The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1757

        Antiquor[um] Imperiorum Tabula [...].

      [Paris], Robert de Vaugondy, 1757.. Engraved map (73 x 52 cm), hand-coloured in outline.. This finely engraved map, published in Vaugondy's "Atlas Universel", extends to the Caspian Sea in the north, in the west to show Greece, east to the Indus River, and south to include the Red Sea and the Nile River valley. Almost the whole of Arabia is blank and unexplored, but parts of Oman and the cities and places along the Arabian Gulf are indicated. In good condition. - National Maritime Museum Cat. I, 317. Al Ankary 185.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lehensurkunde für Mathias Martin Mayr aus Hall.

      Innsbruck, 10. XII. 1757.. 1 S. auf Doppelblatt. Qu.-gr.-Folio (293:456 mm). Mit drei papiergedeckten Siegeln.. Lehensurkunde für ein "ober der Haller Prüggen in Volderer Wald Landgerichts Sonnenburg" gelegenes Grundstück; mit eh. U. der Grafen Joseph Trapp und Leopold Künigl sowie zwei weiteren Unterschriften. - Etwas angestaubt und fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nienbourg une des Forteresses de l'Electorat de Hanover Capitale du Comte de Hoya

      Paris, G. L. le Rouge, 1757. 47,0 : 55,0 cm.. Grosser, seltener Plan von Nienburg mit Umgebung von G. L. Le Rouge. Zeigt die Stadt mit Fort an der Weser. Mit Kartusche, Kompassrose, Meilenzeiger, und zwei Legenden. Wir konnten nur zwei Exemplare dieser Karte in Bibliotheken ausmachen: Eine befindet sich in der Sammlung Ryhiner in Bern, eine weitere in der British Library. - Sehr gute Erhaltung. - A large and rare map of Nienburg with its surroundings by Le Rouge. Showing the fortified city at the Weser, one cartouche, a mileage scale, a compass rose and two keys. We only could locate two examples of this print in libraries: One in the Ryhiner collection in Bern, another one in the British Library. - Perfect conditions.

      [Bookseller: Götzfried Antique Maps]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Becmannus enucleatus, suppletus et continuatus, Oder: Historisch - Genealogische Fürstellung des Hochfürstlichen Hauses Anhalt, Und der davon abstammenden Marggrafen zu Brandenburg, Herzoge zu Sachsen, und Sachsen - Lauenburg

      Cöthen und Dessau Cörnerische Buchhhandlung, 1757.. M. 1 gestoch. Titelvign., 59 Kupfertaf. (Porträts u. Ansichten, teils gefaltet), 2 gefalt. Stammtaf., 1 gefalt. kolor. Karte. Fol. Pbd. d. Zt. m. handschriftl. Rückentit. 2 unn. Bl., 993 (recte 826) S., 3 unn. Bl. 6, 14 S., 32 S. Eind. etwas fleckig u. berieben. Sachsen-Anhalt, Alte Drucke. ADB XVIII. Specht 50. Lipperheide 722: "Unter den Tafeln befindet sich das Porträt des Verfasser und 36 Bildnisse von Mitgliedern der Anhaltischen Häuser." Die Tafeln zeigen weiterhin Ansichten u. a. von Bernburg, der Schlösser Dornburg, Hoym, Lauenburg u, Schaumburg und der Stadt Holzappel. Weiterhin enthält der Band 8 Tafeln mit Münzen- und Medaillen-Darstellungen. "Gleich nach dem Erscheinen der Folioausgabe wurde das Buch in Beschlag genommen und von S. 546-688 cassirt." (ADB). Deshalb springt die Paginierrung von S. 546 auf 689. Das Buch enthält zusätzlich "Des Hof- und Regierungs- auch Witthums-Raths, Samuel Lenzens, Leben und Schriften." Mit einer gefalteten Stammtafel. (32 S.). Insgesamt leicht gebräunt und teilw. gering wasserrandig, 2 Falttaf. mit Einriß in den Falzen. Exlibris.

      [Bookseller: Magdeburger Antiquariat]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brunnen der Weißheit und Erkänntniß der Natur, aus welchem die, nach denen Geheimnissen der Natur dürstenden Liebhaber das wahre Wasser der Weisen nach Vergnügen schöpffen können.

      Frankfurt und Leipzig, Schilling und Weber, 1757.. (17,5 x 10,5 cm). 47 S. Mit mitpaginiertem gestochenem Frontispiz. Rückenbroschur.. Auch als Teil von "Drey (bzw. Fünf) Curieuse Chymische Tractätlein" und "Hermetisches A.B.C." erschienen. - "Nothing seems to be known of this author, whose name is probably fictitious" (Ferguson). - Stellenweise mit schwachem Fleckenrand, sonst gut erhalten. - Kopp II, 391; Brüning 4819; diese Ausgabe nicht bei Ferguson, Duveen, Neu, Caillet, Rosenthal

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Comitatvs Posoniensis

      Nürnberg, Homann Erben, 1757. "Comitatus Posoniensis Germanis Presburg dicti Delineatio Geographica". Orig. copper-engraving after S. Mikoviny's map of the region. Published in Nuremberg by Homann Heirs, 1757. Orig. old colouring. With great figure title-cartouche with Bratislava castle in the background, another cartouche with explanatory notes ("Explicatio characterum") and Latin title above the map ("Hungariae Comitatus Posoniensis"). 68:55,5 cm (26 3/4 x 22 inch.; printed from 2 plates, 34:55,5 cm each, not put together).. A map of Bratislava and surrounding area.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hudibras

      London: 1757 - 3 volume set, 6.75 inches tall. Superb full calf bindings of the period with gilt bands, twin labels and delightful floral tooling to the panels. The binding is in splendid condition other than some loss to the headcap of volume 1. The text and all the plates, some folding, are all particularly clean. This interesing edition has the text in both English and French and has corresponding English and French title pages. Althought the title page states that the book was published in London, I would assume it was actually printed on the Continent. A fine set. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: McConnell Fine Books ABA & ILAB]
 7.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Belagerung und Einnahme von Danzig 1807. Leipzig, H. Gräff 1808. 8°. IV, 192 S., mit 1 (kolor.) Kupferstichporträt d. Grafen Kalkreuth u. 1 (mehrf. gef.) Ansicht u. Plan v. Danzig.- Angeb.: (Meyer Ludwig Beatus), Seeland im Sommer 1807 In vertrauten Briefen an einen Freund in Berlin. Von einem Augenzeugen. Nebst dem Grundrisse von Kopenhagen und den Actenstücken. Germanien (d.i. Leipzig, Bruder) 1808. 8°. XIV S., 1 Bl., 224 S. Mit 1 mehrfach gefalt. Kupferstichplan von Kopenhagen, Pbd. d. Zt. mit Rsch.

      . . 1) Der Schauspieler Chr. S. Grüner (1757-1808) war Augenzeuge der Einnahme der Stadt am 26. Mai 1807 durch die Truppen Napoleons unter Lefebvre.- 2) Holzmann-B. IV, 1965.- Erste Ausgabe. - Als Augenzeuge berichtet Ludwig Beatus Meyer (1780-1854) hier von dem Kampf der Dänen gegen die Engländer, die nach einem viertägigen Bombardement die Auslieferung der dänischen Flotte erzwingen und dadurch die Schließung der Ostsee verhindern. - Titel mit hs. Besitzvermerk, tls. etw. gebräunt od. braunfleckig, Ebd. etw. berieben od. fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anatomia completa del hombre, con todos los hallazgos, nuevas doctrinas, y observaciones raras y muchas advertencias necessarias para la cirugia, segun el methodo con que la explicaba en nuestro Theatro de Madrid.

      Madrid, Joseph de Orga, 1757.. Klein-4°. 16 n.n. Bl., 592 S., 4 n.n. Bl. Index. Mit gestochenem Porträt und 23 Kupfertafeln. Lederband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild und Rückenvergoldung.. Blake 290. - Vgl. Hirsch IV, 149 (für die Ausgabe von 1728). - Wichtiges spanisches Anatomiewerk des 18. Jahrhunderts. Erschien erstmals 1717 und wurde bis 1788 mehrfach aufgelegt. - Titelblatt alt eingehängt. Hinterer Vorsatz knitterfaltig. Die letzten 40 Blatt mit schwächer werdendem Wasserrand im Innenfalz. Index mit Wurmspur und Klebstoffflecken, sonst jedoch meist sauberes Exemplar in gutem Ganzledereinband der Zeit.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mes reveries. Ouvrage posthume. Augmente d'une histoire abregee de sa vie ... par l'abbe Perau. (2 Bände).

      Amsterdam und Leipzig, Arkstee & Merkus, 1757.. Mit 84 teils gefalteten, teils doppelblattgroßen (3 teilkolorierten) Kupfertafeln, 4 Blatt, CXXXIV, 159 Seiten; 1 Blatt 259 Seiten, Halblederbände der Zeit mit dreiseitigem Rotschnitt, 29,5 x 23 cm,. Zweite Ausgabe eines der bedeutendsten kriegswissenschaftlichen Werke des 18. Jh. "Ce marechal pourrait etre le professeur de touts les generaux de l'Europe" (Friedrich d. Gr.). Enthält anfangs die Biographie des französischen Marschalls aus der Feder des Abbe Perau. "Unter all' den individuellen Arbeiten über Kriegskunst sind sie die individuellste. Es sind Einfälle eines wohlmeinenden, vielgewandten grossen Herrn, der früh an breite Auffassung des Lebens gewöhnt, sich eine Unbefangenheit des Urteils bewahrt hat, die sich oft zur Naivität steigert und sich auf das Ungezwungendste 'cavalierement' äussert" (Jähns). Die Tafeln mit Uniformen und Pferden, Truppenformationen, Kriegsgeräten und Standarten etc. Einbände etwas berieben, sonst in guter Erhaltung.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The History of the Saracens. Containing the lives of [...] the immediate successors of Mahomet. Giving an account of their most remarkable battles, sieges, &c. particularly those of Aleppo, Antioch, Damascus, Alexandria, and Jerusalem. Illustrating the religion, rites, customs, and manner of living of that warlike people. The third edition.

      Cambridge, for Anne Ockley by permission of Henry Lintot, 1757.. 8vo. 2 vols. (4), XXI, (29), 80, 339, (21) pp. (4), LVIII, 325, (3), (327)-356, (12) pp. With a folding engr. plate. Contemp. calf; modern spines with giltstamped labels. All edges red.. Third edition of this classic and influential work, first published in 1708. Ockley (1678-1720) was Professor of Arabic at the University of Cambridge. "The importance of Ockley's work in relation to the progress of oriental studies cannot be overestimated [...] Ockley for the first time made the history of the early Saracen conquests attractive to the general reader, and stimulated the student to further research. [The 'History'] became a secondary classic, and formed for generations the main source of the average notions of early Mohammedan history" (DNB XLI, 364). The plate shows the Kaaba at Mecca, engraved after a drawing preserved in a manuscript in the Bodleian Library in Oxford. The manuscript, which formed the basis of Ockley's work, is now known as the 'Futuh esh-Sham by pseudo-Waqidi. - Browned and brownstained throughout. From the library of the British philosopher of religion, David Arthur Pailin (b. 1936), with his bookplate; also with engr. bookplate of Robert Fellowes (of Shotesham/Shottesham, Norfolk, d. 1869?). - Gay 98. OCLC 6595742. BM 174, p. 334. Graesse V, 7. Cf. NYPL Arabia coll. 33 (1st and later editions).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Joh. Alstorphii icti de hastis veterum opus posthumum nunc primum in lucem editum cum multis tabularum aearum iconibus. Libri Duo / Liber Secundus.

      Amstelaedami et Lipsiae. Arksteus & Merkus, 1757.. 2 in 1, mit Titelkupfer und vielen Abbildungen im Kupferstich, davon 16+9 ganzseitig, 8°. 20,9 x 16,1 cm. (2) Bll.,178 S.,(1) Bl./ Seiten, marmorierter Ledereinband auf fünf echten Bünden, mit marmoriertem Schnitt Lederrückenschild und reicher floraler Vergoldung in den Kassetten, Hardcover in Leder,. In gutem Zustand. der Einband leicht berieben, die Ecken etwas bestoßen, die Vorsätze mit schönem farbigen Marmorpapier, ungewöhnlich reich illustriertes Werk mit zahlreichen kleinen Kupferstichabbildungen im Text und 25 ganzseitigen Kupfern, der Buchblock leicht wellig, aber sauber und wohl erhalten. weiter in den Seitenzahlen des 2. Teiles: (1) Bl., 140 S., (1) Bl. Beschäftigungen in Tusculum oder Von alten Lanzen. Die Abhandlung beschäftigt sich speziell aus militärischer Sicht mit den Lanzen. Die zahlreichen Kupferabbildungen zeigen daher Lanzen, Speere, Pfeile von nah und fern, am Krieger, im Streitwagen oder auf Symbolen und Wappen. Sehr schöne ausführliche Abhandlung über diese als Stichwaffe konzipierte Stangenwaffe.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recherches theoriques et experimentales sur l'effet des machines et outils, dont on se sert pour produire des mouvemens instantanes; principalement sur l'effet du mouton pour l'enfoncement des pieux. Avec une traduction allemande et 5 figures. Mit 1 gefalt. gest. Tafel. Göttingen, H. Dieterich, 1804. 8vo. (21,1 x 13,2 cm). 198 S. Einfacher Pappband d. Zt. mit weinrotem Sprenkelpapierbezug.

      . . Einzige Ausgabe. - Seltene Schrift des bekannten Hamburger Strombaumeisters R. Woltman (1757-1837), erschienen während seiner Tätigkeit als Wasserbauer in Ritzebüttel. "Seine Hauptaufgabe [während dieser Jahre] war die Instandhaltung und Erneuerung der Deiche und der Befestigungen der Ufer sowie die Kontrolle der Tiefe der Fahrrinnen und deren Markierungen." (Hamb. Biografie II, S. 451). Die Erfahrungen dieser Arbeit sind in die "Recherches", die sich in der Hauptsache mit dem Effekt der Ramme zum Eintreiben von Pfählen befassen, eingegangen. - Der deutsche Teil umfasst die Seiten 91-176 sowie 187-198. - Exlibris "Legaat van L. Rijsterborgh" (1803-1864, zwischen 1838 u. 1854 Wasserbauingenieur in 's-Hertogenbosch). Engelmann S. 444. - Poggendorff II, Sp. 1365. - Schröder 4507, 9. - Vgl. ADB XLIV, S. 192ff u. DSB XIV, S. 494f. - Reste eines Bibl.-Rückenschildes, Rücken rissig u. verblasst. Wasserrandig, etwas stockfleckig. Titel mit Bibl.-Stempel. Teilw. unaufgeschnitten.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gemmae antiquae litteratae, aliaequae rariores accesserunt vetera monumenta ejusdem aetate reperta... omnia collecta, adnotationibus et declarationibus illustrata....

      Roma, Joannes Zempel for Venantio Monaldini, 1757.. 4°, circa 29 x 22,8 cm. XII, 160 pp., 26 engraved plates (some folding) Half-vellum binding (around 1900). Cicognara 2839. Important and well illustrated work by the archaeologist Francesco de Ficoroni (1664-1747, from Lugnano), in two parts: I. Gemmae antiquae litteratae. II Gemmae antiquae rariores. Then two appendices: Monumenta vetera - Quaedam scitu digna de antiquis columnis, nec non de crateribus, sive balneorum labris... With some beautiful folding plates showing satyrs, centaurs, mosaics etc. One plate with the "Alzata dell Obelisco di Campo Marzo" showing engineers who lift an Egyptian obelisc with constructions that are explained below the picture. -Some browning, little foxing, title with very small collectors stamp, mostly clean and fresh, binding rubbed, altogether well preserved.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Klementos Alexandreos ta heuriskomena.] Clementis Alexandrini opera, quae extant. Recognita & illustrata per Johannem Potterum, Episcopum Oxoniensem.

      Venedig, Antonio Zatta, 1757.. 2 Bde. XII (einschl. gest. Frontispiz und gest. Titel), (12), 642 SS., l. w. Bl. (2), 643-1072, (4), 206, (66) SS., l. w. Bl. Italienische Pergamentbände der Zeit mit goldgepr. rotem Rückenschildchen. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. Groß-Folio (288:412 mm).. Schöne, zweispaltig griechisch-lateinische Kirchenväter-Edition in einem sauberen, breitrandigen Exemplar. "Sehr vermehrter" (Hoffmann) venezianischer Nachdruck von John Potters Clemens-Edition (Oxford 1715), "a very splendid and elaborate edition, worthy [...] the erudition of the very learned prelate who hath so happily illustrated this miscellaneous writer" (Harwood, zit. n. Dibdin I, 188). "The editor (as is well known) was afterwards Archbishop of Canterbury; and will long be remembered and reverenced for his acute and successful emendations of some of the most difficult of the Greek writers" (ebd.). - Das Frontispiz zeigt den Heiligen Klemens; am gest. Titel eine hübsche Ansicht des Markusdoms in Venedig. - Hoffmann I, 456. Ebert 4803. OCLC 4606451.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neue Theorie des Holzbrücken-Baues nach Modellen, der zufolge sich für alle Spannweiten die Tragfähigkeit der Brücken aus Versuchen an Modellen mit genügender Sicherheit ergibt. Aus Anlass der Controverse über Raneks Brückenmodell verfasst und wissenschaftlich dargestellt. Mit 1 mehrf. gefalt. lithogr. Tafel mit 21 Detaildarstellungen. Prag, G. Haase Söhne, 1843. 8vo. (20,1 x 13,50 cm). XI, 154 S., 1 l. Bl. Hellgrüner Orig.-Umschlag.

      . . Einzige Ausgabe. - Umschlag mit abweichendem Untertitel: "nach Modellen, worin das, hier herrschende, bisher unbekannte Gesetz der Proportionalität zwischen dem Modell und der zugehörigen Brücke aufgefunden und klar bewiesen wird, dem zufolge die Proben mit Modellen vollkommene Sicherheit für die Wirklichkeit gewähren". - Der Verfasser behandelt - am Beispiel von 20 Aufgaben - insbesondere die respektive u. rückwirkende Festigkeit der Balken u. Brücken. Er erläutert seine Thesen z. B. an der 1757 von Ulrich Grubemann bei Schaffhausen erbauten hölzernen Rheinbrücke sowie an Raneks Brückenmodell. Bei diesem Modell handelt es sich um eine Arbeit des Prager Zimmermeisters Michael Ranek (1770-1842), der 1842 eine kontrovers diskutierte hölzerne Brücke mit einer Spannweite von 624 Fuß in der Nähe von Prag bei Bubna vorgeschlagen hatte. Das entsprechende Modell ist an der TU in Prag noch vorhanden. Ranek ist außerdem 1831 resp. 1834 mit der Schrift "Neue Constructions-Art der k. k. privilegirten Dachstühle" hervorgetreten. - Maschek hatte bei F. J. von Gerstner in Prag studiert, gab später Privatunterricht am dortigen Polytechn. Institut u. ist 1860 als Architekt in Prag nachweisbar. Neuner S. 402. - Engelmann S. 238 u. Suppl. S. 74. - Biogr. Lexikon böhm. Länder III, S. 382 (zu Ranek). - Umschlag etwas angestaubt. Etwas stockfleckig u. angestaubt. Ohne das Blatt "Pränumeranten-Verzeichniß".

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Six Sonatas for two German Flutes or Violins [Subtitle]: with a thorough Bass for the Harpsicord or Violoncello Compos'd by Sigr. Giovanni Agrell &c. Opera Terza. [Parts]

      London Walsh [1757]. Folio. Disbound. 1f. (title), [1] (blank), 2-12; 1f. (title), [1] (blank), 2-10; 1f. (title), [1] (blank), 2-10 pp. Engraved. With the signature of "Stackhouse" to upper margin of title to each part. Very slightly soiled. In very good, crisp and clean condition overall.. First Edition. Rare. Smith & Humphries 3. BUC p. 9. RISM A428 (3 copies, none in the U.S.). A Swedish composer, violinist and harpsichordist, "Agrell's works divide into two categories: the vocal music, occasional and commissioned, much appreciated in his day, but now lost; and his many instrumental works, most of which were published during Agrell's lifetime, sometimes on their own, sometimes in anthologies... Agrell's reputation as one of the leading proponents of the emerging symphony led Antonio Vivaldi to ask him to contribute to a concert of 'modern music' in Amsterdam in 1739." Grove online

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Carte geographique Du Comte De La Marck, subdivisee en ses Districts et de nouveau dessinee par Tobie Conrad Lotter Geogr. a Augsbourg. Gustav Conrad Lotter, Sculps. Aug. V.':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Gustav Conrad Lotter b. Tobias Conrad Lotter in Augsburg, n. 1757, 49,5 x 58 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Hostert, Historische Landkarten, Karte 40. - Seltene separate Karte der Grafschaft Mark. - Oben links Titelkartusche.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, n. Chr. Scheurer b. T.C. Lotter, "Das Nurenbergische Gebiet. Mit allen Nürnbergischen Hauptmannschafften, so theils in unterschiedlichen Benachbarter Chur Fürsten, Fürsten und Ständen theils aber in Nürnbergischen Ämtern gelegen ..".

      . mit altem Flächenkolorit,, nach 1757, 48 x 56. Cartho. Bavariae, 4.6 ( Für Seutter ). - Die Titelkartusche, mit schöner fig. Staffage, in der rechten unteren Ecke. Am linken und rechten Rand insgesamt 17 große Wappen, auch im Kartenbild zahlr. kleine Wappen. Gebiet: Forchheim, Sulzbach, Greding, Ansbach.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, v. Lotter b. M. Seutter, "Episcopatus Numburgensis et Cizensis ...".

      . mit altem Grenzkolorit,, um 1757, 49 x 56,5. Prachtvolle Karte des Naumburger Gebietes, darunter große Panoramaansicht von Naumburg. Oben links dek. Titelkartusche, rechts oben kleiner Kasten mit Erklärungen.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, b. T. C. Lotter n. Paul Pfinzing, "Fraischlicher Bezirck der Fraenckischen Vestung und Nürnbergischen Pfleg Ambts Liechtenau im alten Nordgau gelegen".

      . mit altem Flächenkolorit,, nach 1757, 60 x 53,5 (H). Cartographia Bavariae, K 2,18. - Zeigt das Pflegamt Lichtenau mit dem Flußlauf der Rednitz von Steinbach bis Kirschendorf in der Bildmitte. Im Norden Vestenberg, im Süden Eschenbach. Als Vorlage diente Lotter die berühmte 4-teilige Karte von Paul Pfinzing. - Mit alten Längs- und Querfalten.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, n. G. de l'Isle b. T.C. Lotter, "Pars Sueviae Australior".

      . mit altem Flächenkolorit,, nach 1757, 47,5 x 62. Über der Karte Kopftitel. Zeigt das Gebiet Tübingen, Gundelfingen, Augsburg, Füssen, Lindau, Konstanz, Hechingen. Im Zentrum der Karte: Ulm- Biberach- Memmingen. Vom Bodensee der deutsche Teil.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Richtige Anzeige wie weit die Haupt-Orte in Deutschland und andere berühmte Staedte in Europa von einander entlegen, heraus gegeben von Tobias Conrad Lotter Geogr. in Augsburg.':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Tobias Conrad Lotter in Augsburg, n. 1757, 47 x 56 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. S. 410. - Meilenzeiger zwischen den wichtigsten europäischen Städten. - Oben rechts große Titelkartusche mit Allegorien. - Die Karte mit zusätzlicher Kopftitelleiste.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Russiae magnae, map, Lotter, anno 1757, old coloured

      Russiae magnae, ,1757. Coppermap, edited by Tob. Conrad Lotter, Augsburg, Germany, anno 1757, full coloured map, size of the map: 50 x 57 cm., printed on thick paper, only little brownish on margins..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elegantiae Latini Sermonis seu Aloisia Sigaea Toletana. De arcanis Amoris & Veneris. Adjunctis Fragmentis quibusdam Eroticis. Pars prima [et secunda].

      Lugd. Batavorum, Ex Typis Elzevirianis, 1757.. 2 Bände in einem. Kl.8°. Gest. Frontispiz, 1 Bl. (Titel u. Index), XXIV, 211, 2 Bll., 172 S. Kalbsleder d. Zt. mit goldgepr. RTitel und floraler RVergoldung, umlaufenden Fileten an beiden Deckeln, Innen- und Stehkantenvergoldung, Ganzgoldschnitt.. Dies ist "die umfangreichste lateinische Ausgabe der Aloisia im 18. Jahrhundert." (Aloisia Biblio. 24). Sie ist geschmückt mit einem gestochenen Frontispiz, das Gravelot (so Cohen) oder Cochin, Eisen, Marillier (so Apollinaire) zugeschrieben wird. Diese Ausgabe kam nicht in Leiden, sondern in Paris bei Grange oder Barbou heraus. Herausgegeben wurde sie wohl von N. Corbie und P. Moet. "Nach Mercier Abbe de St. Leger ist der Graf d'Estaing der Verfasser des Fututor effoetus (2. Teil ab S. 109)" (Aloisia Biblio. 24). Einband etwas berieben und beschabt, Kapitale mit kleineren Läsuren, Leder im vorderen Gelenk gebrochen. Exlibris am vorderen Spiegel. Innen bis auf ganz vereinzelte kleinste Stockflecken frisch, insgesamt schönes Exemplar dieser wichtigen Ausgabe. Brunet III, 1686. Kearney 381 u. 381. Gay-Lem. II, 720f. Pia 327f. Cohen 239f. ("beau frontispice"). Newsletter 5, Aloisia Biblio. 24 (mit weiteren bibliogr. Angaben). ------- Deux volumes, relies ensemble. In-8°. Frontispice grave, 1 f. (titre et index), XXIV, 211 pp., 2 ff., 172 pp. Plein-veau d'epoque, dos avec titre en lettres dorees, decore de motifs floraux, plats avec filets, dentelle interieure, roulette sur les coupes, dore sur tranches. Cette edition en latin est consideree comme la plus riche et la plus variee du XVIIIe siecle. Le frontispice est attribue a Gravelot (selon Cohen) ou a Cochin, Eisen, Marillier (selon Apollinaire). Elle n'est pas parue a Leiden, mais a Paris chez Grange ou Barbou. Elle fut probablement editee par N. Corbie et P. Moet. << Selon Mercier Abbe de St. Leger, l'auteur de Fututor effoetus est le Comte d'Estaing (2e partie a partir de la page 109) >> (Aloisia Biblio. 24). Reliure un peu frottee, coiffes legerement abimees, premiere charniere interieure dechiree. Quelques petites rousseurs par endroits, sinon bel exemplaire tres frais de cette edition importante. Brunet III, 1686. Kearney 381 et 381. Gay-Lem. II, 720. Pia 327. Cohen 239 f. ( << beau frontispice >> ). Newsletter 5, Aloisia Biblio. 24 (avec renseignements bibliographiques supplementaires). --------- English description available on request.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire de Marie de Bourgogne, fille de Charles le Téméraire, femme de Maximilien, premier Archiduc d'Autriche, depuis Empereur

      Chez Leclerc 1757 - In-12 (10x17.5 cm), relié pleine basane, dos à nerfs, caissons ornés, tranches rouges, (XII pour la préface de l'auteur)-feuillet non paginé contenant la table des chapitres en début d'ouvrage-291 pages pour le texte, culs-de-lampe, ouvrage de Gabriel-Henri Gaillard selon Barbier ; mors supérieur fendu sur 7 cm, un très léger manque à la coiffe supérieure, coins frottés, intérieur assez frais, bel état général. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Abraxas-libris]
 26.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        La Conquete du Port Mahon sur les Anglois par l'Armee Frencoise Commandee par Mr. Mr. De Marechal Duc de Richelieu le 29. Juin 1756. Almanach Pour L'Annee M. DCC. LII

      1757. Kolorierter Kupferstich, Druckplatte: 52 x 70 cm. Extremely rare separately published print shows the Battle of Minorca with the attack on Port Mahon (Mao) on 29th June 1756. In the background ships, a view of the city and attack on the fortresses. In the front portrait of Louis Francois Armand de Vignerot du Plessis, duc de Richelieu with other French officers. Surrounded with a beautiful Baroque cartouche, in the lower part calander (Almanach) for the year 1757. Published by Francois Philippe Charpentier (1734-1817). Charpentier was a French engraver and inventor, later "Royal Mechanician" (Mecanicien du Roi) working in a studio in the gardens of the Louvre. With vivid original coloring. No examples of this print are known in the libraries. Slightly age toned, soft folds, white margins slightly stained, with small partly repaired tears, slightly affecting the plate, otherwise in a good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sämmtliche Schriften Vollständig vom Verfasser selbst besorgte, verbesserte und vermehrte Orginal-Ausgabe letzter Hand. Mit königlich württembergischen Privilegien.

      Scheibles Buchhandlung, Stuttgart.,. 1.Aufl. 30 in 17 Bd. (1 Band 28/29 fehlt) 31 Stahlstiche, gute Drucke. 13,5x11,5cm in einigen Bänden Stockflecken, die lackierte Halblederbände mit floralem Rückenschmuck vergoldet, wirken brilliant und sind in einem wunderschönem Zustand (2+). Der Jurist, Zensor und Schriftsteller August Friedrich Langbein (1757 - 1835) zählte mit seinen ins Frivole gehenden komischen Erzählungen, Romanen, Gedichten und Dramen zu den beliebtesten Modeautoren seiner Zeit, dem sogar Schiller und Wieland ihre Almanache als Publikationsmöglichkeit öffneten. "In Langbeins Manier" schreiben hieß, sich "jener kleinen Formen (zu bedienen), die aus der Rokokotradition kommend bis zur Restaurationszeit hinüber zum beliebtesten Genre der Unterhaltungsliteratur zählten". Wie Arno Schmidt nachwies, haben sich G. Keller, E. T. A. Hoffmann u.a. stoffliche Anregungen bei Langbein geholt. BLkö

      [Bookseller: Versandantiquariat Karl Heinz Schmitz]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Natürliche und Politische Historie der Inseln Färöe (2 Bände in 1)

      Kopenhagen und Leipzig, Pelt, 1757.. worinn die Luft, Grund und Boden, Gewässer, Thiere, Vögel, Fische, usw. das Naturel, die Gewohnheiten, Lebensart der Einwohner dieser Inseln und ihre Verfassung beschrieben werden. Der 2. Teil mit dem Titel : Geschichte der Thaten der Einwohner von den Inseln Färöe von Thormodus Torfäus. Mit 2 (1 gefalteten) Kupfertafeln, 1 gefalteten Karte, 8 Blatt, 318 Seiten; 8 Blatt (statt 12, es fehlen 4 Blatt der Vorrede), 162 Seiten, 15 Blatt, Pappband der Zeit, 17,5 x 12 cm,. Einband etwas berieben, Titel von Band 1 mit alt hinterlegtem Riß, innen sauber.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoires sur l'art de la guerre, de Maurice, Comte de Saxe, Duc de Courlande et de Semigalle, Marechal des Armees de S. M. T. etc. Nouvelle edition conforme a l'original et augmentee du Traite des legions, ainsi que de quelques Lettres de cet illustre capitaine sur ses operations militaires.

      A Dresde [Dresden], Chez George Conrad Walther, Libraire du Roi 1757.. 8°. 4 Bll., 493 SS., 2 Bll. Titel in Rot und Schwarz. 3 Falttabellen i. Text, 13 gest. Falttafeln i. Anhang (so cpl.). Perg. d.Zt. (etwas fleckig, Rücken i. Fuss mit Resten einer Etikette) mit mont. Rückenschild (dieses etwas fleckig), alls. rot gesprenkelter Schnitt. Erste Lage leicht gebräunt, Seiten wenig (stock-) fleckig. Etwas Alters-, wenig eigentliche Gebrauchsspuren, div. hs. Nummern a. Vorsatzspiegel, Vortitel u. Titel, mehrf. ident. gestempelt (österr. Militärbibliothek). Gesamthaft weitestgehend sauberes, recht gutes u. relativ gepflegtes Exemplar.. Jordan 2621; BNF no. FRBNF32607109; vgl. http://books.google.ch/books?id=tXWuhPhMzrcC&dq=intitle:memoires+art+guerre+inauthor:saxe&as_brr=3&ie=ISO-8859-1&redir_esc=y - Stempel (auch alle Tfn. verso) 'Bibliothek K. K. Marine'. - Erstmals postum in Grossformat bzw. in 2 Oktav-Bänden 1756 unter dem Titel 'Les Reveries, ou Memoires sur l'art de la guerre, de Maurice, comte de Saxe' (vgl. BNF und Graesse; Jordan 2617 u. 2618). -- Moritz Graf von Sachsen (Goslar 1696-1750 Chambord), französischer Feldherr. "1709 ins sächsische Heer eingetreten, sammelte der 1711 legitimierte natürliche Sohn Augusts des Starken im Kampf gegen Franzosen, Schweden und konföderierte Polen erste militärische Erfahrungen. 1716/17 nahm er als Volontär am 1. Türkenkrieg Kaiser Karls VI. teil und wechselte später mit dem Rang eines 'marechal de camp' (7.8.1720) in französische Dienste über. [..] Den Polnischen Thronfolgekrieg machte er [..] in der französischen Rheinarmee [Armee du Rhin] mit. Während des Österreichischen Erbfolgekrieges kämpfte Moritz von Sachsen 1741-1743 im Verband der 'Hilfstruppen', die König Ludwig XV. von Frankreich Karl (VII.) Albrecht gegen Maria Theresia zur Verfügung stellte. [.. Er wurde] zum Marschall von Frankreich ernannt (26.3.1744) und anschliessend auf dem niederländischen Kriegsschauplatz eingesetzt. Hier [in Flandern, im Rahmen des Österreichischen Erbfolgekrieges 1740-1748] gelangen ihm mit den Siegen von Fontenoy (11.5.1745), Rocourt [Rocour, Roccourt, i.e. Schlacht bei Roucoux] (11.10.1746) und Laaffelt (2.7.1747) und der Eroberung der wichtigsten Plätze (darunter im Mai 1748 Maastricht) entscheidende Erfolge gegen die Verbündeten. [..] Nach Kriegsende zog sich der im April 1746 naturalisierte, mit Ehrungen und Würden [..] reich bedachte 'marechal de Saxe' ins Privatleben zurück und verbrachte seine letzten Lebensjahre vorwiegend in Chambord, das ihm Ludwig XV. 1745 überlassen hatte. Auf militärtheoretischem Gebiet leistete Moritz von Sachsen, einer der bedeutendsten Feldherren des 18. Jahrhunderts, mit den Ende 1732 entstandenen 'Reveries' (1756 von Z. de Pazzi de Bonneville erstmals herausgebracht) einen wesentlichen, die fernere kriegswissenschaftliche Diskussion befruchtenden Beitrag. [..]" (M. Hochedlinger, in: NDB 18, 1997). - In Paris "legte er in seiner Schrift 'Mes Reveries' 1732 ('1757) seine weit über die zeitgenössische Theorie und Praxis hinausgehenden Gedanken zu einer neuen Strategie nieder, die Friedrich den Grossen von Preussen stark beeinflussten." (Rössler/Franz, Biogr. Wörterbuch zur deutschen Geschichte, 1952, p. 601). Bemerkenswerterweise findet sich heute kaum eine eingehendere fachspezifische Würdigung, die es erlauben würde, diese Theorie in relativ einfacher Weise einem Kanon der Kriegskunst einzufügen (nicht bei Daniels, Geschichte des Kriegswesens, und nur wenige vereinzelt eingestreute Erwähnungen bei Delbrück, Geschichte der Kriegskunst 4, 1920; Max Jähns, Handbuch einer Geschichte des Kriegswesens, reicht nur bis zur Renaissance). Gemäss NDB bespricht Jähns die 'Reveries' allerdings in seiner 'Geschichte d. Kriegswissenschaften (Bd. 2, 17. u. 18. Jh., 1890, pp. 1500-1510), welcher Band aber digital noch nicht zugänglich ist.

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Il Decamerone.

      Paris ("Londra"), 1757.. 1. Aufl. dieser Ausgabe, d.h. mit diesen IllustrationenCohen/Ricci Sp. 158ff. - Sander 182. - Fürstenberg 78). Mit 1 gest. Porträt, 5 Titelkupfern, 110 Kupfertafeln nach H. Gravelot, Boucher, Cochin und Eisen sowie 111 gest. typogr. Kopfvignetten und 99 gest. Schlußvignetten 8°, Grüner Halbledereinband mit reicher Goldprägung, goldgeprägtem Titelrückenschild auf Rücken, marmorierter Deckelbezug, Rücken von Band 1 berieben, Einbandkanten leicht berieben, Kapitale leicht bestossen, innen teils gering braunfleckig, insgesamt schönes breitrandiges Exemplar in einem dekorativen Einband.. "Dem Boccaccio hat Gravelot eine ganze Anzahl seiner schönsten Blätter beigesteuert. Man sieht hier .. wie sehr ihm lustspielhafte Szenen liegen. Diese Illustration Gravelots wirkte nicht nur durch ihre künstlerische Qualität sensationell, sondern auch durch einen bei diesem Meister bisher ungewohnten Umfang. Der leichte Geist der Frührenaissance ist hier mit der Grazie des 'dixhuitieme' so vollständig vermählt worden, daß eine fast fehlerlose Einheit entstanden ist. Diese Illustration zählt denn auch mit Recht zu den glänzendsten des Zeitalters" (Fürstenberg).

      [Bookseller: Altstadt Antiquariat Goslar]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dictionnaire portatif de peinture, sculpture et gravure; Avec un Traite pratique des differentes manieres de peindre, Dont la theorie est developpee dans les Articles qui en sont susceptibles. Ouvrage utile aux artistes, aux Eleves & aux Amateurs.

      Paris, Bauche, 1757.. In-8, plein veau marbre de l'epoque, dos a 5 nerfs orne de caissons fleuronnes et cloisonnes, piece de titre de veau fauve, filet sur les coupes, tranches rouges (petit accroc a un coin), (2), cxxviij, 565 p., (5) p., texte sur 2 colonnes, 8 planches gravees pliees hors texte. Edition originale illustree de 8 planches depliantes contenant la reproduction de 68 outils, instruments et machines pour la peinture, la gravure et la sculpture, dont une "camera obscura" et une presse a estampes. Les 128 premieres pages contiennent un 'Traite pratique des differentes manieres de peindre', a savoir: huile, fresque, verre, cire, email, etc. Le reste de l'ouvrage est un dictionnaire alphabetique des termes de la peinture, de la sculpture et de la gravure. "Constitue une mine d'informations sur la peinture au XVIIIeme siecle". "Table alphabetique des peintres les plus celebres" en fin. (A. Becq, 'Genese de l'esthetique francaise', p. 896. France litteraire, VII, 57). Bel exemplaire, bien relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kleinigkeiten von G. E. Leßing. Neue Auflage.

      Frankfurt und Leipzig [d.i. Stuttgart, bei Johann Benedict Metzler] 1757.. 8°. (16 x 10 cm). Titel mit Titelkupfer (G. A. Fridrich), 100 S., 2 nn. Bll. (Inhalt), zahlr. Holzschnittvignetten. Pappband d. Zt. mit jeweils drei flieg. Vor- u. Nachsatzbll., auf dem ersten eine hs. Widmung u. der dez. Stempel eines Sammlers. Auf Bütten gedruckt, nahezu fleckenfrei. Einbandbezug fleckig u. mit kleinen Einrissen am Rücken.. Zweite Auflage von Lessing's spielerisch heiteren Gedichten zu Liebe und Wein. Die erste Auflage mit 65 Gedichten und Liedern erschien 1751; ab der vorliegenden zweiten Auflage um 21 Stücke vermehrt, ist sie als erste vollständige Ausgabe zu bezeichnen. Höchst selten.- Vgl. Goedeke IV,1,361,36 b; vgl. Seifert 175.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Disputationes ad morborum historiam et curationem facientes. Quas collegit, edidit et regensuit Albertus Hallerus.

      Lausanne, Marci-Michael Bousquet (Band 7: Sigismund d'Arnay), 1757-1760.. 7 Bände in 8 Bänden. 4°. Mit 8 gestochenen Titelvignetten und 34 (davon 20 gefaltete) Tafeln. Neuere Halblederbände mit roten, goldgeprägten Rückenschildern im Stile der Zeit.. Bibliographia Halleriana 1085. - Lunsgaard 705. - Waller 3998. - Wellcome III, 199. - Blake 195. - Erste Ausgabe. - Dritte Sammlung von Dissertationen nach den "Disputationes anatomica" in 7 Bänden und den "Disputationes chirurgica" in 5 Bänden. Hallers Sammelausgaben wiederspiegeln sein Genie aus der Gesamtheit der medizinischen Produktion die wichtigen und entscheidenden Texte herauszufiltern. Seine Fähigkeit nicht nur die historischen Schriften zu kennen und bewerten zu können, sondern zudem die Schriften der Gegenwart in seine Arbeit einzubeziehen sind einmalig. - Vollkommen unbeschnittenes, breitrandiges und annähernd fleckenloses Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Manuel de l'artificier. Seconde edition, revue, corrigee et augmentee.

      Paris, Jombert, 1757.. (17 x 9,5 cm). (4) 3, 141 (3) S. Mit 12 gefalteten Kupfertafeln und 5 gefalteten Tabellen. Dekorativer Lederband der Zeit mit reicher Rückenvergoldung.. Zweite Ausgabe, um eine Tafel und 13 Seiten vermehrt. - "Perrinet d'Orval was an officer in the French army Corps of Engineers. Due to errors made by earlier bibliographers, some of his works were credited to Frezier, a contemporary pyrotechnist... All the above listed works are clearly credited to Perrinet d'Orval.... The first edition of 'Manuel de l'Artificier' published in 1755 is very scarce, only twelve copies are supposed to have been issued. The 1757 edition contains a large section dealing with Chinese fireworks as described by Pierre d'Incarville" (Philip). - Die dekorativen Tafeln zeigen den Feuerwerker bei der Arbeit und die verschiedensten Feuerwerkskörper und Raketen. - Vorsatz mit Besitzvermerk von alter Hand. Einband gering bestoßen, sonst sehr gut erhaltenes dekoratives Exemplar. - Philip P060.4

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Quaestiones saepius motae super methodo inoculandi variolas, ad ques directa eruditorum responsa hucusque desiderantur; indirecta minus satisfacere videntur: Orbi medico denuo propositae. Mit Holzschnitt-Druckermarke.

      Wien, J(ohann) T(homas) Trattner 1757.. 80 S. Gr.-8°. Ldr. d. Zt. mit reicher barocker Rückenvergoldung und Ldr.-RSchild ("A. DE HAEN. VARIA").. Erste Ausgabe. - Angebunden 3 weitere frühe Schriften von de Haen im Erstdruck: I.: Ders.: Refutation de l'inoculation servant de reponse a deux pieces qui ont paru cette annee 1759. Dont la primiere est und dissertatin par [Charles] M. de la Condamine, et la seconde, une lettre de [Samuel A.] Tyssot. Ebenda 1759. 12 nn. Bll., 143 S. - Erste Ausgabe. - II.: Ders.: Theses pathologicae de Haemorrhoidibus, a medicinae studiosis ordine defendendae, et oppugnandae, die IX. Martii 1759... in palatio universitatis. Mit 1 Holzschnitt-Druckermarke ("Altius") a. d. Titelblatt. Ebenda 1759. 6 nn. Bll., 89 S. - Erste Ausgabe. - III.: Tissot, [Samuel A.] (Hrsg.): Lettre a Haen, en reponse a ses questions sur l'inoculation. Sere est in periculo consilium quaerere. Mit Holzschn.-Druckermarke ("Altius"). Ebenda 1759. 102 S. - Erste Ausgabe. - Anton de Haen (1704-1776) ist "einer der bedeutendsten Schüler Boerhaave's, wurde durch seinen früheren Mitschüler van Swieten bei der durch diesen bewirkten Neugestaltung des medizinischen Unterrichts in Österreich als Lehrer der medizinischen Klinik nach Wien berufen" (Hirsch/H. III/9). Er was Mitbegründer der Wiener Medizinischen Schule und wurde nach Gerald van Swietens Tod Leibarzt von Maria Theresia. - Einband leicht berieben. Kapitale bestoßen, oberes mit sehr kleiner Fehlstelle. Hinteres fliegendes Vorsatzblatt fehlt. Innen nahezu verlagsfrische Ausgaben. - Sehr schöne barocke Ausgabe dieser seltenen Schriften. - We accept all main credit cards. - Wir akzeptieren Kreditkarten. - *** 82 Jahre Antiquariat Arno Adler (1932-2014) ***

      [Bookseller: ARNO ADLER - Buchhandlung und Antiquaria]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        M. Tullii Ciceronis Orationum Cum Argumentis. Tomus I-III.

      Mediolani (Mailand): Apud Joseph Marellum, 1757.. 3 Bde., in sich komplett. 499; 452; 444 S. Kl. 8°, Ppbd. mit Rückenschildchen.. Einbände stark abgenutzt und z. T. Rücken aufgeplatzt (Bd. 2 und vor allem Bd. 3), Seiten biegsam ohne Tendenz zur Brüchigkeit. Besitzervermerk in Innendeckel und/oder Fliegendem Blatt. - Bd. 1 Buchblock in gutem Zustand, einzelne Tintenflecken und Bleistiftmarginalien (Ziffern). Bd. 2: Titelblatt und ca. 50 S. mit nach hinten abnehmendem braunen Wasserfleck, einzelnen Tintenflecken; Buchblock gebrochen. Bd. 3: Im Gelenk gebrochen, verblasste Zeichnung auf Vorsatz und in Innendeckel hinten, einzelne Tintenflecken.

      [Bookseller: Antiquariat Im Seefeld]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Accurata et novissima repraesentatio ichnographica Hannoverae". Stadtgrundriss mit drei großen Kartuschen (Titel, Wappen von Alt- und Neustadt und dem Gericht), einem gestochenen historischen Text sowie umfangreiche gestochene Erklärungen am unteren Rand.

      . Altkol. Kupferstich von T.C. Lotter, 1757, 49 x 56 cm.. Der seltene Stadtplan in kräftigem alten Flächenkolorit und vorzüglicher Erhaltung.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire generale des Voiages, ou nouvelle collection de toutes les relations de voiages par mer et par terre, Qui ont ete publiees jusqu'a present dans les differentes Langues des toutes les Nations connues.

      Paris, Didot 1757 f.. Bde. 50 - 54 (v. 80). Insg. 5 Bde. kl.-8°. Mit 8 (v. ?) Kupfertaf. (dav. 1 gefalt.) u. 1 gefalt. Tab. Kalbslederbde. d. Zt. m. Rückensch., reicher Rückengoldpräg., Stehkantenvergold. - (Histoire generale des Voiages, Depuis le commencement du XVe. Siecle). Sabin 65403; Cox I, 33; Graesse V, 440 - Bd. 50: Suite de la Conquete de Perou; Bd. 51: Suite de Descriptions des Provinces de l'Amerique Meridionale; Bd. 52: Suite de la Description du Perou; Bd. 53: Continuation des Voiages, des Decouvertes & des Etablissemens dans l'Amerique Meridionale; Bd. 54: Continuation de Voiages, des Decouvertes & des Etablissemens dans l'Amerique Meridionale. - Die Kupfer zeigen die Niagarafälle, Indianer, Tiere, Schiffe etc.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bd. 50: Histoire generale des voyages, ou nouvelle Collection de toutes les relations de Voyages par mer et par terre.

      Paris, Didot, 1757.. 2 Bll., XII, 490 SS. m. 9 ( davon 8 mehrf. gefalt.) Kst.- Tafeln, 8°, GLdr. d. Zt. m. Rvg.. Bd 50 der Pariser Oktavausgabe. Beschreibt die Reisen in Südamerika. Mit Karten von Kolumbien, 2 Karten von Peru, 1 Karte von Paraguay sowie Stadtplänen von Carthagena, Portobello, Lima und Cusco.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Mappa Geographica Regni Poloniae ...per Homannianos Heredes. Norimb. A. MDCCLLVII.':.

      . Altkolorierter Kupferstich n. Tobias Mayer b. Homann Erben in Nürnberg, dat. 1757, 47 x 52,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. E - J., S. 361f. - Zeigt das Königreich Polen. - Oben rechts Kartusche mit Kartentitel in 10 Zeilen; über der Karte zusätzliche französische Titelkopfleiste in 2 Zeilen; unten links Kartusche mit Wappen, Allegorien u. 2 versch. Meilenzeigern.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Dissertation on False Religion: Also Essays and Letters on Various Subjects. A New Edition, With Alterations and large Additions; Particularly an Appendix to the Dissertation on False Religion, containing Answers to some Objects which have been made against it. Likewise an Index to the Whole

      London: Printed for T. Osborne, and J. Shipton..., 1757. London: Printed for T. Osborne, and J. Shipton..., 1757. 8vo, 200 x 124 mms., pp. [vii], viii - xiii [xiv blank, xv Errata, xvi blank], 377 [378 blank, 379 - 415 Index, 416 blank], contemporary calf; corners a little worn, front joint very slightly rubbed, but generally a very good copy. This edition is in fact considerably expanded from the first edition of 1739. For the 1739 edition ESTC T96099 claims that it was "reprinted in 1757 with the addition of an essay on false religion." In fact, the essay on false religion appears on pages 216 - 291 in the 1739 edition, but the two texts differ greatly. Several essays appear in this 1757 edition that did not appear in the 1739, e. g., the cumbersomely-titled "To The Most Noble, the Right Honourable, the Honourable Nobility and Gentry Associated for the Preservation of the Game"; dated 5 April 1756, it claims "That we are in the utmost danger of losing our country [to the French] is apparent to all men who are not bereaved of every grain of understanding." Similar overstatements suggest that the author has his tongue firmly fixed in his cheek. ESTC T104023 locates copies in BL; Bates College, Florida State University, Fordham University. A "Third Edition" was published in 1761, ESTC N16898, with copies in Emory, Illinois, and Yale, and it appears to be a straightforward reprint of this edition of 1757.

      [Bookseller: John Price Antiquarian Books]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Every Man His Own Lawyer: Or, A Summary of the Laws of England...

      1757. Handsome Bindings [Jacob, Giles (1686-1744)]. Every Man His Own Lawyer: Or, A Summary of the Laws of England in a New and Instructive Method, Under the Following Heads, Viz. I. Of Actions and Remedies, Writs, Process, Arrests, and Bail. II. Of Courts, Attornies and Solicitors Therein, Juries, Witnesses, Trials, Executions, &c. III. Of Estates and Property in Lands and Goods, and How Acquired; Ancestors, Heirs, Executors and Administrators. IV. Of the Laws Relating to Marriage, Bastardy, Infants, Ideots, Lunaticks. V. Of the Liberty of the Subject, Magna Charta, The Habeas Corpus Act, and Other Statutes. VI. Of the King and His Prerogative, The Queen and Prince, Peers, Judges, Sheriffs, Coroners, Justices of the Peace, Constables, &c. VII. Of Publick Offences, Treason, Murder, Felony, Burglary, Robbery, Rape, Sodomy, Forgery, Perjury, &c., And Their Punishment. All of Them so Plainly Treated of, That All Manner of Persons May be Particularly Acquainted With Our Laws and Statutes, Concerning Civil and Criminal Affairs, And Know How to Defend Themselves and Their Estates and Fortunes; In All Cases Whatsoever. With Additions. [London]: Printed by Henry Lintot, 1757. This copy bound in 2 books: [i], vi, 224; 225-456, [14] pp. Title page preceded by publisher advertisement. Octavo (7-1/2" x 4-1/2"). Contemporary tree calf, elaborate floral decorative gilt spines with upper red gilt lettering pieces. Light rubbing to extremities, minor chipping to heads of spines, corners bumped and lightly worn. Offsetting to margins of endleaves, some toning to text. Later bookplates to pastedowns, internally clean. A very handsome copy. * Fifth edition. This popular guide reached its eleventh and final edition in 1791; it was reissued at least two more times in the 1800s. The mention of "All Manner of Persons" in the subtitle is significant. Jacob, though certainly interested in boosting sales by attracting the widest audience possible, was an idealist who believed that widespread knowledge of the law would help create a more just society. This is also evident in his other publications, such as The Common Law Common-Placed (1726) and Treatise of Laws (1721). Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 1:33 (44)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Travels in Egypt and Nubia. Translated from the original published by his Majesty the King of Denmark: and enlarged with observations from ancient and modern authors that have written on the antiquities of Egypt, by Dr. Peter Templeman. 2 Bände in 1.

      London, Lockyer Davis and Charles Reymers, 1757.. XL, 154; 232; 6 Seiten. Mit 1 gest. Faltkarte und 6 gest. Tafeln. Halblederband im Stil der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild und marmorierten Deckeln. Gr.8°. Text etwas gebräunt, Tafeln mit Abklatsch auf die Textseite und etwas fleckig, 2 davon mit Feuchtrand. Ein gutes, attraktives Exemplar.***Im Jahr der ersten englischen Ausgabe erschienen! - Der berühmte dänische Forscher Friedrich Ludwig Norden trat im November 1737 'eine Schiffsfahrt nilaufwärts nach Ober-Ägypten an. Vorüber an Siut, Girgeh, Luxor und Assuan, konnte er den darüber hinaus noch unbekannten Nil-Lauf bis Derr verfolgen ... ' (Henze) - Vgl. Gay 158, Ibrahim-Hilmy II, 74, Cox I, 382/83, Henze III, 622/623. Gesamte Buchbeschreibung © Antiquariat Ralf Eigl. Reise. Reisen. Expedition. Nordafrika. Afrika. Ägypten. Wf. Egypt. Middle East. North Africa. Travel. Exploration..

      [Bookseller: Versandantiquariat Ralf Eigl]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlungen zur Naturgeschichte der Thiere und Pflanzen; welche ehemals der königl.

      1757. franz. Akad. der Wissenschaften vorgetragen worden; ... Aus dem Französischen übersetzet. Leipzig, Arkstee und Merkus, 1757-1758. 3 volumes. 4to. pp. xxvi, (40), 1100, with 1 engraved frontispiece, 3 printer's-marks and 137 (mostly folded) engraved plates. Contemporary half calf, richly floral gilt spines with 6 raised bands and gilt-lettered labels. Nissen 3128; cf. Pritzel 2341. Dealing mainly with the natural history of animals, only the second half of the third volume treats plants. The animal dissections were done by the famous French anatomist and physician Claude Perrault, who was the leader of the famous French anatomists, of which Cole (p. 395) said: "The Parisians laid the foundation of our knowledge of comparative anatomy". Perrault (1613-1688; working in the fields of zoology, medicine, and plant- & animal-physiology) was "an original and influential figure. Few of his predecessors described so many species in such detail, or with such clarity and precision ..." (D.S.B. X, pp. 519-521). The beautifully engraved frontispiece shows Louis XIV and his Chancellor Colbert visiting the French Academy of Sciences in 1671. Many of the very attractive plates show animals in front of a beautiful and detailed landscape with villages, rivers, etc. and were printed on strong paper. Pages 81 to 94 concern camels and describe the anatomy of 2 camels 'Anatomische Beschreibung zweier Kameele', the text is accompanied by three plates. The first plate is a dromedary and the second a camel, both in front of a lovely landscape, the third plate shows anatomical details of the animals. A good and clean copy..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der königlichen Akademie der schönen Wissenschaften zu Paris, darinnen zugleich unzählige Abhandlungen aus allen freyen Künsten, gelehrten Sprachen. und Alterthümern, enthalten sind. Aus dem Französischen übersetzt.

      Leipzig, Johann Paul Krauß, 1749-1757. - 11 Bde. Mit 6 gest. Frontispizen, 3 gest. Kopfstücken, 76 zumeist gefalteten gest. Tafeln und einigen Textkupfern. Lederbände der Zeit. Dreiseitiger Rotschnitt. 8vo. Erste deutsche Ausgabe. - Übersetzung der "Histoire de l'Académie Royale des Inscriptions de Belles Lettres". Enthält Artikel über Archäologie, Sprachwissenschaft, Geschichte, Numismatik, Biographien der Mitglieder der Adademie etc., darunter: Banier, Von den Entzündungen des Berges Vesuv; Blanchard, Von den Seeräubern oder Piraten; Racine: Von Lehrgedichten; Gedoin, Ob die Alten gelehrter gewesen, als die Neuren sind; Mahude: Von den Spottnamen; von Bize, Nachricht von dem ersten gedruckten Buche; Freret, Untersuchungen über den Ursprung und die alte Geschichte der Völker Italiens; Levesque de la Ravalière, Erklärung einiger halberhobener Schnitzarbeiten in Elfenbein u. v. m. - Einbände beschabt und bestoßen; Kapitale und Gelenke lädiert, Vorderdeckel des 6. Bds. lose. Die Kupfer teils knittrig bzw. mit Einrissen, teils lose. Vgl. Fromm 11749. Goedeke III, 362, 15. Kirchner 164. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH]
 46.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        THE COMPLETE DISTILLER

      London, 1757.: . London, 1757.. containing I: The method of performing the various processes of distillation, with description of the several instruments; the whole doctrine of fermentation; the manner of drawing spirits from malt, raisins, molasses, sugar &c., and of rectifying them; with instructions for imitating to the greatest perfection both the colour and flavour of French brandies. II: The manner of distilling all kinds of simple waters from plants, flowers etc. III: The method of making all compound waters and rich cordials so largely imported from France and Italy, as likewise all those now made in Great Britain. To which are added, Accurate descriptions of the several Drugs, Plants, Flowers &c., used by Distillers, and instructions for chusing the best of each kind. The whole delivered in the plainest manner, for the use of Distillers and Private Families. FIRST EDITION, London, P. Vaillant & R, Griffiths, 1757. 8vo, 200 x 120 mm, 8 x 4½ inches, 1 folding engraved plate, pages: half title, title, 12 pages of preface and contents, 266 plus [14] pages of index, unnumbered, bound in full leather, red title label with gilt lettering and rules, raised bands to spine with gilt rules, double gilt rule to edges of covers. Binding rubbed with some loss of surface leather, upper hinge cracked but holding firmly, lower hinge has 1 inch crack to head and tail, but holding firmly, small hole to top of first free endpaper, small label at top of first pastedown, pastedowns and first free endpapers and last leaf on index have browning to outer edges, engraved plate has some brown offset, occasional light age browning but overall a very good clean tight copy. See Gabler Wine into Words, A History and Bibliography of Wine Books in the English Language, page 65. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 47.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Spectator

      London: Jacob and Richard Tonson,, 1757.. 8 volumes (163 × 95 mm). Contemporary dark blue pebble-grained half morocco, titles to spine and decorative rule to bands, marbled boards, brown endpapers, sprinkled edges. Engraved frontispieces and vignettes. Bookplate to front pastedown of volume 1, some mild browning to leaves, an excellent set. The Spectator was one of the first British periodicals, originally published daily in 1711 and 1712. Appealing to the growing numbers of middle class traders and shop keepers in London, Addison estimated it to have been read by a tenth of the city&#39;s population, primarily in coffee shops. The content was innovative and made the gentlemanly culture of letters accessible to a wide audience for the first time. The Spectator was reprinted in book form many times and remained popular through the 19th century.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        JOH. ALSTORPHII ICTI DE HASTIS VETERUM opus posthumum nunc primum in lucem editum cum multis tabularum aenearum iconibus

      Amstelaedami et Lipsiae, apud Arksteum et Merkum, 1757.. FIRST EDITION 1757, Latin text, in 2 parts with separate pagination, Part II has a divisional title reading: Johannis Alstorphii JC. Occupationes Tusculanae. Seu de Hastis Veterum, this title also precedes the text in Part I. 4to, approximately 205 x 155 mm, 8 x 6 inches, title vignette, 25 full page engravings, 28 smaller engravings, all of weapons and warriors of Roman times, lances, spears, javelins, chariots, cavalry, boats and many of ancient coins showing these things, pages: (4), 179, (2), 140, bound in full antique calf, rebacked to style with raised bands, gilt rules and gilt lettering, all edges speckled red, original endpapers retained. Covers slightly scuffed, corners slightly worn, endpapers slightly browned at edges, a few pages lightly age-browned, slight offsetting from some illustrations, otherwise a very good clean tight copy. Ancient warfare and weapons by the Dutch antiquary, Jan Alstorph (ca. 1680-1719). MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 49.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        A New Compendious Treatise of Farriery. Wherein are set forth in a plain, familiar, and natural manner the disorders incident to horses, and their respective cures: Together With some Interesting Observations on Bleeding, Purging, Exercise, &c. By John Wood, Late Groom to the King of Sardinia, and at present Groom to the Right Hon. the Earl of Rochford.

      London: Printed for the Author 1757 - First edition, xiv, [15]-28, [2], xcviii, 136, 6, 72pp., with half-title and list of subscribers, the appendix has separate pagination and register, contemporary ownership signature of "E. H. Vaughan, 1757", light water-staining to endpapers, contemporary mottled calf, spine with five raised bands, compartments heavily tooled in gilt, red morocco title label on fifth compartment, slight split to top of upper joint otherwise a handsome copy. This is the only publication penned by the author, a second edition appeared in 1762. "John Wood served as a groom during the war in Flanders. he was next with the King of Sardinia, and at the time of writing his treatise was groom to the Earl of Rochford, who is the financial supporter of the publication."â&#128;"Smith. Smith, II, p.96; Dingley, 679. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Forest Books, ABA-ILAB]
 50.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.