The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1816

        TAQUIGRAFIA DE LA LENGUA CASTELLANA

      Imprenta de Agustín Roca - Barcelona. Imprenta de Agustín Roca. 1816. 138Pág + 8 láminas desplegables. Pasta española. 21x14. Magnífico ejemplar de Taquigrafía de D. Francisco de Paula adicionada por su discípulo el Dr. D. Francisco Serra. Ref 15.1 Biblioteca AD. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A vocabulary, or collection of words and phrases which have been supposed to be peculiar to the United States of America. To which is prefixed an essay on the present state of the English language in the United States

      1816 Cummings and Hilliard, Boston 1816 - First edition of the first book devoted to Americanisms, 8vo, pp. vii, [8]-206, [1] (errata); a very good copy in original grey paper-backed blue paper-covered boards (a bit of soiling on lower cover), printed paper spine label (browned); early 20th-century gift bookplate of the Portsmouth Athenaeum on front pastedown, presented to the library by scientist William H. Rollins (1852-1929); very good and sound.Pickering (1777- 1846) was the author of a number of important philological works, including a Greek lexicon, and was the leading authority of his time on the languages of the North American Indian. This vocabulary of the American idiom was the first of its kind, and was a valuable source for Webster. It appeared originally in the Memoirs of the American Academy of Arts & Sciences, and is here printed with many corrections and additions.American Imprints 38631; Kennedy 11365; Sabin 62638; Vancil, p. 192. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Malerische Reise durch die beiden fränkischen Fürstenthümer Baireuth und Anspach. In antiquarisch=naturhistorisch=statistischer Hinsicht. In Briefen.

      Erlangen, Carl Heyder, 1816.. 2. unveränderte Aufl. Bd. 1 (von 2). 21 x 13,5 cm. 2 Bl., 110 S. Mit 13 (davon 3 doppels.) Kupfertafeln. HLdr. d. Zt.. Pfeiffer 1339. - Landesbeschreibung in zehn Briefen unter Berücksichtigung der geologischen und mineralogischen Verhältnisse sowie der oberfränkischen Höhlen. - Die hübschen von J.F. Volkart, G. Vogel und J.S. Walwert nach Köppel gestochenen Tafeln mit Ansichten von Cadolzburg (2x), Streitberg (2x) sowie Höhlen und geologischen Formationen. - Einband berieben. Vorsatz gestempelt, teils leicht gebräunt, der Titel etwas stärker. Seltenes Werk!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Vocabulary, or collection of words and phrases which have been supposed to be peculiar to the United States of America. To which is prefixed an essay on the present state of the English Language in the United States

      Boston: Cummings and Hilliard, 1816. Boston: Cummings and Hilliard, 1816. Second edition, revised and corrected. 8vo. 206, [1] pp. Original blue- grey boards, slightly stained; recent paper spine in antique style. 19th century library bookplate on front pastedown. Untrimmed, internally very clean, a near fine copy. Sabin 62638; American Imprints 38631 . Second, revised and corrected edition, of Pickering's classic analysis of American English.€ A VOCABULARY... first appeared in the MEMOIRS... of the American Academy, and first in book form in 1815 in Cambridge.€ Among the Americanisms discussed: drouth for drought, constitutionality, clitchy (means sticky), squatters, spunk, banditti, and a host of other words now in common use

      [Bookseller: James Cummins Bookseller]
 4.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Malerische Reise durch die beiden fränkischen Fürstenthümer Baireuth und Anspach. In antiquarisch-naturhistorisch-statistischer Hinsicht. In Briefen von Johann Gottfried Köppel. Erster Band. Mit 13 Kupfertafeln. Zweiter Band . Mit 6 Kupfertafeln. Bayreuth. Ansbach.

      Erlangen, Carl Heyder, 1816.. Zweite unveränderte Auflage, 19 Tafeln, 110 S., 146 S., Tabelle, 8°, Halbledereinband , goldverzierter Rückentitel,. Gelenke angeplatzt, Ecken bestoßen, an wenigen Stellen stärker , ansonsten vereinzelt braunfleckig, insgesamt aber noch gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Heubeck]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reisen durch das Königreich Baiern.

      Mchn., Lentner, 1816-1817.. 4 Bde. (12 von 15 Heften). 17 x 10,5 cm. VIII, 192, VIII, (193-)348, VIII, (349-)500 S.; VIII, 142, VI, (143-)312, VI S., 1 Bl., (313-)471 S.; VI S., 1 Bl., 152, XII, (153-)288, IV, (289-)460 S.; IV, 138 S., 1 Bl., VIII, (139-)282, VI S., 1 Bl., (283-)526 S., 2 Bl. Mit 4 Kupferstichtafeln und 1 gefalt. gestoch. Karte. Rote Lederbände der Zeit mit Rückentitel, Goldschnitt und reicher Goldprägung auf dem Vorder- und Rückdeckel.. Pfister I, 3978; Lentner 3986: "Aeußerst selten complet". - Der Kreisdirektor Obernberg, Ehrenmitglied der königlichen Akademie der Wissenschaften, beschreibt in insgesamt 142 Briefen seine Reisen durch das Königreich. In den vorhandenen vier Bändern schildert Obernberg Topographie und Statistik von München, Moosburg, Landshut, Pfaffenhofen, Schrobenhausen, Friedberg und Dachau, Salzburg, Seefeld (Pilsensee), Landsberg, Wildbad Gastein, Ebersberg, Wasserburg am Inn, Altenmarkt, Ampfing, Haag, Vilsbiburg, Erding, Freising, ferner über die Landgerichte Traunstein, Reichenhall, Berchtesgaden, Laufen, Tittmoning, Teisendorf, Schongau usw. - Enthalten sind neben der Landkarte die Tafeln von Traunstein, Wasserburg am Inn, München Marienplatz und Landshut Martinskirche. - Einbände minimal berieben. Innen teils leicht gebräunt, die Vorsätze mit hs. Widmung und blindgeprägtem Siegel. - Schöne, dekorative Schulpreiseinbände!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die vornehmsten Lehren der Astronomie deutlich dargestellt in Briefen an eine Freundin. Erster [bis vierter] Theil.

      4 Bände. [I+II] 2. verbesserte Auflage. Leipzig, bei G.J. Göschen. [I,II,IV] 1816, [III] 1813.. 8° (17,5 x 10 cm). - [I] X, 240, (2) Seiten. Mit 3 gefalteten Kupfertafeln. - [II] VI, 311, (3) Seiten. Mit 7 gefalteten Kupfertafeln. - [III] (4), 366, (4) Seiten. Mit 5 gefalteten Kupfertafeln. - [IV] VI, 249, (3) Seiten. Mit 4 gefalteten Kupfertafeln. - Insgesamt mit 19 gefalteten Kupfertafeln. - Pappbände der Zeit mit braunen Steinmarmorpapierbezügen, goldgeprägten Fileten und schwarzen Titelschildern auf den Rücken.. Houzeau/Lanc. 8964. - Poggendorff I, 278. - Hockey, Biogr. Encycl. of Astronomers I, 165f. - ADB III, 242f. - Vor allem Rücken und Kapitale berieben; an den Rücken leichter Verlust des Marmorpapier-Bezugs. Ecken bestoßen. - Schnitte angestaubt und leicht fleckig. - Etwas gebräunt, teilweise leicht stockfleckig. Einige Kupfer durch fehlerhafte Faltung an den äußersten Rändern angestaubt und fleckig (außerhalb der Darstellung). - Insgesamt gutes Exemplar. - Auf Titel und letzten Blättern älterer Besitzstempel: G.D. [Guillaume Diedrich] Augsburg. - Vollständige Folge des von Fontenelles "Entretiens sur la pluralite des mondes" inspirierten populärwissenschaftlichen Werks mit allen Kupfertafeln, darunter eine Mondkarte, zwei Skizzen von Details der Mondoberfläche, eine Abbildung des Saturns und eine schöne Darstellung von Kometenschweifen. Wie fast immer im Mischauflage, da der erste Band bereits im Jahre 1810 erschienen war. - H.W. Brandes (1777-1843), Physiker, Astronom und Meteorologe, ist vor allem durch seine richtungsweisenden Untersuchungen zu Meteoriten und Kometen bekannt geworden. Der Pastorensohn Brandes stammte aus Groden im Land Hadeln, lernte in seiner Jugend unter dem bekannten hamburgischen Wasserbaudirektor und oldenburgischem Deichgraf Reinhard Woltmann den Deich- und Wasserbau, studierte ab 1796 zusammen mit Carl Friedrich Gauss in Göttingen bei Abraham G. Kästner und Georg Chr. Lichtenberg Physik und publizierte zwischen 1800 und 1806 Arbeiten zur Berechnung der Bahnen von Meteoriten, deren saisonale periodische Wiederkehr er als erster Astronom wissenschaftlich beschrieb. Von 1801-11 war er (wohl auf Vermittlung Woltmanns) Deichconducteur und später Deichinspektor im oldenburgischen Eckwarden/Butjadingen. In dieser Zeit entstand der erste Band des vorliegenden Werks (Votrwort datiert "Eckwarden, im August 1810"); ein größerer Gegensatz zwischen der ländlich-morastigen Diaspora der Seekante in der nördlichen Wesermarsch und den erhabenen Gesprächen über die Astronomie mit einer imaginierten Dame im Stil des späten Rokoko ist kaum denkbar. Vielleicht half das "längere Gedankenspiel" dem Verfasser über die dunklen und stürmischen Winternächte bei Talglicht und Torffeuer hinweg; in jedem Fall ist der heute nahezu vollständig Vergessene ein literarisch-naturwissenschaftlicher Stern nicht geringer Größe am Firmament des Oldenburger Landes und nicht nur eine der (von ihm astronomisch so ausführlich beschriebenen) Sternschuppen. 1811 erhielt Brandes einen Ruf als Professor der Mathematik nach Breslau und 1826 als Professor der Physik nach Leipzig, wo er bis an sein Lebensende blieb und zu astronomischen und meteorologischen Fragen forschte. - Complete series bound in marbled boards, with 19 folded copperplates. - Spines rubbes, corners bumped. Some browning and minor foxing, a few copperplates browned and dusted at margins. - Else in good condition. - H.W. Brandes, German physicist, meteorologst, and stronomer, known for his pioneering studies of meteors and comets. He studied in Göttingen under A.G. Kästner and G.Chr. Lichtenberg (together with C.F. Gauss), published some observations to determine the altitude and velocity of meteors by triangulation, which led to the discovery of their interplanetary nature. He was also the first who noticed the seasonal veriations of meteor frequency. After ten years working as a dike/levee official, he was appointed in 1811 as professor of mathematics at the University of Breslau (Wroclaw), in 1826 as professor of physics in Leipzig. He had a wide range of activities, writing a number of mathematical books, editing Gehler's "Physicalisches Wörterbuch" and publishing his astronomical and meteorological observations ("Contributions to Meteorology"). He is considered to be a founder of synoptic meteorology. In 1824 he developed a new method to compute the Euler constant numerically.

      [Bookseller: Antiquariat Otto W. Plocher]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Das Königreich Polen und einen grossen Theil der Preussischen Monarchie - Leipzig bey Schreibers Erben 1816':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Schreibers Erben in Leipzig, dat. 1816, 18,5 x 25,3 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm., S. 570 (Johann Georg Schreiber<n>, 1676-1750. Son of Johann Christoph Schreiber <engraver and cartographer of Leipzig, 17th century>. Cartographer and publisher. Atlas Selectus Leipzig 1749). - Zeigt Polen mit den angrenzenden Ländern - Oben links Titel mit Verlegeradresse. - Sehr seltene Karte!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "A vocabulary, or collection of words and phrases which have been supposed to be peculiar to the United States of America. To which is prefixed an essay on the present state of the English language in the United States"

      Boston: Cummings and Hilliard, 1816. Boston: Cummings and Hilliard. 1816. "First edition of the first book devoted to Americanisms, 8vo, pp. vii, [8]-206, [1] (errata); a very good copy in original grey paper-backed blue paper-covered boards (a bit of soiling on lower cover), printed paper spine label (browned); early 20th-century gift bookplate of the Portsmouth Athenaeum on front pastedown, presented to the library by scientist William H. Rollins (1852-1929); very good and sound.& & Pickering (1777- 1846) was the author of a number of important philological works, including a Greek lexicon, and was the leading authority of his time on the languages of the North American Indian. This vocabulary of the American idiom was the first of its kind, and was a valuable source for Webster. It appeared originally in the Memoirs of the American Academy of Arts & Sciences, and is here printed with many corrections and additions.& & American Imprints 38631; Kennedy 11365; Sabin 62638; Vancil, p. 192."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 9.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Anweisung das Schießpulver zu bereiten, enthaltend die Gewinnung und das Raffiniren des Salpeters; die Bereitung der Kohle; Reinigung des Schwefels; Bereitung des Schießpulvers nach den bewährtesten Methoden; verschiedene Verbesserungen deren diese Bereitungsart fähig scheint; Verfahren, das Schießpulver chemisch zu zerlegen u.s.w.

      Übs. aus dem Französischen von Friedrich Wolff. Mit 19 [gefalteten] Kupfertafeln. Berlin, Realschulbuchhandlung 1816,. XXXVI,532 S., Pappbd. der Zeit. - Erste deutsche Ausgabe - Name auf Titel, 1 Tafel mit Randfleck, Einband bestoßen und berieben, insgesamt jedoch sehr ordentlich

      [Bookseller: Antiquariat Josef Müller (Versandantiqua]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der deutsche Buchhandel als Bedingung des Daseyns einer deutschen Literatur an Franz Varrentrapp als Handschrift mitgetheilt / Fr. Perthes

      [Perthes] 1816 [Gotha]. 36S. 8 Zustand:Seiten vereinzelt mit leichten Flecken, Ränder etwas bestossen, sonst einwandfrei, Lexikon des Gesamten Buchwesens V, Erste Ausgabe. Perthes (1772-1843) war eine der herausragenden Gestalten des deutschen Buchhandels im 19. Jahrhundert. "Von seinen programmatischen Schriften ist die wichtigste und heute noch maßgebliche 'Der deutsche Buchhandel'. Sie zeigt prägnant die ethischen und wirtschaftlichen Grundlagen des Buchhandels".

      [Bookseller: Gebrauchtbuchhandlung Giesecke]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The universal herbal; or, botanical, medical, and agricultural dictionary. Containing an account of all the known plants in the world, arranged according to the Linnean system [&#133;]

      Liverpool: Printed at the Caxton Press by Henry Fisher. Liverpool: Printed at the Caxton Press by Henry Fisher, [ 1816 - 1820 ]. First edition. Hardcover. 4to. 2 volumes. Volume I. pp. [4], 790. Volume II. pp. 885, [1]. With 106 of 108 uncolored plates [thus 2 plates lacking]. Includes a frontispiece in each volume and an extra illustrated title in volume I. Double column text. Bound in period full calf with gilt border roll. Nicely re-backed preserving the original spine labels. Rubbing and wear is present to the boards and extremities. Interior pages are generally clean with some mild scattered foxing and spotting. Occasional offsetting is present from the plates. Green&#146;s &#147;Universal Herbal&#148; was aimed to be a detailed botanical encyclopedia and resource for the general public. The work describes the uses to which plants &#147;are or may be applied, whether as food, as medicine, or in the arts and manufactures. With the best methods of propagation, and the most recent agricultural improvements&#148; [from title]. [Arnold Arboretum, p. 298].

      [Bookseller: Robert McDowell Antiquarian Books]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        THE UNIVERSAL HERBAL; or Botanical, Medical and Agricultural Dictionary containing An Account of All the known Plants in the World arranged according to the Linnean System (two volumes)

      Henry Fisher at The Caxton Press, Liverpool, 1816. Henry Fisher at The Caxton Press, Liverpool, 1816. Book. Good. hardback. half-calf two, volumes, thick 4to, first edition published between 1816 and 1820, title continues... &#39;Specifying the Uses to which they are or may be applied, whether as food, as medicine, or in the Arts and Manufactures. with The Best Methods of Propagation and the Most Recent Agricultural Improvements&#39;, later green half calf lettered gilt on red to spines, raised bands & compartments decorated gilt, marbled boards, new endpapers, from the Library of the British Medical Botanic Society with stamp to verso frontis & illustrated title in volume one, 106 engraved plates [uncoloured] with some offsetting, some light scattered foxing but generally a good handsome set, one page with a closed tear, 790 & 885pp.

      [Bookseller: Pendleburys - the bookshop in the hills]
 13.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Book of Common Prayer and Administration of the Sacraments and other Rites and Ceremonies of the Church, According to the Use of the Church oi England.[Fore Edge Painting of San Francisco Bay]

      Longman et al., London 1816 - Hardcover (Full Leather). Tall octavo in full purple straight grained morocco, mild wear at corners, spine darkened; a very attractive binding. With an finely executed fore edge painting of San Francisco Bay (as identified on an endpaper) at sunset. Probably copied from an engraving, the image is reversed with the Marin Headlands in the south. Printed in two columns - an attractive edition of the Book of Common Prayer. Size: Octavo (8vo). Previous owner's book-plate on endpaper. Quantity Available: 1. Shipped Weight: 1-2 kilos. Category: Religion & Theology; Antiquarian & Rare. Inventory No: 044335. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Pazzo Books, ABAA]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The World in Miniature

      , 1816. 1816. From the Original Parts, With All WrappersROWLANDSON, Thomas. The World in Miniature, Consisting of a Group of Figures for the Illustration of Landscape, Scenery. Drawn and Etched by T. Rowlandson. London: R. Ackermann, 1816. First edition, from the original eight parts without title-page as issued. Quarto (11 1/4 x 8 1/2 in; 288 x 216 mm). Forty etched plates numbered 1-40 mounted into windowed sheets, with interleaves, with most trimmed within plate mark to plate number or imprint. Bound by Samuel Tout (stamp-signed) c. 1867-69 in later full crushed crimson morocco with triple fillets and gilt corner pieces. Gilt ruled and decorated compartments. Broad turn-ins with elegant gilt decoration. Gilt-rolled edges. Top edge gilt. Joints very lightly rubbed. Original green printed wrappers to each part tipped-in at rear.Copies in the original part are excessively scarce; the book edition bound from the parts and issued with letterpress title dated 1817 is more readily seen.Victorian binder Samuel Tout worked out of Nassau Street in Soho, London 1868-79. He then partnered with William Coward in a bindery in Whitechapel but in 1880 continued on his own in the same location.Cf. Tooley 437.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Lord Howe's Victory, June 1st. 1794.

      . Altkolorierte Aquatintaradierung von Thomas Sutherland nach Thomas Whitcombe, London 1816, 17,5 x 27 cm.. Thieme/Becker XXXII, 319 und XXXV, 495; Tooley 153. - Aus dem prachtvollen Tafelwerk über die Seeschlachten der napoleonischen Kriege "The Naval Achievements of Great Britain" von J. Jenkins.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE GRAND MASTER OR ADVENTURES OF QUI HI? In Hindostan - A Hudibrastic Poem in Eight Cantos

      London: Thomas Tegg, 1816. London: Thomas Tegg, 1816. pp. x, 252; complete with twenty-eight aquatint plates (including a folded frontispiece and title page), of which 27 hand-coloured; lacking the cancel C8 (as usual), but does have the errata slip bound in at the end. Binding fine with minimal wear; contents good and tight, slight browning to the title page and frontispiece plate otherwise pages generally clean and crisp, a few slightly finger-marked to fore-edges, plates quite bright and clean, light worming to end papers and paste-downs, a pin-prick worm track to the lower margin through most of the book but inconspicuous, contemporary name to the head of the title page. A very good copy in a fine binding (Bibliographic note: the cancel leaf C8 (pp.31-32) is usually lacking and was removed because of a revision to Canto I, there being no loss of text; minor pagination duplication at 73-74.). First Edition. Full Leather. Very Good. Illus. by Rowlandson, Thomas. 8vo.

      [Bookseller: Loe Books]
 17.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Narcissus Bulbocodium. Narcisse Bulbocode. Plate 24.

      Les Liliacees. 1802-1816. - Stipple engraving. Original colour. Mounted size 53.5 x 72cm. Size: 34 x 52 cm. (13½ x 20½ inches). In fine condition. Pierre Joseph Redoute was born in Belgium, he became a favored artist at the court of France, patronized by kings from Louis XVI to Louis-Philippe. His delicate illustrations were not only framed as pictures but also applied to china. Engraved by Tassaert.

      [Bookseller: Peter Harrington. ABA member]
 18.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        4 Schraubtaler aus Zinn im passenden Etui. Von Thomas Stettner aus Nürnberg geschaffen. Zum Gedenken an die Befreiungsgskriege 1813/14. Mit gestochenen und handkolorierten Darstellungen sowie Texten in Mikroschrift. Entstanden um 1816/17.

      . 2x 5 cm Durchm. / 2x 3 cm Durchm., Boden wie Deckel jedes Zinnmedaillons mit Reliefdarstellung und Umschrift, im Innern beidseitig beschriebene Textblätter und handkolorierte Stiche in Form und Grösse des Medaillons, ein Stich signiert G(eorg) Adam, insges. 15 Bl. (16 kolorierte Stiche), dazu noch eingeklebte Textbl. in jedem Medaillon, die Medaillons tragen die Herstellerangabe Stettner, im passenden Etui mit Leder, wohl aus der Zeit.. ,Schraubtaler', Screw-medals (double-sided medals containing leaves with engraved microtext and handcoloured illustrations) portraying the War of the sixth Coalition. Germany. 4 tin medals (2x3/2x5 cm) issued by Thomas Stettner in Nürnberg around 1816/17. Stettner was an engraver specialised in these items. The screw-medals show on each side a portrait or allegorical character in relief. The smaller medals present the portraits of the German generals Blücher and Wrede, while the larger ones are dedicated to the liberation of Germany and the victorious rulers Czar Alexander I., King Friedrich Wilhelm of Prussia and the emperor Franz I. of Austria. Within the screw-medals are small leaves of the same shape and size as the medals with fine handcoloured engravings showing battle scenes with accompanying texts (at least some of these engravings by the draughtsman and etcher Georg Adam (1784-1823).Seltene Zusammenstellung von Schraubtalern oder 'medaillons' des Graveurs und Medailleurs (Johann) Thomas Stettner aus Nürnberg, der sich auf die Herstellung solcher Schraubmünzen spezialisierte. Zumindest ein Teil der sehr feinen, farbig gefassten Stiche stammt aus der Hand des Zeichners und Kupferätzers Georg Adam (1784-1823). Während die beiden kleineren Münzen jeweils zu Ehren der deutschen Feldherrn Blücher und Wrede entstanden und deren Portrait im Relief tragen, wurden die beiden grösseren der Befreiung Deutschlands 1813, bzw. den 3 siegreichen Herrschern Zar Alexander I., Friedrich Wilhelm III., K. v. Preussen und Kaiser Franz I. v. Österreich gewidmet. Letztere zeigt denn auch die Reliefportraits der 3 Fürsten auf der einen, und die Germania auf der anderen Seite. Die sehr fein gedruckten Mikrotexte und Stiche zeigen und erläutern für den Betrachter die kriegerischen Ereignisse gegen Ende der napoleonischen Kriege, u.a. die Schlachten von Leipzig, Lützen, Bautzen, Denewitz, Laon u. Katzbach, die Vernichtung des 1. franz. Armeekorps unter General Vandamme, den Einzug in Paris. Thomas Stettner hat in den ersten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts gut ein Dutzend ähnlicher Schraubmedaillen zu den verschiedensten Ereignissen herausgebracht. Einige Blätter fehlen in der Sammlung.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Thieme/Becker Bd. 1, 62 u. 32/18f.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Etymologikon to mega egoun he megale grammatike / Etymologicon magnum seu magnum grammaticae penu. in quo et originum et analogiae doctrina ex veterum sententia copiosissime proponitur historiae item et antiquitatis monumenta passim attinguntur superiorum editionum variorumque auctorum collatione a multis ac foedis mendis repurgatum perpetuis notis illustratum utilissimisque indicibus verborum rerum atque auctorum numero pene infinitorum nunc recens adauctum / opera Friderici Sylburgii. Editio nova correctior.

      Leipzig, Io. Aug. Gottl. Weigel, 1816.. XV S., 1092 Sp. 4to. HLdr. d. Zt.. [Etymologikon to mega / Etymologicum Magnum]. Einband mäßig beschabt, stellenw. stockfleckig, Exlibris aV. - Mit Anmerkungsteil u. Registern. - Zu dem Altphilologen Friedrich Sylburg (1536-1596), Bibliothekar in Heidelberg, siehe ADB 37, S. 282-285.

      [Bookseller: Antiquariat Reinhold Pabel]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise in das Berner Oberland. (dazu: Hand Atlas für Reise in das Berner Oberland).

      Bern, bey J.J. Burgdorfer 1816.. 2 Bände und Atlas. 8°. XII S., 404 S., 1 Bl.Verbesserungen; 1 Bl., VII, 1 S. Verbesserungen, S. 405-914, 2 Bl. Anzeigen.; 84 S. Mit 3 gestochenen Titelblättern mit je einer Vignette von Lory, und 4 , gestochenen Ansichten von Hegi nach Lory. - Atlasband mit 3 (2 gefalteten) Panoramen, 5 Karten, 1 Tabelle und 1 gestochenen Tafel. Illustrierte Originalpappbände.. Lonchamp 3324. - Wäber 134. - Perret 4616. - Erste Ausgabe. - Exemplar auf starkem Büttenpapier. - Der erste umfassende Reiseführer des Berner Oberlandes. Verfasst vom Herausgeber des "Schweizer Robinson". Das Berner Patriziat und Bürgertum entdeckten gegen Ende der Helvetik die Alpen und ihre Bewohner als Identität. 1805 und 1808 fanden bei Interlaken die sogenannten Unspunnenfeste statt, wo die einheimische Bevölkerung einem meist städtischen Publikum das, in der Zeit der französischen Besatzung verlorengeglaubte Brauchtum vorstellte: Schwingen, Steinstossen, der Jodel wurden umgehend zum bernischen Kulturgut und zu touristischen Verkaufsartikeln umfunktioniert. Mit der Neuordnung Europas nach der Niederlage Napoleons stieg die Zahl der Reisenden, hauptsächlich aus England, schlagartig an. Wyss Führer ist ein schönes Beispiel der sich rasch entwickelnden bernischen Tourismusindustrie. - Die gestochenen Titelblätter stockfleckig. - Mit den Ansichten vom Schmadribach, Petronelle Balm. St.Beaten-Höhle und dem Reichenbachfall. Der Atlasband mit den grossen Panoramen von Interlaken und der Aussicht vom Faulhorn. 2 Karten mit Gletscherkolorierung. Eine Tafel mit der Darstellung von Schwingern. - Sehr saubers, annähernd fleckenloses Exemplar auf gutem Papier. Die Rückenkanten der Pappbände beschabt.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hand Atlas für Reisende in das Berner Oberland. Atlas portatif a l'usage des voyageurs dans l'Oberland Bernois

      Bern, Burgdorfer, 1816. Kupfertit. mit ovaler Vign., 123 S., 10 (6 teils mehrf. gefalt., 2 teilkolor. Tafeln. Lithogr. rotviolett. Orig.-Karton, 8°. Originalausgabe - Wäber I, 134; vgl. Goed. VI, 495, 12 u. Lonchamp 3324; Perret 4616. - Vorzugsausgabe auf dickem Velinpapier des seltenen, fast immer fehlenden Atlas zu Wyss' "Reise in das Berner Oberland". Enthält 5(3 gefalt.) Karten, 3 (2 mehrf. gefalt.) Panoramen ("Aussicht vom Hohbühl bey Interlachen"(!) und "Aussicht vom Faulhorn "), 1 Höhentafel u. 1 Tafel mit Stellungen Oberländischer Schwinger. dieser gesuchte Atlas war sowohl einzeln, wie auch mit dem zweibändigen Werk von Wyss erhältlich. - Schönes, sauberes u. unbeschnittenes Expl. Nur Rückenbezug rissig.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Scizze einer mahlerischen Reise durch die Schweiz. Aus dem Englischen eines Ungenannten. Herausgegeben, mit einigen Anmerkungen u. einem doppelten Anhange, von Joh. Rud. Wyss.

      Bern. Burgdorfer.1816.. Erste Ausgabe. 2 Teile zusammen. 22 x 13,5 cm. 3 Bll, 154 S. Original Broschiert. Etwas fleckig und eingerissen.. Beinhaltet: I. Scizze einer mahlerischen Reise durch die Schweiz. Erste Hälfte. Zweyte Hälfte./ II. Erster Anhang. Reise über den Gotthard. Ein Gedicht. Aus dem Englischen der Frau Herzogin von Devonshire./ III. Zweyter Anhang. Bruchstücke aus Ramonds Zusätzen zu Core's Reisen in die Schweiz. 1. Reise von Altdorf nach Glarus. 2. Bemerkungen über den St. Gotthard. 3. Reise von Luzern über Stanz nach Engelberg und über das Joch nach Oberhasli. 4. Bemerkungen über das Wallis.; - Ungenannter Verfasser von dem Werk: Sketch of a descriptive journey through Switzerland, (London, printed by Cooper and Graham, For the author. Sept. 1796). - Mit 1 gestoch. Frontispiz (zeigt den Rheinfall, Ränder leicht fleckig) und 1 Titelvignette. - Papier leicht gebräunt, Anfangsseiten und die letzten Seiten leicht gelöst, wenige Seiten leicht Wasser- und braunfleckig, Buchschnitt unbeschnitten, mit Eselsohren.; - Mit dazu: Hand Atlas für Reisende in das Berner Oberland. Bern. Burgdorfer. 1816. 84 S. Mit 1 Titelvignette, 1 Tafel (Chaine des Glaciers de Oberland), 1 Tafel (Elevation de qq. montagnes an dessus de lamer....), 1 Strassenkarte von Bern nach Thun, 1 Karte vom Thunersee, 1 gefalt. Plan des Thals von Unterseen und Interlacken zwischen dem Thuner und Brienzer See, 1 mehrf. gefalt. Aussicht vom Hohbühl bey Jnterlachen, 1 gefalt. Karte der Thäler von Interlacken, Lauterbrunen, Grindelwald und Oberhasli, 1 gefalt. Karte d. Eisgebirge zwischen dem Berner-Oberland und dem Oberwallis, 1 mehrf. gefalt. Aussicht vom Faulhorn ins höchste Gebirger des Berner-Oberlandes, 1 gefalt. Tafel mit Stellungen der Oberländischer Schwinger. - Original Broschiert. Etwas fleckig und teils leicht angest., Einbanddeckel fast lose, Rücken fehlerhaft. Innen mit Exlibris Honsell, Papier wenig gebräunt, Titelblatt und wenige Seiten leicht braunfleckig, Abbildungen an den Rändern meist leicht fleckig. - 2 Teile zusammen.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hand Atlas für Reisende in das Berner Oberland. Atlas portatif a l'usage des voyageurs dans l'Oberland Bernois.

      Bern, bey J.J. Burgdorfer. 1816.. 8°. 1 f., 123 p., 1 p. Errata. Avec une vignette dessinee par J. Lory, gravee par Hegi et 10 planches. Cartonnage d'epoque.. Edition originale, texte en francais. - 1. Chaine des Glaciers de l'Oberland, vue depuis les environs de Berne. 2. Elevation de qq. montagnes aus dessus de la mer ... 3. Routes de Berne a Thoun. 4. Carte du Lac de Thoun. 5. Plan du vallon d'Unterseen et d'Interlaken, entre les lacs de Thoun et de Brienz (plan plie). 6. Vue depuis le Hohbühl pres d'Interlaken (panorama plie). 7. Carte des vallees d'Interlaken, de Lauterbrunnen, de Grindelwald et de Meyringuen (carte plie et coloriee). 8. Carte des glaciers entre l'Oberland-Bernois et le Haut-Vallais (carte plie et coloriee). 9. Vue depuis le Faulhorn sur les plus hautes montagnes de l'Oberland-Bernois (panorama plie). 10. Attitudes des lutteurs de l'Oberland (6 figures, planche pliee). - Bel exemplaire.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Panorama prise au Sommet du Mont Rigi.

      Zürich, Keller & Füssli, (1816).. Mehrfach gefaltete handkolorierte Aquatinta (Leporello auf 9 gefalt. Doppelblättern, ca. 195:1980 mm) in Pappband der Zeit mit zeitgenöss. blauem, floral blindgepr. Bezugspapier und aufgelegter Bordüre. Im Schuber mit aufmontiertem Titel. 8vo.. Zeitgenössisch koloriertes Exemplar des schönsten und seltensten der Panoramen Kellers, im Uhrzeigersinn von Risch am Zuger See bis Küssnacht am Vierwaldstätter See. Nicht zu verwechseln mit den wesentlich häufigeren, jedoch gerade halb so großen Panoramen Kellers, die unter identem Titel ab etwa 1820 erschienen sind (vgl. zuletzt Harteveld Cat. 206, Nr. 123: das dortige Ex. beschrieben als "wundervoll ausgemaltes Ex., das damals 4x soviel kostete als einfach kolorierte Exemplare"). 1823 erschien noch ein weiteres, größerformatiges Panorama Kellers als Teil eines ident betitelten Buches, das allerdings wiederum mit dem uns vorliegenden nicht ident ist. - Das Titelschildchen mit der oben zitierten Verlagsadresse, das Panorama selbst mit folgender Legende: "Gezeichnet auf dem Rigi-Kulm, 1814, von H. Keller, Vermehrt u. Berichtigt 1816 / gestochen von J. J. Scheurmann 1815". Am unteren Rand zwei ausfaltbare Klappen (zus. 70:160 mm), welche die Darstellung noch bis Arth am Zuger See fortsetzen. Der Rossberg darüber ebenfalls als Faltklappe gestaltet, um den dahinter verborgenen Aegerisee bis Eccehomo sichtbar zu machen. Am hinteren Innendeckel aufgezogen kol. Stich "Le Mont Righi, dessine pres de Zoug" (175:107 mm; B. Bullinger del., F. Hegi sc.). - Winzige Schadstelle im Papier am Horizont ganz links, sonst tadellos. Einband stellenweise unbedeutend fleckig; im ganzen sehr sauber. Der hübsche Schuber nur an den Ecken schwach bestoßen. Am ersten Doppelblatt verso hs. Besitzvermerk des österr. Schauspielers Joseph Koberwein (1774-1857). Der Sohn des bedeutenden Wanderschauspielers Simon Friedrich Koberwein "debütierte 1796 am Wiener Burgtheater, dem er bis 1846 zunächst als munterer Liebhaber und Naturbursche, später als Held und Heldenvater angehörte. Zu seinen Hauptrollen gehörten Ferdinand, Leicester und Wallenstein" (DBE). - Sehr selten, über Bibliotheks- und Sammlungskataloge (u. a. OCLC u. British Library) nur die späteren Ausgaben nachweisbar. - Vgl. Lonchamp 1672 (Anm.). Barth 193787ff. (ebenfalls nur die Buchausgabe).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Kaisl. Königl. Landesfürstlichen Salzkamerguts Marckt Ausse".

      . Aquarell auf Papier (Bildausschnitt 25 x 42 cm), rechts unten signiert und bezeichnet "Die (?) 21.ten Jänner 1816. Fecit Anton Klein". Papier vorallem im äußeren Rand fachmännisch verstärkt, etwas fleckig. Mit Papierwappen. Passepartouiert, verglast und gerahmt mit schlichten, goldenen Holzleisten (45,5 x 57,5 cm).. In keiner uns zugänglichen Bibliographie nachweisbar, ebenso konnten wir über Anton Klein keine Daten feststellen. Nicht bei Wurzbach, ÖBL, Schwarz, Slg. Eckl, Skreiner, Stmk. in alten Ansichten. Hübsches Aquarell des Hauptorte des Ausseerlandes Markt (seit 1285) Bad Aussee. Die gesamte Darstellung von einem schwarzen Tuschstrich umgeben. - Der internationale Luftkurort bildet den wirtschaftlichen und kulturellen Mittelpunkt des Steirischen Salzkammergutes. Am Zusammenfluß der 3 Traunquellflüsse gelegen wird der Ort von dem Zinkenkogel und Sarstein umgeben. Ausse war bereits bei den Kelten und Römern als Salzstätte bekannt. Die Saline existiert seit 1290.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The History of the Decline and Fall of the Roman Empire. A New Edition.

      London: Printed for W. Allason, B. Whitrow and Co. [et al], 1816. . Twelve volumes, 8vo. Portrait frontispiece in volume I and 2 folding maps, marbled endpapers. Contemporary green half calf, red spine labels, some light marking and a few scuffs, a very good set. "This masterpiece of historical penetration and literary style has remained one of the ageless historical works... Gibbon brought a width of vision and a critical mastery of the available sources which have not been equalled to this day..." (Printing and the Mind of Man 222).

      [Bookseller: Bow Windows Bookshop]
 27.   Check availability:     Booksatpbfa     Link/Print  


        Die Araeometrie in ihrer Anwendung auf Chemie und Technik (2 Bände in 1).

      Wien, auf Kosten des Verfassers, 1816.. Mit 5 (1 gefaltete) Tafeln, XVI, 160 Seiten; 66 Seiten, Halblederband der Zeit, 39 x 24,5 cm,. Einband leicht berieben, Stempel auf und verso Titelblatt, sonst gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lord Bridport's Action off Port L'Orient, June 23rd. 1795.

      . Altkolorierte Aquatintaradierung von Thomas Sutherland nach Thomas Whitcombe, London 1816, 17,5 x 27 cm.. Thieme/Becker XXXII, 319 und XXXV, 495; Tooley 153. - Aus dem prachtvollen Tafelwerk über die Seeschlachten der napoleonischen Kriege "The Naval Achievements of Great Britain" von J. Jenkins.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung und Resultate der Fellenbergischen Landwirthschaft zu Hofwyl.

      Hannover: Hahn, 1816.. VI 243 S.: 2 gefaltete Tabellen. Marmorierter Pappband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild, kleines Signaturschildchen am Rücken unten, minimal berieben.. 1. Ausgabe. - Fellenberg (1771-1844) gründete auf dem Gut von Hofwyl nahe Bern eine der ersten Ackerbauschulen, wo er nach den Idealen von Pestalozzi auch arme Bauernsöhne unterrichtete. 1807 entstand das landwirtschaftliche Institut, 1808 die Erziehungs- und Bildungsanstalt für Söhne höherer Stände, 1816 errichtete er eine eigene Armenkinder-Kolonie in der Nähe. Sein Bildungs- und Erziehungsmodell wurde für zahlreiche neue Schulen in der Schweiz beispielhaft. - Schwerz hatte Fellenberg in Hofwyl besucht und sich genau über dessen landwirtschaftliche Einrichtungen informiert, die er hier ausführlich beschreibt. - Alter Stempel auf Titel und Titelrückseite, dort mit altem handschriftlichen Eintrag. - Sehr gutes und sauberes Exemplar. - ADB XXXIII 439.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Narrative of a Journey in EGYPT And The Country Beyond the Cataracts

      London: John Murray, 1816. London: John Murray, 1816. First edition. Leather_bound. 157 Pages, marbed end papers, title page, vi-viii, Folding Map, Folding Plate. Full Calf Leather with five raised bands, gilt, Shelf wear on spine and edges. Bindings are tight. Marbled end paper and edges. Heavy foxing on endpapers, scattered light foxing on few other pages. Otherwise, clean and free of markings and tears. Complete. 4to. Bookplate: Kimbolton Castle. From the private library of the Duke of Manchester, Kimbolton Castle.

      [Bookseller: Pine Bloom Books]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Hamburgs Bürger-Bewaffnung, in fünf und dreisig Figuren dargestellt.

      Hamburg, in Comm. bei Giovanni Noveletto, 1816.. Titel, 5 Bll. u. 22 handkolor. gestoch. Taf. 4to. Spät. schwarz. HLn.. Schröder 3289, 2; Rump S. 112; DBI 6, S. 2937: Lip. Qde1; Colas 2. - Einbd teils bestoßen, Rücken oben gering angeplatzt, innen kaum fingerfleckig (nur außerhalb der Darstellung). - Das Hamburger Bürger-Militär hatte eine wichtige Rolle in den Befreiungskriegen gespielt. "... eine vollständige Ansicht der verschiedenen Waffengattungen dieses in jedem Betracht achtungswürdigen Corps in allen Gradationen des Ranges zu verschaffen, ist der Zweck dieses Buches" (Druck-Widmung des Verf.). - Zu den Subskribenten zählten u.a. Franz II. von Österreich, Alexander I. von Rußland, Friedrich Wilhelm III. von Preußen, Großherzog Friedrich Franz von Mecklenburg-Schwerin. - Gutes Exemplar des seltenen Werkes mit Tafeln in frischem Kolorit.

      [Bookseller: Antiquariat Reinhold Pabel]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        (Unbekannter Titel /Unknown title) //

      1816;. Weiß gehöhte Lithographie auf braunem Papier; 35 x 25 cm (Blattgröße: 38 x 30 cm); bez.: "Dessine sur pier(re) par le Conseillier de Cour Hattenberger, 1816." //.

      [Bookseller: Antiquariat Kurt Pflugmacher]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Conversations-Lexicon oder enzyclopädisches Handwörterbuch für gebildete Stände Neue vollständigere Auflage, 10 Bände - dazu: Supplemente (4 Abtheilungen in 2 Bänden) sowie Supplementband zum Conversations-Lexicon für die Besitzer der Stuttgarter Ausgabe

      Stuttgart, bei F.A. Macklot, 1816-1820. Insgesamt somit 13 Bände (alles erschienene). Die sog. 'zehnbändige Ausgabe'; Macklots erster Nachdruck der 3.Auflage des Brockhaus Conversations-Lexikons. Schöne, in der Rückenansicht einheitliche & gut erhaltene Original-Halblederausführung. Rücken aus braunem Leder mit rotem, goldgeprägtem Rückenschild. Format ca. 19 x 11 cm. Wie den Bildern zu entnehmen, sind die Bücher in fantastischem Zustand. Sie bilden eine einheitliche, harmonische Ansicht. Sämtliche Rücken ohne Fehlstellen, Einrisse oder dgl. Die Deckel sind wunderschön erhalten. Ecken bestoßen, an den Kanten berieben. Ein rotes Etikett hat einen Abrieb, vier einen Riß. Keine fehlenden oder losen Seiten sowie unangenehmer Geruch. Buchblock noch fest. Keine Unterstreichungen; so gut wie keine Fleckigkeit, außer auf den vorderen & hinteren Seiten. Seiten teils mit typischem Büttenpapierabschluß. Bei Band 1 Vorsatz eingerissen.. Zusätzliche Bilder & ausführlichere Informationen zu dieser Ausgabe finden Sie auf unserem eigenen Internetauftritt - Kategorie: Früheste Ausgaben bis 1880 > Allgemeinlexikon, sonstige Verlage

      [Bookseller: Lexikon und Enzyklopädie]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        (Dansk) Conversations-Lexicon eller encyclopaedist Haandbog, 20 + 7 Bände, Halbleder-Ausgabe.

      Kjöbenhavn, A. Soldin, 1816 - 1827.. Erste Auflage. Vollständiges Grundwerk in 20 Bänden sowie die Supplementbände 21 bis 27, insgesamt somit 27 Bände (lediglich der Supplementband 28 fehlend). Braune Original-Halblederbände mit goldgeprägten Rückentitels, blindgeprägter Ornamentik sowie goldgeprägten Ornamentbändern an den Kapitalen; Buchdeckel in mehrfarbiger (blauer) Marmorierung und mit Lederecken; mehrfarbig marmorierter Buchschnitt. Format: 18,5 x 11 cm. Von dem Pädagogen und Schulbuchautor Hans Ancher Kofod (1777 - 1829) herausgegebenes erstes dänisches Großlexikon, das eng an das deutsche Brockhaus Lexikon angelehnt war. Kofod unterrichtete an der Kopenhagener Metrapolitan Schule (Metropolitanskolen) Geschichte und Geographie; er verfaßte außerdem mehrere - vor allem historische - Lehrbücher. Das Lexikon erschien von 1816 an in 20 Bänden (Grundwerk) und 8 Supplementen und erreichte einen Gesamtumfang von ca. 15.000 Seiten.. Die Bände in sehr gutem Zustand, allenfalls partiell leicht berieben. Seiten überwiegend sauber, lediglich partiell etwas fleckig, erste Seiten partiell leicht gebräunt. In toto bemerkenswert gutes Exemplar dieser frühen dänischen Lexikonausgabe. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Ermatena ossia la impronta da darsi al gettone della Regal Societa.

      Neapel, Chianese, 1816.. VIII, 69, (1) SS. Mit gest. Frontispiz (Raff. Estevan inc.) und 2 gest. Tafeln. Marmorierter Pappband der Zeit. Gr.-4to.. Einzige Ausgabe der Studie zu Hermathenen-Darstellungen. Der Jurist und Archäologe Michele Arditi (1746-1838) trat auch als Komponist und Philosoph hervor (vgl. ABI I 67, 248-267). - Teils etwas braunfleckig; im ganzen gutes, breitrandiges Exemplar aus der Bibliothek des Herzogs Max in Bayern (1808-88), Vater der Kaiserin Elisabeth von Österreich. - Slg. Meusebach 1276. ICCU SBLE\012508 (abw. Kollation) und 004518 (abw. Impressum). OCLC 46268936 u. 32053712.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Methodus nova integralium valores per approximationem inveniendi.

      (Göttingen), 1816.. (23,5 x 19 cm). SS. 39-76. Moderner Halblederband. (Aus: Commentationes Societatis regiae scientarium Gottingensis recentiores).. Einzige Ausgabe der berühmten und grundlegenden Arbeit von Gauss über die mechanische Quadratur der Integrale. - Die ersten drei Blätter mit kleinem braunem Fleck, sonst sauber und wohlerhalten. - DSB 5, 302; Merzbach 1816a; Poggendorff I, 855 First printing. "An important contribution to approximate integration" (DSB). - Small brown stain to first three leaves. Recent morocco-backed marbled boards

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eilftes (!) Quartett für zwey Violinen, Bratsche und Violoncelle. Seinem Freunde, dem Herrn Hofsekretär Nik: Zmeskall von Domanowetz gewidmet ... 95tes Werk - No. 2580 - Eigenthum der Verleger - Preis ["Quartetto seriosos" / f-Moll].

      Wien, im Verlag bey S.A. Steiner und Comp. (1816). Einzelstimmen in 4 Heften.. Folio. Titel, (1) S. (leer), (1) S. ("Musik-Anzeige"), S. 2-9, (1) S. (leer); (1) S. (leer), S. 2 - 9, (1) S. (leer); (1) S. (leer), S. 2 - 9, (1) S. (leer); (1) S. (leer), S. 2 - 9, (1) S. (leer). Titel, Musik-Anzeige und Noten gest. (Pl.-Nr. S .et C. 2580). Auch bei Kinsky/Halm nur ein Titel. Titel mit Stecherangabe (A. Müller sc.). Geheftet; ohne Einbände, in mod. Kassette. Originalausgabe; die erste Partiturausgabe erschien erst 1835. Kinski/Halm haben die Ausgabe mit der "Pränumerations-Anzeige" als erste angesetzt, Tyson (The Music Review 23 [1962], S. 119 ff.) plädiert dafür, die mit der "Musik-Anzeige" früher anzusetzen, weil sie zahlreiche noch nicht auf der Platte korrigierte Fehler aufweise, die bei einer Reihe von Exemplaren durch den Verleger mit Blei oder Tinte korrigiert worden seien. Unser Exemplar weist in allen vier Stimmen die von Tyson aufgelisteten Fehler auf, enthält aber keine handschr. Korrekturen. Es wurde also offensichtlich verkauft, bevor diese angebracht wurden. Vgl. auch Del Mar in: Nineteenth-Century Music Review Bd.3, Nr.2 (2006), S. 95 ff., der hinsichtlich der Erstausgabenfrage zu keinem anderen Ergebnis kommt als Tyson. Er hat noch eine dritte Gruppe von Exemplaren identifiziert, nämlich solche, bei denen die meisten, aber nicht alle Fehler korrigiert wurden ("P1 1/2"). Unser Exemplar gehört fraglos zu den ganz frühen, völlig unkorrigiert in den Handel gelangten Abdrucken (Tyson A/B und del Mar P1). In einem Brief an Steiner beklagt Beethoven sich, dass unkorrigierte Exemplare in den Verkauf gekommen wären, obwohl Korrekturen von Hand vereinbart gewesen wären - "schamlos" nennt er das Verhalten den zuständigen Gehilfen (s. Tyson S. 122). Geschrieben hat Beethoven dieses Quartett 1810, die offizielle Erstaufführung durch das Schppanzigh-Quartett fand aber erst 1814 statt; in der Zwischenzeit hatte es wahrscheinlich private Aufführungen in Zmeskalls Haus gegeben. Wenn der Komponist in einem Brief an einen englischen Konzertveranstalter schrieb, das Quartett sei eher für einen kleinen Kreis von Kennern als für ein breites Publikum geeignet, so reagierte er damit auf befremdete Zuhörerreaktionen in Wien; zugleich weist dieses Quartett den Weg zu Beethovens Spätwerk. Geschrieben in einer Phase tiefgreifender Lebenskrisen (zweite Ehe der möglicherweise "unsterblichen Geliebten" Josephine von Brunsvik; Ablehnung eines Heiratsantrags durch Therese Malfatti) ist das Quartett geprägt von "brüske(r) Vermittlungslosigkeit in der Herbeiführung von Kontrastfeldern" (Danuser in Riethmüller u.a.: Interpretationen, Bd. II, S. 80), die aber durch zahlreiche innermusikalische Bezüge aneinander gebunden werden. Über der Verlagsangabe auf Titel Anzeige einer Musikalienhandlung montiert: "Mainz, in der Grosherzogl: Hessischen Hofmusikhandlung von B. Schott." Schnitt mit Grünfärbung. Durchgehend leicht gebräunt und etwas fingerfleckig. Alle vier Hefte mit handschr. Paginierung, die sich wohl auf einen alten Sammelband bezieht. Vereinzelte Eintragungen in Blei. Kinsky/Halm S. 268; Slg. Hoboken 2, 409; BHB: J. Van der Spek C op. 95; Dorfmüller S. 334; vgl. Hirsch IV, 355..

      [Bookseller: Antiquariat Büchel-Baur]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Flora des österreichischen Kaiserthumes. 2 Bde. in 1 Bd.

      Wien, gedruckt bei Anton Strauss 1816 - 1822.. 4°. XIV, 143, X, 82 S. Mit 2 gest. Frontispices (Porträts) und 200 (von 219) Kupfertafeln. Halblederbd. d.Z. mit goldgepr. Rückenschild (Ecken bestossen, stärker berieben)., fester Einband. Vorliegendes botanische Flora ist noch seltener als Trattinnicks berühmter "Thesaurus botanicus" und von ebenbürtiger Qualität bezüglich der Papierauswahl und des Kupferdrucks. - Durchgehend stockfleckig, Innendeckel und Vorsätze mit Leimspur, 4 Bll. mit Feuchtigkeittspur, es fehlen das Titelblatt von Bd.2 sowie 19 Tafeln. - Nissen, BBI 1985. Stafleu/C. 14.884. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The beauties and defects in the figure of the horse.

      London, S. & J. Fuller, [1816].. 4to. Engraved title with circular vignette, 18 hand-coloured etched plates, uncut in original boards, worn at joints at extremities.. First edition. - An uncut copy in original pictorial boards of the first book published under Alken's name. He mentions his "habit of riding young and violent horses with fox-hounds", and of having a mare which caused him "four or five falls a day upon an average, and all in consequence of her violent bucking leaps." Provenance: Prince Henry, Duke of Gloucester (bookplate). - Huth 85. Mellon/Snelgrove 73. Mennessier de la Lance 14. Schwerdt I, 12. Tooley 20.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Origine propagazione, e danni delle Locuste. Operazioni praticate per la loro estirpazione nell'agro Romano, ed in vari altri territori dal 1807. all'anno 1815. Natura, e properieta di tali insetti. Leggi, decisioni, e divisione delle spese. Opera divisa in tre parti.

      1816. Roma, dai Torchi di Crispino Puccinelli a S. Andrea della Valle, 1816. 4to (280 x 210mm). pp. xxx, 190, (1, errata). Title vignette with 2 locusts. Contemporary half calf, gilt ornamented spine with green gilt lettered label, marbled sides. A fine copy of this rare item with the blind stamp of the Corsini library, not recorded on COPAC or NUC. "Luigi Doria e autore, nel 1816, di un bel volume, di circa 200 pagine, "sull'origine, propagazione e danni delle locuste". Si tratta delle invasioni dell'autoctono Dociostaurus maroccanus (Thunberg, 1815)" (Mus. Zool. Roma). A beautifully printed treatise to rid the country around Rome of locusts between 1807 and 1815. Horn-Schenkling 4978..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoire sur les chevaux Arabes. Projet tendant a augmenter et a ameliorer les chevaux en France. - Notes sur les differentes races qui doivent etre preferees a ce sujet. - Reflexions sur l'adminstration des Haras, leur utilite. - Instruction pour les proprietaires qui sont des eleves. - Connoissance necessaire pour faire un bon choix d'etalons et de chevaux de guerre. - Beautes et defectuosites. - Tableaux, recettes, depenses et reformes.

      Paris, Madame Huzard (nee Vallat la Chapelle), 1816.. 8vo. 158 pp. With frontispiece of a 'Cheval Arabe' after C. Vernet. Contemp. red half morocco with giltstamped spine and covers.. Interesting work on the Arabian breed of horses, especially the military horses in France. - A fine copy. - Boyd 26. Mennessier de la Lance I, 263. OCLC 4337831.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise durch einen Theil Deutschlands, der Schweiz, Italiens und des südlichen Frankreichs nach Paris. Erinnerungen aus den denkwürdigen Jahren 1813, 1814 und 1815. Erster und Zweiter Theil in 2 Bänden.

      Berlin, Duncker & Humblot, 1816.. 8°. XII, 391 SS.; 1 Bl., 512 SS. Pappe d. Zt. mit Rückenschild und ornamentaler Rückenvergoldung. ADB XV, 730; Engelmann 255; Kosch VIII, 1153; Wäber I, 56. - Erste Ausgabe. Johann Gottfried Karl Christian Kiesewetter (1766 - 1819), ein Schüler Kants, unternahm 1804 "im Auftrag der Regierung eine Reise durch Deutschland, Frankreich, Schweiz und Italien, um über die Militärbildungsanstalten dieser Länder Bericht zu erstatten... Stets für Kant schwärmend, war er in Berlin der maßgebendste Verbreiter der Philosophie des selben geworden, indem er theils Einzelausführungen kantischer Grundlagen gab, theils durch popularisirende Auszüge den Uneingeweihten (auch den Damen) die Sache mundgerecht zu machen sich bemühte." (ADB 15, 730) Seine Reisen, die auf vieles andere als nur Miltäranstalten ihre Aufmerksamkeit richten, führten über Weimar, Baden, Zürich, Bern, Mailand, Rom, Pavia, Genua, das Piemont, Lyon etc. Besonders ausführlich wird die Pflege der Kultur in Paris und London geschildert. - Etwas stockfleckig, Ränder teils leicht gebräunt. Die hübschen Einbände gering beschabt.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Mort D'Arthur. The most ancient and famous History of the renowned Prince Arthur, and the Knights of the Rount Table.

      London: printed and published by R. Wilks; sold also by Simpkin & Marshall, and all other Booksellers, 1816 - 3 volumes, duodecimo. Rebound to style in recent half calf, black paper sides, spines gilt in compartments with decoration and title direct, all edges gilt. Some very minor marks to covers, slight spotting to some plates but otherwise internally quite fresh, volume one folding plan a little creased at the folds. Very good condition indeed. Engraved frontispiece illustrations and vignette title page to each volume, Round Table folding plan (a contemporary facsimile from the 1634 edition) to volume one. First edition thus, the first modern Malory (no edition of Malory's Morte D'Arthur, first printed by Caxton in 1485, had been printed since William Stansby's 1634 printing), and the earliest Malory edition acquirable without great difficulty (even in 1816, the Stansby printing had "long since become rare"). In 1816, after almost two centuries of obsolescence, Malory Morte D'Arthur, the chief vessel of Arthurian legend in the English language, had a sudden resurgence, with two effectively simultaneous printings in direct competition with one another: Wilks's edition, and that of Walker & Edwards. These make up the seventh and eighth overall editions of Malory, though there is some contention as to which takes precedent. The text of both was taken from the Stansby edition (unlike Southey's subsequent edition in 1817, taken from a re-discovered Caxton copy); Wilks's edition had some expurgative alterations for the sake of "the fair sex", though retained a facsimile of the Stansby title page and the Round Table plate, here present. Volume one bears a six page disquisition on the bibliographic history of the Morte D'Arthur, which addresses Walker & Edwards's "rival edition" in characterful Malorian style: "Let it be remembered, that we did not throw down the gauntlet; and, perhaps, fortunately: for if the rival princes must tilt for pre-eminence in the tournament of Taste, the candid public can alone elect judges of the field; otherwise the biassed disposition of our antagonists would pronounced this "Prince Arthur" borne down, horse and all, by the first lance, and order the offender to be hung up at the barrier as the misadventurous page of the recreant knight." Though the advertisement continues wistfully, "But the age of chivalry is past.", these two competing editions evince a renewed fascination with England's medieval and fantastical heritage during the Romantic era, not unconnected with the changes and upheavals effected by the Industrial Revolution. An appealing copy, with all the plates, of this first modern reprint of the Morte D'Arthur, which stands as a moving reminder that books will always be the last bastion of departed worlds.

      [Bookseller: Peter Harrington. ABA member]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.