The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1792

        On the ring of Saturn, and the rotation of the fifth satellite upon its axis. Article read December 15, 1791.

      . London, Royal Society, 1792. 8vo, viii, 196, 26 pp., three folding engraved plates (including 22 pp. and one folding engraved plate to Herschel's paper). In beautiful contemporary style half calf over mottled boards, spine with five raised bands, compartments with rich gilt floral motives and two red morocco labels with gilt titles. Edges mottled.* Early publication (possibly the first) about his discovery of the rings being divided, drawn from the discovery of the quick rotation. Also included is a 10 pp. study, partly based on observations by Cassini, on the rotation period of the fifth moon of saturn, Rhea. This volume also contains: "Miscellaneous Observations" (5 pp.) by Herschel, which includes an account of a comet (December 22, 1791), and remarks on variable stars, viz. on one disappearing in Hercules, and on the red giant, alpha ceti. We offer the entire volume of the Philosophical Transactions, 1792, Part I, with several other articles such as "Experiments and Observations on the Production of Light from different Bodies, by Heat and Attrition" by Mr. Thomas Wedgwood, communicated by Sir Joseph Banks, "Experiments upon Heat" by Major-General Sir Benjamin Thompson in a letter to Sir Joseph Banks, John Hunter's "Observations on bees", as well as the separately paginated "Meteorological Journal, kept at the apartments of the Royal Society". Some offsetting to the plates, otherwise good. Rarely seen, especially in such a good state..

      [Bookseller: Dieter Schierenberg BV]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lehre vom richtigen Verhältnisse zu den Schöpfungswerken, und die durch öffentliche Einführung derselben allein zu bewürkende allgemeine Menschenbeglückung [...] Mit 8 Kupfert. von D. Chodowiecki, und einer Musik von W. A. Mozart.

      Hamburg, (Ziegenhagen), 1792.. (10), 633 SS. Mit gest. Frontispiz, 1 gr. Faltkupfer und 6 Kupfertafeln von Daniel Chodowiecki sowie einer gefalteten Notenbeilage von W. A. Mozart (8 gest. Seiten auf 4 Falttafeln). Zeitgenössischer Halblederband mit goldgeprägtem Rückenschildchen und reicher -vergoldung. 8vo.. Seltene erste Ausgabe von einem der bedeutendsten Frühwerke des utopischen Sozialismus, gleichzeitig der Erstdruck der berühmten Mozart-Kantate "Die ihr des unermeßlichen Weltalls Schöpfer ehrt". - Ziegenhagen hatte als Kaufmann im Tuchhandel ein bedeutendes Vermögen erworben, bevor er 1788 ein Gut in Billwerder bei Hamburg kaufte, "wo er eine landwirtschaftliche Erziehungsanstalt gründete, um zur Lösung des sozialen Problems beizutragen" (DBE). Im vorliegenden Werk schlägt Ziegenhagen die Errichtung weiterer "Landwirtschaftskolonien vor, die auf Gemeineigentum, Planung und kollektivem Leben basieren und ihren Bewohnern Freiheit, soziale Sicherheit und materiellen Überfluß gewähren sollten, und appellierte an den Adel, wohlhabende Bürger und den französischen Konvent, die Anlage der Kolonien zu unterstützen" (ebd.). Im Zentrum von Ziegenhagens Überlegungen stand eine ideale Pädagogik; den Hauptteil seiner Schrift widmet er seinen Vorstellungen einer sinnvollen Kindererziehung. - Die Realisierung all seiner Projekte scheiterte; nach Erscheinen der dritten Auflage seine Hauptwerks (1799) kehrte er in seine elsässische Heimat zurück und nahm sich dort 1804 das Leben. Daß er Mozart für die Vertonung des hier erstveröffentlichten, exemplarischen Liedes gewinnen konnte, ist wohl als sein einziger bleibender Erfolg zu werten. Das von Ziegenhagen selbst gedichtete Lied weist deutliche Verbindungen zu freimaurerischen Ideen auf und wurde zur Hymne der Bewegung. - Die schönen Kupfer Chodowieckis zeigen eine große Idealansicht der Kolonie mit spielenden Kindern, Tieren und teils unbekleideten Männern und Frauen, außerdem verschiedene Lehrwerkstätten und Unterrichtsstuben. - Hervorragendes, an zwei Seiten gänzlich unbeschnittenes Exemplar in einem dekorativen Einband der Zeit, innen durchgehend sauber und fleckenfrei. Vorsätze und Bezugspapier von Ferdinand Bakala, dem wohl besten Wiener Buchbinder seiner Zeit, um 1910 erneuert. - Im Gegensatz zu den späteren Ausgaben selten. - Lanck./Oehler II, 119-120 und 214. Rümann 1299. Schröder 4549, 1. Bauer 1551-54. Engelmann 664-667. Für den enthaltenen Mozart-Erstdruck: KV 619. RISM M 4161. Wolfstieg 4161. Nicht bei Menger und in Kress.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [K 619]. Die ihr des unermesslichen Weltalls Schöpfer ehrt. [Piano-vocal score]. [Subtitle]: Contained in Ziegenhagen, Franz Heinrich (1753-1806): Lehre vom richtigen Verhältnisse zu den Schöpfungswerken, und durch öffentliche Einführung derselben allein zu bewürkende algemeine Menschenbeglückung... mit einer Musik von W.A. Mozart. Hamburg: bie dem Herausgeber, 1792.

      1792. Octavo. Contemporary marbled boards. 1f. (title), 3ff., [1]-633 [!631], [i] (blank) pp. + 8 engraved pictorial plates by the Polish/German painter and printmaker Daniel Chodowiecki (1726-1801), two of which are folding, + 8 pp. typeset music printed on 4 folding leaves. Binding slightly worn and scuffed. With errors in pagination to text; two tears repaired including one to a large folding plate; repair to lower blank margin of pp. 183/184; small burnhole to pp. 559/560 just affecting several letters. A very good, crisp and clean copy overall.. First Edition. Köchel 8, p. 706. Haberkamp I, p. 352. RISM M4161 and MM4161. Both Mozart and Ziegenhagen were Masons. "In the summer of 1791, F.H. Ziegenhagen, a merchant from Hamburg who belonged to a lodge in Regensburg, commissioned this setting of his own text for solo voice and piano from Mozart. The six movements of the "little German cantata" are brief and continuous, mixing arioso and recitative, and passing through a variety of moods. The style both of this work and of K.623 shares the clarity, directness, and euphony of The Magic Flute." Zaslaw and Cowdery: The Compleat Mozart, p. 38. The present study is an early and important treatise on utopian socialism, proposing the establishment of self- sufficient agricultural/educational colonies; the fine engravings by Chodowiecki illustrate daily life in these idealized colonies and include classroom and agricultural scenes. The text of the cantata relates to the ideals proposed in Ziegenhagen's study.

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The dramatick works of William Shakespear printed complete from the best editions of Samuel Johnson, George Stevens and E Malone to which is prefixed the life of the author. 8 Bde. [= kplt.].

      Edinburgh, printed for W Gordon. N. R. Cheyne. I. & I. Fairbairn. & Silvester Doig. Edinburgh. I. Lackington. London. W. Coke. Leith. & W. Anderson. Stirling 1792.. 8°. Je Bd. 1 gest. Titel. m. wiederh. gest. Portr.vign. (Kirkwood sc.), 358, 372, 400, 440, 382, 384, 355(1) u. 411(1) S. Dekorative Lederbde. d. Zt. m. goldgepr. Titel u. Bd.nr. auf mont. Lederrüschild, Stehkanten- u. reicher Rückenverzierung in Goldpräg. sowie umseit Sprengschnitt. Einbde. z. Tl. etw. berieben u. fleckig, d. ersten Ss. stockfleckig, insges. schöne, gut erh. Ausgabe.. ESTCT138589. Umfangreiche und repräsentative Leseausgabe der Werke in dekorativen Ledereinbänden der Zeit. Mit dem Essay 'Some account of the life and writings of William Shakespere' von Nicholas Rowe und einem Glossar.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer Critik aller Offenbarung. 182 S. Titel mit gestoch.Vignette von Meil. Gr.-8°. Halblederbd d. Z. auf 5 Bünden mit Fileten-Blindprägung.

      Königsberg, Hartung, 1792.. - Beigebunden: Dressel, Johann Christian Gottfried. Zuschrift an meine Gemeine. Bey Gelegenheit eines neu erbauten Schulhauses. 32 S. Berlin, J. F. Bergemann, 1786.. Erste Ausgabe von Fichtes erster Buchveröffentlichung, selten. Im Jahre 1791 reiste Fichte nach Königsberg und suchte Kant auf, dem er die in fünf Wochen niedergeschriebene Abhandlung statt einer Empfehlung vorlegte. "F. erwarb sich mit ihr schnell das Wohlwollen Kants, der ihre Drucklegung vermittelte. Der Verleger unterließ, wie er später behauptete aus Versehen, die Angabe des Autornamens auf dem Titel, strich auch die Vorrede, ohne Fichte davon zu unterrichten. Die Folge war, daß das Werk allgemein, auch von den Rezensenten der Jenaer Allgemeinen Literatur-Zeitung, für eine Schrift Kants gehalten wurde. Kant erklärte sogleich in einer für Fichte ehrenvollen Richtigstellung den Sachverhalt; Fichte wurde dadurch plötzlich ein berühmter Mann" (Ziegenfuß) und erhielt bald darauf eine Professur in Jena, wo er die frühen Romantiker wesentlich beeinflusste. - Titel mit Eintrag. Kaum fleckiges Exemplar. - Goed. V 8, 16, 1. Ziegenfuß I 329 und 341. Baumgartner/Jacobs 2 alpha x. Borst 665. - II. Dressel begründet die Verbesserungen, die er an den Schulen in Charlottenburg vorgenommen hat: Trennung der jüngeren von den älteren Kindern im Unterricht, der Jungen von den Mädchen, Vereinheitlichung des benutzten Katechismus usw. Seine Darstellung gibt einen interessanten Einblick in die Unzulänglichkeiten des damaligen Schulwesens; u. a. klagt er darüber, dass die Eltern sich "weit sorgfältiger nach der Beschaffenheit (ihres) Viehs erkundigten, als nach der Beschaffenheit des Lehrers (ihrer) Kinder" (S. 17).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Afrikareise, anno 1792, Beaufoy H.

      Afrikareise, ,. Beaufoy, Henry:Unternehmungen der Gesellschaft zur Beförderung der Entdeckungen im Innern von Afrika. Wien, Schrämbl 1792 (= Magazin von merkwürdigen neuen Reisebe-schreibungen, 10). Kl.-8vo. 2 Bl., 361 S. mit 1 mehrfach gefalt. Karte. Pappband der Zeit mit Rückenschild, Exlibris: "Ex bibliotheca Ioannis Wolny Presbyteri", sehr gutes Exemplar, nahezu fleckenfrei. Am Beginn der Unternehmungen der afrikanischen Gesellschaft standen die Förderung von Expeditionen ins Innere Afrikas. Dazu werden hier ausführlich die Reisen von Ledyard und Lukas beschrieben. Weiters werden die Landeskunde, Bewohner und Kultur des nördlichen Afrika, speziell von Fezzan, Bornu, Kaschna und am Niger liegende Gebiete, beschrieben, ebenso wie der Weg von Mursuk nach Kaschna, und nach Bornu. Enthält die oft fehlende, große Karte von Nord- und Westafrika nach Rennell, bearbeitet durch Sotzmann. Eingearbeitet wurden hier bereits die Entdeckungen von Bruce an den Nilquellen in Äthiopien. - Ibrahim/Hilmy I,21; Kainbacher 34. Zu Ledyard (1751-1789): der amerikanische Reisende war der erste Forscher der Afrikanischen Gesellschaft. In Kairo 1788 holte er Nachrichten über das Innere Afrikas u.a. Darfur ein, doch bevor er nach Sennar reisen konnte, verstarb er in Kairo. - vgl. Henze III,S.174..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Denkmal der traurigen Lage der Stadt Frankfurt a.M. bei dem Einmarsch des Französischen Kriegs Heeres unter Anführung des Generals Cüstine im Jahr 1792 d. 22. October und der Wieder-Eroberung derselben, am 2. Decemb. selbigen Jahres durch Ihro Königlich Preussischen Majestaet Friedrich Wilhelm II. Ihrer Königlichen Majestaet von Preussen Friedrice Luise Allerunterthänigst gewidmet.

      Frankfurt, Beer, 1792.. Einblattdruck in Kupferstich. Invent, gezeichnet und herausg. von G.F. Beer K.M. zu Frankf. a.M. Stecher: "g.v.C.F.z.L." - Format: 55 x 41 cm (Blattgröße: 56 x 43 cm).. *Sehr seltener Einblattdruck als Allegorie auf die Besetzung und Befreiung Frankfurts 1792. - Darstellung: Im Zentrum auf sechs Säulen der republikanische Tempel der Eintracht, flankiert von 2 überragenden Obelisken mit Namensinschriften von "Vätern" und "Bürgern". Darüber schwebend auf Gewitterwolken ein mehrspänniger Wagen mit Bellona mit der französischen Freiheitsfahne, gefolgt von Kriegsfurien. - Es erschien dazu ein Blatt mit gedruckten Erläuterungen welches hier fehlt. - Äußerst selten, einziger Nachweis in der Marburger Sammlung der Wilhelmshöher Kriegskarten (WHK). - Johann Friedrich Beer (1741-1804) war Miniaturmaler und Radierer in Frankfurt. Er fertigte neben Bildnissen auch Zeitereignisse (Luftschiffe), Huldigungsblätter und Allegorien. (Siehe Thieme-Becker 3, S. 168 / Gwinner, Kunst und Künstler in Frankfurt, S. 361). - Minimale Altersspuren, sehr gut erhaltenes Blatt in Plakatgröße.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Briefe über die Kunst an eine Freundinn (Freundin),

      Dresden, Carl Christian Meinhold, 1792.. VIII, 76 S., XIII Tafeln. Brauner Original-Ganzlederband mit goldgeprägtem Rückentitel auf rotem Rückenschild im Format 25 x 21 cm; marmorierter Buchschnitt. Mit Titelkupfer sowie 9 ausfaltbaren Kupfertafeln (figürliche, geometrische, architektonische sowie botanische Darstellungen) im Anhang. Joseph Friedrich Freiherr von Racknitz (1744 - 1818), Komponist, Freimaurer und Hofbeamter, machte sich in verschiedenen administrativen Funktionen um das Kunst- und Kulturleben Dresdens verdient. Von 1774 an als Kammerherr am sächsischen Hof tätig, wurde Racknitz 1790 zum Hofmarschall ernannt, womit er auch die Aufsicht über Hofkapelle und Hoftheater erlangte. Während der Zeit der Befreiungskriege gelang es ihm, die geplante Schließung dieser Kulturstätten zu verhindern. Aufsehen erregte Racknitz, als er 1789 das Geheimnis der so genannten "Schachtürken", einer angeblich selbstspielenden Maschine, enthüllte. Racknitz trat außerdem durch mehrere kultur- und kunsthistorische Publikationen hervor.. Der Band etwas berieben bzw. beschabt (nur oberflächlich), Kapital etwas bestoßen, sonst gutes Exemplar des repräsentativen Ganzlederbandes; Seiten sauber und nahezu fleckenfrei; auch die Tafeln im guter, sauberer Erhaltung. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abbildung der in- und ausländischen Bäume, Stauden und Sträuche, welche in Oesterreich fortkommen.

      1792. Volume I-II (instead of III). Wien, R. Sammer, 1792-1808. 2 volumes. Folio (26 x 40,5 cm). With 2 engraved title-vignettes and 218 (instead of 220) handcoloured engraved plates. Contemporary calf, gilt decorated borders on covers, richly gilt ornamented spines with 2 green gilt lettered labels. Nissen BBI, 1815. Plate 28 of volume I and plate 170 of volume II are lacking. A very scarce treatise, much in the tradition of Jacquin's works and a fine example of the Golden Period of Austrian botanical book production..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An Act for Regulating Processes in the Courts of the United States.

      1792. [United States]. An Act for Regulating Processes in the Courts of the United States, and Providing Compensations for the Officers of the Said Courts, and for Jurors and Witnesses. [Philadelphia, Printed by Childs and Swaine, 1792]. [4] pp. Folio (13-1/2" x 8-1/2"). Removed, untrimmed edges. Toned, some browning to outer edges of margins, a few small damp spots, "No 15" in fine early hand to foot of p. 1., otherwise very good. * "Perhaps the most pressing judicial issue facing the Second Congress was the need for some more detailed regulation of federal process and procedure. The Process Act of 1789, which had been intended as a stopgap measure, left most of these questions to be settled by reference to the practice of the various states. This temporary solution resulted in inequities. Some of these inequities, such as the inadequacy of state fees for service of process, had been addressed by the Compensation and Circuit Court Act of 1791. But because the 1791 act had not established uniform federal fees for judicial personnel, such as clerks, their compensation still varied widely from state to state. Faced with the expiration of the 1791 act in May 1792, the Senate appointed a committee to draft a bill providing compensation for judicial officers, jurors, and witnesses on November 1, 1791. The committee consisted of John Henry of Maryland, Caleb Strong of Massachusetts, and James Monroe of Virginia. Despite the committee's limited mandate, on January 26, 1792, Henry reported a bill that also touched on judicial process. Its first two sections essentially reenacted the Process Act of 1789, with two changes. Section 1 directed that court seals were to be provided at the expense of the United States (a point not specified in the 1789 act), and section 2 Omitted the direction that fees in the federal courts were to be determined by the fees allowed in the highest courts of the respective states. The remaining section specified, among other things, some of the fees that were to prevail in the federal system" (Marcus and Perry). Two states noted. One, unrecorded, has the statement of deposition on p. [4]: "Deposited Among the Rolls in the Office of the Secretary of State: Secretary of State.".

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rights of Man: Being an Answer to Mr. Burke’s Attack on the French Revolution. Part I. (Part the Second. Combining Principle and Practice).

      London: Printed for H.D. Symonds 1792 - 8vo, iv, 78, (2), 90, (6) pp. Some light, mostly marginal, browning. 20th century panelled calf, an excellent copy.

      [Bookseller: Bow Windows Bookshop (ABA, ILAB)]
 11.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Doctor and Student: or, Dialogues Between a Doctor of Divinity and...

      1792. Saint Germain, Christopher [1460-1540]. Muchall, William, Editor. Doctor and Student: Or, Dialogues Between a Doctor of Divinity and a Student in the Laws of England: Containing the Grounds of Those Laws; Together with Questions and Cases Concerning the Equity Thereof. [With] Additions to the Second Dialogue of the Doctor and Student: Containing Thirteen Chapters on the Power and Jurisdiction of the Parliament, &c. Dublin: Printed by J. Moore, 1792. vi, [9], 344, [32] pp. Octavo (8" x 5"). Contemporary sheep, blind fillets to boards, lettering piece and blind fillets to spine. Light rubbing to extremities, boards slightly bowed. Later bookseller ticket and owner annotation (of Jonathan Holden, 1935) to front free endpaper, early owner annotation to following leaf "Stephen Eno's book/ March 1816/ price 2 dollars." Toning, light foxing to a few leaves. Annotations in Eno's hand to margins of some leaves, interior otherwise clean. * Only Dublin edition, "Corrected and Improved." Written originally in Latin in 1523, this work contains two dialogues between a doctor of divinity and a student of English law. It popularized canonist learning on the nature and object of law, the religious and moral standards of law, the foundations of the common law and other issues regarding the jurisdiction of Parliament. A very important work in the development of equity, Doctor and Student appeared in numerous editions and it remained an authority well into the eighteenth century. The probable owner of this book was Stephen Eno [1762-1852], a prominent lawyer and civic leader in Dutchess County, New York who practiced in Pine Plains, Amenia, and Poughkeepsie. Legal Bibliography (1847) 471. Warren, Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:25 (34)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reisen im Inneren von Nordamerika, welche Schilderung der Sitten und Eigenthümlichkeiten des Landes Kanada, Neu-England und Virginien, imgleichen die Geschichte des Feldzuges, der Uebergabe und der ferneren Schicksale der Armee unter dem General Bourgoyne enthalten.

      Berlin, Vossische Buchhandlung, 1792.. VIII, 382 SS. Mit gest. Frontispiz und einer mehrf. gefalt. Tafel. Pappband der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen. 8vo.. Erste deutsche Ausgabe von Anbureys "Travels through the interior parts of North America" (London, 1789). "Capt. Anburey served with Bourgoyne, but this account of his travels was largely plagiarized from Burnaby, Smyth and others" (Howes). "Anburey [...] was an officer under Gen. Burgoyne, whose conduct, in his unfortunate campaign, one object of this publication appers to have been to vindicate. The 'Monthly Review' states: 'He sometimes diverts us with anecdotes concerning the speeches, customs, or manners of the people, as he passed among them, which, though droll, or even ridiculous enough, are of that kind to which something similar may be met with in all countries'" (Cox). "Forms part of Bd. VI of J. R. Forster's 'Magazin von neuen Reisebeschreibungen'" (Sabin). - Das Frontispiz zeigt einen Indianer mit Tomahawk und Skalptrophäe; die Tafel zeigt "Durchschnitt und Plan eines Blockhauses". Teils leicht braunfleckig. Ohne die von Howes erwähnte Karte. - Sabin 1370. Howes A 226. OCLC 9642190. Vgl. Cox II, 161f.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        TRAVELS THROUGH NORTH AND SOUTH CAROLINA, GEORGIA, EAST & WEST FLORIDA, THE CHEROKEE COUNTRY, THE EXTENSIVE TERRITORIES OF THE MUSCOGULGES, OR CREEK CONFEDERACY, AND COUNTRY OF THE CHOCTAWS

      London: Re-printed for J. Johnson, 1792.. London: Re-printed for J. Johnson, 1792.. xxiv,520,[12]pp. Frontispiece plus seven plates (one folding) and folding map. Pp.225- 240 misbound between pp. 176 and 177. Late 19th-century three- quarter morocco and marbled boards, spine gilt, raised bands. Boards lightly rubbed. Small repair to tear on final index leaf, small repair to tear in folding map. Scattered light foxing, but on the whole quite clean internally. Very good. First British edition of one of the classic accounts of southern natural history and exploration, with much on the southern Indian tribes. For the period, Bartram's work is unrivalled. "...Bartram wrote with all the enthusiasm and interest with which the fervent old Spanish friars and missionaries narrated the wonders of the new found world...he neglected nothing which would add to the common stock of human knowledge" - Field. "Unequalled for the vivid picturesqueness of its descriptions of nature, scenery, and productions" - Sabin. The map illustrates the east coast of Florida from the St. Johns River to Cape Canaveral. HOWES B223, "b." SABIN 3870. CLARK I:197. VAIL 849. FIELD 94. SERVIES 678. Coats, THE PLANT HUNTERS, pp.273-76.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 14.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        'La Grecia Ad Uso Della Storia Antica Del Sig. Rollin. Formata dal Sig. d'Anville Geografo':.

      . Kupferstich n. Jean Baptiste Bourguignon d' Anville aus Storia Antica b. Charles Rollin, 1792-1797, 29 x 35 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Not by Zacharakis, A Catalogue of printed Maps of Greece 1477-1800 (3. edition 2009)! - Seltene italienische Ausgabe! - Zeigt Griechenland mit Kreta. - Unten links Titelkartusche und Meilenzeiger.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Les Royaumes D'Espagne Et De Portugal Ches Ian Bt. Elwe A Amsterdam. MDCCXCII.':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Jan Barend Elwe in Amsterdam, dat. 1792, 51 x 59 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Vgl. Hernando, El mapa de Espana. Siglos XV-XVIII, S. 185 mit Farbabb. - Zeigt die Iberische Halbinsel mit Spanien, den Balearen u. Porgutal; die Karte mit Eintragungen der bekannten Postrouten. - Unten rechts Rahmen mit Kartentitel u. Verlegeradresse; links daneben Erklärungen der Kartensymbole; am unteren rechten Kartenrand Rahmen mit Erklärungen in 6 Spalten (mit Auflistung der spanischen Besitzungen in Europa, Afrika, Amerika u. Asien); unten links 3 versch. Meilenzeiger; im Golf von Cadiz Richtungszeiger. - Postkarte der Iberischen Halbinsel.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reisen nach Abyssinien die Quellen des Nils zu entdeken (!). In einem zweckmäßigen Auszug aus dem Originalwerk von Samuel Shah, Esq. 2 Bände in 1 gebunden.

      Erlangen, Walther, 1792.. 5 Bl., 264; 3 Bl., 311 Seiten. Schöner Halblederband auf Bünden und mit Rückengoldprägung, goldgeprägtem Rückenschild und marmorierten Deckelbezügen, einwandfrei im Stil der Zeit. Von minimaler Papierbräunung abgesehen ein bestens erhaltenes, attraktives Exemplar! ***Bruce reiste 1768 nach Ägypten und zog über Syene mit einer Karawane nach Kosseir am Roten Meer. Auf einem überaus mühseligen und gefahrvollen Weg reiste er weiter nach Gondar, wo ihm seine ärztlichen Kenntnisse Ansehen und die Gunst des Hofes verschafften. Während seines langen Aufenthaltes dort suchte er auch die Quellen des Blauen Nils, die er im Tsanasee und jenseits desselben nachwies. Nach einer langen und gefährlichen Reise durch Nubien kam er Ende 1772 in Syene an und kehrte über Alexandrien nach Engldand zurück. 'Bruce hat das Verdienst, Äthiopien ... von neuem der Wissenschaft eröffnet zu haben'. - Henze I, 373; Gay 44, Paulitschke I, 77. [Reise. Reisen. Expedition. Expeditionen. Geographie. Afrika. Nordostafrika. Nordost-Afrika. North East Africa. Abyssinia. Abessinien. wf. Travel. Exploration. Nile].

      [Bookseller: Versandantiquariat Ralf Eigl]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chrysophirons Reden über einige Pflichten der Gold- und Rosen-Kreuzer alten Systems. Herausgegeben ohne Erlaubnis der Obern [und mit Anmerkungen versehen von Friedrich Münter].

      München [d.i. Altona], [Hammerich], 1792.. XX, 164 S., 1 Bl., Kl.-8°, Schlichter Pappband d. Zt.. Wolfstieg 42513 (Verf. Göhrung); Kloss 2655 u. Taute 865 (Verf. Wöllner). - Es handelt sich um einen Auszug aus dem Werk "Die Pflichten der G[old] und R[osen] C[reuzer] alten Sistems [...] nebst beigefügten Reden anderer Brüder." (Berlin 1782, XL, 232 S.), das nicht öffentlich gedruckt, sondern nur unter Brüdern verteilt wurde. Als Verf. wird auch Johann Christoph Wöllner angegeben, was Wolfstieg aber verneint. - Nach einem Vorbericht werden hier die 3. (höchste Verschwiegenheit), 5. (Gehorsam gegen die Obern) u. 6. Pflicht (der Verbrüderung kein Geheimnis zu verschweigen) abgehandelt, u. als Anhang ein "Sendschreiben des heiligen Ignatii Loyola. Von der Tugend des Gehorsams." - Die im Gegensatz zu den Illuminaten anti-aufklärerischen Gold- und Rosenkreuzer standen den Jesuiten sehr nahe, wenn sie nicht sogar von diesen begründet wurden. Die Mitgliedschaft in diesem Hochgradsystem mit seinen "unbekannten Oberen" setzte voraus, dass der Novize ein Freimaurer-Meister war. Relativ erfolgreich unterwanderten die sich auch mit Alchemie beschäftigenden G. u. R. die Strikte Observanz, gingen aber schon bald nach dem Tod von Friedrich Wilhelm II. (1744-1797) wieder ein. Wöllner u. Bischoffswerder hatten mit dem naiven König regelmässig "Geisterbeschwörungen" abgehalten u. so Einfluss auf die Staatsangelegeheiten nehmen können. - Einband ist bestossen u. fleckig; Kapitale mit kl. Fehlstellen; Nr. auf Rücken; Aussengelenk geringfügig angerissen; Vorsatz mit Nr. u. Stempel; Titel mit Stempel ("R.V."); Seiten leicht gebräunt u. nur vereinzelt leicht fleckig, sonst ein gutes Expl. bei fester Bindung.

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Allgemeine Theorie der Schönen Künste in einzeln, nach alphabetischer Ordnung der Kunstwörter auf einander folgende, Artikeln abgehandelt.

      Leipzig, in der Weidmannschen Buchhandlung (Weidmann), 1792-1794.. Neue vermehrte zweyte Auflage. 4 Bände. XXIV, 755 S.; 707 S.; 3 Bl., 760 S., 814 S.,mit einigen gestochenen Textvignetten, 6 gestochenen und gefalteten Notentafeln, 1 gefalteten Kupferstichansicht von Chrodiwecki und diversen Textholzschnitten sowie dem allegorischen Frontispiz gestochen ebenso von Chodowiecki. 8°, private Halblederbände um 1900, Band 4 in einem Ganzledereinband der Zeit (abweichend von den ersten 3 Bänden).. Die Bände I-III aus der Bibliothek des bekannten Violinisten und Komponisten Henri Marteau mit dessen Namensstempeln auf dem 2. und 3. Band. Band 4 in hellbraunen Ganzlederausgabe der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild. In den für Marteau typischen roten Halblederbänden, mit dezenten Rückengoldprägungen. Am Rücken oben und unten jeweils leichter gestaucht, insg. schwach berieben, innen etwas gebräunt, gelegentlich leichter stockfleckig. Der Text etwasnapp beschnitten, ohne Text- oder Abbildungsverlust. - Die musikalischen Artikel von J. A. P. Schulz und J. P. Kirnberger. - ADB XXXVII, 144ff. Goedeke IV/1, 6, 8 (zur EA). Engelmann (Chodowiecki) 76 u. 109. - Mit der mehrfach gefalteten Perspektivansicht von Chodowiecki und den gestochenen und gestochenen Notentafeln.

      [Bookseller: Versandantiquariat Riepenhausen]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Maured Allatafet Jemaleddini Filii Togri-Bardii, seu rerum Aegyptiacarum annales, ab anno Christi 971, usque ad annum 1453.

      London, Cambridge, and Oxford, B. White & Sons, J. & J. Merrill, J. Fletcher & J. Cooke, 1792.. 4to. (2), 132, viii, 132, 55, (1) pp. Contemp. vellum.. First edition of the annals of Egypt written by Jemaleddin Abul Mehassen, the original Arabic text followed by the Latin translation and Latin notes, each with separate pagination. - Occasional browning to text. An errata leaf follows the title page. Old library stamps of the Congregation of the Redemptorists, New York, and the Bibliotheca Mt. St. Alphonsus, Esopus, N.Y. - Rare. - Schnurrer 184. Ibrahim-Hilmy II, 25. Gay 2073. OCLC 165551800.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Merkwürdige Rechtsfälle als ein Beitrag zur Geschichte der Menschheit. Nach dem Französischen Werk des Pitaval durch mehrere Verfasser ausgearbeitet und mit einer Vorrede begleitet. 4 Bände.

      Jena, Cuno, 1792 - 1795.. 8°. 4 Bll., 446 SS.; Titel, 435 SS., 1 Bl.; 414 SS., 1 Bl.; 454 SS., 1 Bl. Halb-Leder d. Zt. mit 2 Rückenschildern und Rückenfileten. Goed. V, 187, 26; Hayn-Got. VI, 208; Fromm 10577 u. Marcuse 125. - Seltene erste Ausgabe dieser von Schiller herausgegebenen Auswahl der "Causes celebres et interessantes, avec les jugemens qui les ont decidees" des Francois Gayot de Pitaval (1673 - 1743). In seinen Gerichtsberichten, die zwischen 1734 und 1743 in zwanzig Bänden erschienen, schilderte der Jurist aus Lyon die bekanntesten Kriminalfälle seiner Zeit und stellte insbesondere auch die psychologischen und menschlichen Verwicklungen der Taten dar. - Inhalt: Band I: Die Besessenen zu Loudun, oder die Geschichte des Urban Grandier. Der strei zweyer Mütter um ein Kind, oder Rechtshandel des Grafen von Saint Gerau. Geschichte der Marquise von Gange / Band II: Geschichte des Chevalier von Morsan. Geschichte des Sohns des Herrn von Caille. Rechtshandel des Herrn von Anglade. Die Rechtfertigung des Herrn von Arconville / Band III: Geschichte des Prozesses der Marquise von Brinvilier. Geschichte des Herrn von la Pivardiere. Das trauige Schicksal des Jacob le Brün. Beyspiele von Unzuverläßigkeit der Aussagen, welche durch die Tortur erhalten werden / Band IV: Martin Guerre. Das Fräulein von Choiseul. Der Bettler von Vernon. Das Mädchen von Orleans. Der Handelsvertrag mit Gott. Das ungleiche Ehepaar. - Zusammen vier Bände, so komplett. - Die hübschen Einbände etwas berieben, bestoßen und mit kleineren Beschabungen, dennoch dekorativ, 1 Rücken mit altem Signaturschildchen, Vorsätze etwas leimschattig, gering gebräunt und stellenweise etwas fleckig, sonst gutes, sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Royaume de Hongrie et les Etats qui en ont este Vnis a sa Couronne.

      Amsterdam, Elwe, 1792.. Altkolorierte Kupferstichkarte mit der Druckplatte von H. Jaillot, Bildausschnitt 47 x 59 cm, Blattgr. 54,5 x 61,5 cm.. Szantai, Atlas Hungaricus, Elwe 1. Der Amsterdamer Verleger Elwe war als Verleger von Atlanten wohl nur dafür berühmt, alte Druckplatten von Kollegen wiederzuverwerten, so sind seine Karten, obwohl Ende des 18. Jahrhunderts erschienen auf dem kartografischen Stand 100 Jahre zuvor, aus diesem Grund hatte er zu seiner Zeit wenig Erfolg mit seinen Publikationen, demensprechend selten sind die Karten heute; zeigt den Donauraum von Wien bis Konstantinopel; breitrandig und gut erhalten

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Encyclopädie oder zusammenhängender Vortrag der gemeinnützigsten, insbesondere aus der Betrachtung der Natur und des Menschen gesammelten Kenntnisse. 5 Bände.

      Berlin und Stettin, bey Friedrich Nicolai 1792-1794.. 8°. Mit 19 gef. Kupfertafeln, 1 gef., gest. Weltkarte und 1 gef. und gest. Polkarte in 2 Hemisphären sowie 1 gef. Tabelle. Orig.-Lederbde. mit goldgepr. Rückentitel und reicher Rückenvergoldung (Ecken bestossen, etwas berieben, 1 Kapital mit kleiner Fehlstelle)., fester Einband. Eines der Hauptwerke des Mathematikers und Physikers G.S. Klügel, dessen einzelne Teile als Monographien erschienen sind. - Bd. 1: Naturgeschichte der Pflanzen, der Thiere und des Menschen. - Bd. 2: Die Anfangsgründe der Mathematik, und die Naturlehre in Verbindung mit der Chemie und Mineralogie. - Bd. 3: Die Astronomie mit der mathematischen Geographie, Schiffahrtskunde, Chronologie und Gnomonik; die physische Geographie, die praktische Mechanik und die bürgerliche Baukunst. - Bd. 4: Die Seewissenschaften, die Kriegswissenschaften und die Philosophie. - Bd. 5: Die deutsche Sprachlehre und die Übersicht der Geschichte. - Dabei: [Rückentitel: Klügels Encyklopädie Bd. 6]. Beinhaltet jedoch: Bruns, Paul Jakob. Allgemeine Erdbeschreibung. Erster Theil, die Ausser-Europäische Geographie, von Asien, Afrika, Amerika und Australien. Berlin u. Stettin, Nicolai 1805. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brief mit U.

      Wien, 19. VIII. 1792.. 2 SS. Gefaltet. Folio.. Ausführlicher Brief in französischer Sprache, wohl an den Direktor des kaiserlichen Internuntiaturarchivs in Konstantinopel; in sorgfältiger Sekretärshand ausgeführt. Aufgesetzt einige Monate nach dem Ende des letzten russisch-österreichischen Türkenkriegs und einen Tag nach Cobenzls Amtsantritt als Hof- und Vizekanzler, betreffend den Transport des Internuntiaturarchivs auf dem Wasserweg mit einem russischen Kriegsschiff nach Wien (um algerischen und französischen Korsaren zu entgehen): "Ayant requis Mr. l'Ambassadeur de Russie d'engager Mr. Tamara, Commandant de la flotille Russe dans la Mediterranee, a vouloir bien accorder le passage aux archives de l'Internonciature confiees a Votre Garde, a bord d'un Vaisseau de guerre Russe, qui a ce que Vous aviez marque dans Votre lettre du 25. Mai, pourroit etre destine a faire voile pour Constantinople; le dit Ambassadeur vient de m'informer, que Mr. le General Tamara tenoit pret dans le Port de Livourne un Paquebot Russe nomme Orel sous les ordres du Capitaine Sapuntzowglou a fin d'effectuer le transport de nos archives, et qu' a l'egard des mesures qu'il avoit prises pour la plus grande surete de l'expedition, sauf les risques de mer et les surprises des Corsaires Algeriens ou Francois, il en repondoit au point d'avoir propose d'envoyer par le meme batiment les Archives de la Mission Russe [...] De tout-ceci il es resulte pour Votre direction, 1° que l'offre de Mr. Tamara, de faire transporter nos archives par le Paquebot Orel, n'est acceptable que dans le seul cas, ou ce batiment seroit reellement destine a l'envoi des archives Russes a Constantinople [...]". Das letzte Wort der Schlußformel "Votre tres affectionne Serviteur" sowie die Unterschrift eigenhändig. Seltenes Beispiel für die lateinische Unterschrift Cobenzls (der regelmäßig in deutscher Schrift zu signieren pflegte). Am Unterrand der Vermerk "A Monsieur de Timoni Interprete". - Angestaubt und stellenweise etwas fleckig; kl. Randeinrisse und Papierdurchbrüche in den Faltungen.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bilderbuch für Kinder, enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren , Pflanzen, Blumen, Früchten, Mineralien, Trachten und allerhand andern unterrichtenden Gegenständen aus dem Reiche der Natur , der Künste und Wissenschaften; alle nach den betsen Originalen genwählt, gestochen, und mit einer kurzen wissenschsftlichen, und den Verstandes- Kräften eines Kindes angemessenen Erklärung begleitet, von F.J. Bertuch / Porte-Feuille des Enfans... 11 Bände ( 1- 11) / 11 Volumes (1 - 11.)

      . Weimar, Verlag des Landes- Industrie-Comptoirs, 1792 - 1824. 26 x 21 cm. Bound in gilt decorated leather. Spines of 3 volumes are damaged; also the spinenumbers of some volumes are faded (SEE PICTURE). Hardcovers. Eleven Volumes of the twelve volumes. With 1100 copper-plates of animals,plants, flowers, primitive races, natural phenomenons, costumes, etc. almost ALL in color. Texts are in German and French ( volumes 4 and 5 also in Italian and English). A clean, tight and NICE SET..

      [Bookseller: Antiquariaat Frans Melk]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Krieg der Franken gegen die wider sie verbündeten Mächte.- Jahrgang 1792 - Nachgebunden: Bellum Populi Gallici Adversus Hungariae Borusssiaeque Reges Eorumque Socios. Frankfurt und Leipzig 1793

      Göttingen Vandenhoek und ohne Verlagsangabe, Frankfurt und Leipzig 1792 1793.. 2 Bände (in 1) beide in EA Goed. VI, 309, 14. [6], 263, 188 SS., mit handschr. Randeintragungen von alter Hand. 17 cm, (späteres) Halbleinen mit handschr. Rückenschild. Innen weitgehend frisch. SEHR SELTEN.. Selten. - Beide Werke in erster Ausgabe vorliegend (das erste in deutscher, das zweite in lateinischer Sprache). - ADB 26, 461ff.; Goed. VI, 309, 14; Meusel, Gelehrtes Teutschland (Ausg. 5), Bd. 6, S. 152ff.; Nicht bei Pfister. - Ernst Ludwig Posselt (geb. 1763 in Durlach; gest. 1804 in Heidelberg) war ein deutscher Historiker. Er studierte in Göttingen und Straßburg Rechts- und Staatswissenschaften sowie Geschichte. 1784 wurde er Professor am Gymnasium in Karlsruhe und 1791 Amtmann in Gernsbach bei Rastatt. Dieses Amt legte er 1796 wegen seiner Sympathien für die Ideen der französischen Revolution nieder.

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La morale des sens, ou L'homme du siecle. Extrait des Memoires de Mr. le Chevalier de Bar... [Barville], rediges par Mr. M... D. M. [Mirabeau].

      Londres, 1792.. In-12, cartonnage marbre a la Bradel, piece de titre et de date de veau bleu nuit (rel. moderne), (1) f., 244, (5) p. Seconde et derniere edition ancienne de ce classique de la litterature erotique du XVIIIe siecle. "Le 'chevalier de Bar.*** ', mysterieux auteur de cette petite merveille de lascivite et d'impertinence, n'est autre que le frere cadet de Mirabeau le tribun. Nous est troussee l'initiation d'un "libertin de qualite", le heros vole d'aventure en aventure et nous livre le detail de ses bonnes fortunes (...). L'on jouit, en ces pages, de l'art delicieux qui s'y donne carriere. Ce qui permettra a la presse et aux libraires de recommander ce petit livre aux jeunes gens et aux jeunes filles qui voudraient se familiariser avec la plus belle langue qui jamais fut" (Edition Phebus). (Gay, III, 278. Pia, 'Livres de l'enfer', 887). Quelques feuillets leg. brunis. Bon exemplaire, grand de marges, bien relie..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlung über die vorzüglichsten Augenkrankheiten nebst ihrer Kurarten. Aus dem Englischen übersetzt.

      Breslau und Hirschberg, J. F. Korn der Ältere, 1792.. Oktav. Mit 6 Kupfertafeln. LXXVIII,416 S. Pappband der Zeit.. Hirsch/H. IV, 904. - William R. Rowley (1743 - 1806) studierte in Oxford und an der Universität von St. Andrews und erhielt nach seiner Promotion eine Anstellung als Marinearzt, während der er mehrere Feldzüge mitmachte und eine Expedition zu den Antillen leitete. Er verfaßte zahlreiche Schriften vor allem zur Gynäkologie, Kinder- und Augenheilkunde. - Einband beschabt, am Rücken stark; Ecken und Kanten etwas berieben und bestoßen; Name auf dem Titel; vereinzelt gering stockfleckig; Tafeln lose; Tafel 1 mit längerem Einriß am Rand.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Terrahe & Angelika Osw]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph letter signed, with a single page from his diary.

      Landrecies and n. p., August 6, [1792 or 1793], the single page covering the period from October 15 to November 10, 1793.. 8vo. 1 p. (letter) and ¾ p. (diary page).. The hitherto unknown entry from Fersen's diary recording the death of Marie Antoinette in his own hand, on the very day of the execution of the love of his life. - Back in the 1870s, when the young Swedish Count Axel von Fersen had first come to the French court, "full of adoration for Marie Antoinette, it was not long before the two were lovers. The affair was intense. Wherever and whenever they could meet they did. Fersen was not yet 20 years old, his passion was ardent and he could scarcely hide it. They were crazy about each other [...] When the Queen of France gave birth to a princess, tongues started wagging as the king's brother, the Comte de Provence, who hated her, made a vicious comment in church while the infant was about to be baptized. The grand almoner, who presided, asked; "What name shall be given to this child?" The Comte de Provence answered in a sneering tone: "Oh, we don't begin with that. The first thing to find out is who the father and the mother are!" (www.fascinatinghistory.blogspot.co.at). - When the revolutionary upheaval began, the Queen's friends disappeared and only Fersen, her faithful adviser, stayed on. He organised the flight of the royal family to Varenne in 1791 and tried in every way to save them by making diplomatic overtures to foreign rulers. The death of Marie-Antoinette, guillotined in 1793, deeply affected him: "I have now lost everything that I had in the world. [ ] She whom I loved so much, for whom I would have given my life a thousand times, no longer exists". - I: The single page from his diary reports the execution of various people, including that of Marie Antoinette on October 16, making this document an unique asscoiation. - II: Fersen's letter to an unidentified lady, apologizing for not being able to look after two of her sons: "Madame, j'ai recu Madame la lettre que Vous m'aves fait l'honneur de m'ecrire du 26 Juillet, et j'ai ete tres flatte des remerciements que vous voules bien me faire. Je suis bien fache Madame de ne pouvoir accorder votre demande et placer vos deux autre fils mais j'ai une quantite d'engagements qu'il faut que je remplisse[nt] et qui ne laissent point de places vaquantes. Agrees Madame [ ]". - All autograph material by Fersen is of the utmost rarity: nothing is known to have appeared at auction apart from a small archive of his correspondence with Marie Antoinette in 1982, sold to the Archives Nationales, Paris (Christie's, May 5, 1982, lot 44).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kleinere prosaische Schriften. Aus mehreren Zeitschriften vom Verfasser selbst gesammelt und verbessert. 4 Bände. Dekorative Pappbde d. Z. (Kanten leicht berieben) im Eindruck von Halblederbänden mit Rückenschild und Rückenvergoldung.

      Leipzig, Crusius, 1792-1802.. . Erste Ausgabe der Prosawerke, zuvor meist in der Thalia', den Horen', dem Teutschen Merkur' oder der Allgemeinen Litteraturzeitung' erschienen. Erstdrucke sind Ueber das Erhabne' und Gedanken über den Gebrauch des Gemeinen und Niedrigen in der Kunst'. Enthält auch Schillers berühmte Antrittsrede Was heißt und zu welchem Ende studiert man Universalgeschichte?' sowie der tendenziell anarchische Aufsatz 'Über die ästhetische Erziehung des Menschen' (ab 1795 in den 'Horen' erschienen), in dem die Erziehung des Menschengeschlechts zu einer Reife gefordert wird, die die Erübrigung des Staates als edles Ziel zur Folge hat. Auch "... über Egmont, Trauerspiel von Goethe. Auch sonst vielfach über Goethe" (Kippenberg). - 2 Exlibris. Teils etwas stockfleckig. Gutes Exemplar. - Goed. V 150, 1. Kippenberg I 1529.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der oestliche Theil von Obersteyermark oder der Brucker Kreis.

      Graz, Miller, 1792.. Kupferstichkarte von Chr. Junker nach Jos. Karl Kindermann, Bildausschnitt 50 x 58,5 cm, Blattgr. 55 x 64 cm. Austria Picta 32.2, Atlantes Austriaci Mil/Kind A/5, Dörflinger, Österreichische Karten des 18. Jahrhunderts, 110ff "ein Regionalkartenwerk von europäischem Rang". Zwischen 1789 und 1797 erschienen in Graz 12 Karten die häufig als "Atlas von Innerösterreich" bezeichnet werden. "Welches Ansehen und welchen Wert der Atlas von Innerösterreich besaß, zeigt sich auch darin, daß Napoleon bei seinem Aufenthalt in Graz 1797 Kindermann zu sich rufen ließ, um den Auto der Karten, die ihm bei seinem Vorstoß durch Krain und Kärnten durch die Steiermark so großen Nutzen gebracht hatten, kennenzulernen. Bei dieser Unterredung soll Bonaparte sehr erstaunt gewesen sein, "daß diese Karten nur die Frucht einer Privatunternehmung sey", also ohne staatlichen Auftrag oder wenigstens Förderung zustande gekommen seien." (Dörflinger, p. 114); breitrandig, etwas fleckig, sonst von guter Erhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Über den natürlichen Unterschied der Gesichtszüge in Menschen verschiedener Gegenden und verschied. Alters ...

      Berlin: Vossische Buchhandlung, 1792, XX, 77, (1) Seiten, m. 10 gefalzten Kupfertafeln von Daniel Berger, alter Pappband / Hardcover.. Buch Untertitel: ... über das Schöne antiker Bildsäulen u. geschnittener Steine; nebst Darstellung einer neuen Art, allerlei Menschenköpfe mit Sicherheit zu zeichnen. - Hrsg. von seinem Sohne Adrian Gilles Camper. Übersetzt von Samuel Th. Sömmering alter Pappband / Hardcover.. (Einband an den Kanten berieben, Seiten in den Randbereichen gering braunfleckig u. vordere Blätter etwas fingerfleckig - sonst gut)

      [Bookseller: Hofbuchhandlung Löwenberg]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Precis historique de la Revolution francoise, I-VI. (Suivi de l'Acte constitutionnel des Francois; Assemblee legislative; Convention nationale; Directoire executif). [SIX VOLUMES].

      Paris & Strasbourg, Onfroy ,Treutell et Würtz, Didot, 1792-1815.. Four volumes bound in six. Small octavo. With a total of 16 engraved or etched plates, some as frontispiece. Pp. Vol. I: lxxvi, 257; 40; 108, plus 6 plates; Vol. II: xxxviii, 456, plus 2 plates; Vol. III: cxxxvi, 326, plus 2 plates; Vol. IV: 336, plus 2 plates; Vol. V: clx, 332, plus 2 plates; Vol. VI: 398, ccxvi (extended chronology), plus 2 plates. Hardcover, uniformly bound in contemporary duo-tint boards, spines gilt, each spine with volume number within gilt shield and with black lettering-piece in gilt. Some superficial rubbing to boards, some endpapers browned, minor age related blemished here and there, persistent dampmark to top edge of one volume. Withal a lovely set in good condition. ~ Various editions. Vol. I: second edition, 1792; II: fourth edition, 1815; Vol. III-IV: second edition, 1806; Vol. V-VI: third edition, 1815. The charming plates were made by Antoine Cosme Giraud (etcher) and Vincent Marie Langlois (engraver), after originals by Jean Michel Moreau and Jean Baptiste Simonet. Jean-Paul Rabaut Saint-Etienne (1743-1793) was a leader of the French Protestants and a moderate French revolutionary. He was guillotined in December 1793. Jean Charles Dominique de Lacretelle (1766-1855) was historian and journalist. He continued Rabaut's work and completed most of it while in prison. Very rare..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der mittlere Theil von Untersteyermark oder der Marburger Kreis.

      Graz, Miller, 1792.. Kupferstichkarte von Chr. Junker nach Jos. Karl Kindermann, Bildausschnitt 50 x 59 cm, Blattgr. 55 x 64 cm. Austria Picta 32.2, Atlantes Austriaci Mil/Kind A/3, Dörflinger, Österreichische Karten des 18. Jahrhunderts, 110ff "ein Regionalkartenwerk von europäischem Rang". Zwischen 1789 und 1797 erschienen in Graz 12 Karten die häufig als "Atlas von Innerösterreich" bezeichnet werden. "Welches Ansehen und welchen Wert der Atlas von Innerösterreich besaß, zeigt sich auch darin, daß Napoleon bei seinem Aufenthalt in Graz 1797 Kindermann zu sich rufen ließ, um den Auto der Karten, die ihm bei seinem Vorstoß durch Krain und Kärnten durch die Steiermark so großen Nutzen gebracht hatten, kennenzulernen. Bei dieser Unterredung soll Bonaparte sehr erstaunt gewesen sein, "daß diese Karten nur die Frucht einer Privatunternehmung sey", also ohne staatlichen Auftrag oder wenigstens Förderung zustande gekommen seien." (Dörflinger, p. 114); breitrandig, etwas fleckig, sonst von guter Erhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Palais-Royal. Premiere partie. Les filles de l'allee des Soupirs. [Seconde partie . Les Sunamites - Troisieme partie. Les converseuses].

      Londres, 1792.. 3 volumes in-12, broches, couvertures jaunes d'origine, 208 p., 192 p. et viii, 215 p. faux-titres et titres compris, qqs piqures. Troisieme edition de cet ouvrage qui fut compose par Restif en 1789 et dans lequel il se met lui-meme en scene sous le nom d'Aquilin-des-Escopettes. Par cette chronique, l'auteur a l'ambition, selon son propre aveu, de donner pour les Francais, ce que fut la 'Satire' de Petrone pour les Romains. Il justifiait ainsi cette production dans une notice placee a la fin du tome VIII de l' 'Annee des Dames nationales' : "Cet ouvrage presente le Tableau philosophique de l'ancienne corruption. Ce ne sont pas les histoires des filles en elles-memes, qui sont interessantes. C'est la peinture des moeurs qu'elle amene. Mais ce n'est pas tout, on trouve, dans ce nouveau Petrone, de genres de prostitutions raffinees, differentes especes d'usage de femmes, inventees par des Matrulles [sic] sagaces. C'est donc un livre tres instructif..." (cite par Rives Child, p. 314). Sans les figures qui "se trouve bien rarement", selon Rives Child. Quelques reparations aux couvertures. Quelques piqures et petites aureoles claires. (Rives Childs, p. 314, n°4). Bon exemplaire, non rogne, tel que paru..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The History of America. 6. Aufl. 3 Bde. London, Strahan, Cadell u. Balfour, 1792. Mit 3 (von 4) mehrf. gefalt. Kupferstichkarten und 1 mehrf. gefalt. Kupfertafel. Schöne Ldr.-Bde. d. Zt. mit 2 RSch., reicher RVerg. und Stehkantenverg. (leicht berieben).

      1792. . Die Karten von Südamerika, Golf von Mexiko und Mexiko mit Neuspanien.- 1 Karte fehlt.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        '3 Partie De La Nouvelle Grande Carte Des Indes Orientales, Contenant Les Isles Maldives, Ceylan, Malacca, Sumatra & C. Avec Les Terres Adjacentes e Couchin, Negombo, Colombo & Sourabaia. Dressee Avec Soin, Sur Plusieurs Cartes Manuscrites, Par Un Habile, Connoisseur; & Publiee A Amsterdam Par Ian Bt. Elwe. MDCCXCII.':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Jan Barend Elwe in Amsterdam, 1792, 52,5 x 61 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Koeman, Atlantes Neerlandici Vol. II, S. 105, El 2; Tooley's Dic. of Mapm., S. 191 (Jan Barend Elwe). - Die Karte zeigt das Gebiet der Malediven, Sri Lanka (Ceylon), Nikobarischen Inseln, Sumatra, Malaysia u. Singapore. - Am unteren Rand drei Insetkarten von Sri Lanka (Gebiet Negombo / Colombo), Malabarküste mit Kochi (Cochin) u. Kerala sowie Jawa Timur (Ostjava) mit dem Gebiet um Surabaya und die Insel Madura. - Die Karte mit Titelkopfleiste. - Unten rechts Meilenzeiger.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neue Thalia.

      Leipzig, bey Georg Joachim Göschen. 1792-1793.. 12 Hefte in 4 Bänden. 8°. 2 Bl., 420 S.; 2 Bl., 410 S., 1 w. Bl.; 2 Bl., 394 S.; 2 Bl., 336 S. In losen illustrierten Originalbroschuren von Heinrich Lips, mit neuen Pappumschlägen mit Kleisterpapierbezügen und blauen goldgeprägten Rückenschildern. Zusammen in Pappkassette.. Goedeke V, 189, 39. - Marcuse 126, 128a, 134, 136. - Diesch 1149. - Sehr seltene Fortsetzung der von Schiller herausgegebenen Zeitschrift "Thalia". - Enthält Hölderlins umfangreichste Arbeit "Fragment von Hyperion", die in einer Zeitschrift erschienen ist sowie "Das Schicksal", von Schiller die philosophischen-ästhetischen Abhandlungen "Über Anmuth und Würde", "Vom Erhabenen" u.a., mit weiteren wichtigen Beiträgen von Conz, Seume, Wilhelm vom Humboldt, Caroline von Wolzogen, Matthisson u.a. - Mit den Anzeigeblättern von Göschen. - Umschläge und Papier durchgehend etwas fleckig und gebräunt. - Vollkommen unbeschnittenes Ausnahmeexemplar in den Originalheften, die Bandtitel jeweils im 3. Heft beigegeben. - In dieser Form sehr selten.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise des jüngeren Anacharsis durch Griechenland, viertelhalbhundert Jahr vor der gewöhnlichen Zeitrechnung. Aus dem Französischen des Hrn. Abbe Barthelemy. Nach der zweiten [und dritten] Ausgabe des Originals übersetzt von Herrn Bibliothekar Biester (7 Bde. compl.).Beiliegend: Fessler, Ignaz Aurelius. Alexander der Eroberer. Fortsetzung der in Anacharsis Reise enthaltenes Geschichte von Alt - Griechenland. Berlin, Lagarde, 1797.

      Berlin, F. Th. Lagarde, 1792-1804. 8°, je 1 Fronti.,Bd. 1: LIV, 335S., 4 gefalt. Karten; 2:XII, 472 s., 14 gefalt. Karten; 2 Bl., 470 S., 5 gefalt. Karten; 4: 3 Bl., 460 S., 5 gefalt. Karten, 1 Taf.; 5: 3 Bl., 449 S., 1 gefalt. Taf.; 3 Bl., 426 S., 1 gefalt Karte, 3 gefalt. Taf.; 7: 3 Bl., 412 S. (Register und Tabellen)/ Fessler: 8°, Fronti., XVI, 374 S., 2 gefalt. Karten , Kart. d. Zeit . Rückenschild, Kanten etwas berieben, Ecken gestaucht, Ueberzugspapier minimal abgelöst, vor allem am Fuss (abgelöste Bibliotheksschilder). Innen meist sauber, wenig fingerfleckig, min. stockfl., wenige Karten mit Riss - gutes Exemplar. Preis in CHF: 1320. Unterschiedliche Auflagen. Anacharsis (Anacharsis) ist ein in antiken Schriftquellen erwähnter, legendärer Skythe, der um 600 v. Chr. eine Bildungsreise durch Griechenland unternommen haben soll. Herodot erzählt in seinen Historien, Anacharsis sei Bruder des skythischen Königs Saulios (Saulinos) gewesen und habe ein sanftes Wesen und Wissbegierde besessen.Der fiktive Reisebericht, aus antiken Schriftstellern geschöpft, mit Beschreibungen der alten griechischen Zivilisation und Kultur, ist eine umfassende Darstellung des klassischen Griechenlands. Die Kupfer mit Landkarten, kleinen Ansichten, Grundrissen von Tempeln und Privathäusern, Plänen von Heiligtümern, Münzdarstellungen etc.Jean Jacques Barthelemy,(1716 -1795). Studierte in verschiedenen Ordenskollegien, wurde des Jansenismus verdächtigt und konnte auf kein kirchliches Amt hoffen. Er bschäftigte sich mit Orientalistik, bis er 1744 im Pariser Münzkabinett eine Stellung erhielt und 1753 dessen Leitung übernahm. In dieser Eigenschaft reiste er 1754 für drei Jahre nach Rom; das archäologisch fundierte Antikeerlebnis fand seinen Niederschlag in "Le voyage du jeune Anacharsis en Grece" (1788). Barthelemy ist der Entdecker des phönizischen Alphabets. 1789 Wahl in die Academie Francaise.Johann Erich Biester (1749 - 1816 in Berlin) Popularphilosoph, der zusammen mit Friedrich Nicolai und Friedrich Gedike das sogenannte Triumvirat der Berliner Spätaufklärung bildete.Ignaz Aurelius Feßler (1756 - 1839 in Sankt Petersburg, ungarischer Geistlicher, Orientalist, Kapuziner und Freimaurer sowie lutherischer Generalsuperintendent [Ein interssanter Mensch eben.]

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Metrologische Tafeln über die alten Maaße, Gewichte und Münzen Roms und Griechenlands nebst dem Verhältniß derselben gegen bekannte französische und deutsche zur Erklärung alter Schriftsteller nach Hrn. Rome de l'Isle von G. Große. Mit einigen Berichtigungen vom Herrn Hofrath Kästner.

      Braunschweig, Verl. d. Schulbuchhandlung, 1792.. 1 gef. Tab., (1 Bl.), XLVI, 364 S., (3 Bl. Register), (7 Bl. Berichtigungen). Restaurierter Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel.. Erste deutschspr. Ausg. - DSB XI/XII, 523; Ebert II, 645 (frz. Ausg.). - Rome de L'Isle (1736-1790) war ein frz. Mineraloge, der die Grundgesetze der Kristallographie entdeckte (vgl. Zischka 550). Dies ist sein letztes großes Werk, inspiriert von seinem Interesse am Altertum (vgl. DSB). Mit Berichtigungen von Abraham Gotthelf Kästner (1719-1800), Mathematiker und Lyriker. Enthält die Kapitel: Linien- und Flächen-Maaße, Gefäß- oder Cubische Maaße, Gewichte der Alten, Münzen der Alten, Das Zeit-Maaß. - Titelblatt mit kl. Besitzvermerk von alter Hand. Buchblock frei von Flecken, Stempeln und Anstreichungen.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der Reisen, die seit Cook an der Nordwest- und Nordost-Küste von Amerika und in dem nördlichsten Amerika selbst von Meares, Dixon, Portlock, Coxe, Long u.a.m. Aus dem Englischen, mit Zuziehung aller anderweitigen Hülfsquellen, ausgearbeitet. Erster Theil [von 3 Tln.].

      Berlin, in der Vossischen Buchhandlung 1792.. 1 Bl., VI,144,398 S. Mit 7 Kupfertafeln, ohne die beiden Faltkarten (siehe die Anmerk.!). Hellbrauner Ppbd. d.Zt. mit irrigem Rtitel "Coxe Reise" u. Dreiseitengrünschnitt; etwas berieben, nur stellenw. stärker fl. - Erste 6 Bl. an den Rändern wasserfl. (vereinzelt nachgedunkelt) u. mit poln. Besitzerstempel, Vorsatzbl. mit poln. Widmung von 1954 in Bleistift; 2-3 Schlußlagen schwach wasserrandig, sonst weiter innen nur wenige Bl. gering stock- bzw. wasserfl., ebenso wie stellenw. die Kupfertafeln; von diesen eine mit kl. Randabriß, 2 andere mit alt ausgebess. Einrissen.. Fiedler 214.4. - Auf S. III-VI die Vorrede des Übersetzers, dat. Mainz 1791 (F. erwähnt die röm. pagin. S. nicht in seiner Kollation, sondern nur in der Anm.). Weiterer Inhalt sind die 144 S. Einleitung sowie: Des Kapitains John Meares und des Kapitains William Douglas Reisen nach der Nordwest-Küste von Amerika in den Jahren 1786 bis 1789, beschrieben von J. Meares. - Von den vollständig vorhandenen Kupfertafeln (3 mit Volkstypen, 4 mit Ansichten) sind bei uns, abweichend von Fiedler, 4 gefaltet, darunter die große Ansicht der Stadt Macao. Als Ersatz der 2 fehlenden Karten sind beigelegt mehrfach gefalt. Fotokopien von: Karte des nördlichsten America, gezeichnet von D.F. Sotzmann, sowie Entwurf der neuesten Entdeckungen an der Nordwestküste von America [...] von Georg Forster, gestochen von C. Jäck. Beide Vorlagen sind dat. 1791 und stammen, aus dem Format zu schließen, wohl aus der Quart-Ausgabe dieses Jahres (= Fiedler 214/Bd.1; trotz kleiner Abweichungen?). #M07300

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Magazin von merkwürdigen neuen Reisebeschreibungen, aus fremden Sprachen übersetzt und mit erläuternden Anmerkungen begleitet. Sechster Band.

      Berlin, Voss, 1792,. 8vo. Mit 2 (1 gef.) Kupfern u. 1 gest. Faltkarte. IX, 444 S. Hldr. d. Zeit.. Erste deutsche Ausgabe. - Der 6. Band enthält: I. Anburey's Reisen im inneren Amerika. (372 Seiten, dazu die Kupfer: Indianischer Krieger u. Blockhaus) II. Reise nach Bambuk, von einem ungenannten Franzosen. III. Dr. Thomas Howels Tagebuch seiner Reise von Indien durch Armenien und Natolien oder Kleinasien, nach England. Die Karte zeigt das Zweistromland und Umgebung. - Einband stark berieben, hinteres Gelenk geplatzt u. geleimt, Fehlstellen oben am Rücken u. am RSchild, Ecken bestoßen. Bis auf einzelnen Fleck zu Beginn im Text sauber und wohlerhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Flora Lapponica, exhibens plantas per Lapponiam crescentes, secundum systema sexuale, ... additis Synonymis, et locis natalibus omnium, descriptionibus et figuris rariorum, viribus medicatis et oeconomicis plurimarum.

      1792. Editio altera, aucta et emendata studio & cura Jacobi Edvardi Smith. Londini, imp. White et Filiorum, 1792. Royal-8vo (210 x 130mm). pp. xlix. (1), 390, (40), with fine frontispiece with Lapponian landscape and 12 engraved folding plates. Contemporary half calf, richly decorated spine with marbled boards. Second enlarged edition, edited by J.E. Smith. A fine copy of this rare flora of Lapland. The work describes the plants Linnaeus collected on a trip to Lappland in 1732. The plates are dedicated to Dutch patrons who helped with the cost of publication. One hundred new genera are described according to the new sexual system of which 58 are depicted. Soulsby 281; Stafleu & Cowan 4718..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch einer pragmatischen Geschichte der Arzneikunde

      Halle, Gebauer, 1792-1803 (5 Teile in 5 Bänden).. 20,5 x 12.5cm, zeitgenöss. Pappbände, Rückenschild, Rotschnitt bei Band 1 und 3-5, Rücken von Band 5 teils abgeplatzt, Ex-Libris auf Spiegel von Band 1 und 3-5, gest. Frontispiez in Bd. 1 und 3, gest. Porträt von Friedrich Hoffmann in Band 5, Titelkupfer mit 7 Abb. in Band 2; Band I: XIV, 480 S., 1 Bl.; Band II: Titelkupfer, VI, 714S., Band III: Titel, VIII, 636 S.; Band IV: X, 364 S.; Band V:Titel, VIII, 678 S.; vereinzelt Bleistiftanstreichungen. die Bände 1 und 3-5 in EA aus dem Vorbesitz von Dr. Eduard Bäumer (Arzt in Berlin, 1895 promoviert, mehrere Veröffentlichungen zur Medizingeschichte insbesondere des Badewesens), Band 2 in 2. Aufl. mit Namenszug "Roller" auf Titel und Unterschrift "C.F.W. Roller" auf Vorsatzblatt, also wahrscheinlich der berühmte Psychiater Christian Friedrich Wilhelm Roller, Gründer und Leiter der Klinik Illenau. - Kurt (Polycarp) Sprengel (1766-1833) war ab 1795 Professor der Medizin und ab 1795 auch der Botanik in Halle. Sein fünfbändiger "Versuch...." ist tatsächlich ein Universalgeschichtswerk der Medizin und gehört laut Haeser "zu den glänzendsten Zierden der deutschen med. Litteratur, dem das Ausland kein auch nur einigermaßen ebenbürtiges Werk an die Seite zu stellen vermag...S. hat mit seinem Werk sich unbedingt den Ehrentitel eines Vaters der med. Geschichtsschreibung erworben" (Pagel in ADB, 35, 1893). Es wurde in mehrere Sprachen übersetzt und mehrfach neu aufgelegt

      [Bookseller: Versandantiquariat Am Osning]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite theoretique et experimental d'hydrodynamique. Mit 21 ausfaltbaren Kupfertafeln.

      Paris, L'an IV de la Republique (1792). Nouvelle edition. 2 Bde. 8°. XLIV,579, 500 S. unbeschnitt. Interimsbroschur, teilweise nur sehr provisorisch geheftet. - Bd. 2 mit Wasserrändern..

      [Bookseller: Antiquariat K. Schöneborn]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Kriegstheater, Oder Graenzkarte Zwischen Deutschland Und Frankreich: Enthaltend Die Oesterreichische Niederlanden, das Bisthum Lüttich, Chur-Cöln, Trier, Maynz, und Pfaltz, Ober-, und Chur-Rhein, Fränkischer, und Schwäbischer Kreis, einen theil von Westphalen, Hessen, Cassel, Darmstadt, und Zweybrücken nebst Breisgau, das Französische Flandern, Artois, Henegau, Picardie, Isle de France mit Paris, Champagne, Lothringen und Elsas ".

      1792. Kupferstich-Karte von Franz Müller bei Artaria, Wien und Mainz ca. 1792, altkoloriert. Ca. 48 x 68 cm. Einrisse an den Faltstellen alt hinterlegt. Dörflinger, Johannes: Österreichische Karten des 18. Jahrhunderts. Bd. 1. Wien, 1984. S. 289 f.. Seltene Karte des Grenzgebietes zwischen Deutschland und Frankreich zur Zeit der Französischen Revolutionskriege. Unten links querovale Titelkartusche. Links unterhalb der Einfassungslinie mit dem Stechervermerk "Gestochen von Franz Müller", daneben der Verlegervermerk "Zu finden bey Artaria Compagnie in Wien und Maynz".

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mon Noviziat ou Les Joies de Lolotte.

      Paris, ohne Verlag [d.i. Maurice Duflou], 1792 - 1932.. 8°. 316 S. und 12 Tafeln mit Illustrationen. HLeder d. Zt. auf 5 Bünden mit RTitel. Die Orig.-Broschur mit 2 kleinen unanständige Putten mit eingebunden.. Eins von 400 Exemplaren. Der nicht genannte Künstler der reizvollen Illustrationen ist der Maler Jean-Adrian Mercier. Vom klassischen Zweier bis zur Orgie läßt er nichts aus, gepaart mit dem Verwirrspiel vom Mann im Damenkleid, der die Dame seines Herzens von hinten nimmt (sofern es eine Dame ist ...). Mit einer 2-seitigen unsignierten Einführung von Louis Perceau. Leicht berieben. Exlibris am Innendeckel. Vereinzelt schwach fingerfleckig. Pia 876. Dutel 2008.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Szenen aus Fausts Leben von Schr. [Motto*]. Offenbach gedruckt und verlegt bei Weiß und Brede. 1792.

      Offenbach, Weiß und Brede 1792.. 4 Blätter (incl. typographischer Titel); 144 Seiten. Pappband der Zeit. (16,7 x 11 cm, bzw. 16,5 x 10,5 cm; Buchblock: 1,2 cm) Kl.8°.. Faust-Szenen nach Faust-Fragment, dem Verfasser desselben gewidmet. Goedeke IV, 3, 789, c 3. Kippenberg² I, 2359 ("C. Faust in der Dichtung des 17. und 18. Jahrhunderts [chronologisch] ... 8. Schreibers Faust 2359 Schr[eiber - Aloys Wilhelm.] Szenen aus Fausts Leben. [Motto.] Offenbach gedruckt und verlegt bei Weiß und Brede. 1792. (8) + 144 S. in 8°. Bl. 2 und 3: An Göthe." Kaldewey (Hehres & Triviales I) 3, 390. Der zeitgenössische Pappband mit allseitigem Rotschnitt versehen, die Ecken und Kapitale bestoßen, die Gelenke stärker berieben, innen etwas angebrochen, der Block jedoch noch fest. Innen vereinzelt etwas fleckig. Älterer Besitzvermerk auf dem vorderen fliegenden Vorsatz. Das Motto* auf dem Titelblatt lautet: "Weh, wer von dem sich loszureißen wagt,| woran selbst die Natur sein Glück gebunden !" Blatt 2 mit der gedruckten Widmung "An Göthe", Blatt 3 mit dem folgenden Widmungsgedicht: "o zürne nicht, daß ich mit Dir|Nach einem Ziel zu laufen wage,|Der ich noch keinen Kranz des Sieges trage !|Vom Lorbeer, den Du nimmst, genügt ein|Blättchen mir." Blatt 4 mit der Vorrede in der der weiterhin anonym bleibende "Schr..." klar die Grenzen seiner schriftstellerischen Fähigkeiten benennt, aber für sich in Anspruch nimmt, mit diesem Buch die Aufmerksamkeit auf die Idee gelenkt zu haben, daß der lehrreichste und ästhetisch anziehendste Gesichtspunkt der Faustlegende derjenige sei, daß "Der Mensch nicht gemacht ist für den Umgang mit höhern Wesen, und daß er es nicht ungestraft wagen dürfte, aus dem Kreise der Menschheit heraus zu treten." Aloys, auch Alois Wilhelm Schreiber lebte von 1763 bis 1841 und war u.a. Professor der Ästhetik an der Universität Heidelberg. * Wenn Sie Ihre VISA oder EUROCARD/ MASTERCARD zur Zahlung nutzen möchten kontakten Sie uns bitte. *

      [Bookseller: Heinrich Heine Antiquariat]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.