The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1788

        Plantarum Rariorum Regni Neapolitani Fasciculus Primus.

      1788. Neapoli 1788. Folio (375 x 245mm). pp. xxxix, (i), with woodcut vignette on title and 12 fine handcoloured engraved plates drawn by the author. Recent marbled boards. The first part of two. A second part with likewise 12 plates was published in 1792. The work is extremely rare and probably the rarest Italian flora. Domenico Maria Leone Cirillo (or Cyrillo) (1739-1799) was an Italian statesman and naturalist. He was in close contact with famous French naturalists of his time such as J.A. Nollet, Buffon, d'Alembert and Diderot. He taught botany and medicine at the University of Naples and likewise published a book on the entomology of the Naples area. For political reasons he was condemned to death by King Ferdinand IV (1751-1821). Stafleu lists only one complete copy in the United States. In the last decades only one complete copy was offered. It was offered for sale by Librairie Didier Cart-Tanneur in 1999 for FF. 140,000. Nissen BBI, 358; Stafleu & Cowan 1133..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De la Constitution Francoise.

      Amsterdam, 1788.. In-8, demi-veau de l'epoque, dos lisse orne de compartiments garnis d'un fer special central repete et filets dores, piece de titre de veau rouge, tranches mouchetees (accroc de cuir a un mors), (4), 470 p. Edition hollandaise de cet ouvrage que l'auteur composa au moment de l'exil du parlement a Troyes. Dans cette theorie de la monarchie francaise, Allonville recapitule l'etendue des pouvoirs du souverain, les droits de ses sujets, des Cours souveraines et des Etats-Generaux. C'est, selon l'auteur, la seule "Constitution", qui sied a la France et la seule garantie de l'harmonie de la nation. L'ouvrage est demeure celebre pour avoir prophetise des troubles terribles, "enfantant une foule de crimes" qu'un pouvoir absolu ferait cesser. Porte a la deputation par le bailliage de Chateau-Thierry, Allonville ne put etre nomme du fait de son jeune age. Il redigea neanmoins les cahiers de doleances de la noblesse du bailliage. Il emigra en 1791 pour rejoindre le prince de Conde a Coblence. A la fin de 1792, il rentra en France pour s'offrir comme otage en echange de la liberte de Louis XVI apres Varennes. En 1792, il emigra a nouveau et prit part a la campagne des Princes de 1792. Il se rendit en Russie apres 1804. Nomme marechal de camp, il revint a Paris, en 1815. Il a laisse d'importants Memoires pour l'histoire de la periode. (Conlon, 'Siecle des lumieres', 88:2375). Tres rare, manque au catalogue de la BnF. Un unique exemplaire dans les bibliotheques francaises (B.M. de Versailles). Tres bon exemplaire, tres frais, relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage en Allemagne, dans une suite des Lettres, par M. le Baron de Riesbeck. 3 Bde.

      Paris, Buisson, 1788.. II, 332 SS. m. 1 Mehrf. gefalt. Karte u. 1 Plan; 312 SS. m. 1 Portr. u. 1 mehrf. gefalt. Plan; 350 SS., 1 Bl. m. 1 Portr.; 8°, Hldr.- Bde. d. Zt. (l. ber., besch. u. best.).. Schön erhaltene Bände mit den Porträts von Friedrich II.( von Campe 260 - de Launay nach Ramberg), Joseph II. (Hust nach Hickel) und den Plänen von Berlin (Schulz 97, Abzug auf hellblauem Papier) und Wien sowie einer Deutschlandkarte. - Die Bücher nahzu fleckenfrei und sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Indiscretion. Farbradierung nach Nicolas Lavrince (Aquatinta in Farben gedruckt). 1788/89.

      . 35,5 : 27,6 auf 40 : 31,5 cm.. Guter Druck (eines frühen Zustandes vor der Schrift?). Lediglich unten links und rechts unter der Darstellung die Namen der Künstler: "Lavrince del. / Janinet sculp." - Linke obere Ecke und im Unterrand rückseitig etwas wasserfleckig, rechte Ecke unten recto im weissen Rand mit schwachem Wasserfleck. Zwei ganz geringfügige Farbschäden an den Säulen im Bildhintergrund durch leichten Papierknick. - Schöner Gesamteindruck. - Selten.

      [Bookseller: Gerhard Zähringer Antiquariat und Galeri]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Aves Frisicae.

      1788. Rotterrodami, apud C.R. Hake, 1788. 8vo. pp. 298, (1), with a charming engraved title showing a bird (Alauda) by J.L. Anselin. Contemporary marbled boards, spine renewed. B.M.(Nat. Hist.)II, 813. Gerhard N. Heerkens was a physician who settled at Groningen after having studied with scholars as Voltaire and Fontenelle in Paris. He devoted all his spare time to Latin poetry, of which he published several collections. His present work is in elegiacs, with notes..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sermons, &c. (Early Delaware Imprint, Signed by Author) (North Carolina Interest)

      Wilmington, Delaware: James Adams, 1788. Wilmington, Delaware: James Adams, 1788. Advanced Reading Copy. Leather Bound Leather Bound. Good. (Religion & Theology) PATTILLO, Henry. Sermons, &c.: I. On the Divisions among Christians, II. On the Necessity of Regeneration to future Happiness, III. The Scripture Doctrine of Election, IV. Extract of a Letter from Mr. Whitefield to Mr. Wesley, V. An Address to the Deists. Wilmington: James Adams, 1788. Review Copy, early Delaware Imprint [Evans #21361]. Signed and inscribed by author on title page to Devereux Jarratt, a highly influential evangelical leader in Virginia&#39;s Anglican Church in the eighteenth century. Errata list and text corrections hand-written by author. Decimo-octavo, 6 x 4 inches. Hardcover, brown calf leather, black spine label, 296 pages. Toning and foxing to pages. PO name on front endpaper. Spine and boards rubbed and scuffed with some small stains. Spine toned with wear to joints and chipping to head and foot. Small chip in leather on front board, less than a half-inch. Edge wear with bumping to corners. <br><br> Born in Scotland in 1726, Henry Pattillo became an influential minister of the Presbyterian Church in North Carolina in the latter half of the eighteenth century. In addition to ministering and promoting education, Pattillo showed interest in the contemporary political situations in the American Colonies. During the War of the Regulation, [also known as the Regulator Movement or the Regulator Warâ&#128;&#148;a North and South Carolina uprising against corrupt local officials, lasting from about 1765 to 1771], although sympathetic with the goals of the Regulators, he and some of his fellow clergy wrote letters to Governor William Tryon and to the churches in their presbytery condemning the violent tactics used. In 1775, Pattillo was sent by his local county as a delegate to the Third Provincial Congress and acted as a chaplain to that body. Since royal government ended with the flight of the last Royal Governor, this congress officially established itself as the highest governmental body in the province. Notably, he was also assigned to serve on a committee with Richard Caswell and Maurice Moore to explain to the former Regulators that the oath of loyalty they had taken under military duress was not morally binding and did not prevent them from joining the Patriots in their struggle for independence of Great Britain. In 1787, Pattillo published a treatise on Christian conduct entitled â&#128;&#156;The Plain Planter&#39;s Family Assistant; Containing an Address to Husbands and Wives, Children and Servants; With Some Helps for Instruction by Catechisms; and Examples of Devotion for Families: With a Brief Paraphrase on the Lord&#39;s Prayer.â&#128;&#157; <br><br> Transcription of the author&#39;s writing on title page and verso of 2nd prelim page: <br><br> &#39;p. 18 for first, read &#39;finest&#39; speaker; <br>Page 25. for these, r. &#39;they&#39; were cut off; <br>p. 42. read &#39;changeable&#39; climate; <br>p. 67. note â&#128;&#147; read &#39;as&#39; catechumens; <br>p. 81. read &#39;his&#39; infinite; <br>p.94. note, read &#39;peccability&#39;; <br>p.246. read &#39;ever&#39; new delight; <br>p. 247. line 11. dele &#39;and&#39;; <br>p. 264. for teach read &#39;tear&#39;, [and] for Master read &#39;Maker.&#39; <br>These are all the misprintings I have observed, thoâ&#128;&#153; probably there are more. <br>HP. <br><br> If Mr. Jarratt believes there would be a demand for a doz or two of this book, and 3 or 4 doz of the Plain Planter, I could spare them, and [would] send them to any place he might direct. The book a dollar price, & 6d cost from Delaware to my house _ and the pamphlet a round quarter. Some books have red leather, and ribbed backs, in the old way. <br>HP. <br><br> For Revd. Devereux Jarratt <br>from the Author&#39;

      [Bookseller: Yeomans in the Fork]
 6.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        A Key To Civil Architecture; Or, The Universal Builder

      London: R. Baldwin, 1788. London: R. Baldwin, 1788. Third edition. leather_bound. Modern full brown calf. Fine./No Dust Jacket. 387 pages. 21 x 13 cm. Two engraved folding plates of circular staircases and components. Originally published 1774. COLVIN p.739. "advertised himself in "Aris&#39;s Birmingham Gazette" as a Surveyor and Builder from London, who proposes drawing Plans, Elevations and Sections.....He was a carpenter and joiner by trade." This work presents a detailed discussion of the methods and practices of measuring materials and estimating jobs. Moderate age-toning, portion of second plate professionally repaired and restored in facsimile on old paper, raised bands, spine label printed in gilt, cover border panels decorated in blind.&

      [Bookseller: Royoung bookseller, Inc.]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Praecognita in Theologiam revelatam. Bd. I: Specimen encyclopaediae (...). Bd. II: Demonstratio religionis christianae (...) Bd. III: Demonstratio religionis catholicae (...) Bd. IV: Demonstratio dogmatum catholicorum (...) Bd. V: Dito, II. Bd. VI: Dito, III.

      Ingolstadt, Johann Wilhelm Krüll, 1788-1790.. 1. u. 2. Auflage. 6 Bde. 8°. Mit 1 Aquatinta-Portrait von F. E. Haid nach Arnhard. Halblederbde. d. Zt. mit je 2 goldgepr. Rückenschildern (berieben u. bestossen).. Mischauflage (Bde. 1-IV in 2., Bde. V u. VI in 1. Auflage) des Hauptwerks des Zisterziensermönchs, Philosophen u. Theologen Stephan Wiest (1748-1797), der an der Universtität in Ingolstadt unterrichtete. - Mit 3 gest. Frontispiz. - Vorsätze leimschattig, durchgehend gebräunt. u. stellenweise stockfleckig. (Sprache: Lateinisch / Latin)

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Entdeckte Illuminaten-Recepte, von Aqua Fontana, und andern geheimen Mitteln.

      Berlin: Petit und Schöne, 1788.. 72 S. Schlichter Pappband der Zeit mit handschriftlichem Titelschild.. 1. Ausgabe, selten. - Gegen die Illuminaten gerichtete Schrift. - Alte Signaturnummer im Innendeckel, alter handschriftlicher Besitzeintrag auf dem Titel, wenig stockfleckig und gut erhalten. - Wolfstieg 42782.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abbildungen zum Cabinet der vorzüglichsten in- und ausländischen Holzarten nebst deren Beschreibung.

      Erfurt, auf Kosten des Verfassers 1788.. Folio mit zahlreichen handkolorierten Tafeln in leuchtenden Farben. Ca. 36 cm x ca. 22 cm. Marmorierter Schnitt. Zeitgenössischer Halbleder-Einband mit Rückentitel (dort fälschlicherweise "Pettermann" anstatt "Bellermann"). Kollation: Titelblatt, 2 Seiten Vorrede (nicht nummeriert), 4 Seiten Kurze Beschreibung (Seiten 1 bis 4), doppelblattgroße Tafel (koloriert), Textblätter 7 bis 72 (vorhanden sind 61 Textblätter, es fehlen die Blätter 8, 11, 18, 40, 60), zu jedem Textblatt ein Tafelblatt (Text- und Tafelblätter einseitig bedruckt; Tafel und Text stehen sich gegenüber, Tafeln in sehr kräftigem Druck, leuchtend handkoloriert) (vorhanden sind 50 Tafeln, darüber hinaus fehlen - zumindest nach der fortlaufenden Zählung - die Tafeln 7, 8, 9, 11, 14, 15, 19, 24, 32, 40, 44, 48, 55, 56, 60, 61). - Das Werk ist ursprünglich in Lieferungen erschienen mit je "1) sechs Stück Holz nebst Titel; 2) sechs illuminirten Foliokupferblättern; 3) sechs Blätter Text, ein halber Dukaten. Hierzu kommt noch jetzt der Titel, Vorrede und Emballage. - Der Ladenpreiß ist zwey Rthl. Sächsisch." (Bellermann in der Vorrede) Der tatsächliche Umfang dieses Werkes ist dennoch nicht ganz klar: Stafleu (TL, Nr. 20.811) nennt "p. I-VI, 1-4, folded colour plate, 72 coloured numbered plates each facing a numbered page of text numbered 1-72. Copy: NY. (Pritzel states: "Dazu gehören 2 Kästchen mit 60 (sic) Stück Holzarten.")" Pritzel (Thesaurus Literaturae Botanicae, Nr. 596) dagegen: "folio. 60 Blätter Text und 60 ill. Tafeln. (Dazu gehören 2 Kästchen mit 60 Stück Holzarten.)" Nissen schließlich (Die Botanische Buchillustration, Nr. 129 und 130) kennt als einziger 2 Werke von Bellermann: Nr. 129 mit dem Titel "Abbildungen und Beschreibung von 72 der vorzüglichsten Holzarten den In- und Auslandes. Erfurt: Ferd. Bellermann 1788. 2°, 73 kol. Kupf. (1-72 u. 1 Taf. Analysen) vorh. Greifswald, Univ.Bibl." und Nr. 130 mit dem hier vorliegenden Titel: "Erfurt 1788. 2°. 60 Bl., 60 kol. Kupf. (dazu nach Pritzel 2 Kästchen mit 60 Stück Holzarten). ". Der Einband berieben und bestoßen. Vorne keine Vorsatzblätter. Das Titelblatt ca. 1 cm schmäler. Die Vorrede oben rechts und unten links mit Ausriss (oben rechts mit Textverlust); mit Knickspuren und einem Einriss im Text. Die doppelblattgroße Tafel unten mittig mit Ausriss. Keine Einträge. Papier nicht gebräunt, gelegentlich gering altersfleckig. Die Bindung an mehreren Stellen angebrochen oder gebrochen. Zustand insgesamt (III -) IV (deutsche Schulnotenskala). Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne Fotos per Email.,

      [Bookseller: Antiquariat Lycaste]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lexicon Syriacum, ex eius lexico heptaglotto.

      Göttingen, Johann Christian Dieterich, 1788.. 2 parts in 1 vol. (2), VIII, (2), 393, (2), 393-980 pp. With half-title. 19th century marbled half calf with giltstamped title to gilt spine. Marbled endpapers. 4to.. First separate edition of Castell's Syriac-Latin dictionary, taken from the author's great "Lexikon heptaglotton" (1669) and here edited by the German Biblical scholar Johann David Michaelis. The English orientalist Edmund Castell (1606-85) was appointed Professor of Arabic at Cambridge in 1666. - Insignificant browning; upper spine-end chipped, otherwise a well-preserved, prettily bound copy. From the library of the Ducs de Luynes at the Chateau de Dampierre: their bookplate reproducing the arms of Charles Marie d'Albert de Luynes (1783-1839), 7th Duc de Luynes, on pastedown. - Zaunmüller 372. Vater/Jülg 387. Graesse II, 65. OCLC 4683081.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber geheime Gesellschaften, aus dem Französischen des Herrn Grafen (Josef Niklas) von Windischgrätz, mit Anmerkungen des Uebersetzers.

      Frankfurt und Leipzig, (d. i. Nürnberg, Felßecker), 1788.. 126 S. Umschlag im Stil d. Zt.. Wolfstieg 42784; Fromm 27347. - Erste deutsche Ausgabe und einzige mit den Anmerkungen von Adam Weishaupt. Graf Windischgrätz (1744-1802), Reichshofrat, 1770 auch Kämmerer Marie Antoinettes, war in seiner Jugend mit Joseph II. befreundet, lehnte später aber dessen Reformvorhaben grundsätzlich ab und mied den Kontakt zum Hof. Als Franz II. alle geheimen Gesellschaften verbot, machte der Graf dem Staat eine Schenkung von 30.000 Gulden. "Als philosophischer Schriftsteller bedauerte [er] den Ausbruch und den verderblichen Gang der französischen Revolution, allein er erkannte in ihr größtentheils eine Folge der Schwäche und Sittenlosigkeit der Bourbonen und der höheren Gesellschaftskreise Frankreichs ... Eine Aufforderung, für den Krieg gegen Frankreich zu spenden, lehnte er ab, zahlte aber für die gesammten Unterthanen seiner böhmischen Herrschaften den ausgeschriebenen Kriegszuschlag" (Wurzbach LVII S.60 f.). Der Graf stand in brieflichem Kontakt mit Kant und Condorcet. Epstein, Ursprünge des Konservativismus, S. 119 nennt ihn einen "frühen Verfechter der 'Verschwörungstheorie'". Der Übersetzer Weishaupt, der Gründer des Illuminatenordens, bescheinigt dem Verfasser "edle Denkungsart" und hält die Begründung seiner Kritik für so relevant, dass er auf den Seiten 85 ff. detailliert darauf eingeht. Dazu liefert Weishaupt einen Beitrag zur Geschichte der geheimen Gesellschaften, in dem er den bis dahin unbekannten Gründungsaufruf einer Geheimgesellschaft aus früherer Zeit mitteilt. - Gutes Exemplar!

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Perpetual Laws, of the Commonwealth of Massachusetts, From the...

      1788. [Massachusetts]. [Thomas, Isaiah, Compiler]. The Perpetual Laws, of the Commonwealth of Massachusetts, From the Establishment of Its Constitution To The First Session of the General Court, A.D. 1788. Worcester: Isaiah Thomas, 1788. [viii], [5], 389 pp. Octavo (8-1/4" x 4-7/8") Contemporary sheep, raised bands, gilt ornaments and lettering piece to spine. Some rubbing to extremities, a few minor scuffs to boards, corners bumped, hinges cracked, front free endpaper and upper portion of following endleaf lacking, bookplate of William Paine Sheffield to front pastedown, light browning and foxing to text. Early owner signature to head of title page, interior otherwise clean. An appealing copy. * First octavo edition, published one year after the folio edition. This title is significant as a first edition of a work printed by Isaiah Thomas, and as the first printing of the first collection of Massachusetts statutes, covering Massachusetts legislation up to the year of the ratification of the U.S. Constitution. The work contains Massachusetts laws regulating everything from the organization of the legislature to the militia to highways, and represents an important work of American history, as this volume was the tool used to disseminate the laws throughout the Commonwealth. It was intentionally printed in a size and at a price that would enable significant distribution. However, at this time few copies remain. Isaiah Thomas was a successful and highly regarded printer in Worcester, Massachusetts who owned his own paper mill and bindery, and employed many people. An important figure in the history of printing and book collecting in the United States, he founded the American Antiquarian Society and wrote the classic reference on early American printing, The History of Printing in America. Not in Tower or the Harvard Law Catalogue. Benedict locates only ten copies. Benedict, Acts and Laws of the Original Thirteen Colonies and States 214. Check List of American Laws, Charters and Constitutions of the 17th and 18th Centuries in the Huntington Library 467..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuch eines vollständigen grammatisch-kritischen Wörterbuches Der Hochdeutschen Mundart, mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. 5 Tle.

      Brünn, J. G. Traßler 1788 (Tle.1-4) u. o. J. (Tl. 5).. 4°. XVI S. (Tit. u. Vorrede), 1 Bl. (Nebentit. zu: FULDA M. F. C., Über die beiden Hauptdialekte der Teutschen Sprache), 60 S., 1840 Sp.; VIII S. (Tit. u. Vorr.), 1856 Sp.; Tit., 2 Bl. (Vorr.), 1716 Sp.; Tit., 3 Bl. (Vorr.), 1704 Sp. u. Tit., 1 Bl. (Vorr.), 476 Sp. Mit 2 mehrf gef. Taf. (Wurzeltabellen) u. neben Tit.vign. in jedem Bd. etliche Zierleisten, Init. u. Schlußvign. in Holzschnitt. Dekorative marmor. HLdr.bde. d. Zt. m. braunem Marmorpapierbezug, (verblasstem) Sprengschnitt u. auf. Rü. m. 1 kl. Vign., Fileten (an den Kapitalen) sowie Tit. auf mont. zweifarb. Papierschi in Goldpräg. Goldauflage an den Kap. größtenteils abgelöst; Buchdeckel abgerieben u. m. einigen Schabspuren; Kanten abgewetzt; Ldr. stellenw. etw. aufgeraut; Ecken z. Tl. unschön bestoßen; Bd. 3. m. kl. Läsur an der vord. Rü.kante; Bd. 5 am unt. Kap. etw. eingerissen; Papier tlw. gebräunt bzw. braunfleckig; im Text durchgeh. Spuren von Wassereinwirkung; flieg. Vorsätze u. Tit. etw. fingerfleckig; im Text kaum Gebrauchsspuren; trotz der altersbedingten Gebrauchsspuren gutes Exemplar.. LGB² I, 22; ADB I, 80 ff.; Kosch I, 24/25; Graesse I, 20 (in den vorlieg. Bibliographien sind immer nur die rechtmäßige 1. u. 2. Aufl. angeführt). Auf Betreiben des Verlegers verwirklichte A. mit der Herausgabe des Lexikons den Plan Gottscheds. Hier vorliegend ein Nachdruck der ersten Ausgabe (Lpz. 1774-86) in 5 Teilen (I: A-E; II: F-K; III: L-Scha.; IV:Sche.-V u. V: W-Z). Der geplante Band V.2 sollte Verbesserungen und Nachträge enthalten, ist aber nie erschienen. Text in zwei Spalten gesetzt. "Bei jedem Wort erfahren wir Aussprache, Orthographie, Flexion, Construction und Gebrauch, namentlich die Stilart, der es entspricht. Bestimmte Angabe des Begriffs und der verschiedenen Bedeutungen sorgt für die Verbreitung klarer und deutlicher Begriffe, dieses wichtigste Requisit der Aufklärung." (vgl. dazu ADB). "Die Klassiker benutzten seine Wörterbücher regelmäßig.." (Kosch). - ADELUNG Johann Christoph (1732-1806); Lexikograph u. Grammatiker. Der 1732 in Anklam (Pommern) als Sohn eines Pfarrers geborene A. besuchte die Gymnasien in Anklam u. Klosterbergen. Nach theologischen Studien in Halle war er von 1759-61 in Erfurt als Professor am evangelischen Gymnasium tätig. Es folgte eine Anstellung als herzoglicher Bibliothekar in Gotha sowie als Korrektor beim Verlag Breitkopf in Leipzig. Seit 1787 war er Oberbibliothekar der kurfürstlichen Bibliothek in Dresden, um deren Bestände er sich durch Mehrung und Katalogisierung verdient machte. Wichtige Arbeiten A.s betreffen deutsche Sprachlehre, Orthographie und Stil, auch Beiträge zur Lexikographie des Mittellateinischen, Nordischen und Englischen, zur Literaturgeschichte des Mittelalters, zu Diplomatik und Kartographie sowie zur allgemeinen Kulturgeschichte. Bedeutsam wurde ferner A.s Fortsetzung und Ergänzung zu Jöchers Allgemeinen Gelehrtenlexikon. u. für die Vermittlungsfunktion des Buchmarktes sein "Allgemeines Verzeichnis neuer Bücher".

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beobachtungen und Anmerkungen auf Reisen durch Deutschland. In Fragmenten und Briefen.

      Leipzig ( d. i. Ulm) 1788.. Mit gest. Titelvign., IV, 544 S., 4 Bl., rest. Pappband mit hs. Rückenschild, durchgeh. etw. stockig, insgesamt gutes Exemplar.. Erste Ausgabe. Holzm.-Boh. I, 5397; dieses Werk fehlt bei Goed. XII,100 u. Kosch VII u. ADB 36,131 (unter Stettin), Heinzmann (1760-1802), einer der bedeutensten Buchhändler seiner Zeit, ".. überhaupt eine interessante Persönlichkeit, ein rühriger Schriftsteller, aber weil er die meisten seiner Arbeiten anonym herausgab, wenig bekannt.." (ADB)

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Equitazione militare, o sia metodo di scozzonare i cavalli, e d'istuire i soldati nel cavalcare destinato all'uso dell'eserctito [...]

      Naples, Stamperia Reale, 1788.. Folio (224 x 314 mm). 1st blank f., (6), 84 pp. With engr. title vignette and 17 consecutively numbered engr. plates. Contemp. vellum with gilt-lettered red spine label.. Rare first Italian edition of the Earl of Pembroke's great work on Military Equitation. Henry Herbert, 10th Earl of Pembroke (1734-94) served as Colonel of the 1st Regiment of Dragoons, coming to be an authority on breaking cavalry horses. In 1755 he built an indoor Riding School at Wilton House and commissioned 55 paintings of military riding exercises (now in the Large Smoking Room, Wilton). Despatched to Germany in 1760 to take part in the Seven Years' War as Major-General in command of the Cavalry Brigade in Germany, he in 1761 wrote the British Army's manual on riding, "Military Equitation: or A Method of Breaking Horses, and Teaching Soldiers to Ride "- this had already reached a 4th edition by 1793, and his methods were adopted throughout the British cavalry. - Not in OCLC; another Italian edition would not appear until 1818 (in Turin). - An excellent, wide-margined copy with a contemporary text correction on p. 25. The fine outline-engraved plates show the various positions of the horse.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der ächte Illuminat oder die wahren, unverbesserten Rituale der Illuminaten. Enthaltend 1. die Vorbereitung, 2. das Noviziat, 3. den Minervalgrad, 4. den kleinen und 5. großen Illuminatengrad. Ohne Zusaz und ohne Hinweglassung. [ANGEBUNDEN: Benedikt Stattler: Das Geheimniß der Bosheit des Stifters des Illuminatismus].

      Edessa [Frankfurt, Hermann], 1788.. 212 S., 4 Bll., mit 1 gefaltet. Tabelle u. drei Notenfolgen im Text, Kl.-8°, Pappband d. Zt. mit Rückenschild. ANGEB.: Benedikt Stattler: Das Geheimniß der Bosheit des Stifters des Illuminatismus in Baiern zur Warnung der Unvorsichtigen hell aufgedeckt von einem seiner alten Kenner und Freunde. München und Augsburg [Lentner, 15. Decemb.], 1787, 108 S., mit 2 Vignetten. - Zu Faber siehe Wolfstieg 42955; Kloss 3258: "Die Rituale sind nach Vergleichung mit Originalhandschriften genau abgedruckt und ächt." - Zu Stattler (1728-1797) Kloss 3253. - Einband etwas fleckig u. beschabt; beide Kapitale bestossen u. mit kl. Verlust des Papierbezugs; Vorsatz mit Signatur, Randausschnitt u. Anriss; beide Titel gestempelt; tlw. braunfleckig, sonst ein gutes Expl.

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Handbuch der Fruchtbaumzucht.

      Braunschweig, 1788.. 2 Teile in 1 Band. 8°. Titelblatt, 222 S.; 208 S. Mit 2 gestoch. Vignetten. Schlichter Pp.-Bd. der Zeit mit Ganzrotschnitt.. Dochnahl S. 71. - Erstausgabe. - Der Autor ist vor allem durch seine berühmte fünfbändige "Theorie der Gartenkunst" bekannt. - (Einband leicht berieben. Seiten stellenweise gebräunt oder fleckig) - Selten.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Moralische Kinderklapper für Kinder und Nichtkinder. Nach dem Französischen des Herrn Monget.

      Ettinger, Gotha 1788.. VIII, 111 S., (1) mit einer Titelvignette sowie einem Vorbericht und Nachwort von Bertuch. Kl.-8°. Pappbd. der Zeit.. Gefällige kleine Namenseinträge auf Vorsatz. Seiten teils gering fleckig, insgesamt jedoch von guter Erhaltung. Allerdings sind von S. 51 bis 62 die Texte handschriftlich eingebunden. - Bertuch schreibt im Vorwort, dass der Autor sein Werk nicht mehr vollenden konnte und es daher Fragment geblieben ist. - Mongets Texte sind erstmals 1782 in Paris erschienen und bestimmt "für Kinder vom zartesten Alter, um ihnen so zu sagen Moral, die Hauptwissenschaft des Lebens, mit der Muttermilch einzuflösen" (aus dem Vorwort). Büro

      [Bookseller: Plesse Antiquariat Minzloff]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Carte du Gouvernement de Tauride, Comprenant la Krimee et les Pays Voisins

      1788. Grenzkolorierter Kupferstich, Darstellung: 65 x 44,5 cm. Seltene Karte zeigt die Krim und das Asowsche Meer. Von Jean-Claude Dezauche, tätig in Paris 1770-1824. Kleine Risse im Rand, leicht wasserfleckig rechts unten und oben in der Mitte, ansonsten gut erhalten. scarce map shows the North-East part of the Black Sea, with Ukrainian and Russian coast, the Sea of Azov and Crimea. By Jean-Claude Dezauche, active in Paris 1770-1824. According to the text in the cartouches, the map was based on many authentic documents, astronomical observations by Russian Royal Academy of Sciences in St. Petersburg and mostly on a manuscript map by Russian ingenieurs, made for a travel of a Russian Empress. The map among others shows main roads between larger cities. Slightly water-stained in the lower right corner and in the upper middle part, otherwise in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Catechisme du Citoyen, ou Elemens du Droit public francais; Par demandes & Reponses; suivi de fragmens politiques par le meme auteur.

      En France, 1788.. In-8, plein veau fauve de l'epoque, dos lisse orne de filets dores, tranches mouchetees (qqs petits accrocs a la rel.), iv, 220, (2) p. Nouvelle edition, la troisieme et la plus complete, comportant en seconde partie des 'Fragments politiques' augmentee ici d' 'Observations sur des reformes projettees' (sic). L'ouvrage est cite comme l'une des tentatives les plus "serieuses" et les plus absolues de maximisation de la theorie du Contrat social selon Rousseau. Avocat bordelais, l'auteur tire des conclusions radicales dans son examen du droit public et des institutions francaises et intervient, en cette annee 1788, sur le role de l'Assemblee des Notables et des Etats generaux. L'Etat doit rompre avec l'inegalite et participer au "bonheur de tous". Considere comme "dangereux", l'ouvrage fut condamne par le Parlement de Paris. Cf. B. Cottret, 'Du patriotisme aux nationalismes', passim. (Conlon, 'Siecle des lumieres', 75:1613. INED, 4025. Leblanc, n°177). Bon exemplaire, relie a l'epoque, interieur tres frais..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Guide des Amateurs et des Etrangers Voyageurs aux Environs de Paris

      Paris: Hardouin & Gattey, 1788. Hardouin & Gattey, Paris, 1788.  Two volume set in French bound in contemporary half calf and gilt embossed spines. The upper board of volume 1 shows a center crease; marble endpapers; bookplate of "Thomas Riddell" in both volumes. Volume 1 features seven fold out plates; volume 2 features five fold out plates. Text and plates are clean and bright, some light foxing and yellowing primarily at the beginning and end of each volume. Two plates in volume 1 and one plate in volume 2 have light tide marks, but they do not affect the image.  Volume 1 has half title and title page; half title page is missing from volume 2. Volume 1 has a 2cm horizontal tear in the first page of "Avertissement." Overall a very good set with lovely clean plates.

      [Bookseller: Rachel Smith Books]
 22.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        'Das Grosfürstenthum Finland Augsburg, zu finden bey Johan Michael Probst, 1788. - Ioh. Georg Probst, Fil. sculp. 1788. Dec.':':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Johann Georg Probst b. Johann Michael Probst in Augsburg, dat. 1788, 48,5 x 57,4 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 463 (Johann Michael Probst, the younger, 1757-1809. Engraver and publisher. Son of Johann Michael Probst the elder <1727-1776>. Together with his brothers he took over the firm after the death of his father. under the name Johann Michael Probst they updated Seutter's maps and engraved more than 100 new maps. These were sold singly and some as atlases such as 'Atlas Novus Compendiarius'. The firm ceased operation in 1809 when Johann Michael and Johann Georg both died. ...). - Zeigt das Großherzogtum Finnland mit den angrenzenden Gebieten sowie den Finnischen Meerbusen im Süden, der Ostsee im Südwesten u. dem u. dem Bottnischen Meerbusen im Westen. - Oben rechts Kartusche mit Kartentitel, Druckort, Verlegerangaben u. Datierung in 5 Zeilen; unten links 4 versch. Meilenzeiger; unten rechts außerhalb des Kartenrandes Stechersignatur mit Datierung ('Ioh. Georg Probst, Fil. sculp. 1788. Dec.'). - Sehr seltener Augsburger Einblattdruck!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traite des Haras, [...]. avec un traite des mulets.

      Paris, Theophile Barrois, 1788.. LVI, 312, (4) SS. Mit 2 gefalt. Kupfertafeln und 5 (davon 3 gefalt.) Tabellen. Lädierter Lederband der Zeit. Marmorvorsätze. 8vo.. Erste französische Ausgabe. - "Ete longtemps considere comme un ouvrage classique" (Mennessier de la L.). - Lage a zu Beginn sowie die Schlußlage V in sich verbunden. Titel alt gestempelt, stellenweise etwas wasserrandig bzw. braunfleckig. Einband stärker berieben und bestoßen; Rücken mit Fehlstellen; Vordergelenk geplatzt. - Mennessier de la Lance I, 607. Schrader 181.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Innenansicht des Frankfurter Kaiserdoms St. Bartholomäus. Lavierte Tuschfederzeichnung.

      . Signiert und datiert: "Morgenstern jun. 1788". 27 x 38,3 cm.. Typische Arbeit Morgensterns, der ab 1780 vorwiegend perspektivisch präzise Kirchen- und Gebäudeinterieurs anfertigte. - Rückseitig nochmals signiert "JohLudwErnstMorgenstern fec" sowie mit dem Nachlaß-Stempel von Carl Morgenstern, dem Enkel des Künstlers. - Nur min. stockfl., sonst frisch erhalten. - Versandkosten auf Anfrage.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Atlas de la Monarchie prussienne.

      Londres 1788. Vortitel, Titel, 4 S., 10 Karten, 93 militärische Tafeln, 74 Tafeln mit Tabellen Fol. goldgeprägtes Halbleder der Zeit - Oberes Kapital minimal bestoßen, Deckel berieben und fleckig, wenige Blätter im aüßeren Rand minimal ausgefranst, teils geringe Eckausrisse. Dieses Exemplar enthält 74 Tabellen statt 75; vermutlich fehlt ein Blatt, bezeichnet H, mit Daten zur Wirtschaft Sachsens. Es ist wohl nie eingebunden gewesen, da keine Spuren eines Herauslösens sichtbar sind. Dieser "Mangel" ist stark im Preis berücksichtigt. Alle Karten und Tafeln sind sauber und wohlerhalten..

      [Bookseller: Versandantiquariat Kerstin Daras]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Romances.

      Paris, Imprimerie de Monsieur, 1788.. 12°. 2 Bll., 73 S., 2 Bll., 36 S. Maroquin der Zeit mit vergoldeter Deckel- und Rückenverzierung, sowie montiertem Rückenschild. Ganzkopfgoldschnitt. Einband wenig berieben, Rücken unten einseitig etwas gelöst, Kapitel stärker bestoßen, ansonsten gut erhalten.. Sehr schöne, kleine Ausgabe der Romances von Berquin mit 10 sehr qualitätvollen Kupfern, gestochen von Borel nach u.a. Lignon, Hubert, Longueil, Guttenberg. Mit 36 seitiger, angebundener Notenbeilage mit dem "Air" von Martini.

      [Bookseller: Antiquariat Fabian Huber]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        AUTOGRAPH LETTER, SIGNED, FROM LEWIS MORRIS TO HIS SON, JACOB, CONGRATULATING HIM ON THE BIRTH OF A DAUGHTER].

      Morrisania. Aug. 23, 1788. - [1]p. plus integral address leaf. Folio. Old fold lines. Lightly soiling and toning. Slight separation at some folds. About very good. In a blue half morocco and cloth clamshell case. Affectionate letter written by Lewis Morris to his son, Jacob, informing him of the birth of a daughter. Lewis Morris, the brother of Gouverneur Morris, was one of the few members of the landed gentry of the state of New York who supported the colonial cause. He served in the Continental Congress, was a Signer of the Declaration of Independence, and served in both the New York State Militia and its Senate. His son, Jacob, though educated for a mercantile career, was moved by the patriotic fervor of the times and served as aide to both Generals Charles Lee and Nathanael Greene; he served with distinction at Fort Moultrie. After the war he served in the New York legislature; the town of Morris, N.Y., which he settled, is named for him. Lewis Morris writes: "My dear Son, I most sincerely congratulate you on Polly's safe delivery of as fine a girl as ever you saw, it looks like your Mother, the finest feature in her face is her nose, which is very large; Polly was delivered on the 21st instant, a little after four o'clock in the afternoon, by old Mother Sickels, and she had a very fine time of it, and the old woman went away well pleased after tea with her fee. She is now very well, and has her nurse with her who seems a good creature, so that we expect in a short time she will be down again and making her boys winter cloaks, which she was very busy about just before she lay in. Your boys and girls are all very well. Yesterday by the packet I had a long letter from your brother James, who was then at Spaw in Germany and by a vessel from London, your good uncle Staats before he went to Spaw, sent me four pr. of most excellent shoes, and two pr. of boots, one a strong pr the other for day. I find this letter flying; a day or two ago I saw Mr. Upton at New York and he says in a short time he will go up then I will write you a long letter. Give our love to Billy tell him his cattle thrive very well. By Mr. Upton I will write you both and give you all the politick going." The letter is sent care of Charles Webster, printer at Albany who, in partnership with Solomon Balantine, established the second newspaper printed in that city. A pleasant, personal letter from this Signer of the Declaration to his son.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 28.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Des Administrations provinciales. Memoire presente au Roi.

      Lausanne, 1788.. In-8, broche, couverture violine de parution, 168 p. faux-titre et titre inclus, exemplaire entierement non coupe. Premiere edition sous ce titre, des 'Oeuvres posthumes de M. Turgot', recueil de trois textes physiocratiques, reunis et edite par Dupont de Nemours, "plan complet de reformation du royaume, dans lequel on retrouve a chaque ligne les idees physiocratiques" (Schelle, 'Dupont', p.190-199). Contient: TURGOT : Memoire sur les municipalites a etablir en France (p.5-98) DUPONT DE NEMOURS: Lettre adressee a M. le comte de M*** [MIRABEAU] sur le plan de M. Turgot (p.99-112). BRISSOT : Observations d'un republicain sur les differens systemes d'Administrations provinciales, particulierement sur ceux de MM. Turgot & Necker (...) (p.113-168). (Kress, B.1505. Conlon, 'Siecle des Lumieres', 87:2804). Bel exemplaire, tres frais, en partie imprime sur beau papier bleute, entierement non coupe..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire ancienne des Egyptiens, des Carthaginois, des Assyriens... 13 Teile in 14 Bänden.

      Paris, Savoye u. a., 1788.. Mit 6 gefalteten Kupfertafeln. Braun geflecktes Leder d. Zt. mit reicher floraler Rückenvergoldung, 2 Rückenschildchen, Kattunpapiervorsätze.. Vgl. Graesse VI1, 151. - Umfassende Geschichte der Antike, auch der antiken Kunst und Wissenschaft. - Vorsätze mit roter Archivnummer. Vereinzelt leicht gebräunt. Die schönen Einbände nur gering bestoßen. Dekorative Reihe.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Öffentliche Erklärung über seine Verbindung mit dem Illuminatenorden. Nebst beyläufigen Digressionen betreffend Hrn. Johann August Stark und Hrn. Johann Kaspar Lavater.

      Berlin und Stettin, (Nicolai) 1788.. 174 S., 1 Bl. HLdr. d. Zt.. Wolfstieg 42783; Goed. IV/1, 503, 26: "Ernsthaft, mitunter auch ein wenig lustig zu lesen"; Knigge 86.38. - Erste Ausgabe. Wie sich aus bisher unveröffentlichten Briefen ergibt, wurde der Berliner Verleger durch Knigge für die Illuminaten geworben. Der von Nicolai auszugsweise abgedruckte Brief eines ungenannten Autors vom 23. März 1782, der 'einige sehr wichtige Papiere zu senden' verspricht, ist von Knigge. - Etwas berieben, oberes Kapital bestoßen.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vorschläge zu neuen Vortheilen beym Bierbrauen. Nebst Beschreibung seines neuerfundenen Instruments, um den Gehalt des Bieres zu erforschen. Aus dem Englischen mit Anmerkungen übersetzt. Mit einer Vorrede begleitet von D. Lorenz Crell.

      Berlin u. Stettin, Friedrich Nicolai, 1788.. Oktav. 19 nn. Bll., 236 (falsch 234) S., 1 w. Bl. Geflammter Kalbslederband auf 5 Bünden mit rotem, goldgeprägtem Rückenschildchen und reicher floraler Rückenvergoldung.. Seltene Fachpublikation, die auf der Grundlage neuer naturwissenschaftlicher Kenntnisse und vor allem neuer technischer Möglichkeiten verbesserte Bierbraumethoden darstellt. - Schoellhorn 255. - Im Mittelpunkt vorliegender Abhandlung steht die Erfindung des Saccharometers, das John Richardson im Jahre 1784 erstmals für den Gebrauch in Brauereien konstruierte. Unter diesem Gerät versteht man "eine Art Aräometer, womit die Menge ... des in der Bierwürze enthaltenen Zuckerstoffes erforscht werden kann" (Pierer XIV, 649). Die mit dieser technischen Neuerung einhergehenden Veränderung im Brauereiwesen wird in zwei Abschnitten untersucht: Zunächst werden "Theoretische Bemerkungen über die Verbesserung des Bierbrauens" gemacht. Der dann folgende Abschnitt ist überschrieben mit: "Statische Untersuchungen der Materialien zum Brauen oder eine Abhandlung über den Gebrauch und Nutzen des Saccharometers". Interessant ist die dem Schluß beigefügte "Nachschrift". In ihr wird nochmals auf den wirtschaftlichen Vorteil hingewiesen, den die Erfindung und der Gebrauch des Saccharometers bewirken. Der Verfasser spricht von "Einsparungen der [zum Brauen] erforderlichen Materialien um 5 Prozent". Im Gegenzug fordert er für sich:" 1. Keine Belohnung anzunehmen, sondern sie in dem Erfolge seines Verfahrens bestehen zu lassen. 2. Statt dessen bedingt er sich einen gewissen Antheil an dem ersparten Malz, und verbietet das Verfahren vor einer gewissen Zeit, mitzutheilen". Demgegenüber beginnt die Vorrede von Lorenz Crell weniger 'interessenorientiert'; er schreibt: "Es scheint, der Erfahrung zufolge, eine Art von Bedürfniß für jedes Volk, das nicht auf der alleruntersten Stufe der Aufklärung steht, daß es irgend ein stärkendes, reizendes und erheiterndes Getränk haben müsse, dessen Uebermaas bekanntlich eine Art Berauschung hervorbringt." Natürlich meint er damit das Bier. - Die Kupfertafel zeigt die Bestandteile eines Saccharometers. - Unteres Vordergelenk ca. 2 cm aufgeplatzt; Deckel leicht aufgebogen; bestoßen und etwas berieben. Vorsatz mit altem handschriftlichem Besitzeintrag; durchgehend (Titelblatt stärker) braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Terrahe & Angelika Osw]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammelband mit drei älteren, pädagogischen und aufklärerischen Schriften.

      Prag, Berlin und Stettin, Leipzig: Mangoldt / Friedrich Nikolai / Crusius 1788-1795.. 7 Blatt, 142 Seiten; XXII, 71 Seiten; 4 Blatt, 182 Seiten, 1 Blatt. Halbleder der Zeit mit vergoldetem Rückentitel und allseitigem Farbschnitt, 18 x 11,2 cm.. (gering bestossen und beschabt, Spuren von entferntem Exlibris, Bibliothekssignaturen, nur wenig gebräunt oder braunfleckig, insgesamt gut erhalten) Der Band enthält die Schriften: 1.: Leonhard Cochius "Untersuchung über die Neigungen". Prag, 1788. Cochius (1718 - 1779) war Hofprediger in Potsdam und hatte 1767 für die Schrift den Preis der Königlichen Akademie der Wissenschaften in Berlin erhalten. Nach Fürsprache D'Alemberts wurde er dafür 1777 in die Königliche Akademie der Wissenschaften aufgenommen. - 2.: Friedrich Eberhard von Rochow: "Catechismus der gesunden Vernunft: oder Versuch, in faßlichen Erklärungen wichtiger Wörter, nach ihren gemeinnützigsten Bedeutungen und mit einigen Beyspielen begleitet, zur Beförderung richtiger und bessernder Erkenntnis". Zweyte, verbesserte und hin und wieder vermehrte Auflage. Berlin und Stettin, 1790. Rochow (1734 - 1805) war erst Offizier, später Gutsverwalter, Pädagoge und Aufklärer. - Doderer III, 192 - Raabe, Nicolai 134. - 3.: Karl Traugott Thieme: "Erste Nahrung für den gesunden Menschenverstand. Dritte viel verbesserte Auflage". Leipzig, 1795. Der Verfasser (1744 - 1802) war Hauslehrer, Prediger und Rektor in Leipzig, Lübben, Merseburg und Löbau. Er verfasste zahlreiche, pädagogische Schriften. - vgl. Online-Version des "Lexikon der Oberlausitz".

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Mappa Del Bosforo Di Tracia Per uso del Viaggio d'Anacarsi il Giovine Del Sr. Barbie Du Bocage.':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Zatta n. Jean-Denis Barbie du Bocage, um 1788, 19 x 28,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Karte des Bosporus; unten rechts Insetkarte von Istanbul ('Mappa Particolare Di Bizanzio')

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vom Hirn und Rückenmark.

      Mainz Winkopp 1788.. 8°. XIV, 115 S. Pappbd. d.Z. mit Kleisterpapierbezug und handgeschr. Rückenschild (Ecken bestossen, Rücken mit Fehlstellen)., fester Einband. Erstausgabe des seltenen Werks des deutschen Anatomen, Anthropologen, Paläontologen und Erfinders, der u.a. den "gelben Fleck" in der Netzhaut des menschlichen Auges entdeckte. Seine Untersuchungen über das Gehirn und das Nervensystem, über die Sinnesorgane, über den Embryo und dessen Fehlbildungen, über den Bau der Lungen, über die Brüche etc. machten ihn zu einem der bedeutendsten deutschen Anatomen. Er schrieb in seiner 1792 erweiterten Dissertation "De basi encephali et originubus nervorum cranio egredientium" die bis heute gültige Einteilung der Hirnnerven. Als Professor für Anatomie und Physiologie hatte er einen intensiven Briefwechsel mit dem Weltumsegler Georg Forster. Er war Mitglied der Akademie der Wissenschaften und Erfinder des elektrischen Telegraphen (1809). In seinen späten Lebensjahren verfasste er mehrere paläontologische Abhandlungen, darunter teils wichtige Erstbeschreibungen. - Innendeckel mit Klebeschildchen, Titelblatt fleckig, insgesamt schönes, sauberes Exemplar. - Hirsch V, S. 329ff. Engelhardt II, S. 585. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kirchengeschichte/Canon History, by Lupi Mario, Bergomi 1788

      Kirchengeschichte/Canon History, ,1788. Kirchengeschichte/Canon History, by Lupi Mario, Bergomi anno 1788 Titel: De parochiis ante annum Christi millesimum Marii Lupi ab honorario cubiculo Pii Sexti pontificis maximi et bergomatis ecclesiae primicerii dissertationes tres. Verfasser: Mario Lupi Verlag: Bergomi : apud Vicentium Antoine, 1788. 4°, 26x19 cm., XIV, 424 pp.. Sehr selten, nur in 3 Bibliotheken weltweit..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Death of Captain Cook by the Natives of Owhyhee

      London,: C.Cooke, 31 October, 1788.. London,: C.Cooke, 31 October, 1788.. Engraving, 155 x 215 mm (plate size), early hand-colouring; slight foxing, but very good. An attractive and rather uncommon version of Webber's death of Captain Cook, newly engraved by William Grainger, with good early hand-colouring. Although in a reduced format, the engraving is neatly executed, and the use of simple colouring is very effective. Grainger is known to have collaborated with the publisher Cooke on many popular works in the late 1780s and 1790s.Known to Beddie from copies in the Mitchell and Dixson collections, it is also held in the National Library of Australia; nonetheless, this popular version of the infamous scene is quite rare.Beddie, 2627.

      [Bookseller: Hordern House Rare Books]
 37.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ueber Friedrich den Grossen und meine Unterredungen mit Ihm kurz vor seinem Tode. 332 S., 9 Bl. Gr.-8°. Bibliophiler Pappbd um 1900 mit rotem Rückenschild.

      Leipzig, Weidmann, 1788.. . Erste Ausgabe, kaum bekannte Vorzugsausgabe in Gr.-8° auf starkem holländischem Papier; so sehr selten. Das Buch war seinerzeit heftig umstritten. Zimmermann wurde 1786 von Friedrich II. an dessen Krankenbett gerufen. Die wiedergegebenen Gespräche sollen während der 33 Konsultationen erfolgt sein. "Wenige Schriften werden wohl mit so vieler Begierde und so vielem Vergnügen verschlungen werden wie diese" rezensierte Heyne 1788 dieses erste Buch Zimmermanns über Friedrich II. Und so war es auch, es folgten jedoch sofort heftige Entrüstung und zahlreiche Gegenschriften (von Hippel, Schmid, Nicolai, Knigge u. a.), da in dem Buch mehr von dem eitlen Zimmermann als von Friedrich die Rede war. Daneben enthält es aber doch wertvolle Berichte über die Gemütsverfassung und den Krankheitsverlauf Friedrichs und auch - natürlich negativ - über die Berliner Aufklärung. - Titel verso mit Stempel, sonst sehr gutes, breitrandiges und nahezu unbeschnittenes Exemplar. - Goed. IV 1, 483, 15. Knigge-Kat. Wolfenbüttel 115.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sur Moses Mendelssohn, sur la reforme politique des Juifs, et en particulier sur la revolution tentee en leur faveur (en 1753) dans la grande Bretagne.

      Londres 1788.. Seconde edition. 34 Bl. (unpag.), 130 S. Marmorierter Pbd. der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel auf rotem Rückenschild. Erstmals 1786 erschiernene Programmschrift des Aufklärers und Revolutionärs zur jüdischen Emanzipation.. Sehr gutes, sauberes Exemplar (tres bon copie; very good copy).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chymisches Wörterbuch oder allgemeine Begriffe der Chymie nach alphabetischer Ordnung. Aus dem Französischen nach der zweyten Ausgabe übersetzt und mit Anmerkungen und Zusätzen vermehrt von Johann Gottfried Leonhardi. 2. verbesserte und vermehrte Auflage. 7 Bände.

      Leipzig, Weidmann, 1788-91.. (20,5 x 12 cm). Zus. ca. 5900 S. Mit gestochenem Frontispiz. Halblederbände der Zeit.. Zweite deutsche Ausgabe, gegenüber der ersten deutschen Ausgabe um 1600 Seiten vermehrt und durch ein 580 Seiten umfassendes Register erschlossen. Sein in mehrere Sprachen übersetztes Hauptwerk ist das erste wissenschaftliche Lexikon der Chemie und gilt als unentbehrliches Nachschlagewerk. - "Macquer was the author of the first dictionary of chemistry in the modern sense" (Partington). - Titel alt gestempelt. Vorsätze etwas leimschattig. Durchgehend gering gebräunt. Drei Bände stellenweise mit leichtem Wasserrand. Insgesamt gut erhaltenes Exemplar in uniformen zeitgenössischen Einbänden. - DSB 8, 623; Ferchl 332; Partington III, 82, IX; Cole 878; Bolton 68; Ferguson II, 60 (Anm.)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettres ecrites de Lausanne. Premiere partie. Caliste ou Suite des lettres ecrites de Lausanne. Seconde partie. - (Relie avec): Segur, Alexandre Joseph Pierre: Correspondance secrette entre Ninon de Lenclos le Marquis de Villarceaux, et Madame de M.

      Geneve et Paris, / Paris Prault, Le Jay 1788 et 1789.. 2 oeuvres a 2 parties en 1 volume. Petit in-8°. 2 f. n. ch., 118 p., 2 p errata. n.ch.,1 f.n.ch., 148 p., 3 p.. n. ch.; 2 ff.n.ch, 112 p., 2 f.n.ch, 96 p. Reliure maroquin vert a long grains avec deux pieces de titre en maroquin rouge et orange, dos et plats avec riche decor a fers.. I: 5e edition pour la premiere partie. 2e edition pour "Caliste". Avec le carton pour la feuille C8 de la 2e partie. - Belle van Zuylen connue sous le nom d'Isabelle de Charriere (1740 pres d'Utrecht-1805 Colombier pres de Neuchatel). Epouse de Charles-Emmanuel de Charriere, qui lui laisse la liberte qu'elle souhaite au sein du mariage, elle a des contacts intellectuels dans toute l'Europe avec entre autres Mozart, Rameau, Rousseau, Benjamin Constant dont elle est l'amie et avec qui elle entretient une correspondance jusqu'a sa mort. De ses reguliers sejours a Lausanne et Neuchatel datent ses plus fameuses publications, les "Lettres neuchateloises" (1784) puis les "Lettres ecrites de Lausanne". Ces romans epistolaires racontent la vie en Suisse romande a l'epoque dans un style clair et vivant. "Dans 'Lettres ecrites de Lausanne', une veuve raconte les plaisirs et les difficultes d'elever seule sa fille et de lui chercher un parti convenable lui autorisant la liberte qu'elle cherie tant. La fille reconnait la difficulte et le livre se termine en rejetant tant le mariage que la vie en societe. Dans 'Caliste', son oeuvre la plus populaire, Charriere decrit une relation ruinee par l'humilite, la complaisance et la couardise. L'oeuvre est remarquable par sa variete et sa profondeur. Appartenant a la tradition litteraire feminine francaise de Marie de Sevigne, Germaine de Stael et George Sand, Charriere a ete remarquee pour l'originalite et le courage de son oeuvre, notamment en ce qui concerne le role traditionnel de la femme dans la societe du XVIIIe siecle. Reconnue par certains critiques comme l'une des romancieres les plus subtiles et accomplies du siecle, Charriere est appreciee pour son innovation dans les themes et dans la forme et elle est egalement l'une des premieres avocates de l'egalite des sexes." (enotes.com) - II- Gay-L. 1,736. - :Edition originale de ce texte apocryphe, la correspondance imaginaire entre Ninon de Lenclos, Louis de Mornay et la Marquise de Villarceaux a Madame de Maintenon. "Il y a beaucoup d'esprit dans cette correspondance, amis ce n'est ni le ton, ni le style de l'epoque, que Segur n'a point conserves. On assure qu'il y fit entrer des billets que lui avaient adresses quelques dames, ses maitresses". (Gay). De la bibliotheque d'Adolphe de Musset, cousin d'Alfred de Musset, avec ex libris. Les plats legerement frottees.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De l'Impot territorial, combine avec les principes de l'administration de Sully et Colbert, adaptes a la situation actuelle de la France.

      Strasbourg, Imprimerie de Rolland et Jacob, 1788.. In-4, demi-basane de l'epoque, dos a 4 nerfs (leg. frotte), (2) f., [iii]-xx, 215, (1) p., 15 tableaux depliants. Edition originale et unique de cet ouvrage d'inspiration physiocratique. Apres avoir servi dans les armees du roi et obtenu la concession de terres agricoles dans l'Isle de France (ile Maurice), Heurtault de Lamerville s'interessa aux problemes financiers que rencontrait la France. Il soumet, dans cet ouvrage, des solutions originales a travers un plan de restructuration du systeme financier et fiscal et la liberation des dettes de l'Etat. Il critique les impots directs et indirects et propose, en remplacement, un impot territorial, une taille reelle et une "subvention generale". Ces projets de reformes sont bases sur l'existence d'Assemblees provinciales qui assureraient la perception et la repartition de l'impot. Mirabeau, Turgot, Le Trosne, Condorcet auront les memes objectifs concernant les Assemblees provinciales. (Einaudi, 3185. Goldsmiths, 13642. INED, 2556. Kress, B.1437. Weulersse, La physiocratie a l'aube de la Revolution, p. 432). Tres bon exemplaire, imprime sur verge fort, grand de marges..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Suite des seize estampes representant les conquetes de l'Empereur de la Chine Avec leur explication. Paris, Selbstverlag ca. 1788. 2° (Gr. Quer-Folio), ca. 56 x 44 cm (Bildgröße: ca. 41 x 23 cm). 3 gest. Titelbll., 24 Kupfertafel (bez. I-XXIV). Nachgebunden: 6 Bll. mit jeweils 1 gest. Textbl. u. 1 Darstellung aus der Reihe "Faits memorables des Empereur de la Chine" (bez. 19-24). Pp. d. Zt. mit Brokatmuster auf dem Deckel. Vgl. Cohen/R. 479; Cordier 587-88: "l'ouvrage a ete divise en 4 livraison"; Brunet III, 90. - Prachtvolle Darstellungen vom chinesischen Kaiserhof u. Szenen aus dem Alltagsleben. Vorhd. Suite de seize estampes representant les conquetes de l'Empereur de la Chine avec leur explication. Das gest. Titelbl. mit Hinweisen auf die Darstellungen der 16 Tafeln mit dem Zusatz Supplement de deux tableaux, formant quatre estampes. Es folgen die großen, figurenreichen Schlachtenszenen, Zeltlagern u. kaiserl. Empfang (num. I-XVI). Anschließend ein gest. Titelbl. wie oben, jedoch mit dem Zusatz XVIIE Estampe Ceremonie du labourage.... - XVIII, XIX et XXE Estampe Marche ordinaire de l'Empereur mit den Taf. XVII-XX. Ein weiteres gest. Titelbl. mit einem weiteren Hinweis auf die Taf. XXI-XXIV u. prachtvollen Darstellungen von Festlichkeiten. Auf einem w. Bl. das ausgeschnittene Titelschildchen Faits memorables... mit hs. zeitgenöss. Hinweis "4eme livraison des six estampes... du Bataille de la Chine Comme ouvrage Chinois", dazu 6 Blatt Kupferst. mit jeweils 2 Kupfern, links eine Szene aus dem gesellschaftlichen Leben, rechts der erklärende Text. Die Kupfer sind von Helman, dat. 1783-1786 nach Attiret, Damascenus, Castilloni Sichelberth u. vom Peitre de l'Empereur de la Chine. Zustand: .Leicht angestaubt u. leicht stockfl. 2 Bll. mit leichter Quetschfalte. Buchblock gebrochen. Einbd. stark beschabt u. bestoßen, Rücken defekt.

      . .

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Notitia historico-litteraria de libris, ab artis typographicae inventione usque ad annum MCCCCLXXVIIII. Impressis: In Bibliotheca liberi, ac imperialis monasterii ad ss. Udalricum et Afram Augustae extantibus. Teil 1 + 2. 2 Bde,

      Augustae Vindelicorum (Augsburg), Veith, 1788 / 1789,. Teil 1 = XVI, 207 S.+ 8 Kupfertafeln (Alphabete in verschiedener Typographie), Teil 2 = VIII, 325 S.+ 9 S. (unpag.) Index + 3 (typogr.) Tafeln, Neuere Halbpergamenteinbände, teilw. etw. fleckig, in Band 1 Papier geringfüg. feuchtigkeitswellig, untere Ecke etw. bestossen, in Bd 2 die Tafeln oben knapp beschnitten (ohne Textverlust), insgesamt ordentliches Exemplar dieses frühen bibliographischen Werkes..

      [Bookseller: Antiquariat Cupuri]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neueste Reisen durch Frankreich vorzüglich in Absicht auf die Naturgeschichte, Oekonomie, Manufakturen und Werke der Kunst. In: Sammlung der besten Reisebeschreibungen, Bde. 23 - 25.

      Brünn, Trassler 1788 - 1789.. 3 Bände. 814, 779, 562 S., 45 Bll. HLdr. d. Zt. mit reicher Rückenverg.. Berieben und bestoßen, Decken fleckig. Tls. fleckig. Der erste Tl. mit Fehlstelle am Rücken. Insgesamt gebrauchsspurig. Mit modernem Exlibris.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Letters on Greece; being a sequel to letters on Egypt, and containing travels through Rhodes, Crete, and other islands of the Archipelago; with comparative remarks on their ancient and present state, and observations on the government, character, and manners, of the Turks, and modern Greeks. Translated from the French.

      London, G. G. u. J. Robinson 1788.. Tit., Nebentit., 407(1) S. u. 4 Bll. (Index). Mit 1 gef. Karte u. 1 gef. Taf. (Labyrinth of Cnosus) in Kupferstich. Alter zeitgen. Lederbd., von einem Laien unschön m. Papier bezogen. Einbd. stark angestaubt u. stellenw. wasserfleckig; Ecken bestoßen u. berieben; Karte u. ersten 2 Bll. im Falz z. Tl. ausgerissen; Tit. etw. staubfleckig; d. ersten 18 Bll. am oberen Seitenrand wasserrandig; Karte etw. gebräunt.. Vgl. dazu Peignot III, 348 (hier irrig Nicolas Savary) u. Graesse VI.1, 278 (nennen franz. Ausg.). Claude Etienne SAVARY (1750-1788), Orientalist u. Grammatiker, bereiste von 1776 bis 1781 Ägypten und das griechische Archipel. Das Ergebnis seiner Reisen waren die 'Lettres sur l'Egypte' (3 Bde.) u. die 'Lettres sur la Grece', die durch den vorzeitigen Tod des Verfassers nur in einem Band erschienen sind. Bei der vorliegenden Ausgabe handelt es sich wohl um die erste Ausgabe der anonymen Übersetzung in englische Sprache.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Chasse au fusil, ouvrage divise en deux parties, contenant: La premiere, des recherches sur les armes de trait usitees pour la chasse avant l'invention des armes a feu; savoir l'Arc et l'Arbalete ... La seconde, les enseignements et connaisances necessaires pour chasser utilement les differentes especes de gibier qui se trouvent en France.

      1788. Paris, T. Barrois, 1788. 8vo. pp. xvi, 582, (10), with 9 (3 folded) engraved plates. (Bound up with:) IDEM. Supplement au Traite de la chasse au fusil contenant des additions et corrections importantes. Paris, T. Barrois, 1791. 8vo. pp. 111, (1). Contemporary calf, double gilt lines at the borders of the front- and back-covers in between gilt stipple undulating line, gilt music instrument at the corners, spine with blue gilt lettered label and richly gilt ornaments, gilt edges; bound by Tessier. Schwerdt II, p. 3; Thiebaut pp. 621-622. An absolutely complete copy, with the supplement and the 4 additional leaves numbered 105-111, which are almost always lacking. In a beautiful binding by Tessier, one of France most famous binders. "Ce livre est non seulement le premier ouvrage francais consacre exclusivement au fusil de chasse et la chasse a tir, mais c'est aussi le premier traite de chasse qui consacre une etude importante a la Sauvagine"(Thiebaut). Bottom of spine a little rubbed..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hellespont ou Detroit des Dardanelles pour servir de renseignement a la Carte des Limites des trois Empires ou Theatre de la Guerre presente 1788.

      [Paris], o. Dr., 1788.. Gest., alt ankolorierte Karte, Plattenmaß 645:295 mm (Blattmaß 666:340 mm). Unter Passepartout (800:455 mm).. Zeigt die 65 Kilometer lange Meerenge der Dardanellen zwichen Ägäis und Marmarameer. Vier zusätzliche kleine Pläne (je 75:54 mm) zeigen "Les Forts des Dardanelles armes in Guerre", nämlich den "nouveau chateau d'Asie construit en 1658", den "nouveau chateau d'Europe construit en 1658", den "vieux chateau des Dardanelles en Asie" sowie den "vieux chateau d'Europe ou Dardanelle". 1788 trat Österreich in den Russisch-Türkischen Krieg ein. - Mit zeitgenössischem grünem Grenzkolorit. - BM Cat. Maps 43980 (4).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenhänd. Brief mit Unterschrift ("Julius Schnorr"), 2 Seiten, in-8, Wien, 3. 11. 1815.

      . An seine Schwägerin Karoline, Ehefrau seines Bruders Ludwig Ferdinand, betr. seinen damals in der österr. Armee dienenden Bruder Eduard. "Liebe Caroline! Dießmahl werden Sie wohl mit wenigen Zeilen vorlieb nehmen müßen, nicht so wohl weil ich zu wenig Zeit habe Ihnen viel zu schreiben als weil ich nicht recht weiß was ich schreiben soll. Daß ich Sie lieb habe, daß ich wünsche Sie mögen bald wiederkommen, habe ich schon zur Genüge gesagt, und so ist's mit den meisten andern Sachen, nun aber doch Eines das Ihnen neu ist, Eduard nehmlich, den das Schiksal bis jetzt so wunderbar an Wien gefeßelt hatte, ist gestern früh abmarschirt. Nicht aber nach Frankreich oder Italien, sondern nur (vor der Hand) nach Iglau. Der eigentlich geheim gehaltene aber uns bewußte Zweck seiner Sendung ist dieser. Schon seit langer Zeit hält sich einige Tagereißen von hier ein gewißer Grasel mit einer ansehnlichen Bande bald da bald dort auf, beunruhigt zum wenigsten die Reisenden bestiehlt und mordet aber nicht selten, und wenn man Gerüchten trauen könnte, so beraubt er Kirchen und Klöster, reiche Gutsherrn und Verwalter aber nun ganz gewiß, auch ist dieser Grasel incognito schon hier und aller Orten geweßen und soll die pfiffigsten Streiche nach Art der Schinderhänse, der schwarzen Peter der bairischen Hiesel und Consorten begehen. Um nun diesen(!) schon lange beunruhigenden Unfug wo möglich Einhalt zu thun sind also 2 Compagnien Infanterie (Eduard hat eine davon unter sich) nebst Cavallerie von hier abgezogen (außer den gewißen von anderen Orten schon ausgesandten Truppen.) Einige andere Officire hatten zu diesem Zug keine Lust und stellten sich krank, Eduarden scheint es aber sehr angenehm zu seyn. Das Ding kann spaßhaft seyn aber auch leicht gefährlich, strapazierlich aber auf jeden Fall vorzüglich bey der nun eingetreten[en] rauhen und naßen Witterung. Der Himmel geleite unsern guten Eduard überall, er schütze ihn und laße seinen Plan gelingen dem Bösewicht zum Schaden den(!) beunruhigten Bürger und Bauer zum Frommen und ihm und uns zur Ehr ... ".. Die drei Malerbrüder Ludwig Ferdinand (1788-1853), Eduard (1790-1819) und Julius Schnorr v. C. lebten und studierten damals alle in Wien; Julius, der künstlerisch bedeutendste von ihnen, ging 1817 nach Italien und schloss sich den Nazarenern an. Der berüchtigte Räuberhauptmann Johann Georg Grasel (Grasl), ein desertierter Soldat, wurde zwei Wochen später, am 19. 11. 1815, in einem Wirtshaus bei Mörtersdorf (nördl. von Horn) überwältigt und verhaftet; sein Prozess dauerte mehrere Jahre. Am 31. 1. 1818 wurde Grasel am Glacis vor dem Neutor in Wien gehängt. Die Legende machte aus ihm einen edlen Räuber, der nur Reiche bestahl, um den Armen helfen zu können. Die ebenfalls volkstümlichen und literarisch verewigten Räubergestalten Matthias Klostermeier ("bayrischer Hiesel") und Johann Bückler ("Schinderhannes") waren 1771 bzw. 1803 hingerichtet worden; ein Kumpan des Schinderhannes, Peter Petri d. Ä., genannt "der alte Schwarze Peter", erfand vermutlich das gleichnamige Kartenspiel. - Rand etwas fleckig.

      [Bookseller: Wiener Antiquariat Ingo Nebehay GmbH]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.