The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1930

        Social Kunst. Hefte 1 - 9 (alles Erschienene). Udgivet ved Edvard Heiberg, Tom Kristensen, Harald Rue u.a.

      Kopenhagen, Mondes Forlag 1930 - 1932.. 4°. Zus. 288 S. mit zahlr. (in 2 Heften auch farb.) Abbildungen, illustr. OUmschläge (diese teils etw. fleckig, angestaubt u. nachgedunkelt). Innenteile gut erhalten bis auf 2 kl. Randläsuren in Heft 8 u. vereinzelten Stockflecken in Heft 9. Komplett äußerst selten.. * Die Hefte enthalten jeweils eine Einführung in dänischer Sprache sowie 28 Tafeln u. 1 - 2 weitere Abbildungen. Jedes Heft einem Künstler / Thema gewidmet: 1. Aksel Jorgensen. 2. Anton Hansen. 3. Käthe Kollwitz. 4. U.S.A. i Tegning. 5. Robert Storm Petersen. 6. Tegnekunsten i Sovjetunionen. 7. Anton Hansen - Anden Samling. 8. Fotomontage. 9. George Grosz. - Das besonders seltene, kaum auffindbare Heft 8 enthält Fotomontagen von Heartfield (11 einschl. Umschlag), El Lissitzky (2), Moholy-Nagy (2), Hans Richter u.a.

      [Bookseller: Antiquariat Matthias Loidl]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The marvellous book. An Album Containing One Hundred Studies of Famous Chinese Porcelains reproduced in full colors, Complete with Descriptive and Historical Notes

      Shanghai, S. Talbot & Sons 1930.. Fol. 6 n. n. Bll. und 100 Farbtafeln. Originaler Seideneinband. (Rücken fachmännisch restauriert, leicht berieben, sonst gut). Auflage:0. Einmalige Auflage von nur 1.000 Exemplaren. Exquisites Buch über chinesische Fayencen.

      [Bookseller: AEGIS Buch - und Kunstantiquariat]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Second Manifeste du Surrealisme

      Editions Kra, Paris 1930.. Softcover 103 S., kart., unaufgeschnitten, 28,5 x 23 cm. 1. Ausgabe.. Vortitel mit Widmung Bretons. Einband mit Randläsuren.

      [Bookseller: Galerie Buchholz OHG (Antiquariat)]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grosswildfang Arusha, Tanganyika, Ostafrika.

      Selbstverlag, um 1930.. Photoalbum, grüner Leineneinband mit Goldprägung. 24 schwarz-weiß Photographien eingeklebt auf ebensoviele Kartonblätter, voneinander durch Seidenhämdchen getrennt, vorangestellt ein Blatt mit der Bezeichung der Bilder. Die Bilder zeigen u.a. Blick von der Tierfarm auf den Meruberg, Junge Nashörner kurz nach dem Fang mit Christoph Schulz, Druchquerung eines Flusses, Afrikanische Elefanten vor dem Wohhaus C. Schulz, Auf Kleintier-Fangreise, Sägewerkt der Tierfarm, Ein Tiertransport auf Leichtern, Giraffen und Strausse an Bord, Widersehen im Zoo. Einband minimal berieben, das letzte Seidenhemdchen mit Ausriss, schönes Exemplar..

      [Bookseller: Afrika- und Kolonialantiquariat Welwitsc]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Venus in Blau. Mischtechnik auf Malplatte.

      1930.. Bildgrösse 43x30 cm. Unten links voll signiert u. datiert (19)30. Gerahmt 60x48 cm.. Schürch, Johannes Robert 1895 Aarau - 1941 Ascona. Erste Station in Zürich und Schüler des Malers Ernst Otto Leuenberger in Zollikon. Arbeit als Plakatzeichner. 1914 Aktivdienst. Die Mutter sendet Zeichnungen Schürchs an Ferdinand Hodler, der ihnen rät, nach Genf zu ziehen. 1916 für zwei Monate an der Ecole des Beaux-Arts und an der Privatschule Eugene Gilliards. Schürch wird Hodlers Gehilfe. 1921-1922 weilt Schürch in Florenz, wo er Max Gubler und Max Hunziker begegnet. Danach in Minusio und Brione. Freundschaft mit Fritz Pauli und Ignaz Epper. 1934 zieht er nach Ascona und verkehrt in den Künstlerkreisen im Umfeld des Monte Verita. 1941 stirbt Schürch an offener Tuberkulose. Bekannt wurde Schürch durch seine detailliert ausgearbeitete Feder- und Bleistiftzeichnungen sowie Radierungen von Dirnen, Proletariern und Zirkusartisten, Dämonen, weiblichen Akten und Todesmotiven. Zusammen mit Epper und Pauli zählt Schürch zu den wenig bekannten Schweizer Expressionisten. Werke in diversen Schweizer Museen.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        PEACE IN THE HEART Signed

      New York: Doubleday, Doran & Company, Inc., 1930 Rutledge, Archibald. PEACE IN THE HEART. New York: Doubleday, Doran & Company, Inc., 1930. A near fine example in like supplied dustwrapper showing modest use [price clipped] with the rare wrap-around band promoting the book's win of the 1930 John Burroughs Medal for Natural History Writing, which Carson would also win 22 years later for THE SEA AROUND US. [The band with a thumb-sized chip at the spine]. First Edition, Scarce First Printing. 8vo; [x], xi-xiv, [xv-xvi], 316, [4] pages. Laid into this copy is a printed Rutledge poem titled Heart's Citadel which is signed by Rutledge at the bottom edge. Neat ownership signature on the top of the ffe. Rutledge is remembered most as one of America's most respected & appreciated outdoor writers. He was a Poet Laureate of South Carolina.. Signed by Author. 1st Edition.

      [Bookseller: TBCL The Book Collector's Library]
 6.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Beau Brummel

      New York: Rimington & Hooper,, 1930. New York: Rimington & Hooper,, 1930. Quarto. Original red cloth-backed drab paper boards, with cockerel device pasted onto front board, titles to spine gilt. Designed and embellished by W. A. Dwiggins, in pink, green, orange and red. Boards very lightly scuffed, small chip to tail of spine, closed tear to head of spine, half-title loose, occasional light spots of foxing to fore margins. A very good copy. First edition, first printing; of a signed limited edition of 550 copies, of which this is number 19, signed by Woolf on the half-title verso.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Deutscher Kamera-Almanach 1930(20.)- OPBd; 1931(21.)-OLWd.; 1932(22.)-OLWd.; 1933(23.)-OPBd.mit OUmschlag; 1934(24.)-OPBd.mit OUmschlag; 1935(25.)-OPBd.mit OUmschlag; 1936(26.)-OPBd.mit OUmschlag; 1937(27.)-OPBd.mit OUmschlag; 1939(29.)-OLWd.mit OUmschlag; 1940(30.)-OLWd.mit OUmschlag. Wichtige Sammlung der 10. Jahrgänge aus der verlassenschaftlichen Bibliothek nach weltbekannten, tschechischen Kunst-Photograph Jan Lauschmann (*1. April 1901 Raudnitz a. Elbe - +1. Januar 1991 Brünn)

      Berlin, Union Deutsche Verlagsgesellschaft, 1930 - 1940,. OPBd./OPBd.mit OUmschlag/OLWd./OLWd.mit OUmschlag, 8° mit zahlreichen, teils farbigen Bild-Aufnahmen u. Anzeigen im Text. Alle Exemplare gering berieben u. bestossen. Manche Decken gering beschmutzt; Buchschnitte durchlaufend etwas beschmutzt. Umschläge stellenweise, meistens Ränder u. Kapitalbereiche, leicht eingerissen. Ansonst in sehr gutem Zustand. Feste u. schöne Exemplare. Sehr gut erhalten. Selten..

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A "SNAP" LETTER AND PAPER FILE. Virginia Woolf's copy

      London: Oxford Street, N.D. [c. 1930], 1930 Woolf, Virginia. A "SNAP" LETTER AND PAPER FILE. Virginia Woolf's Copy. London: Oxford Street, N.D. A stiff File Folder belonging to Virginia Woolf labeled in part on the upper cover in her distinctive hand: " . . . end of Oxford Street 559"; an intriguing piece from VW's possessions. Provenance: Julian Bell, her great-nephew - acquired through Quentin Bell. In very good condition with the original transmittal envelope with Professor Bell: notation: Virginia Woolf Letter File / Donated by Julian Bell"... Signed by Author. First Edition.

      [Bookseller: TBCL The Book Collector's Library]
 9.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Shokumon Zue (7 Bände).

      (Kyoto, Unsodo, um 1930).. Mit zahlreichen farbigen Kostümtafeln, Originalkartonage als Blockbücher gebunden, 25 x 18 cm,. Schönes Exemplar dieses wichtigen Werkes über japanische Hofkostüme des Honma Hyakuri (1776-1850), erschien zunächst im frühen 19. Jahrhundert und wurde seitdem mehrfach nachgedruckt. Enthält die Einzeltitel: Fukushoku zukai (2 Bände.), Sho-zoku chakuyo-zu (2 Bände.), Nyokan sho-zoku chakuyo-shidai , Reifuku chakuyo-zu und Kindai nyobo shozokusho. Die dekorativen Tafeln zeigen neben zahlr. gewandeten Figuren auch einzelne Kimonos, Säbel, Kopfbedeckungen, Fächer, Haarteile u. v. m.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meubles.

      Paris editions d'art Charles Moreau. (1930).. 33,3x25,5 cm. 8 pages, 50 planches (49 photogravures et 1 pochoir). Sous portefeuille demi-toile,. "L'art international d'aujourd'hui 7." - Meubels de Ravensteyn, Pierre Chareau, Le Corbusier - P. Jeanneret et Charlotte Perriand, J.J.P. Oud, Rene-Herbst, Marcel Breuer, Andre Lurcat, Rob. Mallet-Stevens, F. Kramer, Brukalska, Ad. Schneck, Karl Bertsch, Eileen Gray, Djo-Bourgeois, S. Lipska et Martin, Fred Forbat, Pierre Barbe, E. Kohlmann, Pierre Legrain, Byvoet et Duiker, Rava et Karco, Luigi Figuini, Jaromir Krejcar, Hanazaveska, Lucie Holt Le Son, Pierre Barbe, Paul Thiersch, Alberto Sartoris, Louis Sognot, B. Lachert, P. Mondriaan (pochoir). - Dos du portefeuille frotte et avec petits accrocs. Faux-titre avec une dedicace.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Einzelmöbel und neuzeitliche Raumkunst.

      Darmstadt, A. Koch, 1930. 4°, 3 S. Text u. 183 S. Taf., Kart. m. farb. Deckelill. u. OU in Orig.-Schuber, Schuber berieben, OU mit Randläsuren, tadell. Preis in CHF: 495. EA. Mit der bestechenden Einbandausstattung von Kozma. Möbeldesigner: d'Ahetze, Paris - Augenfeld, Wien - Berger, Wien - Bertsch, Berlin - Breuhaus, Düsseldorf - Buser, Brugg - Deutsche Werkstätten, Hellerau - Dirnhuber, Wien - Firle, Berlin - Frank, Wien - Fuß, Köln - Reyer-Raack, Berlin - Grießer, Bielefeld - Groß, Wien - Gorge, Wien - Guevrekian, Paris - Hillerbrand, München - Hofmann, Wien - Jeanneret, Paris - Kaesz, Budapest - Ludwig Kozma, Budapest - Laszlo, Stuttgart - Lauterbach, Breslau - Le Corbusier, Paris - Lichtblau, Wien - Carl Müller, Köln - Perriand, Paris - Prutscher, Wien - Pullich, Wiesbaden - Rading, Breslau - Rüdenauer, Stuttgart - Spielmann, Prag - Sobotka, Wien - Soulek, Wien - Stein, Breslau - Vinecky, Breslau - Walthausen, Hamburg - Werkstätten, Wien - Wertheim, Berlin - Wlach, Wien - Ziegler, Wien - Zimbler, Wien

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Contes de Perrault. Eaux-fortes en couleurs de Jacques Touchet. Un des 30 ex. de tete sur Japon avec une aquarelle originale signee.

      P., L'Edition d'Art, H. Piazza, 29 mars 1930.. 2 vol., Plein cuir, dos a nerfs (leg. epid.), titres dores, premiers plats aux armes, avec un encadrement gigogne de cinq filets dores et, au centre, les initiales C. de M., surmontees d'une couronne comtale, le tout dore. Reliure signee de A. Guidee aux contreplats, etui. decrire les contreplats. Edition originale illustree, un des 30 ex. de tete sur Japon imperial , contenant une aquarelle oiginale signee de TOUCHET, un etat en couleurs et un etat en noir des eaux-fortes. Monod, 9009. Emballages soignes, expedition rapide. Photographies originales du livre visibles sur librairie-solstices .

      [Bookseller: Deroeux / Solstices rare books]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le diable au corps. Oeuvre posthume du tres recommandable Docteur Cazzone.

      Alencon, ohne Verlag [d.i. Paris, Duflou], 1930.. 3 Bände. Kl.8°. 180, 193 u. 180 S. mit 38 Radierungen im Text und 23 Tafeln mit Radierungen von Zig Brunner [= und so komplett!]. Illustr. Orig.-Broschuren im Orig.-Schuber.. Eins von 300 numerierten Exemplaren auf Velin d'Arches-Bütten (Gesamtauflage 331). Das Werk ist durchgehend illustriert mit sehr phantasievollen und eindeutig erotischen Original-Radierungen. Es finden sich 23 ganzseitig auf Tafeln, davon jeweils eine als Frontispiz, sowie weitere 38 Radierungen im Text. Der nichtgenannte Künstler ist Zig Brunner. Schöne Ausgabe des berühmten erotischen Romans von Nerciat, gekonnt, verschwenderisch und mit Witz illustriert. Titelblätter in Rot/Schwarz. Unbeschnittenes Exemplar. Einbände leicht berieben. Sehr schönes und frisches Exemplar dieses seltenen hervorragenden erotischen Werks. Dutel gibt in seiner Bibliographie 25 Radierungen auf Tafeln an. Jedoch handelt es sich hier um einen Fehler, das Werk ist mit 23 Radierungen auf Tafeln komplett: kein Exemplar ist im Handel je mit 25 Tafeln aufgetaucht. Dutel 1394. Private Case 55. --------------- One of 300 copies on 'velin d'Arches' (the total stat are 331 copies) with 23 erotic etchings in brown colour on plates and 38 etchings in the text. Uncut copy. 3 volumes. Bound in illustrated original wrappers in a slipcase. The not mentioned artist is Zig Brunner. This copy is complete with 23 etchings on plates and not as Dutel says with 25. In trade never was seen a copy with 25 plates. 3 volumes. Wrappers just slightly rubbed. Very fine copy of this rare an exquisite edition. Dutel 1394. Private Case 55. ------------------ Nerciat, Andrea de. Le diable au corps. Oeuvre posthume du tres recommandable Docteur Cazzone. 3 volumes. Alencon, sans editeur [i.e. Paris, Duflou], 1930. Petit in-8. 180, 193 et 180 pages avec 38 eaux-fortes in-texte et 23 hors-texte par Zig Brunner [= bien complet!]. Broches, etui. Un des 300 exemplaires numerotes sur Velin d'Arches (au total 331). Abondamment illustre avec des eaux-fortes tres libres avec plein d'imagination. L'artiste, non mentionne, est Zig Brunner. Belle edition de ce roman erotique celebre par Nerciat. Pages de titre en rouge / noir. Non rogne. Reliures legerement frottees. Sinon en parfait etat. Dans sa bibliographie, Dutel mentionne 25 eaux-fortes sur planches. Pourtant il s'agit d'une erreur, l'oeuvre est bien complet avecx ses 23 eaux-fortes. Dans le commerce, on n'a jamais vu un exemplaire avec 25 gravures hors-texte. Dutel 1394. Private Case 55.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pybrac. Quatrains ornes de trente et une illustrations par une artiste inconnu [d.i. Vertes.]

      A Narbonne [d.i. Paris], Pour les soeurs des ursulines, ohne Jahr [um 1930].. Gr.8°. 87 S. und 20 Tafeln mit handkolorierten Illustrationen und 11 weiteren kolorierten im Text. Dunkelblaues Ganzleder mit goldgepr. RTitel. Deckel mit umlaufender Goldfilete. Steh- und Innenkantenvergoldung. Kopfgoldschnitt. Vorsätze mit blauer Seide bezogen. Orig-Broschur mit eingebunden. (Ghione).. Eins von 165 numerierten Exemplaren (Gesamtauflage 225) einer "Edition strictement privee, publiee pour les amis de Pierre Louys." Die 31 Illustrationen in zarten Farben koloriert. Die erotische, teils witzige Phantasie des Künstlers und sein leichter Strich erheben dieses Werk zu einem in der Tat delikaten und seltenen Erotikon. Provinienz: Goldgeprägtes Ex-libris Aleramo Spada-Lanin. Deckel etwas berieben, Vorderdeckel mit Fleck. Rückenkanten stark beschabt. Innen frisches Exermplar. Vokaer 20. Dutel 2281 ("Couverture imprimee en noir" - hier rot). ------------------------------- [Vertes.] Louys, Pierre. Pybrac. Quatrains ornes de trente et une illustrations par un artiste inconnu [i.e. Vertes.] A Narbonne , Pour les soeurs des ursulines, sans date [vers 1930.] Grand in-8. 87 pp. et 20 planches avec illustrations coloriees ainsi que 11 illustrations en couleur in-texte. Plein chagrin bleu marine, plats sertis d'une filet dore. Contreplats et gardes de soi moiree bleu fonce. Tete doree, couverture conservee. (Ghione). Un des 165 exemplaires numerotes (au total 225) de cet " edition strictement privee, publiee pour les amis de Pierre Louys ". L'artiste n'est pas mentionne. Les 31 illustrations ont toutes ete coloriees delicatement a la main. L'imagination erotique de Vertes, son humour et son style artistique reduit font de cet ouvrage un veritable chef-d'oeuvre d'artiste. Provenance: Ex-libris Aleramo Spada-Lanin. Reliure usee. Vokaer 20. Dutel 2281.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtausgabe in 14 Bänden. Bd. 1: Frühe Schriften; Bd. 2: Die Zeit Constantin des Grossen; Bd. 3: Der Cicerone, erster Band; Bd. 4: Der Cicerone, zweiter Band; Bd. 5: Die Kultur der Renaissance in Italien; Bd. 6: Die Kunst der Renaissance in Italien; Bd. 7: Weltgeschichtliche Betrachtungen, Historische Fragmente aus dem Nachlass; Bd. 8: Griechische Kulturgeschichte, erster Band; Bd. 9: Griechische Kulturgeschichte, zweiter Band; Bd. 10: Griechische Kulturgeschichte, dritter Band; Bd. 11: Griechische Kulturgeschichte, vierter Band; Bd. 12: Beiträge zur Kunstgeschichte von Italien; Bd. 13: Antike Kunst, Skulptur der Renaissance, Erinnerungen aus Rubens; Bd. 14: Vorträge.

      Stuttgart, Deutsche Verlags-Anstalt 1930-33.,. ca. 6000 S. OLeinenbände mit Schutzumschlag, Farbkopfschnitt. Teilweise Name auf Vorsatz, Schutzumschläge mit Gebrauchsspuren, Längsschnitt zum Teil fleckig, Rückenvergoldung an manchen Bänden etwas verlasst, sonst sehr schön erhaltene Bände

      [Bookseller: Antiquariat Duda]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das neue Frankfurt. Internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung. . IV Jg., Heft 2/3 (Feb.-März 1930).

      Frankfurt, Englert & Schlosser,. 4°, 7 Bl., 21-75 S., 6 Bl., OBroschur, Kleine Fehlstelle am Rücken, min. gebrauchsspurig, tadell. Preis in CHF: 715. Doppelheft der legendären Zeitschrift, hier als Sondernummer "Fünf Jahre Wohnnungsbau in Frankfurt a. M.", Dokumentiert die Arbeiten von Ernst May (Siedlung Praunheim, Siedlung Westhausen). Mit reichem Inseratenteil (Deutsche Stahlrohrmöbel GmbH m. Freischwingern, Rondella Lampe von Christian Dell, Bünte & Remmler Lampe, Kandem Bauhaus Leuchte). Ausserdem beiliegend: Frankfurter Register, Blatt 12 (Poul Henningsen Leuchten. Gestaltung Johannes Canis); Grosser Faltplan zu den Siedlungen um Frankfurt; Drei Blatt Firmenwerbung (Fenestra Crittal - Fenster; Donar Türen; Die moderne Siedlungstapete). Abonnementskarte für "Das neuen Frankfurt"; Werbefaltblatt des Verlages Englert & Schlosser für ihr dem neuen Bauen verpflichtetes Buchprogramm.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das neue Frankfurt. Internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung. . IV Jg., Heft 4/5 (April-Mai 1930).

      Frankfurt, Englert & Schlosser,. 4°, 6 Bl., 77-140 S., 5 Bl., OBroschur, Fehlstelle am Rücken u. auf beiden Deckeln, Stemp. a Deckel un Vors., sonst innen sauber, tadell. Die Beilagen etwas randrissig. Preis in CHF: 550. Doppelheft der legendären Zeitschrift, hier als Sondernummer "Fünf Jahre Wohnnungsbau in Frankfurt a. M.", Dokumentiert die Arbeiten von Ernst May (Siedlung Praunheim, Siedlung Westhausen). Mit reichem Inseratenteil (Deutsche Stahlrohrmöbel GmbH m. Freischwingern, Rondella Lampe von Christian Dell, Bünte & Remmler Lampe, Salubra-Tapetten). Grosse Falttaf. zur Besonnungsuntersuchungen; Frankfurter Register, Blatt 13 (Das Frankfurter-Bett von Heerdt-Lingler); Werbefaltblatt des Verlages Ulrico Hoepli u. des Velages Georg D. W. Callwey

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das neue Frankfurt. Internationale Monatsschrift für die Probleme kultureller Neugestaltung. . IV Jg., Heft 2/3 (Feb.-März 1930).

      Frankfurt, Englert & Schlosser,. 4°, 7 Bl., 21-75 S., 6 Bl., OBroschur, Fehlstelle am Rücken u eine am hintereren Deckel, innen sauber l. Die Beilagen etwas randrissig. Preis in CHF: 550. Doppelheft der legendären Zeitschrift, hier als Sondernummer "Fünf Jahre Wohnnungsbau in Frankfurt a. M.", Dokumentiert die Arbeiten von Ernst May (Siedlung Praunheim, Siedlung Westhausen). Mit reichem Inseratenteil (Deutsche Stahlrohrmöbel GmbH m. Freischwingern, Rondella Lampe von Christian Dell, Bünte & Remmler Lampe, Kandem Bauhaus Leuchte). Grosser Faltplan zu den Siedlungen um Frankfurt; Frankfurter Register, Blatt 12 (Poul Henningsen Leuchten. Gestaltung Johannes Canis); Werbefaltblatt des Verlages Englert & Schlosser für ihres dem neuen Bauen verpflichtetes Buchprogramm.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Forschungsinstitute. Exemplar des Verfassers. Ihre Geschichte, Organisation und Ziele. Unter Mitwirkung zahlreicher Gelehrter herausgegeben von Dr.Ludolph Brauer - unter redaktioneller Mitarbeit von Dr.Johannes Lemcke.

      Hamburg, Paul Hartung, 1930.. Originalausgabe ! 2 Bände. 4°. XVI, 470, 3 nn. Phototafeln, VIII, 782, XXIV Seiten mit photographischen Abbildungen zu Institutionen etc. Band 1 mit 3 ganzseitigen Portraits in Kupfertiefdruck ( Humboldt, von Harnack, Robert Koch) Band 2 mit 4 ganzseitigen Portraits in Kupfertiefdruck (Emil von Behring, Althoff, William H. Welch, Prof. Dr. Anton Dohrn. Schöne Ganzlederbände auf zwei unechten Bünden und je einem Wappensupralibro auf dem Vorderdeckel. Titel auf Rücken und Vorderdeckel in Gold. Die Kanten etwas berieben. Exemplar des Herausgebers Ludolph Brauer - mit seinem Besitzstempel versehen. Exemplar des Verfassers Ludolph Brauer. 2 Bände, 1930. Vollständig. Minimale Anstreichungen im Inhaltsverzeichnis. Abgabestempel der Uni Frankfurt verso dem Titel.. Das Werk ist umfassend und wie folgt aufgebaut: Band 1: I. Historischer Teil - Wilhelm Capelle - Organisation wissenschaftlicher Forschung in der Antike . Adolf Meyer - Organisationsformen der Forschung seit der Renaissance und ihre gegenwärtigen Hauptprobleme II, Allgemeiner Teil - Wilhelm Ostwald - Naturwissenschaftliche Forschungsanstalten / Erich Rothacker - Geisteswissenschaftliche Forschungsinstitute / Ludolph Brauer - Medizinische Forschungsinstitute / Ernst Foerster - Freie technische Forschungsinstitute. III. Die großen wissenschaftlichen Organisationen und ihre Forschungsaufgaben - z.B. Fritz Drevermann - Die Forschungsaufgabe der naturhistorischen Museen, Ernst Beutler - Die literarhistorischen Museen und Archive, ihre Voraussetzung, Geschichte und Bedeutung / Eugen von Mercklin - Archäologische Institute etc. etc. IV. Neuere Gruppen von Foorschungsinstituten - Henry E. Sigerist - Forschungsinstitute für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften , Erich Titschack - Entomologische Forschungsinstitute , Ferdinand Tönnies - Sozialwissenschaftliche Forschungsinstitute , Band 2: Einleitung : Ernst Horneffer - Die Stellung der Wissenschaft in Vergangenheit und Gegenwart , V. Paradigmatische Darstellung einzelner Forschungsinstitute: A. Medizinische Forschungsinstitute B. Naturwissenschaftliche Forschungsinstitute C. Technologische Forschungsinstitute D. Geisteswissenschaftliche Forschungsinstitute VI. Volks- und Länderkundliche Forschungsinstitute VII. Forschungsinstitute im Ausland VIII. Ausführliches Register. Der zweite Band enthält u.a.: Die Zoologische Station zu Neapel von Margret Boveri ! / Die Remeis - Sternwarte in Bamberg von Dr. Ernst Zinner / Richard Otto - Das Institut für Infektionskrankheiten "Robert Koch" / Gerhard Castens - Die Deutsche Seewarte in Hamburg / Fritz Drevermann - Das Senckenbergianum und seine Bedeutung für die Forschung / Otto Hahn - Das Kaiser Wilhelm-Institut für Chemie in Berlin-Dahlem / Dr.Jakob Baron von UexküllDas Institut für Umweltforschung / Fritz Eichholtz - Medizinische Forschungsinstitute der I.G.Farbenindustrie / Viktor Bruns - Das Institut für ausländisches , öffentliches Recht und Völkerrecht der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft in Berlin / Karl Luick - Das Phonogrammarchiv der Akade,mie der Wissenschaften in Wien / Friedrich Pollock - Das Institut für Sozialforschung an der Universität in Frankfurt am Main / Fritz Saxl - Die Kulturwissenschaftliche Bibliothek Warburg in Hamburg / Ernst Steinmann - Die Bibliotheca Herztiana der Kaiser-Wilhelm-esellschaft in Rom / Dr.Diedrich Hermann Westermann - Das Internationale Institut für afrikanische Sprachen und Kulturen / Richard Wilhelm - Das China-Institut in Frankfurt am Main / Waldo G. Leland / Mortimer Graves - American Research Institutes in the humanities / Harold G. Moulton - Institute of Social Research in the United States / Rudolf Wigand - Die naturwissenschaftlichen und medizinischen Forschungsinstitute der vereinigten Staaten von Nordamerika / Simon Flexner - The Rockefeller Institute for Medical Research, New York Rufus Cole - The Hospital of the Rockefeller Institute, New York / Geo N. Pindar - The American Museum of Natural History, its history and expeditions / Alexander Wetmore - The Smithsonian Institution / Z. Magyary - Verzar - Kövesligethy - Angehrn - Pekar : Das Ungarische Biologische Forschungsinstitut in Tihany am Balaton - Die Schwabenberger Sternwarte bei Budapest - Das Seismologische Observatorium in Budapest - Das Haynald - Observatorium in Kalocsa - Das Baron Roland Eötvös Geophysikalische Institut in Budapest - / Johannes Strohl - Die Forschungsinstitute in der Schweiz / F.C. von Faber - Die Forschungsinstitute des Botanischen Gartnes zu Buitenzorg mit besonderer Berücksichtigung des Treub-Laboratoriums / Hans Ueberschaar - Medizinische Akademie Osaka und KAsierliche Universität Kyoto : Die Organisaton der Forschung in Japan . Sensationelles, seltenes Werk zur Wissenschaftsgeschichte mit vielen Abbildungen und von bedeutenden Personen der Geschichte begleitet und verfasst.

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Connaissance de l'Est.

      Lausanne, Gonin, 1930.. 4°. 97 (5) S. Mit 1 sign. Orig.-Aquarell, 1 farb. Titelvignette, 8 farb. Holzschnitttafeln, 23 farb. Holzschnitte im Text, 8 farb. Schlussvignetten und 22 farb. Initialen sowie die farbige Suite mit 31 Tafeln auf Japan und die Suite in Schwarz mit 31 Tafeln von Philippe Gonin nach Jean Berque. Brauner Orig.-Maroquinband mit Halbmaroquin-Chemise in Schuber.. Monod 2833. - Vorzugsausgabe mit Aquarell und den beiden Suiten, jedoch Nr. 15, das gemäss Impressum keine Vorzugsausgabe mehr sein sollte (gibt 10 Ex. an). Vom Verleger im Impressum signiert. Gesamtauflage war 140 Ex. - Der Schuber minim berieben, sonst tadelloses Exemplar.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Erich Mendelsohn - Das Gesamtschaffen des Architekten. Skizzen, Entwürfe, Bauten.

      Berlin, Rudolf Mosse, 1930. Gr.8°, 251 S., 402 Abb., OLwd., Am Kapital min. eingerissen, tadell. Preis in CHF: 550. Erstausgabe. - Erich Mendelsohn (1887-1953 in San Francisco, USA) war ein bedeutender Architekt des 20. Jahrhunderts. Am bekanntesten sind seine Werke der 1920er Jahre, die sich am ehesten als expressionistisch und organisch bezeichnen lassen.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Venus auf der Insel des Todes. [1978]. [Original-Radierung, Strichätzung / original etching].

      . Ernst Fuchs geb. 1930 in Wien. Mitbegründer des Wiener Phantastischen Realismus.. Nummer 198 von 250 nummerierten und von Ernst Fuchs signierten Exemplaren der Weiterbearbeitung der Strichplatte von 1978. Druck auf blau aufgewalztem Büttenpapier. Werkverzeichnis Weis 241 a. Maße Radierung: 59,0 x 45,0 cm. Maße Blatt: 83,5 x 63,0 cm. Blatt im Eckbereich gering gedunkelt. Sehr gutes Exemplar. Number 198 of 250 numbered exemplars, signed by Ernst Fuchs. Measure etching: 59,0 x 45,0 cm. Measure sheet: 83,5 x 63,0 cm. Nearly fine condition.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        FOTOGRAFLA TURKIYE / LA TURQUIE EN IMAGE / TURKEY IN PICTURES / DIE TURKEI IM BILD . Hrsg. von "Matbuat Umum Müdürlügü" / Generaldirektion der Presse - Ankara. Ganzseitige Fotos von Othmar Pferschy. Einführungstext in Türkisch / Französisch / Englisch / Deutsch. In 6 (A-F) Abteilungen. (A=28 Fotos; B= 23 Fotos; C= 23 Fotos; D= 22 Fotos; E= 44 Fotos; F= 14 Fotos)

      Ankara, Matbuat Umum Müdürlügü, (gedruckt bei Bruckmann, München.) ca., 1930.. Erste /1./ (und wohl auch die einzige) Auflage. 10 ungez. Blatt mit 4sprachiger Einführung und mit 154 ganzseitig, schwarz-w. Fotos in 6 Abteilungen. Orangefarbener OLwbd. mit "Schraubenverschluß" und silberner Beschriftung. Quer kl.4to.. Sehr selten.Vorsatz-Papiere mit Stockflecken. Innentitelseite mit Knick und leicht stockfleckig.Papier mit Fotos in sehr gutem Zustand. Fotos aus der "republikanischen, kämalistischen Türkei", einem neuen, robusten Land, der aus der Nachkriegszeit (1918) hervorgegangen ist. "...es ist geplant, dem Album eventuell weitere Bilder zuzufügen, daher die "Schraubenbindung", um die Ergänzung zu vereinfachen..." (aus der Vorrede.) Die schönsten Fotos findet man in der Abteilung "E-Wirtschaft". Dort sind technische Fotos von höchster Kunstfertigkeit und dokumentarischen Wert zu finden. Fabriken, Stahlwerke, Elektrizitätsversorgung, Brückenbau, Eisenbahn, Baumwollwerke, Tabakindustrie etc. Aber auch die Sparten: A= Ankara / B= Istanbul / C= Städte und Landschaft / D= Archäologie und Kunst / E= Wirtschaft und Aufbau / F= Kultur und Mensch sind von hohen Informationswert und von bester Qualität. / Very rare. Fine condition. Paste-down-papers foxed. Paper with images in very fine condition. The title-page slightly foxed and with bend.

      [Bookseller: Antiquariat Karel Marel]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Gefängnis des Ikarus. 1975. [Original-Radierung / original etching].

      . Ernst Fuchs geb. 1930 in Wien. Mitbegründer des Wiener Phantastischen Realismus.. Nummer 128 von 200 nummerierten und von Ernst Fuchs signierten Exemplaren. Werkverzeichnis Weis 215. Maße Radierung: 49,5 x 34,5 cm. Maße Blatt: 76,0 x 52,5 cm. Im Randbereich minimal knitterig. Sehr gutes Exemplar. Number 128 of 200 numbered and signed etchings. Measure etching: 49,5 x 34,5 cm. Measure sheet: 76,0 x 52,5 cm. Nearly fine condition.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das schöne Heim. Illustrierte Zeitschrift für angewandte Kunst. 1. Jahrgang 1930 - 7. Jahrgang 1936.

      München. F. Bruckmann Verlag. 1930 - 1936.. 1. Auflage. 7 Bände. 4°. 468;436; 404;392; 384; 383; 384 S. OLeinen mit Lederrückentitel (Verlagsbindung ohne Umschläge). Vereinzelt Seiten minimal stockig, teils marginale Gebracuhspuren an den Einbänden. Insgesamt sehr gutes, frisches Exemplar.. Die ersten 7 unter dem neuen Titel "Das schöne Heim" erschienenen Jahrgänge in Folge, beginnend mit dem 1. Jahrgang 1933, der "Dekorativen Kunst" 33. Jahrgang (38. Band) bis VII. Jahrgang 1936. Die eher etwas konservativ angelegte Zeitschriftenfolge gibt in den Jahren bis 1934 dennoch einen reichen Überblick über Entwicklungen und Trends auch in der avantgardistischen Architektur und Design, ab 1935 werden die vorgestellten Objekte und Gegenstände etwas traditioneller. Durchgehend mit tausenden Fotoabbildungen aus den Bereichen Architektur, Design, Möbel versehen.

      [Bookseller: Antiquariat Querido - Kunst und Fotograf]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Olleschauer Lesezeichen. Biographien bedeutender Dichter und Schriftsteller. (Nr. 2 (Asch) - 1000 (Zwingli)).

      [Wien, -, 1930].. Lose Blattsammlung in zwei Orig.-Schachteln.. Es fehlen acht Lesezeichen, ansonsten komplett. - Schachtel m. stärkeren Gbrsp., leicht fleckig, ein - zwei m. kl. Abrieb. - Eine Zusammenstellung der bedeutensten Schriftsteller ihrer Zeit in Porträts, teilweise mit faksimilierter Signatur: von Balzac, Einstein, Freud, Grogger, Grillparzer, Kafka, Mann, Musil, Puschkin, Tolstoi, Werfel bis Zwingli. Eine Kurzbiographie des jeweilig Abgebildeten ist auf der Rückseite der Lesezeichen angegeben.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Confessions of an English Opium-Eater. With an Introduction by W. Bolitho and 12 Lithographs drawn on the Stone by Z. Gay.

      Shakespeare Head Press, Oxford 1930. HLn. mit goldgeprägtem Rückentitel, marmoriertes Einbandpapier, 78 Seiten. Ausnehmend seltene Variante dieser auf 1.520 Exemplare limitierten bibliophilen Ausgabe in einem für ihr Alter guten Erhaltungszustand, mit schönem Ex Libris des Vorbesitzers, frei von jeglichen Anstreichungen, Stempeln, o.ä. auf den Innenseiten. Unser Exemplar trägt die Nummer 357 und ist signiert von der Künstlerin Zhenya Gay sowie dem Drucker B.H. Newdigate. Gedruckt auf geschöpftem Büttenpapier, noch unbeschnitten. Lediglich leicht bestoßen an den Buchkanten.

      [Bookseller: SIGMUND-FREUD-BUCHHANDLUNG]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Treatise On Money: In Two Volumes

      London:: MacMillan & Company,, 1930.. London: MacMillan & Company, 1930. First editions of each volume. Octavo, two volumes, original blue cloth. Each volume is near fine condition, with the spine gilt bright. General Herman Feldman's copy with his signature in each volume. In 1930, Keynes brought out his heavy, two-volume Treatise on Money, which effectively set out his Wicksellian theory of the credit cycle. In it, the rudiments of a liquidity preference theory of interest are laid out and Keynes believed it would be his magnum opus…[however, criticism was swift and extreme] and the Treatise led to the formation of a reading group, known as 'the circus,' composed of young Cambridge economists Richard Kahn and others… Kahn dutifully delivered reports of the Circus's discussions to Keynes, who subsequently began revising his ideas. One resulting criticism of the Treatise was that it failed to provide a theory of the determination of output and employment as a whole— a particular pertinent question given the huge amount of unemployment at the time" (History of Economic Thought).

      [Bookseller: Raptis Rare Books, ABAA/ ILAB]
 29.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Zwei Pferde (Schimmel u. Rappe)

      o. J. [1930/40]. Öl auf Leinwand; rechts unten signiert "H. Euler" Maße (H x B): 82 x 102 cm ohne Rahmen Zustand: siehe Bild; Rahmen mit leichten Alters-/Gebrauchsspuren; Gemälde sehr gut. Hermann Euler (geb. 4. Juli 1900 in Aschaffenburg; gest. 6. Januar 1970 in Eichbichl bei Rosenheim) wurde als Sohn des Münchner Brauereidirektors Konrad Euler und seiner Frau Meta Hein geboren. Er entstammte einem kunstsinnigen Haus und begann nach seiner Schulzeit in München seine Malerei zunächst ohne Ausbildung bis er ab 1919 die Malschule Moritz Heymann besuchte, wo er auch seine spätere Frau, die Malerin Daisy Campi kennenlernen sollte. 1921 wechselte er an die Akademie der Bildenden Künste München, zunächst in die Klasse von Professor Heinrich von Zügel, dann ab 1922 zu Angelo Jank. Bei ihm schloss er 1927 sein Studium als Meisterschüler ab. Im Jahr 1925 trat er der Künstlervereinigung Münchner Secession bei. Besonders prägend für ihn und seine Malerei sollten sich erste Studienreisen nach Norwegen erweisen. Die Entdeckung der expressiven Landschaftsdarstellung sowie seine Begeisterung für Edvard Munch spiegeln sich in seinen Arbeiten dieser Zeit wieder. Ab 1926 bereist er mit Daisy Campi vor allem Frankreich. Nach der Rückkehr begründete Hermann Euler mit Studienkollegen, Daisy Campi und Freunden wie Carl Meisenbach die Münchner Künstlervereinigung Generation. 1928 heiratete er seine Künstlerkollegin Daisy Campi, sie bezogen ein Atelier in der Münchner Adalbertstrasse. Es folgte eine viermonatige Hochzeitsreise nach Frankreich, Belgien und in die Niederlande. Im Jahr 1930 wurde der Sohn Alexander geboren, zwei Jahre später erwarben die Eulers den Bauernhof Eichbichl am Rinsersee bei Rosenheim. Wieder ein Jahr später, 1934, zog er mit seiner Familie von München auf das Land. Die Beschäftigung mit der Landwirtschaft nahm anfangs viel Zeit des jungen Malerpaares in Anspruch. Trotzdem trat die Malerei nicht in den Hintergrund und es folgte bereits 1935 eine Einladung der Carnegie Foundation New York, die einige Bilder von Hermann Euler in einer Ausstellung zeigten. In den 50 er Jahren bereiste er mit Wolf Neitzel Paris, später folgten ausgedehnte Studienreisen nach Italien, mit Marlene Neubauer-Woerner, Erwin von Kreibig und Karl Rössing, und ab 1961 nach Jugoslawien, Frankreich und Spanien. Hermann Euler starb 1970 an den Folgen eines zehn Jahre zuvor erlittenen Autounfalls. In Eichbichl am Rinsersee hatte Hermann Euler sein Arkadien gefunden. Die unverbrauchte Natürlichkeit dieses Landstrichs sollte für seine Bilder bestimmend werden. Seine malerischen Requisiten entstammten dem engsten Umfeld des Alltäglichen, dem eingefriedeten Bauerngarten vor seinem Hof, mal in spätsommerlicher Schwere, mal auf ein winterliches Skelett reduziert. Auch die Stillleben sind in diesem Zusammenhang zu nennen: Ist es doch eine Irritation des gewohnten Sehens, arrangierte Stillleben in die Landschaft zu stellen und somit vertraute Größenverhältnisse ins Wanken zu bringen. Die Abseitigkeit solcher Stillleben-Landschaft wird bei Oskar Coester exemplarisch vor Augen geführt, ebenso in den Meisterstilleben von Filippo de Pisis. Obwohl die Zeichnung im Werk des Malers keine entscheidend wichtige Rolle spielte, erwies sich Euler in seinen Bildern als sicherer Zeichner. Rhythmus und Entschiedenheit in der Formsetzung charakterisieren seine Bilder. Mit heftigem Gestus scheinen sie auf die Leinwand geschrieben zu sein. In späteren Jahren kommt oft noch der schwarze Pinselstrich dazu, der über einem eher lasierenden Farbauftrag bestimmend bleibt. Der alla prima aufgetragenen Ölfarbe wird durch den Kreidegrund der Leinwand ihr speckiger Glanz genommen. Die pastose, stellenweise aber auch lasierend matte Oberfläche geht mit der Leuchtkraft vielfach gebrochener Farbakkorde eine unverwechselbare Verbindung ein. [1] Hermann Euler gehört zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts in Süddeutschland. Ausgehend vom impressionistischen Auflösen des Gegenstands entwickelte sich seine Malerei zu einer kultiviert expressiven Handschrift fernab aller Moden. Ausstellungen (Auswahl): München, Glaspalast; Leipzig, Staatliche Akademie für Graphische Künste und Buchgewerbe; München, Deutsches Museum; München, Neue Pinakothek; Berlin, Preußische Akademie der Künste; New York, Carnegie Foundation; Rom, Palazzo delle Esposizioni etc. - Quelle: Wikipedia

      [Bookseller: abs Klaas Buch- und Kunstantiquariat]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        ASH-WEDNESDAY

      New York & London: Fountain Press/ Faber & Faber, 1930.. New York & London: Fountain Press/ Faber & Faber, 1930.. Blue cloth, decorated and lettered in gilt, t.e.g. Usual slight offset to endsheets, else a fine copy in slightly snagged original glassine wrapper with paper flaps, in modestly bumped slipcase with crack at one rear joint. First edition, limited issue. One of six hundred numbered copies, printed on handmade paper at the Curwen Press and signed by the author. GALLUP A15. MODERN MOVEMENT 65.

      [Bookseller: William Reese Company - Literature ABAA-]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ash Wednesday

      US: The Fountain Press / Faber, 1930. US: The Fountain Press / Faber. New York / London, The Fountain Press / Faber and Faber, 1930. Hardback limited edition signed by the author. One of 650 copies. A fine copy with some slight darkening to the spine. . Fine. Hardback. Limited Edition. 1930.

      [Bookseller: Hyraxia]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Pensees.

      München, Bremer Presse, 1930,. 4to. 3 w. Bl., 363 S., 2. Bl. OPgt. m. dezenter Goldprägung im OPp.-Schuber. Kopfgoldschnitt, 2 unbeschnittene Büttenkanten.. Lehnacker 31. - Eines von 270 numer. Ex., Handeinband aus d. Bremer Binderei Frieda Thiersch. Auf Grundlage der Gesamtausgabe der Werke Pascals, 3. Aufl., 1925, hrsg. v. Leon Brunschwicg. - Vorsätze erneuert, sonst vollkommen frisches Ex.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Contes Philosophiques. Introduction par Paul Bourget.

      Londres, J.M. Dent & Sons Ltd et Paris, Georges Cres et Cie Sans Date (v. 1930) - Collection Gallia.,. XIII et 400 pages, jaunis, avec couverture ornee de motifs floraux et figures dorees en son centre. Kl.-8°, Hardcover/Pappeinband antiquarisch gut erhaltenes Exemplar, etat d'usage, K1780.

      [Bookseller: Antiquariat Buchhandel Daniel Viertel]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pensees. Table des Matieres: Section I: Pensees sur l'Esprit et sur le Style. Section II: Misere de l'Homme sans Dieu. Section III: De la Necessite du pari. Section IV: Des Moyens de croire. Section V: La Justice et la Raison des Effets. Section VI: Les Philosophes. Setion VII: La Morale et la Doctrine. Section VIII: Les Fondements de la Religion chretienne. Section IX: La Perpetuite. Section X: Les Figuratifs. Section XI: Les Propheties. Section XII: Preuves de Jesus-Christ. Section XIII: Les Miracles. Section XIV: Appendice: Fragments polemiques. - Memorial de Pascal.

      München, Bremer Presse, 1930. 4° (30 x 21 cm), 2 Bl., 363 S., 2 Bl., OKart. u. Rückenschild in Kart-Schuber, Rücken etwas gebräunt, minimal fleckig, innen tadell. Schuber min. angeschmutzt Preis in CHF: 704. Druck auf Zanders-Bütten. Nr. 211 von 270 Exemplaren. Dem Text liegt die Gesamtausgabe der Werke Pascals zu Grunde, die 1925 in dritter Auflage bei Librairie Hachette, Paris, erschien.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Philosophie des Helvetius. Originales Typoskript von Löwenthal's geplanter Habilitationsschrift mit teilweise ausführlichen, handschriftlichen Annotationen und Einschüben von Löwenthal.

      Ohne Ort, ohne Jahr (ca.1930).. 4°. III, 116 Seiten. Originales Halbleinen. Sehr guter Zustand dieses aussergewöhnlichen Dokuments des bedeutenden Soziologen und Mitbegründers der kritischen Theorie. Die handschriftlichen Ergänzungen in dunkler Tinte. "Die zu Beginn der dreißiger Jahre niedergeschriebene, als Habilitationsleistung gedachte Schrift "Helvetius" konnte wegen der Zeitumstände damals nicht mehr eingereicht werden" (aus der editorischen Nachbemerkung von: Löwenthal, Leo: Philosophische Frühschriften. Schriften / Bd. 5.).. Leo Löwenthal (3 November 1900 - 21 January 1993) was a German sociologist usually associated with the Frankfurt School. Born in Frankfurt as the son of assimilated Jews (his father was a physician), Löwenthal came of age during the turbulent early years of the Weimar Republic. He joined the newly founded Institute for Social Research in 1926 and quickly became its leading expert on the sociology of literature and mass culture as well as the managing editor of the journal it launched in 1932, the Zeitschrift für Sozialforschung. Heterodox and independent Marxists, open to new intellectual currents such as psychoanalysis, and predominantly Jewish, the Institute's members swiftly fled Germany when Adolf Hitler came to power in 1933. After a year in Geneva, they settled in New York, where Columbia University gave them shelter. Löwenthal maintained a close relationship with his colleagues, even during the war when several of them moved to California and he began to work with the Office of War Information in Washington. Although Horkheimer, Adorno, and Friedrich Pollock returned to Frankfurt to reestablish the Institute after the war, Löwenthal, like former members Herbert Marcuse, Franz Neumann, Otto Kirchheimer, and Erich Fromm, chose to remain in the United States. After seven years as research director of the Voice of America, and another year at the Stanford Center for the Advanced Study of the Behavioral Sciences, he joined the Berkeley Speech Department in 1956 and shortly thereafter the Department of Sociology. Although officially retiring in 1968, Löwenthal remained vigorously active in departmental and University affairs until virtually the end of his life. From 1968 to 1972, he served on the Budget Committee, and in 1973-74, chaired the Sociology Department. The celebrated private seminar Löwenthal conducted with graduate students interested in the sociology of literature was launched during the student strike of 1970 and continued to meet through the last months of 1992. As two of its participants, Jim Stockinger and Terry Strathman, remember it, the seminar produced a remarkable "cross-generational dialogue," whose focus on literature "was particularly liberating" for sociologists unaccustomed to literary analysis. "Good wine, cheese, hearty and spirited debate and a large dose of German conviviality," they recalled, "made these evenings unforgettable experiences." As a former teaching assistant of Löwenthal's, Pamela Munro (now an actress) adds that in these evenings in San Francisco, "Löwenthal exuded a Weimarian atmosphere." Löwenthal's publications were collected during the 1980s, both in German, by the Suhrkamp Verlag, and in English, by Transaction Press. Most notable among them were Prophets of Deceit (written with Norbert Guterman in 1949), Literature and the Image of Man (1957) and Literature, Popular Culture, and Society (1961). Also included were his early writings on Jewish themes and his last ruminations on postmodernism, against whose dangers he warned. His autobiographical reflections, including fascinating conversations with the German sociologist Helmut Dubiel, were published by the University of California as An Unmastered Past in 1987. The extensive interviews he gave in 1989 to another German interlocutor, Frithjof Hager, dealt with postmodernism and other contemporary themes; they stimulated a collection of responses by European and American scholars published in honor of his ninetieth birthday as "Geschichte Denken: Ein Notizbuch für Leo Löwenthal" by the Reclam Verlag of Leipzig. For his eightieth, he had been the recipient of a Festschrift of celebratory essays in the journal Telos. In the last decade of his life, Löwenthal was richly honored on both sides of the Atlantic. Awarded the Berkeley Citation and the Federal Republic of Germany's Distinguished Merit Cross in 1985, he also received honorary doctorates from the University of Siegen, the Free University of Berlin, and the University of Hamburg. Further, he was given the city of Frankfurt's Goethe Medal and Adorno Prize, as well as a year at the Berlin Institute for Advanced Study. In 1985, the first full-length appreciation of his work was published by Michael Kausch as "Erziehung und Unterhaltung: Leo Löwenthals Theorie der Massenkommunikation". As the final survivor of the Frankfurt School's inner circle, Löwenthal achieved international recognition as a symbol of its remarkable collective achievement. Löwenthal's training in collaborative scholarship and his broad humanistic learning allowed him to play a leading role both in the institutional and intellectual life of the campus as a whole. An early supporter of the Free Speech Movement, but troubled by the excesses that followed, he was a leading member of the faculty committee chaired by Charles Muscatine that produced the widely admired report published as Education at Berkeley. Löwenthal displayed an extraordinary ability to maintain close friendships with scholars in disparate fields and begin new ones with members of very different generations. He remained a vital presence long after his active teaching days were over. His quick, often acerbic wit, uncanny shrewdness in judging - and gleefully gossiping about - people, and manifest zest for living life fully never deserted him. Nor did his intransigent refusal to abandon the long-cherished ideals of his youth, even as he soberly acknowledged the improbability of their ever being realized. Ruthlessly unsentimental and impatient with cant of any kind, he nonetheless refused to succumb to the sour cynicism of those who turn into the deadly adults Horkheimer and Adorno warned against. Löwenthal died in Berkeley, California. (Wikipedia)

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Unter Geiern" originales Ölgemälde auf Leinwand ca.71x81cm; rechts unten signiert; um 1930

      . Maße im aufwendig gearbeiteten Holzahmen (80x89cm) der renommierten Münchner Fachwerkstatt Petzenhammer..

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ein Maler hat die vollkommene Ehe gelesen. Nach zwölf Originalradierungen.

      Ohne weitere Angaben [um 1930].. 12 Radierungen im Format 7 x 10 cm, auf Tafeln im Format 24 x 16 cm. Lose eingelegt in einen Umschlag mit Titel, dieser in einem Pappmäppchen mit einem stilisierten, verschlungenen 'PL' auf dem Deckel.. Das Werk "Die vollkommene Ehe" des Niederländers van der Velde war in den 20er und 30er Jahren der absolute Klassiker unter den Ehebüchern. Ein blühendes Geschlechtsleben war dem Autor wichtig und offenbar davon ließ sich der Künstler dieser Mappe inspirieren. Hinter dem Pseudonym P.L. verbirgt sich der österreichische Künstler Amadeus Dier (1893 - 1969). Er zeigt uns kopulierende Paare in diversen Stellungen, in unterschiedlichem Dekor und Szenario. Alle Radierungen tragen kleine Titel wie "Defloralis orientalis" oder "Habitus sedens posterior". Sein Blick ist nie derb, sondern witzig und humorvoll. Das Umschlagpapier sowie der Titel darauf imitieren in ihrer Gestaltung das Ehebuch. Mappe leicht lichtrandig mit einer Eselsecke. Umschlag leicht fleckig mit kleinem hinterlegten Einriss. Insgesamt wohl erhalten. Rar. Polunbi 2, 96 ("unbrauchbar zu machen"). -------------------------- The artist of this work is Amadeus Dier (Austria 1893 - 1963), here under the pseudonym P.L. This set of erotic etchings applies to the most famous sexual-enlightment book for adults in Germany during the 20s and 30s: Th. van de Velde's "Die vollkommene Ehe" (transl.: The perfect marriage). And the title of the portfolio is: A painter has read 'The perfect marriage'. For the author van de Velde it was important for a good marriage to have a good and active sex life. And obviously this book was an inspiration for the artist of the etchings while collecting different sex positions in different situations. Each etching has a title in latin like "Defloralis orientalis" or "Habitus sedens posterior".

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettres persanes. Lettrines de Robert Lanz.

      Paris, G. Cres, 1930.. 2 Bde. 8°. XI, 262 S., 1 Bl.; 254 S., 3 Bl. Blaue Ldr.-Bde. mit goldgepr. Rückentiteln, Deckelfileteirung und Deckelbild, Innenkantenvergoldung, Kopfgoldschnitt, hellblauen seidenem Vorsätzen.In HLdr.-Kassette mit marmor. Papierbezug.. =Le musee du livre, tome premier et tome deuxieme (et dernier) du cinquieme ouvrage, serie A. - Eines von 940 numerierten Exemplaren auf Velin de Rives (GA 1000 Ex.). - Die Vignetten von Robert Lanz in Blau/Schwarz. - "Die 'Lettres persanes' geben, mit einer modernen, exotischen Romanhandlung verbundene, durch die fiktive Briefform auf die Ebenen des Relativen gestellte und so getarnte, geistvoll ironische, kühne und umfassende Zeitkritik an Europa, besonders Frankreich, dar: an Sitten, sozialen und politischen Zuständen, bereichert durch Reformvorschläge und das utopische Bild einer idealen Republik." Wilpert S. 1046. - Schönes Exemplar.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Connaissance de l'Est. Illustrations de Jean Berque.

      Lausanne, Gonin 1930.. Gr.-4°. 97, (7) S. + 7 Graphikbl. + 10 Suitenbl., späterer handgebund. Halblederbd. im Schuber mit Lederkapitalen u. Japanfurnierüberzug. Rücken nur minimal verblaßt, Papier sehr vereinzelt mit sehr schwachen Stockfl.; insges. nahezu tadelloses Exemplar. Vollmer I.191.. * Eins von 85 (ges. 120) in der Presse numer. Exemplaren der Normalausgabe, im Colophon von Gonin signiert. - Der Band enthält 7 ganzseitige u. 23 halbseit. Farbholzschnitte, jeweils im Stock signiert, dazu 16 zweifarb. Holzschnittvignetten u. 22 farbige Holzschnittinitialen, von Philippe Gonin nach Berques Entwürfen in Holz geschnitten u. gedruckt. - Unserem Exemplar wurden zusätzlich 10 Suitengraphiken beigebunden: 3 Farbholzschnitte auf Japanpapier u. 7 Schwarzweiß-Holzschnitte auf Bütten, letztere jeweils stark von den endgültigen Fassungen abweichende Zustandsdrucke. - Druck des Textes in Braun u. Schwarz auf sehr kräftiges Bütten. - In einem Meistereinband (sign. R. Meuter, Ascona): rotbrauner Halbmaroquinband mit goldgepr. Rückentitel, gepunztem Kopfgoldschnitt, mehrfarbigen handgestochenen Kapitalen u. handoleographiertem Überzugspapier. - Beiliegt ein Prospekt in Form eines Musterblattes aus diesem Werk mit einem Orig.-Farbholzschnitt u. einer Initiale. - Berque (1896 - 1954) schuf u.a. Kreuzwegbilder für St-Nicaise in Reims, Akt- u. Landschaftsbilder. Buchillustrationen u.a. zu Bonnard, Tagore u. dem "Hohelied Salomos".

      [Bookseller: Antiquariat Matthias Loidl]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Moby Dick

      Random House, 1930. Hardcover, Very Good, Good. "Random House, New York 1930. First Edition Thus / First Printing. Dated 1930 with no additional printings listed. Black cloth boards with silver lettering and illustration on the front board and spine. Illustrated throughout by Rockwell Kent. Book Condition: Very Good+, clean boards and spine, book is tight and square, chip at the foot of the spine, light spots, tight spine. Dust Jacket Condition: Good, wrapped in a new clean removable mylar cover, chipping, paper loss at the jacket spine, age toning."

      [Bookseller: 1st Editions and Antiquarian Books]
 41.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        Le livre des rois. L'Avenement de Salomon. Traduction litterale des Textes Semitiques par le Docteur J.-C. Mardrus.

      (Lausanne, Gonin 1930).. Kl.-4°. 28 nn.Bll. Mit Buchschmuck und 21 pochoir-kolorierten Orig.-Lithographien, davon 6 ganzs. Lose in Orig.-Chemise, in Orig.-Leinenmappe, in Schuber (Chemise etwas gebräunt, Schuber mit Gebrauchsspuren).,. Erstausgabe. - Eines von 175 Ex. (Nr. 83) (Ges.aufl. 195 Ex.). - Zeigt das Resultat einer grossartigen, fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen dem Buchkünstler und Designer Francois Louis Schmied (1873-1941), Schüler von Bodmer und Menn, und J. C. Madrus. "L'un evoquant l'esprit poetique des livres sacres orientaux, l'autre en fixant les formes harmonieuses et colorees"... "Ces realisations synthetisent une epoque luxueuse, amoureuse de lignes pures, de tonalites chaudes, de raffinements extremes dont on serait bien en mal de trouver quelques traces aujourd'hui" (Felix Marcilhac, Auktionskat. Paris 1975). - Die Illustrationen in feenhafter, mysterieuser Schönheit, anlehnend an die Miniaurenmalerei und stets eine Einheit bildend in totaler Harmonie zwischen Bild und Text. - Benezit 9, 403. Thieme-B. 29/30, 138. Brun 4, 391. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("E L Kirchner").

      Frauenkirch , 4. IX. 1930.. 1 S. auf Doppelblatt. 4to. Mit dem zugehörigen, eh. adressierten Kuvert.. An den Berner Maler Alexander Müllegg (1904-1982), der ihm ein Bild abkaufen will: "[...] Ich bin nun leider mit einer schweren Erkältung angekommen und liege augenblicklich[.] Ich will Ihnen nur schnell schreiben, dass Sie also das Bild um 2500 frcs bekommen können, im Handel sind es MK, aber das macht nichts. Am besten senden Sie also per Chargebrief das Geld[.] Soll das Bild denn an Ihre Berner Adresse gehen? Es geht per Post gut verpackt. Malen Sie nur, das giebt Kraft [...]". - Bei dem fraglichen Bild handelt es sich vermutlich um das "Selbstbildnis" von 1925 (Gordon 802). - Gedruckt in: Hans Delfs. Ernst Ludwig Kirchner. Der gesamte Briefwechsel. Zürich 2010, Nr. 2436.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Russland. Die Rekonstruktion der Architektur in der Sowjetunion.

      Wien, Schroll 1930.. 4°. Mit 103 S. Mit 104 meist photogr. Tafelabb. OLn. Einbd. fleckig. - (Neues Bauen in der Welt 1. Hrsg. v. Joseph Gantner) EA. Einbandgestaltung von El Lissitzky. Hrsg. mit einer Einl. v. Joseph Gantner.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mitsou. Vingt-six eaux-fortes et pointes-seches de Edgar Chahine.

      Paris, Societe Nouvelle des Editions d'Art Devambez, 1930. 4° (29 x 24 cm) 124 S., 9 Bl., 26 Orig.-Radierungen, Weinroter Ganzmaroquin-Bd. m. vergoldetem Rückentitel, Kopfgoldschnitt, marmorierten Vorsätzen auf Seide (Reliure Asper, Geneve)., Rücken min. beschienen, Seidenvorsatz minimal fleckig (durchgedrungener Klebstoff) Preis in CHF: 1678. Nr. 96 von 196 Exemplaren. Die ersten 120 auf velin de rives, fabrique et filigrane specialement, contenant les gravures dans leur etat definitif. - Colette (eigentlich Sidonie-Gabrielle Claudine Colette; (1873-1954), französische Schriftstellerin, Varietekünstlerin und Journalistin. Sie bekam als erste Frau in Frankreich ein Staatsbegräbnis. - Edgar Chahine, ne en 1874 a Vienne (Autriche) et mort a Paris en 1947, peintre et graveur francais d'origine armenienne.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mitsou. Vingt-six eaux-fortes et pointes-seches de Edgar CHAHINE

      P., Societe Nouvelle des Editions d'Art Devambez, 20 fevier 1930.. 30 x 24 cm, 129 p., 26 ill. dont h.-t. En ff., couv. rempl. illustree, sous chemise et etui cartonnes de l'editeur. Tres bel exemplaire.. Tirage a 196 exemplaires numerotes, un des 120 ex. sur velin de Rives, fabrique et filigrane specialement, contenant les gravures dans leur etat definitif. . Emballages soignes, expedition rapide. Photographies originales du livre visibles sur librairie-solstices .

      [Bookseller: Deroeux / Solstices rare books]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schwerpunkt und Luft

      1930. Aquarell auf Papier, unterhalb der Darstellung bezeichnet: "Was uns an die Erde bannt, das wird: Schwerpunkt und Luft genannt". Unten rechts datiert und monogrammiert: "30/3 1930 JE", verso in roter Tinte nummeriert: "7403", 31,2 x 23,8 cm. Professionell unter säurefreiem Museumspassepartout montiert.. John Elsas, Spross einer angesehen jüdischen Frankfurter Familie, war von Beruf Bankier und Börsenmakler. Bereits zu Beginn der 1920er Jahre schuf er für den Familienkreis kleinere Bilder mit Reimen. Krankheitsbedingt widmete er sich ab 1925 fast ausschließlich seiner Kunst, für die er bereits zu Lebzeiten geachtet wurde. 1929 erhielt er eine Ausstellungsmöglichkeit in der "Sturm"-Galerie von Herwarth Walden, der wichtigsten Avantgarde-Galerie ihrer Zeit. Der Nachlass Elsas' überstand die Nazi-Diktatur und den Zweiten Weltkrieg unangetastet in einem Versteck und wurde von seinem Enkel 1999 der Stiftung für schweizerische naive Kunst und art brut in St. Gallen geschenkt. Nur wenige seiner Werke wurden zu Lebzeiten verkauft und so stellt dieses Blatt eine besondere Rarität dar und vermittelt einen Eindruck von dem eigenwilligen und spannenden Kunstwerken, die in Ausstellungen im Jüdischen Museum in Berlin 2003 einer breiten Öffentlichkeit zugänglich wurden.

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph letter signed.

      Boulogne-Billancourt, [after 1930].. 4to. 1¾ pp.. To an "Editorial Board": "What you asked me in your last letter represents the hardest task for me. I am a badly organized and lazy person in regards to anything that is not related to my direct work, which is sculpture. There is enough literature, a few monographs, and lots of magazines and newspaper articles, but to put it all together is beyond my ability. I will send you the one that I received recently as an example. Incidentally this is one is flattering, but there are a few that are not so rewarding. Anyway - all that is not really important. I believe that the day will come when the contour of my art will become clear. Meanwhile, for those who want to know from where I came and how old I am - here is my short autobiography. I was born on 30th of August (new style) in v[illage] Druskeniki; Grodno county, in a pious Jewish family. I studied at vocational school in Vilna and in 1909 went to Paris to study scultpure (I did some as a self-taught since my early childhood). So I have lived here since that time, I even became a naturalized French citizen. I studied at the Academy and since 1912 have had several exhibitions in different salons, but not many. I did have a personal exhibition at the Rosenberg gallery in 1920 and a second one, very extensive in 1930. My works are in different personal collections and museums. There is not much exciting in happening in my life. That's all. With all my respect [...]". - Though Pablo Picasso is credited with creating Cubism, Lipchitz advanced and further interpreted the style by applying the principles of Cubist painting to sculpture. When he moved to Paris in 1909, he became acquainted with Picasso, as well as fellow sculptors Juan Gris and Alexander Archipenko. During this time he created Cubist sculptures including his "Sailor with Guitar". In 1924, Swiss avant-garde architect Le Corbusier built a studio for Lipchitz on the outskirts of Paris, whence our letter was written. By the time the Nazi's occupied France, forcing Lipchitz to move to the U. S., he was known around the world. - Folded with a small vertical fold tear at the upper edge and four file holes in the margin not affecting the text. With a moderate amount of foxing and some uneven age toning on the recto. A fragment of paper headed "Le Musee" is affixed to the upper left corner.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Typed letter signed.

      San Francisco, March 27, [ca. early 1930s].. Large 4to. 1 p.. To Reginald Poland, Fine Arts Gallery, San Diego, thanking him for his interest in his work and discussing the possibility of an exhibition in San Diego: "[...] I took the matter up with Mr. Rollins of the California Palace of the Legion of Honor and tried to arrange for an exhibition in San Diego. But it was impossible because almost the entire exhibition was loaned and the canvasses had to be returned to the owners. Just before receiving your letter I had promised to send a collection of aquarelles and drawings to the Detroit Institute of Fine Art, which collection will be returned to me shortly. But for my first exhibition in San Diego, these would not be sufficient [...]." He notes that "I expect to return to Mexico soon, to complete my work in the National Palace in Mexico City" and expresses his intent to try to arrange a San Diego exhibition when he returns. - Rivera moved to San Francisco in November 1930 in response to a commission from Timothy L. Pflueger. His work there included a mural for the City Club of the San Francisco Stock Exchange and a fresco for the California School of Fine Art. His mural at the Museo del Palacio de Bellas Artes - a recreation of the controversial Rockefeller mural - was completed in 1934. - Folded for mailing, a few pencil erasures in top blank margin, otherwise very good.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.