The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1982

        Overspel,

      Arb.pers Amsterdam 1982. Hardcover half leather 230 pages; 12mo Size up to 7 3/4" tall (Duodecimo). 1 of the 35 luxe copies in a box and a page in manuscript of Mensje van Keulen. Original illustration by Joost VEERKAMP. With dedication and signed by the author.

      [Bookseller: Antiquariaat Henk van der Burg]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Daphnis and Chloe.

      London, Willow Press, 1982,. 4to. Mit 21 Farbradierungen von Susan Allix. 3 w. Bl., 4 Bl., 91 S., 1 Bl., 3 w. Bl. OLdr.-Handeinband m. farb. illustr. u. geprägt. Deckeln u. Rücken in OHldr.-Kassette m. Rückentitel u. Sichtfenster. Unbeschnittene Büttenkanten.. Eines von 55 Exemplaren, von Susan Allix signiert und individuell gebunden. Starke Druckprägung mit teilweise unregelmäßigen Plattenkanten auf Velin Arches. - Übersetzung aus dem Griechischen von A.M. Burnett. - Aufwendig gestaltetes Buch in bester Erhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zonen .

      Stockholm: Bokomotiv, 1982 . Small oblong 4to in original hardcover pictorial boards. Introduction and afterword in Swedish. Light edgewear, inside clean and bright. 144pp. More images available on request.. First edition. Very rare. From the collection of Danish photographer Stig Stasig with his handwritten name to free front endpaper. - ""In the nineteen seventies, photographer Esaias Baitel lived in France, in the Parisian suburb of Aubervilliers, for five years, which, among other things, resulted in a book and an exhibition that has toured the world... ...The Zone describes a neighborhood where motor bikes, rock and roll, and swastikas go hand in hand. In order to get close to these "Rockers", Esaias had to tell them that he was a Swede of Walloon origin. To introduce himself as a Jew in this environment would not have been cool. The photos do not show lost or mislead youths, but take us very close to a integrated subculture, with entire families and small children. / There are a lot of films and documentaries about the problems that immigrants encounter in France. Here we get to see the pictures of the other side. Confrontations are not hard to imagine. Esaias Baitel's photos pointed towards the future. In the nineteen seventies, he documented something that later was to erupt throughout Europe: the different forms and shapes of neo nazism. The photos are accompanied by Esaias Baitel's texts, describing his experiences living among the Rockers."

      [Bookseller: Kirkegaards Antikvariat]
 3.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Krater und Wolke. Nr. 1, 2, 3, 5, 6, 7

      Michael Werner, Köln 1982-1990.. Softcover Unpag., mit Abb., kart., OPergaminU, OPpSchuber, je 31,5 x 24 cm.. Ohne Band Nr. 4. Jeder Band ist einem Künstler gewidmet u. verfügt über aufwändige Fotodokumentationen, Wiedergaben von Arbeiten in Reproduktionen sowie zahlreiche Originalgrafiken. Nr. 1, 1982: Mit OGrafiken von Baselitz, Immendorff, Kirkeby, Lüpertz, Penck u. einer Schallplatte (7'') eines Kontrabass-Solos von Peter Kowald. Nr. 2, 1982: signiert von Per Kirkeby. Mit OGrafiken von Immendorff, Baselitz, Kirkeby, Lüpertz, Penck u. einer Schallplatte (7'', ''Die Vielleichtors'') von Jörg Immendorff. Nr. 3, 1983: signiert von Per Kirkeby, A. R. Penck u. ?. Mit OGrafiken von Baselitz, Lüpertz, Immendorff. Mit einer Schallplatte (7'') des ''Springerkonzerts'' 1983 mit Penck am Schlagzeug sowie Lüpertz singend u. Klavierspielend. Nr. 5, 1985: James Lee Byars gewidmet. Nr. 6, 1990: Signiert von Per Kirkeby u. ? Mit OGrafiken von Immendorff, Penck, Kirkeby, Immendorff. Nr. 7: signiert von A. R. Penck u. ?. Mit OGrafiken von Penck, Lüpertz, Baselitz, Kirkeby, Immendorff. OPergaminU oft mit Läsuren, gelegentlich mit Einrissen. Schuber teilweise lichtrandig.

      [Bookseller: Galerie Buchholz OHG (Antiquariat)]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Krater und Wolke. Nr. 1

      Michael Werner, Köln 1982.. Softcover Unpag., mit ganzs. Abb., OPergaminU, OPpSchuber, 31,5 x 24 cm. Mit mehreren OGrafiken u. einer Schallplatte (7'') mit Peter Kowald (Kontrabass-Solo).. OPergmaninU mit Läsuren u. kleinen Einrissen.

      [Bookseller: Galerie Buchholz OHG (Antiquariat)]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Nachtigall und die Rose. Drei Märchen. Übertragen und mit einem Nachwort versehen von Wolfram Benda.

      Bayreuth, The Bear Press, 1982.. 8°-gr. M. 4 ganzs. sign. Orig.-Radierungen v. Peter Klitsch. 50 S. OHPrgt. m. Goldpräg. im Schuber. Nr. 115 v. 210 Exempl., im Druckverm.v. Künstler, Buchbinder u. Übersetzer signiert.. Gedruckt auf Kochi-Japanpapier in d. Walbaum-Antiqua. Einbd. v. Erwin Lehr, Bayreuth. - Dritter Druck der Bear Press.

      [Bookseller: Antiquariat Seidel & Richter]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ecrits de guerre 1939-1944. Avec la lettre a un otage et des temoignages et documents. Preface de Raymond Aron.

      P. Gallimard, 1982. Fort in-8 br., 649pp, illustrations photographiques h.-t., references, index. EDITION ORIGINALE. Un des 34 ex. de tete, numerotes, sur verge de Hollande van Gelder. Exemplaire a l'etat de neuf, sous etui "coquille d'oeuf" avec pieces de titre et d'editeur vieux rouge au dos.. TRES RARE DANS CE TIRAGE. . - ISBN 2070258939 9

      [Bookseller: Librairie Le Trait d'Union]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        VOYAGE PITTORESQUE OU DESCRIPTION DES ROYAUMES DE NAPLES ET DE SICILIE

      EDIZIONI SCIENTIFICHE ITALIANE ESI SOCIETà EDITRICE NAPOLETANA SEN 1982 EDIZIONI SCIENTIFICHE ITALIANE - SOCIETà EDITRICE NAPOLETANA ESI - SEN 1982 ANASTATICA DELL'EDIZIONE CLOUSIER PARIS, 1781, 4 VOLUMI, 5 TOMI. FORMATO: 35X50. TELA EDITORIALE AI PIATTI, DORSI IN PELLE CON TITOLI E FREGI IN ORO, ANCHE AI NERVI. TAGLI ALTI CON BRUNITURA EDITORIALE, 1946 PP. 9 TAVOLE FUORI TESTO, 500 INCISIONI. LIEVISSIMI SEGNI DEL TEMPO, VOLUMI PERFETTI.

      [Bookseller: Libreria Virtuale Bibliodafè di Ivan Lom]
 8.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Inscapes. Jenseitslandschaften der Seele. (1982). Portfolio mit 12 Original-Farbphotographien auf Kodak Fotopapier. Verso nummeriert, handsigniert und datiert sowie mit Copyright-Stempel.

      . Je 12,6 : 17,8 bzw. 17,8 : 12,6 cm in Passepartoutmappe (43 : 32,5 cm) montiert. 6 Bl. Text u. Inhalt. In Orig.-Rohleinen-Kassette (Exlibris).. "Bei rund 1000facher Vergrösserung fotografierte der Gemmologe Werner Foery, während sechs Jahren Mitarbeiter am Institut für Kristallographie und Petrographie der ETH Zürich, die Oberflächenstrukturen von Edelsteinen. Die spektakulären Aufnahmen seines Portfolios nannte er 'Jenseitslandschaften der Seele'." (Weltwoche-Magazin 52/81). - Die Aufnahmen zeigen Aquamarine und Topase aus Brasilien sowie einen Rosa Fluorit von der Göschener Alp, Uri. - Mit Kurztexten von Andreas Feininger, Ned Shilling und des Autors. - Das Weltwoche-Magazin 52/81 mit einem Artikel zum Portfolio mit farb. Umschlagabb. u. 6 weiteren Farbabb. liegt bei. - Sehr selten und nicht nachweisbar

      [Bookseller: Gerhard Zähringer Antiquariat und Galeri]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Dwindling Party

      New York: Random House, 1982. New York: Random House, 1982 First edition, first printing. Inscribed by the author: "For John Kirkoff" and signed under one of the flaps on the book's pseudo-title page. A fine copy in superb condition. Gorey explores the parameters of the book's form in The Dwindling Party. The illustrations pop-up to be three-dimensional, physically bringing the story off of the pages. Additionally, this story starts on the front cover and ends on the back cover, which further extends the story beyond the book's pages.. Inscribed by Author(s). 1st Edition. Hard Cover. Fine. Illus. by Gorey, Edward.

      [Bookseller: B & B Rare Books, Ltd., ABAA]
 10.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        War Horse.

      Kingswood: Kaye & Ward, 1982 - Octavo. Original laminated pictorial boards, titles to front cover and spine in red and black. No dust jacket issued. Light toning to spine and top edge of front board, small scratch to upper outer corner of front free endpaper from removed sticker or inscription. An excellent copy. First edition, first impression. Scarce first edition of the author's celebrated novel, which was adapted into a hugely successful play and later a Steven Spielberg film. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Peter Harrington. ABA member]
 11.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        L'Oeuvre secrete. Preface de Frederic Dard.

      [Paris], La Vue, 1982.. Folio-quer: 36x28 cm. 44 s/w und 1 farbige Abbildungen auf Tafeln, 4 Bll. und 6 Seiten Text. Eingelegt in eine mit dunkelblauem Samt bezogene Kassette mit goldgepr. Namenzug des Künstlers.. Eins von 990 numerierten Exemplaren. Erstmalige und rar gewordene Veröffentlichung dieses 'geheimen Werks' des bekannten französischen Karikaturisten. Dubouts Männer sind dicklich und behaart, die Frauen brutal aufgespieste und fast zerquetschte Objekte. Auch an Kindern findet man Gefallen, am liebsten jedoch treiben es die Männer untereinander; fast die Hälfte der Tafeln zeigen muntere Steck- und Lutschspiele ältere Herren, meist als Orgie. Gnadenlos böse, dabei höchst amüsant und absolut respektlos. Ein Meisterwerk der erotischen Karikatur in einer prachtvollen Ausgabe. Sehr guter Zustand. ----------- In-4 oblong, en feuilles, 6 ff., 45 planches dont une en couleurs, emboitage bleu de l'editeur. Quand Dubout fait dans l'erotisme, c'est tres hard, mais c'est aussi tres Dubout. Edition orignale. Tirage limite et numerote sur velin d'Arches. A l'etat de neuf. -------------- Traduction francaise sur demande.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Robert Hainard, les estampes 1. 1924-1956 *

      Xylon, Hauterive 11.1982. - Relié toile 27 x 25, jaquette illustrée. Dos de la jaquette à peine insolé. Nombreuses reproductions en noir et en couleur. Le premier et plus rare tome du catalogue raisonné de l'oeuvre gravé du célèbre artiste animalier. Notice biographique. 275 gravures décrites et reproduites.Épuisé, circulant peu et très recherché. Édition originale. L'un des 675 exemplaires numérotés, après 125 luxe avec estampe et 75 H.C.

      [Bookseller: Librairie Oh 7e Ciel]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        DAS SCHWARZE GEBETBUCH (1 Band Faksimile Schwarzes Gebetbuch Gebetbuch des Galeazzo Maria Sforza und 1 Kommentarband) in Schuber - Faksimile der Handschrift Cod. 1856 in der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien - 1 von nur 100 Exemplaren in Maroquin-Leder - LIMITIERT - TADELLOSES EXEMPLAR

      Insel Verlag, Frankfurt, 1982. DAS SCHWARZE GEBETBUCH - Das Gebetbuch des Galeazzo Maria Sforza Das Schwarze Gebetbuch, entstanden um 1470 in Brügge, ist ein Kulturgut allerersten Ranges. Die Handschrift ist vollständig auf schwarz gefärbtem Pergament geschrieben. Außergewöhnlich schön, aber auch außergewöhnlich verletzlich: nur drei solcher Kunstschätze sind bis in unsere Zeit erhalten geblieben. Heute wird die Handschrift als Cod. 1856 in der Österreichischen Nationalbibliothek in Wien aufbewahrt. Der Insel Verlag schuf 1982 in aufwendiger Handarbeit lediglich 100 Exemplare (streng limitiert und handnummeriert) dieser Maroquin-Lederausgabe. Diese ist beim Verlag vergriffen und dort nicht mehr erhältlich. Angebotsumfang: * 1 Band Faksimile * 1 Band Wissenschaftlicher Kommentar * Schmuck-Schuber Ausstattungsdetails: * Dem Original aus dem 15. Jahrhundert nachempfunden * Originalformat von ca. 25,0 x 17,5 cm * 154 schwarz gefärbte Seiten, mit Gold- uns Silbertinte beschrieben * 39 großformatigen Miniaturen * 72 Medaillons in den reich verzierten Bordüren * 10 historisierte Initialen * 3-Seiten-Goldschnitt * Jede Seite original randbeschnitten und handgeheftet * Einband aus rotem Maroquin-Leder (Auflage 001-100) * Aus privater Sammlung * Zustand: * Tadelloses Exemplar * Goldschnitt mit minimalen Lagerspuren * In original Acrylglas-Schuber Limitierung: * Streng limitiert auf nur 100 Exemplare weltweit * Längst vergriffen * Sammlerstück und Wertanlage.

      [Bookseller: Antiquariat Gebrüder Ziereis]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bestiarium. Ms. Ashmole 1511; aus dem Besitz d. Bodleian Library, Oxford. Faksimileausgabe.

      Graz, Akademische Druck- und Verlagsanstalt, 1982.. 29 x 19 cm. 105 Blatt. Mit 130 Miniaturen mit Tierdarstellungen auf Goldgrund. Hochwertiger blindgeprägter Lederband auf fünf Bünden in Schuber... *(= Codices Selecti, Vol. LXXVI). - Exemplar der Ausgabe von 880 numerierten Exemplaren mit konventioneller Goldreproduktion (hier das Exemplar No. 401). - Schuber unten mit Lichtrand, sonst tadellos. ISBN 3201012181

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grand Dictionnaire Encyclopedique Larousse A - Z (GDEL) - (10 tomes cpl./ 10 Bände KOMPLETT)

      Libraire Larousse; 1982.. je Band ca. 1000 Seiten; Gebundene Ausgabe. Rückensignatur, ordnungsgemäß vorne und hinten ausgestempelt, ansonsten gepflegte, gut erhaltene Bände aus aufgelöster Bibliothek einer großen deutschen Medienanstalt; Orig.Kunstleder; KOMPLETTPREIS für 10 Bände; bei Versand ins Ausland erfragen Sie bitte zuerst die Versandkosten;

      [Bookseller: Petra Gros - Versandantiquariat]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Van den Machandelboom. Vom Mandelbaum. The Juniper. Mit 14 zweifarbigen Original-Holstichen von Roswitha Quadflieg.

      Hamburg Raamin Presse, 1982.. XXXXI, (VII) S.2 zweifarb. OHolzschnitt-Initialen, 2 zweifarb. OHolzstiche, 18 weinrote Initialen von Roswitha Quadflieg mit einer beiliegende Originalgraphik. 2° Handgebundener, englisch-roter OFabriano-Romana-Bütten-Pappband mit Lederkapital, illustriertem Vorderdeckelschild mit Negativ-Blindprägung nach einer Zeichnung von R. Quadflied und Titelzeile, Rückentitel in Blindprägung in hellblauem Originalbütten-Papierschuber (Ausführung: Werkstatt Chr. Zwang, Hamburg). Spindler 71/13 ; Katalog Zwang 50. Im Impressum von Roswitha Quadflieg nummeriert und signiert. Eins von 40 Exemplaren der Vorzugsausgabe (GA 180), denen eine Originalhozlstich aller Motive auf einem Blatt beiliegt (ebenfalls signiert und nummeriert von Roswitha Quadflieg.) "Handsatz aus der Oud Hollands, der Vendome, der Hammer-Unziale. Die Initialen der hochdeutschen Fassung sind Schmuckversalien der Garamond-Antiqua, die der plattdeutschen wurden nach Schnitten von Henric Lettersnider gezeichnet. Paier B.F.K. Rives Bütten." Impressum. Tadellos.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Learning to Swim and Other Stories; together with 'Cliffedge', the author's story in the anthology, New Stories

      London Magazine Editions; Hutchinson, 0. London Magazine Editions; Hutchinson, 0. 1st edition of each book (1982 & 1980, respectively). Hardcover. The former is very fine in a like dustwrapper - signed by the author on the title page and dated by him 25/3/86. The latter is also fine in dustwrapper and the author has signed his name at the entry of his short story 'Cliffedge' on page 154. This publication, for the Arts Council, is also signed on the title page by Susan Hill, one of its co-editors, and it appeared prior to the publication of Swift's first novel.

      [Bookseller: Shellhouse Books]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Russland 1934

      1982. Siebdruck (Holzschnitt?) 206x300 mm. WV 133. Sign., dat.1934/'82, betit., num (17/100). Velin. "Den Holzschnitt Russland 1934 habe ich für meine Freunde in Moskau gemacht, ihn aber vorsichtshalber nicht mitgenommen. Über dem Volk stehen hierarchisch Stalin, die GPU, die Bürokratie mit dem Rechenbrett und die Presse mit der Zensurschere. Was im Bild geschieht, ist die bekannte festliche Übergabe durch Arbeiter (links) an die Kolchosbauern (rechts) mit der Armee dazwischen. Ganz rechts, vor einem typischen russischen Holzhaus und einem Hochspannungsmast als Symbol für die Elektrifizierung, stehen Menschen, die man für "Kulaken" hielt, es aber nicht waren; sie tragen Bastschuhe und Pelzmäntel."

      [Bookseller: AS - Antiquariat Schröter]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Siebzig verweht. 3 Bände.

      Stuttgart, Klett-Cotta. 1982-93.. Groß-Oktav. 609 S., 1 Bl. / 641 S., 1 Bl. / 594 S., 1 Bl. Dunkelrotes Orig.-Halbleder mit Marmorierpapierbezügen in Pappschuber.. Band I und II: Eins von 200 numerierten und vom Autor signierten Exemplaren der Vorzugsausgabe. Band III: Eins von 300 numerierten und vom Autor signierten Exemplaren der Vorzugsausgabe. Tadellose Exemplare.

      [Bookseller: Biblio Industries Versandantiquariat Ala]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        China Diary

      London: Thames and Hudson,, 1982. London: Thames and Hudson,, 1982. Quarto. Original red cloth, titles to spine and design to front cover gilt. With the original lithograph housed in a printed folder. All housed in the publisher's printed box. Illustrated with 158 watercolours, drawings, and photographs. Original 5 colour hand-drawn lithograph drawn on 1 lithographic stone and 4 aluminium plates on Somerset satin-finish mould-made rag paper, folded 3 times to form four paper panels, each 24 x 18 cm. Rubbing and small stain to box otherwise in excellent condition. Edition of 1000. Book signed on the frontis by Hockney and Spender. Print signed, numbered and dated in pencil by Hockney lower right.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 21.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Primer Lapidario del Rey Alfonso X el Sabio.Edicion facsimil del Codice que se conserva en la Biblioteca de San Lorenzo el Real de El Escorial.Libro de estudio: El Codice y su texto, por Maria Brey Mariño, con comentarios cientificos de Jose Luis Amoros.

      Edilán, Madrid 1982 - encuadernación tabla con antelina marrón y nervios, muy buena conseervación Hojas facsimil imitacion pergamino con ilustraciones miniadas, firma y leyenda anterior propietario. . 481 págs.

      [Bookseller: LIBRERIA ANTICUARIA EPOPEYA]
 22.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        "Raoul Hausmann sprechend".

      1982. Folge v. 3 Fotos (Gelantinesilberabzügen auf Fotopapier). 40,5 x 30 cm (Darstellung: 27,5 x 21,5), Jeweils rückseitig v. M. Prevot signiert u.m.d. Stempel "Griffelkunst". In Sammelmappe.. Marthe Prevot (gebr. 1923), war d. langjährige Geliebte Hausmanns, die er 1939 heiratete.- Die Fotos entstanden um 1967, hier spätere Abzüge f. d. Edition d. Griffelkunst-Vereinigung,Hamburg

      [Bookseller: Antiquariat Seidel & Richter]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rundbrief. 7000 Eichen - anläßlich der documenta VII in Kassel 1982.

      Kassel 1982. Offsetlithographie mit schwarzem Orig.-Stempel, handsigniert von Joseph Beuys und Franz Dahlem. Abmessungen ca. 290 x 205 mm. Rahmen 310 x 225 mm. Gerahmt.. vgl. Schellmann 444 - Rundbrief zur Pflanzaktion von 7000 Bäumen im Zuge der documenta 7. Das Blatt enthält einen Stempel sowie eine gedruckte Zeichnung [von Beuys].

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ENCICLOPEDIA ILUSTRADA DE LA AVIACIÓN (12 volúmenes)

      Delta, Barcelona 1982 - 3120 pág 30x23 cm Símil piel Bueno Enciclopedia ilustrada de la aviación en 12 volúmenes: guerra aérea sobre Vietnam; la carrera hacia el Canal; patrulla marítima; defensa aérea de la URSS; horas de prueba para Malta; el área mediterránea; poderío aéreo naval; la recta final; la guerra de los Seis Días; empuje hacia el Oder; la generación del turbohélice; el nacimiento del bombardero, etc. Contiene numerosas ilustraciones a color.

      [Bookseller: Librería Maestro Gozalbo]
 25.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        DAS GOLDENE EVANGELIENBUCH VON ECHTERNACH - CODEX AUREUS EPTERNACENSIS - (2 Bände: 1 Band Faksimile Goldenes Evangelienbuch und 1 Kommentarband von R. Kahsnitz) - EINES VON NUR 250 EXEMPLAREN DER VORZUGSAUSGABE MIT REPLIKAT DES PRUNKDECKELS, Faksimile-Ausgabe der Handschrift Hs. 156 142 im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg - LIMITIERT - TADELLOSES EXEMPLAR

      Coron Verlag und S. Fischer, Frankfurt, 1982. Der Codex Aureus Epternacensis ist ein in der ganzen Welt bekanntes Meisterwerk der europäischen Kunst des hohen Mittelalters und entstand zwischen 1020 und 1030 in der ehemaligen Benediktiner-Abtei Echternach. Dieser einmalige Buchschatz ist von einem ebenso einmaligen Prunkeinband umrahmt. Heute wird die Handschrift als Hs. 156 142 im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg aufbewahrt. Die Verlage S. Fischer und Müller und Schindler schufen für den Coron Verlag in aufwendiger Handarbeit lediglich 250 Exemplare dieser streng limitierten und handnummerierten Vorzugsausgabe. Diese ist mit dem reich geschmückten Prunkeinband ausgestattet und beim Verlag vergriffen und dort nicht mehr erhältlich. Angebotsumfang: * 1 Band Faksimile mit Prunkeinband * 1 Band Wissenschaftlicher Kommentar Ausstattungsdetails: * Bis ins Detail dem Original aus dem 10. Jahrhundert nachempfunden * Monumentales Originalformat von ca. 44,5 x 31 cm * 272 Seiten mit verschwenderischen Echtgoldverzierungen * 64 ganzseitige Miniaturen und Schrifttafeln * Hunderte von kostbaren Initialen in Gold und Silber * Schriftbild des gesamten Werkes aus echtem Blattgold (23 1/2 Karat) * Prunkeinband mit Elfenbeinrelief in der Deckelmitte, Ornamentbänder aus Emailplättchen und Edelsteinen sowie die Perlenreihen in den Eckdiagonalen. Zwischen den Emailplättchen sind 48 größere Halbedel- und Schmucksteine in Fassungen aus Goldfiligran eingelassen. Jeder Edelstein ist von vier herz- oder tropfenförmigen Schmucksteinen begleitet. Die seidenbezogene Rückseite ist durch fünf vergoldete Beschläge gegliedert. * Aus privater Sammlung * Zustand: * Tadelloses Exemplar Limitierung: * Streng limitiert auf nur 250 Exemplare weltweit * Längst vergriffen * Sammlerstück und Wertanlage.

      [Bookseller: Antiquariat Gebrüder Ziereis]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        DAS GOLDENE EVANGELIENBUCH VON ECHTERNACH - CODEX AUREUS EPTERNACENSIS - (2 Bände: 1 Band Faksimile Goldenes Evangelienbuch und 1 Kommentarband von R. Kahsnitz) - LIMITIERT - TADELLOSES EXEMPLAR

      Coron Verlag und S. Fischer, Frankfurt, 1982. DER CODEX AUREUS EPTERNACENSIS - Die Goldene Handschrift aus Echternach Der Codex Aureus Epternacensis ist ein in der ganzen Welt bekanntes Meisterwerk der europäischen Kunst des hohen Mittelalters und entstand zwischen 1020 und 1030 in der ehemaligen Benediktiner-Abtei Echternach. Heute wird die Handschrift als Hs. 156 142 im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg aufbewahrt. Die Verlage S. Fischer und Müller und Schindler schufen in aufwendiger Handarbeit lediglich 850 Exemplare dieser streng limitierten und handnummerierten Faksimile-Ausgabe. Sie ist beim Verlag vergriffen und dort nicht mehr erhältlich. Angebotsumfang: 1 Band Faksimile * 1 Band Wissenschaftlicher Kommentar Ausstattungsdetails: Bis ins Detail dem Original aus dem 10. Jahrhundert nachempfunden * Monumentales Originalformat von ca. 44,5 x 31 cm * 272 Seiten mit verschwenderischen Echtgoldverzierungen * 64 ganzseitige Miniaturen und Schrifttafeln * Hunderte von kostbaren Initialen in Gold und Silber * Schriftbild des gesamten Werkes aus echtem Blattgold (23 1/2 Karat) * Einband in purpurn eingefärbter Seide und mit vergoldeten Beschlägen * Aus privater Sammlung * Zustand: Tadelloses Exemplar Limitierung: * Streng limitiert auf nur 850 Exemplare weltweit * Längst vergriffen * Sammlerstück und Wertanlage.

      [Bookseller: Antiquariat Gebrüder Ziereis]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Faksimile - Codex Guta-Sintram. Bibliotheque du Grand Seminaire, Strasbourg, Ms. 37. (2 Bde.).

      Luzern, Faksimile-Vlg., 1982. 2° (36 x 27 cm), 326 S., 230 teilw. ganzseitige farb. Bilder; Kommentarbd.: 240 S., Geprägter Rindsledereinband (Kommentarbd. HLdr.), Minimal beschienen, sonst tadellos. Preis in CHF: 4070. Vergriffen! Nr. 334 von 980 Exemplaren. Eine Kostbarkeit romanischer Buchkunst. Juwel romanischer Buchmalerei.Der Codex Guta-Sintram ist eine der kostbarsten Handschriften des Elsaß, die wegen ihres Alters, ihres außergewöhnlichen romanischen Buchschmucks und ihres hochinteressanten Inhalts zu den Kulturschätzen von europäischem Rang zählt.Auch die Tatsache, daß Schreiber, Illustrator sowie Entstehungszeit bekannt sind, trägt zur Sonderstellung dieser einzigartigen Handschrift bei.Ein ungewöhnliches Teamwork Der Codex Guta-Sintram ist das gemeinsame Werk der Augustiner-Chorfrau Guta von Schwarzenthann und des Augustiner-Chorherrn Sintram von Marbach in der Nähe von Schwarzenthann. Die schöne Schrift stammt aus der Hand der Guta, während Sintram den wundervollen Buchschmuck mit ganzseitigen Bildern und zahllosen großen und kleinen Initialen ausführte. Gemeinsam vollendeten die beiden 1154 das prächtige Werk und weihten es der Jungfrau Maria.Das Kloster Marbach im Oberelsaß wurde 1089 durch Manegold von Lauterbach gegründet, der dort die Augustiner-Chorherren ansässig machte. Dieses berühmte Kloster war danach Ausgangspunkt und Zentrum vieler bedeutender Neugründungen am Oberrhein, in Süddeutschland und in der Schweiz.Eine in ihrer Art einmalige Handschrift Der Codex Guta-Sintram ist ein Gebetbuch, das dem Gebrauch der Damen des Klosters Schwarzenthann diente.Aber damit ist er nicht ausreichend gewürdigt, denn er sprengt die engen Grenzen eines Gebetbuches: Er enthält auch Hinweise zum Lebenswandel und Lebensunterhalt der Chorfrauen; er diente als Rechtsbuch, denn er beinhaltet auch eine Abschrift päpstlicher Privilegien für den Konvent. Auch auf die Zeiteinteilung der Klosterinsassinnen wird eingegangen, denn es finden sich genaue Anweisungen zum Gebrauch des Kalenders und zur Berechnung des Osterdatums sowie ein umfangreicher Kalender mit dem Martyriologium.Dazu enthält das Buch ein auf die Monate aufgeteiltes, architektonisch gegliedertes Verzeichnis der in Marbach und Schwarzenthann verstorbenen Äbte, Pröpste, Mönche, Priorinnen und Nonnen.Weiter gehören zu diesem einmaligen Werk eine Sammlung von Predigten zum Tagesevangelium (ein Homiliar) und schließlich auch die Augustinerregel mit dem Kommentar des Hugo von St. Victor sowie die Consuetudines, eine Sammlung der im Kloster Marbach üblichen Gewohnheiten und Bräuche. Dazu kommt noch ein illustriertes Kalendarium.Romanische Tips für gesundes Leben Das wichtigste Element des Codex Guta-Sintram ist der aufwendig gestaltete Kalender, der über 70 Seiten der Handschrift reicht und die reichste Ausstattung erhalten hat.Die Seiten sind mit sich über die ganze Doppelseite hinziehenden Bildstreifen mit Initialen und Tierkreiszeichen und Dreiergruppen von Personen geschmückt. Auf Spruchbändern sind verschiedene medizinische, pharmakologische und gesundheitliche Ratschläge festgehalten, wie etwa Vorschriften für den Aderlaß oder Ratschläge für Essen und Baden. Empfohlen werden je nach Monat Arzneien pflanzlicher und tierischer Herkunft, heilkräftige Mischungen sowie Diätspeisen.Dieser mit Witz und Humor gestaltete diätetische Monatskalender gibt einen einmaligen Einblick in die klösterliche Pharmazie und Medizin des Mittelalters. Ein damit vergleichbares Beispiel gibt es weltweit nicht.Der Kommentarband Das große Ereignis der Faksimilierung dieses wichtigen Werkes war Anlaß zu einer umfassenden wissenschaftlichen Untersuchung der Handschrift, die auch vom Nationalen Forschungsinstitut in Paris unterstützt wurde.Folgende Experten haben mitgewirkt: die Herausgeberin, Dr. Beatrice Weis, Centre National de la Recherche Scientifique, Strasbourg; Dr. Pierre Bachoffner, Strasbourg; Dr. Gerard Cames, Strasbourg; Abbe Jean Chatillon, Professor am Institut Catholique, Paris; Abbe Raymond Etaix, Bibliothekar der Facultes Catholiques, Lyon; Marie Popin, maitre-assistente der Universität Strasbourg; R.P. Joseph Siegwart O.P., Professor an der Universität Freiburg i.Ü.; R.P. Luc Verheijen O.S.A., maitre de recherche au C.N.R.S., Paris; Michel Parisse, Professor an der Universität Nancy; Robert Will, Chefarchitekt der Gemeinde Strasbourg und Cyrille Vogel, Professor an der theologischen Fakultät der Universität Strasbourg.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sharpe's Company - SIGNED BY THE AUTHOR.

      Collins, London 1982 - HARDBACK - A fine book with clean olive boards that are un bumbed to the spine tips and to the corners.The binding is tight. The pages are very fresh and clean with no owner names or inscriptions to them. The book has been signed directly to the title page by the author. The dust wrapper is in fine condition with strong colours, and with no signs of fading to the spine. Correctly priced at £7.50 net. A possibly unread title in superb condition. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: West Hull Rare Books - P.B.F.A.]
 29.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Tata ovvero del Ludico. Tatoy presenta la collezione ludica.

      Padova, TOT oggetti e situatizioni ludiche, 1982. 2°, 36 Bl. mit zahlr. Abb., Ringorder., Min. berieben u. beschienen, sonst gutes Exemplar. Preis in CHF: 660. Text it. Auflage 200. - Ennio Chiggio (*1938), italienischer Grafikdesigner, gründete zusammen mit Giulia Laverda in den späten 70iger Jahren die Galleria TOT in Padua um dort radikale Tendenzen der Gestaltung, Konzeptkunst, Ultramobile, Memphis, Alchemie, Gufram etc. zu zeigen. Ausserdem zusammenarbeit mit der Gruppo Tata. (GRUPPO TATA (nel 1980 Ennio Chiggio e Giulia Laverda aprono a Padova la galleria TOT, per la quale Chiggio cura, oltre a mostre sulle tendenze radicali del design contemporaneo come Ultramobile, Memphis, Alchimia, Gufram, le installazioni e ricerche concettuali sulla performativita del linguaggio ludico del gruppo TATA fondato assieme agli architetti Baruffi, De Santi, Rigo, Pavan, Zambon, agli artisti Garner, Pardini e al critico d'arte Ernesto Luciano Francalanci, con cui si unisce in un lungo sodalizio sia didattico che critico. Tale attivita inizia con la pubblicazione del volume "Del Ludico" edito da Mazzotta e prosegue con una serie di libri oggetto prodotta dalle Edizioni Tot. L'esperienza collettiva dei Ludici siconclude nel 1988. Di questo operare si sono occupati lo storico Ernesto L. Francalanci docente a Venezia ed Annamaria Sandona dell'Universita di Padova. ENNIO CHIGGIO: Ennio Chiggio e attivo nelle arti figurative dal 1959, quando fondo con altri 'coautori' il gruppo Enne. Si e interessato di musica sperimentale, poesia visiva, design grafico e industriale, anche come docente. Nel 1980 ha dato vita con un gruppo di'intellettuali' a un cripto movimento ludico, il "Tataludico", che ha esplorato le possibilita del linguaggio nel rapporto tra percettivo e logico filosofico, dopo gli avvenimenti Dada e Fluxus. Questa esperienza e terminata nel 1988.)

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PÁJARO DE FUEGO. Toda la cultura.

      Bs.As., 1977-1982. - Nros. 1 a 43//. Colección completa. 4to., rústica. Ilustrada. En estuche. Director: Carlos A. Garramuño. Colaboradores: U. Petit de Murat, R. Squirru, Gudiño Kieffer, B. Koremblit, M. Lynch, J. Lafforgue, Hellen Ferro, D. Martínez Isaacson, etc.

      [Bookseller: Lucio Fernando Aquilanti]
 31.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Bulla canonizationis Sancti Leopoldi Marchionis. (Wien, Drucker des "Vocabulista" (Stephan Koblinger?), nach dem 6. Januar 1485). 8°. Mit großer, wahrscheinlich mit der Hand eingestempelter Initiale "J" zu Beginn. 4 nn. Bll., Ungeheftet in Leinenmappe m. goldgepr. Deckeltitel.

      . . Langer - Dolch, S. 13, Nr. 9c (?) - Katalog 500 Jahre Druck in Österreich (Nationalbibliothek 1982) Nr. 10 - Copinger 3267 - Proctor 9471 (nennt Johannes Cassis als Drucker) - BMC III, 809 - Goff I, 102 - vgl. Mayer, Wiens Buchdruckergeschichte II, 389 ff. und Abb. 108.- Langer - Dolch beschreibt drei Varianten dieses Druckes, die bei ihm unter c beschriebene Variante jedoch mit der Signatur "a" und nicht "A" wie im vorliegenden Exemplar. - Stephan Koblinger, ein gebürtiger Wiener der heute allgemein als Drucker des "Vocabulista" angesehen wird, druckte 1479 - 80 drei Bücher in Vicenza. In Wien erschienen elf Drucke von ihm, alle mit einer Type gedruckt. - Die Bulle enthält die Heiligsprechung Leopold von Babenbergs, Markgraf von Österreich, 1096 - 1136. Es war dies die einzige Heiligsprechung Innozenz VIII., sie beschloß einen Kanonisationsprozeß den die Babenberger seit mehr als einem Jahrhundert betrieben hatten. Am 6. Jänner 1485 fand die Aufnahme Leopolds in die Zahl der Heiligen statt. - Ungeheftetes und völlig unbeschnittenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        DERRIERE LE MIROIR, No 250. Hommage a Aime et Marguerite Maeght.

      . Paris, Maeght, Aout 1982. 38 : 28,2 cm. 111,(3) S. Mit 18 Orig.-Lithographien in Farben , davon 9 doppelseitig (inkl. Umschlag), 3 schwarzw. OLithographien (1 doppelseitig) u. 3 Serigraphien (2 farbig, 1 doppelseitig). OKart. mit OUmschlag mit doppelseit. Farblithogr. von Saul Steinberg.. Erste Ausgabe. - Enthält Orig.-Graphiken von Chagall, Chillida (nicht bei van der Koelen), Miro (Cramer 253), Palazuelo, Bram van Velde, Rebeyrolle, Tapies, Tal-Coat, Alechinsky, Ubac, Pol Bury, Klapheck, Titus-Carmel, Ellsworth Kelly, Jacques Monory, Bazaine, Adami, Arakawa, Riopelle, Takis, Garache, Gardy-Artigas, Francois Fiedler. - Enthält ein ausführliches Verzeichnis sämtlicher bis dahin erschienener Hefte der Zeitschrift. - Tadelloses Exemplar.

      [Bookseller: Gerhard Zähringer Antiquariat und Galeri]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Derriere le Miroir No 250.

      Paris, Galerie Maeght, (1982).. Hommage a Aime et Marguerite Maeght. Fol. OKart. mit orig.-farblithogr. OUmschl. von Saul Steinberg (minimale Gebrauchsspuren). 111 SS., 2 Bll. mit 24 Orig.-Lithographien bzw. Orig.-Serigraphien und zahlr. ganzseitigen Fotos.. Erste Ausgabe. - Das Jubiläumsheft enthält je eine Orig-Graphik von Marc Chagall (farbig), Saul Steinberg (doppelblattgr. und farbig auf dem Umschlag, auf dem Stein signiert), Joan Miro (doppelblattgr. und farbig), Eduardo Chillida (sw. Serigraphie), Pablo Palazuelo (zweifarbige Serigraphie), Bram van Velde (doppelblattgr. und farbig), Paul Rebeyrolle (sw), Antoni Tapies (doppelblattgr. und farbig), Pierre Tal-Coat (farbig), Pierre Alechinsky (doppelblattgr. und farbig), Raoul Ubac (farbig), Pol Bury (doppelblattgr. und farbig), Konrad Klapheck (farbig), Gerard Titus-Carmel (doppelblattgr. und farbig), Ellsworth Kelly (sw), Jacques Monory (doppelblattgr. und farbig), Jean Bazaine (sw), Valerio Adami (farbig), Shusaku Arakawa (doppelblattgr. und farbig), Takis (doppelblattgr. und farbig), Claude Garache (doppelblattgr., sw), Joan Gardy-Artigas (farbig) sowie Francois Fiedler (doppelblattgr. und farbig). Die Texte stammen von Francois Chapan (umfangreiche einleitende Würdigung der Zeitschriftenreihe und des Galeristen-Ehepaares), Samuel Beckett, Jean-Paul Sartre, Louis Aragon, Tristan Tzara, Saint-John Perse, Rene Char, Jacques Prevert, Italo Calvino, Jean Genet, Andre Breton u.a. - Enthält auch die vollständige Bibliographie aller bis dahin erschienenen Hefte. - Schütz 42, 47 und 61. Sorlier 125. - Tadellos erhalten.

      [Bookseller: Verlag und Antiquariat Frank Albrecht]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hommage a Aime et Marguerite Maeght. Derriere le Miroir 250.

      Paris. Galerie Maeght. 1982.. Folio. 111 S. 2 Blatt. OKarton mit farbig illustriertem OUmschlag. Umschlag am Rücken mit unscheinbaren kleinen Sprenkelfleckchen, ebenso am vorderen unteren Steg. Sonst gutes bis sehr gutes Exemplar.. Die Schlußnummer der DLM ist gleichzeitig die Bibliographie der 249 zuvor erschienenen Hefte mit detaillierten Angaben zu den Originalgrafiken. Enthalten sind ferner Beiträge von 32 Autoren zur Fondation Maeght, Aime und Marguertite Maeght und deren Galeristentätigkeit. Zur Sondernummer steuerten 24 Künstler, die von Maeght seit der Nachkriegszeit betreut wurden, 21 Originallithographien und 3 Seriegraphien bei. Vertreten sind: Steinberg (Umschlag), Chagall, Chilida, Miro (Doppelblatt), Palazuelo, Bram van Velde (Doppelblatt), Rebeyrolle, Tapies (Doppelblatt), Tal-Coat, Alechinsky (Doppelblatt), Ubac, Pol Bury (Doppelblatt), Klapheck, Titus - Carmel (Doppelblatt), Kelly, Monory (Doppelblatt), Bazaine, Arakawa, Riopelle, Takis (Doppelblatt), Garache (Doppelblatt), Gardy-Artigas, Fiedler (Doppelblatt). Ferner mit 16 fotografischen Künstlerporträts.

      [Bookseller: Antiquariat Querido - Kunst und Fotograf]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cantique du Soleil. Comprenant le texte original et la traduction francaise de Pierre-Jean Jouve. Les onze linograv.orig. ... du Fernand Dubuis.

      (Lausanne), Andre et Pierre Gonin (1982).. 4°. 11 farb. Linolschnitte lose in ill. OKart.-Mappe. Mit Seidenpapierzwischenlagen. Vom Künstler sign. Ausgabe. Mappe etwas angestaubt.. Num. Ausgabe, eines von 92 auf Velinpapier gedruckten Expl.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Tragödie des Orpheus. Italienischer Text mit deutscher Versübertragung von Rudolf Hagelstange.

      München, Edition List, 1982.. Mit 10 sign. und num. ORadierungen von Leonor Fini. Gr.-Fol., lose Lagen und Bögen in OLwd.-Mappe mit Klarsichtfenster auf dem VDeckel. 1 von 250 num. Ex. Druckvermerk von Künstlerin und Übersetzer sign. Druck in zwei Farben auf mit Chinapapier kaschirtem Bütten der Papierfabrik Arjomari-Prioux. Druck des Textes auf Zerkall-Bütten. Die Radierungen wurden in der Werkstatt D. Moret in Paris abgezogen.

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Tragödie des Orpheus. Italienischer Text mit deutscher Versübertragung von Rudolf Hagelstange. [Mit 10 Orig.-Radierungen von Leonor Fini.]

      München: Edition List 1982.. Imperial-Folio (55 x 40 cm), Orig.-Leinenmappe mit kleinem Klarsichtfenster auf dem Vorderdeckel und 6 Rohbögen, 47, (1) S.. Vorderdeckel etwas fleckig, sonst frisches Exemplar - eins von 250 numerierten und von der Künstlerin und vom Übersetzer signierten Exemplaren - "Die zehn Original-Radierungen von Leonor Fini sind numeriert und wurden von der Künstlerin signiert und mit ihrer Prägemarke versehen." - Druck in zwei Farben auf Bütten der Papierfabrik Arjomari-Prioux, Druck des Textes auf Zerkall-Bütten, gesetzt aus der Bembo-Antiqua, die Radierungen wurden in der Werkstatt D. Moret in Paris abgezogen.

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Rieger]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Image of the East: Nineteenth-Century Near Eastern Photographs by Bonfils, From the Collections of the Harvard Semitic Museum

      1982 - 1982, University of Chicago Press, HB (no dj, red boards with gilt titles) 115pp, compiled and edited by Ingeborg Endter O'Reilly, 6 of 6 microfiches of the Gimilsin Temple, 10 of 10 microfiches with 815 b&w reproductions of the Bonfils photos best viewed on a reader with a 20-24x lens in glassine envelope in pocket at back of book, Near Fine (covers and their gilt titles bright, interior clean and unmarked, binding tight, a very nice copy of a scarce work) [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Jennifer Duncan]
 39.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The last sketchbook. (Reprint). Introduction by William S. Liebermann.

      (New York). Johnson Reprint Corporation, Harcourt Brace Jovanovich Publishers. 1982.. 2 Hefte. 35x22 cm. Reprint: 84 n.n. S.; Einführung: 20 S. Blockbuch (15x33 cm) und Originalbroschur (33x15 cm) in schwarzer Leinwandkassette mit Rücken- und Deckelschild.. Eines von 525 numerierten Exemplaren. - Schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ham on Rye. A Novel.

      Santa Barbara., ., Black Sparrow Press 1982.. Gr.-8°. 283 SS., 4 (2 w.) Bll. Illustr. Hlwd. mit OKunststoffumschl.. Printed July 1982 in Santa Barbara & Ann Arbor for the Black Sparrow Press by Graham Mckintosh & Edwards Brothers Inc. Design by Barbara Martin. - Nr. 27/350 (gesamt: 1226) Expln. - Druckverm. von Charles Bukowski handschriftl. signiert.

      [Bookseller: Antiquariat Lutz-Peter Kreussel]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Edition Hundertmark. Artist's Books

      Edition Hundertmark, Köln 1982-1985.. Softcover OPpSchuber mit 9 ill. Broschüren u. OMappe, je 21,5 x 15 cm. OMappe mit 2 Plakaten.. Schuber enthält eine Publikation jedes Künstlers. Folgende 9 Künstler haben ihre Publikationen signiert (nummeriert u./o. datiert): Monika Bartholome, George Brecht, Stefan Wewerka, Günter Brus, Philip Corner, Bernard Heidsieck, Dietmar Kirves, Gerhard Rühm u. Emmett Williams. Schuber u. jede Broschüre/OMappe mit Besitzstempel.

      [Bookseller: Galerie Buchholz OHG (Antiquariat)]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Weltchronik. Der Stricker: Karl der Grosse.

      Luzern, Faksimile-Verlag, 1982.. 2 in 1 Bd. 4°. 214 faksimil. Bl.; 76 faksimil Bl. Mit farb. Illustr. auf Goldgrund nach Miniaturen u. farb. Initialen. Dem Orig.-Einband entsprechender Lederbd. über Holzdeckeln mit 10 Metallbuckel-Beschlägen u. 2 Metall-Lederschliessen.. Nr. 289 v. 980 (GA 1'060) Ex. (Vergriffen. Neupreis 10'800.--). Faksimileband nach der Handschrift 302 (um 1300) der Kantonsbibliothek (Vadiana) in St. Gallen. "In seinen letzten Lebensjahren schrieb Rudolf von Ems auf Veranlassung des Stauferkönigs Konrad IV. eine Weltchronik in über 33000 paarweise gereimten Versen. Sie behandelt in mittelhochdeutscher Sprache die Geschichte von der Erschaffung der Welt bis zum Tode Salomos. (...) Das im Spätmittelalter vielgelesene Epos des "Strickers" geht in seinem Ursprung auf das altfranzösische Rolandslied zurück, das vom Regensburger "Pfaffen Konrad" um 1170 erstmals ins Deutsche übertragen worden war. Der "Stricker" erweiterte das alte Heldenlied aus dem Umkreis Karls zur in Versen erzählten Kunde ritterlicher Lebensformen. Im Mittelpunkt steht die Legenede um Karl und seinen treuesten Kampfgefährten Roland (...)" (Faksimile Verlag Luzern). - Der wissenschaftl. 400-seitige Kommentarbd. ist zur Zeit noch lieferbar (Fr. 350.--).

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        RUDOLF VON EMS: WELTCHRONIK + DER STRICKER: KARL DER GROSSE (1 Band Faksimile und 1 Kommentarband) - Faksimile-Ausgabe der Handschrift 302 der St. Galler Kantonsbibliothek (Vadiana) - LIMITIERT - TADELLOSES EXEMPLAR

      Faksimile Verlag Luzern, 1982 / 1987. RUDOLF VON EMS: WELTCHRONIK + DER STRICKER: KARL DER GROSSE Die Weltchronik aus dem 13./14. Jahrhundert bildet in Schrift und Sprache, in Miniaturmalerei und Verserzählung einen Höhepunkt der oberdeutschen Gotik. Heute wird die Handschrift als Ms 302 Vad. in der Kantonsbibliothek (Vadiana) in St. Gallen aufbewahrt. Der Faksimile Verlag Luzern schuf 1987 in aufwendiger Handarbeit lediglich 980 Exemplare (streng limitiert und handnummeriert). Diese Faksimile-Ausgabe ist beim Verlag vergriffen und dort nicht mehr erhältlich. Angebotsumfang: * 1 Band Faksimile * 1 Band Wissenschaftlicher Kommentar Ausstattungsdetails: * Bis ins Detail dem Original aus dem 13./14. Jahrhundert nachempfunden * Originalformat: ca. 29,5 x 20,0 cm * Insgesamt 588 Seiten (Weltchronik des Rudolf von Ems: 436 Seiten + "Strickers" Epos über Karl den Großen: 152 Seiten), originalgetreu randbeschnitten * 58 großformatige und prächtige Miniaturen tlw. auf Goldgrund, die fast alle ein Format von 14 x 10 cm aufweisen * Zahlreiche kleinere ornamentale Initialen * Brauner, geprägter Nappa-Ledereinband mit 10 Messingbeschlägen und 2 Schließen (nach dem Original aus dem 14. Jahrhundert) * Der Buchrücken ist mit 7 erhabenen Bünden versehen, das Kapitalband wurde von Hand umstochen * Aus privater Sammlung * Zustand: * Neu und unbelesen Limitierung: * Streng limitiert auf nur 980 Exemplare weltweit * Längst vergriffen * Sammlerstück und Wertanlage.

      [Bookseller: Antiquariat Gebrüder Ziereis]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Weltchronik. Der Stricker Karl der Grosse. Vollständige Faksimile-Ausgabe der Handschrift 302 der Kantonsbibliothek Vadiana St. Gallen.

      Faksimile-Verlag, Luzern. 1982.. 4°. OLd. unp.. Auflage 980 arabisch nummerierte Expl. (zusätzlich 80 römisch nummerierte, nicht für den Handel bestimmte), dieses 716. Beiliegend Begleitheft (1982, OKart., 82 S.) und Kommentarband (1987, OHld., 304(80 S.). Wissenschaftliche Mitarbeiter: Ellen J. Beer, Johannes Duft, Hubert Herkommer, Karin Schneider, Stefan Sonderegger und Peter Wegelin. Neupreis CHF 10'800. Sehr schöne Expl.

      [Bookseller: Kunstkiosk im Helmhaus]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        CODEX GUTA-SINTRAM (1 Band Faksimile und 1 Kommentarband) - Faksimile der Handschrift Ms. 37 in der Bibliotheque du Grand Seminaire in Strasbourg - LIMITIERT - TADELLOSES EXEMPLAR

      Faksimile Verlag Luzern, 1982. Die Augustiner-Chorfrau Guta von Schwarzenthann und der Augustiner-Chorherr Sintram von Marbach in der Nähe von Schwarzenthann vollendeten 1154 ein prächtiges Werk der Buchmalerei: den Codex Guta-Sintram. Die Handschrift - der Jungfrau Maria geweiht - enthält einmalige Einblicke in das Arbeits- und Gebetsleben des Klosters. Darüber hinaus finden sich Ratschläge zu Diäten, Medizin und Heilpflanzen und vielen anderen Alltagsthemen. Heute wird die Handschrift als Ms. 37 in der Bibliotheque du Grand Seminaire in Strasbourg aufbewahrt. Der Faksimile Verlag Luzern schuf in aufwendiger Handarbeit lediglich 930 Exemplare (streng limitiert und handnummeriert). Diese Faksimile-Ausgabe ist beim Verlag vergriffen und dort nicht mehr erhältlich. Angebotsumfang: * 1 Band Faksimile * 1 Band Wissenschaftlicher Kommentar * Schuber Ausstattungsdetails: * Bis ins Detail dem Original aus dem 12. Jahrhundert nachempfunden * Originalformat: ca. 36,0 x 27,0 cm * 326 Seiten, von Hand geheftet und randbeschnitten * 230 teilweise ganzseitige farbige Bilder * Zahlreiche große und kleine Initialen * Geprägter Rindsledereinband * Aus privater Sammlung * Zustand: * Tadelloses Exemplar * In Schuber Limitierung: * Streng limitiert auf nur 930 Exemplare weltweit * Längst vergriffen * Sammlerstück und Wertanlage.

      [Bookseller: Antiquariat Gebrüder Ziereis]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Faksimile - Rudolf von Ems: Weltchronik. Der Stricker: Karl der Grosse. [Faksimile-Ausgabe und Kommentarband].

      Luzern, Faksimile-Vlg., 1982, 1987. Weltchronik, 4° (29,5 x 20 cm), 294 farb. Bl. m. 58 tlw. m. Blattgold geschmückten Miniaturen, zahlreiche kleinere ornamentale Initialen; Kommentarband: 2°, VIII, 307 S. (Anhang 80 S.), 80 Textabb. Begleitheft 78 S., Faksimile: OLdr. auf 4 echten Bünden m. 2 Ldr. Schliessen, 10 Beschläge; Kommentarbd.: OHLdr.; Begleitheft: OBroschur, Min. gebrauchspurig, tadell. Preis in CHF: 5280. VERGRIFFEN: Nr. 220 v. 980 Exemplaren (Letzter Verkaufspreis des Verlages: CHF 10.800.-). Die Faksimile-Edition ist bis ins kleinste Detail vollkommen originalgetreu im Originalformat von wiedergegeben. Die Weltchronik spannt sich über 436 Seiten, während "Strickers" Epos über Karl den Großen 152 Seiten einnimmt. Auch die 58 Miniaturen, die fast alle ein Format von 14 x 10 cm aufweisen, sind in ihrem spiegelnden Reflex und dreidimensionalen Eindruck reproduziert. Die Blätter wurden originalgetreu randbeschnitten und das Kapitalband von Hand umstochen. Der Einband entspricht in allen Teilen dem Originaleinband. Er besteht aus Nappa-Rindsleder und ist mit 16 Messingbeschlägen versehen. Der wissenschaftliche Kommentarband rückt auf fast 400 Seiten die Handschrift ins Licht einer neuen, umfassenden Betrachtung.Zu diesem Zweck haben sich folgende Experten intensiv mit der Materie rund um die wundervolle Handschrift beschäftigt: Prof. Dr. Ellen J. Beer, Ordinarius für Kunstgeschichte des Mittelalters an der Universität Bern; Prof. Dr. Johannes Duft, Stiftsbibliothekar in St.Gallen, Honorarprofessor für mittelalterliche Geistesgeschichte an der Universität Innsbruck; Prof. Dr. Hubert Herkommer, Ordinarius für Germanische Philologie an der Universität Bern; Dr. Karin Schneider, Handschriftenabteilung der Bayerischen Staatsbibliothek München; Prof. Dr. Stefan Sonderegger, Ordinarius für Germanische Philologie an der Universität Zürich, und Prof. Dr. Peter Wegelin, Kantonsbibliothekar in St.Gallen. Das Lieblingsbuch des Mittelalters. Seit Jahrhunderten wird in St. Gallen eine ausgesprochen ritterliche Prachthandschrift des Spätmittelalters aufbewahrt. Dieser Codex bildet in Schrift und Sprache, in Miniaturmalerei und Verserzählung einen Höhepunkt der oberdeutschen Gotik. Die dichterische und malerische Ausgestaltung erzählt Weltgeschichte, wie sie sich den Augen und Ohren einer ritterlichen Gesellschaft in vornehmer Tafelrunde bei einem Becher Wein präsentierte.Um 1300 ließ ein höfischer Auftraggeber zwei mittelhochdeutsche Dichtungen auf Pergament schreiben und mit belebten Szenen auf Goldgrund illuminieren. Die erste Niederschrift dieser Werke lag damals schon ein halbes Jahrhundert zurück. Es handelt sich um die Weltchronik des Rudolf von Ems und das Leben Karls des Großen, geschildert von einem unbekannten Autor, genannt Der "Stricker".Das Alte Testament als Hauptquelle der Weltgeschichte In seinen letzten Lebensjahren schrieb Rudolf von Ems auf Veranlassung des Stauferkönigs Konrad IV. eine Weltchronik in über 33000 paarweise gereimten Versen. Sie behandelt in mittelhochdeutscher Sprache die Geschichte von der Erschaffung der Welt bis zum Tode König Salomos. Die Weltchronik dürfte im ausgehenden Mittelalter zu einer der beliebtesten Dichtungen geworden sein, weil sie es verstand, biblische Geschichte in der Sprache der Zeit zu erzählen. Hier wurde biblisches Heilsgeschehen von der Betrachtung der Vergangenheit in die Bewährung der Gegenwart geführt. Dahin sollten den Leser auch die kostbaren Bilder geleiten: etwa von überschlanken Frauengestalten in wallenden Gewändern, von tapferen Rittern in Rüstung begleitet. Sie führen die Geschichte längst vergangener Jahrhunderte in die Erlebnisnähe des gotischen Hochmittelalters.So wurde die St. Galler Handschrift über den Bodenseeraum hinaus zum Vorbild späterer Bilderchroniken und in unserer Zeit zu einem wertvollen Zeugnis deutscher Miniaturkunst des Mittelalters.Karl der Große - Idealbild des christlichen Herrschers.Das im Spätmittelalter vielgelesene Epos des "Strickers" geht in seinem Ursprung auf das altfranzösische Rolandslied zurück, das vom Regensburger "Pfaffen Konrad" um 1170 erstmals ins Deutsche übertragen worden war. Der "Stricker" erweiterte das alte Heldenlied aus dem Umkreis Karls zur in Versen erzählten Kunde ritterlicher Lebensformen.Im Mittelpunkt steht die Legende um Karl und seinen treuesten Kampfgefährten Roland, der mit dem Schwert Durandal und dem Horn Olifant gegen die Sarazenen kämpft, aber fällt, nachdem er wahre Wunder an Tapferkeit vollbracht hat. Der durch das Horn zu spät herbeigerufene Kaiser besiegt in der Schlacht die Sarazenen; dieser Kampf wird zum Symbol einer endgültigen Entscheidung zwischen Christen und Heiden.Ritterlich-höfisches Leben in kostbaren Miniaturen Die St. Galler Handschrift ist für die oberdeutsche Buchmalerei das bedeutendste Werk der Übergangszeit. Ihre 58 Miniaturen auf Goldgrund erzählen in frischer, körperhafter Sprache und alemannischer Erzählfreude das ritterlich-höfische Leben gegen Ende des 13. Jahrhunderts. Die Unmittelbarkeit und Lebendigkeit des Ausdrucks bricht erstmals mit dem bisherigen Zackenstil, sie zeugt von einem neuen Geist, der von französischen Vorbildern beeinflußt ist. Alttestamentarische Helden in Turnierrüstung, Hofdamen in wallenden gotischen Gewändern erzählen faszinierende biblische Geschichte und Heldensagen aus der Antike sowie aus dem Umkreis Karls des Großen.Rudolf von Ems und "Der Stricker" Rudolf von Ems stammte vermutlich aus dem Vorarlberger Ort Hohenems, der mit dem Kloster St. Gallen durch Jahrhunderte eng verbunden war. Geboren etwa um 1200, gehörte er dem ritterlichen Stand an und stieg später dank seiner hohen Bildung zum staufischen Hofdichter auf.Vom Leben des "Strickers" weiß die Überlieferung noch weniger als von seinem Zeitgenossen Rudolf von Ems. Aus seinem Schaffen allerdings kann man schließen, daß er kein Geistlicher war, wohl auch kein Ritter, sondern eher ein Bürgerlicher. Er nennt sich selbst einmal "heimatlos". Er dürfte aus dem deutschen Südwesten gekommen sein und hat neben Versepen auch gereimte Schwänke und Lehrgedichte verfaßt.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     563 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2019 viaLibri™ Limited. All rights reserved.