The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1781

        Essai Sur Les Reformes A Faire Dans Notre Legislation Criminelle. -

      Paris: Savoye; Delalain le Jeune 1781,. xxii (2), 262 Seiten, 1 Bl. Errata, Ganzlederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, goldgeprägte Kanten, marmorierter Schnitt, 16,5 x 8,5 cm. Über Strafe und Strafrecht, Todesstrafe, Folter, Arrest, etc. - In französischer Sprache. - Minimal berieben und bestoßen, der Rücken im Gelenk mit unauffälliger Beschädigung am Fuß. Vorsätze und Nachbarseiten mit der Andeutung von Flecken. Sonst und insgesamt sehr attraktives, wohlerhaltenes Exemplar..

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Essai Sur Les Réformes A Faire Dans Notre Législation Criminelle.

      Savoye; Delalain le Jeune, Paris 1781 - xxii (2), 262 Seiten. 1 Bl. Errata, Ganzlederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, goldgeprägte Kanten, marmorierter Schnitt, 16,5 x 8,5 cm. Über Strafe und Strafrecht, Todesstrafe, Folter, Arrest, etc. - In französischer Sprache. - Minimal berieben und bestoßen, der Rücken im Gelenk mit unauffälliger Beschädigung am Fuß. Vorsätze und Nachbarseiten mit der Andeutung von Flecken. Sonst und insgesamt sehr attraktives, wohlerhaltenes Exemplar. 402 Gramm. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        An Inquiry into the Present State of Population in England and Wales; and the proportion which the present number of inhabitants bears to the number at former periods.

      London: Printed by G. Bigg...for C. Nourse... FIRST EDITION. Wales took great interest in questions of population, and in the absence of a national census he instituted a series of inquiries of his own both in person and by letter in a serious attempt to establish the population of the country. He encountered so much opposition from the belief that the country, then at war with France, might been seen to be weaker than it really was that he could not carry his researches very far. He published his findings in the present work, in which he put forward his belief, contrary to the general opinion, that the population was increasing. Seventeen years later Malthus confirmed in his Essay on the Principle of Population that the population was increasing, and in geometric ratio unlike the food supply.Wales was master of the Royal Mathematical School within Christ's Hospital, and Captain Cook's navigator on his second voyage.8vo, 1 leaf, 79 pages. Lacking the half-title. Tables in the text. Modern marbled wrappers.

      [Bookseller: Nigel Phillips]
 3.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        Gespräche über natürliche Religion... nach der zwoten Englischen Ausgabe

      Leipzig: Weygand,, 1781. Leipzig: Weygand,, 1781. Nebst einem Gespräch über den Atheismus von Ernst Platner. Octavo (167 × 107 mm). Recent quarter calf, spine lettered in blind. Fore- and lower edges uncut. Scattered underlining in red and blue crayon and ink, three small marginal holes to one leaf just touching text, still a very good copy. First edition in German of the Dialogues concerning Natural Religion (1779), Hume's most important contribution to the philosophy of religion, in a translation from the second edition by Karl Gottfried Schreiter. Appended to Hume's treatise is a comparative work on atheism by Ernst Platner (1744–1818), professor of medicine and philosophy at Leipzig.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 4.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ausführliche Beschreibung der Stadt Rom. -

      o.O. (Altona): Bohn 1781,. 4 Bll., 354 (recte: 356) Seiten, 10 Bll. (Register), 28 Seiten, 15 Tafeln (als Falttafeln), goldgeprägter HLdrbd. der Zeit, Titelvergoldung auf Leder-Rückenschildchen, farbiger Blattschnitt, 23 x 19 cm. Eingehend kollationiert und vollständig. Mit allen 15 Kupferstich-Falttafeln. - Auf dem Titelblatt mit einem Namenszug von alter Hand "Bertram" (vermutlich Rektor Bertram aus Tönningen - der sich in der Liste der Subskribenten findet). - Etwas berieben, erste und letzte Blätter etwas fleckig. Das letzte (leere) Blatt mit älterem handschriftlichem Besitzvermerk. Sonst und insgesamt gutes Exemplar..

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ausführliche Beschreibung der Stadt Rom.

      Bohn, o.O. (Altona) 1781 - 4 Bll., 354 (recte: 356) Seiten, 10 Bll. (Register), 28 Seiten. 15 Tafeln (als Falttafeln), goldgeprägter HLdrbd. der Zeit, Titelvergoldung auf Leder-Rückenschildchen, farbiger Blattschnitt, 23 x 19 cm. Eingehend kollationiert und vollständig. Mit allen 15 Kupferstich-Falttafeln. - Auf dem Titelblatt mit einem Namenszug von alter Hand "Bertram" (vermutlich Rektor Bertram aus Tönningen - der sich in der Liste der Subskribenten findet). - Etwas berieben, erste und letzte Blätter etwas fleckig. Das letzte (leere) Blatt mit älterem handschriftlichem Besitzvermerk. Sonst und insgesamt gutes Exemplar. 802 Gramm. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        SPANIEN - PORTUGAL; L' Espagne, Castille, Aragon et de Portugal, altgrenzkolorierter Kupferstich, Cordier 1781, Grossblatt, von vier Platten gedruckt, mit zwei Kartuschen, Mittelpunkt: Toledo, 89x111 cm

      . SPANIEN - PORTUGAL, L' Espagne, Castille, Aragon et de Portugal, altgrenzkolorierter Kupferstich, Cordier 1781, Grossblatt, von vier Platten gedruckt, mit zwei Kartuschen, Mittelpunkt: Toledo, 89x111 cm.

      [Bookseller: Antiquariat Murr Bamberg]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oekonomische Encyclopädie, oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirtschaft in alphabetischer Ordnung. 22. Teil von Hang bis Hel.

      Berlin, Pauli, 1781.. ( Zweiundzwanzigster Teil - Erste Ausgabe ) 836 Seiten mit einem Porträtkupfer als Frontispiz ( Carl George Heinrich Holm ), einer Titelvignette und einigen Textvignetten. Mit 15 teils mehrfach ausfaltbaren Kupfertafeln ( so vollständig ), Ohldr mit goldgeprägtem Rückenschildchen und umlaufendem Rotschnitt, 8°. Unter den zahlreichen Stichworten: Hansestadt, Harz, Hase, Haus ( mit Unterstichworten über 150 Seiten ), Hausen, Hausieren, Haifisch, Hebamme, Hebel, Hecht, Hecke, Heer, Heide, Heidelbeere, Heimweh, Helm. Einband berieben, Ecken und Kanten bestoßen, Einbandrücken angeplatzt und stark beschädigt, Reste alter Bibliotheksschildchen auf dem Einbandrücken, Bindung gelockert. Innen Besitzvermerke, Titelblatt gestempelt, Seiten teils etwas stock- oder braunfleckig, desgleichen die schönen Kupfertafeln ( diese teils etwas angeknickt ). ( Gewicht 750 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elogj Storici di Cristoforo Colombo e di Andrea D'Oria.

      Parma, Stamperia Reale, 1781.. ( Erste Ausgabe - in italienischer Sprache ) 4 n.n. Blätter, 337 Seiten, Interimsumschlag, 4° ( 30 x 22,5 cm ). Autor der Lobschrift auf Kolumbus ist der Marquis Ippolito Durazzo ( 1852 - 1818 ), Autor der Eloge auf Andrea d'Doria Niccolo Grillo Cattaneo Leonardi. Breitrandiger Druck. Der Interimsumschlag beschädigt, stärker angestaubt, mit Fehlstellen sowie verso fehlend. Titel- und Schlußblatt stärker angestaubt, berieben, das Schlußblatt mit hinterlegtem Einriß, einige Seiten angeknickt. Innen von recht guter Erhaltung, nahezu fleckenfrei, Seiten unbeschnitten. - selten - ( Gewicht 1300 Gramm )( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Roman meines Lebens in Briefen herausgegeben. 4 Bände in 2. 272; XX, 232; XVI, 222; XXVIII (recte XXVI), 324 S. Mit gestoch. Frontispiz und 7 gestoch. Titel- und Schlußvign. (meist von I. C. Berndt). Pappbde d. Z. (Rücken verblasst) mit 2 Rückenschildern und Bibliotheksnummern.

      Riga (d. i. Frankfurt/M., Andreä), 1781-1783.. . Äußerst seltene erste Ausgabe, Teil 1 in 2. revidierter Auflage. Die erste größere schriftstellerische Arbeit Knigges, die stark autobiographische Züge erkennen lässt. "Schon in diesem frühen Roman schildert er Erfahrungen aus seinem Leben. Schon hier findet man Züge, die auf ein außergewöhnliches Talent schließen lassen, Menschen zu beobachten und aus diesen Beobachtungen allgemeine Grundsätze im Umgang mit Menschen abzuleiten. Schon hier kritisiert er vor allem die Fehler und Schwächen der höheren Stände, ereifert sich über 'Despotismus, Dummheit, Aberglauben, Ungerechtigkeit, Untreue und Müßiggang', um mit dem Titel seiner 'Sechs Predigten' aus dem Jahre 1783 zu reden" (Böttcher u. a.). Im 9. Brief des 4. Teils gibt Knigge ein umfangreiches und treffendes Selbstporträt: "Er ist nicht schön; Im Gegenteil! Seine Physiognomie hat etwas auffallendes ... Sein Kopf ist hell und aufgeklärt ... Sein großer Fehler ist, daß er nicht schweigen kann, wenn ein Schurke gelobt wird. Überhaupt ... sagt er Dinge heraus, die ihm und Andern höchst nachtheilige Folgen bringen können ... Nie ist er mehr in seinem Element, als wenn er über Despotismus und Dummheit spötteln oder eifern kann." - Alle frühen Auflagen sind selten. Da sich der Roman über Erwarten gut verkaufte, mussten für die ersten, in der Auflagenhöhe zu gering kalkulierten Bände in schneller Folge neue Auflagen gedruckt werden. Deshalb taucht das Werk fast immer in Mischauflagen auf (vgl. dazu ausführlich Knigge-Bibliographie S. 27 ff.). In den vergangenen 50 Jahren können wir lediglich ein Exemplar in lupenreiner Erstausgabe nachweisen. - Teils etwas gebräunt bzw. fleckig. - Knigge 8.01 (Bände 2-4) und 8.02 (Band 1). Kat. Wolfenbüttel 102 (Band 1 ebenfalls in 2. Auflage). Goed. IV 1, 615, 3. Borst 420.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Physikalische und historische Nachrichten vom südlichen und nordöstlichen America (in 2 Bänden), aus dem Spanischen übersetzt von Joh. Andreas Diez,

      Leipzig, Weidmanns Erben und Reich, 1781.. 2 Bände, XXI, (1), 262 Seiten; VII, (1), 431 Seiten, 8°, blauer Pp mit handschriftlicher Rückenbeschriftung,. ORDENTLICHE EXEMPLARE, die Buchrücken etwas unfrisch. Band 1 etwas feuchtigkeitsspurig im unteren Bereich des Falzes. Titel mit Stempel. Durchgehend leicht gebräunt. Erste deutsche Ausgabe der "Noticia Americanas". - Im ersten Teilbeschreibt Ullos die Geographie, das Klima sowie die Flora und Fauna und im zweiten Teil die Wirtschaft und Kultur der Indianer, vor allem die Silberbergwerke

      [Bookseller: Antiquariat Im Baldreit]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Strudel - Wirbel

      . Der Wirbel in der Donau gegen Morgen. Kupferstich v. Mansfeld n. Ant. v. Wenzely aus J. Walcher "Nachrichten von den... in dem Strudel der Donau zur Sicherheit der Schiffahrt vorgenommenen Arbeiten" Wien 1781 , 31 x 45,5 cm - wir garantieren für die Echtheit. Nebehay-W. 804 / 6.- Mit gest. Widmung an Maria Theresia v. d. "Navigationsdirection".- Prachtvolle, großformatige Ansicht von einer Anhöhe am rechten Donauufer auf Struden, St. Nikola u. den Haustein; im Vordergrund ist die Ortschaft Hößgang zu sehen.- Sehr schönes, breitrandiges Exemplar, außerhalb der Buchausgabe erschienen (ohne die sonst üblichen Faltspuren !)

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        MISCELLANIES

      London. 1781.. London. 1781.. iv,viii,557,[1]pp. plus two maps (one folding), five folding tables, and two plates. Quarto. Contemporary mottled calf; neatly rebacked with the original spine laid down. Good. A strange ensemble, but the two articles in the collection of the greatest interest are "The Possibility of approaching the North Pole discussed" and "Journal of a Voyage in 1775. To explore the coast of America, Northward of California." This section, consisting of some ninety pages, was written by Don Francisco de la Bodega and is illustrated by a map of the Pacific Coast of America from Baja to Alaska, with capes named by Bodega marked. Wagner comments at length on the origins of this often inaccurate map. Much of the first article was drawn from information provided by whaling captains. There are several pieces on natural historical subjects, as well as "Ohthere's 'Voyage, and the Geography of the Ninth Century illustrated.'" In addition there is an account, illustrated with an engraved portrait, of "a very remarkable young musician" (i.e. Johannes Chrysostomus Wolfgangus Mozart). HILL 56. LADA-MOCARSKI 34. HOWES B177. STREETER SALE 2445. BELL B61. WAGNER NORTHWEST COAST 674.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 13.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Description des Alpes, Pennines et Rhetiennes; dediee a.s.m. tres-chretienne Louis XVI, roi de France et de Navarre.

      . Geneve, J. P. Bonnant, 1781. In two volumes. 8vo. xix, 247 pp.; [ii], 285 pp.; eight engraved plates, mainly of glaciers, and one folded engraved map of the Alpes, several woodengraved vignettes in the text. Original uniform blind publishers' wrappers. Spines renewed with later printed labels. In a later cloth slipcase with black morocco label with gilt title.* First edition of this classic study on the (south)western Alps by Marc Theodore Bourrit (1739-1819), "chantre de l'eglise cathedrale de Geneve" (first singer of the Geneva church cathedral), and a pioneer in alpinism and Alpine studies. The map indicates all the then known glaciers drawn by Bourrit and engraved by Geissler. The plates are also after Bourrit. There are several handwritten notes (inserted loose on small pieces of paper) that seem to be critical writings in a contemporary, English handwriting. Unfortunately unsigned and we cannot establish by whom yet, but it looks like this deserves some investigation. Uncut. A very good clean copy. Haller I, 1495; Lehner, 622. Not in Ward and Carozzi..

      [Bookseller: Dieter Schierenberg BV]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Verhandeling over de Slangen en Adders die in het Landschap Drenthe gevonden worden.

      Amsterdam & Groningen, Erven Houtuin and L Huisingh, 1781.. (6), 372 SS. Mit gest. Titel und 3 handkolorierten Kupfertafeln. Zeitgenöss. marmorierter Lederband auf 5 Bünden mit goldgepr. Rückenschildchen und floraler Rückenvergoldung. Dreiseitiger marmorierter Farbschnitt. 4to.. Erste Ausgabe der seltenen Monographie über Schlangen. Text durchgehend zweispaltig in niederländischer und französischer Sprache. Die hübschen Tafeln, nach der Natur gezeichnet von W. Veltman und gestochen von J. C. Philips, zeigen eine nicht näher bestimmte Schlange, eine Viper sowie eine Blindschleiche. Gegenüber dem Kupfertitel eine gedruckte Auslegung desselben. - Der Politiker, Jurist und Steuerbeamte Johannes van Lier verfaßte zahlreiche Abhandlungen zu breit gefächerten Themen, darunter Historisches, Archäologisches und Naturgeschichtliches. - Leichte Papierläsuren im Rand der Bll. L4 und M1; einige Lagen gering feuchtigkeitsfleckig. Einband etwas berieben; Gelenke angeplatzt, oberes Kapital defekt. - Nissen ZBI 2509.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        die heilige Schrift des alten und neuen Testaments, mit Genehmigung und Gutheissen Seiner Eminenz des Fürst- Erzbischofes Kardinals von Migazzi in deutscher Sprachen hrsg., und von unzähligen Sprachfehlern gereinigt von Franz Rosalino, Weltpriestern.

      Wien, bei Johann Thomas Edlen von Trattern, 1781.. 3 Bde. (vollständig). Gr.8°. 8 unpag. S, 538 S. mit gestoch. Frontispiz, 630 S., 336 S., 61 unpag. S. "historisch - geographisch, und moralisches Verzeichniß der ganzen heiligen Schrift". Braune Ganzleder - Einbände (mit Leder überzogenen Holzdeckel) auf 4 Bünden, komplette und intakte Messing - Schließen. Rotschnitt. Rücken o.b Kapitel von Bd. 3 ca. 3 cm leicht angeplatzt, ansonsten erstaunlich wohlerhaltene Ausgabe. (s. Foto). de; 1.

      [Bookseller: Antiquariat Silvia Forster]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neue Abhandlung von der Civilbaukunst mit nützlichen Anmerkungen und Betrachtungen für junge Leute die sich dieser schönen Kunst widmen wollen. Aus dem Französischen ... mit einem Anhage von den Triglyphen vermehrt v. M. Kraft.

      Nürnberg, Weigel 1781.. 2 Tle. in 1 Bd. kl.-4°. 6 S., 1 Bl., 48, 26 S., 1 Bl.; 2 Bll., 58 S. Mit 2 (1 mitpagin.) gest. Ziwschentit., 2 gest. Vign., 182 Kupfertaf. HLdr. d. Zt. Am Schluß im Burg wasserrandig. Vier Taf. ankoloriert. Einige alte hs. Eintragungen.. Zweite deutsche Ausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        MONODY ON MAJOR ANDRE. TO WHICH ARE ADDED LETTERS ADDRESSED TO HER BY MAJOR ANDRE, IN THE YEAR 1769.

      Lichfield. . 1781 - vi,47pp. plus extra-illustrated with nine plates. Lacks half-title Quarto. Modern paneled calf, boards and spine gilt, leather labels. Extremities lightly rubbed, boards lightly scuffed. Bright and clean internally. Very good. An extra-illustrated copy of the second edition, after the first of the same year, of this tribute to the unfortunate Andre. This edition includes verses "To Miss Seward" by W. Hayley. The added plates include portraits of the principal players in the story, including Major Andrè, George Washington, Benedict Arnold, and the author, as well as a print of the capture of Andre and of the elaborate funeral monument. Also tipped in is a copy of the satirical cartoon "The Loss of Eden and Eden Lost," published in London in 1785, which mocks the easy treachery of Benedict Arnold. SABIN 79478. ADAMS 81-65b. ESTC T41383.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 18.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Herrn von Buffons Naturgeschichte der vierfüßigen Thiere (vollständig).

      Joachim Pauli, Berlin 1781 - 1801.. 23 in 11 Doppelbänden und einem Einzelband (Register), marmorierte Pappbände mit Rückenschildchen, zahllose Kupferstiche, 19x12 cm, 5717 gr.. Alle Bände allseits bestoßen und berieben, das marmorierte Bezugspapier teils abgelöst und mit 2 größeren Fehlstellen. Die Stiche nicht koloriert. Gesamturteil: vollständiges Exemplar, das restauriert werden sollte. (Eine kostenlose Auslieferung zur Ansicht ist möglich.)

      [Bookseller: ANTIQUARIAT TINTENKILLER]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vida, Muerte, y Milagros de la V. Virgen Catharina Thomas Mallorquina, de la Villa de Valldemoça, Monja Profesa, Canoniga Reglar de San Agustin, Madre en el Monasterio de Sa. Maria Madalena, de la Ciudad de Palma del Reyno, de Mallorca.

      Reimpresa en Mallorca, 1781. - in-12. XVIII. 60pp. 60pp. 52pp. 75pp. (i.e. 76). 1 planche hors-texte. Plein vélin de l'époque, titre manuscrit au dos, traces de liens. Seconde édition de la première biographie de Sainte Catalina Tomàs (1533-1574), célèbre mystique mallorquine originaire de Valldemossa où sa mémoire est honorée chaque année au mois de juillet. Descendante de Ramón Llull, Catalina Tomàs était souvent prise de visions extatiques, réalisait des prophéties et prédit la date de sa propre mort. Cet ouvrage parut pour la première fois en 1617 mais la présente édition, entreprise peu après la béatification de la religieuse en 1779, resta inachevée et parut sans les livres V et VI du texte original. "Faltan los dos últimos libros, que son el V y VI, con que Valperga terminó su obra. El índice que va al principio no los comprende, pero en el final hay la llamada del libro V, lo que prueba que se suspendió la impresión y no se terminó" (Bover). La page de titre est ornée d'une gravure sur bois représentant la Trinité, Saint Augustin et Sainte Catalina. A la fin de l'ouvrage se trouve également une autre gravure sur bois à pleine page représentant le mausolée de la Sainte, et signée par le graveur mallorquin Melchor Guasp. Cette gravure semble manquer à la plupart des exemplaires que nous avons trouvés répertoriés. Très bon exemplaire de cet ouvrage rare (seulement 3 exemplaires, dont un défectueux, au catalogue collectif Espagnol, tous conservés à Mallorca). Palau, 349146.

      [Bookseller: Librería Comellas]
 20.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Sammlung der prächtigen Edelgesteinen womit der Kasten der dreyen heiligen weisen Königen in der hohen Erz-Domkirche zu Köln ausgezieret ist, nach ihrem ächten Abdrucke in Kupfer gestochen. Nebst einer vorläufigen geschichtmässigen Einleitung.

      1781. Bonn, gedruckt in der kurfürstl. Hofbuchdruckerey, 1781. 4to (280 x 220mm). pp. 37, with an engraved pictorial title and 12 (4 folded) engraved plates. Contemporary marbled wrappers. Of the author Johann Philipp Neri Maria Vogel only the initials are mentioned on the title. Sinkankas has not seen the present German edition, but quotes a French edition published in the same year with the same plates. 'The rather crude engravings are after impressions of the engraved gems used to decorate the riliquary of the Three Kings (Magi) in the Cologne Cathedral. The plates include a ground plan, front view, interior of the cathedral, and only the last four plates depict the 226 engraved gems in natural size. Vinet 1637 gives 'pet in- 4... tres rare"(Sinkankas 6908). Old stamp on lower margin of title..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Complete Digest of the Theory, Laws and Practice of Insurance

      , 1781. 1781. Comprehensive (and Scarce) 1781 English Treatise on Insurance Weskett, John. A Complete Digest of the Theory, Laws and Practice of Insurance Compiled from the Best Authorities in Different Languages, Which are Quoted and Referred to Throughout the Work; And Arranged in Alphabetical Order, Under Many Select Heads, With Ample References, And a General Index. With a Preliminary Discourse; Wherein are Delineated the Very Great Disorders which Prevail in Affairs of Insurance; Their Principal Causes Explained; And Methods for Better Regulation and Prevention. Containing I. The Principles, Doctrines, and Usages, Touching all Matters of Insurance. II. All the Cases of Insurance that Have been Adjudged in our Courts of Law and Equity, Collected from the Numerous Reports, And Other Law Books Extant, Down to the Present Time;-- With Several Others Which Have Never Before been Printed: And Some Material Cases Adjudged in Foreign Courts. III. Extracts from All the Statutes Relating to Insurance, And Matters Immediately Connected Therewith. IV. The Most Useful Articles of All the Foreign Ordinances and Regulations Upon this Subject. V. Extracts from the Treatises of Commerce, &c. With Regard to Freedom of Navigation, Contraband, Neutral Ships and Property, War, &c. VI. The Respective Rights and Duties of Insurers, Insureds, Brokers, Agents, Owners, Freighters, Masters of Ships, &c. As Relative to Matters of Insurance. VII. The Nature, Object, And Select Forms of Policies of Insurance, Bottomry and Respondentia Bonds; The True Construction and Operation of Their Several Terms and Clauses; With Cautions and Remarks Concerning Written Clauses. VIII. Rules Interspersed Throughout, For Guarding Against, And Detecting Fraud and Imposition. IX. The Curious Question Discussed, With Regard to the Advantage, Disadvantage, And Legality, Of Insuring the Ships and Property of Enemies; With New and Interesting Observations Thereon. X. Accounts of the Several Companies & Societies in England, For Insurances; Their Plans, Terms, &c. With Critical and Useful Remarks; Also of the Chambers of Assurance Abroad; Their Regulations, Authority, and Summary Modes of Decision. XI. Concerning the Maritime and Other Courts; The Maritime Laws; The Law of Nations; The Laws of England; the Lex Mercatoria; Also Trials, Verdicts, and Arbitrations; With Regard to Insurance. XII

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 22.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ansicht v. d. Burgstraße, "Vue du Chateau du cote du Levant, avec une partie du grand pont et la St Statue Equestre de Guillaume le Grand. Dediee a Son Altesse serenissime, Monseigneur le Duc Ferdiand de Brunswic et Lunebourg".

      . altkol. Kupferstich n. u. v. Jean ( Johann Georg ) Rosenberg b. Morino & Company, dat. 1781, 39,5 x 64,5. Ernst, Rosenberg, J.G., Nr. 8; Kiewitz 1043, Rave, Nr. 11. - Blick von der Burgstraße über die Lange Brücke zum Schloß. Mittig ( vorne ) das Denkmal des Großen Kurfürsten auf der Langen Brücke ( oder Kurfürstenbrücke ).

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corpus Juris Fridericianum. - Angebunden: 5 Circulare.

      Berlin, Verlag der Königlichen Akademie der Wissenschaften, 1781 / 1782-1786.. XXXVIII, 256, 422, 160, 175 Seiten, 2 Blatt; 38, 96, 14, 16, 16, 108 Seiten. Halbleder der Zeit mit Rückenschildchen.. Enthält die am 26. April 1781 verkündete preußische Zivilprozessordnung: Erstes Buch von der Prozeß-Ordnung (in 4 Teilen) = alles Erschienene. Mit den seltenen "Circulare an sämtliche Regierungen und Ober-Landes-Justiz-Collegia" der Folgejahre 1782-1786, darunter eines über den Judeneid. - Einband berieben und bestoßen. Innen wenig gebräunt und sauber.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brüderliche Vermahnungen an einige Brüder Freymäurer.

      Philadelphia (d.i. St. Petersburg, Logon), 1781.. Mit einer allegor. Titelvignette ("Kraft der dreifachen 7") von Rosmaesler. 108 S., 1 Bl. Pappband d. Zt., Rücken verstärkt.. Erste Ausgabe. - Kloss 2649 (Leipzig bei Böhme); Ockler L 70 (ebenfalls Leipzig, Böhme); Wolfstieg 42508; Weller, Druckorte 117. - Wolfstieg ordnet die seltene Schrift der rosenkreuzerischen Freimaurerei, (die nach der Thronbesteigung Friedrich Wilhelm II. sich anschickte, den preußischen Staat zu übernehmen) zu, ohne das Pseudonym aufzulösen. Der wiederholten Aufforderung des Verfassers der Schrift folgend, das Gesagte nicht für das Ganze zu halten und den verborgenen Sinn zu suchen und diese Aufforderung zuerst auf das Pseudonym anwendend, ergibt sich eine verwickelte, aber vielleicht in diesem "geheimnissüchtigen" Umfeld gerade deshalb stichhaltige Spur zu dem Verfasser, der dann Joseph Balsamo, der berüchtigte Graf Cagliostro selber wäre. Selbst der entlegene Druckort "St. Petersburg" spricht nicht gegen, sondern ist eher Indiz für die vermutete Verfasserschaft, denn Cagliostro hatte sich von 1779 bis 1780 dort aufgehalten. - Einband etwas beschabt. Titel etwas knittrig, am oberen Rand mit geschwärztem Besitzvermerk.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ein paar Tröpflein aus dem Brunnen der Wahrheit. Ausgegossen vor dem neuen Thaumaturgen Caljostros.

      Am Vorgebürge (d. i. Frankfurt, Brönner), 1781.. 46 S., 1 w. Bl. Karton d. Zt.. Wolfstieg 14362. - Der Autor Bode war Weimarer Hofrat, Freund und Förderer Goethes, den er in Abwesenheit des Meisters vom Stuhl in Loge Anna Amalia in Weimar aufgenommen hatte. Die kritische Schrift über den Hochstapler Cagliostro erzürnte Lavater, einen kritiklosen Bewunderer des sizilianischen Scharlatans. An einen an Goethe gerichteten Brief beschwerte er sich vehement über den für ihn anonymen Verfasser. Der Dichterfürst sah Cagliostro durchaus sehr kritisch, anfänglich gar als Gefahr für Europa, später mehr als Witzfigur, den er literarisch mehrfach verarbeitete (u. a. als "Groß-Cophta"). - Rücken berieben. Unbeschnitten. Titel gering fleckig. Altes Exemplar einer Logenbibliothek.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A SKETCH OF THE ENVIRONS OF CHARLESTOWN IN SOUTH CAROLINA

      [London. ca. 1781].. [London. ca. 1781].. Engraved map, uncolored, on full sheet of laid paper. 18 lettered references. Sheet size: 25 x 33 3/8 inches. Image size: 16 1/8 x 21 3/4 inches. Very good. An important American Revolution battle plan showing the Siege of Charleston. This fine chart is from THE ATLANTIC NEPTUNE, one of the finest large scale sea atlases of the United States and Canadian Atlantic coastline ever produced. The maps in the atlas were produced over a seven-year period (1775-82), and are well known for their accurate portrayal of various sounds, bays, bars, harbors as well as navigational hazards. This atlas was used extensively by the Royal Navy during the American Revolution. This second state of Des Barres chart of the environs of Charleston is much enlarged from the first state. Whereas the first state was published before news of Clinton's surrender, this second state depicts the entire siege from the landing to the final British surrender. The author's name and date have been deleted and the references have all been re-engraved and considerably increased in number and length. The coast lines and banks of the rivers and inlets, formerly in outline, are now brought into relief by a narrow band of shading. Numerous additional military and naval positions are inserted, as are roads and soundings. Later issues of the chart were published on Whatman wove paper, but the present example is on a full sheet of Bates laid paper. NEBENZAHL, PRINTED BATTLE PLANS OF THE AMERICAN REVOLUTION 79. STEVENS & TREE 13b. STEVENS 163b.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 27.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Methode nouvelle et generale pour tracer facilement des cadrans solaires sur toutes surfaces planes, en situation quelconque, sans calcul ni embarras d'instrumens. Par un seul probleme geometrique qui fait connaitre l'axe & la soustylaire, la latitude du lieu, la situation du plan, la declinaison du soleil & le parallele du jour lors de l'operation. Principes et usage du comput et l'art de verifier les dates..

      Caen, Pierre Le Baron, 1781. 8°, Fronti., XVI, XVII, 260 S., 2 Bl., 22 num. u. 1 unum. Kupferstich-Falttaf.; 2 Teile in einem, aber durchgehend paginiert. Neues Titelblatt nach S. 151 (Druckort: Bayeux, Drucker: Antoine-J. Nicolle, 1780), HLdr. der Zeit, florale Rückenprägung, Schmutztitel mit Eckabschnitt, Frontispiz etwas wasserrändig, insgesamt schönes Exemplar. Preis in CHF: 1045. Erste Auflage. Gervais de la Prise, Architekt, Schüler der l'Academie Royale in Paris.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Homers Odüssee übersezt.

      auf Kosten des Verfassers., Hamburg, 1781 - Hamburg, auf Kosten des Verfassers. 1781. 8°. 469 S., 1 S. Druckfehler, 15 n.n. S. Verzeichnis der Pränumeranten und Subskribenten. Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild und wenig Rückenvergoldung auf 5 Bünden. Goedeke IV/I, 1067,10. - Borst 412. - Katalog "Weltliteratur" Marbach, S. 311. - Erste Ausgabe der Übersetzung durch Voss. Nach dem Vorbild von Klopstock, der seine "Gelehrtenrepublik" auch im Selbstverlag veröffentlichte. Hatte Klopstock nach dem riesigen Erfolg des Messias kein Problem seine nötigen Subskribenten zu finden, verlief die Suche nach Vorbestellungen (Subskribenten) und Vorauszahlern (Pränumeranten) wesentlich harziger. Voss benötigte 3 gedruckte Ankündigungen im "Deutschen Museum". Nach über einem Jahr hatte Voss endlich, nach dem er die Vorauszahlung aufgehoben und den Preis gesenkt hatte, endlich die nötigen 1240 Vorbestellungen. Eigentlich hatte Voss mit wesentlich grösserem Interesse gerechnet, war doch die Frage nach Übesretzbarkeit des Epos seit der Mitte des 18. Jahrhunderts vermehrt diskutiert worden. Mit dem Erfolg der Schriften von Johann Winckelmann erschienen mehrere Prosaübertragungen des Epos. Erst ab 1770 kam es unter den Freunden Friedrich Stolberg, Gottfried August Bürger und Johann Heinrich Voss zu einem Dichterwettstreit um eine Übersetzung im Versmass. Die Arbeit von Voss trug, wie August Wilhelm Schlegel 1796 rückblickend schrieb "zuerst den ungetheilten Beyfall der Kenner verdienter Weise davon". - Ohne den fliegenden vorderen Vorsatz. Titelblatt mit Leimschatten. Einbandrücken beschabt. Sprache: Deutsch Halblederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild und wenig Rückenvergoldung auf 5 Bünden. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Daniel Thierstein]
 29.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        [I] Nikolaus Ludwig Grafen und Herrn von Zinzendorf und Pottendorf Reden über die Auslegung des zweyten Artikels, gehalten zu Berlin im Jahre 1738. - Angebunden: [II] Einige der letzten Reden des seligen Nicolaus Ludwig von Zinzendorf. - Angebunden: [III] Einige Reden des Ordinarii Fratrum, die er vornemlich Anno 1756. zur Zeit seiner Retraite in Bethel, an die gesamte Bertholdsdorfische Kirchfahrt gehalten hat.

      [I] Barby, Christian Friedrich Laux. - [II] Barby, Brüdergemeinde. - [III] Barby, [Brüdergemeinde]. [I] 1781. - [II] 1784. - [III] 1776.. 3 Werke in 1 Band. - [I] 2. Auflage. - [III] 3. Auflage, [I] 224 Seiten. - [II] 152 Seiten. - [III] 176 Seiten. - Mit einigen Titel-, Text- und Schlußvignetten in Holzschnitt, 8° (18 x 11,5 cm). Pappband der Zeit mit nachtblauem Papierbezug, dunkelbraunem, goldgeprägtem Rückenschild und gelb gefärbtem Schnitt.. Sammelband mit drei Predigtwerken, darunter die sog. Berliner und Berthelsdorfer Reden. - [I] Meyer, Bibliogr. Handbuch Zinzendorf-Forschung A 130 r 2. - Im Dezember 1737 war Zinzendorf nach Berlin gereist, weil "mir die Seelen am Herzen lagen, die mein seliger Pathe Spener und Schade und Lysius hier häufig erwekt [...] so war meine Hauptabsicht, solches durch die Predigt des Evangelii auch hier zu thun". Er legte in seinen Predigten "an die Mannspersonen den zweyten Artikel des Glaubensbekenntnisses, nach Lutheri Auslegung im kleinen Catechismo" zugrunde. "Wie ihm sonst dabey zumuthe gewesen, davon hat er sich selbst folgendermassen geäußert: 'Meine Präparation ist die Stunde vorher eine solche Beklemmung und Armuth, daß ich vielmals, ehe ich hinauf gehe, nicht weiß wo ich bin. Sobald ich anfange zu reden, so fühle ich die Kohle vom Altar. Ich fühle meine Zuhörer nach ihren unterschiedlichen Arten. Thränen sind nichts rares bey ihnen, auch bey den Soldaten'" (Spangenberg, Leben Zinzendorfs 1081ff.) - Bis in den April 1738 predigte Zinzendorf in Berlin; die erste Ausgabe der sog. Berliner Predigten erschien im selben Jahr. Vorliegend die 2. Auflage der von Zinzendorf 1758 selbst revidierten Fassung. "Eine seiner genialsten Schriften [...] seiner stürmischen Periode, in welcher er seine eigentliche Position entfaltet" (Erich Beyreuther, Vorrede zu Zinzendorfs Hauptschriften I, 1962, S. XVfff.) - [II] Meyer, Bibliogr. Handbuch Zinzendorf-Forschung A 217. - Erste Ausgabe der erst 24 Jahre nach Zinzendorfs Tod edierten Sammlung mit 27 Reden; jede Rede mit einer schönen figürlichen Holzschnittvignette geziert. - [III] Meyer, Bibliogr. Handbuch Zinzendorf-Forschung A 213.3. - Von Zinzendorfs engem Vertrauten und "Geschäftsführer" Friedrich von Wattewille (auch Wattenwyl, 1700-1777) erstmals 1758 herausgegebene Sammlung von Reden und Predigten, die Zinzendorf 1756 in Bethel (Berthelsdorf) gehalten hatte. - "Vom Anfange dieses Jahres bis zu Ende August wohnte der Graf in Bertholdsdorf [...] Die Anzahl der erwekten Leute, die an diesem Orte wohnhaft und miteinander verbunden waren, nahm immermehr zu, und er erlaubte ihnen wöchentlich einmal in seine Hausversamlungen zu kommen. Er machte aber auch allen Einwohnern des Orts Gelegenheit, Sonntags in seinem Hause ihn zu hören; und hielt ihnen sehr herzliche und gesegnete Reden. Diese Versamlung wurde so fleißig besucht, daß der Saal die Zuhörer nicht fassen konte" (Spangenberg, Leben Zinzendorfs 2043). - Zu Wattenwille vgl. BBKL XXIX, 1542. - ADB XLI, 248f. ("Während der Verbannung Zinzendorf's aus Sachsen, 1737-47, überließ dieser seinem Vertrauten zum größten Theile die Verwaltung seiner Güter und die Leitung von Herrnhut [...] Er war seit 1723 mit einem Fräulein v. Zetzschwitz verheirathet, aber kinderlos geblieben, jetzt adoptirte er 1744 den Candidaten Michael Langguth, der nun den Namen 'Johannes v. Wattenwyl' annahm, und, auf diese Weise ebenbürtig geworden, sich mit einer Tochter Zinzendorf's, der Gräfin Benigna, verehelichte. Derselbe ging, 1747 zum Bischof geweiht, bald darauf nach Amerika und nach Grönland und galt als der eigentliche Fortsetzer von Zinzendorf's Werken, namentlich in Hinsicht auf die Mission unter den Heiden. Fr. v. W. blieb bis zum letzten Athemzuge im innigsten Umgang mit dem Stifter von Herrnhut und saß im Mai 1760 an dessen Sterbebette. Er selbst starb erst im April 1777. Der Biograph Zinzendorf's charakterisirt v. W. mit den Worten: 'Er hatte lieb und wurde geliebt'"). - Einband etwas berieben, Kapitale und Kanten etwas beschabt. Ecken bestoßen, vordere untere Ecke des Hinterdeckels mit kleiner Fehlstelle im Bezugspapier. - Auf dem vorderen Vorsatz Besitzeintrag des frühen 19. Jahrhunderts in alter Tinte. - Gering stockfleckig, Schnitt und Kopfsteg des Mittelteils mit leichtem, kaum bräunendem Wasserrand. - Gutes Exemplar in einem schlichten, aber ansprechenden Einband der Zeit.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Begebenheiten einer Reise auf dem rothen Meer, auf der arabischen und ägyptischen Küste, ingleichen durch die thebaische Wüste. Aus dem Englischen übersetzt.

      Leipzig, Weidmanns Erben und Reich, 1781.. (10), 476 SS. Mit 4 gefalt. Kupfertafeln und 3 gefalt. Kupferstichkarten. Halbpergamentband der Zeit. Dreiseitiger Rotschnitt. 8vo.. Erste deutsche Ausgabe (das englische Original war im Vorjahr erschienen). - Irwin unternahm seine Reise im Dienst der Englisch-Ostindischen Compagnie. Durch einen Piratenüberfall verlor er sein Schiff und war gezwungen, die Wüste auf einer noch nicht beschriebenen Route zu durchqueren. "Sein Bericht brachte einige Ergänzungen zu den Beobachtungen C. Niebuhrs" (Henze II, 688), insbesondere durch erheblich genauere kartographische Darstellungen. "Die darin enthaltene Darstellung der Ägäis wurde von den Zeitgenossen für authentisch gehalten, sie ist jedoch kompiliert aus früheren Reiseberichten" (Chatzipanagioti-S.). - Übersetzt von Johann Andreas Engelbrecht (1733-1803), Handelskorrespondenten, Übersetzer und Seeschadenberechner (die im vorliegenden Exemplar hs. vorgenommene Ergänzung der Initialen am Ende der Vorrede - "J. A. E[beling]" - ist falsch). - Einband berieben und bestoßen. Vorletztes Blatt mit Kritzelei. Wenig fleckig. Aus der Sammlung des Schweizer Industriellen Herry W. Schaefer. - Blackmer 865 (Anm.). Chatzipanagioti-Sangmeister 463. Holzmann/Bohatta II, 11272. Ibrahim-Hilmy I, 326. Gay 66. Cox I, 232. Brunet III, 459. Graesse III, 430. Cf. Macro, Bibliography of the Arabian Peninsula, 1293 (2. Ausgabe, London).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Naturgeschichte des Niederdeutschlands und anderer Gegenden. I-II (plates)

      . Nürnberg, Raspe, [1781-]1805. Small folio. Volume I(I-VII), II(VIII-XV). Very well reproduced printed front wrapper to part II, titled "Zweiter Theil. Vorläufige Abbildungen von Tab. VIII. bis XV".* A very rare work by Johann Wilhelm Karl Adolph Freiherr von Hüpsch (ca. 1730-1805). As far as we know these are all the plates that were ever published. According to the publisher, Raspe, the plates of the second part had been in his possession for more than 20 years. He states that there should be an accompanying manuscript in the estate of Von Hüpsch, but this was never found (see the front wrapper, which is provided here in reproduction). The text of the first part was published in 1781, but is not included here. The work contains the first illustration of Ordovician receptaculitid algae or sponges - this has been debated ever since. Other illustrations include Mesozoic cephalopods, gastropods, bivalves, sea-urchins, sponges, etc. Copies of the first part are known in which not all the plates are hand-coloured. A very good set. Very rare, not in any major reference work..

      [Bookseller: Dieter Schierenberg BV]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Charta Ducatus Megapolensis ... - Carte Generale de Duché de Meklenburg

      Altkolorierte Kupferstich-Karte von J. M. Schmidt bei Homann Erben 1781: . Altkolorierte Kupferstich-Karte von J. M. Schmidt bei Homann Erben 1781. 47.5x59 cm. - Mecklenburg mit Teilen von Pommern und der Prignitz zwischen Lübeck, Stralsund, Wolgast, Templin, Hitzacker / Elbe und der Ostseeküste von Heiligenhafen bis Darß und Zingst mit dem südlichen Teil von Rügen. Linke Randleiste oben durch einen von hinten aufgeklebten Papierstreifen verstärkt.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 33.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Traite chimique de l' air et du feu, avec une introduction de Torbern Bergmann Ouvrage traduit de l'allemand, par le Baron de Dietrich.

      Paris, Rue et Hotel Serpente, 1781. Format: 8°.. 268 S.. Mit zweifach gefalteter Kupferstafel mit 5 Figuren sowie kleiner Holzschnitt-Vignette.. Marmorierter Kalbslederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild und reicher Rückenvergoldung nur ganz leicht abgeschabt, Gelenke brüchig, Kapitale etwas abgeschürft, bestoßen.. ENGLISH DESCRIPTION: Edition originale francais du fameux chimiste suedois-allemand qui est particulierement connu pour avoir decouvert l'elements oxygene et l'azote. Erste französische Ausgabe. Die Entdeckung des Sauerstoffs*** Erste französische Ausgabe der "Chemische Abhandlung von der Luft und dem Feuer", des Hauptwerks von dem berühmten schwedisch-deutschen Chemikers Carl Wilhelm Scheele (1742-1786), der darin seine Entdeckung von Sauerstoff und Stickstoff beschreibt. Scheele hatte die Elemente schon 1772 bis 1773 nachgewiesen, seine Forschungsergebnisse jedoch erst 1777 publiziert, was seinem Konkurrenten Joseph Priestley zugute kam, der den Sauerstoff unabhängig von ihm 1774 entdeckt hatte. Die einzige Publikation Scheeles wurde schon 1781 in französischer Sprache veröffentlicht. Der aus Stralsund stammende Scheele war 1768 nach Stockholm gekommen und 1770 nach Uppsala gezogen, wo er den bedeutenden Chemiker und Mineralogen Torbern Olof Bergman (1735-1784) kennenlernte, der die Einleitung zu seinem Werk verfasste. 1775 wurde Scheele in die Schwedische Akademie der Wissenschaften aufgenommen. Die hübsche Kupfertafel zeigt Scheeles Versuche ein Vakuum herzustellen, Luft zu komprimieren, zu erhitzen und sich ausdehnen zu lassen - mit Hilfe aller möglichen Gefäße, Schüsseln, Schläuchen und Ampullen, in die er teils Insekten als Indikator des Vorhandenseins oder Fehlens von "Oxygenium" einsperrte. Die besonders hübsche kleine Holzschnitt-Vignette mit einem geflügelten Putto in einem Chemielabor mit einer Staffelei, Büchern, Malerpalette, Winkeleisen und rauchendem Versuchsofen. Nur unwesentlich gebräunt oder fleckig, meist sehr sauber und wohlerhalten. Aus der Bibliothek von "J. Jeanpretre" mit dessen Exlibris auf dem Innendeckel (Motto "C'est ma folie"), das den Eigner in seinem Labor am Kaminfeuer in einem großen hölzernen Stuhl mit Narrenkappe und den Füßen auf einem Bücherstapel zeigt, wie er in einem gewaltigen Wälzer liest.

      [Bookseller: Antiquariat Abaton GmbH]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der Fische welche derselben äussere und innere Beschaffenheit und in Klassen und Ordnungen abgetheilte Gattungen enthält... aus dem Lateinischen übersetzt von Karl Freyhern von Meidinger.

      1781. Wien, J. Gerold, 1781. 8vo (207 x 135mm). pp. (24), 312, (22), with 4 folding engraved plates. Contemporary boards. Antoine Gouan (1733-1821) was a famous French naturalist. He became the doyen of Linnaean taxonomy in France and was the first to introduce binary nomenclature in the country. Gouan was primarily a botanist. He however published one important work on fishes of which the first edition with text both in Latin and French was published in 1770. The present German edition is rare and was translated by Meidinger, a famous ichthyologist. "The modifications introduced into the class by Linne in the tenth edition of the Systema naturae are adapted. The genera were quite well described, and three new ones still retained in the system (Lepadogaster, Lepidopus, and Trachypterus) were established" (Gill, T.N., Smith. Miscell. Collect., 1872). Dean I, p. 495..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung der Sitten und Gebräuche in Italien. Aus der zweyten englischen Ausgabe übersetzt, und mit Anmerkungen und Zusätzen begleitet von J. G. Schummel. 2 Theile in 2 Bänden.

      Breslau, Korn, 1781.. 8°. X SS., 3 Bll., 288 SS.; 4 Bll., 263 SS., 2 Notenbeilagen Pappe d. Zt.. Hayn-G. III; 467. Erste deutsche Ausgabe von Barettis "Account of the Manners and Customs of Italy" (zuerst 1868). Das Werk ist eine Antwort auf Samuel Sharps sehr kritische "Letters from Italy". Baretti verbrachte viele Jahre in London und gehoerte zum Freundeskreis von Samuel Johnson. In diesem Werk, das zuerst auf englisch erschien und an die englischen Leser von Sharp gerichtet war, will er sein Heimatland verteidigen und besser erklären. Diese deutsche Ausgabe ist annotiert. - Papierbedingt gebräunt oder etwas fleckig, Titel gestempelt. Berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber Jesuiten, Freymaurer und deutsche Rosencreutzer. Herausgegeben von Joseph Aloisius Maier, der Gesellschaft Jesu ehemaligen Mitgliede.

      Leipzig [d.i. Frankfurt], o. Vlg. [Brönner] 1781.. Kl.-8°. 128 S. Neuerer Pappband m. grünem Kleisterpapierbezug. Einbd. in gutem Zustand, Sign. v. alter Hd. auf Titel, ersten Ss. wasserrandig, Papier gebräunt.. Wolfstieg 6775; nicht bei Goedeke. Selten. Einer von drei in der Kollation abweichenden Drucken des Jahres 1781. Unter Pseudonym erschienenes Traktat des deutschen Schriftstellers Adolph Frhr. v. Knigge gegen die Rosenkreuzer. Enthält: 'Bemerkungen über die boshaften und gefährlichen Grundsätze der zerstöhrten Gesellschaft Jesu, aus ihrer Geschichte, ihren Sitten und andern sichern Quellen gezogen'. / 'Ein Brief über die Freymaurerey, von einem erfahrnen Mitgliede dieses Ordens an einen profanen Freund geschrieben'. / 'Zuverläßige Nachrichten über die Aechtheit der heutigen deutschen Rosencreutzer'. - Der deutsche Schriftsteller und Aufklärer Adolph Freiherr von Knigge (1752-1796) war eine zentrale Figur im Geheimbundwesen seiner Zeit. Als Gründer eines Freundschaftsordens, Mitglied mehrerer Freimaurerlogen und des radikalaufklärerischen Illuminatenordens war er an den wichtigen einschlägigen Bewegungen seiner Zeit beteiligt. K. wurde 1780 Illuminat und bekam vom Ordensgründer Adam Weishaupt den Auftrag, den Orden in Norddeutschland aufzubauen, wobei es dem rastlosen und geschickten Organisator gelang, rund 500 Mitglieder anzuwerben.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Das K.K. Lustschloss und der Garten Schönbrunn von der Hauptstrasse anzusehen". Gesamtansicht des Schlosses, im Hintergrund die Gloriette, im Vordergrund lebendige Staffage mit einigen Reitern, Kutschen, Spaziergängern und ein Wachposten mit Soldat. Rechts im Eck ein Arbeiter mit Schaufel beim Entfernen von Steinen von der Straße.

      . Altkol. Umrißradierung "Nach der Natur gezeichnet und gestochen von C. Schütz in Wien, 1781", 32,5 x 41,5 cm.. Thieme-Becker Bd. XXX, S. 317; Nebehay-Wagner 671, 19. - Der Zeichner, Kupferstecher und Architekt Carl Schütz wurde 1745 in Laibach geboren und starb 1800 in Wien. Er studierte an der Wiener Akademie, deren Mitglied er 1772 wurde. Berühmt wurde er durch seine bei Artaria erschienenen Wiener Ansichten. - Mit deutschem und französischem Titel. - In den breiten, weißen Rändern kleine professionell restaurierte Einrisse, sonst gut erhalten. Sehr selten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De Baay van Tanger. Te Amsterdam by G. Hulst van Keulen. Zeigt Bucht mit Windrose, nautische Angaben, oben links Legende a-n.

      Amsterdam, Gerard Hulst van Keulen, 1781.. Kupferstich altkoloriert. 45 x 59 cm (Plattengröße), unter Glas gerahmt, im oberen Bug schwacher Feuchtigkeitsrand, schlichte dekorative Karte,. Johannes van Keulen - 1678-1704 tätig in Amsterdam als Kartenverleger, publizierte 'De Groote nieuwe Zee-Atlas' erstmals 1680, dieser wurde in den folgenden Auflagen (ab 1687) auf 5 Bände erweitert.--- In 1678, Johannes registered with the Amsterdam Booksellers Guild as a "bookseller and Cross-staff maker" By this time, most of the Amsterdam chart makers and instrument makers, like Blaeu, Janssonius, Hondius, Goos, and Doncker, had either closed down or were at the end of their fame. As a result, Johannes van Keulen had the opportunity to obtain copperplates, privileges, and stocks of many of his former competitors. Besides manuals and cross-staffs, Johannes produced his famed 'ZeeAtlas' (Sea Atlas, 5 volumes), and 'ZeeFakkel' (Sea pilotbook, 5 volumes).- Gerard Hulst van Keulen, (1733-1801) was the great-grandchild of the founder Johannes.-

      [Bookseller: Antiquariat an der Stiftskirche : Bad Wa]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Briefe eines reisenden Juden über den gegenwärtigen Zustand des Religionswesens unter den Protestanten und Catholicken, und über die Auferstehung Jesu. Hrsg. von einem Layen-Bruder. Vierte, ganz umgearbeitete und vermehrte Auflage. XVI, 272 S. Marmor. Lederbd d. Z. auf 5 Bünden (etwas beschabt) mit Rückenschild und reicher Rückenvergoldung. Marmorpapiervorsätze.

      (Gießen) 1781.. . Seltene satirische Schrift, wiederum deutlich erweitert. Die fingierten Briefe eines Juden an seine Gemeinde dienen dazu, sich kritisch mit der revolutionären Bibelübersetzung Bahrdts in den 'Neuesten Offenbarungen Gottes' auseinanderzusetzen. Da Teuthorn aus der Sicht der Juden schreibt, die Bahrdts Schriften wohlwollend aufnahmen, ist es ein früher und wichtiger Beitrag zur aufkeimenden Diskussion um die Emanzipation der Juden und ihren Weg aus dem Ghetto in die bürgerliche Gemeinschaft. Die 'Briefe' wurden von der Allgemeinen Deutschen Bibliothek von Nicolai nicht gut aufgenommen; die Briefe "seyen Charta cacata" (S. XV) und der Autor ein Harlekin mit Narrenkappen, ein Geck und "läppischer und erztummer Gaskonade" (S. 263). Der letzte Brief von Abraham Ben Zodok richtet sich daher an die "Berliner Bibliothekaire". - Stempel auf Titel verso und letztem Blatt, unterschiedlich gebräunt. - Goed. IV 1, 820, 44i. Jacob/Majewski 546. Fürst III 418.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les bijoux indiscret.

      Monomotapa [i. e. Paris], o. J. [1781].. 2 vols. 16°. 4 Bll., 220; 2 Bll., 248 S. Ldr. d. Zt. Mit Rückensch. u. Rückengoldpräg. Vollgoldschn.Leicht berieb.. Un roman libertin publie anonymement par Denis Diderot le premiere fois en 1748.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Collections for the History of Worcestershire Including Supplement

      T Payne & Son, 1781. T Payne & Son. Very Good with no dust jacket. 1781. First Edition. Hardcover. Xcii, 609pp, 484pp + clxviii, supplement 179pp, folding map with one small tape repair, full calf, book plate to fep and pastedown of each vol, original spine that have lost most of it's gilt decor with sl damage to labels, bds & spine appear to have old rebinding work with the original being retained. ; 18"x11" .

      [Bookseller: Lion Books PBFA]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        [Exceptional collection of almost forty Poisson offprints assembled by the mathematician, and successor of Poisson, Jacques Philippe Marie Binet (1786-1856). The collection includes offprints of Poisson's most important papers in which he: created the mathematical theory of electrostatics; made his fundamental contributions to celestial mechanics; was a co-founder of the mathematical theory of elasticity; published his milestone investigations of definite integrals and Fourier series; first announced his 'law of large numbers'; and made significant contributions to the mathematical theory of heat].Paris: [various publishers], 1808-1839.

      Simeon Dennis Poisson (1781-1840) was "one of the greatest of nineteenth-century analysts and a first-class mathematical physicist" (Kline). He was principal successor to Laplace, both in interests and position. "There are few branches of mathematics to which he did not contribute something, but it was in the application of mathematics to physical subjects that his greatest services to science were performed. He considered such matters as physical astronomy, stability of planetary orbits, heat conduction, analytical mechanics, the attraction of ellipsoids, probability theory, definite integrals, Fourier series and theory of elasticity. One encounters <i>Poisson Brackets, Poisson's Constant, Poisson Integral, Poisson Equation, Poisson Summation Formula</i> and the <i>Poisson Distribution</i>. He was first to predict the existence of longitudinal and transverse elastic waves and deduced, in an alternative way to that of Navier, the basic equations of a viscous fluid. He also studied the propagation of waves in anisotropic media (crystals). He derived the equation satisfied by the gravitational potential within a distribution of matter, which now bears his name." (Historical Encyclopedia of Natural and Mathematical Sciences).<br/><br/> <i>Provenance</i>: Book plates of the mathematician Jacques Binet (1786-1856); the French engineer and book collector Henri Viellard (1840-1886); and the Institut Catholique de Paris to whom Viellard's wife in 1902 donated his collection of important science books. In one volume there are two inserted leaves with extensive manuscript calculations in a contemporary hand, each flyleaf with the titles listed in the volume in pencil, several marginal annotations and calculations throughout in pencil and some corrections in the text in ink. <br/><br/> "As a teacher of mathematics Poisson is said to have been more than ordinarily successful, as might have been expected from his early promise as a repetiteur at the École Polytechnique. As a scientific worker his activity has rarely if ever been equalled. Notwithstanding his many official duties, he found time to publish more than three hundred works, several of them exten¬sive treatises, and many of them memoirs dealing with the most abstruse branches of pure and applied mathematics...<br/><br/> "A list of Poisson's works, drawn up by himself, is given at the end of Arago's biography, a lengthened analysis of them would be out of place here, and all that is possible is a brief mention of the more important." (Britannica). <br/><br/> <b>Electrostatics</b>: "Perhaps the most original, and certainly the most permanent in their influence, were his memoirs on the theory of electricity and magnetism, which virtually created a new branch of mathematical physics." (<i>ibid</i>.) "The quantification of electrostatics began in Charles Augustin Coulomb's experiments of the 1780s. The mathematical exploration of Coulomb's results was the work of Siméon-Denis Poisson. In 1811 in two long memoires [published 1812, i.e., papers 42 & 43 in the below list], Poisson developed a mathematical theory from Coulomb's systematically gathered and analyzed results." (Garber, <i>The Language of Physics</i>, p. 102). <br/><br/> <b>Celestial mechanics</b>: "Next (perhaps in the opinion of some first) in importance stand the memoirs on celestial mechanics, in which he proved himself a worthy successor to P.S. Laplace. The most important of these are his memoirs <i>Mémoire sur les inégalités séculaires des moyens mouvemens des planets</i> [paper no. 1 in this collection]; <i>Mémoire sur la variation des constantes arbitraires dans les questions de mécaniques</i> [paper 6]; <i>Mémoire sur le mouvement de la terre autour de son centre de gravité</i> [paper 18], &c. In the first of these memoirs Poisson discusses the famous question of the stability of the planetary orbits, which had already been settled by Lagrange to the first degree of approximation for the disturbing forces. Poisson showed that the result could be extended to a second approximation, and thus made an important advance in the planetary theory." (Brittanica) <br/><br/> <b>Theory of elasticity</b>: Poisson's paper <i>Mémoire sur l'équilibre et le mouvement des corps élastiques</i> [no. 19 in the collection] is "one of the most famous written by the great mathematician" (Todhunter & Pearson). "The theory of elasticity based on the idea of a molecular structure attracted Poisson's interest, and he did much to lay the foundations of that science." (Timoshenko, <i>History of Strength of Materials</i>, p. 111). "In the preface to the long <i>Mémoire sur l'équilibre</i> ... [paper 19], the hints yield to explicit declaration. In applying mathematics to physics, Poisson stated, it was necessary at first to employ abstraction and 'in this regard, Lagrange has gone as far as possible in replacing physical ties by equations between coordinates.' Now, however, 'along with this admirable conception,' it is necessary to 'construct physical mechanics, the principle of which is to reduce everything to molecular actions.' In other words, the death of Laplace the previous year enabled Poisson to move boldly ahead with his long range plans and to present himself as Laplace's successor." (DSB). <br/><br/> <b>Analytical mechanics and the theory of waves</b>: "Poisson made important contributions to the theory of attraction...His two most important memoirs on the subject are <i>Mémoire sur l'attraction des spheroids</i> [paper 15], and <i>Mémoire sur l'attraction d'un ellipsoïde homogène</i> [paper 29]." (Britannica). <br/><br/> <b>Probability</b>: "S.D. Poisson introduced the name 'law of large numbers' in 1835 [referring to paper 33], and it plays a major role in his probability analysis of decisions by jury." (Ian Hacking). <br/><br/> "Poisson was born in Pithiviers. He was educated by his father who had served as private soldier in the Hanoverian wars but deserted, disgusted by the ill-treatment he received from his patrician officers. Poisson entered the École Polytechnique to study mathematics (1798) and immediately began to attract the notice of Lagrange and Laplace, the latter regarding him almost as his son. In 1806 he became a full professor, in succession to J. Fourier. In 1808 he became astronomer to the Bureau des Longitudes and in 1809, when the Faculté des Sciences was instituted, he was appointed professor of rational mechanics. His father, whose early experience let him to hate aristocrats, bred him in the stern creed of the First Republic. Throughout the Empire period, Poisson faithfully adhered to the family principles and refused to worship Napoleon. After the Second Restoration, his fidelity was recognized by his elevation to the dignity of Baron in 1825, but he never used the title. The revolution of 1830 threatened him with the loss of all his honors, but his disgrace was averted with the help of his friend Francois Arago (1786-1853) and in 1837 he was made a peer of France - not for political reasons but as a representative of French science. <br/><br/> "In all his work, his role was that of an insightful extender rather than that of a bold originator. As a scientist, however, his activity has rarely, if ever, been equaled. Notwithstanding his many official duties, he found time to publish more than 300 works, several of them extensive treatises, and many of them memoirs dealing with the most abstruse branches of pure and applied mathematics. There is a remark of his that explains how he accomplished so much: '<i>La vie c'est le travail</i>'." (Historical Encyclopedia of Natural and Mathematical Sciences). <br/><br/> All 43 of the below listed papers by Poisson are in their rare offprint form, except for 5 which are apparently extracts (marked with a '*'). <br/><br/> <b>Volume 1</b>:<br/><br/> 1) Mémoire sur les inégalités séculaires des moyens mouvemens des planets (lu à l'institut le 20 juin 1808), 56 pages; <br/><br/> 2) Second Mémoire sur la distribution de l'électricité à la surface des corps conducteurs (lu le 6 septembre 1813), 112 pages [Wheeler Gift 718]; <br/><br/> 3) Mémoire sur les surfaces élastiques (lu le 1 aout 1814), 61 et (1) pages; <br/><br/> 4) Mémoire sur la distribution de la chaleur dans les corps solides (lu à l'Institut le 29 mai 1815) (déchirure page 9 sans manque de texte, les pages 161-162 manuscrites), 162 pages; <br/><br/> 5) *Mémoire sur la théorie des Ondes (lu le 2 octobre et le 28 décembre 1815) (pages 71-186); <br/><br/> 6) Mémoire sur la variation des constantes arbitraires dans les questions de mécaniques (lu à l'Académie le 2 septembre 1816), 70 pages; <br/><br/> 7) *Suite du Mémoire sur les intégrales définies, pages 295-341; <br/><br/> 8) Mémoire sur le mouvement des fluides élastiques dans les tuyaux cylindriques et sur la théorie des instruments à vent (lu à l'Académie des Sciences le 30 mars 1818 et 2 8 février 1819), 98 pages. <br/><br/> <b>Volume 2</b>:<br/><br/> 9) Mémoire sur l'intégration de quelques équations linéaires aux différences partielles, et particulièrement de l'équation générale du mouvement des fluides élastiques (lu à l'Académie le 19 juillet 1819), 56 pages; <br/><br/> 10) Mémoire sur le mouvement de deux fluides élastiques superposés (lu à l'Académie le 24 mars 1823), 88 pages; <br/><br/> 11) Mémoire sur la théorie du magnétisme (lu à l'Académie le 2 février 1824), 92 pages; <br/><br/> 12) Mémoire sur la distribution de l'électricité dans une sphère creuse électrisée par influence (extrait de la Société philomatique avril 1824), 8 pages; <br/><br/> 13) Solution d'un problème relatif au Magnétisme terrestre (lu à l'Académie le 28 novembre 1825), 8 pages avec note manuscrite au dernier verso; <br/><br/> 14) Mémoire sur la théorie du magnétisme en mouvement (lu à l'Académie le 10 juillet 1826), 130 et (2) pages; <br/><br/> 15) *Mémoire sur l'attraction des sphéroides (lu à l'Académie le 20 novembre 1826), pages 329-380; <br/><br/> 16) Mémoire sur le calcul numériques des intégrales définies (lu à l'Académie le 11 décembre 1826), 34 pages; <br/><br/> 17) Extrait d'un mémoire sur M. Poisson sur le mouvement de la terre autour de son centre de gravité (lu à l'Académie le 30 avril 1827), 8 pages in-8; <br/><br/> 18) Mémoire sur le mouvement de la terre autour de son centre de gravité, (lu à l'Académie le 30 avril 1827), 71 et (1) pages; <br/><br/> 19) Mémoire sur l'équilibre et le mouvement des corps élastiques (lu à l'Académie le 14 avril 1828), 224 pages; <br/><br/> 20) Mémoire sur l'équilibre des fluides (lu à l'Académie le 24 novembre 1828), 88 pages. <br/><br/> <b>Volume 3</b>: <br/><br/> 21) Mémoire sur la proportion des naissances des filles et des garçons (lu à l'Académie, le 8 février 1829), (2), 70 pages; <br/><br/> 22) Mémoire sur le propagation du mouvement dans les milieux élastiques (lu à l'Académie, le 11 octobre 1830), (2), 57 et (1) pages; <br/><br/> 23) Mémoire sur les mouvements simultanés d'un pendule et de l'air en mouvement (lu à l'Académie, le 22 août 1831), 61 et (1) pages; <br/><br/> 24) Nouvelle théorie de l'action capillaire, Paris, Bachelier et fils, 1831, in-4 de (4), 300 pages et 1 planche; <br/><br/> 25) Mémoire sur le calcul des variations (lu à l'Académie, le 10 novembre 1831), 111 et (1) pages; <br/><br/> 26) Recherches sur le mouvement des projectiles dans l'air, en ayant égard à leur figure et leur rotation et à l'influence du mouvement diurne de la terre, Paris, Bachelier, in-4 de VIII, 226 et (2) pages. <br/><br/> <b>Volume 4</b>:<br/><br/> 27) Rapport sur l'ouvrage de M. Jacobi, intitulé Fundamenta Nova Theoriae functionum ellipticarum, Paris, Firmin Didot, 1830, in-4 de (2), 45 et (1) pages; <br/><br/> 28) Mémoire sur le mouvement de la lune autour de la terre (lu à l'Académie le 17 juin 1833), 127 et (1) pages; <br/><br/> 29) Mémoire sur l'attraction d'un ellipsoïde homogène (lu à l'Académie, le 7 octobre 1833), 49 et (1) pages (avec un envoi de l'auteur, complètement rogné, à Binet); <br/><br/> 30) Théorèmes relatifs aux intégrales des fonctions algébriques (tiré à part du Journal de Crelle), 16 pages; <br/><br/> 31) Mémoire sur le mouvement d'un corps solide (lu à l'Académie, les 18 août et 13 octobre 1834), 160 pages; <br/><br/> 32) Théorie mathématiques de la Chaleur (extrait des Annales de Chimie et de Physique, mai 1835), in-8 de 32 pages; <br/><br/> 33) Recherches sur la probabilité des jugements, principalement en matière criminelle (lu à l'Académie, le 14 décembre 1835), 24 pages, (published before the book); <br/><br/> 34) *Remarques sur l'invariabilité des grands axes des orbites, dans le mouvement des planètes en général, et dans celui de la Lune en particulier (Compte-Rendu des Séances de l'Académie des Sciences. Séance du lundi 3 avril 1837) pages 475-486; <br/><br/> 35) Extrait du la première partie d'un Mémoire sur le Mouvement des Projectiles dans l'air, en ayant égard à leur rotation et à l'influence du mouvement diurne de la terre (extrait des Comptes-Rendus de l'Académie, lu le 13 novembre 1837), 8 pages; <br/><br/> 36) Mémoire sur les déviations de la Boussole, produites par le fer des vaisseaux (extrait des Comptes-Rendus de l'Académie, lu le 14 juin 1838), 12 pages; <br/><br/> 37) *Mémoire sur les déviations de la Boussole, produites par le fer des vaisseaux (lu à l'Académie, le 14 juin 1838), pages 479-555 et (1) pages; [Wheeler Gift 2748] <br/><br/> 38) Mémoire sur l'équilibre et le mouvement des corps cristallisés (lu à l'Académie, le 28 octobre 1839), 152 pages; <br/><br/> 39) Mémoire sur les apparences des corps lumineux en repose ou en mouvement, 49 et (1) pages; <br/><br/> 40) Remarques sur l'intégration des équations différentielles de la dynamique (tiré à part du Journal de Mathématiques), 25 et (1) pages. <br/><br/> <b>Volume 5</b>:<br/><br/> 42) Mémoire sur la distribution de l'électricité à la surface des corps conducteurs (lu les 9 mai et 3 août 1812), 92 pages; <br/><br/> 43) Seconde mémoire sur la distribution de l'électricité à la surface des corps conducteurs (lu le 6 septembre 1813), 112 pages [Wheeler Gift 718].. 5 vols. 4to (250 x 200 mm), conteporary calf (with some light rubbing and wear to spines), book plates of Binet, Viellard, and the Institut Catholique de Paris to front paste-downs, small rubber stamp of the Institut to first and final text leaves in each volume, a few gathering with light browning, in general fresh and clean

      [Bookseller: Sophia Rare Books]
 43.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Von der diätetischen Erziehung der entwöhnten und erwachsenen Kinder bis in ihr mannbares Alter.

      Berlin, August Mylius, 1781.. 3 ungezählte Blatt, 264 Seiten. Neuerer Pappband. 3. Auflage. 8°.. Sehr selten!!! - Vorsätze im Gelenk leicht eingerissen. Einband mit leichten Gebrauchsspuren, handbeschriebenes, aufgeklebtes Rückenschild. Seiten zum Teil mit geringen Feuchtigkeitsspuren, sonst aber gut. Siehe Photo.

      [Bookseller: BerlinAntiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Homers Iliade. Vollständige Ausgabe: 2 Bde. in 1. Bd. Von neuem metrisch übersetzt von Ernst Wratislaw Wilhelm von Wobeser . Mit 2 Stichen, davon einer koloriert.

      Leipzig, Paul Gotthelf Kummer, 1781.. 20 x 12 cm. 240 / 226 S. ISBN: Keine. Original brauner Halbledereinband mit 4 unechten Bünden. Deckel mit Marmorpapier bezogen. Braune Lederecken / Half leather. No jacket. Guter Zustand. / Good condition. Bezugspapier teilweise berieben. Kleinere Mängel , Roter Ganzfarbschnitt. Insgesamt gesehen aber ein schönes Exemplar mit viel Patnia. 1. Auflage.. * Versandfertig innerhalb von 20 Stunden! Die seltene Übersetzung von Ernst Wratislaw Wilhelm von Wobeser. EL8. (les).

      [Bookseller: Umbras Kuriositätenkabinett]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An Verführer, und Verführte. Nachtrag zu den Vorbothen des Neuen Heidenthums.

      München, Strobel 1781.. 6 Bll., 308 S. HLdr. d. Zt. mit reicher Rückenverg.. Kosch VIII, 218. - Erste Ausgabe einer Verteidigung der Aufklärung in Bayern, besonders gegen Weissenbachs reaktionäre Schift Vorbothen... gerichtet. Darin ein interessantes Kapitel Vom freien Bücherlesen, Schreiben, Drucken, und Verlegen. - Aus G. A. Kaldewey, Kat. Hehres und Triviales VIII, 58, mit dessen kl. Etikett. Deckel berieben, etwas fleckig, Rsch. gering abgesplittert, kl. Wurmspuren.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Petit XXIII.

      Paris: Chez l'auteur. 1781. - Copper engraving. Original colour. Size: 20.5 x 33 cm. (8 x 13 inches) Fine condition This attractive copper engraving is from Buchoz's 'Collection Coloriée des plus belles variétés de Tulipes' in Pierre Buchoz's supplement to the work Collection des Fleurs de la Chine & de l'Europe, & de tout l'Ouvrage. Buchoz or Buc'hoz (1731-1807) was born in Metz. At the age of 28, he was appointed physician to the King of Poland, but left his post to pursue his interest in botany.

      [Bookseller: Peter Harrington. ABA member]
 47.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.