The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1788

        "View of Part of the City of Manheim". Gesamtansicht vom Rhein aus mit Sternwarte, Jesuitenkirche und einem Flügel des Schlosses.

      . Schabkunstblatt von W. Ellis nach J. Gardner, London, 1788, 35,5 x 46 cm.. Schefold 30145. - Sehr seltene Ansicht. - Mit ca. 3 ca. Rand, gering gebräunt. Kräftiger Abzug.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        OPERE TEATRALI DEL SIGNOR AVVOCATO CARLO GOLDONI VENEZIANO CON RAMI ALLUSIVI.

      dalle stampe di Antonio Zatta e figli 1788-1795 In - 16 gr. (mm. 185x130), 47 voll. di cui 3 di ?Memorie?, cartoncino edit. (44 dorsi anticamente rifatti, i 3 delle ?Memorie? con picc. manc.). Ciascun vol. è di ca. 400 pp.; tutti i frontespizi sono arricchiti da suggestive vignette e l'opera è illustrata nel t. da ca. 400 bellissime vignette di P.A. Novelli, inc. in rame da Zuliani, Dell'Acqua, Alessandri, De Pian, Zatta, Bonato, Daniotto, Scattaglia. Manca il ritratto del Goldoni inciso da Pitteri, da disegno del Piazzetta - Questa pregevole edizione di opere teatrali edite ed inedite, è suddivisa in quattro classi: ?Commedie in prosa? (10 volumi) - ?Commedie buffe in prosa? (12 volumi) - ?Commedie e tragedie in versi? (12 volumi) - ?Drammi giocosi? (10 volumi). I 3 voll. che contengono le ?"Memorie" scritte da lui medesimo?, portano la data 1788 e contengono un ritratto dell?A. inc. in rame da Daniotto. Precisiamo inoltre che nel vol. XXVII le ultime pagg., 65 - 80, relative agli atti IV e V della commedia ?Le Morbidose?, non sono state editorialmente inserite. Nel ns. esemplare solo un vol. con alone al marg. bianco super., altrim. è tutto ben conservato. Cfr. Morazzoni, p. 234 e 143 - 44: "Contemporaneamente al "Parnaso Italiano" lo Zatta lancia le commedie di Carlo Goldoni e la nuova edizione può considerarsi frutto prelibato della sua probità editoriale. Goldoni non chiede 'decorazioni preziose' e lo Zatta ha trovato 'rami allusivi' che nella loro casalinga semplicità devono esser riusciti graditissimi anche all'autore che vedeva le sue ormai divulgatissime commedie commentate, nel modo più chiaro ed esatto, da minuscole vignette poste a capo di ogni atto. Lo Zatta è ricorso a Pietro Antonio Novelli per l'invenzione, tradotta con diligente cura da uno stuolo di incisori. La doviziosa serie dei piccoli rametti ci interessano infinitamente proprio come rievocazione della vita vissuta dalla modesta borghesia veneziana. Come interpretazione dello spirito goldoniano crediamo che l'edizione zattiana sia più vicina allo spirito di Goldoni di quella del Pasquali, le cui tavole elegantissime non starebbero male in un volume di Marivaud. Una particolare considerazione in questa edizione merita il primo volume delle "Memorie", per il gioviale ritratto del commediografo, che ci si presenta paternamente sorridente: questo, dopo i due famosi ritratti del Pitteri, è senza alcun dubbio uno dei più espressivi del Goldoni, e riteniamo pure ch'esso abbia anche il pregio della somiglianza, perchè certamente il Damiotto l'avrà inciso dopo l'approvazione del grande commediografo".

      [Bookseller: Libreria Antiquaria Malavasi]
 2.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Peter's Pension

      London - G. Kearsley, 1788. London - G. Kearsley, 1788 Book. Very Good. Hardcover. A disbound copy of this scarce volume. John Wolcot (1738-1819) wrote under the nom-de-plume of Peter Pindar, was a satirist. Born in Dodbrooke, near Kingsbridge in Devon, he studied medicine and in 1767 went as physician to Sir William Trelawny, Governor of Jamaica. In 1780, Wolcot went to London and commenced writing satires. The first objects of his attentions were the members of the Royal Academy, and when these attempts were well received the King and Queen became the most frequent marks for his satirical shafts. In 1786 appeared The Lousiad, a Heroi-Comic Poem, taking its name from a legend that a louse had once appeared on the King's dinner plate. Other subjects were Boswell, the biographer of Samuel Johnson, and James Bruce, the Abyssinian traveller. Wolcot, had a remarkable vein of humour and wit, which, while intensely comic to persons not involved, stung its subjects to the quick. He had likewise strong intelligence, and a power of coining effective phrases. In other kinds of composition, as in some ballads which he wrote, an unexpected touch of gentleness and even tenderness appears. Among these are The Beggar Man and Lord Gregory. Condition: This volume is disbound. Thetext block is tight and firm. Thereare somebrown spots to the outer and first fewpages but internally the pages are generally clean and bright. Overall, the condition of this volume is good..

      [Bookseller: Rooke Books]
 3.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        George Augustus Eliott, 1st Baron Heathfield]

      - London: John & Josiah Boydell, November 1, 1788. Stipple engraving by Earlom after Reynolds. Sheet size: 20 x 15 inches. (Minor marginal paper loss in the lower right corner, light mat burn). Proof before letters. George Augustus Eliott, 1st Baron Heathfield, KB (1717-1790) was a British Army officer most notable for his command of the Gibraltar garrison during the Great Siege of Gibraltar. He served throughout the War of the Austrian Succession 1742-1748, being wounded at the Battle of Dettingen and present at the Battle of Fontenoy. Eliott was made ADC from 1756-1759 to King George II. On 10 March 1759, he raised, and was appointed colonel of, the 1st Light Horse, and he distinguished himself in the German campaign, particularly the Battle of Minden. He was promoted to Major- General in 1759 and took part in the British expedition against Cuba in 1762, being 2nd-in-charge at the capture of Havana. He was promoted to Lieutenant-General in 1765. From 1774 to 1775 he was Commander-in-Chief to Ireland, Governor of Londonderry and Culmore. On March 6, 1775, he became a Privy Counsellor, and on May 25, 1777 he was appointed Governor of Gibraltar, succeeding Robert Boyd, the acting Governor. He was promoted to General in 1778. The Great Siege of Gibraltar lasted from 1779 to 1783, and on January 8, 1783, the British Parliament sent official thanks to George Eliott and he was awarded the Knight of the Bath. By February 6, 1783, the siege was over. In 1787, he was created Lord Heathfield, Baron Heathfield of Gibraltar, and in May of 1788 George was formally installed as Knight of the Bath. This portrait engraved by Earlom after Reynolds, shows Lord Heathfield in a three-quarter length pose, standing to front and looking to left, holding a large key; in the background are two pieces of firing artillery pointed out to sea, presumably depicting the British fortifications at Gibraltar. The present example is a proof state, with the Heathfield arms below the image, but prior to the addition of the letters. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Donald A. Heald Rare Books (ABAA)]
 4.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Waarenlager oder Produkten- und Waarenlexikon für Kaufleute. Neue verbesserte und gänzlich umgearbeitete Auflage.

      Hamburg, Bohn, 1788.. Gr. 8°. 4 Bll., 1076 Sp. Halblederband der Zeit.. Alphabetische Beschreibung der Natur- und Kunstprodukte, ihrer Eigenschaften und Kennzeichen sowie ihrer Gewinnung und Verarbeitung. - Papierbedingt gering gebräunt. Einband etwas berieben und bestoßen

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historia tumoris et haemorrhagiae alveolaris chronicae, feliciter sanatae, cum epicrisi.: programma, quo ad inaugurationem solemnem theatri anatomici in nosocomio a Divo Julio erecto.

      1788 - 1788. Herbipoli: Sumtibus Francisci Xaverii Rienner. - In-4° de 12 pp. grand de marges ; couverture cartonnée à motifs fantaisie postérieure. - Etat satisfaisant : couverture frottée, légères rousseurs à l'intérieur accentuées aux marges, une marque de collectionneur à l'encre sur la page de titre. One of the founders of modern academical surgery, Carl Caspar von Siebold adopted hygiene regulations for nursing in the Julius Hospital and was responsible for the transformation of the Theatrum Anatomicum. He established the first operating room in the world (1805). An important milestone in the history of surgery.

      [Bookseller: Librairie Isabela1493]
 6.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Briefe über die Schweiz. 4 Bände. Mit 4 gestoch. Titeln mit Vignetten, 11 gestoch. Ansichten im Text und 2 gefalt. Kupfertafeln. Hübsche Halblederbde d. Z. (Band 1 etwas berieben) mit 2 farb. Rückenschildern (eins mit Fehlstelle).

      Berlin, Spener, 1788-1790.. . Komplettes Exemplar der illustrierten und vermehrten zweiten Ausgabe. Der Göttinger Philosoph und Historiker Meiners (1747-1810) hatte die ersten beiden Bände nach den neuen Erfahrungen einer zweiten Reise überarbeitet und verbessert, ehe er die beiden anfangs nicht geplanten Bände 3 und 4 mit dieser Ausgabe folgen ließ. Der Bericht seiner ersten Reise durch die Schweiz war zuerst 1784-85 erschienen, jedoch noch ohne die hier enthaltenen Vignetten. Mit einem interessanten Vorbericht zur 2. Auflage, in dem Meiners anschaulich Kritik und Zustimmung seiner Leser wiedergibt und dazu Stellung nimmt. Die Kupfer von Schumann, Capieux und Veith sind zum Teil nach Aberli gestochen. Sie zeigen u. a. Ansichten vom Hasli-Tal, Gletscher bei Chamonix, das Beinhaus bei Murten, die Teufelsbrücke auf dem Gotthard, Wasserfälle, den Grindelwald-Gletscher, Genfer und Bieler See, Nidau und Tells-Kapelle am Vierwaldstätter See. "Vortreffliche Arbeit des einsichtsvollen und sorgfältig prüfenden Herrn Professor Meiners zu Göttingen ... Sie ist eine der lehrreichsten, der richtigsten, die ich je gelesen habe, dazu bescheiden, im Tadeln vorsichtig und höflich ... Alles was zur Kenntnis der Menschen, ihrer Cultur ihrer Sitten, zur Regierungsform, zum Wohlstand der Einwohner, zur Lage, Cultur und Produkten des Lands gehört, wird hier treffend wahr beschrieben" (Haller). - Innenspiegel mit Leihbibliotheksordnung, 3 Titel und einige Textblätter mit nicht störendem Stempel der Bibliothek des Gewerbe-Vereins Hainichen. - Unterschiedlich stockfleckig. - Engelmann S. 925. Lonchamp 1970.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versinnlichte Denk- und Sprachlehre, mit Anwendung auf die Religions- und Sittenlehre und auf das Leben. Wien, Mechitaristen-Congregations-Buchhandlung, 1836. 4to. Mit gest. Front. und 72 (recte 71; 2 gefalt.) Kupfertafeln. 441 S., 2 Bl. und 21 Lieferungstitelblätter (für 24 Lieferungen, von denen aber 21-24 gleichzeitig erschienen sind). - Angebunden: Ders. Nothwendigkeit der allgemein einzuführenden Elementar-Bildung der Taubstummen, aus den Verhältnissen derselben zum Staat und zur Kirche hergeleitet und dargestellt. Als Schlußwort des Werkes: Versinnlichte Denk- und Sprachlehre... Wien, bei den P. P. Mechitaristen, 1837. 33 S., 1 Bl. Mit beigebundenem Original-Umschlag. - Zusätzlich vorgebunden: Ders. Grundzüge des psychischen Lebens gehör- und sprachloser Menschen im Naturzustande, oder Darstellung des unglücklichen Seelenzustandes der ungebildeten Taubstummen. Wien, F. Ludwig, 1826. Kl.-4to. 12 S. Neuerer Pappband mit Buntpapierbezug und goldgeprägtem, roten Rückenschild; Ecken und Kapitale mit Pergament verstärkt.

      . . Erste Ausgabe. Umfassendes, sehr detailliertes Methodenbuch für den Taubstummenunterricht. Das erste Werk zu diesem Thema das internationale Beachtung fand. Czech verschmolz darin die deutsche Artikulations- bzw. Lautmethode mit der in Frankreich bevorzugten Zeichensprache. Czech (1788-1847), Priester des Piaristenordens, unterrichtete zunächst am Gymnasium in Nikolsburg, dann Philosophie an der Theresianischen Ritterakademie in Wien und wechselte 1818 als Religionslehrer ans Wiener Taubstummeninstitut. Hier entwickelte er sein Unterrrichtssystem, mit dem er sich hier ausdrücklich an "sämmtliche Regierungen civilisierter Staaten" (Überschrift des Vorworts) wendet. 1845 kehrte er nach Nikolsburg zurück und gründete dort eine Taubstummenschule. Das Werk ist mit schönen, sehr fein gestochenen Tafeln ausgestattet. Sie stellen zunächst auf sechs Tafeln Bild-, Gebärden- und Zeichensprache und die Anatomie der Lautbildung vor. Es folgen 47 Tafeln, auf denen grammatische Begriffe und Strukturen in vielen hübschen Einzelbildern veranschaulicht werden. Weitere 14 Tafeln zeigen in Art eines Orbis pictus Darstellungen aus Naturkunde und Handwerk. Den Abschluss bilden vier Karten, darunter eine Weltkarte in zwei Hemisphären, eine Palästinakarte, eine weitere (lithographierte) Weltkarte mit bildlichen Darstellungen aus der Geschichte und eine schematische Karte der weltweit im Jahr 1837 (sic) bestehenden Taubstummen- und Blindenanstalten. Im Supplement zählt Czech einige seit Erscheinen des Hauptbandes erzielte Erfolge auf und legt eine Kostenabschätzung vor. - Die vorgebundene kleine Schrift ist erschienen "am Allerhöchsten Geburtsfeste Sr. k.k. Majestät Franz I., bey Gelegenheit der Einweihung der Taubstummen-Instituts-Kirche den 12. Februar 1826". Sie ist ein erstes Plädoyer Czechs für die Anerkennung der Taubstummen als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft. - Sehr sauberes, breitrandiges Exemplar. Die vorgebundene kleine Schrift etwas gebräunt. ** Bestellungen bis 14 Uhr versenden wir am selben Tag. - Schweizer Postkonto vorhanden. **

      [Bookseller: Antiquariat Patzer & Trenkle]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The works .in ten volumes complete

      printed for J. Rivington [et al.], London 1788 - 10 volumes, small 8vo, 10 engraved plates plus one page printed entirely in black and one leaf inlaid with marbled paper (as issued and matching the marbled paper of the endpapers); in spite of some weat at spine ends, and a few minor chips out, this is a handsome set in full Etruscan paneled calf, each cover a radiating urn enclosed by a border incorporating leaves and fans, with an outside Greek key border in gilt. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        An appeal to the public respecting G. Lukins, (called the Yatton Demoniac,) containing an account of his affliction and deliverance, etc., together with A Variety of Circumstances which tend to exculpate him from the Charge of Imposture (by Joseph Easterbrook) - BOUND IN ONE VOLUME with three associated works: The Great Apostle Unmask'd, or a Reply to Rev. Mr. Easterbrook's Appeal in Defence of his Demoniac, George Lukins (by Samuel Norman); Authentic Anecdotes of George Lukins, the Yatton Demoniac, with a View of the Controversy and a Full Refutation of the Imposture (by Samuel Norman; A Narrative of the Extraordinary Case of Geo. Lukins.also an Account of his remarkable Deliverance.to which is prefixed a Letter from the Rev. W. R. W. ( fo

      T. Mills / Sam. Johnson / Bulgin & Rosser, Bristol, England 1788 - Hardcover. Small octavo. 32pp. + 32pp. + iv + 46pp. + 24pp. Superb late eighteenth-century style full leather craft binding by renowned London book-binder, Bernard C. Middleton. Brown speckled calf with blind tooled rules to the margins of the boards; raised bands with with "Yatton Demoniac" in gilt lettered up the spine in the second compartment. A rare and important collection of four contemporary pamphlets about George Lukins, known as the Yatton daemoniac. The author of the first pamphlet, the Rev. Joseph Easterbrook, was central to the saga, as he was the first Minister called in to examine Lukins and it was he who eventually arranged for Lukins to be the subject of an exorcism. Lukins, who uttered strange sounds, suffered fits, and showed other symptoms that some of the local villagers took to be signs of demonic possession, declared himself to be possessed by seven demons, and intimated that they could only be driven out by seven clergymen. After due consideration Easterbook and six other clergy performed the exorcism in the vestry at Temple Church, Bristol, in June 1778. It was declared a success, with Lukins apparently living untroubled thereafter, although skeptics immediately began to suggest that Lukins' possession was simply a hoax, and a war of words (and pamphlets) between those with conflicting viewpoints soon erupted. The booklets are: (i) Joseph Easterbrook, "An appeal to the public respecting George Lukins, (called the Yatton demoniac,) containing an account of his affliction and deliverance; Together with A Variety of Circumstances which tend to exculpate him from the Charge of Imposture. By Joseph Easterbrook, Vicar of Temple in the City of Bristol." Bristol: Printed for T. Mills, in Wine-Street, and sold by all other Booksellers in Bristol; by S. Hazard, Bath; G. Herdsfield, Aldersgate-Bars, and T. Scollick, City Road, London, [1788] (ii) Samuel Norman, "The great apostle unmask'd; or, A reply to the Rev. Mr. Easterbrook's appeal, in defence of his daemoniac, George Lukins ." Bristol: Printed for S. Johnson, in Corn-Street: Sold also by T. Evans and Son, Pater-Noster-row; and G. Bourne, Panton-street, London, 1788; (iii) Samuel Norman, "Authentic anecdotes of George Lukins, the Yatton doemoniac : with a view of The controversy, and a full refutation Of the imposture. By Samuel Norman, Member of the Corporation of Surgeons, in London, And Surgeon, at Yatton." Bristol : Printed by G. Routh, for Sam. Johnson, Bookseller, in Corn Street; sold also by T. Evans and Son, Paternoster-Row, and G. Bourne, Panton-Street, Haymarket, London, [1788]; (iv) [Anon} "A Narrative of the extraordinary case of George [Luk]ins, of Yatton, Somersetshire. : Who was possessed of evil spirits, for near eighteen years: also an account of his remarkable deliverance, in the vestry-room of Temple Church, in the city of Bristol. Extracted from the manuscripts of several persons who attended. To which is prefixed a letter from the Rev. W.R.W. The Fourth Edition. With the Rev. Mr. Easterbrook's Letter annex'd, authenticating the Particulars which occurred at Temple-Church. Bristol : Printed by Bulgin and Rosser, and sold by W. Bulgin, Broad-Street; S. Hazard, Bath; G. Robinson and Co. Pater-Noster-Row [London]; T. Scollick, City Road; and G. Herdsfield, Aldersgate-Bars, London; B. Collins, Salisbury, Hough, Glocester; R. Spence, York; and Pearson and Co. Birmingham, 1788. All of the pamphlets are extremely scarce (Worldcat locates only 3 copies of Norman's "The great apostle unmask'd") and to assemble such a collection today would be close to impossible. From the collection of Dr. M. H. Coleman, with his ex-libris seal blind-stamped on the front free endpaper. Slight bruising to corners of boards, page-edges browned, endpapers slightly discolored, small chips torn from edges of several pages (not serious and not affecting text), 1" bottom-corner piece torn from pages 25/26 (not affecting text),thin bottom-corner piece torn from pages 13/ [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Weiser Antiquarian Books, Inc.]
 10.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Harangues. Tirées d?Hérodote, de Thucydide, des Histoires Grecques de Xénophon, de sa Retraite des Dix Mille, et de sa Cyropédie Inférées dans un abrégé des Histoires de ces memes auteurs, avec des Notes sur le texte des Harangues de Thucydide. 2t.

      Paris: Chez Nyon l?ainé & fils, Libraires, 1788. - Notka wydawnicza: Paris: Chez Nyon l?ainé & fils, Libraires, 1788.; Wymiar bloku: 21cm.; Naklad: 0; Waga: 1180g; Jezyk: francuski; Strony: T.1. [4], CII, [2], 447s. T.2. [4], 580, [4]s.; Kategorie tematyczne: historia starozytnosc, obcojezyczne francuski, okres wydania starodruki / history , foreign languages French, period of edition old prints / Geschichte , fremdsprachig französisch, Erscheinungsperioden Frühdruck, alter Druck; Bloki obu tomow czyste. T.1 w ladnym stanie, T.2 brak grzbietu, w stanie wiecej niz dobrym. Oprawa z epoki z szyldzikiem polskorek.

      [Bookseller: POLIART Beata Kalke]
 11.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        HISTOIRE UNIVERSELLE , depuis le commencement du Monde juqu ' à présent ; compsée en Anglois par une Société de gens de lettres ; nouvellement traduite en françois par une société de gens de lettres ; Enrichie de figures et de cartes. HISTOIRE MODERNE contenant L ' HISTOIRE DE L' AMERIQUE . tomes 74 à 80

      - P, Moutard , 1788 , 7 volumes in8 pleine basane , dos lisse orné , Complet pour l' Histoire de l' Amérique . 1 er vol : l ' Histoire de l ' Amérique , depuis sa découverte jusqu' à la conquçete du Mexique, & la mort de Fernand Cortez . Tome 74. , XV - 465 pp ,Une carte gravée dépliante ( 30 x 26 ) hors texte ( Amérique septentrionale vec possessions espagnoles , -- 2ème vol : suite de l ' Histoire de l ' Amérique , Tome 75 ,2 cartes gravées (Amérique méridionale) -- 3ème vol : suite de l ' Histoire de l ' Amérique , 2 cartes gravées dépliantes hors texte ( Amérique septentrionale avec possessions anglaises - carte des Etats unis )T 76 , -- 4ème vol : suite de l ' Histoire de l ' Amérique , Tome 77 , , XIX - 554 pp , 2 cartes gravées dépliantes hors texte ( Amérique septentrionale avec possessions anglaises - carte des Etats unis ) -- 5ème vol : Suite de l ' Histoire de l ' Amérique , Tome 78 , , XIX - 546 pp ,2 cartes gravées dépliantes hors texte ( Carte des Antilles - Tableau de recencesemnt des principales tribus d'indiens d' Amérique du Nord avec population 1759-1764-1768-1779 et localisation ) -- 6è vol : Fin de l ' Histoire de l ' Amérique & partie de celle des Terres Australes et du content méridional., Tome 79 , XVI - 568 pp , 1 carte gravée dépliante hors texte ( Carte des Antilles - Carte des nouvelles découvertes dans la mer du Sud -- 7è vol : Fin de l ' Histoire des Terres Australes & les Constitutions des treize Etats- Unis de l' Amérique. Tome 80 , XVI -568 pp , . Soit au total 9 cartes ( près de 30 x 30 cm ) et un tableau dépliant. La dernière partie contient les 13 constitutions des Etats fondateurs.

      [Bookseller: Librairie Nord Sud]
 12.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Allgemeine Geschichte der Musik. 2 Bände.

      Leipzig, Schwickert, 1788 - 1801.. Quart. Mit 2 gestochenen Titelvignetten und 10 gefalteten Kupfertafeln. XXXVI,504 S.; XVIII,776 S. Halblederbände der Zeit mit Rückenvergoldung und 2 farbigen Rückenschildchen.. Erste Ausgabe dieser frühen Universalgeschichte der Musik, die für spätere Arbeiten auf dem Gebiet grundlegend wurde. -RISM B VI, 322; MGG IV, 516ff.; Wolffheim II, 95; Hirsch I, Histor. Anhang 23. - Johann Nicolaus Forkel (1749 - 1818) gilt als einer der Begründer der neuzeitlichen Musikwissenschaft. Das vorliegende Werk blieb unvollendet und reicht inhaltlich bis etwa in das erste Drittel des 16. Jahrhunderts. Die Tafeln zeigen Instrumente und alte Notensysteme. Forkel wurde außerdem auch als erster Biograph Johann Sebastian Bachs berühmt. - Teils stärker berieben und bestoßen; untere Kapitale lädiert. Innere Vorderdeckel jeweils mit altem Adressaufkleber, vordere Vorsatzblätter mit alten handschriftlichen Besitzvermerken; teils stärker gebräunt und stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Terrahe & Angelika Osw]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Relation des îles Pelew, situées dan sla partie occidentale de l'océan pacifique ; composée sur les journaux et le scommunications du Capitaine Henri Wilson, et de quelques - uns de ses Officiers, qui, en août 1783 y ont fait naufrage...

      Chez Jay, & Marada, Paris, 1788. 2 volumes in - 8 (20 x 12 cm) reliures plein veau du temps, dos lisses à caissons dorés et pièces de titre, 17 gravures dont le frontispice, et 13 planches dépliantes, vol. 1 : 2 f., 280 p., 1 f. - vol.2 : 2 f., 274 p., 3 f. Exemplaire frais ; une page déchirée restaurée. Ex - librisde la bibliothèque du Comte Roederer. Première édition française, parue la même année que l'originale anglaise. En 1783, le capitaine de vaisseau Henry Wilson, au service de la compagnie des Indes, fait naufrage près de la petite île, appelée Ouroulong, près des Pelew. Ce récit est la relation du séjour prolongé de ce groupe d?Anglais sur les îles Pelew de Mindanao. Ce contact avec les insulaires donne lieu à des descriptions de leur comportement, de leurs m?urs, de leur mode de vie. Le chef du pays reçut Wilson avec beaucoup d'humanité, et l'aida à rentrer chez lui en lui donnant un petit bâtiment. Il lui confia même son fils, Li - Bon pour l'éduquer et l'introduire dans les moeurs et les arts de l'Europe (il mourut de la petite vérole à la fin de 1784). Un vocabulaire de la langue Pelew de la page 251 à 267. Après avoir été tour à tour sous domination espagnole, allemande, japonaise puis américaine, ces îles coraliennes - situé en Micronésie, à l'est des Philippines - nommée Palaos en français dont devenues indépendantes en 1994. Français relié DeCollection

      [Bookseller: Livres Anciens Lucas Philippe]
 14.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        The Progresses, and Public Processions, of Queen Elizabeth : Among which are interspersed, other solemnities, public expenditures, and remarkable events, during the reign of that Illustrious Princess. Now first printed from original Mss. of the times; or collected from scarce pamphlets, &c

      London, 1788. London: London. Very Good- with no dust jacket. 1788. First Edition. Hardcover. Light edgewear, light tone and foxing, otherwise light wear. Solid oversize hardcovers. ; Two of two volumes, complete set of 1788 edition. Later third volume (1805) and fourth volume (1821) not present. Half-title: 'Queen Elizabeth's progresses, public processions, &c. In two volumes; adorned with XLV plates. . ' All 45 illustrations called for in List of Plates in both volumes, including folding plates and maps, are present, with attractive views of palaces, stately homes, and coats of arms. Full calf binding, spine rebacked, covers with gilt arms surmounted by crown and framed by Honi Soit Qui Mal Y Pense on garter. "Based upon unpublished manuscripts and contemporary pamphlets, many printed in full. Valuable." - Conyers Read (ed); Bibliography of British History: Tudor Period 1485-1603 (Second Edition); 1959 Oxford: at the Clarendon Press; 624. The hard-to-find original two 1788 volumes cover Elizabeth's Progresses from 1532 to 1602. .

      [Bookseller: Mike's Library]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        (Und): Gebetbuch zum Gebrauch der evangelischen Gemeine zu Kempten.

      Ohne Verlag, Kempten 1788.. 2 Teile in einem Band. 18 x 11,2 cm (Oktav). 10 Bl., 615 Seiten und 104 Seiten. Grünes Leder der Zeit mit floraler und figürlicher Rücken- und Deckelvergoldung, goldenen Eckfleurons und Deckelvignetten, Kantenvergoldung, punziertem Ganzgoldschnitt und marmorierten Vorsätzen. Deckel etwas angestaubt, berieben und fleckig, Kantenvergoldung teils abgerieben..

      [Bookseller: Antiquariat Roland Gögler]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber die Hindernisse des Selbstdenkens in Deutschland. Eine gekrönte Preisschrift. XVI, 403 S. Hübscher Halblederbd d. Z. mit Rückenschild und Rückenvergoldung.

      Leipzig, Siegfried Lebrecht Crusius, 1788.. . Seltene erste Ausgabe. Thieme, Rektor der Stiftskirche in Merseburg, erörtert umfassend alle persönlichen, staatlichen und religiösen Schranken, die das Selbstdenken verhindern. Eine wahrhaft aufklärerische Schrift des sonst hauptsächlich als Kinderbuchautor bekannt gewordenen Schriftstellers und Pädagogen. Sie "gibt detaillierteste Definitionen unterschiedlicher Formen des Selbstdenkens und beschreibt Grad und Hindernisse des Selbstdenkens beim 'Volk'. Diskutiert werden zahlreiche für die Debatten über Volksaufklärung wichtige Fragen" (Böning/Siegert, Volksaufklärung, 2646; weiter ausführlich). - Exlibris, Vortitel mit Stempel der Bibl. Sugenheim. Frisches Exemplar. - Nicht bei Goed. VI 420.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1788 Augsburgisches Kochbuch

      Gedruckt bey Johann Jacob Lotter und Sohn. Verlegt und zu finden bey der Verfasserin., 1788.. 1. Ausgabe XVI S., 608 S, 8 Bl. Register Halbpergament. Buchformat: 17,5 x 11 cm, mit 785 Rezepte. Das Titelkupfer zeigt eine zeitgenössische Küche. Seiten sind teils fleckig (siehe Bilder), sonst guter Zustand, keinerlei Einträge.

      [Bookseller: adamsbuch Versand-Antiquariat]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gnaden Pfennig, Marianischer, Das ist Geistlicher Schatz vieler geistlichen Gebeter zur Himels Königin Maria.Manuscript.

      o.O., 1788 - M09807 Kl.-8°. Roter Ganzlederband der Zeit mit reicher ornamentaler, goldgeprägter Verzierung, diese insbesondere am Rücken abgegriffen. Der Einband auf dem Vorderdeckel mit der goldgeprägten Jahresangabe 1794, auf dem Rückendeckel mit den Eignerinitialen S.L. Der Rücken stark lichtgehellt, Ecken und Kanten stärker berieben. Dreiseitengoldschnitt. Manuskript mit 280 nummerierten Seiten. Mit gestochenem Frontispiz und 6 Stahlstichen. Sehr sauber und gut lesbar geschrieben. Die Blätter alle mit Tinte von Hand umrahmt, nummeriert und liniert, die Kapitelüberschriften in größeren Buchstaben, die Anfangsbuchstaben verziert und verstärkt, teils mit kleinen Kapitelschlusszeichnungen. 800

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 19.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Aurelii Prudentii Clementis V. C. Opera Omnia. (2 Tomes - Complet) Nunc primum cum codd. vaticanis collata praefatione, variantibus lectionibus, notis, ac rerum verborumque indice locupletissimo aucta et illustrata.

      Ex Regio Typographeo 1788 - 2 vol. grand in-4 reliure fin XIXe demi-maroquin à coins rouge, dos à 5 nerfs dorés orné (fleurons), double filet doré en mors et coins, tête dorée, non rogné, Ex Regio Typographeo, Parmae [ Parma - Parme ], 1788, Tome I : 1 f. blanc, 5 ff., 361 pp., 1 f. n. ch., 1 f. blanc ; Tome II : 1 f. blanc, 2 ff., 284 pp., 1 f. n. ch., 1 f. blanc Superbe impression de Bodoni, sur beau papier vergé. Bon exemplaire (deux nerfs frottés sur chaque vol., bel exemplaire en magnifique condition par ailleurs, non rogné et aux marges immenses). Langue: Latin [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie du Cardinal]
 20.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        SOUVENIRS DE LA TERRE DE 1788 A 1793

      - Souvenirs de la terre de 1788 a 1793, par M Georges Duval. Précédés d'une introduction historique par M Charles Nodier.- Paris, Werdet, Editeur, Imprimerie de Mme Ve Dondey-Dupré, 1841- 1842; 4 tomos en 8º mayor holandesa época, 1º, anteportada-portada, XXIV- 358 pp 1 h. 2º, anteportada- portada, 387 pp. 3º, anteportada-portada, 368 pp. 4º, anteportada- portada, 384 pp. Ejemplar con manchas de oxido en papel. Exlibris de la biblioteca de M de Barante.

      [Bookseller: LIBRERIA ANTICUARIA SANZ]
 21.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Mémoires de SULLY, principal ministre de Henri le Grand.

      A Paris, chez Jean François Bastien, 1788. 6 volumes in / 8 reliure plein veau du temps, dos à nerfs à caissons dorés et pièces de titres vertes, plats à triple filets dorés, tome 1 : 528 p - tome 2 : 361 p. - tome 3 : 606 p. - tome 4 : 634 p. - tome 5 : 397 p. - tome 6 : 383 p., 1 planche en page 178 - 179 du tome 5. Manque coiffes supérieures de tous les volumes et inférieures (vol. 5 et 6) ; coins amortis et / ou usés ; 1 mors partiellement ouvert (vol.1) ; quelques auréoles claires en bordure de feuillets ; quelques rares rousseurs. Au service d'Henri de Navarre dès l'âge de douze ans, il assistera au mariage à Paris du futur Henri IV. Maximilien échappera au massacre de la Saint - Barthélemy en se réfugiant dans le collège de Bourgogne où il poursuivait ses études. Il s'illustrera sur les champs de bataille avant de devenir chambellan ordinaire, puis membre du Conseil de Navarre en 1580. Eloigné de la Cour, il rédigera ses Mémoires (Économies royales, deux volumes publiés en 1638 et deux autres en 1662). 6 books 8 mo in full speckled calf, ribbed spine with green labels and gilt panels, triple fillets on boards, vol. 1 : 528 p. - vol. 2 : 606 p. - vol. 3 : 606 p. - vol. 4 : 634 p. - vol.5 : 397 p. - vol. 6 : 383 p., one plate on vol. 5. Flaws : upper tips & 2 bottom tips lacking ; corners slightly worn and bumped ; joint of vol.1 partially cracked ; some light waterstains on sheets? margins. relié Bon état

      [Bookseller: Livres Anciens Lucas Philippe]
 22.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Arte ó modo de conocer a los hombres y muegeres: y máximas para la sociedad civil. Tarducido del Frances al Castellanos por el D.A.N

      Madrid: Benito Cano, 1788 - This treatise on civil society is an expanded version of Marin Cureau de la Chambre's work of the same name, first published in 1659 First Spanish translation of this work, first published in French in 1709. 8vo. [xii], 267 pp. Speckled contemporary calf, marbled endpapers. Label reading "Condesa de Bornos. Est.---Tabl.--"

      [Bookseller: James Cummins Bookseller, ABAA]
 23.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The Justice of the Peace and Parish Officer. 4 volume set

      London T Cadell 1788. G: in good condition. Some rubbing and marking to covers. Hinge end splits. Inscriptions (1793) to feps Sixteenth Edition Brown hardback leather cover with maroon title panels 230mm x 140mm (9" x 6"). xxxii, 560pp; 724pp; 688pp; 470pp + tables, index & appendix. Covers alphabetical subjects on law such as attorney, bankrupt, cheat, demurrer, evidence, etc (A-Z) plus index and list of cases.

      [Bookseller: Barter Books]
 24.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Lettres Historiques, Politiques et Critiques sur les Événements qui se sont passés depuis 1778 jusqu'à présent. 14 volumes.

      A Londres, de l'Imprimerie d'un Ministre Disgracié 1788-1791 - Recueillies et publiées par un Homme de Lettres qui n'est d'aucune Académie, ni pensionné par aucun Roi, République, Visir ou Ministre quelconques. (Metternich). A Londres, de l'Imprimerie d'un Ministre Disgracié, 1788-1791. Tampon royal rouge sur tous les volumes. Vignettes de titre, bandeaux, culs-de-lampe. Reliure demi basane à coins de l'époque. Dos à nerfs orné et doré avec pièces de titre et de tomaisons, fauves et vertes. Tranches rouges. Petite étiquette blanche collée au pied dos de chaque volume. Pas de rousseur. Bon état. Format in-12°(19x11). 1ère Edition [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: livres et collections]
 25.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Kst.- Karte, in 16 Teilen v. C. Jäck u. Alberti n. Graf F.-W.C. Schmettau, "Topographisch oeconomisch und militärische Charte des Herzogthums Mecklenburg Schwerin und des Fürstenthums Ratzeburg ... Durch den Grafen von Schmettau Obristen bey dem Generalstab in Seiner Maiestaet Diensten 1788".

      . 1788 - 1793, je 58 x 87 cm ( Gesamtgröße 244 x 360 cm.). Rarrissimum! Vergl. M. Hanke u. H. Degener, Geschichte d. amtl. Kartographie Brandenb.- Preußens, Stgt. 1935; W. Scharfe, Abriß der Kartographie Brandenburgs, Bln. 1972. - Blatt 1 mit riesiger Kartusche, Blatt IV mit Erklärungskasten und Insetkarte des Amtes Ribnitz ("Fischland"); Blatt VIII mit Erklärungskasten zu den Korrekturen ( die auf einem separaten Blatt vorliegen ), Blatt XVI mit weiterer Insetkarte der in der Priegnitz liegenden mecklenburgischen Gebiete. Diese 16 Blätter sind das Ergebnis der mecklenburgischen Katasteraufnahme im Maßstab 1:5000, die Graf Schmettau auf den Maßstab 1:33000 verkleinerte (so auch diese Karte). Die Karte blieb bis zum Ende d. 19. Jahrh., d. h. bis zur Aufnahme der Meßtischblätter durch das preussische Militär, die genaueste und zuverlässigste Karte dieses genaueste und zuverlässigste Karte dieses Gebietes. In der Zeit zwischen 1790 bis ca. 1860/70 erschienen eine Reihe von Übersichtskarten des mecklenburgischen Gebietes, sie beruhten aber alle auf dieser 16teiligen Karte. - Alle Blätter sind breitrandig, fleckenfrei und liegen in einer phantastischen Erhaltung vor. Nur Blatt 1 mit einem kleinen Papierausriß im weißen Rand, di Karte ist davon nicht betroffen. In diesem Zustand kaum noch einmal zu finden.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theatrum machinarum molarium, oder Schauplatz der Mühlen-Baukunst, Welcher allerhand Sorten von solchen Maschinen, die man Mühlen nennet, so wohl historisch als practisch, nebst ihren Grund- und Auf-Rissen vorstellet. Ingleichen auch von Wind- Hand- Roß- und Feld-Mühlen, über dem auch von allerhand improprie so genannten Mühlen, als: Oehl- Graupen- Hierse- Gewürtz- Loh- und Pulver-Mühlen, ferner von Papier- Walck- Glaß- und Eisen- Schleiff- Polier- Bohr- Säge- und Steinschneide- Dresch- und Heckerlings- -Mühlen, u.a.m. 3 Teile und Anhänge in einem Band.

      Dresden, Walther, 1788-1802.. Folio (40 x 24 cm). Mit 54 Kupfertafeln (vollständig). Halblederband der Zeit auf 5 Bünden mit Lederecken, Rückenschild und etwas Rückenvergoldung.. Neue und vermehrte Auflage. - Der 2. Teil beschäftigt sich mit Mühlen-Recht. - Die Tafeln zeigen Getriebe, Mahlwerke und Gesamtansichten verschiedener Mühlen. - Kollation: Erster Teil: Dresden, 1803: 4 Bl., 101 S., 3 Bl. Register. Mit 43 Kupfertafeln; Zweiter Teil: Dresden, 1803: 6 Bl., 241 S., 1 Bl. Register; Dritter Teil: Dresden, 1788: 2 Bl., 133 S., 5 Bl. Register; 106 S. Anhänge. - Mit 11 Kupfertafeln (mit der häufig fehlenden Tafel 11). - Rücken gering berieben, Deckel berieben und mit kleinen Bezugsfehlstellen, Innen nahezu fleckenfreies kaum gebräuntes Exemplar, insgesamt komplett und in gutem Zustand.

      [Bookseller: Antiquariat Torsten Skubski]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The life and adventures of Bampfylde-Moore Carew, commonly call the king of the beggars: being an impartial account of his life, from his leaving Tiverton School at the age of fifteen, and entering into a society of Gipsies … with his travels twice through a great part of America: giving a particular account of the origin, government, laws and customs of the Gipsies; with the method of electing their King; and a dictionary of the cant language, used by the mendicants.

      Thomas Martin, London 1788 - 12mo, pp. [2], 203; engraved portrait frontispiece of Carew; full contemporary sheep, red morocco label; small, scallop-size chip from the fore-margine of the title page, prelims a little foxed, else a very good, sound copy. An interesting piece of Americana, first published in 1745. "For misdemeanors in his native England this inveterate rogue was transported to Maryland, escaped and operated confidence games among colonial suckers from Virginia to Connecticut, - the memorable first of a long line of such artists who have continued to flourish in this climate" (Howes C132). Sabin 27615, quoting Stephens: "Banished to Maryland, he gives an amusing account of the country, and his adventures in Maryland, Virginia, New Jersey, New York, and Connecticut, till he embarked at New London for England. His accounts of how he bamboozled and bled Whitfield, Thos. Penn, Gov. Thomas and many others of good repute, are amazing, true or not." Black, Gypsy Bibliography 739.

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 28.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Wienerischer Secretär auf alltägliche Fälle. Zum Gebrauch Jener, welche in Geschäftsaufsätzen Anweisung verlangen. Dritte veränderte, durchaus verbesserte, und vermehrte Auflage. 1. und 2. Band und Anhang in einem Bande.

      Wien, Gerold, 1788.. Der erste Teil mit Frontispiz-Kupfer, Titellblatt, 6 Blättern ( Vorerinnerung und Inhaltsverzeichnis ), 383 Seiten, 32 n.n. Blätter ( *Über den Gang öffentlicher Geschäfte* / *Vollständiger Alphabetischer Auszug aus dem Stämpelpatent vom 30ten Jäner 1788 für die Böhmischen, Österreichischen, Deutschen und Galitzischen Erbländer* / der zweite Teil mit in Kupfer gestochenem Frontispiz, Titelblatt, 5 n.n. Blätter ( Vorrede, Inhaltsverzeichnis ), Vortitel, 376 Seiten ( mit einer gestochenen Vignette auf der ersten Seite ) / der Anhang mit 33 n.n. Blättern ( *Unterricht über das Postwesen - Zuverlässiger Postlauf welchen die von Wien abfah(r)enden Posten zu nehmen pflegen..- Recipissengebühr.*. Die beiden Teile und der Anhang zusammen in einem Ganzlederband der Zeit mit farbigem Rückenschildchen und umlaufendem Rotschnitt, 8° ( 18 x 11 cm ). Inhalt: Erste Abteilung: Allgemeine Grundsätze über die Schreibekunst, Sprachkenntnis und Rechtschreibung, nebst alphabetischem Verzeichnis kaufmännischer, juridischer fremder Wörter und Ausdrücke. Zweite Abteilung: Ausführliche Regeln über die innere und äußere Einrichtung kleiner und größerer Geschäftsaufsätze, mit Beispielen auf alle möglichen Fälle erläutert. Mit einigen Tabellen im Text. Der Einband gering berieben, Ecken leicht bestoßen, der schmale Einbandrücken zum unteren Kapital hin angeplatzt und etwas beschädigt. Innen das Frontispizkupfer mit kleiner Randläsion, Seiten durchgehend etwas stock- bzw. braunfleckig, wenige Seiten auch stärker Einige Seiten angeknickt bzw. eselsohrig. Insgesamt von guter Erhaltung. - sehr selten - ( Gewicht 550 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lehrbuch der Apothekerkunst.

      Wien, Trattner, 1788.. 8°. XVI, 984 S. Mit 1 gest. Titelvignette. Halblederband der Zeit mit dreis. Rottschnitt.. Vierte Ausgabe. - Einband berieben und bestossen. Titelblatt stärker sonst nur wenig stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlund zur Sittenlehre für alle Menschen.

      Brünn, Joh. Sylv. Siedler, 1788,. PBd.der Zeit, 384 S., 8° mit rotem Rückenschildchen u. Kupfer von Arnold auf Frontispiz. Handschriftliche Eigentumunterschrift auf Titelblatt. Einfache Kopf- u. Schlussvignetten im Text. Minimal beriebener u. bestossener Einband. Kanten u. Ecken leicht beschabt. Seiten stellenweise gering stockfleckig. Bindung minimal gelockert. In sehr gutem Zustand. Sehr selten..

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le nouveau Robinson pour servir a l'amusement et a l'instruction des enfans : allemand et francois a l'usage des deux nations.

      A Fribourg en Suisse, chez A. W. Eggendorffer, & se trouve a Paris, chez P. Th. Barrois le Jeune 1788.. 2 vol. (cpl.). 8°. 14 Bll., 317 u. 1 Bl. (Titel), 397 SS. Einige gest. Vignetten. Schriftsatz in 7-Punkt Fraktur (deutsch) resp. -Antiqua (französisch . )Druck a. Bütten (unbeschnitten). Interims-Kart. d.Zt. (blau marmoriert; min. berieben). Seiten leicht gebräunt u. unterschiedlich etwas (stock-) fleckig, Bd. 1 im Titel und Kopfsteg der vorderen Lagen unterschiedlich wasserrandig u. mit einigen feinen Wurmspuren. Alters- u. Lagerungs-, im Prinzip kaum eigentliche Gebrauchsspuren, zeitgenöss. Besitzervermerk in zierlicher Schrift a. Vorsätzen. Gesamthaft relativ gepflegtes und sehr ordentliches Exemplar mit lokal- und regionalhistorisch interessanter Provenienz.. Paralleltext in Deutsch und Französisch / Texte allemand avec traduction francaise en regard. - Wegehaupt 1, Nr. 318. - Vgl. u.a. den Eintrag des Westschweizer VK für den Freiburger Verbund, mit Angabe des (sonst nicht bestimmbaren) Übersetzers und dem Hinweis 'Traduit de: Robinson der Jüngere'. Eine digitalisierte Version dieser Fribourgerer Ausgabe findet sich in EROMM Web Search. - "Mr. Campe ayant ajoute plusieurs pieces interessantes dans la seconde edition de son nouveau Robinson, qui n'ont encore paru dans aucune des traductions francoises, on les trouvera dans celle, que j'offre ici au public." (vol. 1, Avis du libraire). - Ungewöhnliche und auch typographisch interessante zweisprachige Schweizer Ausgabe aus Freiburg i. Ue. der bedeutenden Robinsonade von J. H. Campe. Die jeweils linke Seite bringt den deutschen Text gesetzt in Fraktur, die rechte den französischen Wortlaut in Antiqua. Zum sonst nicht weiter identifizierbaren A.-S. d'Arnex od. Arnay notiert die BNF : Nationalite(s) : Suisse; Langue(s) : francais; [..]; [..]; Naissance : 17..; Mort : 18..; Traducteur de l'allemand en francais. -- Joachim Heinrich Campe (Deensen od. Deersen b. Stadtoldendorf in Braunschweig 1746-1818 Braunschweig), Erzieher Alexander und Wilhelm von Humboldts (Wegehaupt), war die hervorragendste Gestalt der an der Kinderliteratur als Mittel der kulturellen und moralischen Bildung und der Unterhaltung interessierten Pädagogen, die sich insgesamt nach den Grundsätzen der Aufklärung richteten. "1778 gründete er in Hamburg eine Erziehungsgemeinschaft, die nach seinen Worten nicht grösser sein durfte als eine Familie. Seinen Schülern erzählte er Geschichten, Abenteuer und Entdeckungen und führte Gespräche mit ihnen, die den Keim zu seinem späteren Werk bildeten. Bei diesen Gesprächen redete nicht nur der Lehrer, er führte vielmehr ein Rundgespräch mit seinen Schülern, und während er sie lehrte, lernte er gleichfalls vieles von ihnen. [..] 1779 veröffentlichte Campe 'Robinson der Jüngere'; er erklärte das Buch zur Kinderlektüre und zur Schul-Enzyklopädie. Das Vorbild war der 'Robinson' von Defoe, der 1719 in England erschien und 1721 zum ersten Mal ins Deutsche übersetzt wurde. Er rief eine Reihe von Nachahmungen hervor, die in der Literatur 'Robinsonaden' genannt werden. Campe stimmte mit den Gedanken Rousseaus überein, der seinem Emile alle Bücher ausser Robinson verbot. Er wollte daher einen neuen Robinson schreiben, der für Kinder besser geeignet wäre als der von Defoe. Campe hielt das Buch von Defoe vom Moralischen, Religiösen und Stilistischen her für Kinder nicht zuträglich. In dem sehr interessanten Vorwort zu seinem Buch sagt Campe, warum er es für brauchbarer halte. [..] Schliesslich erwähnt Campe noch einen Grund, der uns heute im Hinblick auf die literarischen Moden sehr interessant erscheint. Er habe den Robinson nicht zuletzt in dem Wunsch geschrieben, der gegenwärtigen Epidemie zu wehren, unter der die Seele leide, die die Kräfte des Körpers und des Geistes verzehre und die seit Jahren drohe, sich in eine verwüstende Plage zu verwandeln. Gemeint ist das 'leidige Empfindsamkeitsfieber, diese geistige Seuche'. Gegen diese Pest, gegen dieses Gift schrieb der Autor sein Buch als ein Gegenmittel. [..] Kaum war das Buch erschienen, erfüllte es seinen Zweck (obwohl die Kinder heimlich fortfuhren, phantastische Bücher und sentimentale Geschichten zu lesen!); es wurde als Enzyklopädie und Lektüre von den Schulen ausgewählt. 'Robinson' ist in Form eines Gesprächs zwischen einem Vater und seinen Kindern verschiedenen Alters geschrieben. Sie unterbrechen die Erzählung mit Fragen oder äussern ihre Meinung dazu und veranlassen damit moralische Ermahnungen und Belehrungen des Lehrer-Vaters. [..] Für viele deutsche Leser war das Buch eine Sensation. In den Erinnerungen und Memoiren vieler Schriftsteller wird es als unvergesslich erwähnt." (C. Bravo-Villasante, Weltgeschichte der Kinder- und Jugendliteratur. Hannover 1977, p. 43 ff.). - "Der eifrigste und auch mit Recht erfolgreichste Jugendschriftsteller der Zeit war Campe. [..] Unter einem Apfelbaum erzählte er Abend für Abend seinen eifrigen Zuhörern und Mitspielern seinen 'Robinson'. In diesem ländlichen Familienkreis [..] konnte er praktisch erproben, was die Zeit an neuen Idealen für die Jugenderziehung herausgestellt hatte, hier liess sich die Ausbildung des Geistes und des Herzens mit der Ausbildung in handwerklicher oder landwirtschaftlicher Arbeit verbinden, und hier konnte er selbst erleben, wie seine schriftstellerische Tätigkeit für die Jugend von ihr aufgenommen wurde. Campe war der erste Jugendschriftsteller, der bewusste Unterschiede im Lesestoff für die verschiedenen Lebensalter des Kindes machte. 'Ich entwarf mir', so schreibt er, 'den Plan zu einer Folge von angenehmen und lehrreichen Unterhaltungsbüchern für das ganze kindische und jugendliche Alter; weil ich fand, dass es an einer solchen, mit Rücksicht auf eine jede Stufe der Kindheit und Jugend verfertigten Sammlung von dergleichen Schriften, bisher noch gänzlich fehlte'." (etc.; I. Dyhrenfurth, Geschichte des Deutschen Jugendbuches, 3. Aufl. 1967, p. 44 f.). -- Alter Besitzervermerk 'Häberlin Bürglen' (Kanton Thurgau) : "Hans Ulrich Häberlin [geb. um 1750] erwarb im Jahr 1806 von der Stadt St. Gallen die Mühle Bürglen [..]. Hans Ulrich Häberlin war zunächst Bauer in Opfershofen. Daneben betätigte er sich offenbar erfolgreich als Geldausleiher [..]. [..] 1844, als bereits sein Sohn [sic: ?] die Mühle führte, wurde am Mühlenkanal eine Rotfärberei errichtet und damit die Bürgler Industrie begründet." (etc.; Aus: St. Galler Tagblatt Online, 24. März 2006 : http://www.tagblatt.ch/altdaten/tagblatt-alt/tagblattheute/tg/thurtal/tb-tl/art2311,444658 ). Demnach wurde das Werk aller Wahrscheinlichkeit nach von der Familie Häberlin um 1806 in die Mühle gebracht, aus welcher gem. Angaben der Vorbesitzer u.a. der 'Nouveau Robinson' stammt. "1810-1875 prägten die Häberlin, Besitzer der 1903 durch einen markanten Neubau ersetzten Mühle, die Dorfpolitik." (G. Spuhler, in: HLS, Lemma Bürglen TG).

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Vue de Belvedere et des Ses Environs". Blick vom Aufgang zum Gebäude rechts über den Talgrund mit Gutshof und Kirchlein auf den Ruinenberg mit seiner Architektur.

      . Altkol. Umrißradierung von J. S. Knüpffer bei J. Morino, Berlin, 1788, 22 x 35 cm.. Drescher/Kroll Nr. 491. - Nur im Rand links und oben etwas fleckig.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE BOOK OF COMMON PRAYER, And Administration of the Sacraments, and other Rites and Ceremonies of the Church of England:

      Cambridge, printed by John Archdeacon, printer to the University; and sold by John, Francis, & Charles Rivington, Benjamin W. Cambridge, printed by John Archdeacon, printer to the University; and sold by John, Francis, & Charles Rivington, Benjamin White, and Charles Dilly in London; and J. & J. Merrill in Cambridge, 1788.. Together with the Psalter or Psalms of David, pointed as they are to be sung or said in Churches; And the form or Manner of Making, Ordaining, and Consecrating of Bishops, Priests, and Deacons. 1788, 4to, approximately 305 x 250 mm, 12 x 9 inches, title page within double ruled frame, (416) pages, collation: A-Cc8. Bound with THE WHOLE BOOK OF ENGLISH PSALMS, collected into English Metre ... printed by Joseph Bentham, printer to the University, by whom they are sold in Cambridge, and by Ben J. Dod in London, 1758. A-D8. Bound for a Duke of Somerset whose title is gilt lettered on the upper cover, possibly the 9th. Full contemporary red morocco, single ruled gilt border to covers with inner gilt chain border, gilt rules to spine with tiny sunburst motif inbetween, gilt lettered black morocco label, gilt patterned edges to boards and inner dentelles (turn ins), marbled endpapers. Binding slightly darkened at edges of covers with some dark spotting, corners just slightly worn, some light shelf wear to lower edges, a few small light scratches, spine slightly darkened, slightly rubbed at head and tail and tiny dent just below head of spine, slight light foxing to title page, occasional light browning to margins, 1 or 2 small pale stains, a little light foxing to a few pages, mostly very clean. Pale foxing to title page of Metric Psalms, otherwise very clean. A very good tight copy. This is the larger of 2 editions of this book, with "Price 11s. unbound" in the border at the foot of the title page. See David N. Griffiths, The Bibliography of Common Prayer 1549-1999, page 198, 1788 No. 1; ESTC T148344. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 34.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Manoeuverer, or Skilful Seaman: Being an Essay on the Various Movements of a Ship at Sea, as Well as of Naval Evolutions in General. - The Inscribed Copy of a Veteran of Trafalgar

      London, 1788. London, 1788. b/w plates, some folding. 4to. vi, (2), viii, (8), 308 pp. (leaf containing errata, p. 309-10, bound in after translator’s preface.) “Illustrated with Thirteen Copperplates; five of which, with many interesting observations interspersed through the work, by way of notes, are the production of an English Officer.” This is the first edition in English of Le Manœuvrier, a seamanship classic compiled because of the inadequacies of existing marine dictionaries and first published in Paris in 1765. The text is divided into four parts: “On the Theory of Working Ships at Sea;” “The Theory applied to Practice;” “Various Observations on the Marine;” and “On Naval Evolutions.” Inscribed “Capt Mansfield, Navy” on the front pastedown with the address panel of an early letter loosely laid in addressed to “Captain Mansfield, HMS Minotaur.” Mansfield commanded Minotaur, a third rate 74, at Trafalgar. Her crew received Nelson’s personal tribute following the Battle of the Nile. Maggs Bibliotheca Nautica, Part IV, 2412. Adams & Waters 248. Thirteen engraved plates; seven of which are folding. Contemporary full calf, the front hinge weak but holding; internally clean. This English translation is quite scarce.

      [Bookseller: Ten Pound Island Book Co.]
 35.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Toxophilus the Schole or Partitions of Shooting . Contayned in II Books

      Wrexham : Reprinted By R. Marsh , 1788. Wrexham : Reprinted By R. Marsh , 1788. Collation, xxi[1]230[2]pp. Bound in modern paper backed blue boards. Binding in very good clean firm condition. Internally, pages in very good clean condition throughout. A very nice copy. A25. Very Good. 8vo.

      [Bookseller: George Jeffery Books]
 36.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Neueste Reisen durch Frankreich vorzüglich in Absicht auf die Naturgeschichte, Oekonomie, Manufakturen und Werke der Kunst. In: Sammlung der besten Reisebeschreibungen, Bde. 23 - 25

      Br? Trassler 1788 - 1789.. Brünn, Trassler 1788 - 1789.. 3 Bände. 814, 779, 562 S., 45 Bll. Lederbände d. Zt. mit reicher Rückenverg. Gering berieben und bestoßen. Vorderdeckel von Bd. 23 mit Druckspur.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 37.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Versuch einer allgemeinen teutschen Idiotikensammlung, Sammlern und Liebhabern zur Ersparung vergeblicher Mühe bey bereits schon aufgefundenen Wörtern, und zu leichterer eigener Fortsetzung gegeben.

      Berlin und Settin, Friedrich Nicolai, 1788.. Ca. 20,5 x 12 cm. (12) Seiten, 608 Spalten, 1 Seite Druckfehlerberichtigung. Späterer Halbleinenband mit Rückengoldprägung.. Wörterbuch für mundartliche Ausdrücke. "Provinzial zu seyn, hört als ein Vorwurf endlich auf, und erhält sein Recht wieder, nicht mit dem Pöbelhaften für einerlei zu gelten." (Vorwort). "Aus der Vielzahl einschlägiger Studien sei insbesondere auf den ... "Versuch einer allgemeinen teutschen Idiotikensammlung" hingewiesen. Sprache wird hier als ein zusammenhängendes, sinnvolles System von Zeichen aufgefaßt, dessen bildungsgeschichtliche Entstehung nicht auf Akte willkürlicher Konstruktion zurückgeführt wird, sondern das als unmittelbarer Ausdruck einer dem Menschen natürlichen Mitteilungsfähigkeit gedeutet wird. (Wolfes in Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, XIX, 496 ff). Seiten teils braunfleckig (einige Seiten stärker).

      [Bookseller: Versandantiquariat Rainer Kurz]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettres sur les Ouvrages et le Caractère de J.J. Rousseau.

      S.l. (Paris), 1788. - in-12. IV. 127pp. Demi-basane moderne genre ancien. Première Edition mise dans le commerce du premier ouvrage de Madame de Stael qui le composa en défense de Rousseau après une soirée où on l'avait mis en cause. Introuvable, la première édition n'avait été tirée qu'à une vingtaine d'exemplaires. "Comme Mme. de Staël tranchait en faveur de la thèse du suicide, cette opinion lui suscita sa première querelle littéraire. Elle aime Rousseau sur lequel elle a des informations de première main et en parle avec intelligence et 'enthousiasme'. Ce dernier mot, un des mot-clé de sa vie et de son ?uvre, apparaît deux fois dans la préface. Elle rééditera ces Lettres en 1814, avec une deuxième préface et portera de tout temps un vif intérêt à l'?uvre de Rousseau; ses romans, 'Delphine' surtout, s'inscrivent dans la lignée de la 'Nouvelle Héloïse'. " (Bibliothèque Nationale). Cachet ovale de F. Scarchefigue sur le titre. Bibliothèque Nationale, Exposition Madame de Staël et l'Europe, 1966, p. 19.

      [Bookseller: Librería Comellas]
 39.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Geographische General Karte Der Gränzen zwischen denen dreyen Kaiserthümern und ihren nach und nach geschehenen Veränderungen vom Jahr 1718 bis heutigen Tags oder Kriegs schauplatz gegenwärtigen Kriegs. Dieser general Karte sind nach verschiedene andere Partikulär Karten der angränzend sehr interessanten Ländern, auf einen grösseren Maasstab beigefügt von F.I.M.

      Wien, 1788.. Altkolorierter Kupferstich von F.J. Maire von 3 Platten, Bildausschnitt 66,5 x 149 cm, Blattgr. 72 x 153,5 cm.. Szantai Maire 1b. Ulbrich, VIII/1490. Dörflinger, Österreichsiche Karten des 18. Jahrhunderts, p. 97. Im Rahmen des RussischÖsterreichischer Türkenkrieg von 1787-91 erschienene Karte, zeigt den nördlichen Balkan und das Schwarze Meer, von Triest im Westen bis Batumi im Osten, von den Dardanellen im Süden bis Czernowitz im Norden; die Kartusche zeigt den kaiserlichen Doppeladler und den Russischen Adler, dieser zerreißt gerade einen türkischen Turban; 2. Auflage; von 3 Platten gestochen, zusammengefügt, alte Faltung geglättet, alte Falzen teils aufgeplatzt und hinterlegt.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mémoires sur les Hôpitaux de Paris.

      FIRST EDITION. G&M 1600. Tenon's major monograph on the hospitals of Paris, in which he described the appalling conditions prevailing there, resulted in rapid reforms being made. He had wanted to achieve this for forty years, and when the King commissioned him to report on the hospitals of Paris, he did so in great detail. Contemporary with Howard in England, Tenon was the most important of the early French hospital reformers, and was instrumental in founding a special hospital for children.See Garrison p. 400. Norman catalogue 2061.4to, pp. (viii), lxxiv, 472, 15 folding engraved plates (including 1 very large) of hospital plans, 2 folding tables. Faint trace of a small library stamp erased from the title and dedication. Contemporary mottled sheep, spine gilt in compartments (head of spine and tips of corners nicely restored), green morocco label, marbled endpapers. A few unobtrusive scuff marks on the lower cover, but a nice, clean copy.

      [Bookseller: Nigel Phillips]
 41.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        REISE DURCH EINIGE DER MITTLERN UND SÜDLICHEN VEREINIGTEN NORDAMERIKANISCHEN STAATEN NACH OST-FLORIDA UND DEN BAHAMA-INSELN UNTERNONUNEU IN DEN JAHREN 1783 UND 1784

      Erlangen: Johann Jacob Palm, 1788.. Erlangen: Johann Jacob Palm, 1788.. Two volumes. [24],644,[1]; [6],xxxii,551,[1]pp. plus folding map. Modern half calf over marbled boards. Two volumes from different sets, bound uniformly. First volume foxed and dampstained. Second volume with institutional ex-libris on titlepage. Titlepage of each volume printed on thick paper. Nonetheless, a good set. The first edition of Schöpf's account of his travels along the eastern coast of America immediately following the Revolutionary War. The author was a German-trained physician who served as a field surgeon attached to the Ansbach regimen of Hessian mercenaries employed by the British during the American Revolution. After the war ended, Schöpf stayed an additional two years in America, travelling from New York City south to St. Augustine, Florida. He also spent time in the Bahamas. Howes refers to the work as the "first notable 18th century account of the United States by a German traveller." Schöpf was a careful student of natural history, and was particularly interested in the geology and mineralogy of the region. He was the author of the first significant work on American geology and the earliest MATERIA MEDICA based on plants found in eastern North America. "Among travellers in America it would be difficult to find his equal in combined breadth of interests, accuracy of observation and judgement, wit, and serene good temper...he is one of the best exemplars of the culture of the Enlightenment" - DAB. This book has proved to be a notably difficult work to obtain over the years, and this is the first set we have ever handled, although we have had both Schöpf's geological and MATERIA MEDICA works. HOWES S176, "aa." SABIN 77757. DAB XVI, pp.457-58. CLARK II:120.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        M. Tullius Cicero's Reden aus dem Lateinischen übersetzt und mit Anmerkungen versehn von J. B. Schmitt. Erster bis achter Theil (in 8 Bänden).

      Wirzburg (Würzburg), Stahelische Buchhandlung, 1788 - 1794.. Sieben O-Pappbände und ein O-Halbledereinband (Fünfter Theil) der Zeit mit Kibitzpapierdeckeln. Einbände mit wenigen Gebrauchsspuren, Rücken verblasst, etwas fleckig und zum Teil mit einigen Wurmlöchern. Seiten sauber und wurmlochfrei. Jeweils mit einer Titelvignette, (8 S.), 288 S., 330 S., 226 S., 294 S., 228 S., 193 S., 198 S. und 382 Seiten auf Büttenpapier, 8°.. Spätestens seit Quintilian ist Ciceros Ruhm als klassisches Vorbild unangefochten, und er wird noch heute als der herausragende Redner der römischen Antike bezeichnet. Cicero hat die meisten seiner Reden selbst veröffentlicht; 58 Reden sind im Originaltext erhalten, etwa 100 durch Titel oder Bruchstücke bekannt. Ciceros rednerisches Werk kann in zwei Gruppen eingeteilt werden: politische Reden vor dem Senat oder dem Volk sowie Verteidigungsreden vor Gericht. Auch die Verteidigungsreden hatten oft einen politischen Hintergrund. Als Ankläger in einem Strafprozess trat Cicero nur einmal auf, nämlich gegen Gaius Verres. Seinen Erfolg verdankte er neben seiner argumentativen und stilistischen Kunst, die sich Gegenstand und Publikum perfekt anzupassen wusste, vor allem seiner klugen Taktik, die sich ebenfalls ganz auf die jeweilige Hörerschaft einstellte und Meinungen verschiedener philosophischer oder politischer Schulen eklektisch zusammenführte, teilweise weil dies seiner eigenen Auffassung entsprach, aber auch um dem Publikum entgegenzukommen und seine Ziele zu erreichen. (Wikipedia) Die Reden des Tullius Cicero, in der hier vorliegenden Übersetzung von Schmitt, wurden für verschiedene Persönlichkeiten der römischen Gesellschaft zwischen 81 und 43 v. Chr. gehalten. Tullius Cicero schreibt seine Reden für oder gegen folgende Persönlichkeiten: Publius Quintius, Sextus Roscius aus Ameria, Gaius Verres, Marcus Fonteius, Aulus Caecina, Cluentius, Rabirius, Catilina, Muraena, Flaccus, Sulla, Licinius Archias, Plancius, Sextius, Vatinius, Marcus Caelius, Cornelius, Piso, Marcellus, Ligagarius, Dejotarus, M. Antonius u. a.

      [Bookseller: Versandantiquariat Christine Laist]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Feyerstunden der Grazien.

      Bern, in der Hallerschen Buchhandlung. 1788-1794.. 6 Bände (alles was erschienen). Mit 3 gestochenen Titelvignetten von B. A. Dunker und vielen kleinen Holzstichvignetten im Text. Pappbände der Zeit mit schwarzen Kleisterpapierbezügen.. Goedeke XII, 101, 6. - Hayn-G. 2, 255. - Band 1 und 2 in der zweiten Ausgabe von 1792 bzw. 1791. - Der fünfte 1789 erschienene Band mit dem Vermerk "Fünfter und letzter Theil". 1794 lieferte Heinzmann aber noch den seltenen 6. Band mit einer Sammlung von Frauenbiographien nach. Die anderen 5 Teile der Sammlungen mit Gedichten, kleinen Erzählungen literarischen und moralischen Inhaltes, gedacht als Unterhaltung und Belehrung für Frauen. "Deutschlands und Helvetiens Töchter! Euch ruf ich, so zärtlich wie Yorick seiner Elisa zu: Habt Ehrfurcht vor Euch selbst!" (Aus dem Vorwort.) - Alle Bände leicht bestossen und Kanten etwas berieben. 2 Bände mit kleinen Beschädigungen am Aussenschnitt. - Komplett selten. Einzig die Universitäts- und Landesbibliothek Jena weist den 6. Band. Über Swissbib kein vollständiges Exemplar nachgewiesen.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Analyse Chimique de l'Eau Sulfureuse d'Enghien, pour servir a l'histoire des eaux sulfureuses en général.

      A Paris: Chez Cuchet... . FIRST EDITION. At the behest of the Faculty of Medicine, and "with the collaboration of Delaporte (of the Royal Society of Medicine) Fourcroy made very detailed analyses of the waters of Enghien, in the valley of Montmorency, and a large quantity was brought to Paris for further study. A full account of these waters was read by Fourcroy at ten successive meetings of the society and subsequently published in the present book... A balneological and analytical chemical classic, which is 'entirely chemical in content' (Duveen)" (Neville). As a result of this analysis the waters were recommended for various ailments, and Enghien developed into a fashionable resort. The book includes two further studies, on the waters of Saint-Germain-en-Laye (by Chappon), and Vaugirard. Cole 486. Duveen p. 225. Neville I, p. 474. Smeaton, Fourcroy, pp. 21-22 and 115-117 for a full account of this highly detailed book; bibliography no. 30.8vo, 2 leaves, pp. (vii)-xx, 385, (1). Half-title, woodcut head- and tailpiece. Contemporary sheep-backed boards, flat spine gilt with red morocco label (upper joint cracked and a little loose, short crack at top of lower joint, head of spine worn, label chipped). Library stamp on half-title, faintly on the title, and lower corner of a few other pages.

      [Bookseller: Nigel Phillips]
 45.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        1788 Exemplary Novels Spanish Novelas Ejemplares of Cervantes ILLUSTRATED Plates

      A Paris, chez Defer Demaisonneuve, libraire, rue du Foin Saint-Jacques. Avec approbation & privilege du Roi. 1788. - 1788 Exemplary Novels Spanish Novelas Ejemplares of Cervantes ILLUSTRATED Plates Collection of Famous Novels / BEAUTIFUL Complete 2v SET The Exemplary Novels (Spanish: Novelas ejemplares) are a series of short stories by Miguel de Cervantes. Written between 1590 and 1612, the collection was published in Madrid in 1613 by Juan de la Cuesta, and received well in the wake of the first part of Don Quixote. These are twelve short novellas that follow the model established in Italy. Although they are actually long short stories, they are termed novels by Cervantes. Cervantes boasted in his foreword to have been the first to write novels in the Spanish language. Main author: Miguel de Cervantes Saavedra Title details: Nouvelles espagnoles de Michel de Cervantes, traduction nouvelle, avec des notes; ornee de douze belles figures. Par M. Lefebvre de Villebrune. Tome premier [-second]. Published: A Paris, chez Defer Demaisonneuve, libraire, rue du Foin Saint-Jacques. Avec approbation & privilege du Roi. 1788. Language: French Translation by Jean-Baptiste Lefebvre de Villebrune Exquisite Artwork by DESRAIS engraved by LeBeau Contents include : La bohemienne ? L?amant liberal ? Theodosie et Leocasie ? Le jaloux d?Estremadure ? L?espagnole angloise ? Le sot curieux ? Le licentie de verre ? L?illustre Fregonne ? La force du sang ? Cornelie ? Le mariage trompeur ? Les filoux FREE SHIPPING WORLDWIDE Wear: wear as seen in photos Binding: tight and secure leather binding Pages: complete with all pages; plus indexes, prefaces, and such; each novel is individually paginated Publisher: A Paris, chez Defer Demaisonneuve, libraire, rue du Foin Saint-Jacques. Avec approbation & privilege du Roi. 1788. Size: ~9in X 6in (23cm x 15cm) Photos available upon request. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Schilb Antiquarian]
 46.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Nachricht von der Vorrichtung bey Fernröhren, zur Bewirkung ungemeiner Vergrösserungen.

      Wien, Stahel, 1788.. (21 x 13 cm). 104 S. Mit 1 mehrfach gefalteten Kupfertafel. Etwas späterer Pappband.. Einzige Ausgabe. - Güssmann (1741-1806), Professor für Physik in Lemgo und Wien, beschreibt eine Vorrichtung, die bei dioptrischen wie katoptrischen Sehröhren benutzt werden kann, um eine tausend- bis dreitausendfache Vergrößerung zu garantieren; sie kann sowohl für Mikroskope wie für Teleskope in Einsatz gebracht werden. Der Verfasser beklagt den Mangel dieser Vorrichtung beim Herschelschen Spiegelteleskop. Die Tafel mit entsprechenden Abbildungen. - Titel gestempelt. Vorsätze stellenweise leicht gebräunt. Unteres Kapital restauriert, sonst gut erhalten. - Poggendorff I, 972; De Backer-S. III, 1922, 6

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.