The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1922

        Forest Scene on the Lehigh (Pennsylvania) [Tab. 1]

      [Leipzig: Schmidt and Guenther, 1922]. Aquatint engraving by Salathé after Bodmer. 15 5/16 x 20 5/8 inches. 19 5/8 x 25 1/2 inches. From the scarce Leipzig edition printed from the original copper-plates. Limited in number, the prints from the Leipzig edition are more scarce than, and compare favorably to, the first edition. (David C. Hunt, "Karl Bodmer and the American Frontier," Imprint/Spring 85, p.18) This peaceful view is from a drawing made on 27 July 1832 on the Lehigh River close to the town of Bethlehem, Pennsylvania. Bodmer and Prince Maximilian had met Lewis Saynisch, a German doctor, who accompanied them on several of their explorations of the area, on the evening of their arrival in the town. On the afternoon of the 27th they visited his house to inspect his collection of scientific books. Later the three took a stroll along the Lehigh River past Moncasa Creek where Bodmer made a number of sketches, ably capturing the lyrical magic of the area. Karl Bodmer's paintings show great versatility and technical virtuosity and give us a uniquely accomplished and detailed picture of a previously little understood (and soon to vanish) way of life. Swiss-born Bodmer was engaged by Prince Maximilian zu Wied-Neuwied (1782-1867) specifically to provide a record of his travels in North America, principally among the Plains Indians. In the company of David Dreidoppel (Prince Maximilian's servant and hunting companion), their travels in North America were to last from 1832 to 1834. Well-armed with information and advice, the party finally left St.Louis, on the most important stage of their travels, aboard the steamer Yellow Stone on April 10 1833. They proceeded up the treacherous Missouri River along the line of forts established by the American Fur Company. At Bellevue they encountered their first Indians, then went on to make contact with the Sioux tribe, learning of and recording their little known ceremonial dances and powerful pride and dignity. Transferring from the Yellow Stone to another steamer, the Assiniboin, they continued to Fort Clark, visiting there the Mandan, Mintari and Crow tribes, then the Assiniboins at Fort Union, the main base of the American Fur Company. On a necessarily much smaller vessel they journeyed through the extraordinary geological scenery of that section of the Missouri to Fort Mackenzie in Montana, establishing a cautious friendship with the fearsome Blackfeet. From this, the westernmost point reached, it was considered too dangerous to continue and the return journey downstream began. The winter brought its own difficulties and discomforts, but Bodmer was still able to execute numerous studies of villages, dances and especially the people, who were often both intrigued and delighted by his work. The portraits are particularly notable for their capturing of individual personalities, as well as forming a primary account of what were to become virtually lost cultures. David C. Hunt, "Karl Bodmer and the American Frontier," Imprint/Spring 1985, p.18. Cf.Graff 4648; cf. Howes M443a; cf. Pilling 2521; cf. Sabin 47014; cf. Wagner-Camp 76:1.

      [Bookseller: Donald Heald Rare Books]
 1.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Gesammelte Werke in zwölf Bänden. Große Ausgabe zum 60. Geburtstage des Dichters 15. November 1922. 12 Bände.

      S. Fischer, Berlin 1922.. Mit einem Porträt von Max Liebermann. Halbpergament mit Rückenvergoldung. Bezugspapier der Einbanddeckel teils etwas berieben, 2 mit kleiner Fehlstelle. 1 Band etwas gebräunt. 1 Band oberes Kapital etwas bestoßen. Teils gering stockfleckig.. Nr. 776 von 2000 numerierten Exemplaren (Gesamtauflage). Erstausgabe. WG 634, 56. - Einbandgestaltung von E. R. Weiß. Im Ganzen sehr schöne, dekorative, wohl ungelesene Ausgabe.

      [Bookseller: Kaner & Kaner GbR]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Auf der Flucht nach Aegypten. acht Radierungen von Oskar Laske.

      Wien/Bln./Lpz./Mchn., Rikola 1922.. qu.-2°. Titelbl., 8 Orig.-Radierungen. OHLn. mit Einbandlithographie und dem Aufdruck "Opus XXIV". EA. Vollmer III, 178 - Eines von 15 handschr. num. Expl. d. Vorzugsausgabe. Die Gesamtaufl. betrug 100 Exemplare. Jede Taf. vom Künstler eh. signiert. Die Im Druckvermerk angegebene Farbradierung fehlt. Inhalt der Mappe: Die Tiere; Die Ueberfuhr; Die Räuber; Durch Gewitter und Gefahren; An den Wachen vorbei; Die Oase; Vor dem Stadttor; Unter gastlichem Dache;

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der Kunst aller Zeiten und Völker. Zweite, neu bearbeitete und vermehrte Auflage in sechs Bänden L U X U S A U S G A B E in H A L B L E D E R

      Leipzig Bibliographisches Institut 1922. Vollständige Ausgabe in aufwendig hergestellten Handeinbänden der Zeit (sechs Bände, jeweils als Halbfranzband geheftet auf fünf Bünde, hellbraunes Rindsleder / Halbleder / Leder im Format 18 x 25 cm) mit Rückentitel in Blinddruck und dezenter Liniendekoration der Deckel und Lederecken ebenfalls in Blinddruck, fünf erhabene Bünde, handgestochenes Kopfband, Lederhäubchen, Handmarmor-Papierbezug der Deckel und Kopffarbschnitt, Schrift: Fraktur. XVI + 558 // XVI + 492 // XVII + 574 // XVI + 636 // XII + 516 // XV + 564 Seiten, mit 2028 schwarz-weiß-Fotoabbildungen im Text und weiteren 381 schwarz-weißen und Farbabbildungen auf Kunstdrucktafeln in Tonätzung und Holzschnitt. - Aus dem Inhalt: Band 1: Die Kunst der Urzeit. Die alte Kunst Ägyptens, Westasiens und der Mittelmeerländer. Band 2: Die Kunst der Naturvölker und der übrigen nicht christlichen Kulturvölker, einschließlich der Kunst des Islam.; Band 3: Band 3: Die Kunst der christlichen Frühzeit und des Mittelalters; Band 4: Die Kunst der älteren Neuzeit von 1400 bis 1500 (Renaissance); Band 5: Die Kunst der mittleren Neuzeit von 1550 bis 1750 (Barock und Rokoko); Band 6: Die Kunst der jüngeren Neuzeit von 1750 bis zur Gegenwart. - Zweite Auflage / Neudruck in sehr guter Erhaltung. - "Warum handgebunden? - Die wesentlichsten Vorzüge des guten Handbandes sind: Die einzelnen Druckbögen werden mit der Hand nach dem Schriftspiegel gefalzt. Die Bogenränder werden dadurch zwar ungleich, aber das Satzbild steht gerade. Um infolge der ungleichen Ränder ein späteres zu starkes Beschneiden mit der Maschine zu vermeiden, werden die Bogen einzeln, vorne und unten, mit der Pappschere auf ein Mittelmaß rauh beschnitten. Dadurch wird der Druckrand weitestgehend geschont. Als erste und letzte Lage wird dem Buche zum Schutze eine leere Papierlage hinzugefügt, welche mit einem feinen Leinen- oder echten Japanpapierfalz versehen ist. Geheftet wird der Handband nach sorgfältiger Auswahl des Heftzwirnes auf echten erhabenen oder aufgedrehten flachen Bünden und auf Pergamentriemchen (welche beim Pergamentbande durch den Rücken gezogen werden). Bei Dünndruckpapier werden die Lagen zum Heften leicht vorgeritzt. Ein Einsägen oder gar Einraspeln der Bünde findet nicht statt. Oben wird das Buch beschnitten und erhält nicht nur der Schönheit willen Goldschnitt, sondern diese feine Metallschicht schützt vielmehr die dem Lichte und Staub am meisten ausgesetzte Schnittfläche vor deren schädlichen Einflüssen. Die Deckel werden in einem tiefen Falz angesetzt, mit den Bünden nach außen. Ein Herausreißen aus der Decke ist somit nur unter Zuhilfenahme von Werkzeug möglich. Zum Kapital wird kein schlappes maschinengewebtes Bändchen verwendet, sondern das Kapital wird von Hand mit dem Buchblock umstochen, gibt dadurch dem Rücken einen festen Abschluß und bietet zugleich dem späteren Ledereinschlag ("Häubchen") die Unterlage. Als Einbandmaterial kommen sumachgares, lichtechtes Saffian, Kalbleder, vereinzelt auch Rindsleder, ferner naturelles und weißes Schweinsleder sowie Kalbspergament zur Verwendung. Ein mit der Hand hergestelltes, dazupassendes Überzugpapier sowie Handvergoldung oder Blinddruck am Rücken ergänzen das Werk nach außen. Ein solcher Einband entspricht allen Anforderungen, die an einen Gebrauchsband gestellt werden können." Aus einem alten Prospekt von Richard Hönn, ehemals Handbinderei des Verlages Albert Langen, Werkstatt für feine Buchbinder- und Lederarbeiten in München. - Unsignierte Meistereinbände aus der Zeit vor 1930 in tadelloser Erhaltung Buch.

      [Bookseller: Galerie für gegenständliche Kunst]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hatschi Bratschi's Luftballon. Eine Dichtung für Kinder mit vielen Bildern von Erwin Tintner.

      Wien, Leipzig u. München, Rikola Verlag (1922).. 4°. 51(5) S. Mit Titelbild u. farb. Textillustr. v. Erwin Tintner. Roter OHalbleinenbd. m. farb. Einbd.illustr. auf Vorderdeckel, farb. Vignette auf Hinterdeckel u. illustr. Vorsätzen. Ecken bestoßen, an den Kanten etw. berieben, Einbd. tlw. leicht angeschmutzt, Hinterdeckel vereinz. fleckig, im Text stärker abgegriffen u. tls. knittrig, flieg. Vorsatz m. unterlegtem Einriss (Klebeband).. Heller, Die bunte Welt 576; Lex. KJL IV,221 u. Kat. Stuck-Villa 510. Zweite Ausgabe des bekannten Kinderbuches. Mit den künstlerischen Illustrationen von Erwin Tintner im Rikola-Verlag herausgegebene, neue Fassung. Die einzige mit den Tintner-Illustrationen und noch mit der ungeglätteten Textvariante. "Tintners Illustrationen - teils gerahmt, teils freigestellt - vermitteln einen heiteren, 'südlichen' Eindruck, sind locker gezeichnet und fröhlich luftig im Kolorit, eine meisterhafte Übersetzung des (mitunter ja grausigen) Textes in eine versöhnliche Bilderwelt" (Heller). - Im Laufe der Jahrzehnte wurde das Buch mehrmals neu aufgelegt, zeichnerisch umgestaltet sowie letztlich auch einer textlichen Bereinigung unterworfen, um geänderten gesellschaftspolitischen Vorstellungen zu genügen. Die erste Ausgabe, illustriert von Alois Jakob Mor v. Sunnegg und Morberg, erschien 1904 im Berliner Seemann Verlag und war mit den nur wenig eindrucksvollen Illustrationen, ein Misserfolg. Mit den Illustrationen Tintners wurde das Buch aber sehr rasch populär. Weitere Ausgaben erschienen 1943 im Wiener Verlag (illustriert von Grete Hartmann), 1960 im Forum Verlag (illustriert v. Wilfried Zeller-Zellenberg), 1968 ebenfalls im Forum Vlg. (illustriert v. Rolf Rettich; mit deutlichen Text-Änderungen).

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Johann Strauß-Denkmal im Stadtpark, Wien. Öl auf Leinwand signiert und datiert: "Hans Ranzoni 1922".

      Wien 1922.. Ca. 75 x 65 cm., gerahmt (Rahmen mit wenigen Absplitterungen).. Vgl. Fuchs III, K 107.- Sehr schöne und stimmungsvolle Arbeit des langjährigen Präsidenten des Wiener Künstlerhauses und Anhängers der Pleinairmalerei Hans Ranzoni. Zeigt das kurz vorher fertiggestellte Johann Strauß-Denkmal im Wiener Stadtpark. Es stammt von Edmund Hellmer (1850-1935) und ist heutzutage eines der meistfotografierten Denkmäler in Wien. Bei der Enthüllung am 26. Juni 1921 spielten die Wiener Philharmoniker den von Johann Strauß (Sohn) komponierten Walzer "An der schönen blauen Donau". Hans Ranzoni (geb. am 18. Okt. 1868 in Wien, gest. am18. Juni 1956 in Krems) studierte an der Wiener Kunstgewerbeschule und an der Akademie der bildenden Künste in Wien und in München. Er war 1900 für kurze Zeit Mitglied im Künstlerhaus und gehörte 1900-1907 dem Hagenbund an. Nach seiner Rückkehr ins Künstlerhaus war Ranzoni 1919-1921 und 1929-1937 dessen Präsident. Während der Periode des Ständestaats gehörte er 1934-1938 dem Bundeskulturrat an, ab 1935 auch beim Kunstbeirat der Stadt Wien. Ab 1944 lebte er in Dürnstein und setzte sich stark für bauliche Erhaltung des Ortes ein. Er war auch Mitglied des Wachauer Künstlerbundes.

      [Bookseller: Antiquariat Meindl & Sulzmann OG]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Amerika. Zwanzig (20) Radierungen von Hermann Struck. Mit Worten von Arthur Holitscher. (I. Tillgner-Druck in einer einmaligen Auflage von 300 numerierten Exemplaren bei Otto v. Holten, Berlin, gedruckt. Druck der Radierungen Offizin Rogall, Berlin. Die Radierungen der Exemplare 1-100 wurden einzeln vom Künstler signiert. Dies Exemplar trägt die Nr.97.)

      (Berlin), Heinrich Tillgner 1922. 32 Blätter als Blockbuch in 16 Doppelblättern gebunden, 20 signierte Radierungen, davon 7 auf Tafeln Gr.4° goldgeprägtes Orig.- Leder Vorzugsausgabe in 100 Exemplaren (von 300) - Der kartonnierte Schuber mit Gebrauchsspuren. Der elegante Maroquin-Band ist nahezu tadellos erhalten. Die Radierungen sind kräftig abgezogen. Ein Prachtwerk..

      [Bookseller: Versandantiquariat Kerstin Daras]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesang an Palästina [Signed]

      Hans Heinrich Tillgner Verlag, Berlin 1922 - 1/200. Folio. 28pp (Text), [12]pp (Etchings). Original half morocco over marbled paper covered boards with gold lettering on spine. Raised bands. Frontispiece. Limitation page signed by the illustrator. Text by Arthur Holitscher, Jewish-Hungarian playwright, novelist, essayist and writer on traveling, accompanied by twelve remarkable etchings of scenes of the Holy Land by Hermann Struck, renowned German-Jewish painter, etcher and lithographer. This copy number 151 of 320 copies (one of the 200 printed on German handmade paper). Some rubbing on spine (moderate) and along edges of binding. Minor age-toning and foxing throughout. Text in German. Binding and interior in overall good to good+ condition. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: ERIC CHAIM KLINE, BOOKSELLER (ABAA ILAB)]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Gesang an Palästina

      Hans Heinrich Tillgner Berlin 1922 - Einband Halb Leder des Verlags, an den Kanten berieben, schlechter Zustand des Rückens: Fehlstellen Oben und Unten, Riss an der Bindung auf beiden Seiten, trotzdem fester Einband; Ex N. 290 (von 200) auf deutschem Bütten von Struck signiert; nach 20 auf Japan und 100 auf handgeschöpftem Bütten; 28 Seiten und 12 Radierungen von Struck; 35,5x27,5 cm; Innen sehr guter Zustand, weder Braunflecken noch Altersspuren; [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Magnus]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Amerika. Zwanzig Radierungen von Hermann Struck. Mit Worten von Arthur Holitscher.

      (Berlin), Hans Heinrich Tillgner, (1922). Format: Gr.-4°.. [32] S. auf Doppelblättern als Blockbuch gebunden.. Mit 20 Original-Radierungen.. OHalbpergament mit Rücken- und Vorderdeckeltitel Rückdeckel gering fleckig bzw. etwas angestaubt.. Erste Tillgner-Druck.. Meisterhafte Darstellung New Yorks in Bild und Text*** Erste Tillgner-Druck. des erster Tillgner-Druck, Eines von 200 numerierten Exemplaren der Ausgabe Büttenpapier und in Halbpergament gebunden (Gesamtauflage: 300). Der Druckvermerk vom Künstler nummeriert und signiert "Hermann Struck". Die Lobeshymne auf die Neue Welt und vor allem die Stadt New York des aus Ungarn stammenden Essayisten, Romanciers und Dramatikers Arthur Holitscher (1869-1941) ist unterschrieben mit "Wien, Ende Oktober 1921 am Vorabend einer Reise nach Palästina". Grandios schildert er die Atmosphäre der Stadt New York, die Hermann Struck (1876-1944) in seinen sensiblen, feinlienigen Radierungen kongenial einfängt. Berühmt wurden die Brücken-Ansichten Strucks sowie die Darstellungen der East-Side der Metropole mit dem jüdischen Leben dort. Innen durchgehend tadellos sauber, insgesamt sehr schönes Exemplar. Nicht bei Rodenberg.

      [Bookseller: Antiquariat Abaton GmbH]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hand-Woven Carpets: Oriental & European. 2 Volume Limited Edition Set

      London Benn Brothers Ltd 1922. G: in Good condition without dust jacket. Boards lightly rubbed. Corners bumped. Previous owner's inscription to fep Limited Edition [626/1000] Buff hardback cloth cover 290mm x 230mm (11" x 9"). xi, 198pp; 205 plates. 205 plates of which 19 are in colour. One volume of text and one volume of plates.

      [Bookseller: Barter Books]
 11.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Amerika.

      Berlin, Tillgner, (1922).. 4°. M. 20 (tlw. ganzs.) Orig.-Radierungen v. Hermann Struck. 16 Bll. OHPrgt. in Blockbuchbind.(Einbd. fleckig u. leicht bestoßen). Nr. 159 v. 300 Exempl., im Druckverm.v. Künstler signiert.. I. Tillgner- Druck - Hermann Struck (1876 Berlin - 1944 Haifa, eigentl. Chaim Aaron ben David), erhielt seine Ausbildung an der Berliner Akademie und würde der Lehrer v. M. Chagall, L. Corinth, J.Budko u. Lesser Ury. Vor allem seine Radierungen u. Lithographien machten ihn bekannt. 1923 wanderte er nach Israel aus, wo er Mitglied d. Bezalel Akademie für Kunst und Design wurde, er war an d. Gründung des Tel Aviv Museums of Art beteiligt - s. Thieme/Becker XXXII,211

      [Bookseller: Antiquariat Seidel & Richter]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Geisterseher. Aus den Papieren des Grafen von O** Mit zehn Radierungen von Ernst Oppler.

      Hans Heinrich Tillgner Verlag Berlin, 1922,. 1,144(1) S., Folio, Original-Ganz-Ledereinband mit reichlich goldverziertem Deckel und Rücken (mit namentlicher Prägung des Buchbinders - Hoyer), marmorierte Vorsatzpapiere. Zehn signierte ganzseitige Original-Radierungen von Oppler (Druck durch G. Schneider). Textdruck von G. Ascher, beide Berlin. Nummeriertes Exemplar (19 von 100) der Vorzugsausgabe, bei der jede Radierung signiert ist. Bei dieser Ausgabe wurde der Druck auf handgeschöpftem Bütten abgezogen.; -; 1. 2. Tillgner Druck. Sehr schönes Exemplar. Wenige Stockflecken auf den letzten Seiten. Fine copy with ten handsigned original etchings. Numbered. Limited for 100 copies.

      [Bookseller: AS - Antiquariat Schröter]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        17 signierte und nummerierte Original-Holzschnitte auf Japan zu Schillers Wilhelm Tell.

      . Halbpergamentmappe. 4°. 17 Holzschnitte auf Japan (28 x 20 cm) hinter Passepartout montiert.. Nr. 15 von 20 Exemplaren. Alle Holzschnitte nummeriert und signiert. Separatausgabe der Holzschnitte zu: Friedrich Schiller, Wilhelm Tell, Tegernsee (Julius Schröder Verlag) 1922 (= Meisterwerke der Weltliteratur mit Original-Graphik). Vgl. Rodenberg, 433.6. Mappe berieben, minimal fleckig, einige Holzschnitte und Passepartouts wenig stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kol'zo.

      Moskau, Der Kreis, 1922.. Al'manach. [Der Ring. Almanach. Text russisch]. OKart. mit Vorderdeckelillustr. von Sergej Grusenberg. 120 SS.. Erste Ausgabe. - In nur 2000 Exemplaren erschienene Anthologie mit Texten von Osip Mandel'stam, Boris Sajzew u.a. - Letzte Blätter etwas geknickt, sonst sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Verlag und Antiquariat Frank Albrecht]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La 2me Exposition de démonstration et propagande du sous secrétariat d'état de l'aéronautique -

      1922 - 1922 - 1 In-8 Cartonnage à la bradel de papier marbré. Couverture illustrée de Georges Villa conservée. Intérieur très propre. Avec nombreuses illustrations. Bel exemplaire Enrichi d'un envoi autographe signé de l'auteur à M. Georges Besançon, Secrétaire Général de l'aéro-club de France. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie KOEGUI]
 16.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Les Allies dans la Guerre des Nations. 80 types militaires d'apres les pastels de Eug. Burnad. Lettre preface du Marechal Foch. Introduction de Louis Gillet.

      Paris, Imprimerie Crete 1922 [1923].. Folio (40.5 x 33.5 x 7 cm). 1 Bl. (Vortitel), XXV+1, 1 Bl. (Faks.), 80 SS. (Text mit spezifischen, sinnbezogenen farb. Fussvignetten), 1 Bl. (Kolophon). Farb. Titelvignette nach einem Holzschnitt, 80 ganzs. Portr.-Tfn. in mehrfarbigem Lichtdruck auf schwerem genarbtem Aquarellpapier. OLn. (dunkelblau, genarbt u. laminiert) mit vergold. Titel in gepr. Plattenrahmen, Titelvignette (Helme in Lorbeerkranz), vergold. Rückentitel. Schöne mamorierte Vorsätze. Ev. Titel- od. Volksausgabe. Seitenränder unbeschnitten. Seiten marginal schwach gebräunt. Leichtere Alters- u. Lagerungs-, wenig Gebrauchsspuren. Gesamthaft sauberes, recht gutes Exemplar.. Ohne spezifische editorische Angaben. - Im Titel datiert 1922, verso datiertes Copyright 1923, Kolophon am Schluss des Bandes 'Acheve d'imprimer le 15 Decembre 1922'. Die Originalausgabe mit 100 Tafeln (davon 20 in schwarz/weiss) war 1922 in 300 numerierten Exemplaren erschienen (BNF und SUDOC nur mit der vorliegenden Version, dat. 1922). - Eindrückliches monumentales künstlerisches Werk mit grösstenteils namentlich bezeichneten Porträt-Darstellungen, hergestellt in hoher und anspruchsvoller Druckqualität und aufwendiger Ausstattung / Oeuvre impressionnante en hommage des troupes alliees de la Premiere Guerre mondiale, avec des portraits en couleur (la plupart accompagnee de noms) de haut qualite artistique, reproduits en heliogravure sur grand papier. - Zur Darstellung gelangen bekanntere, grösstenteils jedoch unbekannte Angehörige verschiedener Truppengattungen (auch der Fremdenlegion / Legion etrangere), unterschiedlicher Rangstufen, Herkunftsländer und Ethnien: Die 'Table des planches par nationalites' listet auf: 37 Angehörige der Armee Francaise, 18 -Britannique, 7 -Americaine, 4 -Italienne, und jeweils 1 od. 2 von Japan, Belgien, Serbien, Russland, Rumänien, Griechenland, Portugal, Montenegro, Polen und Tschecho-Slowakei [Tschechoslowakei], darunter auch einige Frauen (Krankenschwestern). Die Porträts werden begleitet von impressionistischen Beschreibungen passend zur Herkunft, Truppengattung etc. des Porträtierten. - Die ausgewählte ABBILDUNG zeigt Mohamed Osman, d'Oran, Spahi Algerien. "Qui dit spahi, dit fantasia, coups de fusil, fumee blanche sous le ciel bleu, soleil eclatant, galop frenetique, envol de bournous couleur de feu. Les spahis sont venus a leur place de combat et la guerre leur a tout pris. De leur tunique rouge, elle a fait une triste vareuse kaki; de leur joyeuse fusillade, une lutte apre et sournoise derriere la meutriere d'un creneau; de leur vie de soleil, d'ardeur, de flamme, la morne, la deprimante existence des tranchees. On les a envoyes dans le secteur le plus plat, celui des Flandres, dans un paysage sans cesse voile de brume ou noye de pluie." (etc., p. 20). -- Eugene Burnand (Moudon / Vaud 1850-1921 Paris) etudia la peinture a l'Ecole des Beaux-Arts de Geneve sous la direction de B. Menn. A Paris, ou il se rendit apres 1872, l'artiste travailla dans l'atelier de Gerome aux Beaux-Arts. Burnand apprit aussi la gravure chez Paul Girard, a Versailles. Officier de la Legion d'honneur. (Benezit). "Burnand s'installe pendant la periode de la Premiere Guerre mondiale dans la propriete familiale de Sepey dans le canton de Vaud. [..] Des 1917, il est a nouveau installe a Paris. En 1922 parait de maniere posthume la serie des cent types militaires d'apres des pastels intitulee 'Les allies de la guerre des nations', entreprise encore empreinte de l'esprit du positivisme et a laquelle l'artiste se consacrait depuis 1917." (Biogr. Lex. d. Schweizer Kunst / Dict. biographique de l'art suisse 1, 1998; vgl. auch SIKART). -- NETTOGEWICHT (poids net) 5.8 kg

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zwölf Fastnachtspiele.

      München, Hans von Weber 1922.. Gr.-8o, Ganzlederband. 3 nn. Bll., 226 SS., 6 Bll. (le. 4 we.). 33. Hundertdruck. Mit 6 ganzseitigen Holzschnitten auf Tafeln von Bruno Goldschmitt. Geprägter Handeinband (Franzband), signiert von Heyne-Ballmüller. Minimal berieben. Geprägter Rückentitel, Kopfgoldschnitt. Am Rand der ersten und letzten 2 SS. Bräunung durch das Einbandleder. Schwärzliche Verfärbung am unteren Kapital, hier Rücken auf je 2 cm angeplatzt.

      [Bookseller: AS - Antiquariat Schröter]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Original-Aquarell " Sylt ".

      . Sehr schönes, großformatiges Aquarell eines Blicks von der Dünenkante herunter auf das sonnenbeschienene Meer unter einem großen, wolkenbehangenen Himmel. Rechts unten signiert und bezeichnet mit " G.Hacker, Sylt ". Maße ( Höhe x Breite ): 47,5 x 39 cm. Das Bild gering fleckig, auf stärkerem Karton aufgezogen. ( Pic erhältlich / webimage available ) ( Literatur: Thieme-Becker " Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler, Leipzig 1922, Band 15, S. 410 " : " Maler in Düsseldorf, geb. 8.8.1865 in Dessau. Als Schüler Max Brückners erlernte er in Coburg die Theatermalerei und begleitete das Meininger Hoftheater auf dessen Auslandsreisen. Nach der Auflösung dieser Bühne kam Hacker als Lehrer für dekorative Malerei nach Straßburg im Elsaß an die neubegründete Kunstgewerbeschule, 1896 an das Stadttheater in Düsseldorf...Seine dekorative Malerei, die das Landschaftliche bevorzugt, fand viel Anerkennung, besonders die Festspieldekoration des Rheinischen Goethevereins. In Straßburg rührt von Hacker die Ausmalung des Zoologischen Instituts der Universität her. Mit flottgemalten Landschaftsbildern realistischer Art ist Hacker vielfach auf Ausstellungen, besonders in Düsseldorf, vertreten. " Biographische Angaben: 1865: Hacker wurde am 8. August 1865 in Dessau als Sohn des Kammersängers Adolf Hacker und dessen Gattin Pauline, geb. Zschiesche, einer bedeutenden und berühmten Opernsängerin geboren.1882-1887: Eintritt in das Atelier der Prof. Gebr. Brückner in Coburg wo er die Technik der Theatermalerei erlernt und zum Lieblingsschüler Prof. Brückners avanciert, der damals für Bayreuth Wagners Parsifal ausstattet und für die Meininger unter Herzog Georgs Führung seine berühmten Ausstattungen schuf. 1887-1890: Von Herzog Georg II. an das Hoftheater in Meiningen berufen - Teilnahme an vielen Gastspielreisen. 1890-1896: Berufung nach Straßburg. 1893: Als Stipendiat der Stadt Straßburg nach Chicago zur Weltausstellung entsandt. 1896-1945: Mitglied des Künstlervereins " Düsseldorfer Malkasten ", lange Jahre dort im Vorstand tätig. 1896-1899: Berufung an das Stadttheater in Düsseldorf. Schaffung zahlreicher Ausstattungen ( u.a. für die Festspiele des rheinischen Goethevereins ). 1904: Der Kunstverein erwirbt seine " Eifellandschaft ". 1906: Ankauf des Aquarells "Eifelhöhe mit Schafen" durch Kaiser Wilhelm II. 1905: Festausschmückung Berlins zur Kronprinzenhochzeit.1907-1909: Leiter des Ausstattungswesens an der " Bühne ". 1910: Verleihung der Goldenen Medaille für Kunst und Wissenschaft. 1914-1916:Teilnahme am Ersten Weltkrieg.1919: Lehrer für Bühnenmalerei an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf. 1927-1936: Zweite Amerikafahrt: Ausmalung einer großen Maschinenfabrik in Reading, P.A., sowie weitere Reisen ins In- und Ausland mit Planung und Ausführung verschiedenster Arbeiten und Aufträge. 1936: Bildausschmückung des Wartesaals III. Klasse im Düsseldorfer Hauptbahnhof ( im Zweiten Weltkrieg zerstört ). 1938: Eingangshalle des Duisburger Hauptbahnhofes. 1940: 3 große Dioramen für das Naturkunde-Museum der Stadt Dortmund. 1945: Am 5.12. Tod in Düsseldorf. Bis kurz vor seinem Tode beschäftigte ihn der Plan den Keller des im Krieg zerstörten " Düsseldorfer Malkastens " mit Fresken auszumalen um den Künstlern des Düsseldorfer Malkastens eine neue würdige Bleibe zu schaffen. ( 1968: Große Einzelausstellung im Stadtmuseum Düsseldorf *Palais Spee* / 1973: Große Verkaufsausstellung Galerie Paffrath, Düsseldorf, Königsallee 46 )..

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Meaning of Relativity: Four Lectures Delivered at Princeton University, May, 1921 (1st edition 1922 Methuen hardback)

      Methuen, 1922. Very Good Condition No Dust Jacket. Hardcover First Edition VG- 1st impression 1st British edition Methuen hardback without DJ, brown boards, translated by Edwin Plimpton Adams with four diagrams. A little spotting to page edges, corners of boards pushed in, light rub to spine ends, all else VG tight and unmarked, binding very secure, an unusually well-preserved copy of the highly desirable first English language edition which precedes the American edition. Sent Airmail at no extra cost; Worldwide Shipping IMMEDIATE 1ST CLASS/AIRMAIL DISPATCH Quantity Available: 1. Category: Science & Technology; Inventory No: 040422..

      [Bookseller: 84 Charing Cross Road Books]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        How I Trade and Invest in Stocks and Bonds

      The Magazine of Wall Street, 1922-01-01. The Magazine of Wall Street, 1922-01-01. Hardcover. Good. FIRST EDITION. New York: The Magazine of Wall Street, 1922. 190 pp. Black leather wraps with gilt lettering. First edition, first printing. (Stated "First Edition" on copyright page.) Good condition. Clean pages: no inscriptions or marks, etc. Spine faded, leather worn, chipped and frayed at edges. Good condition overall.Legendary investor Richard Wyckoff spells out his formula for success. Quite rare in its first printing.

      [Bookseller: Odd Duck Books]
 21.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Washinga Sahba's Grave on Blackbird's Hills. [Vig. 12]

      [Leipzig: Schmidt and Guenther, 1922]. Hand-coloured aquatint engraving by L. Weber after Bodmer. 12 3/4 x 16 inches. From the scarce Leipzig edition printed from the original copper-plates. Limited in number, the prints from the Leipzig edition are more scarce than, and compare favorably to, the first edition. (David C. Hunt, "Karl Bodmer and the American Frontier," Imprint/Spring 85, p.18) Bodmer, Prince Maximilian and David Dreidoppel were heading up the Missouri River aboard the steamer Yellow Stone.On 5 May they had left Cabanné's post for the abandoned military post of Fort Atkinson in the vicinity of present day Fort Calhoun, Nebraska. On the morning of 7 May 1833 they passed the spot pictured here by Bodmer: the Blackbird Hills, named after a chief of the Omahas who had insisted on being buried in a mound seated upon a mule. As the boat passed by three Indians look on warily, two keep guard on the bank whilst a third waters his horse. Karl Bodmer's images show great versatility and technical virtuosity and give us a uniquely accomplished and detailed picture of a previously little understood (and soon to vanish) way of life. Swiss-born Bodmer was engaged by Prince Maximilian zu Wied-Neuwied (1782-1867) specifically to provide a record of his travels in North America, principally among the Plains Indians. In the company of David Dreidoppel (Prince Maximilian's servant and hunting companion), their travels in North America were to last from 1832 to 1834. They arrived in Boston in July 1832, traveled on to Philadelphia, where they stayed with Napoleon Bonaparte's elder brother Joseph. From here they headed west across Pennsylvania across the Alleghenies to Pittsburgh and the Ohio country, visiting all the important German settlements en route. Their most important stop on their route west was at the utopian colony of New Harmony in Indiana. The Prince spent five months there in the company of some of the country's leading scientific men, and studying all the relevant literature on backcountry America. On 24 March 1833 the party reached St. Louis, Missouri, and the start of the journey into Indian country. David C. Hunt, "Karl Bodmer and the American Frontier," Imprint/Spring 1985, p.18. Cf.Graff 4648; cf. Howes M443a; cf. Pilling 2521; cf. Sabin 47014; cf. Wagner-Camp 76:1.

      [Bookseller: Donald Heald Rare Books]
 22.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Frühe Dichtungen. Friedli der Kolderi. Gustav. Literarische Gleichnisse. Balladen.

      Zürich, Albert Müller Verlag, 1922.. Einmalige Ausgabe von 50 numerierten und signierten Exemplaren. 136 Seiten 8°, gebundene Ausgabe, Original-Ganzledereinband. mit Lesebändchen, auf dem Vortitel mit Bleistift Signatur des Vorbesitzers, ab Seite 128 minimal stockfleckig, ansonsten sauber und frisch, von diesem Buche hat der Verlag 50 Exemplare in Ganzleder binden lassen. Sie tragen die Nummern 1 - 50 und sind vom Autor handschriftlich signiert. Dieses Exemplar trägt die Nummer 34. Carl Friedrich Georg Spitteler (Pseudonym Carl Felix Tandem; * 24. April 1845 in Liestal - + 29. Dezember 1924 in Luzern) war ein Schweizer Dichter und Schriftsteller, Kritiker und Essayist. 1919 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Bitte warten Sie nach Ihrer Bestellung unsere Vorausrechnung per E-Mail ab oder zahlen Sie per Paypal an info@signiertebuecher.de.

      [Bookseller: Bührnheims Literatursalon GmbH]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesammelte Werke. Musarionausgabe.

      23 Bände. München: Musarion Verlag 1922-29.. Gr.-8°. Zusammen ca. 10000 Seiten. Leinenband mit geprägtem Titel auf Rücken und Deckel.. Vollständiges Exemplar. - Leinenbände etwas berieben, am Rücken leicht gebräunt und etwas fleckig. Vorsätze fleckig. Papier insgesamt leicht gebräunt. Fünf Bände an den Kanten etwas bestoßen. Vier Bände mit leicht gelockerter Bindung. Bei drei Bände das Leinen am Rücken stärker berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Messidor]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zur Theorie der Lichtfortpflanzung in dispergierenden Medien.

      Berlin, Verlag der Akademie der Wissenschaften, 1922.. Sonderabdruck / Offprint. 8°. Seiten 18-22. Originale Broschur. Nahezu makelloses Exemplar. / Original Brochure in Fine condition. [Sitzungsberichte der Preussischen Akademie der Wissenschaften. Sitzung der physikalisch-mathematischen Klasse vom 2.Februar 1922. - III].

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Badende am Meer" originale Radierung ca.25x37cm (Darstellung/image size) auf "J.W.Zandres 1922"-Bütten (35x48cm) rechts unten in Bleistift signiert und verso in Bleistift betitelt; um 1922

      . Blattränder etwas unfrisch und am linken Blattrand mit 0,5cm langem Einriß..

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bei der Toilette. Lithographie.

      1922.. 31 x 24 auf 40,8 x 30,8 cm.. Unten links in Blei signiert. - Mit dem Trockenstempel des Euphorion-Verlages. - Eines von 100 Exemplaren aus 'Die Schaffenden' IV.Jahrgang, 2. Mappe. - Untere Blattkante mit kleineren Knickspuren, insgesamt guter Zustand. - Söhn HDO 72714-6. Für unsere Schweizer Kunden: Konto in der Schweiz vorhanden

      [Bookseller: Rotes Antiquariat]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Worst Journey in the World. Antarctic 1910-1913

      London:: Constable & Co.,, 1922. London:: Constable & Co.,. 1922.. First edition. Hardcover. Rare first edition of this Antarctic classic, which includes the 10 panoramic collotype plates that do not appear in later editions. It is a first-person account of Scott's last Antarctic Expedition from 1910-13. Hearing of Scott's proposed 2nd expedition, Cherry-Garrard volunteered his services to Dr. Wilson, whom he had met previously. "In an expedition every member of which was a specialist, he was accepted by Scott on Wilson's recommendation alone & duly enlisted as 'assistant zoologist". Yet from the outset, despite his youth and inexperience, he won the affectionate regard of his more seasoned comrades, and before the close of the expedition had more sledge-journeys to his credit than any other surviving member... Cherry-Garrard was warmly commended by Scott for his efficiency and unselfishness as a sledger and tent-mate. In the comparative comfort of life at base, he edited the South Polar Times. Wilson chose Bowers and Cherry-Garrard -- 'the pick of the sledging element' (Scott) -- as his companions for a Winter Journey in 1911 to the rookery of the Emperor Penguin at Cape Crozier, an exploit which is still without parallel in the annals of polar exploration. On their return 5 weeks later, Scott described their journey as 'the hardest that has ever been made' -- a phrase which later suggested to Cherry-Garrard the title of his narrative. The book is widely regarded as the most readable of all the Antarctic literature - it has been suggested that the manuscript was heavily edited by George Bernard Shaw, who was a close family friend of the Cherry-Garrards. 2 vols., large 8vo, lxiv, 300pp, (4) appendix, 30 ills & 4 maps (&) viii, 301-585pp, 28 ills & 1 map. A pleasant period green half morocco sunned evenly to brown, raised bands and gilt titles, green pebbled cloth, marbled end papers, front pastedowns with bookplate of Claud Lambton, top edges gilt, fore-edges and lower edges uncut.An increasingly difficult book to find in a first edition. Spence 278; Rosove 71.A2.

      [Bookseller: Antipodean Books, Maps & Prints ]
 28.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Buddha. (Auswahl aus dem Pali-Kanon).

      (Bln., Brandusische Verlagsbuchh. 1922).. gr.-4°. 262 S., 1 Bl. Mit farb. ill. Doppeltit., farb. Initialen u. Buchschmuck v. M. Behmer. OPgmt.. Mit vergold. Fileten, Innenkantenvergold. Kopfgoldschn. u. goldgeprägt., runder Lederintarsie a. d. Vorderdeckel.. Rodenberg 446; Schauer II, 44 - Eines von 225 (GA 251) num. Exemplaren, bei O. v. Holten unter Aufsicht von Marcus Behmer auf Zandersbütten gedruckt. Auswahl aus dem Pali-Kanon übertr. v. Paul Dahlke. Meistereinband signiert: P. A. Demeter, Hellerau.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mädchen vor dem Spiegel. Radierung.

      1922.. Signiert. Kräftiger Druck auf Simili-Japan. 24,5 x 17,6 cm, Papier: 41 x 29,8 cm.. Söhn HDO 72711-3. Blatt 3 aus: Die Schaffenden, III. Jahrgang, 3. Mappe, 1922. Mit dem Trockstempel "Die Schaffenden". - Huth besucht 1904-1906 die Kunstgewerbeschule in Erfurt. 1907-1910 Lehre bei dem Hofmaler Kämmerer in Stuttgart.1920 beteiligt er sich an der Ausstellung der Freien Sezession in Berlin und schließt Freundschaft mit Karl Schmidt-Rottluff, Erich Heckel, Max Pechstein und George Grosz. Es folgen Ausstellungen in der Preußischen Akademie der Künste, bei der Berliner Sezession und dem Deutschen Künstlerbund. Nach dem Krieg kehrt Huth nach Berlin zurück und ist 1947-1957 Professor an der Hochschule für Bildende Künste Berlin. 1949 ist er ein Gründungsmitglied der Berliner Neuen Gruppe. - Braunflecken im breiten Rand, nur minimal in die Darstellung reichend.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Writings of Mark Twain

      New York:: Gabriel Wells,, 1922.. New York: Gabriel Wells, 1922. Octavo, bound in original cloth. One of 1024 numbered sets with volume one signed by Mark Twain and Albert Bigelow Paine. 35 volumes. In very good condition. To understand America, read Mark Twain. No matter what new craziness pops up in America, I find it described beforehand by him… He was never innocent, at home or abroad" (Garry Wills).

      [Bookseller: Raptis Rare Books, ABAA/ ILAB]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Faust 1 - 3

      Ernst Ludwig Presse, Frankfurt 1922 - 1924.. Kl.-4°, handgebundene Lederbände; 1 nn. Bl., 214 SS., 4nn. Bll.; 1 nn. Bl., 323 SS., 5 nn. SS.; 1 nn. Bl., 147 SS., 5 nn. SS... Komplettes Exemplar der dreibändigen Faust-Ausgabe, für die ELP unternommen von der Kleukens Presse. Handgebundene Lederbände (Franzbände) auf 5 Bünden mit doppelter Goldfilette und goldgeprägter Deckelfilette auf Vorder- wie Rückendeckeln, Steh und Innenkantenvergoldung, handumstochenen Kapitalen, Kopfgoldschnitt, Titelei auf Rücken, Vorsätze und Spiegel aus handmarmoriertem Papier. Band 1 mit goldgeprägter Buchbindersignatur "Schnabel, Berlin". Leder von Gelenken und Rücken brüchig und mürbe, bzw. bei Band 2 größtenteils, in Band 3 vollständig geplatzt, Fehlstelle am oberen Rücken von Band 3 fast unsichtbar ergänzt. Hier ist Inhalt und Form zu einer selten erreichten Einheit geworden, und die in Holz geschnittenen Titel sind in ihrer beredten Ausdruckskraft wie eine Ouvertüre zu dem ganzen Werk. Auf Buchschmuck ist völlig verzichtet, und doch wirkt die Architektur dieser Seiten wie ein Bild (Helmut Presser). "Kleukens druckt hier den wohl schönsten Faust unseres Jahrhunderts ... An diesen drei Bänden stimmt einfach alles: Vollkommen die in Holz geschnittenen Titelleisten, die typographische Geschlossenheit der Seiten, die Breite der Ränder und nicht zuletzt die zweifarbig akzentuierten Anfangsseiten mit den roten Kolumnentiteln und den herrlichen Holzschnittinitialen" (Eyssen 2, 9(Abb.), 78 ).

      [Bookseller: AS - Antiquariat Schröter]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Faust. Eine Tragödie. 2 Teile komplett in 2 Bänden.

      Darmstadt: Ernst Ludwig Presse, 1922-1923.. 4°, 28,5x19 cm. 2 uniforme Originalhalbpergamentbände mit einem goldgeprägten Rückentitel und einem goldenen Kopfschnitt in einem grünen Schuber. 214 Seiten / 323 Seiten (Büttenpapier). Die Schuber sind berieben und bestoßen. Der Schuber des 2. Teiles ist an den Kanten leicht brüchig. Die Bände sind in einem gut erhaltenen Zustand. Collationiert. Gut erhaltene und schöne Exemplare.. #Vitri4

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Faust 1 - 3

      Ernst Ludwig Presse, Frankfurt 1922 - 1924.. Kl.-4°, handgebundene Pergamentbände; 1 nn. Bl., 214 SS., 4nn. Bll.; 1 nn. Bl., 323 SS., 5 nn. SS.; 1 nn. Bl., 147 SS., 5 nn. SS.. Privater Schuber.. Komplettes Exemplar der dreibändigen Faust-Ausgabe, für die ELP unternommen von der Kleukens Presse.Sehr präzise gearbeitete, handgebundene Kalbspergamentbände auf 5 durchgezogenen Bünden. Alle 3 Bände signiert "Wilhelm Göbel Elberfeld". Mit vergoldeten Rckn.titeln und Fileten, V.deckel mit 4-facher, Rckn.deckel wie auch beide Innendeckel mit einfacher umlaufender Filette. Das verwendete Pergament (Kalbspergament antik) mit besonders schöner Tönung und Zeichnung. M. E. den originalen Rehbein-Einbänden bei weitem vorzuziehen. Insgesamt von zeitlos schlichter Eleganz und in makelloser Erhaltung. Hier ist Inhalt und Form zu einer selten erreichten Einheit geworden, und die in Holz geschnittenen Titel sind in ihrer beredten Ausdruckskraft wie eine Ouvertüre zu dem ganzen Werk. Auf Buchschmuck ist völlig verzichtet, und doch wirkt die Architektur dieser Seiten wie ein Bild (Helmut Presser). "Kleukens druckt hier den wohl schönsten Faust unseres Jahrhunderts ... An diesen drei Bänden stimmt einfach alles: Vollkommen die in Holz geschnittenen Titelleisten, die typographische Geschlossenheit der Seiten, die Breite der Ränder und nicht zuletzt die zweifarbig akzentuierten Anfangsseiten mit den roten Kolumnentiteln und den herrlichen Holzschnittinitialen" (Eyssen 2, 9(Abb.), 78 ). Hier passen auch noch die Einbände perfekt! Mit doppeltem Schuber aus Holz bzw. Pappe, mit Japanpapier bezogen. Das Buch ist somit völlig staub- und lichtgeschützt.

      [Bookseller: AS - Antiquariat Schröter]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hermann und Dorothea.

      Leipzig, Singer. 1922.. Zweifarben-Druck (schwarz/rot). Quart. 3 Bll., XVI, 67 SS., 2 Bll. Orig.-Ganzmaroquin auf 5 echten Bünden. Doppelte Innenkantenfileten. Kopfgoldschnitt, sonst unbeschnitten. Meistereinband Holzhey, Leipzig.. Widmung auf Vorsatz. Sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Biblio Industries Versandantiquariat Ala]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schriften. Herausgegeben von E[rnst] Houwald. 9 Bände. In 4 gebunden. Leipzig, Göschen 1826. 16°. Mit gest. Porträt nach. F. Krüger. Dekorative, braune Pappbändchen der Zeit mit lachsfarb. Rückenschildern und etwas Rückenvergoldung sowie Grünschnitt.

      . . Goedeke VI, 474, 21. - Kat. Hirschberg 20. - Erste Gesamtausgabe. Hier die Normalausgabe auf Druckpapier, gleichzeitig erschien eine Ausgabe im größeren Oktavformat auf Schreib- und Velinpapier gedruckt. - Eine Auswahl aus den Schriften wurde 1922 von Carl Georg von Maassen veranstaltet. - (Salice-)Contessa (1777-1825) war einer der erfolgreichsten Lustspieldichter und Erzähler seiner Zeit. Er liess sich nach einem rechtswissenschaftl. Studium 1802 in Weimar nieder, nur literarische und musikalischen Neigungen lebend. Goethe nahm sein Lustspiel "Das Räthsel" ins Repertoire des Hoftheaters auf. Seit 1805 lebte Contessa in Berlin, seit 1816 auf dem Houwaldschen Gut Sellendorf. Sein Freund ETA Hoffmann schuf ihm in der Figur des "Sylvester" in den Serapionsbrüdern ein literarisches Denkmal. Dort figuriert er als Musikkenner, Lustspieldichter und Novellist, der vor der Gemeinschaft u. a. "Das Fräulein von Scuderi" zu Gehör bringt. - "Von C.s Bedeutung als Novellist legen zahlreiche lobende zeitgenöss. Rezensionen Zeugnis ab; die Schlichtheit seiner Märchen u. die gelungene Verarbeitung romantischer Motive können jedoch auch noch heute Leser ergötzen." (Henk J. Koning. In: Literatur Lexikon. Hrsg. W. Killy. 1898. II, 448). - Teilw. etwas stockfleckig bzw. gebräunt. Gutes und schönes Exemplar dieser gesuchten Sammlung.

      [Bookseller: Antiquariat Halkyone]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sechzehn Steinzeichnungen zu Hermann Hesses Knulp.

      Bln.: S. Fischer 1922. 1 w. Bl., 2 nn. S. Titel und Impressum, 16 nn. lose Bll. OLithographien von Karl Walser. Gelbe OHSaffian Kassette m. grünem Kleister-Papier-Bezug d. Deckel u. Seiten-Kanten, VDeckel-Titel in Gold. 4° (288 x 213 mm).. . Badorrek-Hoguth A 14.2; Mileck II, 23 A; Beck 198; Thieme-Becker XXXV, 108 f. In 50 röm. num. Expl. bei Poeschel & Trepte, Leipzig, in Leibniz-Fraktur (Titel in Rot und Schwarz) auf handgeschöpftem Bütten (ohne Wasserzeichen) gedruckt. Druck der OSteinzeichnungen bei der graphischen Kunstanstalt M. W. Lassally, Berlin, in verschiedenen Schwarz-Tönen auf identischem Bütten, alle OLithographien von K. Walser E. SIGNIERT: "Karl Walser". Separatabzüge der OLithographien, parallel mit der Buchausgabe im selben Jahr erschienen. "Und so vermitteln denn auch die Lithographien Walsers in der gleichzeitigen Mappenausgabe, wo sie rein und schön als Skizzen wirken, einen viel stärkeren Eindruck als im Buch, das sie zerstören" (Sammlerkabinett 1923/24; zitiert nach Badorrek-Hoguth S. 11). - Mappen-Rücken nachgedunkelt und etwas fleckig, Deckelbezug etwas berieben und mit kleiner Fehlstelle (3 mm), Titel etwas, 6 OLithographien mit einzelnem Stockfleckchen, davon 2 etwas stärker, wie fast immer. Unbeschnittenes Expl.

      [Bookseller: Hartmut Erlemann Buch- und Kunstantiquar]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        20 (VEINTE) POEMAS PARA SER LEIDOS EN EL TRANVIA. Ilustraciones del autor

      La Facultad,, Argenteuil 1922 - Ejemplar No. 558 de 850 numerados, sobre papel Velin puro hilo Lafuma. Sin paginar. Imprenta de Coulouma, en Argenteuil, H. Barthélemy, Director. El colorido de las 10 ilustraciones fue ejecutado por Ch. Keller. Firma de antiguo dueño en la portada. Lomo deteriorado. Mancha en punta inferior izquierda de la cubierta superior. [Libro en Español / Book in Spanish] === POESIA - LITERATURA ARGENTINA - HISPANOAMERICANA === Folio [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Buenos Aires Libros]
 38.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.