The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1765

        The Life and most surprising Adventures of Robinson Crusoe, of York, Mariner;

      Alexander Donaldson 1765. 8th ed, VG, 1 plIn c1870 half calf, red marbled boards, some blind tooling, corners brushed. Spine, raised bands, blind and gilt tooling, titles in gilt to red calf label. Internally, text block edges sprinkled red, brown endpapers, ink signature to fpd (Williams Wynn 1873), frontis, [3], (iv) only, [1], 2-328 pp, 2 pls (B&W), ink owners names to tp & preface, ink mark at base of ep and verso of 1 pl, some light water staining to lower corner tip. First published in 1719. (ESTC T72306. Moore, 412). Defoe, writer and businessman, whose first novel, Robinson Crusoe, published in 1719 when he was about fifty-nine, brings all his interests together. Crusoe is a disobedient son, arguing with his father, representing opinions of a new world-one where life in England is uncertain but global opportunity beckons, and children are increasingly torn between traditional obedience to family and individual self-satisfaction. Drawn to the sea regardless of parental and what appear to be providential warnings of catastrophe, he finds unbounded economic opportunity in Brazil. Defoe's fascination with travel narratives and with Great Britain as an international trading nation shapes the book. See ODNB.

      [Bookseller: Madoc Books]
 1.   Check availability:     Booksatpbfa     Link/Print  


        The Comedies Of Terence,

      London - T. Becket et al, 1765. London - T. Becket et al, 1765 Book. Very Good. Hardcover. First edition. An illustrated edition of the comedies of Terence, with an engraved frontispiece and furtherhalf titles illustrated with masks to the front of each play. First edition. Publius Terentius Afer (195/185159 BC), better known in English as Terence, was a playwright of the Roman Republic, of North African descent. His comedies were performed for the first time around 170160 BC. Terentius Lucanus, a Roman senator, brought Terence to Rome as a slave, educated him and later on, impressed by his abilities, freedhim. Terence apparently died young, probably in Greece or on his way back to Rome. All of the six plays Terence wrote have survived. 'Translated into familiar blankverse'by George Colman. George Colman (April, 1732 - 14 August 1794) was an English dramatist and essayist, usually called the Elder, and sometimes George the First, to distinguish him from his son, George Colman the Younger. With a preface and 'Life of Terence' by the author followed by an errata page preceding the plays. Condition: In original full speckled calf binding. Externally, sound but with bumping and wear to extremities. With some tidemarks and marks to boards. Front joint and hinge strained. Internally, firmly bound. Bright but scattered foxing, some handling marks and tidemarks to pages. With lossaffecting texttopage212. Overall: GOOD ONLY.

      [Bookseller: Rooke Books]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Commentaries on the Laws of England

      Oxford: at The Clarendon Press, 1765, 67, 68, 69. Oxford: at The Clarendon Press, 1765, 67, 68, 69. FIRST EDITION OF VOLUME's 1, 3 & 4 SECOND EDITION OF VOLUME 2. 4 vols., square 4to., 11-1/8" x 9". Bound in recent full tan calf over cords, gilt lettered black morocco spine labels, with the 2 tables in volume 2 one folding, text clean and bright throughout. The most influential publication in the history of modern Anglo-American law. 'Since its first publication in 1765, Blackstone's Commentaries has exercised enormous influence over common law in England and elsewhere. 'Until the Commentaries, the ordinary Englishman had viewed the law as a vast, unintelligible and unfriendly machine. If the English constitution survived the troubles of the (nineteenth) century, it was because the law had gained a new popular respect, and this was due in part to the enormous success of Blackstone's work. He did for the English what the imperial publication of Roman law did for the people of Rome' (PMM).

      [Bookseller: D&D Galleries - ABAA]
 3.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die auf Wolken schwebenden Musen.

      . Aquarell über Bleistift, auf Bütten. 31:21,4 cm. Entwurf für eine Wanddekoration.. Fischetti erhielt seine Ausbildung in Neapel bei G. Borrello (in Neapel um 1765 tätig) und war danach für Kirchen, den Hof und vornehme private Auftraggeber in Neapel und auch außerhalb tätig. Er genoß zu Lebzeiten einen guten Ruf. Seine Hauptwerke, Fresken und Altarbilder, befinden sich in der Kirche Spirito Santo, in S. Elegio Maggiore, S. Domenico Maggiore, S. Caterina da Siena etc. in Neapel. Ferner malte er Bilder für das Schlafzimmer der Königin im Palazzo Reale und schuf zusammen mit A. de Dominici (um 1730-vor 1800) Gouachemalereien in den Schlössern Caserta und S. Leucio und Bilder für das Schloß in Madrid. Owohl Fischetti ein erfindungsreicher, guter Zeichner und Kolorist war, ist er heute relativ wenig bekannt.

      [Bookseller: Galerie Joseph Fach GmbH]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nova ac Verissima Urbis St. Petersburg ab Imperatore Russico Petro Alexii F. conditæ, item Fl. Nevæ, Fossæ Jussu Imp. Russ. factæ, ac regionis circumiacnetis Delineatio

      1765 - Amsterdam: the Widow of J. Ottens, c.1765. Original colour. 520 x 600mm.

      [Bookseller: Altea Antique Maps]
 5.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Der sich selbst informirende Clavierspieler [Subtitle]: oder deutlicher und leichter Unterricht zur Selbstinformation im Clavierspielen

      Halle und Leipzig: Waisenhaus. 1765. Quarto. Contemporary speckled paper boards. 1f. (title), 3ff. (foreword), 226, 4ff. (Inhalt, Register, Verbesserungen) + 1 folding plate. With numerous musical examples in text; occasional decorative woodcut head- and tailpieces. Binding worn, rubbed and bumped; lacking portions of paper to spine. Minor uniform browning throughout. A very good, wide-margined copy overall. . First Edition of the first volume of this 3-volume work, complete in itself. RISM BVI pp. 889-890. "Wiedeburg’s most important legacy was a substantial body of pedagogical work. In 1765 he issued the first volume of his treatise on keyboard playing for beginners, Der sich selbst informirende Clavier-spieler, and two more volumes followed in 1767 and 1775 respectively. This huge work of more than 1600 pages, the largest 18th-century published treatise on keyboard playing, was designed as a compendium of the musical knowledge that one might need to learn to play the keyboard. Volume one deals with basic keyboard skills such as note-reading, rhythm and fingering, volume two teaches the principles of thoroughbass, and volume three deals with improvisation." Elizabeth Harrison in Grove online

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians LLC]
 6.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        BIBLIOTHECA RHETORUM,PRAECEPTA & EXEMPLA COMPLECTENSA QUAE TAM AD ORATORIAM FACULTATEM POETICAM

      . Zustand: Excelente Einband: Encuadernacion de tapa dura. Ingolstadt. Por P. Gab. Franc. Le Jay. 1765.Pergamino a la romana. 336 pag + indice. 17x10. Pila un retorico, que es comun a la capacidad oratoria de la poesia, que abarca una regla y ejemplo. Ref 9.8 Biblioteca A. Latin. Dificilisimo en comercio.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sur la Destruction des Jesuits en France. Par un Auteur désinteréressé. [Jean Le Rond D'Alembert / vorgebunden : Le Philosoph redressé ou critique impartiale du livre intitulé: Sur la destruction des Jésuites en France. [Mirasson, Isidor],

      o.O. / o.V. ; Au bois Valon, chez les freses unis, 1765 - 235 S.; VIII, 179 S. Mit Wappenexlbiris von Fürst Radziwill. Sprache: fr Gewicht in Gramm: 750 Kl.-8° Halbpergamentband der Zeit.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Geschichte des Kurfürsten Friedrichs des Ersten, von der Pfalz in sechs Büchern mit Urkunden

      - Frankfurt und Leipzig Bei Johann Georg Fleischer 1765, Frontispiz ausfaltbar Friedrich I. Kurfürst von der Pfalz (Chevilet Paris 1764), Vorrede und Inhalt erstes Buch 6 Seiten, 650 Seiten, 19 Registerseiten, Kupferstichvignetten, Quart-Format, Lederband mit Goldornament auf Decke und Rücken, marmorierter Rundumschnitt, Lerderband, beschabt mit Schadstelle auf Rücken

      [Bookseller: Buchhandel Bernhard Kastenholz]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Peri tou en te Odysseia ton Nymphon antrou. De antro Nympharum. Graece cum Latina L. Holstenii versione. Graeca ad fidem editionum restituit, versionem C. Gesneri, & animadversiones suas adjecit R. M. van Goens. Praemissa est Dissertatio Homerica ad Porphyrium. Angebunden: Peri apoches empsichon biblia tessara De abstinentia ab esu animalium libri quatuor. Cum notis ... Petri Victorii et Ioan. Valentini, et interpretatione Latina Ioan. Bern. Feliciani. Editionem curavit.

      Utrecht, Paddenburg 1765 + 1767. XXXIV, XXVI, 1 Bl., 122 S., 4 Bll. + 17 Bll., 398 SS., 7 Bll., 26 x 22 cm, teilweise griechisch, marmorierter Pappeinband leicht berieben und bestoßen, im ersten Teil drei Bll. mit kl. Staucheinriss am oberen Rand, ein Blatt im 2. Teil mit Ausriss im unteren Rand, Bibliotheksstempel auf Titelseite, Vorblatt mit Besitzvermerk.. Kritische Ausgabe der Interpretation des Neuplatonikers Porphyrios über die Nymphengrotte in der Odyssee und seine ethische und asketische Begründung des Vegetarismus.

      [Bookseller: Wissenschaftliches Antiquariat Köln]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nürnbergisches Schönbart-Buch und Gesellen=Stechen. Aus einem alten Manuscript zum Druck befördert und mit benöthigten Kupfern versehen.

      'IM Iahr aLs Der Schönbart VeIter sich nIt offenbart' (Rebus für das Jahr der Herausgabe), 1765,. Kl.4°. 104 S + 7 (von 8) gest. und teilw. handkolorierte Kupfertafeln mit 52 (von 59) Abbildungen (Abb. 57 u. 59 mit verwischten Farb-Spuren), rezente Broschüre.. Sehr seltene erste Ausgabe der beiden Teile. Ab Seite 57 (= Titelblatt:) das Gesellen-Stechen. - Über den von 1349-1539 geübten Fasnachtsbrauch, der aus den Umzügen der Metzger hervorgegangen ist und dann auf die öffentlichen Turniere der Kaiser und Fürsten in Nürnberg übergingPlease notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Faber du Faur 734; Pfeiffer 33846; Will, BN I, 423.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zur allgemeinen Beobachtung vorgeschrieben im Jahre 1765.

      (Mchn., Ott, 1765).. 2 Tle. in 1 Bd. 35 x 22,5 cm. Titel, 12 Bl., Titel, 151 Bl. Mit 2 gestoch. Titelvignetten und 1 mehrf. gefalt. Kupferstich-Karte nach Johann Franz Kohlbrenner von Tobias Konrad Lotter. HPgt. mit Rsch. und Farbschnitt.. Maillinger I, 1255; VD18 12295337-001. Vgl. Lentner 5921; Pfister II, 2663 (beide nur die Karte). - Vorgebunden die schöne "Geographische Mauth=Charte von Bayern. Vorstellend, alle zu Wasser= und zu Land hergebrachte Mauth=Stationen u: Accis=Aemter, samt denen dahin=führenden Commercial= u. Land=Strassen entworfen Anno 1764", unten rechts eine kleine Ansicht von München (56 x 66,5 cm., Cartographia Bavariae 14.13 und S. 337). - Einband bestoßen und etwas angeschmutzt. Die Landkarte etwas fleckig, sonst sauber und frisch.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Plays of William Shakespeare, in eight volumes, with the corrections and illustrations of various commentators; to which are added notes by Sam. Johnson

      London: Printed [by William Strahan] for J. and R. Tonson -, 1765 - Adam Smith is said to have called it "the most manly piece of criticism that was ever published in any country". Jaggard notes that Johnson seems to have earned in excess of £1,300 for his editorial labors. "Printing occupied several years. The work was published, and presumably distributed to subscribers, on 10 October 1765, at 2 guineas a copy . The reception was almost uniformly favorable" (Fleeman) First Johnson edition. 8 vols., 8vo. Portrait frontispiece. Johnson's Preface ([A]1-[E]5 in vol. I) unpaginated and here bound at end of front matter. Half titles in vols. III-VIII as called for. Full period brown calf gilt, spines tooled in blind and in gilt with contrasting red and olive morocco labels by Sangorski and Sutcliffe. Volume one rebacked with original spine. Some traces of rubbing to extremities or joints of a few volumes. Near fine. Fleeman 65.10SP1; Courtney & Smith pp. 103-08; Chapman & Hazen pp. 146-47; Jaggard p. 501; Pforzheimer 911g [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: James Cummins Bookseller, ABAA]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Mr. Hoyle's Games of Whist, Quadrille, Piquet, Chess, and Back-Gammon -

      London: Printed for Thomas Osborne, in Gray's-Inn; Henry Woodfall, and Richard Baldwin, both in Pater-Noster-Row, n.d. [c. 1765] - A beautiful copy in original condition. The calf binding was likely done by the publisher - the title-page advertises copies at "Three Shillings neatly bound." This copy has both title pages, the one signed by Hoyle on the verso of the title-page to thwart piracy, as well as the unsigned title-page Fourteenth edition. 12mo. [2], [xii], 216 pp. Probable publisher's binding of full sheep, covers ruled in gilt, spine with four gilt-ruled bands. Head of spine damaged, wear to joints, some scuffing to covers. Laid into a half brown morocco slipcase and chemise. ESTC T88034. Provenance: Trehane Chapple (ownership signature on front paste-down dated 1772) [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: James Cummins Bookseller, ABAA]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        J.F. Gellerts sämmtlicher Schriften. ( Umfangreicher Sammelband )

      Berlin, Stettin, Frankfurt, Leipzig, Pauli, 1765.. Der vorliegende Band enthält: Teil I: *Leben der Schwedischen Gräfin von G* Teils 1-2 mit 152 Seiten und gestochener Vignette auf dem Titelblatt. Der erste Teil hierbei mit Verlagsortsangabe *Frankfurt und Leipzig 1765 - der zweite Teil mit Verlagsangabe *Joachim Pauli, Berlin und Stettin, 1765* / Fabeln und Erzählungen ( erster und zweiter Teil: Verlagsortsangabe Frankfurt und Leipzig ) mit 100 und 93 Seiten ( Titelblätter jeweils mit schöner Vignette ) / Zweiter Band. Lustspiele mit VIII, 352 Seiten ( Verlagsortsangabe Frankfurt und Leipzig, 1765, Titelblatt mit gestochener Vignette. Enthalten sind: Die zärtlichen Schwestern - Das Orakel - die Betschwester - das Loos in der Lotterie - Sylvia, ein Schäferspiel - Die kranke Frau. / Dritter Band ( Mit Haupttitelblatt sowie gestochenem Titelblatt mit Vignette: *Lehrgedichte und Erzählungen* mit 62 Seiten ( Titelblatt mit gestochener Vignette ); *Sammlung vermischter Schriften* ( in 2 Teilen: Jeweils hier Titelblatt mit gestochener Vignette ) mit zusammen 214 Seiten ( Verlagsortsangabe Frankfurt und Stettin, 1765 ) / Vierter Band: *Geistliche Oden und Lieder* mit X, 108 Seiten ( bei Joachim Pauli, Berlin und Stettin, 1765. Titelblatt mit gestochener Vignette ); *Von den Trostgründen wider ein sieches Leben* ( Frankfurt und Leipzig, 1765 - Titelblatt mit gestochener Vignette ) mit 40 Seiten; *Briefe nebst einer Praktischen Abhandlung von dem guten Geschmacke in Briefen* ( Frankfurt und Leipzig, 1765 - Titelblatt mit gestochener Vignette ) mit 185 Seiten. Auch die Titelblätter der letztgenannten Teile jeweils mit gestochener Vignette, Ganzlederband der Zeit mit Rückenschildchen, 8° ( 20 x 12 cm ). Der Einband berieben, Ecken und Kanten bestoßen, der schmale Einbandrücken angeplatzt und mit größerer Fehlstelle zum unteren Kapital sowie weiteren kleinen Ausbrüchen und Fehlstellen. Innen das Haupttitelblatt *J.F. Gellerts sämmtlicher Schriften, I. Theil, Berlin.* nur ca. zur Hälfte erhalten, vorderes Vorsatzblatt fehlt. Papier teils gebräunt, Seiten teils etwas fleckig, finger- oder stockfleckig, einige Seiten stärker angeknickt bzw. eselsohrig, hinteres Vorsatzblatt mit Kritzelei von alter Hand. Die einzelnen Teile meist mit dem jeweiligen Titelblatt mit gestochener Vignette, diese teils im Druck signiert. Die hier ohne Angabe des Druckers mit Verlagsort *Frankfurt und Leipzg* sowie Erscheinungsjahr 1765 versammelten Drucke sind offenbar unrechtmäßige Drucke der Zeit. Der erste Teil der hier zusammengebundenen Drucke ist eine Erstausgabe ( WG 2 / 30 ) ( Gewicht 950 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Municipale oder Stadt-Recht der loeblichen Stadt Lucern, welches mit allem Fleiss durchgangen, erleutert, erbessert, und erneueret, auch also von unseren gnädigen Herren, Schultheiss, Raeth, und Hunderten bestättiget worden. Im Jahr 1706. Anjetzo aber vermehret mit jenen Zusatz-Puncten, so Anno 1731. besonder gedrucket, und bey ihren gehörtigen Titeln eingeschaltet seynd : nebst zu Ende einigen neuen ... Ansehen, Ordnung- und Erleuterungen..

      Luzern, Jost Frantz Jacob Wyssing, 1765. 4°, Kupferstich-Fronti., 3 Bl., 170 S., 4 Bl. (Index über das Stadt-Recht); 6 Bl., (Index über das Stadt-Recht nach dem Alphabet gesetzet.), Titelvignette und zahlr. Zierinitialen., OLdr. d. Zeit, , Deckel berieben und fleckig. IFronti. etwas gelockert, Innen min. fleckig, einige wenige Bl. Randläsuren u. mit Wasserrand - gutes Exemplar. Preis in CHF: 715. 3. Auflage ( EA 1706) des Gesetzbuches der Stadt Luzern. Frontispiz-Kupfer gestochen von J. J. Thourneysen nach Joh. Rud. Huber.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ARTE DE LA LENUA GENERAL DEL REYNO DE CHILE

      1765 - FEBRES, ANDRES : ARTE DE LA LENGUA GENERAL DEL REYNO DE CHILE, CON UN DIALOGO CHILENO HISPANO MUY CURIOSO : A QUE SE ANADE LA DOCTRINA CRISTANA, ESTO ES, REZO, CATECISMO, COPLAS, CONFESIONARIO, Y PLATICAS; LO MAS EN LENGUA CHILENA Y CASTELLANA : Y POR FIN UN VOCABULARIO HISPANO CHILENO, Y UN CALEPINO CHILENO MAS COPIOSO. CON LICENCIA : EN LIMA, EN LA CALLE DE LA ENCARNACION 1765 IN-8° (14.3 X 9.4 CM) TITRE IMPRIME EN ROUGE & NOIR, RELIE DEMI-MAROQ DOS A NERFS, RELIEURE 19° TITRE 3ff – 682 pps. TITRE ET 3 ff – 215 à 232 – 237 à 240 - 455 à 462 ET REGISTRE EN FACSIMILE - ff 4 ET pp 681 – 82 RESTAUREE. MOUILLURES CLAIRES DANS LES COINS. DICTIONNAIRE ET GRAMMAIRE DES INDIENS ARAUCANS, SURTOUT CEUX MILITAIRES ET JESUITES POUR AMENER LES INDIGENES A SE CONVERTIR ET ETRE PACIFIQUES. L’AUTEUR UN JESUITE NE A COLOGNE FUT MISSIONNAIRE AU PEROU AU MOMENT DE LA SUPPRESSION DE L’ORDRE. EXCESSIVEMENT RARE IMPRESSION DE LIMA. PAYPAL ACCEPTE UNIQUEMENT POUR L'ETRANGER, MERCI DE VOTRE COMPREHENSION. DICTIONARY AND GRAMMAR OF THE ARAUCANS INDIANS, WITTEN, FOR MILITARY AND JESUITS TO UNDERSTAND THE NATIVES AND CONVERT THEM AND AVOID UNREST. THE AUTHOR WAS A JESUIT BORN IN COLOGNE AND WAS MISSIONARY IN PEROU WHEN THE JESUITS WERE EXPELLED. EXCESSIVELY. RARE EDITION OF LIMA. IN-8°, TITLE PRINT ED IN RED AND BLACK, BINDING HALF CALF, 3FF, 682 PP. IN FACSIMILE TITLE 3 FF, 215 PP, TO 232 – 237 TO 240 – 455 TO 462 AND REGISTER IN FACSIMILE, PAPER MISSING. AT THE REGISTER (681). [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Im Perraud]
 17.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Felicia to Charlotte being letters from a young Lady in the Country to her Friend in Town

      D.Chamberlain, Dublin 1765 - 1765 D.Chamberlain, Dublin, in good overall Condition, boards quite bubbly, with mottled paper missing from rear of volume 1, text very good with minimal marks , volume one nearing loose title page, [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: SmallWorksBooks]
 18.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Nöthiger Unterricht, wie bey den herrschenden bösartigen Fiebern die Krankheit abgewandt, oder aufs zuverlässigste geheilt werde könne. Auf hohen Befehl verfasst, und zum Besten des Landes bekannt gemacht, den 28 Merz 1765.

      Bern, in Hoch-Obrigkeitlicher Druckerey, 1765,. in-8vo, 36 p., with a woodcut printers device on the title-page, four elaborate decor. woodcut initials, two elaborate woodcut headpieces, and six elaborate woodcut tailpieces in the text, title page a bit dust-soiled and with a small number label sticked on it, small stain on the final leaf, a few pages with small marginal tears, not affecting the text, one signature detached, but present, with the later ownership rubberstamps of Prof. Eld. Liechti in the upper corners of the title-page, p. (3), and 7, all not affecting text, also with a neat contemp. ownership signature in the lower corner of the title-page, not affecting text, paper spine perished at the head and foot.. An uncommon monograph on fever by Ith, Haller & Rosselet. Very good, untrimmed copy of an scarce edition.Hauptverfasser ist Daniel Rudolf Ith; Albrecht von Haller (1708-1777) und Samuel Gottlieb Rosselet sind Mitautoren.Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Lundsgaard 431; Bibliographia Halleriana 1111.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Arte, vocabulario y confessionario en el idioma mexicano, como se usa en el Obispado de Guadalaxara, (1765)

      Published by En la Imprenta del Colegio Real de San Ignacio de la Puebla de los Angeles, Puebla 1765 - , pages 19-170 only, Art, Vocabulary and Confession in Mexico, two engraved designs inside, 10 blank leaves at the front and 23 at the rear, Rare First Edition , lightly rubbed at corners and spine, binding firm, pages 167/8 loose, light staining throughout text, repairs first few and last leaves, good condition , half brown marbled leather, sides with embossed coat-of-arms pattern 20 x 15 cm Hardback ISBN: [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Keoghs Books]
 20.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Kolorierter Kupferstich - Carte reduite des Debouquemens de St. Domingue. Dressee pour le Service des Vaisseaux du Roy.

      Paris, 1765.. Landkarte. Original grenzkolorierte Kupferstichkarte von Jaques-Nicolas Bellin, Ingenieur de la Marine. Mit einer dekorativen ornamentalen Kartusche. Plattengröße 60 x 90,5 cm. Die Ränder links und rechts bis zur Randeinfassung beschnitten mit kleinen Einrissen rechts, im unteren Rand über den Plattenrand hinaus wasserfleckig. Mit Falz. Die Druckerschwärze der Kartusche im linken Kartenteil seitenverkehrt etwas abgedrückt. LA116

      [Bookseller: Buchhaus Stern-Verlag e.K.]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Works of Francis Bacon, Baron of Verulam, Viscount St. Alban and Lord High Chancellor of England

      London - A. Millar, 1765. London - A. Millar, 1765 Book. Very Good. Hardcover. The political essays of Francis Bacon, taken from his complete works. Part of volume II of a five volume set; incomplete, though this volume contains all of Bacon's political essays. With decoratively engraved head and tail pieces. Essays include 'Of the State of Europe', 'Observations on a Libel', 'A Speech Touching Purveyors' and 'Of the True Greatness of Britain'. The final essay is 'Of a War With Spain'; the remaining works originally included in this volume are not present because they are concerned with law rather than politics. With a facsimile reproduction of the title page tipped-in. Condition: Expertly rebound in a flock covered binding. Externally, generally smart with slight rubbing to extremities and marks to rear board. Internally, firmly bound. Title page is a facsimile reproduction tipped-in. Bright and clean except for light foxing to first two pages. Overall: VERY GOOD.

      [Bookseller: Rooke Books]
 22.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Traité de la formation méchanique des langues et des principes physiques de l'étymologie.

      Paris, Saillant 1765 - 2 volumes in-12. Collation : LIX, 489 pp., 9 planches. / IV, 533 pp. Veau marbré, dos à nerfs orné, tranches marbrées. (Reliure de l'époque.) Première édition. Ouvrage fort précieux pour les étymologistes et très recherché des philologues. Intéressant chapitre sur l'histoire de l'écriture numérale des chiffres. Très bel exemplaire. // You can browse all my books on latude.net

      [Bookseller: Hugues de Latude]
 23.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Swedenborgs und andere Irrdische und Himmlische Philosophie : zur Prüfung des Besten, ans Licht gestellt von Friederich Christoph Oetinger, Spezial-Superintendenten in Herrenberg // sowie : Der irrdischen und himmlischen Philosophie, zweyter Theil : worinnen 1. Swedenborgs 2. Malebranche 3. Newtons 4. Cluvers 5. Wolfens 6. Ploucquets 7. Baglivs 8. Frickers irrdische Philosophie mit Ezechiels himmlischer Philosophie verglichen wird :

      Frankfurt und Leipzig : ohne Verlagsangabe : 1765.. Keine Angaben zur Auflage : 248 und 397 Seiten : Kl.-8° : 17,0 cm : Leder : Frakturschrift :. Widmung von alter Hand im Vorsatz : am Buchende sind etliche Seiten in alter Handschrift eingeklebt : Einband mit deutlichen Gebrauchs- und Lagerspuren : Buchblock in sich krumm : Text sehr gut zu lesen : gerne senden wir Ihnen weitere Fotos und Informationen : der Gesamteindruck dieses Buches ist >>> GEBRAUCHT : GUT <<<

      [Bookseller: Büchersuchdienst Theologica]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Flora Gryphica. Exhibens plantas circa gryphiam intra milliare sponte nascentes una cum nominibus et locis natalibus.

      Gryphiae / Greifswald, 1765.. 144 Seiten, 9 Blatt, unbeschnitten, Umschlag der Zeit.. Erste Ausgabe. - Rücken fehlt, Bindung gelockert. Titelblatt mit Fehlstellen und etwas Buchstabenverlust. Eselohrig. Kaum gebräunt, sauber. Unbeschnittenes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Warhafter Beweiß, daß durch die heilsame Verordnung des Conventions-Fusses, die Verbesserung der Handlung die Aufnahm des gemeinen Manns, und hauptsächlich die Glückseeligkeit des ganzen Teutschlandes kan wieder hergestellet werden, in einem Gespräch zwischen einem Münzgelehrten, Juden, Kaufmann, Burger und Bauren

      Frankfurt und Leipzig, 1765.. Frankfurt und Leipzig, 1765.. Mit gest. Illustration. 40,5 x 30 cm. Drugulin 4821; nicht bei Hofmann-Randall. - Betrifft den Mitte d. 18. Jhdts. erst in Österreich, dann in anderen deutschen Staaten eingeführten Konventionsfuß, der bestimmte, dass 20 Gulden oder 10 Speziestaler aus der Kölnischen Mark feinen Silbers geprägt werden. Unter dem hübschen Kupfer langes zweispaltiges Gedicht. - Etwas gebräunt und stockfleckig, am unteren Rand kl. Stempel, Faltspuren, rückseitig Falzreste. Am oberen Rand auf Karton montiert.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 26.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Versuch einer acedemischen Gelehrten-Geschichte von der Georg-Augustus-Universität zu Göttingen.

      Göttingen. Wittwe Bandenhoek.1765, 1788.. EA. 2 Teile in 1 Bd. 19,5 x 12,5 cm. 6 Bll., 328 S., 4 Bll. Register, 9 Bll., 412 S., 5 Bll. Register. Original Halbledereinband mit Rvg. u. marm. Deckeln mit roten Buchschnitt. Etwas berieb. u. bestoß.. Johann Stephan Pütter (* 25. Juni 1725 in Iserlohn; 12. August 1807 in Göttingen) war ein deutscher Staatsrechtslehrer und Publizist in der Zeit der Aufklärung. Johann Stephan Pütter wurde als Sohn eines Iserlohner Kaufmanns geboren, seine Mutter entstammte der Iserlohner Pastorenfamilie Varnhagen. Seine Bildung erhielt er ausschließlich von einem örtlichen Pfarrer als Hauslehrer. Durch diesen lernte er nicht nur Latein und Griechisch, sondern auch Hebräisch, Chaldäisch und Syrisch. Daher wäre er beinah Orientalist geworden, bis ihn der Tod des Vaters veranlasste, die juristische Tradition von Teilen der Familie fortzusetzen. Pütter begann sein Studium mit kaum 13 Jahren zunächst an der Universität Marburg unter anderem bei dem Aufklärer Christian Wolff, wechselte 1739 an die Universität Halle (wo er mit Gottfried Achenwall Freundschaft schloss) und beendete sein Rechtsstudium an der Universität Jena. 1744 habilitierte er sich in Marburg, 1746 wurde er als außerordentlicher Professor der Rechte an die Universität Göttingen berufen, wo er trotz mehrerer weiterer Rufe bis zu seinem Lebensende verblieb, wohl nicht zuletzt, weil er dort die Fürsprache und schützende Hand seines Förderers David Georg Strube genoss. Selbst Angebote als Minister nach Braunschweig, als Reichshofrat nach Wien oder als Reformator des Rechtswesens nach St. Petersburg zu gehen, schlug Pütter aus. Dreimal allerdings war er 1764, 1790 und 1794 als Gesandter des Kurfürsten von Hannover (damals in Personalunion König von England) bei den Kaiserwahlen in Frankfurt. Pütter heiratete 1751 eine Tochter des fürstlich Solmsischen Geheimrats Stock zu Braunfels. Er war (wie Achenwall; siehe oben) Mitglied der 1743 gegründeten Freimaurerloge "Zu den drey Löwen" in Marburg. Die Pütterstraße im Stadtzentrum Iserlohns erinnert an den großen Sohn der Stadt. In der juristischen Praxis machte sich Pütter als Verteidiger in einem Prozess gegen einen hessischen Offizier einen Namen, der in Notwehr einen Untergebenen getötet hatte. In diesen und anderen Reichsgerichtsprozessen wurde er ein gesuchter Rechtsvertreter vor allem adeliger Kreise. Seinerzeit galt Pütter als der wohl bedeutendste und erfolgreichste Staatsrechtslehrer, wenn nicht Rechtslehrer überhaupt. ( ) Durch Pütter wurde Göttingen zum Mekka der Adepten des Staats- und Verfassungsrechts". Er gilt als einer der bedeutendsten Vertreter des alten Reichsstaatsrechts. Pütters weitverbreitete Handbücher haben die Auffassung verbreitet, dass das Heilige Römische Reich aus wirklichen Staaten zusammengesetzt sei. Seine Schriften zur Rechts- und Verfassungsgeschichte jedoch machen ihn auch zum ersten echten Verfassungshistoriker. Bedeutende Schriften Pütters sind unter anderem sein Entwurf einer juristischen Encyclopädie und Methodologie, das Gutachten Der Büchernachdruck nach ächten Grundsätzen des Rechts geprüft und Historische Entwickelung der heutigen Staats-Verfassung des Teutschen Reiches. Pütters Beitrag zur Elementa iuris naturae von 1750 kann als eher gering eingeschätzt werden und ab der dritten Ausgabe wurde dieses Werk nur noch von Achenwall fortgeführt. Seine Kenntnisse bezog Pütter nicht nur aus der Literatur, sondern er unternahm - wie bei bedeutenden Staatsrechtlern seiner Zeit üblich - eine ausgedehnte Studienreise zum Reichskammergericht in Wetzlar, zum Reichstag in Regensburg und zum Reichshofrat in Wien. Seine Vorlesungen waren die am meisten besuchten, seine Lehrbücher waren begehrt und erzielten hohe Auflagen. Sein bekanntestes Werk, Die Entwicklung der deutschen Staatsverfassung schrieb er im Auftrag der Königin von England. Einige Historiker meinen, dass erst durch ihn das Staatsrecht zu einer Wissenschaft wurde. Er war auch einer der Ersten, die anstatt des üblichen Latein Deutsch als Unterrichtssprache benutzten. Sein freier und lebhafter Vortragsstil wurde von Johann Wolfgang von Goethe im 7. Buch von Dichtung und Wahrheit gerühmt. Wichtig am Werk Pütters war, dass er neben dem römischen Recht auch das germanische Recht wieder anerkannte, für ein getrenntes Verfassungs- und Verwaltungsrecht plädierte. Im Gegensatz zum bisher umfassenden Polizeibegriff, hat Pütter das Wohlfahrtswesen als einen eigenständigen Verwaltungsbereich abgetrennt. Einige seiner Theorien fanden Eingang im preußischen Allgemeinen Landrecht. Jenseits der juristischen Themen gilt er als derjenige, der 1776 den Begriff "Gegenreformation" prägte. (Quelle Wikipedia).; - Mit 1 Frontispiz und 6 gefalt. Kupfertafeln. - Papier leicht gebräunt, Innendeckel mit Papierabrieb, Vorsatz leicht eingerissen, Seite 29 bis 34 in der Mitte etwas eingerissen (ohne Textverlust), wenige Seiten etwas fleckig, sonst sehr gut erhaltenes Exemplar.

      [Bookseller: P. u. P. Hassold OHG]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historie von Grönland enthaltend Die Beschreibung des Landes und der Einwohner etc. insbesondere die Geschichte der dortigen Mission der Evangelischen Brüder zu Neu-Herrnhut und Lichtenfels. 3 Theile in einem Band.

      Barby u. Leipzig, Ebers und Weidmanns Erben 1765.. Erste Ausgabe. 16 Bll., 1132 S., 13 Bll. Register. Mit 5 (von 8) Kupfertafeln: 1 gefaltete General=Charte von Grönland, 1 gefaltete Special=Charte von der Gegend um die Fischer-Fjorde und das Bals=Revier mit dem Grundriss von Lichtenfels u. von Neu-Herrnhut, 1 gefaltetes Profil eines Grönländischen Hauses für drey Familien nebst einem Grundriss, 1 gefaltete Kupfertafel mit den zur Wasser=Jagd gehörigen Pfeilen, 1 gefaltete Kupfertafel mit einem Grönländer im Kajak einen Seehund werfend u. dem Kajak im Profil nebst Werkzeug. OHalbleder m. Lederecken. 17x12 cm.. - Ebd. stärker berieben, Buchecken u. -kanten bestoßen, Vor- und Nachsatz m. Leimschatten u. Besitzervermerk, Titelei mit Stempel, Titelei u. wenige S. fleckig, S. 181/182 fehlt, die Kupferkarten mit Fehlstellen am Rand, 1 Kupfer mit kl. Randeinriss, insgesamt gut erhalten. -- David Cranz (* 3. Februar 1723 in Naugard; 6. Juni 1777 in Gnadenberg/Schlesien) war ein deutscher Theologe und Missionar, der besonders als Geschichtsschreiber Bedeutung erlangte. Cranz verbrachte ein Jahr in Grönland und befasste sich dort hauptsächlich mit der Niederschrift der Geschichte der grönländischen Missionen in Neu-Herrnhut und Lichtenfels. Die dort gesammelten Erkenntnisse veröffentlichte er 1765 in seinem wichtigsten Werk, der "Historie von Grönland", die heute als eine der bedeutendsten historischen Beschreibungen der traditionellen Kultur Grönlands gilt. Besonders die naturgeschichtlichen Abhandlungen, Landkarten und Kupferstiche daraus gehören zu den besten ihrer Zeit und waren in Deutschland äußerst populär. (zit. nach Wikipedia). -- Wir akzeptieren VISA und MASTERCARD. Credit cards accepted. --

      [Bookseller: Antiquariat im Kloster - www.antiquariat]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cranz Historie von Grönland Beschreibung des Landes und der Einwohner insbes. die Geschichte der dortigen Mission d. evangelischen Brüder Neu Herrnhut/Lichtenfels, Leipzig EA 1765, 400 Seiten mit 7 v 7 Kupfertafeln komplett, Band 1, Ledergebunden, wie neu

      . .

      [Bookseller: Alte Bücher & Postal History]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres de M. GressetIn Two Volumes

      London - Chez Edouard Kelmarneck, 1765. London - Chez Edouard Kelmarneck, 1765 Book. Very Good. Hardcover. An nice early collection of French poetry from Jean-Baptiste-Louis Gresset. New edition. Featuring decorative head and tail pieces. Containing Gresset&#39;s best known narrative poem Vert-Vert,a poem whichstands absolutely unrivalled, even among French contes en vers. Complete in two volumes. Condition: In mottled calf bindings with gilt designs to the spines. Externally, a trifle rubbed to the spines and extremities. Spine label is absent from volume one, and there is loss to volumes two&#39;s. There is shelfwear to the head and tail of spines. Both joints to volume twoare starting. Front hinge to volume oneis slightly strained but firm. Internally, both are firmly bound with bright and clean pages aside for the odd spot. Armorial bookplate to the front pastedown of both volumes. Overall: GOOD due to joints but stilla very nice set given its age..

      [Bookseller: Rooke Books]
 30.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Choheleth, or The Royal Preacher, a Poem

      London: [J. Dennis Furley], 1765. London: [J. Dennis Furley], 1765 In modern half dark calf, red marbled boards, some blind tooling. Spine, gilt tooling, titles in gilt to red morocco label. Internally, new endpapers, [2], (xxv), [1], 141 pp, there were 2 furter editions in 1768 and one in 1778, occasional mark and some light edge browning. "Elegant poetical translation of the whole book of Ecclesiastes in blank verse". (Lowndes 710. ESTC T30603), "Sometimes ascribed to Walter Braddie or Brodick; also to N. Higgins, who merely re-edited the work" (Halkett and Laing, vol.I, 330).

      [Bookseller: Madoc Books]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Dictionnaire Historique-Portatif

      Paris - Chezla Veuve Didot, 1765. Paris - Chezla Veuve Didot, 1765 Book. Very Good. Hardcover. The Abbe Jean-Baptiste Ladvocat (January 1709 - December 1765) a Hebrew scholar and a man of letters who became a polygraph during his trips abroad. He composed two Small Dictionaries: Dictionnaire gographique, and the Dictionnaire historique portatif. The full title being: &#39;Dictionnaire Historique-Portatif contentant L&#39;Histoire des Patriarches, des Princes Hebreux; des Emopereurs, des Rois et des Grands Captaines; des deux et des heros de l&#39;antiquite Payenne; des Papes, des Saints Peres, Des Evequest et des Cardinaux Celebres; Des Historiens, Poetes, Orateurs, Theologiens, Jurisconsultes, Medecins, &c. &#39;&#39;Includes bookplates from the personal libraryof Anthony G. Wright Biddulph&#39;. Three volumes complete. In French. Condition: In full calf bindings. Externally, worn with some slight wear to the joints and top and tail of the spines. Internally, firmly bound, slightly age toned and generally clean with some marks. Copperplate ink inscriptions have been left to the front blanks of volume I and III. Overall Condition: GOOD..

      [Bookseller: Rooke Books]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Koch Buch (Deckeltitel). Deutsche Handschrift auf Papier von Graf Welsersheim.

      Österreich (?) 1765 ff.. 2 ungezählte Blätter, 228 handschriftlich numerierte, 137 ungezählte Seiten. 21 x 18 cm, schlichter Halblederband der Zeit.. Von mehreren Händen in flüssigen Kursiven mit braun-schwarzen Tinten geschrieben. - Einband berieben, Hinterdeckel restauriert; gering stockfleckig, gut erhaltener Band.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Sopha. Moralische Erzählungen. Aus dem Französischen des jüngern Herrn Crebillons übersetzt

      Pekin, zu finden in der kayserl. Hofbuchdruckerey (d. i. Berlin, Lange), 1765.. Pekin, zu finden in der kayserl. Hofbuchdruckerey (d. i. Berlin, Lange), 1765.. 2 Tle. in 1 Band. Mit gest. Frontispiz. 7 Bll., 382 S., 1 B. Hübsch gemusterter Interimsumschlag. Fromm II, 6226; Hayn-Got. I, 701: "Erste höchst seltene deutsche Übersetzung, dieses berüchtigten Romans". - Zuvor ein orientalischer Hofjunker wird dieser zur Strafe für eine Missetat in ein Sofa verwandelt, erlebt nun hautnah verschiedene intime Treffen von Liebespaaren und kann erst Erlösung finden, wenn bei einem Liebesakt Unschuld gegen Unschuld verloren geht. Allerdings währt das recht lange. - Bei dem "Sofa" handelt es sich um einen der wichtigsten erotischen Romane des 18. Jahrhunderts, da er zugleich ein Spiegelbild der Gesellschaft und ein Sittenbild seiner Zeit darstellt. "Kein Roman ist so wie C.s `Sopha` in seiner zersetzenden Lüsternheit und weiten Verbreitung so charakteristisch für die geistige Verfassung Frankreichs im 18. Jahrhundert geworden" (Bilder-Lexikon II, 264). - Titel mit hanschriftl. Namenseintrag. Tls etwas gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 34.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "A VOCABULARY, or pocket dictionary. To which is prefixed, a compendious grammar of the English language"

      Birmingham: printed by John Baskerville, 1765 Birmingham: printed by John Baskerville. 1765. "First and only edition, 18mo in sixes, 96 leaves, [&#134;]2 a-c6 d2 B-N6 O2; full modern calf, gilt-lettered spine in 6 compartments, marbled endpapers; hinges a bit rubbed, else near fine. A dictionary in the ""hard words"" tradition, omitting ""the common words of the language,"" and designed for the use of ""young ladies, and gentlemen, too, who have not had the advantage of a liberal or learned education"" (Preface). Halkett & Laing, Kennedy, and Alston attribute the work to Baskerville himself. In the noted dictionary collector Tom Rodger&#146;s copy of Alston, he attributes it to Joseph Priestley. Gaskell 31; Vancil, p. 245; Kennedy 6264; Alston V, 237."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 35.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Consultations sur la pluspart des maladies qui sont du ressort de la chirurgie.

      Paris, P.Fr. Didot le jeune, 1765.. 8°. XVI, 431 S., 2 n.n. Bl. Marmorierter Lederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild und floraler Rückenvergoldung.. Hirsch III, 646. - Waller 5568. - Wellcome III, 473. - HOH: "Le Dran was very active as a surgeon and had wide experience in the military service. In this work, wich deals with a wide variety of surgical situations, he shows that his skill and innovative approach to surgical problems were almost unique for his day. Much of the book deals with what we would now call minor surgery: abscesses, urinary tract obstructions, burns, compound fractures, gunshot wounds, anal fistulas, and hemorrhoids". - Einband leicht bestossen. Oberes Kapital mit kleiner Fehlstelle. (Sprache: Französisch / Francais / French)

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        in denen Heiligthümeren auf dem Wunder= und Gnaden=reichen Heil. Berg Andex (sic!) des Heil. Patriarchen Benedicti Ordens, Augsburger Bistums, in Ober=Bayrn ec.

      Agb., Fetscher, 1765.. 2. Aufl. 16 x 10 cm. 131 S. Mit 1 doppelblattgr. gestoch. Frontispiz und 26 (davon 1 doppelblattgr.) Kupfertafeln. Pp. d. Zt.. Nicht bei Lentner und Pfister. - Schrift über den heiligen Schatz von Andechs. Insbesondere von den Grafen zu Andechs, der Burg Andechs, den Reliquien (288 Stück), den heiligen 3 Hostien und von alten Wunderwerken. Das Frontispiz mit einer hübschen Ansicht vom Klosterberg. Die weiteren Tafeln mit Darstellungen der Reliquien von Andechs (mit Erklärungen), sowie die doppelblattgroße Tafel mit den Gebeinen der Heiligen die in Andechs aufbewahrt wurden. - Einband berieben und bestoßen. Leicht gebräunt, im oberen Rand mit Wurmspur. - Sehr seltene Schrift!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bildnis des Malers Christian Wilhelm Ernst Dietricy (Dietrich). Darunter Inschrift. Kupferstich von Jacob Mathias Schmutzer nach einem Selbstbildnis.

      (Paris), datiert 1765.. Format (Platte): 385 x 263 mm. Blattgröße: 475 x 310 mm. *Heller-Andersen 18 II; Le Blanc 32 II; Nagler 16. - Schmutzer (1733-1811) war ein produktiver Wiener Zeichner und Kupferstecher. 1762 nahm ihn die damalige europäische Koryphäe des Kupferstichs Johann Georg Wille als Schüler auf "wie ein Vater seinen Sohn" (Nagler). Schmutzer lernte dort in 5 Jahren die meisterliche Behandlung des Grabstichels. Vorliegend das letzte für Wille geschaffene Blatt, 1766 kehrte er nach Wien zurück, wo er selbst eine Kupferstecherakademie gründete. Er bildete dort zahlreiche Schüler aus und begründete den Ruhm der Wiener Reproduktionsgrafik. - Sehr schönes Künstlerbildnis des sächsischen Malers und Kupferstecher Christian Wilhelm Ernst Dietrich (1712-1774). - Sauberer, kräftiger Abzug, sehr gut erhalten. Aus der Kunstsammlung Speck von Sternburg mit kleinem Trockenstempel.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Plan de L'Affaire de Rhinbergue le 12 de Juin 1758. contenant les Mouvemants de l'Armee depuis le 8 jusqu' au 13 de Juin. F.W. de Bawr. Grave Sous la Direction de J. v. Schley, et Publie a La Haye aux Depens de Pierre Gosse junior & Daniel Pinet, 1765.':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Jacob van der Schley n. Friedrich Wilhelm von Bauer b. Pierre Gosse & Daniel Pinet, 1765, 45,5 x 34 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. S. 43. - Zeigt das Gebiet zwischen Rees Haffen-Mehr, Sonsbeck, Xanten, Kamp-Lintfort, Rheinberg und Wesel mit Einzeichnungen altkolorierter Truppenstellungen i.J. 1758. - Oben links Kartusche mit Erklärungen. - Unten rechts Titelkartusche.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La nuova regia sull'acque

      Lucchini, Antonio Maria. La nuova regia sull'acque nel bucintoro nuovamente eretto all'annua solenne funzione del giorno dell'Ascensione de Nostro Signore. Descrita, e dedicata al serenissimo principe Alvise Mocenigo Doge di Venezia, &c. da Antonio Maria Luchini. Quarta Edizione. Venezia, Gasparo. Gerardi, 1765. 8vo. 56pp., plus a folding engraved plate of the Bucintoro. Old wraps. Faint dampstains and light foxing to text. Designed by Stefano Conti, the Bucintoro was a ceremonial boat built with two decks and 42 oars pulled by 168 men. The decoration was commissioned from Antonio Corradini (1668-1752) who bedecked the ship with the traditional towering polychromatic figure of justice on the bow. Gold work covered the entire topside. Also installed were some of the ornamentation and sculpture from the 3rd Bucintoro (demolished in 1719), including a large statue of Mars and the two lions of St. Mark, positioned on either side of the stern. La nuova regia sull'acque nel bucintoro contains a detailed description of the new boat, and a history of the ceremony in which it was used. Included are celebratory verses by Italian librettist and poet Antonio Maria Lucchini (fl. 1716-30) which end, "Thus is described the famed ritual of this festive day, which shall be commemorated throughout the centuries as long as the World shall live." The first edition was issued in 1729. Other editions were brought out to coincide with the infrequent State ceremonies when the ship was launched. All editions are now very scarce. The etymology of Bucintoro is uncertain, as is the number of the Doge's ships that succeeded one another through the centuries. Only four are known for sure, although the ancient chronicles recount the existence of "a ducal Ship," perhaps derived from a similar Byzantine tradition preceding the historical encounter at Venice in 1177 between Emperor Frederik Barbarossa and Pope Alexander 3. The ceremonial use of the Bucintoro developed as early at the 10th century and evolved into a complex and elaborate ceremony by which Venice was spiritually wed to the Adriatic. In the 18th-century the ceremony was held on Ascension days, although not each year. The Bucintoro was at the head a procession of other boats that rowed out to the Porto del Lido. On arrival, the Patriarch of Venice blessed the sea with holy water and the Doge threw out a ring from a little door in the prow, saying, "In sign of eternal domination, we, the Doge of Venice, marry you, oh sea." The new Bucintoro, the last of the series, debuted on Ascension Day in 1729 under the reign of Doge Alvise Mocenigo. Ultimately, at the end of the century, the ship was stripped of its ornaments by Napoleon in 1797 when the French seized the Republic of Venice. In a rite of ritualistic humiliation, General Napoleon Bonaparte ordered his troops to melt down the gold decoration and destroy the barge's adornments. The hull was spared and fitted out as a floating battery in the Austrian Navy. Renamed Hydra, she may have remained in service until 1824. No future Venetian ceremonial boats were developed. Reference: Cicognara: Catalogo, 4369. Morazzoni: Libro illustrato veneziano del settecento, 240.

      [Bookseller: Golden Legend, Inc.]
 40.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        THE CASTLE OF OTRANTO A Story. Translated by William Marshall, Gent. From the Original Italian of Onuphrio Muralto, Cannon of the Church of St. Nicholas at Otranto

      Tho. Lownds , 1765. Tho. Lownds , 1765. First edition. Finely bound in turn of the century full brown morocco by Zaehnsdorf, smooth backed spine with gilt titles. Italianate floral filleted borders in gilt to covers and spine, all edges gilt on the rough. Elaborate dentelles and silk end papers. Bookplate of the first Viscount Astor to front pastedown. A fine, tall copy. A little browning to the edges of the final two leaves, otherwise a very fresh, clean copy handsomely bound. Generally regarded as the original gothic novel, it combines the fanciful sensationalism of a medieval romance with the realism of the novel. In doing so Walpole initiated a literary genre which would see great popularity in the latter part of the eighteenth century and early nineteenth century and had a cascading influence through Charles Maturin, Ann Radcliffe to Mary Shelley, Bram Stoker, Edgar Allan Poe and Daphne du Maurier. Walpole&#39;s friend Thomas Gray reported to him that at Cambridge the book made "some of them cry a little, and all in general afraid to go to bed o&#39; nights."

      [Bookseller: Jonkers Rare Books]
 41.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Bau-Anschlag oder richtige Anweisung In zweyen Beyspielen,

      Augsburg, Lotter für Pfeffel, 3. Auflage 1765.. als bey einem gemeinen hölzernen u. bey einem ansehnlichen steinernen Hause, Wie alle Bau-Materialien, deren Kosten, ingleichen alle übrige Bau-Kosten ausfindig zu machen ... Mit 17 gefalteten Kupfertafen mit großer gestochener Titelvignette, gestochenem Widmungsblatt, 4 Blatt 204 Seiten, Lederband der Zeit, 34 x 22 cm,. Einband etwas berieben, die ersten Seiten mit schmalem Wasserrand im weißen Rand, sonst gut.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.