The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1767

        L'Agrimensore Instruito.

      1767. Rare Italian Treatise on the Evaluation of Real Estate Girri, Francesco Maria [1707-1771]. L'Agrimensore Instruito. Ristampata, Ed Accresciuta. Ferrara: Appresso Gio. Antonio Coatti, 1767. [xvi], 180 pp. Quarto (9-1/2" x 7"). Contemporary mottled sheep, gilt fillets to boards, gilt spine with raised bands, patterned endpapers. Light rubbing to extremities, chipping to spine ends, corners bumped and lightly worn, partial crack in text block between front free endpaper and half-title. Title page printed in red and black, woodcut head-pieces and decorated initials. Moderate toning to text, occasional light foxing. Tiny private (?) library stamp to verso of title page, early owner annotations to verso of front free endpaper, underlining and notes in later pencil to a few leaves. A handsome copy. * Second and final edition, enlarged. First published in Venice in 1758, this is a treatise on legal aspects of surveying and the evaluation of real property as practiced in the Republic of Venice. The second edition was reissued in 1777. All of these issues are rare. OCLC locates 1 copy of the second edition in North America (at the University of Illinois), 3 of the first (at Trinity College, Hartford, University of Michigan and Yale Law School) and none of the second edition reissue. Not in the British Museum Catalogue..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'ordre naturel et essentiel des societes politiques.

      Londres, Jean Nourse et Paris, Desaint, 1767.. 2 volumes in-12, plein veau marbre de l'epoque, dos a 5 nerfs guilloches or, ornes de compartiments richement dores et fleuronnes, pieces de titre de maroquin, roulette sur les coupes, tranches jaspees, xvj, 353 p. et (2) f., 547 p. Premiere edition in-12° publiee simultanement a l'edition in-4°. L'une des oeuvres majeures de la production physiocratique et, plus largement, dans l'histoire des doctrines economiques. "La somme, a laquelle Quesnay et La Riviere avaient etroitement collabore. Vaste synthese, cette oeuvre constituera un compendium de l'Economique et de la Politique, un de ces livres doctrinaux, ecrira Dupont de Nemours, destine a etre dans la main de tout le monde - 'L'exposition la plus claire et la mieux suivie de la doctrine', dira Adam Smith" (I. Ph. May, 'Le Mercier de La Riviere. Aux origines de la science economique', p. 65). (Einaudi, 3307. Goldsmiths 10270. Higgs 3980. INED, 2794. Weulersse I, I, p. XXVIII). Tres bel exemplaire, tres frais, tres bien relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neue und seltene Anatomisch-chirurgisch-medicinische Wahrnehmungen mit Kupferstichen erläutert. Zweyte verbesserte Ausgabe.

      Berlin und Stralsund: Lange, 1767.. 8 Bl., 78 S., 1 w. Bl.: Holzschnitt-Titelvignette, einige Holzschnittvignetten im Text, 3 gefaltete Kupfertafeln. Lederband der Zeit mit Rückenvergoldung, Rückenbezug im oberen Drittel teils etwas abgeschabt, unteres Kapital mit kleiner Fehlstelle, Rotschnitt, Buntpapierspiegel.. Selten. - Beschrieben und abgebildet werden Anomalien am Schulterblatt, an Trommelfell und Gehörknochen, an Herz- und Lungenpulsader sowie am Blinddarm. - Ein Anhang behandelt die Färberröthe an Knochen der Tiere. - Alter Stempel im Außenrand des Titels. - Hübsches und sauberes Exemplar. - Hirsch-H. III 825.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Delle Corde ovvero Fibre Elastiche Schediasmi Fisico-Matematici.

      Bologna Stamperia di San Tommaso d'Aquino 1767. Stiff early paper wrappers. 1f. (title printed in red and black), xxiv, 246, [ii] pp. + 7 folding engraved plates of diagrams and 1 folding plate between pp. 16-17. Occasional woodcut and engraved head- and tailpieces. A fine, uncut and unopened copy. Wrappers slightly worn and stained.. First Edition. Rare. Regazzi 2757. Not in Cortot, Wolffheim, Hirsch or Gregory Bartlett. RISM BVI p. 701 (no copies recorded in North America). Riccati was an Italian mathematician, music theorist, physicist and architect, the first to study the laws of a vibrating membrane. "The text of this work is divided into eight 'Schediasmi' and five dissertations. The first are devoted to the proportion between the distension of the cord and the force that it produces, compression of air, the proportion between the force applied to the middle of a stretched cord and the various effects, the vibration of a sonorous cord, the vibration of an aerial cord, the proportions of the cord of a musical instrument, the factors governing the frequency of the vibration generated by a natural or artificial instrument, and the propagation of sound in the air..." "Of the five dissertations at the end, the first two discuss the propagation of sound by line and radius from a central source, the first making the assumption that the vibration will remain constant throughout the range and the second assuming that the vibration will decrease as the distance from the source becomes greater. The third dissertation concerns the propagation of sound in spherical sectors. In the fourth dissertation, Riccati presents Euler's formula from his work on the nature of fire, on the means of determining the velocity with which sound is propagated in the air..." "The fifth, and final, dissertation is concerned with the hypothesis proposed by Frisi that the vibration is propagated through the air in a wave, the air molecules being set in motion by those already activated; this is in contrast to the notion that all of the air is set in motion simultaneously by the initial sound." Roberts & Trent: Bibliotheca Mechanica, p. 278.

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anweisung zur Zimmermannskunst, den Anfängern und Liebhabern der Baukunst, besonders den Zimmerleuten, zum Besten aufgesetzt, und mit nöthigen Kupfern erkläret. Dritte Auflage. Mit neuen Zusätzen und Kupfern vermehrt. Mit 40 (3 gefalt.) Kupfertafeln. Leipzig, J. G. I. Breitkopf, 1789. Gr.-4to. (34,0 x 20,8 cm). 2 Bl., 58 S., 1 Bl. Inhalt, (59)-65 S. Anhang. Pappband d. Zt. mit Buntpapierbezug.

      . . Gegenüber der zweiten Auflage von 1767 um einen Anhang zum Brückenbau mit einigen Seiten Text u. 4 Tafeln erweitert. Beschrieben werden darin vier in Sachsen nach dem siebenjährigen Krieg von Chr. Fr. Exner erbaute Brücken über die Flöhe, über die Saale bei Weißenfels sowie über die Elbe bei Meissen u. bei Wittenberg. Insbesondere die beiden letzten waren von großer strategischer u. wirtschaftlicher Bedeutung.- Im Hauptteil behandelt Reuß (1716-1792) u.a. Dachverbindungen, Zapfen, Verkämmungen u. Versatzungen, Hänge- u. Sprengwerke, Türme, Holzbrücken u. irreguläre Dachwerke. Interessant auch Abschnitt 14 über verschiedene Knoten (mit 3 Tafeln). Kat. Ornamentstichslg. Berlin 2185 (nur erste u. zweite Auflage). - Engelmann S. 303. - Poggendorff II, Sp. 612. - Nicht im UCBA. - Minimal berieben. Gering stockfleckig. - Insgesamt sehr schönes Exemplar dieses umfangreichen Handbuches.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Attorney's Compleat Pocket-Book. Containing Above Four Hundred...

      1767. [Forms]. [Great Britain]. By an Attorney at Law, Author of the Practice Epitomized. The Attorney's Compleat Pocket-Book. Containing Above Four Hundred of Such Choice and Approved Precedents, In Law, Equity, And Conveyancing, As an Attorney May Have Occasion For, When Absent from His Office; Digested Under the Following Heads; Acknowledgements, Acquittances, Affidavits, Agreements, Appointments, Assignments, Awards, Bail- Pieces, Bargains and Sales, Bills, Bonds, Covenants, Defeasances, Distress for Rent, Exchanges, Fines, Gifts, Grants, Leases, Lease and Release, Letters of Attorney, Letters of Licence and Composition, Livery of Seisin and Attornments, Memorials, Mortgages, Notices, Partition, Petitions, Promissory Notes, Protections, Recoveries, Releases, Revocations, Separation, Settlements, Tickets, Uses, Warrants, Wills. Calculated for the Use of Practisers in General, But More Particularly for the Assistance of Country Attornies and Their Clerks: Also Necessary for Gentlemen, Landlords, Stewards, Tenants, &c. To Which are Now Added the Proper Stamps to the Various Kinds of Precedents, And Other Useful Additions. [London]: Printed by His Majesty's Law Printers, 1767. Two volumes. [iv], 342, [30]; [iv], 297, [11] pp. Octavo (6-1/2" x 4"). Contemporary calf, blind rules and fillets to boards, raised bands and lettering piece to spine, Volume I carefully rebacked retaining spine. Light rubbing to extremities, a few minor scuffs to boards, corners bumped, hinges partially cracked. Light toning to text, annotation to front free endpaper of Volume I, early owner signature to its title page. A handsome copy. * Sixth and final edition. First published in 1741, this useful work went through five more editions. Its utility extended from urban law offices to the libraries of "gentlemen" and "country attorneys and their clerks." All editions of this work are scarce. OCLC locates 7 copies on this edition in North American law libraries. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:263 (17)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Contes et Nouvelles en vers.

      s.n.t.,, A Amsterdam, 1767 - 2 voll. in-8° (200x128mm), pp. (4), VI, (2), 220, (2) di indice, (4); (6), VI, (2), 257, (2); legatura coeva p. pelle bazzana marmorizzata con triplice ordine di filetti in oro lungo il perimetro dei piatti. Dorso adorno di titolo, tomaisons, fregi floreali e ornamentali riccamente impressi in oro. Tagli dorati, sguardie marmorizzate. Frontespizi in rosso e in nero con vignetta allegorica una cetra coronata) entro bordura ornamentale. Ritratto di La Fontaine inciso su rame all'antiporta del primo vol. 2 tavv. incise su rame f.t. con figurazioni mitologiche fra la p. VI e la p. 1 di entrambi i volumi. Inoltre, 53 culs-de-lampe figurati, alcune vignette figurate a mo' di testatine e 81 tavv. incise su rame f.t. (39 al primo vol. e 42 al secondo), non firmate, ma dovute ad Eisen. Testo entro bordura tipografica ornata. Qualche abile restauro alla legatura, fioriture e arrossature usuali, qualche alone ininfluente. Bell'esemplare. Bella contraffazione dell'edizione del 1762, presentante il medesimo corredo iconografico con alcune minime aggiunte. In principio del primo vol. è contenuta una breve biografia di La Fontaine. Cohen / De Ricci, 573 e sgg. Rochambeau, 101. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Biggio]
 7.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Essai sur le pouls... Ouvrage augmente... de Solano... d'une Dissertation sur la Theorie du Pouls. 2 Teile in 1 Band.

      Montpellier, Martel, 1767.. (17 x 10,5 cm). (12) LXIV, 399 (richtig 391) S.; VIII, 38 (6) S. Mit 1 mehrfach gefalteten Kupfertafel. Lederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung.. Erste Ausgabe von Fouquets Werk. - Fouquet (1727-1806) war Professor in Montpellier und einer der ersten Ritter der Ehrenlegion. - Die beigebundene erste französische Ausgabe von Solanos Werk mit eigenem Titelblatt (Londres Bladon 1753) und eigener Paginierung, aber mit fortlaufender Bogenzählung. - Ecken und Kapitale stärker bestoßen, sonst gut erhalten. - Hirsch/H. II, 579; Wellcome III, 46; Blake 152 First edition of Fouquet's work on pulse, and first edition in French of Solanos work. - Contemporary calf with rich spine gilding, somewhat bumped, else a very good copy

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Famille vertueuse. Lettres traduites de l'anglais. Par M. de La Bretonne.

      Paris, Veuve Duchesne, 1767.. 4 volumes petit in-8, plein veau havane de l'epoque, dos a 5 nerfs ornes de caissons fleuronnes, pieces de titre et de tomaison de maroquin bordeaux et tabac, palette en tete et pied, plats encadres d'un filet a froid, tranches marbrees (qqs epidermures, accrocs aux coiffes et aux coins), xxxvj, 251 p.; 288 p.; 300 p. et 299 p., (13) p. de table. Edition originale et unique de la toute premiere oeuvre de Restif, presentee fictivement comme une traduction de l'anglais. D'emblee original par la forme, le livre est redige sous forme epistolaire et constitue de recits autonomes et d'histoires secondaires qui s'entrecroisent, recits dont l'auteur dresse la liste dans une table finale, avec la reference precise des pages. Dans Monsieur Nicolas, Restif temoigne de son enthousiasme lorsqu'il entreprit les demarches pour publier son livre : "Je vendis la 'Famille vertueuse' a la Veuve Duchesne, quinze livres la feuille; l'ouvrage en fit cinquante et une; et je me crus tres riche ! (...). J'etais ivre de joie de me voir imprimer (...), je resolus de me consacrer tout entier a la litterature" (cite par Rives Childs, p. 197). (Courbin, 'Monde de Restif', n°14558. Gay, II, 231. Lacroix, 77. Rives Childs, p. 197). Bon exemplaire, relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vollständiges Laboratorium chymicum, worinnen von den wahren Principiis in der Natur, der Erzeugung, den Eigenschaften und der Scheidung der Vegetabilien, Mineralien und Metalle, wie auch von Verbesserung der Metalle gehandelt wird. 4. verbesserte Auflage.

      Berlin, Rüdiger, 1767.. (20,5 x 11,5 cm). (20) 671 (17) S. Mit 1 gefalteten Kupfertafel. Moderner Halblederband im Stil der Zeit.. Letzte Auflage der posthum erschienenen Gesamtausgabe, von Partington als "rather tall" bezeichnet. Die ersten drei Ausgaben wurden unter dem Titel "Collegium physico-chymicum" zwischen 1716 und 1738 veröffentlicht. "Contains Kunckel's account of the discovery of elementary phosphorus" (Bolton). - Kunckel (1630-1702), einer "der eifrigsten aller damaligen Alchemisten", war u.a. Direktor der kurfürstlichen Laboratorien in Dresden und Berlin. Er hielt auch Vorlesungen über Experimentalchemie in Wittenberg. "Seine mehr als dreißigjährige alchemistische Praxis führte ihn auf die Entdeckung des Harnphosphors, des Rubinglases und anderer chemischer Entdeckungen, die sein Andenken ehren" (Schmieder). - Titel mit Perforationsstempel. Durchgehend leicht gebräunt und stockfleckig. Insgesamt gut erhalten. - DSB 7, 524; Partington II, 364; Ferguson I, 483 (mit nur 2 Bll. Vorstücke); Bolton 595; Cole 732 (Anm.)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der grosse Calas

      1767. PlGr. 34,1 x 44,5 cm., Bogengr. , Radierung, WvzNr. Bauer 0050; Engelmann 48 Zweite Platte 2b., Zust. gut erhalten.. B. 50; E. 48 Zweite Platte 2b. Der unschuldig zum Tode verurteilte Calas nimmt Abschied von seiner Familie. Der Anlaß zu diesem Blatt war ein französischer Kupferstich, dessen Thema der Künstler zuerst in Oel malte. Auf Drängen seiner Freunde schuf er die Radierung, doch wurde die erste Platte verätzt, sodaß eine 2. entstand. Die Popularität dieses Blattes war so groß, daß man behaupten kann, daß durch den "Abschied des Calas" Chodowieckis Ruhm begründet wurde.(Lit. Ausführliche Anmerkungen hierzu bei Engelmann, Seite XLI ff.) Klarer breitrandiger Abdruck. [2]

      [Bookseller: Kunst & Graphik Kabinett]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Versuche aus der Literatur und Moral. Hrsg. von Christian August Clodius. Erstes (-viertes) Stück (alles Erschienene). 8 Bl., 696 S., 14 Bl. Mit 4 (wiederholten) gestoch. Titelvignetten von Bause und Stock nach Oeser. Guter Halblederbd d. Z. auf 5 Bünden mit Rückentitel und Rückenvergoldung.

      Leipzig, Breitkopf und Sohn, 1767-1769.. . Sehr seltene Zeitschrift des Leipziger Philosophieprofessors Christian August Clodius, zu dessen Besuchern seiner poetischen und prosaischen Praktika auch der junge Goethe zählte. Dieser hatte Clodius in dem bekannten Gedicht "An den Kuchenbäcker Händel" - auch als Goethes erstes gedrucktes Gedicht überliefert - zur Zielscheibe seines Spottes gemacht. Später hat Goethe in "Dichtung und Wahrheit" ein recht einseitiges und nach Meinung des Sohnes entstellendes Bild von Clodius gezeichnet. Die Zeitschrift enthält eine Sammlung von Abhandlungen, u. a. über die Literatur der griechischen Antike, vermischte Gedichte und auf den Seiten 265-368 den Erstdruck von Clodius' Lustspiel "Medon oder die Rache des Weisen", das damals Anlass zu einigen Auseinandersetzungen gab. - Exlibris, Dublettenstempel auf dem Titel. Vorsätze und einige Blatt stockfleckig, sonst gutes, breitrandiges Exemplar. Wir können seit 1950 nur 3 Exemplare im Handel nachweisen, davon eines nur mit den ersten beiden Teilen. - Goed. III 375, 113, 3. Diesch 765. Kirchner 5321. Rümann 169. Kippenberg 1628. MNE I 145 (nur I u. II).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Karte der Drau und anderer Wasserläufe von Szegedin (Ungarn) bis Lienz (Osttirol).

      O. O., 17. IX. 1767.. Aquarellierte Manuskriptkarte auf Papier mit hs. Legende. 166:41 cm.. Außergewöhnliche, dem Verlauf des Flusses Drau folgende hydrographische Karte, die neben Teilen Ungarns und Sloweniens die Krain, Kärnten, Oberitalien und Osttirol unter Nennung mehrerer hundert Ortschaften und aller vorhandenen und projektierten Kanäle und Wasserstraßen abbildet. Als Quellen seiner akribischen Arbeit nennt der anonyme Kartograph der vorliegenden unpublizierten Manuskriptkarte die "am wenigsten schlechten Karten" von Kärnten und Ungarn, aber auch eigene Arbeiten. Die selbstbewußte Bezugnahme des Zeichners unserer Karte auf seine eigene Aufnahme der Küstengebiete von Triest und Fiume im Jahr 1756 darf als erster Anhaltspunkt für die Identifizierung desselben gewertet werden, hatte doch der französische Kartograph und Ingenieur-Geograph J.-N. Bellin gerade in diesem Jahr seine alle Meere und Küstengebiete der Erde betreffende "Hydrographie francoise" publiziert. Auch den - wieder in der hs. Legende zu findenden - Hinweis auf die bisher unzureichende Landaufnahme der Gebiete von Kärnten und Ungarn mit der anschließenden Empfehlung des berühmten Astronomen Maximilian Hell (1720-92) für ebendiese Vermessungsaufgabe hätte sich wohl weder ein Militärkartograph noch ein im Rahmen der damals beginnenden Josephinischen Landaufnahme tätiger Geograph gestattet. Während der lothringische Kartograph F. J. Maire erst 1785 mit seinen aufsehenerregenden Plänen, "die vornehmsten Flüsse der Oestreichischen Monarchie durch Kanäle zu vereinigen", an die Öffentlichkeit ging, hatte sich Bellin schon früher mit dem Problem der künstlichen Wasserstraßen und ihrer Anlage (u. a. als Hauptbeiträger zu Diderot's "Encyclopedie") beschäftigt. Eine Zuschreibung der vorliegenden Manuskriptkarte ins Umfeld Bellins darf daher angenommen, ihre Entstehung außerhalb des österreichischen Einflußbereichs jedoch als gesichert gelten. Einrisse in der Faltung fachmännisch geschlossen, rückseitig neben obiger Datierung noch mehrere Signaturvermerke des 18. Jahrhunderts. - Herrn Hofrat Dr. Franz Wawrik danken wir für die freundliche Unterstützung bei Bearbeitung der vorliegenden Karte.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoires pour servir a l'Histoire de la Maison de Brandenbourg. Tome I, II, III (= 3 Bände in 1 Band)

      Berlin, Chretien Frederic Voss, 1767.. Vortitel-Blatt, gestochenes Frontispiz, Titelblatt in Rot und Schwarz mit gestochener Vignette, IV, XVI, 208 Seiten; Titelblatt in Rot und Schwarz mit gestochener Vignette, Vortitelblatt; 212 Seiten; Titelblatt in Rot und Schwarz mit gestochener Vignette, Vortitelblatt, 154 Seiten. Mit insgesamt 43 gestochenen Textvignetten, 2 gestochenen, gefalteten Stammtafeln und 2 gestochenen, mehrfach gefalteten Karten. 25,5 x 21 cm, Halbleder der Zeit mit 2 farbigen Rückenschildern.. Frisches Exemplar mit 12 gestochenen Porträts der Herrscher des Hauses Brandenburg: Friedrich I., Albert Achilles, Johann Cicero usw. sowie großen Vignetten und Initialen. Der Rücken leicht beschabt, sonst ausgesprochen schön und sauber erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoires pour servir a l'histoire de la maison de Brandebourg. 3 Bände (in einem Band, so komplett). Mit einem gestochenen Frontispiz, 3 gestochenen Titelvignetten, 14 Kopf- und 16 Schlußvignetten sowie 21 gestochenen Initialen von G.F. Schmidt, 2 mehrfach gefalteten genealogischen Tafeln und 2 mehrfach gefalteten, gestochenen Karten [Text Französisch].

      Berlin: chez Chretien Frederic Voss 1767.. Vortitel, Frontispiz,Titelei, XVI, Falttafel, 208 Seiten; 2 Blatt, 212 (recte 210) Seiten; 1 Blatt, 154 Seiten, 2 Karten. Halbleder im Stil der Zeit auf 5 falschen Bünden mit Lederecken, goldgeprägtem Rückenschild, floralen Vignetten und marmorierten Vorsätzen, Druck auf Bütten, Quarto, ca. 26,2 x 2. (leicht berieben, hinterer Deckel leicht fleckig, innen nur wenig gebräunt und minimal braunfleckig, schönes Exemplar) Handeinband aus der Werkstatt und mit dem Buchbinder-Stempel "Gerhard Prade, Leipzig" (nach 1920). Prade arbeitete viel für Kippenberg und den Insel-Verlag. Die erste Ausgabe dieser Geschichte des Hauses Brandenburg / Hohenzollern erschien 1751. Schönes Exemplar dieser illustrierten Prachtausgabe, die Friedrich der Große (1712-1786) mit der größten Sorgfalt durchgesehen hat (Preuss, Friedrich der Große als Schriftsteller, S. 55) - Cohen/Ricci 411.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Maandelykse Tuin-Oeffeningen, Aantoonende , war Werk noodzaaklyk te doen in ieder Maand van het Jaar , zoo in de Moes- Vrugt- en Bloem-Tuin, als in de Stook- en Broei-Kassen, en de Kweekery: Met Onderregtingen, I. Van de byzondere Saisoenen om alle Vrugten en eetbare Gewassen voort te teelen ; en den tyd aanwyzende, wanneer zy bekwaam zyn om gegeten te worden. II. Van de bezondere Saisoenen, om alle soorten van Boomen, Heesters en Planten te verplanten ; en den zyd aunwyzende , wanneer zy bloeijen.

      Haarlem, Jan Bosch, 1767.. 20 x 13 cm. 1 Bl., gest. Frontispiz bez. CV Noorde 1766, 6 Bll., 348 S., 13 Bll. Mit 4 von 5 Kupfertafeln (es fehlt Tafel II), in Taf. III ist die Fig. 3 ausgeschnitten, ca. 5 x 3 cm. Original Halbleder (Hardcover) m. Goldfileten u. ggpr. Rs. Gut. Einband bestoßen und beschabt. Namenszug im Vorsatz. Seiten teils (finger)fleckig, im vorderen Teil auch durch Feuchtigkeit. Tafeln am Rand angefleckt.. Waar by gevoegt is eene Lyst van alle medicinale Planten, Met den Tyl, wanneer zy moeten vergaderd worden. Als mede eene korte Inleiding tot de Kennis der Kruidkunde. In het Nederduits vermald, en met eenige Anmerkingen verrykt, door Job Baster. Übersetzung ins holländische und Bearbeitung der 1765 erschienenen 14.engl. Aufl. des "The Gardeners Kalendar, directing what works are necessary to be done every month...". [Philipp]

      [Bookseller: Bibliotheca Botanica]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Im Park (Franken)" originales Ölgemälde auf Leinwand ca.114x166cm; unten rechts signiert; um 1900

      . Deutscher Landschaftsmaler und Illustrator. Macco war ansässig in Düsseldorf. Er war der Urgroßneffe des Portrait- und Historienmaler Alexander Macco (1767-1849) . Studium an der königlichen Kunstakademie in Düsseldorf bei Peter Jannsen (1844-1908) und Eugen Dücker (1841-1916) . Macco lebte und arbeitete zeitweise in Norwegen , Italien und später auch im Orient . Seine stimmungsvollen Gemälde sind in folgenden Museen ausgestellt: Städtisches Kunstmuseum Düsseldorf; Museum Aachen; Rudolfinum Prag und im Alpinen Museum in München; Literatur: Benezit / Thieme- Becker / Boetticher.

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historisch-diplomatische Geschichte der Altstadt Colberg. Darin die Nachrichten von der Burg von dem hochwürdigen Dom-Capitel und königlichen Jungfrauen-Closter ertheilet und durch viele eingestreuete Original-Urkunden in ein Licht gesetzet werden von J. Fr. Wachsen.

      Halle, bey Johann Justinus Gebauer,1767.. 20x13 cm. 624 S. Marmorierter Kartonband mi handbeschr. Rückenschild. Berieben und etwas bestoßen. Innen leicht gebräunt, sonst sehr guter Zustand. Roter Seitenschnitt rundum mit einem Fleck. Vorsatzseite vorne mit handschriftlichen Einträgen von alter Hand.. Johann Friedrich Wachsen, Archidiacono der St. Marien-Collegiat-Kirche wie auch Pastore des Königlichen Closters zu Colberg und Ehren-Mitgliede der königl. Schwedischen Gesellschaft zu Greifswalde. Mit einer gestochenen, gefalteten Kupfertafel: Grundriss der Stadt und Vestung Colberg, einer weiteren gest. Tafel: Grundriss der St. Marien Kirche zu Colberg, einer Tafel: Aufzug der St. Marien-Kirche zu Colberg, von der Land-Seite gegen Mittag; einer Tafel: Aufzug der St. Marien-Kirche zu Colberg, von der West-Seite anzusehen. Inhalt: 1. Abtheilung: Von der Geschichte der Alt-Stadt bey Colberg. 2. Abtheilung: Von dem Dom-Capitel zu Colberg. Annales Capituli, Woraus einigermassesn der Vorrath der Capitels-Urkunden sichtbar wird. 3. Abtheilung: Von dem Jungfrauen-Closter in Colberg. Register. Johann Friedrich Wilhelm (?) Wachse (nicht Wachsen), getauft am 5. October 1714 im S. Mariendom zu Colberg (also wol auch in Colberg geboren?) als Sohn des dortigen Kaufmanns Johann Joachim Wachs und der Katharina geb. Meding. Ein (...) ihm angebotenes geistliches Amt lehnte er ab und nahm dagegen am 1. März 1744 die Stelle eines Rectors an der Schule seiner Vaterstadt an. In den vier Jahren während er dies Amt bekleidete, hat er sich nicht bloß als praktischer Schulmann, sondern auch durch seine Forschungen auf dem Gebiet der Localgeschichte wesentliche Verdienste erworben. ... Er war vom 9. April 1757 bis 31. December 1761 Pastor an der heil. Geistkirche und endlich 1762-1773 Archidiakonus am S. Mariendome und Klosterprediger. Als solcher starb er am 15. August 1773 und wurde am 17. August im hohen Chor zu S. Marien beigesetzt. (Quelle: Bülow, von, "Wachse, Johann Friedrich Wilhelm", in: Allgemeine Deutsche Biographie 40 (1896), S. 420-421 [Onlinefassung])

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beylagen zum Neuveränderten Rußland,. 2 Tle. in 1 Bd. Riga u. Mietau bzw. Leipzig, J. F. Hartknoch 1769-70. 8°. 18 Bll., 432 S.; 2 Bll. 464 S., 1Bl., mit 1 gef. Kupferstichkarte, Prgt. d. Zt. mit Rsch.

      . . Goedeke VI, 275, 3 - ADB XXXI, 571.- Seltene Ergänzung zum 1767 erstmals erschienenen "Neuveränderten Rußland".- Mit Beiträgen zur russischen Geschichte, Post-, Justiz-, Finanzwesen, einer Beschreibung Moldawiens sowie den beiden bedeutenden Beiträgen von Jacob von Stähelin "Nachrichten von der Tanzkunst und Balleten in Rußland" u. "Nachrichten von der Musik in Rußland".- Durchgehend etw. gebräunt od. fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, b. Tob.Conr. Lotter, "Tabula Genealogica Principum Nassovicorum lineae Dillenburgensis et Diecensis qui Foederati Belgii ..".

      . mit altem Kolorit,, nach 1767, 56 x 49 (H). Dek. Stammbaum mit 2 Portraits am oberen Rand, links Wilhelm V ( Prinz von Oranien und Nassau), rechts Friderica Sophia ( Prinzessin von Preussen ). Darunter Darstellung der 2 Linien Nassau-Dillenburg und Nassau-Dietz. - Restaurierter Papierausriß im weißen Rand.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Minna von Barnhelm, oder das Soldatenglück. Ein Lustspiel in fünf Aufzügen.

      Berlin, Christian Friederich Voß, 1767,. Kl.-8vo. 192 S. Modernes Ldr. im Stil d. Zeit m. Blindpräg. u. 2 RSchildern. Gelbschnitt.. WG² 46. - Goedeke IV/I, 396, 101. - Erste Einzelausgabe im zweiten Druck, der die Berichtigungen enthält, die in spätere Ausgaben übernommen wurden (S. 64, Z. 1 "vollkommene" statt "willkommene"; S. 89, Z. 15 "Von Grund" usw.). - Titelbl. geschickt restauriert, zwei Ausrisse hinterlegt u. einige Buchstaben hs. nachgezeichnet, Abklatsch v. alter Titneschrift. Sauberes Ex. in einem angenehmen neuen Einband.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lustspiele. 2 Tle. in 2 Bdn. Berlin, Voß, 1767. Titel, 352 S.; Titel, 442 S. Mit je 1 Holzschnitt-Vign. auf Titeln. Kl.-8°. Ldr.-Bde. d. Zt mit RVerg. und goldgepr. RSch. (leicht bestoßen).

      1767. . WG 45 und 46.- Erstausgabe, sowie Erstausgabe der 'Minna von Barnhelm'.- Enthält Band I: Der junge Gelehrte, Die Juden, Der Misogyn; Band II: Der Freygeist, Der Schatz, Minna von Barnhelm oder das Soldatenglück.- Vereinzelt etwas braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hamburgische Dramaturgie. Komplett in zwei Bänden.

      Hamburg, in Commission bey J.H. Cramer in Bremen [ 1767 - 1769 ].. 4 Bl. Ankündigung, 1 Bl. Titel, 415 S., 1 S. Druckfehler / 1 Bl. Titel, 410 S., 1 w.Bl. Mit 2 gestoch. Titelvignetten von J.W. Meil. Neue Buntpapier-Ppbde. - Unbeschnitten und daher durchweg sehr breitrandig (wie häufig, mit Unterschieden innerhalb der einzelnen Bogen). Insgesamt 9 Bl. in Photokopie auf chamoisfarbenem Papier ergänzt und an den betr. 3 Stellen eingebunden (siehe Anmerkung). Nur wenige Lagen stärker stockfl. oder/und schwach gebräunt; die weit überstehenden Ränder teils etwas angestaubt, einige mit Knitterspuren oder Eselsohren. Gut konserviertes, solide gebundenes Expl.. Erstausgabe. Seifert 662 mit längerer Anm. zur Erscheinungsweise; weitere Einzelheiten bei Lachmann/Muncker S.408 f. - Bd.1: 52 "Stücke" vom 1.Mai bis 27.Okt. 1767; Titel sowie 31 Stück vom 14.Aug. (= S.241-248) in Photok. - Bd.2: 53.-104. Stück (= Schluß!) vom 3.Nov. 1767 bis 19.April 1768; 82.Stück vom 12.Febr. (= S.233-240) in Photok. - Mit der oft fehlenden, 8seitigen "Ankündigung" vom 22.April 1767! #M09212

      [Bookseller: Antiquariat Carl Wegner]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prompta Bibliotheca Canonica, Juridica, Moralis, Theologica nec non Ascetica, Polemica, Rubristica, Historica ... quae omnia in hac Editione. 9 Volumes set.

      Genua, Augustini Olzati, 1767.. Zus. ca. 5500 Seiten. 25,5 x 19 cm. Halblederbände der Zeit mit 2 Rückenschildern (Rücken an den Kapitalen bestoßen, Deckel berieben).. *Frühe Ausgabe des klassischen Lexikons zum Kirchenrecht. Graesse II, 571. - "Seinen Ruhm verdankt er der ob des Stoffreichtums heute noch geschätzten Prompta bibliotheca canonica... Bologna 1746, oft ergänzt und neu hrsg., in der er über 700 Autoren anführt; bei gegensätzl. Ansichten sucht er die Mitte zw. Laxisten und Rigoristen" (LKTh. III, 1007). - Vgl. Schulte III, 531, 248. - "Für die Praxis des Kirchenrechts das geeignetste und umfassendste und bequemste Buch...". - Titelblätter mit altem Klosterstempel. Wenige Seiten etwas gebräunt, insgesamt sehr sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte des Agathon. Hier nur zweyter Theil. Quid Virtus & quid Sapientia possit - Utile proposuit nobis exemplum.

      Frankfurt und Leipzig (Zürich, Orell und Geßner), 1767.. Erstausgabe. 8°, 353 Seiten, OPbd. der Zeit - Einband ber. und best., Rücken mit Fehlstelle und Titelseite mit kleinen Eckabriss ohne Textverlust sonst guter Zustand - 1767 - Erstausgabe ! c53387

      [Bookseller: Antiquariat Ehbrecht]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Catalogue systematique et raisonne des Curiosites de la Nature et de l'Art, qui composent le Cabinet de M. Davila.

      1767. Paris, Briasson, 1767. 3 volumes. 8vo (195 x 130mm). pp. xxxv, (1), 571; vi, 656; vi, 290, (6), 286, (1), with 30 (many folded) engraved plates. Contemporary mottled calf, spines gilt in compartments, maroon title-labels, minor restoration to top and bottom of spines of two volumes, an attractive set. Don Pedro Francisco Davila (1713-85) was a Peruvian gentleman, who lived in Paris were he maintained a collection of natural history objects and works of art. "Several years later Davila had to return to Peru for family reasons and decided to sell his collections. He published a lavish, illustrated catalogue in three volumes, the first being chiefly devoted to shells, in the compilation of which he was assisted by the Abbe de Gua de Malves and J.B.L. Rome de l'Isle (who was largerly responsible for the second volume, which dealt with minerals). The Linnaean system is mentioned only in connection with the minerals. Surprisingly, Adanson, who clearly despised dilettante collectors was well acquainted with Davila's collections and contributed a flattering 'approval' to the first volume, expressing his regret that they were to be dismembered and urging some 'sovereign' to buy them in their entirety. In 1767 they were sold piecemeal, 1,007 shell items realizing 26,933 francs ..." (Dance pp. 60-61). 22 of the plates depict shells. The second volume by Jean Rome de l'Isle describes the mineral collection of Davila. "Of interest to the gemologist in this volume are Davila's collections of marbles, flints, jaspers, agates, other chalcedonic varieties of quartz, opals, jades, and precious stones ... Elsewhere are listed dendritic agates ... and amber" (Sinkankas 1594). Nissen ZBI, 1050; See also Wilson, The History of Mineral Collecting, p. 50..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recherches physiques sur les pierres d'Imatra. Mit 14 (6 teilkolor.) lithogr. Tafeln von Pape nach Parrot, 1 mehrfach gefalt. lithogr. Ansicht der Wasserfälle von Pape nach G. M. Nymander u. 1 mehrfach gefalt. lithogr. Plan. St. Petersburg, Imprimerie de l'Academie Imperiale des Sciences, 1840. 4to. (31,5 x 24,5 cm). Titel, 130 S. Blauer Interimsumschlag d. Zt.

      . . Extrait des Memoires de l'Academie Imperiale des sciences de St.-Petersbourg. VI. Serie. Sc. math., phys. et nat. T[ome] V. - Der aus dem Saimasee kommende Wuoxen bildet in der Nähe des nordwestlich von St. Petersburg gelegenen Wiborg die Imatrawasserfälle. Sie gelten als einer der schönsten Katarakte Europas u. bilden die sog. Imatrasteine aus, kreisel- oder scheibenförmige Mergelknollen mit ringförmigen Riefen und Furchen. Diese werden aus einem sandigen Schieferton ausgewaschen. 75 dieser Steine sind auf den Tafeln dargestellt, teilw. in Auf- u. Seitenansicht. - Parrot (1767-1852) war seit 1800 Professor an der Universität Dorpat u. wechselte 1826 an die Akademie nach St. Petersburg. Reichardt I, S. 103. - Vgl. Poggendorff II, Sp. 365ff. u. ADB XXV, S. 184ff. - Rücken geschickt restauriert. Ränder etwas angestaubt u. mit kleinen Läsuren. Unaufgeschnitten.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung eines Ellipsograph, womit man wahre Ellipsen ohne Berechnung der Brennpunkte sehr leicht beschreiben kann, nebst etwas Neues für den Brücken- und Gewölben-Bau und den Steinschnitt, von dem Verfasser der zweckmäßigen Luftreiniger. Mit 2 gefalt. gest. Tafeln. Gotha, in der Ettingerschen Buchhandlung, 1794. 8vo. (16,8 x 9,5 cm). VI S., 1 Bl., 111 S. Grüner Pappband der Zt. mit rotem Rückenschild u. etwas Rückenvergoldung.

      . . Einzige Ausgabe. - Parrot gibt in einem ersten Teil eine praktische Beschreibung des Ellipsographen mit einem besonderem Schwerpunkt auf der Darstellung der Gewölbekonstruktion u. ihres "dreyfachen Nutzen(s), bey Brücken und sonstigen Gewölben". Auch erläutert er eine "neue Methode, die senkrechten Radien einer Ellipse für den Steinschnitt zu beschreiben". Ein kurzer theoretischer Teil enthält u.a. die Theorie des angegebenen Steinschnitts. - Nach beruflichen Anfängen als (Haus)lehrer in Süddeutschland u. Frankreich war Parrot (1767-1852) ab 1795 als Professor für Physik u. Rektor der Universität Dorpat sehr erfolgreich. Engelmann S. 35. - Recke/Napiersky III, S. 367. - ADB XXV, 184ff. - Poggendorff II, Sp. 365 (alle ungenau). - Rücken u. Kanten gebräunt. Gelenke mit geringem Wurmfraß. Tafeln 2 kopfstehend eingebunden.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlungen von Schuß- Hieb- und Stichwunden nebst einem Anhange von der Einrichtung eines Feldhospitals und dem Verzeichniße alles dessen, was dazu erfordert wird. Aus der französischen Handschrift des Verfassers.

      Straßburg, Johann Gottfried Bauer 1767.. 8°. XLVIII, 642, 14 S. Mit 7 gefalt. Kupfertaf. HLdr. d. Zt. Mit Rückengoldpräg., Rücken stellenweise fachger. restauriert, anfangs kl. Wurmgang - ohne Textverlust.. Not in Wellcome; Waller I, 344. - Außerordentlich seltene deutsche Ausgabe. Sehr erweitert gegenüber der französischen Ausgabe von 1750. 'Eine der wichtigsten Arbeiten über Militärchirurgie des 18. Jahrhunderts....' - "One of the most importent works on military surgery during the 18th century. Ravaton, a skillfull army surgeon, was the first to employ a tin boot, suspended on four rings, for the "hanging" position of broken bones. He was also the first to to adopt the double-flap method in amputations" (Garrison-Morton 2154, French edition 1768).

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hamburgische Dramaturgie. (Erstes Stück - Hundert und erstes, zweytes, drittes und viertes Stück =) 2 in 1 Bd.

      Hamburg, in Commission bey J. H. Cramer, in Bremen, (1. 5. 1767 - 19. 4. 1768 bzw. Ostern 1769).. Titel mit gestochener Vignette (J. W. Meil inve: et fe: 1768), 4 Bl. "Ankündigung", 415 S., 1 S. "Druckfehler" und "Nachricht" ; Titel mit gestochener Vignette (J. W. Meil inve: et fe.), 410 S., am Ende "Gedruckt mit Clermondtischen Schriften". HLdrbd der Zeit mit schlichter Rückenvergoldung, goldgeprägtem Rückenschild und marmorierten Deckelbezügen (Rücken nach dem weitgehend zerstörten Original erneuert mit Verwendung des alten Rückenschildes, Ex Libris auf dem Innendeckel, handschriftlicher Besitzvermerk auf dem Vorsatz und erstem Titel, 1 Ecke des fliegenden Vorsatzes ergänzt, Vorsätze leimschattig, durchgehend etwas, nur gelegentlich auch stärker braunfleckig bzw. gebräunt, Oberkante mit kleinen Feuchtigkeitsrändern, wenige, schwache Anstreichungen, sonst kaum Gebrauchsspuren).. Seltene erste Ausgabe, bei der nur die "Ankündigung" im 2. Druck vorliegt, während die Stück 1 bis 31 die Kennzeichen des ersten Druckes aufweisen (s. Munker S. 409 f.). Die übrigen Stücke sind alle in nur einem Druck erschienen!- Lessings "Hamburgische Dramaturgie" sollte "ein kritisches Register von allen aufzuführenden Stücken (am "Hamburgischen Nationaltheater") halten, und jeden Schritt begleiten, den die Kunst, sowohl des Dichters, als des Schauspielers, hier tun wird" (Lessing in der "Ankündigung"). Entstanden ist die bedeutendste und wichtigste Sammlung von Dramen- und Theaterkritiken, begleitet von grundsätzlichen Überlegungen zur Dramen- und Literaturtheorie, die der "Entwicklung des deutschen Theaters entscheidende Impulse" gegeben haben, die "die Literaturkritik auf eine neue Basis (gestellt) und ... die dramentheoretischen Reflexionen bis zum Naturalismus und zu Brecht" bestimmt haben. "Die 52 Theaterstücke, die der Autor kritisch sichtet, lassen ziemlich genau Niveau und Zusammensetzung des Repertoires im 'Nationaltheater' erkennen: 34 französischen stehen nur 18 deutsche 'Originale' gegenüber" (KNLL). Im Laufe der Zeit weitet sich die "Hamburgische Dramaturgie" "zu einer entschiedenen und umfassenden Kampfschrift gegen den seit mehr als hundert Jahren unbestrittenen Führungsanspruch der französischen Bühnenautoren aus" (KNLL) und kritisiert vor allem den französischen Klassizismus. Dafür wirkt Lessings Bewunderung für Shakespeare inspirierend auf die jungen Dramatiker des "Sturm und Drang". Die "Hamburgische Dramaturgie" erschien zunächst auf Subskription und regelmäßig zwei Stücke die Woche, als aber bei "Dodsley & Comp." (E. B. Schwickert) in Leipzig und später in Hamburg Nachdrucke erschienen, versuchte Lessing gegenzusteuern, indem er die "Stücke" unregelmäßig oder als Bände zusammengefaßt später ausgab, obwohl er die korrekten Erscheinungsdaten beibehielt. So wurden die letzten Stücke 83 bis 104 (mit fingierten Daten) und die beiden Titelblätter erst Ostern 1769 ausgeliefert. Erst da war das gesamte großartige Unternehmen abgeschlossen. Nur von den Stücken 1 - 31, die die größtre Resonenz erhalten haben, sind in der Druckerei von Lessing & Bode, "welche die 'Dramaturgie' herstellte" (Muncker), ein zweiter (textkritisch allerdings bedeutungslosen) Druck veranstaltet worden. In dem letzten "Stück" 101 - 104 setzt sich Lessing noch einmal mit Dodsley & Comp. auseinander, die voreilig angekündigt hatten, die "Dramaturgie" werde 104 "Srücke" umfassen, während Lessing nur 100 eingeplant hatte. Um aber nicht als Lügner dazustehen, ließ Lessing eben jene Stücke 101 - 104 als "Nachspiel" ausgeben. Darin nimmt er Gelegenheit, "mit der ganzen Wucht der sittlichen Entrüstung, die ihn erfüllt, auf das Elende und Verwerfliche jenes Nachdruckwesens hinzuweisen, und die Gelehrten wie alle billig Denkenden auffordert, gegen diesen Diebstahl am geistigen Eigenthume einzuschreiten" (Schröter/Thiele).- Goed. IV/1,404,103; Muncker 408 u. 416; Seifert 662; Dorn (Meil) 232 - 233.- Mit dem Wappen-Exlibris von "Victor von Klemperer" und handschrifdtlichem Besitzvermerk "J Wander" (?).

      [Bookseller: Antiquariat Gabriele Klara]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Benedicti XIV. Pont. Opt. Max. Olim Prosperi Cardinalis De Lambertinis Opera Omnia : In Unum Corpus Collecta, Et Nunc Primum In Quindecim Tomos Distributa. Tomus Primus ( + Tomus Secundus ): Continens De Servorum Dei Beatificatione, Et Beatorum Canonizati

      Bassano, Remondini, 1767.. ( = 2 Bände in einem Band ) Mit 2 Titelblättern zum ersten Teil in rot und schwarz gedruckt ( das zweite Titelblatt mit Erscheinungsjahrangabe 1766 ) LXXXVII, 363 Seiten / der angebundene zweite Teil mit Titelblatt in rot und schwarz, Indexblatt, 380 Seiten. Der erste Teil vorn mit ganzseitigem Kupferstichporträt Benedikt XIV,, mit einigen Kupferstichvignetten im Text sowie einigen Illustrationen in Kupferstich und einer ausfaltbaren Kupferstichtafel - der zweite Teil mit einigen gestochenen Vignetten, letzte Seite *Tabella Testium*. Zusammen in einem Ohldr mit goldgeprägtem schmalen Einbandrücken mit 2 farbigen Rückenschildchen und umlaufendem Rotschnitt, Folio ( 38,5 x 25 cm ). Einband stärker berieben, etwas fleckig, Ecken und Kanten bestoßen, der schmale Einbandrücken angeplatzt, Kapitale ausgefranst und etwas beschädigt sowie stark berieben. Innen einige alte Besitzvermerke auf dem Vorsatz, wenige Seiten gering fleckig bzw. stockfleckig, einige Seiten etwas angeknickt, Titelblatt mit 2 kleinen handschriflichen Annotationen. - selten - ( Gewicht 2700 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Idris und Zenide. Ein romantisches Gedicht in fünf Gesängen. Mit Originallithographien von Lusch Luri.

      Privatdruck 1767 [d.i. Grünwald, Hesperos, 1920.]. 4°. 52 S. mit illustr. Titelblatt und 5 Tafeln mit erot. Orig.-Lithographien. Orig.-Halbpergament mit goldgepr. RTitel. Kopfgoldschnitt.. Die erotischen Lithographien von Luri in Grün- oder Gelbtönung gedruckt. Über den Künstler ist nichts weiter bekannt. Handschriftlich numeriertes Exemplar einer einmaligen Auflage. Einband berieben, leicht lichtrandig und Kanten schwach bestossen. Innen vereinzelt leicht fingerfleckig. Insgesamt gutes Exemplar dieser raren Ausgabe. Hayn-Got IX,625. Vgl. ders. VIII,413. Polunbi 89 ("eingezogen"). Zum Autor Bilderlex. II,906. ---------------------- 52 pages and illustrated titlepage and 5 plates with original lithographs. Bound in half-vellum. Top edge gilt. The lithographs printed in a shade of green or yellow. Nothing additional is known about the artist. Hand-numbered copy of this single edition. Covers rubbed and edges bumped. Inside slightly fingerstained. In all a good copy. ---------- Traduction francaise sur demande.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'ingenu, histoire veritable, tiree des manuscrits du pere Quesnel.

      Utrecht, [i.e. Geneve, Cramer], 1767.. In-8, pleine basane de l'epoque, dos orne d'une resille doree, tranches rouges (dos abime, mors fendus, epidermures, premier f. leg. debroche), (2) f., (4), 240 p., aureoles claires, titre et texte encadre. Edition originale de l'un des contes philosophiques les plus celebres de Voltaire, veritable petit roman sentimental qui relate les "annees d'apprentissage" d'un jeune homme eleve en Amerique chez les Hurons, debarque en Bretagne. Il repond aux theses de Rousseau, traite du theme du bonheur rendu impossible par les conventions, la corruption et l'obscurantisme religieux et mene une charge vigoureuse contre l'absolutisme, les atteintes a la liberte individuelle, les jansenistes et les jesuites. L'ouvrage sera egalement edite sous le titre de 'Le Huron ou l'Ingenu'. Il fut saisi quelques semaines apres sa parution. (Bengesco, 1470. 'L'oeuvre imprimee de Voltaire a la B.N.', 2821). De la bibliotheque de Guy de Pourtales, ecrivain suisse (1881-1941), avec son ex-libris grave..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht von Norden (ca. 17 x 34 cm) als Kopf einer Handwerkskundschaft, eingefasst von reicher ornamentaler und figürlicher Bordüre und dem bayerischen Wappen und dem Stadtwappen im oberen Rand.

      . Kupferstich von F.X. Jungwirth, dat. 1767, 32 x 34,5 cm.. Über der Ansicht mit vierzeiligem Vers. Mit Papiersiegel und Stempel links oben am Rand. Ausgefüllt und datiert 1783. Nur geringe Faltspuren und leicht gebräunt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hamburgische Dramaturgie. 2 Bde. Hamburg, In Commission bey J.H. Kramer in Bremen, (1767-69). 5 Bll., 415 S., 1 Bl., 410 S. Mit 2 Titelvignetten u. einer hs. Widmung v. Gustaf Gründgens von 1937. Ldr. d. 19. Jhdt. m. RVerg., beide Deckel mit marmor. Papierbezug.

      1767. . Seifert 662; Lachmann/Munckert S. 408-10; Goedecke IV/1, 404, 103; Lessing-Kat Wolfenbüttel 182; Borst 173; Neufforge S. 134. Erste Ausgabe der bedeutenden Sammlung dramaturgisch-theaterkritischer Beiträge und das 'erste moderne Handbuch über dramatische Kunst.' (PMM 213). In Lieferungen vom 22. April 1767 bis Ostern 1769 veröffentlicht anlässlich der Gründung des Hamburgischen Nationaltheaters, als dessen Dramaturg Lessing berufen wurde.- Es fehlt das 71. Stück (S. 145-152).- Widmungsexemplar von Gustaf Gründgens (1899 - 1963) für seinen stellvertretenden Generalintendanten der Preußischen Staatstheater Berlin Alfred Mühr: 'Meinem lieben Mitstreiter Alfred Mühr, den ich während der drei Jahre unserer gemeinsamen Arbeit immer getreulich neben mir gefunden habe, wenn es besonders hoch herging in kameradschaftlicher Verbundenheit Gustaf Gründgens Weihnachten 1937.'

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Altra Veduta interna della Villa di Macenate...

      1767. Radierung, Darstellung: 60,5 x 42 cm. Ansicht zeigt die Maecenasvilla in Rom. Radierung aus 'Vedute di Roma' von Giovanni Battista Piranesi. 1 Zustand (von 3) mit Fleur-de-lis Wasserzeichen im Doppelkreis mit Halbmond oben (Hind 34, 3), ohne Nummer oben. Rand leicht fleckig und angestaubt, insgesamt gut erhalten. Schnöner Kräftiger Abdruck. - Hind 84 i / iii. View of the Maecenas's Villa in Rome. Etching from 'Vedute di Roma' by Giovanni Battista Piranesi. Fleur-de-lis watermark in a double circle, surmounted by a crescent (Hind 34-35, 3). First state, before numbers. White margins slightly dusty and stained, in general in a good condition. Beautiful dark impression. - Hind 84 i / iii.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chronologische Einleitung in die Kirchengeschichte aus dem Französischen. 5 Bände.

      München, Akademische Buchhandlung, 1767-1778.. Mit 5 gestochenen Titelvignetten. Leder der Zeit mit reicher Rückenvergoldung und Rückenschild.. Erste deutsche Übersetzung, von P. von Osterwald und Ch. F. Pfeffel. - Einbände teils mit kleinen Schabstellen oder Wurmfraß. Rücken mit kleinen Nummernschildchen. Dekorativ gebundenes, gut und sauber erhaltenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Commentatio de medicis equestri dignitate ornatis. Specimen I. (mehr nicht erschienen). - D. Io. Car. Vilelmi Moehsen. Collegii medici in terris potentiss. Borussor. Regis supremi, ut et Colleggii Sanitatis et caesar. acad. Nat. cur. Membri... >Wilhelm Moehsen (1722-1795), Berliner Arzt (u.a. Leibarzt Friedrich II.), Medizinhistoriker, Aufklärer und umtriebiger, teils provokanter Autor, hier mit einer seiner frühen, bereits 1752 verfassten, medizinhistorischen Schriften in lateinischer Sprache.<

      Norimbergae, (Nürnberg) 1767. Typis Fleischmannianis (Fleischmann).. 90 Seiten mit Titelvignette, Kopf- und Schlussvignetten. In einem neuen, mit blindgeprägten Bordüren auf Deckeln und dem Rücken sowie Mittelvignette, hellbraunen, handgebundenen Kalblederband, mit neuen Vorsatzpapieren. Format: 18 x 23 cm.. In einem ausgezeichneten Zustand, geschmückt durch den feinen Buchbindereinband (der allein eine Wertsteigerung dieses raren Titels bedeutet). Papier in Ordnung, wenn auch stellenweise etwas braunfleckig. Eine Papierecke teils mit schwachem Wasserrand. Keine Stempel, keine Besitzvermerke usw.

      [Bookseller: Antiquariat TausendundeinBuch - Berlin -]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Observations and inquiries relating to various parts of ancient history, containing dissertations on the wind Euroclydon, and on the island Melite, together with an account of Egypt in its most early state, and of the shepherd kings

      J. Archdeacon, printer to the University, Cambridge 1767 - First edition, 4to, pp. [2], iii, [11], 324, [1] (errata); 7 plates of which 6 are folding maps; modern brown cloth, red gilt-lettered morocco spine label; tear to last map not affecting image, else a fine copy. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 39.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Observations and inquiries relating to various parts of ancient history, containing dissertations on the wind Euroclydon, and on the island Melite, together with an account of Egypt in its most early state, and of the shepherd kings"

      Cambridge: "J. Archdeacon, printer to the University", 1767. Cambridge: "J. Archdeacon, printer to the University". 1767. "First edition, 4to, pp. [2], iii, [11], 324, [1] (errata); 7 plates of which 6 are folding maps; modern brown cloth, red gilt-lettered morocco spine label; tear to last map not affecting image, else a fine copy. "

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 40.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Abbildung auslaendischer Materialien.

      1767. Berlin 1767. Folio (373 x 243mm). Decorative watercolor title, manuscript text within a garland of flowers and insects, and 86 watercolors of plants, manuscript index leaf at end. Preserved in a modern half cloth clamshell box. A beautiful original manuscript of foreign, mostly exotic, useful and medicinal plants. The fine watercolors are heightened with gouache and are numbered 1-53a, 53b-85, and inscribed with their Latin names. At the lower margin the Linnaean nomenclature is given with reference to his 'Genera Plantarum'. The index leaf lists a plate 86 Euphorbia which is not present in the collection. The manuscript portrays many spices and pharmaceutical plants such as: Jamaican pepper, cashew, cacao, camphor tree, caper, cardamom, cloves, quinine bark, China root, Arabian coffee, bitter cucumber, Indian saffron, date palm, Indian fig (the tree is considered sacred in India as it often shelters a little temple underneath), dwarf gensing, tree-of-life, indigo, nutmeg, opium, Indian pepper, black pepper, St. John's bread, Indian date, vanilla plant, poison nut, many originating from India. Andreas Friedrich Happe (1733-1802) was a well-known artist, engraver, naturalist as well as pharmacist. He was born in Aschersleben and died in Berlin in 1802. He published a number of books on pharmaceutical botany of which the most important is his 'Botanica pharmaceutica ' Berlin 1785 (-1806). He was also the artist for the plates of the first two volumes of Martini & Chemnitz 'Neues systematisches Conchylien-Cabinet'. However he is better known for his botanical artwork. The Oak Spring Garden Library has a four volume 'Herbarium pictum', an impressive collection of 403 watercolors. The Hunt Botanical Library possesses a manuscript by him 'Flora Happiana', with 471 watercolors. We sold a manuscript of Happe in 1997 'Insecten-Belustigung. Worinnen eine Sammlung sowohl Ausländischer als Einheimischer Tag-Vögel, Abend- und Nacht-Vögel enthalten nach dem Leben gezeichnet von Andr. Frid. Happe. Berlin 1769-1784', with a fine frontispiece (title within a garland of flowers), and 133 original watercolors. In 2008 a large collection of original watercolors by Happe 'Conspectus Praecipuarum Plantarum ' Berlin 1790-1794, with 1146 original watercolors was offered by the Parisian bookseller Thomas-Scheler. The Latin captions have some ink bleeding. Three plates with marginal repair. A unique and interesting collection. An Oak Spring Herbaria 39; Hunt 659..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        TRUTHUHN / TURKEY : Pallo Pavone, o Pollo d'India nero con macchie bianche. Gallo-Pavo Niger

      1767-76. Kolorierte Umrissradierung, Platte: 27,5 x 34,5 cm / Coloured etching, plate: 27,5 x 34,5 cm. Sehr dekorative, altkolorierte Radierung, gewidmet an Orlando Malavolti, aus "Storia naturale degli uccelli" von Saverio Manetti (1723-1784), gedruckt bei Giuseppe Vanni in Florenz, zeigt das Truthuhn. Für die Darstellungen dieses Werkes, das zwischen 1767-1776 in fünf massiven Folio Bänden erschienen ist, wurden die Vögel aus der Sammlung von Giovanni Gerini verwendet. Manetti, Mediziner und Naturwissenschaftler, war Mitglied von Royal Society und der Präsident von Societa botanya und von Giardino botanyo di Firenze. Gering gebräunt, sonst gut erhalten. Verso Stempel. This beautiful print of a turkey, dedicated to Orlando Malavolti, was published in "Storia naturale degli uccelli" by Saverio Manetti (1723-1784), Lorenzo Lorenzi and Violante Vanni (1732-1776), printed by Giuseppe Vanni Begun in 1767 in Florence. Begun in 1767 this massive work in five folio volumes, with images based on the extensive collection of Marquis Giovanni Gerini, was completed ten years later. Manetti, medical doctor and natural scientist, was a member of Royal Society and a president of Societa botanya and of Giardino botanyo di Firenze. This work on birds was 'larger, better engraved and more vividly coloured than any previous book on birds', notable for its lively posturing of the specimens which seem to reflect 'the habits and mannerisms of contemporary Italian society' (Dance, 70). Paper slightly age-toned, stamp on the back, otherwise in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Accurata, e succinta descrizione topografice de Roma moderna.

      Roma, Carlo Barbiellini 1767.. 4 Teile in 2 Bänden. 8°. XII S., 342 S., 1 w. Bl., S. 343-638; Titel, S 639-960, Titel, S. 961-1300. Mit 54 (von 55) gestochenen gefalteten Tafeln. Halblederbände um 1840 mit goldgeprägten Rückentiteln.. Erste Ausgabe in Oktav. Erschien 1766 in 4° mit den gleichen Tafeln. Venuti (1705 - 1763) war als Oberaufseher über die antiken Altertümer Roms der Vorgänger von Winkelmann. Das Werk erschien posthum und galt als die vollständigste Beschreibung des Mittelalterlichen Roms.Laut Focillon stammen 31 der 55 Ansichten von Francesco Piranesi. Eigenartigerweise fehlt bei den im Handel angebotetenen Exemplaren häufig eine Tafel (hier der Paloazzo Rospigliosi). Bogen H und I im ersten Band verbunden jedoch vollständig. Seite 969/70 mit grösserem Papiereinriss (ca. 3cm). Unbeschnittenes Exemplar, Papier zeitbedingt stellenweise schwach gebräunt sonst praktisch fleckenlos. Einbandkanten berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An Essay on Crimes and Punishments, Translated from the Italian...

      1767. First English-Language Edition of PMM 209, "One of the Most Influential Books in the Whole History of Criminology" Beccaria, [Cesare Bonesana, Marchese de] [1738-1794]. Voltaire (Arouet, Francois-Marie) [1694-1778]. An Essay on Crimes and Punishments, Translated from the Italian; With a Commentary, Attributed to Mons. De Voltaire, Translated from the French. London: Printed for J. Almon, 1767. xii, 179, [1], lxxix, [1] pp. Last page blank. Octavo (8" x 5"). Recent period-style three-quarter calf over marbled boards, raised bands and lettering piece to spine, endpapers renewed, contemporary armorial bookplate ("Parker of Park Hall Esq.") on front pastedown retained. Light toning to text, faint dampspotting to a few leaves, some offsetting to margins of preliminaries and final few leaves. An attractive copy. * First edition in English. First published in Livorno in 1764 as Dei Delitti e Delle Pene, this landmark work is, to quote Printing and the Mind of Man, "one of the most influential books in the whole history of criminology. It is significant because it was the first systematic study of the subject. Infused with the spirit of the Enlightenment, its advocacy of crime prevention and the abolition of torture and capital punishment marked a significant advance in criminological thought, which had changed little since the Middle Ages. It had a profound influence on the development of criminal law. It was especially influential among American thinkers, such as Thomas Jefferson, who saw Beccaria as a source of enlightened ideas to reform English common law. Printing and the Mind of Man 209. English Short-Title Catalogue T138985. Sowerby, Catalogue of the Library of Thomas Jefferson 2349..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An essay on Crimes and Punishments.Translated from the Italian, with a Commentary attributed to Mons. De Voltaire, Translated from the French.

      Dublin, John Exshaw, 1767. 8vo. In a contemporary full calf binding with five raised bands and gilt red leather title-label to spine. Author's name written in contemporary hand to title-page. Light wear to extremities, otherwise a fine copy. XIV, 133, (1), LX pp.. First translation, published in the same year as the first edition of the translation (London), of Beccaria's magnum opus, perhaps the most important and influential work in the entire history of criminology, which singlehandedly transformed the Western world's penal system (from a cruel, arbitrary and essentially Medieval system to the equalitarian and humane approach of the Enlightenment). Beccaria argued that the gravity of the crime should be measured by its injury to society and that the penalties should relate to this. The English edition is translated by Voltaire from the French edition, which was translated from the original Italian (Dei delitti e delle pene); The English translation contains for the first time Voltaire's commentary, which shortly after was translated into Italian and published by Coltellini in the 1769 Livorno-edition (Indicated falsely as published in Lausanne)."The success of Beccaria's book was immediate, six editions being published within eighteen months, and it was eventually translated into twenty-two languages. Its principles have been incorporated into the criminal practice of all civilized countries. [...] These ideas have now become so commonplace that it is difficult to appreciate their revolutionary impact at the time." (PMM 209).The present English translation exercised direct influence upon the creation of the American constitution: "[The present edition], was widely circulated in the colonies. Thomas Jefferson, Benjamin Franklin, and George Washington all read it. Beccaria's essay told them that criminals were not wicked by nature and that they, like everyone else, possessed free will. Criminals, the essay said, were free to obey the law or not, as they chose." (Fridell, Capital Punishment, p. 88). Jefferson and many other early republican lawmakers endorsed the proportionality advocated by Beccaria. South Carolina's constitution states that "the penal laws, as heretofore used, shall be reformed, and punishments made in some cases less sanguinary, and in general more proportionate to the crime" which was a consequence of Beccaria's doctrines. In "Commonplace Book," Thomas Jefferson copied a passage from Beccaria related to the issue of gun control: "Laws that forbid the carrying of arms [...] disarm only those who are neither inclined nor determined to commit crimes [...] Such laws make things worse for the assaulted and better for the assailants; they serve rather to encourage than to prevent homicides, for an unarmed man may be attacked with greater confidence than an armed man."Beccaria was not only revolutionary in his abandonment of torture, he also argued - against the Catholic Church - not to make a crime of suicide: "Suicide is a crime which seems not to admit of punishment, properly speaking; for it cannot be inflicted but on the innocent, or upon an insensible dead body. In the first case, it is unjust and tyrannical, for political liberty supposes all punishments entirely personal". Futhermore he "opposed capital punishment, which should be replaced by life imprisonment; crimes against property should be in the first place punished by fines, political crimes by banishment; and the conditions in prisons should be radically improved." (PMM 209).Beccaria also did extensive research within economics and is often mentioned as the Italian Adam Smith. The present work has, however, completely overshadowed his other research fields and today he is known as the father of criminology and as being the person who took the Western penal system into the modern era

      [Bookseller: Lynge & Søn A/S]
 45.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        A New Collection of Voyages , Discoveries and Travels. Complete 7 volume set. Containing Whatever is Worthy of Notice in Europe, Asia, Africa & America: In Respect to the Situation & Extent of Empires, Kingdoms, & Provinces; their Climates, Produce, etc

      First Edition. Original brown leather cover. G: in Good condition without dust jacket as issued. Covers rubbed with some partial hinge cracking. A few maps with mis-creasing and closed tears - no loss. Occasional minor foxing and marks. 220mm x 130mm (9" x 5"). xiv; 516pp; 496pp; 520pp; 464pp; 472pp; 543pp; 528pp. 16 b/w engraved maps - 15 fold-out. 24 b/w plates - 9 fold-out. Contents includes: The four Voyages of Christopher Columbus; Conquest of Mexico by Hernando Cortes; Conquest of Peru by Francis Pizarro; Voyage to South America by Dom George Juan and Don Antonio de Ulloa; Patagonia; John Niehoff's voyage to Brazil and the East Indies; Lionel Wafer's Journey over the Isthmus of Darien; A brief account of North America from Major Roger describing the several British Colonies; Colonel Bouqet's Expedition against the Ohio Indians; Reflections on the War with the savages of North America; the first voyage to the East Indies by Vasquez de Gama; Voyage to the Cape Verde Islands by George Roberts; Mr Peter Kolben's voyage to the Cape of Good Hope and the Hottentot Natives; The Voyage of Sir Francis Drake around the Globe; The Voyage round the World of William Dampier; The Voyages og Woodes Rogers and Stephen Courtney round the World including finding Alexander Selkirk on the Island of Juan Fernandez; The Voyage round the World of George Anson; Travels through the most Northern Parts of Europe; Travels of Monsieur Maupertius in the Polar Circle; Lorde Molesworth in Denmark and Sweden; Bernard Connor in Poland; Mr Beauplan and Others in the Ukrain; Travels through Europe; Keysler's Travels through Europe; Travels through France by Sacheveral Stephens; Rev. Clarke's Travels through Spain and Portugal; Mr Hanway's Account of Russia; John Thevenot's Voyage and Travels from Italy to Constantinople; Mr Wood's Journey to Palmyra; Maundrell and Shaw in the Holy Land and Barbary; Dr Pococke through Egypt; Journey to Mequines by Mr Windus; Travels to the Inland parts of Africa by Francis Moore; Travels of Sir John Chardin in Persia; An Account of Indostan by Thomas Roe and Mr Holwell; A Journey from St Petersburg to Pekin by John Bell; Accounts of England and Scotland and a 1762 List of the Royal Navy.

      [Bookseller: Barter Books Ltd]
 46.   Check availability:     UKBookWorld     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.