The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1927

        Loving Mad Tom

      The Fanfrolico Press, London 1927 - Signed twice by Norman Lindsay, ffe and opposite frontis. Limited Edition. Copy #82/375. 5 Illustrations by Lindsay. Quarter vellum stamped gilt, green papered-boards stamped gilt in pictorial design, fore and bottom edge untrimmed. (2, 112pp.) [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Heartwood Rare Books]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Das Deutsche Lichtbild. Jahresschau 1927 - 1938. + Roland Jaeger: Index zum fotografischen Jahrbuch.

      4, gebunden, Orig.-Leinen, gebunden, illustrierter Orig.-Pappband (Indexband) Selten vollständige Ausgabe der ersten 12 Jahrgänge (11 Bände) wohl aus dem Nachlaß einer Mitarbeiterin. Zustand: 9 Bände mit Widmung für die Mitarbeiterin Johanna Fischer, verh. Stieg. Alle Bände vollständig ggf. mit den Beilagen. Die Rücken vereinzelt etwas aufgehellt, die Einbände teils leicht fingerfleckig. 2 Kapitale eingerissen. Insgesamt wohlerhalten. Details: 1927: XIX, 128 S. Abb., 8 S. Anzeigen Kapital oben leicht eingerissen 1928/29: Von Bruno Schultz für Johanna Fischer signiert 12 Bll., 92 S. Abb., 20 Bll., 8 S. Anzeigen + The German Annual of Photography in Deckeltasche 1930: 12 Bll., 110 S. Abb., 14 Bll., 10 S. Anzeigen 1931: Von Bruno Schultz für Johanna Fischer signiert. 17 Bll., 1+0 S. Abb., 21 Bll., 12 S. Anzeigen + The German Annual + Album-Annuaire Allemand + Pressestimmen. Oberes Kapital leicht eingerissen 1932: Von Bruno Schultz für Johanna Fischer signiert. 17 S., 180 S. Abb., S. 23-69, 10 S. Anzeigen 1933: Vom Verleger und Herausgeber für Johanna Fischer signiert. 106 S., 160 S. Abbildungen 1934: Vom Verleger und Herausgeber für Johanna Fischer signiert. 52 S. Text, 112 S. Abbildungen, 13 S. Anzeigen 1935: Vom Verleger und Herausgeber für Johanna Stieg signiert. 72 S. Text, 128 S. Abbildungen, 20 S. Anzeigen 1936: Vom Verleger und Herausgeber für Hanna Stieg signiert. 140 Text & Anzeigen, 1152 S. Abbildungen 1937: Vom Verleger und Herausgeber für Johanna Stieg signiert. 80 S. Text, 128 S. Abbildungen, 18 S. Anzeigen 1938: Vom Verleger und Herausgeber signiert. 14 S. Text, 224 S., davon S. 3-144 Abbildungen /foto

      [Bookseller: Altstadt-Antiquariat Nowicki-Hecht UG]
 2.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        L'Arte del Libro e della rivista nei paesi D'Europa e D'America. Volume I und II. 2 Bände

      Officina grafica Paolo Neri, Bologna, 1927/1928. 424 S./XXXIII S. und XIII S. mit 590 Illustrationen im Text und 500 Tafeln sowie 1025 Designs, original illustrierte Pbde., folio, (gering fleckig/Kanten etwas berieben und bestoßen/Rücken lediert mit Fehlstelle/Exlibris auf Vorsatz) - Nummer 252 und 498 von 750 numerierten Exemplaren / The Art of the book ans of the Review in Europe and America -

      [Bookseller: Celler Versandantiquariat]
 3.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Street Scene, St. Simon's Church.

      Manchester: Grove Galleries Limited,, [c.1970s]. Offset lithograph on laid paper. Image size: 37.5 x 28 cm. Light staining to margins from glue of previous mount, not affecting the image. Presented in a lime wax frame with conservation mount and UV conservation glass. Edition of 300. Signed in pencil lower right by Lowry, numbered lower left. Lowry made his initial sketch of St Simon's Church, Salford, in 1927 at his father's suggestion. When Lowry returned to the site, a month after making his sketch, the church had been demolished. The painting was completed the following year.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 4.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Contes Vénitiens. Avec une préface inédite de l'auteur et douze aquarelles et des vignettes de Charles Martin.

      P., Société d'édition "Le Livre", Emile Chamotin, 1927, In 4 étroit, non rogné, 241 pp. Tirée à 500 exemplaires numérotés, celui-ci sur vélin d'Arches;

      [Bookseller: Librairie Pages Volantes]
 5.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Der Steppenwolf (Erstausgabe / First Edition)

      289 gebundene Ausgabe UNIKAT, Gebundene Ausgabe, Fischer-Verlag 1927, Erstauflage (1.bis 15.Auflage), 289 Seiten +33 Seiten (Traktat), Nussbrauner Lederrücken mit Golddruck, wunderschön gemaserter Pappeinband, sehr schöner dunkelbrauner Kopfschnitt, mit dem nach S.64 eingeschobenen "Tractat vom Steppenwolf", mit Pappschuber, fast unbenutztes Exemplar und nahezu ohne jegliche Gebrauchsspuren, Papier innen kaum nachgedunkelt - sonst sauber und tadellos, Buchschnitt gering nachgedunkelt ohne weitere Mängel, Pappeinband in tadellosem Zustand *** / *** UNIQUE, Beautiful nutbrown LEATHERBACK and ornate hardcover, First edition, hardly darkened paper/edge, besides that absolutely clean and nearly without any traces of use, comes with a slipcase, outstanding condition for this age (intern: 25K-BRAUN/Altdeutsch/Schatzkästchen/GOU-2)

      [Bookseller: Lydia und Hubert Lohmaier GbR]
 6.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Langen-Schwalbacher Saurbrunnen und Bäder / Sampt deren Eygenschafft und rechtem Gebrauch / Jetzo zum andern mahl außführlich für alle und jede in 100. Fragen beschrieben und vermehrt Durch Ludwig von Hörnigk ..

      1 gestochener Kupfertitel: Schwalbacher Saur- Unndt Prodel-Brunnen Beschreibung. Ludivici vonn Hörnigk, 7 Blätter, 260 Seiten, 1 Blätter Register. 16,7 x 10,5 cm, zeitgenössischer? mit Kiebitzpapier bezogener Pappband, mit goldgprägtem rückentitel auf Rückenschild, dreiseitiger Rotschnitt. Durch Register erschlossen. "Bad Schwalbach (bis 21. April 1927 Langenschwalbach) ist die Kreisstadt im Rheingau-Taunus-Kreis in Hessen. Die Stadt ist eines der ältesten hessischen Heilbäder, zugleich ist sie seit 2014 ein anerkannter Kneippkurort. Bad Schwalbach ist ein Kurort etwa 20 Kilometer nordwestlich der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Die Kernstadt liegt in 289 bis 465 Meter Höhe im westlichen Hintertaunus sehr langgestreckt auf 2,5 Kilometer Länge in einem linken Seitental der Aar, das vom Nesselbach durchflossen wird. Über 56 Prozent der Gemarkungsfläche besteht aus Wald. Bad Schwalbach wurde als Langinswalbach im Jahre 1352 erstmals urkundlich erwähnt und war seit 1364 als Pfarrei bekannt. Weitere historisch dokumentierte Erwähnungen des Ortsnamens sind Swalbach 1360 und Langenschwalbach Anfang des 16. Jahrhunderts. Erste zuverlässige Berichte über die Mineralquellen gibt es ab 1568 durch den Wormser Arzt Tabernaemontanus, der den Ort auch in seinem 1581 erschienenen Werk Neuw Wasserschatz bekannt machte. Der Speyerer Weihbischof Heinrich Fabricius hielt sich bereits 1583 zur Kur am Sauerbrunnen von Bad Schwalbach auf.[5] Obwohl Langenschwalbach im Dreißigjährigen Krieg völlig zerstört wurde, wurde es schnell wieder aufgebaut, der Handel mit dem Heilwasser begann zu blühen. Zunächst wurde das Wasser im Versandhandel in Krügen und Fässern in ganz Europa verkauft." / Ludwig von Hörnigk (* 16. März 1600 in Frankfurt am Main 2. August 1667 Mainz auch Hörnigk oder Horneck geschrieben) war ein deutscher Arzt, Jurist und Autor. Sein Vater soll Ludwig V. von Hessen-Darmstadt sein. Seine Familie soll aus Darmstadt kommen. Er studiert in Gießen Medizin bei Gregor Horstius. Danach ging er nach Padua in Italien, wo er bei Adriaan van den Spiegel studierte. In Straßburg promovierte er dann zum Doktor der Medizin. Am 1. Juni 1625 wurde er Arzt von Frankfurt am Main. 1626 wird ihm in Prag der Titel des Comes palatinus verliehen, was mit seiner Standeserhöhung einher ging. 1635 wurde er zum physicus ordinarius in Frankfurt. 1638 promovierte er in Marburg in Jura. Er wird zu einem der frühesten deutschen Verwaltungsjuristen." (Wikipedia) * * * Einband nur geringfügig berieben und bestoßen, zwei Blätter mit nur geringfügigem Textverlust fachgerecht ausgebessert, einige Blätter im weißen Rand ohne Textverlust geringfügig beschädigt, eingige Blätter mitleichtem Wasserrand, Seite 149/150 mit Einriß, die Seiten 115 bis 126 und ab Seite175 mit Wurmgängen, sonst gut erhaltenes und sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Matthias Severin Antiquariat Am Bayerisc]
 7.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Nos Landes. Vision d'Ensemble sur le Pays Landais.

      1927 - Mont-de-Marsan, Librairie D. Chabas, 1927. Un volume de format in 4° de XII pp.; (faux-titre, justification du tirage, titre, liste des collaborateurs, préface; une grande carte dépliante en couleurs des Landes; 374 pp.), Une grande planche dépliante par André Vidal, une planche dépliante, reproduction de carte ancienne; 12 hors texte en héliogravure. Très nombreux croquis schémas, reproductions gravures dans le texte. Plusieurs reproductions en pleine page et dans le texte par Vignes. Mise en page de style "Art-Déco", vignettes, cul-de-lampes, bandeaux en deux couleurs. Reliure de l'époque en demi chagrin à coins brun, titre doré, tête dorée. Couverture conservée. Quelques rares et pâles rousseurs, sinon exemplaire en parfait état. Ouvrage collectif tiré à 1000 exemplaires, pas de réimpression. Celui-ci N° 504 sur papier chromotype teinté des papeteries Navarre. Peu courant. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: librairie Daniel Sciardet]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Le sujet est la clairière de son corps. [illustrés de 4 eaux-fortes par Chillida].

      8 (25 x 19 cm), 28 Bl. (gefalzte Bogen), 4 Orig.-Holzschnitte., Umschlag m. losen Bl. in OLwd.-Mappe in Schmuckkassette, Kassette min. fleckig. Buch tadellos. Nr. 118 von 120 Exemplaren (gesamte Auflage 870, ab Nr. 121 nur m. Reproduktionen) auf Bütten Auvergne à la main du moulin Richard de Bas. Im Druckvermerk vom Künstler u. vom Verfasser signiert, zusätzlich die erste Radierung. Druck des Textes bei Robert Blanchet, die Radierungen im Atelier Morsang. - Die Gedichte Racines in chronologischer Folge. (Van der Koelen 75008-75011). - Charles Racine (1927-1995), poète suisse francophone.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 9.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Michael Strogoff, A Courier of the Czar. Pictures by N. C. Wyeth.

      New York: Charles Scribner's Sons, 1927 - Quarto. Original black cloth with titled illustration laid down to front board, gilt titles to spine, pictorial endpapers. With the dust jacket. Gift inscription and small ownership label to the half title, in the dust jacket with mild toning, shallow chipping to top end of spine. A lovely copy. Colour illustrations by N.C. Wyeth. First edition, first printing of Wyeth's illustrated version of Verne's tale. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Peter Harrington. ABA member]
 10.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        MICHAEL STROGOFF

      - (WYETH,N.C.)illus. MICHAEL STROGOFF by Jules Verne. NY: Scribner (1927). 4to (7 1/4 x 9 1/2"), black cloth, pictorial paste-on, slight rubbing else near fine. 1st Wyeth edition, illustrated by him with cover plate, pictorial end papers and title page plus 9 other beautiful color plates. Nice copy. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Aleph-Bet Books, Inc. - ABAA]
 11.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Time and Western Man.

      London: Chatto and Windus,, 1927. Octavo. Original red cloth, spine lettered gilt, top edge red. With the dust jacket. Two vignette illustrations. Very slight rubbing to the ends and corners, some minor spotting, a sound copy in excellent condition, the jacket very good, a little spine-tanned, chipped at the ends and corners, with some small tape repair to verso. First edition, first impression, presentation copy, of Lewis's fullest exposition of his philosophical credo. This copy is inscribed on the front free endpaper, "To H. E. Dannce, from Wyndham Lewis, october 1927".

      [Bookseller: Peter Harrington]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Serie: Wig-Wam (ohne Titel). Collage aus zerschnittenen Farblithographie auf farbiges Büttenpapier montiert..

      76 x 104 cm, 99 x 127 gerahmt., Tadell. Nr. 113 von 120 Exemplaren., Links unten num, rechts unten signiert.- Piero Dorazio (1927-2005), begann 1945 ein Architekturstudium und gehörte ab 1946 der Gruppe Arte Sociale in Rom an. Unterstützt durch ein Stipendium der französischen Regierung studierte er 1947 bis 1948 an der "Ecole National supérieure des Beaux Arts" in Paris.1950 gründete er das Galerieforum Age d'Or in Rom und Florenz. Nach einjährigem USA-Aufenthalt kehrte er 1954 nach Italien zurück. Dorazio gehörte der Gruppe Movimento per larte concreta (MAC) in Mailand an. Im Jahr 1959 war Piero Dorazio Teilnehmer der documenta 2 und auch auf der nächsten, der documenta 3 (1964) in Kassel vertreten. Ab 1964 arbeitete er wieder in den USA. 1974 ließ er sich im verlassenen Kloster von Todi in Umbrien nieder und lebte und arbeitete abwechselnd dort und auf Rhodos.Vorbilder und Anregungen für seine Kunstauffassung gewann er aus dem Studium der europäischen wie auch außereuropäischen Kunstgeschichte, besonders aber von Raffaello Santi und Antonio del Pollajuolo, den französischen Impressionisten, den italienischen Futuristen und von Wassili Wassiljewitsch Kandinski, Kasimir Sewerinowitsch Malewitsch, Piet Mondrian.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 13.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Beiträge zur gerichtlichen Medizin. Bände 1 - 20 einschließlich Generalregister, gebunden in 7 Bände, mit zahlreichen Abbildungen im Text und auf Tafeln

      Vollständige Ausgabe in solidem Handeinband der Zeit (7 Bände, schwarzes Halbleinen / HLn 8vo im Format 17,5 x 24 cm) mit Rückentitel in Goldprägung und Gewebeecken. Etwa 3.500 Seiten, mit vielen Textzeichnungen und Fotoabbildungen auf Kunstdruckpapier sowieGeneralregister für alle Bände (Autoren- und Sachverzeichnis). - Aus dem Inhalt: Geschichte der Wiener Lehrkanzel für gerichtliche Medizin - Zur Lehre vom Kindesmorde - Stichverletzungen des Herzens mit besonderer Berücksichtigung von Handlungsfähigkeit nach Erhalt der tödlichen Verletzung - Das Fehlen der Scheide als Ehehindernis - Nahschussspuren an Kleidungsstücken - Gerichtsärztliche Erfahrungen über Selbstbeschädigung - Die verlängerte Schwangerschaft vor Gericht - Embolische Projektilverschleppung - Verletzungen des Herzens durch stumpfe Gewalt - Mund- und Rachenverletzungen beim Neugeborenen - Ein ungewöhnlicher Selbstmord durch Erhängen mit Umschnürung des Hodensackes - Missbrauch medizinischer Indikationen zum künstlichen Abortus - Spuren der Elektrizität außerhalb des menschlichen Körpers -Wundstarrkrampf als Folge krimineller Fruchtabtreibung - Verletzungen durch Selbsthilfe oder Kindesmord - Forensische wichtige Leichenerscheinungen - Mikroskopische Untersuchung von Organen einer Exhumierungsleiche - Elektrisches Trauma und Schwangerschaft - Entstehung von Scheidenverletzungen sub coitu - Eine bemerkenswerte Bildung von Leichenwachs - Biologische Probleme im Strafvollzug - Der Selbstmordversuch eines Schülers - Über Kleiderschüsse - Plötzlicher Tod nach ärztlichen Eingriffen - Selbstmord eines Liebespaares durch Erhängen in einer Schlinge - Kasuistik des Giftmordes durch Arsen - Eigenartige Hautverletzungen durch Schüsse aus angesetzten Selbstladepistolen - Giftmord durch Thallium - Schussverletzungen im Straßenkampf - Die Geschwulstfrage in ihrer gerichtsärztlichen Bedeutung - Die gerichtsmedizinische Bedeutung der elektrischen Strommarke - Gewaltsamer Tod durch verbrecherische Kastration oder natürlicher Tod durch Aortenruptur? - Durch Atropinvergiftung vorgetäuschtes alkoholisches Delirium - Die Ausgestaltung des kriminal-biologischen Dienstes in Lettland - Nachweis der Defloration und der stattgehabten Geburt - Tod infolge Unfallvergiftung oder Berufskrankheit? - Vergiftung durch Dämpfe des Feuerlöschmittels Polein - Blitz und Antenne - Gerichtlich-medizinische Probleme bei Shakespeare - Schwarzpulverexplosionskatastrophe in Dorpat/Estland 1927 - Ein Beitrag zur Frage der bleibenden Zeichen der Entbindung. Selbstbezichtigung einer Kindesmörderin - Schwierigkeiten bei der Beurteilung von Schussverletzungen - Die Bedeutung des Röntgenverfahrens in der gerichtsärztlichen Praxis - Scheinbar gewaltsamer Tod durch Ersticken bei Säuglingen - Eigenartiger Gattenmord einer Paranoikerin - Tod durch Erhängen als unbeabsichtigter Ausgang eines Scherzes - Schwangerschaftsunterbrechung bei Lungentuberkulose - Einige Fälle von stumpfer Verletzung des Nierenstieles und des Nierenbettes - Bestimmung der Todeszeit aus dem Pflanzenwuchs der Leichenfundstelle - Schwurgerichtskrise und forensische Psychiatrie -Zum Tod durch Sturz ins Wasser - Über sensationelle Fälle plötzlichen Todes aus natürlicher Ursache - Kasuistik der selteneren Vergiftungsarten - Ein Fall von Lustmord - Über seltsame Ursachen elektrischer Unfälle - Selbstmordversuch durch Halsabschneiden und Selbstmord durch nachfolgendes Ertränken - Die Entwicklung der Mikrochemie und ihre Bedeutung für die gerichtliche Medizin - Über die Schwierigkeiten bei der Begutachtung alter, ausgeheilter Kriegsverletzungen - Der grundlose Vergiftungsverdacht und die Verkennung von Vergiftungen - Fahrlässige Fruchtabtreibung - Zur Kasuistik des pathologischen Alkoholrausches - Vergiftung oder plötzlicher Tod? . . . Gutes Exemplar, weitere Beschreibung s.Nr. 18409! Bitte beachten Sie: Auf Grund der besonderen Versandkostenvorgaben vom ZVAB und Abebooks, kann es bei schwereren oder mehrbändigen Werken zu höheren Portokosten kommen, da der Preis sich nicht am Gewicht, sondern nach der Anzahl der Artikel richtet.

      [Bookseller: Galerie für gegenständliche Kunst]
 14.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        The Last of the Windjammers (Volume I & II in 4 Volumes)

      Boston, MA: Charles E. Lauriat Company, 1927, 1929. First Edition. Hard Cover. Very Good. Pierce, Wesley George. The quintessential history of the windjammer fleets. Rare in this condition in an intact run. xiv, 266, 267-518, xv, 212, 213-443 pp. 8vo. Bright blue cloth boards with gold embossed titlng to spine.

      [Bookseller: Artisan Books & Bindery ABAA/ILAB]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Madame L`Archiduc. Operette in drei Akten. Musik von Jacques Offenbach. Text nach Albert Millaud von Karl Kraus.

       Wien, R. Lanyi 1927. 131 S. OKart. EAKerry HN 14a - Mit eigenhändigen Namenszug \"9. Okt. Karl Kraus\" a. d. Titelbl. Versand D: 4,00 EUR Literatur, Widmungsexemplare

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 16.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Men Without Women

      New York, NY: Charles Scribner's Sons, 1927.. FIRST EDITION, FIRST ISSUE with a perfect '3' to p.3. Elegantly bound in recent full black morocco, gilt, marbled endpapers, top edge gilt, others untrimmed, publisher's boards bound in. Minor toning; binding unmarked. A fine copy. Many of the tales collected here appear in book form for the first time, following initial publication in various periodicals; Hemingway is remembered for his novels, but it was the short stories that first attracted notice.

      [Bookseller: Adrian Harrington Rare Books]
 17.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Hier und hier und hier.[Rückseitig betitelt]. Orig.-Collage.

      70 x 50 cm, Tadell. Rechts unten signiert, datiert. - Walter Grab (1927-1989) zürcher Künstler, Autodidakt erster Malunterricht bei Walter Jonas in den 40er Jahren. Studienreisen und Aufenthalte im Ausland: Paris (1948, 1950, 1969), München (1951), Berlin (1955), Brasilien (1965).1950 Initiant einer Surrealisten-Gruppe um Rudolf Schlichter, Edgar Jené, Edgar Ende, Frans Boers, Ernst Maas, Kurt Seligmann u.a.m.1965 zusammen mit Meret Oppenheim als Vertretung des Schweizer Surrealismus an der Biennale in Sao Paolo, Brasilien.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 18.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens. 10 Bde. (inkl. Register).

      Gr.8, ca. 15000 S., OLwd. goldgepr., Farbkopfschnitt, einige Bde. m. Transparent-OU, , Min. beschienen u. min. gebrauchsspurig, sonst tadell. (= Handwörterbuch zur deutschen Volkskunde, Abteilung I, Aberglaube). 1927 bis 1942 erstmals erschienen, versammelt es zum ersten Mal alle Aspekte des Volks- und Aberglaubens. Die entlegensten Quellen wurden von einem schweizerisch-deutschen Autorenteam über Jahrzehnte gesammelt und zusammengestellt. In der Folge entstand ein dichtes, faktengesättiges Lexikon (Naturwissenschaft und Mythologie, Naturheilkunde und Medizin, Astrologie und Meteorologie, Symbolwissenschaft, Pflanzenheilkunde, Magie), das zu allen Aspekten überraschende Querverweise und Anmerkungen bereit hält. Viele der Inhalte des Handwörterbuches haben erst in den letzten Jahren ihre volle Aufmerksamkeit bei einem breiten Publikum gefunden, beispielsweise im Rahmen der feministischen Frauenforschung und dem großen Interesse an der Geschichte der Hexenverfolgung. Eines der lexikalischen Großwerke des 20. Jahrhunderts, das in keiner wissenschaftlichen Bibliothek fehlen darf.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 19.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens (= Handwörterbücher zur deutschen Volkskunde, Abteilung I: Aberglaube), 10 Bände, Ganzleinen-Ausgabe

      Berlin und Leipzig, Walter de Gruyter, 1927 - 1942 (unveränderter Nachdruck, ca. 1970). Erstes einschlägiges und bis heute maßgebliches Nachschlagewerk zum volkstümlichen Aberglauben, das zur Anerkennung der Volkskunde als Wissenschaftsdisziplin beitrug. Herausgeber Eduard Hoffmann-Krayer (1864 - 1936) lehrte von 1909 an Germanistische Philologie an der Universität Basel 1896 war er maßgeblich an der Gründung der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde beteiligt. Der Volkskundeforscher Hanns Bächtold-Stäubli (1886 - 1941) trat als Forscher, Herausgeber und Organisator volkskundlicher Arbeiten, im Besonderen auch über Märchen und Sagen, hervor. Buchrücken im Farbton, wie stets bei dieser Ausgabe, minimal changierend, Band 1 mit kleinem Fleck. Sonst sehr gutes, nahezu tadelloses Exemplar der Ganzleinen-Ausgabe auch innen frisches Exemplar, Seiten sauber und fleckenfrei. Der Neupreis der Ausgabe betrug seinerzeit EUR 1186,00. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Anton-Heinrich]
 20.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Der Klassenkampf. Marxistische Blätter. Sozialistische Politik und Wissenschaft. Jahrgänge 1927, 1928, 1929, 1930, 1931 * ALLES!

      Max Adler, Max Seydewitz, Kurt Rosenfeld, Heinrich Ströbel, Paul Levi: Der Klassenkampf. Marxistische Blätter. Sozialistische Politik und Wirtschaft. Jahrgänge 1927, 1928, 1929, 1930, 1931 Seiten: 3150. Gewicht: 2000 g. Laubsche Verlagsbuchhandlung. Berlin 1927-1931. Hardcover Hier im Angebot alle Ausgaben der Theoriezeitschrift der linken SPD, deren Protagonisten später zur SAPD, der linken Abspaltung der SPD, gingen. Jahrgang 1927: Nr. 1-6 (192 Seiten. Gebunden, kompletter Jahrgang) Mit lose beiliegendem Inhaltsverzeichnis des Jahrgangs 1927 und des 1. Halbjahrs 1928.) Jahrgang 1928: Nr. 1-24 (768 Seiten. Gebunden, kompletter Jahrgang) Jahrgang 1929: Nr. 1-24 (772 Seiten. Gebunden, kompletter Jahrgang. Mit Inhaltsverzeichnis dem jeweiligen Halbjahr vorangestellt.) Jahrgang 1930: Nr. 1-24 (768 Seiten. Gebunden. Mit Lesebändchen. Gebunden sind die Hefte 1-23. Das Heft Nr. 24 liegt, komplett mit Umschlag, lose bei. Kompletter Jahrgang. Das Inhaltsverzeichnis des ersten Halbjahres ist beigebunden.) Jahrgang 1931: Nr. 1-19 (608 Seiten, gebunden. Mit Lesebändchen. Mit Inhaltsverzeichnis des 1. Halbjahres in Heft Nr. 13.) Alles! Mit Heft 19 wurde die Zeitschrift in dieser Form eingestellt. Unaufdringliche zeitgenössische Besitzvermerke befinden sich in den Einbänden der Jahrgänge 1927, 1928, 1929. Einige kleinere zeitgenössische Anstreichungen habe ich in den Jahrgängen 1928 und 1929 gefunden. Auf dem leeren Einband des Jahrgangs 1931 befinden sich ein paar Notizen. In Heft 19-1931 sind die Seiten 571-574 unten angeknickt und die Seiten 575-578 sind leicht außerhalb des Textbereiches beschädigt. Die Umschläge wurden einst nicht mit eingebunden. Das Bild hier auf der Site zeigt die Rücken der Einbände. Die Ausgaben sind gebunden in Einbänden der Zeit. Nichtraucherhaushalt. Der Klassenkampf war das bedeutendste theoretische Organ der Marxisten in der SPD. Er hatte jedoch eine Auflage von kaum mehr als 1000 Exemplaren. Als die SPD-Linke Ende 1931 vom SPD-Vorstand gemaßregelt wurde, gründeten Angehörige der "Klassenkampf"-Gruppe eine neue Partei, die SAPD. "Der Klassenkampf erschien ab Ende 1931 in einem neuen Verlag unter der Herausgeberschaft der SAPD. Teile der bisherigen Redaktion führten die Zeitschrift unter dem Namen "Marxistische Tribüne" im ursprünglichen Verlag weiter. Hier im Angebot sind alle Ausgaben des "Klassenkampfs", die in der Laubschen Verlagsbuchhandlung Berlin erschienen. Literatur: E.V. Rengstorf: Links-Opposition in der Weimarer SPD. Die "Klassenkampf-Gruppe" 1928-1931. Hannover 1978 Hanno Drechsler: Die SAPD. Erlangen 1971. Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands aus Wikipedia Die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAPD, häufig auch Sozialistische Arbeiterpartei, SAP genannt) war eine linkssozialistische, marxistische Partei, welche von 1931 bis 1945 bestand und eine wichtige Rolle im Widerstand gegen den Nationalsozialismus spielte. Die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands (SAPD) war eine linke Abspaltung der SPD im Herbst 1931, sie entstand, als sechs Mitglieder der SPD-Reichstagsfraktion (Kurt Rosenfeld, Max Seydewitz, August Siemsen, Heinrich Ströbel, Hans Ziegler und Andreas Portune) wegen des Bruches der Fraktionsdisziplin ausgeschlossen wurden. Der neu gegründeten Partei schloss sich eine Minderheit des linken SPD-Flügels (darunter auch einige bekanntere Politikerinnen wie Anna Siemsen und Käte Frankenthal) und des Jugendverbandes SAJ, ein Teil der KPO um Paul Frölich, Jacob Walcher, August Enderle, August Ziehl und Heinrich Galm, einige Gruppen und Personen aus der Versöhnlerfraktion der KPD wie Heinrich Stahmer, die Rest-USPD um Theodor Liebknecht, der Sozialistische Bund von Georg Ledebour, die Arbeitsgemeinschaft für linkssozialistische Politik um Fritz Küster, eine entristisch arbeitende Gruppe der Roten Kämpfer um Bernhard Reichenbach (1932 ausgeschlossen) sowie bekannte unabhängige marxistische Intellektuelle wie Fritz Sternberg an. Anfang 1933 spitzten sich innerhalb der SAPD fraktionelle Auseinandersetzungen zu, als die Mehrheit des Vorstandes um Rosenfeld und Seydewitz eine Auflösung der Partei zugunsten von SPD und KPD propagierten, der linke Flügel widersetzte sich dem und führte, schon unter den Bedingungen der Illegalität einen Parteitag durch, auf welchem ein neuer Vorstand gewählt wurde. Dem Auflösungsaufruf des rechten Flügels schloss sich von den damals 15.600 Mitgliedern ein knappes Zehntel an. Hintergrund für diese Auseinandersetzung war die Unzufriedenheit einer Mehrheit der Mitglieder mit dem gemäßigten linkssozialdemokratischen und pazifistischen Kurs der Parteiführung und ehemaligen Reichstagsabgeordneten, die SAPD-Linke (um die ehemaligen KPO-Mitglieder Fröhlich und Walcher, die Intellektuellen Sternberg und Klaus Zweiling und die Leitung des SJVD) strebte den Aufbau einer neuen revolutionären Partei und einer neuen kommunistischen Internationalen an. Ab 1933 arbeiteten ihre Mitglieder in der Illegalität gegen den Nationalsozialismus, dabei gelang es der SAPD in den Jahren bis 1936 relativ gut, ihre Strukturen vor der Gestapo zu verbergen. Über die Hälfte der Mitgliedschaft nahm am antifaschistischen Widerstand teil, ein sehr viel höherer Prozentsatz als bei den Massenparteien SPD und KPD. Viele SAPD-Mitglieder, v.a. die in der Öffentlichkeit bekannten, emigrierten, von den in Deutschland gebliebenen wurden viele in Zuchthäuser oder Konzentrationslager gesperrt, einige, wie Ernst Eckstein und Franz Bobzien ermordet. Nachdem 1937/38 die meisten SAPD-Strukturen zerschlagen worden waren, gab es nur noch kleinere Gruppen und Zirkel, welche weiterhin (teilweise bis zum Kriegsende 1945) aktiv waren. Im Exil (der Exilvorstand befand sich in Paris) beteiligte sich die SAPD am Lutetia-Kreis, dem Versuch, eine deutsche Volksfront zu gründen, Mitglieder der Partei kämpften während des spanischen Bürgerkrieges in den Arbeitermilizen der POUM. Nach dem Ende der nationalsozialistischen Diktatur schlossen sich 1945 die meisten Mitglieder der SAPD in den Westzonen nach einer Unterredung zwischen dem späteren SPD-Vorsitzenden Kurt Schumacher und dem als SAPD-Vertreter fungierenden Otto Brenner der SPD an, während andere, vor allem in der sowjetischen Zone, auch der KPD oder später der SED beitraten, so Klaus Zweiling, Jacob Walcher, Max Seydewitz und Edith Baumann. Versuche der Wiedergründung einer dezidiert linkssozialistischen Partei auf lokaler Ebene wie unter Heinrich Galm in Offenbach (Arbeiterpartei AP) oder unter August Ziehl in Geesthacht (dort unter dem Namen SAP) scheiterten. Einige ehemalige SAPD-Mitglieder wie Fritz Lamm spielten in der unabhängigen radikalen Linken der 1950er und 1960er Jahre eine wichtige Rolle, andere schlossen sich der in der Tradition der KPD-O stehenden Gruppe Arbeiterpolitik an.

      [Bookseller: toulon]
 21.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Les Chansons de Bilitis. Traduites du grec.

      Paris : chez Sylvain Sauvage, 1927. - In-4, 153 pages, 33 illustrations dessinées par Sylvain Sauvage et gravées sur bois en couleurs et imprimées par Pierre Bouchet. Maroquin orange, dos lisse orné en long de lauriers dorés, titre doré, décor de c¿urs dorés et à froid sur les plats, branche de laurier au palladium, doublure et gardes de reps écru, double garde marbrée, tête dorée, couvertures et dos conservés. Etui bordé. Un des 235 exemplaires numérotés sur vergé de Montval. Bel ex. Carteret IV, 251. Monod 7384. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Hogier]
 22.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        METROPOLIS Roman

      Widmung und Signatur Thea v. Harbou Berlin 29.8.26 Zur Erinnerung an Dein 20 Geburtstag. Original Broschur. Mit der beruehmten Umschlagillustration von Werner Graul. Mit 8 Ganzseitigen Bildern aus dem Fritz Lang Film, der im Januar 1927 Premiere hatte.Alle Seiten haben feste Verbindung mit dem Buchblock. Einbandruecken oben und unten eingerissen. Unten am Block Wasserfleck, der auf den letzten 30 Seiten schwach wahrnehmbar ist.Ansonsten gutes Exemplar. Privatverkauf. Mehrwertsteuer faellt nicht an.

      [Bookseller: stregato]
 23.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        L´ Art Khmer Primitif : 2 Vols ( Text und Planches )

      Paris: Vanoest,, 1927. 408 pp , 100 Planches Broschiert Orig. Verlagsbroschur, Textband überwiegend unbeschnitten / ungeöffnet. Broschureinbände deutlich angebräunt, schwach angestaubt und altersüblich gerändert, kleine Einrisse, Rückenfalte, leichte Broschurknickspuren. Im Papier textsauber, der Blattrandbereich ist nachgebräunt, altersübliche Lagerspuren !! L85E Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Versandhandel R. Wassmann]
 24.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Poetry and Prose.

      London: Nonesuch Press,, 1927. Edited by Geoffrey Keynes. Complete in One Volume. Octavo. Original orange limp vellum, titles gilt to spine, double gilt rule to sides, yapp edges, top edge gilt. Armorial bookplate of Linsday W. Batten to front pastedown. Spine a little sunned and dust-soiled, some tiny nicks to the yapp edges, sound and internally fresh, very good condition indeed. First Nonesuch India paper edition, in the uncommon publisher's vellum binding, very scarce presentation copy inscribed on the front free endpaper by the editor "Lindsey Batten, from Geoffrey Keynes, Aug 1927". Geoffrey Keynes was a highly-respected Blake scholar, and the brother of the economist John Maynard Keynes.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 25.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Mesicník pro stavební umení (= Der Bau. Monatsschrift für Baukunst). V. Jahrg., Heft 1 - 12 (Juli 1926 - Mai 1927).

      Originalausgabe. - Kompletter Jahrgang der bedeutenden Zeitschrift des tschechischen Konstruktivismus mit vorgeb. Jahresinhaltsverzeichnis. - Enthält u.a. einen mehrteiligen Beitrag von Karel Teige über Konstruktivismus und neue Architektur in der UdSSR sowie einen umfangreichen Artikel über das Bauhaus Dessau. Bildunterschriften in Tschechisch, Französisch und Deutsch. - Insgesamt ordentlicher Zustand. - Heller 112f.

      [Bookseller: Rotes Antiquariat]
 26.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        L'ART DE JAVA DE LA PERIODE CLASSIQUE INDO-JAVANAISE

      Paris y Bruselas. 1927. Holandesa con puntas. 88Pág+XCVI Láminas. 30x24. Magnífico ejemplar y Rarísimo. Francés. Ref 1.4 Biblioteca A.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 27.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Deutsche Theater-Ausstellung Magdeburg 1927. Komplette Folge der offiziellen Katalog-, Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen. 6 Bände

      Die Deutsche Theater-Ausstellung Magdeburg 1927 öffnete ihre Pforten am 14. Mai 1927 und schloß sie am 25. Oktober 1927. Ambitioniert, ja fast größenwahnsinnig hielt dieses - wie man es heute nennen könnte - Event nicht nur Magdeburg, sondern eine ganze Region wie auch die deutsche und internationale Theaterszene in Atem. Eine ganze Stadt war quasi Theater, wunderbar gelegen direkt am Adolf-Mittag-See und Elbe. Eine Stadthalle wurde gebaut und ein Turm, der als eine Ikone der (Theater-)Architektur gilt. Zahlreiche große, kleine wie auch internationale Theater präsentierten Exponate und Inszenierungen. Die DThAM 1927 war Geschichts- und Leistungsschau, Treffpunkt der (internationalen) Theaterszene, beliebtes Ausflugsziel und eine logistische Meisterleistung. Ihr größter Verdienst liegt vielleicht darin, sowohl die Stadttheaterszene wie auch die Avantgardisten unter einem Dach vereinigt zu haben. Bis Juni 1926 war Wilhelm Deffke mit der Ausstellungsarchitektur betraut, danach Prof. Albinmüller. Das Signet der Ausstellung entwarf Karl Schulpig. - Angeboten wird hier eine komplette Folge aller offiziellen Katalog-, Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen zu dieser Ausstellung, mit allen Tafeln und OPlänen, insgesamt 6 Bände: [1] Amtlicher Katalog. Historische Abteilung, Künstlerische Abteilung, Kultur-Abteilung, Kunstausstellung, Bühnentechnik, Bühnenarchitektur, XXVII, 316 (4) S. farb., doppelseitiger, mehrf. gefalt. Plan der Ausstellung, olivgrüne OKlappenbroschur, 8. Umschlag gering fleckig, Plan im Falz teils gerissen /*/ [2] Amtlicher Katalog. Sonderdruck, 182 (10) S., olivgrüne OBroschur, 8. Umschlagtitel wie Nr. [1], jedoch Paginierung nur bis Historische Abteilung S. 182. In den offiziellen Ankündigungen zur Ausstellung wird dieser Katalog nicht erwähnt. Wahrscheinlich für den eiligen Kurz- bzw. Tagesbesucher herausgegeben, der nur Halle I besucht /*/ [3] Amtlicher Katalog. Industrie- und Gewerbeabteilung, Sonderausstellungen, 128 S. mit 21 (teils sich wiederholenden) Firmenvignetten, 3 farb. Werbe-Tfn., mehrfach gefalt. Plan, farb. illustr. OKlappenbroschur mit dem Ausstellungssignet von Schulpig, 8. Mit Stand-, Aussteller- u. Warengruppen-Verzeichnis. Obere rechte Ecke leicht bestossen (siehe Bild) /*/ [4] Amtlicher Führer durch die Deutsche Theater-Ausstellung Magdeburg 1927 [Einbandtitel: Offizieller Führer]. Text v. Erich Feldhaus, 80, XVI S., 6 orange-rote Werbe-Tfn., farb. illustr. OKlappenbroschur (Turm der Ausstellung). Farb., doppelseitiger, mehrfach gefalt. Plan, 8. Fehlstelle am Rücken ca. 1 cm am oberen Kapital, Umschlag gering fleckig /*/ [5] Die Deutsche Theater-Ausstellung Magdeburg 1927. Eine Schilderung ihrer Entstehung und ihres Verlaufes, Magdeburg Selbstverlag 1928. Geleitwort v. Staatsminister Prof. C. H. Becker, mit Beitr. v. Paul Alfred Merbach u. Prof. Franz Rapp. Mit e. Bilderanhang v. 70 Tfn., OHln., 4. Buchkanten gering fleckig /*/ [6] Die Vierte Wand. Organ der Deutschen Theater-Ausstellung Magdeburg 1927, Heft 1 (August 1926) - Heft 22 (Oktober 1927) in einem Band (komplett), Schriftleitung: Paul Alfred Merbach, Magdeburg Selbstverlag 1926 - 1927, farb. OBroschurumschläge beigebunden u. 10-seitiges Gesamtinhaltsverzeichnis vorgebunden. Heft 14/15 als Doppelheft (Festnummer zur Ausstellungseröffnung). Insgesamt 564 S., Abb., mehrfach gefalt. Plan der Ausstellung lose beigelegt, priv. HLn. der Zeit (evtl. etwas später), Lederrücken-Schild mit geprägt. Goldtitel, 4. Name auf Vorsatz, Heft 2 am Bindungsrand gelocht, dieses und Heft 10 mit geringen Markierungen. [1] - [4] Magdeburg Selbstverlag 1927. Alle Angebote in sehr gutem Zustand. Komplett von größter Seltenheit. Complete run of all official published catalogues, books and journals for the Deutsche Theater-Ausstellung Magdeburg 1927. An extreme rare collection in very good condition.

      [Bookseller: Fast alles Theater! Antiquariat für die ]
 28.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Ulysses.

      Paris: Shakespeare and Company,, 1927. Quarto. Original blue wrappers, titles to spine and front cover white. Some loss to spine ends, just affecting one "S" of the text, front wrapper partly split at foot, small worm hole in centre of panel extending into first few pages, rear wrapper partly split at head with chip and tear to panel, occasional light foxing to contents. A good copy. Ninth printing. Ulysses was first published in February 1922 and was printed for Shakespeare and Company eleven times.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 29.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Notes on the Thoroughbred from Kentucky Newspapers

      1927 - (THOROUGHBRED RACING) O'CONNOR, John L. Notes on the Thoroughbred from Kentucky Newspapers. (Lexington, Kentucky): Privately printed by Louis Lee Haggin, [1927]. Octavo, original green morocco. Housed in a custom cloth slipcase. $8500.Rare first edition, presentation copy, of this important history of Kentucky race horses and the Kentucky horse-racing industry, one of only 10 copies printed, warmly inscribed by the publisher who oversaw the destruction of the original type to prevent more copies from being printed: "With all my love Beloved. Without you the small part I have done in this book would never have been made. Louis," handsomely bound in deluxe publisher's morocco."O'Connor was the first person to systematically research the foundations of Thoroughbreds in America. His work became the basis for the writings of Fairfax Harrison, who produced seven volumes [on the subject]. O'Connor, a Thoroughbred enthusiast from an early age, combed early Kentucky newspapers (1788-1833) for notes on racing and stallion advertisements for Thoroughbreds, as well as Quarterhorses and Saddlebreds. The resulting Notes on the Thoroughbred was privately printed by Louis Lee Haggin. [The book] does not have a publication date, nor are the pages numbered. The story goes that the printer missed his completion deadline one too many times. An incensed Haggin picked up the pages while still in galley proof form and had them bound elsewhere" (National Sporting Library Newsletter). According to one bibliographer, "not more than six copies of this work were printed and most were bound in green cloth [this copy is in green morocco]. All other known copies of this work are held in institutions or libraries" (Coleman 2290). In fact, in a 1928 letter, the publisher, Louis Lee Haggin, personally stated that 10 copies of the work were printed, but that "five of [them] I sent to [the compiler] John O'Connor and as I understood they were not to be given away." Most copies exist in cloth. Presumably, this copy was specially bound for Haggin. Accordingly, this inscribed, morocco-bound copy is of exceptional rarity. Mackay-Smith, National Sporting Library Newsletter, March 1993. Light rubbing and tiny puncture to binding and a bit of toning to spine. A near-fine copy, inscribed by the publisher and exceptionally rare. [Attributes: First Edition; Signed Copy; Soft Cover]

      [Bookseller: Bauman Rare Books]
 30.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A. J. Munnings, R.A.

      London: Eyre and Spottiswoode Limited,, 1927. Pictures of horses and English life. With an appreciation by Lionel Lindsay. Quarto. Original vellum over bevelled boards, gilt lettered spine and front cover, top edges gilt, others untrimmed, marbled endpapers. Colour frontispiece, 27 mounted colour plates (with captioned tissue guards), 109 monochrome illustrations on 83 plates. Neat library stamp and gift inscription on prelims, binding a little soiled, covers slightly sprung. A very good copy. First and limited edition, number 32 of 250 copies signed by the artist. A lavish monograph produced when Munnings (1878-1959) was at the height of his fame. "His horse studies always reflected, over that of other equestrian painters, his unparalleled love and understanding of the animals' characters" (ODNB).

      [Bookseller: Peter Harrington]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Salomão e as mulheres.

      Rio de Janeiro, Empreza Graphica Editora?Paulo, Pongetti & Cia., 1927. - 8°, early half beige buckram (some rubbing and soiling), original printed wrappers bound in. Some browning and foxing; not a good quality paper to begin with, as is bluntly stated in a printed note on the third leaf at the end: "Toda a edição foi tirada neste papel ruim." Overall good. Inscribed by the author on the half-title, dated 1927, "Ao Auryno Maciel-meu irmão pequeno," signed "JL". 248 pp., (3, 1 blank ll.). *** FIRST EDITION of Jorge de Lima's first novel, published while he was still a government employee in Alagoas. This copy is inscribed to his good friend Auryno Maciel, who is also one of the dedicatees and is mentioned twice in the lengthy Latin note on the first unnumbered leaf following the text.Jorge Mateus de Lima (1895-1953), a native of União dos Palmares (Alagoas), was a prominent Modernist poet and co-founder of the Northeastern school. He is "acclaimed as one of the most spontaneous natural poetic geniuses of Brazilian literature, [but] he is considered by some to be a perpetually dissatisfied poet in search of new worlds to conquer and never content with his own brilliant performance" (Stern pp. 176-77). In 1931 Lima moved to Rio de Janeiro and began teaching Brazilian literature. His earlier works included, in verse, the precocious @XIV Alexandrinos, 1914; @O mundo do menino imposível, 1925; @Poemas, 1927; and @A comédia dos erros, 1923. Although known primarily as a poet, he also wrote novels, children's literature and art criticism. The influences on his work range from Parnassianism to Symbolism, Modernism and Surrealism. As a young man Lima was torn between becoming a physician or a priest, and although he studied to be the former, many of his writings reflect a religious temperament that seems to have become stronger toward the end of his life, for example, in @Tempo e eternidade, 1935, and @A túnica inconsutil, 1938. Lima is closely linked with José Lins do Rego in the founding of the Northeastern school.*** Menezes, @Dicionário literário brasileiro (1976) p. 367. On the author, see Carpeaux, @Pequena bibliografia crítica da literatura brasileira pp. 276-8; Werneck Sodré, @História da literatura brasileira pp. 529, 537, 551, 575; Bandeira, @Brief History of Brazilian Literature pp. 147, 148, 149-50, 153; Wilson Martins, @História da inteligência brasileira VII, 1, 28, and elsewhere (34 references). Not located in NUC. [Attributes: First Edition; Signed Copy; Soft Cover]

      [Bookseller: Richard C. Ramer Old and Rare Books]
 32.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        To the Lighthouse

      London: The Hogarth Press, 1927. First edition. Fine/Very Good. A Fine copy of the book. Some minor offsetting on the spine of the book from the original dust jacket and a previous owner's morocco bookplate on the front paste-down, otherwise clean and fresh. In a restored dust jacket that we will call Very Good. Restoration work to the spine ends, flap folds and replacing a large chip at the lower edge of the rear panel. Toning to the spine, and offsetting to the front flap from the morocco bookplate. Housed in a custom clamshell case. Arguably Woolf's most important work, and one of Connolly's 100 key books of the Modern Movement. Fine in Very Good dust jacket.

      [Bookseller: Whitmore Rare Books]
 33.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Fêtes.

      Lausanne, Mermod, Cahiers noirs et blancs, 1927.In-4 en feuilles de [20] pages suivies des planches sous cartable à rabats, vignette de titre en trois couches de couleurs différentes au premier plat, attaches. Illustré de 6 planches gravées sur bois par Henry Bischoff, tous signés par l'artiste, dont 2 en couleurs. Imprimé par le Verseau, au tirage limité à 53 exemplaires numérotés, celui-ci un des 50 sur Chine (27), outre 3 exemplaire HC sur vieux Japon. Affreusement rare.

      [Bookseller: La Librairie Ancienne Alexandre Illi Bom]
 34.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        [CLASSIC BIBLIOGRAPHY] Ishchem kupit'. Our desiderata [i.e. In Search to Buy. Our Desiderata]

      Mezhdunarodnaya kniga: Moscow, 1927. 16 pp. 21x13,6 cm. Original wrappers. Very good condition. The brochure was compiled by Petr Shibanov (1864-1935), the most well-known antiquarian bookseller of the time containing the short list of rarest Russian books. There are only 378 books in the list with prices that Mezhdunarodnaya Kniga (i.e. The International bookshop) is ready to pay for them. This brochure became a talking point for a long while because of the book selection and the prices - some younger booksellers didn't like criteria of the selection. Mezhdunarodnaya Kniga along with Torgsin was responsible for selling several important Russian manuscripts from museums to the West in 1930s. This catalogue now regards as a classic bibliography for any collector of Russian books. Now to have even 1 book from the list in a collection should be considered as a remarkable achievement.

      [Bookseller: Bookvica]
 35.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Blütezeit in Werder. Aquarell auf Bütten, 51 x 73 cm, unten links signiert, verso bezeichnet und mit eigenhändiger Adressangabe versehen.

      - [In den Ecken kleine Löcher einer früheren Montage, eine Fehlstelle an der rechten unteren Ecke, eine kleine Fehlstelle an der linken unteren Ecke, am linken Rand drei Einriße, an der rechten oberen Ecke ein kleines Loch, verso Spuren einer ehemaligen Klebemontage.]. Farbintensives, wohl 1927 entstandenes Blatt, passend zum Blatt "Baumblüte in Werder" (Hellwich/Röske 27/27, Archiv-Nr. 602). - Paul Kuhfuss (1883-1960) erhielt seine Ausbildung zunächst an der Königlichen Kunstschule und später an der Königlichen Akademischen Hochschule für bildende Künste (heute UdK) bei Anton von Werner und Philipp Franck. Ab 1913 stellte er regelmäßig u.a. bei der Großen Berliner Kunstausstellung, der Freien Secession und der Berliner Secession aus. Von 1935 bis '45 zog er sich auf Grund von Denunziation und Repressionen zurück und übte öffentlich nur seinen Lehrberuf aus, der ihm materielle Unabhängigkeit sicherte. Nach 1945 war er weiterhin als Lehrer tätig und durfte zunächst wieder ausstellen, geriet aber im Zuge der Formalismusdiskussion auf Grund seiner Position der "Eigengesetzlichkeit der Kunst" selbstredend erneut ins Abseits. - Provenienz: Das Blatt stammt aus dem hier vorliegenden, bisher unbekannten Nachlass der Illustratorin und Bühnenbildnerin Gerda Schafhirt, einer Gefährtin von Kuhfuss, die u.a. den Sommer 1955 mit ihm zusammenlebend und -arbeitend in Born auf dem Darss verbrachte, und ist entsprechend noch nicht bei Hellwich/Röske verzeichnet. Bei weitergehendem Interesse können Sie mich gerne kontaktieren. 3850 gr. [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Lorenz Kristen]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Svenska fåglar efter naturen och på sten ritade I-III.

      Andra upplagan. Text av Einar Lönnberg. Förlaget Svenska Fåglar, Stockholm 1927-29. Folio. 9,(3),295;9,(2),296-546;16,547-902 s. + 364 litograferade planscher. Tre marmorerade originalskinnband, ryggar med fem upphöjda bind och gulddekor. Främre pärm med guldram samt guldornerat fågelmotiv (örn). Marmorerade snitt. Ryggar blekta och lätt fläckade. Repade pärmar. Nedre snitt på andra delen med skador som orsakat revor om max. ca. 20 mm. i nederkant på ett antal textblad och planscher, lagade med japanskt rispapper. Några sidor med revor på ett par mm ej lagade. 38,5 x 29 cm.

      [Bookseller: Antiquaria]
 37.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        The Arab Kingdom and its Fall.: Translated by Margaret Graham Weir.

      Calcutta: University of Calcutta 1927 - A very good copy in slightly darkened original cloth. Long ink note in Arabic on endpaper. A few neat (and relevant) ink notes in text.

      [Bookseller: John Randall (Books of Asia), ABA, ILAB]
 38.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Boris Godounov.

      - P., L'Edition d'Art H. Piazza, 1927, In-8, br., 135 pp. Tirée à 995 exemplaires numérotés, celui-ci sur vélin de Rives.L'illustration et la décoration ont été exécutées par Boris Zworykine: 15 hors-texte, 5 pages de titres suivies de 5 pages ornés avec bandeau. Texte cerné d'un cadre orné et agrémenté de quelques vignettes tirées vert olive. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: pages volantes]
 39.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Der Topf voll Mäuse. Rhythmische Reimraketen. Mit 7 Original-Radierungen von Michel Fingesten.

      Berlin-Frohnau, J. J. Ottens Verlag, 1927. . Nr. 102 von 400 Exemplaren der VORZUGS-AUSGABE B (GA der Vorzugsauflage: 500 Ex.), gedruckt auf Bütten bei Otto von Holten zu Berlin, die Titel-Radierung ist vom Künstler SIGNIERT, die Drucklegung ist von der Autorin SIGNIERT. - Michel Fingesten (urspr. Finkelstein, 1884-1943), Maler u. Graphiker, war einer der produktivsten Stecher von Exlibris des 20. Jahrhunderts. - Leder etwas beschabt; Vorsätze tlw. gebräunt; gutes Exemplar

      [Bookseller: Antiquariat Reinhold Pabel]
 40.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Der Topf voll Mäuse. Rhythmische Reimraketen. Mit 7 Original-Radierungen von Michel Fingesten.

      Berlin-Frohnau J J Ottens Verlag 1927 - 47 S. Mit radiertem Titel, 5 ganzseit. Radierungen u. 1 halbseit. radiertem Druckvermerk. Gr.-8vo (ca. 27,5 x 19,5 cm). OHLdr. mit leinenbezogenen Deckeln u. Goldprägung. Nr. 102 von 400 Exemplaren der VORZUGS-AUSGABE B (GA der Vorzugsauflage: 500 Ex.), gedruckt auf Bütten bei Otto von Holten zu Berlin, die Titel-Radierung ist vom Künstler SIGNIERT, die Drucklegung ist von der Autorin SIGNIERT. - Michel Fingesten (urspr. Finkelstein, 1884-1943), Maler u. Graphiker, war einer der produktivsten Stecher von Exlibris des 20. Jahrhunderts. - Leder etwas beschabt; Vorsätze tlw. gebräunt; gutes Exemplar [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: Antiquariat Reinhold Pabel]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lampes à arc

      1927Paris, René Kieffer, 1927. In-4 relié demi-basane maroquinée à coins, titre doré en long sur le dos. Tête dorée. La couverture est conservée. 48 pages. Texte dans un encadrement vert. Tirage limité à 175 exemplaires numérotés, celui-ci un des 165 sur Madagascar, portant le n°39, seul grand papier avec 10 Japon. Bien complet des 8 lithographies hors-texte de Frans MASEREEL. Reliure signée Max Fonsèque.

      [Bookseller: Librairie Gil - Artgil SARL]
 42.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Dogs of character.

      London, Eyre and Spottiswoode und New York, Scribner 1927. - Mit 2 Tafeln und vielen Textillustrationen, alle leicht farbig. VII, 116 S., 1 Bl. OHPrgt. Goldschnitt. 27,5 x 20 cm. Heron, Cecil Aldin, S. 194. - Nr. 148 von 250 Exemplaren der Vorzugsausgabe, von Aldin signiert und mit einer Originalzeichnung seines Lieblingshundes Cracker, "with an original signed sketch". - Druck auf leicht getöntem Papier. Gering bestoßen. Gutes Exemplar! [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        CHASSES ET AVENTURES DANS LES REGIONS POLAIRES. Croisiere du Hobby pendant l'ete de 1926. Premiere expedition realisee par des femmes a la Terre François-Joseph

      - Paris, Laferriere & Cie. 1927, 32,5x25,5 cm., 3 h.+78 págs.+3 h. Con un mapa de la zona polar recorrida y fotografías de la Condesa de Ribadavia. Texto en francés y castellano. Edición numerada de 300 ejemplares

      [Bookseller: Fábula Libros (Librería Jiménez-Bravo)]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        24 [Vierundzwanzig] Stunden aus dem Leben [Twenty-four hours in the life of a woman] (Typescript of novel, with corrections by Lil Dagover)

      N.p.: N.p.. Bound carbon typescript of Stefan Zweig's 1927 novella, made for the purpose of use by German actress Lil Dagover for her reading of same for the 1963 German LP, "Lil Dagover spricht Stefan Zweig." Dagover's name is in blue holograph ink on the front board, then again with her German address on the front endpaper, then only her name once again on the title page. With Dagover's holograph corrections to the text on virtually every recto, and, when a rewrite of a passage was required, on the verso to the of a given typescript passage on the recto. Typescript is accompanied by the resulting recording by Dagover, the original German issue by Deustsche Grammophon, released in 1963. One of the most famous works by Zweig, an Austrian Jew who was a passionate collector of autograph manuscripts, maintained close friendships with the likes of Sigmund Freud and Richard Strauss, and whose prose took on the dual concerns of daily life and the impact of politics on everyday people. This novella is an outwardly simple drama of a single day in a woman's life, an English widow who becomes uncontrollably attracted to a gambling diplomat during an evening in Monte Carlo. She is quickly reeled into his very troubled life, and realizes her error too late. The novella was adapted to film in 1931, 1944, 1952, and 1968, and most recently in 2002, with the most notable among these adaptations is Max Ophuls' first American film, "Letter from an Unknown Woman" (1948), starring Joan Fontaine and Louis Jourdan. Pages Near Fine, binding three quarter leather and decorated paper covered boards, with no titling, Very Good plus.

      [Bookseller: Royal Books, Inc.]
 45.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.