viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Stalingrad erinnern. Stalingrad im deutschen und im russischen Gedächtnis [Gebundene Ausgabe] Peter Jahn (Autor)
Ch. Links 2003 2003 Hardcover 192 S. 27,4 x 22,4 x 1,8 cm Zustand: gebraucht - sehr gut, Aus der zeitlichen Distanz von 60 Jahren wird nicht noch einmal der Schlachtverlauf und das hunderttausendfache Sterben auf beiden Seiten nachgezeichnet, sondern das Buch und die Ausstellung behandeln, wie in Geschichtsschreibung, Literatur, Film, Architektur und bildender Kunst mit dem Ereignis umgegangen wurde. »Heldenepos«, »Opfergang«, »Tragödie« und »Lehrstück« sind nur einige Deutungsmuster in der sowjetischen, der westdeutschen und der ostdeutschen Erinnerung. Für die Sowjetunion wurde die Schlacht zum historischen Zeichen des unabwendbaren Sieges der sozialistischen Kräfte, was seinen Ausdruck im monumentalen Denkmalsensemble auf dem Mamajew-Hügel fand. In der Bundesrepublik Deutschland verwies man dagegen vor allem auf das »Opfer« der 6. Armee und stellte den \"\"»Verrat« der Naziführung heraus. Die DDR sah darin das bittere Resultat einer verbrecherischen Politik. Nach dem Ende der Ost-West-Konfrontation ist Stalingrad nun zu einem Symbol der Versöhnung der ehemaligen Feinde gew orden. All diese Interpretationen werden durch historische Dokumente und zahlreiche Fotos belegt. (Der Band enthält 266 Schwarzweißabbildungen.) AutorDeutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst (Hg.)1991 beschlossen die Bundesrepublik Deutschland und die Russische Föderation, im Zeichen der neuen Zusammenarbeit ein gemeinsames Museum zur Erinnerung an die deutsch-sowjetischen Beziehungen, vor allem aber an den Krieg 1941-45, zu gründen. Das Museum informiert mit vielfältigen Originalstücken, einer Text- und Bilddokumentation sowie filmischen und akustischen Dokumenten. Die Ausstellung zeigt u.a. Feind- und Propagandabilder, die Kriegsplanung 1940/41, Kriegsverlauf und Soldatenalltag, nationalsozialistische Vernichtungspolitik, das Leben der sowjetischen Zivilbevölkerung, sowjetische und deutsche Kriegsgefangene sowie die letzte Phase des Krieges in Deutschland.Neben der Dauerausstellung zeigt das Museum jedes Jahr zwei bis drei historische Sonderausstellungen. Versand D: 6,95 EUR Aus der zeitlichen Distanz von 60 Jahren wird nicht noch einmal der Schlachtverlauf und das hunderttausendfache Sterben auf beiden Seiten nachgezeichnet, sondern das Buch und die Ausstellung behandeln, wie in Geschichtsschreibung, Literatur, Film, Architektur und bildender Kunst mit dem Ereignis umgegangen wurde. »Heldenepos«, »Opfergang«, »Tragödie« und »Lehrstück« sind nur einige Deutungsmuster in der sowjetischen, der westdeutschen und der ostdeutschen Erinnerung. Für die Sowjetunion wurde die Schlacht zum historischen Zeichen des unabwendbaren Sieges der sozialistischen Kräfte, was seinen Ausdruck im monumentalen Denkmalsensemble auf dem Mamajew-Hügel fand. In der Bundesrepublik Deutschland verwies man dagegen vor allem auf das »Opfer« der 6. Armee und stellte den \"\"»Verrat« der Naziführung heraus. Die DDR sah darin das bittere Resultat einer verbrecherischen Politik. Nach dem Ende der Ost-West-Konfrontation ist Stalingrad nun zu einem Symbol der Versöhnung der ehemaligen Feinde gew orden. All diese Interpretationen werden durch historische Dokumente und zahlreiche Fotos belegt. (Der Band enthält 266 Schwarzweißabbildungen.) AutorDeutsch-Russisches Museum Berlin-Karlshorst (Hg.)1991 beschlossen die Bundesrepublik Deutschland und die Russische Föderation, im Zeichen der neuen Zusammenarbeit ein gemeinsames Museum zur Erinnerung an die deutsch-sowjetischen Beziehungen, vor allem aber an den Krieg 1941-45, zu gründen. Das Museum informiert mit vielfältigen Originalstücken, einer Text- und Bilddokumentation sowie filmischen und akustischen Dokumenten. Die Ausstellung zeigt u.a. Feind- und Propagandabilder, die Kriegsplanung 1940/41, Kriegsverlauf und Soldatenalltag, nationalsozialistische Vernichtungspolitik, das Leben der sowjetischen Zivilbevölkerung, sowjetische und deutsche Kriegsgefangene sowie die letzte Phase des Krieges in Deutschland.Neben der Dauerausstellung zeigt das Museum jedes Jahr zwei bis drei historische Sonderausstellungen.
      [Bookseller: Buchservice-Lars-Lutzer]
Last Found On: 2017-08-22           Check availability:      buchfreund.de    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/16893182/2003-peter-jahn-autor-stalingrad-erinnern-stalingrad-im-deutschen-und

Browse more rare books from the year 2003


      Home     Wants Manager     Library Search     561 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2017 viaLibri™ Limited. All rights reserved.