The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Recently found by viaLibri....

Herzaktive Nährstoffe Neue therapeutische Ansätze bei kardiovaskulären Erkrankungen durch den Einsatz von Mikronährstoffen von Hans Dietl (Autor), Michael Gesche
Stuttgart Spitta Auflage: 3 (2000) Auflage: 3 (2000) Softcover 272 S. 24 x 17 x 1,2 cm Zustand: gebraucht - sehr gut, Mehrere hundert Millionen Menschen haben erhöhte Blutspiegel an Cholesterin, Triglyzeriden, LDL, Lipoprotein (a) und anderen Risikofaktoren. Diese Risikofaktoren werden für die Herz-Kreislauf-Erkrankungen als zweitrangige oder sekundäre Risikofaktoren zusammengefaßt. Die eigentliche Ursache ist aber die Instabilität der Arterienwände. In der Schulmedizin wird die Ursache der erhöhten Blutwerte zum einen als genetisch bedingt und zum anderen als ernährungsbedingt angesehen. Hilft die Ernährungsumstellung nicht, greift die herkömmliche Medizin zu Cholesterinsenkern und anderen Medikamenten, ohne die wirkliche Ursache zu behandeln. Es ist ein Buch von Ärzten, die genau wissen, worüber sie schreiben! Und es sollte zur Pflichtlektüre für Ärzte erhoben werden. Denn die meisten Ärzte kennen die Zusammenhänge nämlich auch nicht. Der Grund: Ihnen wird diese lebenswichtige Information während des Medizinstudiums vorenthalten. In diesem Buch wird fantastisch erklärt, wie die Dinge wirklich zusammenhängen und was man selbst tun kann, um die Risikofaktoren zu minimieren. Neben den grundlegenden Ausführungen über die Trainingsanpassung des (Sport-)Herzens geht das Buch auf Fragen nach der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen und den Möglichkeiten und Gefahren ihrer Therapie durch Sport ein. Weitere Themen sind die Wechselwirkungen sportlicher Belastung mit verabreichten Medikamenten sowie mögliche Schadenswirkungen sportlicher Aktivität auf das Herz. Über den Autor. PD Dr. med. Dr. sportwiss. Christine Graf, Leiterin der Abteilung Bewegungs- und Gesundheitsförderung am lnstitut für Motorik und Bewegungstechnik, Deutsche Sporthochschule Köln. Zusatzbezeichnungen Sportmedizin, Ernährungsmedizin. ArbeitsschwerpunktePrävention und Rehabilitation, kardiovaskuläre Erkrankungen und Übergewicht bei Kindern. In der Geschichte der Sportmedizin ist wahrscheinlich kein anderes Organ auf größeres Interesse gestoßen als das Herz. Von daher liegt es nahe eine fundierte Standortbestimmung in Buchform vorzulegen, die mittlerweile in der dritten Auflage erschienen ist. Die Erstbeschreibung des Sportherzens im Jahre1899 durch HENSCHEN fand nur drei Jahre nach den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit in einer Zeit statt, in der sich der moderne Wettkampfsport zu entwickeln begann. So wurden auch die ZusamInterventionelle Kardiologie Hans-Peter Bestehorn Trainingsanpassung SportHerze Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen Therapie durch Sport Wechselwirkungen sportlicher Belastung mit verabreichten Medikamenten Schadenswirkungen sportlicher Aktivität auf das Herz Leiterin der Abteilung Bewegungs- und Gesundheitsförderung am lnstitut für Motorik und Bewegungstechnik Deutsche Sporthochschule Köln Sportmedizin, Ernährungsmedizin. Arbeitsschwerpunkte Prävention und Rehabilitation, kardiovaskuläre Erkrankungen und Übergewicht bei Kindern. Zusatzinfo Abb. Sprache: deutsch Maße 240 x 170 mm Einbandart Paperback Herzkrankheiten Orthomolekularmedizin ISBN-10 3-934211-15-1 / 3934211151 ISBN-13 978-3-934211-15-5 / 9783934211155 Herzaktive Nährstoffe Neue therapeutische Ansätze bei kardiovaskulären Erkrankungen durch den Einsatz von Mikronährstoffen von Hans Dietl (Autor), Michael Gesche Versand D: 6,95 EUR Trainingsanpassung SportHerze Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen Therapie durch Sport Wechselwirkungen sportlicher Belastung mit verabreichten Medikamenten Schadenswirkungen sportlicher Aktivität auf das Herz Leiterin der Abteilung Bewegungs- und Gesundheitsförderung am lnstitut für Motorik und Bewegungstechnik Deutsche Sporthochschule Köln Sportmedizin, Ernährungsmedizin. ArbeitsschwerpunktePrävention und Rehabilitation, kardiovaskuläre Erkrankungen und Übergewicht bei Kindern. Mehrere hundert Millionen Menschen haben erhöhte Blutspiegel an Cholesterin, Triglyzeriden, LDL, Lipoprotein (a) und anderen Risikofaktoren. Diese Risikofaktoren werden für die Herz-Kreislauf-Erkrankungen als zweitrangige oder sekundäre Risikofaktoren zusammengefaßt. Die eigentliche Ursache ist aber die Instabilität der Arterienwände. In der Schulmedizin wird die Ursache der erhöhten Blutwerte zum einen als genetisch bedingt und zum anderen als ernährungsbedingt angesehen. Hilft die Ernährungsumstellung nicht, greift die herkömmliche Medizin zu Cholesterinsenkern und anderen Medikamenten, ohne die wirkliche Ursache zu behandeln. Es ist ein Buch von Ärzten, die genau wissen, worüber sie schreiben! Und es sollte zur Pflichtlektüre für Ärzte erhoben werden. Denn die meisten Ärzte kennen die Zusammenhänge nämlich auch nicht. Der Grund: Ihnen wird diese lebenswichtige Information während des Medizinstudiums vorenthalten. In diesem Buch wird fantastisch erklärt, wie die Dinge wirklich zusammenhängen und was man selbst tun kann, um die Risikofaktoren zu minimieren. Neben den grundlegenden Ausführungen über die Trainingsanpassung des (Sport-)Herzens geht das Buch auf Fragen nach der Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen und den Möglichkeiten und Gefahren ihrer Therapie durch Sport ein. Weitere Themen sind die Wechselwirkungen sportlicher Belastung mit verabreichten Medikamenten sowie mögliche Schadenswirkungen sportlicher Aktivität auf das Herz. Über den Autor. PD Dr. med. Dr. sportwiss. Christine Graf, Leiterin der Abteilung Bewegungs- und Gesundheitsförderung am lnstitut für Motorik und Bewegungstechnik, Deutsche Sporthochschule Köln. Zusatzbezeichnungen Sportmedizin, Ernährungsmedizin. ArbeitsschwerpunktePrävention und Rehabilitation, kardiovaskuläre Erkrankungen und Übergewicht bei Kindern. In der Geschichte der Sportmedizin ist wahrscheinlich kein anderes Organ auf größeres Interesse gestoßen als das Herz. Von daher liegt es nahe eine fundierte Standortbestimmung in Buchform vorzulegen, die mittlerweile in der dritten Auflage erschienen ist. Die Erstbeschreibung des Sportherzens im Jahre1899 durch HENSCHEN fand nur drei Jahre nach den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit in einer Zeit statt, in der sich der moderne Wettkampfsport zu entwickeln begann. So wurden auch die ZusamInterventionelle Kardiologie Hans-Peter Bestehorn Trainingsanpassung SportHerze Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen Therapie durch Sport Wechselwirkungen sportlicher Belastung mit verabreichten Medikamenten Schadenswirkungen sportlicher Aktivität auf das Herz Leiterin der Abteilung Bewegungs- und Gesundheitsförderung am lnstitut für Motorik und Bewegungstechnik Deutsche Sporthochschule Köln Sportmedizin, Ernährungsmedizin. Arbeitsschwerpunkte Prävention und Rehabilitation, kardiovaskuläre Erkrankungen und Übergewicht bei Kindern. Zusatzinfo Abb. Sprache: deutsch Maße 240 x 170 mm Einbandart Paperback Herzkrankheiten Orthomolekularmedizin ISBN-10 3-934211-15-1 / 3934211151 ISBN-13 978-3-934211-15-5 / 9783934211155 Herzaktive Nährstoffe Neue therapeutische Ansätze bei kardiovaskulären Erkrankungen durch den Einsatz von Mikronährstoffen von Hans Dietl (Autor), Michael Gesche
      [Bookseller: Buchservice-Lars-Lutzer]
Last Found On: 2017-10-10           Check availability:      buchfreund.de    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/22244679/2000-hans-dietl-michael-gesche-herzaktive-nahrstoffe-neue-therapeutische-ansatze-bei

Browse more rare books from the year 2000


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.