viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1726

        New Improvements of Planting and Gardening, both Philosophical and Practical

      London: Printed for W. Mears, 1726 - Fifth edition, with an Appendix. 8vo. Frontispiece, 12 plates (many folding). [xvi], 608 pp. Bound in contemporary calf, some wear to covers, neatly rebacked

      [Bookseller: James Cummins Bookseller, ABAA]
 1.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Dissertatio de generatione et metamorphosibus insectorum Surinamensium. . - Dissertation sur la Generation et les Transformations des Insectes de Surinam: . + Histoire des insectes de l'Europe, Dessinée d'après nature & expliquée par Marie Sibille Merian: .

      Den Haag: Pierre Gosse - Amsterdam: J.F. Bernard 1726 - MERIAN M.S., Dissertatio de generatione et metamorphosibus insectorum Surinamensium. . - Dissertation sur la Generation et les Transformations des Insectes de Surinam: Dans laquelle on traite des vers et des chenilles de Surinam, des Plantes, fleurs, & fruits dont ils vivent & dans lesquels on les a trouvez. On y parle aussi des crapaux, lezards, serpens, aragnees, & autres petits animaux du même païs, peints sur les lieux d'après nature, & depuis gravez avec beaucoup de soin. On y a joint Un Traité des changemens des Poissons en Grenouilles & des Grenouilles en poissons. Par Marie Sibille Merian. Den Haag, Pierre Gosse, 1726. Latin and French in double columns. 72 plates, engraved by Mulder and Sluyter. A few small wormholes at the end affecting 8 pages. Together with: MERIAN M.S., Histoire des insectes de l'Europe, Dessinée d'après nature & expliquée par Marie Sibille Merian: Où l'on traite de la Generation & des différentes Metamorphoses des Chenilles, Vers, Papillons, Mouches & autres Insectes; & des Plantes, des Fleurs & des Fruits dont ils se nourrissent, Traduite du Hollandois en François Par Jean Marret, Docteur en Medecine. Augmentée par le même d'une Description exacte des Plantes, dont il est parlé dans cette histoire; & des Explications de dix-huit nouvelles Planches, dessinées par la même Dame, & qui n'ont point encore paru. Amsterdam, J.F. Bernard, 1730. 184 plates on 47 sheets + 2 engraved vignettes. Four plates with some brown offsetting, wide margins. Folio, (52 x 36 cm) Two works in 2 volumes in contemporary uniform calf bindings, gilt three-line borders, spine richly gilt with seven raised bands. 1: Hunt (Botanical Books), 467; Nissen (BBI), 1341; Landwehr (Coloured plates), 132; Buchanan, p.14-16; Pritzel, 6105; First French edition. A tall copy of "the most magnificent work on insects so far produced" (P. Dance, The Art of Natural History, London: 1989, p. 50). 2: Hunt (Botanical Books), 483; Nissen (BBI), 1342; Landwehr (Coloured plates), 137; First French edition. Originally this work was published as "Der Raupen wunderbare Verwandelung and sonderbare Blumennahrung" Nuremberg, 1679-83 in 4° with 100 plates. In 1730 it was issued for the first time as an augmented folio-edition with 184 engraved illustrations in French and Dutch, both printed in Amsterdam. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Sanderus Antiquariaat]
 2.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        An Inquiry into the Original of our Ideas of Beauty and Virtue, in Two Treatises - 1. Concerning Beauty, Order, Harmony, Design, 2. Concerning Moral Good and Evil.

      London [printed for J. Darby, A. Bettesworth, F. Fayram, J. Pemberton, C. Rivington, J. Hooke, F. Clay, J. Batley...]. 1726 [!]. 8°. XXVI + 304 S. Ldr. d. Zeit mit Blindprägung; 2. Aufl. [!]. Kleines Stück [3 mm] d. beiden Kapitale fehlt; Einband fleckig, weist altersbedingt stärkere Gebrauchsspuren auf; Schnitt gebräunt; auf Titelblättern jeweils oben rechts Unterschrift d. Vorbesitzers; Seiten nur sehr vereinzelt minimal stockfleckig, leicht wellig; insgesamt: wohlerhaltenes Exemplar!

      [Bookseller: Eugen Küpper Versandantiquariat]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neu-vermehrtes Historisch- und Geographisches Allgemeines Lexicon: In welchem das Leben, die Thaten, und andere Merckwürdigkeiten deren Patriarchen, Propheten, Apostel, Vätter der ersten Kirchen, Päbsten, Cardinälen, Bischöffen, Prälaten, vornehmer Gelehrten, und anderer sonst in denen Geschichten berühmter Männern und Künstlern, nebst denen so genannten Ketzern: wie nicht weniger derer Kayser... Kriegs-Helden und Ministern; Ingleichem ausführliche Nachrichten von denen ansehnlichsten Gräflichen, Adelichen und andern sonderlichen Andenckens-würdigen Familien, von Concilien, Mönchs- und Ritter-Orden, Heydnischen Göttern, auch allerhand wichtigen und zu vollkommenem Verständnus deren vornehmsten Historien zu wissen nöthigen Antiquitäten... Dißmahlen von neuem mit Fleiß gantz übersehen..... Einzelband: Nur Dritter Theil. Sammt einem neuen Vorbericht. K ( K ist ein Griechishcer und Laeinischer Buchstabe... - Q (Quod vult deus )

      Basel, Brandmüller, 1726.. 37 x 25 x 8 cm. 1066 S. + 40 S. Vorrede. ISBN: Keine. Prachteinband: blindgeprägter Ganzpergamenteinband / Holzdeckel / 6 echte Bünde / Titelei goldgeprägt auf rotem Lederschildchen. No jacket. Guter Zustand / Good condition. Schöne Patina. Schönes Exemplar mit den üblichen geringfügigen Reminiszenzen der Zeit . x. Auflage.. * Versandfertig innerhalb von 20 Stunden! Besonders dekorative Ausgabe. RS3. (EB). Jpg.

      [Bookseller: Umbras Kuriositätenkabinett]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Saxonia monumentis, Schramm, C.C., anno 1726

      Saxonia monumentis, ,1726. Saxonia monumentis, Schramm, C.C., anno 1726 Schramm, C. C. Saxonia monumentis viarum illustrata hoc est de statuis mercurialibus, columnis brachiatis ac milliaribus. Von denen Wege-Weisern, Armen- und Meilen-Säulen, una cum affinibus de angariis et parangariis, postarum origine (etc.) tractatio. Wittenberg, C. T. Ludwig, 1726). 4to (20:17 cm). Mit gest. Front. (Post- u. Wegekarte der Elbe zwischen Dresden u. Meissen), 18 Kupfern auf 15 (3 gefalt.) Taf. u. 4 Falttab. 4 Bll., 395 S., 12 Bll. - Kuriose Abhandlung über das Straßen- und Postwesen, besonders aber die Meilenzeiger in Sachsen. Einleitend ein umfangreiches Kapitel "De origine postarum in Europae Provinciis", ab S. 235 Urkundenanhang zum Thema. Die Taf. zeigen Postsäulen, eine "geometrische" Kutsche zur Straßenvermessung, einige Münzen etc. - Neuere schlichte Hlwd. Etwas gebräunt. Titel am Fuß unter Verlust von 2 Zeilen des Impressums beschnitten. Die Karte im Bund mit hinterlegtem Ausriß ohne Bildberührung sowie am Fuß auf Buchformat angerändert. Schramm, Carl Christian <Ku&#776;nstler> [GyFmDB] Biographische Daten 1703-. - Todesjahr nicht ermittelt Werke: Abhandlung der Porte-Chaises oder Trage-Sa&#776;nfften durch Menschen oder Thiere, in allen Vier Theilen der Welt, nach der Critic, Mechanic, Historie, dem Recht, wie auch Cammer- und Policey-Wesen ausgefu&#776;hret und erla&#776;utert. - 1737 Neues europa&#776;isches historisches Reise-Lexicon Neues europa&#776;isches historisches Reiselexicon. - 1744 Schauplatz der vornehmsten Bru&#776;cken der Welt. - 1735 Schediasma historico-literario-criticum de indissolubili vinculo elegantioris literaturae cum aliis gravioribus disciplinis imprimis de usu et necessitate humaniorum in jurisprudentia, ... - 1727 Historischer Schauplatz, in welchem die merkwu&#776;rdigsten Bru&#776;cken aus allen vier Theilen der Welt, insonderheit aber die ... Dressdner Elb-Bru&#776;cke, in sauberen Prospecten, Mu&#776;nzen und andern Kupferst. vorgestellet und beschrieben werden; durch brauchbare Anmerkungen und besondere Urkunden erla&#776;utert, auch mit no&#776;thigen Registern versehen. - 1735 Saxonia monumentis Viarum illustrata, hoc est de Statuis Mercurialibus, columnis brachiatis ac milliaribus, von denen Wege-Weisern, Armen- und Meilen-Sa&#776;ulen, una cum affinibus de angariis et parangariis, postarum origine, viis publicis milliaribus in genere et juribus eorem Tractatio hist. jurid. polit.. - 1726.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        MANUSCRITO) ETIQUETAS GENERALES que han de observar los Criados de la Casa Real de su Magestad que Dios guarde y TODAS LAS FUNCIONES DE PALAZIO

      1726 - En Madrid a 5 de Juniko de 1726.4º, perg.  546 p. + 3 hs.Muy buen ejemplar con la descripción de oficios y sus obligaciones: MÉDICOS, COCINA, CRIADOS, etc. de la corte de FELIPE V Medicina, cocina, médicos, Felipe V

      [Bookseller: Vindel Subastas]
 6.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Generalis Temporum Notio brevissime exhibens vicissitudinem rerum humanarum ab orbe condito usque ad aetatem nostram Praesentemque Annum MDCCXXVI. Auctore Petro Ludovico Danes Casletano. SPLENDID COPY IN CONTEMPORARY BINDING

      Apud Petrum Jacobum De Rave Ipris 1726 - 12mo., First Edition, with a woodcut title-vignette and three different fine woodcut tailpieces; later eighteenth century mottled calf boards, original calf backstrip with five raised bands, compartments richly tooled in gilt, second compartment with original leather label lettered in gilt 'Danes Notitie Temporu', red edges, marbled endpapers, backstrip chipped with minor loss at tail, a splendidly fresh, crisp, clean copy with broad margins preserving all the printed marginalia. With the ['Cum Approbatione'] leaves 'Approbatio Censoris Apostolici atque Caesari' (G.F. Dequareux) and 'Approbatio Ordinarii' (N.L. De Schodt). Text in Latin throughout; some sections (notably the succession of Roman emperors and the calendar of Popes) in double-column. Lovely copy in contemporary binding of the first edition of Danes' 'General Knowledge of the Times'. Danes (1684-1736) was born in Cassel ['Caseltano'] but spent much of his life in Louvain, where he became rector of the university in 1735. This first edition [and we believe the only edition printed at Ypres?] is scarce. It was supplemented by several later editions printed in Venice and Louvain. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Island Books [formerly of Devon]]
 7.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Travels Into Several Remote Nations of the World in Four Parts by Lemuel Gulliver, First a Surgeon, and then a Captain of Several Ships [Gulliver&#39;s Travels]

      London: Benjamin Motte, 1726. London: Benjamin Motte, 1726. First Edition. Hardcover (Full Leather). Very Good Condition. First Edition. Hardcover (Full Leather). Full contemporary paneled calf, neatly rebacked. Mixed states, volume 1 is Teerink&#39;s state AA (290) throughout, volume II is the text of Teerink&#39;s "second edition" (293) but the main title and Part IV title of state B (291). Though the first three states in Teerink&#39;s methodology were proven to be separate editions, he continued to refer to them as states because that is how the printers thought of them - by traditional measures this is a second edition with a mixed 3rd/4th. Likely paired very early on or even originally (the bindings are very similar - though not identical - and one has "Joseph Parsons" on the rear endpaper and one "John Parsons"), it was fairly common for title pages to be substituted as they were exhausted. In any case, a nice pair of an early edition of one of the great satires and one of the the World&#39;s most lastingly comic works of fiction. Four maps, two plans, light foxing and browning, a few small stains in the margins, tears and notes to endpapers, one or two marginal notes. xii, 148, (6), 164, (6), 155, (1), 199, (1)pp. Size: Octavo (8vo). 2-volume set (complete). Quantity Available: 1. Shipped Weight: 1-2 kilos. Category: Literature & Literary; Antiquarian & Rare. Inventory No: 044336.

      [Bookseller: Pazzo Books]
 8.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Theatrum staticum universale. Das ist: Schau-Platz der Gewicht-Kunst und Waagen. 4 Teile in 1 Band.

      Leipzig, Zunkel für Leupold und Gleditsch, 1726.. (38,5 x 23,5 cm). (12) 332 (richtig 232) (4) S. Mit 57 Kupfertafeln. Moderner Lederband im Stil der Zeit.. Erste Ausgabe. - Leupolds Theatrum gilt als "die letzte große deutsche Zusammenfassung des gesamten Maschinenwesens vor dem Einzug der neuen Kraft- und Arbeitsmaschinen" (F. Klemm). Besonders augenfällig ist die starke Systematisierung, die den meisten Werken dieser Zeit fehlt. Die technischen Geräte werden stets so beschrieben, dass zuerst die isolierten Grundelemente erklärt und dann in ihren funktionalen Zusammenhang gestellt werden. In vorliegendem Band werden Bau und Betrieb von Grob- und Feinwaagen aller Arten (darunter auch die Leipziger Heuwaage), Wasserwaagen, Barometer, Hygrometer und Wettergläser beschrieben und mit schönen Tafeln illustriert. - Titel mit Stempel sowie ausgeschnittenem und wieder eingefügten Ausschnitt. Durchgehend etwas gebräunt bzw. stockfleckig. Die letzten Tafeln in der unteren Ecke gering moderfleckig. Einband leicht berieben, sonst gut erhalten

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fränckische Acta erudita et curiosa. Die Geschichte d. Gelehrten in Francken, auch andere in diesem Creyß vorgefallene Curiosa und Merckwürdigkeiten in sich haltend. Erste [bis Vier und Zwantzigste] Sammlung [in 2 Bänden].

      Nürnberg / Zu finden in Wolfg. Moritz Endterischen Buchlande [Endter]. 1726-1732.. Oktav (16,5 x 10 cm), Halbpergamentbände der Zeit mit Rückenbeschriftung von alter Hand und Blauschnitt, (12), 927, (51); (2), 1088 S., 24 Portrait-Kupfer und 12 (teils gefaltete und zwei lose beiliegende) Tabellen. Deckel etwas berieben, Kanten und Ecken etwas beschabt und bestoßen, jeweils 2 moderne Exlibris auf den Vorsätzen, Beschriebe von alter Hand auf den vorderen Vorsätzen, den Inhalt der Bände betreffend, innen ganz vereinzelt stock- bzw. braunfleckig - insgesamt sehr schönes, repräsentatives Exemplar - OCLC-Nummer: 504180568; Signatur der WLB: HBF 805; ZDB-ID: 504875-8 - Die Zeitschrift wurde zunächst von Ernst Friedrich Justus Heimreich, später von Jakob Wilhelm Feuerlein herausgegeben. Im Zentrum steht das gelehrte Franken, doch beziehen die Texte Süddeutschland mit ein. - Die Portraits barocker Gelehrter sind u.a. gestochen von Delsenbach.

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Rieger]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Arte de lengua Mexicana Compuesto por el Bachiller D Antonio Vázquez Gastelú el Re y de Figueroa: Cathedratico de dicha lengua en los Reales Collegios de San Pedro, y San Juan. Corregido segun su original por el Br. D. Antonio de Olmedo y Torre, Cur a Theniente de la Parrochia Auxiliar del Evangelistas Marcos de la Ciudad de los Angeles.

      Puebla Por Diego Fernádez de Leó y por su original en la Imprenta de Francisco Xavier 1726 - Scarce Book About the Language of Mexico (Nahuatl) VÁZQUEZ GASTELÚ, Antonio. Arte de lengua Mexicana Compuesto por el Bachiller D Antonio Vázquez Gastelú . el Re y de Figueroa: Cathedratico de dicha lengua en los Reales Collegios de San Pedro, y San Juan. Corregido segun su original por el Br. D. Antonio de Olmedo y Torre, Cur a Theniente de la Parrochia Auxiliar del Evangelistas Marcos de la Ciudad de los Angeles. Puebla: Por Diego Fernádez de Leó y por su original en la Imprenta de Francisco Xavier de Morales y Salazar , 1726. Third or Fourth edition. (There is said to be an edition dated 1716, which would be the third edition, but it seems to be a ghost and it is though that it could have been a date of 1726 with a broken "2" which caused it to read as a "1".) Small quarto (7 3/4 x 5 1/4 inches; 197 x 133 mm). [2], 54 [i.e. 53] leaves (but collates correctly). Title-page with engraved border. Full contemporary vellum. Vellum wrinkled. With remnants of leather ties. Small old ink notes on title-page. Bookplate of American Antiquarian Society on front paste-down. (Book was deaccessioned in the 1960s or 1970s. An old tape repair to inner margin between Folio I. Another old tape repair to closed tear of rear endpaper. Some dampstaining. Overall a very good copy of this scarce book. Vazquez was a native of Pueblo and a professor of the language of Mexico (Nahuatl) at the Royal College of San Juan and San Pedro. Howes. Sabin 57227. Streeter. HBS 66950. $2,750 [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Heritage Book Shop, ABAA]
 11.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Sancti Caecilii Cypriani Episcope Carthaginensis et martyris Opera ad MSS. Codices recognita & illustrate studio ac labore Stephani Baluzii Tutelensis.

      Paris Ex Typographia Regia 1726. Tall folio. pp. [2], cxlvii, [8], 608, cccxlvi, [25]. With title page vignette and head and tail pieces. Text in Latin. Bound in full blind stamped period vellum with 7 raised bands on the spine. Front hinge is professionally repaired / strengthened. Pages are generally clean and crisp with a periodic spot of foxing (or miniscule ash burn); an occasional leaf is lightly age-toned. Several pages towards the end of the volume are numbered and signed twice (i.e. 543 544). A front blank fly-leaf contains a 5 x 32 mm hole and an inscription in a small early hand on the verso. Caecilius Cyprianus or St. Cyprian (200-258 c.e.) was Bishop of Carthage and important early Church father. He was beheaded in 258 during the persecution of Christians instigated by the Roman emperor Valerian. Many of Cyprian's writings still exist. His epistles and pastoral letters are an important source of early Church history. He also wrote on the various Church schisms and controversies of the time [EB11]. A section of spurious works attributed to Cyprian such as the "Confessio Sancti Cypriani" is also included. Edited by French scholar Etienne Baluze or Stephanus Baluzius (1630-1718) with an extensive section of notes and commentary on the texts. [Brunet II, 459 - "Bonne edition"; Graesse II, p. 316]. Hardcover.

      [Bookseller: Robert McDowell Antiquarian Books]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Charter Granted by Their Majesties King William and Queen Mary, to the Inhabitants of the Province of the Massachusetts-Bay in New-England [and] Acts and laws of His Majesty's Province of the Massachusetts-Bay in New-England

      Boston: B. Green - for Benjamin Eliot -, 1726 Boston: B. Green - for Benjamin Eliot -, 1726. (MASSACHUSETTS COLONY) Folio. Two parts: [2], 14 [Charter]; [2], 347 [Acts], [1], 17 [Table] pp. Two parts with separate title-pages and pagination. Contemporary calf tooled in blind. Some rubbing and wear, free endpapers missing, last few leaves frayed, piece torn from margin of final leaf, slightly affecting a few letters, some foxing, soiling, occasional minor tears or fraying. Contemporary ownership signature of Capt. John Rounsevell on first title-page. Evans 2762; Cushing, Mass. Laws 343 . An attractive, unsophisticated copy of this early and important compilation of the Acts and Laws of the Province of Massachusetts, as organized under the terms of the charter of William & Mary. That charter, which was enacted May 14, 1692, included Massachusetts Bay Colony, Plymouth Colony, Martha's Vineyard, Nantucket, the Province of Maine, and parts of what is now Nova Scotia. More importantly, the independence of the old Colony was greatly reduced, the powers of the Provincial Governor were increased, and the newly chartered Province was more tightly controlled by British imperial rule. Even more important is the inclusion here for the first time of the newly adopted modification to the Charter, King George's "Explanatory Charter" (pp. 13-14), whereby the position of the Governor was further strengthened: he was given sole power to adjourn the House of Representatives, and the right to veto the House's choice of their Speaker. The "Explanatory Charter," which was adopted in January, 1726, is printed here for the first time; it was first printed separately later in the year (Evans 2659). Not until the "Intolerable Acts" of 1774 was there such a radical alteration to the Charter, and such a serious blow to colonial autonomy.An important and early document in the development of modern Massachusetts, and in the chain of events culminating in 1776

      [Bookseller: James Cummins Bookseller ]
 13.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Neu-vermehrtes Historisch- und Geographisches allgemeines Lexicon, in welchem das Leben, die Thaten und andere Merckwürdigkeiten deren Patriarchen, Prppheten, Apostel... wie nicht weniger derer Kayser, Königen Chur. und Fürsten..., die Beschreibung derer Kayserthümern, Königreichen, Fürstentümern.... 4 Bde. u 2 Supplementbände (compl.).

      Basel, Johann Brandmüller/ Joahnn Brandmüller Aelterer seel. Erben/ Johannes Christ, 1726, 42, 44. 2°, je ca 1100 S., , HLdr. der Zeit, Supplementbde. GanzLdr. d. Zeit., Deckel berieben, Kapitale teilw. eingerissen, innen papierbedingt etwas gebräunt. Insgesamt gutes Exemplar. Preis in CHF: 1980. (Feller/Bonjour II, 553). Erste Neuauflage des "Allgemeinen Historisches Lexicons" (sog. "Leipziger Lexikon"), das erstmals 1709-14 erschien. Zweite Auflage 1722. - Jacob Christoph Iselin (1681-1737) von Basel. Sohn des Johann Lukas, Bandfabrikanten und Grossrats. 1697 Magister und Beginn des Theologiestud. an der Univ. Basel, 1698-99 Aufenthalt in Genf, Reise nach Südfrankreich. Weitere Studien in Basel mit Schwerpunkt oriental. Sprachen und Bibelphilologie. 1704-06 Prof. für Rhetorik und Geschichte in Marburg, 1707-11 Prof. für Geschichte an der Univ. Basel, ab 1711 dort Prof. für Dogmatik. Ab 1716 auch Universitätsbibliothekar. 1726-27 Herausgeber des hist. Lexikons in neuer und verbesserter Form unter dem Titel "Neu-vermehrtes Hist.- und Geogr. Allg. Lexicon"; die beiden Supplementbände erschienen 1742 und 1744. Daneben zahlreiche kleinere Schriften, publiziert u.a. im "Mercure Suisse" und in anderen Schweizer Zeitschriften. Ausgedehnter Briefwechsel mit den grossen kath. und prot. Gelehrten der Zeit. (Histor. Lexikon der Schweiz). - "Sogenanntes "Basler Lexicon", auch nach Iselin zitiert, ein ungemein reichhaltiges Werk; namentlich für die Biographie, Genealogie und Topographie sehr ergiebig. Nahezu alle Artikel mit Quellenangabe u. Literaturhinweisen.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neu-vermehrtes Historisch-Geographisches Allgemeines Lexicon, in welchem das Leben, die Thaten, und andere Merckwürdigkeiten deren Patriarchen, Propheten, Apostel, Vätter der ersten Kirchen... wie nicht weniger derer Käyser, Königen, Chur- und Fürsten... Ingleichen ausführliche Nachrichten von denen ansehnlichsten Gräflichen, Adelichen und andern sonderlichen Andenckens-würdigen Familien, von Concilien, Mönchs- und Ritter-Orden... Und endlichen Die Beschreibung derer Käyserthümern, Königreichen, Fürstenthümern, freyer Ständen, Landschafften, Insulen... Dißmahlen von neuem mit Fleiß gantz übersehen... und sonderlich was die Schweitzerische und angräntzender Orten und Ländern Sachen betrifft, gantz umgegossen, und um ein grosses vermehret.

      Basel, Brandmüller 1726/27.. Folio. Titelbl., 32, 1129 S.; Titelbl., 1020 S.; Titelbl. 40, 1066 S., Titelbl. 998 S., 2 nn.Bll. Lederbde. d.Z. auf 6 Bünden mit reicher Rückenvergoildung (berieben, Ecken bestossen, Gelenke teils angeplatzt, etwas fleckig, Kapitale stärker berieben)., fester Einband. Erstausgabe dieser ersten Schweizer Enzyklopädie, die vor allem aufschlussreiches biographisches, genealogisches und topographisches Material zur Eidgenossenschaft bietet. - Ohne das Proträt-Frontispiz im 1. Band und die 1742-44 erschienenen 2 Supplementbände. - Stellenweise mit Feuchtigkeitsspur, stockfleckig und mit einigen Randläsuren, 1 Bl. mit hinterlegtem Randverlust. Fehlpaginationen in Bd. 1, S. 404/405, 945 und 1049, Bd. 2 S. 866-87, Bd. 3 S. 828-32 und S. 1019-24, Bd. 4 S. 217/18 und 240/41. - Feller/Bonjour 553; HBLS IV, 364. Lenz, Kleine Geschichte grosser Lexika (1974), 42ff. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Charter Granted by Their Majesties King William and Queen Mary, to the Inhabitants of the Province of the Massachusetts-Bay in New-England [and] Acts and laws of His Majesty&#39;s Province of the Massachusetts-Bay in New-England

      Boston: B. Green - for Benjamin Eliot -, 1726. Boston: B. Green - for Benjamin Eliot -, 1726. (MASSACHUSETTS COLONY) Folio. Two parts: [2], 14 [Charter]; [2], 347 [Acts], [1], 17 [Table] pp. Two parts with separate title-pages and pagination. Contemporary calf tooled in blind. Some rubbing and wear, free endpapers missing, last few leaves frayed, piece torn from margin of final leaf, slightly affecting a few letters, some foxing, soiling, occasional minor tears or fraying. Contemporary ownership signature of Capt. John Rounsevell on first title-page. Evans 2762; Cushing, Mass. Laws 343 . An attractive, unsophisticated copy of this early and important compilation of the Acts and Laws of the Province of Massachusetts, as organized under the terms of the charter of William & Mary. That charter, which was enacted May 14, 1692, included Massachusetts Bay Colony, Plymouth Colony, Martha&#39;s Vineyard, Nantucket, the Province of Maine, and parts of what is now Nova Scotia. More importantly, the independence of the old Colony was greatly reduced, the powers of the Provincial Governor were increased, and the newly chartered Province was more tightly controlled by British imperial rule. Even more important is the inclusion here for the first time of the newly adopted modification to the Charter, King George&#39;s "Explanatory Charter" (pp. 13-14), whereby the position of the Governor was further strengthened: he was given sole power to adjourn the House of Representatives, and the right to veto the House&#39;s choice of their Speaker. The "Explanatory Charter," which was adopted in January, 1726, is printed here for the first time; it was first printed separately later in the year (Evans 2659). Not until the "Intolerable Acts" of 1774 was there such a radical alteration to the Charter, and such a serious blow to colonial autonomy. An important and early document in the development of modern Massachusetts, and in the chain of events culminating in 1776

      [Bookseller: James Cummins Bookseller]
 16.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Verbesserte und Viel-vermehrte Wechsel-Handlung, Worinnen, Nicht allein vom Ursprung derselben, Erfindung der Wechsel-Briefe, Art der Wechsel, Cours, Aggio [.], Wechsel-Recht etc. Wie auch von denen vornehmsten Banchi in Europa, Dann Von denen berühmtesten Messen, deren Anfang, Acceptation [.], ausführlich gehandelt; Sondern auch Eine General-Wechsel-Reduction, Wie: Die vornehmsten Europäischen Plätze gegen einander wechseln, mit [.] in- und ausländischer Müntz- und Wechsel-Sorten etc. gründlich gezeiget wird [.]. 2. Auflage.,

      Nürnberg, Peter Conrad Monath, 1726. - Erschien erstmals 1716 unter dem Titel &#132;Einleitung zum Gründlichen Verstand Der Wechsel-Handlung". - Bedeutendes Werk über das Geld- und Kreditwesen, das u.a. auch die damals berühmten Messen in Leipzig, Frankfurt a. M., Naumburg, Braunschweig usw. beschreibt. Das schöne allegorische Frontispiz von J. L. Blanck nach P. Decker zeigt im Hintergrund eine Hafenstadt. - Einband etw. berieben, bestoßen u. fleckig. Etw. gebräunt bzw. braunfleckig. - Commerz-Bibliothek 636; Adelung II, 1932; vgl. Kress 5616 (spätere Ausgabe). Sprache: ge Gewicht in Gramm: 3000 Fol. Mit gest. Frontispiz. 7 Bll., 528 S., 4 Bll., Ldr. d. Zt. a. 6 Bünden m. Rückenverg., goldgepr. Rückenschild u. dreiseitig gespränkeltem Farbschnitt. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 17.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Parchum Dominorum Ordinis Praemonstratensis Iuxta Lovanium" etc. Die Gesamtanlage der Parkabtei in Löwen-Heverlee aus der Vogelschau, mit Norbertustor, Haus des Provisors, Gärten, Fischteich usw., im Hintergrund oben Löwen, Vlidderbacum (=Vlierbeek) und Pellenberg. Oben mittig Titelkartusche mit Wappen, seitlich Detailansichten des Kirchen- bzw. Klostergebäudes, unten Erklärungen A - Z.

      . Kupferstich von J.B. Berterham nach H. van Wel, Brüssel, dat. 1726, 33,5 x 45 cm.. Unten rechts Hinweis auf den damals regierenden Abt Hieronymus de Waerseggere, der zwischen 1719 und 1730 Kirche und Prälatur renovierte. - Mittelbug.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Medicina renunciatoria et consultatoria, Worinnen enthalten I. was sowol ein Medicus als Chirurgicus . zu beobachten . II. eine feine Anzahl rechtlicher Fragen von gehauenen . Wunden . III. viele . consilia . zusammen getragen, und nebst n&#154;thigen Registern ans Licht gegeben.

      Arnstadt und Leipzig, Ernst Ludwig Niedt 1726. - 8¡. Tiotelbl., 6 nn.Bll., 992 S. Mit gest. Frontispiz. Sp&#138;terer Pappbd. mit R&#159;ckenschild (Kapital mit Fehlstelle, berieben, Ecken bestossen, etwas fleckig, Buchblock lose). Aus der Bibliothek von Carl Gerd von Ketelhodt (Carl Gerhard von Ketelhodt (1738-1814), Kanzler in Rudolstadt), erhalten von Ludwig Friedrich F&#159;rst zu Schwarzburg 1804 (handschr. montiertes Klebeschild im Innendeckel). - Der deutsche Arzt Christoph von Hellwig wurde am 15. Juli 1663 als Sohn des Pfarrers Caspar Hellwig (1613 - 1691) im th&#159;ringischen K&#154;lleda geboren. Er wurde 1696 Stadtarzt zu Tennst&#138;dt und begann hier ab 1699 seine Schriften zu publizieren. Im Jahre 1712 erfolgte der Umzug nach Erfurt, wo er bis zu seinem Lebensende blieb. Er ver&#154;ffentlichte neben Haus- und Reiseapotheken auch allgemeine Arzneib&#159;cher, Heilmittelmonographien &#159;ber den Theriak, die Goldtinktur und das Opium sowie Destillierb&#159;cher, Kalender, Chirurgieb&#159;cher und Schriften &#159;ber Pflanzen, Tiere und Mineralien. - Titelblatt seitlich beschnitten (mit Textverlust). Es fehlen 16 Bll. Register am Schluss, die offensichtlich herausgetrent wurden. Das Werk in sich jedoch ist abgeschlossen. Die Masse des Einbands lassen vermuten, dass ein weiteres Werk miteingebunden war. Frontispiz etwas gebr&#138;unt. - Hirsch III, S. 149/50. Engelhardt I, S. 266. Lang de

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 19.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Verbesserte und Viel-vermehrte Wechsel-Handlung, Worinnen, Nicht allein vom Ursprung derselben, Erfindung der Wechsel-Briefe, Art der Wechsel, Cours, Aggio [...], Wechsel-Recht etc. Wie auch von denen vornehmsten Banchi in Europa, Dann Von denen berühmtesten Messen, deren Anfang, Acceptation [...], ausführlich gehandelt; Sondern auch Eine General-Wechsel-Reduction, Wie: Die vornehmsten Europäischen Plätze gegen einander wechseln, mit [...] in- und ausländischer Müntz- und Wechsel-Sorten etc. gründlich gezeiget wird [...]. 2. Auflage.

      Nürnberg, Peter Conrad Monath, 1726.. Fol. Mit gest. Frontispiz. 7 Bll., 528 S., 4 Bll., Ldr. d. Zt. a. 6 Bünden m. Rückenverg., goldgepr. Rückenschild u. dreiseitig gespränkeltem Farbschnitt.. Erschien erstmals 1716 unter dem Titel "Einleitung zum Gründlichen Verstand Der Wechsel-Handlung". - Bedeutendes Werk über das Geld- und Kreditwesen, das u.a. auch die damals berühmten Messen in Leipzig, Frankfurt a. M., Naumburg, Braunschweig usw. beschreibt. Das schöne allegorische Frontispiz von J. L. Blanck nach P. Decker zeigt im Hintergrund eine Hafenstadt. - Einband etw. berieben, bestoßen u. fleckig. Etw. gebräunt bzw. braunfleckig. - Commerz-Bibliothek 636; Adelung II, 1932; vgl. Kress 5616 (spätere Ausgabe).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Des wohlerfahrnen Kaufmanns anderer Theil, oder neu-eröfnetes Waaren-Lager, worinnen derer im Handel ... gangbaren Waaren Natur, Beschaffenheit, unterschiedliche Arten, Nutzung , wie auch der Unterschied der guten und verfälschten Waaren, der Ort ihrer Zubereitung, Einkaufs nach alphabetischer Ordnung deutlich beschrieben wird. (Und:) Des wohlerfahrnen Kaufmanns dritter Theil. Oder: Die allzeit wohlbestallte Schreib-Stube in welcher von Buchhalten, Correspondenzen ... eine vollständige Nachricht enthalten ist. Wornach in allen fürnehmen Handels-Oertern, ein vollkommenes Contoir kann angeleget werden. Welche so sehr verlangte Continuation, von Gottfried Christian Bohnes über sich genommen u. an das Licht gestellet hat George Gottlob Heyne. 2 Bände

      Hamburg, Felginer, 1726 (-1727). Doppelblattgr. gestoch. Frontispiz, 6 Blätter, 544 Seiten; gestoch. Frontispiz, 6 Blätter, 591 Seiten. Leder der Zeit mit Rückenvergoldung, 8°. - Vgl. Kress B 1540, Humpert 6356; Goldsmiths 9762; Higgs 2782. - Seltene erste Ausgabe. - Das umfassenste handelskundliche Werk des 18. Jahrhunderts und eines der wichtigsten Werke der Kameralistik. - G. Chr. Bohn hatte seinen "Wohlerfahrnen Kaufmann" erstmals 1719 publiziert; darin werden die vornehmsten Handelsplätze in Europa beschrieben. Mit dieser vorliegenden Continuation in ihrer ersten Ausgabe aus dem Jahr 1726 , der das "Waarenlager" beschreibt, erfüllte der Autor sein Versprechen einen zweiten Teil zu publizieren, wie er in seinem Vorwort anführt. In späteren Auflagen wurde dieser zweite Teil als separates Werk angesehen und publiziert. Darin werden in alphabetischer Ordnung alle gangbaren Waren oft in längeren Erklärungen beschrieben. Nach dem Tod Bohn's brachte Georg Gottlob Heyne 1727 die noch von Bohn vorbereitete hier ebenfalls vorliegende "wohlbestallte Schreib-Stube" als dritten Teil zu seinem 'wohlerfahrnen Kaufmann' heraus. Darin finden sich 164 Handelsbriefe von jedem bedeutenden Handelsort in Euopa; eingehend behandelt wird die Praxis der Buchhaltung und das Bankgeschäft, "von dem Journal, dem Inventario, vom Haupt- oder Schuld-Buch, von Saldir- und Bilantzirung, Bilantz Soll, vom Unkost-Buch, Cassa-Buch, von der Banco-Conto, von der Cambio-Conto, Conto-Courant, Rabatt-Conto, Haußhaltungs-Conto, von der Commission-Factorey und Speditions-Handlung, von der Compagnie-Handlung, See-Handlung, Banquier-Handlung, Propre-Handlung (General-Bilantz, Copier, Fatturen, Calculier-Buch, Cassa-Buch, Waaren Sconto, Resconter, Saldier-Buch, Secret-Buch oder geheimes Conto u.a.). - Das doppelblattgroße Frontispiz im zweiten Teil zeigt das Handelskontor und Hauptquartier der Vereinigten Niederländischen Ostindien-Kompanie in Amsterdam, das Frontispiz im dritten Teil zeigt eine Schreibstube mit mehreren Schreibern bei der Arbeit an ihren Schreibtischen, im Hintergrund ein Tresorraum mit Geldsäcken, darüber ein Engel, der ein Schriftband mit der Titelzeile hält. - Sehr schönes sauberes Exemplar in einem zeitgenössischen Leder-Einband.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gründliche Erzehlung Der Merckwürdigsten Welt-Geschichten Aller Zeiten, Von Anfang der Welt biß auf Gegenwärtige, so in den Historischen Kupfer-Tafeln Der Gedächtnüß-Hülflichen Bilder-Luft, ...

      Nürnberg Christoph Weigels 1726. st.berieb.u.best., sonst g.e. Oldbd. Format: 8°. ...Sonsten Die Welt in einerNuß betittelt, ...; Rücken beschädigt, erste u. letzte Seiten an den Rändern leicht gebräunt; 610 pp. + Historien-Register

      [Bookseller:  Antiquariat SCHADEN]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Doppelte Zeugnueß Gottes an derer Menschen Seelen / I. aus dem Bild und Gleichniß der Natur / II. aus dem geoffenbahrten Wort Gottes und Evangelio JEsu CHristi / in erbaulichen Betrachtungen über die Sonn- und Fest-Tags Evangelia deutlich vorgestellt / durch viele wichtige Oerter der Heil. Schrifft erkläret und bewiesen / zu mancherley heilsamen Nutzen nach der inneren geistlichen Anwendung gezeiget / und endlich auff vielfältiges Bitten und Anhalten gottseliger Hertzey zum Druck übergeben.

      Franckfurt u. Leipzig, verlegts Eberhard Henrich Lammers / Buchhändler in Giessen, 1726.. 2 Bl., 976 S., 34 Bl., mit einem gestochenem Frontispiz (Portrait von Bielenfeld von Peter Fehr) 8°, Ganzlederband der Zeit.. Angebunden: Johann Christoph Bielenfeld: Unterschiedene Geistliche Reden über besondere Texte der Heil. Schrifft, bey gewissen Gelegenheiten gehalten / und auff Begehren an das Licht gegeben. Franckfurt u. Leipzig, verlegts Eberhard Henrich Lammers / Buchhändler in Giessen 1725, 125 S., 2 Bl., - Der Einband ohne Titelei, am Rücken mehrere Male eingerissen, die Deckel gebräunt und etwas berieben, eine Metallschließe vorhanden, eine komplett abgerissen, Handschriftliche Eintragungen um 1829 auf den Vorsätzen vorne und hinten (meist voll beschrieben) und ein etwas neuerer Namensstempel vorne, durchgehend etwas gebräunt, teils an den Ecken etwas fingerfleckig. Johann Christoph Bielefeld, (geb. 25.12.1664 in Wernigerode, gest. 21.6.1727 in Gießen) war Oberhofprediger, Superintendent und Professor. Johann Christoph Bilefeld trat unter verschiedensten Schreibweisen seines Namens auf. Er nannte sich auch "von Bielefeld", ohne daß eine Adelsstandserhebung für ihn oder seine Familie nachweisbar wäre. .. Bilefeld wurde von Landgraf Ernst Ludwig um seiner pietistischen Anschauung willen engagiert. Er war allerdings bestechlich und bereicherte sich in seiner Amtszeit in Darmstadt schamlos. 1705 wurde er, auf eigenes Ansuchen, vom Hof in Darmstadt entlassen und ging nach Gießen. Dort erhielt er die Stelle eines Oberkirchenrats, des ersten Superintendenten, des Konsistorialdirektors sowie eines Professors der Theologie. Er hatte damit die erste theologische Lehrstelle der Universität inne ... (Quelle: Lupold von Lehsten in Hessische Biographie, vgl. Strieder, Bd. 1, S. 396. Diehl, Hassia Sacra I, 14). Selten! Von uns kann eine Ausgabe via KVK 1725 und 1726 beide mit den gleichen Seitenzahlen nachgewiesen werden das angebundene Werk von uns nicht nachweisbar!

      [Bookseller: Versandantiquariat Riepenhausen]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An Ihro Röm. Kayserl. auch in Hispanien, zu Hungarn und Böheim Königl. Cathol. Majestät Allerunterthänigst- Nothdringlichste Ehren- und Schadens-Ersetzungs- auch legale Satisfactions-Klage, cum Adjuncto sub Signo. Mein Johann Ulrich Rückers, Bürger-Hauptmanns des achten Quartiers zu Franckfurth am Maeyn, contra E.E. Magistrat allda, eventualiter aber auch gegen die daselbstige sämbtliche Ober-Officiers und deren ad causam Franckfurth contra Franckfurth, constituirte Deputatos.

      Gedruck im Jahr 1726 (ohne Ort und Verlag).. Folio (33,6 x 20,3 cm). Gestochenes allegorisches Frontispiz, 4 Bl., 98, 12 Seiten, 1 Bl. (Druck-Fehler). Neu eingebunden in roten Halbpergamenteinband der Zeit (mit rot gefärbtem Pergament). Einband etwas angestaubt und berieben, Vorsätze deutlich jünger. Innen teils gering, teils stark gebräunt und stockfleckig, Ecken teils fingerfleckig, meist kleinere Randschäden an Frontispiz und einigen weiteren Blättern (nur bis S. 20) alt hinterlegt (auf Seite 4 mit einigem Textverlust in den Marginalien, am Frontispiz mit sehr kleinem Bildverlust). Stempel auf Vorsatz und alter Besitzeintrag auf dem Titel.. "Nach dem Verbot der Zünfte 1616 entstand mit den Quartieren ein neues Forum bürgerlicher Opposition gegen den oligarchischen Rat. Im Verfassungskampf von 1705 bis 1732 bildete das achte Quertier ein Zentrum, der damalige Fähnrich Rücker eine Galionsfigur der Bürgerbewegung. Als die Quartiere 1705 den Kaiser um Bestätigung des Bürgervertrages von 1613 und der Stättigkeit der Juden baten, schien sich die Geschichte des Aufstandes von 1612 bis 1614 zu wiederholen" (in FFM 1200, Traditionen und Perspektiven einer Stadt, Ausstellungskatalog 1994, Seite 131).

      [Bookseller: Antiquariat Roland Gögler]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Astronomiae physicae & geometricae elementa. Secunda Editio revisa & correcta. Accesserunt praefatio editoris (C. Huart); Cometographia Halleiana in modum Appendices; brevis ad calcem horologiorum sciotericorum tractatus.

      Genf, Bousquet, 1726.. 2 Bände. 4°. Gestochenes Frontispiz, 2 wiederholt gestochene Titelvignetten, 1 gestochene Vignette, 48 gefaltete Kupfertafeln und 1 gefaltete Tabelle, (10 Bl.), XCVI, 427 S. - (1 Bl.), S. 429-751, 74 S., (1 Bl.). Lederband der Zeit mit 2 Rückenschildern, Rückenvergoldung und Wappensupralibros (etwas berieben und beschabt, Vordergelenke oben etwas angeplatzt).; 2. Erweiterte Ausgabe des erstmals 1702 in Oxford erschienenen Werkes. - Houzeau/Lancaster I, 9240; Dt. Mus. Libri Rari 123; Roller/Goodman I, 484; Wallis 87.1; DSB V, 520. - "Gregory's principal work. It was the first text-book composed on gravitational principles, and remodelling astronomy in conformity with physical theory. Newton thought highly of the book, and communicated, for insertion in it, his 'lunar theory', long the guide of practical astronomers in determining the moon's motions" (DNB VIII, 536). - David Gregory (1661-1708), schottischer Mathematiker und Astronom, lehrte Mathematik an der Universität Edinburgh. "1702, als er Professor für Astronomie in Oxford und ein persönlicher Freund Newtons war, veröffentlichte er ein Buch, in dem er dessen Theorie verteidigte" (Asimov 190). Die chromatische Aberration betreffend, vertraten beide jedoch unterschiedliche Anschauungen, von denen Gregorys Version 50 Jahre später durch Dollon bestätigt wurde. - Ohne das Porträtkupfer 'Ludovicus Dux Aurelianensium', das bei Wallis und Roller/Goodmann und auch bei weiteren im Handel nachweisbaren Exemplaren fehlt. - Titel jeweils mit alten handschriftlichem Besitzvermerken. Band 1 oben teils gering wasserrandig, beide Bände gelegentlich leicht braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Dictionarium historicum, criticum, chronologicum, geographicum, et literale sacrae scripturae, cum figuris antiquitates Judaicas repraesentantibus..."

      Venice [and Lucca]: Sebastian Colet [and Leonardo Venturini], 1726-31 Venice [and Lucca]: Sebastian Colet [and Leonardo Venturini]. 1726-31. "4 volumes, folio, including the 2 volume supplement (Lucca, 1731), vignette title pages in first two volumes, titles printed in red and black in the supplement, woodcut initials throughout, text in double column, 4 engraved folding maps (two of the Holy Land, 1 of the eastern Mediterranean basin, 1 of Babylon), folding plan of the ancient city of Jerusalem, 13 engraved plates, primarily of Jewish antiquities, 4 engraved numismatic plates; contemporary full paste-paper boards (soiled), uncut, manuscript titling on spine; some mild dampstaining, top of the spine of the first volume with a thumbnail-size chip out, but generally a good, sound set, or better. Calmet (1672-1757) was a French Benedictine scholar and teacher of philosophy and theology. ""The erudition of Calmet's exegetical writings won him a reputation that was not confined to the Roman Catholic Church, but they have failed to stand the test of modern scholarship... His Dictionnaire historique is among the most noteworthy [and] as a pioneer in a branch of Biblical study, which received wide development in the 19th century, Calmet is worthy of remembrance"" (EB-11). Calmet was the first to refrain from giving allegorical interpretations, confining himself to only the literal. This Latin translation is by Giovanni Dominico Mansi (1692-1769). The work was originally published in French in 2 volumes in 1722, and the supplement in 1728. The present set combines the second Latin edition of the first two volumes, and the first Latin edition of the supplement. Ebert 3359; this edition not noted by Brunet, Graesse or Vancil."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 26.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Le passe-par-tout de l'eglise romaine, ou histoire des tromperies des pretres et des moines en Espagne. (Tom 1-3 komplett)

      London, Stephens, 1726, 1727.. 16 Bl., 417 S.; 11 Bl., 473 S.;XV, 511 S. Leder d.Zt.. Einbände stärker berieben und mit Wurmspuren, Bd 1 mit einem ganz und einem halb durchgängigen Wurmloch, Bd 1angestaubter goldener Schnitt, Bd 2 und 3 marmor. Schnitt. Rücken goldgepr. berieben

      [Bookseller: Bücherhof]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Jüdisches Ceremoniel, oder Beschreibung dererjenigen Gebräuche... Nunmehro aber bey dieser neuen Auflage mit accuraten Kupfern versehen... um vieles vermehret und mit Anmerkungen erläutert von Sebastian Jacob Jungendres.

      Nürnberg, Peter Conrad Monath, 1726,. 4to. Mit gest. Frontispiz, gest. u. gef. Nebentitel sowie 28 gef. Kupfertaf., zumeist v. Puschner. Titel in Rot u. Schwarz, 4 Bl., 226 S., 11 Bl. Pgt. d. Zeit. Blauschnitt.. Lipperh. Oc 20. - Wichtige, erstmals 1716 erschienene Schrift, welche sich ausführlich mit den jüdischen Gebräuchen auseinandersetzt. Die Kupfer stellen u.a. dar: Jüdische Bekleidung u. Gebräuche, Beschneidung, Verlobung, Hochzeit, Scheidung, Bestattung, Neujahrsfest, Laubhüttenfest u. "Oster-Fest" (Pessach). - Pgt. etw. gewellt u. fleckig, Reste einer Aufschrift. Rücken m. hs. Zahl, auf d. Hinterdeckel größerer Fleck. Vorsätze m. getilgtem Siegel u. einigen Fingerspuren. Im Buchblock ganz vereinzelt fleckig. Insgesamt ein ungewöhnlich schönes und wohlerhaltenes Ex.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ton kata Anthian kai Abrokomen Ephesiakon logoi pente (griechisch). Xenophontis Ephesii Ephesiacorum libri V: de Amoribus Anthiae et Abrocomae. Nunc primum prodeunt e vetusto codice Bibliothecae Monachorum Cassinensium Florentiae, cum latina interpretatione Antonii Cocchii.

      London, Bowyer 1726.. Kl.-4° Gestochenes Frontispiz, VI S., 1 Bl., 87 S., 1 Bl., 72 S. Leder der Zeit m. goldgeprägten Deckelfileten.. Erste Ausgabe in einem breitrandigen Exemplar. - Schweiger, Hb d. class. Bibliogr. I, 347. "Erste, aber s. fehlerhafte Ausgabe"; KNLL 17, 902. - Seltener erster Druck (in Griechisch und Latein) des antiken Liebesromans um Anthia und Habrokomes. Übersetzt nach einer fehlerhaften Abschrift des von Salvini ins Italienische übertragenen Textes der einzig vorhandenen Handschrift der Benediktinerabtei Monte Cassino. "Ohne der vielen Druckfehler dieser Ausgabe zu erwähnen, zeigte es sich bald, dass der Text sehr verdorben und sehr verstümmelt sey" (Intelligenzblatt der Allgemeinen Literatur-Zeitung vom Jahre 1796, S. 1046). Xenophon lebte gegen Ende des 2. Jarhunderts u. gilt als einer der ältesten vorhandenen Erotiker. Der Druckort London ist vermutlich fingiert, als Druckort Florenz anzunehmen (vgl. Allgemeine Literatur-Zeitung Numero 37, den 2. Februar 1797). - Einband leicht beschabt, Rücken erneuert, bibliographische Anmerkungen von alter Hand u. Exlibris auf Vorsatz, Frontispiz mit kleiner Fehlstelle im weißen Rand, schwachgebräunt u. gering stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Eckert & Kaun]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dictionarium historicum, criticum, chronologicum, geographicum, et literale sacrae scripturae, cum figuris antiquitates Judaicas repraesentantibus.

      Sebastian Colet [and Leonardo Venturini] 1726-31, Venice [and Lucca] - 4 volumes, folio, including the 2 volume supplement (Lucca, 1731), vignette title pages in first two volumes, titles printed in red and black in the supplement, woodcut initials throughout, text in double column, 4 engraved folding maps (two of the Holy Land, 1 of the eastern Mediterranean basin, 1 of Babylon), folding plan of the ancient city of Jerusalem, 13 engraved plates, primarily of Jewish antiquities, 4 engraved numismatic plates; contemporary full paste-paper boards (soiled), uncut, manuscript titling on spine; some mild dampstaining, top of the spine of the first volume with a thumbnail-size chip out, but generally a good, sound set, or better. Calmet (1672-1757) was a French Benedictine scholar and teacher of philosophy and theology. "The erudition of Calmet's exegetical writings won him a reputation that was not confined to the Roman Catholic Church, but they have failed to stand the test of modern scholarship. His Dictionnaire historique is among the most noteworthy [and] as a pioneer in a branch of Biblical study, which received wide development in the 19th century, Calmet is worthy of remembrance" (EB-11). Calmet was the first to refrain from giving allegorical interpretations, confining himself to only the literal. This Latin translation is by Giovanni Dominico Mansi (1692-1769). The work was originally published in French in 2 volumes in 1722, and the supplement in 1728. The present set combines the second Latin edition of the first two volumes, and the first Latin edition of the supplement.Ebert 3359; this edition not noted by Brunet, Graesse or Vancil. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 30.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Dictionarium historicum, criticum, chronologicum, geographicum, et literale sacrae scripturae, cum figuris antiquitates Judaicas repraesentantibus..."

      Venice [and Lucca]: Sebastian Colet [and Leonardo Venturini], 1726-31. Venice [and Lucca]: Sebastian Colet [and Leonardo Venturini]. 1726-31. "4 volumes, folio, including the 2 volume supplement (Lucca, 1731), vignette title pages in first two volumes, titles printed in red and black in the supplement, woodcut initials throughout, text in double column, 4 engraved folding maps (two of the Holy Land, 1 of the eastern Mediterranean basin, 1 of Babylon), folding plan of the ancient city of Jerusalem, 13 engraved plates, primarily of Jewish antiquities, 4 engraved numismatic plates; contemporary full paste-paper boards (soiled), uncut, manuscript titling on spine; some mild dampstaining, top of the spine of the first volume with a thumbnail-size chip out, but generally a good, sound set, or better. & & Calmet (1672-1757) was a French Benedictine scholar and teacher of philosophy and theology. ""The erudition of Calmet&#39;s exegetical writings won him a reputation that was not confined to the Roman Catholic Church, but they have failed to stand the test of modern scholarship... His Dictionnaire historique is among the most noteworthy [and] as a pioneer in a branch of Biblical study, which received wide development in the 19th century, Calmet is worthy of remembrance"" (EB-11). & & Calmet was the first to refrain from giving allegorical interpretations, confining himself to only the literal. This Latin translation is by Giovanni Dominico Mansi (1692-1769). The work was originally published in French in 2 volumes in 1722, and the supplement in 1728. The present set combines the second Latin edition of the first two volumes, and the first Latin edition of the supplement.& & Ebert 3359; this edition not noted by Brunet, Graesse or Vancil."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Der Kayerlichen Freyen und des Heiligen Römischen Reichs-Stadt Lübeck Statuta, Stadt-Recht und Ordnungen. Samt der ehrbaren Hansee-Städte Schiffs-Ordnung und See-Recht (...) nebst zwey Registern, aufs neue gedruckt. UND: Der Erbarn Hansee-Städte Schiffs-Ordnung und See-Recht, wornach ihre Bürger, sonderlich die Schiffs-Rehder, Befrachter, Schiffer und Schiffsvolck sich zu verhalten haben. Von neuem übersehen und gebessert, und unter gewisse Titul aufgetheilt Am 16. Maji Anno 1614. Mit einem g

      Lübeck: verlegt von Johann Nicolaus Green 1726-1728.. Frontispiz, Titelei, 35 Blatt, 250 Seiten; 150 Seiten, 12 Blatt. Ganzleder der Zeit mit ornamentaler Rückenvergoldung und goldgeprägtem Rückenschild "Das Lübsche Recht". (gering berieben und bestossen, Rücken leicht rissig, zeitgenössischer Eintrag auf dem vorderen Vorsatz, alter Besitzvermerk auf Titel, kaum gebräunt oder braunfleckig, insgesamt recht gut erhalten) gestochenen Frontispiz von Graessmann nach von der Hüde mit einer Ansicht Lübecks. BEIGEBUNDEN: Eines Hoch-Edl. Hochweis. Rahts (...) Lübeck Revidirte Ober-Gerichts- auch Nieder- Gast- See und Appellation-Gerichts, Imgleichen Kantzeley und andere Ordnungen. Auffs neue gedruckt. - Ein dekorativer Band. Das Lübische Recht (auch: Lübsche Recht) war das von der Reichsstadt Lübeck übernommene Recht und galt in über 100 Städten der Hanse im Ostseeraum, in manchen deutschen Städten teils bis zur Einfühung des BGB im Jahre 1900. Das Lübsche Recht basierte auf dem Soester Stadtrecht, das Lübeck 1160 verliehen worden war. Der Lübecker Rat vereinigte Elemente verschiedener Rechtsvorstellungen und schuf so ein Werk, das - nur wenig verändert - die Zeiten überdauerte. Es war das einzige deutsche Stadtrecht, das bis zum Ende des 19. Jahrhunderts seinen deutschrechtlichen Ursprung bewahrte. Unter den Städten, die Lübsches Recht anwandten waren Rostock, Stralsund, Oldenburg, Plön, Kiel, Elbing, Reval, Memel, Danzig, Wolgast, Stolp, Kolberg, Barth, Krakau, Nowgorod, Wismar, Riga u.v.a.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire militaire du Regne de Louis le Grand, Roy de France, ou l'on trouve un detail de toutes les Batailles, Sieges, Combats particuliers, & generalement de tioutes les actions de Guerre qui se sont passees pendant le cours de son Regne, tant sur Terre que sur Mer, enrichie de plans necessaires... Tome I./Erster Band. Mit- Frontispiz-Kupfer von Cl. Duflos, 2 Textkupfern, 1 florale Zierleiste, 7 gefalt. Schlachtskupfern u. 2 gefalt. Übersichtstabellen im Text.

      Paris, Denis Mariette/Jean-Baptiste Delespine/Jean-Baptiste Ciognard, 1726,. PGMt. der Zeit, [13], 703 S., [2], 4° mit gemahlter Sachnameschrift auf Rücken; roter Schnitt. Handschriftliche Signatur auf Vorsatzplatz; Frontispiz verso gestempelt, Titelblatt mehrfach gestempelt u. letzte Seite gestempelt. Rücken mit Besitzerschildchen versehen, jetzt aber teilweise mit Verlust abgerissen. Exemplar gering berieben u. bestossen. Decken u. Rücken wenig beschmutzt, bzw. bestaubt. Einband leicht gelockert; Seiten stellenweise minimal stockfleckig. 1 Tabelle wenig eingerissen. Ansonst in besonders gutem Zustand. Selten. Sehr gut erhalten. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book.Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Geschichte von dem Leben und von der Regierung Mariae, Königinn der Schotten und Wittwen von Frankreich. Aus Urkunden und glaubwürdigen Scribenten zusammen gezogen, und aus dem Engländischen übersetzt von Mattheson. 7 Bl., 400 S. Titel in Rot und Schwarz. Guter Pergamentbd d. Z. mit handschriftl. Rückentitel.

      Hamburg, seel. Thomas von Wierings Erben, und Leipzig, Philipp Hertel, 1726.. . Seltene frühe Schilderung des aufsehenerregenden Lebens und Todes der Mary Stuart (1542-1587), die als 19jährige lebenslustige Witwe in die Intrigen und kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten in Schottland und England hineingerissen wurde. Während sie wegen ihres Lebenswandels von einigen scharf verurteilt wird, loben andere ihren Verstand und äußern Verständnis für ihre unerlaubte Liebe zu Lord Bothwell. Als die unglückliche Königin aus Schottland flüchtete und Zuflucht bei ihrer Großtante, Elisabeth I., suchte, wurde sie gefangengesetzt und wegen mehrerer Verschwörungen nach 19jähriger Gefangenschaft schließlich hingerichtet. - Als mutmaßlicher Verfasser des Werks gilt Pierre le Pesant der Boisguilbert, während Jantz darauf verweist, daß die englische Ausgabe von 1725 vom anonymen französischen Original des James Freebairn stamme. - Seit 1950 kein Nachweis im JAP. Ohne Frontispiz. Gutes Exemplar. - Hayn/G. IV 407 f (verweist auf ein Frontispizporträt). Jantz 1728 (Vorlage für die Microfiche-Ausgabe, ebenfalls ohne Porträt).

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theatrum pontificale, Oder Schau-Platz der Brücken und Brücken-Baues. Das ist: Eine deutliche Anweisung, Wie man nicht nur auf mancherley Arth über Gräben, Bäche und Flüsse gelangen... kan(n)... Mit 60 ausfaltbaren Kupfertafeln. Leipzig, Selbstverlag u. Gledi(t)sch Erben, gedruckt bey Chr. Zunkel, 1726. Folio (36,0 x 23,6 cm). 7 (statt 8; ohne Vortitel) Bl., 153 S., 2 Bl. Halbpergamentband d. Zt. mit handschriftl. Rückentitel (Deckel, Bezüge u. Ecken erneuert).

      . . Erste Auflage des 6. Bandes von Leupolds "Theatrum Machinarum Generale". - "Dieses Werk ist im Gesamtzusammenhang des Kameralismus zu sehen, dem es vorrangig um die Stärkung der Volkswirtschaft ging... Von den technischen Autoren des 16. und 17. Jahrhunderts unterscheidet sich Leupold aber insbesondere durch die Systematisierung der Darstellung. Leupold schreitet von der Beschreibung der einzelnen Grundelemente zur Behandlung des funktionalen Zusammenhangs. Es ist vor allem diese stärkere rationale Durchdringung der Technik, die Leupold gegenüber seinen Vorgängern auszeichnet". (H. Hilz: Theatrum Machinarum S. 113f.). - Zu Beginn beschreibt Leupold Schwimmgürtel u. eine Taucherglocke, anschließend Grundsätze des Baues hölzerner u. steinerer Brücken, aber auch Zieh-, Schiff u. Pontonbrücken. Kapitel 23 u.a. über eine Hängewerksbrücke des Dresdner Modell-Meisters Andreas Gärthner mit Spannweite von 200 Ellen (2 Tafeln). Weinreb cat. 45, 107. - Engelmann S. 224. - Kat. Ornamentstichslg. Berlin 3553. - Vgl. Biogr. bedeutender Techn. S. 69ff. - Text teilw. gering stockfleckig u. mit kleinen Wasserrändern. Tafeln stellenweise leicht gebräunt. 2 Blatt mit kleinen Einrissen.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Constructio linearum isochronarum in medio quocunque resistente. SS. 361-63 in: Acta eruditorum anno MDCCXXVI.

      Leipzig, Gross u.a. 1726.. (21,5 x 17 cm). (2) 554 (36) S. Mit 4 gefalteten Kupfertafeln. Pergamentband der Zeit.. Erste Ausgabe von Eulers erster Veröffentlichung. - "At the age of eighteen, Euler began his independent investigations. His first work, a small note on the construction of isochronous curves in a resistant medium, appeared in Acta eruditorum (1726)" (DSB). - Stellenweise etwas gebräunt bzw. stockfleckig. Wenige Blätter mit kleinen Wurmspuren in der rechten unteren Ecke (ohne Textverlust), sonst gut erhalten. - DSB 4, 467, Eneström 1

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Antiquitates sacrae & civiles romanorum explicatae, sive, commentarii historici, mythologici, philologici in varia monumenta prisca & maxime in plures statuas, aras, tumulos, inscriptiones, &c.: opus tabulis aeneis ornatum ex celeberrimorum Antiquariorum libris, collectis. - Les Antiquitez sacrees & profanes des Romains expliquees.

      Hagae-Comitum (A La Haye), Apud Rutg. Christ. Alberts, 1726.. Folio. 40x26x5 cm. 1 gest. allegorisches Frontispiz, Titelblatt mit gest. Vignette, XLIX S. Vorwort, 2 gest. Porträt-Tafeln, 307 S., 83 numerierte Kupfer-Tafeln auf 82 Blatt (2 num. Tafeln auf 1 Blatt gedruckt). Mit 3 gest. Textvignetten. Lederband d. Zeit über 6 Bünden, volle Rückenvergoldung. Sehr schönes Exemplar.. Barbier I, 223; Cicognara 3581. Erste Ausgabe. Text in Lateinisch und Französisch. Als Autor figuriert M.A.V.N. "Barbier signale que l"ouvrage est aussi attribue a VAN NIDECK". Die Tafeln XXI et XXII sind auf einem Blatt gedruckt. Das allegorische Frontispiz mit Szenen aus dem antiken Volksleben der Römer mit 4 kleineren Kartuschen, gestochen von I. van Viane nach I. Goeree. Die 2 gestochen Porträts mit Abb. des Janus Gruterus und Josephus Iustus Scaliger. - Schöner breitrandiger Druck in einem schönen zeitgenössischen Einband. Sehr sauberes Exemplar. - Titelblatt mit kleiner alt unterlegter Stelle und 2 Blatt am Innenrand alt unterlegt. Rückenvergoldung an wenigen Stellen abgefallen, Es fehlen 5 nichtnummerierte Blatt Dedikation. Schönes und dekoratives Exemplar.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chymischer Glücks-Hafen, oder Grosse Chymische Concordantz und Collection, von funnfzehn hundert Chymischen Processen. Neue viel verbesserte Edition.

      Halle, Krug, 1726.. (22 x 17,5 cm). (30) 810 (28) S. Mit gestochenem Portrait. Halbpergamentband der Zeit.. Zweite Ausgabe dieser berühmten Sammlung chemisch-alchemistischer Verfahren, hier erstmals mit G. E. Stahls Bedenken über die Goldmacherei. - Becher (1635-1682), einer der einflussreichsten Chemiker seiner Zeit (besonders auf G. E. Stahl), gilt als Vorläufer und Wegbereiter der Phlogistontheorie. Er unternahm Versuche, die Verbrennung als allgemeine chemische Reaktion zu erklären und erkannte die Zunahme der Masse bei der Verkalkung (Oxidation) von Blei. Zwar glaubte er noch an die Transmutation der Metalle, doch verlor er sich nicht auf alchemistischen Irrwegen sondern trat für die nutzbringende Anwendung der Chemie in Handwerk und Gewerbe ein. Sein hier vorliegendes Werk macht dies deutlich. - Einband leicht berieben und bestoßen, sonst sauber und gut erhalten. - Duveen 59; Ferguson I, 86; Ferchl 31

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corps Universel Diplomatique du Droit des Gens... 24 books in 13 vols.

      1726. A Monumental Collection of Treaties Dumont, Jean, Baron de Carelscroon [1667-1727]. Rousset de Missy, Jean [1686-1762]. Barbeyrac, Jean [1674-1744]. Corps Universel Diplomatique du Droit des Gens; Contenant un Recueil des Traitez d'Alliance, de Paix, De Treve, de Neutralite, De Commerce, d'Echange, de Protection & de Garantie, De Toutes les Conventions, Transactions, Pactes, Concordats, & Autres Contrats, Qui ont Ete Faits en Europe, Depuis le Regne de l'Empereur Charlemagne Jusques a Present; Avec les Capitulations Imperiales et Royales; Les Sentences Arbitrales & Souveraines dans les Causes Importantes; Les Declarations de Guerre, Les Contrats de Mariage des Grands Princes, Leurs Testamens, Donations, Renonciations, & Protestations; Les Investitures des Grands Fiefs: Les Erections des Grandes Dignites, Celles des Grandes Compagnies de Commerce, & En General de Tous les Titres, Sous Quelque Nom qu'on les Designe, Qui Peuvent Servir a Fonder, Etablir, Ou Justifier. Les Droits et les Interets des Princes et Etats de l'Europe; Le tout Tire en Partie des Archives de la Tres-Auguste Maison d'Autriche, & En Partie de Celles de Quelques Autres Princes & Etats; Comme Aussi des Protocolles de Quelques Grands Ministres; Des Manuscrits de la Bibliotheque Royale de Berlin; Des Meilleures Collections, Qui ont deja Paru Tant en Allemagne, Qu'en France, en Angleterre, En Hollande, & Ailleurs; Sur Tout des Actes de Rymer; & Enfin les plus Estimes, Soit en Histoire, En Politique, Ou en Droit. Amsterdam and The Hague: Chez P. Brunel, R. et G. Wetstein, Les Janssons Waesberge, et L'Honore et Chatelain [et al.], 1726-31. [With] Supplement au Corps Universel Diplomatique du Droit des Gens... Amsterdam and The Hague: Chez P. Brunel, R. et G. Wetstein, Les Janssons Waesberge, et L'Honore et Chatelain [et al.], 1739. 24 books bound in 13 volumes. Main text in parallel columns. Complete set. Folio (18" x 11"). Contemporary three-quarter vellum over cloth, raised bands and lettering pieces to spines, edges rouged. Light soiling, some rubbing to extremities with wear to corners and heads of spines, a few hinges starting, first gathering of Volume I partially detached. Title pages printed in red and black, woodcut head and tail-pieces, Volume I of Corps and Volume I of the Supplement have additional copperplate picto.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Medicina renunciatoria et consultatoria, Worinnen enthalten I. was sowol ein Medicus als Chirurgicus ... zu beobachten ... II. eine feine Anzahl rechtlicher Fragen von gehauenen ... Wunden ... III. viele ... consilia .. zusammen getragen, und nebst nöthigen Registern ans Licht gegeben...

      Arnstadt und Leipzig, Ernst Ludwig Niedt 1726.. 8°. Tiotelbl., 6 nn.Bll., 992 S. Mit gest. Frontispiz. Späterer Pappbd. mit Rückenschild (Kapital mit Fehlstelle, berieben, Ecken bestossen, etwas fleckig, Buchblock lose).,. Aus der Bibliothek von Carl Gerd von Ketelhodt (Carl Gerhard von Ketelhodt (1738-1814), Kanzler in Rudolstadt), erhalten von Ludwig Friedrich Fürst zu Schwarzburg 1804 (handschr. montiertes Klebeschild im Innendeckel). - Der deutsche Arzt Christoph von Hellwig wurde am 15. Juli 1663 als Sohn des Pfarrers Caspar Hellwig (1613 - 1691) im thüringischen Kölleda geboren. Er wurde 1696 Stadtarzt zu Tennstädt und begann hier ab 1699 seine Schriften zu publizieren. Im Jahre 1712 erfolgte der Umzug nach Erfurt, wo er bis zu seinem Lebensende blieb. Er veröffentlichte neben Haus- und Reiseapotheken auch allgemeine Arzneibücher, Heilmittelmonographien über den Theriak, die Goldtinktur und das Opium sowie Destillierbücher, Kalender, Chirurgiebücher und Schriften über Pflanzen, Tiere und Mineralien. - Titelblatt seitlich beschnitten (mit Textverlust). Es fehlen 16 Bll. Register am Schluss, die offensichtlich herausgetrent wurden. Das Werk in sich jedoch ist abgeschlossen. Die Masse des Einbands lassen vermuten, dass ein weiteres Werk miteingebunden war. Frontispiz etwas gebräunt. - Hirsch III, S. 149/50. Engelhardt I, S. 266. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Istoria e coltura delle piante che sono pe'l fiore piu ragguardevoli , e piu distinte per ornare un giardino... con un copioso trattato degli agrumi...

      1726. Venezia, presso Andrea Poletti, 1726. 4to (235 x 175mm). pp. (34), 761, (3), with an engraved portrait of Clarici holding a bouquet of flowers in his right hand, an engraved title-vignette with a dwarf lemon tree in a pot with two putti, and a large engraved plan (530 x 740mm) of the Villa Marocco and its gardens. Contemporary half vellum, spine with red gilt lettered label, marbled sides. A fine copy of the first and only edition of one of the most important works on flower gardens and the cultivation of flowers of Northern Italy. Paolo Bartolomeo Clarici (1664-1725) 'spent most of his life in the Veneto where his literary and scientific tastes brought him the friendship of many members of the great Venetian families. Prominent among these was Gerardo Sagredo, Procurator of St Mark's, for whom he laid out a splendid garden in the Venetian style for the family villa at Marocco... Clarici used a print of a bird's eye view of this Marocco garden in his book as an ideal example of layout... predominantly a flower garden' (Masson, Italian gardens). 'The work is divided into four sections: the first provides the reader with a brief history of the garden architecture and instructions on how to contruct a proper garden; the second is dedicated to cultivation techniques; the third to botanical history and the cultivation of certain prized flowering plants; and the fourth to a dissertation on citrus plants... 'Istoria e coltura della piante' was a work of serious scholarship, one based on careful reading of the most recent scientific works on botanical subjects as well as the author's own research. Thus Clarici left behind him a useful legacy that was to influence generations of garden architects and floriculturists both in Italy and elsewhere' (Tomasi, An Oak Spring Flora pp. 140-2). Pritzel 1728; Tomasi, An Oak Spring Flora No. 36..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        TRAVELS INTO SEVERAL REMOTE NATIONS OF THE WORLD In Four Parts. By Lemuel Gulliver, First Surgeon and then a Captain of Several Ships

      Benj. Motte , 1726. Benj. Motte , 1726. First edition, first printing (i.e. Teerink A). Frontispiece portrait of Gulliver in the second state, as usual, with vertical chain lines and the lettering around the oval frame. Two volumes (197 x 120mm), bound in contemporary calf with gilt ruled borders and gilt titles to the spine. Binding sometime neatly rebacked with some old repairs to the hinges and corners. Internally clean with occasional browning. An excellent, tall set of this landmark novel in contemporary state. Five engraved maps. The author&#39;s masterpiece and landmark in the early development of the novel. The first printing was published on 28 October and sold out within a week and was quickly followed by two further printings in 1726, which are subtly different to the first printing, though bibliographically distinct as shown by Teerink in his bibliography of Swift, and referred to as Teerink AA and B issues. The work was immediately hailed as a classic, "From the highest to the lowest, it is universally read, from the Cabinet-council to the Nursery" - John Gay "Gulliver&#39;s Travels has given Swift an immortality beyond Temporary Fame" (PMM) Teerink 290; PMM 185

      [Bookseller: Jonkers Rare Books]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Opera Omnia, Tam Edita Quam Inedita... 3 Vols. in 6 books, Complete.

      1726. Magisterial Set of Selden's Complete Works Selden, John [1584-1654]. Opera Omnia, Tam Edita Quam Inedita. Collegit ac Recensuit; Vitam Auctoris, Praefationes, & Indices Adjecit, David Wilkins. London: Guil Bowyer [Volume One]; S. Palmer [Volume Two]; T. Wood [Volume Three], 1726. Three volumes in six books. Complete set. Various paginations. Text in double columns. Folio (15" x 9-1/2"). Contemporary paneled calf, rebacked retaining original extra-gilt spines, hinges mended. Some rubbing, rubbed, front joint of volume one cracking. Copperplate portrait frontispiece by George Vertue after P. Lely, woodcut and copperplate text illustrations and ornaments, woodcut head and tail-pieces, several leaves printed in red and black. Internally fresh. An attractive set. * First collected edition. Limited to 750 sets, edited, with preface, index and life of the author, by Dr. David Wilkins. With a subscriber list. Texts in English and Latin. Collects all of the major legal treatises, antiquarian studies and oriental studies of a pivotal scholar in English legal history. Among the titles included are De Anno Civili Veteris Ecclesiae Judaicae Dissertatio, De Diis Syris, Dissertatio ad Fletam, Mare Clausum, Epistolae & Poemata, Titles of Honour, Uxor Ebraica, The History of Tythes, Of the Judicature in Parliament, Speeches and Arguments and Table Talk. This set is notable also for its handsome layout and typography, which features Roman, Italic and Hebrew type created for Bowyer by William Caslon. Updike refers to it as Bowyer's "greatest achievement" and as "a stupendous piece of work". Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth of Nations I:36 (76). Marvin, Legal Bibliography (1847) 635. Updike, Printing Types II:102, 136-137..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lusus In Re Seria, Anagrammata Videlicet CCCXLI. Angelica Salutatione B. V. Luc. I. 28. Ave Maria, Grata plena, Dominus tecum! Retentis iisdem ac transpositis literis, eruta; Quae universa ac singula Immaculatam Conceptionem B. V. Mariae Vel adstruunt, vel designant ; Ex Autore non uno collecta, Aucta passim & varie mutata, inque hunc Digesta Ordinem a ... (graece). Cum Praefatione Theologica, Et Carmine Epigrammatico. Ingolstadii. Ipso Immac. Concept. Fest, D. 8. Decembr. Anno 1726.

      Augsburg, Labhart 1726.. Tit., 50 S. Rückenbroschur. 4°.. Begley, Biblia Anagrammatica 189: "The author says in his notes he could easily have enlarged his collection if he had been able to find a complete edition of J. B. Agnensis, and adds that as far as his own experience went - and he had hunted among all his friends for the book - it was indeed a rara avis in terris, nigroque simillima cygno." (Bezieht sich auf "Conceptio immaculata deiparae virginis Mariae, celebrata 1115. Anagrammatibus prorsus puris." des Giovanni Battista Agnese). - Ein neulateinisches Spiel mit Worten, das sich auf das zitierte Werke von Agnese begründet. Die Anfangsbuchstaben jeder Zeile der wiedergegebenen Gebete ergeben das Ave Maria. - Etwas fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Holy Bible, containing the Old Testament and the New: newly translated out of the original tongues; and with the former translations, diligently compared and revised

      John Baskett and Company, Edinburgh 1726 - Thick 8vo, unpaged; text in double column; contemporary paneled dark brown goat, boards tooled in gilt, spine in 6 compartments, elaborately gilt-tooled, a.e.g., marbled endpapers; boards and extremities scuffed, small loss to spine head, neat restoration to top of front board and corners; lacking front free endpaper, contemporary owner's ink scribbles on title page and verso, with blots affecting the following leaf; same (?) contemporary owner's signature "Will Dalrymple" on p. [4] and again on the last page of the Book of Revelations and rear free endpaper. Text followed by 3 pp. of tables and 60 pages of The Psalms of David in Metre.Citing the quarto edition of the same year Darlow & Moule note that this is apparently the earliest Edinburgh Bible to bear the J. Baskett name on title page. Darlow & Moule 760. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 45.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Neu-eröffnete Mathematische Werck-Schule, oder Gründliche Anweisung, wie die mathematische Instrumenten... zu gebrauchen... zu verfertigen... und in gutem Stand zu erhalten sind. 3 Teile in 1 Band.

      Nürnberg, Monath, 1726 - 1728.. 8°. Gest. Frontispiz, 7 Bll., 432 SS; 4 Bll., 48 SS., 6 Bll., 176 SS., mit 2 gest. Titelvignetten und 62 gef. Kupfertafeln Leder d. Zt. mit Rückenblindprägung und Rückenschild. Poggendorff I, 195; Bibl. Dt. Mus., Libri rari 40; Roller-G. I, 118 f.; Zinner, Instrumente, S. 617, 19a. - Dritte Auflage. Das französische Standardwerk der Instrumentenkunde in der Übersetzung bzw. Fortführung des Nürnberger Astronomen Johann Gabriel Doppelmayr (1677 - 1750). - ANGEBUNDEN: Johann Gabriel Doppelmayr: Weitere Eröffnung der neuen Mathematische Werck-Schule... / Dritte Eröffnung der neuen Mathematische Werck-Schule... - Der erste Teil beinhaltet mathematische und geodätische Instrumente (Zirkel, Winkelmesser, Kompasse, Wasserwaagen, astronomische Quadranten, Sonnenuhren etc.), der zweite Teil die zur Geometrie und Optik gehörenden Instrumente (Mikroskope, Fernrohre etc.) und der dritte Teil die astronomischen Instrumente (Erd- und Himmels-Kugeln, Globen, Uhren, Astrolabien, Sextanten etc.).. - Berieben und leicht bestoßen, Rücken im unteren Teil erneuert. Seitlicher Blattrand wasserfleckig, teils leicht stockfleckig oder etwas gebräunt, die Tafeln teils etwas ausgefranst bzw. angeschmutzt, 2 mit leichtem Einriss, sonst sauber und gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Freywillig-Aufgesprungener Granat-Apffel Deß Christlichen Samaritans. Oder: Auß Christlicher Lieb deß Nächsten eröffnete Gehaimbnuß Viler vortrefflichen, sonders, bewährten Mitteln und Wunder-heylsamen Artzneyen, wider unterschiedliche Zuständ und Ubel deß Menschlichen Leibs, und Lebens; Welche mit sonderbarem Fleiß, und auff das Heyl des Nächsten allzeit nachdencklicher Sorg, aus vieler Artzney=Erfahrner, und berühmter Leib=Artzten, oder Medicin-Doctorn lang=gepflogener Erfahrenheit; [...] Auffs neue vermehrt (samt einer kleinen Diaeta, wie sich bey jeder Kranckheit im Essen und Trincken zu verhalten; wie auch beygefügten neuen Koch=Buch, in welchem allerhand rare, und denen Patienten zu verschiedenen Kranckheiten ersprießliche Speisen) nun zum eylfftenmahl in öffentlichen Druck verfertiget, zu allgemeinem Trost, Nutz und Hülff aller Beschwärt= und so wohl Rath= als Mittel=losen, armen Krancken, in Erinnerung dessen, der für uns die geheime Artzneyen seiner Liebe, in der zu unserer Seelen Heyl eröffneten Seyten aller Welt entdeckt, allen Krancken gemein gemacht, und eröffnet worden. [...] Das folgende Kochbuch mit dem Titel: Ein gantz neues und nutzbares Koch=Buch, In welchem zu finden, Wie man verschiedene herrliche und wohlschmäckende Speisen von gesottenen, gebrattenen und gebachenen, als allerhand Pastetten, Dorten, Karpffen, etc. sehr künstlich und wohl zurichten: Wie auch Allerhand eingemachte Sachen, so zum Confect auffgesetzt werden, bereiten solle. Worbey Ein Register, in welchem zu finden, was vor Speisen denen Patienten in unterschiedlichen Kranckheiten dienlich zu kochen seyen. Sambt Einer kurtzen Ordnung, wie man sich täglich in Essen und Trincken verhalten solle, damit nicht unzeitige Kranckheiten verursachet werden.

      Wien: Maria Theresia Voigt Granatapffel 1726, Kochb. 1724. 11. Auflage.. Hln. d. 19. Jhdt. m. Rückenprägung 8°, 2 Bll., 499 S., 1 Bl., 120 S., 5 Bll. Register, mit zweifarb. gedruckt. Titelblatt uns einigen Holzschnit-Vignetten., 2 Bde. in 1,. Etliche Seiten wasserrandig. Durchgehend mehr oder weniger stockfleckig, bzw. im Satzspiegel gebräunt. Ansonsten vollständig und gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Gallus GmbH]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Architecture de Palladio, divisee en quatre livres [...]. Avec des notes d' Inigo Jones [...]. Le tout revu, dessine & nouvellement mis au jour par Jaques Leoni [...].

      Den Haag, Pierre Gosse, 1726.. 4 Teile in 1 Band. (6), 115, (1), (2), 46, (2), 38, (2), 16, (4) SS. Mit gest. Portrait, gest. Frontispiz, zus. 204 gest. Tafeln (230 Nummern) und 12 Textkupfern. Lederband der Zeit auf sieben Bünden mit goldgepr. Rückenschildchen und reicher Rückenvergoldung. Gr.-Folio (300:455 mm).. Diese Ausgabe von Palladios Hauptwerk (aus dem Italienischen von N. du Bois) erschien nach der englischen Ausgabe des Inigo Jones von 1715 und gilt durch ihre in kleinem Maßstab ausgeführten Illustrationen als eine der besten. "Opere di un enorme dispensione per sua ricca e laboriosa esecuzione" (Cicognara). Die erstmals 1570 erschienene "Architectura" ist das bedeutendste Werk jenes Architekten, "der die stärkste und nachhaltigste Wirkung auf die Baukunst ganz Europas ausgeübt hat" (Thieme/B. 26, 165). - Exemplar aus dem Besitz des Architekten Heinrich von Ferstel (1828-83) mit seinem Exlibris am vorderen Innendeckel. Ferstel gilt als einer der hervorragendsten Vertreter des Historismus und einer der wesentlichen Bildner der Wiener Ringstraße (1868-71 Museum für Kunst und Industrie, 1873-84 Universität); das 1860 vollendete "Palais Ferstel" berherbergt das berühmte Cafe Central. Als sein Hauptwerk gilt die Wiener Votivkirche (1856-79) im Stil der französischen Gotik. - Hernach im Besitz des Münchner Architekten Heinrich von Hügel (gest. 1899) mit seiner Plakette in der oberen rechten Ecke des Vorderdeckels montiert. Hügel baute u. a. das Zeughaus und das Palais Schack in München sowie das Theater in Franzensbad (1867). Er "bediente sich meist der Formensprache der italienischen Renaissance" (Thieme/B. 18, 53). - Einband etwas berieben; Vordergelenk fachmännisch restauriert. Innen sehr sauber und im allgemeinen nur zum Rand hin gelegentlich unbedeutend gebräunt. Insgesamt sehr schönes Provenienzexemplar dieser prächtig illustrierten Ikone der Architekturgeschichte. - Cicognara 596. Fowler 225. Graesse V, 108. Kat. der Ornamentstichslg. Berlin 2599.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.