The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1927

        MEMORIE STORICHE DELLA CITTA' DI PIACENZA

      CRISTOFORO POGGIALI - MEMORIE STORICHE DELLA CITTA' DI PIACENZA. Piacenza, Giacopazzi 1757-66. Ristampa fedele all'originale a cura del tipografo libraio Ferruccio Borotti, Piacenza, tipografo libraio, 1927-1933. 12 Volumi in-4°, Bella legatura carton. varese con motivi ornamentali e finemente da fig. geometriche su fondo nero, marrone e verde. Belle grandi vignette al centro dei frontespizi riproducenti palazzi di Piacenza, collegi, monumenti ecc. Cartonato

      [Bookseller: Antiquariato Librario Bisello]
 1.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Le Vieux Port - Scènes Vécues.

      Paris, Editions de l'Intermédiaire 1927.Grand in-4° en feuilles sous chemise de toile illustrée et lacets (toile légèrement jaunie et fatiguée). 12 superbes eaux-fortes originales en couleurs à pleine page de Léon COURBOULEIX. Tirage limité à 100 exemplaires, un des 85 sur vélin de Rives.

      [Bookseller: Librairie In-Quarto]
 2.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Elevator Cars, Elevator Entrances

      Tyler Co, Cleveland, OH, 1927. 1st Edition. Hardcover (Original Cloth). Very Good Condition/No Dust Jacket. boards a bit rubbed. Quantity Available: 1. Category: Architecture; Pictures of this item not already displayed here available upon request. Inventory No: 13962. .

      [Bookseller: ArchersBooks.com]
 3.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Iconographia Mycologica Vol II, IV, VI, VII, IX, X, XI, XII, XIV, XVI, XIX, XX, XXi, XXII, XXIV, XXV, XXVI

      Milano, 1927-1933, diciassette (di 26) vol. con circa 800 (di 1250) tav. a colori + pp. relative ai volumi qui presenti e LX-156 (indici). Tre volumi ulteriori, di Supplementi,uscirono nel 1941, 1960 e 1980. L'opera fu poi ristampata negli anni '80 ma la qualita delle tavole di questa edizione originale e assai differente.

      [Bookseller: Libreria Piani già' Naturalistica snc]
 4.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The "Canary" Murder Case

      New York: Charles Scribner's Sons,, 1927. A Philo Vance Story. Octavo. Contemporary green half morocco, spine gilt in compartments, green cloth sides, marbled endpapers, top edge gilt, others untrimmed. Housed in a green cloth solander case. Lightly rubbed, upper joint cracked and repaired, spine and edges of boards faded, endpapers tanned from turn-ins. A very good copy. First edition, first impression. Presentation copy, specially bound for the author and inscribed by him on an early blank leaf, "To Norbert L. Lederer with apologies for the instrument whereon was placed [music stanza]. With gratitude, also, and affection. S. S. Van Dine. New York". With Lederer's bookplate. The recipient was a composer and noted chess player.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 5.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Der Engel vom Westlichen Fenster. Roman.

      440 S. 8, Pappband mit Leinenrücken von Gustav Meyrink gewidmet, datiert und signiert " frau Berta Graf in freundschaft Gustav Meyring 7. Nov. 1927 ", Einband etwas begriffen und angestaubt, sonst guter Zustand

      [Bookseller: Antiquariat Buchseite]
 6.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        DUBLINERS in the 1927 Russian translation by E. N. Fedotovoi.

      Leningrad: Izdatelstvo "Mysl" 1927 - James Joyce. The rare 1927 Russian translation of eleven of the stories from DUBLINERS. Contains "Araby," "Eveline," "After the Race," "Two Gallants," "The Boarding House," "A Little Cloud," "Counterparts," "Clay," "A Painful Case," "Ivy Day in the Committee Room," and "The Dead," with a Foreword by the translator, E. N. Fedotovoi. This is cited as item 100 in Part D, Translations, in the definitive 1953 "A Bibliography of James Joyce" by John Slocum and Herbert Cahoon who state that "there is a copy of this work in the Slavonic Division, New York Pubic Library." They also go on to cite a number of periodical appearances in Russian of various excerpts from Ulysses, the first in the preceding year, 1926. However, we have discovered a yet earlier Russian appearance of a single story from Dubliners, "Counterparts" in a 1924 periodical supplement that was unknown to Slocum and Cahoon, and otherwise unrecorded until we purchased it on eBay. This early 1927 Russian translation is quite rare and unfortunately this copy is in very delicate condition as bound, in illustrated wrappers. There are 168 pages, all intact. The illustrated cover has a 1-1/2 x 3 inch chip at the lower left corner as can be seen in the scan but the illustration itself is barely affected. The spine is also quite worn and missing several pieces but all of the pages remain attached. The front wrapper however has become detached. A previous owner has furnished a folded manila case with a label reading "JOYCE DUBLINERS" in Cyrillic lettering on the spine. The cover illustration is one of the earliest illustrations to accompany any of Joyce's published fiction. The artist's signature is present in the lower right hand corner of the image but we have not been able to decipher it. However, the earlier 1924 publication of "Counterparts" that we discovered on eBay did have two black & white drawings in the text. These were shown in our previous catalog number 18. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Cultured Oyster Books]
 7.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Ulysses. Vom Verfasser geprüfte deutsche Ausgabe von Georg Goyert. Privatdruck.

      Basel, Rhein-Verlag, 1927. 3 Bände. 20,6 x 14,5 cm. 4 Bl., 458 Seiten, 1 Bl.; 2 Bl., 465 S., 1 Bl.; 2 Bl., 662 Seiten, 1 Blatt. Original-Halbleder mit 5 Zierbünden und goldenen Rückentiteln auf Lederschildchen, mit marmorierten Deckeln und Kopfgoldschnitt, in Original-Pappschuber mit Rückenschild. Kanten teils ein klein wenig berieben. Rücken etwas angestaubt, verblasst, berieben und fleckig. Kleiner Prägestempel im Vorsatz von Band 1, sonst innen sehr gut und sauber. Schuber stark angestaubt, gebräunt und berieben. Erste deutsche Ausgabe. Slocum/Cahoon D 45. \"Der Privatdruck des Ulysses von James Joyce wurde in den Jahren 1925-1927 durch Vermittlung des Pariser Büros des Rhein-Verlags in Basel in einer einmaligen Auflage von tausend Abzügen auf Bütten und hundert unverkäuflichen, für die Presse bestimmten Abzügen ... hergestellt\" (Impressum). Vorliegend das Exemplar Nummer 916. Mit dem zwar nicht besonders gut erhaltenen, aber selten angebotenen numerierten Pappschuber. Literatur 20. Jh., Literatur Erstausgaben, Numerierte Exemplare

      [Bookseller: Antiquariat Roland Gögler]
 8.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Bauhaus] - In der ME in Dessau, 1927.

      [Dessau, nach ] 1927 - S/W Fotografie. 35,5 x 28 cm. Auf Karton aufgezogen. Späterer Abzug in Vergrößerung vom Original-Negativ. Rückseite mit Aufkleber der Galerie am Sachsenplatz sowie mit eighd. Signatur Brandt's. - Brandt ,(1893 - 1983), studierte auf der Hochschule für Bildende Kunst ab März 1913 in der Zeichenklasse. Von der Zeichenklasse wechselte sie in die Naturklasse von Professor Fritz Mackensen. Später vertieft sie ihre Studien in Malerei und Plastik. Unter ihren Kommilitonen waren Hans Arp, Otto Pankok und die Bildhauerklasse Otto Lindig sowie Erik Brandt. 1918 verließ sie endgültig die Hochschule und heiratete 1919 Erik Brandt. Ab 1921 nahm sie an Bildhauer-Seminaren bei Professor Engelmann, an der Weimarer Hochschule teil. Ihr Mann kehrte im selben Jahr nach Norwegen zurück. Ab 1924 entschließt sich Marianne Brandt an das "Bauhaus" zu gehen. Am Bauhaus studierte sie in der Vorklasse bei László Moholy-Nagy. Zu ihren weiteren Lehrern gehörten Josef Albers, Wassily Kandinsky und Paul Klee. 1925 zog das Bauhaus nach Dessau um. 1927 verbringt sie einen Arbeitsaufenthalt in Paris. Noch während des Studiums wurde sie zur kommissarischen Leiterin der Metallwerkstatt des Bauhauses ernannt. Viele bekannte Entwürfe entstanden während ihrer Studienzeit. Lampen, die zum Teil in Serie gingen, findet man heute beispielsweise noch im Museum of Modern Art in New York. Manche Entwürfe, z. B. Aschenbecher, werden heute noch in unveränderter Form hergestellt. 1929 machte sie ihren Abschluss mit Diplom und arbeitete im Bau-Atelier von Walter Gropius in Berlin mit. Danach wurde sie Leiterin der Entwurfsabteilung bei der Metallwarenfabrik Ruppelwerke in Gotha und erneuerte dort das gesamte Programm, das für den Massenbedarf bestimmt war. Ende 1932 wurde sie dort entlassen. Es folgte 1935 die Scheidung von Erik Brandt. Bis 1948 war sie arbeitslos und widmete sich in dieser Zeit wieder der Malerei. Ab 1949 lehrte sie als Dozentin für Holz, Metall und Keramik an der Dresdner Hochschule für Werkkunst. 1951 bis 1954 war sie Mitarbeiterin am Institut für industrielle Gestaltung der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Im Jahr 1954 kehrte sie endgültig nach Chemnitz zurück und widmete sich dort der freien Kunst und dem Kunsthandwerk. 1983 starb sie in Kirchberg. (Zitat) [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Il Comune di Bologna Rivista mensile municipale

      Bologna, 1927/1938, da A. XIII a A. XV, fascicoli in-4to brossura con copertine illustrate a colori, ciascuno di oltre 100 pagine con pubblicita locali, architettura razionale (e, meno, non), disponiamo: 1927, A. XIII, n. 1, 9/10, 11 + 1928, A. XIV, n. 1, 2, 3, 4, 7, 8, 10, 11, 12 + 1929, A. XVI, n. 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 11, 12 + 1930, A. XVII, n. 1, 2, 3, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 + 1931, A. XVIII, n. 1, 2, 4, 5, 9, 10 + 1932, A. XIX, n. 1, 2, 3, 7, 9, 10 + 1933, A. XX, n. 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 12 + 1934, A. XXI, n. 1/12 (annata completa) + 1935, A. XXI, n. 1/12 (annata completa) + 1936, A. XXIII, n. 1/2, 7/8 + 1938, A. XXV, n. 8/9, 10/11.

      [Bookseller: Libreria Piani già' Naturalistica snc]
 10.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Finsternis : 6 Dorfgeschichten. *SIGNIERT*

      229 (2) S. 8 Leinen Kanten gering bestossen, Stempel eines Wohnstifts, Deckelinnenseiten mit Signatur bzw. vorsichtigem Abrieb hinten, papierbedingte Seitenbräunung.- Von Oskar Maria Graf auf Vorsatz im Juni 1927 signiert, datiert und mit Grussformel versehen // interner vermerk.. ISS-16390 m/'

      [Bookseller: Wimbauer Buchversand]
 11.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Schall, Margarete. - "Leuchtturm".

      - Zeichnung / Gouache & Aquarell, partiell gespritzt, auf Büttenpapier, 1927. Von Margarete Schall. 46,1 x 52,7 cm (Darstellung / Blatt). Links unten signiert und datiert. - Papier etwas gewellt. Blattrand mit geringfügigen Lagerspuren. Gut erhalten. Margarete Schall (1896 Gelsenkirchen - 1939 Düsseldorf). Eigentlich Maria Margarete Schall. Deutsche Malerin und Grafikerin der Klassischen Moderne. Tochter des Kaufmanns Emil Schall. 1913/14 Besuch der privaten Kunstschule von Lothar von Kunowski in Düsseldorf. 1914-16 Ausbildung zur Zeichenlehrerin an den Staatlichen Zeichenlehrerkursen Düsseldorf (Kunstakademie Düsseldorf). 1916/17 Besuch des Turnseminars des Frauenbildungsvereins in Frankfurt am Main. 1917-20 Kandidatin für das Zeichenlehramt an der Viktoriaschule in Essen, dort ab 1920 Zeichen- und Turnlehrerin, ab 1925 Studienrätin. 1921 Bewerbung am Staatlichen Bauhaus in Weimar; tritt das Studium nicht an. 1922 Malschule Johannes Walther-Kurau zusammen mit Else Lohmann, von der sie 1920 porträtiert wird. 1924 kurzzeitig in Paris, wo sie sich als Malerin und gelegentliches Modell mit ihrer Freundin, der Fotografin Florence Henri ein Atelier teilt. 1927/28 Studium am Bauhaus Dessau bei Josef Albers, Wassily Kandinsky und Paul Klee. In Dessau Freundschaft mit dem Ehepaar Hinnerk und Lou Scheper, desweiteren Anregung der Künstlerin Florence Henri zur Fotografie, die 1928 am Bauhaus fotografische Porträts von ihr anfertigt. 1919-33 an den Ausstellungen des Jungen Rheinlands, der Rheingruppe und der Rheinischen Sezession beteiligt. 1931 Künstlerbund-Ausstellung in Essen, wo die Kritik einen Einfluss von Raoul Dufy konstatiert. Reisen führten sie 1924 nach Italien, 1928 nach Paris (Aufenthalt), 1930 nach Südfrankreich, Südtirol und Korsika, 1932-34 nach Spanien sowie 1935 nach Dänemark, Holland, Österreich und in die Schweiz. Werke unter anderem im Folkwang Museum Essen. Zeigt ihr Frühwerk eine Berührung mit den französischen Fauves, stand sie später stilistisch stärker mit dem Dessauer Bauhaus in Verbindung. [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: GALERIE HIMMEL]
 12.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Ornamente Griechischer Vasen

      1927. 2 vols., 245 pp. text, extensive notes with bibliographical material, lists of vases, numerous indices, concordances, and 149 fine photographic plates, many with multiple images. Large 4to. Orig. cloth, sl. rubbed and sunned. Berlin (Frankfurter Verlags-Anstalt) 1927. The scarce basic work on floral and other abstract designs on Greek vases, many of them photographed for the first time.

      [Bookseller: F.A. Bernett Books ]
 13.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Jahrbuch der Einbandkunst 2.-4. Jahrgang 1928-1930 in 2 Bänden * H A L B L E D E R - Handeinbände / H A L B F R A N Z B Ä N D E

      Vollständige Ausgabe in 2 prächtigen Handeinbänden der Zeit: jeweils echter Halbfranzband (Maroquin-Halbleder / HLdr) kl.folio im Format 22 x 31,6 cm mit grünem Lederrücken, handgestochenem Kopfband, Lederhäubchen, vier erhabenen Dreifach-Bünden, Rückentitel in Goldprägung und Kopffarbschnitt. VII,234 und 167 Seiten, mit 144 - teilweise ganzseitigen - Fotoabbildungen von Bucheinbänden der Vergangenheit und Gegenwart auf Kunstdruckpapier. -"Warum handgebunden? - Die wesentlichsten Vorzüge des guten Handbandes sind: Die einzelnen Druckbögen werden mit der Hand nach dem Schriftspiegel gefalzt. Die Bogenränder werden dadurch zwar ungleich, aber das Satzbild steht gerade. Um infolge der ungleichen Ränder ein späteres zu starkes Beschneiden mit der Maschine zu vermeiden, werden die Bogen einzeln, vorne und unten, mit der Pappschere auf ein Mittelmaß rauh beschnitten. Dadurch wird der Druckrand weitestgehend geschont. Als erste und letzte Lage wird dem Buche zum Schutze eine leere Papierlage hinzugefügt, welche mit einem feinen Leinen- oder echten Japanpapierfalz versehen ist. Geheftet wird der Handband nach sorgfältiger Auswahl des Heftzwirnes auf echten erhabenen oder aufgedrehten flachen Bünden und auf Pergamentriemchen (welche beim Pergamentbande durch den Rücken gezogen werden). Bei Dünndruckpapier werden die Lagen zum Heften leicht vorgeritzt. Ein Einsägen oder gar Einraspeln der Bünde findet nicht statt. Oben wird das Buch beschnitten und erhält nicht nur der Schönheit willen Goldschnitt, sondern diese feine Metallschicht schützt vielmehr die dem Lichte und Staub am meisten ausgesetzte Schnittfläche vor deren schädlichen Einflüssen. Die Deckel werden in einem tiefen Falz angesetzt, mit den Bünden nach außen. Ein Herausreißen aus der Decke ist somit nur unter Zuhilfenahme von Werkzeug möglich. Zum Kapital wird kein schlappes maschinengewebtes Bändchen verwendet, sondern das Kapital wird von Hand mit dem Buchblock umstochen, gibt dadurch dem Rücken einen festen Abschluß und bietet zugleich dem späteren Ledereinschlag ("Häubchen") die Unterlage. Als Einbandmaterial kommen sumachgares, lichtechtes Saffian, Kalbleder, vereinzelt auch Rindsleder, ferner naturelles und weißes Schweinsleder sowie Kalbspergament zur Verwendung. Ein mit der Hand hergestelltes, dazupassendes Überzugpapier sowie Handvergoldung oder Blinddruck am Rücken ergänzen das Werk nach außen. Ein solcher Einband entspricht allen Anforderungen, die an einen Gebrauchsband gestellt werden können." Aus einem alten Prospekt von Richard Hönn, ehemals Handbinderei des Verlages Albert Langen, Werkstatt für feine Buchbinder- und Lederarbeiten in München, Dienerstrasse 14. - Wichtige Veröffentlichung zur Einbandkunde alter und neuer Zeit. Die Herausgeber haben "sich zur Aufgabe gemacht, der Einbandkunst aller Zeiten und Länder zu dienen, durch wissenschaftliche Erforschung der alten und durch Darstellung der modernen Zeit . . . Das Jahrbuch will dem Bucheinbandforscher eine Stätte sein, wo er die Ergebnisse seiner Forschung veröffentlichen kann." (Vorwort). - Mit Beiträgen von Otto Dorfner, D.Cockerell, H.Endres, H.Fürstenberg, E.P.Goldschmidt, K.Haebler, G.D.Hobson, M.J. Husung, E.Kyriss, H.Loubier, E.Preetorius, I.Schunke u. a. - Erschienen die Jahrgänge I-IV (1927, 1928, 1929/30) und V (1937): Buch und Schrift. Jahrbuch des Deutschen Vereins für Buch- und Schriftkunde, Band X). - Erste Auflage in sehr guter Erhaltung Bitte beachten Sie: Auf Grund der besonderen Versandkostenvorgaben vom ZVAB und Abebooks, kann es bei schwereren oder mehrbändigen Werken zu höheren Portokosten kommen, da der Preis sich nicht am Gewicht, sondern nach der Anzahl der Artikel richtet.

      [Bookseller: Galerie für gegenständliche Kunst]
 14.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Old garden roses.

      57 x 42 cm, Textheft 51 S., 40 Blätter (32 x 45 cm) unter Passepartout, OLwd.-Kassette goldgeprägt mit losen Blättern, Tadell. Text engl. Vorzugsausgabe. Nr 231 von 250 Exemplaren. Alle Tafeln von der Künstlerin links unten num. u. rechts unten signiert. Ausserdem von der Künstlerin und dem Autor Stelvio Coggiatti im Impressum signiert. Im engl. Textheft werden alle vorkommenden Rosen ausführlich beschrieben. Einführungsbrief (Faks.) von Graf Lennart Bernadotte.Insgesamt sind angeblich laut Impressum 4500 Ex., davon 750 engl. Exemplare gedruckt worden. Was nicht stimmen kann, da die engl. Ausgabe auf 250 nummeriert wurde. Da die Abbildungen ausserordentlich aufwendig reproduziert wurden, kann man davon ausgehen, dass maximal 1000 Exemplare produziert wurden. Der Verlag ging vermutlich Konkurs, da danach keine weiteres Werk nachweisbar ist.- Anne Marie Trechslin (1927 - 2007), Schweizer Malerin, Holzschneiderin, Zeichnerin und Illustratorin. Trechslin studierte Malerei in Paris und an der Kunstgewerbeschule Bern, danach in Italien und England. Sie erwarb sich internationale Anerkennung mit ihren Vogel- und Blumenaquarellen. Ihre Aquarelle sind naturtreue Wiedergaben der Pflanzen und auch harmonische und figürliche Darstellungen. Insbesondere bekannt wurde sie durch die Illustration zahlreicher Kunst- und Fachbücher zum Thema Blumen, als Expertin für die Abbildung von Rosen und Kamelien.1968 wurde ihr von dem Rosenzüchter Jean-Marie Meilland eine Rose gewidmet. 1987 erhielt Trechslin den Paul-Haupt-Preis für ihre Buchillustrationen.Briefmarkenserien nach Aquarellen von Anne Marie Trechslins Blumen-, Früchte- und Vogelmotiven wurden von der Republik San Marino und von der Schweiz herausgegeben. Zum Jahr der Rose 2002 hat die Pro Juventute eine weitere Wohltätigkeitsbriefmarkenserie nach Trechslins Vorlagen herausgegeben, die die Rosensorten Christrose, Ingrid Bergman, Charmian, Belle Vaudoise und Frühlingsgold darstellt. Durch Reiben mit dem Finger verströmen diese Briefmarken einen Rosenduft und die Christrose riecht weihnachtlich nach Tannen, Zimt und Nelken. Für die Briefmarken wurde Trechslin in Venedig der Cavallino dOro-Preis verliehen.Die Künstlerin arbeitete auch für die Botanische Bibliothek in Pittsburgh und das Musée dHistoire Naturelle in Paris.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 15.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        LE PAPIER. RECHERCHES ET NOTES POUR SERVIR À L'HISTOIRE DU PAPIER, PRINCIPALEMENT À TROYES ET AUX ENVIRONS, DEPUIS LE XIVE SIÈCLE

      "2 volumes ; Paris : Enseigne du Pégase, 1927 ; 530 p. : ill., 40 cm. " "Ouvrage publié sous le patronage de la Société des Bibliophiles Français. 2 volumes grand in-4° demi-maroquin à gros grains rouge à coins, dos à nerfs. Illustrations en noir et en couleurs, dans et hors texte, contenant de très nombreuses reproductions de filigranes. Tirage à 711 exemplaires numérotés, celui-ci non numéroté marqué : "" Exemplaire hors commerce "". Magnifique et important ouvrage sur un sujet rarement aussi bien traité, surtout d'une façon aussi détaillée. Bel exemplaire, bien complet, avec de nombreux fac-similés et des reproductions de feuilles de papier filigranées. Les papiers de Gardes ne sont pas collés (les revers des couvertures sont restés en attente).. "

      [Bookseller: La Plume et l'Art]
 16.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Douze douzains de Dialogues ou Petites scènes amoureuses.

      Ohne weitere Angaben [d.i. Paris, Robert Télin, 1927]. - Gr.8°. 3 nn. Bll. (blanco), 65 nn. Bll. und |11 Tafeln mit kolorierten Radierungen| sowie |Titel mit einer kolorierten Radierung|. Lose Lagen in einem Halblederumschlag mit goldgepr. RTitel im Schuber. |Originalausgabe| dieses Werkes, das lediglich in 100 numerierten Exemplaren erschien. Neben dem farbig illustrierten Titelblatt finden sich 11 ganzseitige Radierungen auf Tafeln, in zarten Farben koloriert und von eindeutiger Erotik. Sie werden |André Collot| zugeschrieben. Sie illustrieren aufs Deutlichste aber auch mit einer gewissen hintergründigen Ironie diese geistreiche Sammlung von kurzen Geschichten. Der gesamte Text ist als Faksimile des handschriftlichen Manuskripts von P. Louys wiedergegeben und wie die Illustrationen auf Japon supernacré gedruckt. Umschlag und Schuber etwas berieben. Leicht fingerfleckig. Dutel 1427. Pia 358f. Simonson, Midi 267. --------------------- [Collot]. Louys, Pierre. Douze douzains de Dialogues ou Petites scènes amoureuses. S.l.n.d. [i.e. Paris, Robert Télin, 1927]. Grand in-8. 3 feuilles blanches, 65 feuilles non chiffrées, plus 11 eaux-fortes en couleur et page de titre avec un eau-forte en couleur. En feuilles, chemise demi-cuir avec titre en lettres dorées, étui. Edition originale, imprimée à 100 exemplaires numérotés. Les illustrations sur planches sont tendrement coloriées et d'un caractère très libre. Elles sont attribuées à André Collot. Le texte, imprimé en fac-similé d'après le manuscrit de Pierre Louys, et les illustrations sont imprimées sur Japon supernacré. Emboîtage frotté. Qqs. taches de doigt. Dutel 1427. Pia 358. Simonson, Midi 267. ----------------|English description available on request. | [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Autobiography of a Border Policeman : a Narrative of War and Adventure in Bechuanaland and Matabeleland / by H. L. Stevens

      London : H. F. & G. Witherby, 1927. First Edition. Very good copy in the original gilt-blocked cloth. Slightest suggestion only of dust-dulling to the spine bands and panel edges. Remains particularly well-preserved overall; tight, bright, clean and strong. ; 320 pages; Physical desc. : 320p ; 23cm. Subjects; Police - Botswana - Biography. Border patrols - Botswana.

      [Bookseller: MW Books Ltd.]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Bridge of San Luis Rey

      New York: Albert & Charles Boni, 1927. First edition. about Fine/Near Fine. A lovely, just about Fine copy of the book with the top-stain just a trifle faded and the spine a bit skewed. In a Near Fine dust jacket showing the original price of $2.50. Spine panel a bit faded, and a couple minor chips at the top corners and at the crown. Wilder's novel explores the question of whether there is some greater purpose behind a tragic accident in Peru. Winner of the Pulitzer Prize in 1928 and on the Modern Library and Time Magazine's lists for 100 best 20th century novels, Wilder's novel continues to inspire and connect with readers to this day. about Fine in Near Fine dust jacket.

      [Bookseller: Whitmore Rare Books]
 19.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Sonnets to an Imaginary Madonna

      New York: Harold Vinal, 1927 - First Edition of the Author's First Book. Signed presentation copy inscribed: "To Col. Nathan N. Wallach. With warm regards, Vardis Fisher." Near fine in a dust jacket with a few small tears and a few tiny chips. Rare in jacket. [Attributes: First Edition; Signed Copy; Hard Cover]

      [Bookseller: Peter L. Stern & Co., Inc., A.B.A.A.]
 20.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        49 Neuerscheinungskataloge der «Bücherstube» bzw. «Buchhandlung Dr. Oprecht», Rämistrasse 5, 8001 Zürich, aus den Jahren 1927 bis 1976. (Annähernd kompletter Satz - mit dem Katalog von 1933, der von Max Bill gestaltet wurde. Dazu 8 Verlagsverzeichnisse der Verlage.).

      Zürich, Oprecht, 1927-76 Min. gebrauchsspurig und gebräunt. (Mehrere Broschüren in zwei Exemplaren vorhanden.) Versand D: 20,00 EUR Exilliteratur - Europa-, Oprecht-Vlg. Buchwesen - Verlagswesen

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 21.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Jean Pauls sämtliche Werke. Historisch-kritische Ausgabe, 1.Abteilung (=zu Lebzeiten des Dichters erschienene Werke): Band 1-19 , KOMPLETT

      583 Broschiert Gebundene Ausgabe, Böhlaus Nachfolger-Verlag (1927-1963), 1.Abteilung = zu Lebzeiten des Dichters erschienene Werke, Band 1-19 (komplett), ca. 8938 Seiten, ### Zustand: gut bis fast sehr gut: Auf Vorsatzsseite mit Nummer sowie mit Bleistift-Notizen in einzelnen Bänden, Innen gelegentliche Randmarkierungen + vereinzelt Notizen mit Bleistift, Papier innen sonst sauber und ohne Flecken, Buchschnitt mit leichten Gebrauchs-/Lagerspuren, Einband aussen in gutem Gebrauchtzustand mit leichten Gebrauchs-/Lagerspuren, Bände 2-4,6,15 mit goldgeprägtem Rücken/Ecken in Echtleder, Bd.18 Leinen, Sonst Hardcover/Pappband mit Rücken/Ecken aus Lederimitat (intern: 35G/OCKER/Literatur/GOU-3) *** Gewicht incl. Verpackung 15 Kg ***

      [Bookseller: Lydia und Hubert Lohmaier GbR]
 22.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Der Pfiff um die Ecke. Zweiundzwanzig Spitzel- und Detektivgeschichten.

      (= Die tollen Bücher, 4.) - Erste Ausgabe. - Druck bei Julius Klinkhardt, Leipzig. - Mit gedruckter Widmung an Dorothée Herz, die Serner später in Prag heiratete. - Steegemann übernahm 1927 die Reste der Ausgabe und veröffentlichte sie mit neuen Einbandzeichnungen im Rahmen der siebenbändigen Edition der Bücher Walter Serners. Elena Gottschalk hatte im Vorjahr Konkurs angemeldet. - Karton gebräunt u. schwach knickspurig, an den Kapitalen etwas abgeplatzt. Vortitelbl. mit kleinem Fleck u. an der Falz leicht eingerissen, sonst gut erhaltenes Exemplar. - Raabe/Hannich-B. 275. 6. - Holstein, Blickfang S. 137.

      [Bookseller: Rotes Antiquariat]
 23.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Small Poster for Constable Books, Spring 1927

      (N.p., 1927. Jones, David. Single sheet measuring 13 1/2 by 9 3/4 inches. Presumably printed as a publicity piece, this poster features a delightful illustration by David Jones of a tree surrounded by grazing deer and herons, printed in terra-cotta, yellow, and black. Creased where originally folded; skillfully repaired and rebacked onto restoration paper. A very scarce item, not recorded in standard David Jones reference works. (Not in Cleverdon).

      [Bookseller: Bromer Booksellers]
 24.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Mesicník pro stavební umení (= Der Bau. Monatsschrift für Baukunst). V. Jahrg., Heft 1 - 12 (Juli 1926 - Mai 1927).

      Originalausgabe. - Kompletter Jahrgang der bedeutenden Zeitschrift des tschechischen Konstruktivismus mit vorgeb. Jahresinhaltsverzeichnis. - Enthält u.a. einen mehrteiligen Beitrag von Karel Teige über Konstruktivismus und neue Architektur in der UdSSR sowie einen umfangreichen Artikel über das Bauhaus Dessau. Bildunterschriften in Tschechisch, Französisch und Deutsch. - Insgesamt ordentlicher Zustand. - Heller 112f.

      [Bookseller: Rotes Antiquariat]
 25.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Down the Fairway: The Golf Life and Play of Robert T. Jones, Jr.

      Minton, Balch & Company: New York, 1927. First trade edition of what many consider the greatest golf book of the twentieth century. Octavo, original half cloth. Inscribed by Jones on the front endpaper, "To our dear friend Charles Macfarlane with best wishes Robert T. Jones Jr." Additionally signed by co-author O.B. Keeler. The recipient was a Scottish golfer and later writer for The Evening News, and friends with Jones. In very good condition with some toning to the spine. Published simultaneously with the signed limited edition. Signed trade editions of Down the Fairway are rare. "Jones left an enduring legacy of athletic prowess and exemplary personal characteristics. No one is likely to break his records of 13 U.S. and British national championships, and four in one year (he won the U.S. Open a total of four times, the U.S. Amateur five times, the British Open three times, and the British Amateur one time) The Masters seems to have a secure place in the pantheon of golf; and the name Bobby Jones will continue to represent the highest standards of amateurism, sportsmanship and self-mastery" (ANB).

      [Bookseller: Raptis Rare Books]
 26.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Blütezeit in Werder. Aquarell auf Bütten, 51 x 73 cm, unten links signiert, verso bezeichnet und mit eigenhändiger Adressangabe versehen.

      [In den Ecken kleine Löcher einer früheren Montage, eine Fehlstelle an der rechten unteren Ecke, eine kleine Fehlstelle an der linken unteren Ecke, am linken Rand drei Einriße, an der rechten oberen Ecke ein kleines Loch, verso Spuren einer ehemaligen Klebemontage.]. Farbintensives, wohl 1927 entstandenes Blatt, passend zum Blatt "Baumblüte in Werder" (Hellwich/Röske 27/27, Archiv-Nr. 602). - Paul Kuhfuss (1883-1960) erhielt seine Ausbildung zunächst an der Königlichen Kunstschule und später an der Königlichen Akademischen Hochschule für bildende Künste (heute UdK) bei Anton von Werner und Philipp Franck. Ab 1913 stellte er regelmäßig u.a. bei der Großen Berliner Kunstausstellung, der Freien Secession und der Berliner Secession aus. Von 1935 bis '45 zog er sich auf Grund von Denunziation und Repressionen zurück und übte öffentlich nur seinen Lehrberuf aus, der ihm materielle Unabhängigkeit sicherte. Nach 1945 war er weiterhin als Lehrer tätig und durfte zunächst wieder ausstellen, geriet aber im Zuge der Formalismusdiskussion auf Grund seiner Position der "Eigengesetzlichkeit der Kunst" selbstredend erneut ins Abseits. - Provenienz: Das Blatt stammt aus dem hier vorliegenden, bisher unbekannten Nachlass der Illustratorin und Bühnenbildnerin Gerda Schafhirt, einer Gefährtin von Kuhfuss, die u.a. den Sommer 1955 mit ihm zusammenlebend und -arbeitend in Born auf dem Darss verbrachte, und ist entsprechend noch nicht bei Hellwich/Röske verzeichnet. Bei weitergehendem Interesse können Sie mich gerne kontaktieren.

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Lorenz Kristen]
 27.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Twilight Sleep

      New York: D. Appleton and Company, 1927. First edition. Near Fine/Very Good. A very Nearly Fine copy of the book, bound in violet S cloth, with the spine gilt a trifle dulled and the spine a bit cocked, but otherwise in excellent condition and likely unread. In a Very Good example of the scarce tannish-blue dust jacket printed in dark purple. With correct price, list of title on the rear panel and flaps. Also issued in a light blue-green jacket with the same stamping. Jacket with moderate chipping at the spine ends and a three-inch split to the front flap fold, but without repair or restoration. A very scarce book in dust jacket, we can find no copy in the auction record, or any other copy for sale world-wide. Near Fine in Very Good dust jacket.

      [Bookseller: Whitmore Rare Books]
 28.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        John Wisden's Cricketers' Almanack for 1927 - 1927 Original Hardback Wisden,

      1927. Hi, This lot is a 1927 Original Hardback Wisden in Good+ Condition, This Wisden is a very nice book, the boards are nice but looks like there has been some restoration on the spine to the top. Bookplate of ex owner on inside page, decent hinges, the gilt is very strong to front and spine and is 100% original , if being critical there is a slight weakness to the rear hinge, internally a very nice book with excellent photoplate, mark to top of page block. Some underlining spotted.

      [Bookseller: Wisdenshop.com]
 29.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Les Ordres Français et les Récompenses Nationales.

      L. Bourdier Paris 1927 Grand in-4 ( 330 X 250 mm ) de 174 pages, demi-chagrin lavallière, dos lisse janséniste, couverture conservée. 174 pages d'illustrations. Edition originale, 1 des 15 exemplaires du tirage de tête sur Japon Impérial ( Celui-ci N°3 nominatif imprimé pour Monsieur Félix GUILLET ). Bel exemplaire, très rare. D'autres photos sur www.cazitel.com

      [Bookseller: Librairie Tiré à Part]
 30.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Joseph Conrad: Life and Letters

      New York: Doubleday, Page & Co.,, 1927. 2 volumes, octavo (233 x 150 mm). Contemporary blue morocco, richly gilt spines (with gilt anchor motifs), sides with elaborate gilt ornamental panels (front covers with central gilt motif of a sailing ship), top edges gilt, two-line gilt turn-ins, marbled endpapers. Photogravure portrait frontispieces,16 plates from photographs or of facsimiles; title pages printed in red & black. An excellent set. First edition, first printing, of one of the first biographies following Conrad's death in 1924, preserving material "that might otherwise have been lost" (The New Cambridge Companion to Joseph Conrad, 2015, p. 190). Georges Jean-Aubry was a French music critic who numbered not just Conrad but also Debussy and Ravel among his friends.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Le vent du destin -

      La Rose des Vents 1927 -, La Rochelle - 1 volume. In-4 Non paginé. Reliure demi-chagrin fauve à bande, dos lisse, titre doré, couverture et dos, tête dorée. Très bel état intérieur. Illustré avec des aquarelles de Louis Suire dans le texte et une en frontispice. Très bel état. TIRAGE LIMITE à 400 exemplaires numérotés. Celui-ci 1 des 350 sur vélin d'Arches. Exemplaire enrichi d'une double page du manuscrit de l'auteur illustrée par des dessins et correspondant aux pages de la découverte du testament par Anita. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie KOEGUI]
 32.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        1. Salmon, Andre: Clément Redko. - 2. George, Waldemar: [Joseph] Csaky. Avec in poème de Blaise Cendrars.

      8. 17 S., 1 Bl. + 20 Tafeln / 20 plates 18 S., 1 Bl. + 24 Tafeln / 24 plates. OKart. Original cased boards. Erste Ausgaben. 1st Editions. - Zwei Kataloge der legendären Pariser Edition über den russischen Avantgarde-Maler Clément Redko während seiner Pariser Zeit (1927-1935) sowie über den ungarisch-französischen Bildhauer und Puppenkünstler Joseph Csaky, dem Pionier der kubistischen Plastik. Two catalogues of the legendary Paris Edition primarily about the Russian Avant-garde painter Clement Redko showing his Parisian period and secondly the Hungarian-French sculptor and doll artist Joseph Csaky, a pioneer of the cubistic sculpture. Unbedeutender, schwacher Lichtrand auf Umschlag von 1. Cover of 1 sunned along the margin.

      [Bookseller: erlesenes Antiquariat und Buchhandlung]
 33.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Fagus-Werk Karl Benscheidt. Schuhleisten. Stanzmesser. Briefbogen.

      Alfeld, o. J. ca. 1927. - 29,5:21 cm. Druck in Schwarz und Rot. Als Lieferschein gestalteter Briefbogen. Im oberen Bereich in zartem Umrissdruck Abbildung der Schuhleisten. Linksseitig mit horizontal verlaufendem Blinddruck des Firmennamens u. der Anschrift. Von Molzahn im Druck signiert. Hervorragender Erhaltungszustand. Beiliegend: Ein Klischeedruck eines Rechnungsformulars von J. Molzahn. Unten mit handschriftl. Bleistiftvermerk Dupl. gepr. (Duplikat geprüft) [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: M + R Fricke]
 34.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Mappe m. 10 Orig.-Lithographien.

      Mappe 62 x 48 cm Lithographien: 54 x 39 cm (unter Passepartout), HLwd-Flkügelmappe mit losen Blättern, Mappenrücken 3 cm eingerissen, gebräunt. Lithographien Exemplar Nr. 9. Alle Grafiken betitelt, datiert, nummeriert und signiert. Inhalt: Verwunderter Stosstruppführer Befestigtes Dorf auf den Waldai-Höhen Die geballte Ladung Soldatengrab auf den Waldei-Höhen Mariampole, Russland, Strassenkampf Sowjets ( Grau mit Kindern) Sowjetische Verwahrlosung ( Kinder u. Hugendliche)Sowjetische Kinder Sowjetische Jugend Sowjetische Familie. - Das der verletzte Stosstruppführe als erstes Blatt dieser Grafikmappe gezeigt wird, kann durchaus als indirekte Kritik am Naziregime mit seiner Endsiegideologie verstanden werden. Die Blätter Sowjets, u. folgende zeigen die Armut u. Verwahrlosung des bolschewistischen Untermenschen denen der saubere Landser entgegen steht.- In den Jahren 1927-1931 machte Hermann Schardt (1912-1984) zunächst eine Lithographenlehre und war anschließend in diesem Beruf tätig. Es folgte von 1931 bis 1933 das Studium der Malerei, der freien und angewandten Graphik bei den Professoren Fischer, Burchartz, Rössing, Poetter, Kriete, Urbach an der Essener Kunstgewerbeschule. Ab 1935 arbeitete er an dieser Schule als Lehrer und wurde 1940 Leiter der Abteilung für Gebrauchsgraphik.Im selben Jahr wurde er eingezogen und als Soldat zunächst in Frankreich und danach an der Ostfront eingesetzt. Dort entstanden zwischen 1941 und 1943 - aufgrund von eigenen Kriegserlebnissen unter anderem die Holzstiche für den Zyklus Der rote Totentanz. Diese Arbeiten sollen durch Albert Speer Adolf Hitler vorgelegt worden sein, der sie sehr positiv beurteilt habe. 1944 erschien der Zyklus erstmals als Buch (vgl. Werke).Nach dem Krieg bot ihm die Druckwerkstatt Hermann Kätelhön in Wamel am Möhnesee ein Refugium. Er arbeitete dort als Maler und freier Graphiker, bis er 1947 von der Stadt Essen den Ruf zum Wiederaufbau der Folkwang Werkkunstschule erhielt.Schardt gehörte zu den Gründungsmitgliedern der 1953 in Zürich konstituierten internationalen Vereinigung der Holzschneider XYLON. Er war Initiator und 1970 Mitbegründer des Deutschen Plakat-Museums in Essen und dessen erster Direktor.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 35.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Gerald's Herbal

      ONT>, 1927 Book. Fine. Hardcover. An exquisitely bound copy of Gerard's Herbal. Reprinted from the 1636 edition edited by English botanist Thomas Johnson. John Gerard was a botanist and herbalist best noted for this work which was, when first published in 1597, the most widely circulated botany book in English. Many of the plants in the herbal were from his own garden in London though the work itself is largely a translation of an earlier herbal by Dodoen in 1554. When first printed, the herbal attracted some controversy as it was speculated to be mostly plagiarised from an earlier english translation, though modern authorities disagree as to how much of the herbal was or was not original. Here edited by Marcus Woodward and profusely illustrated with black and white vignettes and diagrams. Condition: In a full crushed morocco binding with gilt detailing to spine and gilt foredge. Green patterned endpapers. Externally, in lovely condition. Internally, firmly bound. Pages bright and clean with just some light creasing to a handful of pages at the rear. Overall: FINE.

      [Bookseller: Rooke Books]
 36.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Now We Are Six

      Methuen & Co,, London 1927 - A. A. Milne Now We Are Six: First edition with dust jacket with related ephemera. Illustrations by E. H. Shepard A lovely copy of this classic collection of rhymes in A. A. Milne Now We Are Six complete with some related ephemera. The book is in a near fine condition and the dust jacket in good condition. Original red cloth boards with bright gilt borders and illustrations. Minor bumping on the spine. Intact illustrated end papers Contents are very clean and the bindings are tight. The dust jacket has some professional repairs to the verso of the spine. Darkened spine with chipping on the ends of the spine - some tiny pieces missing. Wear to the corners. Contains the original advetising sheet plus some newspaper clippings dated at the time of publication. 8vo 103 printed pages. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rare And Antique Books PBFA]
 37.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        59 Original-Radierungen unter Passepartout u. 1 Karte zu Bernardin de Saint-Pierre, Paul et Virginie suvi de la chaumière indienne.

      4 Die Tafeln lose in moderner Pappkassette. Illustrationen zu der 1927 bei La Roseraie in Paris erschienenen Ausgabe, die Radierung in ganz unterschiedlichen Größen. - Kassette im Innendeckel leicht fleckig u. mit Exlibris, die Karte im Falz minimal eingerissen. - 60 eaux-fortes originales de Pierre Falké dont une carte de l'Ile de France. Très bon état.

      [Bookseller: Antiquariat Eckert & Kaun GbR]
 38.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        «Jean-des-Figues»

      Préface de J.-J. BROUSSON. Bois en couleurs de Fernand SIMÉON. Édité chez l'artiste et Meynial, 1927. In-4 (18,5x25,5cm), relié en demi-maroquin à coins gris vert, dos avec 2 nerfs encadrant le titre doré et un grand caisson à froid, décoré de fleurs dorées. (PRATO relieur. Roma).Une des meilleures illustrations de Fernand SIMÉON qui comprend 70 bois en couleurs hors et in-texte. L'impression est de Coulouma pour le texte, et Beltrand pour les bois. Tirage limité à 150 exemplaires. Celui-ci sur papier d'Arches est enrichi d'un dessin à la plume signé par Fernand SIMÉON et d'une suite en gris des bois. Rousseurs, mais sympathique exemplaire.

      [Bookseller: Librairie Ancienne Quadr'arts]
 39.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        LA TRUITE. Ses moeurs. L'art de la pêcher. Dessins de COUSYN ET CLERIN. PLanches en couleurs hors-texte de CLERIN, DAUMAIN ET FADDEGON.

      Etampes, Editions Maurice Dormann et Cerf, 30 mai 1927. Grand in-4 ; (26 x 33,5 cm) ; (1) f. blanc. XII pp (justificatif du tirage, faux-titre, titre, Préface et Avant-Propos), 377 pp., (1) f. d'achevé d'imprimer. Demi-maroquin à coins, filets dorés sur les plats, dos lisse orné d'un dessin en couleurs (un martin-pêcheur), tête dorée, couvertures et dos conservés (reliure signée GRESLE A. Rel-doreur). Mors frottés. EDITION ORIGINALE SIGNEE PAR L'AUTEUR. 11 très belles planches en couleurs sur double-page en hors texte avec serpentes. 77 figures, en-têtes et culs-de-lampe. Tirage unique à 650 exemplaires. Un des 600 exemplaires numérotés sur papier Dujardin signé par l'auteur. Bel exemplaire parfaitement conservé intérieurement mais craquelures aux charnières et frottements sur le dos.

      [Bookseller: Livres de A à Z]
 40.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        IMPERIAL CROWN OF AUSTRIA / ÖSTERREICHISCHE KAISERKRONE

      1927 - Ink drawing with white highlights on thicker paper / Weissgehöhte Tuschzeichnung auf dickerem Papier A beautiful drawing shows the Imperial Crown of Austria, which was made in 1602 in Prague by Jan Vermeyen as the personal crown of Holy Roman Emperor Rudolf II. The crown was used as a private crown of the Holy Roman Emperors and Kings of Hungary and Bohemia from the House of Habsburg, and in 1804 it became the official crown of the newly constituted Austrian Empire. The drawing was made by an Austrian drawer and paiter Robert Wosak (1876 - 1944), active mostly in the first half of the 20th century around Vienna. The drawing comes from a private collection of the painer of coat of arms to the Austrian Emperor, Ernst Krahl (1858–1926), who made the first Austrian coat of arms after the fall of the Austrian-Hungarian Empire, after the WW I in 1918.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        DAS MAERCHEN VOM SINN: EIN MYSTERIUM

      BERLIN, EINHORN PRESS, 1927. TALL QUARTO, LIMITED TO (500?) COPIES, THIS BEING NUMBER 31, INITIALED AND NUMBERED BY LECHTER, WHO WAS MUCH INFLUENCED BY WILLIAM MORRIS. THE FIFTH BOOK OF THE PRESS, BOUND IN FULL COBALT BLUE MOROCCO WITH FOUR DARK BLUE SQUARE INLAYS TO THE CORNERS, BORDERED WITH HEAVY GILT DESIGNS, ALL EDGES GAUFFERED AND GILT. 6 BLANK PAGES, 22 PAGES. THE FOUR PAGE DESCRIPTION OF THE BOOK, INITIALED BY LECHTER IS LOOSE (ALTHOUGH THERE IS NO EVIDENCE THAT THIS WAS ATTACHED TO THE BOOK - WAS IT PUBLISHED LOOSE?). THE LEATHER BLUE SPINE HAS FADED OTHERWISE VERY GOOD. A RARE WORK.

      [Bookseller: Hawkridge Books]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Metropolis. 3 Ausgaben im illustrierten Originalumschlag. Set of 3 editions with illustrated wrapper and dustjacket! ORIGINAL - NO COPY

      3 Exemplare des gesuchten und seltenen Werkes in verschiedenen illustrierten Originalumschlägen. Exemplar 1: Originalleinen mit dem Schutzumschlag von Willy Reimann. Buch mit Widmung auf Vorsatz, sonst tadellos der Umschlag mit kleinen Fehlstellen am Rand, sonst gut. Exemplar 2: Illustrierte Originalbroschur nach dem Plakat von Werner Graul. Leicht fleckig und eselsohrig, insgesammt aber ein gutes Exemplar der empfindlichen Broschur. 3. Die englische Ausgabe aus der Readers Library zuerst erschienen im Februar 1927, hier der Reprint vom November 1927. Das Buch selbst ein mäßiges Exemplar, papierbedingt gebräunt und mit Fehlstellen am Einband, dafür aber mit dem berühmten Umschlag von Aubrey Hammond. Dieser mit kleinen Fehlstellen, aber immer noch ein fantastische Beispiel für Art Deco Kunst! A beautiful set of 3 copies in the original, illustrated wrappers. 1. A first edition, green linen, with the wrapper by Willy Reimann. Wrapper with small peaces at top missing, but otherwise in very good, fresh condition. 2. The shortened version including 8 pictures from the movie Metropoliscover illustrated with the original film poster by Werner Graul. Slightly spotted, but remarkable good condition for the vulerable soft-cover version. 21.- 30. Tousand. 3. The english edition from the "Readers Library", first pub. february 1927, this copy beeing the reprint from November of the same year. The book itself in bad state concerning the browning of the paper, which is but due to the bad quality of materials used. Theh cover has some damage. The dustjacket designed by Aubrey Hammond with small missing spots, but still an impressive example of Art Deco illustration!

      [Bookseller: Villastuck]
 43.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Loving Mad Tom

      The Fanfrolico Press, London 1927 - Signed twice by Norman Lindsay, ffe and opposite frontis. Limited Edition. Copy #82/375. 5 Illustrations by Lindsay. Quarter vellum stamped gilt, green papered-boards stamped gilt in pictorial design, fore and bottom edge untrimmed. (2, 112pp.) [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Heartwood Rare Books]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.