viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1907

        Geschichten aus Aretino 1. Ausgabe

      Siena, Nicht im Handel. Gedruckt für Heinrich Conrad und seine Freunde, 1907.. 2 Bll. und 15 Tafeln, davon ein Portrait Aretinos nach Tizian Mit fünfzehn Bildern von Choisi-Nerac [d.i. Franz von Bayros]. 8° Orig.-Ganzpergament mit goldgepr. RTitelschild, Vorderdeckel mit zarter Goldfilete; Kopfgoldschnitt, Einband etwas berieben, leicht gebräunt, innen schönes Ex.. auf letzter Seite numeriert No. 326 einer kl. Auflage -------- Die 15 Geschichten in der hervorragenden Conradschen Übersetzung sind in sich abgeschlossen und von Bayros auf das Delikateste und eindeutig erotisch illustriert

      [Bookseller: Antiquariat Eppler]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Buchhändleranzeigen des 15. Jahrhunderts In getreuer Nachbildung

      Leipzig, Karl W. Hiersemann Verlag, 1907.. 15 Seiten Einleitung + 32 Tafeln Gr.-2°, Sondereinband. Sammlerstück! Seltenheit! Nur 200 Exemplare. Guter Zustand. 15 Seiten Einleitung. 32 Tafeln in einer kunstvollen Pappmappe. Herrn Albert Brockhaus 1. Vorsteher des Börsenvereins der deutschen Buchhändler zu Leipzig in Dankbarkeit überreicht am 4. Mai 1907. Tafel Nr. 1: Diebold Laubner, Hagenau, um 1450, Tafel Nr. 2: Heinrich Eggestein, Straßburg, um 1469, Tafel Nr. 3: Peter Schöffer, Mainz 1469-1470, Tafel Nr. 4: Berthold Ruppel, Basel, um 1470, Tafel Nr. 5: Peter Schöffer, Mainz, 1470, Tafel Nr. 6: Conrad Sweynheym and Arnold Pannartz, Rom, 1470, Tafel Nr. 7+8: Johann Mentelin, Straßburg, um, 1470, Tafel Nr. 9: Johann Mentelin, Straßburg, um 1471, Tafel Nr. 10: Conrad Sweynheym und Arnold Pannartz, Rom, 1472, Tafel Nr. 11: Johann Baemler, Augsburg, 1473, Tafel Nr. 12: Johann Sensenschmidt und Heinrich Kefer, Nürnberg 1473, Tafel Nr. 13: Johann Mentelin, Straßburg, nach 1473, Tafel Nr. 14: Günther Zainer, Augsburg, nach 1474, Tafel Nr. 15: Johannes von Königsberg, Nürnberg, 1474, Tafel Nr. 16: C.W., Straßburg, 1474, Tafel Nr. 17: Johann Zainer, Ulm, vor dem 9. April 1474, Tafel Nr. 18: Johann Sensenschmidt und Andreas Frisner, Nürnberg, 1475, Tafel Nr. 19: Drucker der Flores Augustini, Köln, 1475, Tafel Nr. 20: Günther Zainer, Augsburg, 1476, Tafel Nr. 21: William Caxton, Westminster, 1477 oder später, Tafel Nr. 22: Antonius Koberger, Nürnberg, 1479-1480, Tafel Nr. 23: Johann Herbort, Venedig, um 1481, Tafel Nr. 24: Bernhard Richel, Basel, 1482, Tafel Nr. 25: Erhard Ratdolt, Venedig, 1482, Tafel Nr. 26: Anton Sorg, Augsburg, 1483, Tafel Nr. 27: Erhard Ratdoldt, Venedig, 1484, Tafel Nr. 28: Brüder vom gemeinsamen Leben, Rostock, um 1490, Tafel Nr. 29: Gheraert Leeu, Gouda, 1491, Tafel Nr. 30: Antonius Koberger, Nürnberg, 1493, Tafel Nr. 31: Lucas Brandis, Lübeck, ?, Tafel Nr. 32: Albrecht Kunne, Memmingen.

      [Bookseller: The Caithness Antiquarian Ltd.]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Indians' Book: An Offering by the American Indians of Indian Lore, Musical and Narrative, to Form a Record of the Songs and Legends of Their Race. Illustrations from Photographs amd from Original Drawings by Indians..

      New York, Harper, 1907. Gr.-8°, 582 S., zahlr., tielw. farb. Abb, Musiknoten., OLwd. geprägt, Rücken etwas gebräunt, Widmung a. Vors., min. gebrauchspurg - gutes Exemplar. Preis in CHF: 495. ERSTE AusgabeMit Signatur von Mary Wigmann a. fliegendem Vorsatz - Natalie Curtis (1875-1921 in Paris), US-amerikanische Ethnographin, die für ihre Forschungen bei den Indianern berühmt wurde. Curtis genoss als Arzttochter eine gute Erziehung und wurde zunächst zur Pianistin ausgebildet. Mit 25 Jahren begleitete sie ihren Bruder auf einer Reise in den Südwesten der Staaten, die ihr Schicksal bestimmte als sie Indianern begegnete. Bis ans Ende ihres Lebens sammelte Curtis von nun an Gedichte, Lieder, Märchen, Mythen und Erzählungen verschiedener Indianerstämme als wertvolle Zeugnisse der einheimischen amerikanischen Kultur. Ihr Werk ist dem der Brüder Grimm vergleichbar, die in Deutschland die Märchen vor dem Vergessen bewahrten. Curtis setzte sich gegenüber Theodore Roosevelt engagiert für die Rechte der Indianer ein.Curtis fand internationale Anerkennung, etwa hielt sie im Oktober 1921 eine Vorlesung an der Sorbonne in Paris. Kurz darauf wurde sie von einem Taxi überfahren und starb.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Klostergarten in Rom - Cypressen von Michelangelo gepflanzt" originales Ölgemälde auf Leinwand ca. 99x74cm; unten halbrechts signiert; verso vom Künstler auf dem Klebeetikett handschriftlich betitelt; um 1930

      . [Das ausdrucksstarke Gemälde mit kräftigem Farbauftrag und herrlicher Farbigkeit und mit seinen von Michelangelo gepflanzten, stark an Max Liebermann erinnernden, windgegerbten und -schiefen Zypressen wurde fachmännisch gereinigt, randdoubliert und auf einen neuen Keilrahmen gezogen.] Im 26. Kapitel seines Cicerone ist bei Jacob Burkardt zu lesen: "Der Umbau der Diokletiansthermen zur Kirche S. Maria degli Angeli ist durch einen neuen Umbau des vorigen Jahrhunderts unkenntlich geworden. Erhalten blieb jedoch in dem dazu gehörenden Karthäuserkloster der einfache hundertsäulige Gartenhof, dessen mittlere Zypressen sogar von Michelangelo gepflanzt sein sollen." Otto Pippel begann sein Kunststudium an der Akademie in Karlsruhe bei Bergmann in der Akt- und bei Fehr in der Tierklasse. Von 1907 bis 1908 studierte er an der Dresdener Akademie bei dem vom Impressionismus beeinflußten Gotthard Kuehl. 1909 übersiedelte er nach Planegg bei München. Auf einer Frankreichreise im selben Jahr inspirierte ihn das Studium der französischen Impressionisten zu einer Malerei des Lichtes und der Farben, zur spontanen Wiedergabe des vorübergehenden Eindrucks. Pippel wurde 1915 Mitglied der Luitpoldgruppe in München und erste Kontakte zum einflussreichen Kunsthändler Hofrat Brakl brachte Pippel in den darauffolgenden Jahren den Durchbruch als einer der bedeutendsten süddeutschen Impressionisten. Bis zu seinem Tod am 17. Mai 1960 lebte und arbeitete er in Planegg. In München und Oberbayern fand er seine heute von Sammlern besonders begehrten Motive, deren Facetten er im Licht unterschiedlicher Jahres- und Tageszeiten zur Geltung zu bringen vermochte. Einen großen Teil seines Oeuvres nehmen großformatige, oberbayerische Voralpenlandschaften und Gebirgspanoramen ein..

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Letter signed.

      [London], 27. VIII. 1907.. Large 8vo. 2 pp. on double leaf. With original envelope.. To A. W. MacKenzie, acknowledging a letter which evidently faulted him for neglecting the private side of Lord Randolph Churchill in the masterful political biography he had published the previous year; Churchill accepts that the work was "somewhat too severely circumscribed in its social and private side from the fact that it was written by a son", citing a natural hesitancy in treating private matters which are of course of considerable interest to the family but which "may appear trivial to the general public". - Fol. 1 recto marked by Churchill as "private"; on stationery with embossed letterhead "Colonial Office, Downing Street, S. W.".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Klinische Studien über Vakzination und vakzinale Allergie. Aus der K.K. Universitäts-Kinderklinik in Wien.

      Leipzig & Wien, Franz Deuticke, 1907.. IV, 194 Seiten mit 49 Textabb. und 1 Farbtafel. Orig.-Broschur.. *Garrison & Morton No.2598. Pirquet (1874-1929) war ein österreichischer Kinderarzt und Universitätsprofessor. Er ist bekannt durch seine Forschungen auf den Gebieten der Bakteriologie und Immunologie. 1906 führte Clemens von Pirquet den Begriff "Allergie" in die medizinische Fachsprache ein. Er erkannte dabei als erster, dass Antikörper nicht nur schützende Immunantworten vermitteln können, sondern auch Ursache von Überempfindlichkeitsreaktionen sein können. Im Jahr 1907 entwickelte von Pirquet eine Methode zur (Früh-)Diagnose der Tuberkulose, den Tuberkulin-Hauttest, der auch als Pirquet-Reaktion bezeichnet wurde. Für diese Leistung wurde er mehrfach für den Nobelpreis nominiert, er hat ihn jedoch nicht erhalten. In der vorliegenden Habitilationsschrift führte Pirquet seine 1906 eingeführte Allergietheorie weiter aus, er wurde damit zum Begründer der medizinischen Allergielehre. - Tadellos erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wiener Werkstätte Bilderbogen Nr. 15. "Hier ist zu sehen das Wunderreptil/ Halb Elephant halb Automobil".

      Wien, o. J. [um 1907].. Farblithographie - Orig. Einblattdruck [ca. 24 x 16 cm].. In drei Einzelbildern erzählte Geschichte, wie aus einem Verkehrsunfall mit einem Elefanten, eine Zirkusattraktion wird. - Jung (1885 - 1915), studierte von 1901 bis 1908 an der Kunstgewerbeschule in Wien, wo er von Alfred Roller, Carl Otto Czeschka und Bertold Löffler unterrichtet wurde. Sein außergewöhnliches Talent trat besonders als Illustrator in Holzschnitt, Linolschnitt und Buchillustrationen hervor. Während seiner Studienzeit veröffentlichte er ein Buch über farbigen Holzschnitt "Freunden geschnitten und gedruckt von Moriz Jung"(Leipzig - Wien, 1906), eine Fibel mit tierischen Alphabeth, und 1907 entwarf er ein "Plakat für das Cabaret Fledermaus "(Wien, Hist. Mus.) für die Wiener Werkstätte, das Karikaturen der Schauspieler Grete Kunkel, Else Saldern, Egon Dorn, Hilde Radnay und Oskar Steiner darstellte. Weiterhin illustrierte er für das Cabaret Fledermaus "Zweite Programm Notizen" (1907), mt verschiedenen Beispiel-Szenen. Für die Wiener Werkstätte, entwarf Jung auch illustrierte Flugblätter (1907-8), u.a. "Der Riese und der Kirschbaum"(Wien, Hist. Mus.); und 1908, eine Reihe von 24 komischen Bildpostkarten. - Hier ein Blatt einer 19 Blätter umfassenden Serie (vgl. auch Schweiger - Brandstätter, Wiener Werkstätte Bilderbogen Nr. 11 - 29), deren Nummern 1- 10 wohl nie erschienen sind.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Zukunft.

      Bln., Die Zukunft, 1907-1919.. Hrsg. von Maximilian Harden. Band 61-97, 99-105 und 107 [von 118] in 45 Bänden. 45 Hlwdbde. d. Zt. mit hs. Rsch. (diese mit Gebrauchsspuren). Ca. 20.000 SS.. Erste Ausgaben. - Eine der bedeutendsten politisch-kulturellen Zeitschriften der Jahrhundertwende, die öfter vor Gericht landete und zeitweise verboten wurde. Obwohl hauptsächlich politischen Inhalts finden sich hier Erstdrucke von Thomas Mann (Potempa I, G 54.1 u. G 81.1, letzterer nie nachgedruckt), Heinrich Mann (Nestler E 81.1, E 84.1 u. K 3), Robert Walser ("Die Schlacht von Sempach" u.a.), Stefan Zweig (Klawiter² D 73, D 155, D 183, D 196, F 13, G 229, G 230, G 243, G 290, H 64, H 143, H 285, H 404, H 695, H 699, I 124, J 79, K 282, L 123 u. M 16), Paul Scheerbart (Kohnle 109; 6 Beiträge), Martin Buber, Lovis Corinth, Theodor Fontane, Friedrich Gundolf, Gustav Landauer, Theodor Lessing, Erich Mühsam, Salomo Friedlaender (Mynona), Max Brod, Albert Ehrenstein, Willy Haas, Christian Morgenstern, Lion Feuchtwanger, Paul Zech, Frank Wedekind, Armin T. Wegner, Alfred Wolfenstein, Max Dauthendey, Richard Dehmel, Arthur Holitscher, John Hoexter, Kurt Tucholsky, Franz Werfel, Arnold Zweig u.v.a. - Dietzel-H. IV, 3322. Eberlein² IV, 37737. Schlawe² I, 71 f. - Leicht gebräunt, sonst gute einheitlich gebundene Reihe, jeweils mit dem ersten Vorderdeckel mit eingebunden.

      [Bookseller: Verlag und Antiquariat Frank Albrecht]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Stuarts: Being Outlines of the Personal History of the Family. Illustrated from Portraits, Miniatures &c. in the Most celebrated Collections.

      London, Dickinsons, 1907.. 4°. Frontispiece, (10), 250 pages with 34 full-page plates (Portraits). Edges gilt. Excellent full morocco - binding on five raised bands by Bumpus Ltd. Oxford St. With gilt lettering on ornaments on spine and coat of arms on front board. Near Fine condition with only minor signs of wear. Bookplate to pastedown. Spine darkened..

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eh. Gedicht: "Der Dampfhammer".

      [1907].. 8°. 3 Bll. (eins. beschrieb.) Mit eh. Unterschrift d Verf.. Vgl. K. Kraus - F. Wedekind. Briefwechsel 1903-1917, hrsg. v. M. Nottscheid, S. 97 ff. - Das vorl. Gedicht entstand bereits im Jahre 1886. Es war dies der letzte Text, nach einer Reihe von Texten Wedekinds, die in der Fackel erschienen waren. Hier in Reinschrift diente er offenbar als Druckvorlage. Veröffentlicht in "Die Fackel" hrsg. v. Karl Kraus. Nr. 229, S. 19f. - Mit Bleistift-Anmerkungen auf Bl. 1. Wedekind bat Kraus in einem Brief vom 12. Juni 1907 um nachträgliche Korrekturen, die - um einige von Kraus angereichtert - erfolgten. Das vorl. Manuskript noch in der ursprünglichen Fassung: "In der Esse fliegt der Hammer Im Zylinder auf und ab; ... Gottfried heißt des Schmieds Geselle, Der gewaltige Knochen hat. Eben schweißt er eine Stelle, Die er selbst gebrochen hat. Und ein Mägdlein, schlank und plastisch, Stellt für ihn den Ambos vor Wie ein Riesenbambusrohr ... Und der ich dies Lied gesungen, Schäme mich und weine und Bin von tiefstem Schmerz durchdrungen, Denn ich bin kein Schweinehund."

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Südseekunst. Beiträge zur Kunst des Bismarck-Archipels und zur Urgeschichte der Kunst überhaupt.

      Berlin, Dietrich Reimer Verlag, 1907.. EA. Mit 13 Tafeln mit fast ausschließl.fotogr. Abb., teils in Farbe, teils s/w mit jeweils vorliegendem, teils doppelseitigem und mit Zeichnungen versehenem Erläuterungsblatt ( dies alles im beiliegendem 'Beiheft zu Südseekunst'); weiterhin 103 Abb. im Text und auf Tafeln, überwiegend Fotografien, aber auch Zeichnungen sowie zwei Karten. (15*), 145 S. plus Beiheft unpag. 4°. OHLn.-Band. Kunstdruckpapier. Einband gering berieben und bestoßen, einige Seiten mit minimalen Knickspuren, sonst sehr guter Zustand, sauber und vollständig.-- Bibl.-Expl.mit einigen kleinen Stempeln, Resten von Rückenschildern sowie einer ebenfalls kleinen, stark verblassten handschr. Eintragung auf dem Titelblatt ganz oben am Rand (3 Worte).. Stephan übernahm 1907 die Leitung der'Deutschen Marine-Expedition 1907/09. Diese war eine vom Museum für Völkerkunde in Berlin entsandte Forschungs- und Sammelreise nach Neumecklenburg (dem heutigen Neuirland) in Papua-Neuguinea. Ihr Ziel war die umfassende ethnografische und anthropologische Erforschung des damals deutschen Kolonialgebietes. Stephans bereits zuvor entstandenes Werk zur Südseekunst war die erste Publikation, die sich systematisch und aus Sicht eines Wissenschaftlers mit der Kunst dieser Region auseinandersetzte. Selten.

      [Bookseller: Kaiapo Fachantiquariat für Ethnologie de]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Odyssee. Erster bis zwölfter Gesang (Des Gesamtwerkes erste Abteilung) und Dreizehnter bis vierundzwanzigster Gesang. Ins Deutsche übertragen von Rudolf Alexander Schröder.

      Weimar, R. Wagner im Auftrag Kesslers für den Insel-Verlag Leipzig, 1907 - 1910 (bis Januar 1911).. 2 Bände. 28,3 x 22,2 cm. Mit 2 Titelholzschnitten und 3 in Rot gedruckten, figürlichen Initialen von Aristide Maillol (Guerin 12). Titelschrift, Gesangsüberschriften, Initialen und Monogramm Kesslers von Eric Gill. Band I: 178 Seiten, 1 Blatt (Textende samt Kolophon); Band II: 1 Blatt (Auflagenvermerk), 2 Blätter (Titel, Inhaltsverzeichnis), 169 Seiten, 1 Blatt (Verlagshinweis); dreiseitig beschnitten; Text in Rot (Haupttitel und Gesangsüberschriften) und Schwarz. Original Halbpergament-Bände mit reicher Rückenvergoldung (Zickzackmuster, wie das Bezugspapier) und rotem Titel auf dem Rücken bzw. Pergamenstreifen des Vorderdeckels. Bezug der Deckel mit rot-weissem Papier von Mariano Fortuny, begrenzt von einer goldgeprägten, vertikalen Zierleiste mit Wellenlinien. Benutze Exemplare mit identischer Nummerierung (Nummer 387). Ecken und Kanten bestossen, Papier lichtrandig, stellenweise fleckig. Die Zustände der Exemplare genügen eindeutig n i c h t den Ansprüchen unberührter Bibliophilie, besitzen aber dafür ein Höchstmaß an Provenienz; ursprünglich aus dem Besitz des Grafen Harry Kessler.. Müller-Krumbach 17 und 17a (mit 2 Abbildungen). - Brinks 29-30. - Schauer I, 90 und 162, Schauer II, 50 (mit Abbildung). - Sarkowski 784 (mit 2 Abbildungen). - Gill 308. - Adolph 82/82a. - Wilpert-Gühring 23 (R. A. Schröder). - Busch I. - Tenschert XXXII, 1994, Katalog-Nummer 2 und 3 siehe Seite 12ff. mit Farbabbildungen. - Hauswedell, Deutsche Buchkunst, 2002, Nr. 3. - Eines der 75 handschriftlich nummerierten Exemplare (Nummer 387 übereinstimmend in beiden Bänden), die Harry Graf Kessler für sich zurückbehielt und zu einem guten Teil als Geschenk überreichte. Mit dem blauen Monogrammstempel auf dem fliegenden Vorsatz des Rückendeckels in beiden Bänden. Nur die ersten 350 Exemplare der Gesamtauflage von 425 Exemplaren waren für den Handel bestimmt. Prachtvoller Druck in Rot (Titel und Überschriften) und Schwarz, in der Caslon-Antiqua Kesslers, die in einem Grossteil der nachfolgenden Drucke Verwendung fand. Kessler bekam das Verlagsrecht, bezahlte die Übersetzung durch Rudolf Alexander Schröder und lieferte die fertigen und gebundenen Exemplare für den Handel an den Insel-Verlag aus. Der zweite Band konnte erst im Januar 1911 die Presse verlassen. Dieser Homer-Druck stellt die erste Zusammenarbeit zwischen Kessler, Eric Gill und Aristide Maillol dar. Maillol schuf dann auch das Signet der 1913 (offiziell) gegründeten Cranach-Presse. Das "altkretische" Bezugspapier stammt von dem berühmten venezianer Mode- und Textildesigner Mariano Fortuny. Schröders Übersetzung - hier in erster Ausgabe vorliegend - gilt nebst jener von Johann Heinrich Voss als die bis heute massgebende. Die Homer-Ausgabe, ursprünglich in vier Bänden geplant, war Maillos erste Ausftrags-Arbeit für Graf Kessler und der Beginn einer langen und kreativen Zusammenarbeit des ersteren mit der später so berühmten Cranach-Prsse. Diese Veröffentlichung wird als Auftakt zur Cranach Presse gewertet, deren offizielle Gründung dann 1913 in Weimer erfolgte.

      [Bookseller: Stader Kunst-Buch-Kabinett]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Odyssee

      Insel Verlag, Leipzig 1907 - 1910.. 4°, OHPgmt.. 5 nn. Bll. (e. 2 we.), 178 SS., 2 nn. Bll. (le. we.); 4 nn. Bll. (e. we.), 170 SS., 2 nn. Bll. (le. we.).. Erste Ausgabe mit der hoch geschätzten Übersetzung von Rudolf Alexander Schröder. Eines von 350 Ex. (ges 425), beide Bände mit gleichlautender Nummerierung. Unter der Leitung von Harry Graf Kessler gedrucht 1907 - 1910 (Bd. 1) bzw. 1910. Mit 5 Holzschnitten von Maillol (die beiden Titelholzschnitte und 3 figürliche Iniatialen) und Initialen und Titel von Gill, jeweils eigenhändig geschnitten. Die Holzschnitte von Maillol sind die erste Auftragsarbeit für Kessler, die Initialen und Titel von Gill gehören zu dessen frühesten Holzschnitten. Erste Zusammenarbeit von Kessler, Gründer der Cranach Presse, mit Maillol und Gill, die später die bedeutendsten Drucke der 1913 gegründeten Cranach Presse wesentlich prägen sollten. Das Bezugspapier soll von Kessler selbst entworfen worden sein, nachdem der ursprünglich Beauftragte keinen Entwurf lieferte. Der HPgmt.Rücken mit reicher Goldrägung auf dem Rckn und an den Rändern. Beide Bände mit nachträglichen Pergamin-Ecken und minimal berieben, die Stehkanten etwas berieben. 3 mm großes unauffälliges Loch an einer der Stehkanten von Band 1, 2 mm Löchlein im Bezug von Bd. 2, beides unauffällig. Die Oberkanten wie auch der obere Schnitt gedunkelt (staubschmutzig). V.deckel von Band 1 stellenweise etwas angeschmutzt. Trotz der beschriebenen Mängel gutes und attraktives Exemplar. Mit doppeltem Schuber aus Holz bzw. Pappe, mit Japanpapier bezogen. Das Buch ist somit völlig staub- und lichtgeschützt.

      [Bookseller: AS - Antiquariat Schröter]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les Chiens. Le Gibier et ses Ennemis.

      (Saint-Etienne, Mimard & Blachon, 1907).. Qu.-4°. Mit 188 (175 farb.) Abbildungen nach Aquarellen von P. Mahler. 192 num. Bll. mit 188 Schutzblättern mit erläuterndem Text von J.-B. Samat. Farb. illustr. OLn. (restauriert, Rücken u. Vorsätze erneuert).. Thiebaud 623.- Erste Ausgabe.- Das Jagdalbum wurde von der Waffenfabrik Mimard & Blachon für ihre Kunden herausgegeben. Etienne Mimard und Pierre Blachon gründeten die Firma für Waffen und Fahrräder 1885 in Saint-Etienne. "Nous dedions cet Album de Chasse a nos nombreux et fideles Clients. Ils y trouveront representes et decrits, a cote des chiens, leurs inseparables compagnons de chasse, tous les hotes des champs et des bois, depuis le gibier de poil et de plume ... Toutes les aquarelles originales qui sont reproduites ici ... sont l'oeuvre du repute peintre animalier Mahler ... Les chiens ont ete dessines et peints d'apres nature ... Les autres animaux ont ete egalement reproduits d'apres nature ou d'apres les meilleurs documents de nos Museums. Quant aux monographies, elles ont pour auteur M. J-B. Samat ... M. Samat est un fervent et intrepide chasseur qui s'est adonne avec passion a l'ornithologie ... Nous avons edite cet Album de Chasse en veritables bibliophiles, avec tout le soin et de luxe que comporte une publication de ce genre ... Mimard & Blachon".- Abgebildet sind zahlreiche Jagdhunde mit den zu jagenden Beutetieren. Am Schluß einige Waffen und das bekannte Fahrrad "Bicyclette Retro-Directe Hirondelle".- Vereinzelt minimal fleckig. Einige kleine Einrisse bei den Schutzblättern.

      [Bookseller: Antiquariat Meindl & Sulzmann OG]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Postkarte mit U. ("Rosa L.").

      [Berlin], 12. IV. 1907.. ½ S. Qu.-8vo.. Nachschrift auf einer eh. Karte der Sozialistin Luise Kautsky (1864-1944). Beide Damen kondolieren der Witwe des sozialdemokratischen Politikers Ignaz Auer, der eben im Alter von 61 Jahren verstorben war. "Herzlich drücke ich Ihnen die Hand in dieser schweren Stunde. Sie wissen, wie ich Ihren Mann aufrichtig verehrte; ich kann mich gar nicht an den Gedanken gewöhnen, dass wir diese Prachtfigur nicht mehr unter uns sehen werden und mit Schmerz erinnere ich mich an die wenigen Augenblicke, wo ich zuletzt sein unvergessliches Gesicht mit dem köstlichen [Au]gen Ausdruck gesehen habe. Mir kommt es vor, wir sind plötzlich verarmt u. es ist kühl um uns geworden [...]". - Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf der "Neuen Zeit"; im linken Rand gelocht (geringf. Textberührung).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Erinnerungen. Übersetzt und eingeleitet von Heinrich Conrad. 12 Bände und 3 Nachtragsbände in 15 Bänden.

      München, Georg Müller, 1907-13.. 8°. Mit 131 mont. Tafelabbildungen. Zus. über 7200 SS. OHpgt. mit goldgepr. Rückentitel, ornamentaler Rvg. u. goldgepr. Mittelstücken a.d. VDeckeln (etwas fleckig, beschabt und bestoßen, teils lichtrandig, Bd.2 mit Einriß im oberen Kapital, bei Bd.3 ist das vordere Deckelgelenk unten ca. 7 cm eingerissen, das obere Kapital von Band 12 weist 2 Einrisse auf).. Hayn-G. IX, 100. Fromm II, 4594. 25 Jahre Georg Müller, S. 77.- Nr. 1367 der einmaligen, nur für Subskribenten gedruckten, ungekürzten deutschsprachigen Ausgabe von Casanovas berühmten Erinnerungen.- Band 13 trägt den Nebentitel "Casanoviana. Nachträge zu Giacomo Casanovas Erinnerungen", u.a. mit einem vollständigen Namens- und Ortsverzeichnis zu den "Erinnerungen", Band 14 betitelt "Frauenbriefe an Casanova. Zum ersten Mal aus dem Duxer Archiv herausgegeben von Adlo Rava und Gustav Gugitz", Band 15 "Giac. Casanovas Briefwechsel. Gesammelt und erläutert von Aldo Rava und Gustav Gugitz".- Komplett mit allen Tafeln.- Gebrauchsspuren, papierbedingt etwas gebräunt, wenige Beistiftanstreichungen, 1 Trägerkarton mit gröberen Ausrissen.

      [Bookseller: Antiquariat Meindl & Sulzmann OG]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der siebente Ring. [Ausstattung von Melchior Lechter. Gedruckt bei Otto von Holten in Berlin C. ]

      Berlin, Blaetter für die Kunst, 1907 [MDCCCCVII].. Violetter Ledereinband, Maroquin, mit umlaufender Bordüre aus Goldpunkten auf Deckeln und Rücken, vergoldeter Rückentitel, grosse, vergoldete Titelvignette auf Vorderdeckel und mit dem Signet Lechters [ML], gr-8°, 213 S., 2 Bl, Druck in schwarz und rot, Kopfgoldschnitt, unbeschnitten, Vorsätze mit heller, violetter Bordüre; -Kanten mit kleinerem Abrieb, Schnitt minimal gebräunt, gutes Exemplar der aufwenigen Lederausgabe/ red leather binding, Maroquin, with surrounding border of gold dots on covers and spine, spine with gold titles, large, title vignette on front cover, with the signet Lechter's [ML], gr-8 °, 213 pp., 2 leaves, printed in black and red , head gold, headers with bright, purple border;-edges a little worn, cut slightly browned, good copy of the rare leather edition.. Hofstätter S. 146 f.

      [Bookseller: Antiquariat Atlas]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der siebente Ring.

      Berlin, Blätter für die Kunst, 1907.. Quarto. 213 Seiten auf breitrandigem Bütten. Violetter goldgeprägter Original-Leinenband. Rücken leicht verblichen, eine Ecke leicht bestossen, sonst gut erhalten.. Gesamtauflage: 500 Exemplare. Ausstattung Melchior Lechter, gedruckt bei Otto von Holten. - Landmann 267. - Wilpert/Gühring 23. - Schauer, Bd. II,14-15 mit Abb. Aus der Bibliothek von Ernst Bertram.

      [Bookseller: J.J. Heckenhauer e.K.]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        DUTCH BOY PRESENTS COLOR SCHEMES From AMERICA'S LEADING HOME MAGAZINES. Ducth Boy Color Planning Book [Cover title].

      National Lead Company, (n d), (n. p.): - Pasted-down and tipped in color illustrations. The Dutch Boy Paint Company, originally founded in 1907 by the National Lead Company, used this album to advertise and promote their line of products in stores where paint products were sold. Beneath every bright and cheerful illustration are specifics on paint shades, tones, color schemes and texture blending, and details on decorating techniques for dream homes. American advertising had mastered the art of selling "lifestyle" by the 1960s and this album depicts suburban living at its finest moment. Illustrations are taken directly from aricles in "Better Homes and Gardens" and "American Home". Many of the pictures are large enough to see fascinating period details of kitchenware, appliances, furniture, art, and decorative objects on sideboards and coffee tables. Most scenes are photographs but many illustrations are artists' renderings. The chatty text discusses ways to glamorize brick, update an old-fashioned white bathroom, use practical colors in areas such as "the lanai", decorate bedroom walls "to please youngsters", and create visually soothing tones in restful rooms. Exterior color is also promoted in artful ways. In many examples jauntily clad people are busy in their lovely homes cooking or arranging flowers, watching television or sitting neatly in their colonial armchairs surrounded by harmonized paint tones. The gracious life is clearly enhanced by the home color palettes depicted and explained in this practical guide. Includes a one page Color Gallery Supplement update of product information (bound in at front of album) and a two page guide: "Twelve Beautiful Ways to Finish Redwood" by the California Redwood Association, which shows close-up views of various paint stain, carpet, and curtain combinations. Rare trade catalogue from this well-known paint manufacturer. We find no copies listed on OCLC. Light wear to binding, faint foxing at bottom edge of supplement page. A VG example. Red & black heavy boards with screw post binding. Individualized firm name on cover: General Appliance and Hardware. Elephant folio. 21" x 15". 1st printing, ca 1965. 56 pp. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Tavistock Books, ABAA]
 19.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Königsberg - Das Hundegatt. Radierung bei Felsing in Berlin, 1907.

      . Bildgröße: 30 x 42 cm, alt unter Glas gerahmt ( Rahmenmaß: 45,5 x 61 cm ) Das vorliegende Blatt gilt als das topographische Hauptwerk des Künstlers. Das Blatt im weißen Außenrand etwas fleckig, der alte Holzrahmen berieben, etwas bestoßen. ( Bitte beachten: Aufgrund der Rahmengröße und weil unter Glas gerahmt hier kein Versand, bitte nur Selbstabholung ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlung der Drucksachen des Preussisches Hauses der Abgeordneten. 20. Legislaturperiode, III. Session 1907. Drucksache Nr. 1 - 503 ( ohne Drucksache Nr. 501 )

      Berlin, Moeser, 1907.. Die Drucksachen des Jahres 1907, III. Session, in diesen 4 vorliegenden Bänden fast vollständig ( es fehlt die Drucksache Nr. 501 sowie 1 Anlage zu Drucksache 6 ). Mit zusammen gegen 3800 Seiten. Mit zahlreichen Tabellen, einigen Karten ( darunter einer farbigen, ausfaltbaren Karte von Crefeld und Umgebung ). Drucksache Nr. 186 " Denkschrift über die Entwicklung der nebenbahnähnlichen Kleinbahnen in Preußen " mit 376 Seiten und sehr zahlreichen Tabellen, Statistiken, Kostenvoranschlägen sowie einem Register der Kleinbahnen. Drucksache Nr. 187: "Entwurf eines Eisenbahnanleihegesetzes " mit ca. 50 Seiten Text und Anlagen sowie 22 Karten: 3 Hauptbahnen: Idaweiche-Tichau / Nauen-Oranienburg / Oberhausen-Hamborn-Walsum-Wesel / 19 Nebenbahnen mit: Nikolaiken i.Ostpr.-Arys / Friedland i.Ostpr.-Bartenstein / Schlawe-Stolpmünde / Schneidemühl- Czarnikau / Schildberg-Deutschhof / Sohrau i.Oberschl.-Jastrzemb / Groß-Strehlitz-Vossowska / Sommerfeld-Krossen / Niederpöllnitz-Münchenbernsdorf / Bad-Harzburg-Oker / Geisa-Tann / Zimmersroda-Gemünden a.d.Wohra / Buhlen-Korbach / Schelde-Wester-Satrup / Altenhundem-Birkelbach / (Wetzlar)Albshausen-Grävenwiesbach / Grenzau-Hillscheid / (Adenau) Dümpelfeld-Lissendorf / Bitburg-Irrel ) Goldgeprägte Ohln, 4°. Einbände teils etwas stärker berieben, innen Exlibris, Bibliotheksvermerke. Ohne die Drucksache Nr. 501 ( " Zwanzig Jahre deutscher Kulturarbeit. Tätigkeit und Aufgaben neupreussischer Kolonisation in Westpreußen und Posen " ) ( Gesamtgewicht ca. 18000 Gramm ) ( Lagerort LG ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Aus Namaland und Kalahari. Bericht an die Kgl. Preuss. Akademie der Wissenschaften zu Berlin über eine Forschungsreise im westl. und zentralen Südafrika, ausgeführt in den Jahren 1903 -1905 von Dr. Leonhard Schultze.

      Jena, G. Fischer, 1907.. EA. Mit 25 Tafeln auf starkem Karton mit jeweils 1 - 4 fotogr. Abb. (Heliogravüre- und Lichtdruck-Reproduktionen von photographischen Aufnahmen des Reisenden.), eine große, mehrfach gefaltete Farbkarte sowie 286 Abb.im Text ( überwiegend Fotografien, etliche Zeichnungen). XIV, 752 S. 4°. OHLn.-Band, unbeschnitten. Ausgezeichneter, fast frischer Zustand, fest in der Bindung, vollständig, kein Bibl.-Expl.. Ohne Frage das wichtigste und ausführlichste Werk über die Kalahari, mit Schwerpunkt auf der Ethnologie der Hottentotten (fast400 Seiten). Zudem äußerst selten. Das schwergewichtige Buch auf Kunstdruck-Papier und starken Foto-Karton besticht zudem durch die große Zahl ausgezeichneter, früher ethnologischer Fotografien.

      [Bookseller: Kaiapo Fachantiquariat für Ethnologie de]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoires de Fanny Hill. Entierement traduits de l'Anglais par Isidore Liseux.

      Paris, ohne Verlagsangaben, 1907 [d.i. Paris, Hirsch?]. 2 Bände. 8°. VIII ( 'Notice sur Cleland' von I. Liseux), 157 u. 166 S., 15 Heliogravüren, davon ein Frontispiz, Porträt des Autors und 13 auf Tafeln. Späteres priv. HMaroquin, großzügig verarbeitet, auf 5 echten Bünden mit goldgepr. RTitel. Deckel mit Buntpapier bezogen. Kopfgoldschnitt. Die zweifarbige Orig.-Broschur mit eingebunden.. Der Künstler dieser sehr plastischen, erotisch-pornografischen Darstellungen wird nicht genannt; es handelt sich um Paul Avril. Seltenes Exemplar dieser "Edition privee, tiree a petit nombre" nur für Subskribenten, außerhalb des Handels. Broschur mit zwei kleinen hinterlegten Stellen. Papierbedingt leicht gedunkelt. Schönes Exemplar. Dutel 526. Vgl. Pia 853. Drouot, Imp. Biblio. 48 (Ausgabe 1906). ------------------------------------- [Avril.] Cleland, John. Memoires de Fanny Hill. Entierement traduits de l'Anglais par Isidore Liseux. 2 volumes. Paris, sans editeur, 1907 [i.e. Paris, Hirsch ?] In-8. VIII ( 'Notice sur Cleland' par I. Liseux), 157 et 166 pp., 15 heliogravures, dont un frontispice, portrait de Cleland et 13 sur planches. Demi-maroquin sur 5 nerfs, titres en lettres dorees. Tete doree. Couvertures conservee. Les illustrations tres pornographiques et realistes ; l'artiste, non mentionne, est Paul Avril. Exemplaire rare de cette " Edition privee, tiree a petit nombre " , reservee aux souscripteurs, hors commerce. Couvertures avec deux petits endroits doubles. Legerement fonce. Bel exemplaire. Dutel 526. Cp. Pia 853. ------------------------------- English description available on request.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Botanische und zoologische Ergebnisse einer wissenschaftlichen Forschungsreise nach den Samoa-Inseln, dem Neuguinea-Archipel und den Salomons-Inseln von März bis Dezember 1905. 6 Teile in 2 Lederbänden (komplett).

      Wien, 1907 - 1915.. 963 Seiten mit 42 Tafeln (davon 3 farbig, 7 ausfaltbare Doppeltafeln) und zahlreichen Abbildungen im Text. Jede Tafel mit eigenem Titelblatt. Ca. 29,5 cm x ca. 23,5 cm, ca. 7,5 cm stark, ca. 4,8 kg schwer. Neue Ledereinbände mit Rückentitel-Schildchen. - Seltenes vollständiges Exemplar in exzellentem Zustand. - Teile 1 - 6 aus den Denkschriften der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Klasse, Bände 81, 84, 85, 88, 89 und 91. - Mit Beiträgen von Attems, Beccari, Bernhauer, Bresadola, Brotherus, Burgerstein, de Candolle, Cogniaux, Csiki, Diels, Fleischmann, Gagnepain, Gebien, Hackel, Harms, Heimerl, Heller, Hieronymus, Höhnel, Keissler, Kohl, Kulczynski, Martelli, Mayr, Nalepa, Oberwimmer, Ostermeyer, Palla, Pesta, Preissecker, Radlkofer, Rebel, Rechinger, Reinbold, Schlechter, Schmidt, Stephani, Stockmayer, Strohmeyer, Wille, Witasek, Zahlbruckner.. Nicht berieben oder bestoßen. Keine Einträge. Papier nicht gebräunt, keine Flecken. Bindung sehr gut und fest. Erstklassiger Zustand. Auf Wunsch senden wir Ihnen gern per E-Mail Fotos des Werkes zu.

      [Bookseller: Antiquariat Lycaste]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Philosophie im Boudoir oder Spezial-Unterweisungen in der Liebes-Philosophie und der Höheren und raffinirteren geschlechtlichen Wollust. Zum ersten Male ins Deutsche übertragen von A. Schwarz. Komplett in 2 Bänden.

      Privatdruck 1907, ( Budapest ).. 19 x 12,5 cm. Dunkelrotbraune Chagrinlederbände der Zeit (die Rücken etwas berieben) mit goldgeprägten Rückentiteln. 2 Bl., 276 S.; 2 Bl., 342 S. Dünndruck. Gutes Exemplar.. Hayn-Gotendorf VII, 28. Eines von 500 numerierten Exemplaren (Gesamtauflage). Erste Ausgabe. #LitVit

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Biographical Edition of the Works of William Makepeace Thackeray. Volumes I-XIII. - Complete set in 13 volumes

      London: Smith, Elder & Co, 1907. London: Smith, Elder & Co. The Biographical Edition - With portraits of Thackeray, and illustrations by the author - with biographical introductions by his daughter, Anne Ritchie - This is complete works - printing years are from 1907-1913 - Half-calf leather with gilt detail to covers and decoration to spine - Five raised bands to spine - Half-calf with green cloth - Gilt all edges - Approx 5.25" x 7.5" - Green silk marker ribbon present - frayed at end - Marbled endpapers - Beautiful volumes in very good. Finely bound in smooth green half-calf with green cloth. - No Inscriptions Covers with very minor scuffs - spines faded and some have slight fade to edges NB Voume 7..the back has become wet at some stage and so the cloth on back cover is stained and the pastedowns and endpapers inside the back are soiled - inside front cover edge only slightly soiled and opposite ep. Last few pages are a little warped - tanned at spine - binding excellent - where the silk marker has laid between pages for a number of years it has made a light imprint - other than the evidence of being wet mentioned the remainder of the pages are clean throughout - ALL OTHER VOLUMES are very good.. CLEAN and UNMARKED throughout - ----- NB - Together these are very heavy and whilst I will cover the courier costs within the UK orders from overseas will have to pay the cost of a signed-for courier service. . Very Good. Hardcover. 1907.

      [Bookseller: Jeremy's Books]
 26.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Orangen und Datteln. Reisefrüchte aus dem Orient.

      Freiburg, Friedrich Ernst Fehsenfeld (1907). 36.-40. Tausend; (4) 665 (3) Seiten; blauer OLwd mit montiertem Deckelbild von Sascha Schneider (Einband minimal bestoßen, Deckelbild minimal berieben, Buchschnitt und letztes Blatt geringfügig stockfleckig, 2 Blätter mit 2 kleinen Braunfleckchen; schönes Exemplar); 36.-40. Tausend;. Plaul 250.8; DB 58.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Pflanzenreich. Regni vegetabilis conspectus. Im Auftrage der Königl. Preuß. Akademie der Wissenschaften

      Leipzig, Verlag von Wilhelm Engelmann (Druck von Breitkopf & Härtel in Leipzig), 1. Auflage, 1907-1910, 1: 45 Seiten mit 62 Einzelbildern in 10 Fig.; 2: II, 26 Seiten mit 51 Einzelbildern in 9 Fig.; 3: II, 97 Seiten mit 193 Einzelbildern in 22 Fig., darunter 4 Vollbilder; 4: II, 122 Seiten mit 309 Einzelbildern in 28 Fig.; 5: II, 20 S., 9 Seiten mit 35 Einzelbildern in 18 Fig.; 6: 100 Seiten mit 68 Einzelbildern in 9 Fig.; 7: II, 21 Seiten mit 71 Einzelbildern in 5 Fig.; 8: II, 89 Seiten mit 49 Einzelbildern in 14 Fig. und 2 Verbreitungskt.; 9: II, 437 Seiten mit 470 Einzelbildern in 61 Fig.; 10: 36 Seiten mit Abbildungen; 11: 184 Seiten mit 137 Einzelbildern in 23 Fig.; 12: 133 Seiten mit 157 Einzelbildern in 41 Fig.; 13: II, 294 Seiten mit 263 Einzelbildern in 40 Fig.; 14: 161 Seiten mit 179 Einzelbildern in 22 Fig.; 15: 48 Seiten mit 49 Einzelbildern in 7 Fig.; 16: 20, 66, 12 Seiten mit 201 Einzelbildern in 33 Fig.; 17: 326 Seiten mit 851 Einzelbildern in 59 Fig.; 18: II, 124 Seiten mit 210 Einzelbildern in 24 Fig.; 19: 149 Seiten mit 178 Einzelbildern in 28 Fig. und 2 Verbreitungskt.; 20: II, 458 Seiten mit 355 Einzelbildern in 52 Fig.; 21: IV, 330 Seiten mit 618 Einzelbildern in 88 Fig.; 22: II, 386 Seiten mit 311 Einzelbildern in 75 Fig. und 2 Verbreitungskt.; 23: II, 133 Seiten mit 196 Einzelbildern in 36 Fig.; 24: II, 24 Seiten mit 71 Einzelbildern in 9 Fig.; 25: II, 284 Seiten mit 177 Einzelbildern in 21 Fig.; 26: II, 136 Seiten mit 286 Einzelbildern in 40 Fig. und 1 Verbreitungskt.; 27: II, 203 Seiten mit 207 Einzelbildern in 39 Fig.; 28: II, 128 Seiten mit 142 Einzelbildern in 21 Fig.; 29: II, 176 Seiten mit 297 Einzelbildern in 32 Fig.; 30: II, 111 Seiten mit 191 Einzelbildern in 18 Fig.; 31: II, 184 Seiten mit 221 Einzelbildern in 36 Fig.; 32: II, 169 Seiten mit 294 Einzelbildern in 54 Fig.; 33: II, 347 Seiten mit 817 Einzelbildern in 141 Fig. und 1 Taf.; 34: II, 39 Seiten mit 43 Einzelbildern in 10 Fig. und 1 Doppeltaf.; 35: II, 98 Seiten mit 200 Einzelbildern in 26 Fig.; 36: IV, 92 Seiten mit 95 Einzelbildern in 19 Fig.; 37: II, 160 Seiten mit 498 Einzelbildern in 60 Fig. und 1 Taf.; 38: II, 824 Seiten mit 981 Einzelbildern in 128 Fig.; 39: II, 154 Seiten mit 286 Einzelbildern in 42 Fig.; 40: II, 430 Seiten mit 532 Einzelbildern in 43 Fig.; 41: IV, 18; II, 20; II, 25; II, 110 Seiten mit 26 Einzelbildern in 5 Fig.; 42: IV, 148 Seiten mit 155 Einzelbildern in 45 Fig.; 43: II, 214 Seiten mit 155 Einzelbildern in 24 Fig.; 44: II, 111 Seiten mit 151 Einzelbildern in 35 Fig., 23 cm, Heft, einfachster Einband (Interimseinband bis zur Bindung), Sprache: deutsch, Schrift: Fraktur. . Heft 1, Musaceae; Heft 2, Typhaceae u. Sparganiaceae; Heft 3, Pandanaceae; Heft 4, Monirniaceae; Heft 5, Rafflesiaceae u. Hydnoraceae; Heft 6, Symplocaceae; Heft 7, Naiadaceae; Heft 8, Aceraceae; Heft 9, Myrsinaceae; Heft 10, Tropaeolaceae; Heft 11, Marantaceae; Heft 12, Orchidaceae-Pleonandrae; Heft 13, Eriocaulaceae; Heft 14, Cistaceae; Heft 15, Theophrastaceae; Heft 16, Scheuchzeriaceae Alismataceae u. Butomaceae; Heft 17, Lythraceae; Heft 18, Taxaceae; Heft 19, Betulaceae; Heft 20, Zingiberaceae; Heft 21, Araceae-Pothoideae; Heft 22, Primulaceae; Heft 23, Halorrhagaceae; Heft 24, Aponogetonaceae; Heft 25, Juncaceae; Heft 26, Droseraceae; Heft 27, Polemoniaceae; Heft 28, Serophulariaceae-Antirrhinoideae-Calceolarieae; Heft 29, Erythroxylaceae; Heft 30, Styracaceae; Heft 31, Potamogetonaceae; Heft 32, Orchidaceae-Monandrae-Coelogyminae; Heft 33, Liliaceae: Asphodideae-Aloineae; Heft 34, Sarraceniaceae; Heft 35, Stylidiaceae; Heft 36, Nepeuthaceae; Heft 37, Additamentum ad Araceas-Pothoideas; Heft 38, Cyperaceae-Caricoideae; Heft 39, Phytolaccaceae; Heft 40, Papaveraceae-Hypecoideae et Papaveraceae-Papaveroideae; Heft 41, Garryaceae; Heft 42, Euphorbiaceae-Yatropheae; Heft 43, Mubelliferae-Apioideae-Bupleurum, Trinia et religquae Ammineae heteroclitae; Heft 44, Euphorbiaceae-Adrianeae, gut erhalten mit einigen Gebrauchsspuren, diese jedoch lediglich am (sehr einfachen) Einband der einzelnen Lieferungen

      [Bookseller: Antiquariat Bernhard]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nächtliche Großstadthäuser ( Hamburg ), Ölgemälde.

      . Großformatiges Ölgemälde des 1907 in Altona geborenen Künstlers. Bildmaß: 88 x 65 cm ( Höhe x Breite ), alt gerahmt ( Rahmenmaß: 100 x 78 cm ). Öl auf Platte, rechts unten mit *H. Runge* signiert, undatiert ( ca. um 1960 ). Gezeigt wird wohl eine nächtliche Szene mit beleuchteten Häusern im Bereich der Hamburger Neustadt. Verso handschriftlich betitelt *Hannes Runge - Nächtliche Großstadthäuser*. Das eindrucksvolle Bild von guter, farbfrischer Erhaltung, der Rahmen gering fleckig, leicht bestoßen. >>>Hannes Runge: Studium an der Kunstgewerbeschule Altona bei Wilhelm Battermann, sodann in Paris und Italien, Mitglied u.a. der Palette und der Gruppe Niederelbe sowie der Hamburgischen Künstlerschaft. - Museen: Hamburg (Kunsthalle u.a.), Literatur: Rump, Der Neue Rump, Heydorn u.a.<<< ( Bitte beachten - hier kein Versand aufgrund der Bildgröße - hier bitte nur Selbstabholung ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Simplicissimus. Illustrierte Wochenschrift. 12. Jg., I. Halbjahr (April bis September 1907) und II. Halbjahr (Oktober 1907 bis März 1908).

      München, A. Lange, 1907 - 1908.. 2 Bde. Fol. V + 428, V + S. 429 - 884. OHLwd.. Komplett, mit allen Beiblättern. - Ebd. berieben, tlw. stockfleckig, leichte Gbrsp. Zwei Lage lose (S.5-12 und 119-122). - Enthält die Themenhefte: Automobil, Auf Reisen, Im Bad, Bismarck redivivus, Köpenick, Das Zentrum und Karneval.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wirtschaftliche Eisenbahn-Erkundungen im mittleren und nördlichen Deutsch-Ostafrika.

      Berlin, Ernst Siegfried Mittler und Sohn, 1907.. Original-Kartoneinband, Groß-8°, IV, 211 S. mit 76 Abbildungen, einer Skizze im Text und 5 (davon 3 farb.) Karten. Einband leicht begriffen und unteres Eck des vorderen Deckels mit leichtem Knick, sonst sehr schönes, sauberes, innen sehr frisches Exemplar..

      [Bookseller: Afrika- und Kolonialantiquariat Welwitsc]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dichter, Maler und Zeichner (1832-1908): Eigenh. Notiz über Fototermin mit U. ("W.B"). [Mechtshausen], 09.III. 1906. auf dem masch. Brief mit U. des Fotografen Filip Kester. Berlin -Friedenau, 06.III. 1907. 8°. 3 S. auf Doppelblatt.

      . . Interessantes Dokument zu Buschs "PR- Arbeit". - In seinem Brief vom 6. März 1907 fragt der Berliner Journalist und Fotograf Filip Kester bei Wilhelm Busch an, ob er ihn in Wiedensahl fotografieren dürfe. Dabei stellt er sich als ein Fotograf vor, der so bekannt geworden ist, dass die von ihm gemachten Aufnahmen "in den verschiedensten Zeitschriften veröffentlicht sind" und dass darin "so ziemlich das ganze literarische Deutschland vertreten ist, von Paul Heyse angefangen bis hin zu den Mitarbeitern des 'Simplicissimus' ". - Kester fährt fort: "Es ist mir wohl bekannt, dass vor einigen Jahren Herr R. Dührkoop aus Hamburg Aufnahmen von Ihnen machte, die kaum übertroffen werden können, allein diese Aufnahmen befinden sich sämtlich im Besitz der Firma Ullstein & Co., die dieselben natürlich nur ihren eigenen Zeitungen zu gute kommen lässt. Der Verlangen nach Ihren Bildern ist aber jetzt, wie Sie sich ja denken können, ein allgemeines." - Kester verspricht, die Aufnahmen so zu machen, dass er Busch wenig stört und verspricht "von den Aufnahmen jede gewünschte Anzahl von Abzügen zur Verfügung" zu stellen. - // - Am Ende des Briefes von Kester (S. 3 unten) hat Wilhelm Busch mit Bleistift die möglichen Termine und das Datum seiner Antwort notiert: "den 12ten oder 19en März bestimmt. W. B. 9ter März." - // - Diese Notiz auf unserem, noch unveröffentlichten Brief bezieht sich auf den bei Bohne (1574) abgedruckten Brief Buschs an Filip Kester: "Mechtshausen b/Seesen. 9ten März 1907", in dem Busch schreibt: "[.] Ihr Brief ist über Wiedensahl gegangen, das ich schon seit 10 Jahren verlaßen habe. Jetzt wohne ich bei meinem Neffen [Otto Nöldeke] im Pfarrhaus zu Mechtshausen, wo ich am Dienstag d. 12ten März, oder, falls es Ihnen beßer paßt, am Dienstag den 19ten März für die photographische Aufnahme mich bereit halten kann. / Ich darf wohl bitten, mir vorher noch Nachricht zu geben." - Der gedruckte Briefkopf "Filip Kester / Journalist" ist vom Neffen, Nachlassverwalter und Herausgeber der ersten W. Busch Werkausgabe, Otto Nöldeke mit Rotstift markiert. - Faltspuren, sonst sehr gut.

      [Bookseller: Antiquariat Richard Husslein]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kaiser Maximilians I. Gebetbuch. Mit Zeichnungen von Albrecht Dürer und anderen Künstlern. Faksimiledruck der Kunstanstalt Albert Berger in Wien. Mit Unterstützung des K.K. Ministeriums für Kultus und Unterreicht in Wien und des Königl. Ministeriums der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten in Berlin herausgegeben von Karl Giehlow.

      Wien, Selbstverlag des Herausgebers, im Buchhandel zu beziehen durch die Verlagsanstalt F. Bruckmann (München) 1907.. 31 Seiten (Begleitheft); 160 Faksimileblätter, 2° (44 x 35 cm), goldgeprägte Orig.-Leinenkassette.. Nr. 119 von 350 numerierten Buchhandels-Exemplaren. Das Gebetbuch liegt in 27 Heften samt Begleitheft vor. - Die Leinenkassette berieben, bestoßen und etwas fleckig. Untere Schließe fehlt. Rücken angeplatzt, mit Fehlstelle (ca. 5 cm; Buchstabenverlust). - Sonst in gutem, sauberem Zustand.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        22 Ausgaben der Zeitschrift "Die christliche Kunst, Monatsschrift für alle Gebiete der christlichen Kunst und der Kunstwissenschaft sowie das gesamte Kunstleben". 4. - 25. Jahrgang, in Verbindung mit der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst herausgegeben von der Gesellschaft für christlichte Kunst, München,

      F. Bruckmann 1907-1929.. mit zahlreichen (teilweise farbigen) Abbildungen im Text und auf Tafeln, 4° (24,5 x 22 cm), Orig.-Leineneinbände, bzw. Orig.-Halbleineneinbände.. Jeder Band enthält einige größere Abhandlungen und kleinere Aufsätze, Berichte über Kunstausstellungen, Sammlungen, Kunstvereine und Museen, Künstlerische Wettbewerbe, Personalnotizen und einige Buchbesprechungen. - Jeder Jahrgang enthält ein Register. - Einbände gering berieben und etwas fleckig. Papier leicht gedunkelt, bei wenigen Bänden ist der Schnitt etwas fleckig. Jahrgang 18 & 19: Einbände etwas gewellt. Sonst guter Zustand.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zeitschrift für Brüdergeschichte. Herausgegeben von Jos(eph) Th(eodor) Müller und Gerh(ard) Reichel. (14 Bände). Jahrgänge 1-14 (1907-1920).

      Herrnhut, Verlag des Vereins für Brüdergeschichte in Kommission der Unitätsbuchhandlung in Gnadau 1907 - 1920.. Mit 6 Tafeln, 8° (22 x 14,5 cm). Private graue Halbleinenbände der Zeit mit goldgeprägten Rückenschildern und eingebundenen Original-Umschlägen.. Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis: "Bd. 1: Das Ältestenamt Christi in der erneuerten Brüderkirche von J. Th. Müller. Das religiöse Leben in den ersten Zeiten der Brüderunität von Walther E. Schmidt. Nachrichten: A. H. Franckes Briefe an den Grafen Heinrich XXIV. j. L. Reuss, herausg. v. Dr. B. Schmidt und Lic. O. Meusel. Leipzig 1905. - Spitta, Monatsschrift für Gottesdienst und kirchl. Kunst. 1906, Heft 7. - Nippold, Handbuch der neuesten Kirchengeschichte. 3. Aufl. Berlin 1900: IV. - Ivan Palmov, Die böhmischen Brüder in ihren Konfessionen usw. Prag 1904, Bd. L, Heft 1 und 2. - Thudichum, Papsttum und Reformation im Mittelalter 1143-1517. Leipzig 1903. - Notwendige Anweisung in Betreff der Brüder Richter 1609. Bibliographie der im Jahre 1906 von Mitgliedern der Brüdergemeine veröffentlichten Bücher, Artikel usw. Zinzendorfs-Tagebuch 17165-1719 herausgeg. von G. Reichel und J. T. Müller. Beilagen: I. Aus ZInzendorfs Briefwechsel vom 8. April bis 29. Juli 1716. 1. Zinzendorf an seine Mutter. 8. Apr. 1716, 2. Zinzendorf an Walbaum. 6. Mai 1716, 3. Walbaum an Zinzendorf. 27. Juni 1716, 4. Zinzendorf an Walbaum. (4. Juli 1716), 5. Walbaum an Zinzendorf. 18. Juli (1716). II. Stammtafeln: 1. Die von Friesen auf Rötha, 2. Die von Gersdorff auf Malschwitz, 3. Die Grafen v. Zinzendorf, der Zelkingsche Zweig, 4. Die von Gersdorff auf Weichan in Schlesien, 5. Die von Gersdorff auf Meffersdorf, 6. Die von Burgsdorf. Bd. 2: Lissa und Herrnhut von W. Bickerich, Pastor an der Johanneskirche in Lissa. Mit 21 Beilagen. Über eine Inquisition gegen die Waldenser in der Gegend von Altenburg und Zwickau von J. Th. Müller. Nachrichten: Die anglikanische Kirche und die brüderische Bischofsweihe. - C. F. v. Strenge, die Herrnhuter-Colonie Nendietendorf. Mitteilungen der Vereinigung für Gothaische Geschichte und Altertumsforschung. Gotha 1904. - J. Jüngst, Lic. Pietisten. Religionsgeschichtliche Volksbücher, herausg. v. Fr. Mich. Schiele. IV. Reihe, 1. Heft. Mohr, Tübingen 1906. - J. Volf, Verzeichnis der in Böhmen hin und wieder streifenden Verführer. - Jubelfeier der Moravian Historical Society in Nazareth Pa. - G. B. Skalsky, Zwei Visitationsordnungen der Brüderunität u. s. w. - Antiquariatskatalog von Martin Breslauer, Berlin u. d. Linden 16- Bibliographie der im Jahre 1907 von Mitgliedern der Brüdergemeine veröffentlichten Bücher, Artikel u. s. w. Bd. 3: Das Bekenntnis in der Brüdergemeine. Eine geschichtliche Darstellung von D. J. Th. Müller. Christian Renatus Graf von Zinzendorf, von Wilhelm Jannasch (Schluss). Goethe und die Brüdergemeine, von Dr. phil. John Becker. Zum Gedächtnis Robert Laings. Nachrichten: Samuel Eck, Prof. Dr. Über die Herkunft des Individualitätsgedankens bei Schleiermacher. Giessener Programm 1908. - Max Wittern, Dr., Pastor in Segeberg, Die Geschichte der Brüdergemeinde in Schleswig-Holstein. Kiel 1908. - S. Steinherz, Briefe des Prager Erzbischofs Anton Brus von Müglitz 1562-1563. Prag 1907 - Derselbe, Eine Denkschrift des Prager Erzbischofs Anton Brus über die Herstellung der Glaubenseinheit in Böhmen (1563). Mitteilungen des Vereins für Geschichte der deutschen in Böhmen. Jahrgang 45, Heft 1. - J. Kvacala, Prielomy vo viere Komenskeho a Mickiewicza. Petrohrad. - Derselbe, J. A. Komenskeho prue styky s. Francuzmi. - 1907. - Aus: Nachrichten über die Fürstliche Bibliothek zu Wernigerode 1904-1908. - Aus: P. Wernle, Einführung in das theologische Studium. Tübingen 1908. Rechnungsbericht für den Verein für Brüdergeschichte Ende 1908. Einladung zur ersten ordentlichen Generalversammlung des Vereins für Brüdergeschichte. Mitgliederverzeichnis des Vereins für Brüdergeschichte. Die Banden oder Gesellschaften im alten Herrnhut, von Gottfried Schmidt. Eine Rede Zinzendorfs, herausgeg. von J. Th. Müller. Nachrichten: Nils Jacobsson, Fran en forskuingsresa till Herrnhut. Upsala 1903. - Derselbe, den svenska Herrnhutismens uppkomst. Upsala 1908. Bericht von der ersten Generalversammlung des Vereins für Brüdergeschichte am 21. Mai 1909. Bücherschau der im Jahre 1908 von Mitgliedern der Brüdergemeine veröffentlichten Bücher, Artikel usw. Bd. 4: Zur Erinnerung an den 9. Mai 1860. Zinzendorfs Tagebuch, herausgeg. von G. Reichel n. J. Th. Müller (2. Fortsetzung) mit 13 Beilagen. Die Bilder Zinzendorfs (mit 6 Abbildungen) von J. Th. Müller. Kurze Mitteilungen: Der Parther. Eine Wochenschrift anonym herausgeg. von Zinzendorf. Dresen 1725. Die pädagogische Reform des Comenius in Deutschland, von J. Kvacala. Comeniana von W. Bickerich. Die Berührungen der alten und neuen Brüderunität mit den Täufern J. Th. Müller. Nachrichten: Analecta Comeniana. Collegit Ioannes Kvacala. Jurievi (Dorpat) typis Mattiesenianis 1909. - Schornbau, Dr. K. Religiöse Bewegungen im Markgrafentum Brandenburg-Ansbach im 18. Jahrhundert. Beiträge zur bayrischen Kirchengeschichte (...). Dr. G. Pickel, Johann Evangelist Georg Lutz und der Irvingianismus im Donaumoos. Beiträge zur bayrischen Kirchengeschichte. (...). Bd. 5: Spangenberg als Inspektor des Herrnhuter Waisenhauses, von O. Uttendörfer. Hat die Brüdergemeine in Deutschland Raubbienenbau betrieben? von O. Steinecke. Pfarrer Annonis Besuch in Herrnhut 1736. Mitgeteilt von J. Th. Müller. Die ältesten Berichte Zinzendorfs über sein Leben, seine Unternehmungen und Herrnhuts Entstehen. Herausgegeben von J. Th. Müller, 1. Kurze und authentique Erzehlung (1726), 2. Historische Nachricht von meiner Führung (1727). Kurze Mitteilungen: Der Trausermon bei der Trauung des Grafen Zinzendorf. M. Schian. (...) Das Diasporawerk der Brüdergemeine. Von H. Bauer. Jean Paul und die Herrnhuter. Von Hugo Wernekke. Der dichterische Anteil der Brüdergemeinde an dem neuen Gesangbuch der Württembergischen Landeskirche. Von Pfarrer E. Teufel. Briefe nach dem Himmel von J. A. Comenius. (...) Kurze Mitteilungen: Pfister, Dr. Oskar, in Zürich, die Frömmigkeit des Grafen Ludwig von Zinzendorf. (...) - Reichel, Lic. Gerhard, Zinzendorfs Frömmigkeit im Licht der Psychoanalyse. (...) - Pfister, Dr. O. Hat Zinzendorf die Frömmigkeit sexualisiert? (...) - Lehmann, Lic. H. Eine offene Antwort auf die offene Frage Dr. Pfisters (...) - o. Uttendörfer: Matthäus Liuner, ein Jünglingsleben aus der ersten Zeit der Brüdergemeine. Mit einem Brief in Handschriftendruck (...). Bd. 6: Samuel Christlieb Reichel in seiner Entwicklung zum Vertreter des "Idealherrnhutianismus". Von Werner Reichel. Die ältesten Berichte Zinzendorfs über sein Leben, seine Unternehmungen und Herrnhuts Entstehen. Herausgeg. von J. Th. Müller (Fortsetzung); 3. Kurze Relation von Herrnhut und Bertholsdorff seith der Abreise des Herrn Heitz (Juni 1727), 4. Die neueste Historie derer Brüder aus Mähren (Sept. 1727), 5. Die Geschichte der verbundenen vier Brüder (1727), 6. Historischer Begriff von der Beschaffenheit der Brüder aus Mähren und Böhmen usw. (Juli 1728). Kurze Mitteilungen: Karl Völker, Dr. phil. Der Protestantismus in Polen auf Grund der einheimischen Geschichtsschreibung dargestellt. (...) - J. A. Comenius Sämtliche Werke unter Leitung von d. Dr. J. Kvacala herausgeg. - H. Steinberg, Hundert Jahre im Ringgässlein 1811-1911. - Wilhelm Meisters theatralische Sendung und die Brüdermeine. Zinzendorfs Pflege des Missionssinnes der Heimatgemeine im Jahre 1758. Von O. Uttendörfer. Goethes Bekenntnisse einer schönen Seele und die Religion. Von Wilhelm Bettermann. Erzählung der mährischen Exulanten in Herrnhut von ihrer Herkunft. Mitgeteilt von J. Th. Müller. Die ältesten Berichte Zinzendorfs über sein Leben, seine Unternehmungen und Herrnhuts Etnstehen. Herausg. von J. Th. Müller (Fortsetzung); 7. Zinzendorfs Brief an Mag. Joh. Liborius Zimmermann in Jena vom 29. Mai 1728, 8. Memoires pour servir a l'histoire ecclesiastique etc. Kurze Mitteilungen: Herrnhutisches aus der Geschichte der neueren Christologie. - Die Entstehung der "Beschreibung und zuverlässigen Nachricht von Herrnhut". - Entgegnung von Lic. Dr. Karl Völker. - Erklärung von Prof. Dr. Loesche. - Schlusswort von J. Kvacala. (...). B...

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Erinnerungen. Übersetzt und eingeleitet von Heinrich Conrad. 15 Bände ( so vollständig mit den 3 Nachtragsbänden )

      München, Leipzig, Georg Müller, 1907.. ( Erscheinungszeitraum 1907 - 1913: Der erste Band mit Nummer 227 nummeriert von einer ca. 900 Exemplare umfassenden nur für Subskribenten hergestellten Auflage ) Mit zusammen über 7200 Seiten und 131 montierten Abbildugnen auf Tafeln. Jeweils in goldgeprägtem Original-Halbpergament mit Kopffarbschnitt, 8° ( 19,5 x 14 cm ). Die ersten 12 Bände enthalten die eigentlichen Erinnerungen Casanovas, Bd. 13: Casanoviana. Nachträge zu Giacomo Casanovas Erinnerungen. - Bd 14: Frauenbriefe an Casanova. Zum ersten Mal aus dem Duxer Archiv hrsg. von Adlo Rava und Gustav Gugitz. - Bd 15: Giac[omo] Casanovas Briefwechsel. Gesammelt und erläutert von Aldo Rava und Gustav Gugitz. Einbände teils gering fleckig, teils etwas berieben, die goldgeprägten Halbpergamentrücken etwas angestaubt, Ecken und Kanten teils gering bestoßen, Band VI mit Einriß am oberen Kapital, bei diesem Band auch das untere Kapital leicht beschädigt. Innen von guter Erhaltung. Insgesamt recht gut erhaltene und vollständige Reihe. ( Gesamtgewicht ca. 9500 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Blumen des Bösen. In deutsche Verse übertragen von Graf Wolf v. Kalckreuth.

      Leipzig, Insel, 1907.. 155 + 4 S. OLd.. Nr. 462 von 850 num. Expl. Titel, Vignetten und Einband von H. Wilh. Wulff. - Kl. Nr. a. Schmutztitel, leicht berieben, leichte Gbrsp. Schönes Expl.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Philosophie im Boudoir. Oder Spezial-Unterweisungen in der Liebes-Philosophie u. der höheren u. raffinirteren geschlechtlichen Wollust. Zum ersten Male ins Deutsche übertragen von Dr. A. Schwarz.

      Ohne Ort, Privatdruck, [d.i. Preßburg, Hartleb ?] 1907.. 2 Bände. 8°. 2 Bll., 276 S.; 2 Bll., 342 S. Orig.-Ganzmaroquin mit goldgeprägtem RTitel.. Erste deutsche Ausgabe. Eins von 500 in der Maschine numerierten Exemplaren nur für Subskribenten. Im gleichen Jahr erschien in Preßburg (Budapest ?) in der Reihe 'Curiosa der Weltliteratur, hrg. v. Cordesmühl' der gleiche Titel, mit gleichem Übersetzer und ebenfalls dem Anspruch einer erstmaligen deutschen Ausgabe. Der hier voliegende Druck ist, wenn auch vermutlich aus gleichem Hause, der wahre Erstdruck und entsprechend selten. Er ist in keiner gängigen Bibliographie (Hayn-Got., Stern-Szana etc.) verzeichnet; auch die Bibliographie zu Sade von H.-U. Seifert kennt das Werk nur als Ausgabe in der Reihe 'Curiosa'. Einzig die von Adolf Weigel herausgegebene 'Kryptadia, Bibliothek H. Brandt und W. v. Bleichröder', verzeichnet unsere Ausgabe mit gleicher Seitenzahl (unter Nr. 306 : "sehr seltene erste deutsche Ausgabe".) Titelblätter gedruckt in Rot/Schwarz. Beide Bände mit identischer Numerierung. Die eleganten Einbande minimal berieben, Kanten und Kapitale leicht beschabt. Schönes Exemplar dieser raren Ausgabe. Kryptadia 306. Vgl. Polunbi 164f. Englisch, Geschichte, S. 476, Anm. 7. Bilderlex. II, 774. ---------------- English description available on request. Traduction francaise sur demande.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibendes und kritisches Verzeichnis der Werke der hervorragendsten holländischen Maler des 17. Jahrhunderts. - [KONVOLUT]

      Esslingen: Paul Neff / Paris: Kleinberger, Halbleinen-Archivband mit Rückentitel / Hardcover (half-cloth). Buch Nach dem Muster von John Smith's Catalogue Raisonne zusammengestellt. - KONVOLUT (10 Bände / komplett) : Bände / Volumes: Vol. 1 (1907) - Vol. 10 (1928), pro Band ca. 600/700 S. Halbleinen-Archivband mit Rückentitel / Hardcover (half-cloth). (entwerteter Bibl.stempel auf Innentitel, Rückenschildchen, Einband berieben, Ecken u. Kanten bestoßen - sonst gute saubere Ex. / ex-library copy in good condition)

      [Bookseller: Hofbuchhandlung Löwenberg]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meyers Großes Konversations-Lexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste (6.) gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Neuer Abdruck. 26 Bände.

      Leipzig und Wien, Bibliographisches Institut, 1907-1917,. Gr.-8vo. Mit mehr als 15.800 Abbildungen im Text u. auf 1522 Bildertafeln, Karten u. Plänen sowie 160 Textbeilagen. OHldr. m. 2 roten RSchildern. u. dekorativer Jugendstil-Rückengoldprägung. Kopfgoldschnitt, sonst Grünschnitt.. Die berühmte und unübertroffene 6. Auflage des Meyer mit den großartigen Chromolithographien, zahlr. Karten und sonstigen Abbildungen. Vorliegend alle 20 Bände der Grundreihe von A-Z, Bd. 21 Ergänzungen, alle 3 Jahressupplemente 1909/10-1911/12 und Kriegsnachtrag I u. II (von 3). - Bis zum Ergänzungsband einheitlich in der besonders reizvollen Einbandvariante mit der prächtigen Rückenvergoldung, die Supplemente und seltenen Kriegsnachträge in einfachen Orig.-Halblederbänden m. weißer Rückenprägung. - Nur geringfügig hier und dort an den Kanten berieben oder m. kl. Lagerspuren. Auch innen vollkommen sauber u. wohlerhalten, keine Verklebungen der Schutzblätter, keine entfernten Karten oder Tafeln. - Versand nach Besichtigung in Berlin oder genauester Absprache. - Weitere Ausgaben desselben Lexikons in unterschiedl. Umfang/Einband o. Zustand finden Sie im Berliner Ladengeschäft ab 600,- Euro.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meyers Großes Konversations-Lexikon, 6. (sechste) Auflage, Prachtausgabe, 20 + 4 Bände, Neuer Abdruck, 1907 - 1913

      Leipzig und Wien, Bibliographisches Institut, 1907 - 1913.. Gänzlich neu bearbeitete und vermehrte Auflage. Grundwerk in 20 Bänden mit 18.600 Seiten und 150.000 Artikeln mit 16.831 Abbildungen, Karten und Plänen im Text sowie auf 1.522 Illustrationstafeln (darunter 180 Farbdrucktafeln, zumeist Chromolithogra phien). Es erschienen noch vier Ergänzungsbände (Bd. 21: Ergänzungen und Nachträge; Bd. 22: Jahressupplement 1909 - 10; Bd. 23: Jahressupplement 1910 - 11; Bd. 24: Jahressupplement 1911 - 12) sowie drei Kriegsnachträge. Grundwerk in 20 Bänden (A - Z) und die Ergänzungsbände 21 bis 24, somit vollständige Ausgabe in 24 Bänden. Schwarze Original-Halblederbände mit goldgeprägten Rückentiteln auf zwei Rückenschildern aus rotem Leder und reicher Goldprägung im Jugendstil-Liniendekor. Einbanddecken mit grüner Leinenbespannung, Goldfileten und Lederecken. Kopfgoldschnitt., seitlicher und unterer Buchschnitt grün eingefärbt. Illustrierte Vorsätze mit Golddruck. Es handelt sich hier um die sehr gefragte Königsausgabe (Prachtausgabe) der viel gerühmten sechsten Meyer-Auflage, die es in unterschiedlichen Varianten gibt. Zwei Bände noch mit den sehr seltenen Original-Schutzumschlägen. Die 6. Auflage gilt als Höhepunkt der Meyer-Werkgeschichte und als größtes und prächtigstes Lexikon seiner Epoche. Es gibt sie in zahlreichen unterschiedlichen Ausgaben, die sich durch eine überaus reizvolle Jugendstil-Ornamentik auszeichnen.. Sehr guter äußerer Zustand. Bände nicht aufgehellt und im Gesamterscheinungsbild harmonisch; Buchrücken nicht berieben, Ecken nicht bestoßen; Deckel sauber und nicht fingerfleckig; beim Supplementband 23 die Leinenbespannung eines Deckels etwas wasserrandig sowie eine Kante etwas berieben. Seiten partiell leicht bis mäßig fleckig. Die beiden noch vorhandenen Papier-Schutzumschläge mit Randläsionen. In toto äußerlich sehr gutes, augenscheinlich kaum benutztes Exemplar, wie es von dieser Ausgabe, vor allem als vollständiges Ensemble, nur noch sehr selten erhältlich sein dürfte, allerdings mit dem Handikap einer gewissen Seitenfleckigkeit. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph letter signed ("Ernest H. Shackleton").

      London, 10 March [n. y.].. 8vo. 1 p. on bifolium.. To "My dear Sutton", referring to a photograph, a book which has not been "taken up", and some American addresses. On paper with printed heading of the British Antarctic Expedition 1907. - Horizontal fold; well preserved.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les uniformes du Premier [1er] Empire. Collection Cartes Postales Artistiques Documentaires publiees sous la direction de M. le Lieutenant / du Capitaine E.-L. Bucquoy. [COLLECTION OF Ca. 1,800 ORIGINAL HAND-COLOURED CARDS].

      Nancy, Paris, Strasbourg, G. Francq, F. Gedovius, Treuttel et Wurtz, 1907-52.. Collection of ca. 1,793 (of 1,830) unique original hand-coloured cards in 220 series (of 226). The cards, printed in collotype, were professionally hand-coloured according to the original artworks before being issued. Collotype is one of the most accurate and attractive methods of photomechanical tonal printing processes. Highly skilled and expensive process, it cannot produce more than a limited number of impressions. It has been used for single-sheet prints and luxury portfolios, and since the 1950s has been abandoned by all except a few small specialist firms. The entire collection is meticulously arranged according to subject in 8 ring albums, each leaf protected with a tissue guard. A most fantastic set in absolutely superb condition. ~ Original hand-coloured edition. Practically complete. [ADDED:] AN ORIGINAL WATERCOLOUR BY BUCQUOY, signed by himself, dated 1922. Measuring 29 x 21 cm, on thick handmade paper, preserved in superb condition. This attractive original was later reproduced as card 134/4: "Le Colonel Brincard". [ALSO ADDED:] A rare collection of over 100 original explanatory leaflets, booklets, and books by Bucquoy, some of which are full-length and illustrated, all part of the present work. These materials, published between 1912 and 1953, were especially issued to accompany the cards and to provide extensive scholarly information on the study of uniforms. [ALSO ADDED:] A rare collection of over 150 original printed envelopes including the first envelope, number 1. Each envelope acts as a title-page to the corresponding series of cards. It is titled, captioned, dated, priced, numbered according to series, and bears the names of the artists who worked on this particular series. ~ Eugene Louis Bucquoy (1879-1958) is considered the founding father of French uniform research. His "Breviaire du Collectionneur d'uniformes renseignements -Conseils -Souvenirs" (1953) became the standard work on research and collection. Bucquoy was an officer of the Gendarmerie Nationale. In 1920 he founded the Societe d'Etude des Uniformes de France of which he consequently became president. For his "Les uniformes du 1er Empire", by far the largest and most complete work ever compiled exclusively on the French army during the 1st Empire, he invited the foremost military artists at the time. Benigni, Huen, Rousselot, Knötel, Boisselier, Hilpert, JOB, Rouffet, Toussaint, Detaille, are among the best known. He continued to work on the project until his death. [PROVENANCE:] The present collection comes from the bequest of the late Dr. Frans Gerard de Wilde (1903-1999). A pharmacist by profession, a Captain in the Dutch Artillery, a recipient of the Bronze Cross for bravery in battle, he was the supreme expert on Dutch military uniforms, a distinguished collector, and a noted artist. In his youth he was befriended with Hoynck van Papendrecht, the great Dutch painter of military scenes and uniforms. He later became acquainted with the major experts on military uniforms in Europe, in particular with Commandant Bucquoy, with whom he corresponded regularly. He was a major force behind the initiation of the Legermuseum in Delft, and a member of its board until his death. In 1992, when he decide to part from his extensive collection, a major auction sale was organized, attracting collectors from all over the world and considerable media attention. Though the main reason for his decision to sell his collection was his planned move to a smaller residence, it is remarkable that he was not willing to part from his collection of the Bucquoy's cards and this was not offered on the sale. He kept this large 8-volume set with him until his death. Extremely rare. Such practically complete sets of this work are virtually extinct. Not in OCLC, KVK, COPAC, British Library, Library of Congress, nor in any institutional library worldwide. The National Library of France is the only library to hold a fragment of this work - having in their collection only 22 series out of 226..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wir Seezigeuner, Lieferungsroman 1-52, alle Ausgaben EA

      Dresden-Niedersedlitz, H. G. Münchmeyer, 1907.,. . Wir Seezigeuner, Erlebnisse des Steuermanns Richard Jansen aus Danzing. Nach seinen Aufzeichnungen bearbeitet, Roman von Robert Kraft, hrsg. Dresden-Niedersedlitz, H. G. Münchmeyer, 52 Lieferungen (alle 52 Lieferungen vorhanden!), je Lfg. ca. 64 S - gleiche Seitenanzahl wie die hrsg. Buchversion, Lfg. 01-10 - 600 Seiten; Lfg. 10-20 - 670 Seiten; Lfg. 20-29 - 640 Seiten, Lfg. 30-40 - 664 Seiten, Lfg. 41-50 - 768 S, Gu 3342 S. (Illustrierte Robert Kraft Bibilographie v. Thomas Braatz, S 151) alle 52 Lieferungshefte mit illustriertem Umschlag (Lfg. 1+2 mit farbigen Titelbild), mit vielen Illustrationen im Text von Adolf Wald. 8°, OBrosch, alle 52 Lieferungen m. Umschlagblatt vorhanden, tlw. unkomplett, altersgem. noch guter Erhaltungszustand m. üblichen Gebrauchserscheinungen (tlw. Randlässuren, od. Bindung gelöst, etc., bei folgenden Lieferungen sind Fehlseiten: Lfg.13 - S 183-186, Lfg. 20 - S 641-642, 655-658, Lfg. 28 S 499-528, Lfg. 30 S 599-601, S 611-622, S 631-634, Lfg. 31 S 63-80; Lfg. 32 S 113-128; Lfg. 33 S 195-206, Lfg. 34 S 265-266, Lfg. 37 S 451-464, Lfg. 38 - S 497- 528, Lfg. 51 S 647-650, Lfg. 51 S 737- 768; weiters fehlen einige Rückumschläge od. sind diese ergänzt (Lfg. 2, 6, 8, 9, 13, 16, 17, 18, 19, 20, 27, 32, 37, 38, 51) Gesamt handelt es sich um eine sicher einmalige Sammlung d. Original-Lieferungshefte (Erstausgabe) der Bandes Wir Seezigeuner. Weitere Auskünfte od. Fotos auf Anfrage

      [Bookseller: Alte Bücherwelt]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Briefkarte mit U.

      München, 28. III. 1907.. 1 S. Qu.-8vo.. An den - wie umseitig vermerkt - Linzer Buchhändler Robert Steurer: "Ich habe mit großem Vergnügen die beiden schmucken Bücher erhalten, die Sie mir sandten, und sage Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit meinen verbindlichsten Dank [...]". - Mit Eingangsstempel.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cornelis Cornelisz Roobacker's scheepsjournaal Gamron-Basra (1645); de eerste reis der nederlanders door de perzische golf. In: Tijdschrift van het Koninklijk Nederlandsch Aardrijkskundig Genootschap.

      Leiden, E. J. Brill, 1907.. 8vo. (289)-405, 406-545 pp. With 3 folding maps and a folding table. Original printed wrappers.. First edition. - In 1645, Captain Cornelis Roobacker set out from Bandar Abbas with two small Dutch ships for the first trading mission to Basra, which could only be reached with small vessels in the shallow waters of the upper end of the Gulf. Three logbooks of this expedition have survived in the Dutch General State Archives; the only one of these to be published is the logbook no. 280a, here edited for the first and only time by A. Hotz. Among the plates are a modern map of the Gulf region as well as a 17th century Dutch nautical chart which the editor errouneously attributed to Roobacker. "Roobacker's ships had English charts on board, but Roobacker complained that they were very inaccurate [... He] made a chart of his travels between Laraq and Basra, with marks of depths and accurate notes on geographic latitude. This chart shows his progress up to Bubiyan" (Slot, The Origins of Kuwait [1991], p. 18). - Occasional slight foxing and insignificant edge damage, still, a good copy of an important and much-quoted source. - B. J. Slot, The Arabs of the Gulf 1602-1784, p. 11. OCLC 71448278.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Trilogie Erotique. (Amies. - Femmes. - Hombres.) Edition illustree de quinze compositions originales dessinees et gravees a l'eau-forte par Van Troizem [d.i. Martin van Maele.] et augmentee d'un Avant-propos par un Bibliophile Verlainien.

      A Paris et A Londres, [d.i. Paris, J. Chevrel], 1907.. 8°. Vortitel, zweifarbiges Titelblatt, VII (Avant-Propos), 134 S., 15 Tafeln mit Orig.-Radierungen, 2 Bll. (Table u. Table des Gravures). Orig.-Broschur mit Front- u. RTitel.. Eins von 215 numerierten Exemplaren auf Papier d'Arches (Gesamtauflage 235). Gutes Exemplar dieser herausragend illustrierten Ausgabe, die auf Grund ihrer Seltenheit in den gängigen Bibliographien (Pia, Carteret, Rose, Bilderlex.) nicht verzeichnet ist. Martin van Maele illustrierte es unter dem Pseudonym Van Troizem. "[His] finest and most erotic work appeared around 1907. The first of this output was a suite of 15 powerful plates to illustrate an edition of P. Verlaine's erotic poetry. The plates, in which Verlaine appears as a character participating in various sexual fantasies, are wonderful appearing. What is most striking about this suite is not only the realism and pathos of Van Maele's work, but also the humor" (Mel L. Sokolow, Foreword The Satyrical Drawings, New York, 1970). Die teils drastischen Radierungen auf Tafeln, jede mit einem betitelten Vorblatt. Einband etwas berieben, Rücken leicht knittrig. Unbeschnitten. Schwach gelockert. Gelegentlich etwas fingefleckig. Bibliographie Satyr. Drawings, 1970: "The original edition is rare." Newsletter 113, 27: "Original nicht gesehen." Drouot, Import. Biblio. 258: "Rarissime edition." Dutel 856. Bertolotti, Curiosa S. 48. -------------------------- Illustrated with 15 pornographic original etchings. Each etching with a titled protective tissue. One of 215 numbered copies on Papier d'Arches (total 235). Good copy of this great work which - due to its rareness - is not mentioned in the great bibliographies. It was illustrated by van Maele under his pseud. Van Troizem. "[His] finest and most erotic work appeared around 1907. The first of this output was a suite of 15 powerful plates to illustrate an edition of P. Verlaine's erotic poetry. The plates, in which Verlaine appears as a character participating in various sexual fantasies, are wonderful appearing. What is most striking about this suite is not only the realism and pathos of Van Maele's work, but also the humor" (Mel L. Sokolow, Foreword The Satyrical Drawings, New York, 1970). In the original brochure. Binding a bit rubbed, back creased. Occasionally some finger-stains. Slightly slacked. Bibliographie Satyr. Drawings, 1970: "The original edition is rare." Newsletter 113, 27: "Original nicht gesehen" [Original not seen]. Drouot, Import. Biblio. 258: "Rarissime edition." Dutel 856. ----------------------- [van Maele.] Verlaine, Paul. La Trilogie Erotique. (Amies. - Femmes. - Hombres.) Edition illustree de quinze compositions originales dessinees et gravees a l'eau-forte par Van Troizem [i.e. Martin van Maele.] et augmentee d'un Avant-propos par un Bibliophile Verlainien. A Paris et A Londres, [i.e. Paris, J. Chevrel], 1907. In-8. Faux-titre, page de titre en deux couleurs, VII (Avant-Propos), 134 pages, 15 planches avec eaux-fortes, 2 feuilles (Table et Table des Gravures). Brochure d'editeur. Un des 214 exemplaires numerotes sur papier d'Arches (au total 235). Rare exemplaire de cette edition illustree, non repertoriee par les bibliographies a cause de sa rarete. Illustre par Martin van Maele sous son pseudonyme Van Troizem. " [His] finest and most erotic work appeared around 1907. The first of this output was a suite of 15 powerful plates to illustrate an edition of P. Verlaine's erotic poetry. The plates, in which Verlaine appears as a character participating in various sexual fantasies, are wonderful appearing. What is most striking about this suite is not only the realism and pathos of Van Maele's work, but also the humor " (Mel L. Sokolow, Preface The Satyrical Drawings, New York, 1970). Les eaux-fortes libres sur planches sous serpentes legendees. Legerement frottee, dos un peu froisse. Non rogne. Qqs. taches de doigts. Legerement lache. Bibliographie Satyr. Drawings, 1970: " The original edition is rare. " Newsletter 113, 27: " Original nicht gesehen. " Drouot, Import. Biblio. 258 : " Rarissime edition. " Dutel 856.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wiener Werkstätte Bilderbogen Nr. 13. [Ohne Titel - sechs Phantasievögel.].

      Wien, o. J. [um 1907].. Farblithographie - Orig. Einblattdruck [ca. 24 x 16 cm].. Drei Phantasievögel-Paare mit floraler und ornamentaler Rahmung. - Zovetti (1879 - 1979) studierte an der Kunstgewerbeschule in Wien zwischen 1901 und 1907 bei J. Hoffmann, R. von Larisch und K. Moser, dessen Assistenz er 1911 wurde. Er arbeitete für die Wiener Werkstätte, für die Staatsdruckerei, und entwarf dabei Vielfältiges, zwischen Buch und Stoff. Er nahm an den Kunstschauen der Klimt-Gruppe zwischen 1908 und 1909 teil, sowie an der Ausstellung SonderKurs Keramik-Email, der Winterausstellung im Museum für Kunst und Industrie in 1911. Ab 1912 war er Mitglied des Österreichischen Werkbundes. Nach dem ersten Weltkrieg lehrte er an der Scuola del libro della Societa Umanitaria in Mailand. Zwischen 1922 und 1943 war er am l'Istituto Superiore di Industrie Artistiche in Monza tätig. (Zitat) - Hier ein Blatt einer 19 Blätter umfassenden Serie (vgl. auch Schweiger - Brandstätter, Wiener Werkstätte Bilderbogen Nr. 11 - 29), deren Nummern 1- 10 wohl nie erschienen sind.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Travels of Captaine John Smith

      Glasgow James MacLehose and Sons 1907. Very Good This is a two volume limited edition set, #62 out of 100. Aged white vellum spines with gilt lettering and devices. Red boards with bumped and rubbed corners. Vol.2 has a quarter-sized white spot on back cover. Neat bookplates on inside covers. Deckled, clean pages. Tight binding. Shipped Weight: Under 1 kilogram. Category: Virginia; Inventory No: 012164. Limited Hard Cover.

      [Bookseller: Dickson Street Bookshop]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.