The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Recently found by viaLibri....

Eigenh. Brief mit U.
Weimar, 28. Februar 1925. - 1 S. auf Doppelblatt. Gr.-8vo. Mit eh. adr. Kuvert. An den Maler, Designer und Photographen László Moholy-Nagy (1895–1946): „Wir haben einen Trauerfall in der Familie und reisen kommenden Montag für einen Monat – bis zum 1. April – nach Magdeburg. Wollen Sie die Güte haben das Buch, das ich Ihnen lieh – Meyer ‚Weltgebäude’ – bei Frau H. Rücker [?], Südtorstraße 1, abgeben zu lassen, wenn Sie es nicht mehr gebrauchen? [.]" – Gemeinsam mit Arno Holz veröffentlichte Johannes Schlaf unter dem Pseudonym Bjarne P. Holmsen u. a. die Prosaskizze „Papa Hamlet" und das Drama „Die Familie Selicke", die als erste Beispiele eines „konsequenten Naturalismus" gelten. Nach einem mehrjährigen Nervenleiden und dem Zerwürfnis mit Holz wandte er sich vom Naturalismus ab „und gab sich impressionistischen Naturschwärmereien hin, die später in einer mystisch-religiösen Weltanschauung mit dem Ziel einer allgemeinen Verwandlung der Welt mündeten" (DBE). – Das Kuvert mit drei von fremder Hand stammenden Vermerken in Bleistift: Eine wohl a. d. Hand des Adressaten stammende Notiz „Briefe an Schwitters bitte nachsenden p. A. Aposs-Verlag Leipzig Peterstr. 38 2. Obergeschoß Koje 36", eine wohl a. d. Hand von Kurt Schwitters – des Mitgründers des Aposs-Verlags – stammende Grußzeile mit U. („Herzlichst Merz") sowie die hierzu gehörige U. seiner Gattin („Helma").
      [Bookseller: Kotte Autographs GmbH]
Last Found On: 2015-11-10           Check availability:      ZVAB    

LINK TO THIS PAGE: www.vialibri.net/years/items/1006889/1925-schlaf-johannes-schriftsteller-18621501941-eigenh-brief-mit-u

Browse more rare books from the year 1925


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.