viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Zwei Engel in Rückenansicht.
- Bleistift, auf cremefarbenem Velin, rechts unten signiert „Flatz". 26,6:17,2 cm. Vermutlich handelt es sich hierbei um eine Detailstudie für ein Fresko. Flatz bildete sich ab 1820 an der Wiener Akademie der bildenden Künste bei Franz Caucig (1755-1828) und Anton Petter (1781-1858) aus. 1827 kehrte er nach Vorarlberg zurück. 1829-1833 hielt er sich gemeinsam mit seinem Malerfreund Libertat Hundertpfund (1806-1878) in Innsbruck auf, wo er mit Bildnisaufträgen beschäftigt war. Noch 1833 reiste er nach Rom, wo er fünf Jahre blieb. Diese Jahre waren für ihn künstlerisch entscheidend, denn durch den Verkehr mit Friedrich Overbeck (1789-1869) wurde er ganz für die Kunst der Nazarener gewonnen. 1838 kehrte er nach Wien zurück und ehelichte dort Maria Felicitas von Foullon-Norbeck und übersiedelte mit ihr nach Innsbruck. 1840 reiste er aus gesundheitlichen Gründen nach Frascati in den Albaner Bergen. In den folgenden Jahren gewann Flatz in den Künstler- und katholischen Kreisen bedeutendes Ansehen, das jenem Overbecks fast gleichkam, schuf zahlreiche Werke, erhielt bei der Ausstellung für kirchliche Kunst 1870 einen Preis. Nach der Besetzung Roms kehrte er 1871 nach Bregenz zurück, wo er bis zu seinem Tode ansässig blieb. Flatz war seit Angelika Kauffmann (1741-1807) das bedeutendste Malertalent in Vorarlberg. Neben den Esterházy werden die Erdödy zu den bedeutendsten Kunstförderern in Ungarn gezählt.
      [Bookseller: Galerie Joseph Fach GmbH]
Last Found On: 2015-12-15           Check availability:      ZVAB    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/1033352/1820-flatz-gebhard-1800-wolfurthbregenz-150-bregenz-zwei-engel-in-ruckenansicht

Browse more rare books from the year 1820


      Home     Wants Manager     Library Search     561 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2017 viaLibri™ Limited. All rights reserved.