viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1628

        Das Große Pomrische Kirchen-Chronicon. D. Danielis Crameri. Das ist Beschreibung Und Außführlicher Bericht, was sich fürnemblich in Religions Sachen, von Enderung der Heydenschafft, im Land zu Pomren und zugehörigem Fürstenthumb Rügen auch Graff- und Herrschafften bey noch wehrendem Christenthumb und dabey verlauffener Evangelischer Reformation, biß auff kegenwertige begeben und zugetragen hat.

      Alt-Stettin, Barthelt, 1628. - 10 Blatt, 108 Seiten; 4 Blatt, 156 Seiten; 4 Blatt, 192 Seiten; 4 Blatt, 240 (i.e. 210) Seiten. Mit illustriertem Holzschnitt-Titelblatt, Holzschnitt-Porträt von Bugislav XIV., Wappenholzschnitt und zahlreichen Zierstücken. 31,5 x 19,5 cm, Halbpergament der Zeit. Erste Ausgabe der großen Kirchenchronik mit vier Teilen in einem Band. - Einband berieben, bestoßen und fleckig. Etwas gelockert. Im ersten Teil durchgehende Wurmfraßspuren mit geringem Buchstabenverlust. - Im 4. Teil springt die Paginierung von Seite 60 auf 91 (Paginierungsfehler - so vollständig); das letzte Errata-Blatt (Seite 241) nicht mit eingebunden. - Durchgehend sauber und fleckenfrei. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun GbR]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        beschryvinge ende lof der stad Haerlem in Holland.

      Door Samuel Ampzing, van Haerlem. Mitsgaders Petri Schriveri Laure-Kranz voor Laurens Koster van Haerlem. Eerste vinder van de Boek-druckerye. Te Haarlem by adriaan Rooman, Ordinaris Stads-Boekdrucker 1628. 1 engr. frontisp. by TH.Matham, 2 engr maps of Haarlem, 4 engr. plts and 8 engr. fold. plts off J.van der Velde after P. Saenredam.

      [Bookseller: Antiquariaat DE VRIES & DE VRIES]
 2.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Benedicti Victorii Faventini, Medici Olim ac Philosophi Praestantissimi De Curandis Morbis Ad Tyrones Practica Magna: In Duos Tomos Diuisa: Opus Sane Omnibus Artem Medicam Exercitantibus Utilissimum, in Germania Nusquam

      Francofurti [Frankfort am Main] Johan Theobald Schonwetter; Typis Erasmi Kempferi 1628. G : in Good condition. Cover rubbed; spine darkened. Some creasing to corners of feps, which are becoming loose. Text block firm. Ex.-lib. embossed stamps with minimal marking A Prima & Antique Editionis Contemporary Vellum 180mm x 110mm (7" x 4"). 1106pp, + index. ' .. a multis hucusque desideratum ideoque nunc demum per Petrum Uffenbachium P. & M.D. Reiq. publ. Moenofrancofurdianae Archiatrum, a primae & antiquae editionis mendis emaculatum, summa diligentia reuisum & denuo in lucem emissum dupliciq. indice donatum.'.

      [Bookseller: Barter Books]
 3.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        La géométrie, ou mesure des lignes droites éloignées, par le quarré géométrique.

      Paris, Jehan Moreau 1628 - In-4 [187 x 130 mm]. Collation : (8), 174 [i.e. 172], (8) pp. Basane brune, dos à nerfs orné, tranches mouchetées. (Reliure de l'époque.) Seconde édition, la première en 1623, de ce traité d'arpentage. Très belle illustration qui comprend un beau titre frontispice allégorique et 70 vignettes dans le texte, le tout gravé sur cuivre. Le mathématicien Jean Boulenger a fait parti, avec Etienne Pascal, Mydorge, Beaugrand, Herigone, des Commissaires nommés par Richelieu pour examiner la découverte que Morin prétendait avoir faite pour trouver la longitude. Une planche gravée se trouve reliée après les feuillets liminaires; elle n'appartient probablement pas à cet ouvrage car nous ne l'avions jamais rencontré. Papier un peu bruni, coiffes un peu usées. Bon exemplaire de cet ouvrage rare. Second edition, the first in 1623, of this treaty of land surveying. Very beautiful illustration which includes a beautiful allegorical frontispice and 70 vignettes in the text, all engraved on copper. The mathematician Jean Boulenger was one of the " Commissaires", with Etienne Pascal, Mydorge, Beaugrand, Herigone. named by Richelieu to examine the discovery of Morin. He claimed to have found a method to find longitude. Extremities of spine a bit damaged, paper lightly worn, good copy of this rare work. // You can browse all my books on latude.net [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Hugues de Latude]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The Prerogative of Parliaments in England: proved in a dialogue (pro & contra) between a councellour of state and a iustice of peace

      Midelburg [i.e. London]: [Thomas Cotes], 1628 Midelburg [i.e. London]: [Thomas Cotes], 1628. First edition, later issue (Printer and place of printing identified by STC). 4to. [8], 65, [1] pp. Blue paper wrapper, manuscript title, housed in a cloth covered slipcase. Upper cover split but holding, the terminal page number and ornament just trimmed, small restoration to final leaf in margin, occasional ink notations in various hands. STC 20649.3 . A slightly later issue distinguished as described in the STC, D3v line 17 ends: "more"; D1r line 6 from bottom: "seized" and Midelburg listed as the place of publication

      [Bookseller: James Cummins Bookseller ]
 5.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Les oeuvres. Huitième édition. Revues & corrigées en plusieurs endroicts & augmentée d'un fort ample traicté des Fiebvres, tant en général qu'en particulier & de la curation d'icelles, nouvellement trouvée dans les manuscrits de l'autheur. Avec les portraicts & figures tant de l'anatomie que des instruments de chirurgie & de plusieurs monstres.

      Paris, Nicolas Buon 1628 - In-folio. Collation : (28), 1228 pp., 1 f. bl., pp. 1229-1320, (114) pp. Veau brun, dos à nerfs orné. (Reliure de l'époque.) La dernière édition parisienne. Elle est illustrée par une belle page de titre gravée et 373 bois gravés dans le texte qui font le charme de ce grand livre. Ces bois sont les mêmes que ceux de l'édition de 1585. C'est la premiére édition qui contient un "Trentième livre, Traictant des fièvres . ajouté en cette nouvelle édition". Un texte paru dans l'édition de 1575, mais qui a été ici réécrit et augmenté et on ne sait pas très bien par qui. Exemplaire sans le portrait, comme le plus souvent. Les éditions suivantes seront imprimées à Lyon, avec des caractères plus petits et sur un papier de mauvaise qualité et selon Malgaigne, "elles peuvent être mises sur le même rang que les plus honteuses contrefaçons." Une réparation au coin du frontispice et dans sa marge intérieure, fines galeries de vers dans la marge inférieure ici ou là, coiffes restaurées, n'en demeure pas moins un bel exemplaire. J. Doe, A bibliography of the works of Ambroise Paré 37. Ex-libris manuscrit de l'époque A. Morand sur le titre.

      [Bookseller: Hugues de Latude]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Spiegel des Humors grosser Potentaten, anzuschawen vorgestellet in der Beschreibung des Lebens von der Regierung weiland Pfaltzgraffen Friederichen des Andern, Churfürstens, etc.

      Schleusingen, Hieronymus Steinmann, 1628.. (16), 511, (1) SS. Pergamentskriptband der Zeit auf drei durchzogenen Bünden unter Verwendung einer Handschrift des 15. Jhs. (rot und blau rubriziert). Verblaßter dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 4to.. Erste deutsche Ausgabe der "Annales de vita et rebus gestis illustrissimi principis, Friderici II. Electoris Palatini" (1555), des Hauptwerks des Lütticher Historikers Hubertus Thomas (1495-1555/56), genannt Leodius. Übertragen von Hartmannus Myricianus Salinator (d. i. Hartmann von der Heyde). Auf die Biographie folgen einige stadthistorisch interessante Anhänge: "Bericht von etlichen Gebäuden, welche Pfaltzgraffe Friedrich [...] hat auffgeführet"; "Von der Stadt Heydelberg Antiquiteten und altem herkommen"; "Kurtzes Chronicon der Stad Heydelberg" (bis 1573). "Das Werk ist eine Darstellung des bewegten und inhaltsreichen Lebens Friedrichs II., eine werthvolle Geschichtsquelle und zugleich ein interessantes Culturbild des 16. Jahrhunderts" (ADB); der Autor hatte den "größten Theil seines Lebens [...] im Dienste des Pfalzgrafen und späteren Kurfürsten Friedrich II. verbracht" (ebd.). Friedrich "der Weise" von der Pfalz, aufgewachsen am habsburgisch-burgundischen Hof, stellte sich in die Dienste des Hauses Habsburg und folgte 1544 seinem kinderlos gestorbenen Bruder Ludwig dem Friedfertigen als Kurfürst von der Pfalz nach. Er führte die Reformation offiziell in der Kurpfalz ein und wurde deshalb 1546 vom Kaiser geächtet. Daraufhin unterwarf er sich dem Kaiser völlig und rettete damit seinem Haus Besitzungen und Kurwürde. - Einband berieben; innen durchgehend leicht gebräunt; erste Bll. unbedeutend wasserrandig. Alte hs. Bibliothekssignatur "Hist. Germ. Spec. 366" am hinteren Innendeckel. So komplett: Obwohl auch ein Exemplar mit vorn eingehängtem separatem Kupfertitel existiert (BSB München), dürfte es sich dabei um ein einmaliges getrüffeltes Exemplar für Maximilian I. von Bayern handeln, auf den die Pfälzer Kurwürde 1623 übertragen worden war: sämtliche anderen vom VD 17 nachgewiesenen Exemplare (Wolfenbüttel, Weimar, Göttingen, Halle, Dresden [2x]) weisen keinen Kupfertitel auf. - VD 17, 23:248037G. ADB XVIII, 295f.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Palatinatus Bavariae".

      . Altkol. Kupferstich von Mercator bei Hondius, Amsterdam, 1628, 37 x 50 cm.. Van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. I, 2670.1.2.1.114. - 2. Zustand der Oberpfalz-Karte. Aus dem Mercator-Hondius Atlas. - Gesamtkarte der Oberpfalz, die von Nürnberg bis zum Böhmerwald reicht. Unter Rollwerkkartusche.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The First Part of the Institutes of the Lawes of England

      London: for the Societie of Stationers, 1628. London: for the Societie of Stationers,, 1628. Or, A Commentarie upon Litleton, not the name of a Lawyer onely, but of the Law it selfe. Folio (269 × 180mm). Modern quarter calf and pebble grained cloth, spine ruled in compartments, red leather label. Title within elaborate woodcut border, text partially printed in three columns, in English and law French. Folding table of consanguinity. Early ink marginalia and emendations. Short split to head of spine, front joint partially split, but firm, inner hinge cracked. Short tear to fold of table of consanguinity, with minimal loss to printed side note. Title slightly shorter along fore-edge, some light dampstaining, the odd inkstain and a little worming to the lower margin of the final 120 leaves, without the initial blank leaf. A very good copy. First edition, scarce in trade, of "the first textbook on the modern common law ... of the highest authority" (Walker, The Oxford Companion to Law.) Three further books were published in 1641. "The first is the most elaborate and is the fruit of a lifetime's study, and utilizes all Coke's learning and experience. It is virtually a legal encyclopaedia, the entries hung on pegs suggested by the sentences and words of Littleton" (ibid.) "If Bracton first began the codification of the Common Law, it was Coke who completed it... In the Institutes, ... the tradition of the common law from Bracton and Littleton ... firmly established itself as the basis of the consitution of the Realm." (Printing and the Mind of Man.)

      [Bookseller: Peter Harrington]
 9.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Prince-electors of Brandenburg]: Decem e familia Burggraviorum Nurnbergensium Electorum Brandenburgicorum Eicones, ad vivum expressae, eorumque Res gestae, una cum genealogiis fide optima collectae.

      Runge, Berlin 1628 - Berlin: Runge, 1628. Second Edition. Folio. [2] leaves, 110 pp. With a copper engraved title page, copper engraved genealogical tree plate, twelve large copper engraved portraits by Peter Rollos and woodcut initials and tailpieces in text. Large beautiful copper engraved armorial exlibris of Friedrich Roth-Scholtz on verso of the title page. Later brown speckled papered boards with new endpapers. A very good clean copy. Beautiful illustrated genealogy of the House of Hohenzollern, with portraits of twelve prince-electors (Kurfürsten), from Friedrich I (1371-1440) to the "Great Elector" Friedrich Wilhelm (1620-1688), shown as a child. The engraved border of the title page contains images of twenty-four coat of arms, and a separate plate depicts the genealogical tree of the prince-electors of Brandenburg. The author, Johannes Cernitius was a deputy registrar (vezeregistrator) of the state archives in Berlin. This copy is from the collection of 18th century Nürnberg bookseller and prolific writer Friedrich Roth-Scholtz (1687-1736), author of not less than seventy works, including collections of portraits and signatures of famous booksellers, typographers and book artists ("Icones bibliopolarum et typographorum de republica literaria bene meritorum", in 3 parts, Nürnberg, 1726-1742; "Thesaurus symbolorum ac emblematum, i. E. Insignia bibliopolarum et typographorum ab incunabulis typographiae ad nostra usque tempora", 1730); bibliographies ("Bibliotheca chemica, oder Catalogus von Chymischen Büchern", 1725-.); Roth-Scholtz also tried to compile a history of German book trade (see more: Allgemeinen Deutschen Biographie on-line). "These images might belong to the earliest works of the artist" (Nagler XV, 83); Jocher I, 1812; Lipperheide Da 20; Thieme-Becker XXVIII, 538. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: The Wayfarer's Bookshop, ABAC/ILAB/PBFA]
 10.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        De Iurisprudentia Extemporali Ars Aequi et Boni EA

      Lovanii, Apud Ionnem Oliverium, 1628.,. 8°. Diodori Tuldeni IC. & in Academia Lovaniensi Professoris Regii, De Iurisprudentia Extemporali: Sive Series Regularum: pars Prima, hrsg. Lovanii, apud Ioannem Oliverium, & Corn. Coenesteyn, 1628; 180 S, beigebunden, Ars Aequi et Boni, Perpetuo Nexu & Explicatione Regularum Selectarum ex vniuerso Iure, adornata: sive De Iurisprudentia Extemporali, Pars altera, hrsg. w.o., 1629, 206 S; Umschlag gotisches Pergament m. Lederschnüren, je 1 gestochene Titel vignette u. weitere Vignetten u. schmucke Initialien im Text: Band etwas verzogen gesamt guter Zustand. rare Ausgabe! 8° Best.Nr.20446

      [Bookseller: Alte Bücherwelt]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        His Maiesties Declaration To All His louing Subiects, Of the caufes which moued him to diffolue the laft Parliament

      London: Publifhed by his Maiefties fpeciall command, 1628. London: Publifhed by his Maiefties fpeciall command, 1628. Disbound. Very good. 45 p. 18 cm. Royal coat of arms on title page. Seven vignettes or head and tail pieces. Two decorated initials. Roughened edges. Ink notations on cover and scholarly marginalia and underlinings throughout. After the parliament of 1628 was prorogued, King Charles I attempted to interpret its proceedings to the public in this interesting piece of 17th century royal propaganda. The document appeals to the public to support their king, though Charles believed his rule to be divinely ordained and did his best to govern and even levy taxes without consent of parliament. In the end, his stubbornness in these matters would have disastrous results for both England and himself.

      [Bookseller: Attic Books]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Celeberrimi fluvii Albis nova delineatio / Das Ertzstift Bremen. Altkolor. Kupferstich von Chr. Moller bei W. Blaeu. Amsterdam, 1628. Zwei Karten auf einem Blatt. Je 15,3 x 53,3 cm.

      1628. .

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Celeberrimi Fluvii Albis nova delineatio". Die Unterelbe von Geesthacht bis zur Nordsee.

      . Altkol. Kupferstich bei Blaeu nach Chr. Moller, dat. 1628, 31 x 52 cm.. Die Karte in zwei Segmenten (je ca. 17 x 51,5 cm) untereinander gedruckt. Mit drei altkolorierten Kartuschen und schöner Vogelschauansicht von Hamburg. - Breitrandig und tadellos.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cursus Theologicus in quo controversiae omnes de fidei dogmatibus, hoc seculo exagitatae nominatim inter nos et pontificios pertractantur.... Mit Textvignetten, Zierleisten u. Initialen.

      Aurelii-Allobrogum, Apud Franciscum Nacolaum, 1628,. PGMt.der Zeit, [8], 1015 S., [11], lex.-8°. Einband etwas berieben u. abgegriffen; Decken, stellenweise auch Seiten wurmfraßspurig. Besitzeranmerkungen auf Titelblatt; -sinatur mit Buntstift auf Vorsatzplatz. Häufige Marginalien mit Zeichen- u. Bleistift; mehrfach unterstreicht. Ansonst gut erhaltenes Exemplar. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pia Desideria Emblematis, Elegiis et affectibus SS. Patrum illustrata. Sculpsit Christophori à Sichem, pro P.I.P.

      Antverpiae, typis Henrici Aertssenii, 1628. - in-16. 15ff. 456pp. 2ff. Plein vélin ivoire du temps. Seconde édition de ce fameux livre d'emblèmes, habituellement illustré en taille-douce et qui fut illustré ici, pour la première fois, au moyen de gravures sur bois. Ces très belles planches furent composées par Christophe van Sichem le jeune (1580-1648), qui a également illustré la Bible en 1646. "Perhaps the most influential religious emblem book" (Landwher). Exemplaire portant une inscription manuscrite ancienne: "Hic liber ad me pertinet Barentz" il s'agit peut-être du peintre hollandais Michiel Barentsz qui fut peintre et graveur à l'eau-forte à Amsterdam entre 1625 et 1651 (cf. Benezit). Trace de cachet ancien découpée dans l'angle du titre. Nombreuses inscriptions manuscrites sur les feuillets de garde. Très beau tirage des gravures. Landwehr, 346.

      [Bookseller: Librería Comellas]
 16.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Tab XIII aus Academie de l'espee

      1628. Goldgehöhter kolorierter Kupferstich, Darstellung:. Darstellungen von Fechtern, auch einige Musketiere, in 3 Bildreihen untereinander, oben mittig Wappenschild. Kolorierter und goldgehöhter Kupferstich von Adriaen Matham (c. 1599-1660) aus "Academie de l'espee" von Gerard Thibault d'Anvers (ca. 1574-1627), herausgegeben in Antwerpen 1628. Hinterlegt mit Japanpapier, mit professionel restaurierten Einrissen, kleinen Würmlöchern im Rand, Rissen und kleinen Löchern in der Darstellung, zwei Ecken mit restaurierten Ausrissen (kaum sichtbar). Noch immer sehr dekorativ! Hollstein XI, S. 212 ("4 plates"); Wurzbach II, 121; vgl. Lipperheide Td 25. Images of swordsmen and musketeers in three rows on one sheet with old colouring and gold highlights. Engrved by Adriaen Matham (c. 1599-1660) from "Academie de l'espee" by Gerard Thibault d'Anvers (ca. 1574-1627) published in Anvers 1628. Rebacked with rice paper with small tears and worm holes in white margins and partly re-drawn tiny holes and repaired tears in the image, Repaired loss of paper in two edges (hardly noticeable). Still highly decorative! Hollstein XI, S. 212 ("4 plates"); Wurzbach II, 121; vgl. Lipperheide Td 25.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Epitome des preceptes de medecine et chirurgie. Avec ample declaration des remedes propres aux maladies.

      8°. 24 n.n. Bl., 764 S., 1 n.n. Bl. Flexibler Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel. Hirsch-H. IV, 606. - Dict. hist. de la Médecine III, 716. - Wellcome I, 5038 (für Ausgabe Paris, 1612). - Erste französische Ausgabe gleichzeitig auch in Lyon gedruckt. Erschien erstmals 1612 in Latein. Pigray (1532 oder 1533-1613) war Schüler von Ambrois Paré. Nach Militärdiensten wurde er Leibchirurg von Charles IX, Henri II und Henri IV. - Das Buch, eine eigentliche Zusammenfassung des Werkes von Paré, wurde in Französisch geschrieben, jedoch vom Autor selbst für den Druck in Latein übersetzt. - Wurde bis zum Ende des 17. Jahrhunderts mehrfach nachgedruckt. - Papier leicht fleckig. Am oberen Rand stellenweise knapp beschnitten. Handschriftlicher Besitzvermerk auf dem Titel.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 18.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Le grand esclairsissement de la pierre philosophale. Pour la transmutation de tous les métaux.

      Paris, Louys Vendosmes 1628 - In-8 de (16), 99, (5) pp. Vélin. (Reliure de l'époque) Très rare traduction de l' "Apertorio alfabetale" de Christophorus Parisiensis (ou Cristoforo Parigino), alchimiste d'origine italienne de la fin du XVe siècle, auteur de plusieurs traités dans la lignée du pseudo-Lulle. Cette édition est donnée par Pierre Beraud. L'ouvrage a été attribué à Nicolas Flamel (cf. Caillet, II, n° 3977) mais il est daté ici, à la fin : "A Paris le 7 juillet 1466" et Nicolas Flamel est mort en 1418. Joli frontispice gravé sur cuivre. Cachets répétés de Jacques-Antoine Rabaut-Pommier (Nîmes, 1744-Paris, 1820), protestant et député à la Convention nationale. La pagination saute les pp. 57-64 sans manque. Papier un peu bruni. Très rare. Thorndike, History of Magic and Experimental Science, Vol. IV, pp. 348-351. OCLC ne rencense que 3 exemplaires : BNF, British Library, New York Public Library. // Vous pouvez voir tous mes livres sur latude.net // Very rare translation of "Apertorio alfabetale" by Christophorus Parisiensis (or Cristoforo Parigino), an Italian alchemist of the late fifteenth century. // You can browse all my books on on latude.net

      [Bookseller: Hugues de Latude]
 19.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        'Das Eylandt Cuba mit Deroselben Gelegenheiten' u. 'Wahre abbildung, welcher gestalt die kön. Hispanische Silberflotha, so von den Holländern erobert worden.'.

      . Kupferstich aus Meßrelationen, um 1628, 15,5 x 32,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Ansicht mit der niederländischen und spanischen Flotte in Patanca Bay, Kuba. - Unten rechts Insetkarte von Kuba. - Dieser Zustand selten! (rare state!)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        OPERA MATHEMATICA OU OEUVRES MATHEMATIQUES traictans de Geometrie, Perspective, Architecture et Fortification. ... De nouveau reveue, augmentee, et corrigee par Albert Girard mathematicien

      Amsterdam, Jan Janssen, 1628.: . Amsterdam, Jan Janssen, 1628.. One part only of 4, this being FORTIFICATIONS. Latin text, in 2 parts, 1628. 4to, approximately 310 x 200 mm, 12¼ x 8 inches, engraved pictorial general title page by W. Akersloot, 1 folding table and 42 double page engraved plates of fortifications, tools, cannon and plans of fortified towns, Ostend, St. Andries and Gulich (Julich), with labelling in Dutch, plates numbered 1-40 plus 2 extra plates numbered 14 and 17, ENGRAVED TITLE PAGE TO FORTIFICATIONS IS LACKING AS IS A DIVISIONAL TITLE PAGE TO THE SECOND PART OF FORTIFICATIONS which was included in the numbering, each part separately numbered, pages: (2), 39, (1); 3-40, text and plates complete. Bound in full modern speckled calf panelled in a lighter plain calf with blind borders and corner ornaments, gilt raised band, richly gilt in compartments, gilt lettered red morocco label, new endpapers. Lower margin of engraved title page neatly repaired, 4 very short closed tears to fore-edge margin of title neatly repaired, centre of title page slightly damaged and some letters very neatly inked over, very small grazed patch to border affecting background only, occasional light browning to margins, a little brown spotting to a couple of pages, small repair on reverse of 3 plates where a split had developed next to the tab, a few plates lightly foxed in the margin, 4 plates slightly browned, binding tight and firm. A very good copy (lacking 1 engraved title and 1 divisional title as noted). Samuel Marolois (1572-1627), was a French mathematician who published in the Netherlands. The 4 works listed in the general title first appeared in the Hague from 1614-1621, Fortifications was first issued in French with only 5 plates in 1615 and translated into Latin by Girard in 1627. It was considered to be a very important text on Dutch fortifications at the beginning of the 17th century and was reprinted many times and translated into many languages, the first English edition appearing in 1638. See Cockle, A Bibliography of Military Books up to 1641, page 111, No. 139 and page 212, No. 821; Spaulding & Karpinski, Early Military Books, No.94; Sotherby's, The Library of the Earls of Macclesfield, Volume 10, Mlitary books, page 234, No. 3640. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 21.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        'Natoliae Sive Asia Minor':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Gerard Mercator aus Atlas Sive Cosmographicae ... b. Henricus Hondius in Amsterdam, 1628, 34,5 x 48 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. I, S. 703, 8110:1A, 1:114; Zacharakis, A Catalogue of printed Maps of Greece 1477-1800, (3. edition) S. 202, Nr. 2212/1452. - Zeigt die Türkei, das Ägäische Meer u. Zypern. - Unten rechts barocke Titelkartusche; unten mittig Kartusche mit 2 versch. Meilenzeigern; unten links Kartusche mit 'Medius Meridianus ...'; im Schwarzen Meer Segelschiff; im Mittelmeer zwischen der Türkei u. Zypern Meeresungeheuer.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Graecia - Per Gerardum Mercatorem Cum Priuilegio':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Gerard Mercator aus Atlas Sive Cosmographicae ... b. Henricus Hondius in Amsterdam, 1628, 36,5 x 47 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. I, S. 115 ff.; Zacharakis, A Catalogue of printed Maps of Greece 1477-1800 (3. edition), 2206/1447. - 1. Zustand. - Zeigt Griechenland mit den angrenzenden Ländern sowie das Ägäische Meer mit den Ägäischen Inseln. - Unten links Titelkartusche; unten mittig Stechersignatur mit Privileg; oben rechts Meilenzeiger.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Unierten Protestirenden Archif, Darin(n) der Unierten Protestirenden vornembste Thathandlungen, Anschläg, und zu des H. Röm: Reichs, der Römisch Catholischen, Kaiser, Fürsten und Stände [.] vor und nach der under Churpfaltz Directorio, geführte, und von langer Zeit hero verborgen erhaltene Consilia [.] an tag gelegt werden. Zu abgetrungener notwendigister Rettung der vor disem außgangnen Anhaltischen Cantzley, wider einen darwider gemachten falschen Bericht und nichtige Antwort, in XIII. Capita verfast

      [. Ohne Ort u. Drucker] 1628. - FL3555 kl.4°. 4 Bl., 318 S. / 536 S. Appendix (Titelbl. u. S.533-536 in Faksimile auf altem Papier ergänzt). Neuer Hlederbd. auf 4 Bünden, mit Buntpapierbezug. - Die 3 Bl. nach dem Titel leicht knittrig mit kl. Eck- u. Randläsuren; eine anfangs nachgedunkelte Feuchtspur im Innenrand vergrößert sich zum Oberteil, hier in der Innenecke ein ebenfalls dunkler, bis ca. S. 100 schnell abnehmender Wasserfleck. Danach bis S.318 (Schluß des "Archifs") ganz sauber bis auf kaum nennenswerte schmale Wasser- bzw. Staubränder von wenigen mm. Im folgenden Appendix nur einige Lagen mit schwachen Feuchtspuren, vereinzelte Bl. mit je einem hellen Braunfl. im Satzspiegel. Innenrand von 3 Lagen mit Wurmgang bis zu 4,5 cm zwischen den Zeilen (daher nur minim. Buchstabenverlust). 15-16 Schlußlagen etwas gewellt u. angeknickt; die letzten ca. 8 Bl. stärker fl. u. leicht verfärbt, 1 Bl. mit Innenriß (7 cm, kl. Papierdefekt incl. etwa 8 Buchstaben). Die oben erwähnten Faksimiles etwas blaß im Abdruck. - In Relation zum Gesamtumfang überwiegend sauberes Expl., sorgfältig konserviert. VD 17, 14:053146P, zurückgehend auf Holzmann/B. VI,1358 mit beiden Verfassern wie oben. Die Autorschaft wird jedoch bis heute verschieden, teils mit wechselseitigen Zuweisungen angegeben, so z.B. in der ADB. Bei Bircher A 2939/40 (mit Abb.) ist der Jesuit Keller der alleinige Autor. Es existiert eine druckidentische Ausg. vom gleichen Jahr u.d.T.: Archivium Unito-Protestantium. - Im Rahmen der Forschungen zur Geschichte des 30jähr. Krieges und dessen polemischer Publizistik hat sich wohl zuerst am ausführlichsten Reinhold Koser (Der Kanzleienstreit, 1896) vorliegender Dokumentensammlung gewidmet, - von ihm merkwürdigerweise als "Broschüre" bzw. "Flugschrift" bezeichnet. - Im 1.Teil überwiegen dt. Texte die lateinischen. Zusätzliche Belege zu den endlosen polit.-religiösen Querelen (hier beginnend 1594 u. oft auch französ.) bietet der starke "Appendix, in qua Originalia [.] Das ist: Der Unirten Protestirenden, zu hievorgehendem Tractat gehörige Original Schreiben, Wie dieselben von Wort zu Wort jedes in seiner Sprach durch den Gegentheil schrifftlich verfasset worden." - Einschlägige Fotokopien aus ADB und Koser liegen bei. 1800

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 24.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Der Unierten Protestirenden Archif, Darin(n) der Unierten Protestirenden vornembste Thathandlungen, Anschläg, und zu des H. Röm: Reichs, der Römisch Catholischen, Kaiser, Fürsten und Stände [...] vor und nach der under Churpfaltz Directorio, geführte, und von langer Zeit hero verborgen erhaltene Consilia [...] an tag gelegt werden. Zu abgetrungener notwendigister Rettung der vor disem außgangnen Anhaltischen Cantzley, wider einen darwider gemachten falschen Bericht und nichtige Antwort, in XIII. Capita verfast

      [... Ohne Ort u. Drucker] 1628.. kl.4°. 4 Bl., 318 S. / 536 S. Appendix (Titelbl. u. S.533-536 in Faksimile auf altem Papier ergänzt). Neuer Hlederbd. auf 4 Bünden, mit Buntpapierbezug. - Die 3 Bl. nach dem Titel leicht knittrig mit kl. Eck- u. Randläsuren; eine anfangs nachgedunkelte Feuchtspur im Innenrand vergrößert sich zum Oberteil, hier in der Innenecke ein ebenfalls dunkler, bis ca. S. 100 schnell abnehmender Wasserfleck. Danach bis S.318 (Schluß des "Archifs") ganz sauber bis auf kaum nennenswerte schmale Wasser- bzw. Staubränder von wenigen mm. Im folgenden Appendix nur einige Lagen mit schwachen Feuchtspuren, vereinzelte Bl. mit je einem hellen Braunfl. im Satzspiegel. Innenrand von 3 Lagen mit Wurmgang bis zu 4,5 cm zwischen den Zeilen (daher nur minim. Buchstabenverlust). 15-16 Schlußlagen etwas gewellt u. angeknickt; die letzten ca. 8 Bl. stärker fl. u. leicht verfärbt, 1 Bl. mit Innenriß (7 cm, kl. Papierdefekt incl. etwa 8 Buchstaben). Die oben erwähnten Faksimiles etwas blaß im Abdruck. - In Relation zum Gesamtumfang überwiegend sauberes Expl., sorgfältig konserviert.. VD 17, 14:053146P, zurückgehend auf Holzmann/B. VI,1358 mit beiden Verfassern wie oben. Die Autorschaft wird jedoch bis heute verschieden, teils mit wechselseitigen Zuweisungen angegeben, so z.B. in der ADB. Bei Bircher A 2939/40 (mit Abb.) ist der Jesuit Keller der alleinige Autor. Es existiert eine druckidentische Ausg. vom gleichen Jahr u.d.T.: Archivium Unito-Protestantium. - Im Rahmen der Forschungen zur Geschichte des 30jähr. Krieges und dessen polemischer Publizistik hat sich wohl zuerst am ausführlichsten Reinhold Koser (Der Kanzleienstreit, 1896) vorliegender Dokumentensammlung gewidmet, - von ihm merkwürdigerweise als "Broschüre" bzw. "Flugschrift" bezeichnet. - Im 1.Teil überwiegen dt. Texte die lateinischen. Zusätzliche Belege zu den endlosen polit.-religiösen Querelen (hier beginnend 1594 u. oft auch französ.) bietet der starke "Appendix, in qua Originalia [...] Das ist: Der Unirten Protestirenden, zu hievorgehendem Tractat gehörige Original Schreiben, Wie dieselben von Wort zu Wort jedes in seiner Sprach durch den Gegentheil schrifftlich verfasset worden." - Einschlägige Fotokopien aus ADB und Koser liegen bei. #FL3555

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht mit Belagerung i.J. 1628 ('abriss der Stadt Straslund, wie selbige von dem Keyserischen volck belägert und bestürmet worden. 1628.').

      . Kupferstich b. Latomus Erben in Frankfurt a.M., 1628, 18,5 x 28,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Seltene Ansicht mit der Belagerung von Stralsund im Jahre 1628.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Epitome des preceptes de medecine et chirurgie. Avec ample declaration des remedes propres aux maladies.

      Rouen, Lovys Loudet, 1628.. 8°. 24 n.n. Bl., 764 S., 1 n.n. Bl. Flexibler Pergamentband der Zeit mit handschriftlichem Rückentitel.. Hirsch-H. IV, 606. - Dict. hist. de la Medecine III, 716. - Wellcome I, 5038 (für Ausgabe Paris, 1612). - Erste französische Ausgabe gleichzeitig auch in Lyon gedruckt. Erschien erstmals 1612 in Latein. Pigray (1532 oder 1533-1613) war Schüler von Ambrois Pare. Nach Militärdiensten wurde er Leibchirurg von Charles IX, Henri II und Henri IV. - Das Buch, eine eigentliche Zusammenfassung des Werkes von Pare, wurde in Französisch geschrieben, jedoch vom Autor selbst für den Druck in Latein übersetzt. - Wurde bis zum Ende des 17. Jahrhunderts mehrfach nachgedruckt. - Papier leicht fleckig. Am oberen Rand stellenweise knapp beschnitten. handschriftlicher Besitzvermerk auf dem Titel.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corpus Iuris Civilis quo ius universum Iustinianeum comprehenditur: Pandectis, ad Florentinum archetypum espressis.

      Paris, Antoine Vitray, 1628.. (24) SS., 96 Spp., (40) SS., 1982 Spp., (1) S. Mit gest. Frontispiz. Goldgepr. roter Maroquinband der Zeit mit Deckelfileten und Eckfleurons sowie floralen Bordüren. Goldgepr. florale Verzierung am Rücken; goldgepr. blaues Rückenschildchen; Stehkantenvergoldung. Dreiseitiger Rotschnitt; Marmorvorsätze. Folio.. Eindrucksvoller erster Band des Corpus juris civilis mit prachtvollem Kupferstichfrontispiz. Anstelle der einst von Accursius glossierten Ausgabe erstellt Dionysius Gothofredus eine mit Noten versehene Ausgabe ohne die Glosse, die einen Kompromiss der textkritischen Arbeit darstellte. Sie bestimmte als "Littera Gothofrediana" die juristische Rechtsquellenlage bis zum 19. Jahrhundert. Bestimmend für Markt und Editionen war der Druckort Lyon; daneben entwickelte Paris eine eigene Richtung in textkritischen Editionen und hatten den Beititel "Littera Parisiensis", mit dem man sich von Lyon ("Littera Lugdunensis") abzugrenzen suchte. - Am Vorsatzblatt hs. Besitzvermerk "Ex bibliotheca Petri Davidis Felles" sowie "Cavarik" am Titel. Einband fachmännisch restauriert; innen teils wasserrandig und braunfleckig. - Graesse III, 503.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Wein Jud. Der Geitz ist eine Wurtzel alles übels welches batt etliche geluffet und find vom glauben erre gegangen und machen thnen selbs vil vergeblicher unrnbe [Wine Jew]

      Strassburg: , 1628. Anti-Semitism on the Wine Trade in the 17th century. 1628. Strassburg. J. van der Heyden. Minor toning, vertical tear restored, top corners mounted, generally fine. 240 mm x 330 mm.First edition, first issue, with the image facing left; an extremely rare satiric anti-Semitic broadsheet focused on the Jewish monopoly of the wine industry during the Thirty Years War. The print mocks the Jewish trader by the use of images and exaggerations, and quotes cites from the Bible against greed and other sins. The trader is sitting on a barrel, which is being driven by a long-tailed daemon and pushed by three animals ?a lion, a bear and a fox- branded "Crudelitas", "Voracitas" and "Rapacitas" straight to a flaming door which represents Hell; thusly in a way expressing the person on the cart is being driven by those unfavourable qualities and that will eventually lead him to condemnation. A group of farmers are walking behind the cart trapped by a net hold by a fox sitting on the barrel. Harms suggested that the picture on the left, showing the vintage year 1624, could be understood as an allusion to the year in which the local Archbishop of Trier had renewed the wine trade law for the Jewish merchants. The print is striking, and the engraving bold.Whatever the case, it is remarkable how the wine industry in the 17th century was already so important and consideration on its administration and trading caused such an effect on the population. The sheet is not signed, however a monogram SV (unknown engraver) can be found on one of the barrels.Hollstein XIII A, pp. 76.

      [Bookseller: Hs Rare Books]
 29.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Opera omnia, cum commentariis D. Alardi Gazaei, coenobite Vedastibi, ordinis Sancti Benedicti, ab eodem denuo recognita, & amendis quae irrepserant in priori, repurgata: Commenrariis ipsis tertia parte auctoribus illustrior reddita: Novoque insuper in libros de incarnatione, qui desiderabatur, commenraro locupletata. 2. Ausgabe (zuerst 1616). 3 Teile in 1 Band.

      Arras (Atrebati), Johannes Baptiste & Guil. de la Riviere, 1628.. Titel, gest. Titel, 16 Bll., 296 S., 2 Bll., S. 297-954 (recte 955), 1 Bl., S. 959-1159, 21 Bll. (Koll. klpt). Mit gest. Titelvignette, gestochenem Titel, 2 Tafeln und 2 Holzschnitt-Zwischentitel. Folio. Schweinslederband d. Z. auf Holzdeckeln, mit reicher Blindprägung, 2 Messing-Leder-Schließen und hs. Rückentitel.. Gering berieben, bestoßen und fleckig; 1 Ecke mit winziger Bezugsfehlstelle; Deckel mit einigen winzigen Wurmlöchern; zahlreiche Paginierungsfehler, aber Kollation komplett; Wappen-Exlibris auf vorderem Innendeckel. Auf dem Titel Stempel der Kartäuser-Abtei in Buxheim und datierter (1628) Schenkungsvermerk "Ad usum FF. Cartusianorum (...) in Buxheim". Die Tafeln (p. 287 und 289) zeigen mit begleitendem Text die je zwölfsprossigen Leitern in den Himmel und in die Hölle (gradus humilitatis, scala superbiae). Allart Gazet (1566-1626), der Herausgeber der 1. Auflage von 1616, war Mönch in der Abtei St. Waast in Arras. "Edition plus complete que celle de Douai, 1616" (Brunet I, 1617). Graesse II, 62.

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Potamographie De Garone Et Des Flevves Qui Se Rendent Dedans - Joannes Tardo Canonicus Eclesiae Sarlati delineabat anna 1628. - Joan Le Clerc. excud. - J Blauelin. fecit.':.

      . Kupferstich v. J. Blauelin aus Theatre geographique du royaume de France contenant les cartes et descriptions particulieres des ... b. Jean Leclerc in Paris, dat. 1628, 45,5 x 34,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 106. - Zeigt die Flussläufe der Garonne und der Dordogne mit ihren Nebenflüssen von Toulouse bis Bordeaux sowie von der Quelle der Dordogne bis zur Mündung in die Garonne. - Unten rechts Titelkartusche. - Unten links Kompaß; darunter Kartusche mit Meilenzeiger. - Extremly rare!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De ingresso ad infirmos libri duo. De sede facultatum principum de catarro tractatus, de crisibus et diebus criticis.

      apud Donatum Pasquardum agen.te P.P. Tozzii,, Venetiis, 1628 - In 4° (22,5x16 cm); (52), 258 [i.e. 260], 40, 90, (14) pp., (1) c. di tav. ripieg. Bella legatura novecentesca in pieno cartoncino foderato con carta a motivi marroni e in tonalità di verde. Fascetta in pelle al dorso con titolo impresso in oro. Bellissimo antiporta inciso con titolo entro bella cornice animata xilografica. Seguono, sempre di Claudini: Appendix de remedijs generosioribus (c. L3v-P8v), Quæstio philosophico medica (c. Q1r-R2v), De catarrho tractatus (c. a1r-c4v), De crisibus, et diebus criticis (c. D1r-Q4r). Il volume contiene: Iulii Cæsaris Claudini . De ingressu ad infirmos. Appendix de remedijs generosioribus. | Claudini, Giulio Cesare; Iulii Caesaris Claudini . Quaestio philosophico medica. De sede facultatum principum. | Claudini, Giulio Cesare; Iulii Caesaris Claudini . De catarrho tractatus. | Claudini, Giulio Cesare; Iulii Caesaris Claudini . De crisibus et diebus criticis. | Claudini, Giulio Cesare. Bellissime testatine, finalini ed iniziali ornati. Edizione non comune stampata a Bologna da Donato Pasquardi e Pietro Paolo Tozzi. Esemplare in buone-ottime condizioni di conservazione ed ancora in barbe. Claudini, discendente per parte di padre da una famiglia di origini riminesi, si laureò a Bologna nel 1574 in filosofia e medicina. Già nel 1578 divenne insegnante rimanendo tale per tutto il corso della sua vita. Claudini fu celeberrimo professore tanto che le sue lezioni attirarono studenti da tutta Europa. Questa edizione contiene oltre alla sua celebre opera sulla figura del medico nella quale l'autore stabilisce il canone della figura del medico anche alcuni degli studi basilari di Claudini come il De catarrho tractatus, dove analizza l'origine di tale affezione, così "comune nella nostra Bologna", ricercandone la "causa" con rinvio a Galeno e Ippocrate, e analizzandone le differenze e i segni, proponendo anche consigli curativi. L'opera contiene diverse nozioni di farmacia con interessanti notazioni sull'idroterapia e le acque termali, sui tumori, sulle vipere, sui vini, sulle proprietà mediche del latte, ecc. Bibl.: Krivatsy, 2489.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Antonio Zanfrognini]
 32.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        'Sumatra ein grosse Insel / so von den alten Geographen Taprobana genennet worden.':.

      . Holzschnitt v. Sebastian Münster aus Cosmographia. Oder Beschreibung der gantzen Weltt b. Sebastian Henric-Petri in Basel, 1628, 32 x 36,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Burmeister, Seb. Münster Bibliographie, S. 75f., Nr. 86. - Zeigt die indonesische Insel Sumatra, die malaysische Halbinsel Malakka mit Singapur (Singapore), die Straße von Singapur mit den vorgelagerten Inseln, sowie die westl. Spitze von Java. - Oben außerhalb der Karte Titel; oben rechts in dek. Rahmen Erklärungstext; darunter große Elefantendarstellung. - Frühe dekorative Karte der Region.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Decem e familia Burggraviorum Nurnbergensium Electorum Brandenburgicorum eicones, ad vivum expressae, eorumq(ue) res gestae, una cum genealogiiis fide optima collectae publicataeq(ue).

      Berlin, Runge, 1628. Kupfertit. mit Bordüre, gest. v. Petr. Rollos, 2 Bl., 110 S. mit 12 Kupfer-Portr., 1 Kupfertafel. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung u. goldgepr. Rückenschild, Folio. - Jöcher I, 1812; Nagler XV, 83 ff. - Reich illustrierte Genealogie in erster Ausgabe der Burggrafen von Nürnberg und der Herzöge und Kurfürsten von Brandenburg mit emblematisch verzierten Porträts dieser Burggrafen, Herzöge und Kurfürsten, beginnend mit dem Burggrafen Friedrich IV., dem ersten Herzog von Brandenburg Friedrich I., den Herzögen Albrecht Achilles bis Georg Wilhelm X. und dem Herzog Friedrich Wilhelm als Kind (genannt später: der Große Kurfürst). Die oval eingefassten Porträts enthalten jeweils Sinnsprüche im Unterrand. Die Titelbordüre mit 24 Wappen der Burggrafen von Nürnberg und der Herzöge von Brandenburg ornamental verziert. Nach der Widmung an den regierenden Herzog Georg Wilhelm von Brandenburg eingebunden eine Kupfertafel mit dem Stammbaum der brandenburgischen Herzöge und Kurfürsten von 1417 bis 1619. Der Text ist mit zahlreichen ornamentalen Vignetten verziert. - Durchgehend sauberes Exemplar, leichte Bräunung.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Topographia Ducatus Stiriae. Authore et delineatore Georgio Matheo Vischer. (Graz, ohne Drucker) 1681. Quer.-4°. Mit illustr. Kupfertitel (mit dem steirischen Wappen u. einer kleinen Ansicht von Graz) u. 465 (statt 472 bzw. mit Varianten 494) Kupfertafeln, Ldr. d. 18. Jhdts. mit Rsch. u. reicher Rverg.

      . . Nebehay-W. III, 785 - Schlossar 91 - Feil 28.- Erste Ausgabe des berühmten "Steirischen Schlösserbuches" in der Grazer Ausgabe, die seltenste der Topographien Vischers.- Umfangreiches Exemplar (es fehlen lediglich 16 Ansichten nach Nebehay-W. 76, 79, 176, 181, 252, 296, 297, 336, 357, 390, 391, 407, 410, 427, 440, 453) mit einer bei Nebehay nicht verzeichneten Ansicht von Bruck a. d. Mur mit Belagerung v. 1291.- Ohne die 14 Bll. Register; 27 Kupfertafeln aus anderen Ausgaben ergänzt.- "Die Topographia Ducatus Stiriae' des Georg Matthäus Vischer (1628-1696), besser bekannt als steirisches Schlösserbuch', ist wohl die umfangreichste Sammlung von Kupferstichen mit Ansichten steirischer Burgen, Schlösser, Klöster und auch Ortsbilder, die uns überliefert ist. Mehr als 20 Jahre arbeitete der Topograph und Kartograph an diesem Werk, das durch Vischers Tod zu keinem eindeutigen Abschluß mehr gekommen ist. So fehlt bis heute ein Exemplar, von dem behauptet werden könne, daß es vollständig sei, wie es vom Meister vorgesehen war [...]" (A. L. Schuller im Klappentext zum Nachdruck von 1975). - "Bisher konnten insgesamt 472 (bzw. mit Varianten [inkl. gest. Titel] 495) Kupfertafeln festgestellt werden [...]. In den verschiedenen, in Bibliotheken und Sammlungen vorkommenden Exemplaren kommen jedoch zumeist weniger als die hier genannten 472 Kupfertafeln vor. A. L. Schuller hat in seinem Nachwort zum Nachdruck [...] 13 Exemplare verglichen, die zwischen 147 und 482 Tafeln (mit Varianten) enthielten. Es muß angenommen werden, daß Exemplare bis 1681 weniger als 200 Tafeln aufweisen" (Nebehay-W. III, S. 380).- Einige Tafeln im Randbereich etw. braunfleckig, sonst schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht aus der Vogelschau.

      . altkolorierter Holzschnitt aus Sebastian Münsters Cosmographie, 1628, 12,5 x 15,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Burmeister, Seb. Münster Bibliographie, S. 71 f., Nr. 81. - Die Karte zeigt eine Vogelschauansicht von Aachen (Fauser, Nr. 3). - Rückseitig das niederländische u. belgische Brabant (Herzogtum Brabant); im Zentrum der Karte Maastricht. - Mittig in der Karte Titel ('Braband'); oben mittig außerhalb der Karte zusätzliche 3spaltige deutsche Titelkopfleiste. - Aus der 16. deutschen Ausgabe der Kosmographie von Sebastian Münster. - Beidseitig koloriert! - Ganze Buchseite.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Berncastel".

      1628. Kupferstich aus Meisners Schatzkästlein, 1628. ca. 9,5 x 14,5 cm.. Ansicht der Stadt Bernkastel, rechts im Vordergrund allegorische Darstellung. Titelleiste "Glück und Glass, wie bald bricht das". Unterhalb der Darstellung "Cum ridet Fortuna nimis, cave, rumpitur ultro, Cum splendent, facile vitrea vasa crepant.". Darunter die deutsche Übersetzung. Erstmals 1623 erschienen, hier vorliegend in der zweiten Auflage von 1628 mit der Numerierung "4" rechts oberhalb der Darstellung.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pia desideria lib. III. Ad urbanum VIII. Editio 5. [!] emendate.

      Antwerpen, Hieronymus Verdussen, 1628.. (14), 444, (2) SS., l. w. Bl. Mit gest., ill. Titel, gest. Wappenfrontispiz (Wappen des Papstes Urban VIII.) und 46 ganzseitigen Textkupfern (verso zumeist unbedruckt). Pergamentband der Zeit auf 3 durchzogenen Bünden mit übergreifenden Deckelkanten und goldgepr. grünem Rückenschildchen. Bindebänder fehlen. 8vo.. Sehr frühe lateinische, wahrscheinlich zweite Ausgabe mit den Kupfern von Bolswert. Diese Ausgabe nicht bei de Backer, Landwehr oder Praz. Das einflußreiche, erstmals 1624 in Antwerpen erschienene Emblembuch des Brüsseler Jesuiten H. Hugo (1588-1629) war seinerzeit sehr beliebt und erlebte bis 1756 allein 42 lateinische Ausgaben. "Each emblem with a Bible quotation engraved in the plate [...] perhaps the most influential religious emblem book" (Landwehr). Die hübschen emblematischen Tafeln sind die Originalkupfer der Erstausgabe; ihr Schöpfer Boetius v. Bolswert (um 1580-1633) gilt als einer der bedeutendsten Kupferstecher des Barock. "Von den mit vielen kleinen Blättern illustrierten Büchern verdien[t] namentlich noch Erwähnung [...] Herm. Hugos 'Pia desider[i]a" (vgl. Thieme/Becker 4, 254f.). - Papierbedingt etwas gebräunt, teils auch (finger-)fleckig. Titel mit zeitgenöss. hs. Besitzvermerk des Kölner Jesuitenkollegs. Am vorderen Vorsatz hs. Besitzvermerk "Ex libris N. J. Houben [...] 1814". - Vgl. de Backer/Sommervogel IV, 513, 6. Praz 376ff. Landwehr 345 (EA bei Aertssen, 1624).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Synopsis universae..., Fillucci V.,1628, scarce book

      Synopsis universae..., ,. Synopsis vniversae theologiae moralis, de Christianis videlicet officijs, & casibus conscientiae, ad formam cursus qui in Collegio Romano Societatis Iesv praelegi solet. Vincenzo Filliucci Ex officina Marci Vvyon, 1628 kl. 8°, 15x8 cm., original vellum binding, some wormholes, XX leaves, 940 pp.. Vincenzo Filliucci Jesuit moralist; b. at Sienna, Italy, 1566; d. at Rome 5 April, 1622. Having entered the Society of Jesus at the age of eighteen and made the usual course in classics, science, philosophy, and theology, he professed philosophy and mathematics for some years, and later became rector of the Jesuit college in his native city. Being summoned to Rome to fill the chair in moral theology in the Roman College, he taught there for ten years with great distinction. Paul V appointed him penitentiary of St. Peter's, a post he filled until his death in the following pontificate. Fillucci's greatest work, "Moralium Quaestionem de Christianis Officiis et Causibus Conscientiae Tomi Duo", appeared in 1622, together with a posthumous "Appendix, de Statu Clericorum", forming a third volume, has frequently been reprinted in several counties of Europe. A "Synopsis Theologiae Moralis", which likewise appeared posthumously in 1626, went through numerous editions. Fillucci is also known for his excellent "Brevis Instructio pro Confessionibus Excipiendis" (Ravensburg, 1626); this work is generally published as an appendix in all subsequent editions of his "Synopsis." Besides these published works, there is a manuscript, "Tractisde Censuris", preserved in the archives of the Roman College. As an authority in moral theology, Fr. Fillucci has ever been accorded high rank, though this did not save him from the attacks of the Jansenists. The "Provincial Letters" of Pascal, and Les Extraits des Assertions" makes much capital out of their garbled quotations from his writings; while, in the anti-Jesuit tumult of 1762, the "parlement" of Bordeaux forbade his works, and the "parlement" of Rouen burnt them, together with twenty-eight other works by Jesuit authors. Sources Sommervogel, Bibl. de la C. de J., III, 735; IX, 340; de Backer, Bibl des Ecrevains de la Comp. de Jesu, I, 308; Hurter, Nomenclator Literarius, I, 364..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dreissigjähriger Krieg, Geschichte, Keller/Jocher, anno 1628, se

      Dreissigjähriger Krieg, ,628,. Dreissigjähriger Krieg, Geschichte, Keller/Jocher, anno 1628, selten DREISSIGJÄHRIGER KRIEG aEUR" (KELLER, J., UND W. JOCHER), Der Unierten Protestirenden Archif, darin(n) der Unierten Protestirenden vornembste Thathandlungen, Anschläg und zu des H. Röm. Reichs, der Römisch Catholischen Kaiser, Fürsten und Stände an tag gelegt werden. O. O. und Dr., 1628. 4°. 4 Bl., 318, 536 S. Pgt. d. Zt. mit tls. läd. Schließbändern, Monogramm CK auf dem Vorderdeckel und dat. 1628 (tls. mit Wurmlöchern, etw. fleckig, beschabt und bestoßen). Erste Ausgabe. aEUR" Holzmann-B. VI, 1358. Bircher A 2939. Koser, Kanzleienstreit, 80. ADB XIV, 102. aEUR" Die Verfasserschaft ist nicht ganz geklärt, nach Holzmann und Bohatta sind Keller und Jocher die Autoren, Koser schreibt die Autorschaft Wilhelm Jocher zu, Bircher nur Jakob Keller, ebenso Stieve in der ADB, "doch wirkte Jocher bei der Ausscheidung der zu veröffentlichenden Actenstücke mit." aEUR" Dem Werk zugehörig und beigefügt ist die 536-seitige Flugschrift "Appendix in qua Originalia ad hunc librum spectantia", die Koser ebenso Jocher zuschreibt. aEUR" "Die Appendix, die erste Sammlung von Acten zur Geschichte der Union, enthält nicht bloss solche Dokumente, die schon 1621 in der Anhaltischen Kanzlei auszüglich mitgeteilt waren, sondern auch eine grosse Anzahl der zu Heidelberg vorgefundenen Papiere, darunter einige schon 1624 in dem 'Beharrlichen General Rat' und der 'Holländischen Bundsverwandnuss' sowie 1625 in der Sammlung 'Camerarii epistolae selectae' publizierte Stücke" (Koser 81). aEUR" Leicht gebräunt, fast fleckenlos. Keller: Jakob K., geb. 1568 zu Säckingen in Schwaben, aEUR am 23. Febr. 1631 zu München, trat in seinem zwanzigsten Lebensjahre in den Jesuitenorden, lehrte in den Schulen desselben Humaniora, Philosophie, Moraltheologie und scholastische Theologie, und stand später den Collegien zu Regensburg und München als Rector vor. Beim Kurfürsten Maximilian von Baiern stand er in großer Gunst, und wurde von demselben mehrfach in Geschäften verwendet, [582] betheiligte sich auch lebhaft an den confessionellen Controversen seines Zeitalters; zu Neuburg an der Donau disputirte er mit Jakob Heilbronner, über welchen Redeact er eine besondere Schrift veröffentlichte. Aus seinen übrigen Controversschriften heben wir hervor: aEUR Papatus catholicusaEURoe auch in deutscher Bearbeitung unter dem Titel: aEUR Katholisches PapstthumbaEURoe, 1616 (2 Bde. Fol.)..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Westfalia Cum Dioecesi Bremensi. Per Gerardum Mercatorem Cum Privilegio. Amstelodami, Sumptibus Henrici Hondij. Altkolorierter Kupferstich von Gerard Mercator bei Henricus Hondius in Amsterdam.

      Amsterdam: Hondius, 1628.. 35 x 46,5 cm,. Zweiter Zustand der Mercator-Karte. Zeigt Ostfriesland, Oldenburg und Bremen. Oben links Rollwerkskartusche mit Titel und Maßstab. Vgl. van der Krogt, Koeman's Atlantes Neerlandici, Vol. I, 2301.1.2.1.114 // Der Mittelfalz oben etwas gebräunt, sonst sehr schöner Zustand. /galerie

      [Bookseller: Altstadt-Antiquariat Nowicki-Hecht UG (h]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        VERDADERO ORIGEN DEL TRIBUNAL DEL SANTO OFICIO DE LA INQUISICION EN LOS REYNOS DE PORTUGAL

      - CONTRA LA FABULOSA HISTORIA DE su falso Nuncio: ESCRITO EN LATIN EN EL AÑO DE 1628 por el M. R. P. Fr. Antonio de Sousa, del Orden de Predicadores, Maestro de Sagrada Teologia, y Consejero en el de la Suprema y General Inquisicion de dicho Reyno. Traducido e añadido con varias Notas y un Discurso, por el Dr. D. Josef Marcos Hernandez, Abogado de los Reales Consejos, y del Colegio de esta Corte. Con licencia en Madrid, en la Oficina de AZNAR. Año 1789. De 15x10 cm. Com 279 pags. Encadernação inteira de pele com ferros a ouro na lombada e etiqueta vermelha. Inocêncio I, 295 "FR. ANTONIO DE SOUSA (2.º), sobrinho do antecedente, e como elle religioso Dominicano, Mestre na sua provincia, Deputado da Inquisição de Lisboa e do Conselho geral do Sancto Officio. - Foi natural de Lisboa, e m. em 1632.". Barbosa I, 398. Obra publicada originalmente em latim com o título "Aphorismi inquisitorum in quatuor libros distributi. Cum vera historia de origine S. Inquisitionis Lusitanae [sic], & quaestione de testibus singularibus in causis Fidei. / authore P. Fr. Antonio de Sousa Ulyssiponensi Ordinis Predicatorum" 1628. Location/localizacao: 3-A6-F-1

      [Bookseller: Livraria Castro e Silva]
 42.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Joseph and Potiphar's wife]

      1628 - Benezit: Eleve de son pere Abraham de Bruyn. Il entra, en 1601, dans le gilde d'Anvers. Cependant en 1617, il est deja fixe a Rotterdam. Il travailla avec Luc. de Leyde, Gilles van COninxloo et David Vinckboons. etc.Ses gravures son datees de 1592 a 1650.

      [Bookseller: Meir Turner]
 43.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Decem e familia Burggraviorum Nurnbergensium Electorum Brandenburgicorum eicones, ad vivum expressae, eorumq(ue) res gestae, una cum genealogiiis fide optima collectae publicataeq(ue).

      Berlin, Runge 1628 - Jöcher I, 1812; Nagler XV, 83 ff. - Reich illustrierte Genealogie in erster Ausgabe der Burggrafen von Nürnberg und der Herzöge und Kurfürsten von Brandenburg mit emblematisch verzierten Porträts dieser Burggrafen, Herzöge und Kurfürsten, beginnend mit dem Burggrafen Friedrich IV., dem ersten Herzog von Brandenburg Friedrich I., den Herzögen Albrecht Achilles bis Georg Wilhelm X. und dem Herzog Friedrich Wilhelm als Kind (genannt später: der Große Kurfürst). Die oval eingefassten Porträts enthalten jeweils Sinnsprüche im Unterrand. Die Titelbordüre mit 24 Wappen der Burggrafen von Nürnberg und der Herzöge von Brandenburg ornamental verziert. Nach der Widmung an den regierenden Herzog Georg Wilhelm von Brandenburg eingebunden eine Kupfertafel mit dem Stammbaum der brandenburgischen Herzöge und Kurfürsten von 1417 bis 1619. Der Text ist mit zahlreichen ornamentalen Vignetten verziert. - Durchgehend sauberes Exemplar, leichte Bräunung Kupfertit. mit Bordüre, gest. v. Petr. Rollos, 2 Bl., 110 S. mit 12 Kupfer-Portr., 1 Kupfertafel Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung u. goldgepr. Rückenschild, Folio [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 44.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.