The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1603

        Mansfeld/Mansfeldiae Comitatvs, Ortelius, anno 1603, altkolorier

      Mansfeld/Mansfeldiae Comitatvs, ,Stel. "MANSFELDIAE COMITATVS DESCRIPTIO Auctore Tilemanno Stella" Kupferkarte verlegt von Abraham Ortelius, in Theatrum Orbis Terrarum, anno 1603, lat. Ausgabe. Platte: 372x432 mm., Referenz vdB Nr. 94. Zeitgenössisches Flächenkolorit, an den Rändern gebräunt, randrissig. Die Karte ist tadellos erhalten. Ebenso haben wir die Karte aus der lat. Ausgabe des Theatrum Orbis Terrarum anno 1588 im Angebot..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ICti praeclarissimi in Academia Ienensi professoris quondam celeberrimi, Decisiones Germaniae hoc est, Celeberrimorum, Inter Germanos, Collegiorum Juridicorum ... lucem editae a Iacobo Schultes Elbingensi V.I.D.

      Leipzig, Gross, (1603).. Erste Ausgabe. XVI ungez. Bll., 614 Seiten, XXXVII Seiten mit "Index". Zeitgen. Pegamenteinband mit zeitgen. Beschriftung. Mit zwei "Schliess-Riemchen", von 4. Kl.4to.. Pergament gedunkelt und angeschmutzt. Fälze des Buchrückens teilweise rissig, (siehe Bild) jetzt gut restauriert. Die unteren Leder-Deckelschliessen fehlen. Mit einem handschr. Eintrag eines Ex-Libris des Jahres 1604 von Benetict Heumann und anderen, chronologisch angeordneten Einträgen der nachfolgenden Besitzer (??) Hinterer Deckel mit Wurmgang. Der Autor Matthias Colerus, auch: Collerius (* ca. 1530 in Altenburg; 1587 in Jena) war ein deutscher Rechtswissenschaftler, der hohes Ansehen erlangte mit seinen für die Praxis geschriebenen Kompendien. Über Autor ausführlich in: Deutsches Internationales Privatrecht im 16. und 17. Jahrhundert. Bd 2.; Coing II/1, 585./ Old parchement-binding used with wormholes, especially in the back-plat. Joints partially cracked. With notes and exlibris on the inner front-plat; very old handwritings.Title-page slightly used. Paper of the text in fine condition. The clasps are partially loosing.

      [Bookseller: Antiquariat Karel Marel]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        New Reformierte Landts-Ordnung der Fürstlichen Grafschafft Tyrol, wie die auß Landts-Fürstlichem Befelch, im 1603. Jahr, umbgedruckt worden. (Und) Ordnung und Reformation Gueter Policey, In Ihrer Durchleuchtigkeit Fürstlichen Graffschafft Tyrol. 2 Teile in 1 Band.

      Innsbruck: Daniel Paur, 1603.. 4°. 6 unn. Bl., CXLVI num. Bl., 30 unn. Bl. Register; 1 unn. Bl., XXIX num. Bl., 1 w. Bl.: großer Titelholzschnitt, 1 mehrfach gefaltete Maßtafel. Neuer brauner Pappband mit kalligraphischem Rückentitel.. Berühmte Tiroler Landesordnung über die Pflichten der Untertanen, über die Rechte und Gerichte, Strafen, Steuern, Bergbau, Gewerbe etc. - Der große Titelholzschnitt zeigt das Porträt von Erzherzog Ferdinand in figürlicher Umrahmung und mit Wappen. - Montiertes Wappenexlibris von Jos. Ign. Burck. Edler v. Hormayr zu Horttenburg 1730 im vorderen Innendeckel, durchgehend alt mit Schreibpapier durchschossen, darauf mehrere handschriftliche Kommentare aus der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts (von Hormayr zu Horttenburg?). - Teils schwacher Wasserrand oben, insgesamt jedoch sauber und gut erhalten. - Waldner, Tiroler Buchdrucker 97.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        New Reformierte Landts-Ordnung der Fürstlichen Grafschafft Tyrol, wie die auß Landts-Fürstlichem Befelch, im Jahr 1603. Jahr, umbgedruckt worden.

      Innsbruck, Daniel Paur 1603.. 2 Tle. in 1 Bd. 4°. 6 nn. Bll., Blatt 1-46, 52-59, 62-146, 30 nn. Bll. (Register); 29 num. Blatt. Mit ganzseit. Titelholzschnitt. Ldr. d. Zt.. Waldner, Tiroler Buchdrucker 91 - Der Titelholzschnitt zeigt das Porträt von Erzherzog Ferdinand mit Wappen und figürlicher Umrahmung. Es fehlen 7 Blatt und die Tafel mit den Maßeinheiten. Das Titelblatt am oberen rechten Rand mit Facsimile auf altem Papier fachmännisch angerandet. Das letzte Blatt des Registers mit alter Unterlegung und geringem Textverlust. Einige wenige Bll. mit alten Tintenklecksen. Sonst durchwegs sauber und mit kräftigem Druck. Der Einband am unteren Rücken (ca. 4 cm.) geschickt restauriert. - Angebunden: Fürstlicher Durchleuchtikeit Ertz-Hertzog Ferdinanden zu Oesterreich [...]Ordnung und Reformation Gueter Policey in ihrer Durchleuchtigkeit Fürstlichen Graffschafft Tyrol.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        G.B.-Generalmap,Ortelus Abraham,anno 1603, latin edition

      G.B.-Generalmap, ,1603. Copperengraving, edited by Abraham Ortelius, Theatrum orbis terrarum, latin edition, anno 1603. Plate size: 347 x 503 mm., some cracs on margins, but th e surface of the map is ok. Reference: vdB Nr.16 We also have an uncoloured map from the latin edition anno 1571 for sale. Please ask for more informations.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Africae propriae tabula, in qua Punica regna uides, Tyrois, et Agenoris urbem.

      . Handcoloured engraved map. Antwerpen 1603. 33,3 x 48 cm. Latin text on verso. * Nice copy with old colouring. Broecke 218..

      [Bookseller: Peter Grosell, Antiquarian Bookseller]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Acores, Ortelius A., anno 1603

      Acores, ,1603. Acores, Ortelius A., anno 1603 Copperengraving, edited by Abraham Ortelius, Theatrum orbis Terrarum, latin edition, anno 1603, full contemporary coloured, only little cracs on margins, surface of the map is fine. Plate size: 328 x 466 mm., Reference: vdB Nr. 24.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theatrum Orbis Terrarum. Tabula aliquot novis vitaq(ue) auctoris illustratum.

      Antwerp, J.B. Vrients 1603 - Editio ultima. (With Parergon and Nomenclator). Two engraved titlepages, portrait and 156 doublepage maps. Antwerp, J.B. Vrients, 1603. Folio, (binding 49 x 33 cm). AN EXCEPTIONAL ORTELIUS ATLAS IN BLACK MOROCCO WITH THE COAT OF ARMS OF THE CITY OF GDANSK. Contemporary black morocco over wooden boards, richly gilt stamped, spine in seven compartments with raised bands, edges gauffered and with monogram "B S", covers richly gilt, front board with gilt heraldic supra-libros of the city of Danzig (Gdansk - Poland). Title with old Polish ownership and stamp, original clasps removed. Overall an exceptionally well-preserved copy on firm laid paper with full margins and strong impressions. Ortelius Koeman 31:053; Van der Krogt 3, 31:053 [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Sanderus Antiquariaat]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Aeneae/Troia/Mediterranean, Ortelius, anno 1603, old colours

      Aeneae/Troia/Mediterranean, ,1603. Aeneae/Troia/Mediterranean, Ortelius, anno 1603, old colours This is the first state of this very handsome map, dated 1594, but published in 1603. Covers the eastern Mediterranean from Italy eastward into Phoenicia. The map depicts the adventures of Aenaeas' fleet of twenty ships as he roamed the seas for seven years following the destruction of Rome and as most extensively described in the writings of Virgilius. In the end, only seven ships survived as shown on the lower right portion of the map. Three decorative strapwork cartouches. Edited in Ortelius Parergon, latin edition, anno 1603, Plate size: 347x494 mm., old colours, brownish, a lot of tears on margins, some restorations. Reference: vdB. Nr. 223. VdB: "After the destruction of Troy, Aeneas is reported to have roamed the seas for seven years, as described in the writings of Xenophon, Ovidius, Lycrophonous, but most extensively by Virgilius in his Aeneas. In the course of these wanderings, only seven of the original twenty ships remained, as may be seen on this map in the lower left part of the sea.".

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        (I:) Le triomphe de la constance. Ou sont descriptes les amours de Cloridon et de Melliflore. Dediees a la royne. - (II:) Hierusalem assiegee. Ou est descrite la deliurance de Sophronie, et d'Olinde: ensemble les amours d'Hermine, de Clorinde, et de Tancrede, a l'imitation du S. Torquato Tasso. Derniere edition reveue corrige et de beaucoup augmentee (III:) Les amours de Filandre et de Marizee

      Lyon, Thibaud Ancelin, 1603. 106 feuilles numerotees., 4 feuilles (3 blanches); 6 feuilles, 96 feuilles numerotees avec 10 gravures sur bois; 47 feuilles numerotees., 1 feuille blanche. Les 3 titres avec des marques d'imprimeur. Parchemin contemporain, dos orne, les deux plats avec un supralibros (dos orne), dore sur tranches, 8°. - Cf. Brunet IV, 41, 1, 3 et 4. - Tres rares romans de ce celebre romancier francais. - L'edition originale de ces trois romans: ("Les amours de Filandre", Marseille, 1598, "Hierusalem assiegee", Paris 1599, "Le triomphe de la constance, Paris, 1601). - L'auteur, un aristocrate francais, etait un romancier, traducteur, epistologiste et moraliste de la fin du XIVe siecle et du debut du suivant, il fut le secretaire de Henri II de Bourbon, prince de Conde (jusqu'a 1606 environ), puis passa au service de Henri IV de France comme " secretaire de la chambre du roi ". Ses premieres " amours ", courtes oeuvres d'amour tragique, sont proches des contes tragiques de l'italien Matteo Bandelo. - Antoine de Nerveze (c. 1570 - after 1622) is representative of a younger generation following on the literary developments of French novelists Nicolas de Montreux and Beroalde de Verville, and he is often associated with the sentimental novels (or "amours") published during the reign of Henry IV.. - Bel et propre exemplaire, seulement le parchemain du plat superieur peu tachete / A clean and fine copy , bound in a decorative contemporary vellum with gilt stamped.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Greece,Generalmap,Ortelius A., anno 1603

      Greece, ,1603. Greece,Generalmap,Ortelius A., anno 1603 Copperengraving, edited by Abraham Ortelius, Theatrum orbis terrarum, latin edition, anno 1603, Plate size: 364 x 514 mm., "GRAECIAE UNIVERSAE SECUNDUM HODIERNUM SITUM NEOTERICA CESCRIPTIO Iacobo Gastaldo Pedemontano Auctore, cum privilegio" Contemporary full coloured map, some cracs on margins, the surface of the map is ok. Reference: vdB Nr. 146..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anglica, Normannica, Hibernica, Cambrica, a veteribus scripta.

      Frankfurt, Marnius 1603.. Mit 2 Holzschnitt-Druckermarken und 2 Seiten mit insg. 13 Porträtholzschnitten. 6 Bll., 898 S., 18 Bll. Pgt. d. Zt. mit handschriftl. Rückenschild. Folio.. Graesse II, 25 - Zweite Ausgabe. - Kompilation bzw. Sammlung der Chroniken von Asser, Walsingham, del a More u.a. - Schließbänder fehlen, Einband etwas fleckig. Tls. etwas gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chinae olim Sinarum, map, A.Ortelius, anno 1603, latin edition,

      Chinae olim Sinarum, ,1603. Chinae olim Sinarum, map, A.Ortelius, anno 1603, latin edition, Copperengraving, edited by Abraham Ortelius, Theatrum orbis terrarum, latin edition, anno 1603, Plate size: 372 x 482 mm., contemporary colours, some cracks, but only on margins, below centerfold restored, outside of the map, the surface of the map is in a very good, contemporary condition. "CHINAE, olim Sinarum regionis, noua descriptio. auctore Ludouico Georgio." The first map of China appeared in an western atlas. Japan is shown as a curious projection. To see the great wall. Reference: vdB Nr. 164: "Cartographical sources: Luiz Jorge de Barbuda or Ludovicus Georgius who made a manuscript map of China which reached Ortelius via Arias Montanus (Meurer p. 111-112, Hessels 62, 99 in 1580).".

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dialecticae D. Philippi Melanchthonis cum recentiorum praeceptis collatio... (8 Bll., 240, 87 S.) UND: Rhetoricae D. Philippi Melanchthonis cum recentiorum praeceptis collatio. Kommentiert von Johannes Faber, Rector der Coburger Schule. (12 Bll., 80 S.) Coburg, Justus Hauck 1603 u. 1602. WEITERHIN EINGEBUNDEN: Camerarius, Joachim. Praecepta morum ac vitae accomodata aetati puerili, solutaoratione et versibusquoque exposita. Itemque: De gymnasiisdialogus. Ludus septemsapientum. (92 S.) Leipzig, Haeredus Valentinus 1560. UND: M. T. Ciceronis orationes II. Altera pro A. Licino Archia Poeta, altera Pro M. Marcello. Cum artificio, dispositione ac Paraphrasi Philippi Melanchthonis, Köln 1560. (1 Bll., 44 Bll.) UND: Elementa graecae linguae, in puerorum usum collecta. Nürnberg, Gabriel Heyn 1559. (16 Bll.)

      Coburg, Justus Hauck 1603 u. 1602.. 8°. gepr. Pergamentband d. Zt. mit 5 durchgezog. Bünden. - Stempel auf Titel u. erstem Widmungsblatt..

      [Bookseller: Antiquariat K. Schöneborn]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brabantiae descriptio, anno 1603, Ortelius A., old colours

      Brabantiae descriptio, ,1603. Brabantiae descriptio, anno 1603, Ortelius A., old colours Coppermap, edited by Abraham Ortelius in Theatrum Orbis Terrarum, latin edition anno 1603; publishers colours, margins cracked, the surface good, small crack on below centerfold. Plate size: 371x478 mm., reference: vdB Nr. 66.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Imperatorum Romanorum numismatum series a C. Iulio Caesaro ad Rudolphum II. Addita est breviter ipsorum vita , aversa pars numismorum & eorundem explicatio.

      Frankfurt, auf Kosten des Verfassers, 1603.. 8°, circa 15,5 x 10,5 cm. 8 Bll., 305 SS., 3 Bll., mit Titelvignette, 1 grossen Wappenkupferstich auf dem Titel verso und 150 Kupferstichen von Münzen im Text Pergament d. Zt., Vorderdeckel mit Wappensupralibros, Hinterdeckel mit figürlicher Prägung. VD17 12, 123740T. Hübsch ausgestattetes Münzbuch mit vielen Kupfern, die jeweils die Vorder- und die Rückseite zeigen wobei der Text kurze biographische Angaben zu den Dargestellten Kaisern macht. Die ausgewählten Münzen stammten aus der persönlichen Sammlung des vielseitigen Gelehrten und Buchhändlers Hulsius (circa 1546-1606), der heute vor allem noch für seine Wörterbücher bekannt ist. - Hübscher Einband mit einem leider verwischten Wappen vorne und einer Figur mit Windsegel hinten. Vorsatz mit einem anderen gestochenen Wappen-Exlibris des 18. Jahrhunderts. Auf dem Titel ein gelöschter Besitzvermerk von 1605 und darüber einem gelöschten alten Wappen. - Beide Vorsätze und Titel verso mit neuerem, privatem Sammler-Stempel, sonst wenig gebräunt und nur vereinzelt etwas fleckig. Einband angestaubt und berieben, dennoch dekorativ.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hesiodou Askraiou ta heuriskomena. [griechisch] = Hesiodi Ascraei quae extant, cum graecis scholiis, Procli, Moschopuli, Tzetzae, in Erga kai hemeras: Io. Diaconi & incerti in reliqua . Accessit liber singularis, in quo doctrina Ergon kai hemeron, eiusque institutum, contro opinionem, quae obtinuit, ostenditur; Item notae, emendationes, obseruationes, & index copiosissimus in Hesiodum eiusque interpretes; Opera & studio Danielis Heinsii angeb. : Danielis Heisi Introductio in doctrinam, quae libris Hesiodi Ergon kai emeron continetur: in qua opinio quae hactenus de iis obtinuit, refutatur, totum poetae institutum probatur. Item notae , emendationes, observationes in Hesiodum, eiusque interpretes. Accedit Index Graecus in Hesiodum copiosismus [griechisch]. ebd ebd.

      [Leiden] Ex Officina Plantaniana Raphelengii, 1603.. Erste Ausgabe dieser Edition [gestochene Vignette] [22 nn Bll.] 329 S.[1 nn Bl.] 159 S. 4° Ganzpergament der Zeit.. Hoffmann II, 240; Ebert I, 768; Erste Ausgabe der berühmten und bis heute einschlägigen Hesiod Ausgabe des großen Philologen Daniel Heinsius "H. scheint, besonders in den Scholien, vorzüglich den Basler Ausgg. gefolgt zu sein " (Ebert, ebd.)." Zweispaltige griechische, kritisch kommentierte Ausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Loci communes similium et dissimilium [...].

      Köln, Birckmann für Arnold Mylius, 1603.. (12), 549 (falsch: 459), (6) Bl. Blindgepr. Schweinslederband der Zeit über Holzdeckeln mit goldgepr. Monogrammierung "FIFF" und Datierung "1607" auf 3 Bünden mit hs. Rückenschildchen. Reste von Schließen. Verblaßter dreiseitiger Farbschitt. 8vo.. Erstmals 1577 erschienene Stellensammlung zu hauptsächlich theologischen Stichwörtern, aber auch zu "ebrietas", "delitiae", "gula", "voluptas" etc. - Durchgehend stärker braunfleckig; der hübsche Einband mit Köpferolle und Plattenstempeln recht berieben. Gebunden für Johann Franz Falcke, Klosterbruder des Augustinerchorherrenstifts St. Nikola zu Passau, mit seinem "1607" datierten Monogramm an den Querriegeln des Vorderdeckels: "F[rater] I[oannes] F[ranciscus] F[alcke]"; sein hs. Kaufvermerk am Titelblatt. Später im Besitz der Kapuziner zu Gmünd mit deren einmontierten Besitzvermerk am Titelblatt. - VD 17, 12:191942H.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Indiae Orientalis, anno 1603, Ortelius A., old colours, scarce!

      Indiae Orientalis, ,1603. Coppermap, edited by Abraham Ortelius, Theatrum Orbis Terrarum, latin edition anno 1603, Plate size: 347 x 496 mm., some cracs on margins, one little wormhole in centerfold (easy to restore), the surface of the map is in good condition. Fine contemporary colours. Reference: vdB Nr. 166 ..."close copy of Mercators 1569 World map...".

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Päpstliche Chronica, anno 1603, B.Sacchi/Schönwetter

      Päpstliche Chronica, ,. Bartolomeo Platina - ( Bartolomeo Sacchi ) Titel: Päpstliche Chronica - Deutsch Format: 30 x 20 Seiten: 764 + 107 Verlag: Johannes Theobald Schönwetter Ort: Freiburg Auflage: 1 Erschienen: 1603 Einband: Kalbsleder Sprache: Deutsch Zustand: leichte Gebrauchsspuren,gebräunt,stockfleckig Päpstliche Chronica. Das ist, Warhaftige, Gründliche und außführliche Beschreibung aller vnd jeder Römischen Päpst, Leben, Geschicht, Ankunft, Regierung, Constititionen, Ordnungen und Absterben auch aller ihrer Consilien, Beneben vielen Gedenckwürdigen weltlichen Geschichten, vnd aller Römischen Kayser, Fürsten ... dapffere Thaten ... Jetzunder Jerdemännlich zu Nutz vnd Wohlgefallen in vnsere Teutsche Sprach verfertiget. Autor Bartolomeo Platina [d. i. Bartolomeo Sacchi](1421-1481) (Italienischer Humanist) Bearbeiter Johannes Benzius (1547-1599) (Übersetzer, deutscher Altphilologe) Druckort / Drucker / Jahr Freiburg, Johannes Theobald Schönwetter, 1603 (VD17 3:321404B, vgl. Graesse V, 313; Ebert II, 17017) Format 4° (30 cm hoch, 19,5 cm tief) Kollation [2 Bll.], 762 (pag. 764) S., 107 S. Einband & Zustand Einband Kalbsledereinband des 18. Jahrhunderts mit schönem roten Rückenschild und repräsentativer Rückenvergoldung. Zustand Der Einband ist leicht berieben und bestoßen. Oberes Kapital und vorderer Deckel mit kleiner Fehlstelle. Das Papier ist etwas fleckig und Text gebräunt. Ein dreiseitiger Rotschnitt rundet den prachtvollen Band ab. Die Seiten weisen einen sehr schönen, gleichmäßig umrandeten Satzspiegel auf. Das repräsentative Buch befindet sich in einem guten Zustand. Beschreibung, Inhalt und weitere Eckdaten Diese Papstgeschichte des italienischen Humanisten Bartolomeo Platina setzte Maßstäbe in der Methodik (Quellenauswertung, -kritik) und wurde zum Vorbild für die nachfolgenden Generationen von Kirchenhistorikern. Platina zeigte die Päpste als politische Entscheidungsträger, die sich als weltliche Herrscher mit diesseitigen Ambitionen verstanden. Hierzu benutzte Platina Werke, die von außerhalb der Kirche stehenden Historikern verfasst wurden. aEUR Das Buch erfuhr aufgrund seiner offenen Kritik an kirchlicher Moral aber auch unter Protestanten eine breite Rezeption, wofür die intensive Benutzung durch Matthias Flacius (1520-75), der P. zu den Zeugen der Wahrheit zählte, ein Beispiel ist" (BBKL XXII, 1098-1103). Das Werk gelangte 1580 aufgrund der humanistischen Sichtweise Platinas und seiner kritischen Beschreibung des Wirkens Paul II. auf den Index. Die vorliegende, sehr seltene Ausgabe von Platinas Papstgeschichte aus dem Jahre 1603 wird ergänzt durch mehrere nützliche Tabellen und Register, allesamt erstellt vom Kirchenhistoriker Onofrio Panvinio (1529-1568). Nach einer chronologischen Tabelle aller Päpste bis einschließlich Clemens VIII., folgt ein Register der lateinischen Amtsbezeichnungen und ihre Übersetzung ins Deutsche. Ein weiteres Register erklärt die Amtsbezeichnungen selbst und das letzte Register zählt die katholischen Feiertage auf. Drucktechnisch zeichnet sich der Band durch die vielen, phantasievoll ausgeschmückten Initialen und den mit Rand versehenen hochwertigen Satzspiegel aus. Als Kind aus armem Hause war Bartolomeo Platina (eigentlich Sacchi; 1421-1481) zunächst als Soldat tätig, bis er eine Anstellung als Hauslehrer beim Marquis Ludovico Gonzaga erwarb, die ihm 1457 ein Studium in Florenz bei dem berühmten byzantinischen Humanisten Argyropulus ermöglichte, der auch schon Leonardo da Vinci unterrichtet hatte. 1462 begab sich Platina nach Rom, wo er die Protektion mehrere Kardinäle genoss und das Amt eines Abbreviators (Beamter der päpstlichen Kanzlei) unter Papst Pius II. einnahm. Mit der Wahl von Papst Paul II. endete Platinas Gunst im Vatikan. Es folgten heftige Auseinandersetzungen und Einkerkerungen, die erst mit der Ernennung des humanistischen Papstes Sixtus IV. ein Ende fanden. Sixtus IV. ernannte Platina im Jahre 1475 zum ersten Bibliothekar der modernen Vatikanischen Bibliothek. Während dieser Zeit entstand auch das vorliegende Werk im Auftrag des Papstes. Seine später von Katholiken und Protestanten gleichermaßen geschätzte Papstchronik besitzt insbesondere in der Darstellung der eigenen Zeit hohen Quellenwert. Sie erschien 1479 erstmals im Druck. Bereits 1546 wurde sie von dem Straßburger Reformator Kaspar Hedio ins Deutsche übersetzt und zusammen mit der ersten deutschen Übersetzung der Grabrede Philipp Melanchthons auf Martin Luther gedruckt. Die vorliegende Übersetzung wurde von Johannes Benz (1547-1599), einem seinerzeit berühmten Altphilologen und Professor in Straßburg erstellt. Obwohl das Buch von Theobald Schönwetter, einem in Frankfurt ansässigen Drucker verlegt wurde, scheint es laut Titelblatt in Freiburg gedruckt worden zu sein. Schönwetter war zeitweilig auch der Verleger der Frankfurter Postzeitung, die eine der ersten Zeitungen überhaupt war (erschienen zuerst 1615)..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hollandiae,map,Ortelius A.,anno 1603, contemp.coloured

      Hollandiae, ,1603. Coppermap, edited by Abraham Ortelius, Theatrum orbis terrarum, latin edition, anno 1603, full contemporary coloured map, some cracs, but only on margins, two restored wormholes in the centerfold. Plate size: 354 x 482 mm., Reference: vdB Nr. 79..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Lombardia, di qua, e Di La Del Po Cioe Piamonte Monferrato Milanese Mantoano Parmesano Modenese Bolognese Ferrarese Stato Di Venetia Insieme Co La Riuiera Di Genoa':.

      . Anonymer Kupferstich n. Gerard Mercator, n. 1603, 43,5 x 55 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Davoli-Sanfelici-Zanasi, Terre di Langobardia. La "Lombardia", il corso del Po e il Ducato estense nell' antica cartografia a stampa 1520-1796, S. 50, Nr. 12 u. Abb. S. 51. - Zeigt die Lombardei. - Unten rechts Kartentitel in 5 Zeilen. - Sehr seltene Lombardeikarte!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Apulia/Calabria,anno 1603, Ortelius A., old colours

      Apulia/Calabria, ,1603. Apulia/Calabria,anno 1603, Ortelius A., old colours Two coppermaps on one plate, edited by Abraham Ortelius, in his Theatrum Orbis Terrarum, latin edition, 1603, plate size: 311 x 467 mm., Apuliae: 311 x 217 mm., Calabriae: 309 x 240 mm.. On left and right margins some cracs, the surface of the map in very good condition, below centerfold for 11 cm restored, not on the map to see, contemporary, very fine coloured. Reference: vdB Nr. 140.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sancti Ephraem Syri, Patris Et Scriptoris Ecclesiae Antiquissimi Et Dignissimi, Opera Omnia. Quotquot in insignioribus Italiae Bibliothecis, praecipue Romanis Graece inveniri ['inueniri'] potuerunt, in tres Tomos digesta. Nunc recens Latinitate donata, Scholijsque illustrata, Interprete & Scholiaste Reverendo D. Doct. Gerardo Vossio Borchlonio, Germ. Praeposito Tungrensi. Editio secunda, priore auctior & accuratior.

      Coloniae, Apud Arnoldum Quentelium / Köln, Arnold Quentelius 1603.. Zweite (2.) vermehrte und verbesserte Auflage. 3 Teile in 1 Band (cpl.). Folio (35.5 x 23 x 8.5 cm). 8 Bll., XXI+I, 1 BL., 260 + 3 Bll., X, pp. 261-508 + 4 Bll., pp. 509-814 SS., 22 Bll. Titel in Rot und Schwarz. Gest. Portr.-Titelvignette (12.8 x 10.2 cm) wohl in Holzschnitt zu Teil 1, Tle. 2 u. 3 mit ident. gest. Titelvignetten (Jesusporträt im Profil); gest. Renaissance-Zierinitialen u. -Kapitel-Schlussvignetten. Gepr. Schweinsleder-Einband d.Zt. (min. bestossen u. berieben, Vorsätze etwas angeplatzt) über massiven Holzdeckeln mit hs. Rückentitel im obersten Kompartiment. Schliessen fehlen ganz (Rückendeckel mit marginaler Fehlstelle im Bezug). Seiten lagenweise unterschiedlich gebräunt (Titelblätter u. anschliessende erste Lagen mehr), wenig fleckig. Alters-, Lagerungs- u. eher leichtere Gebrauchsspuren. Gesamthaft weitgehend sauberes, sehr ordentliches Exemplar in zeittypischem Einband mit reicher, auch figuraler Blindprägung.. VD17 1:053171V - Die anscheinend ausserhalb von Italien äusserst seltene Erstausgabe dieser Version erschien in drei Bänden (Lieferungen) 1589, 1593 u. 1598 unter leicht abweichendem Titel: 'Operum omnium sancti Ephraem Syri patris et scriptoris Ecclesiae antiquissimi et dignissimi [..]; Interprete & scholiaste r.d. doct. Gerardo Vossio'. (Roma, ex typographia Iacobi Tornerij, resp. ex Typographia Apostolica Vaticana, resp. ex Typographia Vaticana; EDIT16: CNCE 18134; vgl. EDIT16 data base / Istituto Centrale per il Catalogo Unico - EDIT16). Die vorliegende Ausgabe enthält die Dedikation von Gerardus Vossius zu Band I/1589, für den 'Sanctissimo et beatissimo Patri ac domiono nostro D. Xysto V. Pontifici Maximo' (i.e. der relativ rigide und konservative Papst Sixtus V., im Amt 1585-1590), dat. 'Ex tua urbe Roma, MDLXXXIX'. Bei Erscheinen der vorliegenden Ausgabe war Clemens VIII., ein frommer und dogmatischer, den Beschlüssen des T ridentinischen Konzils verpflichteter katholischer Oberhirte. - Titelblatt verso u.a. mit Anmerkung zum Titelporträt: 'In imaginem S. Ephraem : Corporis effigies haec est venerabilis Epraem: / Eius at in libris, mentis imago micat. / Illa quidem praestans: sed eo praestantior hac est, / Quo depicta fuit nobiliore manu. / ALIUD / Haec veneranda Sysri facies mirabilis Ephraem: / Ast animi effigiem, scripta diserta docent.' -- Der Übersetzer/Bearbeiter der vorliegenden Ausgabe, Gerhard Vossius, ist nicht zu verwechseln mit seinem jüngeren und ungleich berühmteren Verwandten Gerhard Johannes Vossius (1577-1649). Gemäss Approbation war er 'Presbytero Leodien. Dioeces. Magistro in Theologia, etc.', also Priester der Diözese Lüttich (Leodicum, Leodium) : i.e. Gerhard Vossius (Vosquens; um 1550-1609 Lüttich), Apostolischer Protonotar u. Propst zu Tongern [i.e. Tongere od. Tongeren, in der belgischen Provinz Limburg]. "Sammelte auf einer italienischen Reise [..] handschriftliches Material, edierte einzelne Schriften von Chrysostomus, Theodoret (beide in griechisch und lateinisch) und Bernhard von Clairvaux, ferner in lateinischer Übersetzung die Werke Ephräms des Syrers (3 Bde. Rom 1589/98 u.ö.), griechisch und lateinisch die Werke Gregors des Wundertäters (Mainz 1604) u. Gesta monumenta Gregorii IX (Rom 1586)." (M. Buchberger, Hsg., Lex. f. Theol. u. Kirche, 10, 1938, sp. 700). Vgl. auch Ladvocat 3, 1764: "Prevot de Tongres, de la meme Famille [..], se rendit habile dans les Langues grecque & latine. Il devint Docteur en Theologie & Protonotaire apostolique, passa plusieures annees a Rome [..], & ou il s'appliqua a lire & a traduire les Ouvrages Manuscrits des Saints Peres, entr'autres Theodoret, St. Gregoire Thaumat[urgus; i.e. der Wundertäter], et St. Ephrem." (op. cit. p. 539). -- Ephräm od. auch Afrem der Syrer (ca. 306-373), heiliger Kirchenlehrer, ist seinerseits auch nicht zu verwechseln mit dem theologisch v.a. für die Orthodoxie relevanteren, einige Generationen jüngeren Ephraem od. Ephräm von Antiochien im antiken Syrien (lebte zur Zeit Kaiser Justinians I., vom späten 5. bis ca. in die erste Hälfte des 6. Jhs.). "Vor 338 wurde er [Ephräm d.Ä.] Diakon [..]. Nach der Eroberung von Nisbis durch die Perser 363 und kurzem Aufenthalt in Beth Garbaja und Amida liess er sich in Edessa nieder. Mit seiner Lehrtätigkeit dort hängt vielleicht der Anfang der 'Perserschule' zusammen. [..] Seine zahlreichen exegetischen, dogmatisch-polemischen und moralisch-aszetischen Schriften, schon früh in andere Sprachen übersetzt, haben grösstenteils metrische Form [..]. Vieles ist unecht oder zweifelhaft oder (besonders die in die Liturgie übergegangenen Stücke) verändert. Eine kritische Gesamtausgabe fehlt." (A. Rücker, in: M. Buchberger, Hsg., op. cit., 3, 2. Aufl. 1931, sp. 715 f.; keine Ausgaben vor 1700 erw.). Vgl. relativ ausführlich und auch etwas enthusiastisch Wetzer/Welte 4, 2. Aufl. 1886: Ephräm der Syrer "nimmt unter den Kirchenvätern seines Landes bei weitem die erste, unter den Kirchenvätern überhaupt eine der ersten Stellen ein. [..] Die zahlreichen Schriften des ehrwürdigen Mannes sind von grosser Bedeutung für die theologische Literatur. [..] Erklärungen über die ganze heilige Schrift, ausführliche exegetische Betrachtungen, polemische Reden und Gesänge gegen verschiedene Irrlehrer, eine Menge Predigten, Lieder über Feste und auf Verstorbene, Paränesen zur Busse, viele Abhandlungen über Ascese gingen aus seiner unermüdlichen Feder hervor. Er bekämpfte die Arianer [..], die Manichäer, Novatianer, Apollinaristen, die Gnostiker und unter diesen vorzüglich die Marcioniten und Bardesanes. [..] Wie sehr seine Predigten durch Lebendigkeit, durch die Kunst zu individualisieren und zu rühren sich auszeichnen, ist allgemein anerkannt. Er war der Goldmund der syrischen Kirche." (sp. 677 u. 679 f.; nur dieser Ephräm d.Ä. aufgeführt; von den lateinischen Übersetzungen der Opera omnia wird hier erst diejenige von 1732-1746 erwähnt). -- NETTOGEWICHT 3.2 kg

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Northern Atlantic/Septentrionalis, a.1603, Ortelius, old colours

      Northern Atlantic/Septentrionalis, ,1603. Northern Atlantic/Septentrionalis, a.1603, Ortelius, old colours Coppermap, edited by Abraham Ortelius, in Theatrum Orbis Terrarum, latin edition, anno 1603, Plate size: 362 x 486 mm., great contemporary full coloured, on margins little brwonish, small cracs. The surface of the map is in very good condition. Reference: vdB Nr. 160.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.