viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1756

        CODEX MAXIMILIANEUS BAVARICUS CIVILIS oder neu verbessert und ergaenzt chur-bayrisches Land-Recht, welches alle zur bürgerlichen Rechts-Gelehrsamkeit gehoerige Materien in sich begreift benebst dem am Ende beygefuegten Lehen-Recht.

      München, Voetter 1756.. 4 Teile in 1 Band; insgesamt 3 Bände. 31,5 x 20,5 cm. Titel Rot- und Schwarzdruck, 3 n.n. Bll., 529 (recte 531) Seiten. Zeitgenössisches Ganzpergament mit Lederrückenschild. Einbände fleckig. Die metallenen Blattweiser teils ausgerissen. Papier nur vereinzelt etwas fleckig, meist frisch.. Dazu: 1) CODEX IURIS BAVARICI CRIMINALIS de anno MDCCLI. (München, Vötter 1751). [4] Bl., 139 S. 2) CODEX JURIS BAVARICI IUDICARII de anno M. DCC. LIII. (München, Vötter 1753). [4] Bl., 162 S., [2] Bl. Wiguläus Xaver Aloys Freiherr von Kreittmayr (1705 - 1790) studierte Geschichte, Philosophie und Jura in Salzburg, Ingolstadt, Leiden und Utrecht. Im Jahr 1725 wurde er kurbayerischer Hofrat, 1740 Beisitzer am Reichsvikariatshofgericht, 1741 in den Reichsfreiherrenstand erhoben und 1742 von Kaiser Karl VII. zum Reichshofrat ernannt. Im Jahr 1745 wurde er bayerischer Hofratskanzler. Sein Hauptverdienst lag in einer Reform des bayerischen Straf- und Zivilrechts. K. gilt als einer der Aufklärer um Kurfürst Maximilian III. Joseph und als einer der Gründungsväter der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. ADB,17 (1883), S. 102-115. "Die große Leistung Kreittmayrs ist die Justizreform, mit der ihn 1745 Max III. betraute, und zwar die Reform des Landrechts durch den Codex Juris Bavarici Criminalis von 1751, den Codex Juris Bavarici Judiciarii von 1753 und schließlich den Codex Civilis von 1756. ... Ohne Vorbild, aber auch ohne Systematik führt er die Tatbestände nach ihrer praktischen Wichtigkeit und Häufigkeit auf und beginnt ihren Katalog nicht wie bisher üblich mit Religionsdelikten. Der Reihe nach behandelt er Diebstahl, Tötungsdelikte, Sittlichkeitsdelikte, Religionsdelikte mit Ketzerei, Zauberei, Hexerei, Staatsverbrechen, Fälschungen, Wilderei, Wucher, Bettel und so weiter Er bespricht auch die Lehren über die Bestrafung des Versuches, der Beihilfe und der Mittäterschaft. Die Merkmale des strafrechtlichen Tatbestandes werden auf wenige reduziert. Wie Spee lehnt Kreittmayr Suggestivfragen und so weiter in Hexenprozessen ab und rät hier zu Mäßigung, Behutsamkeit und Unterweisung". (ADB). Diese drei Gesetzbücher waren ein in sich geschlossenes Werk und bildeten über mehrere Jahrzehnte hinweg die Grundlage der bayerischen Rechtsordnung. Am Ende des CODEX JURIS BAVARICI IUDICARII mit einer zeitgenössischen zweieinhalbseitigen handschriftlichen Ergänzung zum Meineid ("Meineydt").

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tes tou Omerou Iliados - Odysseias. Band 2 (von 4) [Text Griechisch].

      Glasgow: Excudebant Robertus and Andreas Foulis 1756.. 2 Blatt, 336 Seiten. Leder der Zeit mit goldgeprägtem Rücken, Folio.. (hinterer Deckel lose, Lederbezug des Vorderdeckels ENTFERNT, Exlibris, nur sehr wenig gebräunt resp. braunfleckig, insgesamt schöner Druck auf weissem Papier) Druck auf breitrandigem Papier. Einzelband der opulenten Ausgabe in der Originalsprache, eine der schönsten Homer-Ausgaben, die je gedruckt wurden. Der vorliegende zweite Band enthält den zweiten, abschließenden Teil der Ilias. Die Type für diesen Druck wurde speziell geschnitten und brach mit der Tradition, Garamond einfach nur zu imitieren. Jeder Bogen der Ausgabe wurde gleich mehrfach Korrektur gelesen, so dass ein Höchstmass an Exaktheit erreicht wurde. Die Druckerei der Brüder Foulis im Glasgow der Aufklärung war berühmt für die textliche und aesthetische Qualität ihrer Drucke, die Homerausgabe soll der schönste Druck dieser Presse sein. Das Wappen-ExLibris aus dem 18. Jahrhundert auf der Rückseite der Titelei "Gulielmus Burrell Arm. de Beckenham in Com. Cantii" wurde für Sir William Burrell (1732-1796) gestochen. Leider wurde bei unserem Exemplar der Lederbezug des Vorderdeckels entfernt, glücklicherweise unter Schonung der Goldprägung auf den Kanten, so daß uns der Schaden restaurierbar erscheint. - Dibdin II, 58 - Gaskell 106 und 319 - Lowder 1097.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Plan geometral de Gibraltar. Avec les nouveaux Ouvrages de cette Ville faits par les Anglois".

      1756. Kupferstich-Karte mit Stadtplan von (J.) de Beaurain, datiert Paris 1756. 43 x 54 cm. Mit 3 schwachen horizontalen Knickfalten. Die breiten Ränder leicht gebräunt, obere Ecken ausserhalb der Darstellung wasserfleckig. Tooley, Mapmakers I, 104 (erwähnt).. Detailgenaue Karte des Felsens in östl. Orientierung. Oben links 11-zeiliger Titel, oben rechts und in der Mitte zwei Ansichten des Felsens. Im Zentrum eine Karte mit Küstenverlauf, eingezeichneten Wassertiefen und Plan Stadtplan, darunter französische Legende und Text (ca. 10 cm hoch).

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Plan De La Ville Et Du Port Mahon Et Du Fort St. Philippe.Tel qu'il etoit fortifie en 1706 par les Espagnols = Plan der Stadt und des Hafens Mahon und des Forts St. Philippe, so wie es von den Spanien in 1706 befestiget. ".

      1756. Kupferstich-Karte mit Stadtplan bei Homann-Erben, datiert Nürnberg 1756, altkoloriert. Ca. 45 x 91 cm (von 2 Platten gedruckt und zusammengesetzt). Ränder etwas gebräunt bzw. angestaubt. Faltspuren. Verso alt beschriftet.. Detailgenaue Karte der Hafeneinfahrt mit eingezeichneten Wassertiefen, links oben große Titelkartusche mit Erläuterungen. Mit Nebenkarte "Plan des Forts Philippe, so wie es würklich anjezo von den Engelländern Anno 1756 befestiget worden." (14 x 18,5 cm) und einem "Profil von dem Fort St. Philippe" (9,5 x 35 cm). Large folding plan of the Port of Mahon and the Fort of St. Philippe on the Island Minorca which was of strategic importance during the eighteenth century war between England and France.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Plan de la Ville et du Port Mahon et du Fort St. Philippe

      Nürnberg, Homann Heirs, 1756. Mahon. "Plan de la Ville et du Port Mahon et du Fort St. Philippe. Plan der Stadt un des Hafens Mahon und des Forts St. Philippe". Orig. copper-engraving. Published in Nuremberg by Homann Heirs, 1756. Coloured in outline. With title-cartouche with explanatory notes in Fr. and Ger., an inset plan of Fort St. Philippe ("Plan des Forts Philippe"; 14:18,5 cm) with explanatory notes ("Erklaerung", 2-20) and "Profil von dem Fort St. Philippe" (9,5:35 cm) with explanatory notes (A.-P.). 45,5:91 cm.. An uncommon map of the fort and town St. Philippe and port Mahon. - Printed from 2 plates. Not joined.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Plan de la Ville et du Port Mahon et du Fort S. Philippe / Plan der Statd und des Hafens Mahon und des Forts St. Philippe. Teilkolor. Kupferstich mit zwei Insetkarten von Homann Erben, Nürnberg, 1756. Östlicher Teil der Doppelkarte. 45 x 45 cm.

      1756. . Östlicher Teil der zweiteiligen Karte.- Zeigt den Umgebungsplan der Bucht von Mahon mit kleineren vorgelagerten Inseln. Inset 1: 'Plan des Forts Philippe, so wie es würklich anjezo von den Engelländern Anno 1756 befestiget worden.' Inset 2: 'Profil von dem Fort St. Philippe.'

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A dictionary of the English language: in which the words are deduced from their originals . abstracted from the folio edition . to which is prefixed a grammar of the English language

      J. Knapton [et al.], London 1756 - First octavo and first abridged edition, the title pages in this set exhibiting the variant with "by the author" (see Fleeman, p. 487, Notes); 2 volumes, unpaged; [*]2 a-c4 d3 B-3Y4 3Z2; [*] 4A2 4B-6Y4 6Z2; lexicon text in double column; contemporary full gilt-ruled calf, gilt- lettered spine in 6 compartments; edges quite scuffed and worn, small losses to spine ends, lacking all endpapers except Vol. II front free endpaper; contemporary bookplates and manuscript inscriptions on front pastedowns and Vol. II free endpaper; tears to 4O and 6P2 affecting text without loss of meaning; good and sound. "For this edition, Johnson added a new Preface and was probably responsible for most if not all of the alterations throughout . Johnson's preface is interesting in its contrast to the Preface of the folio edition, particularly in its direct appeal to the common reader. Far from a rumination upon the transitoriness of language, the difficulties of the lexicographer, and the vanity of human wishes, the preface to the octavo edition is a marketing ploy, an attempt to assure those who had been frightened off by the folio volumes that this simplified version would fit their more basic needs . The octavo abridgement sold very well, if not as well as the ever-persistent Bailey octavo. The 5,000 copies recorded as printed by Strahan in December 1755 were presumably sold off in the next four years, so that a new edition of the abridgement was published in 1760, again in a run of 5,000 copies" (Reddick, The Making of Johnson's Dictionary 1746-1773, pp. 86- 87). Alston V, 192; Chapman & Hazen, p. 138; Courtney & Smith, p. 62; Fleeman 56.4D/1. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 7.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A dictionary of the English language: in which the words are deduced from their originals ... abstracted from the folio edition ... to which is prefixed a grammar of the English language

      London: J. Knapton [et al.], 1756 London: J. Knapton [et al.]. 1756. "First octavo and first abridged edition, the title pages in this set exhibiting the variant with ""by the author"" (see Fleeman, p. 487, Notes); 2 volumes, unpaged; [*]2 a-c4 d3 B-3Y4 3Z2; [*] 4A2 4B-6Y4 6Z2; lexicon text in double column; contemporary full gilt-ruled calf, gilt- lettered spine in 6 compartments; edges quite scuffed and worn, small losses to spine ends, lacking all endpapers except Vol. II front free endpaper; contemporary bookplates and manuscript inscriptions on front pastedowns and Vol. II free endpaper; tears to 4O and 6P2 affecting text without loss of meaning; good and sound. ""For this edition, Johnson added a new Preface and was probably responsible for most if not all of the alterations throughout ... Johnson's preface is interesting in its contrast to the Preface of the folio edition, particularly in its direct appeal to the common reader. Far from a rumination upon the transitoriness of language, the difficulties of the lexicographer, and the vanity of human wishes, the preface to the octavo edition is a marketing ploy, an attempt to assure those who had been frightened off by the folio volumes that this simplified version would fit their more basic needs ... The octavo abridgement sold very well, if not as well as the ever-persistent Bailey octavo. The 5,000 copies recorded as printed by Strahan in December 1755 were presumably sold off in the next four years, so that a new edition of the abridgement was published in 1760, again in a run of 5,000 copies"" (Reddick, The Making of Johnson's Dictionary 1746-1773, pp. 86- 87). Alston V, 192; Chapman & Hazen, p. 138; Courtney & Smith, p. 62; Fleeman 56.4D/1."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 8.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Beschreibung zur Arzeney dienlicher Pflanzen welche in den Reichen des mittägigen America/ in Peru und Chily vorzüglich im Gebrauch sind, in dem Land selbst auf Königl. Befehl in den Jahren von 1709. 1710. und 1711. aufgesezet, nebst verschiedenen andern aus eben desselben Tageregister physischer Beobachtungen gesammelten und zur natürlichen Historie gehörigen Anmerkungen. Aus dem Französischen ins Deutsche übersezet von D. Georg Leonhard Huth.

      1756. Nürnberg, Johann Michael Seeligmann, 1756-1757. 2 volumes. 4to (240 x 190 mm). pp. (8), 3-136, (6); pp. (4), 208, (12), with 102 engraved plates. Contemporary boards, spines with red gilt lettered label. First German edition. Louis Econches Feuillee (1660-1732) was a French clergyman (order of the Minimi), explorer, astronomer and botanist. The work describes the plants of the coasts of Peru and Chile, many of which are decribed for the first time. It is the first flora describing this region. 'The botanist and mathematician Pere Louis Feuillee has been a pupil of J.D. Cassini, founder of the family which directed the Paris observatory for over 120 years. In 1707 he sailed to the South Sea with Doublet and spent nine months in Lima, botanizing and making geophysical observations ... they provided a mass of geographical and scientific data...' (Spate, Monopolists and freebooters, p. 194). 'His description of the flora of the coasts of Peru and Chile is still much appreciated' (DSB). Small circular stamp on verso of title. Stafleu & Cowan TL2 1767; Junk Rara pp. 50-51; Nissen BBI, 623..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        für das souveraine Herzogthum Schlesien und die Grafschaft Glatz. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel u. großem Kopfstück in Holzschnitt (unten links monogrammiert "L. fec."). De Dato Berlin, den 20sten October 1788. Gedruckt bei J. G. Decker und Sohn, Königlichen Geheimen Oberhofbuchdruckern. Folio (34,0 x 21,7 cm). 285 (recte 273) S. Halblederband d. Zt. mit blauem Bezugspapier (Herrnhuter Papier).

      . . Die vorliegende Ausgabe des Accise-Tarifs ersetzt die Accise-Extracte von 1756 und den provisorischen Tarif von 1766 u. arbeitet alle seither erlassenen Verordnungen u. Verfügungen ein. Somit entstand erstmals ein "möglichst vollständiger" Accise-Tarif für Schlesien u. die Grafschaft Glatz, der wesentlich umfangreicher als z. B. der 1769 für Berlin erlassene Tarif ist. Die Liste gliedert sich in die Spalten: "Benennung der verschiedenen Waaren und Produkte", "Anschlag des Werths der Waaren behufs der Handlungs-Accise" sowie die "Accise-Sätze" (nach Rthl., sgl., d'). Diese werden wiederum nach "zur Consumption" und "zur Handlung" differenziert, wobei die Sätze "zur Handlung" wesentlich günstiger liegen u. teilweise auch auf anderen Berechnungsgrundlagen beruhen. Diese Bevorzugung der (Breslauer) Kaufmannschaft geht auf ein besonderes Reglement vom 30. März 1746 zurück. Bemerkenswert sind u.a. die z. T. mehrere Seiten umfassenden Einträge zu den Stichworten Brodt, Eisen, Fische, Flores, Getreyde, Herba, Leinwand, Nachschuß-Accise, Radix, Semen (Samen), Vieh, Wein u. Zucker, wobei dies einerseits auf eine Vielzahl von z. B. Florae zurückgehen, andererseits durch ausführliche Differenzierungen der Waren (Brodt, Leinwand) hervorgerufen werden kann. "Alle fremde jüdische Bücher und Schriften sind einzuführen verboten", alle anderen "gedruckte Schriften und Bücher" "passiren frey". "Spielzeug für Kinder", sobald es aus Sachsen kommen sollte, ist hingegen wiederum verboten... Ab S. 267 folgen "Erläuterungen", ein Anhang u.a. über Gartensteuer, Vieh-Steuer, "Consumtions-Accise" (1. bis 4. Classe) u. Angaben über die anzuwendenden Maße. Abschließend zwei Seiten "Errata" (die handschriftlich eingetragen worden sind) sowie vier Seiten "Nachtrag" (datiert 16. XII. 1788). - S. 93/94 u. 183-192 in der Paginierung übersprungen. - Auf dem Durchschuss einige Nachträge bis in den Februar 1789. Nicht bei Goldsmiths'-Kress u. Stammhammer: Finanzwissenschaft. - Gering beschabt u. bestoßen, Schließbänder entfernt. Vereinzelt gering stockfleckig, einige Seiten mit Abklatsch. Titel mit kleinem, alt hinterlegtem Ausschnitt.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ein Wohlriechender Straus Von schönen und gesunden Himmels-Blumen, Welche denen Heils-begierigen Menschen-Kinderen Zur Erweckung und Ergötzung Aus seinen gedruckten und ungedruckten Schriften Durch Göttliche Gnaden-Hülfe Zusammen gelesen und geflochten. ANGEBUNDEN: Ein Neuer Straus Von schönen und gesunden Himmels-Blumen, Welche denen Heyls-begierigen Menschenkindern zur Erweckung und Ergötzung aus seinen gedruckten und ungedruckten Schriften, Durch göttliche Gnadenhülf zusammen gelesen und geflochten.

      Basel, Johann Rudolf Im Hof 1756;. 2. Auflage; 2 Bände; kl.-4°; (68) 1023 (20); (16) 1072 Seiten mit gest. Frontispiz (Portrait) in Band 1; Ldr d. Zt. mit Rückenschild und Rückenvergoldung (etwas abweichend gebunden, Band 1 mit reicher Rückenvergoldung, Bd 2 etwas sparsamer; Einbände geringfügig bestoßen, Titelei von Band 1 mit kleinem hellbraunem Fleck am äußeren Rand, Band 2 mit Namenseintrag auf dem Vorsatz; sonst nahezu fleckenfrei; gute Exemplare); 2. Auflage;.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Allgemeine Geschichte der Vereinigten Niederlande, von den ältesten bis auf gegenwärtige Zeiten

      . Aus den glaubwürdigsten Schriftstellern und bewährten Urkunden verfasset. 8 Bände. Erste deutsche Ausgabe. Weidmannsche, Lpz. u. Luzac, Göttingen, 1756-1767. zus. ca. 4000 S., original Pbde. mit Rückentitel., quart. (etwas berieben u. bst./NaV./etwas fl.). Seltene vollständige Ausgabe mit 1 in Kupfer gestoch. Frontispiz u. inges. 5 gefalt. Karten in Kupferstich. Einige Vignetten. Die Karten: 1. Karte der itzo Vereinigten Niederlande. Zur erlaeutreung der Geschichte dieser Länder in den mittleren Zeiten/2.:

      [Bookseller: Celler Versandantiquariat]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cornelii Nepotis Vitae Excellentium Imperatorum Explanatae/Lebens-Beschreibungen der berühmtesten Feldherren, die mit teutschen Anmerkungen erkläret und erläutert, mit einem vollständigen Register versehen,... (+ weiteres Werk)

      Königsberg Johann Heinrich Hartung 1756. ...und der studirenden Jugend zum Besten ans Licht gestellet worden, von M. Johann David Engelschmidt; (4 Bl.), 322 S., (35 Bl.) Register; angebunden: Imitationes Parallelae über den Cornelium Nepotem, Aus Geist- und Weltlichen Geschichten, der angehenden Jugend zur lateinischen Uebersetzung auf eine leichte, anmuthige und nützliche Art ans Licht gestellet von M. Joh. Friderico Mickelio (Johann Friederich Mickel), 1745 Rostock, Johann Christian Koppe, Editio Novissima, (7 Bl.), 192 S.; mit mehreren Druckermarken; Einband neuer Zeit in Halbleder mit Lederecken u. marmorierten Deckeln; Titelbl. mit alt ausgebesserten Eckfehlstellen u. Besitzervermerk von alter Hand, Papier teils gering fleckig, einige Bl. mit Knickspuren; Halbleder; 18,2 cm; Handeinband;. Befriedigend

      [Bookseller: Versandantiquariat Rainer Kocherscheidt]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Potentia Archiducum Austriae sive Circuli Austriaci delineatio, qua illus fines hodierni graphice et accurate exhibentur sudio et impensis Tob. Conradi Lotteri Geographi Aug. Vindel.':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Tobias Conrad Lotter in Augsburg, n. 1756, 49 x 57 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 158f. - Zeigt den Österreichischen Reichskreis mit den vorderösterreichischen Herrschaften in dem Gebiet Mainz, Mailand, Kroatien u. Brieg in Schlesien. - Oben links Titelkartusche. - Unten rechts Kartusche mit Meilenzeiger. - Rückseitig altmontierter Kupferstich "Circulus Austriacus. - Utrinque Vigil" mit 2 Weltkugeln, Büste und Allegorien. - Selten!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Orbis Sensualium Picti Pars Prima. Hoc est Omnium principalium in mundo rerum, & in vita actionum, Pictura & Nomenclatura ... Der sichtbaren Welt Erster Theil (u. Anderer Theil). Das ist: Aller vornehmsten Welt-Dinge, und menschlichen Handlungen Abbildung und Benahmung. Aufs neue aufgelegt, an unzähligen Orten, nebst einem Titel- und Wörter-Register verbessert; auch mit ganz neuen, schönen und deutlichen Figuren, versehen. (2 Tle in 1 Bd).

      Noribergae, In Bibliopolio Joh. Andr. Endt (Nürnberg, Endter, Johann Andreas; Erben) 1756-1759.. 8°. Titelbl., 10 nn. Bll. (Vorrede, Vortrag), 315 S., 53 nn. Bll. (Register), (Titelbl.), 449 S., 28 nn. Bll. (Register), mit e Holzschnittvignette am ersten Titelblatt, zwei Kopfleisten, e. Initiale, e. Schlussvignette u. kleinen Ziervignetten bei jeder Seitenzählung, sowie 300 Textillustrationen in Holzschnitt. Lederband d. Zeit, mit Streicheisenlinien am Rücken u. mehrfachen rahmenförmigen Streicheisenlinien auf d. Einbanddeckeln, Vorsatz aus dreifärbig bedrucktem Buntpapier, fliegende Vorsatzblätter fehlen, Schnitt rotgefärbt. Einband gut erhalten, Einbanddeckel etwas gelockert, Seiten kaum vergilbt, teilw. mäßig fingerfleckig. Mit Besitzvermerken von alter Hand am vorderen Schmutzumschlag (... Coburg; Wolf von Lindenfeld 1818) u. am Titelblatt (W. v. Lindenfeld) sowie unbedeutenden Kritzeleien am vorderen u. hinteren Schmutzumschlag verso u. am hinteren Innendeckel.. Wegehaupt 1,58. Pilz, Kurt: Die Ausgaben d. Orbis sensualium pictus, eine Bibliographie 203. Vgl. Jöcher 1,2034f. ADB 431ff. BBKL 1,1107ff. - lateinisch-deutsche Ausgabe des "Orbis pictus", erstmals 1658 in Nürnberg erschienen und in der Folge in hunderten, auch um zahlreiche weitere Sprachen erweiterten, Ausgaben erschienen. Der Humanist Comenius (Jan Amos Komensky, 1592-1670) schuf mit seinem "Bildwörterbuch" ausgestattet mit rund 150 anschaulichen, kulturhistorisch interessanten, Holzschnittillustrationen, nicht nur das erste Schulbuch, sondern darüber hinaus schon die erste "multimediale" Unterrichtshilfe. Wie alle älteren Orbis Pictus-Ausgaben selten und nur in wenigen Bibliotheken vorhanden.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neue revidirte und vermehrte Holz- Mast- und Jagd-Ordnung für Unser souveraines Erb-Herzogthum Schlesien und die souveraine Grafschaft Glatz.

      Breslau, Korn. 1756.. Halblederband mit Lederecken, gemustertem Papierbezug und aufgezogenem handschriftlichen Deckeltitel; 36 x 23 cm; 58 Seiten mit Titel-, Anfang- und Schlußvignette. - Aus dem Inhalt: Feuerschaden in denen Heyden. Potasch-Sieden. Pech- und Theerbrennen. Schneide-Mühlen. Raff- und Lesesholz. Eichel- und Buchmast. Unbefugtes Jagen, Hetzen, Schießen und Stellen des Wildes. Setz- und Brutzeit. Wolfsjagden. Vom Dohnen-Stecken und Schleifen, auch Garn-Säcke legen. Flößholz und vieles mehr. - Angebunden: Regulatif, nach welchem die Königlichen Domainen-Forsten in Schlesien behandelt; so wie auch die Cämmerei- Stifts- und Privat-Forsten, besonders die Eisen-Fabrication in Ober-Schlesien beruht, eingerichtet werden sollen, als eine Deklaration der unterm 19ten April 1756 für das Herzogthum Schlesien, und die Grafschaft Glatz, emanirten Holz- Mast- und Jagd-Ordnung. Breslau, Korn. 1788. 36 Seiten. de; 1. (von den Seidenbändern, mit denen die Buchdeckel verschlossen wurden, sind nur noch Reste vorhanden; Einband berieben und an den Oberkanten etwas benagt; Titelblatt mit einem Papierstreifen der Zeit im Gelenk verstärkt; Seiten unbeschnitten) - (Lager Vtko)

      [Bookseller: Versandantiquariat Wolfgang Kohlweyer]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Gerusalemme Liberata -

      Venezia - Remondini - MDCCLVI (1756). ,Zustand: mit leichten Gebrauchsspuren - leicht berieben und bestoßen mit kleinen Randläsuren, nur leicht fleckig, - Pappdeckelbroschur (Interimseinband?) - Sprache: Italienisch - (4), XX, 520 Seiten 17 x 9 x 3 cm - Klein-Oktav. weitere Mitwirkende: Lorenzo Crasso (Vita del Signor Torquato Tasso) - Buchblock teils zweiseitig unbeschintten, Frontispiz und Titelkupfer, Einband etwas laienhaft -

      [Bookseller: Erlbachbuch Antiquariat]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historia universalis et pragmatica Romani imperii, regnorum, provinciarum, una cum insignioribus monumentis hierarchiae Ecclesiasticae ex probatis scriptoribus congesta, observationibus criticis aucta, atque ad theologiae, positivae, Jurisprudentiae, ac Philologiae peculiarem usum. Animadversionibus dogmaticis, politicis, et chronologicis illustrata (...).

      Venetiis, ex Typographia Remondiana, 1756.. 2 vol. in-4 rel. (22,5 x 18 cm), plein veau fauve, dos a nefs, caissons fleuronnes a froid, riche decor dore et a froid sur les plats (multiples encadrements, soulignes de palmes et fleurettes au centre des plats du 1er volume ; une etoile allongee dans un encadrement, au second volume, l'etoile semble soutenir un disque parseme de fleurettes d'ou sortent 4 tiges feuillagees), tranches dorees ciselees, reliure de l'epoque, titre rouge et noir, [1] f. bl. [2] ff., XVI-244 pp., [1] f. bl. ; [1] f. bl., pp.245-515, [1] f. bl., bandeaux, lettrines et culs de lampes graves sur bois in-t., notules, 3 cartes depliantes representant l'Europe, l'Allemagne et la Mediterannee. Legers frottements aux mors, belle reliure ornee d'un riche decor, caracteristique de celles produites a l'epoque dans les monasteres du sud de l'Allemagne.. Riche reliure, caracteristique de celles produites dans les monasteres du Sud de l'Allemagne Adrien Daude (1704-1755), jesuite, occupa les chaires de theologie polemique et d'histoire ecclesiastique a Wurzbourg pendant 13 ans. Les divers ouvrages qu'il eut a consulter pour ses cours lui ayant paru peu satisfaisants, il concut le plan d'une histoire universelle qui put remplacer toutes les autres. Une mort prematuree l'empecha de terminer ce grand ouvrage, qu'il a conduit jusqu'au regne de Charlemagne. La premiere edition de cette Histoire parut a Lochner et Mayer en 1748-1751. Nous proposons ici, la premiere edition venitienne. Hoeffer, XIII, 173 - Sommervogel, II, 1837.

      [Bookseller: Librairie Le Trait d'Union]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Castellum Gibraltar in Andalusia situm, cum celebri Freto inter Europam et Africam, annexis circumjacentibus Portubus et Castellis, accurate designatum cura et sumptibus Tobiae Conradi Lotter, Geogr. Aug. Vindel. - Gibraltar Avec les nouveaux ouvrages ... - Die Festung Gibraltar mit den neuen Werken ...':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Tobias Conrad Lotter in Augsburg, n. 1756, 49 x 59 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Zeigt die Halbinsel Gibraltar; darüber Karte von Südspanien von Cadiz bis Marbella sowie der Straße von Gibraltar mit der Nordspitze Afrikas und den Städten Ceuta und Tanger. - Links und rechts Erklärungen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prospetto vero del Porto e della Citta di Trieste

      Augsburg, Seutter, Albrecht Carl, 1756. "Prospetto vero del Porto e della Citta di Trieste ... Wahre; eigentliche u. perspectivische Vorstellung der Stadt und des Seehafens Trieste". Orig. copper-engraving, A. C. Seutter, Augsburg, 1756. Beautiful original old colouring. With It.-Ger. title at the top, explanatory notes in a great ornamental cartouche with a coat-of-arms at the bottom and many ships and figures in the fortified harbor. 48,5:54,5 cm.. A splendid view of the northeastern Italian port of Trieste. - Albrecht Carl (Karl) Seutter (1722-1762) was a son of Matthäus Seutter, famous German cartographer and publisher, and took over the cartographic publishing firm in Augsburg after his father.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ad normam novissimarum observationum astronmicarum concinnata a Ioh. Trescotio et Iac. Schmidio apud Fratres Lotter, Aug. Vind. Flächen- und grenzkolor. Kupferstich von Johann u. Jakob Schmid bei Gebr. Lotter, Augsburg. Um 1770. Mit großer architekt. Titelkartusche im Zopfstil, dahinter Felsenküste und Segler. Im Unterrand Ortstabelle. 45,0 :62,2 cm (53,2 :67,3 cm).

      . . Zeigt das russische Reich in seltener Projektion. - Nach dem Tod Matthäus Seutters (1756) ging sein Kartenverlag auf drei Erben über: seinen Sohn Albrecht Karl sowie seine beiden Schwiegersöhne Georg Balthasar Probst und Tobias Conrad Lotter (1717 - 1777). Dieser wurde mit der Zeit alleiniger Leiter des Betriebes. Lotter war gebürtiger Augsburger, erlernte das Stecherhandwerk vermutlich bei Seutter, bei dem er auch als Geselle blieb und sich bald unentbehrlich machte. Er heiratete 23jährig dessen Tochter. - We accept all main credit cards. - Wir akzeptieren Kreditkarten. - *** 82 Jahre Antiquariat Arno Adler (1932-2014) ***

      [Bookseller: ARNO ADLER - Buchhandlung und Antiquaria]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les interets de la France mal entendus, dans les branches de l'Agriculture, de la Population, des Finances, du Commerce, de la Marine, & de l'Industrie. Par un Citoyen [Ange Goudar].

      Amsterdam, Jacques Coeur, 1756.. 3 volumes in-12, plein veau marbre de l'epoque, dos a nerfs ornes de compartiments a fleurons dores, pieces de titre et de tomaison de maroquin, filet sur les coupes, tranches rouges (pet. epid. au dos du t. II), xii, 372 p. ; 406 p. et 350 p. Edition originale de second tirage comportant la mention "nouvelle edition" au tome III. Sur l'importance de cet ouvrage et son role fondateur dans la doctrine physiocratique, cf. Spengler, p. 63 a 73. (Pour cette edition, Einaudi, 2659. Goldsmiths, 9082. INED, 2079. Kress, 5526). Tres bon exemplaire, bien relie..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Instruction pour les jardins frutiers et potagers Nouvelle edition, revue, corrigee et augmentee

      Paris 1756 par la Compagnie des Libraires Associes in 4to (25 x 18 cm). 2 vol.. Franz. Textdruck von über 1250 pp, geschmückt mit Initialen, Vign. u. sonst. Zierstücken, dazu kommen Taf. betr. den Nutzgarten von Versailles u. das Beschneiden u. Veredeln von Obstbäumen u. den Bau von Werkzeugen. Desweit. sind im Text viele Holzschnitte von Bäumen u. von Vorschlägen zur Anlegung von Fruchtgärten, insbes. betr. Baumobst u. das Kultivieren v. exot. Gewächsen. Ludwig XIV. ist das Werk gewidmet. Zeitgenöss. Ldbde, außen wohlerhalten, im Inneren jedoch papierbedingt hier u. da gebräunt/stockig. Die franz. EA erschien - postum - 1690 u. wurde - mit den Übersetzungen - ein Bestseller u. ist heute immer noch gefragt. - Pritzel p 176 Nr. 5075 - Brunet III 388 - Graesse V 531 - Re III 101 = Re Bu 15/50..

      [Bookseller: Antiquariat Remigius]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Freundschaftsalbum des Gottlieb Christian Haid.

      Augsburg und Venedig, 1756-1764.. 332 SS. Mit 49 Einträgen in deutscher, italienischer, lateinischer, französischer und englischer Sprache aus Augsburg (1756-58) und Venedig (1758-68 [1787?]), darunter drei prächtige Aquarelle, sechs Federzeichnungen (davon zwei laviert), eine Bleistiftzeichnung sowie zahlreiche ansprechend kalligraphierte Einträge; einer mit illuminierter, goldgehöhter Federwerksinitiale. Zeitgenöss. Lederband mit hübscher Rückenblindprägung; die Deckel mit goldgepr. Bordüre, Mittel- und Eckstücken. Gelb-grüne Buntpapiervorsätze. Dreiseitiger ziselierter Goldschnitt. Quer-8vo. Im originalen braunen Pappschuber.. Prächtig illustriertes Freundschaftsalbum des Gottlieb Christian Haid, ein Mitglied der berühmten Augsburger Familie von Malern und Kupferstechern. Gottlieb Christian war wahrscheinlich der Bruder des Stechers und Portraitmalers Johann Elias Haid (1739-1809), der zwei schöne Aquarelle beisteuerte (beide mit Datum 1756, woraus sich erschließt, daß der Künstler sie im Alter von 17 Jahren anfertigte). Johann Elias Haid lernte bei seinem Vater; ab 1788 war er Direktor der Augsburger Kunstakademie. Er bereiste Venedig und die Niederlande und arbeitete im elterlichen Verlag. Außerdem findet sich ein Eintrag eines weiteren Bruders, Lorenz Jacob Haid. Ihr Vater, der Augsburger Maler, Verleger und Stecher Johann Jacob Haid II. (1704-67), war Schüler Ridingers und ist für seine großformatigen Schabkunstportraits bekannt. - Der Stammvater der Familie, Johann Jakob Haid I, war Lehrer im schwäbischen Klein-Eislingen und Salach gewesen. Er hatte fünf Söhne: Johann Georg (fl. um 1720), Maler; Johann Lorenz (1702-50), Zeichner und Stecher; Johann Jakob II. (1704-67); Johann Christian (1706-34), Maler; und Johann Gottfried (1710-76), Ornamentstecher und 1766 Begründer einer Schabkunstschule in Wien. - Das Album enthält zahlreiche Einträge von Freunden - oft Künstlerkollegen - sowohl aus Augsburg als auch aus Venedig, wohin Haid im Sommer 1758 gezogen war. Es dokumentiert damit die Augsburger wie auch venezianische Kunst- und Kulturgeschichte im letzten Viertel des achtzehnten Jahrhunderts. Neben den Einträgen seiner Brüder finden sich Beiträge der Augsburger Künstler Philipp Sebastian und Johann Lorents Rugendas; Johann Balthasar Setlezky, wohl Sohn des Augsburger Stechers Balthasar Sigmund Setlezky (1695-1771); eine Meeresansicht von Antoni Christoph Gignoux, Marine- und Landschaftsmaler, 1763-89 in Augsburg tätig; der Ornamentstecher Georg Leopold Hertel (fl. um 1760), Sohn des Johann Georg Hertel; sowie der Stecher Emanuel Eichel (1717-82), der auf S. 257 eine interessante Federzeichnung beisteuerte. Bedeutsam für die Verbindung der Familie Mozart mit Augsburg ist der Eintrag des Johann Andreas Stein, des berühmten Klavierbauers, von dem Leopold Mozart (aus dieser Stadt gebürtig) seinem siebenjährigen Sohn Wolfgang Amadeus im Jahre 1763 ein Reisepiano kaufte, welches der Junge sieben Jahre lang spielten sollte. Außerdem findet sich eine prächtige Darstellung des Pantheon und der Sestiuspyramide in Rom, ausgeführt vom bekannten englischen Architekten James Wyatt I (1746-1813), der die Jahre 1762 bis 1768 in Italien verbrachte. - Detaillierte Verlistung der Beiträge auf Anfrage. - Vgl. zu Haid Thieme/B. XV, 480-482.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La prima e la seconda cena. Alle quali se aggiunge una novella delle terza cena, che unitamente colla prima ora per las prima volta si da alla luce; Colla vita dell'autore...

      London, Nourse (but: Paris, Molini), 1756.. 8°, circa 17,5 x 11,5 cm. XXXI, 412 pp., 5 ff. Marbled full gilt calf (spine skilfully rebacked). Gamba 442; Gay III, 852. First complete edition of one of the most important collections of Italian "novelle" of the 16th century, that were prohibited and never published during the lifetime of Grazzini (1503-1584): They are called "cene" because the stories were supposedly told during the last three dinners of the Carnival season, which might also explain there morally as well as politically liberal tone. The first edition from 1743 contained the stories of the second book only. This is the first edition of the first book with the third, a life of the author and explanations of some uncommon words. - Minor browning, little spotting, mostly clean, nice copy in an elegant copy with very well renewed spine.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire naturelle generale et particuliere, Avec la description du cabinet du roi.

      Paris l'Imprimerie Royale 1756.. Tome sixieme. 4°. VI, 344 S. Mit gest. Titelvign., 1 Textkpf. u. 57 meist gefalt. Kupfertaf. Ldr. d. Zt. Mit reicher Rückengoldpräg. Einbd. fleckig u. berieb. Ecken best. einige Bll. wasserrandig. Königliche Insignien am Tit. überzeichnet.. Carter/Muir 198 - Aus der berühmten 44-bändigen Ausgabe von Buffons Hauptwerk. "Buffons 'Allgemeine und besondere Naturgeschichte' bot zum ersten Mal eine vollständige Überschau der gesamten Naturgeschichte in gemeinverständlicher Form". Der vorliegende Band beschäftigt sich mit Wildtieren, Katzen, Hasen, Rehen, Hirschen etc.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Königl.-Preußische und Chur-Brandenb. Hof=Wehe=Mutter, Daß ist: Ein höchst nöthiger Unterricht von schweren und unrecht-stehenden Geburthen. In einem Gespräch vorgestellet, Wie nehmlich, durch Göttlichen Beystand, eine wohlunterrichtete Wehe-Mutter mit Verstand und geschickter Hand dergleichen verhüten, oder wanns Noth ist, das Kind wenden könne;. Nun aber Gott zu Ehren und dem Rechsten zu Nutz, Auf gnädigst- und inständiges Verlangen Durchlauchtigst und vielen hohen Standes-personen verbessert, mit einem Anhange heilsamer Artzney-Mittel, und mit denen dißfalls erregten Controvers-Schrifften

      Berlin Christian Friedrich Voß und Sohn 1756,. 348 S., gr.8°, Ldr. der Zeit mit 5 Bünden, Titelkupfer. 36 + 348 + 12 Seiten. Mit 42 (statt 43) Kupferstichtafeln. Leder an Ecken berieben, Papier mit leichten Flecken aus Feuchtigkeit. Im Gesamten dem Alter entsprechender Zustand. Selten.

      [Bookseller: Buchhandlung W. Neugebauer GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Königl. Preußische und Chur- Brandenb. Hof-Wehe-Mutter, das ist ein höchst nötiger Unterricht von schweren und unrecht-stehenden Geburten

      Berlin, Christian Friedrich Voß, 1756. 348 Seiten, Register, Halbleder Ecken und Kanten berieben und bestossen, Frontispitz, 44 Kupferstichtafeln. 1.Bild restauriert, 2 Bilder eingerissen, Im Gesamten dem Alter entsprechender Zustand, Papier leicht gebräunt. Selten.. In einem Gespräch vorgestellet, Wie nehmlich, durch Göttlichen Beystand, eine wohlunterrichtete Wehe-Mutter mit Verstand und geschickter Hand dergleichen verhüten oder wanns Noth ist, das Kind wenden könne.

      [Bookseller: Verlag Heyn GesmbH & CoKG]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Trigonometriae theorico-practicae planae, et sphaericae....in universitate Braydensi. Mit- gestochenem Frontispiz, 1 Kupfer, Textillustrationen, Titelvignette u. zahlreichen Textvignetten.

      Mediolani, Apud Josephum Marellum, 1756,. GLDr.der Zeit, [8], 365 S., Index, 8° mit Rückenvergoldung. Einband mit Verlust stark berieben u. beschmutzt. Durchgängige starke Feuchtigkeuitsspuren - Seiten etwas gewellt. Mehrfach gestempelt, Besitzersignaturen. Ansonst ordentliches Exemplar. Gut erhalten. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nic. Machiavells Regierungskunst eines Fürsten. Mit Hrn. Amelots de la Houssaye historischen und politischen Anmerkungen, und dem Leben des Machiavells. - Beigebunden: Antimachiavell, oder Versuch einer Critik über Nic. Machiavells Regierungskunst eines Fürsten. Nach des Herrn von Voltaire Ausgabe ins Deutsche übersetzt; wobey aber die verschiedenen Lesarten und Abweichungen der ersten Haagischen, und aller andern Auflagen, angefüget worden. - Und: Historie des Antimachiavells. Nebst denen darüber gefällten Urtheilen.

      Hannover und Leipzig, Johann Wilhelm Schmidt, 1756,. 8vo. Mit mehreren Holzschnitt-Vignetten. 1 Bl., 204 S., 1 Bl., S. 205-397, 2 Bl., 136 S. Hpgt. d. Zeit m. hs. Rückentitel. Rotschnitt.. Frühe deutsche Ausgabe mit interessantem Anhang zur Editionsgeschichte des Antimachiavells: Briefe Voltaires zur 1. Ausgabe, Vorrede zur 2. franz. Ausg. bei Johann van Düren, Zeitungskritiken, Betrachtungen des Abbe de Saint Pierre u. der Anti-St. Pierre, Angaben über Übersetzungen. - Einband etw. berieben, Hinterdeckel angebrochen. Getilgte Stempel auf Titelbl., Vortitel u. allen 3 Schnittkanten. Durchgehend leicht gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The British Herbal.

      London, Printed for T. Osborne and J. Shipton, in Gray's-Inn; J. Hodges, near London-Bridge; J. Newbery, in St. Paul's Church-Yard; B. Collins; And S. Crowder and H. Woodgate, in Pater-noster-Row., 1756.. ... An History of Plants and Trees, Natives of Britain, Cultivated For Use, Or Raised For Beauty. - 1 leaf (Frontispiece: copper plate "The Genius of Health receiving the tributes of Europe, Asia, Africa, and America, and delivering them to the British Reader", plain), 1 leaf (title in red and black, with copper plate "Asculapius and Flora gathering from the Lap of Nature, Health and Pleasure."), 1 leaf (dedication), 533 numbered pages (text mostly in 2 columns), 3 pages Index, 75 leaves with 75 engraved plates by various artists, containing more than 1,500 plants, mostly plain, a few drawings (ca. 30) full or partly hand coloured. Folio: ca. 42 cm x ca. 27,5 cm x ca. 5,5 cm, weight is ca. 4,1 kg. Half calf with black-gilt title plate on spine. In English. - Stafleu and Cowan, Taxonomic Literature 2769; Nissen, Die botanische Buchillustration 881; Pritzel, Thesaurus Literaturae Botanicae 4063; etc. - Hill was a critic of the Linnaean binomial nomenclature as published in the Species Plantarumin in 1753. In The British Herbal he did not consistently follow the new taxonomic system, the book contains a number of pseudo-binomials. However, the generic names are designated as such and must be accepted for botanical nomenclature. Hill's criticisms of Linnaeus, however, were not all of an adverse nature. Often he did not stint his praise, and he did not fail, after describing each Genus, to mention its position in the Linnaean System. Although opposed to the Linnaean system, to Hill falls the credit of introducing it into England.. Rubbed, corners little bumped. Re-backed and flying end papers renewed a longer time ago. On end papers name of a previous owner and sign of a removed exlibris. Small tears at the leaf with frontispiece (distant to the plate) and with plate 41 (distant to the plate). Old water stain at lower and inner margin of frontispiece, hardly affecting the plate. The title little dusty. In the text numerous numbers of corresponding plates by very fine old hand. The drawings on plates I - VII numbered by hand. Otherwise no entries, nearly no browning (only last plates little browned), no spotting. Binding strong and tight. General estate is 2 (range 1 to 6, with 1 for the best). Photographs available by e-mail on request.

      [Bookseller: Antiquariat Lycaste]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire de Sir Charles Grandison, Contenue dans une Suite de Lettres, Publiees sur les Originaux par l'editeur de Pamela et de Clarisse, En sept Volumes. Ouvrage traduit de l'Anglois [anglais].

      Gottingue & Leide [Göttingen u. Leiden], De l'Imp[rimerie] d'Elie Luzac, Fils 1756.. 7 vol. (cpl.). Kl.-8°. Alle Titel in Rot und Schwarz mit ident. gest. allegor. Titelvignetten ('Securo Tramite Virtus') von A. Delfos. HLdr. d.Zt. (Deckel unterschiedlich etwas fleckig) a. 4 Bünden mit vergold. Rückentiteln. Erste französische Ausgabe / Edition francaise originale. Seiten unterschiedlich etwas gebräunt u. gelegentlich min. (stock-) fleckig. Alters-, Lagerungs- u. leichtere Gebrauchsspuren, Exlibris a. Vorsatz u. ident. alter, ev. zeitgenöss. Besitzervermerk im Kopftitel der ersten Textseiten. Gesamthaft relativ gepflegtes, recht gutes Exemplar / les pages differemment un peu brunies, traces d'age, moins d'usage, en tout exemplaire assez propre et relativement soigne.. BNF no.: FRBNF31211755; Barbier 7787. - Französische Übersetzung des erstmals 1753-1754 in Englisch erschienenen Werkes mit dem Originaltitel 'The History of Sir Charles Grandison in a series of letters, published from the original by the editor of Pamela and Clarissa' (BNF no. FRBNF31211746). - "'Histoire de Sir Charles Grandison: roman epistolaire de Richardson (1753), ou l'auteur a voulu creer le type ideal du 'gentleman vertueux', qui obtient l'admiration par sa distinction, ses talents et ses qualites d'homme pieux et de bon citoyen." (Grd. Larousse enc., 5, 1962, p. 602). -- Samuel Richardson (Derbyshire 1689-1761 London). Romancier anglais. "A l'age de dix-sept ans, il est place en apprentissage chez John Wilde, imprimeur a Londres; il profite de ses loisirs pour parfaire son education [..]. Richardson avait ete prie par des amis de composer un recueil de lettres modeles. Il songe a une aventure reelle dont il avait ete temoin, pour faire le sujet d'une ou deux lettres du recueil, mais il est entraine a developper cette histoire et en fait deux volumes, qui sont la premiere partie de 'Pamela' [..]. Richardson continue son oeuvre par la publication d'un deuxieme roman epistolaire, 'Clarissa' [..], [..] son chef-d'oeuvre, qui sera traduit en francais par l'abbe Prevost et par La Tourneur. [..] Le realisme des moeurs s'y harmonise avec une sentimentalite 'preromantique' et un certain puritanisme moral. Richardson a eu des admirateurs passionnees en Europe, entre autres Diderot, Rousseau, Lessing, plus tard Macaulay." (op. cit. 9, 1964, p. 273). - Richardson "empfing nur geringe Schulbildung, veröffentlichte als fünfzigjähriger Buchdrucker in London auf Anraten seiner Freunde moralische Musterbriefe [..], deren Erfolg Anlass für seinen ersten Briefroman 'Pamela' [..] war, wodurch er zum Schöpfer der Gattung des Briefromans wurde. [..] Durch ihre Verbindung von pietistischer Lehrhaftigkeit, psychologischem Realismus und tränenseliger Empfindsamkeit und durch ihre Hervorhebung der Frau sprachen sie die Zeit stark an und wurden weltberühmt. Richardson schuf so den bürgerlichen Familienroman und hat auf Diderot, Rousseau, Gellert, Klopstock, Wieland und Goethe nachhaltig eingewirkt." (Rüdiger/Koppen, 1, 4. Aufl. 1969, p. 654). Vgl. relativ ausführlich auch H. Plaul, Illustrierte Geschichte der Trivialliteratur, 1983, p. 85 f. u. passim. - "Hoch entwickelte sich die Briefkultur in Frankreich (Madame de Sevigne, Madame de Maintenon, Rousseau, Voltaire, Madame de Stael, George Sand). Die englische Briefliteratur (von Swift bis Scott) zeichnet sich durch besondere Natürlichkeit aus." (Rüdiger/Koppen, 3, 4. Aufl. 1966, p. 56). -- Heraldisches Exlibris um 1890, monogrammiert R.W. [i.e. Rudolf Wäber] für Emil Koenig-Boeckel (Wegmann 4057): Vollwappen mit Stechhelm im Profil nach rechts, Helmzier: ein dreimal schräggeteilter Rechtarm mit dem Schwert (Türkensäbel; zum Wappen vgl. auch HBLS). - Wilhelm Heinrich Emil Koenig-Boeckel (1841-1919) von Bern, Kaufmann und Ziegelfabrikant in Steffisburg, Erbauer des Berner Herrschaftshauses auf dem Terrain des ehem. Friedeckgutes bzw. der heutigen Villa Clairmont (Sulgenbachstrasse 5, nunmehr restauriert u. in öffentlichem Besitz; vgl. Berner Zeitschrift für Geschichte und Heimatkunde, Bd. 63, 2001, Kap. Öffentliche Bauten, p. 81 f.: online http://www.bezg.ch/img/publikation/01_2_3/oeffbauten5.pdf ). - Alter Besitzervermerk 'Frisching, nee Trembley'. Im HLS findet sich kein Vertreter des Genfer Geschlechts der Trembley, der eine Frau aus der Berner Rats- und Patrizierfamilie Frisching (mdtl. Früschig od. romanis. Fruchig) geheiratet hätte. (Vgl. zu diesen Familien auch HBLS, wo aber die Frauen kaum je erwähnt werden). -- NETTOGEWICHT / Poids net 2.1 kg

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Carte des Isles de Maiorque, Minorque et Yvice

      Nürnberg, Homann's heirs, 1756. "Carte des Isles de Maiorque, Minorque et Yvice". Copper-engreving after J. N. Bellin's map of Balearic Isles, published by Homann's Heirs, 1756. Original old colouring. With great ornamental title-cartouche with coat-of-arms held by 2 eagles, wind rose and 2 inset maps ("Plan du Port et de la Ville de Mahon", 13,5:22 cm; eastern coast of Spain, 13:14 cm). 41:56,5 cm.. Dekorative Karte von Maiorca, Menorca und Ibiza.

      [Bookseller: Antikvariat Karel Krenek]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die bekannten hundert acht und dreyßig neu-entdeckten und vollkommen bewahrten, anjetzo aber auf zwey hundert vermehrte Geheimnisse, oder allerhand magische, spagyrische, sympathetische und öconomische Kunst-Stücke, deren vielmals eines alleine dem Besitzer viel Geld gekostet hat. Wobey annoch als ein Anhang funfzig Kunst-Stücke vor Wein-Schencken angefüget sind. nicht allein den Haus-Wirthen und vorsichtigen Leuten, zum besonden nutzen, sondern auch denen Curiosis zu mehrern Nachdencken viel vollkommener ans Licht gegeben.

      Breslau / Leipzig, Daniel Pietsch, 1756.. 3 Blatt, 171 Seiten + 5 Seiten Register (bis S.64 vollzählig, dann S.33-48 doppelt, mit S. 81 weiter bis Schluß. Daher fehlen herstellungsbedingt 16 Seiten), Kleinformat 17 x 10 cm, kartonierte Ausgabe der Zeit, gestochenes Frontispiz. Vignetten. Neben medizinischen und Haushalts-Rezepten finden sich zahlreiche kleine Absätze zu Zauberei, Hexenwesen, Wahrsagerei und Schatzsuche, wie auch Rezepte für Liebestränke, Pestmittel usw. Seite 158 bis 171 mit dem Anhang für Wein-Schenken, Gast- u. Hauswirte. - NACHGEBUNDEN: I.: Lucina sine concubitu d.i. Ein Brief an die Königliche Societät der Wissenschaften worinn auf eine unwidersprechliche Art, sowol aus der Vernunft, als aus der Erfahrung bewiesen wird, daß ein Frauenzimmer ohne Zuthun eines Mannes schwanger werden, und ein Kind zur Welt bringen kann. Frankfurt und Leipzig, 1751. 80 Seiten. / II.: Seyfart, Johann F.: Die selbst gewehlte Eheverbindung oder wahrhafte Geschichte der Fräulein von R*. Erlangen, 1755. 1 Blatt, 75 Seiten. / III.: (Democritus, Christianus, d.i. Johann Konrad Dippel): Microcosmische Vorspiele des neuen Himmels und der neuen Erde : Wie dem Menschen, als dem Bilde Gottes ... aus der alten verfluchten Erde eine neue vom Himmel gesegnete Erde ... microcosmisch und quint-essentialisch heraus zu bringen...Amsterdam, 1744. Andere von dem Autore verbesserte Edition. 6 Blatt, S.49 - 128. Gestochenes Frontispiz, zweifarbige Titelei. Exemplar am Einband berieben, Rückenschildchen nur noch in Teilen vorhanden. Seiten teils etwas nachgedunkelt, nur wenig stockfleckig, nur wenige Eselsohren. Beide Stiche gut erhalten. Gutes Exemplar. Fehlende Seiten im Preis berücksichtigt. Die fehlenden Seiten des vierten beigebundenen Buches liegen als A4 Kopien bei. - Seltene Ausgabe! .

      [Bookseller: Antiquariat Bärbel Hoffmann]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Letter with 4 autogr. lines.

      Delices pres de Geneve, 6. IV. 1756.. 4to. 2½ pp. on double leaf. With autogr. address.. To "Monsieur Bertrand, Pasteur de l'Eglise francaise a Berne", discussing an anonymous letter which very much upsets Voltaire because of the fake attribution to somebody else : "Me voila toujours cloue a mes Delices, mon cher Monsieur, en proye aux maladies et aux ouvriers. Je travaille a me defaire de tout cela pour venir rendre mes hommages a Berne. J'y viendrai lire le cathechisme dont vous me parlez, car en verite - je me sens un peu de votre Relligion: je suis indulgent comme vous, j'aime Dieu et le genre humain, et je ne damne personne. Ce n'est pas que l'auteur de la Lettre anonime n'ait fait une action damnable ou tout au moins condamnable: ce n'est point-la du fanatisme tout pur, c'est une mechancete reflechie: j'avoue avec vous que l'auteur est un fou, mais c'est un fou tres-dangereux. Il ecrit une lettre de Lausanne contre les premiers Eclesiastiques et les premiers magistrats du pays; il me dit dans cette lettre que ceux qui me font l'honneur de venir chez moi ecrivent a Berne contre moi. Il envoye sa lettre cachetee a un de ses parens a Berne, et le prie de mettre le dessus de la Lettre. Ce parent se prete innocemment a cette manoeuvre dont il ne soupconne pas la malignite. Ce sont des choses qu'on peut aisement savoir de Mr. Roberty employe a la Poste de Berne. Pour comble de perversite ce brouillon a cachete sa lettre d'un cachet surmonte de la Lettre 'H' et a repandu lui-meme dans Lausanne qu'un magistrat de Berne m'avait ecrit une lettre de reproches. Mes amis m'ont conseille d'ecrire a Mr. de Haller, me flattant qu'il pourait me mettre au fait de cette manoeuvre dans laquelle on semblait abuser de son nom, et qu'il en etait indigne. On m'avait dit qu'il avait quelque intendance sur les postes, et c'est cette raison quo me determine a prendre la liberte de m'adresser a lui. Je n'osai pas lui expliquer ce que la lettre anonime contenait ; je me contentai de lui parler en general pour obtenir quelques eclaircissements. Je suis actuellement tout eclairci : je sais de quelle main ce tra[vail ?] infame est parti, et je suis persuade que vos magistrats ne souffriraient point qu'un homme ecrivit de Lausanne des calomnies contre les premiers de Lausanne, et les envoyat par la poste de Berne pour faire croire que sa lettre est ecrite par quelqu'un de ses souverains. Cet abus de toutes les Loix, et ce manque de respect a ses maitres n'est pas tolerable. Je vous supplie, Monsieur, de vouloir bien communiquer ma lettre a Mr. Freudenreich et a Mr. de Haller. Je sais qu'il y a bien des tracasseries a Lausanne, mais je ne m'en mele point. Je n'ai ete qu'une seule fois dans cette ville. On m'a dit que de jeunes ministres n'ont pas pour leurs anciens toute la consideration qu'ils leur doivent ; que quelquefois meme ils prechent les uns contre les autres ; mais ce n'est pas a moi a prendre connaissance de ces petits scandales ; un malade doit se tenir au coin de son feu, et un etranger doit se taire.Bon soir mon cher philosophe relligieux et humain. Mille respects je vous en prie a Monsieur C. C. de Freudenreich et a M. le Baron de Haller". - Somewhat browned and spotty; small damages to edges; paper cut-out due to opening seal on fol. 2 (not touching text). - Provenance: Asta Hoepli, Zurich, May 26, 1933, lot 47.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sebastiani Giribaldi ex clericis regularibus barnabitis congregationis S. Pauli opera moralia. Pars prima [- quinta]

      Tipografia di colle Ameno all'insegna dell'Iride 1756-60 (ma: 1762) Prima ed. d'insieme delle opere del teologo ligure (Porto Maurizio, 1643 ca - Bologna, 1720), a cura di Antonio Giandolini, sacerdote veneto e direttore edit. della stamperia; i singoli trattati erano già stati stampati sempre a Bologna, presso Borzaghi, e a Venezia per Pezzana. Boffito, p. 250 per notizie sull'A.; ib., p. 254: "è la migliore e più bella edizione delle opere del G.". Paci, 22 p. 39 ss.: "edizione chiave per la sontuosa e molto impegnativa realizzazione, che assorbì troppo e per alcuni anni le forze e le risorse finanziarie della stamperia"; rimase l'opera "più impegnativa e lussuosa, anche se fu la principale causa di delusione delle molte aspettative manageriali del suo sovrintendente", con cinquecento copie invendute in giacenza alla fine delle attività. L'es. offerto manca dell'antiporta con effigie del card. Malvezzi al primo volume. 5 voll. in folio di pp. (16), coll. (16), 1018 (ma: 1020), pp. (2); pp. (4), coll. (16), 992, pp. (2); pp. (4), coll. (16), 597-1754 (ma: 1764), pp. (2); pp. (4), coll. (24), 1568 (ma: 1564), pp. (2); pp. (4), coll. (16), 1284, pp. (2) con frequenti errori di num., legati in p. perg. coeva; al primo vol., frontespizio in rosso e nero, ep. dedicatoria del cur. al card. Malvezzi, notizie sull'A. e introduzione dello stesso, appello edit. "lectori benevoli" ed indice; front.zi in nero ed indici agli altri volumi; per tutti, imprimatur in fine e marca tip. incisa al front., bei capilettera, testatina al primo trattato di ogni volume, finalini elaborati; molto spazio dedicato alle bolle papali relative agli argomenti esposti. Copp. discretamente conservate, con difetti alle punte, abrasioni e macchie; tracce di tarlo ai contropiatti e piccoli forellini al marg. sup. delle ultime 2 cc. del 5o vol.; timbretti di coll. privata all'occhietto e al front. per tutti i voll., cc. discrete con occasionali macchie, anche di cera, lievi bruniture e qualche arrossamento; qualche strappo, restaurato quello all'occhietto del 4o vol., e occasionali difetti marginali; l'ultimo vol. lamenta una mancanza all'ang. inf. del front. e un foro per difetto del supporto alla c. A2, con perdita di qualche carattere; mancanti alcune cc.bb. iniziali e/o finali; margini ampi, legature solide. Es. discreto di ed. importante e rara.

      [Bookseller: Libreria Quae Exstant]
 36.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Histoire generale des Voyages.

      Paris. 1756.. Nouvelle collection. Vol. 13. 26,5 x 20 cm. VI S., 1 Bll., 658 S., 1 Bll. Ldr.d.Zt. Ecken u. Kapitale best., Gelenke mit Einrissen.. Enthält fast ausschließlich Südamerika, besonders Peru, mit entsprechenden Karten. Hervorzuheben die Amazonaslaufkarte, Pläne von Lima, Quito und Santiago ectr. Zur Reise von J. cartier Karte der St. Lorenz - Mündung mit " Terre - Neuve ". Insgesamt mit 11 ( 3 gefalteten ) Kupfertafeln und 1 gefalteten typogr. Taf. und 13 ( 11 gefalteten ) Kupferkarten. Etwas gebräunt und manchmal minimal stockfleckig. Schönes Exemplar. Covers exclusively South America, especially Peru, with correspodent maps. To point out is the Amazon's map, plans of Lima, Quito and Santiago ectr. To the travel of J. cartier map of St. Lorenz - mouth with "Terre-Neuve". Altogether with 11 (3 folded) copper plates and 1 folded typographic plate and 13 (11 folded) copper maps. Lightly bronzy and sometimes min. foxed. All over in good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Institutiones linguae Turcicae, cum rudimentis parallelis linguarum Arabicae & Persicae.

      Vienna, Schilg, 1756.. 4to. 2 vols. [14], 256 pp. 252 pp., [1 errata], [1 blank]. Both titles in red and black, with engr. vignettes. Contemp. wrappers, uncut and unopened.. Second, enlarged edition of the first Turkish grammar. The Turkish is throughout provided with transcriptions by the editor Adam Frantisek Kollar (1718-83) and includes many explanations translated into German, Italian, French, and Persian. The "Exercitationes" have been added by Kollar and include, inter alia, the texts of various peace treaties with the Porte. - Franciszek Meninski (1623-98) studied at Rome under the direction of the Jesuits and accompanied the Polish ambassador to the Porte in 1653. He learned Turkish from Ali Beg and others and became the interpreter to the Emperor of Austria. This grammar originally appeared as part of Meninski's rare magnum opus, the "Thesaurus linguarum orientalium Turcicae, Arabicae, Persicae" (Vienna 1680), most copies of which are believed to have perished during the Turkish siege of Vienna. The manuscript price notes in our copy of the Bibliotheca Schulteniana testify to the rarity and value of this work: Johan Jacob Schultens's own annotated copy commanded an astonishing 200 Dutch guilders at the 1780 auction of his library. William Jones is quoted in Straker's catalogue supplement (1834/35): "The labours of Meninski immortalised him; his dictionary of the Asiatic languages is perhaps the most laborious that was ever undertaken by any single man." The work was never completely translated into English: John Richardson produced at Oxford in 1777 what amounted to "little else than a limited translation of the great Thesaurus of Meninski" (preface by Francis Johnson in his 1928 edition of Richardson's abridgment). - Spine ends slightly worn, occasional mild embrowning, else a fine, amply margined set, uncut and unopened. - Atabey 803. De Sacy 2515. Cf. Zaunmüller 17. Vater/Jülg 24 (Thesaurus linguarum orientalium Turcicae, Arabicae, Persicae; 1680).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biblia Sacra, das ist die ganze Heil. Schrift Alt- und Neuen Testaments, Aus den Grund-Sprachen treulich und wohl übersetzt; ...wozu noch die Lobwasserischen Psalmen samt den nöthigen Fäst-Gesängen zu vier Stimmen angefügt sind.

      Zürich, getruckt in Bürglischer Truckerey, 1756. in-8vo, gest. Frontispiz-Titel + 800 S. + 308 S. (Propheten) + 272 S. ( Apocrypha) + Frontispiz-Kupfer + 356 S. (Das Neue Testament) + Frontispiz-Kupfer + 208 S. (Musik u. Text (Psalmen David's) + 28 (Hymnen, oder Fest-Gesänge), Kalbsleder d. Zeit, etwas abgenutzt.. Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tractatus de Materia Medica - Sive de Medicamentorum Simplicium. Tomi Tres.

      Venetiis (Venedig), Apud Nicolaum Pezzana, 1756.. Historia, virtute, delectu, & usu. Editio novissima locupletior, aliisque emendatior, Supplemento Partis Secundae Sectionis Secundae. - Tomus Primus. De Fossilibus, & de Vegetabilibus Exoticis. 2 Bl. Titelei, 3 Seiten Editoris Praeloquium, 4 Seiten Index Capitum, 1 Seite Pondera et Mensurae cum notis, 608 Seiten. - Tomus Secundus. De Vegetabilibus Indigenis. 1 Bl. Titelei, 446 Seiten. - Supplementum Tractatus de Materia Medica ... Tomus Secundus Pars Altera. De Vegetabilibus Indigenis. XX Seiten (Titelei, Lectoribus ff, Elogium Stephani-Francisci Geoffroy, Monitum, Noi Riformatori, Index Latino-Gallo-Italicus Plantarum Indigenarum, 362 Seiten, 2 Seiten Errata. Nach dem Index 3 Blätter zusätzlich eingefügt, davon 2 Seiten mit handschriftlichem Index alter. 3 Bände (komplett). Titelseite in Band 1 rot-schwarz, sonst schwarz. In jedem Band einige Vignetten. Ca. 23,5 cm x ca. 17,5 cm, zusammen ca. 10 cm stark. Ringsum Rotschnitt. Einheitliche zeitgenössische Ledereinbände mit 5 Bünden, zwei Rückenschildchen und reicher Rückenvergoldung. In Lateinisch.. Etwas berieben und bestoßen. Rücken Band 1 unten und Band 2 oben mit minimalen Fehlstellen. Rückenvergoldung teilweise verblasst. Rücken unten jeweils mit Resten kleiner Bibliotheksschildchen. Band 1 hinterer Deckel innen und Supplementband Deckel vorne innen und die ersten 10 Blätter mit minimaler Wurmspur. In Band 1 fehlen die Vorsätze. Zahlreiche Randnotizen in Tinte von alter Hand. Papier des Supplementbandes etwas, sonst nicht gebräunt, nicht fleckig. Bindung sehr gut und fest. Insgesamt schön gealtertes Exemplar. Zustand II (deutsche Schulnotenskala). Auf Wunsch senden wir Ihnen gern per E-Mail Fotos des Werkes zu.

      [Bookseller: Antiquariat Lycaste]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Idioticon Osnabrugense. Ein Hochzeitsgeschenk an den Herrn Professor und Consistorial-Assessor Schütze bey der Verbindung desselben mit der Demoiselle Esmarchinn

      Leipzig, Korte 1756: . Leipzig, Korte 1756. 19 cm. 16, 391, (1) Seiten Marmorierter Festeinband, Pappband 19. Jahrhundert mit Rückenschild und goldgeprägtem Rückentitel - Scholz 59 - Zaunmüller 72 - Original-Ausgabe dieses Wörterbuchs der niederdeutschen Sprache des Osnabrücker Raumes. Angeregt durch Richey "nimmt Strodtmann diese Arbeit auf, beschränkt sich dabei nicht nur auf die Stadt Osnabrück, sondern erfaßt auch die kleineren Städte auf dem Lande. ... Bemerkenswert ist hier die besondere Pflege des Sprichwortes" (Scholz). Titelblatt Ecke oben rechts ca. 2 x 2 cm unterlegt, erste 2 Blatt unten Feuchtigkeitsrand; auf dem fliegenden Vorsatz handschriftlicher Eintrag und im Text vereinzelt handschriftliche Ergänzungen des Vorbesitzers Anfang 19. Jahrhundert, in dessen Handschrift beiliegend ein Blatt mit Ergänzungen. -

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 41.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Diplomataria Sacra Ducatus Styriae. Olim collegit Sigismundus Pusch.

      Viennae, Pragae et Tergesti, Trattner, 1756. - 2 parties en un volume in-4. 12ff.n.ch. 378pp. 7ff.n.ch. + 10ff.n.ch. 170pp. 1f.n.ch. pp.171-366. 5ff.n.ch. Demi-basane bleue, dos lisse orné de filets dorés, tranches mouchetées (reliure du XIXs., plats un peu frottés). Edition Originale. Ouvrage reproduisant le texte d'un grand nombre de documents anciens relatifs au duché autrichien de Styrie. Un index placé à la fin de chaque partie dresse la liste des centaines de noms cités dans ces documents très importants pour l'histoire de cette province. L'auteur était natif de Gratz, la capitale de cette région alpine, et fut un numismate de premier ordre. Légères rousseurs. Bon exemplaire. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Librería Comellas]
 42.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        c. 1756 Seven Years' War Accounts Signed by Lord George Anson

      1756 - This is a folio manuscript page (two-sided) detailing the salaries of those in charge of the Garrison of Minorca (Governor, Surgeon, Signal Man, etc.). During the Seven Years' War, Spain regained the island of Minorca from the British after the Battle of Minorca. This document is signed multiple times by Admiral of the Fleet Lord Anson, as well as Henry Fox, Henry Bilson Legge, et al. The 18" x 11 1/2" sheet comes with an 18th-century engraving of Lord Anson. Condition: The document has minor toning at edges with a few small chips (nothing affecting text), otherwise, very good. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Dennis Holzman Antiques]
 43.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        CORPUS JURIS CIVILIS ROMANI, IN QUO INSTITUTIONES DIGESTA AD CODICEM FLORENTINUM EMENDATA, CODEX ITEM ET NOVELLAE, NEC NON JUSTINIANI EDICTA. LEONIS ET ALIORUM IMPERATORUM NOVELLAE, CANONES APOSTOLORUM, FEUDORUM LIBRI, LEGES XII. TABB

      - Coloniae Munatianae, Sump. Fratrum Cramer, 1756,2 tomos en gran folio piel, 3 h.+1028 págs. y 792 págs.+ 8 h. CIVIL HISTORIA

      [Bookseller: Libreria A & M Jimenez]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Marien Reginen Krügerin gebohrenen Rühlemannin Schreiben an den Herrn Professor Carl Anton darinnen bewiesen wird, daß es einen ewigen Juden gebe.

      Halle und Helmstedt, Hemmerde, 1756. - 32 S. Rückenbroschur. Engel, Faustschriften 2294; Wambach, Ahasver und Kafka, S. 22; Neubaur, Die Sage vom ewigen Juden (2. verb. Aufl. 1893), S. 22 ff. - Satirische Besprechung des im selben Jahr erschienenen Werkes "Lepidam fabulam de Judaeo immortali" des Hallenser Professors C. Anton (die amüsanten Einzelheiten über seinen Titel bei Neubaur Anm. 53). - Die Satire präsumiert das angebliche Treffen der Autorin mit Ahasver, der ja deshalb auch existieren müsse - sie habe ihn ja selbst gesehen. Es folgt eine ausführliche Beschreibung - bis auf die Manschetten. Bei der Autorenangabe dürfte es sicher um ein leider nicht zu lüftendes Pseudonym handeln. Das in der entsprechenden Literatur als "Brief der Krügerin" eingegangene Werk wird schon von Neubaur als "sehr selten geworden" bezeichnet, heute ist es praktisch unauffindbar. Wir stellen auf der Stuttgarter Antiquariatsmesse bis 26.01.2014 aus - Versand erfolgt daher erst ab 27.01. Wir bitten um Verständnis!

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 45.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Histoire des Navigations aux Terres Australes

      - Contenant ce que l’on scait des moeurs & des productions des Contrejes decouvertes jusqu’a ce jour; & ou il est traite de l’utilite d’y faire de plus amples decouvertes, & des moyens d’y former un establissement. In two volumes. Durand, Paris, 1756. Contemporary full French marbled calf with covers bearing triple fillet border and spines in six compartments between raised banding the second and third with emerald green morocco title and number labels and the remaining with repeat gilt decoration of various small tools around a central flower-spray; inner dentelles gilt; comb-marbled endpapers; 4to, 295x217 mms. First Edition, second issue. With seven copper engraved large folding maps by Robert De Vaugondy, woodcut initials, head- and tail- pieces and six pages of errata bound at the rear (four to the first volume, and two to the second).Provenance: Bibliotheque du Chateau de Valenay; with engraved armorial bookplates and ink stamps.A stunning French binding complements this ‘extremely important and thorough collection of voyages, and one of the outstanding works relating to the early history of Australasia.’ [Hill] [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Classic Bindings ABA ILAB]
 46.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A Voyage Round the World in the Years MDCCXL, I, II, III, IV By George Anson

      T. Osborne et al, London 1756 - pp 536. Includes 3 fine folding maps. Modern half calf binding with marbled boards. Gilt decoration and raised bands to spine. Internals very good. Rare [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Anah Dunsheath Rare Books ABA ANZAAB]
 47.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        VIDA PRODIGIOSA DE LA VENERABLE VIRGEN JUANA DE JESUS DE LA TERCERA ORDEN DE PENITENCIA DE NUESTRO SERAPHICO PADRE SAN FRANCISCO

      Lima: En Calle del Tigre, por Francisco Sobrino y Bados, 1756.. [50],410,[7]pp. with numerous errors in pagination. Lacks frontispiece portrait. Small quarto. Contemporary vellum, faintly lettered on spine. A few small tears along foredge of binding. Light soiling on titlepage. Light dampstaining and scattered foxing throughout. Good. Biography of Juana de Jesus (1652-1703), a Franciscan nun and native of Quito, Ecuador. Only three copies on OCLC, at Cornell University, Indiana University, and the John Carter Brown Library. MEDINA (LIMA) 1099. VARGAS UGARTE 1708. PALAU 298150 (note). OCLC 64092118, 51980284.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Don Quixote de la Mancha

      London: J. and R. Tonson and S. Draper, 1756. Folios, 2 volumes. Bound in half leather over marbled boards, gilt titles to the spine. Illustrated with frontispiece and 68 consecutive numbered plates, engraved by Gerhard Vandergucht. In near fine condition. Translated by Charles Jarvis. An excellent set.Don Quixote tells the tale of a man so entranced by reading about the chivalrous romantic ideals touted in books that he decides to take up his sword and become a knight-errant himself, with the aims of defending the helpless and warding off the wicked. With his somewhat confused laborer-turned-squire, Sancho Panza, they roam the world together and have adventures that have haunted reader's imaginations for nearly four hundred years. Don Quixote is generally recognized as the first modern novel. Over those years, it has had an incredible influence on thousands of writers, from Dickens to Faulkner, who once said he reread it once a year, "just as some people read the Bible". Vladamir Nabokov is quoted as saying, "Don Quixote is greater today than he was in Cervantes's womb. [He] looms so wonderfully above the skyline of literature, a gaunt giant on a lean nag, that the book lives and will live through [his] sheer vitality... He stands for everything that is gentle, forlorn, pure, unselfish, and gallant. The parody has become a paragon.

      [Bookseller: Raptis Rare Books, ABAA/ ILAB ]
 49.   Check availability:     ABAA     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.