The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1926

        Kino. Gera, F. Blau

      1926. 10 Bll., Tit. u. Initial in Rot. Obrosch., Abb., Bürgin I, 25alpha. Potempa D 3.22. - Aus: Der Zauberberg; einzige Ausg. guter Zustand,.

      [Bookseller: SCHNEIDER-HENN]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Paysan de Paris.

      Paris, Editions de la Nouvelle Revue Francaise, 1926.. Premiere editions. 19 x 12 cm. 252 pages. Broche. Bon etat general. Tres Bon exemplaire. Interieur propre malgre de legeres rousseurs eparses. Exemplaire numerote: 286, un des 900 ouvrage destines aux Amis de l'edition originale in-octavo couronne sur papier velin pur fil Lafuma-Navarre. / One of the great works by this co-founder of surrealism, a prose poem which created a "modern mythology, revealing the wonders of city life and celebrating the fusion of imagination and reality in a virtuoso style." One of 900 copies for amis de l'edition in a total first printing of 1053 copies. A very good+ copy with some dark shelf residues to bottom edge.. Ce livre est ne d'un sentiment inedit du paysage parisien. Comme un paysan ouvrant a tout de grands yeux, le poete nous apprend a voir d'un regard neuf les passages, les boutiques des coiffeurs a bustes de cire, les bains, les immeubles les plus ordinaires, les affiches, les extraits de journaux, semblables aux collages des peintres. Deux morceaux celebres du livre, Le Passage de l'Opera et Le Sentiment de la nature aux Buttes-Chaumont donnent l'eveil a " la lumiere moderne de l'insolite ". Deux autres textes essentiels du Paysan de Paris : Preface a une mythologie moderne et Le Songe du paysan, en. sont a la fois l'introduction et la conclusion, le point de depart et le point d'arrivee d'une pensee prise dans sa variation. --Ce texte fait reference a l'edition de Poche.[www.amazon.fr].

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ludwig Hohlwein. Einführung von Walter F. Schubert. Translated by Herman George Scheffauer..

      Berlin, Phönix Illustrationsdruck und Verlag 1926.. Fol., 71 SS., 1 Bl., 223 meist farb. Tafeln, Texte in Englisch und Deutsch, 1. Aufl., Privates Halbleder mit dem Orig. Rückentitel,. Rücken mit farblich identischem Marroquin restauriert, der originale Rückentitel montiert, Leinendeckel randgebräunt, Kanten leicht berieben, Ecken leicht bestoßen,

      [Bookseller: Antiquariat Werner Steinbeiß]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sur l'infini. Traduit par A. Weil.

      (Uppsala, Almquist & Wiksell, 1926).. (30 x 23 cm). SS. (93)-122. Original-Broschur, unbeschnitten.. Erste französische Ausgabe von Hilberts klassischem Vortrag über die Unendlichkeit, im sehr seltenen Sonderdruck aus den "Acta mathematica" mit gedruckter Verfasserwidmung. - Hilbert versucht hier Cantors Kontinuumhypothese zu lösen. - Umschlag etwas angerändert, sonst sauber und gut erhalten. - Vgl. Van Heijenoort, From Frege to Gödel S. 367 (deutsche EA) First French edition. Offprint issue. - "The 1925 paper stands out as the most comprehensive presentation of Hilbert's ideas... The paper consists of two quite distinct parts. The first is a clear and forceful presentation of Hilbert's ideas at the time on the foundations of mathematics... The second part of the paper is the sketch of an attempted proof of the continuum hypothesis. Started for the first time by Cantor at the very beginning of the development of set theory, presented by Hilbert as Problem no. 1 in his famous list of unsolved mathematical problems" (Heijenoort). - Original wrappers, somewhat frayed, else fine

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Handbuch der Zoologie, Band 4: Teilband 1 sowie Teilband 2 ( in 2 Teilen ): Progoneata, Chilopoda, Insecta 1, Insecta 2, Insecta 3

      Berlin, Leipzig, Walter de Gruyter, 1926.. ( Erscheinungszeitraum 1926 - 1938, Untertitel: Eine Naturgeschichte der Stämme des Tierreichs. Bearbeitet von Carl Grafen Attems, Dr. Anton Handlirsch, Dr. Max Beier, Dr. Friedrich Hendel, Prof.Dr. Josef Meixner, Dr. Hans Zerny ) Der vierte Band in diesen insgesamt 3 Bänden so vollständig vorliegend mit der umfassenden Darstellung über die Insekten. Mit Nachträgen und Berichtigungen für die einzelnen Insekten-Ordnungen und dem Register für den ganzen vierten Band. Band 4/1 mit XII, 892 Seiten und 945 Abbildungen im Text; Band 4/2-1 mit XII, Seiten 893 - 1728 und 905 Abbildungen im Text; Band 4/2-2 mit den Seiten XIV, 1729 - 2756 und 935 Abbildungen bzw. Illustrationen. Jeweils in goldgeprägten Ohldr, 4° ( 28 x 23,5 cm ). Einbände berieben, Ecken und Kanten bestoßen, Band 4/2-2 am unteren Kapital etwas beschädigt, jeweils mit Bibliotheksmarke auf dem Einbandrücken. Innen Bibliotheksstempel und -vermerke, einige Seiten angeknickt, wenige Seiten gering fleckig. - sehr selten - ( Gesamtgewicht 10200 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph manuscript.

      N. p., [ca. 1926].. 4to. 2 pp. on 2 ff.. Ramblings from a man who has loved and lost with the blame firmly placed upon his own shoulders; a vexing manuscript from Wright clearly revealing the effects of his personal upheavals. "I am regarded as though I had stolen myself, gone off with what was not my own. And I am traduced, derided, despised, held up to public contempt and loathing. My character is remorselessly assassinated: no means however vile are spared to injure my property or my work. It is a falsity that men respect and honor independent of thought and action. Tolerance in anything or anywhere is plainly a gentle lie. It is in no man's heart. The perception of Beauty is a moral test. The body is the first proselyte the soul makes. Our life is but the soul made known by its fruits, -- the body. The whole duty of man is expressed in one line. Make to yourself a perfect body! To be a man is to do a man's work! The true laborer is recompensed by his labor not by his employer. Laws are a matter of lawyers and judges. Lawyers and judges, as such, are not men of sense or principle but creatures of law: In any high moral sense they are not men at all! Earth song. Universal [in pencil]. I who have shown that I can behave particularly well am put under bonds for good behaviour! Every man should see that his influence is on the side of justice -- and let the courts make their own characters. Men talk about Bible miracles because there is no miracle in their lives. Cease to gnaw that crust, there is a ripe fruit overhead! Woe to him who wants a companion, for he is unfit even to be the companion even of himself! We inspire friendship in men when we have contracted friendship with the gods. Any reverence, even [if] a material thing proceeds from an elevation of character?". - With a few revisions; first page devoid of 3 inches of paper, marginal fraying and chipping, the two pages affixed together at head.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Homers Odyssee. Übersetzt von Johann Heinrich Voss.

      München, Bremer Presse, 1926.. 10 S. + 190 n.n. Bll. OPgmt., auf fünf Bünden.. Nr. 82 von 280 Expl. Die vorliegende Ausgabe ist ein Abdruck der ersten, 1781 veröffentlichten Fassung. Der Text ist von C.G. von Maassen durchgesehen worden. Der Titel und Initialen sind von Anna Simons gezeichnet worden. Der Einband ist monogrammiert "F. Th.", d.i. Frieda Thiersch. Nicht bei Rodenberg. - Exlibris-St. a. V., leichte Gbrsp. Schönes Expl.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deutsches Lesebuch. 2 Bände

      . 2. verm. Aufl. Verlag der Bremer Presse, München, 1926. Gesetzt in der Werkstatt des Verlages, gedruckt von Meisenbach Riffarth & Co., München, auf Zanders Alfa Papier. Den Titel und die Initalien hat Anna Simons gezeichnet. 330/329 S., Ganzleder-Handeinb. Sehr schöne Exemplare

      [Bookseller: Celler Versandantiquariat]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gamiani ou deux nuits d'exces.

      Paris, aux depens d'un amateur, o.J. [Paris, Gstalter, ca. 1926].. Kl.8°. 151 S. mit 11 ganzseitigen explizit erotischen kolorierten Illustrationen sowie 4 Farbillustrationen im Text, davon 2 als Initialen. Orig.-Broschur mit Fronttitel in rot und schwarz und kl. Vignette.. Eins von 200 numerierten Exemplaren auf 'Hollande' (Gesamtauflage 226). Titel in rot/schwarz gedruckt mit kl. Vignette. Seltene Gamiani-Ausgabe mit den hervorragenden und gekonnten Farb-Illustrationen von Zyg Brunner, die an erotischer Eindeutigkeit und Raffinesse nichts zu wünschen lassen. Unbeschnitten. Broschur am Rücken rissig. Bindung gelockert. Etwas fingerfleckig, minimal braunfleckig, einige Illustrationen mit Abklatsch. Bibliographisch nur bei Dutel 1639. --------------- English description available on request. Traduction francaise sur demande.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Briefe an eine Unbekannte. Gesammelte Werke. Band 4 (von 4). Herausgegeben von Arthur Schurig.

      Buchenau & Reichert Verlag München, o.J. (um 1926),. 357(2) S., Frontispiz Merimees, goldgeprägter Ganz-Pergamenteinband, vergoldeter Rückentitel. Kopf-Goldschnitt, Lesebändchen, schwarz-rotes Titelblatt. Übersetzt von A. Brunnemann. "Gedruckt in der Bessemer-Antiqua vom Jahre 1795 bei Jakob Hegner in Hellerau. Die Einbände nach Angaben Erich Etzold's von Hübel & Denck in Leipzig. Zweihundert Exemplare auf Deutsch-Japanpapier. Davon hat dieses die Nummer 23 (handschriftlich)". Darunter von Schurig mit Jahreszahl und Datum versehen und voll signiert.; -; -. Fromm 17434. Die Pergamentdeckel wie so oft nach außen gebogen und fleckig. Insgesamt ein sehr schönes Exemplar. Wohl einmalig in dieser Form (Ausstattung, Signatur). Ein geplanter fünfter Band mit Essays, Dramen und Dokumenten ist nicht erschienen. Limited edition for about 200 copies, bounded in pergament and signed by the translator. Some corrcections made by Schurig. Unicat. Sollten Sie weitere Fragen bzw. Fotowünsche haben, so wenden Sie sich bitte per email info@antiquariat-schroeter.de an uns.

      [Bookseller: AS - Antiquariat Schröter]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres Completes de Anatole France 6 Mappen mit Tafeln zusammen im Paket

      Calmann Levy Editeurs Paris, 1926.. Mappen leichte Gebrauchsspuren K307.

      [Bookseller: Antiquariat Buchhandel Daniel Viertel]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Russen-Zoo mit acht Original-Radierungen.

      Darmstadt, Die Dachstube, 1926.. Halbpergament, Lex-8°, Deckel mit Buntpapierbezug, 8 Radierungen auf Tafeln von Erna Pinner einzelnd signiert, 4 Bl, 17 S., 8 Bl [Illustrationen], 3 Bl,; -Kanten etwas berieben, sehr ordentliches Exemplar, von Edschmid im Impressum signiert, handschriftlich numeriert, unbeschnitten.. In einmaliger Auflage von einhundert numerierten und signierten Exemplaren im Spätherbst des Jahres 1925 auf der Presse der Dachstube zu Darmstadt von J. Würth auf Büttern mit der Hand hergestellt. Dies ist Nummer: XXXIII.

      [Bookseller: Antiquariat Atlas]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les sept peches capitaux. Avec quinze eaux-fortes de Marc Chagall. Jean Giraudoux : L'orgueil.- Paul Morand : L'avarice.- Pierre Mac Orlan : La luxure.- Andre Salmon : L'envie-. Max Jacob : La gourmandise.- Jacques de Lacretelle : La colere.- Joseph Kessel : La paresse.

      Paris, Simon Kra, 1926.. 25,5 x 19,5 cm, 184 p., 15 eaux-fortes. Broche, non coupe, couv. rempliee, impression deux tons, vert et noir. Etui toile vert. Superbe exemplaire.. Edition originale, tirage limite a 300 exemplaires, un des 240 ex. num. sur velin, illustre de 15 gravures originales a l'eau-forte hors-texte de Marc Chagall tirees par Fort a Paris et rayees apres tirage. Condition exceptionnelle. Cramer, CRIL Chagall, 7. Emballages soignes, expedition rapide. Photographies originales du livre visibles sur librairie-solstices .

      [Bookseller: Deroeux / Solstices rare books]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        John Retcliffe's historische Romane bearbeitet und herausgegeben von Barthel-Winkler. Komplett in 35 Bänden. Bände 1-3) Nena Sahib. Kpl. in 3 Bänden. 4) Die Abenteurer der Sonora. 5) Zu den Quellen des Buenaventura. 6) Goldfieber. 7) Die Wölfin von Skadar. 8) Das Testament Peters des Großen. 9) Um das schwarze Meer. 10) Sewastopol. 11) Adda und Edda. 12) Auf heisser Erde. 13) Die Eisprinzessin. 14) Die Assassinen. 15) Garibaldi. 16) Die Venus von Rom. 17) Magenta und Solferino. 18) Capitana Maria. 19) Die Donner von Gaeta. 20) Das Kreuz von Savoyen. 21) Die Totengräber von Paris. 22) Bomben vor der Oper. 23) Stirb Orsini. 24) 1848. 25) Im Hexenkessel. 26) Barrikaden in Wien. 27) Zigeuner und Pandur. 28) Der Gang nach Villafranca. 29) Flammen im Osten. 30) Das Geheimnis des Weissen Adlers. 31) Der Schmuggler von Biaritz. 32) Don Juan de Lerida. 33) Drache und Bär. 34) Lieben und Sterben. 35) Um die Weltherrschaft.

      Retcliffe-Verlag: Radebeul bei Dresden 1926 ff.. Uniforme orangefarbene Originalleinenbände mit den goldgeprägten Deckel- und Rückentiteln sowie dem goldgeprägtem "Stern". Bis auf wenige Bände gut erhalten, teilweise sogar sehr schön erhaltene Ausgaben. Vorliegende Werkausgabe wurde komplett mit farbigen Schutzumschlagkopien versehen.. Zu den Erhaltungszuständen der einzelnen Bände 1-3) Nena Sahib. Kpl. in 3 Bänden: Schöne Exemplare. 4) Die Abenteurer der Sonora: Seiten 35,101,161-164 mit Stiftspuren in Tinte. 8 Seiten gering fleckig. 5) Zu den Quellen des Buenaventura: Vorsatz mit Namensstempel, im Fußschnitt Seiten 219-260 braunfleckig. 6) Goldfieber: Vorsatz mit Namenszug, im Randbereich wenig braunfleckig. 7) Die Wölfin von Skadar: Einband gewellt, hinterer Deckel unschön feuchtrandig. 8) Das Testament Peters des Großen: Hint.Außengelenk oben 2 cm eingerissen. Im oberen Drittel durchgehend gewellt und die Ecke feuchtrandig., 6 Seiten wenig stockfleckig. 9) Um das schwarze Meer: Vord. Innengelenk gebrochen, leicht muffig riechend, Einband wenig angestaubt, innen sauber. 10) Sewastopol: Vord. Innengelenk locker, Vortitel gebräunt, ca. 10 Seiten wenig fleckig. 11) Adda und Edda: Hinteres Aussengelenk geplatzt, Rücken einseitig gelöst, vorderes Innengelenk gebrochen. 12) Auf heisser Erde: Reste eines Namenszuges auf Vorsatz, Vord. Aussengelenk 2cm eingerissen, innen sauber. 13) Die Eisprinzessin: Sehr schön. 14) Die Assassinen: Leihbüchereiex. schlecht erhalten. 15) Garibaldi: S.199/200 min. Eckfehlstelle, wenig schiefgelesen, S.64, 65, 155 und 237 min fleckig. 16) Die Venus von Rom: Kapitale min. berieben. Seiten 22 und 295 mit kleinem Randeinriss, ca. 10 Seiten wenig fleckig. 17) Magenta und Solferino: Hint.Außengelenk oben 0,5cm eingerissen, sehr sauber. 18) Capitana Maria: Seite 49/50 zu zwei Dritteln abgerissen, Vord. Aussengelenk 1 cm angerissen, Kapital 0,5cm eingerissen. 19) Die Donner von Gaeta:8 S. gering fleckig. 20) Das Kreuz von Savoyen: Die erste Buchhälfte im oberen Schnitt gering feuchtrandig oder gewellt. 21) Die Totengräber von Paris. Wohlerhalten. 22) Bomben vor der Oper. Hinterer Deckel minimal weißfleckig, wenige Seiten mit kleinen Fleckchen. 23) Stirb Orsini. S.17 und 100 mit kleinen Braunflecken, insgesamt sehr sauber. 24) 1848: S.362-4 gering fingerfleckig, sonst sehr sauber. 25) Im Hexenkessel: S.254-9 gering braunfl., Sonst sehr sauber. 26) Barrikaden in Wien: Im Seitenschnitt min. fl., innen sehr sauber. 27) Zigeuner und Pandur: Kapitale best. 28) Der Gang nach Villafranca: S. 343 Randeinriss, 6S.min.fl., Oberes Kapital bestoßen. 29) Flammen im Osten: Leicht schiefgelesen, 3 S. min.fleckig, 1cm Einriss vorderes Aussengelenk. 30) Das Geheimnis des Weissen Adlers: Wenig schiefgelesen, S. 160 und 195 geringst fl., Kapitale min. best. 31) Der Schmuggler von Biaritz: 5 S. geringst fleckig, Einband min. angestaubt. 32) Don Juan de Lerida: Sehr sauber, tadellos. 33) Drache und Bär: Sehr schön und sauber. 34) Lieben und Sterben: S.147 und 191 min. fl, sehr schön. 35) Um die Weltherrschaft: tadellos. #Abent

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Episoden des Untergangs.

      . Heidelberg, Merlin-Verlag (1926). 32,7 : 25 cm. 138,(2) S. Mit Titelzeichnung, Initiale, 26 Illustrationen nach Federzeichnungen u. 1 sign. Orig.-Lithographie. Dunkelroter Orig.-Ganzlederband mit Einbandvignette u. RTitel in Gold, KGoldschnitt.. Horodisch 119. - Raabe 302. - Marks A 92. - Eines von 20 Exemplaren (Nr. 8) der ABSOLUTEN VORZUGSAUSGABE auf Juball-Bütten mit der handschriftlich signierten Original-Lithographie vor dem Titel und mit Beigabe einer Originalzeichnung von Kubin. Die Zeichnung in schwarzer Tuschfeder (19,5 : 14,5 auf Bütten 29,8 : 21,9 cm) unten rechts signiert, ist eine etwas grössere Version der auf S. 131 als Illustration verwendeten Federzeichnung. - Druckvermerk vom Autor in Tinte signiert. - Der empfindliche Kalbslederband an den Kanten und Ecken berieben und gering fleckig.

      [Bookseller: Gerhard Zähringer Antiquariat und Galeri]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Punch 1926-1934

      London, Punch, 1926-1934.. or The London Charivari (englischsprachig). 9 Jahrgänge in einem Band. mit zahlreichen Illustrationen und farbigen Tafeln von Bernard Partridge, Fusally, Stampa, Frank Reynolds u.a. und Werbung der Zwanziger Jahre, oftmals als ganzseitige, farbige Tafeln. EA., Lwd. (Privateinband) mit Rückenvergoldung, o. durchgeh. Pag. (sehr umfangreich), gr. 8vo.. Punch wurde 1841 gegründet, 1992 eingestellt - Hinterer Einbanddeckel mit geringfügigen Stauch-/Eindruckstellen, wenige Seiten Randläsuren (zwei mit größeren Läsuren, diese geklebt), minimal fleckig, eine Titelseite etwas beschabt, sonst sehr gut erhaltene Ausgabe.

      [Bookseller: HESPERUS BUCHHANDLUNG & VERSANDANTIQUARI]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U.

      Berlin, 20. I. 1926.. 1 S. Gr.-4to.. An Walter Petry: "Benjamin kann erst nächste Woche uns ein gemeinsames Stelldichein geben: er will Ihnen schreiben. Wenn Sie Sonntag früh in der Stadt sind, schauen Sie doch bitte nach mir. Auch sonst bin ich meist zu Haus ausser morgen Abend und Freitag mittag. Mit Wurm ('Schmiede') habe ich heut telephonisch gesprochen. Er sagt, über den nächsten Proustbänden schwebe noch der Voranspruch eines anderen Übersetzers, hofft aber dennoch u.s.w. Mehr wird er Ihnen wohl auch nicht sagen können, wenn Sie ihn sprechen: es lohnt sich demnach wohl kaum, die Rede darauf zu bringen". - Franz Hessel und Walter Benjamin (1892-1940) veröffentlichten 1926 im Berliner Verlag 'Die Schmiede' den ersten Band ("Im Schatten der jungen Mädchen") ihrer gemeinsamen Proust-Übersetzung, an der auch Walter Petry mitgearbeitet hat; die beiden nächsten Bände ("Die Herzogin von Guermantes") sind 1930 im Piper Verlag erschienen.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Scandal aux Abysses". Manuscrit dactylographie, signe de son paraphe, comportant de nombreuses corrections autographes.

      S. l. n. d.. 44 pp. ½ in-folio., montees sur onglets, reliees en un volume. Demi-reliure a petit coin en veau glace noir, dos lisse avec titre argent.. "Ainsi qu'il est precise en page de garde, il s'agit du "scenario pour un film, Ballet ou dessin anime". - L'auteur expose rapidement le theme: "[...] Neptune a epouse sur le tard Venus. - On ne rigole pas tous les jours dans le menage des Dieux [...]". La sauvagerie des hommes massacre allegrement le peuple de Neptune. Les plus pitoyables victimes sont les malheureux bebes phoques, jusqu'au jour ou une petite sirene, Pryntyl, inversera, par tout le poids d'une tragedie, le deroulement de ce "jeu" cruel. - Celebre pour ses romans, Celine s'essaya tout d'abord au theatre, notamment avec L'eglise, piece ecrite en 1926, editee en 1933 et jouee pour la premiere fois a Lyon en 1936. Il composa egalement des scenarios ("Secret dan l'ile, 1936; "Arletty, jeune fille dauphinoise", 1948) ainsi que des ballets ("Foudres et fleches", 1948). "Scandal aux Abysses" fut compose entre 1938 et 1944 et publie chez Denoel en novembre 1950. Si le role de la sirene Pryntyl fut propose a Arletty, le projet n'aboutit cependant pas et il fallut attendre 1979 pour qu'un extrait de se texte soit represente au theatre du Lucernaire (Paris) sous le titre "Une heur avec L. F. Celine" (spectacle cree par Stephane Varegues et Catherine Morelle).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Un Ete a la Campagne. Correspondance de deux jeunes Parisiennes recueillies par un auteur a la mode.

      Paris, Aux depens d'un groupe d'amateurs [d.i. Boutitie], 1926.. 8°-quer. 177 S., 2 Bll. und 18 Tafeln mit erotischen Orig.-Radierungen. Orig.-Broschur mit Front- und RTitel in Rot in einem Pappumschlag mit RTitelschildchen im Schuber.. Numeriert als eins von 110 Exemplaren (Gesamt 150). Hier vorliegend als eins von 15 Exemplaren der Vorzugsausgabe auf 'papier Madagascar'. Sie enthält die 8 Radierungen in zwei Zuständen. Dieses Exemplar ist darüberhinaus ausgestattet mit 2 zusätzlichen Radierungen. Desweiteren finden sich zahlreiche teils sehr erotische Kopf- und Schlussvignetten. Die eindeutig erotischen Radierungen, ausgeführt als Zinkätzungen, stammen von Auguste Brouet. In hoher künstlerischer Qualität zeigen sie Liebespiele zwischen Mann und Frau, einige lesbische und eine schwule Variante. Der Titel in rot/schwarz gedruckt. Schuber etwas berieben. Stärker gelockert. Sonst sehr schönes und frisches Exemplar. Sehr seltene Ausgabe dieses berühmten erotischen Briefromans. Pia 1354f. Perceau 35-16 ("La suite des huit eaux-fortes libres, l'une des plus belles qui aient ete publiees sous le manteau"). Dutel 2544 ("belles gravures"). --------------------------- [Brouet, Auguste.] Un Ete a la Campagne. Correspondance de deux jeunes Parisiennes recueillies par un auteur a la mode. Paris, Aux depens d'un groupe d'amateurs [i.e. Boutitie], 1926. In-4 oblong. 177 pp, 2 ff. et 18 planches avec gravures erotiques. Couverture rempliee, chemise, etui. L'exemplaire porte un numero appartenant au tirage des 110 exemplaires (au total 150) ; or, ici se trouve un des 15 exemplaires de tete sur 'papier Madagascar'. Celui-ci en 8 gravures en deux etats et 2 planches supplementaires. Elles furent executees sur cliche zinc. L'artiste est Auguste Brouet. Dans un style artistique remarquable, elles montrent les jeux d'amour entre homme et femme, qqs. variantes lesbiennes et une scene homosexuelle. Titre imprime en noir/rouge. Etui un peu frotte, corps d'ouvrage legerement fragile. Sinon tres bel exemplaire. Rare. Pia 1354. Perceau 35-16 ("La suite des huit eaux-fortes libres, l'une des plus belles qui fut publiees sous le manteau"). Dutel 2544 ("belles gravures"). -------------------------------- English description available on request.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Veranstaltungs- und Gästebuch des Wiener Frauenvereins mit über 1650 eigenh. Eintragungen prominenter Künstler der Zeit, darunter Felix Salten, Raoul Auernheimer, Marie Herzfeld und Hans Weigel.

      Wien, 1926-1955.. 56 Bll. Lederband d. Zt. mit goldgepr. Deckelillustration. 4to.. Das mit über 1650 Eintragungen ausnehmend reiche Gästebuch dokumentiert über knapp drei Jahrzehnte hinweg die gesellschaftlichen Aktivitäten des am 1. April 1885 u. a. von Minna Kautsky, Irma von Troll-Borostyani, Maria Janitschek, Anna Forstenheim und Ellen Key gegründeten Vereins; eines seiner ersten Vorstandsmitglieder war Marie von Ebner-Eschenbach. Unter den prominenten Mitgliedern und Gästen jenes Wiener Vereins, dem Männer nur als sog. "unterstützende Mitglieder" angehören durften, finden sich mit teils mehrfachen Eintragungen Schriftsteller wie Raoul Auernheimer, Mathilde Berger, Käthe Braun-Prager, Karola von Buschmann, Ida Maria Deschmann, Marie Franzos, Marie von Glaser, Thusnelda Henning, Marie Herzfeld, Else Kastner-Michalitschke, Emil Marriot, Karoline Murau, Ludwig Ranzenhofer, Felix Salten, Dora von Stockert-Meynert, Helene Tuschak-Lafite, Gisela Urban, Paula von Wasserburger, Hans Weigel, Marie Werner, Alfred von Winterstein und Grete Wolf sowie zahlreiche bildende Künstler wie Marie Arnsburg, Hugo Darnaut, Auguste Döll, Marie Egner, Jehuda Epstein, Camilla Göbl(-Wahl), Susanne Granitsch, Melanie Horsetzky von Hornthal, Claudia Layer, Richard Lux, Olga Prager, Lea Reinhart, Karl Schneider, Ludwig Karl Strauch, Bertha von Tarnoczy, Paula von Wasserburger und Paula Wildhack. Musiker wie Maria Brüning, Paula Herz-Leitgeb, Olga Hueber-Mansch, Wilhelm Kienzl, Artur Mikolasch, Elsa Weigl-Pazeller und Louis Ree finden sich ebenso wie Vertreter aus Politik und Wirtschaft (darunter die Juristen Leodegar Petrin und Gustav Lippert), Schauspieler (darunter Babette Devrient-Reinhold) oder der Architekt Alfred Keller. - Eröffnet wird das schöne Gästebuch mit einer mehrzeiligen Widmung von Dora von Stockert-Meynert (die nach dem Ersten Weltkrieg über lange Jahre hinweg der Vereinigung als Präsidentin vorstand) aus Anlaß der Eröffnung der Weihnachtsausstellung 1926 und führt u. a. über einen "Tee-Abend am 8. Dezember 1926 in der Galerie Fromme", Ausstellungen des Vereins im Palais Ratibor (1928), im Glaspalast am 13. April 1937 und im "Lokal der Staatsdruckerei" 1952 schließlich zur Feier des 70jährigen Bestehens des Vereins am 1. April 1955. - Beiliegend ein Zeitungsausschnitt aus Anlaß des 90. Geburtstages von Camilla Göbl(-Wahl). - Zur Geschichte des Vereins vgl. S. Schmid-Bortenschlager. Der Verein der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen in Wien 1885-1938. In: Jahrbuch der Universität Salzburg 83 (1981) S. 124-137, sowie M. Teuchmann. Der Verein der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen in Wien. In: Die Frau im Korsett. Wiener Frauenalltag zwischen Klischee und Wirklichkeit. Ausstellungskatalog. Wien, Eigenverlag der Museen der Stadt Wien, 1984, S. 85-86.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE SHIP OF ISHTAR

      G. P. Putnam's Sons NY & London 1926. [1st printing](1926). Burgundy cloth lettered in orange on front and spine (Currey 'C' binding, no priority); 326pp; dj illustration is uncredited. R. H. Barlow's copy, and he has glued a signed note from A. Merritt to the back side of the half title page. As such, a unique copy with an important association. Barlow was one of H. P. Lovecraft's friends, collaborators, and correspondents, and was executor of HPL's literary estate. Some losses to lettering on front board; dj separating at fold ends with only minor losses. Very Good in Very Good- Dj. Signed First Edition Very Good- Hard Cover Very Good Association

      [Bookseller: Books from the Crypt]
 21.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Simplicissimus. Begründet von Albert Langen und Th. Th. Heine. XXXI. Jahrgang. 2 Bände. April 1926 - März 1927.

      München, 1926 - 1927.. Mit vielen teils farbigen Abbildungen. VI, 1 Bl., 348 S.; VI, 1 Bl., SS. 349-708. Illustr. OLwd. mit farbiger Deckelillustration (Bulldogge) von Th. Th. Heine. Folio.. Die Münchner satirische Zeitschrift hatte nach ihrer unrühmlichen Parteinahme im Ersten Weltkrieg und durch den veränderten Geschmack des Publikums in den 1920er Jahren mit niedrigeren Auflagen zu kämpfen. - Gering berieben, sonst sehr gute Exemplare!

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Alt-Orientalische Teppiche. Herausgegeben vom österreichischen Museum für Kunst und Industrie.

      Vienna & Leipzig, Anton Schroll & Karl W. Hiersemann, 1926.. Imperial folio (600 x 450 mm). 2 vols. 21, 43 pp. With 120 plates (67 of which in full colour). Original half calf with marbled boards and gilt title to spine.. First edition. "A milestone publication based on the earlier pioneer works published by the Museum [...] Documentation and technical notes on each carpet. Magnificent illustrations" (Arntzen/Rainwater). Includes a bibliography on oriental carpets and additional examples of oriental rugmaking previously unknown and not published in Martin's 1908 monograph. - A nicely bound copy, interior clean and spotless throughout. - Arntzen/Rainwater P629. Enay/Azadi 517.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        International Theatre Exposition New York 1926. Steinway Building 27. February - 15. March. The Little Review, Quarterly Journal of Art and Letters 1926, Vol. XI, No. 2. Special Theatre Number, Winter [Catalogue]

      New York The Little Review 1926. 122 S. mit 75 s/w-Reproduktionen von Bühnenmodellen, Szenenentwürfen und Figurinen, OBroschur, 19,3 x 24,5 cm. Umlaufend gestaltet in orange-roter Typografie u. illustriert mit einer grafischen Notation "Autotheatre Optophon" von Kiesler zur Theaterausstellung in Paris 1925. Innendeckel je typografisch gestaltet in orange-roter Schrift. - Der Katalog zur Ausstellung, nachträglich erschienen als Sonderausgabe der legendären amerikanischen Avantgarde-Zeitschrift "The Little Review". Jane Heap lud Kiesler - der seitdem in Amerika lebte - zur Kooperation und massgeblichen Beteiligung an dieser Ausstellung ein. Heap zeichnet allein verantwortlich für den Katalog, der Einfluss von Kiesler ist jedoch unverkennbar. Insgesamt werden 1843 Ausstellungsstücke nach Ländern bzw. Namen verzeichnet. Katalog und redaktioneller Teil sind "ineinander" montiert. Beiträge: The Theatre is Dead - Foreword (Friedrich Kiesler). A New Realism - The Object (Fernand Leger). The Russian Theatre of Today (S. Margoline). Rhythm (Hans Richter). The Work of V. Huzar (Huzar). The Swedish Ballet (Rolf de Mare). What is the Theatre (Herwarth Walden). A Theatre for Us (A. R. Orage). The Theatrical Theatre (Anton Giuglio Bragaglia). The Marionette in the Theatre (Remo Bufano). Lusitania - A Play in Three Scenes (Alfred Döblin). Vademacum for the Stage (M. Fontana). Psofarmoni (Luigi Russolo). The Soirees de Paris (Comte de Beaumont). Gas (Louis Lozowick). Debacle of the Modern Theatre (Friedrich Kiesler). Of What Are the Young Films Dreaming (Comte de Beaumont). The New Opera and the New Stage (Paul Stefan). The American Stage (S. Ignatoff). The Theatre (Adolf Loos). Overshooting the Mark (Cleon Throckmorton). The Magnetic Theatre (Enrico Prampolini). Scenic Art in Poland (A. Woroniecke). Ballad of the City (Franz T. Czokor). Buchzustand: eine 1 cm Fehlstelle sowie zwei Fehlstellen 0,4 cm am Rücken des Broschurumschlags, dieser am unteren Kapitalbereich im Rückenfalz 1 cm gerissen. Untere Umschlagkanten mit wenigen minimalen Randläsuren. Untere rechte Ecke des Vorderdeckels mit geringem Abriss. Exemplar größtenteils nicht aufgeschnitten u. innen tadellos. In dieser schönen Erhaltung von großer Seltenheit..

      [Bookseller: Fast alles Theater! Antiquariat für die ]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gedichte.

      Leipzig, Felsing. (1926).. Mit 32 Radierungen, davon 15 radierte Gedichte und radiertem und signiertem Titel. Folio. 36 nicht paginierte Bll. Orig.-Halbleder in Handarbeit, hübsche Buntpapierüberzüge mit Wellenmuster, Rückenvergoldung und Kopfgoldschnitt.. Mit 17 signierten Orig.-Radierungen von Minni Herzing. Nr. 132 von 500 numerierten und signierten Exemplaren. Sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Biblio Industries Versandantiquariat Ala]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Architecture Vivante. PRINTEMPS (Frühling) - MCMXXVI (1926). Documents sur l'activite constructive dans tous les pays. Puplies sous la Direction de Jean Badovici, Architecte (Quatrieme Annee / Numero 11) 28 S. (Titelblatt, S. 5-19 sowie Werbeteil) in losen Bogen, plus 25 (1-25) ganzseitige Abbildungen auf lose beiliegenden Tafeln (Quatrieme Annee - Numero 11)

      Paris, Editions Albert Morance, 1926. / 23.5x29 cm / O.Kart mit schwarz gedrucktem Titel (Einband etwas angestaubt/angebräunt (linksseitig im unteren Teil sowie Rücken stärker gebräunt), Rücken unten ca. 1 cm etwas angerissen, oberes Kapital sowie Kanten/Ecken etwas bestossen, Textseiten zum Teil stärker stockfleckig, 2 Tafeln (in Abbildung) sowie einige Tafeln (vorwiegend aussenrandig) zum Teil etwas stockfleckig, sonst gut erhalten) ***Preis in SFR: 550.--***. SOMMAIRE du Fascicule de Printemps 1926: Le mouvement constructive Russe, par Jean Badovici. Entretiens sur l'Architecture Vivant, par Jean Badovici *****PLANCHES: Projet de Palais du travail a Moscou, 1923, par A.L. e V. Vesnine (1-4); Monuments aux vingt-six commissaires tues a Bakou, 1923, par A. Iakoulov (5-6); Club ouvrier, 1925, par A.M. Rodtchenko (7); Dessin d'une construction, 1923, par l'Ecole superieure d'Art et Industrie, a Moscou (8-11): Theatre des Art's a Moscou, 1923, par I. Rabinovitch (12); Theatre Comedia a Moscou, 1924, par I. Rabinovitch (13); Theatre Kamerny a Moscou, 1924, par W. et G. Sternberg et C. Medounietski (13); Maison a Tokio, 1923, par Antonin Raymond (14); Maison a Tokio, 1924, par Antonin Raymond (15); Maison dans les Dunes, 1923, par Jac Wormser (16); Maisons a Berlin-Charlottenburg, 1923, par Arthur Korn (17); Poste Radiotelegraphique a Kootwijk,par J. Luthmann (18); Usine (Allemagne), 1913, par Walter Gropius et A. Meyer (19); Maisons en Serie et dans les Dunes, 1923-24, par Walther Gropius et A. Meyer (20); Club Nautique a Amsterdam, par M. de Klerk (21); Usine a Luckenwalde, 1922, par Eric Mendelsohn (22-25);*****

      [Bookseller: Antiquariat Basilisk]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biblia, Das ist: Die Ganze Heilige Schrifft Deudsch / D. Martin Luther

      München Bremer Presse 1926. Vollständige Ausgabe im original Verlagseinband (fünf Pappbände im Format Folio26 x 36 cm) mit Rückentitel. Gesamt-Ausgabe der Bibelübersetzung Martin Luthers, Textdurchsicht Carl von Kraus. Auflage 365, das vorliegende Explar trägt die Nummer 227. Titel und Initialen von Anna Simons. Das hier im Interimseinband vorliegende Explar wurde seinerzeit auf der Handpresse gedruckt in einer eigens für dieses Werk geschaftfenen Schrift, der sog. "Bibelschrift" von Louis Hoell. Tadelloses, frisches Exemplar mit 364, 464, 506, 374 und 458 ungenummerten Blättern, schweres Zander-Büttenpapier, dreiseitig unbeschnitten. Alle Bände in den originalen Verlagsschubern, diese leicht berieben und teilweise lose. - Erstausgabe, EA, erste Auflage in sehr guter Erhaltung. - Über den Druck der Luther-Bibel schreibt Ernst-Schulte Strathaus in der "Bücherstube": "...In der deutschen Bibel der Bremer Presse erlebt die Sprache Luthers, die Wurzel der Sprache unserer Dichter, ihre Auferstehung. Denn so unglaublich es klingt: Luthers Übersetzung ist, von einigen philologischen Versuchen abgesehen, seit dem Tode ihres Schöpfers in ihrer ursprünglichen Form nie wieder gedruckt worden, der Text, wie man ihn in der Hausbibel liest oder in der Kirche hört, ist jeweils dem herrschenden Sprachgebrauch angepaßt und hat sich immer mehr von dem echten Wortlaut entfernt. Hier liegt der Urtext der Ausgabe letzter Hand von 1545 / 1546 zugrunde, durchgesehen von einem Sprachforscher, Carl von Kraus, nicht von einem Theologen".- Über die Schönheit des Satzes und des Druckes, über das Verhältnis der neuen Schrift zur Sprache schreibt Rudolf G.Binding: "...Um die Schönheit des Satzes und Druckes zu schildern, bedarf es einiger Worte. ... Sechsunddreißig Zeilen bedecken in einer ruhigen, nie zuvor verwendeten neuen Fraktur, ungebrochen weiter laufend, die Folioseite. Die angeblich zerfetzenden Verse mit den Zahlen der kirchlichen Praxis zerstören nicht mehr die große Struktur, den Strom der Sprache; aber den neuen Atemzug beginnt wie von selbst, auch im nicht beendeten Satz, gleich wie ihn Luther schrieb, ein großer Buchstabe. Man mag es nicht glauben wie schön und wohltätig diese Gliederung ist! Dennoch ist alles leicht auffindbar, da am Fuß der Seiten das Kapitel und die Verszeilen die sie enthalten sinnvoll erscheinen, wogegen die nichtssagende Seitenzählung weggefallen ist. Für den Satz wurde die für die Bibelausgabe der Bremer Presse besonders hergestellte Schift verwendet, ... Louis Hoell, der Frankfurter, hat sie geschnitten. Aber neben ihn saß -...der sich ewig verbergende Schöpfer und Leiter aller dieser Drucke, die nach außen und innen die höchste Kultur deutschen Buchdruckhandwerks und deutscher Buchdruckkunst unserer Zeit darstellen und in der Welt bedeuten - Willy Wiegand; und durch Stunden und Stunden führte er insgeheim mit seinem Geiste, mit seiner inneren Einfachheit und Wahrhaftigkeit, in unsichtbarer Übertragung die fühlende Hand Hoells. Zehn mal wurden wohl manche dieser Formen geschnitten und verworfen bis sie das ausdrucksvolle Gesicht gewannen, das ihnen nun eignet." (aus "Zur Geschichte der Bremer Presse und der Corona", herausgegeben von Bernhard Zeller und Werner Volke, München 1966). Buch.

      [Bookseller: Galerie für gegenständliche Kunst]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Stammtischblätter der Maximiliangesellschaft für das Jahr 1926

      Berlin, Officina Serpentis, 1926,. Erste Ausgabe WG 77, O.Halbpergament mit handgeschriebenem Titel, Druck auf Bütten, 97 S.. Auflage 150 Exemplare, ganzst.O.Lithografien Max Liebermann (2X), Liselotte Tiefenbach, Waldemar Rösler, Elisabeth Götz-Gleistein, Luise Rösler, Marcus Behmer (Holzschnittinitial), schönes Exemplar, ein Blatt mit kl.Randflecken

      [Bookseller: Antiquariat Jürgen Noffz]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Sun Also Rises

      Charles Scribner's Sons 1926. Hardcover Book Condition: Very Good. Charles Scribner's Sons, New York 1926. First Edition / First Printing / First Issue. Dated 1926 with Scribner's Seal present on the copyright page. Black cloth boards with labels. First issue with stoppped on page 181, line 26. ref: Hanneman A6a . Rare. Book Condition: Very Good, book is tight and square, light age toning, shelf wear and rubbing at the corners and spine label, collector's name at the front endpaper. The rare dust jacket is not present.

      [Bookseller: 1st Editions and Antiquarian Books]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les Vits Imaginaires.

      69, Place des Erections [Paris?, um 1926].. Kl.8°. 18 nn. Bll. mit 2 Original Radierungen von Dunoyer de Segonzac, einer Titelvignette, einer Zeichnung und mehreren kl. Schlussvignetten. Orig.-Broschur mit dem Fronttitel "Vies" [sic].. Dieses kleine rare Werk verbindet 9 explizit erotische Gedichte von C. Roger-Marx in erster Ausgabe mit den einzigen eindeutig erotischen Radierungen im Werk Dunoyer de Segonzacs. Eins von 250 handschriftl. numerierten Exemplaren auf papier d'Arches. Die Titelvignette ist leicht ankoloriert. Kleine und feine, bibliophil gestaltete und erotisch reizvolle Ausgabe, geschaffen von 2 befreundeten herausragenden Künstlern. Orig.-Broschur an den Rändern leicht gebräunt, leichter Fleck am Hinterdeckel. Innen tadelloses Exemplar. Wie bei fast allen uns referierbaren Ausgaben wurde auch hier handschriftlich mit Bleistift im Gedicht "Peche original" eine Textkorrektur vorgenommen. Pia 1410; Dutel 2631; L'Enfer de la Bibliotheque 248; Nordmann, Premiere Partie 355. ----------------- [Dunoyer de Segonzac]. Claudinet [Pseud. pour Claude Roger-Marx]. Les Vits Imaginaires. 69, Place des Erections, sans date [i.e. Paris ?, vers 1926]. Petit in-8. 18 feuilles non chiffrees, 2 feuilles avec deux eaux-fortes originales par Dunoyer de Segonzac, une vignette de titre, un dessin et plusieurs culs-de-lampe. Broche, titre sur le premier plat " Vies " [sic]. Petite oeuvre rare qui reunit 9 poemes libres de C. Roger-Marx en edition originale avec les eaux-fortes erotiques de Dunoyer de Segonzac, les seuls du genre connus dans son oeuvre. Un des 250 exemplaires sur papier d'Arches, numerote a la main. La vignette de titre d'une empreinte bicolore brun/rouge. Petite edition raffinee, bibliophile et erotiquement attirante, fait par deux amis artistes celebres. Couverture legerement jaunie aux marges, petite tache sur le dernier plat. Conformement a tous les exemplaires dont nous avons retrouve trace, on trouve une correction manuscrite au crayon dans le poeme " Peche original ". Pia 1410; Dutel 2631; L'Enfer de la Bibliotheque 248; Nordmann, Premiere Partie 355. ----------------------------- English description available on request.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Tempest.

      London / New York, William Heinemann / Doubleday, 1926.. 4to. With a illustrated title page, 20 colour illustrations fixed on plates and 25 b/w illustrations in the text by Arthur Rackham. IX, 185 (2) p. Olive-green cloth binding, gilt lettering on the front and the spine, gilt illustration on the front. First edition.. Binding a bit rubbed. Edges foxy.

      [Bookseller: "erlesenes" - Antiqu@riat und Buchhandlu]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Propos sur l'Intelligence.

      Paris, Editions de la Porte Etroite , 1926.. 22 x 16 cm. 58 pages. Broche. Bon etat general. Bon exemplaire. Couverture impeccable protegee avec jaquette protective en plastique transparente. Interieur tres propre. Exemplaire numero 4 / 30 sur hollande creme Van Gelder Zonen. Signe par Paul Valery. / Number 4 of 30 hand-numbered copies on Holland Van Gelder Zonen, signed by Valery, [one of 30 reserved for friends of the author]. The entire edition consists of 650 copies. During the 25 years of his self-imposed "silence," (1892-1917) Valery published nothing, but embarked on the massive project of the exhaustive study of the human intellect, its systems, shapes and capacities. The present remarks, which draw upon the labors of those years were offered in response to a journalist's question regarding the "crisis of the liberal professions." Extremely rare - in near fine condition..

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Spleen de Paris - Petits poemes en prose.

      Paris, Editions de l'Intermediaire du Bibliophile 1926.. 4°. 221 S. Mit Orig.-Radierungen von Edouard Chimot. Privater, marmorierter Halblederbd. auf 4 Bünden mit Rückenvergoldung, goldgepr. Deckelfileten und Kopfgoldschnitt., fester Einband. Eines von 55 Ex. (Nr. 50) sur grand verge teinte de Hollande Van Gelder Zonen (Ges.aufl. 705 Ex.), mit dem Frontispiz in 3 Zuständen. Unbeschnittenes Exemplar. - Tadellos sauber. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Portraitsammlung.

      London, The Museum Galleries, 1926-1929.. 58x47 cm. 17 farbige signierte Lichtdrucke (Plattenrand ca. 28x22 cm - 32x23 cm) unter Passepartouts, mit je einem Bl. Text (Biographie der Portraitierten). In grüner Halbledermappe mit goldgepr. Namen auf Vorderdeckel.. Francis Bacon 1561-1626 from a painting by an unknown artist in the National Portrait Gallery, London. Engraved by H. Scott Bridgwater (sign.). Sir Charles Bell 1774-1842 from a painting by J. Stevens in the National Portrait Gallery. Engr. by H. Goffey (sign). Bismarck 1815-1898 from a painting by Franz von Lenbach. Engr. by Will Henderson (sign). Rosa Bonheur 1822-1899 from the painting by E. Dubufe at the Palace of Versailles. Engr. in Mezzotint by Francois Petitjean (sign). Catherine The Great 1729-1796 from a painting by Lampi. Engr. by H. Scott Bridgwater (sign). Sir Humphry Davy 1778-1829 from a painting by Sir Thomas Lawrence, P.R.A. Engr. by Will Henderson (sign). Sir Francis Drake 1540-1596 from the painting by Daniel Mylens in the Painted Hall at Greenwich. Engr. by A.J. Scrimshire (sign). Frederick The Great 1712-1786 from a portrait by an unknown Artist (Adolph Menzel). Engr. by Athur Hogg (sign). Warren Hastings 1732-1818 from a painting by Sir Thomas Lawrence, P.R.A., in the National Portrait Gallery, London. Engr. by A. Gorrey (sign.). Jenny Lind 1820-1887 from the portrait by Edward Magnus in the National Gallery of Berlin. Engr. by H. Blackburn Hart (sign). Mary Queen of Scots 1542-1587 from the painting at Windsor Castle ... Engr. by H. Goffey (sign.). Jean Baptiste Poquelin Moliere 1622-1673 from the portrait by George Bartlett in the Dulwich Gallery. Engr. by Will Henderson (sign.). Peter The Great 1672-1725 from the portrait by Klengstedt in the British Museum. Engr. by S.M. Litten (sign). Sir James Young Simpson 1811-1870. Painted and engraved by H. Scott Bridgwater (sign). Queen Victoria 1819-1901 from the portrait by Thomas Sully in the Wallace Collection, London. Engr. by Will Henderson (sign.). Richard Wagner 1813-1183 from a painting by Lenbach. Engr. by Will Henderson (sign.). William III, Prince of Orange 1650-1702 from a painting by Anthony Van Dyck in the Hermitage. Engr. by Francois Petitjean (sign.). (Mappe berieben und mit Einrissen in den Gelenken, die Schliessbänder ausgerissen. Textblätter teils etwas angerändert, einige leicht fleckig).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Sturm. Monatsschrift. 17. Jahrgang, November 1926, 8. Heft. Herausgegeben von Herwarth Walden.

      Berlin, Sturm-Verlag, 1926.. S. 113-128 + 4. OHeft.. HdO 553. Mit Illustrationen von Lajos Ebneth (von den vier Abgebildeten ist eine schwarz-rot gedruckt). - Mit Beiträgen von Herwarth Walden, Alexander Mette, Erich Arendt und Thomas Ring. - Leichte papierbedingte Oxidation, leichte Gbrsp. Das Format der Schrift wurde nochmals verkleinert: 26 x 19,5 cm.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Winnie-the-Pooh

      Methuen & Co. Ltd London (1926). First Edition Near fine in dark green cloth covered boards with gilt text on the spine, gilt borders, and the image of Christopher Robbin and Pooh in gilt on the front board, illustrated map end sheets and with the top edge of the text block gilt. A 12mo measuring 7 1/2" by 5" with only hints of rubbing to the cloth at the head and heel of the spine and at the tips of the boards. In a good+, unclipped dust jacket with soiling to the panels, shallow 1/4" chipping to the ends of the spine area which is also soiled and rubbed. 158 pages illustrated throughout with line drawings by Ernest H. Shepard. A very clean, tight and handsome copy with no prior ownership markings of any kind in its very uncommon, original dust jacket. Our code number = TB26983

      [Bookseller: Town's End Books, ABAA, ILAB]
 36.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Deutsche Theater-Ausstellung Magdeburg 1927. Komplette Folge der offiziellen Katalog-, Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen. 6 Bände

      Magdeburg 1926 - 1928. Die Deutsche Theater-Ausstellung Magdeburg 1927 öffnete ihre Pforten am 14. Mai 1927 und schloß sie am 25. Oktober 1927. Ambitioniert, ja fast größenwahnsinnig hielt dieses - wie man es heute nennen könnte - Event nicht nur Magdeburg, sondern eine ganze Region wie auch die deutsche und internationale Theaterszene in Atem. Eine ganze Stadt war quasi Theater, wunderbar gelegen direkt an der Elbe. Eine Stadthalle wurde gebaut und ein Turm, der als eine Ikone der (Theater-)Architektur gilt. Zahlreiche große, kleine wie auch internationale Theater präsentierten Exponate und Inszenierungen. Die DThAM 1927 war Geschichts- und Leistungsschau, Treffpunkt der (internationalen) Theaterszene, beliebtes Ausflugsziel und eine logistische Meisterleistung. Ihr größter Verdienst liegt vielleicht darin, sowohl die Stadttheaterszene wie auch die Avantgardisten unter einem Dach vereinigt zu haben. Bis Juni 1926 war Wilhelm Deffke mit der Ausstellungsarchitektur betraut, danach Prof. Albinmüller. Das Signet der Ausstellung entwarf Karl Schulpig. - Angeboten wird hier eine komplette Folge aller offiziellen Katalog-, Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen zu dieser Ausstellung, mit allen Tafeln und OPlänen, insgesamt 6 Bände: [1] Amtlicher Katalog. Historische Abteilung, Künstlerische Abteilung, Kultur-Abteilung, Kunstausstellung, Bühnentechnik, Bühnenarchitektur, XXVII, 316 (4) S. farb., doppelseitiger, mehrf. gefalt. Plan der Ausstellung, olivgrüne OKlappenbroschur, 8°. Umschlag gering fleckig, Plan im Falz teils gerissen /*/ [2] Amtlicher Katalog. Sonderdruck, 182 (10) S., olivgrüne OBroschur, 8°. Umschlagtitel wie Nr. [1], jedoch Paginierung nur bis Historische Abteilung S. 182. In den offiziellen Ankündigungen zur Ausstellung wird dieser Katalog nicht erwähnt. Wahrscheinlich für den eiligen Kurz- bzw. Tagesbesucher herausgegeben, der nur Halle I besucht /*/ [3] Amtlicher Katalog. Industrie- und Gewerbeabteilung, Sonderausstellungen, 128 S. mit 21 (teils sich wiederholenden) Firmenvignetten, 3 farb. Werbe-Tfn., mehrfach gefalt. Plan, farb. illustr. OKlappenbroschur mit dem Ausstellungssignet von Schulpig, 8°. Mit Stand-, Aussteller- u. Warengruppen-Verzeichnis. Obere rechte Ecke leicht bestossen (siehe Bild) /*/ [4] Amtlicher Führer durch die Deutsche Theater-Ausstellung Magdeburg 1927 [Einbandtitel: Offizieller Führer]. Text v. Erich Feldhaus, 80, XVI S., 6 orange-rote Werbe-Tfn., farb. illustr. OKlappenbroschur (Turm der Ausstellung). Farb., doppelseitiger, mehrfach gefalt. Plan, 8°. Fehlstelle am Rücken ca. 1 cm am oberen Kapital, Umschlag gering fleckig /*/ [5] Die Deutsche Theater-Ausstellung Magdeburg 1927. Eine Schilderung ihrer Entstehung und ihres Verlaufes, Magdeburg Selbstverlag 1928. Geleitwort v. Staatsminister Prof. C. H. Becker, mit Beitr. v. Paul Alfred Merbach u. Prof. Franz Rapp. Mit e. Bilderanhang v. 70 Tfn., OHln., 4°. Buchkanten gering fleckig /*/ [6] Die Vierte Wand. Organ der Deutschen Theater-Ausstellung Magdeburg 1927, Heft 1 (August 1926) - Heft 22 (Oktober 1927) in einem Band (komplett), Schriftleitung: Paul Alfred Merbach, Magdeburg Selbstverlag 1926 - 1927, farb. OBroschurumschläge beigebunden u. 10-seitiges Gesamtinhaltsverzeichnis vorgebunden. Heft 14/15 als Doppelheft (Festnummer zur Ausstellungseröffnung). Insgesamt 564 S., Abb., mehrfach gefalt. Plan der Ausstellung lose beigelegt, priv. HLn. der Zeit (evtl. etwas später), Lederrücken-Schild mit geprägt. Goldtitel, 4°. Name auf Vorsatz, Heft 2 am Bindungsrand gelocht, dieses und Heft 10 mit geringen Markierungen. [1] - [4] Magdeburg Selbstverlag 1927. Alle Angebote in sehr gutem Zustand. Komplett von größter Seltenheit. Complete run of all official published catalogues, books and journals for the Deutsche Theater-Ausstellung Magdeburg 1927. An extreme rare collection in very good condition..

      [Bookseller: Fast alles Theater! Antiquariat für die ]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "900" Cahiers d'Italie et d'Europe. Fondateurs: Massimo Bontempelli, Curzio Malaparte.

      Rome, Florence, "La Voce" 1926-1927.. 4 vol. (de 5) In-8°. 208 p., 4 ff.; 208 p., 6 ff.; 208 p. 7 ff.; 208 p. Illustrations par Oppo, Conti, Lydis, Rosai, Biagini, Picasso, Carra, Ferrazzi, Checchi, Campigli. George Grosz, Pannaggi Cartonnages d'editeur jaune, beige, vert et rouge.. Edition originale de 4 des 5 numeros de cet revue programmatique, fondatrice du realisme magique. 1/300 exemplairs de luxe, relie a la Bodoni et sur un papier plus agreable que l'edition courante. Bontempelli reclame dans la preface: "Quand nous aurons reussi a croire de nouveau a un Temps et un Espace objectifs et absolus, s'eloignant de l'homme a l'infini, ce sera chose aisee que de separer la matiere de l'esprit, et de recommencer a combiner les variations innombrables de leurs harmonies." - Tous les articles en langue francaise. Avec la participation de Bontempelli, Mac Orlan, Barilli, Alvaro Gomez de la Serna, Soupault, Georg Kaiser, Emilio Cecchi, Aniante, Slari, James Joyce, Ivan Goll , Campanile, Spaini, Mouratoff, Nino Frank, Alberto Cecchi, Max Jacob, Oppo, Ribemont-Dessaignes, Bruno Barilli, Blaise Cendrares (sic!), Corrado Alvaro, Chmielioff, Robert Mc Almon, Cesare Giardini, J. Evola Francesco Rocci, Fargue, Delteil, Ehrenbourg, Marinetti, Moravia, Ehrenstein, Hellens, Malraux. Le vol. 4 avec un essai d'Ivan Goll sur George Grosz accompagne 6 dessins. - Petit manque a la coiffe du premier volume, sinons, a part de quelques petits rousseurs en bot etat. Rare en edition de luxe.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kollwitz, Käthe. - "Besuch im Kinderkrankenhaus".

      . Lithografie / Kreidelithografie, 1926. Von Käthe Kollwitz. 27,1 x 33,7 cm (Darstellung ) / 42 x 48 cm (Blatt). Klipstein 218 b. Knesebeck 228 II (von II). Rechts unter der Darstellung in Bleistift signiert. - Sehr schönes, charakteristisches Blatt der Künstlerin, das sowohl in seiner berührenden Thematik als auch in der starken Konzentration und Introvertiertheit seiner Figuren überzeugt. - Papier originalrandig und altersbedingt leicht gebräunt. Im Passepartout fachgerecht eingelegt. Schöner Gesamteindruck. Sehr guter Erhaltungszustand. Käthe Kollwitz (1867 Königsberg / Kaliningrad - 1945 Moritzburg). Deutsche Grafikerin und Bildhauerin, eine der wichtigsten Künstlerinnen des 20. Jh. 1881-86 Unterricht in Königsberg bei dem Maler Gustav Naujok und dem Kupferstecher Rudolf Mauer, 1987 bei dem Maler Emil Neide. 1888-90 Studium an der Münchner Künstlerinnenschule bei Ludwig Herterich. 1891 Umzug nach Berlin, wo ihr 1898 der künstlerische Durchbruch gelingt. 1898-1903 Lehrauftrag an der Berliner Künstlerinnenschule für Radieren und Zeichnen. 1901-13 Mitglied der 'Berliner Secession'. 1907 Villa-Romana-Preis und Reise nach Florenz. 1913 wechselt sie zur 'Freien Secession'. 1913-23 Mitbegründerin und erste Vorsitzende des Frauenkunstverbandes. 1919 als erste Frau Mitglied der Preußischen Akademie der Künste; Ernennung zur Professorin. 1929 Orden 'Pour le Merite' für Wissenschaften und Künste. 1933 von den Nationalsozialisten erzwungener Austritt aus der Preußischen Akademie der Künste. Ab 1935 inoffizielles Ausstellungsverbot. 1943 wird ihre Wohnung in Berlin bei einem Bombenangriff zerstört. 1944 zog sie auf Einladung von Prinz Ernst Heinrich von Sachsen nach Moritzburg, wo sie wenige Tage vor Kriegsende starb..

      [Bookseller: Kunsthandlung Koenitz]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibendes Verzeichnis der Miniaturen und des Initialschmuckes in den Phillipps-Handschriften. ( beiliegend: Wegener, Hans: Beschreibendes Verzeichnis der Miniaturen und des Initialschmuckes.... bis 1500 ).

      Leipzig, Weber, 1926.. ( = Beschreibende Verzeichnisse der Miniaturen-Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek zu Berlin, Band 1 ) 6 n.n. Blätter, 140 Seiten mit 6 Farbtafeln und 131 Textabbildungen, Ohldr, 4° ( 31,5 x 24 cm ) mit OU in OPappkarton. Der Pappkarton stark beschädigt und fleckig, der OU etwas beschädigt, ansonsten von guter Erhaltung. ( beiliegend: beiliegend: Wegener, Hans: " Beschreibendes Verzeichnis der Miniaturen und des Initialschmuckes in den deutschen Handschriften bis 1500 " mit 5 n.n.Blättern, 182 Seiten, 1 Blatt, 6 Farbtafeln und zahlreichen Abbildungen im Text. Ohldr, 4°. ( = = Beschreibende Verzeichnisse der Miniaturen-Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek zu Berlin, Band 5 ) Einband von sehr schlechter Erhaltung: Gelenke geplatzt, Vorderdeckel lose, Rücken defekt, Deckel etwas fleckig und berieben, Bindung defekt, Seiten teils lose, wenige Seiten gering beschädigt oder etwas fleckig ). ( Zusammen 2 Exemplare ) ( Gesamtgewicht 2000 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rhumbs. (Notes et Autres).

      Paris, Editions Le Divan, 1926.. 18 x 12 cm. 158 pages. Broche. Premiere edition, 1926. Bon etat general. Bon exemplaire. Couverture protegee avec jaquette protective en plastique transparente. Interieur tres propre. Dedicace de l'auteur sur page de garde " a Georges Duhamel son ami, Paul Valery". Illustree de nombreuses vignettes dans le texte d"apres Leonardo Da Vinci. / First edition, ordinary issue of this collection of reflections, observations and maxims by the master. A near fine copy in publisher's printed wrappers, inscribed by Valery to French homme de letters, Georges Duhamel. A very nice association. [ Les Soirees du Divan, 21].. Extrait : Devenir un "Grand Homme" ce n'est que dresser les gens a aimer tout ce qui vient de vous ; a le desirer. - On les habitue a son moi comme a une nourriture; et ils la lechent dans la main. Mais il y a donc deux sortes de grands hommes : -Les uns qui donnent aux gens ce qui plait aux gens ; les autres, qui leur apprennent a manger ce qu'ils n'aiment pas.

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biblia. Das ist: Die Gantze Heilige Schrifft Deudsch. D. Martin Luther.

      München, Bremer-Presse, 1926-1928.. 5 Bde. 35,5x26,5 cm. Leder-Bde. mit Kopfgoldschnitt in privaten Papp-Schubern mit Papierrückenschildern.. Eines von 365 numerierten Exemplaren. - "Die Ausgabe der Bibel-Uebersetzung Martin Luthers ist von der Bremer Presse zum Gedächtnis der vor vierhundert Jahre erfolgten Vollendung des Werkes gedruckt worden. Die Durchsicht des Textes hat Carl von Kraus auf Grund der Ausgaben von 1545 und 1546 besorgt. Die Herstellung erfolgte auf der Handpresse unter Verwendung der für diese Ausgabe besonders geschnittenen Schrift. Die Titel und Initialen hat Anna Simons gezeichnet." Komplette Ausgabe in tadellosem Zustand. Dekoratives Exemplar. - Rodenberg 485, 22.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biblia / Das ist: Die Ganze Heilige Schrift / Deutsch. D. Martin Luther.

      Bremer Presse 1926/1928. Folio, Ganz-Leder, 5 Bde.. 364; 464; 506; 374; 458 SS... Eines von 365 Ex. auf handgeschöpftem Zanders-Bütten. Hellbraune Ganzleder-Handeinbände (Franzbände) aus Schweinsleder. Titel und Initialen von Anna Simons. Druckschrift: Sog. Bibelschrift, für diese Ausgabe speziell hergestellt. "Als umfangreichstes Werk in der Reihe ihrer Foliodrucke veröffentlicht die Bremer Presse die wort- und sprachgetreue Ausgabe von Luthers Bibelübersetzung, deren Drucklegung sie sich seit Jahren als höchstes Ziel ihrer Arbeit vorgesetzt hatte" (Rodenberg 486). "Das umfangreichste und aufwendigste Projekt bildete die völlige Neuausgabe von Martin Luthers Biblia in 5 Bänden (1926/1928). ... Eine schönere und obendrein zuverlässigere Neuschöpfung dieses nationalen Sprachdenkmals ist wohl kaum denkbar." (Eysen 88, mit Abb.).

      [Bookseller: AS - Antiquariat Schröter]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Familie am Zürichsee. Oel auf Leinwand, gerahmt. Rückseitig mit alter Etikette, betitelt von Hermann Huber.

      Ca. 1926.. Bildgrösse: 95x128 cm. Rahmengrösse: 118x152 cm.. Ausstellungskatalog: Kunsthaus Zürich, Dezember 1943 - Februar 1944. Hermann Huber: Gemälde, Zeichnungen, Druckgraphik 1907-1943; Nr. 178. - Hermann Huber besuchte von 1904-1905 die Kunstgewerbeschule in Zürich und lernete dort Otto Meyer-Amden kennen, mit dem er bis zu dessem Tod einen Briefwechsel führte. Er war befreundet mit Reinhold Kündig und Paul Bodmer, seine Förderer waren die Zürcher Sammler Richard Kisling und Hermann Reiff-Franck sowie der Kunsthänler Albin Neupert. Er tritt 1911 der avantgardistischen Künstlergruppe "Der Moderne Bund" bei. Beginn der fauvistisch-expressionistischen Periode. Die erste Einzelausstellung fand 1923 in Berlin bei Bruno Cassirer statt.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Landschaft am Zollfeld II", 1927.

      . Tuschezeichnung 44,5 x 60,5 cm.. Zwischen 1926 und 1929 lebte Herbert Boeckl mit seiner Familie in Maria Saal, wo auch mehrere Landschafts-Gemälde und -Zeichnungen der näheren Umgebung entstanden sind.

      [Bookseller: Galerie Magnet]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bildnis eines Mannes, am Tisch sitzend mit aufgestützem Arm, Kohlezeichnung 1926

      43x35 cm. u. r. signiert und datiert.

      [Bookseller: Buchantiquariat Kaleidoskop]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Amerika. Bilderbuch eines Architekten. Mit 77 PhotographischenAufnahmen des Verfassers.

      Berlin, Rudolf Mosse Buchverlag, 1926.. IX + 82 + 1 S. OHlwd.. EA. - Kl. priv. Widm. a. V., Kanten leicht berieben, im Ganzen schönes Expl.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U.

      Breitenstein an der Südbahn, 25. VII. 1926.. 1¾ SS. 4to.Mit eh. adr. Kuvert.. An den Schriftsteller und Lyriker Erich Sieburg (1878-1947), der ihm ein Werk - wohl die bei Baedeker im Vorjahr erschienenen Novellen "Das fremde Gesicht" - zugesandt hatte: "[...] Dieses Buch hat einen ganz starken Eindruck auf mich gemacht, in Gegenstand, in Sprache und Gestaltung. Es ist mir wirklich nahe gegangen. Beweis: Seit Monaten hat mich die Unruhe nicht verlassen, daß ich Ihnen nicht schreiben konnte. - Heute will und kann ich nicht auf Details Ihres Werkes eingehen, denn es liegt schon ziemlich weit zurück, daß ich es gelesen habe [...] und ich möchte nicht ungenau und beiläufig werden [...] Die kurze Begegnung mit Ihnen ist mir ebenso wie die mit Ihrem Buch Realität geblieben; es war nur ein Augenblick, aber wieviele Menschen, mit denen ich auf dieser Vortragsreise tagelang zusammen war, sind ganz und gar vergessen! Ihren Kopf sehe ich ganz deutlich vor mir. Nehmen Sie bitte diese scharfe Erinnerung als ein Geständnis meiner Sympathie freundlich an! - Ihre Absicht, Gedichte von mir in Anthologie der 'Schulausgabe' aufzunehmen, erfüllt mich mit Freude und ich erteile Ihnen hiemit umgehend das Publikationsrecht. Darf ich Sie bitten, mir Ihre Wahl mitzuteilen!? [...] 'Paulus unter den Juden' ist nach vieler Arbeit und Umarbeit jetzt fertig. Ich korrigiere eben die Fahnen [...]".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vers une archicture. L'art decoratif d'aujourd'hui. Urbanisme. (3 Bde.).

      Paris, Les Editions G. Cres, 1926,1925, 1924. 8°, 3 Bl.; XI, 243 S.; V, 218 S.; V, 284 S., 8 Bl., 1 Falttaf. (une ville contemporaine) - alle Bde. mit zahlreichen Abb., Privat-HPerg., goldgeprägt, 2 Rücken etwas fleckig, 1Bd. mit Klebspuren eines Etiketts., sonst tadellose Bde. Preis in CHF: 495. (= Collection de "L'Esprit nouveau"). Alle in EA ausser: Vers une architecture (2. Aufl.).

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.