viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1835

        Beiträge Zur Förderung Des Gemeinsinns Und Republikanischen Staatslebens in zwanglosen Heften herausgegeben von Johann Smidt, Bürgermeister der freien Hansestadt Bremen

      263 Seiten Pappe Zustand: privater Pappeinband der Zeit (deutlich berieben, Rücken an den Kapitalen abgenutzt, Bezugspapier in den Falzen geplatzt), Papier altersfleckig, Bindung fest, Bleistiftan- und unterstreichungen. Ein Strich mit rotem Stift auf der Titelseite. Besitzstempel von Dr. Johs. Rösing (In den 1820er Jahren wurde Johannes Rösing Mitglied im Bremer Bürgerkonvent. Er vertrat politisch sehr liberale Positionen und wurde deshalb 1835 verhaftet und aus Bremen ausgewiesen.Vielleicht ist es aber auch der Stempel eines seiner Nachkommen gleichen Namens, ohne Jahresangabe) und W. Biebusch 1957 (Dr. Werner Biebusch war langjähriger Direktor der bremischen Bürgerschaft Ende des letzten Jahrhunderts), Fraktur --- Inhalt: ein Stück bremischer Geschichte. Vorwort von Smidt, I. Fragmentarische Andeutungen zur Erörterung der Begriffe von Volkssouveränität und göttlichem Recht. II. Über die Elemente und Organe des Staats und die vernunftmäßige Bedeutung einer repräsentativen Verfassung. Von Senator Horn aus Bremen IIII. Etwas über Volksfeste und öffentliche Reden an das Volk, in besonderer Beziehung auf eine bremische Sitte IV Über den Beruf zur Regierung in einem Freistaate V Über republikanische Undankbarkeit VI Was hat es in der hamburgischen Verfassung für eine Bewandniß mit der, zur gänzlichen Abhülfe der zwischen dem Senat und der erbgesessenen Bürgerschaft streitigen Puncte, und deren unwiderruflichen Entscheidung, angeordneten Deputation? von Bürgermeister Bartels in Hamburg VII Die Cholera, aphoristische Andeutungen zu weiterer Ausführung. (die Titel ohne gesondert genannten Autoren sind vom Herausgeber) Schrank1 ISBN: 9781246089295

      [Bookseller: Antiquariat Biebusch]
 1.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        \"Die Reichenau mit ihrem Umgebungen\". Schöner Blick von Westen (Höri) über Insel und See (19 x 28,5 cm) auf die Bergkette in der Ferne, umgeben von 13 weiteren Ansichten.

       Lithographie bei Fr. Pecht, um 1835, 30 x 41 cm. Schefold 32389; Der Bodensee in alten Ansichten 1.11 - Die Hauptansicht mit schöner Staffage (Mädchen mit Ziegen). Die kleinen Teilansichten zeigen: Aussicht vom Belvedere auf der Insel Reichenau gegen Morgen und gegen Abend, Kloster Reichenau, Eugensberg, Arenenberg, Ermatingen, Wolfsberg, Radolphzell, Schloß Hegne, Schloß Hard, Ruine Schopflen, Salenstein und Mannenbach. - Breitrandiges und tadellos erhaltenes, rares Souvenirblatt! Versand D: 6,00 EUR Baden-Württemberg, Bodensee, Souvenir-Blätter

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 2.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Riedlingen. - Gesamtansicht. - "Riedlingen an der Donau".

      - Historische Ortsansicht. Aquatinta, 1835. Von Johann Jacob Sperli, nach Johann Heinrich Neukomm. 16,9 x 24,4 cm (Darstellung) / 28,1 x 38,8 cm (Blatt). Unterhalb der Darstellung mittig betitelt und mit den Künstlerangaben links "H. Neukom del." und rechts "J. Sperli sc." versehen, sowie mit der Verlagsangabe "Publié par Hy Lochner à Zürich N. 131" unterhalb des Titels. Außerhalb der rechten oberen Ecke der Darstellung mit "No. 11" nummeriert. - Das Blatt zeigt die Ortschaft mittig, auf welche eine Baumallee quer über das Bild hin zuläuft. Riedlingen ist umgeben von einer weitläufigen Landschaft. Im Vordergrund sind nebst üppiger Vegetation zwei miteinander redende und Körbe tragende Bäuerinnen zu sehen. - Blatt minimal knickspurig. Blattränder geringfügig gebräunt. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar, seltene und schöne Ansicht. Johann Jacob Sperli (1770 Bendlikon - 1841 Zürich) war ein schweizerischer Landschaftsmaler und Aquatintastecher. Johann Heinrich Neukomm (1796 Rafz - 1865 Schaffhausen). Landschaftsmaler und Zeichner für Kupferstiche.

      [Bookseller: Graphikantiquariat Koenitz]
 3.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Die Wirkungen Des Weins'.

      - Lithographie v. W. Ullrich b. Euss in Meissen n. K. Ens b. J.C. Müller in Erfurt, um 1835, 33,5 x 39,5 Sehr dekorative Ansicht einer Weinschenke voller Leute beim Weintrinken.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Catalogo delle opere di Giuseppe Pisani dedicate a S. A. R. Francesco IV Arciduca d'Austria Principe Reale d'Ungheria e Boemia, Duca di Modena, Reggio, Mirandola, Massa e Carrara

      Tip. Vincenzi e Compagno, 1835. 30 cm, copertina muta recente, p. xi, 7 con proprio frontespizio. Ritratto di Francesco IV inciso all'antiporta da Aioli, 10 tavole più volte ripiegate fuori testo incise da Bruni, Asioli, Capelli e Marchetti. Due timbretti (visto della censura) dell'epoca al frontespizio

      [Bookseller: Studio Bibliografico Orfeo (ALAI-ILAB)]
 5.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        CORRESPONDENCE On The SUBJECT Of The EMIGRATION Of INDIANS, Between the 30th November 1831, and 27th December, 1833, with Abstracts of Expenditures by Disbursing Agents, in the Removal and Subsistence of Indians, &c, &c. Furnished in Answer to a Resolution of the Senate, of the 27th December, 1833, by the Commisary General of Subsistence. Vol. II. DOCUMENT 512

      Duff Green, Washington 1835 - [4], 972, [2 (blank)] pp. 8vo. 9" x 6" Average wear to binding. Heavy foxing & browning to paper throughout. A VG copy. Tan leather binding with red and black spine labels with gilt title lettering to spine. NB. Spine label reads "Vol VIII" [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Tavistock Books, ABAA]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        POESIES NOUVELLES

      Paris: Denain et Delmare, 1835. [4],378pp. Small octavo. Quarter 19th century plum morocco and marbled boards, spine elaborately gilt extra, with crowned initials "A.O.", a.e. marbled. Pictorial title and head-pieces by Porret. Moderate foxing, otherwise very good and crisp, in an attractive Romantic era binding. First edition, ordinary issue. Vicaire and Carteret report that a few copies were printed on variously tinted papers. The second collection of poems by Tastu (1798 - 1885), supplementing her 1826 debut publication that contributed to the bankruptcy of her husband's printing concern. Accompanied by a manuscript draft, in ink, signed, of Tastu's translation of Felicia Hemans's poem "The Graves of a Household," which is printed in this collection under the title "Les Tombeaux d'une Famille." The manuscript (32 lines, on recto and verso of one panel of a folded quarto sheet) bears two revisions, and the full title and identification of the poem as a translation of Hemens's poem. Also present is a one-page a.l.s. from Tastu to "Monsieur Aimé-Martin," dated simply "Dimanche Matin," (11 lines, on recto of one panel of a folded octavo sheet, signed in full, and addressed on the conjugate blank). Although her poetry is now viewed as sentimental, Saint-Beuve, among others, considered her among the leading female poets of her age. Her first poems appeared when she was only fifteen, and attracted the attention of Shelley, who corresponded with her. Her translation of ROBINSON CRUSOE was published the same year. VICAIRE VII:761. CARTERET II:385.

      [Bookseller: William Reese Company - Literature ABAA-]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Works, including his Life and Correspondence. Edited by Simon Wilkin.

      London: William Pickering, and Josiah Fletcher, Norwich, 1835-6 - 4 volumes octavo (216 × 138 mm) Handsome late nineteenth-century olive green crushed morocco by Roger de Coverley - stamp verso of front free endpapers - title gilt direct to spines, bands with single gilt rule, compartments simply panelled with single rules top and bottom and double rules at the sides, stylised acorn lozenge centre-tool, boards with triple fillet panel the outer gilt the inner two, thick and thin, in blind, gilt fleuron corner-pieces, single fillet edge roll, top edges gilt, the others uncut, double fillet roll to the turn-ins, marbled endpapers Spines perhaps a touch tanned, very light shelf-wear, occasional spotting and some marginal browning but overall, armorial bookplate, motto "ego vehemens sum", name obliterated to the front pastedowns, a very good set in an attractively restrained binding. Engraved portrait frontispiece to volume I, folding facsimile document in volume II, Browne's monument as frontispiece to volume III, and a plan of the "green yard" of Norwich Cathedral to volume IV, 4 illustrations to the text. Half-titles bound in. First edition. The "twelve years' labour of love of a Norwich bookseller of gentle blood and good education" (Saintsbury, A History of Elizabethan Literature, p. 338), Wilkin's Browne was described by Southey as "the best edited book in the English language". Wilkin's meticulous collation of manuscripts and early editions, and exhaustive research into Browne's vast correspondence in the British Museum and Bodleian, led Geoffrey Keynes, who was editing the new edition of the works (published 1964) to consider him "the ideal editor for Browne". Far from common, and this - in the words of an earlier bookseller's description, loosely inserted - a "choice set". [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Peter Harrington. ABA member]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The History Of Nantucket; Being A Compendious Account Of The First Settlement Of The Island By The English

      1835. Boston: Hilliard, Gray And Co., 1835. First Edition. Very good in its near original blue-green, blind embossed cloth covered boards with gilt text on the spine which has been very carefully rebacked preserving the original back strip. A 12mo measuring 7 1/4 by 4 9/16 inches with the cloth over the tips of the boards and in a few places on the fore edges is worn through. The contents are quite clean and free of foxing; however the end sheets do show mild foxing. The front paste down shows an early prior owner's initials ("HMC") in pencil. 300 pages of text followed by 8 pages of ads by the publisher. Illustrated with a frontispiece map of the Island and one, engraved plate. Wright Howes considers this title "mildly rare". (Howes, M-195; Sabin, 43687)

      [Bookseller: Town's End Books ]
 9.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        BIBEL. -, Biblia sacra ceteris et novi testamenti.

      23,5 x 36 cm. Mit 100 Kupfertafeln. HLwd. d. Zt. Thieme-Becker Bd. XX, S. 412 Kat. d. Ornamentstichslg. Bln. 155 NDB Bd. XI, S. 712 Lanck./Oehl. I, 22 ff. u. Taf. 3-4: "Eine der bedeutendsten Leistungen der Gebr. Klauber. Die jeweilige Handlung in figurenreichen Rahmen aus Ranken u. Muschelwerk ... von barocker Phantasie zu erhöhter Lebendigkeit gesteigert". - Vermutlich handelt es sich um die 1835 herausgegebene Titelauflage mit lateinischen Titeln. - Einband bestoßen. Ohne das Titelblatt, nur im Randbereich leicht gebräunt. Kulturgeschichte, Bibeln

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 10.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        MÜNCHEN. - Max-Josephs-Platz. Weiter Blick über den Max-Josephs-Platz zum Nationaltheater, links Königsbau der Residenz, rechts Postgebäude (14 x 21 cm), umgeben von 14 weiteren kleinen Ansichten.

      - Altkol. Lithographie bei Hochwind, um 1835, 27 x 33 cm. Maillinger I, 223; Slg. Proebst 394; Lentner 1645: "Sehr hübsches Blatt". - Die reizenden Randansichten zeigen: Residenz, Universität, Pinakothek, Isartor, Hofgarten, Ludwigskirche, Mariahilfkirche. - In feinem, zartem Kolorit. Im breiten Rand ganz gering fleckig. Selten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mit hoher obrigkeitlicher Bewilligung wird Unterzeichner auf vieles Verlangen ... zum Allerletztenmale ... seiner Affen-Komödie mit seinen künstlich dressirten afrikanischen und europäischen Thieren, zu geben die Ehre haben. (Unterzeichner:) Joseph Trede, Bürger aus Augsburg.

      München, ca. 1835. Einblattdruck mit kl. Holzschnitt und typographischem Text. Blattgr.: 39,5 x 25 cm. Die Affen werden das Publikum Tanz zu Pferde, Voltigir-Produktionen und vieles mehr unterhalten, dazwischen treten ein abgerichteter Hund und ein Feldhase auf, der u. a. \"auf Kommando seines Herren eine Pistole selbst laden und abfeuern\" wird! - Der Holzschnitt zeigt 4 Affen zu Tische. Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 12.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Seaton's Map of Palestine or The Holy Land with Part of Egypt (Compiled from Surveys Made for the French & English Governments)

      Published by Josiah Neele no date givenc1835, London - , hand-coloured engraved linen backed map, in book styled case ' Compiled from Surveys made under the direction of General Kleber for the information of Buonaparte Admiralty of England', stored in imitation-book slipcase, 24 pasted on panels 21.5 x 16 cms, 4 engraved illustrations with titles (including plans Jerusalem and its Environs, The Temple of Jerusalem), titles with varying typescripts, ornate decorative border (including country and Royal coats of arms), Note Explanation and Miles (including Ancient Hebrew, Great Arabian and British Statute), single border of Longitude, ornate compass point, including routes seas lakes and deserts, fascinating contemporary visual record Original Edition , occasional marking to map, slight staining and marking to reverse, very good condition , some wear to slipcase, slight loosening of lower board to upper corner, good condition , paper with hand-stitched green cloth edging, cloth backing, green calf coated board slipcase sealed on all sides with flap to upper edge, gilt rules to covers with titles on label to spine, marbled edges, green ribbon 86 x 97 cms; 26 x 19.5 cms Paperback; Hardback ISBN:

      [Bookseller: Keoghs Books]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Detail of some particular services performed in America, during the years 1776, 1777, 1778, and 1779. Compiled from journals and original papers, supposed to be chiefly taken from the Journal kept on board of the ship rainbow, commended by Sir George Collier, While onthe American Station during that period : giving a minute account of many important attacks on towns and places, expeditions sent up rivers, skirmishes, negotiations, etc., some of which are nowhere else correctly represented, and many others not as minutely described in the histories of that period. Printed for Ithiel Town from a manuscript obtained by him, while in London, in the summer of 1830.

      Ithiel Town, New York 1835 - In-8 de IX-117 pp., percaline bleue de l'époque. Edition originale. Compilation relative à la Guerre d''Indépendance américaine dont le manuscrit fut retrouvé à Londres en 1830 : « This Detail had already appeared in The Naval Chronicle twenty years before. The greater part of the edition was consumed by fire » (Sabin). Sabin I, 19775. De la bibliothèque de Michel Chevalier avec son ex-libris. Rousseurs sur les gardes. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Bonnefoi Livres Anciens]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Armamentarium chirurgicum oder möglichst vollständige Sammlung von Abbildungen und Beschreibung chirurgischer Instrumente älterer und neuerer Zeit.). Atlasband.

      (Breslau, Gosohorsky 1835). - Mit 145 doppelblattgr. lithogr. Tafeln. HLdr. d. Zt. Gr.-Folio. 46 x 32 cm. Choulant 183; Engelmann 533; Hirsch/H. V, 203; Pauly 912; nicht bei Lesky, Osler u. Waller. - Zeigt eine Vielzahl chirurgischer Instrumente. - Ohne die beiden Textbände. Etwas stockfleckig, einige Randmängel, Einbandkanten berieben. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wiener Zeitschrift für Kunst, Literatur, Theater und Mode 1835. 1.-4. Quartal in 2 Bänden

      Gedruckt bei Anton Strauß's Witwe, kompletter Jahrgang 1835 der damals 3 x wöchentlich erscheinenden Zeitschrift, insgesamt 157 Nummern (vom 1. Jänner bis 31. Dezember 1835), mit kritischen Beurteilungen der in Wien aufgeführten Theaterstücke, mit Gedichten, biographischen Skizzen, Reiseberichten, Nekrologen, Erzählungen, Fortsetzungsromanen und Novellen, Literaturblättern, Artikeln über bildende Kunst, Modeberichte usw. und mit Kupferstichen, beide Bände sind HPbd. der Zeit mit Rückengoldprägung und farbigen goldgeprägten Rückenschildchen, 1268 Seiten mit 53 kolorierten Modebildern, 10 unkolorierten Tafeln (4 Wagenbilder, 4 Meuble-Formen, 1 Porträt des in diesem Jahr gestorbenen Herausgebers Johann Schickh und 1 ausserordentliche Beilage zur Nr. 155 - Szene aus dem Nibelungenlied), mit 2 gefalteten Notentafeln, 15 x 22,5 cm, Deckel und Rücken abgeschürft, Rücken und Ecken bestoßen, Titelseite zum 3. Quartal vom Einband bis Hälfte gelöst, einige Modetafeln geknickt, einige Seiten und Tafeln und die ganze Nr. 157 gebräunt, altersbedingt stockfleckig, altersgemäß guter Zustand.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 16.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        GUIDE TO TEXAS EMIGRANTS.

      Boston: M. Hawes, 1835. - vi,[13]-192pp. plus engraved plate and folding map. Modern half calf and marbled boards, leather spine label. Several upper leaf corners with minor tissue repairs. Contemporary meteorological tables tipped on rear endpapers. Minor soiling and foxing. A very good copy. Woodman wrote this guidebook, one of the first in English devoted to Texas, to serve the purposes of the Galveston Bay and Texas Land Company and their promotion of lands in Texas. Part of the text of Woodman's book is a pure promotion for the Galveston Bay and Texas Land Company. It also contains a discussion of the various land grants in Texas, speeches and official reports on Texas, accounts of travellers' visits there, and testimonial letters from settlers. The engraved plate is captioned "The Buffalo Hunt" and is after a painting by A. Fisher. A rare and important Texas guide, with a most important map of Texas, seldom met with. STREETER TEXAS 1177. HOWES W647. GRAFF 4737. GRAFF, FIFTY TEXAS RARITIES 12. CLARK III:117. PHILLIPS, SPORTING BOOKS, p.413.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 17.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Atlas voor de meet- en natuurkunde, omvattende ruim 700 afbeeldingen, met een korte verklaring.Leiden, A.W. Sijthoff, [ca. 1870]. 2 volumes. Oblong folio. With almost 750 figures on 15 steel engraved plates (1 partly printed in colour), depicting instruments and geometrical figures. Original publisher's gold- and blind-blocked dark green cloth.

      Very rare first, undated, edition of an "atlas of geometry and physics", giving illustrations and descriptions of almost 750 scientific instruments and geometrical figures, including microscopes, telescopes, quadrants, pantographs, pumps, polygons, cones, prisms etc. etc. The design of this work by Carel Johan Emerentius Brutel de la Rivière (1835-1912) is adapted from a German work by Johann Müller and W.A. Weiske, but the contents are almost completely new. We could locate only one other copy of the present first edition, and only a few more of following editions appearing in 1872 and 1873. Slightly browned, mostly in the margins, plates foxed, but otherwise in good condition.

      [Bookseller: ASHER Rare Books (Since 1830)]
 18.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        Kadettenhaus, "Cadettenhaus in Berlin".

      - Lithographie m. Tonplatte v. Lütke n. Gaertner b. königl. Lithoanstalt Berlin, um 1835, 27,2 x 38 Ernst, Gaertner, Nr. 32; Kiewitz Nr. 469. - Blick durch die Neue Friedrichstr. ( Jetzt Littenstraße ) zum Kadettenhaus, rechts, hinter einer Mauer, der Chor der Klosterkirche. - Restauriert.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        MÜNCHEN. - Max-Josephs-Platz. "Feyerliche Enthüllung des Monuments von König Maximilian am 13. Octbr. 1835".

      - Altkolorierte Lithographie von Gustav Kraus, Verlag J.C. Hochwind, Druck von J.B. Dreseli, 1835, 24 x 35,5 cm. Pressler 410/II. - Blick von der Nordwestecke des Platzes auf das Hoftheater in der Mitte, den Königsbau links und das ehemalige von Klenze erbaute Postgebäude rechts. In der Mitte des Platzes das Denkmal für König Maximilian I. Joseph von Christian Rauch, auf das aus den Wolken ein Lichtstrahl fällt. Auf den Stufen des Hoftheaters ein Altar, von dem der Bischof zur Einweihung schreitet. Neben ihm Mitglieder des Königshause, um das Denkmal spalierbildende Landwehr, vorne reiche Münchner Staffage. - Breitrandig und frisch erhalten, im Unterrand Spur eines entfernten Flecks.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Law Relating to Highways, comprising the statute 5 & 6 will. iv. cap. 50, (passed 31st August, 1835)

      London: Shaw & Sons 1835 - (xv) + 123 p.p. + 3 p.p. publisher's catalogue.Boards, paper label to spine.Soiled & worn, spine torn & damaged,A little foxing & browning to early pages o/w very tight & clean text.Paper label of Edw. Cragg, Threekingham, to front pastedown, some pen notes to e.p.'s. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Golden Goose Books]
 21.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Sketches in Portugal, during the Civil War of 1834 . with Observations on the Present and Future State of Portugal

      James Cochrane and Co, London 1835 - First edition. Hand-colored aquatint frontispiece by J. Clark after Alexander, engraved map by J. & C. Walker, and EXTRA-ILLUSTRATED with a loosely inserted 1 1/2 pp Autograph Letter Signed of Admiral G.R. Sartorius to Captain William Nugent Glascock, April 6, 1833, concerning his dealings with "the Emperor." xvi, 328 pp. Half-title. 8vo. "War of the Two-Brothers," with a contemporary letter of Admiral Sartorius. First edition of this lively first-hand account of events in Portugal in 1834 during the so-called "War of the Two-Brothers." The author James Alexander is perhaps best known nowadays as having been the driving force behind the erection of Cleopatra's Needle on the Embankment in London. The accompanying letter was written by the British Admiral George Rose Sartorius (1790-1885) who had been engaged by ex-Emperor of Brazil Dom Pedro to command the Portuguese regency fleet against his brother Dom Miguel in the struggle for the Portuguese throne which followed the death of their father King João VI in 1826. Admiral Sartorius "gained some marked successes over the usurper's forces. His difficulties were, however, very great: there was factious opposition from the Portuguese leaders; and promised supplies were not forthcoming, and his men were consequently mutinous or deserted at the earliest opportunity. He spent much of his own money keeping them together, and he threatened to carry off the fleet as a pledge for repayment. Dom Pedro sent two British officers on board the flagship with authority, one to arrest Sartorius and bring him on shore, the other to take command of the squadron. Sartorius captured both of them as soon as they appeared on board and temporarily conciliated his men. Such a situation, however, could not last; and without regret, in June 1833, Sartorius handed over his disagreeable command to Captain Charles Napier, who, warned by his predecessor's experience, refused to stir until the money payment was secured" (ODNB). Sartorius' reputation was seriously marred by the episode-- he was struck from the lists of the British navy for a time--but it was eventually recovered and he was knighted in 1841. James Alexander was clearly aware of some of the problems which faced Sartorius and was sympathetic; on page 181 of the present work he writes, "It is to be hoped that the strong claims of Admiral Sartorius to the gratitude of the Portuguese will not be overlooked." In the present letter, which concerns a transfer of documents and letters and makes mention of "the Emperor," Sartorius expresses his anxiety about his reputation to Commander William Glascock of HMS Oresetes, who was in charge of a squadron that had been sent to the Douro to protect British interests during the conflict. "I do not care what these People may think of me but I am not equally indifferent to the value of a Fair Name amongst one's own Countrymen." Provenance: H. De Saurmarez (signature); G.R. Delaforce (signature) Original cloth-backed boards, paper label to spine. Some offsetting, foxing, and light creasing, some wear to edges and joints, rubbing and small chip to spine label, a very good copy Hand-colored aquatint frontispiece by J. Clark after Alexander, engraved map by J. & C. Walker, and EXTRA-ILLUSTRATED with a loosely inserted 1 1/2 pp Autograph Letter Signed of Admiral G.R. Sartorius to Captain William Nugent Glascock, April 6, 1833, concerning his dealings with "the Emperor." xvi, 328 pp. Half-title. 8vo [Attributes: First Edition; Signed Copy]

      [Bookseller: James Cummins Bookseller, ABAA]
 22.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        [TWO MANUSCRIPT LETTERS, FROM BENJAMIN WRIGHT TO AN UNKNOWN RECIPIENT, DISCUSSING THE RESULTS OF SURVEYS IN PREPARATION FOR THE FIRST RAILROAD IN CUBA]

      New York, 1835. [6]pp. plus blank integral leaf; [4]pp. Bifolium. Minor toning and offsetting, old fold lines. Minor worming and government stamp on final page of second document. Very good. Two letters, likely in a secretarial hand, translated from the English originals, detailing Engineer Benjamin H. Wright's findings during his land survey in Cuba in 1834. Civil engineer Benjamin Wright, who gained notoriety from his construction of the Erie Canal, was the first engineer contracted to begin work on Cuba's premiere railroad. He was unable to travel to Cuba personally, putting the practical work into the hands of German- American engineer Alfred Cruger, with his son Benjamin H. Wright assisting. The younger Wright travelled to Cuba in 1834, where he performed surveys of the proposed land. However, Cruger and Wright soon clashed, resulting in Wright's resignation from the project. The first document describes his survey of the roads in Havana, with suggestions for effective and cost efficient repairs, and consideration for issues like water drain off in preparation for laying down the railroad tracks. He also discusses the pros and cons of the innovative Macadam Method, a relatively new type of road construction invented by John Loudon McAdam in 1820. The second letter was written just after his resignation from the project and savors of bitterness in his opinions about the direction of the project. An interesting and personal account of the early stages of Cuba's first railroad.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 23.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Dissertation sur l'art de l'embaumement

      de (2) et 44 pages Paris, Didot le jeune, 1835, in-4, de (2) et 44 pages, demi-veau brun, Première édition de la thèse du docteur en Médecine Esperou, originaire d'Alby, présentée et soutenue à la Faculté de Médecine de Paris le 17 août 1835. L'auteur mène une étude comparative de tous les procédés employés jusqu'à ce jour pour préserver les corps de la décomposition et cherche à établir ceux qui sont le plus propres à déterminer une momification parfaite. Après des considérations générales et historiques, Esperou décrit les procédés égyptiens, puis ceux de Louis de Bils, de Gabriel Clauder, de M. Boudet, de M. Pelletan, de M. Braconnot (par le persulfate de fer), de M. Taufflieb (par conservation par le deuto-hydrochlorate d'étain), de Gannal, de Boniface et Capron, du dcoteur Tranchina, de Bogros, puis le sien propre. Exemplaire uniformément roussi.

      [Bookseller: Librairie Alain Brieux]
 24.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Das lehrreiche Fastnachtstänzchen (=Kartenspiel für Kinder)

      Ohne Ort und Verlag (um 1835) - Original-Pappschuber mit floralem Papierbezug und einem handkolorierten gestochenen Deckelschildchen. Mit 20 gestochenen handkolorierten Pappkärtchen und 20 Kärtchen mit jeweils erklärenden Texten. Auf den illustrierten Kärtchen jeweils die Bezeichnung in deutsch, französisch und englisch. Durchnummeriert von 1 - 18 : Der Freigeist - Der Glaube - Der Stolz - Die Demuth - Die Faulheit - Der Fleiß - Die Unmäßigkeit - Die Mäßigkeit - Der Geiz - Die Freigebigkeit - Die Lüge - Die Wahrheitsliebe - Die Verstellung - Der gerade Sinn - Der Ungehorsam - Der Gehorsam - Der Hass - Die Liebe. Am Ende dann die Karten A=Die Göttin der Freude, B=Der Tischrath: "Am Schluß des Spiels: Das Freudentänzchen ist beendigt. Die Göttin der Freude ertheilt euch zum Schluß diese Lehre: Ihr bisher gut gebliebenen Kinder bleibet es ferner! Ihr wieder gut gewordenen Kinder hütet euch vor jedem Rückfall! Dann werdet ihr mich stets in eurer Mitte sehen." - Von äußerster Seltenheit. War praktisch nirgends nachweisbar, einzig in der "Bayerischen Landbötin" vom 24. November 1838 ist das Spiel in einer Anzeige der Firma Abel & Comp. Nürnberg gelistet. - Verschluss fehlt. Der Schuber ist gering berieben. Nur ganz geringe Bräunung. - Die schönen Darstellungen in bezaubernder Kolorierung.

      [Bookseller: Merz-Buchhandlung]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corpus florarum provincialium Sueciae. I. Flora Scanicam

      XXIV-394 pages, 1 tableau Upsaliae, typis Palmbald, Sebell, 1835, , XXIV-394 pages, 1 tableau dépliant, demi-toile à la bradel postérieure, Seul volume paru de cette flore suédoise, pour la province de Scanie, éditée à Uppsala. L'écrivain prolifique et botaniste suédois Magnus Fries (1794-1878) donne ici le résumé de sa longue expérience floristique en Scanie. Fries fut étudiant, chargé de cours, puis démonstrateur à l'Université de Lund. Ses premiers travaux, qui lui conférèrent une grande autorité en la matière, se rapportent à la mycologie ; son important Systema mycologicum (1821-1832) lui assura l'estime et la célébrité. Il est nommé professeur de botanique à l'Université d'Uppsala en 1835. Cachet annulé de l'Institut catholique de Paris et étiquette en pied du dos. Dos insolé, rousseurs. Pritzel n° 3078. DSB V, p.190 et suiv.

      [Bookseller: Librairie Alain Brieux]
 26.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Victor Hugo's sämmtliche Werke (19 Bände in 6 Büchern).

      Marmorierte Halblederbände der Zeit, LX-334 / 325 / 328 / XLVII-265 / 304 / 229 / 309 / 400 / XXXII-318 / 292 / VIII-279 / 185 / 247 / 276 / 232 / 244 / 211 / 336 / 344 Seiten, 12. Erste deutsche Gesamtausgabe (1835-1842). Komplette Ausgabe: 19 Bände (in 6 Büchern). Einbänd etwas berieben und mit kleinen Läsuren. Seiten papierbedingt gebräunt und etwas fleckig. Insgesamt handelt es sich aber um sehr gut erhaltene Exemplare. Band 1 (1835): Biographie und Charakteristik Victor Hugos / Der König amüsiert sich / Hernani. Band 2 (1835): Han von Island - Erster Theil. Band 3 (1835): Han von Island - Zweiter Theil. Band 4 (1835): Der letzte Tag eines Verurtheilten / Mirabeau / Walter Scott / De La Mennais / Lord Byron. Band 5 (1835): Angelo, Tyrann von Padua / Marion de Lorme. Band 6 (1835): Lucretia Borgia / Maria Tudor. Band 7 (1835). Bug Jargal / Umbert Galloir. Band 8 (1835): Cromwell. Band 9 (1836): Oden und vermischte Gedichte. Band 10 (1836): Zur Literatur und Philosophie / Claude Gueux. Band 11 (1836): Herbstblätter / Dämmerungsgesänge. Band 12 (1838): Innere Stimmen. Band 13 (1836): Notre-Dame von Paris - Erster Theil. Band 14 (1836): Notre-Dame von Paris - Zweiter Theil. Band 15 (1836): Notre-Dame von Paris - Dritter Theil. Band 16 (1838): Orientalen und Balladen. Band 17 (1839): Ruy Blas. Band 18 (1842): Der Rhein - Erster Theil. Band 19 (1842): Der Rhein - Zweiter Theil. Sehr schöne Ausgabe in Halbleder mit Goldprägung, marmoriertem Schnitt und einem Frontispiz-Portrait des Verfassers. Die Übersetzungen stammen von Georg Büchner (Band 6: Lucretia Borgia / Maria Tudor. Eine der wenigen Veröffentlichungen Büchners zu Lebzeiten), Ferdinand Freiligrath (Band 9: Oden und vermischte Gedichte. Freiligraths erste Buchveröffentlichung Band 11: Dämmerungsgesänge), A. Lewald, Oskar Ludwig Bernhard Wolff, Heinrich Laube u.v.a.

      [Bookseller: nebenmond]
 27.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Vorletzter Weltgang von Semilasso. Traum und Wachen. Aus den Papieren des Verstorbenen. Erster Theil. In Europa. Erste bis dritte Abtheilung. Sowie beigebunden: Reminiscenzen für Semilasso von Homogalakto [d.i. Friedrich Siemerling].

      Stuttgart, Hallberger`sche, 1835 - 1837. 2 Bde. 320 + Zwischentitel + VIII + 299 + 3, 319 + 1 + IV + Zwischentitel + 176 + 4 S. Priv. Pp. der Zeit. EA. WG II 6. - Anfangs und am Ende Blätter mit papierbedingter Oxidation, stockfleckig, einige hds. Bleistift-Anm. a. fl. V. Ebd. fachmännisch restauriert. - In wunderbaren japanisierenden Goldbrokatpapier des 19. Jhr. gebunden, mit RSchildchen. - Pückler-Muskau, (1785 - 1871), einem alten schlesischen Adelsgeschlecht entstammend und Sohn eines kursächsischen Geheimrats, besuchte das herrnhutische Institut in Uhyst bei Bautzen, dann das Pädagogium in Halle, studierte seit 1801 in Leipzig Rechtswissenschaft und trat 1803 in Dresden als Leutnant in die Gardes du Corps ein. 1804 quittierte er mit dem Rang eines Rittmeisters den Dienst, begab sich, meist zu Fuß, auf eine Reise durch die Schweiz, Frankreich und Italien (Jugend-Wanderungen, 1835), kehrte 1810 zurück und wurde 1811 durch den Tod seines Vaters Besitzer der Standesherrschaft Muskau. Bei Beginn des Feldzugs von 1813 trat P. als Major in russische Dienste, begleitete dann als Adjutant den Herzog von Sachsen-Weimar, wurde Oberstleutnant und Militärgouverneur von Brügge. Nach dem Friedensschluß bereiste er England und lebte danach abwechselnd in Berlin (er hatte dort Kontakt zu literarischen Kreisen und war u.a. mit Rahel und Karl August Varnhagen von Ense, E.T.A. Hoffmann, Heinrich Heine und Bettine von Arnim befreundet), Dresden und Muskau, wo er seit 1815 nach englischem Vorbild eine Parklandschaft anlegen ließ (1808-45 war sein Jugendfreund Leopold Schefer dort Generalbevollmächtigter). 1817 heiratete er die geschiedene Lucie Reichsgräfin von Pappenheim, Tochter des preuß. Staatskanzlers Hardenberg. 1822 wurde Pückler-Muskau, der durch die Einverleibung der Lausitz in den preuß. Staat viele Privilegien verloren hatte, in den Fürstenstand erhoben. 1826 ließ er sich pro forma von seiner Frau scheiden und ging nach England, um durch eine Heirat mit einer reichen Erbin die wegen der ererbten Schuldenlast, der laufenden Kosten für die Parkgestaltung in Muskau und seines exzentrischen Lebensstils zerrütteten Finanzen zu sanieren. Dieser Plan scheiterte. Während seiner Reisen sandte er an seine Frau 48 Briefe, die sie ohne sein Wissen an Rahel und Karl August Varnhagen von Ense weitergab, die diese zur Veröffentlichung vorbereiteten. Die anonym erschienenen Briefe eines Verstorbenen. Ein fragmentarisches Tagebuch aus England, Wales, Irland und Frankreich, geschrieben in den Jahren 1828 und 1829 (4 Tle., 1830-32, Neuausg. 2 Bde., 1991), Beobachtungen der eigenen Psyche sowie freimütige Sitten- und Charakterschilderungen von Personen aus den höchsten Kreisen, erwiesen sich als ungeheurer Erfolg. Sie wurden zu einem der meistgelesenen Bücher des 19. Jahrhunderts… In seinen Andeutungen über Landschaftsgärtnerei (1834, Neuausg. 1988) gibt Pückler-Muskau Richtlinien und Hinweise für die Gestaltung von Gärten und Parkanlagen; als Modell führt er den in Muskau angelegten Park vor, wo er das Prinzip anwandte, die umgebende Landschaft in die Anlagen hineinzuziehen. Vorbild war die englische Gartenkultur (u.a. William Kent, Lancelot Brown), die ihm aus eigener Anschauung bekannt war … 1835 fuhr Pückler-Muskau nach Algerien, besuchte Tunis, reiste über Malta nach Griechenland (1836), hielt sich 1837 bei Mehemed Ali in Ägypten auf, unternahm eine Nilexpedition, bereiste 1838 den Vorderen Orient und Kleinasien und trat 1839 von Smyrna aus die Heimreise an. Aufsehen erregte seine Ankunft 1840 in Muskau mit der jungen äthiopischen Sklavin und Geliebten Machbuba, die jedoch nach einigen Wochen starb. Die Reisen schlugen sich literarisch in Semilasso in Afrika (5 Bde., 1836), Südöstlicher Bildersaal (3 Bde., 1840/41, Neuausg. (2)1981) und Aus Mehemed Ali`s Reich (3 Bde., 1844, Neuausg. (2)1988) nieder. 1845 verkaufte er die Herrschaft Muskau und zog sich mit seiner geschiedenen Frau Lucie auf das väterliche Erbgut Branitz bei Cottbus zurück, wo er im folgenden Jahr erneut einen Park zu schaffen begann ... Pückler-Muskau, Offizier und Dandy, Abenteurer und Frauenheld, war der beliebteste Reiseschriftsteller seiner Zeit und eine überragende Persönlichkeit in der Landschaftsgestaltung. Ein Teil der Jungdeutschen Schriftsteller war fasziniert von seinen liberalen Ansichten, der andererseits aristokratische Attitüden und Anschauungen durchaus nicht unterdrückte. (DBE) Versand D: 7,00 EUR Alte Literatur

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 28.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Victor Hugo's sämmtliche Werke (19 Bände in 6 Büchern).

      Sauerländer, Frankfurt 1835 - Marmorierte Halblederbände der Zeit, LX-334 / 325 / 328 / XLVII-265 / 304 / 229 / 309 / 400 / XXXII-318 / 292 / VIII-279 / 185 / 247 / 276 / 232 / 244 / 211 / 336 / 344 Seiten, 12°. Erste deutsche Gesamtausgabe (1835-1842). Komplette Ausgabe: 19 Bände (in 6 Büchern). Einbänd etwas berieben und mit kleinen Läsuren. Seiten papierbedingt gebräunt und etwas fleckig. Insgesamt handelt es sich aber um sehr gut erhaltene Exemplare. Band 1 (1835): Biographie und Charakteristik Victor Hugo s / Der König amüsiert sich / Hernani. Band 2 (1835): Han von Island - Erster Theil. Band 3 (1835): Han von Island - Zweiter Theil. Band 4 (1835): Der letzte Tag eines Verurtheilten / Mirabeau / Walter Scott / De La Mennais / Lord Byron. Band 5 (1835): Angelo, Tyrann von Padua / Marion de Lorme. Band 6 (1835): Lucretia Borgia / Maria Tudor. Band 7 (1835). Bug Jargal / Umbert Galloir. Band 8 (1835): Cromwell. Band 9 (1836): Oden und vermischte Gedichte. Band 10 (1836): Zur Literatur und Philosophie / Claude Gueux. Band 11 (1836): Herbstblätter / Dämmerungsgesänge. Band 12 (1838): Innere Stimmen. Band 13 (1836): Notre-Dame von Paris - Erster Theil. Band 14 (1836): Notre-Dame von Paris - Zweiter Theil. Band 15 (1836): Notre-Dame von Paris - Dritter Theil. Band 16 (1838): Orientalen und Balladen. Band 17 (1839): Ruy Blas. Band 18 (1842): Der Rhein - Erster Theil. Band 19 (1842): Der Rhein - Zweiter Theil. Sehr schöne Ausgabe in Halbleder mit Goldprägung, marmoriertem Schnitt und einem Frontispiz-Portrait des Verfassers. Die Übersetzungen stammen von Georg Büchner (Band 6: Lucretia Borgia / Maria Tudor. Eine der wenigen Veröffentlichungen Büchners zu Lebzeiten), Ferdinand Freiligrath (Band 9: Oden und vermischte Gedichte. Freiligraths erste Buchveröffentlichung; Band 11: Dämmerungsgesänge), A. Lewald, Oskar Ludwig Bernhard Wolff, Heinrich Laube u.v.a. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: nebenmond]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Jugend-Wanderungen. Aus meinen Tagebüchern; für mich und Andere. Vom Verfasser der Briefe eines Verstorbenen.

      Stuttgart, Hallberger`sche, 1835. 8 n.n. Bll. + 256 S. Priv. Pp. der Zeit. EA. WG II 5. Mit dem gestochenen Frontispiz von J. Guerin. - Anfangs und am Ende Blätter mit papierbedingter Oxidation, stockfleckig, einige hds. Bleistift-Anm. a. fl. V. Ebd. fachmännisch restauriert. - In wunderbaren japanisierenden Goldbrokatpapier des 19. Jhr. gebunden, mit RSchildchen. - Pückler-Muskau, (1785 - 1871), einem alten schlesischen Adelsgeschlecht entstammend und Sohn eines kursächsischen Geheimrats, besuchte das herrnhutische Institut in Uhyst bei Bautzen, dann das Pädagogium in Halle, studierte seit 1801 in Leipzig Rechtswissenschaft und trat 1803 in Dresden als Leutnant in die Gardes du Corps ein. 1804 quittierte er mit dem Rang eines Rittmeisters den Dienst, begab sich, meist zu Fuß, auf eine Reise durch die Schweiz, Frankreich und Italien (Jugend-Wanderungen, 1835), kehrte 1810 zurück und wurde 1811 durch den Tod seines Vaters Besitzer der Standesherrschaft Muskau. Bei Beginn des Feldzugs von 1813 trat P. als Major in russische Dienste, begleitete dann als Adjutant den Herzog von Sachsen-Weimar, wurde Oberstleutnant und Militärgouverneur von Brügge. Nach dem Friedensschluß bereiste er England und lebte danach abwechselnd in Berlin (er hatte dort Kontakt zu literarischen Kreisen und war u.a. mit Rahel und Karl August Varnhagen von Ense, E.T.A. Hoffmann, Heinrich Heine und Bettine von Arnim befreundet), Dresden und Muskau, wo er seit 1815 nach englischem Vorbild eine Parklandschaft anlegen ließ (1808-45 war sein Jugendfreund Leopold Schefer dort Generalbevollmächtigter). 1817 heiratete er die geschiedene Lucie Reichsgräfin von Pappenheim, Tochter des preuß. Staatskanzlers Hardenberg. 1822 wurde Pückler-Muskau, der durch die Einverleibung der Lausitz in den preuß. Staat viele Privilegien verloren hatte, in den Fürstenstand erhoben. 1826 ließ er sich pro forma von seiner Frau scheiden und ging nach England, um durch eine Heirat mit einer reichen Erbin die wegen der ererbten Schuldenlast, der laufenden Kosten für die Parkgestaltung in Muskau und seines exzentrischen Lebensstils zerrütteten Finanzen zu sanieren. Dieser Plan scheiterte. Während seiner Reisen sandte er an seine Frau 48 Briefe, die sie ohne sein Wissen an Rahel und Karl August Varnhagen von Ense weitergab, die diese zur Veröffentlichung vorbereiteten. Die anonym erschienenen Briefe eines Verstorbenen. Ein fragmentarisches Tagebuch aus England, Wales, Irland und Frankreich, geschrieben in den Jahren 1828 und 1829 (4 Tle., 1830-32, Neuausg. 2 Bde., 1991), Beobachtungen der eigenen Psyche sowie freimütige Sitten- und Charakterschilderungen von Personen aus den höchsten Kreisen, erwiesen sich als ungeheurer Erfolg. Sie wurden zu einem der meistgelesenen Bücher des 19. Jahrhunderts… In seinen Andeutungen über Landschaftsgärtnerei (1834, Neuausg. 1988) gibt Pückler-Muskau Richtlinien und Hinweise für die Gestaltung von Gärten und Parkanlagen; als Modell führt er den in Muskau angelegten Park vor, wo er das Prinzip anwandte, die umgebende Landschaft in die Anlagen hineinzuziehen. Vorbild war die englische Gartenkultur (u.a. William Kent, Lancelot Brown), die ihm aus eigener Anschauung bekannt war … 1835 fuhr Pückler-Muskau nach Algerien, besuchte Tunis, reiste über Malta nach Griechenland (1836), hielt sich 1837 bei Mehemed Ali in Ägypten auf, unternahm eine Nilexpedition, bereiste 1838 den Vorderen Orient und Kleinasien und trat 1839 von Smyrna aus die Heimreise an. Aufsehen erregte seine Ankunft 1840 in Muskau mit der jungen äthiopischen Sklavin und Geliebten Machbuba, die jedoch nach einigen Wochen starb. Die Reisen schlugen sich literarisch in Semilasso in Afrika (5 Bde., 1836), Südöstlicher Bildersaal (3 Bde., 1840/41, Neuausg. (2)1981) und Aus Mehemed Ali`s Reich (3 Bde., 1844, Neuausg. (2)1988) nieder. 1845 verkaufte er die Herrschaft Muskau und zog sich mit seiner geschiedenen Frau Lucie auf das väterliche Erbgut Branitz bei Cottbus zurück, wo er im folgenden Jahr erneut einen Park zu schaffen begann ... Pückler-Muskau, Offizier und Dandy, Abenteurer und Frauenheld, war der beliebteste Reiseschriftsteller seiner Zeit und eine überragende Persönlichkeit in der Landschaftsgestaltung. Ein Teil der Jungdeutschen Schriftsteller war fasziniert von seinen liberalen Ansichten, der andererseits aristokratische Attitüden und Anschauungen durchaus nicht unterdrückte. (DBE) Versand D: 7,00 EUR Alte Literatur

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 30.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        The History of Nantucket Being a Compendious Account of the First Settlement of the Island By the English Together with the Rise and Progress of the Whale Fishery and Other Historical Facts Relative to Said Island and Its Inhabitants in Two Parts

      Hilliard Gray & Co, Boston 1835 - Original cloth with bumped and worn corners, modest cover wear, light foxing, owner bookplate and signature written in pencil thus very good both the map and whale plate are present. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Uncommon Books]
 31.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Catalogo delle opere di Giuseppe Pisani dedicate a S. A. R. Francesco IV Arciduca d'Austria Principe Reale d'Ungheria e Boemia, Duca di Modena, Reggio, Mirandola, Massa e Carrara

      Tip. Vincenzi e Compagno, Modena 1835 - 30 cm, copertina muta recente, p. xi, 7 con proprio frontespizio. Ritratto di Francesco IV inciso all'antiporta da Aioli, 10 tavole più volte ripiegate fuori testo incise da Bruni, Asioli, Capelli e Marchetti. Due timbretti (visto della censura) dell'epoca al frontespizio Molto buono

      [Bookseller: Studio Bibliografico Orfeo (ALAI - ILAB)]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A short sermon: also hymns, in the Muskokee or Creek language

      Boston: printed for the [American] Board [of Commissioners for Foreign Missions] by Crocker & Brewster, 1835. First edition, 16mo (approx. 5½" x 3½"), pp. 35, [1]; original green cloth-backed marbled boards; very good. With the ownership signature of the American ethnologist and linguist J[ames] C. Pilling at the top of the title page in pencil. An Ayer Linguistics duplicate, with a Newberry release stamp on the verso of the front cover. Kruse, Schoolcraft Collection, 95; Pilling, Muskhogean, p. 34; Pilling, Proof-sheets, 1302; Sabin 24700.

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 33.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Lehrbuch der Geologie. Ein Versuch, die früheren Veränderungen der Erdoberfläche durch noch jetzt wirksame Ursachen zu erklären. [.] aus dem Englischen übersetzt von Dr. Carl Hartmann. In 3 Bänden (komplett).

      Quedlinburg und Leipzig, Gottfried Basse, 1833-1835. - Oktav. Zeitgenössisches, goldgepr. Halbleinen mit umseitig farbigem Schnitt. Einbandkanten und -deckel etwas berieben, die Ecken etwas bestossen. Kollation: Bd. 1: Lithogr. Frontispiz, XIII (+I), 415 (+1) S., mit 17 lithogr. Tafeln; Bd. 2: IV S., 2 Bll., 269 (+1) S., mit 5 lithogr. Tafeln; Bd. 3 (unterteilt in zwei ‘Hefte’): 163 (+3) S., 1 Bl.; 140 S., 60 (teils ausfaltbare) S., mit 27 lithogr. Tafeln (13, 14). Die Tafeln meist ausfaltbar. Einige Blatt zu Anfang des 3. Bandes papierbedingt stärker gebräunt, dort 2 Bll. des systematischen Registers mit mittigem Textverlust (sauber herausgeschnittener Brandschaden, von herabgefallener Glut?); maßstabsgetreue Kopien dieser zwei Blatt auf altem Papier liegen bei). Hiervon abgesehen ein sehr gut erhaltenes Exemplar. Das erwähnte, ärgerliche Manko ist im Preis berücksichtigt. Erste deutsche Ausgabe. Nicht bei Ward/Carozzi (1984). Außerordentlich selten – lediglich ein inkomplettes Exemplar auf Auktionen der letzten 50 Jahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz nachweisbar. Schlechthin das Gründungswerk der modernen Geologie als eigenständige Wissenschaft und von nicht zu unterschätzendem Einfluß auf die Entstehung der Evolutionstheorie: Charles Darwin, der den ersten Band des Werkes noch kurz vor dem Aufbruch zu seiner bahnbrechenden Weltumseglung mit der Beagle in Empfang nehmen konnte, schrieb in einem Brief an den schottischen Geologen Leonard Horner die bezeichnenden Worte: "I always feel, as if my books came half out of Lyell‘s brain". Und Darwins wohl größte Advokaten, Thomas Henry Huxley und Ernst Haeckel "regarded the Origin (of Species) as a neccessary corollary to Lyell‘s Principles" (PMM, 344). 2500 g

      [Bookseller: Antiquariat Stefan Wulf]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Teilansicht, Kath. Hofkirche.

      - Lithographie m. Tonplatte v. Fichot n. Chapuy b. Lemercier in Paris, um 1835, 39 x 29 (H)

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        OEUVRES DE WALTER SCOTT EN 30 VOLUMES. / 1. Waverley ou il y a soixante ans - 2. Guy Mannering ou l'astrologue - 3. L'antiquaire - 4. Rob Roy - 5. Le nain. Les puritains d'Ecosse - 6. La prison d'Edimbourg - 7. La fiancée de Lammermoor. L'officier de etc.

      FURNE, Ch. GOSSELIN, PERROTIN 1835 - R240121141: 576 + 447 + 451 + 469 + 387/140 + 550 + 341/235 + 488 + 407 + 456 + 476 + 491 + 510 + 679 + 512 + 472 + 494 + 352 + 344 + 542 + 478 + 476 + 478 + 398 + 464 + 339 + 398 + 406 + 416 + 400 pages - 2 pièces de titre en cuir noir et vert - auteur, titre, filet, tomaison, roulettes dorés - plats et contreplats jaspés - rousseurs naturelles - signets conservés - gravures noir et blanc sous serpente en frontispice pour tous les tomes - gravures noir et blanc sous serpente hors texte en tomes 1-2-4-5-6-7-8-9-10-11-12-14-16-21-23-25-26-27-28-29 et 30 - fac-similé noir et blanc hors texte sous serpente en tome 1 - carte noir et blanc avec tracé en couleur sous serpente, hors texte dépliant en tomes 1-2-3-4-5-6-7-9-10-11-12-13-14-15-17-18-19 et 20 - 1 plan noir et blanc hors texte dépliant en tome 11 - ATTENTION : FORTES MOUILLURES EN TOMES 1 et 14 - Très légères mouillures dans le texte pour tous les tomes - mouillures sur les plats pour les tomes 9-10-12-14-21-22-25 - plats défraichis pour les tomes 23-25 - mouillures en coiffes et/ou au dos pour les tomes 12-21-25-26-29 - pièce de titre partiellement décollée pour le tome 7- pièce de titre abimée pour le tome 20 - coiffes légèrement abimées pour les tomes 17-24-29 - 1er plat du tome 21 tâché - 15 PHOTOS DISPONIBLES. SOMMAIRE DE LA TOMAISON : Traduction Defauconpret / 1. Waverley ou il y a soixante ans - 2. Guy Mannering ou l'astrologue - 3. L'antiquaire - 4. Rob Roy - 5. Le nain. Les puritains d'Ecosse - 6. La prison d'Edimbourg - 7. La fiancée de Lammermoor. L'officier de fortune - 8. Ivanhoé - 9. Le monastère - 10. L'abbé - 11. Kenilworth - 12. Le pirate - 13. Les aventures de Nigel - 14. Peveril du Pic - 15. quentin Durward - 16. Les eaux de Saint Ronan - 17. Redgauntlet - 18. Des Fiancés ou Le connétable de Chester - 19. Richard en Palestine - 20. Woodstock - 21. Les chroniques de la Canongate - 22. La jolie fille de Perth - 23. Charles le Temeraire - 24. Robert de Paris - 25. Le château Perilleux - 26-2 [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Le-Livre]
 36.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Brillenlose Reflexionen über das jetzige Heilwesen, nebst Beleuchtung der dem Kaiser Franz, dem Erzherzog Victor Anton und dem Prinzen August von Portugall zu Theil gewordenen Behandlung.

      Güstrow, Opitz 1835. - VIII, 92 S. HLwd. d. Zt. Hirscgh-H. III, 619; Tischner, Geschichte der Homöopathie 167. - Krüger-Hansen (1776-1850) kämpfte hauptsächlich gegen den von ihm verhassten Aderlass und wandte sich so der Homöopathie zu. - Gering berieben. Titel verso mit verblasstem Stempel. Tls. wenig braunfleckig. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 37.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Sammelband von Ornamenten für Innendekoration] - Sammelband von 120 Bll mit Bleistiftzeichnungen auf Pauspapier, montiert auf Bütten. Es handelt sich teilweise um Kopien der Werke bzw. aus den Werken: BERNARD, Auguste. Recueil dOrnamens de la Renaissance.. Paris 1837. / FLEURY CHANT, Encyclopedie Universelle dOrnemens.. Paris 1841. / LECONTE, Emil. Variète ou choix dOrnemens. Paris 1835.

      4. 120 Bll. Inkl. Titelbll. der genannten Werke. Es handelt sich um Vorlagen für Innengestaltung, Stukkatur, Malerei etc. in verschiedenen Stilarten: Gotik, Renaissance, Antike.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 38.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Souvenirs des Highlands ; Voyage à la suite de Henri V en 1832 par d'Hardiviller ; Relation, scènes, portraits, paysages et costumes. Offert à S.A.R. Madame la Duchesse de Berri.

      1835 - Edition originale du voyage du Comte de Chambord émigré dans les Highlands dédicacée à S.A.R. Madame la Duchesse de Berry. Exemplaire de présent offert à Henri V, Comte de Chambord, exceptionnellement enluminé à la main à son intention. Paris, Dentu, Palais Royal ; Edimbourg, 1835. Petit in-folio de : 137 pp. de texte, 1 portrait d'Henri V à pleine page, 1 fac-similé de la lettre de la Duchesse de Berri à M. d'Hardiviller, 28 lithographies hors texte sous serpente. Relié en plein maroquin vert à grain long, encadrement de filets dorés, fleur de lys aux angles, chiffre H ceint d'une guirlande fleurdelysée au centre des plats, dos à cinq nerfs fleurdelysé, coupes décorées, roulette intérieure, tranches dorées. Reliure armoriée de l'époque, signée de Marchant. 335 x 248 mm. / First edition of the journey of the Count of Chambord emigrated in the Highlands dedicated to H.R.H. Madam the Duchess of Berry. Presentation copy offered to Henri V, Count of Chambord, exceptionally illuminated by hand for him. Paris, Dentu, Palais Royal; Edimbourg, 1835. Small folio [335 x 248 mm] of: 137 pp. of text, 1 full-page portrait of Henri V, 1 facsimile of the letter of the Duchess de Berri to Sir d'Hardiviller, 28 lithographs out of pagination under silky paper. Bound in full straight-grained green morocco, gilt fillet on the covers, gilt fleur-de-lis in the corners, cipher H circled with a garland of fleur-de-lis in the center of the covers, spine ribbed decorated with fleur-de-lis, inner border, gilt edges. Contemporary armorial binding, signed by Marchant. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Camille Sourget]
 39.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        HUMAN RIGHTS. OUR OBJECT IS LIBERTY FOR ALL; GAINED BY MORAL POWER, AND REGULATED BY IMPARTIAL LAWS. VOL. II, NO. 3.

      New York - Folio. [4] pp, printed in four columns per page. Tears around edges, creased and with significant toning to the upper front half and extensive foxing throughout. This rare monthly, an organ of the American Anti-Slavery Society, began in July 1835 and ended with the February 1839 issue. Among other interesting features, the present issue prints a "Form of a Petition for the Abolition of Slavery in the District of Columbia. To The Congress of the United States." Not in Lomazow, Mott, Sabin. OCLC records copies from all the other years, but no copies of this issue. While there was opposition to slavery in the nation's capital, the greater forces against slavery came from the outside, through newspapers and petitions. Many petitioned Congress to end slavery in the nation's capital and the organizing efforts in the District included the Washington Abolition Society which was organized in 1827. But the opposition to ending slavery and the slave trade in the District was such a contested issue that a gag rule instituted in 1836 prohibited a discussion of slavery on the floor of Congress. Though Abolitionists including John Quincy Adams vehemently opposed the gag rule, standard-bearers of slavery in the District fought tirelessly for it. Eventually, in 1848, the House of Representative passed a resolution to prohibit the slave trade in the District of Columbia. Although the resolution did not gain enough traction to end the slave trade in the District, it played an influential role in the congressional debates over slavery and the slave trade. The Compromise of 1850 admitted California in the Union as a free state; the former Mexican territories were admitted as part slaveholding states and part free soilers states; and the slave trade in the District of Columbia was abolished. The 1850 Compromise provided the necessary momentum for the enactment of the District of Columbia Compensated Emancipation Act of April 16, 1862 that abolished slavery in the Nation's Capital.

      [Bookseller: Schubertiade Music]
 40.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        LANDSHUT. - Geschichte der Stadt Landshut in Baiern. Mit besonderer Rücksicht auf die Vaterlandsgeschichte. Bearbeitet von Mehreren.

      Landshut, Manz 1835 - 21 x 13 cm. IV, 414 S., 1 Bl. Mit gestoch. Frontispiz, Titelvignette und 5 mehrf. gefalt. Kupfertafeln von Heinrich Adam bei Ph. Krüll. HLwd. d. Zt. mit Rsch. Lentner 15650: "Äusserst selten; fehlt bei Pfister! Das Werk ist die erste und am meisten geschätzte Geschichte der Stadt Landshut, eine verdienstvolle Zusammenfassung u. Vollendung der von Meidinger, Reithofer u. Staudenraus schon früher hrsg. Chroniken und Aufsätze". - Das Frontispiz zeigt die Martinskirche, die Titelvignette eine Ansicht der Burg Trausnitz. Die gefalteten Tafeln (ca. 19 x 32 cm) von Heinrich Adam zeigen drei Gesamtansichten (von der Morgen- und Mittagseite und von der Höhe des Hofgartens aus), jeweils mit reizender Personenstaffage im Vordergrund, sowie die Bergschlucht mit der Aussicht gegen Altdorf und das Universitätsgebäude. - Einband etwas berieben. Titel gestempelt. Textseiten teils gering gebräunt. Die Tafeln sehr sauber. Prächtig ausgestattete, seltene Chronik, die ein eindrucksvolles Bild der historischen Entwicklung Landshuts gibt. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vorletzter Weltgang von Semilasso. Traum und Wachen. Aus den Papieren des Verstorbenen. Erster Theil. In Europa. Erste bis dritte Abtheilung. Sowie beigebunden: Reminiscenzen für Semilasso von Homogalakto [d.i. Friedrich Siemerling].

      Stuttgart, Hallberger'sche, - 1835 - 2 Bde. 320 + Zwischentitel + VIII + 299 + 3, 319 + 1 + IV + Zwischentitel + 176 + 4 S. Priv. Pp. der Zeit. EA. WG II 6. - Anfangs und am Ende Blätter mit papierbedingter Oxidation, stockfleckig, einige hds. Bleistift-Anm. a. fl. V. Ebd. fachmännisch restauriert. - In wunderbaren japanisierenden Goldbrokatpapier des 19. Jhr. gebunden, mit RSchildchen. - Pückler-Muskau, (1785 - 1871), einem alten schlesischen Adelsgeschlecht entstammend und Sohn eines kursächsischen Geheimrats, besuchte das herrnhutische Institut in Uhyst bei Bautzen, dann das Pädagogium in Halle, studierte seit 1801 in Leipzig Rechtswissenschaft und trat 1803 in Dresden als Leutnant in die Gardes du Corps ein. 1804 quittierte er mit dem Rang eines Rittmeisters den Dienst, begab sich, meist zu Fuß, auf eine Reise durch die Schweiz, Frankreich und Italien (Jugend-Wanderungen, 1835), kehrte 1810 zurück und wurde 1811 durch den Tod seines Vaters Besitzer der Standesherrschaft Muskau. Bei Beginn des Feldzugs von 1813 trat P. als Major in russische Dienste, begleitete dann als Adjutant den Herzog von Sachsen-Weimar, wurde Oberstleutnant und Militärgouverneur von Brügge. Nach dem Friedensschluß bereiste er England und lebte danach abwechselnd in Berlin (er hatte dort Kontakt zu literarischen Kreisen und war u.a. mit Rahel und Karl August Varnhagen von Ense, E.T.A. Hoffmann, Heinrich Heine und Bettine von Arnim befreundet), Dresden und Muskau, wo er seit 1815 nach englischem Vorbild eine Parklandschaft anlegen ließ (1808-45 war sein Jugendfreund Leopold Schefer dort Generalbevollmächtigter). 1817 heiratete er die geschiedene Lucie Reichsgräfin von Pappenheim, Tochter des preuß. Staatskanzlers Hardenberg. 1822 wurde Pückler-Muskau, der durch die Einverleibung der Lausitz in den preuß. Staat viele Privilegien verloren hatte, in den Fürstenstand erhoben. 1826 ließ er sich pro forma von seiner Frau scheiden und ging nach England, um durch eine Heirat mit einer reichen Erbin die wegen der ererbten Schuldenlast, der laufenden Kosten für die Parkgestaltung in Muskau und seines exzentrischen Lebensstils zerrütteten Finanzen zu sanieren. Dieser Plan scheiterte. Während seiner Reisen sandte er an seine Frau 48 Briefe, die sie ohne sein Wissen an Rahel und Karl August Varnhagen von Ense weitergab, die diese zur Veröffentlichung vorbereiteten. Die anonym erschienenen Briefe eines Verstorbenen. Ein fragmentarisches Tagebuch aus England, Wales, Irland und Frankreich, geschrieben in den Jahren 1828 und 1829 (4 Tle., 1830-32, Neuausg. 2 Bde., 1991), Beobachtungen der eigenen Psyche sowie freimütige Sitten- und Charakterschilderungen von Personen aus den höchsten Kreisen, erwiesen sich als ungeheurer Erfolg. Sie wurden zu einem der meistgelesenen Bücher des 19. Jahrhunderts In seinen Andeutungen über Landschaftsgärtnerei (1834, Neuausg. 1988) gibt Pückler-Muskau Richtlinien und Hinweise für die Gestaltung von Gärten und Parkanlagen; als Modell führt er den in Muskau angelegten Park vor, wo er das Prinzip anwandte, die umgebende Landschaft in die Anlagen hineinzuziehen. Vorbild war die englische Gartenkultur (u.a. William Kent, Lancelot Brown), die ihm aus eigener Anschauung bekannt war 1835 fuhr Pückler-Muskau nach Algerien, besuchte Tunis, reiste über Malta nach Griechenland (1836), hielt sich 1837 bei Mehemed Ali in Ägypten auf, unternahm eine Nilexpedition, bereiste 1838 den Vorderen Orient und Kleinasien und trat 1839 von Smyrna aus die Heimreise an. Aufsehen erregte seine Ankunft 1840 in Muskau mit der jungen äthiopischen Sklavin und Geliebten Machbuba, die jedoch nach einigen Wochen starb. Die Reisen schlugen sich literarisch in Semilasso in Afrika (5 Bde., 1836), Südöstlicher Bildersaal (3 Bde., 1840/41, Neuausg. (2)1981) und Aus Mehemed Ali's Reich (3 Bde., 1844, Neuausg. (2)1988) nieder. 1845 verkaufte er die Herrschaft Muskau und zog sich mit seiner geschiedenen Frau Lucie auf das väterliche Erbgut Branitz bei Cottbus zurück, wo er im folgenden Jahr erneut einen Park zu sc

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        BLANDIN : AUTOPLASTIE ou Restauration des parties du corps qui ont été détruites, à la faveur d'un emprunt fait à d'autres parties plus ou moins éloignées (Paris, Germer-Baillière, 1836). Relié à la suite : Breschet & Roussel de Vauzeme : Nouvelles recherches sur la structure de la peau (Paris J.-B. Baillière, 1835)

      Paris J.-B. Baillière, 1835 - 2 ouvrages en 1 vol. in-8 (22 x 13.5 cm), 266, (2) pp. [1er ouvrage] et (4), 121, (3) pp., 3 planches dépliantes [2e ouvrage], demi-basane noire du temps, dos lisse orné, reliure frottée au niveau des plats, coiffes endommagées, un mors fissuré en queue, rares rousseurs, petite auréole de mouillure claire dans la marge supérieure, par ailleurs intérieur frais, assez bon état. Édition commerciale de la thèse de concours de Blandin, rare. Il s'agit du premier traité général sur la chirurgie plastique, et du deuxième ouvrage français de chirurgie plastique (après celui de Labat). Blandin avait déjà une grande expérience des autoplasties. Il commence par donner une définition de l'autoplastie : "l'art (mis en exécution) de réparer une perte de substance, au moyen d'un emprunt fait à une autre partie du même individu". Il donne ensuite un aperçu historique de la chirurgie plastique (pp. 9-39). Puis Blandin étudie les différentes espèces d'autoplastie, les moyens opératoires, les soins post-opératoires et l'évolution. Dans une dernière partie il montre l'importance de l¿autoplastie. Vingt-neuf observations sont rapportées, personnelles ou beaucoup plus souvent tirées de la littérature, montrant les contributions de grands chirurgiens de l¿époque (Dieffenbach, Graefe, Delpech, Lisfranc, Roux, etc.). Philippe Frédéric Blandin (1798-1849) fut chirurgien des hôpitaux et professeur à la Faculté de médecine de Paris, titulaire de la chaire d'opérations et appareils. Il fut chirurgien consultant du Roi et membre de l'Académie de médecine. Il continua à s'intéresser à la chirurgie plastique durant toute sa carrière, proposant notamment de nouveaux procédés opératoires pour la rhinoplastie (cf. pour ses autres publications Zeis 703-713, 1035, 1036, 1577-1279, 1561-1564, 2083, 2276, 2277, 2529, 2530). Références bibliographiques : Garrison & Morton, 5743.1 : "THE FIRST TREATISE ON PLASTIC SURGERY IN GENERAL, criticised by Zeis for its bias against the achievements of German surgeons. This is the first commercial edition. The work was published slightly earlier as a thesis with title, De l¿autoplastie."; Patterson TJS : The Zeis index and history of plastic surgery, p. 107 et n° 484 ; Santoni-Rugiu P & Sykes PJ : A History of Plastic Surgery, pp. 71, 205, 207 ; Gilman SL : Making the Body Beautiful: A Cultural History of Aesthetic Surgery, p. 10 : "Philippe Frederic Blandin (1798-1849) suggested the term autoplasty for procedures in which skin is taken from the same individual for grafting purposes." ; Mathes SJ & Hentz VR : Plastic Surgery, vol. 1, p. 27 : "In France, Labat and Blandin were the first to write works on plastic surgery." ; Wallace AF : The Progress of Plastic Surgery: An Introductory History, p. XI : "we are indebted to Philippe Frederic Blandin who, in 1836, published in Paris his summary of the state of the art." ; Hayes H : An Anthology of Plastic Surgery, pp.148, 184 ; The Library of Eugene H. Courtiss: The history of plastic surgery, n° 19. Il a été relié à la suite un ouvrage de Gilbert Breschet (professeur d"anatomie la Faculté de médecine de Paris) et Roussel de Vauzème, qui constitue la première monographie scientifique sur la structure de la peau, avec la description et lillustration princeps des glandes sudorales (Pusey WA : The history of dermatology, p. 89 : "Breschet and Roussel de Vauzene (1835) described the anatomy of the sweat glands." ; van de Vall R & Zwijnenberg R : Body Within: Art, Medicine and Visualization, pp. 57-62 : "With their study Breschet and de Vauzème aimed to contribute to the little known structure of the skin so far with empirical microscopical observation ; the sweat organ was portrayed as a little hairy balb, with a spiraled tube opening on the skin surface. These illustations mattered. They visually exposed the interior of the skin and its 'newly' discovered elements in schematic images.)." © S.A.S. Jean-Pierre Aubert, 2016. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Jean-Pierre AUBERT]
 43.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        FELLOW CITIZENS:- YOU ARE AWARE THAT IT HAS SOMETIME PAST, BEEN CONTEMPLATED TO CONSTRUCT A RAIL ROAD FROM DAYTON TO SANDUSKY BAY.- MANY OF US FEELING THE IMPORTANCE OF THIS MEASURE, HAVE EXPRESSED A DESIGN TO BURY ALL PARTY DISTINCTIONS...

      [Sandusky, Ohio?:. @1835]. Broadside, 6 1/2 x 7 1/4". Untrimmed and generously margined. Lightly toned, a short closed tear without loss, Very Good. A rare, evidently unrecorded broadside, arguing for bipartisan support of the Rail Road. In that spirit, the Democrats "have neglected to present as usual a regular Jackson Ticket." Unfortunately the Whigs, "governed by selfish and personal considerations," have refused to respond in kind. In particular, the Sandusky Clarion's editor has attacked the Sandusky district's nominee, Charles Lindsay, and instead supports Farwell, whose corruption renders him utterly unacceptable. Such bickering will "distract the friends of a measure calculated in an emminent [sic] degree to advance the interest of the county. What reliance can be placed on one who bought an office under the general government, wearing at the same time the garb of honesty and religion." Not located in Morgan, Sabin, American Imprints, Thomson, Eberstadt, NUC, or on OCLC [as of October 2014].

      [Bookseller: David M. Lesser, Fine Antiquarian Books ]
 44.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        St. Petersburg Four steel engravings / Panorama.

      Zechmayer, Wien 1835 - Wien, Zechmayer, 1835. Plate marks 16 x 26 cm. The whole sheets 19,5 x 29,5 cm. 4 steel engravings. 4 Stahlstiche. Mounted as one piece with passepartout. Slight brownings, mainly to the margins. Leichte Bräunungen am Rand, sonst gut erhalten. aus / from: "Bilder-Magazin für allgemeine Weltkunde". Rare panorama view, which is supposed to be assembled as one piece. Seltene Panorama - Ansicht in vier Teilen, dargestellt sind Eremitage, Winter-Palast, der Palast des gro0en Senats und andere bekannte Gebäude. Showing: The Neva river including the Hermitage, the Winter Palace, the Great Senate Pallace and many other well known buildings. Sprache: Deutsch Slight brownings, mainly to the margins. Leichte Bräunungen am Rand, sonst gut erhalten. Plate marks 16 x 26 cm. The whole sheets 19,5 x 29,5 cm.

      [Bookseller: Antiquariat J.J. Heckenhauer e.K., ILAB]
 45.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        BIBEL. - (Klauber, Jos. u. Joh. Biblia sacra ceteris et novi testamenti.

      Agb., Klauber, ) 1835 - 23,5 x 36 cm. Mit 100 Kupfertafeln. HLwd. d. Zt. Thieme-Becker Bd. XX, S. 412; Kat. d. Ornamentstichslg. Bln. 155; NDB Bd. XI, S. 712; Lanck./Oehl. I, 22 ff. u. Taf. 3-4: "Eine der bedeutendsten Leistungen der Gebr. Klauber. Die jeweilige Handlung in figurenreichen Rahmen aus Ranken u. Muschelwerk . von barocker Phantasie zu erhöhter Lebendigkeit gesteigert". - Vermutlich handelt es sich um die 1835 herausgegebene Titelauflage mit lateinischen Titeln. - Einband bestoßen. Ohne das Titelblatt, nur im Randbereich leicht gebräunt. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 46.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.