The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1603

        (I:) Le triomphe de la constance. Ou sont descriptes les amours de Cloridon et de Melliflore. Dediees a la royne. - (II:) Hierusalem assiegee. Ou est descrite la deliurance de Sophronie, et d'Olinde: ensemble les amours d'Hermine, de Clorinde, et de Tancrede, a l'imitation du S. Torquato Tasso. Derniere edition reveue corrige et de beaucoup augmentee (III:) Les amours de Filandre et de Marizee

      Lyon, Thibaud Ancelin, 1603. 106 feuilles numerotees., 4 feuilles (3 blanches); 6 feuilles, 96 feuilles numerotees avec 10 gravures sur bois; 47 feuilles numerotees., 1 feuille blanche. Les 3 titres avec des marques d'imprimeur. Parchemin contemporain, dos orne, les deux plats avec un supralibros (dos orne), dore sur tranches, 8°. - Cf. Brunet IV, 41, 1, 3 et 4. - Tres rares romans de ce celebre romancier francais. - L'edition originale de ces trois romans: ("Les amours de Filandre", Marseille, 1598, "Hierusalem assiegee", Paris 1599, "Le triomphe de la constance, Paris, 1601). - L'auteur, un aristocrate francais, etait un romancier, traducteur, epistologiste et moraliste de la fin du XIVe siecle et du debut du suivant, il fut le secretaire de Henri II de Bourbon, prince de Conde (jusqu'a 1606 environ), puis passa au service de Henri IV de France comme " secretaire de la chambre du roi ". Ses premieres " amours ", courtes oeuvres d'amour tragique, sont proches des contes tragiques de l'italien Matteo Bandelo. - Antoine de Nerveze (c. 1570 - after 1622) is representative of a younger generation following on the literary developments of French novelists Nicolas de Montreux and Beroalde de Verville, and he is often associated with the sentimental novels (or "amours") published during the reign of Henry IV.. - Bel et propre exemplaire, seulement le parchemain du plat superieur peu tachete / A clean and fine copy , bound in a decorative contemporary vellum with gilt stamped.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Greece,Generalmap,Ortelius A., anno 1603

      Greece, ,1603. Greece,Generalmap,Ortelius A., anno 1603 Copperengraving, edited by Abraham Ortelius, Theatrum orbis terrarum, latin edition, anno 1603, Plate size: 364 x 514 mm., "GRAECIAE UNIVERSAE SECUNDUM HODIERNUM SITUM NEOTERICA CESCRIPTIO Iacobo Gastaldo Pedemontano Auctore, cum privilegio" Contemporary full coloured map, some cracs on margins, the surface of the map is ok. Reference: vdB Nr. 146..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anglica, Normannica, Hibernica, Cambrica, a veteribus scripta.

      Frankfurt, Marnius 1603.. Mit 2 Holzschnitt-Druckermarken und 2 Seiten mit insg. 13 Porträtholzschnitten. 6 Bll., 898 S., 18 Bll. Pgt. d. Zt. mit handschriftl. Rückenschild. Folio.. Graesse II, 25 - Zweite Ausgabe. - Kompilation bzw. Sammlung der Chroniken von Asser, Walsingham, del a More u.a. - Schließbänder fehlen, Einband etwas fleckig. Tls. etwas gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chinae olim Sinarum, map, A.Ortelius, anno 1603, latin edition,

      Chinae olim Sinarum, ,1603. Chinae olim Sinarum, map, A.Ortelius, anno 1603, latin edition, Copperengraving, edited by Abraham Ortelius, Theatrum orbis terrarum, latin edition, anno 1603, Plate size: 372 x 482 mm., contemporary colours, some cracks, but only on margins, below centerfold restored, outside of the map, the surface of the map is in a very good, contemporary condition. "CHINAE, olim Sinarum regionis, noua descriptio. auctore Ludouico Georgio." The first map of China appeared in an western atlas. Japan is shown as a curious projection. To see the great wall. Reference: vdB Nr. 164: "Cartographical sources: Luiz Jorge de Barbuda or Ludovicus Georgius who made a manuscript map of China which reached Ortelius via Arias Montanus (Meurer p. 111-112, Hessels 62, 99 in 1580).".

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dialecticae D. Philippi Melanchthonis cum recentiorum praeceptis collatio... (8 Bll., 240, 87 S.) UND: Rhetoricae D. Philippi Melanchthonis cum recentiorum praeceptis collatio. Kommentiert von Johannes Faber, Rector der Coburger Schule. (12 Bll., 80 S.) Coburg, Justus Hauck 1603 u. 1602. WEITERHIN EINGEBUNDEN: Camerarius, Joachim. Praecepta morum ac vitae accomodata aetati puerili, solutaoratione et versibusquoque exposita. Itemque: De gymnasiisdialogus. Ludus septemsapientum. (92 S.) Leipzig, Haeredus Valentinus 1560. UND: M. T. Ciceronis orationes II. Altera pro A. Licino Archia Poeta, altera Pro M. Marcello. Cum artificio, dispositione ac Paraphrasi Philippi Melanchthonis, Köln 1560. (1 Bll., 44 Bll.) UND: Elementa graecae linguae, in puerorum usum collecta. Nürnberg, Gabriel Heyn 1559. (16 Bll.)

      Coburg, Justus Hauck 1603 u. 1602.. 8°. gepr. Pergamentband d. Zt. mit 5 durchgezog. Bünden. - Stempel auf Titel u. erstem Widmungsblatt..

      [Bookseller: Antiquariat K. Schöneborn]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Brabantiae descriptio, anno 1603, Ortelius A., old colours

      Brabantiae descriptio, ,1603. Brabantiae descriptio, anno 1603, Ortelius A., old colours Coppermap, edited by Abraham Ortelius in Theatrum Orbis Terrarum, latin edition anno 1603; publishers colours, margins cracked, the surface good, small crack on below centerfold. Plate size: 371x478 mm., reference: vdB Nr. 66.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Imperatorum Romanorum numismatum series a C. Iulio Caesaro ad Rudolphum II. Addita est breviter ipsorum vita , aversa pars numismorum & eorundem explicatio.

      Frankfurt, auf Kosten des Verfassers, 1603.. 8°, circa 15,5 x 10,5 cm. 8 Bll., 305 SS., 3 Bll., mit Titelvignette, 1 grossen Wappenkupferstich auf dem Titel verso und 150 Kupferstichen von Münzen im Text Pergament d. Zt., Vorderdeckel mit Wappensupralibros, Hinterdeckel mit figürlicher Prägung. VD17 12, 123740T. Hübsch ausgestattetes Münzbuch mit vielen Kupfern, die jeweils die Vorder- und die Rückseite zeigen wobei der Text kurze biographische Angaben zu den Dargestellten Kaisern macht. Die ausgewählten Münzen stammten aus der persönlichen Sammlung des vielseitigen Gelehrten und Buchhändlers Hulsius (circa 1546-1606), der heute vor allem noch für seine Wörterbücher bekannt ist. - Hübscher Einband mit einem leider verwischten Wappen vorne und einer Figur mit Windsegel hinten. Vorsatz mit einem anderen gestochenen Wappen-Exlibris des 18. Jahrhunderts. Auf dem Titel ein gelöschter Besitzvermerk von 1605 und darüber einem gelöschten alten Wappen. - Beide Vorsätze und Titel verso mit neuerem, privatem Sammler-Stempel, sonst wenig gebräunt und nur vereinzelt etwas fleckig. Einband angestaubt und berieben, dennoch dekorativ.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hesiodou Askraiou ta heuriskomena. [griechisch] = Hesiodi Ascraei quae extant, cum graecis scholiis, Procli, Moschopuli, Tzetzae, in Erga kai hemeras: Io. Diaconi & incerti in reliqua . Accessit liber singularis, in quo doctrina Ergon kai hemeron, eiusque institutum, contro opinionem, quae obtinuit, ostenditur; Item notae, emendationes, obseruationes, & index copiosissimus in Hesiodum eiusque interpretes; Opera & studio Danielis Heinsii angeb. : Danielis Heisi Introductio in doctrinam, quae libris Hesiodi Ergon kai emeron continetur: in qua opinio quae hactenus de iis obtinuit, refutatur, totum poetae institutum probatur. Item notae , emendationes, observationes in Hesiodum, eiusque interpretes. Accedit Index Graecus in Hesiodum copiosismus [griechisch]. ebd ebd.

      [Leiden] Ex Officina Plantaniana Raphelengii, 1603.. Erste Ausgabe dieser Edition [gestochene Vignette] [22 nn Bll.] 329 S.[1 nn Bl.] 159 S. 4° Ganzpergament der Zeit.. Hoffmann II, 240; Ebert I, 768; Erste Ausgabe der berühmten und bis heute einschlägigen Hesiod Ausgabe des großen Philologen Daniel Heinsius "H. scheint, besonders in den Scholien, vorzüglich den Basler Ausgg. gefolgt zu sein " (Ebert, ebd.)." Zweispaltige griechische, kritisch kommentierte Ausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Loci communes similium et dissimilium [...].

      Köln, Birckmann für Arnold Mylius, 1603.. (12), 549 (falsch: 459), (6) Bl. Blindgepr. Schweinslederband der Zeit über Holzdeckeln mit goldgepr. Monogrammierung "FIFF" und Datierung "1607" auf 3 Bünden mit hs. Rückenschildchen. Reste von Schließen. Verblaßter dreiseitiger Farbschitt. 8vo.. Erstmals 1577 erschienene Stellensammlung zu hauptsächlich theologischen Stichwörtern, aber auch zu "ebrietas", "delitiae", "gula", "voluptas" etc. - Durchgehend stärker braunfleckig; der hübsche Einband mit Köpferolle und Plattenstempeln recht berieben. Gebunden für Johann Franz Falcke, Klosterbruder des Augustinerchorherrenstifts St. Nikola zu Passau, mit seinem "1607" datierten Monogramm an den Querriegeln des Vorderdeckels: "F[rater] I[oannes] F[ranciscus] F[alcke]"; sein hs. Kaufvermerk am Titelblatt. Später im Besitz der Kapuziner zu Gmünd mit deren einmontierten Besitzvermerk am Titelblatt. - VD 17, 12:191942H.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Indiae Orientalis, anno 1603, Ortelius A., old colours, scarce!

      Indiae Orientalis, ,1603. Coppermap, edited by Abraham Ortelius, Theatrum Orbis Terrarum, latin edition anno 1603, Plate size: 347 x 496 mm., some cracs on margins, one little wormhole in centerfold (easy to restore), the surface of the map is in good condition. Fine contemporary colours. Reference: vdB Nr. 166 ..."close copy of Mercators 1569 World map...".

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Päpstliche Chronica, anno 1603, B.Sacchi/Schönwetter

      Päpstliche Chronica, ,. Bartolomeo Platina - ( Bartolomeo Sacchi ) Titel: Päpstliche Chronica - Deutsch Format: 30 x 20 Seiten: 764 + 107 Verlag: Johannes Theobald Schönwetter Ort: Freiburg Auflage: 1 Erschienen: 1603 Einband: Kalbsleder Sprache: Deutsch Zustand: leichte Gebrauchsspuren,gebräunt,stockfleckig Päpstliche Chronica. Das ist, Warhaftige, Gründliche und außführliche Beschreibung aller vnd jeder Römischen Päpst, Leben, Geschicht, Ankunft, Regierung, Constititionen, Ordnungen und Absterben auch aller ihrer Consilien, Beneben vielen Gedenckwürdigen weltlichen Geschichten, vnd aller Römischen Kayser, Fürsten ... dapffere Thaten ... Jetzunder Jerdemännlich zu Nutz vnd Wohlgefallen in vnsere Teutsche Sprach verfertiget. Autor Bartolomeo Platina [d. i. Bartolomeo Sacchi](1421-1481) (Italienischer Humanist) Bearbeiter Johannes Benzius (1547-1599) (Übersetzer, deutscher Altphilologe) Druckort / Drucker / Jahr Freiburg, Johannes Theobald Schönwetter, 1603 (VD17 3:321404B, vgl. Graesse V, 313; Ebert II, 17017) Format 4° (30 cm hoch, 19,5 cm tief) Kollation [2 Bll.], 762 (pag. 764) S., 107 S. Einband & Zustand Einband Kalbsledereinband des 18. Jahrhunderts mit schönem roten Rückenschild und repräsentativer Rückenvergoldung. Zustand Der Einband ist leicht berieben und bestoßen. Oberes Kapital und vorderer Deckel mit kleiner Fehlstelle. Das Papier ist etwas fleckig und Text gebräunt. Ein dreiseitiger Rotschnitt rundet den prachtvollen Band ab. Die Seiten weisen einen sehr schönen, gleichmäßig umrandeten Satzspiegel auf. Das repräsentative Buch befindet sich in einem guten Zustand. Beschreibung, Inhalt und weitere Eckdaten Diese Papstgeschichte des italienischen Humanisten Bartolomeo Platina setzte Maßstäbe in der Methodik (Quellenauswertung, -kritik) und wurde zum Vorbild für die nachfolgenden Generationen von Kirchenhistorikern. Platina zeigte die Päpste als politische Entscheidungsträger, die sich als weltliche Herrscher mit diesseitigen Ambitionen verstanden. Hierzu benutzte Platina Werke, die von außerhalb der Kirche stehenden Historikern verfasst wurden. aEUR Das Buch erfuhr aufgrund seiner offenen Kritik an kirchlicher Moral aber auch unter Protestanten eine breite Rezeption, wofür die intensive Benutzung durch Matthias Flacius (1520-75), der P. zu den Zeugen der Wahrheit zählte, ein Beispiel ist" (BBKL XXII, 1098-1103). Das Werk gelangte 1580 aufgrund der humanistischen Sichtweise Platinas und seiner kritischen Beschreibung des Wirkens Paul II. auf den Index. Die vorliegende, sehr seltene Ausgabe von Platinas Papstgeschichte aus dem Jahre 1603 wird ergänzt durch mehrere nützliche Tabellen und Register, allesamt erstellt vom Kirchenhistoriker Onofrio Panvinio (1529-1568). Nach einer chronologischen Tabelle aller Päpste bis einschließlich Clemens VIII., folgt ein Register der lateinischen Amtsbezeichnungen und ihre Übersetzung ins Deutsche. Ein weiteres Register erklärt die Amtsbezeichnungen selbst und das letzte Register zählt die katholischen Feiertage auf. Drucktechnisch zeichnet sich der Band durch die vielen, phantasievoll ausgeschmückten Initialen und den mit Rand versehenen hochwertigen Satzspiegel aus. Als Kind aus armem Hause war Bartolomeo Platina (eigentlich Sacchi; 1421-1481) zunächst als Soldat tätig, bis er eine Anstellung als Hauslehrer beim Marquis Ludovico Gonzaga erwarb, die ihm 1457 ein Studium in Florenz bei dem berühmten byzantinischen Humanisten Argyropulus ermöglichte, der auch schon Leonardo da Vinci unterrichtet hatte. 1462 begab sich Platina nach Rom, wo er die Protektion mehrere Kardinäle genoss und das Amt eines Abbreviators (Beamter der päpstlichen Kanzlei) unter Papst Pius II. einnahm. Mit der Wahl von Papst Paul II. endete Platinas Gunst im Vatikan. Es folgten heftige Auseinandersetzungen und Einkerkerungen, die erst mit der Ernennung des humanistischen Papstes Sixtus IV. ein Ende fanden. Sixtus IV. ernannte Platina im Jahre 1475 zum ersten Bibliothekar der modernen Vatikanischen Bibliothek. Während dieser Zeit entstand auch das vorliegende Werk im Auftrag des Papstes. Seine später von Katholiken und Protestanten gleichermaßen geschätzte Papstchronik besitzt insbesondere in der Darstellung der eigenen Zeit hohen Quellenwert. Sie erschien 1479 erstmals im Druck. Bereits 1546 wurde sie von dem Straßburger Reformator Kaspar Hedio ins Deutsche übersetzt und zusammen mit der ersten deutschen Übersetzung der Grabrede Philipp Melanchthons auf Martin Luther gedruckt. Die vorliegende Übersetzung wurde von Johannes Benz (1547-1599), einem seinerzeit berühmten Altphilologen und Professor in Straßburg erstellt. Obwohl das Buch von Theobald Schönwetter, einem in Frankfurt ansässigen Drucker verlegt wurde, scheint es laut Titelblatt in Freiburg gedruckt worden zu sein. Schönwetter war zeitweilig auch der Verleger der Frankfurter Postzeitung, die eine der ersten Zeitungen überhaupt war (erschienen zuerst 1615)..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hollandiae,map,Ortelius A.,anno 1603, contemp.coloured

      Hollandiae, ,1603. Coppermap, edited by Abraham Ortelius, Theatrum orbis terrarum, latin edition, anno 1603, full contemporary coloured map, some cracs, but only on margins, two restored wormholes in the centerfold. Plate size: 354 x 482 mm., Reference: vdB Nr. 79..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Lombardia, di qua, e Di La Del Po Cioe Piamonte Monferrato Milanese Mantoano Parmesano Modenese Bolognese Ferrarese Stato Di Venetia Insieme Co La Riuiera Di Genoa':.

      . Anonymer Kupferstich n. Gerard Mercator, n. 1603, 43,5 x 55 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Davoli-Sanfelici-Zanasi, Terre di Langobardia. La "Lombardia", il corso del Po e il Ducato estense nell' antica cartografia a stampa 1520-1796, S. 50, Nr. 12 u. Abb. S. 51. - Zeigt die Lombardei. - Unten rechts Kartentitel in 5 Zeilen. - Sehr seltene Lombardeikarte!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Apulia/Calabria,anno 1603, Ortelius A., old colours

      Apulia/Calabria, ,1603. Apulia/Calabria,anno 1603, Ortelius A., old colours Two coppermaps on one plate, edited by Abraham Ortelius, in his Theatrum Orbis Terrarum, latin edition, 1603, plate size: 311 x 467 mm., Apuliae: 311 x 217 mm., Calabriae: 309 x 240 mm.. On left and right margins some cracs, the surface of the map in very good condition, below centerfold for 11 cm restored, not on the map to see, contemporary, very fine coloured. Reference: vdB Nr. 140.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sancti Ephraem Syri, Patris Et Scriptoris Ecclesiae Antiquissimi Et Dignissimi, Opera Omnia. Quotquot in insignioribus Italiae Bibliothecis, praecipue Romanis Graece inveniri ['inueniri'] potuerunt, in tres Tomos digesta. Nunc recens Latinitate donata, Scholijsque illustrata, Interprete & Scholiaste Reverendo D. Doct. Gerardo Vossio Borchlonio, Germ. Praeposito Tungrensi. Editio secunda, priore auctior & accuratior.

      Coloniae, Apud Arnoldum Quentelium / Köln, Arnold Quentelius 1603.. Zweite (2.) vermehrte und verbesserte Auflage. 3 Teile in 1 Band (cpl.). Folio (35.5 x 23 x 8.5 cm). 8 Bll., XXI+I, 1 BL., 260 + 3 Bll., X, pp. 261-508 + 4 Bll., pp. 509-814 SS., 22 Bll. Titel in Rot und Schwarz. Gest. Portr.-Titelvignette (12.8 x 10.2 cm) wohl in Holzschnitt zu Teil 1, Tle. 2 u. 3 mit ident. gest. Titelvignetten (Jesusporträt im Profil); gest. Renaissance-Zierinitialen u. -Kapitel-Schlussvignetten. Gepr. Schweinsleder-Einband d.Zt. (min. bestossen u. berieben, Vorsätze etwas angeplatzt) über massiven Holzdeckeln mit hs. Rückentitel im obersten Kompartiment. Schliessen fehlen ganz (Rückendeckel mit marginaler Fehlstelle im Bezug). Seiten lagenweise unterschiedlich gebräunt (Titelblätter u. anschliessende erste Lagen mehr), wenig fleckig. Alters-, Lagerungs- u. eher leichtere Gebrauchsspuren. Gesamthaft weitgehend sauberes, sehr ordentliches Exemplar in zeittypischem Einband mit reicher, auch figuraler Blindprägung.. VD17 1:053171V - Die anscheinend ausserhalb von Italien äusserst seltene Erstausgabe dieser Version erschien in drei Bänden (Lieferungen) 1589, 1593 u. 1598 unter leicht abweichendem Titel: 'Operum omnium sancti Ephraem Syri patris et scriptoris Ecclesiae antiquissimi et dignissimi [..]; Interprete & scholiaste r.d. doct. Gerardo Vossio'. (Roma, ex typographia Iacobi Tornerij, resp. ex Typographia Apostolica Vaticana, resp. ex Typographia Vaticana; EDIT16: CNCE 18134; vgl. EDIT16 data base / Istituto Centrale per il Catalogo Unico - EDIT16). Die vorliegende Ausgabe enthält die Dedikation von Gerardus Vossius zu Band I/1589, für den 'Sanctissimo et beatissimo Patri ac domiono nostro D. Xysto V. Pontifici Maximo' (i.e. der relativ rigide und konservative Papst Sixtus V., im Amt 1585-1590), dat. 'Ex tua urbe Roma, MDLXXXIX'. Bei Erscheinen der vorliegenden Ausgabe war Clemens VIII., ein frommer und dogmatischer, den Beschlüssen des T ridentinischen Konzils verpflichteter katholischer Oberhirte. - Titelblatt verso u.a. mit Anmerkung zum Titelporträt: 'In imaginem S. Ephraem : Corporis effigies haec est venerabilis Epraem: / Eius at in libris, mentis imago micat. / Illa quidem praestans: sed eo praestantior hac est, / Quo depicta fuit nobiliore manu. / ALIUD / Haec veneranda Sysri facies mirabilis Ephraem: / Ast animi effigiem, scripta diserta docent.' -- Der Übersetzer/Bearbeiter der vorliegenden Ausgabe, Gerhard Vossius, ist nicht zu verwechseln mit seinem jüngeren und ungleich berühmteren Verwandten Gerhard Johannes Vossius (1577-1649). Gemäss Approbation war er 'Presbytero Leodien. Dioeces. Magistro in Theologia, etc.', also Priester der Diözese Lüttich (Leodicum, Leodium) : i.e. Gerhard Vossius (Vosquens; um 1550-1609 Lüttich), Apostolischer Protonotar u. Propst zu Tongern [i.e. Tongere od. Tongeren, in der belgischen Provinz Limburg]. "Sammelte auf einer italienischen Reise [..] handschriftliches Material, edierte einzelne Schriften von Chrysostomus, Theodoret (beide in griechisch und lateinisch) und Bernhard von Clairvaux, ferner in lateinischer Übersetzung die Werke Ephräms des Syrers (3 Bde. Rom 1589/98 u.ö.), griechisch und lateinisch die Werke Gregors des Wundertäters (Mainz 1604) u. Gesta monumenta Gregorii IX (Rom 1586)." (M. Buchberger, Hsg., Lex. f. Theol. u. Kirche, 10, 1938, sp. 700). Vgl. auch Ladvocat 3, 1764: "Prevot de Tongres, de la meme Famille [..], se rendit habile dans les Langues grecque & latine. Il devint Docteur en Theologie & Protonotaire apostolique, passa plusieures annees a Rome [..], & ou il s'appliqua a lire & a traduire les Ouvrages Manuscrits des Saints Peres, entr'autres Theodoret, St. Gregoire Thaumat[urgus; i.e. der Wundertäter], et St. Ephrem." (op. cit. p. 539). -- Ephräm od. auch Afrem der Syrer (ca. 306-373), heiliger Kirchenlehrer, ist seinerseits auch nicht zu verwechseln mit dem theologisch v.a. für die Orthodoxie relevanteren, einige Generationen jüngeren Ephraem od. Ephräm von Antiochien im antiken Syrien (lebte zur Zeit Kaiser Justinians I., vom späten 5. bis ca. in die erste Hälfte des 6. Jhs.). "Vor 338 wurde er [Ephräm d.Ä.] Diakon [..]. Nach der Eroberung von Nisbis durch die Perser 363 und kurzem Aufenthalt in Beth Garbaja und Amida liess er sich in Edessa nieder. Mit seiner Lehrtätigkeit dort hängt vielleicht der Anfang der 'Perserschule' zusammen. [..] Seine zahlreichen exegetischen, dogmatisch-polemischen und moralisch-aszetischen Schriften, schon früh in andere Sprachen übersetzt, haben grösstenteils metrische Form [..]. Vieles ist unecht oder zweifelhaft oder (besonders die in die Liturgie übergegangenen Stücke) verändert. Eine kritische Gesamtausgabe fehlt." (A. Rücker, in: M. Buchberger, Hsg., op. cit., 3, 2. Aufl. 1931, sp. 715 f.; keine Ausgaben vor 1700 erw.). Vgl. relativ ausführlich und auch etwas enthusiastisch Wetzer/Welte 4, 2. Aufl. 1886: Ephräm der Syrer "nimmt unter den Kirchenvätern seines Landes bei weitem die erste, unter den Kirchenvätern überhaupt eine der ersten Stellen ein. [..] Die zahlreichen Schriften des ehrwürdigen Mannes sind von grosser Bedeutung für die theologische Literatur. [..] Erklärungen über die ganze heilige Schrift, ausführliche exegetische Betrachtungen, polemische Reden und Gesänge gegen verschiedene Irrlehrer, eine Menge Predigten, Lieder über Feste und auf Verstorbene, Paränesen zur Busse, viele Abhandlungen über Ascese gingen aus seiner unermüdlichen Feder hervor. Er bekämpfte die Arianer [..], die Manichäer, Novatianer, Apollinaristen, die Gnostiker und unter diesen vorzüglich die Marcioniten und Bardesanes. [..] Wie sehr seine Predigten durch Lebendigkeit, durch die Kunst zu individualisieren und zu rühren sich auszeichnen, ist allgemein anerkannt. Er war der Goldmund der syrischen Kirche." (sp. 677 u. 679 f.; nur dieser Ephräm d.Ä. aufgeführt; von den lateinischen Übersetzungen der Opera omnia wird hier erst diejenige von 1732-1746 erwähnt). -- NETTOGEWICHT 3.2 kg

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Northern Atlantic/Septentrionalis, a.1603, Ortelius, old colours

      Northern Atlantic/Septentrionalis, ,1603. Northern Atlantic/Septentrionalis, a.1603, Ortelius, old colours Coppermap, edited by Abraham Ortelius, in Theatrum Orbis Terrarum, latin edition, anno 1603, Plate size: 362 x 486 mm., great contemporary full coloured, on margins little brwonish, small cracs. The surface of the map is in very good condition. Reference: vdB Nr. 160.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Salisburgensis iurisdictionis, locorumq. vicinorum vera descriptio auctore Marco Secznagel Salisburgense

      1603. Kolorierter Kupferstich, Blatt: 57,5 x 44,5 cm, Darstellung: 45,5 x 38 cm. Karte von Salzburg aus 'Theatrum Orbis Terrarum' von Abraham Ortelius, nach Marcus Secznagel (1520 - 1580). Mit drei schönen grossformatigen Rollwerkkartuschen. Erster Zustand der zweiten Version der Karte von Salzburg, herausgegeven ab 1592 bis 1641. Dekorativ neukoloriert. Gut erhalten. - Van den Broecke 108.1. Map of Salzburg from 'Theatrum Orbis Terrarum' by Abraham Ortelius, engraved after a map by Marcus Secznagel (1520 - 1580), with decorative recent coloring and three large Renaissance cartouches. First state of the second version of the map of Salzburg by Ortelius, published between 1592 - 1641. In a good condition. Version with a damamged left upper part of the copper plate. - Van den Broecke 108.1.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Salisburgensis, map, anno 1603, Ortelius A., old colours

      Salisburgensis, ,1603. Coppermap, edited by Abraham Ortelius, in Theatrum Orbis Terrarum, latin edition, anno 1603, Title: "SALISBVRGENSIS/IVRISDICTIONIS,..." plate size: 385x462 mm., contemporary old colours, some small cracs on margins, but the surface of the map is in very good condition. Reference: vdB Nr. 108..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Alcorano riprovato nel quale si mostra le falsita' della setta macomettana, et l'ingannevoli astuzie del suo avatore. Diviso in cinque libri.

      Florence, Giunti, 1603.. 4to. (8), 371, (11) pp. Near-contemporary half leather with giltstamped spine.. Scarce second edition of this critical discussion of the Quran, a treatise by the the Dominican theologian Pientini (d. 1589) directed against Islam and the Prophet. - Slight edge defects and worming to first leaves; some browning and waterstaining, otherwise good copy. Much rarer than the 1588 original edition (with identical collation), published by Marescotti under the title "Delle demostrationi degli errori setta Macomettana libri quinque". - ICCU BVEE\046275. Cf. Edit 16, CNCE 29089.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Siena,Corsica,Ancona, anno 1603, Ortelius map, old colours

      Siena, ,. Coppermap, edited by Ortelius Abraham, in Theatrum Orbis Terrarum, latin edition, old colours, plate size: 327 x 487 mm., small cracs on margins, surface of the map is ok, contemporary coloured. Reference: vdB Nr. 137.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Historia. Oder Eigentliche und warhaffte Beschreibung aller fürnehmenh Kriegshändel / Geneckwürdigen Geschichte un Thaten / so sich in Niderlandt / auch beygelegenen und andern örtern / Franckreich / Engelandt / Teutschland / Histpanien / Italien / ec. zugetragen haben unter der Regierung Keysers Caroli deß V. Philippi II. und Philippi des III. König in Hispanien / biß auff diese jetzige gegenwertige zeit.

      Ohne Angabe des Ortes und des Verlages.1603.. Jetzo wider auffs new außgangen / und an vilen örttern gebessert und vermehrt. 31x21,5 cm. 5 Bll., 743 S., 7 Bll.; 2 Bll., 418 S., 4 Bll.; 2 Bll., 363 S.; 108 S. Ganzlederband mit reichhaltiger Rückenvergoldung und Lederrückenschild. Dieses zu einem Drittel fehlend. Goldverzierung etwas abgeblättert. Rückenkanten und Kapitale mit Wurmfraß, unteres Kapital Leder komplett abgefressen. Eckel vor allem unten aufgestoßen. Fest im Bund. Innen mit kleinen Wurmgängen meist außerhalb des Textes. Stellenweise leicht wasserrandig. Minimal gebräunt und selten leicht fleckig, sonst guter Zustand.. (Erster Teil): Alles mit sonderm fleis und guter trew / fürnemlich die Niderländische Sachen beschrieben / unnd in 19. Bücher abgetheilt / darin was sich von jar zu jar begeben hat / klärlich zu sehen un an tag gegeben wirdt. Durch Emanuel Meteranum, sampt einer General der Niderlanden Charten / und aller Gubernatoren Bildnussen / auffs künstlichst in Kupffer außgestochen und geschnitten. Mit ganzseitigem Titelkupfer, Vorrede des Verfassers, folgend eine doppelblattgroße gestochene Karte "Descrptio Germaniae Inferioris" und 19 Seiten mit einem oder 2 Porträts je Blatt innerhalb des ersten Teils (17 Bücher). Nach S. 500, ein leeres Blatt, danach weiter mit falscher Paginierung aber ohne jegl. Textverlust mit S. 599. S. 697 mit prof. seitl. Blattrestauration ohne Textverlust, ebenso auf S. 743 unten. (Zweiter Teil): Niderlendischer Historien Ander Theyl in 5 Bücher begriffen. Darinne was sich in Nider und Hoch Teutschland / Franckreich / Italien / Schweden / und anderswo von Anno 99 biß auff gegenwertiges Jahr 1607 verlossen / gründtlich beschrieben wirt. Jetzo von neuwem verbessert / und in ein richtigere Ordnung gebracht. Mit ganzseitigem Titelkupfer, 2 ganzseitigen und 1 doppelblattgroßem (mit 2 Abb.) Porträts. Seite 23/24 falsch paginiert als 21/12. S. 25 mit großer prof. seitl. Blattrestauration mit leichter Zeilenverschiebung aber ohne Textverlust. S. 167 mit kl. Textanmerkung in Tusche von alter Hand. Gelegentliche Textunterstreichungen und numerische Anmerkungen mit Bleistift. (Dritter Teil): Niderlendischer Historien Dritter Theil / In VI. Büchern begriffen. Drinn etliche Gedenckwürdige Geschichte / so sich von dem Jahr 1599. biß auf daß Jahr 1601. daselbst und auch in den umbligendenLändern zugetragen / weitleufftiger erkläret / Ferners auch vom Jahr 1607. biß auffs jetzlauffende 1610. Jahr außführlich continuirt. Auch kan mit diesem Dritten Theil dem Günstigen Leser / welche zuvorn unsern Ersten und andern Theil schon h aben / also / das sie mit diesem ein gantz außführliche und vollkommentliche Historie haben. Zu Franckfort / Bey Niclas Roht / auffm Kornmarckt. M.D.CX (1510). Mit 2 ganzseitigen Porträts. S. 27 mit Quetschfalte, S. 120 oben mit kl. Blatthinterlegung. Ab dem Neun und zwetzigsten Buch beginnt die Paginierung wiede bei 1. Seiten 3-10 stärkere Bräunung des Papiers. S. 14-18 oben mit geknickter Ecke. S. 87/88 und 97-108 stärker gebräunt. Dieses letzte Buch stellenweise wasserrandig. Emanuel van Meteren, niederländischer Geschichtschreiber, geb. am 9. Juni 1535 zu Antwerpen, gestorben am 8. April 1612. Das Werk erschien Anfang 1599 unter dem Titel: "Historie der Nederlandsche ende haerder Naburen oorlogen en Geschiedenissen", worin namentlich die Ereignisse der letzten zwei Jahre mit großer Genauigkeit und Ausführlichkeit erzählt wurden: das Werk erregte in den Provinzen ungeheures Aufsehen, in den Generalstaaten war man besonders erbittert darüber, daß er über die letzte Gesandtschaft nach England eine so eingehende und richtige Darstellung gegeben hatte, er mußte sich denn auch vor denselben verantworten, aber die Generalstaaten verboten die Verbreitung des Buches und ließen auf die bei dem Drucker noch vorhandenen Exemplare Beschlag legen. (Weitere Informationen finden Sie unter unserer Quellenangabe: Wenzelburger, Theodor, " Meteren, Emanuel van", in: Allgemeine Deutsche Biographie 21 (1885), S. 509-510 [Onlinefassung]).

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Observationum libri tres. In quibus multi auctorum loci, qua explicantur, qua emendantur, varii ritus eruuntur, & nummi elegantissimi illustrantur. Utrecht, P. Elzevier 1670. 8°. 15 Bll., 355 S., 2 Bll., mit gestoch. Titel und 8 Textkupfern.- Angeb.: Ders., Observationum liber quartus. In quo antiqui ritus eruuntur; auctores Graeci & Latini, emendantur atque illustrantur. Deventer, A. Fronten 1678. 4 Bll., 198 S., 3 Bll., mit 1 Textkupfer, Prgt. d. Zt. mit Rsch.

      . . I) Willems 1603 - Hoefer XII, 632 - Lipsius 93.- Erste Ausgabe.- Seltener Druck aus der Utrechter Elzevier-Offizin, die nur 10 Bücher herausbrachte. Erstes Werk des berühmten Politikers und Altertumsforschers Gisbert Cuper (1644-1716), eine Sammlung von wissenschaftlichen "Bemerkungen" über klassische Autoren, Münzen und Inschriften; illustriert mit Münzkupfern. Er legte den Schwerpunkt auf die Erläuterung der klassischen Texte der römischen und griechischen Antike.- Etw. gebräunt u. leicht braunfleckig, (der zweite Titel etw. stärker), Ebd. nur gering fleckig u. leicht bestoßen.# Comments in the field of classical literature, and numismatics by Gisbert Cuper (1644-1716), professor of classics and headmaster of the Athenaeum at Deventer.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Orlando furioso, di M. Lodovico Ariosto, con gli argomenti in ottava rima, di M. Lodovico Dolce, et con le allegorie a ciascun canto, di Tomaso Porcacchi,...

      Venetia : F. Prati, 1603.. mit 51 Holzstichen im Text und hübschen Initialen, 265 (1), 5 Bl., 8°, helles OPgmt mit handschriftlichem Rückentitel. Gutes Exemplar, lediglich die ersten zwölf Blätter wasserrandig

      [Bookseller: Antiquariat Im Baldreit]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Italiae Novissima,anno 1603, Ortelius A., old colours

      Italiae Novissima, ,1603. Italiae Novissima,anno 1603, Ortelius A., old colours Coppermap, edited by Ortelius Abraham, in Theatrum Orbis Terrarum, latin edition, anno 1603, some cracs on margins, the centerfold restored, contemporary colours. Plate size: 355x497 mm., Reference vdB Nr. 118.

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        America 1591: Das ander Theil [Florida] - Warhafftige Abconterfaytung der Wilden in America / so daselbst erstlichen lebendiger weise abgerissen / von Jacob le Moyne / oder Morges genannt. Jetzt aber in Kupffer gestochen / vnd an Tag gegeben / durch Dieterich von Bry. Mit gest. Titel, 1 Bl. Register, 39 [von 42/ 20 - 22 ff] röm. num. Bl. mit halbseitigen Textkupfern. 14 nn. (1 weißes) Bll. Frankfurt, Johannes Wechel 1591. Der ander Theil / der Newlich erfundenen Landschafft Americae, Von dreyen Schiffahrten / so die Frantzosen in Floridam (die gegen Nidergang gelegen) gethan. eine unter dem Hauptman H. Laudonniere, Anno 1564. Die ander unter H. Ribald 1565. Die dritte unter H. Guerguesio 1567. geschehen. Mit Beschreibung und lebendiger Contrafactur / dieser Prouintze / Gestalt / Sitten und Gebraeuch der Wilden / Durch Jacob Le Moyne / sonst Morges genannt / der alles selbst gesehen / und deßhalben fuernemlich in diese Landschafft verschickt worden. Auß dem Frantzoesischen in Latein beschrieben durch C.C.A. Und jetzt auß dem Latein in Teutsch bracht / durch den Ehrwirdigen H.-Oseam Halen. Auch mit schoenen und Kunstreichen Kupfferstuecken / und deren angehenckten Erklaerung / jetzunder zum andern mal an den Tag gegeben / durch Dieterich de Bry / Buerger in Franckfort am Mayn / Anno 1591. [ohne den mont. Titel auf] Kupfertaf., 3 nn. Bl. mit halbs. Wappenkupfer und halbseit. Textkupfer (benevolo lectori), doppelblattgroße Karte, XLII S. [Fragment] Dritte Buch Americae, darinn Brasilia durch Johann Staden von Homberg auß Hessen / auß eigener erfahrung in Teutsch beschrieben. Item Historia der Schiffart Ioannis Lerij in Brasilien / welche er selbst publiciert hat / jetzt von Newem verteutscht / Durch Teucrium Annaeum Priuatum, C. Vom Wilden unerhoertem wesen der Innwoner / von allerlay frembden Gethieren und Gewaechsen / sampt einem Colloquio, in der Wilden Sprach. Alles von newem mit kuenstlichen Figuren in Kupffer gestochen und an den Tag geben / Durch Dieterich Bry von Luettich / jetzt Burger zu Franckfurt am Mayn. 1593. Gest. Titelkupfer mit mont. Titel. 2 Bl. (1 mit halbseitigen Wappenkupfer) 1 weisses Bl. [1 Bl. fehlt], doppelblattgroße Karte, 4 Bl. Vorrede, S. 1 - 26 mit 8 halbseitigen Kupferabb. 1 weißes Bl. [2 Bl. = S. 27 - 30 ff.], S. 31 - 84 mit 12 halbseitigen Kupferabb. 1 weißes Bl. [2 Bl. = S. 85 - 88 ff.], S. 89 - 154 mit 3 halbseitigen Kupferabb. 1 weißes Bl. [1 Bl. = S. 155/156 ff.], S. 157 - 217 mit 4 halbseitigen Kupferabb. und gestochenen Notenbeispielen. 1 weißes Bl. [1 Bl. = S. 216/217 ff.], S. 219 - 236 mit 1 halbseitigen Kupferabb. und gestochenem Notenbeispiel. 1 weißes Bl. [1 Bl. = S. 237/238 ff.], S. 239 - 248 mit einer halbseitigen Kupferabb. [alles].

      . Fol. (ca. 23 cm x 32 ,4 cm), brauner Ledereinband mit Schließen.. Einband berieben. Durchgehend etwas, die letzten Blätter auch stark fleckig. Teilweise gröbere, tw. mit Papier hinterlegte Randläsuren. Bei den fachmännisch ausgeführten Restaurierungsarbeiten wurden die weißen statt der fehlenden Blätter eingebunden. Erste deutsche Ausgabe, eine zweite Ausgabe wurde unter Verwendung der Kupferplatten und mit einigen kleineren Textänderungen bzw. Ergänzungen 1603 von D. de Bry Wittib vnd jhrer zween Söhne verlegt und bey W. Richtern in Frackfort am Mayn gedruckt. (Vgl. dazu: Libray of Congress Catalog [07009869 ff], Church Catalog, und Sabin. Nicht bei Kraus: Sir Francis Drake Collection)); Einer der frühesten gedruckten deutschsprachigen Reiseberichte über Amerika mit den beiden frühen Karten und tw. aussergewöhnlichen Darstellungen des Lebens (Jagd, soziales Leben, Kanibalismus u.a.m.) der Bevölkerung Amerikas. Bei Bestellungen gegen offene Rechnung bitte Telefonnummer angeben. Danke!

      [Bookseller: Antiquariat Roland Moser]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1- SUAREZ DE SAINTE-MARIE (Jacques). Torrent de feu sortant de la face de Dieu, pour desseicher les eaux de Mara encloses dans la chaussee du Molin d'Ablon, Ou est amplement prouve le Purgatoire & suffrages pour les trespassez, & sont descouvertes les faussetez & calomnies du ministre Molin [i.e. Pierre Du Moulin]. Paris, chez Michel Sonnius, 1603. (8), 112 p. 2- DUVAL (Andre). Feu d'Helie pour tarir les eaux de Siloe : Auquel est amplement prouve le Purgatoire contre le Ministre du Moulin (...). Paris, Rolin Thierry, 1603. 82 p., (1) f. d'approbation.

      . 2 ouvrages relies en un volume in-8, plein velin de l'epoque a petits rabats, lanieres de cuir conservees. Edition originale de ces deux ouvrages, refutation des theories exposees par Pierre Du Moulin, pasteur de Charenton, dans 'Les eaux de Siloe pour eteindre le Purgatoire...' (1603) ou il niait l'existence du purgatoire. La premiere refutation est due a un franciscain portugais, Suarez, confesseur de Henri IV et Eveque de Seez, qui rencontra Du Moulin. Les titres temoignent de la passion qui animait les auteurs et de la violence de cette controverse. (Caillet, 10418 pour le premier. Desgraves, 'Ouvrages de controverse entre catholiques et protestants', n°543 et 503. Pannier, 'L'Eglise reformee de Paris sous Henri IV', p.215 et p. 237). Ex-libris anciens et cotes de societe de franc-maconnerie (petit cachet). Bel exemplaire, tres frais, dans sa reliure d'origine..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Iaponiae Insulae, map, anno 1603, Ortelius, contemporary full co

      Iaponiae Insulae, ,1603. Iaponiae Insulae, map, anno 1603, Ortelius, contemporary full co Coppermap, edited by Abraham Ortelius, in Theatrum Orbis Terrarum, latin edition, anno 1603, full coloured, little brownish on margins, some old restorations on margins. Plate size: 358 x 465 mm. Reference: vdB Nr. 165: "Luis Teixeira, a Portuguese cartographer, sent Ortelius in 1592 two maps of China and Japan (Hessels letter 210) which are based on unknown sources (Meurer p. 253 - 254). Although as early as 1617 the more accurate map of Japan by Blancus appeared, this map retained influence until more than 50 years after another milestone map of Japan appeared, the Martini map of 1655". Since the middle ages Japan was depicted as Chipangu or Zipangu. The Portuguese reached Japan in 1542. Till in 1641 all foreigners, except the Dutch, had to leave the Country. The missionaries offered the most cartographic information about Japan. The data from the Jesuits was accordingly revised by the official Portuguese cartographs, like Fernao Vaz Dourado. He gave Japan the shape of the back of a tortoise, like it was depicted already in the second half of the sixteenth century. Thanks to the close contact between Ortelius with Luis Teixeira, the most modern map in 1595 was added to the Theatrum..

      [Bookseller: Hammelburger Antiquariat]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Omnia, quae exstant, opera chymica. 2 Teile in 1 Band.

      Frankfurt, Brathering bzw. Becker, 1603.. (16 x 9,5 cm). 120 S.; 80 S. Pergamentband der Zeit.. Seltene erste Ausgabe dieser von Hieronymus Megiser herausgegebenen Sammlung alchemistischer Texte, die Arnaldus vermutlich untergeschoben wurden. Das "Speculum" als zweiter Teil mit eigenem Titelblatt und separater Bogenzählung. - Arnaldus (um 1240-1311) war als Arzt und Diplomat gleichermaßen berühmt und galt als erklärter Gegner der Alchemie, was alchemistische Autoren allerdings nicht abgehalten hat, ihm ihre Schriften unterzuschieben, darunter auch so wirkungsstarke wie: I. Thesaurus thesaurorum: seu rosarius philosophorum: ac omnium secretorum maximum secretum, II. Lumen novum, III. Flos florum und IV. Speculum alchimiae. - Vereinzelt gering stockfleckig. Einband mit kleinen Flecken und fehlenden Schließbändern, sonst wohlerhalten. - VD17 39:116336V; Ferguson I, 43; Wellcome I, 484; Krivatsy 406; Brüning 785; Duveen 26 und Neu 129 (beide mit abweichendem Teil 2) First collected edition. - "Arnaldus being one of the great authorities among the alchemists, his name is mentioned in all the histories... He lived in the thirteenth century, devoted himself to chemistry and medicine, and afterwards to physics; then took up the study of Arabic philosophy..." (Ferguson). - Contemporary vellum. Minor foxing. Ties lacking. Fine copy

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Parergon, Sive Veteris Geograpiae Aliquot Tabulae

      ab 1603. Kolorierter Kupferstich, Blatt: 30 x 45 cm, Druckplatte: 26 x 38 cm. Wunderschönes altkoloriertes Titelblatt von Abraham Ortelius mit Himmel- und Erdglobus, Personifikationen und Emblemen. Das 'Parergon' war die historische Sektion des Atlases von Ortelius, erstmals 1595 mit Titelblatt erschienen. Das erste Holzschnitttitelblatt wurde ab 1603 mit Kupferstichtitelblatt mit Figuren ersetzt. Altkoloriert und goldgehöht. Leicht gebräunt, insgesamt gut erhalten. - Rodney Shirley, The Title pages to the Theatrum and Parergon (In: Abraham Ortelius and the first Atlases), S. 165-167. Highly decorative title page of the historical section of Ortelius' Atlas with celestial and Earth globe, personifications and emblems. With original coloring and gold highlights. The historical section was first published in 1595. Copper engraved title page replaced the original wood-cut title page in 1603 and was used in all further editions, except of the edition published by Plantin's heir Blathasar Moretus in 1624. Slightly age-toned, in general in a good condition. - Rodney Shirley, The Title pages to the Theatrum and Parergon (In: Abraham Ortelius and the first Atlases), S. 165-167.

      [Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Segunda parte de la Vida del Picaro Guzman de Alfarache. Compuesto por Matheo Luxan de Sayavedra, natural vesino de Sevilla.

      Impresso en Barcelona, en casa de Sebastian Cormellas, al Call, 1603. - in-8. 3ff. 203ff. chiffrés. 2ff. Plein veau, dos à nerfs orné (Reliure du XVIIs.). Edition très rare (la troisième apparemment) de cette suite au célèbre roman de Mateo Aleman composé par Juan Martí, originaire de Valencia, et publiée sous le pseudonyme de Matheo Luxan de Sayavedra. Elle parut pour la première fois en 1602 à Valencia, deux ans avant la véritable seconde partie écrite par Mateo Aleman et publiée à Lisbonne en 1604. "Esta segunda parte, si bien menos ingeniosa que la de Aleman, es tan castiza y agradable que merece ser leida y tenerse en aprecio. Mas los ejemplares se han hecho raros " (Palau). Palau, 6685. Salva, 1697.

      [Bookseller: Librería Comellas]
 30.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.