The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1541
2014-11-29 23:10:09
Apicius; Platina; Paulus Aegineta
Bookseller: Pazzo Books (ABAA-ILAB) [Boston, MA, U.S.A.]
2014-11-29 23:10:09
Apicius; Platina; Paulus Aegineta
Lyon: Sebastian Gryphius, 1541. Early Edition. Hardcover (Full Leather). Very Good Condition. Full 18th century calf, rubbed, hinges splitting but held by cords, lacking the lettering piece. Title stained, light marginal dampstain at beginning and end, paper edges browned, tiny worm trails in the margins, small tear in the margin of the first page, but clean overall. 314, (xiv) pp including the printer's device at the end. Bitting 11, Vicaire 31, Cagle 32, Simon 123. Collects not only Apicius's Roman cookery, the most important single work for our knowledge of ancient cookery, but also Platina's De honesta voluptate et valetudine (largely a collection of the recipes of the great 15th century chef Maestro Martino da Como), the first printed book of recipes (Rome 1474-5) and the first early modern cookbook , as well as the Byzantine physician Paulus Aegineta's work on health and diet. A fine trio on early food and diet. Size: 8vo (octavo). Quantity Available: 1. Shipped Weight: Under 1 kilo. Category: Cooking, Wine & Dining; Inventory No: CAT000064.
Bookseller: Pazzo Books [US]
2014-11-09 11:46:36
PLINIUS SECUNDUS, Gaius.
Adams P-1541; BMC STC German, p. 704; VD 16, P3485; for the binding: cf. Devauchelle I, p. 60; S. Fogelmark pp. 86, 88, 126, 151, 171, 178, 185, 218, and plates XI, XXXVII R 81 (variant), and XL R 104; Gruel II, 85-87. Fine 16th-century Flemish panel-stamped binding, signed by Anthoine de Gavere. The family De Gavere were bookbinders at Ghent and Bruges between 1450 and 1545. The panel-stamped bindings from Ghent and Bruges are among the most delicately engraved and the most carefully executed of all. According to Weale, Anthoine was active at Ghent from 1459 to 1505, but the archives of Lille contain documents proving that from 1495 to 1505 Anthoine worked at Bruges, not Ghent, and that he was the binder of many of the beautiful manuscripts from the library of Philip I ("the Handsome"), Duke of Burgundy (1478-1506). A binding with similar panels signed by Anthoine de Gavere, and containing another Plinius edition, also dated 1526, is cited by Leon Gruel. Contents: three works by Plinius II, forming the main historical source for Trajan's ill-documented reign: his letters, presenting with considerable charm a richly varied picture of the life of the more cultured Romans under the Empire; his famous rhetorical essay, the Panegyricus to Trajan; and the lives of illustrious men of that period. At the end follow the biographies of literary men by Suetonius, and Julius Obsequens's work on prodigies. With several early inscriptions in the endleaves, including owners' names, and a later inscription dated 1729, early annotations in the margins. In very good condition, with only the … [Click Below for Full Description]
Bookseller: ASHER Rare Books (Since 1830)
Check availability:
2014-10-31 19:38:35
LUTH[ER], Mart[in].
[Augsburg, Heinrich Steiner] 1541.. 4°. 18 n. num Bll. (einschl. Tit.). Mit Holzschnitt-Titelbordüre u. 1 gr. Init. Neuerer stummer Graupappe-Einbd. Einbd. m. geringfüg. Gebrauchsspuren; Vorsätze gebräunt; Ss. durchgeh. etw. fingerfl. u. abgegriffen sowie vereinzelt stockfl.; Namenszug auf Tit. sowie mehreren Anstreich. u. Markierungen v. alter Hd. m. Tinte im Text; letzte S. etw. angeschmutzt.. Benzing 3383, VD 16-L 6934. Das hier vorliegende Exemplar mit den bei Benzing genannten Merkmalen des 5. Abdruckes der ersten Ausgabe. Die einzelnen Drucke unterscheiden sich nur in Schriftbild, Erscheinungsort und leicht veränderter Seitenaufteilung. Die figurativ verzierte Titeleinrahmung dieser 5. Ausgabe zeigt Putten u. zwei Hirschen. Luthers theologische Deutung der Geschehnisse rund um die Türkenkreuzzüge, wie er sie vor allem in seiner Schrift "Vermahnung zum Gebet wider die Türken" von 1541 vornahm, vollzog sich noch, wie auch bei anderen Verfassern dieser Zeit, im Kontext des mittelalterlichen Weltverständnisses. In der Bedrohung durch die türkischen Truppen sah L. ein Strafgericht Gottes, das zu Buße und neuem Leben anleiten wollte. Der 'Vermahnung' gingen zwei 1529 veröffentlichte Schriften zum Türkenproblem voraus: 'Vom Kriege wider die Türcken' sowie die 'Heerpredigt wider die Türken'.
Bookseller: Antiquariat Löcker
Check availability:
2014-10-29 22:58:17
FRANCO Nicolo?
per Cabriel (sic) Iolito (Giolito) de Ferrarii 1541 In - 24 gr. (mm. 147x92), mz. pergam. antica con ang., tit. impresso su doppio tassello al dorso, CXLIII cc.num., 1 c.b., marca tipograf. al frontesp., ornato da eleganti grandi capilettera figur. in silografia; testo in corsivo. "Seconda edizione" Cfr. Bongi,I,29: ?Se ne trovano copie in cui il primo quaderno manca (8 cc.nn.) contenenti il frontespizio istoriato, la dedica originale a mons. Leone Orsino e la tavola.. Riproduce l?originale del 1539?. Per una ?storia? di Nicolò Franco da Benevento, cfr. Bongi pp. 10 - 22. Il ns. esempl. e? privo delle 8 carte iniziali. Fresco e ben conservato.
Bookseller: Libreria Antiquaria Malavasi
2014-10-29 12:49:48
ALESSANDRO DI AFRODISIA
G. Scoto 1541 Due voll. in folio legati in uno, c. 103, cb; c. 42. Prima edizione della traduzione latina di G. Dorotheus. Il volume riunisce due fra le più importanti opere di questo filosofo del II - III secolo d.C. il quale, pur proponendosi soltanto di interpretare il pensiero di Aristotele, assunse una posizione originale divenendo il copostipite di quella corrente (l'alessandrino, appunto) che si opporrà, nel Rinascimento, al tomismo e all'averroismo e che annovererà fra i suoi seguaci Pietro Pomponazzi ed altri. Piccolo restauro all'angolo inferiore delle prime carte. Un alone marginale su alcune carte. Ampi margini. Legatura in pergamena coeva riadattata. (Adams, A 666 e 674).
Bookseller: Studio Bibliografico Marisa Meroni
2014-10-26 23:21:24
Rösslin, Eucharius
. Augsburg, Heinrich Steiner, 1541, Kl.4°. 44 Bl. mit 23 Holzschnitten, flexibler Pergamenteinband.. EIN RARISSIMUM - HEBAMMENBUCH VON 1541 - Sehr seltene, frühe deutsche Ausgabe des Rösslinschen "ROSENGARTEN", des ersten gedruckten Hebammenbuches. - "Rösslins "Rosengarten" ist ein Markstein der Geburtshilfe und Frauenheilkunde geworden, der die Geschichte der Geburtshilfe den Beginn eines neuen Abschnitt festlegt." -cf. Fasbender, p.121". - Das schön illustrierte Buch, in vielen Auflagen und Sprachen erschienen, wurde eine "WELTBERÜHMTHEIT" (Diepgen) und war für über 200 Jahre eine anerkannte Authorität. Erstmalig wird die Geburtshilfe selbständig und nicht als ein Teil der Chirurgie behandelt. Besonders interessant ist der "Rosengarten" für die Überlieferung der Kindslagenbilder zur Illustration für die typischen Handgriffe der Hebammen. Diese 16 Holzschnitte umfassende Bilderserie knüpft direkt, ohne orientalische Vermittlung, an die antiken Traditionen an. Die Vorlagen zu den Abbildungen stammen wahrscheinlich aus dem Soranus-Muscio Manuscript (13. Jahrhundert), damals in Heidelberg, jetzt in der vatikanischen Bibliothek aufbewahrt. - Der ganzseitige Holzschnitt zeigt die Wochenstube, die Wöchnerin im Himmelbett, zu ihrer rechten Seite bringt ihr eine Frauenperson einen Teller Essen, zur Linken des Bettes ein gedeckter Tisch, zu welchem noch ein Topf gebracht wird, vorn links im Bilde sitzt eine Frauenperson vor einer mit Wasser gefüllten Holzwanne, in welcher ihre blossen Füsse stehen, auf ihrem Schosse hält sie ein nacktes Kind, in ein Tuch geschlagen; im Hintergrund … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat für Medizin - Fritz-Dieter S
Check availability:
2014-10-12 01:27:26
Salinas, Miguel De
1541. FIRST EDITION, title in red and black within an ornate woodcut architectural border with woodcut arms within architectural border on verso woodcut historiated and decorated initials, occasional early ink marginalia and finger posts, including an early ink drawing of a ?woodpecker or similar employed as a 'finger post' to b1, small repaired hole to m2, affecting a couple of letters recto and verso, marginal browning mostly to ff., encroaching on text in a few instances (especially sig p. at end), small marginal repairs to a number of ff., including outer edge of title, antique style limp vellum ties, [Palau 263182 & 287547], 4to, [Alcala de Henares], [Juan de Bocar], 1541. A rare copy of the first Spanish work on Rhetoric. Miguel de Salinas believed that there should be greater accessibility to the rhetorical tradition. And so, by writing in the vernacular it opened up the subject to those Spanish speakers without a firm grasp of classical languages, in which many of the other rhetorical texts were written. Provenance: Joseph Campi (early ink inscriptions to foot of n4); Hieronymi ?Sedda (early ink inscription below colophon). [Attributes: First Edition; Soft Cover]
Bookseller: YesterYear Books [Dunstable, BEDS, United Kingdom]
2014-09-28 20:38:44
BIBLIA LATINA Apocalisse
Paris, Pierre Regnault October 1541 - 16mo (cm 11), pelle marrone seicentesca con nervetti al dorso, aloni d'acqua all'ultimo fascicolo, ma discreto. Capilettera xilografici e testatine con bordure xilogr. all'inizio di ogni capitolo, cc. 143, (17), illustrato con 21 graziose xilografie a piena pagina nella sez. dell'Apocalisse di S. Giovanni. Rarissimo, apparentemente nessuna copia su KVK online, Adams ha il solo volume dei profeti.
Bookseller: Studio Bibliografico Paolo Rambaldi
2014-09-12 21:36:14
Augustinus, Aurelius:
Basel: Froben, 1541.. 1 Blatt, Spalten 5 - 896, 1 Blatt Index mit je einer Holzschnitt-Druckermarke auf erstem und letztem BLatt. 36,5 x 25,5 cm, zeitgenössischer Pergamentband auf vier Bünden.. Band zwei der zehnbändigen Gesamtausgabe die 1541 - 1543 bei Froben in Basel erschienen ist. Enthaltend 242 Briefe des Augustinus. Diese durch Index erschlossen.* * * Einband etwas berieben und fleckig, Pergamentbezug inden Falzen stellenweise angeplatzt, Rücken mit 6 cm Fehlstelle am Kopf, innen breitrandiges, fast fleckenloses Exemplar mit zahlreichen Marginalien von alter Hand.
Bookseller: Antiquariat Am Bayerischen Platz Matthia
Check availability:
2014-08-31 11:51:00
. 1541, 23 x 37. Shirley, Mapping of the World, Nr. 47. - Die alte Welt umgeben von Windgöttern. - Erstmalig 1522 erschienen, stammt diese Ausgabe aus dem Jahr 1541, erkenntlich an dem fehlenden Segment des Holzblockes rechts oben. - Mit restaurierten Wurmlöchern.
Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck
Check availability:
2014-08-23 11:56:24
. 1541, 30 x ( 42 - 45 ) Trapezform. Not in Norwich. - Aus der 1541 bei Trechsel in Wien gedruckten Ausgabe mit Seitenzahl 13. - Auf der Rückseite Text in lat. Sprache. - Zeigt Ägypten und das östl. Libyen
Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck
Check availability:
2014-08-23 11:56:24
. 1541, 28 x ( 22 - 28 ) Trapezform. Aus der 1541 bei Trechsel in Wien gedruckten Ausgabe mit Seitenzahl 25, auf der Rückseite lat. Text, - Zeigt Bangla Desch und Birma.
Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck
Check availability:
2014-08-23 11:56:24
. 1541, 30 x ( 21,5 - 28 ) Trapezform. Aus der 1541 bei Trechsel in Wien gedruckten Ausgabe mit Seitenzahl 23. - Zeigt Pakistan, im Norden noch Afghanistan. Mit lat. Rückseitentext.
Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck
Check availability:
2014-08-02 11:47:29
. 1541, 28,5 x 46. Shirley, Mapping of the World, Nr. 49 und Abb. Plate 48. - Es ist die 2. von Fries angefertigte, moderne Weltkarte, eine Reduktion der Waldseemüllerkarte von 1513. - Die Karte zeigt die 3 "alten" Kontinente, von Amerika im Westen nur kleine Teile. Im Kartenbild wurden von Fries 5 symbolische Königsfiguren eingesetzt. - Leider hat die Karte im unteren Bugbereich einige ( hinterlegte ) Wurmlöcher, aber auch leichten Textverlust. - Gerahmt.
Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck
Check availability:
2014-07-26 21:22:39
. 1541, 29,5 x ( 42 - 45 ) Trapezform. Aus der 1541 bei Trechsel in Wien gedruckten Ausgabe mit Seitenzahl 5. - Auf der Rückseite Text in lat. Sprache. - Zeigt im Westen Graubünden. Im Südosten bis Makedonien. Mittig die Adria mit den angrenzenden Staaten.
Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck
Check availability:
2014-07-24 10:31:37
. 1541, 30 x ( 40,5 - 46 ) Trapezform. Aus der 1541 bei Trechsel in Wien gedruckten Ausgabe mit Seitenzahl 19. - Zeigt die Gegend zwischen dem Persischen Golf und Kaspischen Meer.- Auf der Rückseite Text in lat. Sprache.
Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck
Check availability:
2014-07-24 05:34:55
MARCUS FABIUS QUINTILIANUS. (Quintilian).:
Paris, apud Simonem Colinaeum, 1541.ELOQUENTISSIMI DECLAMATIONES DILIGENTER RECOGNITAE. 1541 - 1542. 2 works in 1 volume, each with title page, both published by Simon de Colines, Latin text, 8vo, approximately 240 x 160 mm, 9¼ x 6¼ inches, large pictorial printer's device on title pages, a few decorated initials, leaves: (4), 250; 84, numbers 45, 46, 93 and 94 omitted from the foliation of the first part, text and register are continuous, collated and guaranteed complete, bound in 19th century half leather over marbled sides, gilt rules and lettering to spine. Handsomely rebound in full panel calf, maroon morocco label with gilt lettering and rules between raised bands to spine, Part I: title page dusty and lightly browned, name in top and bottom margins, another below title erased leaving tiny hole, tiny nick to lower edge, in about 50 places there is some highlighting of 2 or 3 lines of text in pale brown pencil or water colour, a couple of small corrections to text, original still legible, a few lines crossed through once but still legible, 6 neat early marginal notes, 1 erased, small ink smudge to 1 page with loss of 2 words, a little light browning to some pages; Part II, 1 small ink stain to text, still legible, 1 underlining, last 4 leaves slightly browned, otherwise clean. Text block tight and firm. A good copy. The first work is an early edition of Quintilian's famous treatise on the art of rhetoric. The second work in the volume was for many years attributed to Quintilian but is now recognised as spurious. Brunet, IV, 1025. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, A … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Roger Middleton P.B.F.A.
2014-07-17 09:23:33
WÄLDSEEMÜLLER, Martin.
1541 - Vienne: Gaspar Trechsel, 1541. Coloured. Woodcut, printed area 315 x 395mm. The second printed map to focus on South Africa, reduced from Wäldseemüller's 'modern' map in his edition of Ptolemy, with added vignettes including kings, an elephant and a cockatrice (a reptile with a cockerel's head). Between the mainland and Madagascar is the King of Portugal riding on a sea-serpent, representing his country's dominance in the East. Originally intended not for an edition of Ptolemy but for a new 'Chronica mundi' being written by Wäldseemüller, his death c.1520 caused the project to be shelved. The reduced woodcuts were then used to publish a smaller sized and so cheaper edition of Ptolemy's 'Geography'. See NORWICH: 150.
Bookseller: Altea Antique Maps
2014-07-16 10:29:42
Ptolemäus - Laurent Fries
Wien ca. 1541. Trapezförmige Ptolemaeus Holzschnittkarte vom Balkan. Karte zeigt Südost Europa von der Adria bis zum Schwarzen Meer, mit dem heutigen Albanien, Mazedonien, Nord-Griechenland bis zum Bosporus / Türkei um Istanbul., altkoloriert, Kupferstich, 30 x 50. Zustand: Perfekt, dem Alter entsprechend
Bookseller: Antique Sommer & Sapunaru KG
Check availability:
2014-07-13 16:45:08
FINE, Oronce (1494-1555).
Paris: Christianus Wechelus, 1541 Single sheet, matted and framed (11 2/8 x 16 2/8 inches to the neat line; framed size 24 x 28 4/8 inches). Fine woodcut double-cordiform world map, the title within a ribbon banner along the top edge, Wechelis' imprint centre lower edge, showing the world in two hemispheres, the right being mostly "Terra Australis', 'recently discovered, but not yet explored' and South America, the left, Europe and North America, surrounded by an elaborate decorative border. Provenance: The Goodyear Collection, purchased September 1984, their sale Rachel Davis Fine Arts, September 21st, 2013, lot 477. First published the Paris edition of Huttich and Grynaeus' "Novus Orbis Regionum" in 1532, this the fourth impression from the same 1531 woodblock was issued in Pomponius Mela's "De Orbis Situ", Paris, 1541. Oronce Fine's double-cordiform map of the world is remarkable for several reasons. It was the most superior rendering of the world to-date, originally accompanying Johann Huttich's and Simon Grynaeus' collection of accounts of voyages entitled "Novus Orbis Regionum". The book was first published in Basel but reprinted in Paris during 1532 by Christian Wechel with this accompanying map. It is thought that Wechel also sold copies of the map separately, as here. Another world map, "Typus Cosmographicus Universalis," rendered by Sebastian Munster and Hans Holbein in 1532, accompanied the Basel editions. Geographically, Fine's map included the most advanced information available. The North American continent remains an extension of the Asian mainland much al … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Arader Galleries - Aradernyc [New York, NY, U.S.A.]
2014-07-13 16:45:08
FINE, Oronce (1494-1555).
Paris: Christianus Wechelus, 1541 Single sheet, matted and framed (11 2/8 x 16 2/8 inches to the neat line; framed size 24 x 28 4/8 inches). Fine woodcut double-cordiform world map, the title within a ribbon banner along the top edge, Wechelis' imprint centre lower edge, showing the world in two hemispheres, the right being mostly "Terra Australis', 'recently discovered, but not yet explored' and South America, the left, Europe and North America, surrounded by an elaborate decorative border. Provenance: The Goodyear Collection, purchased September 1984, their sale Rachel Davis Fine Arts, September 21st, 2013, lot 477. First published the Paris edition of Huttich and Grynaeus' "Novus Orbis Regionum" in 1532, this the fourth impression from the same 1531 woodblock was issued in Pomponius Mela's "De Orbis Situ", Paris, 1541. Oronce Fine's double-cordiform map of the world is remarkable for several reasons. It was the most superior rendering of the world to-date, originally accompanying Johann Huttich's and Simon Grynaeus' collection of accounts of voyages entitled "Novus Orbis Regionum". The book was first published in Basel but reprinted in Paris during 1532 by Christian Wechel with this accompanying map. It is thought that Wechel also sold copies of the map separately, as here. Another world map, "Typus Cosmographicus Universalis," rendered by Sebastian Munster and Hans Holbein in 1532, accompanied the Basel editions. Geographically, Fine's map included the most advanced information available. The North American continent remains an extension of the Asian mainland much al … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Arader Galleries - Aradernyc [New York, NY, U.S.A.]
2014-06-26 14:51:33
Ptolemäus - Servetus, M.
Lyon ca. 1541. Karte zeigt gesamt Spanien und Portugal mit den Balearen im Süden und den Azoren im Norden, Lateinische Ausgabe herausgegeben bei Melchior und Gaspard Trechsel, altkoloriert, Holzschnitt, 31,5 x 42. Zustand: Perfekt, dem Alter entsprechend
Bookseller: Antique Sommer & Sapunaru KG
Check availability:
2014-06-21 14:09:41
Leon Ebreo (i.e., Judah Abravanel, Yehudah Abarbanel, or Leo Hebraeus)
Venice: in casa de' figliuoli di Aldo, 1541. Venice: in casa de' figliuoli di Aldo, 1541. First Aldine edition. Boards. Very Good/Informed by Jewish and Platonic currents, the Dialogues on Love managed to leap out of its borders and become a seminal influence on Renaissance philosophies of love. It was first published in Rome six years earlier, but received little attention until this first Aldine edition launched the text's international success as one of the most popular philosophical works of its age. Not only was it considered an emblematic text of its age and among the best examples of the treatises on love that abounded in its wake, but it managed to synthesize Italian, Iberian, Neapolitan, and Jewish currents into a Neoplatonic matrix that resonated into the broader European culture of the sixteenth century.. Octavo (16 cm); [2], 241 (misnumbered 261), [1] leaves. Aldine anchor device on title page and on verso of final leaf. Nineteenth-century 1/4 calf, spine faded. Slight soiling on title-page, with few stains. Cropped marginalia in Italian throughout. Bookseller's ticket of William Salloch. Bookplate of Kenneth Rapoport. Adams A-60; Renouard 123:10; Ahmanson-Murphy #273 (New UCLA 303); Brunet III:984 ("La première edition … est moins recherchée que les reimpressions aldines").
Bookseller: Rodger Friedman Rare Book Studio
Check availability:
2014-06-19 05:41:21
Budaeus G.
Gryphium 1541 8°, pagine 735 - (65) legatura piena pergamena molle con unghie. Titolo manoscritto al dorso. Leggere arrossature della carta. Bell'esemplare. Opera importante e ricercata
Bookseller: Librante srl
2014-05-29 16:32:05
Petraracha Francesco
Venetia: [Stampato in Vinegia : per Giouann' Antonio di Nicolini & fratelli da Sabbio, nel anno di Nostro Signore 1541]. Venetia: [Stampato in Vinegia : per Giouann' Antonio di Nicolini & fratelli da Sabbio, nel anno di Nostro Signore 1541], 1541. A reprint of the first Gesualdo edition published in 1533. In 2 parts. Part 1.I sonetti e le canzoni. Part 2. I sonetti e le canzoni ... in morte di Madonna Lavra. Collation complete, [24],ccclxxxiiii, [80], alternate pages numbered so 948pp. Bound in early full vellum, leather title label. Vellum light dust marked, slight darkening, boards very slightly sprung. Binding in very good clean firm condition. Internally, last page with small repair with slight loss of a few letters, 5 leaves have a small section of worming, again with loss of a few letters. Pages in very good clean condition. A very nice clean copy, in a very attractive early vellum binding. A17. Vellum. Very Good. 8vo.
Bookseller: George Jeffery Books [HERTFORDSHIRE, United Kingdom]
2014-05-22 18:07:11
VALLA, Laurentius,
Paris, Ex officina Rob. Stephani typographii Regii, 1541, 5. Oktober.. Quart. Titelblatt mit schönem Druckersignet, 495, 109, (24) S. Eleganter, zeitgenössischer Kalbslederband auf fünf Bünde geheftet.. Der bedeutendste Philologe des Spätmittelalters als Kritiker der Jurisprudenz! Die Impulse für eine Reform der Rechtswissenschaft gingen von der französischen Reformuniversität Bourges aus. Der bedeutende Gräzist Bude erstellte die ersten philologisch ausgrichteten Kommentare zu den Digesten. Der Mailänder Jurist Andreas Alciat nahm diesen Impuls auf und begründete mit der humanistischen Jurisprudenz eine juristische Epoche, die ihre Ausrichtung auf die Antike und die klassische Philologie verstärkte. Unter den Initiatoren einer Reform innerhalb der Rechtswissenschaft befindet sich auch der größte lateinische Philologe des 15. Jahrhunderts Lorenzo Valla. Valla war ein Sprachgenie, ein gebildeter Gelehrter von höchstem Wissen, der auch zu temperamentvollen Kritiken neigte. Lorenzo Valla, in Rom geboren, entfaltete seine ganze Gelehrsamkeit in Florenz, dem Zentrum der italienischen Renaissnce. Valla hat die antike Rhetorik wiederentdeckt und er zeigte, wie wenig es den frühen Humanisten um die Rekonstruktion der antiken Welt ging. Valla entwickelte die Philologie zu bis dato nicht gekannter Präzision. Zugleich setzte er diese sowohl zur Lebenserneuerung wie als Waffe ein. So kritisierte er die Juristen vehement. Er griff sie an wegen ihres barabarischen Lateins. Er hielt ihnen vor, die Texte aufgrung ihrer mangelnden philologischen Ausbildung gar nicht richtig zu verstehen. Ne … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Azo-Antiquariat
Check availability:
2014-05-11 11:17:55
Peurbach, Georg von.
Nürnberg, Petreius, 1541.. (32 x 20 cm). 28 (1w) Bll. Mit zahlreichen Textholzschnitten. Moderner Halbpergamentband im Stil der Zeit.. Erste Ausgabe, postum herausgegeben und mit einem Vorwort versehen von Joh. Schöner. - "Peurbach wrote a short work on the computation of sines and chords, 'Tractatus super propositiones Ptolemaei'... along with Regiomontanus' 'Compositio tabularum sinuum rectorum' and sine tables. He first explains the computation using 'kardagas' (arc of 15°) according, he says, to the method of az-Zarqal, and then, at somewhat greater length, sets out Ptolemy's derivation from the first book of the 'Almagest'" (DSB). - Ungewöhnlich sauberes und gut erhaltenes Exemplar. - DSB 15, 473; VD16 P2071; Zinner 1781; Zinner, Regiomontanus Nr. 131
Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber
Check availability:
2014-05-02 15:44:19
Apian, Petrus.
Nürnberg, Petreius, 1541.. (32 x 20 cm). 44 (1w) Bll. Mit großem Titelholzschnitt, blattgroßem Wappenholzschnitt und zahlreichen Textholzschnitten. Moderner Halbpergamentband im Stil der Zeit.. Zweite Ausgabe dieses bedeutenden, 1534 erstmals erschienenen Werkes. Es stellt den Höhepunkt seiner trigonometrischen Anwendungen in der Astronomie dar. Apian, der von Cantor als "sinnreicher Erfinder von trigonometrisch anwendbaren Vorrichtungen" bezeichnet wird, beschreibt hier ein Instrument zum Auffinden des Sinus und des Sinus versus. "Of greater scientific significance, however, is Apian's 'Instrumentum sinuum sive primi mobilis' (1534), where he calculates sines for every minute, with the radius divided decimally. These are the first such tables ever printed" (DSB). - Ungewöhnlich sauberes Exemplar. - DSB 1, 178; VD16 A 3088; Zinner 1768; Van Ortroy 108; Houzeau-Lancaster 2399
Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber
Check availability:
2014-04-05 21:04:29
Petrarch
[Venegia: Ioan. Antonio di Nicolini & i Fratelli da Sabbio], 1541. 8vo, [24], ccclxxxiiii, [4] leaves; late 19th-century three quarter vellum over marbled boards, maroon morocco gilt spine labels, all edges red, marbled endpapers; spine quite darkened, lacking [b3-6] (from La Vita del Petrarcha), quires G and V supplied; very good and sound. See Adams 807 and BM STC Italian, p. 204, for the 4to edition.
Bookseller: Rulon-Miller Books [U.S.A.]
2014-04-05 21:04:29
Petrarch
Ioan. Antonio di Nicolini & i Fratelli da Sabbio], [Venegia, 1541. 8vo, [24], ccclxxxiiii, [4] leaves; late 19th-century three quarter vellum over marbled boards, maroon morocco gilt spine labels, all edges red, marbled endpapers; spine quite darkened, lacking [b3-6] (from La Vita del Petrarcha), quires G and V supplied; very good and sound. See Adams 807 and BM STC Italian, p. 204, for the 4to edition. [Attributes: Hard Cover]
Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB) [St. Paul, MN, U.S.A.]
2014-03-08 06:00:01
Brasavola, Antonio Musa
Basel, Froben, 1541. Kl.-folio. 4 n.n. Bl., 1145 S., 1 weisses Bl., 74 n.n. Bl. Mit gestochener Druckermarke auf dem Titel und dem letzten Blatt und 2 kleinen Holzschnitten im Text. Halbpergamentband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild. + Wichtig: Für unsere Kunden in der EU erfolgt der Versand alle 14 Tage verzollt ab Deutschland / Postbank-Konto in Deutschland vorhanden +, 40198D IA 123, 782. - Adams B 2698. - Durling 690. - Erste und einzige Ausgabe. Umfangreicher Kommentar hauptsächlich zu Hippokrates und Galen. Beinhaltet auch Leocenos lateinische Übersetzung der Aphorismen von Hippokrates sowie Galens Übersetzung. Brasavola (1500-1555) war Arzt mehrerer Päpste und dreier französischer Könige. Er stammte aus Ferrara. Durch seine Kenntnisse der griechischen Texte führte er etliche in Vergessenheit geratene Pflanzen wieder in die Heilpraxis ein. - Papier leicht gebräunt. Vereinzelt leicht stockfleckig. Einbandbezug am Rücken über einem Bund angeplatzt. Oberes Kapital alt restauriert. - Sehr selten.
Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz [Switzerland]
2014-02-22 19:48:13
Brasavola, Antonio Musa:
Basel, Froben, 1541.. Klein-Folio. 4 n.n. Bl., 1145 S., 1 w. Bl., 74 n.n. Bl. Mit gestochener Druckermarke auf dem Titel und dem letzten Blatt und 2 kleinen Holzschnitten im Text. Halbpergamentband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild.. IA 123, 782. - Adams B 2698. - Durling 690. - Erste und einzige Ausgabe. Umfangreicher Kommentar hauptsächlich zu Hippokrates und Galen. Beinhaltet auch Leocenos lateinische Übersetzung der Aphorismen von Hippokrates sowie Galens Übersetzung. Brasavola (1500-1555) war Arzt mehrerer Päpste und dreier französischer Könige. Er stammte aus Ferrara. Durch seine Kenntnisse der griechischen Texte führte er etliche in Vergessenheit geratene Pflanzen wieder in die Heilpraxis ein. - Papier leicht gebräunt. Vereinzelt leicht stockfleckig. Einbandbezug am Rücken über einem Bund angeplatzt. Oberes Kapital alt restauriert. - Sehr selten.
Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein
Check availability:
2014-02-22 19:48:13
LUTH[ER], Mart[in].
[Augsburg, Heinrich Steiner] 1541.. 4°. 18 n. num Bll. (einschl. Tit.). Mit Holzschnitt-Titelbordüre u. 1 gr. Init. Neuerer stummer Graupappe-Einbd. Einbd. m. geringfüg. Gebrauchsspuren; Vorsätze gebräunt; Ss. durchgeh. etw. fingerfl. u. abgegriffen sowie vereinzelt stockfl.; Namenszug auf Tit. sowie mehreren Anstreich. u. Markierungen v. alter Hd. m. Tinte im Text; letzte S. etw. angeschmutzt.. Benzing 3383, VD 16-L 6934. Das hier vorliegende Exemplar mit den bei Benzing genannten Merkmalen des 5. Abdruckes der ersten Ausgabe. Die einzelnen Drucke unterscheiden sich nur in Schriftbild, Erscheinungsort und leicht veränderter Seitenaufteilung. Die figurativ verzierte Titeleinrahmung dieser 5. Ausgabe zeigt Putten u. zwei Hirschen. Luthers theologische Deutung der Geschehnisse rund um die Türkenkreuzzüge, wie er sie vor allem in seiner Schrift "Vermahnung zum Gebet wider die Türken" von 1541 vornahm, vollzog sich noch, wie auch bei anderen Verfassern dieser Zeit, im Kontext des mittelalterlichen Weltverständnisses. In der Bedrohung durch die türkischen Truppen sah L. ein Strafgericht Gottes, das zu Buße und neuem Leben anleiten wollte. Der 'Vermahnung' gingen zwei 1529 veröffentlichte Schriften zum Türkenproblem voraus: 'Vom Kriege wider die Türcken' sowie die 'Heerpredigt wider die Türken'.
Bookseller: Antiquariat Löcker
Check availability:
2014-02-22 19:48:13
. Holzschnitt n. Nicolaus Germanus aus Clavdii Ptholemaei Alexandrini Geographicae Enarrationis, Libri Octo. ... b. Gaspar Trechsel in Vienne in Dauphin, 1541, 30,5 x 36,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Nordenskiöld, The A.E. Nordenskiöld Collection in the Helsinki University Library, Vol. 2, S. 169 f., Nr. 4. - Zeigt das antike Deutschland u. die angrenzenden Länder.
Bookseller: Antiquariat Norbert Haas
Check availability:
2014-02-19 19:50:44
. Holzschnitt n. Martin Waldseemüller aus Clavdii Ptholemaei Alexandrini Geographicae Enarrationis, Libri Octo. ... b. Gaspar Trechsel in Vienne (Isere), 1541, 30 x 45,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). The A.E. Nordenskiöld Collection in the Helsinki University Library. Annotated Catalogue of Maps made up to 1800. Vol. 2, S. 165ff. - Zeigt die Türkei mit Zypern ("Cyrüs insula").
Bookseller: Antiquariat Norbert Haas
Check availability:
2014-02-17 16:50:56
(PSEUDO-) AUGUSTINUS, Aurelius.
Venezia, (Giovanni Farri e fratelli [=Domenico, Onofrio e Giovanni Antonio]) 1541.. 16°. 160 Bll. Mit halbseitigem Titel-Holzschnitt und 3 Holzschnitt-Initialen. Pergamentband d. 18. Jhs. mit handgeschr. Rückentitel (spätere Vorsätze, etwas fleckig, mit kleineren Wurmfrassspuren)., fester Einband. Unter dem Namen des hl. Augustinus, tatsächlich aber wohl von dem Benediktiner Abt und Schriftsteller Jean de Fecamp (um 990-1078) verfasste geistige Meditationen, die mit fremden Zusätzen angereichert, zu Beginn des 16. Jhdts. sehr häufig aufgelegt wurden. - Titelblatt mit Einrissen, davon 2 hinterlegt, , teils etwas gebräunt, stellenweise etwas stock- und fingerfleckig. - Edit 16 (Online Kat.) CNCE 70873. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.
Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka
Check availability:
2014-02-17 06:34:49
Schenck, Jacobus.
Wittenberg, Georg Rhau, 1541. Format: Kl.-4°.. 28 nn. Bl.. Mit breiter Holzschnitt-Titelbordüre und 2 Metallschnitt-Initialen.. Schwarzbrauner Maroquinband um 1880 über 5 Bünde mit goldgeprägtem Rückentitel und reichen Innenkanten-Dentelles, signiert vom Buchbinder Hans Asper kaum sichtbar berieben.. Erste und einzige Ausgabe. *** Erste und einzige Ausgabe der umfangreichen Predigt des Theologen und Reformators Jakob Schenck (1508-1554) über die Passionsberichte des Matthäus (Mt. 26-27), wo von dem Verrat des Apostels Judas berichtet wird: "Da gieng hin der Zwelffen einer, mit namen Judas Ischarioth, zu den Hohenpriestern, und sprach, Was wolt ir mir geben, ich will jn euch verrhaten " Schenk untersucht darin vor allem die Geldgier des Judas Ischarioth, der Christus für "dreissig silberling" an die Römer verrät. Jakob Schenck stammt aus Bad Waldsee, studierte in Wittenberg, wo er mit Luther, Melanchthon und Justus Jonas zusammentraf. Herzog Heinrich der Fromme von Sachsen stellte ihn dann als seinen Hofprediger in Freiberg ein. Die Herzogsgattin Katharina von Mecklenburg finanzierte seine Promotion, die er im Jahre 1536 ablegte. Er hielt sich in Weimar auf und ging im Jahre des vorliegenden Druckes nach Leipzig, dann nach Berlin und wieder nach Leipzig, wo er starb. Der Druck gehört zu den seltensten aus der Offizin des Georg Rhau und fällt durch seinen besonders hübschen Satz auf. Die prächtige Titelbordüre zeigt oben ein von Engeln gehaltenes Leichtentuch mit dem Vera Icon Christi und unten das von zwei Putten präsentierte "Wappen" Christi mit den Insignien des Heilands. … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Abaton GmbH
Check availability:
2014-02-15 18:52:43
Fries Lorenz, 1490-1532, Alsace
China/Xinjiang/anno 1541, ,541,. Woodcut, edited by Lorenz Fries, reduced from Martin Waldseemüllers map, anno 1541, illustrating the Ptolemaic comcep of the region of ancient Schytia. "Tabula octava Asiae continet" size of the leaf: 39x49 cm., little toned on centerfold with some spots. Today a part of China, Province Xinjiang..
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-02-11 11:54:06
Stumpf Johannes, 1500-1574
Concilium zu Costentz (Konstanz), ,. -ZWEI WERKE IN EINEM BAND- 1. Stumpf, Johannes, Des grossen gemeinen Conciliums zu Costentz gehalten, kurtze, doch grundtlichere...beschreybung. ...Item von Johann Hussen vnnd Hieronymo von Prag, wie die gen Costentz vnd gestorben sind. Zürich, Froschauer 1541. 12 nn. Bll., CLXXIIII num. Bll. Mit Holzschn.-Druckermarke. VD 16, S 9868. Erste Ausgabe des Schweizer Historikers Johannes Stumpf (1500-1574), titel eingerissen und vollständig Hinterlegt. 2 Bll. des Registers am Unterrand hinterlegt. Einige kleinere Ein-und Ausrisse hinterlegt. 2. Ulrich von Richenthal. Das Concilium. So zu Constantz gehalten ist worden. Des jars do man zalt von der geburdt vnsers erlösers M.CCCC.XIII. Jar. Mit allen Handlunge (n) in Geystlichen vn(d) weltlichen Sachen... (Am Schluß): Augsburg, Steyner 1536. 215 num. Bll. Mit 48 (davon 42 ganzs.) Holzschn., ca. 1150 Wappen-Holzschn. u. 20 wiederh. Holzschn.-Vign.. VD 16, R 2202. Zweite Ausgabe des prächtigen Historienbuches, das wegen seiner zahlreichen Wappenabbildungen eines der wichtigsten frühen Werke der Heraldik ist. Die Holzschnitte wurden aus dem ersten Druck von Sorg im Jahre 1483 übernommen und zeitgemäß verändert. Sie zeigen neben Kaiser, Papst, den Kardinälen des Konzils und anderen hohen Würdenträgern auch Szenen aus dem Volk, Zurniere, Verdammung und Verbrennung von Hus u. die Wappen der Beteiligten des Konzils. Etwas beschnitten. Bl. 3 mit großem Abriß und Textverlust. Letztes Blatt mit hinerlegten Ausriß und Text- bzw. Bildverlust. Kl. fol., 30x21 cm.. Provenienz: Aus der von Schenk'schen Fidei-K … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Hammelburger Antiquariat
Check availability:
2014-02-11 11:48:09
Terentius, (Afer) P(ublius), Erasmus von Rotterdam:
Paris, Robertus Stephanus, 1541- (1542, IIII. Jan.).. 621 Seiten, 14 Bll. Mit Holzschnitt-Druckermarke auf dem Titel. Quart (24x16 cm). Ganzpergamentband der Zeit, auf 5 Bünden, über Holzdeckel, Rückenschild, gesprenkelter Schnitt.. ** Seltene Ausgabe. Schöner Druck in Quart aus der Pariser Offizin des Robert Estienne (oder latinisiert Robertus Stephanus, 1499 oder 1503 Paris - 1559 Genf). "Gesuchte Wiederholung der Stephanischen Ausgabe 1538" (Schweiger). Die Ausgabe entstand unter Mitarbeit von Aelius Donatus (* um 320 - um 380; römischer Grammatiker und Rhetoriklehrer) und Erasmus (Desiderius) von Rotterdam (um 1467 - 1536 Basel; niederländischer Theologe u. Humanist). Das Werk beinhaltet die sechs Komödien des lateinischen Dichters Terenz (195/90 - 159 v.Chr.): Andria - Eunuchius - Heautontimoroumenos - Adelphoe - Hecyra - Phormio. - BM (STC) 416; BN 184, 218/72; Adams T-333; Brunet V, 713; Graesse VII, 56; Schweiger II.2, 1059 * Schmaler Wasserrand im Bund. Einige alte Unterstreichungen. Mit Exlibris - Wappen-Kupferstich - auf dem Vorsatz: "Thomas Mansel L.d Mansel of Christ Church Oxon." Gutes, sauberes Exemplar im wohlerhaltenen, zeitgenössischen Einband. (SW: Alte Drucke - 16. Jahrhundert - Pariser Druck - Lateinische Dichtung - Humanismus)
Bookseller: Antiquariat Hans-Jürgen Ketz
Check availability:
2014-02-10 18:44:06
. 1541, 25 - 32 x 30,5 (H). Karte in Trapezform ohne Titel. Rückseitig Text ( Evropae tabvla quarta continent Germaniam magnam ) mit Paginierung 4.
Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck
Check availability:
2014-02-10 17:11:48
[Gesner, Konrad.]
Basel, Johann Walder. 1541. Mit breiter Titelbordüre und Druckermarke am Ende sowie einigen Holzschnitt-Initialen. Titel des 2. Teils: Farrago libellorum quos omnium maxime Graecarum literarum candidatis lectu frugiferos fore duximus. ... 4to. (ca. 31 x 21 cm). Pergament der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild, 387 (statt 388) n.n. Bll., 52 n.n. Bll.. Zweite Ausgabe. STC 367. VD 16: G 1749. Wellisch A 1.2. - Erstlingswerk des Universalgelehrten Konrad Gesner, auf Anregung des befreundeten Druckers Walder bereits im Alter von 21 Jahren verfasst. Obwohl der Name des Autors nicht genannt wird, brachte das Lexikon Gesner frühen Ruhm ein. Die schöne Cebes-Holzschnittbordüre nach Holbein (Butsch 54. Katalog Basel 1960, 371) wurde von Hans Herman geschnitten. Am Ende das Papageiensignet des Druckers Walder (Heitz-B. 163, III) mit der Inschrift "Lento pede", vom Meister des Minervasignets (Grimm 179. Koegler 444). - Es fehlt Blatt 2 mit dem Privileg und dem Vorwort von Hieronymus Curio. Nachgebunden sind 54 Blatt eines anderen zeitgenössischen Werks mit den Nummern 129 bis 182 in dreispaltigem Druck. Titel über der ersten Spalte: "Dictiones Latinae, Graecis Expositae". Komplettes Alphabet, jeweils mit dekorativen Holzschnitt-Initialen. - Pergamentbezug auf den Deckeln fleckig. Ecken etwas bestoßen, teils angeplatzt. Rückdeckel außen mit teils eingeritzter, teils gestochener Skizze (Kirchensilhouette mit Weg und zwei Bäumen). Vorsatz und Titel mit Besitzervermerken von alter Hand. Modernes Exlibris (italienisch, Jugendstil). Titel mit zwei kleinen Randrissen. Kleine Wurmspuren im vo … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Wanzke
Check availability:
2014-02-09 21:56:36
VALLA, Laurentius,
Paris, Ex officina Rob. Stephani typographii Regii, 1541, 5. Oktober.. Quart. Titelblatt mit schönem Druckersignet, 495, 109, (24) S. Eleganter, zeitgenössischer Kalbslederband auf fünf Bünde geheftet.. Der bedeutendste Philologe des Spätmittelalters als Kritiker der Jurisprudenz! Die Impulse für eine Reform der Rechtswissenschaft gingen von der französischen Reformuniversität Bourges aus. Der bedeutende Gräzist Bude erstellte die ersten philologisch ausgrichteten Kommentare zu den Digesten. Der Mailänder Jurist Andreas Alciat nahm diesen Impuls auf und begründete mit der humanistischen Jurisprudenz eine juristische Epoche, die ihre Ausrichtung auf die Antike und die klassische Philologie verstärkte. Unter den Initiatoren einer Reform innerhalb der Rechtswissenschaft befindet sich auch der größte lateinische Philologe des 15. Jahrhunderts Lorenzo Valla. Valla war ein Sprachgenie, ein gebildeter Gelehrter von höchstem Wissen, der auch zu temperamentvollen Kritiken neigte. Lorenzo Valla, in Rom geboren, entfaltete seine ganze Gelehrsamkeit in Florenz, dem Zentrum der italienischen Renaissnce. Valla hat die antike Rhetorik wiederentdeckt und er zeigte, wie wenig es den frühen Humanisten um die Rekonstruktion der antiken Welt ging. Valla entwickelte die Philologie zu bis dato nicht gekannter Präzision. Zugleich setzte er diese sowohl zur Lebenserneuerung wie als Waffe ein. So kritisierte er die Juristen vehement. Er griff sie an wegen ihres barabarischen Lateins. Er hielt ihnen vor, die Texte aufgrung ihrer mangelnden philologischen Ausbildung gar nicht richtig zu verstehen. Ne … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Azo-Antiquariat
Check availability:
2014-02-08 18:01:32
Lorenz Fries nach Martin Waldseemüller aus der von M. Servetus hrsg. Ptolemaeus-Ausg. bei G. Trechsel
Vienne 1541. Holzschnitt, Blatt: 48,5 x 38,5 cm. Karte von Grossbritannien und Irland nach Martin Waldseemüller aus "Clavdii Ptholemaei Alexandrini Geographicae Enarrationis, Libri Octo", herausgegeben von Gaspar Trechsel in Vienne in Dauphin, 1541. Erstmals 1522 erschienen wurde die Karte in 3 weiteren Ausgaben vom gleichen Stock abgedruckt. Hier ohne Kopftitel. Der Rückentext in 2 Spalten mit einfacher Einfassung (rechte Seite). Kaum gebräunt, sehr leicht wasserfleckig im Rand oben. - Shirley I, 30; Karrow 28/2. Early wood-cut map of the Great Britain and Ireland. Reduced version after Martin Waldseemüller from "Clavdii Ptholemaei Alexandrini Geographicae Enarrationis, Libri Octo" published by Gaspar Trechsel in Vienne in 1541. The first edition of this map was published in 1522 and reprinted from the same plate in the next three editions. This state without the title above. Text on the back. Hardly noticeably age-toned, very light water-staining in the upper part. In general in a good condition.- Shirley I, 30; Karrow 28/2.
Bookseller: Antiquariat Dasa Pahor
Check availability:
2014-02-08 18:01:32
Ptolemaeus, Claudius.
Vienne, Trechsel f. Porta in Lyon, 1541.. 149, (99) SS. Mit Holzschnitt-Druckermarke am Titel, 50 (49 doppelblattgr.) Holzschnittkarten und zahlr. (2 ganzseit.) Textholzschnitten. Halbpergamentband des 19. Jhs. mit Rückenschildchen. Folio.. Der spanische Arzt, Humanist und Theologe Michael Servetus (eigentlich Miguel Serveto y Reves, 1511-53) hat sich durch seine Ptolemäus-Edition auch als Geograph große Anerkennung erworben. Er lebte seit 1540 in Vienne, war als Astrologe, Mathematiker und Mediziner tätig und veröffentlichte einige naturwissenschaftliche Abhandlungen. Seine theologischen Ansichten als bekennender Gegner der Trinitätslehre brachten ihn mit Katholiken wie Protestanten in Konflikt und führten schließlich zu seiner Hinrichtung und Verdammung als Ketzer; seine Schriften wurden verboten und vernichtet, weshalb sie sämtlich von großer Seltenheit sind. - Die Karten der vorliegenden Ausgabe entsprechen denjenigen der Straßburger "Geographia"-Ausgaben von 1522 und 1525. Sie wurden nach Vorlagen von Martin Waldseemüller (aus dessen Ptolemäus-Ausgabe von 1513) neu von Laurent Fries (1485-1532) bearbeitet, einem in Metz und Straßburg tätigen Arzt und Astronomen. Der Text in der Übertragung Willibald Pirckheimers, des berühmten Nürnberger Humanisten und Geographen (1470-1530), der zusammen mit Johann Hüttich die Straßburger Ptolemäus-Ausgabe von 1525 herausgegeben hatte. Den 27 traditionellen ptolemäischen Karten stehen 23 neue gegenüber, darunter drei Weltkarten, die den Erdkreis gemäß der Beschreibung des Ptolemäus ("Typus orbis descriptione Ptolemaei") und nach der E … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH
Check availability:
2014-02-08 00:56:04
Fries, Laurent
Vienne, G. Trechsel, 1541. Folio. 149 Seiten, 1 Blatt, 48 Blätter Register. 49 doppelblattgroße Holzschnittkarten, 1 blattgroße Holzschnittkarte, zahlreiche Textholzschnitte, 2 blattgroße Holzschnitte. Kalbsledereinband. (Brauner Kalbsledereinband der Zeit, vermutlich italienisch. Mit kleinen goldgeprägten Eckfleurons, und goldgeprägtem floralem Mittelstück. Berieben, Kanten bestoßen, Rücken erneuert, Ecken restauriert, vordere Vorsätze erneuert / Contemporary brown calf gilt, most likely Italian. With small embossed gilt edges and gold embossed floral centerpiece. Rubbed, extremities worn, rebacked, corners restored, new front endpapers). 3 Teile in 1 Band.. Shirley T.PTOL 7g; Adams P 2226; Phillips 336; Sabin 66485;. - Zweite von Michael Servetus herausgegebene Ptolemaeus Geographie, gedruckt bei G. Trechsel 1541 in Vienne, Dauphine. Der vorliegende Atlas gliedert sich in drei Teile: Zum Einen der Textteil, welcher auf der Ãœbersetzung der 1525 Ausgabe durch Wilibald Pirckheimer basiert und von Michael Servetus erstmals für die 1535 Ausgabe und ein weiteres mal für diese 1541 Ausgabe überarbeitet wurde. Der zweite Teil besteht aus 27 ptolemaeischen Karten und 23 modernen Karten. Die Karten aller vier Ausgaben wurden von denselben Holzstöcken gedruckt, welche von Laurent Fries für die Erstausgabe 1522 angefertigt wurden. Der dritte und letzte Teil besteht aus einem umfassenden Index. Eine Besonderheit der 1541 Ausgabe ist das fehlen des Rückentexts auf einigen der modernen Karten. Dies ist dem Wirken des Calvinismus geschuldet, da speziell der rückseitige … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Götzfried Antique Maps
Check availability:
2014-02-08 00:24:23
. Holzschnitt aus Clavdii Ptolemaei Alexandrini Geographicae Enarrationis, ... b. Gaspar Trechsel in Vienne (Isere), 1541, 29,5 x 49 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). The A.E. Nordenskiöld Collection in the Helsinki University Library. Vol. 2, S. 169 ff. - Zeigt Südosteuopa mit Ungarn, Siebenbürgen, Rumänien, Serbien, Bulgarien, Moldawien und Dalmatien. - Die Karte ohne Kartentitel; rückseitig rechts lateinischer Text mit genannter Titelkopfleiste "'EVROPAE TA BVLA ....". - Seltene frühe Holzschnittkarte der Region von Laurentius Frisius (Fries) aus der sogenannten 'Lugduni-Viennae edition' von Michael Villanovus (Servetus), gedruckt bei Gaspar Trechsel in Vienne (Isere).
Bookseller: Antiquariat Norbert Haas
Check availability:
2014-01-16 06:40:09
MUNSTER, SEBASTIAN.
Henri Petri, Basilea, 1541 ? 1545. Realizzata a cura di B. Pirckheimer, Tip. H. Petrum. Incisione su legno, cm 32 x 39 circa (il foglio poiché non è visibile la battuta della lastra). Tavola tolemaica in posizione trapezoidale, inserita nella ?Geographia? di Tolomeo e ripresa nell'edizione dello stesso Munster e in alcune edizioni della ?Geographia? di Strabone. Titolo in alto, al centro, extramargine, ?Tabula Italiae?, ai lati del titolo le numerazioni delle pagine, la 278 e la 279; al verso ?Tabula Italiam et Corsicam complectens, libro Quinto e Sexto Strab. Inseruiens? e la numerazione della pagina, la 277; margine graduato su tutto il perimetro, senza scale grafiche e senza reticolato. Questa carta fu stampata nel 1541, 1542 e 1545; nel 1552 con titolo esterno ?Italia et Corsica, sexta Europae tabula?; nel 1552 e nel 1571 (tavola n. 7 della ?Geographia? di Strabone, col titolo esterno ?Italie et Corsica, sexta Europae tabula?; tutte le edizioni furono realizzate a Basilea. Al centro della parte più bassa del foglio un riquadro con un elenco relativo ai ?Populi et Civitates Italiae? e, più sulla sinistra, un più piccolo rettangolo in verticale elenca i ?Reliqui Italiae Pop.?. L'orografia della tavola è rappresentata da coni di talpa (spesso a doppia sommità e con il tratteggio a sinistra), l'idrografia con una doppia riga a decorso arbitrario, la superficie dei laghi è tratteggiata, i centri sono indicati con casette, vi sono alcuni limiti territoriali. Molti sono gli errori relativi al territorio: fra le Alpi son ricordate soltanto le Alpi Graie; il sistema alpino arret … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Studio Bibliografico Botteghina D'arte G
2014-01-12 16:40:14
MARCUS FABIUS QUINTILIANUS. (Quintilian).:
Paris, apud Simonem Colinaeum, 1541.. ELOQUENTISSIMI DECLAMATIONES DILIGENTER RECOGNITAE. 1541-1542. 2 works in 1 volume, each with title page, both published by Simon de Colines, Latin text, 8vo, approximately 240 x 160 mm, 9¼ x 6¼ inches, large pictorial printer's device on title pages, a few decorated initials, leaves: (4), 250; 84, numbers 45, 46, 93 and 94 omitted from the foliation of the first part, text and register are continuous, collated and guaranteed complete, bound in 19th century half leather over marbled sides, gilt rules and lettering to spine. Handsomely rebound in full panel calf, maroon morocco label with gilt lettering and rules between raised bands to spine, Part I: title page dusty and lightly browned, name in top and bottom margins, another below title erased leaving tiny hole, tiny nick to lower edge, in about 50 places there is some highlighting of 2 or 3 lines of text in pale brown pencil or water colour, a couple of small corrections to text, original still legible, a few lines crossed through once but still legible, 6 neat early marginal notes, 1 erased, small ink smudge to 1 page with loss of 2 words, a little light browning to some pages; Part II, 1 small ink stain to text, still legible, 1 underlining, last 4 leaves slightly browned, otherwise clean. Text block tight and firm. A good copy. The first work is an early edition of Quintilian's famous treatise on the art of rhetoric. The second work in the volume was for many years attributed to Quintilian but is now recognised as spurious. Brunet, IV, 1025. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LI … [Click Below for Full Description]
Bookseller: Roger Middleton
Check availability:
______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     564 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2020 viaLibri™ Limited. All rights reserved.