The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1800

        Schleswig-Holstein: Aus 28 Segmenten auf Leinwand gezogene grenzkolorierte Kupferstichkarte von einem Teil des Herzogtums Schleswig und Holstein, Hamburg nach Niedersachen und Mecklenburg, um 1800.

      Sehr detailreiche, grenzkolorierte Karte. In der oberen rechten Ecke mit Angabe " Bestandtheile dieses Herzogthums " mit Gliederung in: " Der Alte Königl. Antheil Städte - Ämter / Herzogl. Plönischer Antheil Städte // Ämter // Adel. Stifter u. Güter ( Itzehoe, Preetz, Uetersen ) // Adeliche Güter: im Districte Kiel - Preetz - Oldenburg // Herrschaft Pinneberg. In der rechten unteren Ecke mit Zeichen-Erklärung (Festung, Städte, Flecken, Schlösser und Amthäuser, Adelige Höfe mit und ohne Kirche, Kirchdorf, Dorf, Weiher, Wassermühle, Windmühle, Marschdeich, Landstraße, Vizinalstrasse, Postwechsel ) sowie Meilenmaße. Die einzelnen Segmente teils etwas gebräunt und leicht fleckig, insgesamt aber recht gut erhalten. ( Pic erhältlich / webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 1.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Joseph Haydn's Oratorium: Die Schöpfung.. Im Klavierauszug von August Eberhard Müller.

      ( Ohne Erscheinungsjahr - laut KVK im Jahr 1800 gedruckt - siehe den Eintrag der Österreichischen Nationalbibliothek ) Mit 118 in Kupfer gestochenen Notenblättern ( jeweils mit dem Text des Oratoriums ), neuerer Halblederband der Zeit mit gemusterten Buchdeckeln und goldgeprägtem schmalen Einbandrücken, Quer4 ( 27,5 x 34 cm ). Innen ist der alte Umschlag in Broschur miteingebunden. Einband gering berieben, innen das Titelblatt mit altem Besitzvermerk zur unteren rechten Ecke hin *G. E. Reichenbach, Cantor*, das Titelblatt stärker stockfleckig, untere rechte Ecke fachgerecht hinterlegt. Weitere Seiten teils etwas finger- oder stock- und braunfleckig, teils auch stärker Rechte untere Ecke oder rechter Außenrand teils beschädigt, aber fachgerecht hinterlegt. Wenige Seiten mit kleinem bzw. Textverlust. Die miteingebundene Original-Broschur etwas fleckig, mit Knickspuren sowie beschädigt. - sehr selten - ( Gewicht 1000 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ) ( Lagerort: Richey )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 2.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Vom Roroima zum Orinoco. Ergebnisse einer Reise in Nordbrasilien und Venezuela in den Jahren 1911-1913 (5 Bde. compl., Bd. 2 als Faksimile).

      Gr.8, Fronti., ca. 1800 S., zahlr. Abb., Tafeln u. Karten., OHLwd./ OLwd., m. Deckelill., Farbschnitt., Bd. 1: Min. berieben, Karten min. stockfleckig Bd. 3: an Fuss min. bestossen, Vs. min. stockfleckig Bd. 5: Vs. min. stockfleckig insgesamt gute Exemplare. EA. Band 3 u. 5 m. Widmung des Autors an Prof. Dr. Felix Speiser auf Vs.Bd. 1: Schilderung der Reise. Mit 6 Volltafeln und 109 Abb. in Lichtdruck Bd. 2: Mythen und Legenden der Taulipang- und Arekuna-Indianer. Mit 6 Tafeln (Faksimile-Ausgabe, 2008, verlagsfrisch) Bd. 3: Ethnographie. Mit 66 Tafeln, 16 Abb. im Text, einer Karte und Musikbeilagen Bd. 4: Sprachen. Mit einer Karte Bd. 5: Typen-Atlas. Mit 180 Tafeln und einer Karte.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 3.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Conversationslexikon mit vorzüglicher Rücksicht auf die gegenwärtigen Zeiten - Vierter Theil

      Vierter Theil, Leipzig 1800. 372 S. 8 S. Anhang. Fraktur. Einband etwas berieben, etwas bestoßen, etwas angeschmutzt, jedoch unbeschädigt, Schnitt gebräunt, etwas angeschmutzt, Seiten kaum angebräunt, kaum angeschmutzt, die letzten Seiten ab S. 350 sind teils etwas stockfleckig, keine Anstreichungen im Text, keine Beschädigungen, altersgemäß ausgesprochen guter Zustand. (Renatus Gotthelf Löbel bezeichnete sich selbst in seiner Vorrede zum Conversationslexikon als Nachfolger Johann Hübners, unter dessen Namen das 1704 erstmals erschienene Reale Staats- und Zeitungs-Lexicon bekannt geworden war. Löbels Ziel bestand in der Schaffung eines "dem gegenwärtigen Umfange der Conversation angemessenen Wörterbuches". Zwischen 1796 und 1800 erschienen die ersten vier Bände, doch nach Löbels frühem Tod im Jahr 1799 sah zunächst alles so aus, als würde es unvollendet bleiben. Dann erschienen 1806 aber ein fünfter Band bei Johann Karl Werther in Leipzig und 1808 Teile des sechsten Bandes bei Johann Friedrich Herzog in Leipzig. Am 25. Oktober 1808 schließlich kaufte Friedrich Arnold Brockhaus (1772-1823), der 1805 mit seiner Verlagstätigkeit in Amsterdam begonnen hatte, das Lexikon dem Leipziger Buchdrucker und Zeitungsverleger Friedrich Richter ab, der das Werk vermutlich in Herzogs Auftrag gedruckt hatte und es bei dessen Insolvenz in Zahlung genommen hatte. Bis zu seinem Tode im Jahr 1823 erweiterte er das Werk kontinuierlich und schuf so die Grundlage für die Brockhaus-Enzyklopädie.)

      [Bookseller: Verlag IL]
 4.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Spitzenbildchen] - Meine Liebe gegen dir / blühet immer für / und für.

      -, o.O. 1800 - Orig. Gouache-Aquarellzeichnung. o.O., -, o. J. [um 1800?]. ca. 9,6 x 5,8 cm [Blatt]. Altkoloriertes Spitzenbildchen des späten 18. bzw. frühen 19. Jahrhunderts. - Angestaubt, kl. Ausbrüche in der Spitze, leichte Gbrsp. Sprache: Deutsch

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        London Almanack for the year of christ 1801.

      London, Company of Stationers (1800). 5,7 x 3,4 cm. 10 n. n. Bll. mit 1 Titelvign., 1 Kopfvign. und 1 gest. Ansicht über 4 Seiten (View of Guilford Street from Quenn Square). Maroquin d. Zt. rot und blau, Goldbordüre und Rückengoldpr. im gleichgestalteten Lederschuber. (Schuber etw. stärker berieben, Buch weitgehend ordentlich, letzte Seite mit altem Besitzerstempel).

      [Bookseller: Aegis Verlag Einzelfirma]
 6.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Poesien von Aloys Uhl. [Handschrift und Familienchronik. ]

      27 x 22 cm. 285 S. u. Fotos. Leder d. Zt. geprägt mit Metallecken. Umfangreiche handschriftliche Aufzeichnungen der Poesien von Aloys Uhl, doch zugleich auch Familienchronik, der in Budapest, Eisenstadt und Ödenburg lebenden Familienmitglieder. Aloys Uhls als fotografisches Frontispiz montiert, darunter seine Unterschrfit und sein Geburtsdatum 1800. Folglich ist das Foto vor 1873 entstanden. Diese Handschrfit beinhaltet nicht nur seine Dichtungen und Musikstücke, sondern gibt auch Auskunft über die Lebensstationen des Aloys Uhl und seiner Familie Auskunft. Sie setzt ein mit seinen Carlsbader Dichtungen 1825, seinen Aufenthalten in Eisenstadt (Foto) und Wien, dann Budapest, zeigt Fotos seiner Frau um 1850, dann Fotos von seinen Lebensabschnitten in Kreisbach und Oedenburg, familiäre Fotos seiner Cousinen und seiner Großmutter, weiters von Sandor Uhl und Anna, dessen Frau, Fotos um 1860 von seinen "Mansgenossen", gedruckte Programme eines Haus-Theaters, Fotos von den Uhlschen Besitzungen in Budapest, Alfred Uhl, dem Bahnbeamten, Friedhof und Pfarrkirche in Eisenstadt, ebenso die Kapelle zum Gnadenbild in Eisenstadt. Die Fotos allesamt auf starkem Karton Montiert, dazwischen Dichtungen und Reflexionen von Uhl, der in dieser Art poetischen Chronik die Jahre 1800 - 1873 reflektiert. - Unikat! Ein aufschlußreiches Dokument einer österreichischen Familie in der Donaumonarchie des 19. Jahrhunderts.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 7.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Sacrarum caeremoniarum siue rituum ecclesiasticorum S. Rom. Ecclesiae. Libri tres. Hac postrema editione magno studio, ac vigilantia recogniti, aucti & locupletati. Vniuersis ecclesiasticis, non tam iucundi, quam vtiles, & necessarij.

      Titel in rot und schwarz und mit Druckermarke, ebenfalls auf letztem Blatt. Mit 1 ganzseitigen Holzschnitt und 83 (teilweise wiederholten) Textholzschnitten. 8 unnum. Bll., 226 num. Bll. Roter HLdr. um 1800 mit goldgepr. Wappensupralibros (Comte D. Boutourlin). 25 x 18,5 cm. Brunet III, 1396 f Graesse II, 5 Edit16, CNCE 11991. - Nicht häufiges Ceremoniale bzw. Beschreibung des am päpstlichen Hof üblichen Zeremoniells. Auf Befehl Innozenz VIII. vom Ceremonienmeister August Patricius Piccolan verfasst und bei der vorliegenden Ausgabe von Christ. Marcellus herausgegebene und Leo X. gewidmete Ausgabe. Die schönen Holzschnitte (Graesse: "av. très belles fig. en bois") zeigen meist Kurien-Zeremonien: Papstwahl, Bischofsinvestitur etc.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 8.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Ein hundert und vierzig Kupfertafeln zum praktischen Baubeamten der zweyten verbesserten Auflage vom Jahre 1800.

      Folio. Titel + 140 Tafeln. Pp. der Zeit. 2. verb. Aufl. Mit 140, davon 45 tlw. kolorierte Tafeln. Apart, ohne die drei Textbände. - Am Rand tlw. etwas fleckig, Gelenk m. Japanpapier stabilisiert, Gbrsp., R. m. Fehlstelle diese fachmännisch m. Japanpapier geschlossen. Gutes Expl.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 9.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Karte von dem Herzogthume Oldenburg. Nach der unter seiner Leitung in den Jahren 1835 bis 1850 ausgeführten allgemeinen Landvermessung und den geschehenen Nachtragsmessungen. Maassstäbe 1:200.000 der wahren Länge.

      Leinenmappe mit Blind- und Goldprägung, 8, Karte in 16 Segmenten auf Leinen montiert, Kupfertiefdruck, 82x54 cm -Kanten der Mappe etwas berieben, Papier wenig gebräunt, gutes Exemplar. Gezeichnet von F. Hennings, die Nachtragungen von H. Francke Gestochen von F.W. Kliewer in Berlin, die Nachtragungen von P. Bang. Landesvermesser Albert Philibert Schrenck, 1800 - 1877, Schüler von Gauß in Göttingen. Vgl. Bauer/ Knollmann.

      [Bookseller: Antiquariat Atlas]
 10.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        CITY AND SUBURBS OF CANTON.

      [China n.d.ca 1800]. Single sheet map, sheet size:30 x 26.5. cm., map size: 28 x 23 cm., minor foxing but stable, 3 old. folds, else excellent early work. OBSCURE AND RARE !. AN EARLY MAP OF CANTON AND ENVIRONS This is a charming Chinese map. The city has two distinct walls around its exteriors, with suburbs being outside these walls. At the top are some shrines and temples, and mountains. Each individual block and road is drawn in clearly as are rivers and canals. * . . *** Color scans of this and most other items are posted to our website. Book description text protected by Copyright. .

      [Bookseller: Rare Oriental Book Company, ABAA, ILAB -]
 11.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        BAYERN. - Tracht. - Bilderbogen., "Bayerische National-Trachten". Zehn Paare aus dem Königreich Bayern. Insgesamt zwanzig Trachtenfiguren auf einem Blatt.

      Altkol. Kupferstich bei G.N. Renner & Schuster, Nürnberg, um 1800, 6 x 5 cm (Einzelfigur) bzw. 32,5 x 26,5 cm (Gesamtdarstellung). Unten links "No. 372" Teilabb. in "P.E. Rattelmüller, Dirndl, Janker, Lederhosen", Abb. 37. - Dargestellt sind 2 x 5 Trachtenpaare, in 2 Gruppen untereinander, dazwischen die Inschrift. Vorhanden: 1. Gruppe: Schliersee, Mangfall, (Ober)Audorf, Jachenau und Rothenbuch (=Rottenbuch). Vorbild für diese Figuren waren die entsprechenden Trachten von Ludwig Neureuther. 2. Gruppe: Werdenfels, Bamberg (Gärtner), Burgebrach, Schweinfurt und Gochsheim. - Mittig eine geglättete Querfalte außerhalb der Darstellungen. BAYERN, Oberbayern, Trachten

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 12.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Der Sclavenhandel. La vente d'Esclaves. No place, ca 1800.

      1800. 270 x 400 mm. Aquatint in contemporary hand colour, engraved by "J. L. T." after "J. R. P." Three partly exposed women before a large tent, being advertised and inspected by several men dressed in fine oriental garb. On the left is another woman whose price is under discussion, while the background shows date palms and two dromedaries. - Rather severely stained with waterstains and a few small holes in the blank margin; some scuff marks in the image; trimmed closely with loss to lower left corner. A very appealing print in unsophisticated condition. Rare.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 13.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Ein hundert und vierzig Kupfertafeln zum praktischen Baubeamten der zweyten verbesserten Auflage vom Jahre 1800

      Alberti's Witwe Wien 1800 - Folio ( 39,5 x 28,2 cm). Brauner Originalhalblederband mit goldgeprägtem Rückentitel auf rötlichem Rückenschild. Der Einband insgesamt berieben, Ecken und Kanten durchgerieben, auch bestoßen. Das hintere Aussengelenk oben ca 4cm angerissen und mit mehreren kleinen Fehlstellen. Auf dem Vorderdeckel ein ExLibris, auf dem gestochenen Titel ein Vorbesitzernamenszug. Gest. Titel und 140 Kupfertafeln, davon 45 handkoloriert. Coloriert sind die Tafeln 25, 26, 27, 32, 33, 34, 35, 39, 74, 75, 77, 80, 81, 82, 94, 95, 96, 97, 99, 100, 103, 104, 105, 106, 108, 111, 112, 116, 118, 119, 124, 125, 126, 127, 128, 130, 131, 132, 133, 134, 135, 136, 137, 139 und 140. Tafel 140 unten rechts unschön braunfleckig, sonst im Innenbereich nur vereinzelt Anschmutzungen von den obligatorischen Fingerflecken rechts unten abgesehen. Teils auch Druckerschwärze verlaufen. Der Buchblock nach Tafel 18, 28 und 110 etwas geöffnet. Sonst sauberes und gut erhaltenes Exemplar. Vorliegend nur der schöne Tafelband ohne die Textbände. FLUR [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat und Buchhandlung Carl Wegner]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Klappsonnenuhr.

      Nürnberg, um 1800. - Holz beklebt mit kolorierten Kupferstichen. Diptychon, auf der Oberseite Polhöhentabelle von europäischen Städten, im Boden eingelassene Kompassbüchse mit gebläuter Stahlnadel. 54 x 85 x 18 mm. Der Deckel mit den Polhöhentabellen gering berieben. Insgesamt schön erhalten mit intaktem Polfaden und Metallscharnier. Vgl. Syndram, Wissenschaftliche Instrumente und Sonnenuhren, Kataloge der Kunstgewerbesammlung Stiftung Huelsmann Bd. 1, Nr. 41.

      [Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Liber cronicarum cum figuris et ymaginibus ab initio mûdi usque nunc têporis. 1. Auflage der Edition (eine 2. erfolgte 1500).

      CCCxxxviii (recte 339, davon fehlen 7) fol., 21 Bll. (von 25). Mit ca. 1800 Holzschnitten nach M. Wohlgemut und Wilh. Pleydenwurff gotische Type, 2 Spalten, 51 Zeilen. Kl.2 (28 x 20 cm). Etwas späterer dunkelbrauner Kalbslederband auf Holzdeckeln und 5 Bünden. Berieben, etwas bestoßen und trocknungsrissig mit geringem Bezugsverlust es fehlen die ersten 5 Bll., 2 Bl. im laufenden Text (f2, i3 mit Ansicht von Mainz), die Karte, 4 Bl. des Registers und 2 weiße Bl. gelegentlich schwach wasserrandig und fingerfleckig einige wenige marginale Risse und Fehlstellen (alt hinterlegt) - 2 Bl. zu Beginn, ein weiteres und 2 des Registers dadurch mit Textfehlstellen in der Ecke schwach gebräunt hs. Besitzvermerk und Glossen (in Latein) eines Nicolaus Lentz auf Vorsatz, datiert 1815 und 1818. Vermutlich im 19. Jahrhundert wurden der Einband fachgerecht restauriert und die Vorsätze erneuert die fehlenden Bl. fehlten damals schon. Das "umfangreichste(n) deutsche(n) Holzschnittwerk(es) des 15. Jahrh." (Thieme/Becker 36, 175 über Wohlgemut) mit ca. 120 Stadtansichten und 4 blattgoßen Holzschnitten Holzschnitte in meist kräftigen Abdrucken zahlreiche Abbildungen wiederholt. L. Baer (Die illustrierten Historienbücher des 15. Jahrhunderts. Straßburg 1903, S. 172-185) stellt fest, dass die Illustrationen dieses Augsburger Ausgabe, obwohl nur Kopien nach Michel Wohlgemut und Wilhelm Pleydenwurff, "klarer und unmittelbarer wirken, als wie die der Wohlgemut'schen Werkstatt" (S. 182), was u. a. darauf zurückzuführen ist, dass mehr der "Wirklichkeit entsprechende Formationen" der Landschaften (S. 183) gestaltet wurden und insgesamt eine "einheitliche Lichtbehandlung" durchgeführt wurde. Durch das verkleinerte Format relativ zu den Originalen fanden die Kopisten zu einer Darstellungsart, die "eine Bemalung vollständig überflüssig" macht und somit "erst eine unabhängige graphische Kunst" darstellt (S. 182), d. h. eigenständigen Rang erhält. Der 'kleine Schedel' in Klein-Folio ist ein Raubdruck der Groß-Folio-Ausgabe von Koberger in Nürnberg (1493) und seltener als diese, obwohl er vom "Plagiator" Schönsperger (cf. L. Baer) als 'Volksausgabe' konzipiert wurde. Hain-Copinger 14509 Brunet I, 1860 Goff S-308 BMC II, 370 BSB S-196.

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 16.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Handwörterbuch der Seelenmahlerey zum gemeinnützigen Gebrauch besonders für Zeichner, Mahler und Liebhaber charackteristischer und allegorischer Darstellung.

      8. Mit gest. illustr. Titel u. 52 in Kupfer gestochenen Köpfen die vorzüglichsten Gemüthsbewegungen und Leidenschaften betreffend auf 13 Kupfertafeln. VI, 370 S. - Angeb. - Ders. Die Leidenschaften nach le Brun in Umrissen. Wien-Prag, Franz Haas, o. J. (um 1800). Mit gest. Titel u. 21 Kupfertafeln. Etw. späterer HLdr.-Bd. a. 5 Bünden m. etw. Rückenverg. u. goldgepr. Rückenschild. Enth. nach der Beschreibung der auf den Kupfertafeln gezeigten Charaktere eine Erklärung der Kunstwörter und Begriffe, welche auf Seelenmahlerey Bezug haben (von Abgeschmack bis Zierrath). - Einband etw. berieben u. tlw. leicht bestoßen. Exlibris a. Innendeckel. Tlw. etw. gebräunt u. stockfleckig. - Vgl. Fromm IV, 14617 (kennt nur eine Ausgabe Leipzig, 1802).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 17.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Bonaparte mit Riesen-Schritten zum Ziele seiner irdischen Ewigkeit. Mit einem Kupfer.

      mit einem Faltkupfer 20,3 x 32,0 cm, 8. 20,2 x 16,8 cm. unpaginiert (4+1 Bl.) Seiten, In gutem Zustand. kleine anonyme Schrift, die mit unseren Mitteln in keiner deutschen Bibliothek nachweisbar war, ohne Druckangaben außer dem Druckjahr, auch der Kupferstich trotz umfangreicher Beschriftung ohne Angaben zum Entwurf und Stecher, berichtet wird über die Schlacht von Marengo nach dem französischen General Berthier sowie eine Anekdote von Napoleon, wie dieser beinahe in österreichische Gefangenschaft geraten wäre. das Kupfer betitelt: Die von Bonaparte glücklich überstiegenene FelsenKlippen in der Italienischen Schweitz, am 24.Maij, 1800 / ten Jahres, unter dem Kuperstich erläutert: 1. St. Gotthardtsberg, 2.Simpolnberg, 3.St. Bernhardtsberg, 4.Bonaparte, 5. Berthier, 6. 2 Adjutanten.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat e.K.]
 18.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Gemeinnütziges Lexikon für Leser aller Klassen, besonders für Unstudierte oder kurze und deutliche Erklärung der, in mündlichen Unterhaltungen etc. - Neue verbesserte und vermehrte Auflage, 1791

      Gemeinnütziges Lexikon für Leser aller Klassen, besonders für Unstudierte oder kurze und deutliche Erklärung der, in mündlichen Unterhaltungen und in schriftlichen Aufsätzen gebräuchlichesten Redensarten, Ausdrücke und Kunstworte, in alphabetischer Ordnung. Neue verbesserte und vermehrte Auflage. Schöner, klarer Zweispaltendruck. Orig. Buntpapiervorsätze, dreiseitiger Rotschnitt. Rücken etwas brüchig, mit einer kleinen Fehlstelle. Der Vorderdeckel am Gelenk hat einen Stoß bekommen (ca. 2x2 cm Fläche). Dadurch sind die ersten ca. 10 Seiten leicht beschädigt. Die Beschädigung erreicht aber den Druckspiegel nicht. Einband ist berieben, sonst gut und sauber. Auf dem fliegenden Vorsatz mehrere Besitzvermerke aus der Zeit (die erste von 1800). Seiten sehr gut und sauber. 1240 S. Johann Ferdinand Roth (1748 in Nürnberg 1814 in Nürnberg) war evangelischer Pfarrer, Aufklärer und Historiker. Er gab 1788 sein Gemeinnütziges Lexikon für Leser aller Klassen (etc.) bei Georg Friedrich Six heraus, das als Konversationslexikon einzuordnen ist. Er war Mitglied der Nürnberger Freimaurerloge Zu den drei Pfeilen. Ernst Christoph Grattenauer (1744 in Neudamm in Nürnberg) war ein deutscher Buchhändler und Verleger. Seine Briefwechsel mit Goethe, Schiller und Lichtenberg sind bekannt.

      [Bookseller: Verlag IL]
 19.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Theoretisch-Praktische Darstellung der Handlung in deren mannigfaltigen Geschäften. Band 1-2 cpl., zweite vermehrte und verbesserte Auflage. ( beiliegend: Derselbe, Zusätze Band 1 )

      ( Ohne Verlagsangabe ) Band 1 mit XVI, 304 Seiten. Inhalt u.a.: Einleitung / Von dem Gelde überhaupt und dem Geldwechsel der Dinge / Von den Banken, den durch dieselben entstehenden Zeichen des Werts und anderen Zeichen des Werts / Von der Circulation des Geldes / Von den Zinsen und dem Kredit / Von dem Gelde verschiedener Staaten und der Ausgleichung desselben im sogenannten Pari / Von den Wechseln / Von den Waren, als dem Gegenstande der Handlung und dem Warenhandel im Allgemeinen / Einteilung der Warenhandlung / Von Maassen und Gewichten, dem Gutgewicht, der Thara und dem Rabatt / Von der Bestimmung des Preises der Waren im großen Handel, den Warenberechnungen, der Nachfrage und den Spekulationen eines Kaufmanns / Von den mancherlei Arten die Handlung zu betreiben: Von der sogenannten Propre- oder Eigenhandlung - Von dem Kommissions-Handel - Von dem Transito- oder Speditionshandel - Von der Gesellschaftshandlung unter Privatpersonen - Von den öffentlichen Handlungscompanien Band 2 mit 368 Seiten, Inhalt u.a.: Von den Hilfsgeschäften der Handlung: Von der Schiffahrt - Von Verlust bei der Seefahrt oder von Avereien - Von den Assecuranzen - Von der Bodmerei - Anhange zum Strandrecht - Von der Makelei - Vom Buchhalten - Von Bankerotten / Von der Handlungspolitik: Über die Veränderungen bis zu unseren Zeiten - Allgemeine Grundsätze der Handlungspolitik in Absicht auf den Produktenhandel - Von der Handlungspolitik in Ansehung des Koloniehandels - ..des Manufakturhandels - ...des Zwischenhandels - Von der Handlungspolitik in Absicht auf die Schiffahrt - ...Hilfsmittel - Von der Handlungspolitik in Ansehung der Zölle - Allgemeine Anmerkungen über die Handlungsrechte. Jeweils in OPappbänden mit 2 farbigen Rückenschildchen, 8. ( beiliegend: Derselbe, "...Zusätze, Erster Band ", Hamburg, Lübeck 1800 mit XII, 284 Seiten, OPappband ) Die Einbände aller drei hier vorliegenden Bände stark berieben, Ecken und Kanten bestoßen, fleckig. Innen jeweils durchgehend teils auch stärker stockfleckig, fleckig, einige Seiten mit Anstrichen bzw. Unterstreichungen, einige Seiten angeknickt bzw. eselsohrig. Das Grundwerk der Büschschen Volkswirtschaftslehre hier vollständig vorliegend mit dem ersten ( von insgesamt 3 erschienenen ) Zusatzband. (Büsch, * 3.1. 1728, + 5.8. 1800, studierte 1748 bis 1751 Theologie in Göttingen, ab 1756 Professor am Johanneum in Hamburg. Sehr vielseitige Lehrtätigkeit, begründet eine Handelsakademie, lehrt zum ersten Mal eine auf Kaufleute zugeschnittene Mathematik. Er war im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts der wichtigste Vertreter des Merkantilismus in Deutschland. Siehe NDB, 3 ( Gesamtgewicht 650 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ) ( Lagerort Richey )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 20.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Das Groß [Große] Planeten Buch [Planetenbuch]/ Sammt der Geomanci/ Physiognomi und Chyromanci. Darinnen was dem Menschen für Glück/ Unglück/ Reichthum/ Armut/ gut und böse Zeit begegnen soll. ANGEBUNDEN [mit eigenen Titelblatt]: Ein kurtzes Tractätlein Von der Schönen Uhralten Kunst der Chyromanci Vor Vielen Jahren von einem fürtrefflichen Chriomantica in Latein beschrieben/ Anjetzo aber ins Teutsch übersetzt/ Durch M. E. VV. A.

      2 Teile in 1 Band (16) 330, 36 Seiten mit zahlreichen Textholzschnitten Pergament der Zt. (Buchrücken um 1800 erneuert, Einband leicht fleckig, Schließbänder abgerissen, Seiten durchgehen gebräunt sonst guter Zustand) Beliebtes und schon im 16. Jahrhundert aufgelegtes, sehr aufschlussreiches "Bildungsbuch" für das gemeine Volk. Neben Astrologie, Astronomie, Physiologie und Handlesekunst bietet das Buch Ratschläge für viele Lebenslagen, sowie auch Informationen über fremde Länder ("Von dem neuen India"). Eben das, was die Menschen bis heute interessiert. 2 Teile in 1 Band

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 21.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        A General Map of the Empire of Germany, Holland, the Netherlands, Switzerland, the Grisons, Italy, Sicily, Corsica and Sardinia

      Stockdale, London, 1800. Index-Karte und 25 in Kupfer gestochene Karten (davon 20 doppelblattgroß), 4 einseitige Karten sowie 1 doppelblatt-großes Widmungsblatt mit Legende, Imperial-Folio, (ohne Einband/einige Randläsuren und Knickfalten/3 Blatt mit Randfehlstellen außerhalb des Plattenrandes/rückwärtig teils fleckig)

      [Bookseller: Celler Versandantiquariat]
 22.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Syrakus ( Syracusa) Im südlichen Theile der Insel Sizilien an der Ostküste, erbaut um das Jahr 735 n.Chr.

      Artist: Seeberger; issued in: ca 1800 - - technic: Lithography ; colorit: original colored ; condition: Very good ; size in cm : 30,5 x 41 - description: Beautiful total view of the city of Syracus in Sicily

      [Bookseller: Antique Sommer& Sapunaru KG]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Conclusionum practicabilium, secundum ordinem constitutionum divi Augusti, Electoris Saxoniae, discussarum omnibus in academiis, Camera Imperiali ... judicialia contines ...

      (... iuris communis et Saxonici ... ( Hier liber 3,4 + 5 von 5 Erschienenen in einem Band )Mit 3 Titelblättern zu den Teilen 3,4 und 5 diese jeweils mit gestochener Vignette. Teil 3 mit 361 Seiten incl. Dedication und Indes, das letzte Blatt mit gestochener Druckermarke ( Georg Sengenwald ) - Teil 4 mit 238 Seiten incl. Dedication und Index, das letzte Blatt mit gestochener Druckermarke ( Sengenwald Teil 5 mit Dedication und Index, 197 Seiten. Hieran anschließend ein * Index Conclusionum practicabilium, quae in omnibus quinque partibus continentur * mit 4 n.n. Blättern und * Index rerum et verborum * mit 60 n.n. Blättern, das letzte Blatt hier ebenfalls mit schöner großer gestochener Druckermarke * Literis Georgi Sengenwaldi *. die einzelnen Teile jeweils mit gestochenen Vignetten im Text. Die 3 Teile zusammen in einem Ganzpergamentband der Zeit auf 7 Bünden mit 2 Schließenbänderresten un dumlaufendem Farbschn itt, KleinFolio ( 32,5 x 21 cm ). Der Einband berieben, etwas fleckig, der schmale Einbandrücken zum oberen Kapital hin von alter Hand bezeichnet Matthias Berlichius, Schließbänder fehlen., Ecken und Kanten bestoßen. Innen fehlen die unbedruckten Vorsatzblätter, erste ca. 21 Seiten zum weißen Außenrand hin gering wurmstichig ( ohne Buchstabenverlust ), desgleichen die letzten 10 Blätter. Der Rückdeckel etwas wurmstichig. Innen Seiten teils etwas stockfleckig oder fingerfleckig ( einige Seiten stärker stockfleckig ), einige Seiten gering braunfleckig, Papier teils gebräunt. Seiten teils etwas angeknickt bzw. eselsohrig. Ingesamt recht guter Zustand ( Gewicht 1800 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 24.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Lexicon over Adelige Familier i Danmark, Norge og Hertugdømmene. Udgivet af det Kongelige Danske genealogiske og heraldiske Selskab. Bind 1 - 2. Kjøbenhavn 1787-1814 + Supplement ved Chr. C. L. v. Castenskiold. Kjøbenhavn 1872.

      LXXXIV + 348 + 362 + 87 s. Ekstra kobberstukket tittelbl. 108 kobberstukne plansjer. Vignetter. Bind 1-2 i liten 4to. 1800-talls skinnbd. med gulldekor på ryggene. Ryggene skrapet. Bind 1 med liten rift i nedre del av fremre fals. Beskåret. Supplementsbind i 4to. Nyere priv. sjirtingbd. med gulldekor på ryggen.

      [Bookseller: Ruuds Antikvariat]
 25.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        \"Ansicht von Ober Wesel am Rhein\". Gesamtansicht aus einem Waldstück mit weitem Blick ins Rheintal, rechts die Stadt, im Vordergrund sitzend der Zeichner, daneben ein Zuschauer.

       Altkolorierte Umrißradierung von Chr. Fr. Hammer nach C. Batty bei L. von Kleist, Dresden, um 1800, 36 x 51 cm, Mit breitem Rand auf Whatman-Papier gedruckt. Im Himmel ein tiefer, fachmännisch geschlossener Einriss. Diverse hinterlegte Randeinrisse. In Echtgoldleiste gerahmt. - Trotz der Mängel noch dekoratives, farbfrisches Blatt. Versand D: 6,00 EUR Rheinland-Pfalz - Saarland

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 26.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        BAD REICHENHALL., "Ansicht der Stadt und Saline Reichenhall". Gesamtansicht über die Saalach.

      Altkolorierte Umrißradierung von Simon Warnberger nach Johann Georg von Dillis bei Dom. Artaria, um 1800, 29 x 43,5 cm. Nagler XXI, S. 127, Nr. 8,2 Thieme-Becker Bd. XXXV, S. 163 Lentner 10198. - Tadellos erhaltenes Blatt in meisterhaftem Aquarell-Kolorit, ganz im Duktus von Dillis, aus der prachtvollen, seltenen Folge "Zwölf Ansichten aus Bayern, nach Zeichnungen von G. Dillis". Warnberger wurde in München von J. G. Winter unterrichtet, vor allem im Zeichnen und Radieren. Später besuchte er dort die Kunstakademie, um sich auch in der Malerei auszubilden. Der größte Teil seiner Bilder entstand in München, "wo der Künstler eine Reihe von Jahren thätig war, und neben Dillis, Dorner, Kobell, Conjola und Wagenbauer seinen Ruf behauptete." (Nagler S. 126). 1847 ernannte ihn die Akademie in München zu ihrem Mitglied und König Max I. Joseph erteilte ihm den Titel eines Hofmalers. - Mit breitem Rand. BAYERN, Oberbayern

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 27.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        TRAUNSTEIN., "Ansicht der Stadt und Saline Traunstein". Gesamtansicht von einer Anhöhe, links die Traun.

      Altkolorierte Umrißradierung von Simon Warnberger nach Georg von Dillis bei Dom. Artaria, um 1800, 29 x 43,5 cm. Nagler XXI, S. 127, Nr. 8,2 Thieme-Becker Bd. XXXV, S. 163 Lentner 10805. - Tadellos erhaltenes Blatt in meisterhaftem Aquarell-Kolorit, ganz im Duktus von Dillis, aus der prachtvollen, seltenen Folge "Zwölf Ansichten aus Bayern, nach Zeichnungen von G. Dillis". Warnberger wurde in München von J. G. Winter unterrichtet, vor allem im Zeichnen und Radieren. Später besuchte er dort die Kunstakademie, um sich auch in der Malerei auszubilden. Der größte Teil seiner Bilder entstand in München, "wo der Künstler eine Reihe von Jahren thätig war, und neben Dillis, Dorner, Kobell, Conjola und Wagenbauer seinen Ruf behauptete." (Nagler S. 126). 1847 ernannte ihn die Akademie in München zu ihrem Mitglied und König Max I. Joseph erteilte ihm den Titel eines Hofmalers. - Mit breitem Rand. BAYERN, Oberbayern

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 28.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        BINGEN., "Ansicht der Stadt Bingen". Gesamtansicht vom Rhein aus, vorne links Ausflugsschiff, im Hintergrund rechts Brücke über den Fluß.

      Altkol. Umrißradierung von Johann Ziegler nach Lorenz Janscha bei Artaria, um 1800, 30 x 44 cm. Schmitt, Rhein-Beschreibungen 114, 11. - Aus der berühmten Sammlung "Collection de cinquante Vues du Rhin". Rechts unten mit der handschriftlichen Nummer der Tafelzählung "No. 7". Auf Bütten mit Wasserzeichen "Zander". - Breitrandig und sehr farbfrisch. Gerahmt. Rheinland-Pfalz - Saarland

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 29.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        MARIAZELL/Steiermark., "Prospect von Mariazell in Obersteyermark". Blick auf die Kirche und die umliegenden Gebäude mit sehr reicher Personenstaffage.

      Altkolorierte Umrißradierung von Carl Schütz bei Artaria, Wien, um 1800, 27 x 41 cm. Nebehay-Wagner 671, 84. - Aus der Folge "Ansichten der Residenzstadt Wien, der Vorstädte und der umliegenden merkwürdigen Gegenden". - Mit breitem Rand, gleichmäßig minimal gebräunt. Sehr schönes Altkolorit. Europa, Österreich

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 30.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Kühe auf der Weide. Ölgemälde auf Platte.

      Bildmaß: 25,5 x 34 cm ( Höhe x Breite ), alt gerahmt ( Rahmenmaß: 38 x 46 cm ). Öl auf Holztafel ( Mahagoni ), unsigniert und undatiert ( um 1800 ). Gezeigt werden 4 Kühe auf der Weide vor Fluß mit 2 Segelbooten. Laut einem alten schwedischen Restaurierungsprotokoll aus dem Jahre 1959 in Stockholm Karl Kuntz zugeschrieben ( ( das Restaurierungsprotokoll in schwedischer Sprache ist auf der Rückseite der Holztafel montiert ) ( ähnliche Werke von ihm finden sich u.a. in Dresden, Mannheim und Karlruhe in öffentlichen Sammlungen ). Das Bild etwas fleckig, die Holztafel mit 2 Längseinrissen, der Rahmen gering bestoßen. ( Provenienz: Kaufmann Karl Erik Clarentzius, Stockholm ) ( Literatur: Thieme-Becker, Band XXII, Seite 144 ff ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 31.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Principes de caricature, suivis d'un essai sur la peinture comique.Leipzig, Industrie Komptoir, Baumgärtner; Vienna, Mollo & Comp., [1800]. Small 4to (18 x 13 cm). With engraved frontispiece caricature portrait of an antiquarian mastiff and XXVIII numbered engraved plates of caricatures (6 folding), many with several figures, all on grey-brown paper. Contemporary half mottled sheepskin.

      Allgemeine Literatur-Zeitung LXXV (4 June 1800), col. 623; Quérard (1829) III, p. 487; WorldCat (4 copies). Rare first French edition of a detailed and thoroughly illustrated practical handbook of the art of caricature by the English antiquarian, lexicographer and army captain Francis Grose (1731?-1791), first published in English. The plates make their first appearance in the present edition, including 9 showing caricatures not in the earlier editions. The first part has a drop-title "Principes de caricature" (pp. 1-14, with plates I-VI bound before it as the direction to the binder at the foot of p. 42 indicates), while the second has a divisional title "Essai sur la peinture comique" (pp. 15-32). The text ends with the notes on the plates, including the frontispiece (pp. 33-42). Plates VII-XXVIII follow, with the 6 folding plates (XXIII-XXVIII) containing 27 scenes, some with more than one human figure. Plates I-VI show details (caricature noses, profiles, heads, etc.) while the other illustrations show caricature portraits and scenes, often with grotesque figures.Both the present French and the German edition, by the same three publishers, are undated, but appeared in 1800. They match in typographic style and use the same plates. Although the French is translated from the German, it appears to have been published a few months earlier, at the Leipzig bookfair for spring 1800, so it is the first edition to use the present plates.With minor foxing, part of the foot border line of one plate very slightly shaved (just touching the toe of one figure), a couple small marginal chips or tears (not affecting the image or text) and a few creases in the folding plates, but otherwise in very good condition. The front hinge is cracked and there are a few small scuff marks, but the binding is otherwise good. A practical handbook of caricature, more extensively illustrated than any English edition.

      [Bookseller: ASHER Rare Books (Since 1830)]
 32.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        3 Sammelbände: Grand Trio pour Violon, Viola et Violoncelle composé par M. Louis van Beethoven, Oeuvre III / Trois Trios pour Violon Viola et Violoncelle. Composes par Louis van Beethoven. Oeuvre 9 / ...

      (,...Grand Trio pour deux Violons et Viole composé par Louis van Beethoven, Oeuvre 55 ) Mit den Zulehner-Plattennummern 32 - 42 - 120. Mit 7, 10, 4 / in Kupfer gestochenen Notenblättern jeweils mit Titelblatt. Ohne Erscheinungsjahr - wohl um 1800 - 1820 erschienen. Zusammen in einem Halblederband der Zeit mit marmorierten Buchdeckeln und handgeschriebenem alten Vorderdeckelschild *Beethoven Streichtrios Violine*, 4 ( 32,5 x 25 cm ) / Die 2 weiteren Bände analog hierzu eingebunden: *Beethoven Sreichtrios Viola ( mit 12 15,6 Seiten ) / Beethoven Streichtrios Cello* ( = Violoncello: Mit 11,19, 6 Seiten. - Die Bände in sich jeweils vollständig ). Einbände jeweilss berieben, Ecken und Kanten etwas bestoßen. Innen Seiten durchgehend etwas stockfleckig, wenige Seiten auch stärker, teils auch leicht braunfleckig sowie fingerfleckig. Einige Seiten etwas berieben, wenige Seiten mit kleinen Marginalien in Bleistift, Papier teils gebräunt. Zusammen 3 Bände. - sehr selten - ( Gesamtgewicht 1200 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ) ( Lagerort: Richey )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 33.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Klappsonnenuhr. Nürnberg, um 1800.

      1800. Holz beklebt mit kolorierten Kupferstichen. Diptychon, auf der Oberseite Polhöhentabelle von europäischen Städten, im Boden eingelassene Kompassbüchse mit gebläuter Stahlnadel. Der Deckel mit den Polhöhentabellen bis zur Unkenntlichkeit berieben, sonst tadellos mit intaktem Polfaden und Metallscharnier. Vgl. Syndram, Wissenschaftliche Instrumente und Sonnenuhren, Kataloge der Kunstgewerbesammlung Stiftung Huelsmann Bd. 1, Nr. 41.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 34.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Schloß Bellevue, "Belle - Vue. Dedièe a son Altese Royale Madame la Princesse Ferdinand de Prusse .".

      - altkol. Umrißkupferstich n. C.B. Schwarz b. Morino & Company, um 1800, 22 x 34,5 Nicht bei Kiewitz; Ernst, Schwarz, C.B., Nr. 2. - Oben rechts mit "II" bezeichnet. Blick von der Spree aus zum Schloß Bellevue, eine Ansicht kurz nach der Erbauung (1785 ), denn Schwarz schuf die Vorlage für diesen Stich 1787 ( so datiert in der Platte ).

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Auffindung der Corban Cargloss (Conbana). Radierung.

      In der Platte bezeichnet "A Runciman inv". Ausgezeichneter Druck auf China, meist mit der vollen Darstellung und dem unteren Schriftrand. 13,4 x 8,2 cm (Darstellung), 14,1 x 8,2 cm (Papier). Vgl. Kat. Kunsthalle Hamburg, Ossian und die Kunst um 1800, Kat. 5 mit Abb. Variante zur Radierung nach dem Deckengemälde in Penicuik House. Fingal, den ein Sturm nach Uthorno, das Land seines Feindes Starno, verschlagen hat, befreit die Tochter des Königs Torcultorno ("Cathloda", 1. Gesang). - Runciman studiert zunächst Landschaftsmalerei an der Fronlis Academy in Glasgow. 1767 geht er auf Studienreise nach Rom, wo er besonders die Malerei der Antike, Michelangelos und der römischen Manieristen studiert und sich Füssli, Barry und Hamilton anschließt. Nach seiner Rückkehr erhält Runcimann den Auftrag, für seinen Mäzen, Sir James Clerk of Penicuik, Deckengemälde in seinem Wohnsitz auszuführen. - Linker Oberrand teilweise minimal beschnitten. An den Ecken lose montiert, untere linke Ecke mit minimaler Knickspur.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 36.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Recueil de mémoires sur la vaccination

      1800 - Volume in-8, pleine toile bradel moderne. Somptueux recueil constitué autour de la naissance de la vaccination jennerienne et son "irruption" en France. Le volume s'ouvre sur les observations de Woodville, Introduction de la vaccine en France. Il contient également des notices biographiques sur Jenner de Dupau et Valentin et la lettre du Comité pour l'inoculation (Guilletin, Parfait, Thouret, Husson). La notice de Valentin comporte un envoi à Husson dont on connait le rôle primordial pour le développement de la vaccine en France. La monographie critique de Parfait, qui clôt le recueil se conclut sur une épitre au "Gastronome". On treouve relié à la suite : 1 : William Woodville : Observations on the cow-pox. : By William Woodville, M.D. Physician to the small-pox and inoculation Hospitals (London : Printed and sold by William Phillips, George yard, Lombard Street, 1800), 43 pages - - - 2 : John Coakley Lettsom : Observations on the cow-pock ([London] : Printed by Nichols & Son for Joseph Mawman, 1801), 88 pages et 7 planches hors-texte. - - - 3 : Amédée Dupau : Notice historique sur le Docteur Edward Jenner : inventeur de la vaccine (Paris, Imprimerie Rignoux, 1824), un portrait de Jenner en frontispice, 16 pages - - - 4- Louis Valentin : Notice historique sur le Docteur Jenner : suivie de notes relatives a sa décoúverte de la vaccine, seconde édition revue et augmentée, envoi autographe de l'auteur à Husson COPY SIGNED TO HUSSON, 52 pages - - - 5- Comité central de vaccine (Paris, France) : Comité Médical pour l'Inoculation de la Vaccine. Lettre écrite aux Maires des Douze Arrondissemens de Paris. (paris, 1801), 7 pages (Guillotin présidait cette commission avec Parfait, Thouret, Roux, Husson, Mongenot, .6- Comité Médical de l'Inoculation de la Vaccine établi à Paris, 8 pages (Comité Guillotin, Pinel, Leroux, Husson, Parfait . 7- Brisorgueil : Réflexions sur la vaccine, lues à la Société libre des Sciences et des Arts à Strasbourg, le 15 floréal, an 9 (A Strasbourg : de l'imprimerie de Louis Eck, Imprimeur-Libraire, rue des Frères n° 2, An IX-[1801], 12 pages - - - 8- Jean-Marc-Gaspard Itard, Dr. : Rapport sur la vaccine, fait aux administrateurs de l'Institution nationale des sourds-muets, par E.-M. Itard de Riez, (Paris,) : Impr. des sourds-muets de naissance, (s. d.), 15 pages - - - 9- Recueil de Mémoires, d'observations et d'expériences sur l'inoculation de la vaccine. (1801), IV-57 pages. Nombre de rapports sont signés de Thouret ou Husson. - - - 10- Christoph Wilhelm Hufeland : Aperçu des expériences sur l'inoculation de la vaccine faites à Hanovre, à Vienne et à Berlin 5berlin, 1801), 45 pages - - - 11- J Parfait : Réflexions historiques et critiques sur les dangers de la variole naturelle, sur les différentes méthodes de traitement, sur les avantages de l'inoculation et les succès de la vaccine pour l'extinction de la variole. (paris, 1805), 96 pages. - - - - - - - Jenner was an English physician and scientist who was the pioneer of smallpox vaccine, the world's first vaccine. The terms "vaccine" and "vaccination" are derived from Variolae vaccinae (smallpox of the cow), the term devised by Jenner to denote cowpox. He used it in 1798 in the long title of his Inquiry into the.Variolae vaccinae.known.[as].the Cow Pox, in which he described the protective effect of cowpox against smallpox. Jenner is often called "the father of immunology", and his work is said to have "saved more lives than the work of any other human". A member of the Royal Society, in the field of zoology he was the first person to describe the brood parasitism of the cuckoo. Inoculation was already a standard practice, but involved serious risks. In 1721, Lady Mary Wortley Montagu had imported variolation to Britain after having observed it in Istanbul. Voltaire wrote that at this time 60% of the population caught smallpox and 20% of the population died of it. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: PRISCA]
 37.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Traitté des Fortifications. Französische Handschrift auf Papier.

      ( Frankreich um 1800 ) Umfangreiche französische Handschrift mit 388 Seiten auf Büttenpapier sowie 7 n.n. Blätter ( mit u.a. 1 Blatt Inhaltsverzeichnis ). Behandelt wird der Festungsbau u.a. nach dem Traktat des französischen Generals und Festungsbaumeister Ludwigs XIV. Sébastien Le Prestre Seigneur de Vauban (1633-1707) , der auf Seite 34 namentlich erwähnt wird: "Construction de la Fortification de Mons. de Vauban". Weiterhin behandelt wird: "Des sciences nécessaires à un Oficier", "Des considérations qu'on doit faire, avant que de construire une place de guerre", "Du commerce d'une place", es folgen die einzelnen Festungsformationen: "Le Avarré", "Le Pentagone", "Le Hexagone", "L'octogone" etc., "Des principales lignes de la Fortification" und vieles, vieles mehr. Sehr ordentliche Schrift von mindestens zwei Händen, klar und gut lesbar, am Ende ein ausführliches Register mit Angabe von Kapitelüberschriften und den entsprechenden Seitenzahlen. Pergamentband der Zeit mit marmoriertem Buchschnitt,8 ( 21,5 x 16 cm ). Der Einband etwas fleckig ( Rückdeckel stärker fleckig ), Deckel leicht gebogen, der schmale Einbandrücken oben mit handschriftlicher Bezeichnung *Manuscriptum Fortificctoriu* sowie untenstehend Nummer *35*. Innen ist der Vorderdeckel gebrochen, der Rückdeckel oben angebrochen. Innen auf Vorderdeckel vorn mit 2 alten handschriftlichen Nummerierungen, wenige Seiten gering fleckig bzw. gering stockfleckig, erste Seiten oben schwach wasserrandig, wenige Seiten gering angeknickt. ( Gewicht 750 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 38.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Gesamtansicht, darunter Erklärungen von 1 - 19.

      - Kupferstich aus Sächs. Postillion, 1800, 18 x 29,5 Sehr seltenes Blatt (!). Bernd, Märkische Ansichten, Nr. 1300. - Unter der Ansicht mittig ein Portrait von "Clotarius II"

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De conceptu et triplici candore B. Mariae Virginis.

      4 36 nn. Bll. (Got. Typ. 34 Zeilen), Späterer HPgmt.-Bd. (um 1800) m. dreiseitigem Rotschnitt. Erstausgabe einer der frühesten Veröffentlichungen des humanistischen Dichters und Schriftstellers Jakob Wimpheling (1450-1528), der hier ein Meisterwerk neulateinischer Poesie vorlegte. Er durchwebt die christliche Sprache mit der an der Antike geschulten italienischen Poetik und löst den Scholasmus und die Mystik durch das neue strahlende Licht des Humanismus auf. - Mit seiner Schrift Germania aus dem Jahr 1501 gilt Wimpfeling auch als Begründer einer nationalen deutschen Geschichtsschreibung und ist neben Johannes Reuchlin der erste bedeutende Vertreter des deutschen Humanistendramas. - Einband etw. berieben. Titelbl. etw. wasserrandig. Tlw. schwach gebräunt bzw. fleckig. Wenige alte, saubere Unterstreuchungen, sonst gutes Exemplar. - Sehr selten. - GW M51603 Goff W49 Hain/C. 16170 Pellechet 11833 Arnoult 1522 BMC II 506 BSB-Ink W-47 Proctor 2423 Oates 1132 ISTC iw00049000.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 40.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        MEMORIA SOBRE LOS MEDIOS QUE PODRÁN ADOPTARSE PARA FOMENTAR LAS HACIENDAS EN ÓRDEN AL GANADO VACUNO Y MULAR].

      [Havana: Esteban Boloña, 1800]. - [6],27,[7]pp. Dbd. Lacking titlepage, with alternate title in manuscript on front cover leaf. Stab holes along gutter margin. Some offsetting on and front and rear cover leaves from other manuscript documents, final printed page with additional manuscript annotation. Browned and foxed. Good. An exceedingly scarce 1800 Havana imprint that publishes a tract from 1797 that delivers instructions and suggests potential improvements for animal husbandry in Cuba. The author, Juan Antonio Morejon, offers advice on the raising of cattle and mules, gives guidance for increasing reproduction, and provides sample budgets outlining the costs for Cuban haciendas of following his guidelines. "Sobre uno y otro punto diré, no solo aquello conduce al mayor aumento de las haciendas, sino tambien á mejorar sus crianzas, pues la felicidad que buscamos, no debe consistir unicamente en la abundancia, sin el requisito de bondad, á qué és tan inclinado nuestro suelo." Recorded in Medina, however we cannot trace any copies currently in institutions or ever to have appeared at auction. SABIN 50589. MEDINA, HABANA 168.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 41.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


         Traité... des airs, des eaux et des lieux traduction nouvelle avec le texte grec collationné sur deux manuscrits, des notes critiques, historiques et médicales .... un tableau comparatif... une carte & les index nécessaires par Coray.

      Paris, impr. de Baudelot et Eberhart, 1800, 2 vol. in 8°, de 2ff. CLXXX-170pp. 1f. & 2ff. 484pp., ill. d'un grand tableau se dépl. et d'une carte gravée se dépl., demi-veau brun romantique, dos orné, petit manque à un mors sup., qq. très rares rouss. sinon bon exemplaire. Célèbre édition érudite bilingue donnée par le Dr. A. Coray, né en 1748 à Smyrne et diplômé de la faculté de médecine de Montpellier. Émile Littré, dira de cette édition critique : "En sa triple qualité de Grec, de médecin et d'helléniste, Coray était plus propre qu'aucun autre à donner une édition du Traité des Airs, des Eaux et des Lieux ; et j'ai cru ne pouvoir trop puiser à une source d'érudition aussi abondante et aussi sûre...". Les notes purement philologiques, sont en effet des modèles de critique littéraire et méritent des éloges sans réserve. Le "traité des Airs, des Eaux et des Lieux" se divise en deux sections : la première consacrée à l'étude des influences extérieures sur l'organisme ; la seconde, à l'étude de ces mêmes influences sur les facultés morales de l'homme, sur les institutions des peuples et le caractère des nations. Hippocrate y défend l'idée que c'est le climat, le milieu géographique, l'alimentation qui expliquent les différences entre les peuples. Montesquieu dota la théorie des climats d'une force retentissante en l'appliquant au seul domaine politique. La théorie des climats apparaîtra une dernière fois dans la philosophie allemande de Herder et Hegel. ¶ Brunet III. 175 "traduction très estimée".

      [Bookseller: L'intersigne Livres anciens]
 42.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        Beobachtungen über Lähmungszustände der untern Extremitäten und deren Behandlung.

      4to. Mit 7 Steindrucktafeln. 3 Bl., 78 S., 1 Bl. Opp. m. Deckeltitel. Erste Ausgabe im Originaleinband. - Jacob von Heine (1800-1879), Gründer u. Vorsteher der orthopädischen Heilanstalt zu Cannstadt a. N. "muß... als einer der hauptsächlichsten Förderer der wissenschaftlichen Orthopädie in Deutschland bezeichnet werden." (ADB 11, 353). - Einband berieben u. etw. fleckig. Einige Textseiten sowie 2 Taf. leicht stockfleckig. Insgesamt ein wohlerhaltenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal Berlin]
 43.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Ramberg, Johann Heinrich. - "Die Entdeckung".

      - Historische Künstlergrafik. Radierung, 1800. Von Johann Heinrich Ramberg. 44,6 x 55,5 cm (Darstellung) / 48,0 x 60,5 cm (Blatt). Auf der linken Seite unten in der seitlichen Kante des Poteste mit "J H Rmbg inv fecit 1800" signiert. - Diese Darstellung illustriert August Heinrich Julius Lafontaines Erzählung "Les Lunettes". Als die Äbtissin eines Klosters unter ihren Nonnen einen jungen Mann entdeckt und zu nah inspiziert, wird ihre Brille von der Nase geschleudert. Unter den überwiegend jungen Nonnen herrscht erregter Aufruhr. Auf der rechten Seite versucht ein älterer Mönch sich Zugang zu dem Raum zu verschaffen, wird dabei aber von einer älteren Nonne aufgehalten. Links unten spielen Hund und Katze. - Schmalrandig. Ränder leicht gebräunt und wellig. Im Schrägschnitt-Passepartout montiert. Insgesamt sehr schönes und seltenes Exemplar im guten Erhaltungszustand. Johann Heinrich Ramberg (1763 bei Hannover - 1840 Hannover) war ein deutscher Kunstmaler und Satiriker. Als Zeichner, Karikaturist und (Buch-)Illustrator insbesondere zu literarischen Werken, befreundet und bekannt mit bedeutenden Verlegern und Dichtern, ?zählte er zu den Großen seiner Zeit? [Attributes: Signed Copy]

      [Bookseller: Graphikantiquariat Koenitz]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Ilios. Stadt und Land der Trojaner. Forschungen und Entdeckungen in der Troas und besonders auf der Baustelle von Troja. Mit einer Selbstbiographie der Verfassers, einer Vorrede von Rudolf Virchow und Beiträgen von P. Ascherson, H. Brugsch-Bey, E. Burnouf, Frank Calvert, A. J. Duffield, J. P. Mahaffy, Max Müller, A. Postolaccas, A. H. Sayce und R. Virchow.

      EA ca 26x18 cm XXIV, 880 Seiten mit ca. 1800 Abbildunge, Karten und Plänen in Holzschnitt und Lithographie goldgeprägter und illustr. Originalleinwandeinband (Einband minimal bestoßen, wenige Blätter minimal stockfleckig sonst schönes Exemplar)

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 45.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        HOF., "Ansicht von Hof". Gesamtansicht von einer Anhöhe, rechts offener Aussichtspavillion, darin ein Mann mit Fernrohr, im Vordergrund reizende Personenstaffage, im Mittelgrund Militär beim Üben.

      Altkol. Umrißradierung von Herkules Hoessel, um 1800, 33 x 50 cm. Thieme-Becker Bd. XVII, S. 223 (dieses Blatt erwähnt) Lentner 8231: "Sehr selten! Prachtblatt in herrlichem Colorit mit kostümlich hochinteressanter Staffage". Eines der teuersten bei Lentner im Jahre 1911 überhaupt angebotenen Blätter. Mit Abbildung auf Tafel IV. - Im Rand rechts unten restaurierter Einriss, sonst wohl erhalten und farbfrisch. Dekorativ gerahmt. BAYERN, Franken

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 46.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Acta Comitiorum Regni Hungariae a serenissimo ac potentissimo Imperatore Hungariae et Bohemie Rege Francisco Primo in Liberam ac Regiam Civitatem Posoniensem in diem 11. Septembris Anni 1825 indictorum. Vol. 3. [3 Bände]

      Halbleder der Zeit. 1. Auflage. 3 Folio-Bände insg. rund 1800 Seiten. Solid gutes Exemplar (ganz kleine, altersbedingte Ausfransungen) der dreibändigen "Acta Comitiorum regni Hungariae", in Bindung der Zeit mit Lederrücken. Die drei Bände liefern die Akten der ungarischen Reichstagssitzungen in Preßburg 1825-27 - der letzte Bänd enthält ein ausführliches Register, über den die Akten vorzüglich erschlossen sind. Der Text ist - bis auf einige wenige Stellen, an denen ungarische Übersetzungen beigegben sind - lateinisch, bei etwas mehr als grundlegenden Kenntnissen des Lateinischen aber durchaus flüssig zu lesen -))

      [Bookseller: Buchhandlung F.Malotas Nfg. GmbH]
 47.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Sphinx mystagoga, sive diatribe hieroglyphica, qua mumiae, ex Memphiticis pyramidum adytis erutae, et non ita pridem in Galliam transmissae, juxta veterum Hieromystarum mentem, intentionemque, plena fide et exacta exhibetur interpretatio.

      M it 6 Kupfern und viel. Textholzschnitten, 5 gefalt. Kupfertafeln. 8 Bll., 72 S., 3 Bll. Pappband um 1800. Folio. De Backer/S. IV, 1069 Caillet 5793: "Curieuses figures mystérieuses hors et dans le texte" Dünnh. 2346, 30.1 (falsch: 6 Taf.) Ibrahim/H. I, 343 Merrill 27 Waller 19832. - Erste Ausgabe. - Untersuchung zur Mumienbergung und zur Entschlüsselung hieroglyphischer Inschriften, angeregt durch einen 1676 in Ägypten entdeckten Sarkophag. Mit Abb. von Hieroglyphen, Mumien, einer Grabkammer, Pyramiden u. a. Die abweich. Angabe von 6 Tafeln bei Dünnhaupt resultiert daraus, dass die großformatige Tafel mit Abb. von zwei Hieroglyphensträngen in manchen Exemplaren vertikal durchgeschnitten und als zwei getrennte Tafeln eingebunden wurde. "This work is ... filled with arcane curiosities. Kircher includes sections on Egyptian burial practices, metempsychosis, and reincarnation. He also appends his interpretations of hieroglyphs inscribed on various amulets and stellae" (Merrill). - Ohne das letzte weiße Blatt. Durchgehend gebräunt. Vortitel und letzte Textblätter gelockert, fast lose. Vorderer Spiegel mit 11zeiligem Eintrag um 1800, vorderes. fliegendes Vorsatzblatt oben mit Besitzeintrag, ebenfalls um 1800. Der schlichte Einband mit Schabspuren, Ecken bestoßen, Papierbezug am Rücken abgeplatzt. Vortitel mit Besitzvermerk von 1809, oben rechts mit Ausschnitt. Titel verso gestempelt. Gebräunt, 2 Tafeln etw. fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 48.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        System der urweltlichen Konchylien. Durch Diagnose, Analyse und Abbildung der Geschlechter erläutert. Zum Gebrauche bey Vorlesungen über Petrefactenkunde und zur Erleichterung des Selbststudiums derselben. [Und:] System der urweltlichen Pflanzenthiere. Durch Diagnose, Analyse und Abbildung der Geschlechter erläutert. Zum Gebrauche bey Vorlesungen über Petrefactenkunde und zur Erleichterung des Selbststudiums derselben. (2 Bde. in 1 Bd.).

      4, 56 S., 7 lithogr. Taf. 47 S., 7 lithogr. Taf. , Priv.-Kart. d. Zt., Bibliotheksbd.: priv. Rückenschildchen, Nummer auf Innendeckel, Stempel a. Vs., Titelbl. verso, zweitem Textbl. u. hint. Innendeckel, Kanten tlw. beschabt, die Textbl. des ersten teils meist stockfl. die Abb. auf den Taf. des ersten Teils von alter Hand betitelt (5 Taf. in Tinte, 2 in Bleistift). EA. H. G. Bronn (1800 - 1862), Professor für Zoologie in Heidelberg, Verfasser zahlreicher Studien und früher Versuche einer Systematisierung der Tierwelt, u. a. Übersetzer von Darwins Über die Entstehung der Arten.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 49.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Schweizerisches Idiotikon. Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache. 15 Bde. (I-XVI ) u. 1 Bd.: Registerbd. (für die Bde.: I - XI) u. 1 Bd.: Quellen -und Abkürzungsverzeichnis.. (17 Bde., compl.).

      4, j e ca. 1000 S., HLdr.(Lederimitat) mit Goldprägung., Etwas berieben, sonst tadell. - Das Schweizerisches Idiotikon das grösste Regionalwörterbuch des Deutschen, ist aus einem Idiotikon schweizerdeutscher Wörter längst zu einem umfassenden Wörterbuch des Schweizerdeutschen geworden, ja in gewissem Grad zu einem Reallexikon oder Thesaurus. Es erschliesst sowohl den Wortschatz der zum Teil sehr altertümlichen Dialekte der deutschen Schweiz (inkl. Walsermundarten Oberitaliens) als auch die schriftliche Überlieferung dieses Gebiets seit dem 12. Jahrhundert, besonders gründlich die des 15. und 16. Jahrhundert dabei sind namentlich Landwirtschaft, Jagd, Fischerei und Gewerbe, Sachkultur und Volksleben, Recht und Dichtung berücksichtigt, auch Volkslieder, Kinderreime, Bauernregeln usw., sodann die Sondersprachen der Schüler, Studenten, Soldaten und Fahrenden.Die einzelnen Wörter sind zufolge der lautlichen Vielfalt gemäss dem Schmellerschen System in erster Linie nach der Herkunft angeordnet und semantisch aufeinander bezogen dadurch werden nicht nur die Bedeutungsentwicklung jedes Wortes, sondern auch dessen Stellenwert und Leistung innerhalb der Wortsippe sichtbar. Vielfache Verweisungen auf Synonyme und begriffsnahe Wörter erschliessen Wortfelder der Gegenwart oder früherer Zeit. Wo möglich (durchwegs für die Sprache vor 1800) sind die Wörter im Satzzusammenhang geboten daher ist auch Phraseologie und Idiomatik berücksichtigt. Den Appellativen sind in reichem Masse entsprechende lebende und urkundliche Namen (Personen- und Lokalnamen) angeschlossen.Da der Grundstock des Mundartmaterials in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts dank der Mitarbeit von gegen 400 Korrespondenten zusammengekommen ist, kann das Werk sonst kaum beschriebene und heute weitgehend verschwundene Bereiche der sprachlichen, geistigen und materiellen Kultur dieser Zeit besonders gut dokumentieren. Es ist Arbeitsinstrument für verschiedenste Wissensgebiete wie Sprach-, Geschichts- und Rechtswissenschaft, Volks- und Namenkunde. Geographisch umfasst das Bearbeitungsgebiet die deutsche Schweiz einschliesslich der Walserorte in Norditalien. Das Gesamtwerk ( Bd. 16 erscheint 2010, Bd. 17 erst 2020) wird 17 Bände umfassen. Auf den Abschluss hin sind Arbeiten an einem alphabetischen und einem grammatischen Gesamtregister in Gang.Versandkostenfrei für Europa. (Beiliegend: Quellen- u. Abkürzungsverzeihnis. 3. nachgeführte Auflage, Huber,1980, Walter Haa das Wörtebuch der schweizerdeutschen Sprache. Versuch einer nationalen Institution. Huber, 1981.)Seit 2013 ist eine neue überarbeitete Auflage in Arbeit: 17 Bde,, CHF 525.- pro Band

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 50.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     563 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2019 viaLibri™ Limited. All rights reserved.