viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Recently found by viaLibri....

Sion Longley WENBAN (1848 Cincinnati (Ohio) - München 1897). Uferlandschaft
- Rudolf Gleichauf (1826 Hüfingen (Baden) - Karsruhe 1896). Verzierung eines Pokals nach dem Gedicht "Offene Tafel" von Johann Wolfgang von Goethe. Radierung auf Papier. -- Technik: -- Radierung auf Papier. unten mittig betitelt: "Verzierung eines Pockals nach dem Gedicht: "Offene Tafel" von W. v. Göthe. ", unten rechts signiert: "Erfunden u. rad. v. R. Gleichauf", unten links bezeichnet: "Druck v. H. Siedentopf Sohn". -- Maße: -- Platte: 21,1 x 40 cm. Papier: 37,8 x 51,5 cm -- Zustand: -- Beschreibung: -- Die Verzierung eines Pockals ist nicht das einzige Werk, das Rudolf Gleichauf nach einem Text Johann Wolf-gang von Goethes angefertigt hat. Bekannt ist auch seine von Robert Petzsch gestochene Zeichnung Der Rat-tenfänger nach der Ballade des Dichters, die in der Karlsruher Kunsthalle verwahrt wird. Beide Blätter sollen in Dresden entstanden sein, wohin Gleichauf Julius Schnorr von Carolsfeld 1846 gefolgt war. Die Kunst der Radierung pflegte der vornehmlich als Maler tätige Gleichauf nur gelegentlich. Mit sei-nem Namen verbunden sind viele Werke im badischen Raum, darunter die Ausschmückung des Karlsru-her Hoftheaters, für die er 1852 einen Auftrag erhalten hatte, oder der Kinderfries in der Baden-Badener Trinkhalle. Die vorliegende, von ihm selbst "erfundene" und radierte Darstellung wurde vom Frankfurter Kunstverein vervielfältigt. Sie illustriert Goethes Gedicht Offene Tafel, das dieser im Oktober des Jahres 1813 niedergeschrieben hatte. Im Zentrum der Darstellung, die den Text nahezu vollständig wiedergibt, steht die Eingangsstrophe mit dem Hauptthema der Einladung: "Viele Gäste wünsch ich heut / Mir zu meinem Ti-sche! (")" " zu lesen auf dem Tischtuch der bereits eingedeckten Tafel, die prominent über einem Weinfass platziert ist. Die nachfolgenden Strophen sind in einem Streifen über dem mittleren der drei Bildfelder zu lesen: Die Strophen zwei bis vier auf der rechten, die fünfte bis achte Strophe auf der linken Bildhälfte und damit in Übereinstimmung mit der angenommenen Rundung des geplanten Pokals, auf der die Textpassagen in der korrekten Reihenfolge erscheinen würden. -- [Attributes: Signed Copy]
      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
Last Found On: 2015-11-20           Check availability:      ZVAB    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/1013572/1826-sion-longley-wenban-1848-cincinnati-ohio

Browse more rare books from the year 1826


      Home     Wants Manager     Library Search     561 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2017 viaLibri™ Limited. All rights reserved.