 Städteansichten (Münsterberg, Frankenstein, Camenz, Jägerndorf, Henrichau, Silberberg und Reichstein).

      Nürnberg, Homann Erben, 1738.. 55,5 : 65,5 cm (Blattformat), Bildformat 50 : 59 cm. Koloriert in kräftigem Rot, Rosa, Grün und Gelb. Mit Mittelfalz längs.. Die Ansichten von Münsterberg und Frankenstein je im Format 14,5 : 27,5 cm Jägerndorf im Format 12,5 : 24,5 cm, Camenz, Heinrichau, Silberberg und Reichstein je im Format 14 : 16 cm. - Im Rand tls. etw. knitterig mit kl. Randläsuren. Mittelfalz verso verstärkt.

      [Bookseller: Antiquariat Lutz-Peter Kreussel]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        POLEN: FRANKENSTEIN/ SCHLESIEN: Gesamtansicht, mit Legende

      . um 1738, Kupferstich, altkoloriert, 18x28 cm.

      [Bookseller: Antiquariat Murr Bamberg]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Naauwkeurige Beschryving der uitwendige Godsdienst-Plichten, Kerk-Zeeden en Gewoontens van alle Volkeren der Weerelt...in kunstige Tafereelen aufgemaalt. Bd.VI / Eerste Stuk...

      Amsterdam u.a., Uytwerf u.a., 1738.. (...= die Anglikaner,Episkopale,Quäker,Wiedertäufer, Adamiten, Sekten (u.a.Freimaurer usw. Hier offenbar der erste Teil des sechsten Bandes vorliegend ) 340 Seiten mit 13 Kupfertafeln, davon 5 doppelblattgroßen. Goldgeprägter Oldr auf 6 Bünden mit farbigem Rückenschildchen. Folio ( Format 40 x 26 cm ).Text in holländischer Sprache, Tafelunterschriften auf französisch. Laut Inhaltsverzeichnis so cpl.. Die Tafeln zeigen unter anderem:Kommunion der Anglikaner in St.Paul,Schwur,Taufe und Beerdigung in England,Quäkerversammlungen, Anabaptisten und Adamiten,Flagellantenprozession,Freimaurer (doppelblattgroße Tafel mit Abbildung der Signets von 129 englischen Logen), Taufe in Rhynsburg. Lederband leicht berieben. Innen etwas gebräunt und leicht stockfleckig.Papier gelegentlich etwas knittrig. Exlibris.Die Tafeln in schönen, sauberen Abdrucken. ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1. Bd: Seelen-Schatz. Darinnen Von der menschlichen Seelen hohen Würde, tieffen und kläglichen Sünden-Fall, Busse und Erneuerung durch Christum, göttlichen heiligen Leben, vielfältigen Creutz und Trost im Creutz, seligen Abschied aus dem Leibe, triumphirlichen und frölichen Einzug in den Himmel, und ewiger Freude und Seligkeit, erbaulich und tröstlich gehandelt wird;.... 2. Bd. M. Christian Scrivers [ ] Seelen-Schatz, Vierter Theil, Darinnen Von der gläubigen Seelen mannigfältigen Creutz, Trübsal, Sorgen und Anfechtungen, so ihnen bey ihrem Christenthum begegnen wie auch vom Trost dawider, und von den Mitteln, wodurch die selbige überwunden, ausführlich und erbaulich gehandelt wird; Vormahls In denen ordentlichen Wochen-Predigten seiner anvertrauten Christlichen Gemeinde fürgezeiget [ ], Nunmehro aber Mit bequemen Dispositionen an dem Ende einer jeden Predigt, richtigen Allegatis, Und vollständigen Registern versehen. Bey dieser ganzt neuen Ausgabe mitmöglicher Sorgfaltund Mühr von unzehlichen Druckfehlern gereiniget.[Und:] Seelen-Schatzes Fünffter Theil, Vom Seligen abschied der gläubigen Seelen aus dem Leibe, triumphirlichen Einzug in den Himmel [ ]. Fünff Theile. (2 Bde.).

      Schaffhausen, Emanuel Hurter, 1738. 2° (35 x 23 cm), Bd. 1 ( I -III): Fronti, 13 Bl., 116; 272; 537 S., 10 Bl.; Bd. 2: (IV-V): Titelbl., 4 Bl. Vorrede, 712 S. (wobei die beiden Blätter nach S. 143 f. jeweils in den Spalten nummeriert (145 - 152) sind; nach S. 373 folgt Paginierung 382 ff.); 5. Teil: S. 1 (zugleich Titelblatt) - 368; 18 Bl. Register., Kart.-Deckel; Ldr. auf 5 Bünden, 1. Bd.: Ohne Rücken u. Ueberzugspapier, fleckig, komplettes, brauchbares Exemplar. Paginierfehler: 2. Teil: 42 zu 143, 136 zu 143; 3. Teil: 264 zu 652. 2. Bd.: Rücken fehlt, Schnitte fleckig, Deckel etw. wellig, erste 2 Bl. mit Eckverlusten (Titelbl. auch fleckig), innen einige Eck- u. Randverluste (tlw. angesetzt), vereinzelt eselsohrig, tlw. wasser- u. etw. stockfl., letztes Bl. läd. (m. Textverlust). Preis in CHF: 715. Ein Hauptwerk protestantischer Erbauungsliteratur des Luther-kritischen Wegbereiters des Pietismus. Der Seelenschatz, aus überarbeiteten Magdeburger Predigten erwachsen, beschreibt in der Weise Johann Arndts den Heilsweg der christlichen Seele von ihrer ursprünglichen Würde über die Sünde zur Buße, Bekehrung und Vollendung und verweilt besonders bei Kreuz und Leiden. Im Anschluß Register.SCRIVER, Christian, ev. Pfarrer, Erbauungs- und Volksschriftsteller, ein Wegbereiter des Pietismus, * 2.1. 1629 in Rendsburg als Sohn eines Kaufmanns, viermal verheiratet, 14 Kinder. 5.4. 1693 in Quedlinburg. - S. verlor als halbjähriges Kind seinen Vater an der Pest und mit 6 Jahren seinen Stiefvater, den Rendsburger Propst Kuhlmann, ein Freund Speners. Bleibende Eindrücke empfing S. von seiner frommen Mutter. Ein wohlhabender Verwandter ermöglichte ihm das Theologiestudium in Rostock, wo vor allem Joachim Lütkemann ihn beeinflußte. 1649 erlangte er dort die Magisterwürde und wurde nach kurzer Hauslehrerzeit im März 1653 Archidiakonus an St. Jakob in Stendal und 1667 Pfarrer an St. Jakobi in Magdeburg, wo er auch verschiedene Nebenämter bekleidete: 1674 Assessor des Geistlichen Gerichts, 1676 Scholarch, 1679 Senior des Geistlichen Ministeriums und 1685 Kircheninspektor über den 40 Pfarreien mit ihren Schulen umfassenden Holzkreis. Auf Speners Rat folgte er 1690 einer Berufung als Oberhofprediger der Äbtissin Anna-Dorothea, Herzogin zu Sachsen, nach Quedlinburg, das ein Zentrum des mystischen Spiritualismus und des Frühpietismus (Johann Heinrich Sprögel, Gottfried Arnold) war. Berufungen nach Halberstadt, Berlin und als Hofprediger nach Stockholm lehnte er ab. - S.s Wahlspruch: "Als die Sterbenden, und siehe wir leben" weist auch auf sein familiäres Leid hin: Drei Frauen und elf Kinder verlor er durch den Tod. - S. gehört zu jenen Theologen und Kirchenmännern, die durch ihre Kritik an den Schäden und Äußerlichkeiten der luth. Kirche dem Pietismus den Weg bereiteten. Lutherische Rechtfertigungslehre verbindet sich bei ihm mit tiefer persönlicher Frömmigkeit, mystischem Spiritualismus und reicher Amtserfahrung. Als Erbauungs- und Volksschriftsteller übte er auf seine Zeitgenossen und die Nachwelt einen großen Einfluß aus. Sein "Seelenschatz", aus überarbeiteten Magdeburger Predigten erwachsen, beschreibt in der Weise Johann Arnds den Heilsweg der christlichen Seele von ihrer ursprünglichen Würde über die Sünde zur Buße, Bekehrung und Vollendung und verweilt besonders bei Kreuz und Leiden. Sein Krankenbuch "Gottholds Siech- und Siegesbette" war die Frucht eigener Heimsuchung durch Krankheit. Von seinen Liedern fand nur das Abendlied "Der lieben Sonne Licht und Pracht" Aufnahme in das EKG (363) und dann in das EG (479). S.s erster Biograph war der Magdeburger Pfarrer Christian Otto Weinschenk.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das zum Krieg gehörige Augen-Werck, In Ansehung der Vortheile, So man in einer wohl ordinierten Bataille von der Situation des Orts zu erwarten hat... Dresden, Zimmermann seel. Erben u. Gerlach, 1738. 12 Bll. m. gestoch. Vignette, 276 S. Mit 6 mehrf. gefalt. Kupfertafeln. Kl.-4°. Leder d. Zt. m. Rverg. (etw. beschabt und bestoßen, Kap. etw. angeplatzt bzw. restauriert).

      1738. . Jähns 1514 f.- Erste Ausgabe.- 'Wird auch durch die von Herrn George Rimpler in seinen Schriften angezeigte vortheilige Disposition der Festungs-Wercke ... erkennet ...' (Untertitel).- Die Arbeit des in Diensten des Kurfürsten von Sachsen stehenden Capitaines Herlin enthält eine Erläuterung von Darstellungen und Grundsätzen französischer Schriftsteller, welche damals unbestritten die militärische Gedankenwelt beherrschten (Jähns), und eine von J. Chr. Glaser 1736 herausgegebene Zusammenstellung zur Rimplerschen Kontroverse: Antwort-Schreiben auf die vom Herrn Grafen von A. gethane drey Fragen, betreffend I. Das Laster des Ingenieurs, die anderer Leute Wercke vor die ihrigen ausgeben II. Das beruffene Dessein des Herrn Rimplers III. Den Nutzen der Analyse in dem Genie (ab S. 133).- Die Kupfer zeigen Festungsanlagen von Malta und Stralsund, Festungsdetails sowie Schlachtordnungen.- Etwas braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A New Map of Present Italy, together with the Adjoyning Islands of Sicily, Sardinia, and Corsica

      London, E. Wells, um 1738. 36,6 : 49,0 cm.. Aus: "A New Sett of Maps both of Antient and Present Geography". - Dekorativ kolorierte Landkarte von Italien mit Teilen von Frankreich, der Schweiz und dem Balkan. Aus "A New Sett of Maps both of Antient and Present Geography" von Edward Wells einem 1667 geborenem englischen Geistlichen, Lehrer und Mathematiker. Alle Karten widmete er William the Duke of Gloucester, welcher 1700 im Jahre der Erstauflage verstarb. Die Wells Landkarten waren auf Grund ihrer Genauigkeit zu Beginn des 18. Jahrhunderts sehr geschätzt. - Mehrere Löcher im linken Rand. Handschriftliche Seitenbezeichnung von alter Hand in der rechten oberen Ecke. Sehr gutes Exemplar. - Decorative coloured map of Italy with parts of France, Switzerland and Bosnia. From "A New Sett of Maps both of Antient and Present Geography" by Edward Wells an English clergyman, teacher and mathematician, born in 1667. All map are dedicated to William the Duke of Gloucester who died 1700, the year of the first edition of the atlas. The Wells maps have been much valued during the beginning of the 18th century because of its accuracy. - Several holes in left margin. Manuscript page number by old hand in upper right margin. Excellent condition.

      [Bookseller: Götzfried Antique Maps]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        CATALOGUS STIRPIUM, &c. Or A Catalogue of Plants naturally growing and commonly cultivated in diverse parts of England, more especially about Nottingham.

      Nottingham printed for the author by G. Ayscough and sold by C. Rivington 1738 - The most known Latin and English Names of the several Plants, the Tribe they belong to, the Time of their flowering, and of those which are either Officinals, or otherwise of any known Efficacy, such Virtues are briefly mentioned as may be depended upon. With an English Index. To which is added, to the Benefit of the English Reader, a general Distribution of Plants, according to Mr. Ray, an Explanation of some Botanical and Physical Terms, and an Alphabetical List of Plants in Flower for every Month in the Year, together with short Directions when to gather any Parts of them. FIRST EDITION 1738. 8vo, bound in fours, approximately 175 x 110 mm, 7 x 4¼ inches, English text, pages: [20], 231, [11], 6, [4], 24 - including index, bound in full antique leather, double ruled border to covers, rebacked with raised bands, gilt rules and lettering. Covers worn and scratched, corners showing cardboard at tips, small bookplate on front pastedown, ink name on front endpaper, title page lightly foxed, occasional slight foxing to contents, binding tight and firm. A very good copy of a scarce book. George Charles Deering (c. 1695-1749) medical doctor and student of botany, was a native of Dresden, Saxony. In the 1720s he practised in London as a physician, moving to Nottingham in 1735. "Deering appears to have had a life-long interest in botany, and when he lived in London was a member of the Botanical Society, founded by J. J. Dillenius and John Martyn. In the preface . he advocates the pursuit of field botany as a means of obtaining fresh air and exercise". "This book, . contains about 850 entries of phanerogamic and cryptogamic plants, and the names are arranged in alphabetical order. Localities are recorded for many species, and in a number of cases descriptive details include medicinal properties and uses. These medicinal details were possibly given to forward the sale of the book, for until the second half of the eighteenth century plant collecting remained chiefly the concern of those interested in obtaining herbs of economic and medicinal use". Henrey, British Botanical and Horticultural Literature before 1800, Volume II, page 59-61 and No. 620. The title page is followed by a dedication page addressed to the Duke of Newcastle and other eminent men of the day. According to Henrey some copies have a second dedication consisting of 6 leaves, this is not published in our copy. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Roger Middleton P.B.F.A.]
 37.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Almindelig Kirke-Historie Fra Christendommens første Begyndelse Til Lutheri Reformation, Med nogle Anmærkninger Over de udi Historien omtalte Cyclis og Aars-Beregninger, Ved (...). Tom. I - Tom. II ( iett bind).

      Kbh., Trykt udi Hans Kongel. Majestæts og Universitets Bogtrykkerie, af Johann Georg Høpffner. 1738. 4to. Samtidig speilbind med opphøyde ryggbånd og rik blinddekor på ryggen. (24), 1032, (51), (1 blank) s.. E M. I, 260. Originalutgaven. Liten rift ved øvre kapitél

      [Bookseller: Damms Antikvariat]
 38.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Pauli Orosii presbyteri Hispani adversus paganos Historiarum libri septem, ut et Apologeticus contra Pelagium De arbitrii libertate: Ad fidem MSS. et presertim cod. longob. antiquiss. Bibliothecae Florentinae Mediceae S. Laurentii: adjectis integris notis Franc. Fabricii Marcodurani et Lud. Lautii, recensuit suisque animadersionibus nummisque antiquis plurimis illustravit Sibertus Havercampus

      Lugdunum Batavorum (=Leiden), apud Gerardum Potuliet 1738.. Lugdunum Batavorum (=Leiden), apud Gerardum Potuliet 1738.. kl.-4°. 19 Bll., 634 S. 15 Bll. Mit gest.Titelvign. u. 72 Münzkupfern im Text v. Havercampus. Ldr. d. Zt. Mit reicher Rückengoldpräg.Tit. m. kl. Riss am Plattenrand. Exlibris verso Tit. Graesse V, 52 - Paulus Orosius (385-418), war ein in Hispanien geborener spätantiker Historiker und christlicher Theologe. Das hier vorliegende Werk &#39;Adversus Paganos&#39; ist mit Abstand sein Berühmtestes und wurde auf Augustinus&#146; Anregung hin begonnen. "C&#39;est la meilleure éd." (Graesse)

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 39.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Philosophical Grammar being a View of the Present State of Experimented Physiology, or Natural Philosophy in Four Parts

      London: John Noon, 1738. First Paperback Printing. Half-Leather. Very Good. Half-Leather. First Paperback Printing. vii, [1], 160, 163-178, 177-362, [6 index, errata] pages. Plus 26 folding plates (incl maps) and 2 tables. Complete. 8vo. &#39;The Second Edition, with Alterations, Corrections, and very large Additions by way of Notes&#39; Rebound in modern calf over marbled boards. Some unoffensive dampstaining. Title page has several ink scribbles removing old (names?) and several notations. Otherwise generally bright and clean internally, noting several plates are browned and several signatures have darker paper. Some copies have a final eight pages contain bookseller&#39;s advertisements not present in this copy. Wallis 113.961 (second revised corrected edition). &#39;Martin was probably self-educated in science. He became a teacher, and in 1735 published &#39;The Philosophical Grammar&#39;, a higly successful account of experimental philosophy. IN 1756 he opened a scientific instrument shop in London and also conducted demonstration lectures there. His shop soon became well known for its extensive stock and for the extensive catalogs and pamphlets he published in a wide variety of scientific subjects. Instruments bearing Martin&#39;s name are to be found today in many museums. He was responsible for various improvements, especially on the microscope.&#39; (Concise DSB 2nd edition).

      [Bookseller: Kuenzig Books, ABAA/ILAB]
 40.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The British Librarian; Exhibiting a Compendious Review or Abstract of Our Most Scarce, Useful, and Valuable Books in All Sciences, as Well in Manuscript as in Print: with many Characters, historical and critical, of the Authors, their Antagonists, &c. In a Manner never before attempted, and useful to all Readers

      London: Printed for T. Osborne, in Gray's-Inn, 1738 - Oldys who became the librariuan to the Earl of Oxford Jmaes Bindley (1737- 1818), son of a distiller, educated at Charterhouse and Peterhouse, Cambrdge was a famous collector of rare books. His sales at Evans of Pall mall brought £20000 between 1818-1821 First Edition, with index. 8vo. [ii], vii [viii, contents], 402 pp. Contemporary vellum, brown leather title label. Bookplate of James Bindley Esq. M.A. F.S.A. with a note in his hand "# Mem: No more of thgis Work ws ever Published, than the six Numbers contained in this Volume. J.B. 1775." [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: James Cummins Bookseller, ABAA]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Memoirs of the Royal Society;

      London - Printed by G. Smith, 1738 Book. Very Good. Hardcover. A very scarce and sought after book. Volume one only. Fourteen plates including frontis, ten of which are folding. Benjamin Baddam (c16931740) was a printer and compiler of the Memoirs of the Royal Society. He compiled an abridgement of the Royal Society&#39;s Philosophical Transactions. It was printed for him between 1738 and 1744 by Godfrey Smith in ten volumes, with 131 folding plates drawn by G. Smith and engraved by James Hulett, under the title Memoirs of the Royal Society, being a new abridgment of the Philosophical Transactions for the years 1665 to 1735. Previous abridgements of the Philosophical Transactions had been carried out on a piecemeal basis, whereas Baddam&#39;s version provided continuity and uniformity for the first time. Condition: The boards are missing. The text block is firm. Internally the pages are generally clean, with slight browning. There is some very mild spotting, which is mostly limited to the first and last couple of pages. There is the occasional handling mark. The back endpaper is chipped. Overall the condition is fair due to the need for rebinding, otherwise good..

      [Bookseller: Rooke Books]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die Gegend um Nördlingen, genandt das Ries, benebst dem Prospect u. Grundris der K.FR. ReichsSt. Nördlingen. Teilkolor. Kupferstich v. Homann Erben, 1738. 47,6 x 58 cm.,

      1738 - Die Stadt Nördlingen als Ansicht am unteren Bildrand, in die Karte der Umgebung hineinragend. Mit mehreren Legenden, figürl. Kartusche sowie 1 kleinen Plan der Stadt. Gewicht in Gramm: 500

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 43.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Dictamen en Justicia sobre la Jurisdiccion de los Senores Reyes de Castilla y su Supremo Consejo de la Camara, para el conocimiento de todos los Negocios pertenecientes al Real patronato de la Corona

      Madrid, Diego Miguel de Peralta, 1738. - in-folio. 4ff. 92pp. Veau brun, dos à nerfs orné (Reliure de l&#146;époque). EDITION ORIGINALE de cet ouvrage écrit par ordre du roy d&#146;Espagne Philippe V, sur les biens de la couronne et certains impôts. On y trouve des références aux possessions espagnoles d&#146;Amérique. Pedro Hontalba y Arze était avocat et membre du "Consejo de Hacienda (de Felipe V) y Fiscal en la Junta General del Comercio de Espana". Il exerça à Toledo et à Madrid. Une autre édition de cet ouvrage parut à Medrid en 1763. Mouillures marginales. Assez bon exemplaire en reliure de l&#146;époque. Palau, 116006. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Librería Comellas]
 44.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Entwurf Einiger Thiere, Wie solche Nach ihren unterschiedenen Arten, Actionen und Leidenschaften, nach dem Leben gezeichnet, samt beygefügten Anmerkungen. EA. 7 Teile in 1 Band.

      Augsburg, 1738-55. - 15 Textseiten und die Kupfer. Mit 124 (von 126) Kupfertafeln. 2°. Glacé-Halbleder d. Z. mit Rückenschild und -vergoldung, Sprengschnitt. Etwas berieben; am vorderen Außengelenk die äußere Lederschicht angeplatzt, aber fest; Deckel teils gering lichtrandig und fleckig; Textseiten stockfleckig; Tafeln etwas stockfleckig; einige Bl. am Fuß mit Einriss (kein Bild-oder Textverlust); vier Tafeln von Teil 6 im Teil 7 vorgebunden; die 2 fehlenden Tafeln waren diesem Exemplar nie eingebunden. Trotz der Mängel immer noch ein beeindruckendes Exemplar. NDB 21,556; Nissen ZBI 3406; Thieme/Becker 28,308f. DE

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 45.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        MANOSCRITTO settecentesco recante il titolo "Fantasia Ditirambica di Benedetto Marcello P.V."

      1738 ca, S.l.n.d., 1738 - ms cartaceo in-4 (mm.285x210), senza legatura, composto da 26 pagine, senza numerazione. Si tratta di una fonte sino ad oggi non censita della Fantasia ditirambica eroicomica, operetta poetica manoscritta del celebre compositore e letterato veneziano Benedetto Marcello (Venezia, 1686 - Brescia, 1739). Forse il manoscritto è, almeno in parte, autografo: nel testo sono presenti annotazioni a margine e correzioni attribuibili alla volontà dell'autore. Scritta all'inizio dell'estate del 1738 da Brescia, dove Benedetto Marcello copriva l'incarico di camerlengo, e inviata a Venezia agli amici che solevano incontrarsi nel campo San Felice, la Fantasia presenta un notevole interesse letterario e storico. Spicca, per esempio, la descrizione del campo San Felice, con il suo pozzo non troppo igienico, con la sua osteria affollata di facchini che giocano alla morra, con il caratteristico olezzo di fegato fritto. Vi sono singolari passi in latino maccheronico ed un breve pezzo in dialetto bresciano in cui l'autore rievoca le conversazioni letterarie immerse nell'ambiente locale. Ancor più originale la presenza di un estratto in prosa dal «giornale di camera», con puntuale elencazione di spese e conti relativi a certi lavori effettuati alle porte delle mura di Brescia. Curiosa, infine, l'inserzione di sette note musicali scritte su pentagramma all'interno di un verso endecasillabo. La Fantasia ditirambica eroicomica è stata pubblicata in edizione moderna da Giulio Ferroni. Nella sua recensio il Ferroni segnala le seguenti tre fonti manoscritte, definite «apografi risalenti a metà Settecento e oltre»: A) Fantasia Ditirambica / Del N.H. s.r. Benetto / Marcello / Et Altro (Venezia, Museo Correr, cod. Cicogna 1270, cc. 1r-22v); B) Poesie di vari autori in latino e in volgare (Venezia, Museo Correr, cod. Correr 287, pp. 1-31). C) Componimenti Poetici sopra diversi soggetti (Roma, Biblioteca Nazionale Centrale, Fondo Vittorio Emanuele, ms. 857, cc. 102v-121r). Ferroni osserva che «non esistono rapporti di dipendenza tra A e B, mentre [.] il ms. C più che altro si qualifica quasi soltanto per gli errori grossolani con cui deforma semplici e pacifiche lezioni comuni ad A e a B (probabilmente esso è indipendente da entrambi)». E' interessante osservare che A reca semplicemente il titolo di Fantasia ditirambica, con l'aggiunta della designazione Eroicomedia; lo stesso si verifica nel nostro manoscritto. L'esame delle differenze di lezioni tra A e B sembra indicare il nostro manoscritto come probabile fonte di entrambi. Mazzuchelli, Vita di Benedetto Marcello, «Memorie per servire all'istoria letteraria», X (1757), suppl. per il mese di agosto, p. 149 segg. Memoirs of the Life of Benedetto Marcello, N.H. in The First Fifty Psalms, Set to Music by Benedetto Marcello, a cura di John Garth [e Charles Avison], London, John Johnson 1757. [Giovenale Sacchi], Vita di Benedetto Marcello, Venezia, Zatta, 1788, p. 84. [324]

      [Bookseller: SCRIPTORIUM Studio Bibliografico]
 46.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Dictionaire Historique Et Critique. Avec La Vie De L'Auteur Par Mr. [P. ] Des Maizeaux

      Brandmüller, Basel 1738 - Bayles Wörterbuch ist ein bedeutsames Dokument der Frühaufklärung. Das Werk beeinflusste die späteren Aufklärer wie zum Beispiel Voltaire und David Hume entscheidend, "denn kein zentraler Gegenstand des Denkens bleibt darin unerwähnt, auch wenn aufgeklärtes Gedankengut oft als Fußnote oder als Fußnote zu einer Fußnote innerhalb der Biographie eines längst vergessenen Mönchs vergraben ist"(Streminger,S.103). Eine der ersten Enzyklopädien im modernen Sinn, "verfaßt als antiklerikale Entgegnung auf Moreris Werk, um. (dessen) Fehler zu berichtigen und die Lücken zu fällen. beherrschte mehr als ein halbes Jahrhundert lang. die Aufklärung in allen Teilen Europas" (Carter/Muir 155). - Ohne das gest. Porträt, Gebrauchsspuren. Gebräunt, tls. fl., gelockert o. randriss. Mit (wdh.) gest. Titelvign. Ldrbde. d. Zt. mit Rverg. (Starke Gebrauchsspuren, Rckn. tls. mit rep. Fehlstellen, tls. beschabt u. best., Bd. 1 neu aufgebunden, Vors. erneuert). Bitte beachten Sie dazu die deutsche Übersetzung von Gottsched (BID_10042). [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Mahrenholz]
 47.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        The British Librarian; Exhibiting a Compendious Review or Abstract of Our Most Scarce, Useful, and Valuable Books in All Sciences, as Well in Manuscript as in Print: with many Characters, historical and critical, of the Authors, their Antagonists, &c. In a Manner never before attempted, and useful to all Readers

      London: Printed for T. Osborne, in Gray&#39;s-Inn, 1738. First Edition, with index. 8vo. [ii], vii [viii, contents], 402 pp. Contemporary vellum, brown leather title label. Bookplate of James Bindley Esq. M.A. F.S.A. with a note in his hand "# Mem: No more of thgis Work ws ever Published, than the six Numbers contained in this Volume. J.B. 1775." . Oldys who became the librariuan to the Earl of Oxford Jmaes Bindley (1737-1818), son of a distiller, educated at Charterhouse and Peterhouse, Cambrdge was a famous collector of rare books. His sales at Evans of Pall mall brought £20000 between 1818-1821

      [Bookseller: James Cummins Bookseller]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.