viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Aluminiumrecycling Vom Vorstoff bis zur fertigen Legierung von Klaus Krone
Beuth, 2000. 2000. Softcover. Good. 24,4 x 17,2 x 6,4 cm. Das erste Nachschlagewerk, dass sich mit der Wiederverwertung des Werkstoffes beschäftigt. Schwerpunkt die Darstellung der Aufbereitungs- und Schmelztechnik, die nahezu ein Drittel des Buchumfangs ergibt. Aber auch zahlreiche Grafiken, Tabellen sind enthalten.Angesprochen wird der Metallhandel, Rohstoffindustrie, Wissenschaft, Politik, Behörden, Journalisten und Verbände.Wer sich heute mit luminiumrecycling beschäftigt wird dieses Buch unbedingt gebrauchen. Mit diesem Buch wird das Recycling von Aluminium in seiner gesamten Breite dargestellt. Das Buch, das gute Chancen hat, ein Standardwerk zu werden, liefert wertvolle Erkenntnisse für Praktiker, Auszubildende, Studenten sowie Entscheidungsträger in der Industrie, Politik und Verwaltung, aber auch für den interessierten Laien. Gezeigt wird der Weg der aluminiumhaltigen Sekundärrohstoffe von der Erfassung über die Aufbereitung hin zu hochwertigen Aluminiumlegierungen. Einen breiten Raum nimmt die Darstellung der erforderlichen Aufbereitungs- und Schmelztechnik ein. Angesprochen werden aber auch ökologische, ökonomische und rechtliche Aspekte. Jedes Kapitel verfügt über ein ausführliches Literaturverzeichnis, das die vertiefte Befassung mit den einzelnen Themenbereichen ermöglicht. Zahlreiche Zeichnungen und grafische Darstellungen veranschaulichen den klar gegliederten Text. IME Metallurgische Prozesstechnik und Metallrecycling, Institut und Lehrstuhl der RWTH Aachen/Aachen Dr.-Ing. Aleksander Arnold/Aachen, Dr.-Ing. Birgit Bendiek/Duisburg, Dipl.-Ing. Markus Gerke/Aachen, Dipl.-Ing. Bettina Hübschen/Aachen, Dipl.-Ing. Stefan Jessen/Aachen, Dr.-Ing. Claus Kiehne/Hamburg, Dipl.-Ing. Martin Köneke/Aachen, Dr.-Ing. Klaus Krone/Aachen, Dipl.-Ing. Karsten Neumann/Aachen, Dipl.-Ing. Tony Noll/Aachen, Dr.-Ing. Ingo von Röpenack/Hamburg, Dr.-Ing. Elinor Rombach/Aachen, Dr.-Ing. Georg Rombach/Aachen, Dipl.-Ing. Jürgen Schlimbach/Aachen VDS - Vereinigung Deutscher Schmelzhütten e. V./Düsseldorf Dipl.-Chem. Franz-Rudolf Brenk/Grevenbroich, Dipl.-Ing. Reiner Brockhoff/Krefeld, Dr.-Ing. Egmont Bruch/Dortmund, Dr.-Ing. Karl-Hermann Bruch/Dortmund, Dr. rer. nat. Werner Durchschein/Weißenhorn, Dr.-Ing. Hans-Joachim Gottschol/Ennepetal, RA Günter Kirchner/Düsseldorf, Dr.-Ing. Heinz Orbon/Hannover, Dr.-Ing. Thomas Probst/Hannover, Dipl.-Ing. Siegfried Scheeff/Weißenhorn Sonstige Dipl.-Ing. Oliver Ballon/Hannover, Dr.-Ing. Dirk Becker/Berlin, Dipl.-Ing. Udo Boin/Oberursel,Dr.-Ing. Johann Kleicker/Duisburg, Emil Mann/Langenbach, Dipl.-Ing. Jörg Schäfer/Düsseldorf, Prof. Dr.-Ing. Günther Woelk/Aachen Inhaltsverzeichnis 1 Aluminiumrecycling - eine erfolgreiche Geschichte 1 1 Geschichtliche Entwicklung 2 1.1 Entwicklung der deutschen Primäraluminiumerzeugung 3 1.2 Legierungsentwicklung und Verwendung 5 1.3 Entwicklung der deutschen Sekundäraluminiumindustrie 6 1.4 Refiner und Remelter 10 1.5 Entwicklung der Sekundäraluminiumtechnologie 11 2 Ökologische Aspekte der Herstellung von Sekundäraluminium 12 3 Kostensituation und Zukunftsaussichten 13 4 Literaturverzeichnis 15 2 Wirtschaftliche Bedeutung 17 1 Sekundäraluminium als integrierter Bestandteil der Metallversorgung 18 2 Versorgung mit Vorstoffen 22 3 Einfuhr und Ausfuhr von Vorstoffen 24 4 Preisbildung und Preisentwicklung 28 5 Literaturverzeichnis 33 3 Vorstoffe 35 1 Definition, Herkunft und Einteilung der Vorstoffe 36 2 Verwertungsstruktur von Aluminiumvorstoffen 39 3 Qualitative Aspekte beim Einsatz von Vorstoffen 41 3.1 Einführung 41 3.2 Zusammensetzung 42 3.3 Form und Beschaffenheit 44 4 Vorstoffsorten 45 4.1 Neuschrotte 45 4.2 Altschrotte 46 4.3 Späne 52 4.4 Krätzen/Skimmings 52 4.5 Vorstoffe aus Spezialanwendungen 55 5 Handelsusancen, Klassifizierung und Normung der Schrotte 56 5.1 Klassifizierung 56 5.2 Normung 58 6 Literaturverzeichnis 61 4 Sammlung, Lagerung und Transport von Vorstoffen, Produkten und Reststoffen 63 1 Einführung 64 2 Vorstoffe der Sekundäraluminiumerzeugung 66 2.1 Sammlung von Vorstoffen 66 2.2 Lagerung von Vorstoffen 70 2.2.1 Einführung 70 2.2.2 Lagerung von stückigen Schrotten 72 2.2.3 Lagerung von feinteiligen Schrotten 72 2.2.4 Lagerung von Krätzen/Skimmings 73 2.3 Transport der Vor-, Einsatz- und Hilfsstoffe 74 3 Produkte der Sekundäraluminiumerzeugung 78 3.1 Lagerung der Produkte 78 3.2 Transport der Produkte 79 4 Reststoffe der Sekundäraluminiumerzeugung 82 4.1 Sammlung und Lagerung der Reststoffe 82 4.2 Transport der Reststoffe 83 4.3 Rechtliche Regelungen und Vorschriften 83 4.3.1 Nationale Transporte 84 4.3.2 Internationale Transporte 85 5 Literaturverzeichnis 88 5 Bemusterung und Bewertung von aluminiumhaltigen Vorstoffen 91 1 Einkauf 92 2 Anlieferung und Lagerung 92 3 Bemusterung 93 3.1 Einführung 93 3.2 Probenahme 94 3.2.1 Allgemeines 95 3.2.2 Homogenes Schüttgut gleichmäßiger Stückgröße 96 3.2.3 Stückschrott einer Legierung 97 3.2.4 Stückschrott aus mehr als einer Legierung 97 3.2.5 Kompaktiertes Material in nicht zerlegbarer Form 98 3.2.6 Schüttgut mit Komponenten sehr unterschiedlicher Stückgröße 98 4 Untersuchung der Muster und Probeschmelzen 98 4.1 Untersuchung von Spänen und anderen feinteiligen Schrotten 98 4.2 Entfernung und Bestimmung von freiem Eisen 99 4.3 Feuchtebestimmung 99 4.4 Radioaktivität 100 4.5 Probeschmelzen 100 5 Bewertung 101 6 Literaturverzeichnis 101 6 Aufbereitung von aluminiumhaltigen Vorstoffen 103 1 Einführung 104 2 Grundoperationen und Apparate 104 2.1 Vorbereitung 104 2.1.1 Zerkleinerung 105 2.1.2 Kompaktierung 119 2.2 Abtrennung von Fremdbestandteilen durch mechanische Aufbereitung 122 2.2.1 Übersicht 122 2.2.2 Klaubung 126 2.2.3 Siebklassierung 127 2.2.4 Aero- und Hydrosortierung 132 2.2.5 Magnetsortierung 135 2.2.6 Elektrosortierung 139 2.3 Entfernung von organischen Anhaftungen 140 2.3.1 Zentrifugieren 141 2.3.2 Waschen 142 2.3.3 Abschwelen und Pyrolysieren 143 3 Anlagen und Verfahren 144 3.1 Aufbereitung stückiger Schrotte 145 3.1.1 Klassifizierung der Schrotte 145 3.1.2 Shredderanlagen 146 3.1.3 Sink-Schwimm-Aufbereitung 146 3.1.4 Abschmelzöfen 148 3.2 Aufbereitung von Spänen 148 3.2.1 Waschen von Spänen 149 3.2.2 Trocknen von Spänen 150 3.3 Aufbereitung von Krätzen 151 3.3.1 Vorbehandlung heißer Krätzen 152 3.3.2 Aufbereitung kalter Krätzen 154 3.4 Aufbereitung von Vorstoffen aus dem Verpackungsbereich 156 3.4.1 Aufbereitung von Folien 156 3.4.2 Aufbereitung von Verbundverpackungen 160 3.4.3 Aufbereitung von Getränkedosen (UBC) 161 4 Ökologische Aspekte 164 4.1 Reststoffe 164 4.2 Emissionen 164 5 Literaturverzeichnis 166 7 Technologie der Hersteilung von Aluminium-Guss- und -Knetlegierungen 171 1 Grundlagen der Herstellung von Guss- und Knetlegierungen 172 1.1 Eigenschaften von Aluminium und Aluminiumschmelzen 172 1.1.1 Chemische Eigenschaften 172 1.1.2 Physikalische Eigenschaften von festem und flüssigem Aluminium 174 1.1.3 Thermische Eigenschaften 174 1.1.4 Dichte, Viskosität und Oberflächenspannung 175 1.1.5 Elektrische Eigenschaften 179 1.2 Einführung in die Thermochemie und Reaktionskinetik 179 1.2.1 Thermochemie 179 1.2.1.1 Reaktionsgleichungen und stöchiometrischer Umsatz 179 1.2.1.2 Enthalpie, Entropie und freie Enthalpie 180 1.2.1.3 Chemisches Gleichgewicht 181 1.2.1.4 Aktivitäten 182 1.2.1.5 Oxidation von Aluminium 183 1.2.1.6 Richardson-Ellingham-Diagramm 184 1.2.2 Einführung in die Reaktionskinetik 186 1.2.2.1 Einleitung 186 1.2.2.2 Homogene und heterogene Reaktionen 186 1.2.2.3 Reaktionsordnung und scheinbare Aktivierungsenergie 187 1.2.2.4 Ablauf heterogener Reaktionen 190 1.2.2.5 Strömungs-, Diffusions- und Temperaturgrenzschichten 193 1.3 Verhalten von Aluminiumschmelzen gegen Gase 195 1.3.1 Wasserstoff und Wasserdampf 195 1.3.2 Sauerstoff und Stickstoff 201 1.3.3 Folgerungen für die Praxis 208 1.4 Verhalten von Aluminiumschmelzen gegenüber festen Stoffen 211 1.4.1 Verhalten von FF-Materialien gegenüber Aluminiumschmelzen 211 1.4.2 Auflösung von Legierungselementen in Aluminiumschmelzen 215 1.5 Verhalten gegen Salzschmelzen 219 1.5.1 Einführung 219 1.5.2 Anforderungen an Schmelzsalzsysteme 220 1.5.3 Eigenschaften und Verhalten technischer Schmelzsalzsysteme 221 1.5.3.1 Thermochemische Stabilität und thermisches Verhalten 223 1.5.3.2 Dichte von NaCI-KCI-Schmelzen 227 1.5.3.3 Viskosität von NaCI-KCI-Schmelzen 228 1.5.3.4 Oberflächenspannung und Benetzung in NaCI-KCI-Schmelzen 231 1.5.3.5 Metallverluste beim Schmelzen unter Salz 233 1.6 Verunreinigungen in Aluminiumschmelzen 237 1.7 Spülgasbehandlung von Aluminiumschmelzen 239 1.7.1 Spülgase 240 1.7.2 Gaseinleitungssysteme 241 1.7.3 Vorgänge bei der Entgasung 244 1.7.4 Behandlung mit reaktiven Gasen 247 1.7.5 Entfernung fester Verunreinigungen 249 1.8 Filtration von Aluminiumschmelzen 251 1.8.1 Filtrationsmechanismen 251 1.8.2 Transport- und Abscheidungsvorgänge 252 1.8.3 Theoretische Behandlung von Filtrationsprozessen 254 1.8.4 Filtertypen 256 1.9 Gefügebeeinflussung bei Erstarrung von Aluminiumschmelzen 258 1.9.1 Überblick 258 1.9.2 Kornfeinung 259 1.9.3 Veredelung 262 1.9.4 Siliziumfeinung 264 2 Heiz- und Energietechnik 265 2.1 Energieformen 265 2.2 Energieumwandlung durch Verbrennung 267 2.2.1 Brennstoffe 267 2.2.1.1 Reaktionselemente technischer Brennstoffe 267 2.2.1.2 Feste Brennstoffe 268 2.2.1.3 Flüssige Brennstoffe (Heizöle) 268 2.2.1.4 Gasförmige Brennstoffe 269 2.2.2 Charakteristische Größen für die Zusammensetzung von Brennstoffen 269 2.2.2.1 Charakteristische Atomsummen bei gasförmigen Brennstoffen 269 2.2.2.2 Charakteristische Atomsummen bei flüssigen Brennstoffen 271 2.2.3 Verbrennungsrechnung 274 2.2.3.1 Berechnung des Luftbedarfs 274 2.2.3.2 Berechnung der Abgasmenge und Abgaszusammensetzung 277 2.3 Energiebilanzen 281 2.3.1 Kennzeichnende Ofenflächen 281 2.3.2 Charakteristische Leistungen und Wärmeströme 282 2.3.3 Wirkungsgrade 286 2.3.3.1 Feuerungstechnischer Wirkungsgrad 286 2.3.3.2 Ofentechnischer Wirkungsgrad 289 2.3.3.3 Wärmetechnischer Wirkungsgrad 290 2.3.3.4 Brennstoffersparnis bei Luftvorwärmung 290 2.3.4 Wärmedurchgang durch eine Ofenwand 291 2.3.5 Energiebilanz eines Salzbaddrehtrommelofens 293 2.3.5.1 Einsatz von Erdgas-Luft-Brennern 293 2.3.5.2 Einsatz von Erdgas-Sauerstoff-Brennern 298 2.4 Brennertechnik 301 2.4.1 Aufgaben eines Brenners 301 2.4.2 Grundformen von Brennern 303 2.4.2.1 Brenner mit Vormischung 303 2.4.2.2 Brenner ohne Vormischung 304 2.4.2.3 Brenner mit Heizgasrezirkulation oder Abgasrückführung 306 2.4.2.4 Brenner für flüssige Brennstoffe 308 2.4.2.5 Mehrstoffbrenner 309 2.5 Molare Enthalpien von Gasen und Kohlenwasserstoffen 310 3 Verfahrens- und Anlagentechnik 311 3.1 Übersicht 311 3.2 Gattierung und Materialbereitstellung 315 3.3 Herstellung von Gusslegierungen 319 3.3.1 Verfahrenstechnik 319 3.3.1.1 Einschmelzen der Vorstoffe 319 3.3.1.2 Schmelzebehandlung 322 3.3.1.3 Vergießen und Abfüllen 325 3.3.2 Anlagentechnik 326 3.3.2.1 Einschmelzöfen 326 3.3.2.2 Behandlungs-, Warmhalte- und Vergießöfen 332 3.3.2.3 Vergießanlagen 336 3.3.2.4 Anlagen für den Flüssigtransport 337 3.4 Herstellung von Knetlegierungen 340 3.4.1 Verfahrenstechnik 340 3.4.1.1 Einschmelzen der Vorstoffe 340 3.4.1.2 Schmelzebehandlung 342 3.4.1.3 Vergießen und Abfüllen 344 3.4.2 Anlagentechnik 346 3.4.2.1 Brennstoffbeheizte Einschmelz-, Warmhalte- und Vergießöfen 346 3.4.2.2 Elektrische Einschmelz- und Vergießöfen 363 3.4.2.3 Anlagen zur Schmelzebehandlung 370 3.4.2.4 Gießanlagen 382 3.5 Methoden und Einrichtungen zum Fördern von Aluminiumschmelzen 390 3.6 Physikalische Raffinationsverfahren für Aluminiumschmelzen 394 3.6.1 Seiger- und Kristallisationsverfahren 394 3.6.1.1 Überblick 394 3.6.1.2 Raffination eisenhaltiger Aluminiumschmelzen 396 3.6.1.3 Abtrennung fester Phasen 399 3.6.2 Vakuumdestillation 401 3.6.2.1 Überblick 401 3.6.2.2 Vakuumdestillationsanlage 405 3.6.2.3 Aufarbeitung zink-, magnesium- und bleihaltiger Schrotte 405 3.6.2.4 Aufarbeitung lithium-, zink- und magnesiumhaltiger Schrotte 408 3.7 Abgasbehandlungsanlagen und -verfahren 411 3.7.1 Einleitung 411 3.7.2 Abgaskonditionieranlagen 414 3.7.2.1 Abgaskühler und Quenchanlagen 415 3.7.2.2 Nachverbrennungsanlagen 416 3.7.2.3 Sorptionsanlagen 416 3.7.3 Aggregate zur Partikelabscheidung 417 3.7.3.1 Trockenabscheider 418 3.73.2 Nassabscheider 426 3.7.4 Anlagen zur Abgasreinigung in der Sekundäraluminiumindustrie 429 3.7.4.1 Zusammensetzung der Abgase 429 3.7.4.2 Konditionierung und Reinigung der Abgase 430 3.7.4.3 Ausgeführte Anlagen 431 3.8 Feuerfesttechnik 435 3.8.1 Feuerfeste Baustoffe und Isoliermaterialien 435 3.8.2 Beanspruchung feuerfester Werkstoffe 437 3.8.3 Konstruktionsmerkmale 442 3.8.4 Inbetriebnahme neuer Zustellungen 444 3.8.5 Materialauswahl 446 3.8.6 Untersuchungsmethoden 447 3.8.7 Zustellung ausgewählter Schmelzanlagen 449 3.8.7.1 Drehtrommel- und Kipptrommelöfen 449 3.8.7.2 Herd-, Warmhalte- und Vergießöfen 449 3.8.7.3 Flüssigmetallbehälter 453 3.8.8 Entsorgung von Ofenausbruch 453 3.9 Versorgung mit technischen Gasen 454 3.9.1 Sauerstoff, Argon und Stickstoff 454 3.9.2 Chlor 460 3.9.3 Arbeitssicherheit beim Umgang mit technischen Gasen 463 4 Literaturverzeichnis 465 8 Aluminium-Guss- und -Knetwerkstoffe 475 1 Einführung 476 2 Legierungssysteme 478 2.1 Aluminium-Silizium 478 2.2 Aluminium-Magnesium 479 2.3 Aluminium-Kupfer 480 2.4 Aluminium-Zink 481 3 Gusslegierungen 481 3.1 Legierungsauswahl 481 3.2 Einfluss von Legierungselementen auf die Gieß- und Gussteileigenschaften 482 3.3 Gießverfahren und Schmelzebehandlung 485 3.4 Erstarrungsverhalten 487 3.5 Zusammensetzung und Lieferformen 489 3.5.1 Masseln 490 3.5.2 Flüssigmetall 490 4 Knetlegierungen 491 4.1 Zusammensetzungen und Lieferformen 491 4.2 Recycling von Knetlegierungen 497 5 Sonderwerkstoffe 498 6 Normung und Bezeichnungssysteme 501 6.1 Einführung 501 6.2 Gusslegierungen 503 6.2.1 Nummerisches Bezeichnungssystem 503 6.2.2 Bezeichnungssystem mit chemischen Symbolen 504 6.3 Knetlegierungen 504 6.3.1 Nummerisches Bezeichnungssystem 504 6.3.2 Bezeichnungssystem mit chemischen Symbolen 505 6.4 Sonderwerkstoffe 505 7 Literaturverzeichnis 506 9 Herstellung von Spezialprodukten 509 1 Einführung 510 2 Aluminiumgranalien 511 2.1 Herstellung von Aluminiumgranalien 511 2.2 Anwendung von Aluminiumgranalien 512 3 Aluminiumgrieße 513 3.1 Herstellung von Aluminiumgrießen 513 3.2 Anwendung von Aluminiumgrießen 514 4 Aluminiumpulver 515 4.1 Herstellung von Aluminiumpulvern 515 4.2 Anwendung von Aluminiumpulvern 518 5 Aluminiumschäume 519 5.1 Herstellung von Aluminiumschäumen 519 5.2 Eigenschaften und Anwendungen von Aluminiumschäumen 520 6 Literaturverzeichnis 521 10 Vorlegierungen 523 1 Einführung 524 2 Herstellungsverfahren 526 2.1 Auflösen von Legierungsmetallen in Schmelzen 526 2.2 Aluminothermische Reduktion 529 2.2.1 Grundlagen 530 2.2.2 Technologie 531 2.3 Herstellung von Presslingen aus Metallpulvern 533 2.4 Weitere Verfahren 533 3 Zusammensetzung und Lieferformen 534 4 Normung und Bezeichnungssysteme 536 5 Literaturverzeichnis 542 11 Betriebskontrolle, Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement 543 1 Aufgaben und Zielvorstellungen 544 2 Betriebs- und Prozessüberwachung 546 2.1 Einführung 546 2.2 Eingangs- und Endkontrolle von Einsatzstoffen und Produkten 546 2.2.1 Einsatzstoffe 546 2.2.2 Produkte 547 2.3 Prozessüberwachung 549 2.3.1 Herstellung von Gusslegierungen und Mesoxidationsaluminium 549 2.3.2 Herstellung von Knetlegierungen 551 2.4 Überwachung von Reststoffen und Abfällen 552 2.5 Überwachung von gas- und staubförmigen Emissionen 552 2.6 Überwachung von Abwasser 552 3 Untersuchungsmethoden 553 3.1 Analyse der chemischen Zusammensetzung 553 3.1.1 Probenvorbereitung 553 3.1.2 Analyseverfahren 556 3.2 Bestimmung der Gehalte gelöster Gase 560 3.2.1 Indikationsverfahren 562 3.2.2 Direktbestimmungsverfahren 564 3.2.3 Analytische Verfahren 566 3.3 Bestimmung der Gehalte an nichtmetallischen Verunreinigungen 567 3.3.1 Metallographische Verfahren 567 3.3.2 Physikalische Verfahren 569 3.4 Thermische Analyse 570 3.5 Weiterführende Untersuchungen 571 4 Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement 572 4.1 Einführung 572 4.2 Qualitätsmanagement 574 4.3 Qualitätsmanagementsystem 575 4.4 Qualitätsmanagementhandbuch 576 4.5 Qualitätsaudit 578 4.6 Total Quality Management 579 5 Literaturverzeichnis 580 12 Umweltschutzmaßnahmen in der Sekundäraluminiumindustrie 583 1 Rechtliche Regelungen 584 1.1 Ziele und Prinzipien der deutschen Umweltpolitik 584 1.2 Allgemeiner Aufbau des Umweltschutzrechts 586 1.3 Wichtige gesetzliche Vorschriften für die Sekundäraluminiumindustrie 588 1.3.1 Anlagengenehmigung 588 1.3.2 Luftreinhaltung 591 1.3.3 Gewässerschutz 593 1.3.4 Abfallwirtschaft 596 1.3.5 Lärmschutz 597 2 Praktische Umsetzung von Umweltschutzmaßnahmen 599 2.1 Primärer Umweltschutz 599 2.1.1 Einsatzstoffbezogene Maßnahmen 599 2.1.2 Prozesstechnische Maßnahmen 600 2.2 Sekundärer Umweltschutz 605 2.2.1 Stoffbezogene Maßnahmen 605 2.2.2 Prozesstechnische Maßnahmen 607 2.2.3 Erfassung diffuser Emissionen 611 2.3 Lärmminderung 612 3 Literaturverzeichnis 614 13 Anfall, Verwertung und Beseitigung von Reststoffen 619 1 Einführung 620 2 Salzschlacke 621 2.1 Bildung und Zusammensetzung 621 2.2 Aufarbeitung 622 2.2.1 B.U.S.-Verfahren 622 2.2.2 KALI+SALZ-Verfahren 626 2.2.3 ALUSCAN-Verfahren 626 2.2.4 Verfahrensvergleich 627 2.2.5 Salzschlackenanfall und Aufarbeitungskapazitäten 628 3 Oxidrückstand 628 3.1 Bildung und Zusammensetzung 628 3.2 Verwertung 629 4 Filterstaub 630 4.1 Bildung und Zusammensetzung 630 4.2 Möglichkeiten der Verwertung 632 4.2.1 B.U.S.-Verfahren 632 4.2.2 IME-Verfahren 633 4.2.3 UR-Chemie-Verfahren 635 4.2.4 Weitere Verwertungsmöglichkeiten 635 5 Aufbereitungsstäube und Ofenausbruch 636 6 Literaturverzeichnis 637 14 Ökologische Aspekte des Aluminiumrecyclings 639 1 Einführung 640 2 Stoffstrommanagement 641 2.1 Einführung 641 2.2 Umweltmanagement 642 2.2.1 Aufgaben und Ziele 642 2.2.2 EG-Öko-Audit-Verordnung 643 2.2.3 DIN ISO 14000 ff 645 2.2.4 Umwelterklärungen und Umweltberichte 645 2.3 Ökobilanzen 646 3 Energetische Betrachtung 649 3.1 Primär- und Endenergie 649 3.2 Abhängigkeit von Recyclinganteil und Recyclingrate 653 4 Rückstände und Emissionen 654 5 Recyclingkreisläufe des Aluminiums 656 6 Definition von Recyclingquote und Recyclinganteil 659 6.1 Recyclingquoten 659 6.2 Recyclinganteil 661 6.3 Lebensdauer 662 7 Recyclinggerechte Produktgestaltung 663 8 Literaturverzeichnis 665 15 Gesetze, Verordnungen und sonstige Vorschriften 669 1 Deutsches Recht 670 1.1 Umweltrecht 670 1.2 Strafrecht 672 1.3 Gefahrgutrecht 672 1.4 Arbeitsschutzrecht 672 1.4.1 Unfallverhütungsvorschriften 673 2 Europäisches Recht 673 16 Anhang 675 1 Glossar der Begriffe und Definitionen 676 2 Glossar der verwendeten Abkürzungen 691 3 Stichwortverzeichnis Aluminiumrecycling Vom Vorstoff bis zur fertigen Legierung von Klaus Krone VDS Vereinigung Deutscher Schmelzhütten e.V. Sekundäraluminiumindustrie IME Institut für Metallhüttenwesen und Elektrometallurgie Die Wiederverwertung von Aluminium hat ökologisch und ökonomisch einen hohen Stellenwert. Etwa die Hälfte des in Deutschland erzeugten Aluminiums wird bereits aus sekundären Vorstoffen hergestellt. Die Tendenz ist steigend. Bisher gab es keine neuere zusammenhängende und umfassende Darstellung des Aluminiumrecyclings. Das vorliegende Buch schließt nun diese Informationslücke. Die Vereinigung Deutscher Schmelzhütten e.V. (VDS), der Bundesverband der deutschen Sekundäraluminiumindustrie, gibt dieses Werk heraus, um allen, die sich für das Recycling von Aluminium interessieren, eine kompetente Informationsquelle zu bieten. Dabei bediente sie sich der Sachkompetenz des IME Metallurgische Prozesstechnik und Metallrecycling, Institut und Lehrstuhl der RWTH Aachen, an dem viele deutsche mit dem Aluminiumrecycling befasste Metallurgen ihre Ausbildung erfahren haben. Die enge Zusammenarbeit zwischen dem IME und den in den Betrieben tätigen Fachleuten gewährleistet den aktuellen Bezug dieses Werks zur Praxis - es hat gute Aussichten, ein Standardwerk des Aluminiumrecyclings zu werden. Praktiker, Wissenschaftler, Studenten und Auszubildende, aber auch Entscheidungsträger in Industrie, Politik und Verwaltung sowie auch interessierte Laien finden hier Antworten auf ihre Fragen zur Wiederverwertung von Aluminium. Umfangreiche Literaturverzeichnisse im Anschluss an die einzelnen Kapitel öffnen den Weg zu vertiefenden Studien. Der Dank des Herausgebers gilt allen Autoren, die an der Erstellung dieses Buches beteiligt waren. Besonderer Dank gilt Prof. Dr.-Ing. Joachim Krüger, der seinerzeit den Auftrag, dieses Buch zu schreiben, für das IME übernommen hat und an dessen Konzeption entscheidend beteiligt war. Er gilt auch Prof. Dr.-Ing. Bernd Friedrich, der das IME, damals noch Institut für Metallhüttenwesen und Elektrometallurgie, von Prof. Krüger am 1. 7. 1999 übernahm und während der schwierigen Zeit der Amtsübernahme großes Verständnis zeigte, dass einige seiner Mitarbeiter, da mit abschließenden Arbeiten für dieses Werk befasst, nicht zur Verfügung standen. Dies gilt insbesondere für Dr.-Ing. Klaus Krone, der für die Gesamtbearbeitung verantwortlich war, aber auch für Dipl.-Ing. Karsten Neumann, der die elektronische Bearbeitung der Texte, Dipl.-Ing. Jürgen Schlimbach und Dipl.-Ing. Bettina Hübschen, die das sorgfältige Lesen der Schlusskorrekturen besorgt und sich mit großem Engagement diesen Aufgaben gewidmet haben. Als Autor seitens der VDS wirkte vor allem das geschäftsführende Vorstandsmitglied RA Günter Kirchner mit. Besonderer Dank gilt den Mitgliedsfirmen der VDS, die durch Überlassung von technischen Unterlagen, Daten und Zahlenmaterial dazu beigetragen haben, dass dieses Buch den heutigen Stand des Aluminiumrecyclings wiedergibt. Dankbare Erwähnung verdient auch Bernard Langerock, der für die zeitgemäße Gestaltung des Werkes verantwortlich ist. Das vorliegende Werk wird zwar von der VDS herausgegeben, soll aber auch für die europäische Sekundäraluminiumindustrie Maßstäbe setzen. Es ist daher daran gedacht, eine englische Übersetzung folgen zu lassen. Düsseldorf, im Frühjahr 2000 Erich Oetinger Vorsitzender der Vereinigung Deutscher Schmelzhütten e.V.Das erste Nachschlagewerk, dass sich mit der Wiederverwertung des Werkstoffes beschäftigt. Schwerpunkt die Darstellung der Aufbereitungs- und Schmelztechnik, die nahezu ein Drittel des Buchumfangs ergibt. Aber auch zahlreiche Grafiken, Tabellen sind enthalten.Angesprochen wird der Metallhandel, Rohstoffindustrie, Wissenschaft, Politik, Behörden, Journalisten und Verbände.Wer sich heute mit Aluminiumrecycling beschäftigt wird dieses Buch unbedingt gebrauchen. Aluminiumrecycling Vom Vorstoff bis zur fertigen Legierung von Klaus Krone
      [Bookseller: Lars Lutzer]
Last Found On: 2014-10-02           Check availability:      Biblio    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/715435/2000-klaus-krone-aluminiumrecycling-vom-vorstoff-bis-zur-fertigen

Browse more rare books from the year 2000


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.