The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1921

        WOOD IS A PLEASANT THING TO THINK ABOUT. [From The Mark On The Wall] THE CHELSEA BROADSIDE

      London: The Chelsea Book Club Broadside No. 1, [1921], 1921 Woolf, Virginia. WOOD IS A PLEASANT THING TO THINK ABOUT. [From The Mark On The Wall] THE CHELSEA BROADSIDE. London: The Chelsea Book Club Broadside No. 1, [1921]. A single leaf printed recto only, 13" x 7" 1/4 containing two woodcuts by Vanessa Bell. A fine example. The second [partial separate edition & one of Woolf's scarcest A items. [Kirkpatrick A2c] being an extract from the last paragraph of the revised version of The Mark on the Wall as published in Monday or Tuesday. The illustrations for this broadside were not published elsewhere. The broadside is rare & not much is known about the actual printing history. Kirkpatrick notes that John Rodker was living in Belsize Park Gardens at the time but there is no further clue pointing to him bringing out the edition. Certainly very few were printed & only a handful survive. Excellent example. Some pencil notes on the verso at the top. . First Edition.. Illus. by Vanessa Bell.

      [Bookseller: TBCL The Book Collector's Library]
 1.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Konvolut von 4 Büchern.

      1921-22.. . Sammlung von 4 frühen Egon Schiele-Monographien (alle in EA u. davon 3 nummerierte Vorzugsausgaben), herausgegeben bzw. unter Mitarbeit des österreichischen Kunstschriftstellers und Essayisten Arthur Roessler (1877-1955). Als Redakteur verschiedener Kunstzeitschriften und als Kunstkritiker der Arbeiter-Zeitung erkannte er die Bedeutung junger Talente. Seine wichtigste Entdeckung war 1909 der erst 19-jährige Egon Schiele, der von Roessler in die Künstler- und Sammlerkreise der Stadt eingeführt wurde und dadurch seine ersten Aufträge erhielt. Roesslers eigene Kunstsammlung bildete später den Grundstock der bedeutenden Schiele-Bestände des Wien Museums. - Enthält: 1 - KARPFEN, Fritz (Hg.). Das Egon Schiele Buch. (Wien, Wr. Graphische Werkstätte 1921). 8°. 106(4) S. Mit 1 mont., photogr. Portr. als Front. u. 62 Abb. auf Tafeln. Grüner OHalblederbd. m. schwarzgepr. Rü.- u. Deckeltitel. Rü. geblichen u. an den Kapitalen leicht berieben, Einbd. lichtrd. u. geringf. berieben. - Nr. 137 einer einmaligen Ausgabe von 1000 nummerierten Exemplaren. / 2 - ROESSLER, Arthur (Hg.). Briefe und Prosa von Egon Schiele. Wien, Richard Lanyi 1921. 8°. XII S., Ss.(13)-199, 3 Bll. Mit photogr. Front. OHalbpergamin m. schwarzem Überzugspapier u. goldgepr. Rü.- u. Deckeltitel. Goldauflage am Rü. größtentls. abgelöst, Einbd. m. Stellspuren. - Nr. 90 von 100 Exemplaren einer Vorzugsausgabe auf Japan-Dokumentpapier gedruckt, handschriftlich nummeriert u. vom Herausgeber im Impressum signiert. / 3 - ROESSLER, Arthur (Hg.). In Memoriam Egon Schiele. Mit Beiträgen von Otto Benesch, F. Th. Csokor, Dr. Max Eisler, P. Gütersloh, E. Kapralik, Kurt Rathe, Erwin Rieger, Paul Stefan u. Hans Tietze. Wien, Richard Lanyi 1921. 8°. 57(1) S. Mit 1 mont., photogr. Front. OHPergaminbd. Ausstattung u. Zustand wie 2. - Nr. 29 von 100 Exemplaren einer Vorzugsausgabe auf Japan-Dokumentpapier gedruckt, handschriftlich nummeriert u. vom Herausgeber im Impressum signiert. / 4 - ROESSLER, Arthur (Hg.). Egon Schiele im Gefängnis. Aufzeichnungen und Zeichnungen. Wien u. Leipzig, Carl Konegen (1922). - Mit zahlreichen Zeitungsartikeln in Beilage.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Schiele - Schriften". Konvolut aus vier Büchern: ad 1, In Memoriam Egon Schiele. Mit Beiträgen von Otto Benesch, F. Th. Csokor, Max Eisler, P. Gütersloh, E. Kapralik, Kurt Rathe, Erwin Rieger, Paul Stefan und Hans Tietze. ad 2, Briefe und Prosa von Egon Schiele. ad 3, Egon Schiele im Gefängnis. Aufzeichnungen und Zeichnungen. ad 4, Erinnerungen an Egon Schiele. Marginalien zur Geschichte des Menschentums eines Künstlers.

      Wien, Lanyi - Konegen, 1921 - 1922.. 4 Bde. 4°. 57 + 6, 203 + 5, 38 + 1, 63 + 1 S. OHlwd., OBrosch. (2) u. OPp.. EA. - Exlibris a. V., leichte Gbrsp., Besitzsign. a. T. (1, 2), einige Bleistitft-Anm. (2), eingeklebter Zeitungsartikel zur Verhaftung (4), R. etw. angeplatzt (4). - Roessler (1877 - 1955), studierte unter anderem Kunstgeschichte bei Franz Wickhoff an der Universität Wien, promovierte nicht anstattdessen bereiste Roessler Deutschland, Frankreich, England und Italien. Er ließ sich in München nieder, wo er als Journalist arbeitete. Erste Novellen und Essays, wie "Die Stimmung der Gotik" (1903), vereinen lyrische Empfindungskraft und sprachliche Geschliffenheit und verraten den glänzenden Stilisten, als der er später geschätzt wurde. Mit einem Buch über Adolf Hölzel und die Künstlergruppe Neu-Dachau wendete er sich 1905 der zeitgenössischen Malerei zu. Im gleichen Jahr wurde er zur Leitung der Galerie Miethke nach Wien berufen. In der Folge veröffentlichte er einige Monographien österreichischer Maler des 19. Jahrhunderts, darunter Ferdinand Georg Waldmüller, Rudolf von Alt und Josef Danhauser. Als Redakteur mehrerer Kunstzeitschriften und als Kunstkritiker der sozialdemokratischen Arbeiter-Zeitung erkannte er mit sicherem Gefühl die Bedeutung junger Talente, für die er sich dann publizistisch und oft auch durch persönliche Unterstützung tatkräftig einsetzte. Vor allem entdeckte und förderte er Egon Schiele. Wenn auch das Verhältnis nicht immer ungetrübt war, so vermittelte Roessler seinem Schützling doch entscheidende Anregungen und Kontakte und sammelte selbst eifrig dessen Werke. Nach Schieles Tod gab er mehrere, allerdings recht subjektiv redigierte Erinnerungsbände heraus. (Zitat) - Hier diese Erinnerungsbände.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Egon Schiele Buch.

      Wien-Leipzig, Wiener graphischen Werkstätte, 1921,. OHLdr. mit Rückengoldpr. 106 Textseiten, zweite grössere Hälfte hat montierten Tafeln. 1000 numerierten Exmplaren. Dieses trägt die Numer "36". Frontispiz. 8°. Dreiseitiger Goldschnitt. Rücken, besonders unten, leicht abgerieben, Decken haben leichte Braunflecken. Innen zuweilen braunfleckig, zweite Vorsatz leicht abgegriffen, sonst gut erhalten. * Our books are stored in our warehouse, not in the shop. Please notify beforehand, if you want to visit us and see a specific book. Unser ZVAB-Bücher-Bestand befindet sich in unserem Lager am Stadtrand Prags, nicht in unserem Geschäft. Bitte, teilen Sie uns vorher mit wenn Sie uns besuchen möchten und bestimmtes Buch auswählen wollten *.

      [Bookseller: Antikvariát Valentinská]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenhänd. Brief mit Unterschrift ("Dein Toni"), 1 Seite, kl-4, ohne Ort und Datum (Salzburg, 1921).

      . An seinen Schwager, den Maler Robin Christian Andersen, betr. einige in der Schweiz verschwundene Bilder. "Lieber Robin, Die Exzellenz Bourcart schreibt mir soeben daß ihm am 16 März die Sendung von 900 frc. aus Genf angezeigt wurde und er sie mir sofort nach Erhalt anweisen lassen wird. ... Soll man die 900 frc nehmen bis die Bilder zu Stande gebracht worden sind? Oder soll man sofort aufklären und den Gesandten weiter um die Bilder bemühen? Ich glaube halt daß dein Schwager nicht weiß wo die Bilder verschlampt sind. ... Ich komme wahrscheinlich ... sehr bald nach Ostern nach Wien. ... Die Berner Kritik ärgert mich sehr, sie ist boshaft und dummschwitzerisch. Die Schweizer mögen halt justament nicht und ich bin froh wenn wir die Bilder nach Hause gerettet haben[.] Dein Schwager schreibt mir daß von Harta 7 und von mir 8 Bilder nicht auf dem Freipaß sind. Das sind wohl die Bilder, die von Salzburg abgeschickt worden sind und an der Grenze eine eigene Behandlung u[.] Papiere bekommen haben dürften ...".. Eng gefaltet gewesen.

      [Bookseller: Wiener Antiquariat Ingo Nebehay GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph letter signed to an unidentified male correspondent (possibly the noted teacher and pianist Isidore Philipp)

      . 1 page. Quarto. Dated November 24, 1921. An interesting letter in which Busoni discusses his forthcoming tour, mentions [?Gabriel] Pierne, the performance of various works, etc. " today I decided and I have accepted a tour in England. It will be over at the end of February and I will be able to return by way of Paris and team up with Pierne for a Mozart concerto (if he wishes!)" Busoni goes on to write of a concert of music for two pianos that he performed with his "great student [Egon] Petri: Mozart sonata, improvisation on Bach, duettino concertante, a contrapuntal fantasy for 2 pianos (the latest form of the work). I would like to repeat it in Paris. And again!" Somewhat worn, foxed, and creased; small tears to right edge; slightly split at central fold; ca. 50mm. split to blank lower right corner.. "Much to his detriment as composer and aesthetician, [Busoni] was lionized as a keyboard virtuoso. The focus of his interests as a performer lay in Bach, Mozart and Liszt, while he deplored Wagner. Rejecting atonality and advocating in its place a Janus-faced 'Junge Klassizität', he anticipated many later developments in the 20th century. His interests ranged from Amerindian folk music and Gregorian chant to new scales and microtones, from Cervantes and E.T.A. Hoffmann to Proust and Rilke. Only gradually, during the final decades of the 20th century, has his significance as a creative artist become fully apparent." Antony Beaumont in Grove online Petri (1881-1962), a noted German-born pianist, was intimately associated with Busoni. Active in the USA from the time of his American debut in 1932, he went on to teach at both Cornell University and Mills College. "From 1901, when he joined Busoni's masterclass at Weimar, the piano became his chosen instrument. Busoni took a deep interest in his development and later described him as being his 'most genuine pupil'. Petri corrected the manuscripts of Busoni's operas and piano works, and also collaborated with him in editing Bach's keyboard works..." "... Although a large-scale player in the Busoni mould, Petri's playing differed in many respects to that of his teacher. He was considerably more dutiful in regard to both correct style and adherence to the printed text. In contrast to the tonal richness of Busoni's playing, Petri's piano sound frequently had a rough edge to it. His playing was noted for a massiveness of conception and for its dedicated interpretative insight. Particularly admired in Bach, Beethoven and Liszt, Petri was also a staunch advocate of his mentor's compositions, a number of which he recorded." James Methuen Campbell in Grove online Busoni's possible correspondent, Isidore Philippe (1863-1958), was a renowned teacher, at the Paris Conservatoire from 1903-1934, the American Conservatory at Fontainebleau from 1921-1933, privately in Paris until 1940, and in New York from 1941-1956.

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        LE MILLE E UNA NOTTE - PRIMA TRADUZIONE ITALIANA COMPLETA 10 Bände.

      Milano, Nugoli & Bolla. 1921-1929.. Aus der französischen Madrus-Ausgabe ins italienische übersetzt von Anna Franchi. 10 Bände, jeweils mit 4 farbigen Illustrationen von Pinochi (für die ersten 3 Bände) und von Adolfo Magrini (Band 4 bis 10).. Jeweils ca. 400 Seiten. Quart. Farbig illustrierte Original-Kartonbände zum Schutz in später marmorierten Pappbänden mit vergoldetem, ledernem Rückenschild. Urspünglich in 12 Bänden geplant, jedoch beim Verlegerwechsel auf 10 umfangreichere Bände realisiert. Minimalste Gebrauchsspuren. Dekorative, aufwendig gestaltete Ausgabe eines der schönsten arabischen Klassiker. Hier zum erstenmal ins italienische Übersetzt.

      [Bookseller: Biblio Industries Versandantiquariat Ala]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Obliques *

      A.Kundig, Genève 24.12.1921. - Broché 20 x 15, couverture imprimée rempliée, dos muet. Dos et papier jaunis. Curieux exemplaire portant l'habituel monogramme MB tamponné en rouge à la justification mais ne correspondant à aucun des papiers annoncés et, pour tout dire, d'une piètre qualité. N'étant la mention H.T. (hors tirages ?) au crayon en lieu et place de la numérotation, on aurait pu penser à un service de presse.L'ouvrage comporte un envoi de l'auteur à Georges Oltramare, daté de 1923.[Gindrat 9] Édition originale. L'un des quelques présumés exemplaires d'épreuve, outre 21 Japon, 33 Hollande et 57 Vergé, en sus de 3 Chine hors commerce.

      [Bookseller: Librairie Oh 7e Ciel]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        LES AMIES-FILLES. Treize Pointes Seches Rehausees De Couleur et Culs-De-lampe Par GUSTAVE BUCHET.

      Paris Le Livre 1921. 81pp French text.One 425 numbered copies.Fine designer binding (with light wear) A very good and clean copy with fine colour illustrations. Shipping Air Mail world wide included. Registered surface mail incl. worldwide. Limited Edition Full-Leather Gustave Buchet 4to

      [Bookseller: M. Pollak Antiquariat - Est.1899, ABA, V]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Monde Social des Fourmis.

      1921. Geneve, Librairie Kundig, 1921-23. 5 volumes (bound in 2). 8vo. pp. viii, 192; iii, 184; vii, 227; vii, 172; vi, 173, with 8 chromolithographed plates, many figures and drawings. Brown quarter morocco, gilt lettered spines. First edition of this important work on the behaviour of insects. Auguste Henri Forel (1848-1931) having become engrossed in the psychology of ants, contributed greatly to the study of their social instincts. Forel was the first to describe the phenomena of parabiosis and lestobiosis in ants. Having gathered a considerable collection of hymenoptera he described the various species, finding more than 3,500 new ones. "C'est vraiment la premiere fois qu'un ouvrage est consacre aux fourmis en rejetant les legendes pour ne retenir la verite sur ces insectes passionnants" (Lhoste p. 151)..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der kleine König. Ein Märchen zu 12 Bildern von Hanns Pellar erzählt von Fritz v. Ostini.

      München Georg W. Dietrich, Hofverleger, (1921).. (3. Aufl.). 26,7x29,5 cm. Titelbl., 1 Bl. Vorwort, 24 S. Mit 12 farb. Tafeln. OHLn. mit farb. Deckelillustr.. =Dietrichs Münchener Künstler-Bilderbücher. Buch 8. - Bilderwelt im Kinderbuch 476: "Das in München entstandene, ungewöhnlich farbintensive Bilderbuch des Wieners Hanns Pallar (1886-1971) verrät den Einfluss Gustav Klimts sowie den von Pellars Lehrern Lefler und Stuck. Nach einem Besuch in Versailles ersann Pellar die phantastisch-historischen Szenen, zu denen Fritz von Ostini seine Märchenerzählung konstruierte. Die sorgfältig gedruckten Steindruckbilder in 12 Farben, darunter verschwenderisch viel Gold, bilden in ihrem komplizierten, flimmernden Tonreichtum das Gegenteil zur Formenklarheit der flächenkünstlerischen Bestrebungen des Jugendstils." - (Einband fleckig. Rücken und Vorsätze ffachgerecht restauriert. Name auf Titel). - Innen sauber.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph letter signed.

      Apparently London, 28. II. 1921.. Large 8vo. ¾ p.. To an unnamed addressee: "I shall be honoured to take up membership of the Omar Khayyam Club. Please put down my name for the dinner on March 17th, with that of my guest, Mr. T. W. Earp [...]".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Don Juan. Heiteres Drama in zwei Akten von Lorenzo da Ponte. Mit zwanzig [16 davon blattgroß] Zeichnungen von Max Slevogt in Holz geschnitten von Reinhold Hoberg. Textbuch aus der Druckerei der Taubstummen, Wien, 1788.

      Berlin, Gurlitt 1921.. 2 (w) Bll; 130 S; 2 Bll; 1 (w) Bl. Original-Halbmaroquinband über sieben (falschen) Bünden mit goldgeprägtem Rückenschild, etwas Rückenvergoldung, Lederecken, marmorierten Deckelbezügen, sowie Kopfrotschnitt. Handgestochene Kapitalbändchen, sowie Leseband. (34 x 26 cm) 4°.. Söhn 381 - 404. Rümann 71 d. Rodenberg S. 394, 2. Lang (Impressionismus) 211 u. S. 100 f (auch mit Abb.). Eyssen 299. Kritter (Buchillustration 1900 - 1945) II, 7. Schütz (Text und Bild) S. 158 m. Abb. Arnold (Malerbuch) 608. "Dieses Werk gehört in die vierte Reihe der "Neuen Bilderbücher" des Verlags Fritz Gurlitt, Berlin und wurde im Jahr 1921 in der Original Holländischen Renaissance, der Text zusammen mit den zwanzig Originalholzstöcken, von der Offizin W. Drugulin in Leipzig gedruckt. Die Bindearbeiten besorgte die Buchbinderei H. Sperling in Berlin. (...) Ausgabe B, Text und Holzschnitte auf gelblich getöntem deutschen Bütten. Auflage 250 Exemplare, in Halbleder gebunden. Das erste Vollbild [auf S. 11] trägt die Unterschrift von Max Slevogt. (...) Druckleitung: E. R. Weiss. Dies ist von der Ausgabe B die Nummer [handschriftlich] 27". Das Leder stellenweise minimal berieben, im Original-Pappschuber mit Titelrückenschild. Sehr schönes Exemplar. Die "Faksimileschnitte von Reinhold Hoberg (1859 - ?) nach Pinselzeichnungen [Slevogts] auf Buchsbaumholz" bezeichnet Lang a.a.O. als "den Gipfel seiner [Hobergs] Faksimile-Holzschnittkunst". * Wenn Sie Ihre VISA oder EUROCARD/ MASTERCARD zur Zahlung nutzen möchten kontakten Sie uns bitte. *

      [Bookseller: Heinrich Heine Antiquariat]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        BOOKLET AND COLLECTION OF EPHEMERA, ISSUED BY THIS AFRICAN-AMERICAN AUTHOR, PUBLISHER, AND PURVEYOR OF HERBAL CURATIVES

      v.p.: Dr. E. Parker Read, v.d. Original editions. Very Good. INCLUDES (1) Read's Encyclopediac Ready Reference--Church, Society, Social Club, Hotel, Business and Professional Directory of Colored People; Lawnside NJ, 1921; 64pp, illus throughout from b&w photographs. (2) Peace and Goodwill Toward Mankind: Ethiopian Anthem [a poem], The United Advance Beneficial Fraternal Order of Ethiopians' Anthem; broadsheet; Philadelphia, ca. 1915. (3) Incense: Help Your Self! Protect Your Self! [and on verso] Key to Dr. Read's Eureka Perpetual Calendar; broadsheet; Philadelphia, ca. 1915. (4) Promotional printer's broadside: We Print Church & Society Cards Free...Publicity Fans, United Beneficial Order Ethiopian; broadside; Philadelphia, 1915. (5) Ready Relief: Free Trial Treatment...Remedy for Kidney and Bladder...T.B. Donaldson's Wonderful New Life Remedy; broadside; Philadelphia, ca. 1926. (6) Divinum Herbarium Mineral Remedium... "Grandmother's Weeds Now Have Latin Names and Cost Plenty of Money"; promotional broadside by Gordon Alsop; Philadelphia, 1940. (7) Printed envelope for herbal tablets: Mineral Water: Make Your Own Water-Tablets...Biggest, Best Prescription Ever Given; Philadelphia, ca. 1920. (8) Printed check, signed by E.P. Read: United Societies Protective League...Organized Capital $2,000,000...Shares $100 Par Value; Philadelphia, 1914. (9) Printed check, signed by E.P. Read: United Business Incorporating Associated Companies and Societies Mutual Protective League; Lawnside, NJ, 1920. (10) Printed check, signed by E.P. Read: Central Trust Company; Camden, NJ, 1913. A much fuller description of this curious lot is available on request. [We find none of these 10 items listed by WorldCat.]

      [Bookseller: R & A Petrilla, Booksellers (IOBA)]
 14.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        DER QUERSCHNITT.

      . (Jg.1-2:MARGINALIEN DER GALERIE FLECHTHEIM.Jg.3-4: DAS QUERSCHNITTBUCH).Düsseldorf (Jg.3:Frankf.;ab Jg.4:Bln., Propyläen) 1921-1933, Or.-Kt.bzw.Or.-Pp.u.Or.-Hln., ab Jg.5 in Einzelheften mit je ca.80 S.u.zahlr.Illustr.Bis Dezember 1933 lückenlose Folge der berühmten international orientierten Kulturzeitschrift.Bis 1931 hrsg.von H.v.Wedderkop, dann v.Victor Wittner.Nach dessen Weggang April 1933 ab August 1933 unter wechselnden Hrsg.noch bis Oktober 1936 weitererschienen.Von dieser Fortführung fehlen 2 Hefte (1935, H.4 u.7; Hefte 5 u.6 dieses Jahrgangs offensichtlich nicht erschienen).Die ersten 4 Jahrgänge hier in den jeweils am Jahresende mit Vorwort u.Register hrsg.Sammelbänden (Jg.2-4 in num.Auflage u.mit Originalgraphiken v.O.Coubine, Grossmann, C.Hauser, M.Kogan, Masereel, Purrmann u.O.Starke), ab dann einzeln mit den meist farbigen Umschlägen mit Illustr.von u.a.Chagall, Grosz, Heckel, Th.Th.Heine, Karl Hofer, Laurencin, Leger, F.Nussbaum, Pechstein, Picasso, Renoir, Sintenis u.E.R.Weiss.Literarische Beitr.(teils auch in engl.u.franz.Sprache) von u.a.W.Benjamin, Benn, Döblin, C.Einstein, Gide, Hemingway, Herrmann-Neisse, Huelsenbeck, Joyce, Kafka, Kaleko, Kl.u.Th.Mann, Musil, Pound, Ringelnatz und Wolfskehl.Von den leichten Gebrauchsspuren abgesehen gutes Expl.in seltener Vollständigkeit..

      [Bookseller: Antiquariaat Die Schmiede]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Festspiele in Salzburg - August 1921. Veranstaltung des "Mozarteum" - 1. - 14. August: Mozart-Woche... Veranstaltungen der Salzburger Festspielhausgemeinde - 15. - 23. August: Jedermann... Im Naturtheater des Mirabellgartens: Bastien und Bastienne. Veranstaltung des Salzburger Stadtheaters - 17. - 19. August im Stadttheater: Tamara Karsavina und Laurent Novikoff.

      Salzburg, -, 1921.. o. Pag. [1 Doppelblatt] OProgrammzettel.. Jaklitsch III 1f. - Schönes Expl. - Mit u.a. folgenden Musikern zu der "Mozart-Woche": W. Hoogstraaten, B. Paumgartner, Adolf Tandler, Lilli Lehmann, Elly Ney, Hans Winkelmann, Alexander Wunderer, Richard Mayr und Quartett Fitzner. Es liegen die Einzelprogramme der Mozartwoche in Kopie bei.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mitsou. Quarante images par Baltusz. Preface de Rainer Maria Rilke.

      Erlenbach-Zürich / Leipzig, Rotapfel-Verlag, 1921. Gr.8°, 13 S., 1 Bl. u. 40 Taf., Brosch. m. OU., OU am Rücken gebräunt u. an den Deckel tlw. stockfl., kl. Verlagsstempel a. Titelbl.; allg. schönes Ex. Preis in CHF: 3080. EA. Selten. Text frz. (WG2 Rilke 37). Rilke ermutigte den Sohn seiner Geliebten, der Malerin Elizabeth Dorothea, genannt Baladine, geb. Spiro (1886-1969), den zwölfjährigen Balthus (Balthazar Klossowski de Rola;1908 - 2001) zu diesen Zeichnungen. Es ist die Geschichte der Katze Mitsou, die Balthus zugelaufen und dann wieder verschwunden war.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        English Poems

      - I. Antinous. II. Inscriptions(III. Epithalamium). Lisbon. "Olisipo", Apartado 145. 1921. 2 Opúsculos de 16 e 20 págs. 23cm. Br. Com caixa de protecção. Primeira e muito rara obra de Fernando Pessoa, publicada ainda em sua vida, treze anos antes da «Mensagem», obra que viria a conhecer as luzes da universalidade. Ligeiramente aparado a cabeça. Lombada com reforço no opusculo I-II. I. Antinous. II. Inscriptions (III. Epithalamium). Lisbon. "Olisipo", Apartado 145. 1921. Two Booklets of 16 and 20pp. Not bound with a folder and a half leather slipcase. First and very rare work of Fernando Pessoa, also published while still alive, thirteen years before the "Message". Collectors item. Slighly trimmed to the top text block. Reinforced to the binding edge of Booklet I-II. Overall a very good copy. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Antiquário do Chiado]
 18.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Die tapferen Zehntausend. Mit [lithographiertem Titel und 32 lithographierten] Federzeichnungen [im Text] von M.[ax] Slevogt.

      Berlin, Bruno Cassirer 1921.. 1 (w) Bl; 3 Bll; 157 Bll; 1 Bl. Original-Halbpergamentband mit lithographierter Deckelvignette, pergamentverstärkten Ecken, sowie Kopfgoldschnitt. (31 x 24 cm) 4°.. Rümann 109 a. Söhn 347 - 380 b. Schauer II, 84. Brühl Abb. 187. Lang (Impressionismus) 212 u. Abb. auf S. 95. Schütz (Text und Bild) S. 157. Arnold (Malerbuch) 3085. "Von diesem Buch sind 400 numerierte Exemplare auf Bütten hergestellt worden. Die Lithographien wurden auf der Handpresse von M. W. Lassally, Berlin, eingedruckt. Den Buchdruck besorgte die Offizin W. Drugulin. Dieses Exemplar trägt die Nr. 220 [handschriftlich eingetragen, sowie eigenhändiger Namenszug des Künstlers]". Der Pergamentrücken stärker fleckig, minimal berieben, die zweiseitig unbeschnittenen Büttenränder etwas gebräunt. Lt. Söhn eine "Folge von 33 Federlithographien und einer Titel[eigentlich einer Einband]zeichnung". Eine Bearbeitung von Xenophons "Die Anabasis des Kyros" durch den "48er" Karl[sic!] Witt, ein Königsberger Gymnasiallehrer und zeitweiligen Parlamentarier, der lange Jahre, das Vorwort des Buches spricht wohl unrichtig sogar von fast zwanzig Jahren, Berufsverbot durchlitt, er wurde 1815 geboren und starb 1891. Vergl. ADB, Bd. 43, S. 579 ff. " (...) eine verlegerische Leistung ersten Ranges. Über die meisterhaften Lithographien Slevogts, deren fabelhafte Bewegtheit und hinreißende Lebendigkeit einzig sind, braucht nichts Rühmendes mehr gesagt werden. Dagegen erscheint es notwendig, auf Karl Witt hinzuweisen, jenen Königsberger Gymnasialprofessor, der seine Schüler in seiner Wohnung alle Sonnabend zu versammeln pflegte, um ihnen den Trojanischen Krieg, die Odyssee, Robinson Crusoe und andere ewig junge Geschichten zu erzählen. So hat dieser seltene Lehrer, der 1891 gestorben ist, auch Xenophons Anabasis seinen jungen Freunden erzählt. Daß der Verlag diesen Text wieder ans Licht gezogen hat, soll ihm als besonderes Verdienst hoch angerechnet werden, denn er liest sich genau so spannend wie eine Indianergeschichte und bewahrt dabei in seiner edlen Einfalt doch die Würde der Sprache." Aus: Die Bücherstube. 3. Jahrgang. 6. Heft (1924). S. 445. Die "Bibliophile Chronik" der "Bücherstube" a.a.O.: "Das schlicht von Drugulin in großer Fraktur gedruckte Werk trägt wenigstens noch Buchcharakter, und die entzückenden Lithographien Slevogts geben dem (...) Buch, so wenig Rücksicht sie auch auf Satzbild und Type nehmen - sie sind eben nicht für das Buch, sondern vor dem Buch geschaffen -, hohen Reiz." * Wenn Sie Ihre VISA oder EUROCARD/ MASTERCARD zur Zahlung nutzen möchten kontakten Sie uns bitte. *

      [Bookseller: Heinrich Heine Antiquariat]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mollusques Terrestres et Fluviatiles de Syrie. 2 Bände (komplett).

      Paris, J.-B. Bailliere et Fils, 1921 - 1922.. EA - Erstausgabe. Tome Premiere: Introduction et Gasteropodes. 524 Seiten mit 56 Abbildungen im Text. Tome Second: Pelecypodes, Index et 23 Planches. 243 Seiten mit 62 Abbildungen im Text + die 23 schwarz-weißen Tafeln. Ca. 25 cm x ca. 16,5 cm, zusammen ca. 9 cm stark, ca. 3,3 kg schwer. Neue Leineneinbände mit goldgeprägten Vorder- und Rückentiteln. In Französisch. - Erschienen als Tome Deuxieme et Troisieme der "Voyage Zoologique d'Henri Gadeau de Kerville en Syrie (Avril - Juin 1908)". - Sehr schöne Exemplare, trotz des Alters nahezu neuwertig. - Wir bieten zur Zeit in gleicher Ausstattung die Mollusques Terrestres et Fluviatiles de Asie-Mineure von Louis Germain an.. Nicht berieben oder bestoßen. Keine Einträge. Papier nicht gebräunt, nicht fleckig (Ausnahme: ca. 9 Tafeln etwas fleckig). Bindung sehr gut und fest. Zustand I (-II) (deutsche Schulnotenskala), nahezu neuwertig. Auf Wunsch senden wir Ihnen gern per E-Mail Fotos des Werkes zu.

      [Bookseller: Antiquariat Lycaste]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Von deutscher Baukunst.

      Berlin, Alfred Hoennicke 1921.. 2 (w) Bll; 21 S; 1 Bl; 2 (w) Bll. Signierte ("Daphnis-Binderei") Variante (?) des Original-Interimsbandes, hier in Ganzpergament. Titeldruck auf dem Vorderdeckel. Mit wenigen Stichen auf zwei Leinwandstreifen geheftet. (18 x 13,5 cm) Kl.8°.. Backe 51. Rodenberg S. 322 (falsch einsortiert). DraufSichten 69. Sammlung Dorn I, 724. "[Sechs Zeilen hohe, ornamental verschlungene Initialen OvH im schmalen Rahmen] Goethe / Von deutscher Baukunst wurde von Alfr. Hoennicke, Charlottenburg, im Herbst des Jahres neunzehnhunderteinundzwanzig bei Otto v. Holten in Berlin gedruckt. Es wurden in einmaliger Auflage 150 Stücke abgezogen und handschriftlich numeriert. Dieses Buch trägt die Zahl: [handschriftlich] 10. [Pressensignet] Erster Daphnis-Druck der neuen Folge". Signierte ("Daphnis-Binderei") Variante (?) des Original-Interimsbandes, hier in Ganzpergament. Titeldruck auf dem Vorderdeckel. Mit wenigen Stichen auf zwei Leinwandstreifen geheftet. Mit zweifarbiger, eingemalter Initiale von Will Weber. In 12 Punkt der Manuskript Gotisch der Bauerschen Gießerei auf allseitig unbeschnittenes Handbütten gedruckt. Der provisorische Pergamentband etwas geworfen und angeschmutzt. Die Kapitalbändchen nur lose aufgesetzt. Mit wenigen Stichen auf zwei Leinwandstreifen geheftet. * Wenn Sie Ihre VISA oder EUROCARD/ MASTERCARD zur Zahlung nutzen möchten kontakten Sie uns bitte. *

      [Bookseller: Heinrich Heine Antiquariat]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vestigia Flammae. Poemes.

      Paris, Mercure de France 1921.. 8°. 260 p., Reliure demi maroquin a coins gris, titre dore, couvertures et dos conservees.. Edition originale. - Exemplaire sur hollande avec mention autographe "exemplaire tire pour d'auteur" paragraphe de Regnier, portant sur la page de garde une poesie de 4 ligne "Si Venus, par malheur, se cassait la rotule ..." comme dedicace a Thierry de Martel, chirurgien et pionnier de la neurochirurgie francais. Ami de Andre Maurois, nationaliste et membre de l'action francaise. Il se tue le 14 juin 1940, jour de l'occupation de Paris. - Dos et plats frottes. Exemplaire non rogne.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Musical manuscript signed and dated 1920-21, most probably autograph, of the Quartett c moll für 2 Violinen, Viola und Violoncello... Partitur. Complete

      1921. 1f. (title), 96 pp. (slightly browned and soiled; tears to title-leaf). Folio. Unbound. According to dates found within the score, this quartet was composed from June 20, 1920 to February 15, 1921.. Karthaus was both a musicologist and a composer. He wrote a number of critical works including Das Ereignis Beethoven im Spiegel der Zeiten, 1968; Aus der Werkstaat der Musik, 1955; and Das System der Musik, 1962. His compositions include a symphony and variations for orchestra. The only published works that we have located are his Baukasten Lieder, 1957. Muller, Erich, ed.: Deutsches Musiker-Lexikon, Dresden, 1929, p. 659. We have not located any published editions of the present work.

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        (Sämtliche Werke in 24 Bänden. In Verbindung mit der Familie Bitzius herausgegeben von Rudolf Hunziker und Hans Bloesch). 17 (statt 24) Bände (siehe Kommentar).

      Erlenbach-Zürich und Leipzig, E. Rentsch, (1921-25).. 22 x 15 cm. Original-Halblederbände jeweils mit 5 Bündeimitaten, Rückenschild, Buntpapierbezügen und Kopfrotschnitt (die Rücken ein wenig verblichen und leicht berieben, Buntpapierbezüge nur vereinzelt etwas gelockert, sonst kaum Gebrauchsspuren).. Vorliegend die seltene Variante in Halbleder! - "Gotthelfs Werke sind entstellt überliefert. Es war deshalb notwendig, die Texte mit den Erstdrucken und Manuskripten wieder in Übereinstimmung zu bringen. Das ist in vieljähriger Arbeit unter der Leitung von Rudolf Hunziker und Hans Blösch für meine 24bändige Gesamtausgabe geschehen. Diese wiederhergestellten Texte der Gesamtausgabe sind hier wortgetreu übernommen worden" (Verlag). - Vorhanden sind die Bände: Der Bauernspiegel. Leiden und Freuden eines Schulmeisters (2 Bände). Uli der Knecht. Anne Bäbi Jowäger (2 Bände). Geld und Geist. Der Geldstag. Jakobs Wanderungen durch die Schweiz. Käthi die Großmutter. Uli der Pächter. Die Käserei in der Vehfreude. Historische Erzählungen. Kleinere Erzählungen (4 Bände). - Es fehlen die Bände: Zeitgeist und Bernergeist. Der Schuldenbauer. Wassernot, Armennot, Eines Schweizers Wort. Kalendergeschichten, Verschiedenes, Ungedrucktes. Der Herr Esau (= Ergänzungs-Bde.). - Bände durchgesehen, aber nicht eingehend kollationiert. - Innen sehr gut erhalten, nur vereinzelt gering fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Mertens]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Reise nach Japan. Zwölf Original-Radierungen.

      München, Bruckmann, 1921.. 1 Doppelbl. Inhaltsverzeichis und Impressum, 12 sign. ORadierungen unter Passepartout 4°, Ill. OPp.-Mappe. Eins von 100 (GA 110) Ex. auf Van-Gelder-Bütten; die Radierungen, das Titelblatt und das Impressum signiert. - Slg. Hoh 3336-48. - Slg. Kritter S. 327: "Beeindruckt von der japanischen Kunst, verwendete Orlik nun (nach mehreren Reisen nach Ostasien) in Malerei und Graphik Elemente der japanischen Farbholzschnitte und folklor. Motive."

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U.

      O. O., 2. VIII. 1921.. 3½ SS. auf 4 Bll. Gr.-4to.. Sehr schöner Brief des Komponisten an die namentlich nicht genannte Justine Rose (1868-1938), die Schwester von Gustav Mahler und Gattin des Violinisten Arnold Rose: "Wie sollte ich mich Ihrer nicht erinnern! - Ich thu's mit der größten Schätzung, da ich weiß von Ihrer Hingabe zu Mahler, dem Junggesellen, von Ihrer mütterlichen Sorge für ihn. (Ich glaube nicht, daß ich Sie etwa mit einer Schwester verwechsle, sie sind's wohl selbst.) Darum war mir Ihr Brief von anderer Bedeutung, als Briefe von Müttern begabter Kinder zu sein pflegen; Briefe, die ich - nicht böswillig - meistens nicht beantworte, weil sie mich nicht berühren. Dahingegen ist mir das Talent eines Neffen Mahler's u. Sohn Rose's ein willkommenes Signal. Bei dem schön-jugendlichen Alter Ihres Wolfgang wird es, trotz seinen ungewöhnlichen Äußerungen im Klavierspiel, schwer sein bereits jetzt zu erkennen, ob in ihm das Genie steckt, das ihm eine Zukunft als Pianist bürgt. - Denn die Kunst des Klavierspieles u. des Klavierbaues haben mit den Zeiten u. der Erscheinung Liszt's einen Höhepunkt erreicht, von dem ein langsamer Abstieg begann. Das trifft auch die Klavierliteratur. - Es würde einem hochstrebenden jungen Künstler unserer Epoche kaum genügen, eine Sonate von Beethoven oder gar ein Scherzo von Chopin (wenn auch noch so unübertrefflich!) wiederzugeben. Nur wenn in ihm selbst Möglichkeiten ruhten, die erhoffen ließen, daß mit ihm ein neues Klavierspiel, ein eigener Klavierstyl, womöglich gar - was Hand in Hand geht - eine selbständige Klavierliteratur entstünden, - dann würde ich mit ganzem Herzen Wolfgang's Ziele begrüssen und segnen. Der Fall ist um so weniger ausgeschlossen, als er seit langem sich nicht wieder ereignet hat. Und der Brief Bruno Walter's erweckt die schönste Zuversicht [...] Ich ertheile keinen Unterricht im Klavierspiel [...] Aber ich waere herzlich begierig Ihren Sohn zu sehen u. zu hören. (Ich bleibe während des Septembers hier in Berlin.) - So erfahre ich wenigstens Frau Alma Mahler's Aufenthalt: - allzulange haben unsere Kreise sich nicht berührt [...]". - Papierbedingt etwas gebräunt und mit kleinen Einrissen in den Faltungen.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Faust eine Tragödie Erster Teil.

      München, (G. J. Manz für Julius Schröder), 1921.,. . 170, (4) SS. Folio. 32,5x42,5cm, Rotes ORig.-Ln. mit goldgepr. Deckeltitel und schwarzen Deckelfileten. Goldkopfschnitt. Auf echt rheinisches Bütten gedruckt. Das Bütten mit dem Wasserzeichen des im Kolophon verwendeten Verlagssignetes. Büttenränder mit etwas Bräunung, wenige Seiten stärker braunfleckig, sonst sehr schönes Exemplar, eventuelle Mängel sind eingepreist.

      [Bookseller: Antiquariat Duda]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Faust. Erster Teil.

      München, Julius Schröder-Verlag, 1921. 2° (43 x 32 cm), 170 S., OLwd. m. Präg., Lwd. etw. unfrisch, vord. Gelenk angeplatzt, durchgeh. stockfl. (äusserste Bl. stärker) Preis in CHF: 495. EA dieser Ausgabe. "Von der Verlaganstalt G. J. Manz in München auf echtem rheinischen Bütten gedruckt und von der Buchbinderei Fa. Knorr & Hirth in München gebunen.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Pro domo. Zehn Radierungen. Ausgewählte Eigenblätter des Künstlers im Gebrauch seiner Familie. (IV. Mappe)

      O.O.: Selbst-Verlag 1921.. 39 x 29 mm, 1 Deckblatt und 10 Radierungen in handkolorierter Faltmappe. Mappe wellig und leicht fleckig, das Einschlagpapier gebräunt mit Einrissen, das handgeschriebene Deckblatt und die Radierungen frisch - Witte, Bibliographie 3, 99; nicht bei Gutenberg - alle Radierungen handsigniert und -datiert - enthält: 1. Exmusicis II Maya Speth 1921 - 2. Exlibris III Karl Otto Speth 1918 - 3. Exlibris IV Maya Speth 1919 - 4. Vermählungs-Anzeige 1919 - 5. Hochzeits-Exlibris 1919 - 6. Glückwunsch Maria Riesling 1917 - 7. Maus-Exlibris 1919 - 8. Glückwunsch Neujahr 1919 - 1918 - 9. Umzugs-Anzeige 1918 - 10. Gedenkblatt für Josci Riesling 1917 - äußerst selten, da die Blätter offensichtlich nicht im Tauschverkehr waren

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Rieger]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigh. Brief mit Unterschrift, etwas über 2 Seiten, gr-8, Wien, 17. 11. 1921.

      . An einen Herrn. "... Sehr gerne bin ich bereit, am 19. April noch ein drittes Konzert in Rom zu dirigieren ... Als Programme dachte ich als Hauptwerke eine Sinfonie von Brahms (etwa die erste), eine von Beethoven (wäre evtl. die Neunte möglich?) und eine modernere, vielleicht Liszt (Faustsinfonie) oder Tschaikowsky, oder auch Schubert. Daneben eine Anzahl kleinerer Werke, Ouverturen, etz. evtl. auch eine Novität. Meine Adresse ist bis 2. Dez. Wien, Universitätsstr. 2 ... NB. Wäre es möglich, dass man mir ausser 5000 Lire noch die Kosten der Reise erstatten könnte, da, wie ich höre, der Aufenthalt in Rom ohnehin sehr teuer sein soll?" - Rückseitig Bleistiftnotizen des Empfängers zum Programm..

      [Bookseller: Wiener Antiquariat Ingo Nebehay GmbH]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sämtliche Romane und Novellen.

      Leipzig im Insel Verlag. 1921 ff.. 23 (von 25) Bände. 8°. Private Halblederbände mit reicher Rückenvergoldung, Kopfgoldschnitt, marmorierten Deckelbezügen udn Vorsätzen.. Sarkowski 397- Verschiedene Auflagen. - Übersetzt von Hermann Röhl (bis Band 22) und Karl Nötzel (ab Band 23), eingeleitet von Stefan Zweig. - 1. Arme Leute. - 2. Der Doppelgänger. - 3. Aus dem Dunkel der Grosssadt. Helle Nächte. - 4. Die Wirtin und andere Novellen. - 5. Netotschka Njeswanowa und kleinere Erzählungen. - 6. Ein kleiner Held. Onkelchens Traum. - 7. Das Gut Stepantschikowo und seine Bewohner. - 8. Erniedrigte und Beleidigte. Band 1. - 9. Erniedrigte und Beleidigte. Band 2. - 10. Aufzeichnungen aus einem Totenhause. - 11. Schuld und Sühne. Band 1. - 12. Schuld und Sühne. Band 2. - 13. Der Spieler und andere kleinere Erzählungen. - 14. Der Idiot. Band 1. - 15. Der Idiot. Band 2. - 16. Der Idiot. Band 3. - 17. Der lebenslängliche Ehemann. Die fremde Frau und der Mann unter dem Bett. - 18. Die Teufel. Band 1. - 19. Die Teufel. Band 2. - 20. Die Teufel. Band 3. - 23. Die Brüder Karamasoff. Band 1. - 24. Die Brüder Karamasoff. Band 2. - 25. Die Brüder Karamasoff. Band 3. - Es fehlen die Bände 21 und 22, 'Werdejahre' Bandl 1 und 2. - Schöne Bände.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Magische Werke 1. bis 5. Band

      Berlin, Hermann Barsdorf Verlag, Band 1 bis 4: 1921, Band 5: 1916.. Band 1 bis 4: 4. Auflage 358, 320, 400, 288, 367 Seiten Kl.-8°, Hardcover/Pappeinband. Sammlerstück!!! Guter Zustand. Band 1 bis 5. Band 5 ist 1,5 cm kleiner und von einer anderen Auflage (von 1916).

      [Bookseller: The Caithness Antiquarian Ltd.]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Barbier von Seville / Tartuffe der zweite. Aus dem Französischen übersetzt von Anselm von Chatte. 50 Exemplare wurden auf handgeschöpftem holländischem Bütten gedruckt. Unser Exemplar trägt die Nummer XXXIII. Die 5 Nachbildungen der alten Kupfer stellte J. B. Obernetter in München in Kupferdruck her. Ganzledereinband mit Kopfgoldschnitte u. Lesebändchen. Georg Müller Veralg. Zustand: gut erhaltenes Exemplar.

      1921.. .

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Selbstbildnisse deutscher Graphiker. Sechs Radierungen.

      München, Bruckmann's Vlg., 1921.. Titelbl. u. 6 ORadierungen. Gr.-Fol., u. Passep. in OHpergt.-Mappe.. Nr. 3 von 30 Ex. der VA (GA 150). Sign. und num. Selbstporträts von Käthe Kollwitz, Max Liebermann, S. Frank, Leopold von Kalckreuth, Ernst Oppler und E. Wolfsfeld.

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Des Geburtshelfers Walther Vierneissel Nachtgedanken (über seine verlorenen Fötus-Ideale, indem er nichts geworden als ein Mensch). (Zweiter Druck der Serapionsbrüder. Nr. 69 von 150 Exemplaren für Bücherfreunde auf der Handpresse abgezogen. 4 signierte Radierungen von Carl Rabus. Maroquin Handeinband signiert Schlemmer)

      München, Serapionsbrüder 1921. 23 S., 4 Radierungen 8° goldgeprägtes Orig.- Leder Nr. 69 von 150 Exemplaren, - Sehr gut, fast tadellos erhalten..

      [Bookseller: Versandantiquariat Kerstin Daras]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Petrouchka Scenes Burlesques en 4 Tableaux d'Igor Strawinsky et Alexandre Benois Partition Edition de Poche". Widmungsexemplar mit zweifacher eigenh. Widmung.

      Berlin, Moskau, Leipzig und New York, Edition Russe de Musique [PN R.M.V. 348], [1921].. [5] (Titel), [6] (Besetzung), SS. 7-156. Mit mehreren, möglicherweise a. d. Hand der Adressation stammenden Annotationen in Tinte und Bleistift auf den SS. 12 bis 14. Zeitgenössischer Leinenband. 8vo.. Mit zwei eh. Widmungen Strawinskys in schwarzer Tinte an die französische Komponistin Elsa Barraine, einmal am Titel "J'ai honte d'ecrire la-dessus! Mais tournez la page, vielle Claudinette, et vous serez recompense" ("I am ashamed to write this! But turn the page, old Claudinette, and you will be rewarded!"; darunter Barraines Name in verdrehter Anordnung), und einmal auf dem darauffolgenden Blatt: "Pour Mlle Elsa Barraine I. Strawinsky Nov. [19] 37". - "Petruschka", eines von Strawinskys bekanntesten und beliebtesten Werken, steht gleichsam für die Essenz von Sergei Diaghilevs monumentaler Ballets Russes-Ära. Seine Uraufführung erlebte "Petruschka" am 13. Juni 1911 im Theatre du Chatelet unter der musikalischen Leitung von Pierre Monteux und in einer Choreographie von Mikhail Fokine; die Ausstattung besorgte Alexandre Benois, und in der Titelrolle war Vaslav Nijinsky zu sehen. - Elsa Jacqueline Barraine (1910-1999), die Tochter des Cellisten Alfred Barraine, hatte am Pariser Konservatorium bei Paul Dukas studiert und 1925 den ersten Preis für Harmonielehre sowie 1927 für Klavierbegleitung gewonnen. Während des Zweiten Weltkriegs war sie aktives Mitglied der Front National des Musiciens und leitete von 1944 bis 1946 das Orchestre National de France. - Einband mit kleinen Innenläsuren; ein kleiner Einriß am unteren Rand alt ausgebessert; Neuauflage der Erstausgabe der Partitur von 1912, hier in kleinem "pocket score"-Format. - Kirchmeyer 12-6. De Lerma P15(3), dated incorrectly at 1912.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        BYBLIS. Miroir des arts du livre et de l'estampe, 1921-1931. Complet des dix annees de la revue, du n° 1 (hiver 1921-1922) au n°40 (hiver 1931).

      Paris, Editions Albert Morance, La Maison des maitres graveurs contemporains, 1921-1931.. 24 x 30,5 cm, 198 p., 56 h.-t. + 158 p., 44 h.-t. + 149 p., 39 h.-t. + 149, xxvii p., 30 h.-t. (un bois de Masereel en sus)+ 164, xl p.,42 h.t. (mq une pl. h.-t., 4 pierres gravees de Guay)+ 150, xlii p., 50 h.t. (Steinlein suppl.)+ 150, xxxiv p., 61 h.t. + 154, xxx p., 62 h.t. + 151, xl p., 61 h.t. + 169, xxxiii p., 64 h.t. 40 fascicules, en ff., sous chemise imprimee, avec h.-t., reunis en 10 portfolios cartonnes a lacets, dos toile, un par annee.. Edition originale du tirage ordinaire, tire a 500 ex. sur velin pur fil (apres 100 luxe sur velin d'Arches). [les 3 premieres annees tirees a 600 (apres 100 luxe]. Remarquable ensemble complet de toutes les livraisons de la revue (dix annees), avec tous les hors-textes (sauf un) et deux hors-textes supplementaires (prevus pour le tirage de luxe). collection complete avec plus de cinq cent planches : specimens de gravure, fac-simile, caracteres typographiques, nomb. eaux-fortes et bois originaux par Frelaut, Brouet, Gusman, Lepere, Dufy, etc. Cette revue specialisee creee pour "servir la Gravure et la Typographie francaises", publiait quatre fois par an "des gravures et des planches originales accompagnees du texte des ecrivains specialises". . Emballages soignes, expedition rapide. Photographies originales du livre visibles sur librairie-solstices .

      [Bookseller: Deroeux / Solstices rare books]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gedichte.

      München, Wolff 1921.. 84 S. Grüner OLdr. mit reicher Goldprägung auf den Buchdeckeln, Innenkantenvergoldung und Marmorpapiervorsätzen. (Decken gering aufgebogen, Vorsatz mit Namenseintrag). Wohlerhaltenes Exemplar. "Die Stundenbücher Bd. 8".. Eines von 350 Exemplaren auf Büttenpapier. Die auf der Ernst Ludwig-Presse von Christian Heinrich Kleukens eigenhändig gesetzten und gedruckten Stundenbücher des Verlages Kurt Wolff, München, sind vom Verlag mit handgebundenen Einbänden nach Entwurf von Emil Preetorius versehen worden (Rodenberg 77).

      [Bookseller: Antiquariat und Buchhandlung zum Wetzste]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Wunderbare Gesellschaft in der Neujahrsnacht Mit 27 Federzeichnungen von Alfred Kubin +++signiert! +++

      München, Piper Verlag, 1921.. 8°, gebundene Ausgabe. Original Halb-Pergament-Einband, eines von 200 nummerierten und von Alfred Kubin signierten Exemplaren, auf Bütten mit der Schwabacher Presse von Ehmke bei Knorr & Hirth in München gedruckt. Einbandentwurf von F.H. Ehmke. Ein Vorsatzpapier scheint zu fehlen, auch am Ende des Bandes gegenüber der Signatur Kubins scheint eine Seite zu fehlen. Gerne werden auf Anfrage weitere Photos versandt. k21d

      [Bookseller: Antiquariat Bücherwelten]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ganymed. Jahrbuch für die Kunst. 3. Band. Geleitet von Wilhelm Hausenstein.

      München, Piper & Co. (Verlag der Marees-Gesellschaft), 1921.. VII, 213 SS., 1 Bl. Mit einigen Textillustrationen, zahlreichen Lichtdrucktafeln und 6 Originalgraphiken. 4°. Ohln.bd.. Rodenberg 318. - Jentsch 74. - Eins von 200 num. Exemplaren für die Mitglieder des Vereins der Freunde der Marees-Gesellschaft. - Das dritte der Jahrbücher mit allen Originalgraphiken. Mit folgenden O.-Graphiken: Max Beckmann, Bildnis Dostojewskis (Radierung, Gallwitz 160); Rene Beeh, Bettler (Lithographie, Bosshardt 97); Rudolf Großmann, Der alte Gärtner (Radierung); Karl Hofer, Tänzerin (Lithographie, Rathenau 169); Alfred Kubin, Jeremias (Lithographie, Raabe 142) und Adolf Schinnerer, Der Kinderhirte (Radierung). - Mit Textbeiträgen von Rudolf Kassner, Wilhelm Hausenstein, Alfred Döblin, Heinrich Mann, Annette Kolb, Hugo von Hofmannsthal u.a. - Kanten berieben, Einband leicht fingerfleckig, ansonsten ordentliches Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Andreas Moser]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ganymed. Jahrbuch für die Kunst. Herausgegen von Julius Meier-Graefe. Geleitet von Wilhelm Hausenstein.

      München, Piper, 1921.. 4°. VII, 213 S. Mit 3 Radierungen von Max Beckmann, Rudolfgrossmann und Adolf Schinnerer, 3 Lithographien von Rene Beeh, Karl Hofer und Alfred Kubin sowie 62 Lichtdrucktafeln nach div. Künstlern. Orig.-Halbleinenband. = "Ganymed - Jahrbuch für die Kunst", 3. Band.. Publikation der Marees-Gesellschaft in München. - Papier wenig im Schnitt stärker gebräunt. Einband leicht fleckig, wenig berieben und bestossen.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reinecke Fuchs. Zwölf Gesänge. Mit Rahmen, Initialen und Bildern gezeichnet und radiert von Otto Schubert. Dreissigster Druck der Marees-Gesellschaft, herausgegeben von Julius Meier-Graefe.

      Dresden- München, Verlag der Marees-Gesellschaft R. Piper & Co.,, 1921.. Gesamtauflage 250 Exemplare, 302 Seiten (1) Blatt 4°, Pappeinband, mit montierten Rücken- und Deckelschild,. Einband etwas angestaubt, fleckig und am Rücken gebräunt, mit Lesebändchen , Buchblock nur am Kopf beschnitten, sauberes und frisches Exemplar auf van Gelder Bütten,,im Kolophon heißt es: " Dieser dreissigste Druck der Marees-Gesellschaft wurde im Frühling des Jahres 1921 vollendet. Die Radierungen druckte Alfred Ruckenbrod, Berlin, den Text Jakob Hegner, Hellerau. Es wurden 65 numerierte Stücke auf Japan und 185 Stücke auf handgeschöpftes holländische Bütten von van Gelder abgezogen. Ausserdem für die Subskibenten der Japan-Ausgabe eine Folge der Radierungen ausser Text auf Japan. Diese Folge wurde von Platten gedruckt, die im Text nicht zur Verwendung gelangten und Varianten der Textplatten darstellen.Die Exemplare auf Japan wurden handgebunden. Von den Exemplaren auf Bütten ist dies Nummer 33", darunter die Signatur des Künstlers Otto Schubert, Rodenberg I,370; Schauer II,88, - OTTO SCHUBERT, in Dresden geboren und gestorben, studierte 1906-09 an der Kunstgewerbeschule in Dresden, 1909-13 Bühnenmaler am Hoftheater in Dresden, 1913 - 14 graph. Studium bei Emanuel Hegenbarth an der Dresdener Akademie, 1914-17 im Krieg, 1917/18 Meisterschüler von Otto Gußmann u. O. Hettner, Mitbegründer der Dresdner Sezession, Gruppe 1919, Drucke seines graphischen Werkes sind selten, da sämtliche Druckstöcke und Platten im 2.Weltkrieg zerstört wurden, seit 1945 in Dresden freischaffend Bitte warten Sie nach Ihrer Bestellung unsere Vorausrechnung per E-Mail ab oder zahlen Sie per Paypal an info@signiertebuecher.de.

      [Bookseller: Bührnheims Literatursalon GmbH]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reineke Fuchs. Zwölf Gesänge. Mit Rahmen, Initialen und Bildern gezeichnet und radiert von Otto Schubert. [= Drucke der Marees-Gesellschaft. Herausgegeben von J. Meier-Graefe. Dreißigster Druck].

      Dresden - München, Verlag der Marees-Gesellschaft R. Piper & Co., MCMXXI, 1921.. Nummeriertes und vom Künstler mit Bleistift im Impressum signiertes Exemplar (Nr. 10 von 185 auf holländisch Bütten von 250 insgesamt).. 4°, 302 Seiten mit 54 Original-Radierungen (33 ganzseitige, 12 Initialen und 9 Schlussvignetten) von Otto Schubert, Original-Pappband mit zweifarbig gedruckten Titelschildchen und Lesebändchen - Einband best. und Rücken ganz leicht angepl. sonst schöner Zustand - 1921. a72283

      [Bookseller: Antiquariat Ehbrecht]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        10 Kupferstiche [Die Grundlagen des 20. Jahrhunderts].

      O.O., o.V. u. J. [Berlin, um 1921].. 4°. 10 eindeutig erotische Kupferstiche unter Passepartout. Orig.-HPergamentmappe mit Pergament-Schließen u. handgefertigtem Buntpapierbezug.. Eins von 200 numerierten Exemplaren. Jeder Kupferstich vom Künstler signiert und die Passepartouts mit handschriftlicher Betitelung. Der Berliner Maler und Radierer E. Smith schuf mit dieser Mappe skurrilsten erotischen Inhalts ein Hauptwerk des Magischen Realismus. Hier verbindet sich hohe künstlerische Qualität mit dämonisch-expressionistischer Erotik, dies findet in der präzisen und schnörkellosen doch gleichsam detailversessenen Kunstform des Kupferstichs seinen Ausdruck, welche mit dieser Arbeit selbst eine überzeugende Modernisierung erfährt. Die Titelgebung ergibt sich aus dem Titel eines der Kupferstiche; der eigentliche Titel heißt schlicht "10 Kupferstiche". Alle Angaben, auch zur Auflagenhöhe, handschriftlich. Mappe leicht berieben, Pergament etwas nachgedunkelt. Ansonsten tadelloses Exemplar dieses exquisiten, raren Werks. Hayn-Got. IX, 553. Vollmer IV, 303. ---------------------------------- Smith, Eddy.10 Kupferstiche.[Ten erotic engravings, signed by the artist]. Berlin, ca. 1921. One of 200 numbered copies. Ten copper-engravings under passe-partout resting in original half-vellum over decorative paper-covered boards portfolio with vellum clasps & folding flaps. Engravings ( 2 3/4'' x 3 1/5'') monted on (4'' x 5 1/4'') high quality wove paper tipped-in on passe-partout (7 3/4'' x 10 1/2''). Each engraving signed by artist in pencil. Front of passe-partouts with handwritten German titles in pencil. With its comical-erotic content, the Berlin painter & engraver Eddy Smith (1895-1957) created one of the main works of "magical realism". It combines artistic talent with demonic-expressionist eroticism which comes to life in the detailed copper-engravings. Interestingly, Smith chose the medium of the old master copper plate enraving, to depict the modern subjects in exquisite, stunning detail. Title and edition information handwritten on inside of front board. No title-page present. Some staining and minor age wear on portfolio. Engravings in fine condition. Scarce. -------------------------------- Smith, Eddy. 10 gravures au burin. Sans informations supplementaires [i.e. Berlin, vers 1921]. In-4. 10 gravures treigh s libres sous passepartouts. Portefolio demi-parchemin de l'editeur, fermoirs parchemin. Un des 200 exemplaires numerotes. Chaque gravure signee par l'artiste, les passepartouts legendes a la main. Portefolio legerement frotte, parchemin un peu jauni. Sinon tres bel exemplaire de cette oeuvre rare. Hayn-Got. IX, 553. Vollmer IV, 303.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eine Erzählung aus 1001 Nacht. Übertr. von F.P. Greve. Freie Bearbeitung der Gedichte von Herbert Eulenberg. Mit 54 [recte: 56] Orig.-Steinzeichnungen [Kreidelithographien] von Max Slevogt.

      Berlin, Cassirer 1921.. 32 x 42 cm. (4), 146, (2) S., OSeidenband mit farbig lithographierter Deckelillustration, goldgepr. Lederrückenschild u. Kopfgoldschnitt. Eine Ecke etwas bestoßen, ansonsten in tadellosem Zustand, innen wie außen völlig fleckenfrei. Aufgrund der sehr hohen Empfindlichkeit des Einbandes ist die Überzugsseide bei vielen Exemplaren verschlissen; ein so guter Erhaltungszustand, wie er hier vorliegt, ist außerordentlich selten. Zum Schutz hat ein Vorbesitzer für das Werk eine neue Leinenkassette mit goldgepr. Lederrückenschild anfertigen lassen. Rümann 49.a. Schauer II.85 (mit Abb.) Papiergesänge 39.. * Eins von 360 numer. Exemplaren, im Druckvermerk signiert. Aus der Walbaum-Antiqua gesetzt und auf handgeschöpftes Bütten gedruckt. - Besonders hervorzuheben der Einband mit besonders dicken Buchdeckeln und nicht - wie üblich - in flexibler Ausführung. Auch daher rührt der hervorragende Erhaltungszustand. - "Das erotische Fluidum dieser orientalischen Märchengeschichten aus 1001 Nacht inspirierte den Zeichnerpoeten nicht nur zur freien, spielerisch leichten Bilderfindung, die unbekümmert den Satzspiegel bald umschmeichelt, bald durchdringt; er verlieh ihr auch ein betörendes sinnliches Fluidum in den weichen Umrissen graziöser Frauenakte." (Eyssen, Buchkunst in Deutschland S. 146). - "Technik und Stil tragen zur Entstehung einer Atmosphäre bei, die von lyrischer Verzauberung und Erotik durchweht ist (...) Slevogts Lithographien für das Buch 'Die Insel Wak Wak' zeugen von der schöpferischen Phantasie und der technischen Meisterschaft des Künstlers, den man zu den bedeutenden Vertretern der deutschen Buchillustration des ersten Viertels des 20. Jahrhunderts zählen darf." (Papiergesänge S. 133)

      [Bookseller: Antiquariat Matthias Loidl]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les Maitresses. 1e publication de l'Edition Montmartre.

      Geneve l'an 1921.. 40 x 30 cm. Lithographiertes illustriertes Titelblatt und 8 Blätter mit erotischen Lithographien.. Eins von 150 numerierten (hier nicht) Exemplaren (Gesamt 200). Ein seltenes erotisches Mappenwerk, das sich im weitesten Sinne der sexuellen Dominanz widmet. Drei Szenen zeigen das Begehren der älteren Frau an der jüngeren, ein grimmiger Mann mit Peitsche erwartet ein nacktes Mädchen, eine Ältere bietet eine Halbwüchsige einem Mann an. Gezeichnet in zarten Linien, ohne jegliche Grobheit, scheint aber immer die Lust zu überwiegen. Die erotischen Arbeiten Godals sind insgesamt so gut wie nicht dokumentiert; lediglich P. Englisch erwähnt eine "schöne" Mappe diesen Titels ohne weitere Angaben. Jede Lithographie einschließlich des Titels vom Künstler signiert. Beigegeben: ein weiter Abzug aus der Folge mit einem lesbischen Motiv; es wurde vom Künster handkoloriert. Die Blätter am Rand leicht gedunkelt und schwach fingerfleckig. Titelblatt mit kleinen Randläsuren. Vereinzelt blasse Braunflecken. Winzige Farbpunkte auf dem kolorierten Blatt. Bilder-Lex. II, 451. Englisch, Irrgarten S. 258. Vollmer 2, S. 261.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Les Amis du Crime.

      Ohne weitere Angaben [d.i. Paris, Simon Kra, 1921.]. 8°. 75 S., jede Seite mit erotischen Holzschnitt-Ornamenten und Vignetten und 7 Tafeln mit erotischen Holzschnitten. Orig.-Broschur mit Fronttitel und einer ganzseitigen Holzschnitt-Illustration.. Eins von 220 numerierten Exemplaren auf Velin pur fil (Gesamtauflage 270). In der Justification wird auch der Künstler genannt: Celio [d.i. P.-A. Moras]. Die drastisch erotischen Holzschnitte haben je eine eigene üppige erotisch-ornamentale Umrahmung. Einband etwas berieben und bestossen, oberes Kapital mit Einrissen und kl. Fehlstelle. Innen anfangs minimal stockfleckig und vereinzelt leicht fingerfleckig, Bindung etwas gelockert. Seltenes Werk mit ausdrucksstarken, phantasievollen Illustrationen. Pia 29. Dutel 981. ---------------- English description available on request. Traduction francaise sur demande.

      [Bookseller: Antiquariat Ars Amandi]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        16 eigenh. Briefe (darunter 2 Postkarten und 1 Billett) mit U., Photographien und 18 weitere, auf Wittgenstein bezügliche Korrespondenzstücke (u. a. von Ludwig v. Ficker, seiner Schwester Hermine, Paul Wittgenstein und vom Hausdiener der Wittgensteins).

      Skjolden, Dublin, Cambridge und Oxford, ca. 1921-1951.. Zus. 24 SS. auf 17 Bll. (Gr.-)8vo. Dabei: 1 Kuvert mit eh. Adresse, Telegramm der Deutschen Reichspost und 12 Souvenir-Photographien (ca. 70:90 mm) in Orig.-Umschlag mit eh. Widmung Wittgensteins. Beilagen: I: 6 eh. Briefe und 7 eh. Briefkärtchen mit U. von Hermine Wittgenstein an Ludwig und Hermann Hänsel (zusammen 22 SS. auf 13 Bll.). - II: 1 eh. Brief mit U. von Ludwig Ficker an Ludwig Hänsel betr. Wittgensteins Kriegsgefangenschaft (2 SS.). - III: 1 eh. Kartenbrief mit U. von Ludwig Hänsel an seinen Sohn Hermann (1 S.). - IV: 1 ms. Brief mit eh. U. von Paul Wittgenstein an Hermann Hänsel (1 S.). - V: 1 ms. Brief mit eh. U. von General Feurstein an Paul Wittgenstein (1 S.). - VI: 1 eh. Postkarte mit U. von E. Postl, dem Hausdiener Wittgensteins, an Ludwig Wittgenstein (1 S.). Alle 8vo und 4to.. Bislang unveröffentlichte Korrespondenz des Philosophen mit einem seiner engsten Vertrauten. Wittgenstein und Hänsel lernten einander Anfang 1919 während der Kriegsgefangenschaft bei Monte Cassino kennen. Hänsel besuchte Wittgenstein auch regelmäßig in seinen Schulorten Trattenbach, Puchberg und Otterthal, wo dieser von 1920 bis 1926 unterrichtete, und stand bis zum Schluß in engem Austausch mit dem Philosophen. Seine eigenen Werke schickte Hänsel an Wittgenstein zur Durchsicht und Korrektur; einige dieser von Wittgenstein annotierten Arbeiten Hänsels haben sich in Privatbesitz erhalten. - Der Großteil der vorliegenden Korrespondenz stammt aus dem Jahr 1938. Gerade einen Monat nach dem Anschluß Österreichs an Hitler-Deutschland schreibt Wittgenstein aus Cambridge an seinen Freund: "Laß Dich nicht an der Religion durch ihre Vertreter irre machen; aber auch nicht durch die Ideale einer Religion über die tatsächlichen Gesinnungen ihrer Vertreter täuschen. Ich werde in den nächsten Monaten wahrscheinlich nicht nach Österreich kommen. Käme ich, so könnte ich vielleicht nicht mehr heraus + das wäre für mich ein großes Unglück [...] Ich bin, wie Du siehst, wieder in Cambridge + werde im nächsten Trimester, d. i. in einer Woche, wieder unterrichten" (Brief v. 13. IV. 1938). Nach Klagen über das "Unglück in der Kundmanngasse" und den Anruf Gottes "in einer sehr schweren Zeit" (18. VI. 1938) äußert sich Wittgenstein am 29. XII. 1938 nochmals ganz konkret zur Situation seines in Wien verbliebenen Korrespondenzpartners: "Ja, allein stehen ist schwer, aber nicht nur für die Wiener. Und wirklich denken, + tief denken, + sich dann noch von seinen Gedanken 'treiben' lassen, ist auch schwer, weil verflucht viel Mut dazu gehört (Oh, hätte ich ihn doch!). Wenn Du wirklich denkst: + dann nirgends mittust, wo Du es für anständiger hältst, nicht mitzutun, ich trau's Dir zu, bist Du sehr zu beglückwünschen". - Die beiliegende Korrespondenz Dritter bezieht sich durchwegs auf Wittgenstein und enthält zahlreiche bislang ebenfalls unbekannte Details zu dessen Biographie (Ludwig Ficker über die Zeit der Kriegsgefangenschaft) sowie interessante Einsichten der Schwester Hermine über ihren Ludwig: "Ich denke so viel an meinen Bruder, wie er Menschen und Einstellungen von einer hohen Warte her beurteilt und unwillkürlich messe ich mit seinem Masstab; denkst Du nicht auch manchmal an ihn? Er war so gerne in Norwegen, dessen Landschaft und Leute ihm so zusagten mit ihrem Ernst" (Brief vom 2. I. 1941 an Hermann Hänsel, Krieg in Norwegen). "Über Ludwig habe ich auf Umwegen gehört, dass er sehr schwer unter der jetzigen Zeit leidet und das glaube ich aufs Wort, denn er ist ja sehr leidensfähig" (Brief v. 7. XI. 1942). - Nicht in: Ludwig Hänsel - Ludwig Wittgenstein: eine Freundschaft. Briefe, Aufsätze, Kommentare (hg. von I. Somavilla u. a., Innsbruck 1994).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Farmers' Bulletin, June 1889-December 1921

      Government Printing Office, Washington - (43 volumes). 23 cm. Many illustrations, diagrams, maps and photographs. Nicely bound in half leather. Owners' names on spine. Minor scuffing. Minor rubbing on edges and corners bumped. Pages clean and clear. Marbled edges matching endpapers. Missing bulletins: 117-126, 201-226, 249-251, 351, , 376, 399-400, 426-475, 575-600, 751-800. A tremendous source of historic information on all manner of agricultural topics. Large set, will need extra shipping charges. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Attic Books (ILAB, ABAC)]
 49.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.