The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Recently found by viaLibri....

"Kgl. Wasserbauinspektion Frankfurt a.M. Akten betreffend die Mainbrücken (gestrichen: und Fähre) bei Offenbach. Band 1" (vorgedruckter und handschriftlich ergänzter Deckeltitel).
Offenbach, Frankfurt am Main u.a. 1882-1929.. (36 x 23 cm). 319 mit Kopierstift nummerierte Aktenseiten (statt recte 325, gezählt 322). Verschiedene deutsche Handschriften meist in Feder oder Manuldruck, ferner Typoskripte oder Durchschläge. Mitgezählt 9 mehrfach gefaltete Pläne in kolorierter Federzeichnung (5) und verschiedenen Drucktechniken (4, davon 1 doppelt). Unter originalen Aktendeckeln geheftet.. Die Straßenbrücke über den Main zwischen Offenbach-Kaiserstraße und Frankfurt-Fechenheim wurde im Zuge der Industrialisierung 1885-87 von Philipp Holzmann & Cie. erbaut. Laut vorgeheftetem handschriftlichen Index enthält das vorliegende Faszikel die Brückenakten der Wasserbauinspektion Frankfurt bis Ende 1929; die Akten bis zum Abriss und Neubau 1933/34 wurden in einem nicht vorliegenden Band 2 gesammelt. Die offizielle Zählung überspringt drei Aktenseiten, für die Seiten 271-274 ist die Entnahme zeitgenössisch vermerkt, die beiden ersten Seiten (laut Eröffnungsvermerk am Deckel vom 15. Dezember 1882) sind verlustig. - Der Band setzt am 20.12.1882 mit einem Schreiben des Großherzogl. Kreisbauamtes Offenbach an die Kgl. Bauinspektion Hanau zum Bauvorhaben ein. Es folgt der in Manuldruck vervielfältigte Bauvertrag zwischen der preußischen und hessischen Regierung einerseits, und Philipp Holzmann andererseits. Das Dokument vom 30.12.1883 umfasst 44 S. einschließlich aller Details zu Ausführung und Kosten der Brücke. Die Akten bis 1887 enthalten Korrespondenz (teils in Entwürfen) zum Bau sowie zur Mainregulierung, zu dieser u.a. eine Massen-Berechnung. 1891 ist ein lithographierter Faltplan der Offenbacher Zuwegung abgeheftet, ferner eine (mit Bildverlust durchgerissene) Weißkopie der Pläne zur Entwässerungs- und Treppenanlage der Brücke. - Die Jahre bis 1893 dokumentieren die geplante Anlage eines zusätzlichen eisernen Fußsteges über den Main beim Isenburger Schloss. Hierzu liegt ein umfangreicher Erläuterungsbericht von Holzmanns Oberingenieur W. Lauter in zwei Versionen vor, mit fünf mehrfach gefalteten kolorierten Federzeichnungen auf gelblichem Konzeptpapier. Die ebenfalls von Lauter abgezeichneten Pläne zeigen eine Totalansicht im Profil, Lage und Längenprofil, Strompfeiler sowie linkes und rechtes Widerlager. Das Vorhaben scheiterte jedoch am Anspruch der Länder auf das Brückengeld und so blieb die alte Seilfähre weiter in Betrieb. - Ab 1902 werden strittige Forderungen zum Brückengeld geregelt. Die Jahre 1922-29 enthalten vor allem Rechnungen für Unterhalt und Beleuchtung der Offenbacher Straßenbrücke; hierzu ein bereits 1907 gedruckter und gefalteter Profilquerschnitt der Brücke. 1928 wurde ein "Heberhaus" für den Einnehmer der Brückengelder errichtet. - Die Aktendeckel stark berieben, bestoßen und mit Ausbrüchen an Rücken und Rändern. Heftung zu Beginn defekt, die ersten Akten lose und mit Randläsuren, besonders der etwas überformatige Bauvertrag. Sonst ordentlich erhalten
      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
Last Found On: 2014-02-25           Check availability:      ZVAB    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/523703/1882-offenbach-fechenheimer-mainbrucke-kgl-wasserbauinspektion-frankfurt-am-akten-betreffend

Browse more rare books from the year 1882


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.