The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Angezeigt werden einige ausgewählte neuere viaLibri Suchergebnisse
für Bücher die in folgendem Jahr publiziert wurden 1564
2014-12-22 10:35:17
EUSTACHIUS, Bartholomaeus.
Antiquar: SOPHIA RARE BOOKS [Koebenhavn V, Denmark]
Verfügbarkeit prüfen:
2014-12-15 17:09:31
TUCIDIDE
In Vinegia : appresso Gabriel Giolito de' Ferrari 1564 - cm. 20,8 x 15,3 L'opera a cui Tucìdide (gr. , lat. Thucydides: storico ateniese, n. 460 circa - m. 395 a. C. circa) dedicò tutta la vita è la storia della guerra del Peloponneso, interrotta sullo scorcio dell'estate del 411 e a cui l'autore [.] Il nome dell'A. precede il tit.; a cura di Tommaso Porcacchi ,il cui nome appare nella pref. Marche sul front. e in fine: Fenice rivolta al sole, sulle fiamme che si sprigionano da un'anfora con le [.] 1 volume 504 complessive pp. La libreria offre per un periodo limitato uno sconto del 15% su tutti i suoi libri. Il prezzo originale dell'articolo era 500,00 euro. Buono, con evidenti segni di umidità ed ordinarie tracce del tempo Pergamena rigida con tassello al dorso, riportante il titolo scritto con caratteri dorati
Antiquar: Libreria Editrice Belriguardo
Verfügbarkeit prüfen:
2014-12-04 10:06:14
Fabris, Melchior de.
Ingolstadt, Alexander und Samuel Weißenhorn 1564.. [8], 102 (von 103) Bl. Restaurierter Lederband auf zwei Bünden. Innen durchgeh. gebräunt. Das fehlende (letzte) Bl. 103 liegt als Photokopie bei. VD16 F 488. Nicht bei ADB.
Antiquar: Antiquariat Löcker
Verfügbarkeit prüfen:
2014-11-29 11:14:33
MATTIOLI Pietro Andrea -
- Lione, Cesare Farina, 1564, 8vo m.pelle ottocentesca, con tassello e iscriz. dor. al dorso (un pò consunto) pp. 652-(26).
Antiquar: Libreria Piani già Naturalistica Snc
Verfügbarkeit prüfen:
2014-11-26 16:48:51
EVERAERTS Nicolaas (circa 1462-1532)
Venetiis: Apud Ioan. Baptist. Somascum, 1564. Legatura in piena pergamena coeva con titolo manoscritto al dorso (vellum). Molto buono (Very Good). 16mo. Loci argumentorum legales, autore D. Nicolao Everaldo, a Middelburgo iureconsulto magnique Senatus Belgici apud Mechliniam praeside. Ab eodem ita recogniti, & locupletati, ut opus novum videri possit. Cum repertorio caeteris ampliore, alphabetico ordine edito. Bella marca tipografica al frontespizio, capilettera ornati, finalini Nota ad inchiostro cancellata al frontespizio. Antica annotazione a penna al risguardo posteriore e in quarta di copertina (Ink note on the title-page and back cover)
Antiquar: Studio Bibliografico MArini
Verfügbarkeit prüfen:
2014-11-03 16:52:31
Prestel, Maria Katharina (geb. Höll 1747 Nürnberg - London 1794)
. Radierung und Aquatinta in Lavismanier, in Schwarz, Grau und Hellbraun, nach A. Bloemaert (1564-1651), auf Bütten. 16,4:12,9 cm. Auf die Umfassungslinie geschnitten und auf alten Untersatz montiert. Literatur: Nagler 38; Le Blanc 29.. Die Malerin, Zeichnerin, Radiererin und Kupferstecherin ist seit 1769 in Nürnberg erst Schülerin, dann Mitarbeiterin und seit 1772 Ehefrau des Malers, Radierers und Kupferstechers J.G. Prestel (1739-1808), mit dem sie gemeinsam eine Reproduktionswerkstatt betrieb, die zwar großen, aber weniger finanziellen Erfolg hatte. 1782 zog das Künstlerpaar gemeinsam nach Frankfurt am Main, 1786 jedoch siedelte sie alleine nach London über in der Hoffnung auf bessere Verdienstmöglichkeiten - eine vollständige Trennung vom Ehemann war wohl entgegen bisheriger Annahmen nicht angedacht. Dort arbeitete sie erfolgreich als Radiererin und Kupferstecherin und fertigte für verschiedene bekannte örtliche Verleger zahlreiche Reproduktionen nach deutschen, holländischen und italienischen Meistern an, z.B. für Molteno, Colnaghi & Cie. Ihre beiden Kinder, Ursula Magdalena (1777-1845) und Michael Gottlieb (1779-1845), die ebenfalls die künstlerische Laufbahn einschlugen, Gottlieb wurde darüber hinaus Kunsthändler, folgten ihr 1789 nach London; ihr Ehemann blieb mit dem Rest der Familie in Frankfurt am Main ansässig. Ein Wiedersehen der Eheleute hat nicht stattgefunden.
Antiquar: Galerie Joseph Fach GmbH
Verfügbarkeit prüfen:
2014-11-03 06:51:14
TUCIDIDE
In Vinegia : appresso Gabriel Giolito de' Ferrari 1564 - cm. 20,8 x 15,3 L'opera a cui Tucìdide (gr. , lat. Thucydides: storico ateniese, n. 460 circa - m. 395 a. C. circa) dedicò tutta la vita è la storia della guerra del Peloponneso, interrotta sullo scorcio dell'estate del 411 e a cui l'autore [.] Il nome dell'A. precede il tit.; a cura di Tommaso Porcacchi ,il cui nome appare nella pref. Marche sul front. e in fine: Fenice rivolta al sole, sulle fiamme che si sprigionano da un'anfora con le [.] 1 volume 504 complessive pp. Buono, con evidenti segni di umidità ed ordinarie tracce del tempo Pergamena rigida con tassello al dorso, riportante il titolo scritto con caratteri dorati
Antiquar: Libreria Editrice Belriguardo
Verfügbarkeit prüfen:
2014-10-11 14:26:47
BARTOLI Cosimo.
- In Venetia, per Francesco Franceschi Sanese, 1564, in-4, leg. di poco successiva in piena pergamena, titolo manoscritto al dorso, cc. [4], 141, [3]. Con decine di ill. xilografiche n.t. e 2 tavv. ripiegate in fine (anch'esse in xilografia). Ritratto dell'autore a c. A2r. Esemplare con il frontespizio figurato riprodotto in fotocopia su carta antica. Lievi aloni d'umidità. Prima edizione. Riccardi, I, 90. Gamba n. 1248. [Attributes: First Edition; Hard Cover]
Antiquar: Libreria Oreste Gozzini snc [Italy]
Verfügbarkeit prüfen:
2014-10-08 00:09:46
HESIOD.
Basileae, Per Pavlum Quecum (Basel, Paul Queck) (um 1564).. 8°. Titelbl., 7 nn. Bll. (Widmungsbrief, Praefatio) 500 S., 16 nn. Bll. (Index), mit Titelblattvignette u. Initialen in Holzschnitt. Zeitgenössischer Schweinslederband auf drei Bünden, Rücken mit Streicheisenlinien, Einbanddeckel mittels Streicheisenlinien, Rollen- und Plattenstempel in Rahmenfelder aufgeteilt, Mittelfelder je mit figuralem Motiv, Rahmen mit Rankwerk u. kleinen Medaillons mit mythologischen Motiven (Pegasus, Phönix u. a.) in Blindprägung. Einband nachgedunkelt u. etwas fleckig, sonst einwandfrei erhalten, Seiten wenig fleckig, Schlußseiten wasserrandig. Mit Jahreszahl (1564) von alter Hand am Titelblatt.. VD16 H 2685. Adams I,539,474. Vgl. GG 179 (elektronische Quelle) - guterhaltene, seltene, Hesiod-Ausgabe in griechischen u. lateinischen Lettern. Die Epen des griechischen Dichters Hesiodos gelten als wichtige Quelle, sowohl zur griechischen Mythologie als auch zum Alltagsleben der Griechen in jener Zeit. Laut Hieronymus Frank "En Basileia polei tes Germanias" (Griechischer Geist aus Basler Pressen). Basel 1992, ist vorliegender Druck ein Nachdruck der von Oporinus um 1550 gedruckten Basler Ausgabe. Queck druckte in den Jahren 1564-1570 für Oporin, sowie für Zürcher u. Frankfurter Verlage. Nicht bei BM, German Books.
Antiquar: Antiquariat Löcker
Verfügbarkeit prüfen:
2014-10-06 04:19:41
Munster
Antiquar: Alexandre Antique Prints, Maps & Books [Toronto, ON, Canada]
Verfügbarkeit prüfen:
2014-10-02 17:12:17
LEMNIUS, Levinus.
Antwerpen, G. Simon 1564.. 8°. 2 unbedr. Bl. (neu eingefügt), Titelbl., 7 nn. Bll., 373 (=371) S. (Seitensprung v. S. 360-363 ohne Textverlust), 21 nn. Bll., mit e. Druckermarke am Titelblatt u. e. Holzschnittporträt des Lemnius am Titelblatt verso, mit großen u. kleinen Initialen, Schlußvignetten, sow. e. Druckervermerk am Schlußblatt verso (J. Withagen). Halblederband aus späterer Zeit, mit e. schwarzen goldgeprägten Rückenschild, sowie schöner Rückengoldprägung, Einbanddeckel marmoriert, Vorsatz gesprenkelt, stärker berieben, bestoßen. Titelblatt fleckig, e. Tintenfleck am zweiten ungezählten Blatt, Schlußseiten wasserrandig. Mit verblasstem Stempel, sow. kleinen Schriftzügen v. alter Hand am Titelblatt, e. Namenszug v. alter Hand u. e. Besitzstempel, kombiniert mit handschriftlicher Numerierung am zweiten unbedruckten Blatt avers u. e. Schriftzug v. alter Hand in Tinte (Anno 1799 procuratus) u. e. in Bleistift verso, mit gestochenem Wappen-Ex-Libris.. BSB-AK 22,218. Vgl. Durling 352,2770. BM: Dutch Books 115. Jöcher 2,2359. Ferguson II,22f. - Hauptwerk des L. (auch Lemmens; 1505-1568), d. Theologie, Philosophie u. Medizin unter Vesalius studierte. Seltene Ausgabe, bei Adams, Durling (Cat. of 16. Century Printed Books in the Nat. Library of Medicine) u. B;: Dutch Books nur andere, v. W. Simon besorgte, Antwerpener Ausgaben verzeichnet. Erste vollständige, um zwei "Libri" ergänzte Ausgabe.
Antiquar: Antiquariat Löcker
Verfügbarkeit prüfen:
2014-09-30 11:39:09
POLYBIUS (POLIBIO)
Venezia, Gabriel Giolito de? Ferrari, 1564. In 4to (cm. 20,7); solida legatura in piena pergamena rigida; titolo in oro al dorso; tagli rossi; pp. (24), 546, (2). Bella copia. Axs
Antiquar: Libreria Bongiorno Paolo
2014-09-30 09:41:17
. altkol. Kupferstich n. Hufnagel aus Braun - Hogenberg, dat. in der Platte 1564, um 1600, 36 x 46,5. Fauser, Nr. 4861. - Mit franz. Rückseitentext.
Antiquar: Antiquariat Nikolaus Struck
Verfügbarkeit prüfen:
2014-09-29 11:55:35
Giovio, Paolo.
Venezia, Giorgio de' Caval, 1564. 8°. (4) Bl., 548 S., (27) S. Index; (4) Bl., 104 Bl, (letztes leer); (26) Bl. Flexibler Pergamentband d.Zt. (fleckig, Buchblock gelockert). Spätere italienische Ausgabe der zu Ehren der Medici vom ehemaligen Arzt und Historiker Paolo Giovio (1483-1552) verfassten Geschichte der Jahre 1494 bis 1547, erstmals 1550-52 auf Latein (Historiarum sui temporis) und 1555-56 auf Italienisch veröffentlicht. Mit diesem Werk des Bischofs von Nocera ?beginnt im Zeitalter des Humanismus die Emanzipation der Geschichtsschreiber von ihren fürstlichen Auftraggebern" (KKL). Komplett mit dem häufig fehlenden "Selva di varia Istoria" und dem Ortsindex. - Hs. Name A. Klein, datiert 1803 auf Titel, zweizeilige Notiz auf hinterem Vorsatz. - Edit 16 (Online Kat.) CNCD 1303;BM 17th C. Italian Books I, 339. Later edition of Giovios history of the years 1494 to 1547, written to honor the Medici and first published in Latin in 1550-51 and translated into Italian in 1555-56. Complete with the ?Selva di varia Istoria? and the index of places which are often lacking. - Contemporary flexible vellum (stained, book block weak). [3 Warenabbildungen bei antiquariat.de]
Antiquar: Biblion Antiquariat [Zürich, ZH, Switzerland]
2014-09-25 12:08:08
Munster
Antiquar: Alexandre Antique Prints, Maps & Books [Toronto, ON, Canada]
Verfügbarkeit prüfen:
2014-09-24 12:28:36
TEDESCHI NICCOLO')
apud Michelem Tramezinum,, Venetiis, 1564. Cm. 21, cc. (4) 378 (2). Marchio tipografico inciso al frontespizio. Legatura strettamente coeva in perg. floscia con unghie e titoli manoscritti al dorso. Tracce di laccetti di chiusura. Una piccola e trascurabile rosicchiatura al margine esterno bianco delle prime carte ed un alone chiaro e marginale delle stesse, peraltro esemplare genuino e marginoso, in ottimo stato di conservazione. Una firma di possesso coeva al frontespizio recita: Mag. Adriani ven.ti Inquisitory gen.lis. Interessante e non comune.
Antiquar: Studio Bibliografico Benacense [riva del garda, Italy]
Verfügbarkeit prüfen:
2014-09-24 10:35:41
FORLANI, P.
Antiquar: Martayan Lan [New York, NY, U.S.A.]
Verfügbarkeit prüfen:
2014-09-23 17:47:49
Deutschland. -
. Frühe, noch nicht genordete Karte, mit Nürnberg im Mittelpunkt. Sie zeigt das Gebiet zwischen der Ostsee (Danzig, Rostock, Lübeck), den Niederlanden (Amsterdam, Rotterdam, Zeeland, Gendt) bis zu den Alpen, mit Kroatien (Zagreb, Ljubljana), Italien (Brixen) und der Schweiz (Zürich, Lausanne, Genf), Frankreich (Grenoble, Verdun) und Österreich (Wien), Slowakei (Bratislava) und Polen (Szadek)..
Antiquar: Nürnberger Buch- und Kunstantiquariat
Verfügbarkeit prüfen:
2014-09-17 08:40:19
Verfügbarkeit prüfen:
2014-09-03 20:05:41
Canones, et decreta sacrosancti oecumenici, et generalis Concilii tridentini sub Paulo III, Iulio III, et Pio IV, pontificibus max
Apud Paulum Manutium, Aldi F. Cum priuilegio Pii IIII. Pont. Max. 1564 Canones, et decreta sacrosancti oecumenici, et generalis Concilii tridentini sub Paulo III, Iulio III, et Pio IV, pontificibus max. Romae, Apud Paulum Manutium, Aldi F. Cum priuilegio Pii IIII. Pont. Max., 1564. In - folio, pergamena coeva. CCXXXIX, (1) pp. Grande ancora aldina al centro del frontespizio. Bell' esemplare della rarissima edizione originale. Renouard, Annales des Alde, pp. 190 - 91: Il a été fait a Rome, en 1564, trois éditions...par P. Manuce...la première, in fol., est extremement rare, et mérite place parmi les livres les plus précieux... Barberi, Paolo Manunzio e la Stamperia del Popolo Romano, pp. 130 - 31. E' nota l' importanza del Concilio di Trento, che decretò la riforma della Chiesa Cattolica.
Antiquar: Brighenti libri esauriti e rari
2014-08-30 18:13:31
Ruscelli, G.
Venedig ca. 1564. Karte zeigt Rumänien, Bulgarien, Mazzedonien, Dalmatien, Serbien, Erste Ausgabe, aus dem Atlas Geographia CL Ptolemaei Alexandrini, lateinische Ausgabe, altkoloriert, Kupferstich, 18 x 24. Zustand: Perfekt, dem Alter entsprechend
Antiquar: Antique Sommer & Sapunaru KG
Verfügbarkeit prüfen:
2014-08-04 12:35:38
Ruscelli, G.
Venedig ca. 1564. Karte zeigt das Kaspische Meer mit Persien, Afganistan und Pakistan, Erste Ausgabe, aus dem Atlas Geographia CL Ptolemaei Alexandrini, lateinische Ausgabe, altkoloriert, Kupferstich, 19 x 25. Zustand: Perfekt, dem Alter entsprechend
Antiquar: Antique Sommer & Sapunaru KG
Verfügbarkeit prüfen:
2014-07-13 22:50:10
SAMBUCUS, Johannes (1531-1584).:
Antwerp: Christopher Plantin, 1564.A VERY EARLY PICTURE OF A TENNIS MATCH, FIRST EDITION 1564. Small 8vo, approximately 175 x 115 mm, 7 x 4½ inches, 240 pages, LACKS 4 LEAVES, H6 I7 K4 N8, 157 woodcut emblems, should be 166, portrait of Sambucus on page 8, last 4 leaves show medals, page 133 shows the early illustration of a Tennis Match, bound in later vellum, marbled endpapers, edges stained blue. Binding slightly bowed, crude hand colouring to the title page, portrait and 1 emblem, 4 other emblems have slight pale colouriing, pale age - browning throughout, some pale stains to last 60 pages, not offensive, the 4 last leaves showing the medals have pale soiling and spotting, a few tips of corners missing, a few pages at beginning have occasional old ink neat underlining and words translated from Greek to Latin, otherwise a good copy. "The tennis emblem had appeared in Guillaume de la Perrières's Le theatre des bons engins of 1539, and then in the Picta Poesis of Barthélémy Aneau (first edition 1552). Here the emblem is more refined, there is greater form to the rackets and dress of the players, and the tennis balls on the court floor are an important addition. While the net still appears to be a simple rope, two lines of the accompanying poem, 'Temporis iactura' ('A Waste of Time'), draw a comparison between the allure of tennis nets and the more useful nets used in hunting birds. Addressed 'Ad pilulam' ('To the tennis ball'), the poem treats the ball as the deceiver of the young men who waste their time chasing after it". See Christies, London, Sale 3013, lot 155, 28 Nov … [Klicken Sie unten für eine ausführliche Beschreibung]
Antiquar: Roger Middleton P.B.F.A.
2014-07-04 15:01:19
ATTENDOLO, Dario
Venezia, Gabriel Giolito de' Ferrari, 1564 + 1566. 1564 2 voll. in 8° legati in uno, c.nn. 16, p. 136; p. 67,b. Seconda edizione del Duello (prima ed. 1560), da preferirsi alla prima. Ottimo esemplare. Bella legatura seicentesca in pelle con filettature e fregi in oro ai piatti; nervature, fregi e titoli in oro al dorso.
Antiquar: Studio Bibliografico Marisa Meroni
2014-07-02 19:04:28
. . Tadellos erhaltenes, sauberes Exemplar der ersten lateinischen Ausgabe mit den Holzschnitten von Jost Amman. Die Entwürfe dieser Holzschnitte gehen auf die "Biblischen Figuren" von Johann Bocksperger aus dem Jahr 1564 zurück. Jedoch hat Jost Amman in dieser Bibelausgabe auch eigene Illustrationen geliefert, die er teils auch selbst geschnitten hat. Die Bibel mit den Bildern von Bocksperger und Amman hat große Verbreitung gefunden. Die Auffassung der Propheten blieb bestehen, wie Luther sie geschaffen hatte. Die tiefe Verbundenheit des Künstlers mit dem Text offenbart sich besonders im Alten Testament auf Schritt und Tritt. Es ist ein echtes Suchen nach konkreter Vorstellung der heiligen Geschichte, die turmhoch über dem hohlen Pathos der späteren Bibelillustationen steht. - Becker, Amman S. 10. - Hollstein, I, S. 37.
Antiquar: Antiquariat Schmidt & Günther Einzelunte
Verfügbarkeit prüfen:
2014-06-06 12:02:06
. Inhalt: Ch. de la Ronciere. La Floride Francaise. Scenes de la vie indienne, peintes en 1564. Paris, Les Editions Nationales, 1928. Gr.-4°. VII, 139 S., handkolor. Tit., 1 Karte u. 43 (1 gefalt.) hankolor. Tafeln. Eines von 150 (ges. 350) num. Ex., auf dem letzten Bl. Stempelexlibris des Botschafters Hector de Ayala, (Abb.), sehr guter Zustand,.
Antiquar: SCHNEIDER-HENN
Verfügbarkeit prüfen:
2014-05-28 03:36:50
NÜRNBERG -
Nürnberg, Geißler. Folio. 1564.. Prächtiges, ganzseitiges Titelkupfer, (19), (25), 240, (1) gezählte Blätter mit doppelseitigem Holzschnitt (Sippschafft vom Männlichen Stamme) Sehr schöner zeitgenössischer Schweinslederband mit ornamentaler Blindprägung auf 5 Doppelbünden geheftet.. Erstes vom römischen Recht beeinflusstes deutsches Stadtrecht! Im Jahre 1479 wurde erstmals eine unter dem Einfluß des römischen Rechts zusammengestelltes Nürnberger Stadtrecht verabschiedet. Es wurde im Jahre 1484 erstmals gedruckt. Die Einflüsse des Jus Romanum in den Regelungen zum Darlehen, Leihe, Verwahrung und auch im Erbrecht sind deutlich, in den Abschnitten zum Pfandrecht, Miete und Kauf deutlich. Das Stadtrecht ist der Prototyp der späteren großen Privatrechtskodifikationen. Im Stadtrecht wird in nuce eine bürgerliche Rechtsordnung erprobt, die später im Code civil oder im BGB auf nationaler Ebene verwirklicht wird. Nach dem Jahre 1474 erhielt das Stadtrecht eine Reihe von Veränderungen, die zu systematischen und sprachlichen Verbesserungen führten. Auch wuchs der Einfluss des Jus Romanum und führte zu einigen inhaltichen Veränderungen. Berühmt wurde das Gutachten des bekannten Juristen Claudius Cantiuncula aus dem Jahre 1544. Schließlich wurde die endgültige Fassung im Jahre 1564 publiziert und gedruckt.
Antiquar: Azo-Antiquariat
Verfügbarkeit prüfen:
2014-05-24 15:38:59
SAMBUCUS, Johannes (1531-1584).:
Antwerp: Christopher Plantin, 1564.. Antwerp: Christopher Plantin, 1564.. A VERY EARLY PICTURE OF A TENNIS MATCH, FIRST EDITION 1564. Small 8vo, approximately 175 x 115 mm, 7 x 4½ inches, 240 pages, LACKS 4 LEAVES, H6 I7 K4 N8, 157 woodcut emblems, should be 166, portrait of Sambucus on page 8, last 4 leaves show medals, page 133 shows the early illustration of a Tennis Match, bound in later vellum, marbled endpapers, edges stained blue. Binding slightly bowed, crude hand colouring to the title page, portrait and 1 emblem, 4 other emblems have slight pale colouriing, pale age-browning throughout, some pale stains to last 60 pages, not offensive, the 4 last leaves showing the medals have pale soiling and spotting, a few tips of corners missing, a few pages at beginning have occasional old ink neat underlining and words translated from Greek to Latin, otherwise a good copy. "The tennis emblem had appeared in Guillaume de la Perrières's Le theatre des bons engins of 1539, and then in the Picta Poesis of Barthélémy Aneau (first edition 1552). Here the emblem is more refined, there is greater form to the rackets and dress of the players, and the tennis balls on the court floor are an important addition. While the net still appears to be a simple rope, two lines of the accompanying poem, 'Temporis iactura' ('A Waste of Time'), draw a comparison between the allure of tennis nets and the more useful nets used in hunting birds. Addressed 'Ad pilulam' ('To the tennis ball'), the poem treats the ball as the deceiver of the young men who waste thei … [Klicken Sie unten für eine ausführliche Beschreibung]
Antiquar: Roger Middleton
Verfügbarkeit prüfen:
2014-05-03 07:56:20
Fuentes, Alonso De
En Casa De Juan Millan Impressor De Libros, Zaragoza 1564 - (*)Casos de Diversas Naciones. La Quarta de Historias de Christianos, con las Cosas que Acaecieron en la Conquista de Málaga y Granada. Gótico en 4º. Portada grabada - 3 hojas - 225 folios. - 1 hoja grabada con el colofón (en nuestro ejemplar es una hoja facsimilada, resto del libro perfecto.) Muy buen ejemplar con una magnífica encuadernación firmada por Angulo y Jiménez, a pleno marroquin color vino, fileteada en oro. Lomera con nervios y florones. Cantos decorados. Guardas enmarcadas en piel decorada al oro. Cortes dorados. Buena caja de resguardo con los bordes en piel. Palau 95386. Vindel en 1903. =Alonso de Fuentes, Sevilla, 1515 - 1550. Su Libro de los Cuarenta Cantos (1550) presenta un conjunto de romances de diversos temas a los que se aplica una "declaración" al final en la que se pretende dar una finalidad moral a cada uno de los romances. Size: 4º [Attributes: Hard Cover]
Antiquar: BALAGUÉ LLIBRERÍA ANTIQUÀRIA
Verfügbarkeit prüfen:
2014-04-07 09:22:51
Amadis de Gaule - [SILVA (Feliciano de)], ROSEO (Mambrino) traducteur
Vinegia, Michele Tramezzino, 1564 [in fine]. Petit in-8, plein maroquin rouge, dos à 4 nerfs gothiques, pièce de titre de maroquin violine, tranches marbrées (rel. moderne), (24), 312, (1) p., vignette de titre à la Sybille, 2 lettrines illustrées, caractères italiques. Première édition italienne, traduite par Mambrino Rosco, de ce prolongement ‘d’Amadis de Gaule’ qui connut un succès considérable à travers toute l’Europe. Cervantes, qui ironisa sur le style de Feliciano de Silva auteur "d'Amadis", en fit la lecture favorite de Don Quichotte: "Y de todos ellos ninguno le parecían tan bien como los que compuso el famoso Feliciano de Silva, porque la claridad de su prosa y aquellas intrincadas razones suyas le parecían de perlas" (‘Don Quixote’, Chap. I). (Brunet, I, 218. Melzi, ‘Bibliografia dei romanzi e poemi cavallereschi italiani' (2. ed.), 770. Palau y Dulcet, 10558). Provenance: le célèbre peintre de portraits Daniel Dumoustier (1574-1646), avec sa signature autographe sur le titre, à la page 1 et à la fin de l'ouvrage. Peintre du dauphin Louis XIII et dessinateur renommé, il connut un grand succès. Il est également célèbre pour ses collections de curiosités. Bon exemplaire, frais, bien relié. [Attributes: Signed Copy; Hard Cover]
Antiquar: Librairie HATCHUEL [PARIS, France]
2014-03-09 13:43:23
1564. Holzschnitt aus Du Pinet, Lyon 1564. Ca. 18,5 x 33,5 cm (ohne Legende).. Seltene Kopie der berühmten Ansicht der Stadt Trier von Sebastian Münster. Panoramablick über die ganze Stadt und die umliegenden Hügel. Im Vordergrund die Mosel mit der Römerbrücke in ihrer befestigten mittelalterlichen Form. Auf dem Fluß zahlreiche Schiffe, darunter ein Treidelkahn. Am mittelalterlichen Krahnen werden Schiffe entladen. Am linken Bildrand Martinskloster und Martinsmühle vor ihrer Zerstörung. Das Stadtbild wird dominiert durch die Vierergruppe von Basilika, St. Gangolf, Dom und Liebfrauen, welche noch den alles überragenden Turmhelm trägt. Die Gebäude und Hügel sind beschriftet. Sehr seltene, auch in den Größenmaßen veränderte Kopie nach Sebastian Münster, die in keiner der Sammlungen, die Rosar für seine Magisterarbeit herangezogen hat, nachweisbar ist. Lit.: Pastoureau, Du Pinet, Nr. 13, S. 132. Rosar 2.2.1.b
Antiquar: Antiquariat Peter Fritzen
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-27 13:33:49
Balbo, Giovanni Francesco
1564. Balbo, Giovanni Francesco [f. 1510-1518]. [Henricus, de Segusio, Cardinal (Hostiensis) (c. 1200-1271)]. Tractatus Foecundus, et Perutilis de Praescriptionibus: Editus per Clarissimum Iurisconsultum do. Ioannem Franciscum Balbum Taurinensem. Cui Accedit Repetitio Singularis l. Celsus ff. de Usucap. Cum Multis Additionibus & Apostillis, Una cum Dictis Hostien. In Summa de Praescrip. & Usucap. & Cum Summariis & Repertorio Nuper Additis. Venice: [Apud Cominum de Tridino], 1564. [xxxii], 300 pp. Main text in parallel columns. Fol. 1 has woodcut of Balbo instructing a class of students. Octavo (6" x 4"). Contemporary limp vellum with lapped edges, early hand-lettered title to spine, ties lacking. Some soiling, especially to spine, minor wear to corners, some worming to pastedowns and endleaves, a few partial cracks to text block, boards slightly bowed. Some toning to text, light foxing in places. Early annotations and signatures to preliminaries and title page, other annotations and underlining to a few places in text, two inkstains to fol. 224 with minor damage to legibility. * Later edition of a work first published in 1511. Tractatus Foecundus is concerned with the Roman law of prescription, the principle whereby a right or liability is created or extinguished over a certain period of time, usually in regard to a property title. It also includes an edition of a short treatise on this subject by Henricus de Segusio. It was a popular work that went through several issues and editions, the last one in 1582. Our 1564 copy was also issued in 1563. Both are identical in every … [Klicken Sie unten für eine ausführliche Beschreibung]
Antiquar: The Lawbook Exchange, Ltd.
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-17 22:36:17
HESIOD.
Basileae, Per Pavlum Quecum (Basel, Paul Queck) (um 1564).. 8°. Titelbl., 7 nn. Bll. (Widmungsbrief, Praefatio) 500 S., 16 nn. Bll. (Index), mit Titelblattvignette u. Initialen in Holzschnitt. Zeitgenössischer Schweinslederband auf drei Bünden, Rücken mit Streicheisenlinien, Einbanddeckel mittels Streicheisenlinien, Rollen- und Plattenstempel in Rahmenfelder aufgeteilt, Mittelfelder je mit figuralem Motiv, Rahmen mit Rankwerk u. kleinen Medaillons mit mythologischen Motiven (Pegasus, Phönix u. a.) in Blindprägung. Einband nachgedunkelt u. etwas fleckig, sonst einwandfrei erhalten, Seiten wenig fleckig, Schlußseiten wasserrandig. Mit Jahreszahl (1564) von alter Hand am Titelblatt.. VD16 H 2685. Adams I,539,474. Vgl. GG 179 (elektronische Quelle) - guterhaltene, seltene, Hesiod-Ausgabe in griechischen u. lateinischen Lettern. Die Epen des griechischen Dichters Hesiodos gelten als wichtige Quelle, sowohl zur griechischen Mythologie als auch zum Alltagsleben der Griechen in jener Zeit. Laut Hieronymus Frank "En Basileia polei tes Germanias" (Griechischer Geist aus Basler Pressen). Basel 1992, ist vorliegender Druck ein Nachdruck der von Oporinus um 1550 gedruckten Basler Ausgabe. Queck druckte in den Jahren 1564-1570 für Oporin, sowie für Zürcher u. Frankfurter Verlage. Nicht bei BM, German Books.
Antiquar: Antiquariat Löcker
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-17 18:21:07
HESIOD.
Basileae, Per Pavlum Quecum (Basel, Paul Queck) (um 1564). - VD16 H 2685. Adams I,539,474. Vgl. GG 179 (elektronische Quelle) - guterhaltene, seltene, Hesiod-Ausgabe in griechischen u. lateinischen Lettern. Die Epen des griechischen Dichters Hesiodos gelten als wichtige Quelle, sowohl zur griechischen Mythologie als auch zum Alltagsleben der Griechen in jener Zeit. Laut Hieronymus Frank "En Basileia polei tes Germanias" (Griechischer Geist aus Basler Pressen). Basel 1992, ist vorliegender Druck ein Nachdruck der von Oporinus um 1550 gedruckten Basler Ausgabe. Queck druckte in den Jahren 1564-1570 für Oporin, sowie für Zürcher u. Frankfurter Verlage. Nicht bei BM, German Books. 8°. Titelbl., 7 nn. Bll. (Widmungsbrief, Praefatio) 500 S., 16 nn. Bll. (Index), mit Titelblattvignette u. Initialen in Holzschnitt. Zeitgenössischer Schweinslederband auf drei Bünden, Rücken mit Streicheisenlinien, Einbanddeckel mittels Streicheisenlinien, Rollen- und Plattenstempel in Rahmenfelder aufgeteilt, Mittelfelder je mit figuralem Motiv, Rahmen mit Rankwerk u. kleinen Medaillons mit mythologischen Motiven (Pegasus, Phönix u. a.) in Blindprägung. Einband nachgedunkelt u. etwas fleckig, sonst einwandfrei erhalten, Seiten wenig fleckig, Schlußseiten wasserrandig. Mit Jahreszahl (1564) von alter Hand am Titelblatt.
Antiquar: Antiquariat Löcker
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-16 05:07:27
Giovio, Paolo.
Venezia, Giorgio de' Caval, 1564.. 8°. (4) Bl., 548 S., (27) S. Index; (4) Bl., 104 Bl, (letztes leer); (26) Bl. Flexibler Pergamentband d.Zt. (fleckig, Buchblock gelockert).. Spätere italienische Ausgabe der zu Ehren der Medici vom ehemaligen Arzt und Historiker Paolo Giovio (1483-1552) verfassten Geschichte der Jahre 1494 bis 1547, erstmals 1550-52 auf Latein (Historiarum sui temporis) und 1555-56 auf Italienisch veröffentlicht. Mit diesem Werk des Bischofs von Nocera "beginnt im Zeitalter des Humanismus die Emanzipation der Geschichtsschreiber von ihren fürstlichen Auftraggebern" (KKL). Komplett mit dem häufig fehlenden "Selva di varia Istoria" und dem Ortsindex. - Hs. Name A. Klein, datiert 1803 auf Titel, zweizeilige Notiz auf hinterem Vorsatz. - Edit 16 (Online Kat.) CNCD 1303;BM 17th C. Italian Books I, 339. Later edition of Giovios history of the years 1494 to 1547, written to honor the Medici and first published in Latin in 1550-51 and translated into Italian in 1555-56. Complete with the "Selva di varia Istoria" and the index of places which are often lacking. - Contemporary flexible vellum (stained, book block weak).
Antiquar: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-15 15:34:45
CATANEO, Girolamo
Appresso Gio. Battista Bozola 1564 Rarissima edizione originale. In 4°, c.nn. 6, numerate 93, c.b. Testatina e marchio tipografico al frontespizio, capilettera. 22 tavole xilografiche a doppia pagina (2 delle quali più volte ripiegate) e numerosissime incisioni di varie grandezze nel testo. Ottimo esemplare legato in pergamena coeva, con titoli calligrafici al dorso. (Adams, C 1018; Riccardi, I, 312).
Antiquar: Studio Bibliografico Marisa Meroni
2014-02-15 13:34:51
Vacuna, Vaconio
1564. Vacuna, Vaconio. Albertoni, Alessandro. Novae Declarationes Iuris Civilis, A Subtilissimo ac Perspicacissimo d. Vaconio a Vacuna, in Sabinis, Dum Iuris Prudentiam Publice Interpretaretur, Excogitatae. Et ab Alexandro Albertonio ab Auricula, In Carseolis, Collectae, & In Sex Libros Distinctae. Cum Indice, Tum Verborum tum Rerum hac Nostra Aeditione Copiosissimo. Venice: Ad Candentis Salamandrae Insigne, 1564. [28], 362, [2] pp. Main text printed in double columns. Quarto (8" x 6"). Contemporary limp vellum with lapped edges, early hand-lettered title to spine, ties lacking. Light soiling, a few minor stains to boards, spine ends bumped, minor wear to corners, pastedowns chipped and partially detached. Toning, light dampspotting and browning in an a few places. Early owner signatures to front free endpaper and title page, which also has a small early library stamp, underlining in a few places. An appealing copy. * Second edition. Novae Declarationes is a treatise on the interpretation and construction of Roman law. A well-circulated work, it was first published in 1556. Its third and final edition appeared in 1585. KVK locates 20 copies of this edition. 5 copies located in North America, 3 in law libraries (Harvard, UC-Berkeley, Library of Congress). Censimento Nazionale Delle Edizioni Italiane del XVI Secolo (EDIT16) CNCE 48192..
Antiquar: The Lawbook Exchange, Ltd.
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-13 18:40:30
(Baumann, Hans Beitr.):
Wyrzebvrgi [Würzburg], Ioannes Bauman, 1564.. 4°. Titel + 3 n.n. + CCXLIII + 3 Bll. Illustr. OPgm. der Zeit.. In lat. und deutscher Sprache. Titel und Text in Rot und Schwarz gedruckt. Mit 28 Holzstichen (davon Bl. LXI recto monogrammiert "C.W."), Initialen, Bordüren und Vignetten verziert. Vgl.: VD 16 A 631: wir mit dem beigebunden Errata-Blatt. General Reference Collection D-3395.g.2. Es fehlen Bl. CCXXX und CCXXXI. - Bl. CCXXXIV m. Eckabriß (Textverlust), Bl. CCXXXV m. kl. Ausriß (Buchstabenverlust, an unteren Kante), beide Bll. alt-kaschiert, Text wellig, kl. Randläsuren, zwei Einrisse ca. 4 cm (Bl. CLXVII, CCIX), tlw. kl. Fraßspuren (Buchstabenverlust), T. m. gelöschten Besitzsign., Bl. CCXXXVIII recto unbedruckt, fachmännisch neu eingehängt in einem alten Pergamenteinband (mit Notenschrift). - Die Notenzeilen im Text sind nur auf den Blättern CXXLVI verso bis CLXXVIII verso und CLXXXVIII verso bis CXCVI verso mit handschriftlichen Noten versehen. - Ill. (leaf LXIr) signed "C.W." (Nagler 825); music staves left blank, for the insertion of notes in ms.; title and imprint within ornamental woodcut border. Printed in red and black. - Baumann (um 1510 - 1570), wurde aus Geldmangel Buchdrucker. 1546 ging er nach Rothenburg ob der Tauber, seine Heimatstadt, und nahm am Schmalkaldischen Krieg als Diener und Trabant des Herzog von Alba teil. Er folgte 1547 dem Verweser Herzog Ernst von Bayern nach Salzburg, wo er bis 1561 blieb. Baumann übersiedelte nach Würzburg, wo er zum Hofbuchdrucker bestellt wurde. Hier stand sein Wirken stark unter dem Eindruck der Grumbachschen Händel. … [Klicken Sie unten für eine ausführliche Beschreibung]
Antiquar: Antiquariat Weinek
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-12 14:23:34
Juan de Jesus Maria
. . Nicht in De Backer-S.- Erschien zuerst in spanischer Sprache; bei vorliegendem Exemplar handelt es sie um die erste lateinische Übersetzung.- Der Karmelit Johannes von Jesus Maria, (27.1. 1564 in Calahorra, Spanien als Juan de San Pedro y Ustarroz, 28.5. 1615 in Montecompatri bei Rom) formte, beeinflußt von der Pädagogik des Humanismus, vor allem aber von den Reform-Ideen der Teresa von Avila, durch seine verschiedenen Tätigkeiten im Orden und durch seine Schriften maßgeblich die Lebensordnung sowie die Spiritualität des Karmel.- Titel gestempelt u. mit hs. Besitzvermerk, tls. stockfleckig u. wasserrandig. Titel u. einige Bll. mit Randläsuren, Deckelbezug mit Ein- u. Ausrissen, Ebd.berieben u. bestoßen.
Antiquar: Antiquariat Johannes Müller
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-11 14:02:39
Nathan ben Kalonymos, Itzhak.
Venedig, Alvise Bragadini, 1564.. (416) Bll. Hebräische Type, 4 Spalten. Mit Holzschnittdruckermarke am Titel. Lederband des 17. Jhs. auf 6 Doppelbünden mit Rückenvergoldung sowie goldgepr. Deckelfileten und Jesuiten-Supralibros. Dreiseitiger Farbschnitt. Folio.. Seltene zweite venezianische Ausgabe der erstmals 1523 (bei Bomberg) erschienenen ersten hebräischen Bibelkonkordanz, hier mit lateinischer Widmung an Maggio Parentini. Die Wörter sind etymologisch nach ihren Wurzeln und Stämmen geordnet, die Bücher in der Reihenfolge der Vulgata. Der in Arles geborene Rabbiner Isaak Nathan ben Kalonimus (fl. 1400-48) stellte das üblicherweise als "Meir Nativ" ("Licht des Weges") bekannte Werk 1437-47 zusammen, um das Studium der Bibelexegese zu erleichtern und um zum Christentum konvertierte Juden davon abzuhalten, in Religionskontroversen die Bibel falsch zu zitieren (vgl. Jewish Encyclopaedia). Nathan verkehrte selbst in christlichen Gelehrtenkreisen und beteiligte sich an theologischen Disputationen mit seinen christlichen Kollegen. Als Grundlage für das vorliegende Werk verwendete er bezeichnenderweise eine Bibelkonkordanz des Franziskaners Arlotto de Prato. Bisweilen (wie hier) wird das Werk fälschlich Isaaks Neffen, Mordechai Nathan, zugeschrieben. - Durchgehend rot regliert; der gelbe Schnitt etwas in die Ränder eindringend. Der Titel leicht braunfleckig; zu Beginn geringe Eckläsuren, sonst sehr sauber und kaum gebräunt. Hs. Besitzvermerk des Jesuitenkollegs zu Chambery (Savoyen) von 1585 am Titel (am vorletzten Bl. wiederholt); alter Stempel und lange bibliographische Noti … [Klicken Sie unten für eine ausführliche Beschreibung]
Antiquar: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-10 14:40:31
Honter, Johannes.
Zürich, Froschauer, 1564.. 15,2x9,5 cm. 30 Bl. Text (A8-D6), 2 w. Bl., 11 Bl. Karten (von 14 Bl.). Mit Druckermarke auf Titelbl. Neuer Pp.-Bd. unter Verwendung eines Inkunabel-Blattes.. VD16-H4783, Vischer-C742. - Die Kartenbl. a1, a2 und a3 fehlen. - (Rückenkanten berieben. Letzte 8 Textbl. mit Wasserfleck im unteren Seitenrand. Einige Annotationen von alter Hand. Bl. a4 und b1 mit sauber unterlegten Randausrissen, ausserhalb der Karten. Teils etwas fingerfleckig. (Sprache: Lateinisch)
Antiquar: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-10 02:33:26
Marot, Clement und Theodore de Beze:
(Paris, de l'imprimerie de Martin le Ieune, pour Anthoine Vincent) 1564.. 9x6 cm. Ai - Iiiiii; Ai - Liii; 244 (v. 248) Bll.; 83 (v. 88) Bll. Halbperg. d. Zt. auf Holzdeckel mit handschrift. Rückenbeschriftung. (Vors. vorn fehlt, Gelenke stark angeplatzt. 3 Bll. lose. Es fehlen: Titelbl., Ai, Aiiii, Bbi, Blatt vor Cci, Blatt von Ci, Li, Lii und 2 Bll. Ende der Confession. Mit wenigen handschriftlichen Anmerkungen v. alter Hand). Auflage:0. Sehr seltene frühe Taschenausgabe des Hugenottenpsalters oder auch Genfer Psalter genannten Liederbuches. Wir konnten die Ausgabe bibliographisch nicht ermitteln. Der Drucker wird von uns angenommen, da auf Fragment des fl. Vorsatzes von alter Hand notiert "Paris 1564". Enthalten ist auch das Glaubensbekenntnis "Confession de foy faite d'un commun accord par les francois..." mit Datum 1564. Der Psalter erschien 2 Jahre nach der französischen Erstübersetzung (1562) mit allen 150 Psalmen und dem Katechismus. In französischer Sprache.
Antiquar: AEGIS Buch - und Kunstantiquariat
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-09 21:56:36
Geißler Valentin, Nürnberg
Nürnberg-Reformation, ,. Nürnberg. - Reformation, Der Stat Nurmberg verneute. Nbg., Val. Geißler, 1564. Fol. 39 unn., 234 (st. 240) num., 1 unn. Bll., mit breiter Titelbord., 1 dpblgr. Holzschn.-Taf. Schweinsldr. d. Zt. mit reicher Blinpr., Bindebänder fehlen. VD 16, N 2029; Lentner 9492. Erste Ausgabe der Nürnberger Reformation von 1564. "Sie ist die neueste Gestalt der städtischen Codification, welche noch mehrmals aufgelegt wurde... Eine Vergleichung mit der alten Reformation zeigt, dass man die Mängel derselben, welche in der Einleitung zur neuen Reformation gerügt werden, in der That verbesserte u. besonders darauf ausging, die Bestimmungen in grösserer Uebersichtlichkeit u. besserer Ordnung zusammenzustellen" (Stobbe II, 304ff.). Das Titelblatt..., darstellend einen Triumphbogen, auf welchem 2 geflügelte Genien die Kaiserkrone über den Reichsadler im Schilde halten; seitlich steht links der Kaiser mit Gesetzbuch u. Lanze, rechts ein Mann mit einer Tafel mit der Inschrift: Lex Donum Dei. - Es fehlen vorne 8 unn. Bll. u. am Schluß die Bll. 235-240 mit dem allegor. Textholzschn. (JEDOCH IN FOTOKOPIE BEIGEFÜGT). Titel angeschmutzt u. lose, die äußeren Ränder leicht fleckig oder gering angestaubt, sonst frisch u. sehr breitrandig. Die le. zwei Bll. ausgefranst u. fast lose. Bindung locker, unregelmäßiger Schnitt, Rücken etwas brüchig, vord. Gelenk oben geplatzt, Ecken u. Kanten bestoßen, sign. "C. K.", Caspar Kraft d. Ä. Wittenberg (Haebler I, 213). FÜR WEITERE NACHWEISE BITTE UNTEREN LINK ANKLICKEN..
Antiquar: Hammelburger Antiquariat
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-08 00:48:49
Regiomontanus, Johannes, (d.i. Johannes Müller von Königsberg, auch genannt de Blanchinis u.a.):
Wittenberg resp. Leipzig: Crato (Krafft) resp. J. Rhamba 1564 und 1575.. 114 (von 118) Blatt; 8 Blatt. Neuer Ganz-Pergamentband unter Verwendung eines alten Notenblattes mit Rubrifizierungen und farbigem Initial. (minimal beschabt, nur wenig gebräunt, beim vorgebundenen Titel fehlen die letzten 4 Blatt, von denen drei Text enthielten, es liegt also ein kleiner Textverlust beim ersten Titel vor, der zweite ist mit 8 Blatt vollständig, insgesamt frisch) Regiomontanus (1436-1476) war einer der bedeutendsten Astronomen seiner Zeit. Seine vielfach nachgedruckten Arbeiten waren bahnbrechend für astronomische Berechnungen und die Entwicklung der Navigation. Die hier angebotenen Tabulae erschienen bereits vor 1500 im Druck. Regiomontanus wird auf dem Titelblatt nicht erwähnt, in der Zuschreibung an ihn folgen wir den online recherchierbaren Katalogen des KVK. Der Nachdruck ist sehr selten. Das vorgebundene Werk liegt in zweiter Auflage vor, es erschien erstmals 1568. - Zinner 2355 - Hamel 3220 - VD 16: ZV 16981, nicht bei Adams oder Houzeau/L. Der vorgebundene Titel: VD 16: S 8819 - Adams S 1689 - Jöcher IV, 800.
Antiquar: Versandantiquariat Bürck
Verfügbarkeit prüfen:
2014-02-05 11:28:07
THEODORICUS [Dietrich], Sebastian; GARCAEUS [Gartze], Johannes
Johannes Crato 1564; 1563 I: With woodcut armillary sphere on title, text woodcuts, and 3 folding tables, no volvelles as is most often the case. II: With woodcut armillary sphere on title, text woodcuts, and 11 folding tables. Bound in contemporary limp; vellum made from an early fifteenth-century manuscript sewn ?Greek style? through the spine; small paper flaw (pp. 97-98), minor tears and repairs to tables, contemporary annotations. I. First edition. This introduction to astronomy by the Wittenberg professor of mathematics, written in the form of a series of questions and answers, became the standard astronomy text for German universities. Theodoricus (1501-1578) was quite familiar with the writings of Copernicus, yet he held out for the immobility of the earth. ?He cites Copernicus as well as Ptolemy for the relative magnitudes of earth and sun. He gives Copernicus? figures for the maximum and minimum declination of the sun, and his estimate that this movement of the ecliptic approaching and receding from the equator is completed in 1717 years . . . Theodoricus contended that elementary spherics such as his own were necessary for all students of the liberal arts and not merely for those who were to go on in astronomy? (Thorndike). II: First edition of Garcaeus? first treatise on time measurement. The author here correlates the time measurements of the ancients (Egyptians, Greeks, Romans, etc.) with the contemporary Julian calendar utilizing various astronomical measurements, including lunar and solar cycles, rise and fall of fixed stars, and the movements of the planet … [Klicken Sie unten für eine ausführliche Beschreibung]
Antiquar: B & L Rootenberg
2014-01-30 22:05:03
THEODORICUS [Dietrich], Sebastian; GARCAEUS [Gartze], Johannes
Wittenberg: : Johannes Crato, , 1564; 1563. I: With woodcut armillary sphere on title, text woodcuts, and 3 folding tables, no volvelles as is most often the case.& II: With woodcut armillary sphere on title, text woodcuts, and 11 folding tables.& Bound in contemporary limp; vellum made from an early fifteenth-century manuscript sewn “Greek style” through the spine; small paper flaw (pp. 97-98), minor tears and repairs to tables, contemporary annotations. I. First edition. This introduction to astronomy by the Wittenberg professor of mathematics, written in the form of a series of questions and answers, became the standard astronomy text for German universities. Theodoricus (1501-1578) was quite familiar with the writings of Copernicus, yet he held out for the immobility of the earth. “He cites Copernicus as well as Ptolemy for the relative magnitudes of earth and sun. He gives Copernicus’ figures for the maximum and minimum declination of the sun, and his estimate that this movement of the ecliptic approaching and receding from the equator is completed in 1717 years . . . Theodoricus contended that elementary spherics such as his own were necessary for all students of the liberal arts and not merely for those who were to go on in astronomy” (Thorndike).& & II: First edition of Garcaeus’ first treatise on time measurement. The author here correlates the time measurements of the ancients (Egyptians, Greeks, Romans, etc.) with the contemporary Julian calendar utilizing various astronomical measurements, including lunar and solar cycles, rise an … [Klicken Sie unten für eine ausführliche Beschreibung]
Antiquar: B & L Rootenberg Rare Books & Manuscript
Verfügbarkeit prüfen:
______________________________________________________________________________


      Home     Desiderata     Suche in Bibliotheken     563 Jahre   Links     Kontakt      Suchhilfe      Allgemeine Geschäftsbedingungen      Privacy     


Copyright © 2019 viaLibri™ Limited. All rights reserved.