The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1798

        Les Metamorphoses d'Ovide; Traduction nouvelle, d'apres le texte de l'edition du P.Jouvency, avec des notes, A l'usage des Ecoles primaires et centrales, par Malfilatre. Livres 1-10 (au lieu de 15).

      Paris, chez Plassan, Imprimeur-Librairie,l'an VII de la Republique (1798/99).. Bde. I-II (statt 3). 341 S., 1 Titel-Kupfer, 4 (statt 5) Kupfertafeln; 355 S., 5 Kupfertafeln. In 2 Orig.-Broschuren mit blauem Umschlag und Rückentitel, unbeschnitten..

      [Bookseller: ANTIQUARIAT ERDLEN]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pianoforte-Schule ; oder Sammlung der besten, für dieses Instrument gesetzten Stücke, aus den Werken der berühmtesten Tonkünstler ausgewählt, nach steigender Schwierigkeit des Spiels geordnet, und mit Fingersatz, Ausdruck und Manieren bezeichnet ...

      Dresden, Meinhold, 1798.. (...Erster Jahrgang. Fünftes Heft, Monat April. (M Sammelband: miteingebunden sind: Sechstes Heft ( May ) - Siebentes Heft ( Junius) - Achtes Heft ( Julius) - Zu haben in Dresden beym Verfasser, wohnhaft vor dem Seethor, dem Waisenhause gegenüber, No. 12. - Preiß 1 Thaler - ) Im vorliegenden Sammelband sind 4 fortlaufende Hefte der Pianoforte-Schule Milchmeyers eingebunden mit zahlreichen in Kupfer gestochenen Noten. Mit 31 Seiten; 31 Seiten, 1 Blatt; 27 Seiten; 28 Seiten. ( Das letzte Heft möglicherweise nicht vollständig, laut Karlsruher Virtueller Katalog müsste das im Bestand der Universität der Künste, Berlin gelistete Juli-Heft 31 Seiten haben, das Juni-Heft dagegen wie hier vorliegend ebenfalls auch nur 27 Seiten ). Zusammen in einem neueren schlichten Halblederband, Quer4° ( 24,5 x 31,5 cm ). Mit Musikbeispielen in Noten von Wolfgang Amadeus Mozar *Mio caro Adone* - Clementi ( Sonate ) - Vogler ( Cinq Preludes ) - Pleyel ( Sonatina ) - Mozart ( Er an Sie, bei Uebersendung eines Vergiß mein nicht - mit dem Liedtext ) - Steibelt ( Pastorella ) - Baumbach ( Sonatina ) - Edelmann ( Ländlicher Tanz ) // Beecke ( Arietta ) - Gyrowetz ( Sonatina ) - Gluck ( De l' Opera d' Orphee ) - Pleyel ( Sonatina ) - Allayrac ( de l' Opera de Crequi ) - Clementi ( Sonatina ) - Abeille ( I, i. bin der Krämer Michel, aus dem Schwabenland ) - ( auf 1 Blatt eingebunden: J. F. Reichardt: * Volkslied auch im Chor zu singen: *Der König leb! Im Jubelton schallt es weit umher. Wo ist ein König auf dem Thron so brav, so gut wie Er?...* - mit 13 Strophen ) // Clementi ( Sonata ) - Abeille ( Romance d'Estelle ) - Abeille ( Fantasia ) - Schulthesius ( Andantino ) // Gyrowetz ( A la Savoyarde ) - Pleyel ( Sonata ) .- Kauer ( A la Hongroise ) - Clementi ( Sonata ) - Steibelt ( A la Espagnole ) Einband gering berieben, innen auf Vorsatz handschriftlicher Vermerk von alter Hand *L' Art de jouer de Clavecin par Milchmeier*, Seiten durchgehend etwas fleckig, finger- oder stockfleckig, wenige Seiten auch stärker, einige Seiten gering angeknickt. Insgesamt guter Zustand. - sehr selten - ( Gewicht 600 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Physikalisches Wörterbuch oder Erklärung der vornehmsten zur Physik gehörigen Begriffe und Kunstwörter so wohl nach atomistischer als auch nach dynamischer Lehrart betrachtet mit kurzen beygefügten Nachrichten von der Geschichte der Erfindungen und Beschreibungen der Werkzeuge in alphabetischer Ordnung. 7 Bände. Mit 5 gefalt. Kupfern in 1. Band; 5 gefalt. Kupfern in 2. Band; 5 gefalt. Kupfern in 3. Band; 5 gefalt. Kupfern in 4. Band; 3 gefalt. Kupfern in 5. Band; 5 gefalt. Kupfern in 6. Band u. gestochenem Verfassersporträt in 7. Band.

      Göttingen, Johann Christian Dietrich, 1798 - 1806,. HLDr.der Zeit, viii, [3], 998 S.; 988 S., 916 S., 894 S., 782 S., 819 S.; vi, [3], 332 S., 8°. Einbände berieben u. abgegriffen. Rückendeckel des ersten Teils abgerissen u. frei beigefügt. Rückendeckel beim zweiten, dritten, vierten, Band teilweise eingerissen u. beim fünften - siebten leicht gebrochen. Titelblätter mehrfach gestempelt, alte handschriftliche Besitzersignaturen. ExLibris auf Vorsatzplatz. Seiten stellenweise altersgebräunt, bzw. fleckig, seltene Wurmfraßspuren. Ansonst ordentliches Exemplar. Gut erhalten. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die neue Schildwache. Herausgegeben von Georg Friedrich Rebmann. 3 Bände (bzw. Hefte) in 1 Band. 191 S.; 2 Bl., 92; 104 S. Bibliophiler Pappbd um 1970 im Stil d. Z. mit Marmorpapierbezug, Rückenschild und Filetenvergoldung.

      Paris (d. i. Altona, Verlagsgesellschaft), 1798.. . Vollständiges Exemplar der äußerst seltenen Zeitschrift, die einige der wichtigsten Aufsätze und Augenzeugenberichte des deutschen Revolutionärs und radikalen Demokraten Rebmann (1768-1824) enthält. Darunter: Thomas Payne über Gottesdienst - Der Preußische Adler in Polen (Satire auf die Eroberungspolitik Preußens) - Verschenkung der Nationalgüter - Gemählde aus Paris - Von Wöllner, welch ein Patriot! (Vorwurf der Bereicherung im Amt) - Geschichte der Revolution vom 18. Fruktidor, oder der Sturz Carnots, Barthelemys, Pichegrus, u. mehrerer - Wer verfolgt? und wer wird verfolgt? (über philosophische und religiöse Unduldsamkeit, Übersetzung nach Creuze und Larcuche mit Kommentierung einzelner für Deutschland wichtige Punkte) - Cisrhenanische Conföderation, Auszug aus einem Briefe von H. J. W. (Würzer?) zu Paris: "Germanien muß mit Riesenstärke den Kampf beginnen ... es muß auf keine fremde Hülfe, sondern blos ... auf seine eigne Stärke rechnen, sonst wird es aufs neue ein Opfer der Politik". Damit stellt Rebmann der Position der Mainzer Jakobiner um Georg Forster (die eine Befreiung durch die Franzosen forderten) die des "Kosmopoliten" Würzer - und damit seine eigene - gegenüber. Enthält ferner eine Rechtfertigung Rebmanns gegen Angriffe der 'Eudämonia' und zahlreiche Beobachtungen in Briefen. Die Zeitschrift war Nachfolgerin der 'Schildwache', die während Rebmanns Exil von Friedrich Wilhelm v. Schütz redigiert wurde, offensichtlich nicht in Rebmanns Sinn, der sich heftig darüber beklagt (Band 1, S. 190/191); sie erschien lt. Kawa bereits Ende 1797 bis Anfang 1798. - Heft 1 ist auch einzeln als Buchausgabe erschienen unter dem Titel: 'Geschichte der Revolution vom 18ten Fruktidor ... von ... Rebmann, Augenzeugen bey dieser großen Begebenheit. Paris, in der Nationaldruckerey, 6tes Jahr d. Fr.'. Dieser Titel ist der Zeitschrift zusätzlich zum Zeitschriftentitel vorgeheftet. Schönes Exemplar in unbeschnittenem Zustand. - Kawa 106. Kirchner 1774. Hocks/Schmidt S. 49. Jestädt, Vollmer, 276.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pharmacopoea Wirtembergica in duas partes divisa, quarum prior, materiam medicam. Editio sexta.

      Stuttgart, Fr. Chr. Löflund, 1798.. Folio. (33 x 21 cm). XVI S., 1 Bl., 132, 224 Seiten. - Beigebunden: Taxa seu pretium ... juxta Pharmacopoea Wirtenbergica ... Ebendort. 1755. 66 Seiten. Lederband der Zeit (Rückendeckel teils beschabt).. *Blake 350. - Vgl. Waller 7417. Wellcome IV, 372. Adlung-U. 323. - Vorliegend die neu gestaltete 6. Auflage, diese enthielt nicht mehr das barocke Frontispiz der vorigen Auflagen. Die Pharmacopoea Wirtembergica ist bei weitem die beste jener Zeit, freilich mehr ein Lehrbuch der pharmazeutischen Wissenschaften wie eine Pharmakopöe. Sie vereinigt große Gelehrsamkeit mit großer praktischer Erfahrung - sie ist eine Musterleistung ersten Ranges" (Tschirch). Sie gehört "zu den umfangreichsten Arzneibüchern und übertrifft sogar die ältesten Ausgaben des Nürnberger Dispensatoriums und der Augustana" (Adlung/Urdang S. 323). - Vorliegendes Exemplar im Text des zweiten Teils (Composita et Praeparata) mit zwischengebundenen Leerseiten, darauf sind in zeitgenössischer Handschrift (in Tinte) weitere Rezepte und Medikamente notiert. Insgesamt noch recht ordentliches Exemplar, durch die eingefügten handschriftlichen Ergänzungen ein schönes Beispiel eines Apothekerbuchs aus der Praxis einer württembergischen Apotheke. - Innendeckel und Titelblatt mit altem Stempel, vereinzelt leicht gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brief mit eigenh. U.

      Laxenburg bei Wien, 14. X. 1798.. 1 S. Qu.-8vo.. An Graf Saurau: Ich theile Ihnen das angeschlossene Schreiben des nach Siebenbürgen abgeschickten königlichen Kommissärs von Beniowsky zu dem Ende mit, um von selben [!] den nöthigen Gebrauch zu machen". - Ausschnitt aus einem größeren Blatt; alt auf Trägerpapier montiert.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Taschenbuch für 1798. Herrmann und Dorothea Erstausgabe

      Berlin,bey Friedrich Vieweg dem älteren, 1798.. . Goethe. -Mit Titelkupferstich, einem kolorierten Stich mit Frauenköpfen und 6 weiteren Kupferstichen, 14, 174 S., Kl. Oktav. illustrierter OPBd, Einband und Kanten berieben, gutes fest gebundenes Exemplar, wir senden auf Anfrage auch gerne Bilder

      [Bookseller: Allgäuer Online Antiquariat]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Erste Gründe der bürgerlichen Baukunst in einem Zusammenhange entworfen. Mit XXXV Kupfern. 4. veränd. u. verm. Aufl.

      Jena, W. Stahl 1798.. 4°. Titelbl., 4 nn. Bll. (Vorrede), 332 S., 11 nn. Bll. (Index, Verbesserungen), 19 gef. Taf. mit 35 Kpfr. Halblederband d. Zeit, mit e. goldgeprägten Rückenschild u. goldgeprägten Rückenzierlinien, Einbanddeckel marmoriert, Rücken etw. berieben, Ecken u. Kanten bestoßen, Seiten nur wenig vergilbt u. schwach stockfleckig. Mit je e. Namensz. v. alter Hand am Titelblatt u. am vorderen fliegenden Vorsatzblatt. Breitrandiger Druck.. Poggend. 2,1046. Vgl. GV 142,198. ADB 37,105. Hamberger/M. 3,667f. Cat. of the Avery Memorial Architectural Libr. of Columbia Univ. 17,771 (2. Aufl.) - Schönes Architekturlehrbuch (Erstaufl. 1751) d. Jenaer Professors f. Physik u. Mathematik, S. (1722-1801), d. in einigen Auflagen erschienen ist. Vorliegende 4. Aufl. stellt die umfangreichste u. vollständigste dar.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das System der Sittenlehre nach den Principien der Wissenschaftslehre.

      Jena und Leipzig, Christian Ernst Gabler, 1798.. 8°. Titelbl., XVIII S., (2) S. Verlagsanz., (2) S. Inhalt, 494 S. Etwas späterer marmorierter Pp.-Bd. mit Rückenschild.. Goedeke V,8,16,11. - Borst 802. - Baumgartner-Jacobs 36. - Erstausgabe von Fichtes (1762-1814) klassischem Text zur praktischen Philosophie. - (Papierbedingt leicht gebräunt).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Leben und Meinungen Sempronius Gundibert's, eines deutschen Philosophen. Nebst zwey Urkunden der neuesten deutschen Philosophie. (Motto). 342 S., 1 Bl. Mit gestoch. Frontispiz. Pappbd d. Z. (etwas berieben) mit Rückenschild und Filetenvergoldung.

      Berlin und Stettin, Friedrich Nicolai, 1798.. . Erste Ausgabe. In dem humoristischen Entwicklungsroman nimmt Nicolai die Kantische Philosophie und den deutschen Idealismus satirisch aufs Korn. Der Held gerät durch konsequente Befolgung der bei Fichte in Jena gelernten philosophischen Maximen in ein Chaos jenseits aller Wirklichkeit des Lebens. Natürlich provozierte auch dieses Werk des Berliner Aufklärers und Großverlegers mehrere Gegenschriften; Fichte revanchierte sich 1801 mit der recht gehässigen Kampfschrift 'Nicolai's Leben '. - Gering fleckig. Sehr breitrandig. - Goed. IV 1, 503, 34. Borst 822. Nicolai-Kat. Wolfenbüttel 270. Adickes (Kant) 1690.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les usages de la sphere, et des globes celeste et terrestre, selon les hypotheses de Ptolemee & de Copernic, accompagnees de figures analogues. 2eme edition.

      Paris, College de M. Gervais, 1798.. (20,5 x 12,5 cm). VIII, 584 S. Mit 8 teils gefalteten Kupfertafeln und 1 gefalteten Kupferkarte. Dekorativer Lederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung.. Zweite Ausgabe, gegenüber der 1791 erstmals erschienenen Auflage um über 250 Seiten vermehrt. - Der französische Geograph und Kartograph Delamarche (1740-1817), Nachfolger von Robert de Vaugondy, Bonne und Sanson, gründete im späten 18. Jahrhundert einen bedeutenden Verlag für Kartographie. - Mit einer Karte von Frankreich und Abbildungen von Planetenbahnen und Armillarsphären. - Vereinzelt gering gebräunt. Einband leicht bestoßen und unteres Kapital etwas eingerissen, sonst schönes und gut erhaltenes Exemplar. - Houzeau-Lancaster 9789; vgl. Poggendorff III, 344 (EA)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Praktische und gründliche Anweisung auf eine leichte und wohlfeile Art gute Elektrisiermaschinen zu bauen, mit einem dazu neuerfundenen Reibezeug von gespanntem Taffet +++ mit zwey Kupfern +++

      Leipzig, Siegfried Lebrecht Crusius, 1798.. Ledereinband.. Erste Ausgabe 1798, die ersten 4 Seiten professionell mit Japan restauriert, wasserfleckig, in hochwertigem Leder mit goldgeprägtem Rückentitel neu gebunden. Mit 2 Kupferstichen von Elektrisiermaschinen.Poggendorff, I,1124., Ronalds, F. Electricity, p. 246. Photos werden auf Anfrage gerne verschickt. k6d

      [Bookseller: Antiquariat Bücherwelten]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theoria Generationis et Fructificationis Plantarum Cryptogamicarum Linnaei.

      Lipsiae (Leipzig), ex officina Breitkopfio - Haerteliana, 1798.. Zweite Ausgabe (retractata et aucta). XII + 268 Seiten + 1 schwarz-weiße Tafel + 42 handkolorierte Tafeln. Ca. 26 cm x ca. 22 cm, ca. 3,5 cm stark. Halbledereinband (Rücken meisterhaft erneuert). In Lateinisch. - Stafleu and Cowan, Taxonomic Literature 2526; Mägdefrau, Geschichte der Botanik 100-101; Nissen, Botan. Buchillustration 832, S. 198-199 (weist darauf hin, dass Hedwig mit den von J. S. Capieux für die 1. Auflage gestochenen Kupfern nicht zufrieden war und die Tafeln für die 2. Auflage von Frolob und Schnorr v. K. nachstechen ließ); Pritzel, Thesaurus Literaturae Botanicae 3879.. Etwas berieben oder bestoßen. Widmung auf vorderem Vorsatz, sonst keine Einträge. Textseiten mehr oder weniger gebräunt, mehr oder weniger altersfleckig. Tafeln mit kräftigen Farben, nahezu nicht gebräunt, nur vereinzelt gering fleckig. Bindung sehr gut und fest. Zustand I - II (deutsche Schulnotenskala). Auf Wunsch senden wir Ihnen gern per E-Mail Fotos des Werkes zu.

      [Bookseller: Antiquariat Lycaste]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte von Amerika. Aus dem Englischen übersetzt von Johann Friedrich Schiller. Neue Ausgabe. 3 Bände.

      Leipzig, Weidmannische Buchhandlung, 1798 - 1801.. 8 Bl., 574 S., 2 Bl., 618 S., 28 Bl., XVI, 206 S. Vollständiges Werk in 3 Bänden. Braune Original-Halblederbände mit goldgeprägten Rückentiteln; Buchdeckel in anthrazitfarbener Marmorierung und mit Lederecken; der beschädigte Rücken des ersten Bandes wurde buchbinderisch mit hochwertiger Leinenstruktur restauriert. Mit ganzseitigem Frontispiz (Porträt des Autors), vier großformatigen, mehrfach gefalteten, gestochenen Landkarten sowie einer gestochenen, mehrfach gefalteten Bildtafel (Mexicanische Bilderschriften) sowie mit ausführlichem Register im zweiten Band. Einschlägiges Werk zur Geschichte des amerikanischen Kontinents mit besonderem Augenmerk unter anderem auf die Entdeckungsgeschichte und die Eroberungshistorie Mittelamerikas.. Buchrücken des ersten Bandes fachmännisch restauriert. Die Bände ansonsten in sehr gutem Zustand, auch innen frische, nahezu fleckenfreie Exemplare; Karten vollständig vorhanden und sauber erhalten. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        (1) Eine höchst interessante Familien-Geschichte. Wobei der Mond zum Gevatter gebeten wird..

      Budißin und Leipzig. Arnoldische Buchhandlung, 1798.. 2 in 1, mit gestochenem feinen Medaillon unter dem Titel von (1), kl.8°. 17,3 x 11,3 cm. 199 / 368 (4) Seiten, Hardcover in Pappband,. In gutem Zustand. ehemaliges Exemplar einer Lesebibliothek mit montiertem Schild auf dem vorderen Spiegel, der Einband stark berieben und mit Bezugsfehlstellen, die Ecken bestoßen, der Buchblock durchgängig leicht gebräunt, teils etwas braunfleckig, insgesamt noch als sauber zu bezeichnen,. weiter im Titel des 1. Bandes des Konvolutes: Was müssen Menschen nicht alles erfahren !, angebunden: Aufmunterungen. Ein Buch für bildungsbeflissene Jünglinge. Leipzig, 1798, bey Siegfried Lebrecht Crusius, beide Titel nicht bibliographisch erfaßt, nicht bei Holmann /Bohatta, nicht im KKV, vor allem der 2. Titel von Interesse, da voller revolutionärem und philosophischen Pathos, der anonyme Autor scheint stark von der französischen Revolution beeinflußt,.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Jahrbücher der preußischen Monarchie unter der Regierung Friedrich Wilhelms des Dritten. (Hrsg. von Friedrich Eberhard Rambach). Jahrgänge 1 und 2 (von 4) mit je 12 Heften in 5 Pappbdn d. Z. (berieben) mit Rückenschild. Gr.-8°. Mit 6 gestoch. Porträts, 24 Falttabellen, 1 gestoch. Falttafel, 2 Holzschnitten und 2 Seiten Noten.

      Berlin, Johann Friedrich Unger, 1798-1799.. . Die beiden ersten und wichtigsten Jahrgänge der seltenen Zeitschrift, die bis 1801 erschien. "Die 'Jahrbücher' beschränken sich auf die Innenpolitik, indem sie die soziale Frage der Bauernbefreiung aufgreifen, die Möglichkeit der Industrialisierung behandeln, über Universitäts-, Schul- und Bildungswesen sich auslassen, Bevölkerungsprobleme anschneiden und über die einzelnen Provinzen fortlaufend berichten" (Kirchner, Geschichte des Zeitschriftenwesens, S. 217). Enthält einen Erstdruck von A. W. Schlegel sowie Beiträge über den Tod Friedrich Wilhelms II., die Verhaftung der Gräfin Lichtenau, Bode über den Kometen, Zelter über Rousseaus Pygmalion, Unger über Holzschneidekunst und einen mit "Th." gezeichneten Beitrag über die berühmte Schadow'sche Plastik der Prinzessinnen von Preußen. Interessant ferner in Jahrgang l die Ankündigung der Numerierung der Häuser Berlins durch Neander von Petersheiden und Eisenberg. Die Zeitschrift enthält im Juni- und Juli-Heften 1798 zwei Orig.-Beiträge von Novalis: "Blumen" und "Glauben und Liebe". Diese Erstdrucke seiner frühesten Veröffentlichungen sind neben den Beiträgen zum 'Athenäum' und einem frühen Gedicht im 'Teutschen Merkur' (1792) alles, was von Novalis zu Lebzeiten gedruckt wurde. Diese Hefte der 'Jahrbücher' sind äußerst selten. Sie fehlen auch den beiden im JAP verzeichneten Fragmenten der Zeitschrift. Lediglich einmal wurden die beiden Novalis-Hefte separat angeboten. Die Fragmentfolge "Glauben und Liebe" zeigt am Modell des seit 1797 regierenden Königspaares Friedrich Wilhelm III. und Luise Novalis' Idee vom poetischen Staat, die symbolische Repräsentation des Geistes im Volk. "Hier findet sich der Autor zu der für ihn bezeichnenden Form des angedeuteten transitorischen Fragments" (KNLL). Novalis wendet sich gegen die vernunftorientierten Verfassungen der neuen Republiken und versucht, in der Person des Königs einen "mystischen Souverän" zu sehen, dessen Macht wie die jedes Mittlers auf der "freywilligen Annahme eines Idealmenschen" durch die Untertanen beruht (nach Nicholas Saul). Nach Novalis' Wunsch sollten die drei Teile des aus 68 Fragmenten bestehenden Textes stückweise gedruckt werden. Die Vorstellungen eines republikanischen Königtums stießen jedoch bei Friedrich Wilhelm auf größtes Unverständnis, so dass die Veröffentlichung nach diesen zwei Teilen eingestellt werden musste. Die Noten gehören zum "Volkslied" von J. F. Reichardt. - Der im Juni-Heft 1798 angekündigte Plan von Trier sollte nachgeliefert werden, ist hier aber nicht vorhanden. - Kirchner 1767. Nicht bei Diesch.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A new Merchant's Guide; containing a concise system of information for the port and city of London :

      London, Printed for the Author 1798. together with some observations particularly useful to commercial men and their clerks. Mit 2 Kupfertafeln, 11 Blatt, 244 Seiten, roter Maroquinenband der Zeit mit Goldprägung und dreiseitigem Goldschnitt, 20,5 x 14 cm,. Einband etwas berieben, innen sauber. Seltenes Handbuch für Kaufleute, mit Handelsvorschriften und zahlreichen Verzeichnissen von Gebühren, Steuern, für Im- und Export zugelassenen oder verbotenen Gütern etc. und einem Kapitel über die Ostindische Kompanie. Die Kupfertafeln zeigen Vorder- und Rückseite einer Handelswaage mit Gewichtsanzeigen für verschiedene europäische Länder.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Choix De Costumes Civils Et Militaires Des Peuples De L'Antiquite, Leurs Instrumens De Musique, Leurs Meubles, Et Les Decorations Interieures De Leurs Maisons. D'Apres Les Monumens Antiques; Avec Un Texte Tire Des Anciens Auteurs Tome Premier [Second].

      Paris, Auteur, 1798-1802.. 2 Bände. 44 x 29 cm. 108 S., 78 Bl. Kupfertafeln; 102 Bl. Kupfert., 19 S.. Zeitgenössisches gesprenkeltes Ganzleder mit jeweils zwei roten Rückenschildern. Einbände stärker berieben und an den Rücken schadhaft. Papier nur gelegentlich etwas fleckig oder gebräunt, meist sauber. Eine Tafel mit ergänzter Papierfehlstelle im weißen Rand. Exlibris.. Colas 3085. Cohen 1016. Vinet 1813 "ce livre est remarquable". Brunet V, 1453. Lipperheide BA 12. Ebert 24007. Nicht in Cicognara. Seltene Originalausgabe des wichtigen Werks von Xavier Willemin (Nancy 1763-1833 Paris). Die Tafeln 1-14 betreffen Afrika (Ägypten, Lybien...). 15-28 Asien (Phönizier, Perser ...), alle anderen Griechenland. "La vie de Nicolas-Xavier Willemin fut entierement devouee a la recherche et a la reproduction graphique des antiquites grecques, romaines, etrusques, egyptiennes, orientales ainsi que des antiquites francaises.... D'ailleurs l'interet que les artistes portaient a ce type d'ouvrages est demontre par la liste des souscripteurs du Choix de costumes civils et militaires, qui compte entre autres David, Girodet, Chaudet, Chalgrin, Denon, Dufourny, Gerard, Guerin, Regnault, Talma et Taillasson." (Chiara Savettieri, Artikel N. Willemin, in:"Dictionnaire critique des historiens de l'art actifs en France de la Revolution a la Premiere Guerre mondiale", site web de l'INHA). Fine copper engraved fashion plates including their military and civil costumes, musical instruments, furniture and interior decorations.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Werke.

      Lpz., Göschen 1798-1821.. Bde. 1-12 (in 10 geb.). Spät. HLdr.-Bde. m. grünen Rückensch. Vors. etw. leimschattig. In sehr gutem Zustand. EA.. W.-G. II 42; Goed. IV/1, 177, 54; Handbuch d. Editionen 345 - Erste Gesamtausgabe. Die Bände 11 u. 12 enthalten die Hinterlassenen Schriften von Margarethe Klopstock und die Gelehrtenrepublik. Ohne die 4 gest. Frontispices. Dioe Bände 3-6 im sog. Doppeldruck v. 1821 (vgl. Goed.)

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Klopstocks Werke, 12 Bde, vollständig.

      Georg Joachim Göschen, Leipzig. Leder/Papierbezug Solide. Zwölf Bände, komplett, Leder-Einbände mit marmoriertem Papierbezug, goldgeprägte Rückentiteleien, solide und ordentlich trotz einiger Abriebsspuren, jeweils mit Namenseintragung auf Vorsatzblatt, klare lateinische Schrift, STOCKFLECKENFREI. ERSTER BAND, 1798: Oden. Erster Band. XII, 331Seiten. Kleiner, sauberer Ausschnitt auf erstem Titelblatt. ZWEITER BAND, 1798: Oden. Zweyter Band. VIII, 308 Seiten. DRITTER BAND, 1813: Der Messias. Erster Band. Kupfer als Frontispiz, 250 Seiten. VIERTER BAND, 1813: Der Messias. Zweyter Band. Kupfer als Frontispiz, 218 Seiten. FÜNFTER BAND, 1813: Der Messias. Dritter Band. Kupfer als Frontispiz, 292 Seiten. SECHSTER BAND, 1813: Der Messias. Vierter Band. Kupfer als Frontispiz, 236 Seiten. SIEBENTER BAND, 1804: Oden, Geistliche Lieder, Epigramme. 402 Seiten. ACHTER BAND, 1804: Der Tod Adams. Hermanns Schlacht. VI, 259 Seiten mit Anmerkungen. NEUNTER BAND, 1806: Salomo. Hermann und die Fürsten. VIII, 407 Seiten. ZEHNTER BAND, 1806: David. Hermanns Tod. 175 Seiten. ELFTER BAND, 1816: Eilfter Band. Hinterlassene Schriften von Margareta Klopstock: Vermehrte und verbesserte Ausgabe. VI, 330 Seiten. ZWÖLFTER BAND, 1817: Die deutsche Gelehrtenrepublik, ihre Einrichtung, ihre Gesetze, Geschichte des letzten Landtags. Auf Befehl der Aldermänner durch Salogast und Wlemar. --- Georg Joachim Göschen in Leipzig beginnt mit der Veröffentlichung von Klopstocks "Werken" (Prachtausgabe in 7 Bänden, unvollendet, 1798-1809; Normalausgabe in 12 Bänden, 1798-1817). An der Drucklegung hat Göschens Korrektor Johann Gottfried Seume zeitweise maßgeblichen Anteil. Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803), deutscher Dichter und wichtiger Vertreter der Empfindsamkeit. --- 12,5 x 21 Cm. 4,7 Kg.

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meine letzte Reise nach Paris. (Übersetzt von Johann Heinrich Ziegenbein).

      Zürich, bei Orell, Füssli und Comp. 1798.. 8°. 2 Bl., 216 S., 1 Bl. Inhalt. Mit einer gestochenen Titelvignette von J.R.Schellenberg. Pappband der Zeit mit Kleisterpapierbezügen und hellrotem goldgeprägtem Rückenschild.. Goedeke XII, 53,19. - Bürger 653. - Erste deutsche Ausgabe der "Souvenirs de mon dernier voyage a Paris" die im Jahr zuvor ebenfalls bei Orell Füssli erschienen waren. - Jacques Henri Meister (1744 - 1826) war der wohl frankophilste Zürcher des 18. Jahrhunderts. Schüler von Bodmer ging er zum Studium nach Genf und Paris wo er sich den Enzyklopädisten anschloss. 1773 übernahm er die Redaktion der "Correspondance litteraire, philosophique et critique" der wichtigsten von Frederic Melchior Grimm begründeten intellektuellen Zeitschrift Paris. 1792 entzieht er sich dem Terreur durch die Flucht nach England und kehrt 1794 nach Zürich zurück. Obwohl Meister sich sehr kritisch gegenüber der Französischen Revolution zeigte, wurde er 1803 von Napoleon mit der Umsetzung der neuen Verfassung im Kanton Zürich betraut. Die Schilderung seiner Rückkehr nach Paris, wo Meister von 1769 bis 1792 lebte, hat er ein treffendes Motto vorgestellt "J'ai revu ce Paris, que j'avais tant aime". Sauberes fleckenloses Exemplar. Einband leicht berieben. - Sehr selten.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fragmente aus dem Tagebuche eines reisenden Neu-Franken. Herausgegeben von seinem Freunde B. 4 Bl., 232 S., 1 Bl. Marmor. Pappbd d. Z. (etwas berieben) mit altem Papierschild.

      Frankfurt und Leipzig 1798.. . Außerordentlich seltene erste Ausgabe. Becker (1773-1809), Praktikant am Reichskammergericht, besuchte 1797 den Rastatter Kongress. Wegen kritischer Bemerkungen über Metternich-Winneburg wurde er arretiert und zehn Monate in Würzburg gefangen gehalten. Als ihm die Flucht auf das linke Rheinufer gelungen war, engagierte er sich in den Auseinandersetzungen mit den Franzosen auf Seiten der Cisrhenanen. Becker veröffentliche drei Reisebeschreibungen. Die 'Fragmente' enthalten: Drei Briefe über das Reichskammergericht in Wetzlar, Gesellschaftsleben, Werther), fünf Briefe über Wien (Vergnügungen der Wiener Gelehrsamkeit, Nachdrucker, Napoleon), Etwas über die Juden in Prag (allgemeiner Misserfolg der Maßnahmen zur 'Verbesserung der Juden', jedoch ihre positive Lage in Prag), Durchflug durch Böhmen, Mähren und einen Theil von Schlesien, Göttingen gegen einige Broschürenschreiber und Kläffer verteidigt. - Titel mit hübschem altem Stempel einer Regimentsbibliothek, unterschiedlich stockfleckig. - Hamberger/Meusel IX S. 70. W. Griep, Reisen und deutsche Jakobiner, in: Reise und soziale Realität am Ende des 18. JH, S. 63 ff.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anthropologie in pragmatischer Hinsicht abgefaßt.

      Königsberg, Nicolovius, 1798.. 8° XIV + 334 S. Hld. der Zeit.. Stärker berieben u. bestoßen, kl. Fehlst. oberes Kapital, hds. Notiz a. V., leicht stockfleckig, sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anthropologie in pragmatischer Hinsicht.

      Königsberg, Friedrich Nicolovius 1798.. 8°, XIV, 334 SS., Pappand der Zeit mit rotem Rückenschild, Rückenverg.,. Einband leicht berieben, Exlibris auf Innendeckel, gut erhaltenes Expl., Erste Ausgabe - Warda 195,

      [Bookseller: Antiquariat Werner Steinbeiß]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Streit Der Fakultäten in Drey Abschnitten.

      Friedrich Nicolovius, Königsberg 1798. ERSTAUFLAGE!!! Broschur Altersspuren. Etwas malade Interim Broschur mit nur rudimentär vorgandenem Rücken, Bindung aber recht solide, Buchblock nicht ebarbiert ( glattgeschnitten ), materiell sehr ordentlich, weitestgehend sauber, XXX, 205 Seiten. Kollationiert vollständiges Exemplar. 13 x 21 Cm. 0,21 Kg.

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettre autographe.

      S. l. n. d., [vers 1798].. 2/3 de page in-8, sur verge, avec adresse.. A Adrien de Lezay Marnesia, un intime de la femme de lettres: "Vous ne voulez donc plus me voir. Venez diner chez moi et si Liveron on est libre emmenez le -pardon de ne pas signer comme vous, et de supprimer beaucoup d'autres formules qui separent, et rendent etrangers l'un a l'autre - Je sors a 7 h faudrait-il encore passer aujourd'hui sans vous voir?" - Au cours de ce tragique printemps de 1798 et les annees suivantes, Mme de Stael passe des heures presque calmes au bord du Leman. Elle accompagne son pere, Jacques Necker (1732-1804), ancien ministre de Louis XVI, dans ses promenades a petits pas sous les arbres du parc du Chateau de Coppet, pres de Geneve. Elle trace, sur des cahiers de papier a grain rude, l'esquisse de quelques chapitres de ses prochains ouvrages. Le livre De la litterature s'ecrit ainsi, tandis que quelques amis venus de Geneve, un ou deux proscrits de Fructidor, suscitent d'un mot sa conversation. Des emigres revenant d'Allemagne font etape a Coppet. C'est par ces Francais, ADRIEN DE LEZAY, Chenedolle, et par quelques Suisses, que la femme de lettres prend une connaissance, d'abord superficielle, de l'Allemagne.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire naturelle des poissons.

      Paris, Plassan, l'an VI-X (1798-1802).. 6 (von 11) Bdn. CCXII, 288 SS. VIII, 415 SS. LXXXVII, 360 SS. XII, 472 SS. CXII, 414 SS. XII, 414 SS. Mit 80 gest. Tafeln. Marmorierte Halblederbände der Zeit mit Rückenschildchen, reicher Rückenvergoldung und goldgeprägtem Monogramm "AV". Buntpapiervorsätze, dreiseitiger Farbschnitt. 8vo.. Die ersten sechs Bände des insgesamt elf Bände umfassenden und erst 1803 abgeschlossenen Naturgeschichte der Fische. Gleichzeitig auch in 4to erschienen; die hier fehlenden letzten Bände der vorliegenden Ausgabe enthielten noch 36 weitere Kupfertafeln. "Lacepede benutzte die Manuskripte und Abbildungen, die der berühmte Forschungsreisende Philibert Commerson (1727-73) hinterlassen hatte" (Nissen). - Vortitel mit getilgten Stempeln, sonst schönes Exemplar aus der berühmten Bibliothek des Erzherzogs Anton Viktor (1779-1835), die dekorativen Einbände der Reihe mit dessen goldgeprägtem Monogramm am Rücken. - Nissen ZBI 2348a. Vgl. Nissen, Fischbücher 87.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Propyläen. Eine periodische Schrifft herausgegeben von Goethe.

      Tübingen, in der J.G. Cotta'schen Buchhandlung 1798-1800.. 6 Stücke in 3 Bänden (alles was erschienen). XLVI S., 1 Bl., 127 S., 2 n.n. Bl., 176 S.; 174 S., 1 Bl. Inhalt, 171 S., 1 S. Inhalt, 1 Bl. mit Druckvermerk; 179 S., 1 S. Inhalt, 4 n.n. S. Anzeigen "Lafontaine's Damenkalender auf 1800". 175, S., 1 S. Inhalt. Mit 3 Kupfer- und 2 Aquatintatafeln. Lederbände der Zeit mit 2 roten und schwarzen Rückenschildern und Rückenvergoldung.. Goedeke IV/III, 357, 89. - Hagen 483. - Kirchner 4103. - Kippenberg 502. - Erste Ausgabe der vollständigen Folge des Hauptorgans der klassizistischen weimarer Autoren und Nachfolgezeitschrift der Horen. - Mit zahlreichen Beiträgen von Goethe, Caroline und Wilhelm von Humboldt und des Weimarer Kunstprofessors J. H. Meyer. Streng dem klassizistischen Kunstideal verpflichtet wurde "die Zeitschrift ein riesiges Verlustgeschäft" (Unseld), von den gedruckten 1000 Exemplaren sollen nur 54 Exemplaren direkt abgesetzt worden sein. - Vereinzelt etwas stockfleckig.. Einbanddeckeln beschabt, Ecken mässig bestossen. - Mit handschriftlichem Besitzvermerk F.A.Müller auf jedem Vorsatz. Dabei könnte es sich um den Schriftsteller Friedrich August Müller (1767 - 1807) handeln, ein "talentvoller Nachahmer Wielands" (Goedeke), der seit 1797 in Erlangen lebte.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Propyläen. Eine periodische Schrifft (ab Bd. 2 "Schrift") herausgegeben von Goethe. 6 Stücke in 3 Bänden (alles Erschienene).

      Tübingen, Cotta 1798-1800.. Mit 5 (1 gefalteten) Kupfertafeln. XLVI, 127 S., 1 Bl., 176 S.; 174 S., 1 Bl., 171 S., 1 Bl.; 179 S., 2 Bl., 175 S. Halblederbände um 1900 mit aufgezogenem alten unvollständigen golgeprägtem Rückenbezug und goldgeprägtem Rückenschild, jedem Band jeweils der Vorderdeckel des Originalumschlages des ersten Stückes und ein Rückendeckel derselben beigebunden (Originalumschläge teils etwas fleckig oder mit kleinen hinterlegten Randläsuren). Ersteausgabe in einem vollständigen Exemplar dieser seltenen Zeitschrift. - Goedeke IV/3, 357-360, 89; Hagen 483; Hirzel A 223; Kippenberg 502. - Mit Einleitung und zahlreichen Beiträgen von Goethe, Caroline und Wilhelm von Humboldt und des Weimarer Kunstprofessors J. H. Meyer. Streng dem klassizistischen Kunstideal verpflichtet wurde "die Zeitschrift ein riesiges Verlustgeschäft" (Unseld), von den gedruckten 1000 Exemplaren sollen nur 54 Exemplaren direkt abgesetzt worden sein. - Leicht gebräunt und etwas braunfleckig. Die 2 Kupfer des ersten Bandes im Bug oben und unten schwach wasserrandig, die 2 Aquatinten zu Beginn von Bd. 3 braunfleckig. Titel mit kleinem Einriß am Unterrand. Insgesamt jedoch guterhaltenes Exemplar aus der Bibliothek Carl Sternheims mit entsprechendem Exlibris auf dem Spiegel aller Bände (Auktion Graupe 94 (1929), 536). Preis: EUR 1.650,00.

      [Bookseller: Antiquariat Christoph Sebald]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Succinct View of the Law of Mortgages: With an Appendix, Containing.

      1798. Wilmot, Edward Coke. A Succinct View of the Law of Mortgages: With an Appendix, Containing a Variety of Scientific Precedents of Mortgages. London: Printed for W. Clarke and Son, 1798. [vi], 104, 108, [4] pp. Includes three-page publisher catalogue. Octavo (8-1/4" x 5-1/4"). Contemporary calf, blind fillets to boards, raised bands and lettering piece to spine. Light rubbing to spine, lighter rubbing to extremities, a few minor scratches to boards, corners bumped. Early owner signature and annotation to front free endpaper, interior otherwise fresh. A well-preserved copy. * Second edition. Written for the benefit of "the junior Part of the Profession," Wilmot's book offers a review of the law and a collection of model precedents. The chapters of the "succinct view" are clearly written and arranged topically. Its definitions are illustrated with leading cases. This appears to have been a well-received book. The first edition was published in 1789, the third and final edition in 1819. All are scarce. OCLC locates 5 copies of this edition in North American law libraries, 1 of the first, 13 of the third. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:257 (26)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Athenaeum. Eine Zeitschrift.

      Berlin, bey Friedrich Vieweg dem Älteren. (Band 2 und 3: bei Heinrich Frölich). 1798-1800.. 6 Stücke in 3 Bänden. (Alles was erschienen). 8°. IV S., 177 S., 1 S. Inhalt, 178 S., 1 S. Druckfehler; 2 n.n. Bl., 340 S.; 2 n.n. Bl., 352 (recte 354) S. Halblederbände der Zeit mit je einem hellblauen und weissen goldgeprägten Rückenschildern und Rückenvergoldung.. Goedeke VI, 10, 9. - Diesch 1275 - Kirchner 4619. - Erste Ausgabe. - Eine der wichtigsten Zeitschriften der Frühromantik mit vielen Erstdrucken der Herausgeber: Novalis, von dem im 3. Band der Erstdruck der "Hymnen der Nacht" abgedruckt wurde, Friedrich Schleiermacher u.a. Zu Beginn in einer Auflage von 1500 Exemplaren gedruckt, blieb der grösste Teil der Hefte unverkauft. Die Ansprüche Friedrich Schlegels lagen hoch: "Die Meisterstücke der höheren Kritik und Polemik aufspüren, wo sie zu finden wären. Ja, auch überhaupt alles, was sich durch erhabene Frechheit auszeichnete und für alle anderen Journale zu gut wäre." - Einbände stärker beschabt und bestossen. Die Lederbezüge an den Kapitalen mit kleinen Läsuren. Durchgehend mässig gebräunt und stockfleckig. Band 1 mit Verklebung im Innenfalz bei Seite 16/17. Band 2 mit Einriss am oberen Seitenrand (ca. 2,5 cm). Bei Band 2 und 3 fehlen die beiden Hefttitel.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beweis, dass ein beständiger Galvanismus den Lebensprocess in dem Thierreich begleite. Nebst neuen Versuchen und Bemerkungen über den Galvanismus.

      Weimar, Industrie-Comptoirs, 1798.. (20,5 x 12 cm). XX (4) 174 S. Mit 2 gefalteten Kupfertafeln. Halblederband der Zeit.. Erste Ausgabe von Ritters seltenem Erstlingswerk, das wesentlich zu seiner Bekanntheit beigetragen hat; selbst Goethe und Schiller korrespondierten darüber. Es basiert auf einen vor der Naturforschenden Gesellschaft in Jena gehaltenen Vortrag über Humboldts elektrophysiologische Versuche und enthält wichtige Beiträge zur Reizphysiologie. "Das Buch ist die umfassendste und deutlichste Referenz für Ritters wissenschaftliches Arbeiten und naturphilosophisches Denken" (Richter, J.W. Ritter). Seine Experimente führen Ritter zu der Vermutung, dass Galvanismus und Elektrizität auf chemischen Ursachen beruhen. Damit kann die vorliegende Arbeit als Vorarbeit zur Begründung der Elektrochemie durch Ritter angesehen werden. - Unterschiedlich gebräunt. Einband gering bestoßen, sonst gut erhalten. - DSB 11, 473; Poggendorff II, 652. Nicht bei Wheeler-Gift.

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Leben, Thaten und Meinungen eines Kammerjunkers; von ihm selbst beschrieben. 2 Bl., 120 S. Mit gestoch. Frontispiz und 14 großen, kuriosen Textkupfern. Buntpapier-Pappbd um 1900 mit Rückenschild.

      (Dresden, Arnold), 1798.. . Erste Ausgabe des Frühwerks Schulzes (1770-1849), der später oft unter dem Pseudonym "Friedrich Laun" schrieb. Kuriose und sehr frivole fiktive Autobiographie eines Freiherrn v. Dünkel, gewürzt mit recht exzentrischen Kupfern, wie die eines stiefeltragenden Affen, eines duckenden Hundes oder eines erhängten Fuchses. Motto des 'Herausgebers': "Ganze Stände zu verachten, welche die politischen Einrichtungen erfordern, und denen wir dadurch, daß wir unter ihnen leben, stillschweigend unsre Zustimmung ertheilen, würde lächerlich zu nennen seyn, wenn es nicht boshaft wäre." - Sehr selten. Unterschiedlich fleckig und gebräunt, sonst gutes Exemplar auf festem Papier. - Goed. V 526, 5. Hayn/G. IV 70.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Musen-Almanach für das Jahr 1799. Herausgegeben von Schiller.

      Tübingen, in der J.G. Cottaischen Buchhandlung. (1798).. Klein-8°. 8 Bl., 247 S., 1 S. Mit gestochenem Frontispiz von Guttenberg nach H. Meyer. Gelbe illustrierte gelbe Originalbroschur nach H. Meyer in späterem Pappschuber.. Goedeke V,207,5. - Marcuse 166. - Kippenberg 555. - Borst 845. - Mit Erstdrucken von Schiller, Goethe, Hölderlin, Matthisson, Sophie Merau, A.W. Schlegel, Tieck u.a. - Rücken mit 2 Fehlstellen. Titel und Kalendarium etwas fleckig und gebräunt. - Unbeschnittenes und ungeöffnetes Exemplar in der schönen Originalbroschur.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber die Anlegung einer Obstorangerie in Scherben und die Vegetation der Gewächse

      Frankfurt a. Main, Andraische Buchhandlung, 1798.. [2.Aufl.]. 8°. Titelbl., VI, 492 S. Mit einem Titelkupfer, drei (dav. einer kol.) Kupfertafeln und einem Obstverzeichnis. Original Pappband (Hardcover) der Zeit m. verbl. RS. Sehr schön. Einband minimal bestoßen und angefleckt, Seiten teils minimal braunfleckig. Vs. Titel Autogramm des protestantischen Predigers Johann Ludwig Hertzogenrath, dat. 1800.; 2. Dochnahl 35. Enslin/Engelmann 62.

      [Bookseller: Bibliotheca Botanica]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kameleon oder das Thier mit allen Farben. Eine Zeitschrift für Fürstentugend und Volksglück. (Erstes) u. Zweytes Heft (von 6) in l Bd. 1 Bl, 153 S., 2 Bl. Verlagsverzeichnis der Verlagsgesellschaft; 159 S. Späterer Pappbd (leicht berieben).

      Köln, Peter Hammer (d. i. Altona, Verlagsgesellschaft; Vollmer), 1798 und 1799.. . Seltene erste Ausgabe der politischen Zeitschrift. Mit den Nebentiteln: 'Neues graues Ungeheuer. Herausgegeben von Freunden der Menschheit. Dreyzehntes und vierzehntes Heft. Upsala, bey Gustav Erichson (d. i. Altona, Verlagsgesellschaft), 1798'. Diese Fortsetzung von Rebmanns Journal 'Das neue graue Ungeheuer', das mit Heft 10 abgeschlossen war, hat mit Rebmann nichts mehr zu tun. Es ist eines der Unternehmen von Friedrich Wilhelm v. Schütz, der sich des klangvollen Namens für andere Produkte bedient hat und den Titel als "Nebentitel für andere Produkte aufgegriffen hat" (Kawa). Mit Beiträgen über Katharina II, Friedrich II., über 'Leben und die Regierung des jetzigen Kurfürsten von Maynz', den Kongreß und den Frieden von Rastatt, über Emigrantenwesen in Deutschland, die 'Souverenitaits-Akte des Volks zwischen der Maas, dem Rhein und der Mosel', Dänemarks neueste Literatur, die Kirchengeschichte der Herzogthümer Schleswig und Holstein u. a. Den umfangreichsten Beitrag im zweiten Heft bilden die dialogisierten 'Nachtstücke aus den vier Monarchien, der römischen, griechischen, persischen und assyrischen'. - Leicht gebräunt - Kirchner 1768. Diesch 1279 (nennt nur 4 Hefte, erwähnt aber einen Hinweis auf 6 Hefte). Jestädt, Vollmer, 204 und 335. Walther, Peter Hammer, 278. Vgl. Kawa S. 657.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Helvetik. - Grosses Konvolut von handgeschriebenen Originaldokumenten sowie Drucksachen der Schweizer Regierung(en) bzw. der einzelnen Stände aus der Zeit der Helvetischen Republik bis zur Restauration.

      1798-1815,. Handschriften: zusammen rund 650 Bl. in-folio, handgeschrieben in deutscher Notarschrift für die Abschriften, in deutscher Kurrentschrift für die Notizen, in 6 Umschlägen aufbewahrt; Drucksachen: rund 325 Einblattdrucke u. Brochüren (26x21 bis 48x30 cm), davon einige auch gefaltet, guter Zustand, in 2 Mappen u. 2 Kartonschachteln aufbewahrt. Einige Drucksachen gestempelt.. Eine umfangreiche Dokumentensammlung aus den stürmischsten Jahren der Schweizer Geschichte, der Zeit der französischen Fremdherrschaft, von der Gründung der Helvetischen Republik mit all ihren Unruhen, Krisen und Staatsstreichen über die Mediation bis zur Restauration 1815. Bei den Manuskripten handelt es sich um zeitgenössische Notizen und Abschriften von Korrespondenzen (Briefe, Berichte, Entwürfe etc.) der Organe der helvetischen Regierung (Direktorium, Vollziehungsausschuss, Senat etc.) bis zum Beginn der Mediation 1803. Diese sind nach Themen geordnet: Direktorium an das Gesetzgebende Corps (1798/99), Entwurf der helv. Staatsverfassung von der National-Versammlung des Canton Basel (1798), Krieg in Graubünden (1799), Stans (1799), Rebellion von Schwyz (1799), Diverses (1802), Senat (1802/03), Bericht "Kuhn" bez. Unruhen im Ct. Leman (1802), Akten bez. "Wallis", Diskussion mit Frankreich (1802), Berichte über Schwierigkeiten mit den Urkantonen (1801/1802), Mediationsverfassung & -entwürfe (1801/02), Briefkorrespondenz der Tagsatzung Sept./Okt. 1802 (Ende der Helv. Republik im sog. Stecklikrieg). Die Drucksachen: rund 325 Einblattdrucke und Brochüren von 1798 bis 1815 mit Bekanntmachungen, Verordnungen, Reglementen, Entwürfen, Berichten, und auch privaten Publikationen vor allem des Kantons Zürich, einige wenige Stücke auch aus Basel, Bern und dem Kanton Säntis (St. Gallen). Beispiele sind Verordnungen für spezielle Abgaben, für das Einquartieren von franz. Truppen, für Verfassungsprojekte, etc. Besonders hervorzuheben sind hier ein paar Publikationen (z.T. mit hs. Kommentar) zur Bombardierung der Stadt Zürich durch General Andermatt im Stecklikrieg (1802) und zum niedergeschlagenen Aufstand von 1804 (Bockenkrieg) mit dem darauffolgenden Huldigungsakt in Zürich. Auch ca. 80 Brochüren mit privaten Publikationen, Aufrufen, Diskussionen, Propaganda etc. zeugen von den stürmischen Verhältnissen jener Tage. Sie tragen Titel wie "Helvetiens Glük und Unglük, oder Segen und Fluch", "Gespräch im Reiche der Todten, zwischen Grenadierhauptmann Leonhard Denzler von Zürich und Hauptmann Heinrich Freyenmuth von da", "Kurzes Gespräch zweier Landbürger" etc... Rund 20 Publikationen betreffen die ganze Schweiz: Bekanntmachungen der eidgenössischen Regierung, die deutsche Fassung der Mediationsakte von 1803, Proklamationen des österreichischen Generals Schwarzenberg (1813) und des neuen französischen Königs Ludwig XVIII sowie Berichte aus Frankreich zum Ende der Bonapartistischen Herrschaft (1815). Dazwischen gibt es auch einige weniger politische Dokumente, wie eine Verordnung für Blitzableiter in der Stadt Zürich (1811). (Aus dem Nachlass Zwicky von Gauen, Männedorf am Zürchersee).Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Tuhfe-i-vehbi].

      [Istanbul], Darü't-Tibaati'l-Mamure, 1213 AH [= 1798/99 AD].. Small 8vo, pp. 55 (arranged in 58 sections). The final line of verse above the imprint on p. 55 is a chronogram (cf. Gibb) which yields a completion date of 1197 AH (1782/83 AD). Modern brown half cloth.. Editio princeps of a popular rhyming vocabulary by the Turkish poet Sünbulzade Vehbi (1719-1809). The writer here employs mesnevi rhyming couplets in various meters to offer a substantial repertoire of Persian words and phrases along with their Turkish equivalents, while providing at the same time an elementary text on poetics. The most famous example in Turkish literature of a genre which presents information in easily-rememberd lines of verse, "Tuhfe-i Vehbi" ("Vehbi's Offering") was composed around 1782 and has numerous precedents in earlier Ottoman poetry. - In his monumental "History of Ottoman Poetry", E. J. W. Gibb describes Vehbi as "a voluminous and versatile writer" and notes that he "was one of the first Turkish poets to write what we should call 'occasional' verses" (259). Perhaps with the vocabularies in mind Gibb writes "It is impossible not to admire the skill and dexterity with which he manipulates the most unpromising material, and fashions it into forms which, if not beautiful, are at least ingenious" (260). - In the 18th century printing was not nearly so wide-spread in Turkey as in the European principalities. Indeed, Ibrahim Müteferrika, the first Islamic printer in the Middle East, opened shop in Istanbul in 1728. It is therefore not surprising that the Tuhfe was not printed until nearly twenty years after its composition. Vehbi went on to compose in 1799/1800 a vocabulary for Arabic terminology on the same model which he entitled Nuhbe-i Vehbi (Vehbi's Selection). Both of these works would prove immensely popular throughout the nineteenth century; by 1890 more than two dozen editions of the Tuhfe alone issued from the presses of Instanbul and Cairo. "Vehbi's Offering" also provided the basis for "eines der schätzbarsten Werke osmanischer Literatur über persische Grammatik und Sprache, und gibt besonders über des Imalet oder den Umlaut im Persischen treffliche Aufschlüsse" (Hammer-Purgstall, Gesch. d. Osmanischen Reiches). As early as 1791/92 the celebrated scholar Ahmed Hayati (d. 1813/14) prepared a 500-page commentary on the "Tuhfe-yi Vehbi". "[H]ighly esteemed for the valuable information it contains on points connected with the Persian language" (Gibb 4, 258), the commentary was first printed at Istanbul ca. 1800 and saw at least five more editions by mid-century. It is notable that Hayati had previously published a commentary on a sixteenth-century rhyming vocabulary; that work, by Shahidi, was also entitled Tuhfe. - A rare first printing of this ephemeral school book, and an outstanding witness to the polyglot philological traditions of the Islamic East in the transmission of text and scholarship between father and son. - Cf. Bianchi, "Catalogue general des livres arabes, persan et turcs, imprimes a Boulac en Egypte depuis l'introduction de l'imprimerie dans ce pays" (1843), nos. 53 and 156, citing the eds. of 1830 and 1839. Gibb 4, pp. 257-8. Hammer-Purgstall, Gesch. d. Osmanischen Dichtung IV, 554-73. Hammer-Purgstall, Gesch. d. Osmanischen Reiches VII (1831), p. 587, no. 27. Karatay 849. Özege 21252. Cf. Reinaud, "Notice des ouvrages arabes, persans, et turcs imprimes en Egypte" (1831), no. 13, citing the newly-published edition of 1830. Rieu, Cat. of the Persian MSS in the British Museum, p. 515f. Zenker I, 30-35, noting in error 88 pp. for the first edition.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, n. Güssefeld b. Homann Erben, "Charte von Neu - Ost - Preussen .. 1798".

      . mit altem Flächenkolorit,, dat. 1798, 46,5 x 56. Seltene Karte. Einblattdruck ? Nicht bei Jäger, Prussiakarten, nicht bei Niewodniczanski, Imago Poloniae. Rechts unten die Titelkartusche, oben rechts ein Meilenanzeiger. Am rechten Rand eine fast leere Spalte für Erklärungen. Bei Jäger ist eine ähnliche Karte erwähnt ( siehe Jäger Nr. 226), jedoch mit einem anderen Titel und anderer Dartierung. Dargestellt ist Ost-und Westpreussen zusammen mit den Gebieten, die nach den polnischen Teilungen 1793 und 1795 an Preussen gefallenen waren. Zeigt im Süden noch Lublin.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ATHENAEUM. Eine Zeitschrift von August Wilhelm Schlegel und Friedrich Schlegel. Band 1 - 2 (v. 3) = 4 Stücke (v. 6) in 2 Bdn.

      Berlin, Friedrich Vieweg d. Ä., ab dem 2. Stück übernommen von Heinrich Frölich, (Ostern) 1798 - (August) 1799.. IV, 177, (3) S.; 178 S; 1 Bl. mit handschriftlichen Notizen u. 2 Bl., 180 S.; 1 Bl., S. (181) - 340. Gelblichbraune Ppbde der Zeit mit linearem Rückendekor und Rückentitel in Goldprägung (etwas berieben, 1 Rücken am Kopf mit winziger Läsur, alter ovaler Stempel einer Lesegesellschaft "Museum" am Außenrand des 1. Titels, bei I,2 die obere Ecke ergänzt, 1 Oberkante in II,2 ausgebessert, leicht braunfleckig, gelegentlich wenige schwache Feuchtigkeitsränder).. Erste Ausgabe dieses berühmten Gemeinschaftsprojektes der Brüder August Wilhelm (1767 - 1845) und Friedrich Schlegel (1772 - 1829), entstanden aus dem unmittelbaren Bedürfnis, die neu entwickelten Ideen und Lebensansichten nach eigenen Maximen und frei von der Bevormundung durch andere Herausgeber dem Publikum darbieten zu können. Die Zeitschrift "Athenaeum" ist "das erste Organ für die Ideenwelt der jungen romantischen Schule" (Behler) und eine Kriegserklärung an die "großen Namen der alten Literatur" (Hocks/Sch.) wie Wieland, Nicolai, Böttiger, Kotzebue, die Mitarbeiter der Jenaer "Allgemeinen Literatur-Zeitung" etc. Diese frühromantische Zeitschrift, die von 1798 - 1800 in nur 3 Bänden zu je 2 Stücken erschienen ist, hat mit ihren "gepfeferten Kritiken", jenen "Kunstwerkchen der Grobheit" und "erhabenen Frechheit", die Zeitgenossen provoziert und bewegt, hat viele Freunde und noch mehr Feinde auf den Plan gerufen und so manche Pasquillen und Antipasquillen produziert. Mitarbeiter der hier vorliegenden Bände sind: NOVALIS mit den "Blütenstaubfragmenten", seinem ersten öffentlichen Werk überhaupt. Friedrich SCHLEGEL (u.a. die geniale Studie über Goethes Wilhelm Meister, die Athenäums-Fragmente, über die Philosophie und über die Religion), August Wilhelm SCHLEGEL (u.a. Elegien aus dem Griechischen, Beiträge zur Kritik der neuesten Literatur, das Gespräch "Die Gemälde" (zusammen mit Caroline Schlegel) über die italienischen Meister in den Galerien Dresdens, die Goethe gewidmete Elegie "Die Kunst der Griechen", über Zeichnungen zu Gedichten und John Flaxmans Umrisse, Übersetzung des Rasenden Roland), Friedrich SCHLEIERMACHER (u.a. Anthropologie von Immanuel Kant), Caroline und Dorothea Schlegel, Karl Gustav Brinckmann und August Ludwig Hülsen (Über die natürliche Gleichheit der Menschen). Ein stark satirisches Element bringen die Athenäums-Mitarbeiter mit den schlicht "Notizen" betitelten "Teufeleyen" ein. Der darin enthaltene "Litterarischen Reichsanzeiger oder Archiv der Zeit und ihres Geschmacks" ist eine "virtuose Geißelung der Niederungen des zeitgenössischen literarischen Lebens" (Behler).- Goed. VI,10,9; Houben (Zeitschriften der Romanti 1 - 13; Bobeth (Zeitschriften der Romantik) 33 - 78; Hocks/Schmidt 110 ff.; E. Behler: Athenäum. Die Geschichte einer Zeitschrift. Nachwort zum Reprint, Darmstadt 1983.

      [Bookseller: Antiquariat Gabriele Klara]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les confessiones. Premiere edition complete, revue et collationnee sur le manuscrit de l'auteur, depose au Comite d'Instruction publique. Avec une table alphabetique des noms et matieres. 1. vollständige Ausgabe. 4 Bände.

      Paris, Poincot, an 6 (1798).. 4, 401, 403, 470, 359 S.. Mit gest. Titel und gest. Frontispiz in Band 1, jeweils gest. Kurztitel in den Bänden 2-4 und zus. 8 Kupfertafeln. 8°. HLderbände um 1930 auf 4 imit. Bünden.. Gering berieben; Rücken veblasst; gering stockfleckig; unbeschnitten - dadurch sind die Kanten teils etwas angestaubt; die ersten Bll. des ersten Bandes mit Wasserfleck in der unteren Ecke; 1 Blatt in Band 1 mit Einriss, 1 Blatt in Band 3 mit Papierfehler im Seitensteg (minimaler Buchstabenverlust); Vorsätze leimschattig; Name auf dem Reihentitel von Band 1; nur Band 1 mit gest. Haupttitel, die anderen Bände mit Reihentitel und gest. Kurztitel - da ich vor einiger Zeit ein Exemplar mit eben dieser Kollation sah, gehe ich davon aus, daß unser Exemplar so vollständig ist.

      [Bookseller: Antiquariat am Moritzberg]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Der Friseur und Peruckenmacher'.

      . altkolorierter Kupferstich b. Johann Peter Voigt, 1798, 13 x 8 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pensees Libres Sur Les Pretres

      , Rom / Paris 1798. Premiere Edition, Edition Originale Marmorierter Hartkarton Sehr gut. Text französisch. L'an I. de la Raison et VI. De la Republique Francaise (1798). Schöner, Marmorierter Hartkarton mit Goldprägung auf Buchrücken, minimale Läsuren am Kapital und Kapitalband. Solide und dekorativ. 216 Seiten. Klar gedruckter Text auf buttenartigem Papier, kaum Stockflecken. 11,5 x 19 Cm., 0,25 kg----Relie en carton marbre, dos avec titre en lettres dorees, tres peu de rousseurs. Insgesamt sehr guter Zustand, etat tres satisfaisant ! Aus Wikipedia: Sylvain Marechal (eigentlich Pierre-Sylvain Marechal; * 15. August 1750 in Paris; 18. Januar 1803 in Montrouge) war ein französischer Dichter, Philosoph und Schöpfer des Marechal-Kalenders. Er gilt als Vordenker des Anarchismus. Pierre Sylvain Marechal, ne a Paris le 15 aout 1750 et mort le 18 janvier 1803, est un ecrivain, poete et pamphletaire francais. Militant politique, il fut le compagnon de Gracchus Babeuf, precurseur du communisme.

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theoria Generationis et Fructificationis Plantarum Cryptogamicarum Linnaei. Retractata et aucta.

      1798. Lipsiae, ex officina Breitkopfio - Haerteliana, 1798. 4to (265 x 220mm). pp. xii, 268, with 1 plain plate of instruments and 42 fine handcoloured engraved plates. Contemporary half calf, gilt ornamented spine in 6 compartments (repair at head of spine). Second enlarged edition. The first edition was published in St.Petersburg in 1784 with 37 plates. 'Epochmaking' work by the founder of modern bryology. Hedwig "succeeded in describing in great detail the organs of reproduction and sometimes also the processes of fertilization of some of the algi, fungi, bryophytes and pteridophytes. He published his results in his 'Fundamentum historiae naturalis muscorum frondosorum' of 1782 and especially in his epochmaking 'Theoria generationis et fructificationis plantarum cryptogamicarum' (Stafleu p. 255). The works were "illustrated by the most accurate and beautiful figures of cryptogams yet produced by anyone" (Morton). Small tear in plain plate. Text a bit browned. Stafleu & Cowan 2526..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Feria VI. post octavam sanctissimi corpus Christi. Officium sanctissimi cordis Jesu duplex majus pro Diaecesi Maioricensi. Palma de Mallorca, Typographia regia (Imprenta Real) 1798. Kl. 8°. 112 S., 2 Bll., mit 1 Holzschnitt-Tafel (in Pag.), Ldr. d. Zt. mit Rvg.

      . . Nicht im STC und bei Palau.- Sehr selten (von uns nur 1 Exemplar in Barcelona nachweisbar). Von der königlichen Druckerei in Palma hergestellte Ausgabe der Liturgie zur Feier des Festes des Herzens Jesu in der Diözese Mallorca.- Der kleine Holzschnitt zeigt das Herz Jesu mit Kreuz und Dornenkrone als die Sonne zwischen vier Puttenköpfen, die die Himmelsrichtungen symbolisieren.- Titel mit altem, hs. Besitzvermerk am unteren Rand; etw. braunfleckig, Ebd. leicht berieben und bestoßen.# Very rare (we could trace only 1 copy in Barcelona).- From the royal printing house in Palma produced edition of the Liturgy to celebrate the Feast of the Sacred Heart in the Diocese of Majorca. -

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der wienerische Zier- und Blumengärtner; oder allgemeine Regeln zur Anlegung eines Lustgartens und Wartung der vorzüglichsten Blumen : in welchen hauptsächlich alle seltsamen Blumen mit ihren Eigenschaften und der erforderlichen Pflege und Wartung auf das deutlichste beschrieben werden ; nebst vollkommener Anweisung zur Einrichtung der Glashäuser und Orangerien. Von einem Freunde der Gärtnerei herausgegeben. Wien, Fr. Ant. Hofmeister 1798. 8°. 184 S., Hldr. d. Zt. mit Rsch.

      . . Dochnahl 178 - Ersch III, 1345.- Sehr selten (über KVK nur 1 Ex. in Europa u. 1 Ex. in USA nachweisbar !).- Tls. etw. braunfleckig u. tls. leicht wasserrandig, Ebd. etw. berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht über den Rhein auf die Mainmündung mit Blick auf Mainz-Kostheim u. Hochheim mit der Kirche St. Peter u. Paul ('Ansicht von Kostheim und Hochheim von der Mündung des Mayns').

      . aquarellierte Umrißradierung v. Johann Ziegler n. Lorenz Janscha aus Malerische Ansichten des Rheinstromes von Speyer bis Düsseldorf b. Artaria u. Comp. in Wien, 1798, 39 x 50 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). 1. Ausgabe! - van der Ley-Papier mit getuscher Umrandung.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Aretin d'Augustin Carrache ou Recueil de postures erotiques, D'apres les Gravures a l'eau-forte par cet Artiste celebre [von Croze-Magnan], Avec le Texte explicatif des Sujets.

      A la Nouvelle Cythere [d.i. Paris, Didot, 1798]. Hier: Druck ohne Ort und Jahr [d.i. Paris, um 1925].. 4°. 2 Bll., 10 S., 1 Bl., 80 S. und 20 Tafeln mit Illustrationen. Feiner Ganzmaroquineinband von Max Fonseque auf 5 echten Bünden mit goldgepr. RTitel, Kopfgoldschnitt, zarter Linienstehkantenvergoldung und breiter floral-ornamentaler Innenkantenvergoldung. Vorsätze mit jeweils doppelten Vorsätzen aus handgefertigtem marmoriertem Buntpapier.. Die 20 ausgesprochen erotischen Heliogravüren nach den Stichen von J.J. Coiny. Seltener Druck eines äußerst raren und exquisiten Werkes, es ist "le plus artistique des livres erotiques sous le rapport de l'execution des dessins" (Cohen, 88). Breitrandiger Druck auf unbeschnittenem Bütten. Einband leicht berieben. Am Vorsatz lichtrandig und kleine Läsuren in der Falz. Leicht gedunkelt und vereinzelt leicht fingerfleckig. Gutes Exemplar. Seltenes und schönes Werk in edlem Einband. Dutel 1043. Rose 226. ----- S.l.n.d. [e.g. Paris, vers 1925]. In-4°. 2 ff., 10 pp., 1 f., 80 pp. et 20 planches. Plein maroquin tete-de-negre sur 5 nerfs avec titre au dos en lettres dorees, roulettes, dentelles, tete doree (Max Fonseque). Illustre de 20 planches libres, toutes h.t. Reimpression du fameux ouvrage publie en 1798. Il est << le plus artistique des livres erotiques sous le rapport de l'execution des dessins >> (Cohen, 88). Papier a la forme, non rogne. Reliure legerement frottee. Pages un peu jaunies, qques. taches de doigts legeres. Bel exemplaire. Dutel 1043. Rose 226. --------------- English description available on request.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Erotopaegnion, sive Priapeia Veterum et Recentiorum. Veneri Jocosae Sacrum.

      Lutetiae Parisiorum, Apud C.-F. Patris, Bibliopolam, via vulgo dicta quai Malaquais. Anno Reip. VI. 1798.. Kl.8°. Titelblatt, 6 Bll. (Index), VI, 188 S. und 2 erotische Radierungen, davon eine als Frontispiz. Rosafarbener Orig.-Pappband, Rücken mit goldgepr. Titelschildchen.. Erste Ausgabe. Der Band vereinigt in zwei Teilen 278 Epigramme in lateinischer Sprache von antiken und neueren Autoren. "Neben Beiträgen aus Martial, Ausonius und der Anthologia latina finden sich zahlreiche Neulateiner aus Frankreich (40 Gedichte) und Italien (84 Gedichte), so von A. Panormita, Stoppinus, Pacificus Maximus u.a. Wertvolle und hübsche Sammlung." (Bilderlex. II, 350, mit Abb.) Laut einer alten Katalogeintragung der Librairie Ch. Bosse, Paris, wurde die Sammlung von Fr.-J. Noel herausgegeben. Die Radierungen zeigen 10 Motive von Phallusdarstellungen, mit erotischer Bordüre umgeben. Einband berieben und stellenweise beschabt. Rücken gedunkelt. Breitrandiger Druck auf unbeschnittenem Bütten. Etwas angestaubt und stellenweise fingerfleckig. Schönes und seltenes Exemplar mit den oft fehlenden Illustrationen. Brunet IV, 869. Gay/Lem. II, 145; Pia 413; Rose 1578. -------------- Erotopaegnion, sive Priapeia Veterum et Recentiorum. Veneri Jocosae Sacrum. Lutetiae Parisiorum, Apud C.-F. Patris, Bibliopolam, via vulgo dicta quai Malaquais. Anno Reip. VI. 1798. Petit in-8°. Page de titre, 6 ff. (Index), VI, 188 pp. et 2 eaux-fortes erotiques, dont une comme frontispice. Carton rose d'editeur, dos avec piece de titre doree. Edition originale. En deux parties, l'ouvrage regroupe 278 epigrammes en langue latine. Parmi les auteurs se trouvent Martial, Ausonius, des Anthologia latina et aussi de bien nombreuses contributions des latinistes francais (40 poemes) et italiens (84 poemes), comme A. Panormita, Stoppinus, Pacificus Maximus. Selon une ancienne note de la Librairie Ch. Bosse, Paris, la collection fut editee par Fr.-J. Noel. Les eaux-fortes montrent 10 motifs de phallus, dans un encadrement erotique. Reliure frottee, plus fortement par endroits. Dos fonce. Imprime a grand marges sur papier a la forme, non rogne. Legerement poussiereuse, quelques taches de doigts sporadiques. En bon etat. Exemplaire rare, avec les illustrations souvent manquantes. Brunet IV, 869. Gay/Lem. II, 145; Pia 413; Rose 1578. English description available on request.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.