viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1916

        10 Eaux-fortes de genre phantastique, symbolique, grotesque, lyrique, tragique sur de motifs erotiques.

      1916.. Folio. 9 [von 10] signierte Orig.-Aquatintaradierungen (Plattengrösse ca. 23x17cm). Lose in privater Kartonmappe mit Adressschild (mit Gebrauchsspuren).,. Der österreichisch-schlesische ExLibriskünstler Michel Fingesten (1884-1943) war Graphiker, Zeichner und Maler und schuf neben zahlreichen ExLibris auch Mappenwerke mit Kaltnadelradierungen, u.a. Illustrationsfolgen zu Arno Holz und Alfred Kerr. Er war Mitglied der Neuen Sezession in Berlin. "In seinem gesamten Oeuvre finden sich groteske, satyrische und erotische Bildmotive. Bei letzterem ist die Frau als Femme fatale oder Domina bestimmend. Häufig wird sie auch als Torso oder als Puppe charakterisiert" (Saur, Bd. 40, S. 120). - Leicht gebräunt, Titelbl. etwas stärker. - Vgl. Bilder-Lexikon S. 377f. Hayn/Got. IX, 165. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("H. Zille").

      O. O., 20. IV. [1916].. 2 SS. auf Doppelblatt. Gr.-8vo.. An die Redaktion des "Ulk" zur Übersendung einer (hier nicht beiliegenden) "Zeichnung mit Text [...] bitte wegen Verbesserung um Nachricht. Habe 2 Bilder in Arbeit: Lazarett u. Im Laden, ich würde Lazarett als nächstes fertig machen [...]". - Stellenweise gering fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Kriegsverletzungen der Kiefer und der angrenzenden Teile. Ein kurzgefaßtes Lehrbuch für Zahnärzte und Ärzte zum Gebrauch im Felde und in der Heimat.

      Berlin (Meusser), 1916.. Gr. 8°. XVI, 671, (1) S. mit 668 Abb. und 3 Tafeln. OLn mit Goldprägung bis Seiten XVI am oberen Blattrand verklebt und teils beschädigt mit geringem Textverlust im Inhaltsverzeichnis, sonst wohl erhalten.. EA dieses sehr seltenen Titels. Enthält den Artikel von Jacques Joseph: Nasenplastik mit besonderer Berücksichtigung der Behandlung im Kriege erworbener Nasendeformationen + Anhang: Verwendung rhinoplast. Methoden für die Lippen-. Kinn-, Wangen- u. Ohrenplastik "Am Beginn des 1. Weltkrieges hatte Jacques Joseph (1865-1934) bei Fachkollegen wie bei den medizinischen Laien den verdienten Ruf des prominentesten deutschen Gesichtschirurgen. Der Krieg brachte für Jacques Joseph, den Stabsarzt der Reserve, neue Herausforderungen. die moderne Kriegsführung führte zu Verletzungen in einer Häufigkeit und Schwere, wie sie bis dahin unvorstellbar waren. Joseph mußte - Not und patriotischem Pflichtgefühl gehorchend - Anzahl und Umfangseiner Operationen ins Extreme steigern. da er auch auf dem Gebiet der Wiederherstellungschirurgie außerordentlich erfolgreich arbeitete und spektakuläre Ergebnisse erzielte, wurde auch der "Oberste Kriegsherr" Wilhelm II, auf ihn aufmerksam bzw. aufmerksam gemacht. 1915 bot der Kaiser persönlich dem nicht habilitierten Joseph eine Professur für plastische Chirurgie an - allerdings unter der Bedingung, daß dieser zum Christentum übertritt, Joseph lehnte ab. .. Joseph arbeitete weiter, erkannte aber bald daß mit der Fortdauer des Krieges die Häufigkeit von Patienten mit schwersten Gesichtsverletzungen allein aus Berlin die Kapazität seiner Praxis übersteig. Dies erkannten auch andere, und so wurde am 2.Juni 1916 an der von Adolf Passow (1859-1926) geführten Ohren- und Nasenklinik der Charite eine Abteilung für plastische Gesichtschirurgie eröffnet. Das preußische Ministerium für geistige und Unterrichtsangelegenheiten beauftragte J. Joseph mit der Leitung. "Remuneration" hatte er dafür nicht zu erwarten! 1919 wurde er zum Professor ernannt - diesmal nicht mehr von dem Kaiser und ohne für ihn unannehmbare Bedingungen. Außerdem erhielt er das Eiserne Kreuz." Hans Behrbohm, et al.: 100 Jahre moderne Nasenchirurgie, HNO aktuell, 12/7+8, 2004 Dieser weithin unbekannte und frühe Beitrag von Ende Januar 1916 des Altmeister der Rhinoplastik gliedert sich in "Allgemeine Vorbemerkungen; Die Nasenverkleinerungsplastik (Rhinomioplastik); Die Nasenverschmälerung (Rhinosyspasis); Die Nasenverkürzung (Rhinosyntomie); Die Behandlung der stenosen und Atresien (Rhino-stenopoplastik, Stenopoplastik); Die Nasenrichtungsplastik (Rhinorthoplastik); Nasenersatzplastik (Rhinoneoplastik); Kombinationen der genannten Hauptarten der Rhinoplastik). Ferner finden sich die "Kriegsverletzungen der Nase und ihrer Nebenhöhlen" und die Kriegsverletzungen des Gehörorgans" (S.517-548) von Gustav Lennhoff in desem Band.

      [Bookseller: Versand-Antiquariat Bebuquin]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Corvara.

      1916 - Paesaggio invernale in Val Badia. Gli spogli alberi in primo piano sorvegliano una vallata completamente innevata occupata dal borgo di Corvara. Il centro della composizione è rappresentato dalla chiesa del paese, costeggiata dal camposanto affollato di croci. Firma dell’autore a matita in basso a destra. Luigi Kasimir (1881–1962) si distinse come paesaggista realizzando varie vedute in Italia, Germania e Austria e fu pioniere della tecnica dell’acquaforte a colori. Si vende in cornice. Formato: Acquaforte a colori di dimensioni 34,5x33,5 cm. Buono, ordinari segni del tempo.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Adige]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        SAFETY FIRST. A Musical Comedy in Two Acts

      Cincinnati :: Princeton University Triangle Club John Church Co.,, 1916. Cincinnati :: Princeton University Triangle Club John Church Co.,, 1916. First Edition. Very Good. Very Good First Edition First Printing in the original color printed flexible thin boards with considerable scuffs. Vertical crease to boards and text pages. With a full page AUTOGRAPH NOTE SIGNED ABOUT F. SCOTT FITZGERALD DATED SEPTEMBER 11, 1975 BY W. I. HARRIS, WHO WROTE SOME OF THE MUSIC AND APPEARED IN THE PLAY. His initials are misprinted as "E" rather than "W H". He corrected that on the cast list. Harris was a graduate of Princeton '20. The handwritten letter is on the blank verso of the page with the cast list. It reads in part: "I remember Scott as exceedingly unassuming and modest, and as a member of the Triangle Club a real enthusiast. As far as I know everyone liked him and no one would have thought of competing with his skill as a lyricist. The work was all his--and as you will see, it speaks for itself." The book is in a custom beige linen covered chemise contained in a quarter leather matching linen covered slipcase with leather spine labels and gilt lettering. 4to. 99 pp.

      [Bookseller: By The Book, LC ABAA-ILAB]
 5.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Bilderbuch. Anschauungsunterricht für Kinder. Ein Buch für Haus und Schule. Mischaufl. 6 Bände. Zürich, Künzli 1916-1923. 4° (). Mit 72 doppelblattgroßen Chromolithographien. Orig.-Halbleinen (Bde. 1-3 etwas bestoßen).

      Zürich: Künzli, 1916. Vgl. Slg. Hürlimann 333; Seebaß II, 1956. - Bedeutendes Sachbilderbuch, erstmals 1875/76 erschienen, bis ins 20. Jahrhundert immer wieder neu aufgelegt. Bde. 5 und 6 in erster Auflage, Bde. 1-4 Nachdruck der Ausgabe 1875-1878. Die Ausgaben von 1908 und 1923 (erstmals 6 Bde.) wurden zeitgemäß verändert. Das Konzept wurde beibehalten, aber Bereiche wie Mode oder Möbel wurden dem Zeitgeschmack angepaßt. - Die Tafeln zeigen Familienszenen, Blumen, Obst, Schmetterlinge, Käfer, Möbel, Haushaltsgeräte, Berufsdarstellungen, aber auch Schiffe, Flugzeuge, Eisenbahn, Mineralien, Ansichten aus Afrika und Übersee. - Bd. 2 mit aus dem Schnitt ausgelaufenem rotem Farbrand. Stellenweise mit Anstreichungen in Bunt- und Bleistift. - So komplett selten und für eine Kinderbuchserie außerordentlich gut erhalten..

      [Bookseller: Nürnberger Buch- und Kunstantiquariat]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mountain Interval

      Henry Holt, 1916-01-01. New York: Henry Holt, 1916: First Edition, First Printing. First issue with a line repeated on page 88, and "come" instead of "gone" on page 93. In Near Fine condition. Corners lightly bumped. Gilt stamping is very sharp. Light offsetting to end papers, with a previous owner name on front paste down. A very lovely copy.

      [Bookseller: Odd Duck Books]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Skazka o ljubvi prekrasnoj korolevy i vernago princa.

      Illjustracii Egora Narbuta. Petrograd: (Golike i A. Vil'borg) 1916. 62 (2) S., 10 große Text-Zeichnungen, 6 Eingangsinitialen, 3 Vignetten und 5 ganzs. farb. Tafeln in Chromolithographie von Georgij Ivanovitsch Narbut. Späteres, handgebundenes, schwarzes HLwd. m. dunkel-rotem Efalin-Papier-Bezug mit strukturiertem Krokodilhaut-Muster d. Deckel, VDeckel m. aufgeklebtem 2-farb. illustr. OVUmschlag. 4°.. . Erste illustr. Ausgabe. Vgl. Lemmens/Stommels, "Russian Artists and the Children's Book 1890-1992", S. 63ff.; Makowsky/Radlow, "Der moderne Buchschmuck in Russland", S. 69ff; Thieme-Becker XXV, 343 ("Einer der begabtesten und fruchtbarsten russ. Buch-Künstler seiner Zeit"); Vollmer 3,430. - Georgij I. Narbut [1886-1920] studierte zunächst bis 1906 an der Universität Petersburg Geschichte und Philologie, "die er jedoch nicht absolviert, sondern nach einjährigem Studium verlässt [,] um in dem Atelier Swantzows unter Leitung von Bakst und Dobushinki seine eigentliche Berufung zum Maler zu erkennen. Er geht nach München zu Holoschy und kehrt darauf nach Petersburg zurück" (Makowsky/Radlow, S. 69). Während seines Studiums arbeitete er zudem im Atelier von Ivan Bilibin mit. Sein erstes illustriertes Kinderbuch ["Skazki"] ist bereits 1906 erschienen. - VUmschlag geringfügig fleckig, Ecken und Bandkanten etwas berieben, Vorsätze nachgedunkelt, da holzhaltiges Papier, 2 Tafeln verso kaum merklich stockig. Für ein Kinderbuch von guter Erhaltung. - "KvK" und "WorldCat" verzeichnen 3 Bibliotheksexemplare.

      [Bookseller: Hartmut Erlemann Buch- und Kunstantiquar]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Locarno Quai 01 Nacht" originales Ölgemälde auf Leinwand ca. 80x70cm; links unten signiert; verso auf dem Keilrahmen handschriftlich betitelt; um 1965 [Das herrliche Gemälde mit farbauftragsbedingtem Krakelee.]

      . Mit breiter Spachtel und kräftigen, leuchtenden Farben bearbeitet Arnold-Grabone die Uferpromenade von Locarno bis die Nacht leuchtete. Arnold interessierte sich schon früh für die Malerei. Seine künstlerische Laufbahn wurde allerdings zunächst durch den Ersten Weltkrieg unterbrochen, in den Arnold als Soldat des 16. Königlich Bayerischen Reserve-Infanterieregiments - im gleichen Zug wie Adolf Hitler - zog. 1916 erlitt Arnold eine Verletzung durch eine Granate, die zeitweise sein Hör- und Sprechvermögen einschränkte. In der Folgezeit studierte Arnold Malerei zunächst in Stuttgart und Wien. In Wien wandte sich Arnold unter Professor Lippert dem Kubismus zu und wurde Mitglied der "Licht-Gruppe". Bald schon wandte sich Arnold aber der traditionellen Landschaftsmalerei zu, da er der abstrakten Kunst auf die Dauer wenig abgewinnen konnte. Seine Motive fand er auf zahlreichen Reisen in ganz Europa, im Orient und in Nordamerika. Nach München zurückgekehrt, wurde Arnold Meisterschüler bei Heinrich von Zügel und Leo von König. Im Anschluß hieran studierte Arnold in Berlin bei Max Liebermann. Als im Jahre 1951 General Dwight D. Eisenhower ein Bild von Arnold erwarb, wollte er auch den Künstler selbst kennenlernen. Dies führte schließlich dazu, dass Arnold ihm über längere Zeit hinweg selbst Mal- und Zeichenunterricht gab. Arnold ist bekannt für seine einzigartige Spachteltechnik, mit der er Landschaften dreidimensional herausarbeitet, sowie für die Brillianz der von ihm verwendeten Farben. Seine Signatur wurde in der Regel links unten im Bild durch die Rückseite des Pinsels in die Farbe eingraviert. Die bevorzugten Motive von Arnold sind die bayerischen Alpen, sowie maritime Landschaften an der Nord- und Ostsee sowie am Mittelmeer. [Quelle: wikipedia] Über Eisenhower lernte Arnold schließlich auch Winston Churchill kennen. Churchill lies sich von Arnold in dessen Spachteltechnik unterweisen. Dies führte in den frühen fünfziger Jahren schließlich zu einem gemeinsamen Malaufenthalt von Arnold und Churchill auf der Isle of Man. In den folgenden Jahren wurden Gemälde von Arnold weltweit, unter anderem im Tokioter Kaiserpalast und im Weißen Haus ausgestellt; daneben befinden sich Gemälde im Besitz der Familien Eisenhower und Kennedy..

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Der Tag". Gedichttyposkript mit eigenh. Korrekturen und U.

      Berlin, 17. VII. 1916.. 4 SS. auf 4 Bll. 4to.. Die Widmung für Rose Thesing (1884-1959), die Ärztin und spätere Gattin des Politikers und Ökonomen Rudolf Hilferding. "Der Tag" gliedert sich in zwei Abschnitte, den "Abend" und den "Morgen". - Auf Briefpapier mit Wasserzeichen "Albert-Mühle"; mit kleinen Randläsuren.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wirtschaftszeitung der Zentralmächte (ab November 1918: Weltwirtschaft-Zeitung). Offizielles Organ des Deutsch-Österreichisch-Ungarischen Wirtschaftsverbandes und des Österreichisch-Deutschen Wirtschaftsverbandes. Herausgeber: Dr. Paasche, Dr. Wilhelm Exner etc., Chefredakteure: Paul Brandt, Dr. Rudolf Kobatsch, Anton von Deutsch etc.

      Berlin, Wien, Budapest, Sofia, Konstantinopel, Wirtschaftszeitung, 1916 (-1920). Mit umfangreichen illustr. Insertionsteil. Groß-Folio. Originalausgabe - Der Erste Weltkrieg veranlasste die gegen die Ententemächte verbündeten Zentralmächte Deutsches Reich, Österreich-Ungarn, Bulgarien und das Osmannische Reich (später Türkei) sich nicht nur militärisch, sondern besonders auch wirtschaftlich eng zusammenzuschließen, um den Rang als Großhandelsmächte beibehalten zu können und den Kampf um den Platz im Welthandel gemeinsam zu behalten. "Die große Aufgabe der Mittelmächte muß es deshalb sein, in dauerndem, engsten Anschluß aneinander sich stark und unabhängig zu machen und sich auf dem Weltmarkt die Stellung zu verschaffen, die ihnen einen sicheren Anteil am Welthandel gewährleistet." (Aus der Einführung zur Eröffnungsnummer vom 11. Februar 1916). - Vorhanden folgende Nummern : Jg. I, Nummer 1, 4, 17-38, 40-47; Jg. II, Nummer 2, 4-28, 48-52; Jg. III, 52 Nummern (alles); Jg. 4, Nummer 3-7, 10-13, 16-27, 29-52; Jg. 5, Nummer 3. - Beiliegen 6 Duplikat-Nummern der betr. Jahrgänge. - Nur wenige Nummern mit Knickfalten und am Rand angeschmutzt, sonst in überraschend guter Erhaltung.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mendel: A Story of Youth

      T. Fisher Unwin 1916 - 2nd impression, November. [1st Same Year, October] An uncommon novel based on the early life of the artist Mark Gertler. Mark(s) Gertler (9/12/1891 – 23/06/1939) was a British painter of figure subjects, portraits and still-life. His early life and his relationship with Dora Carrington were the inspiration for this book. Book: Good Wear to the ends of the spine and the corners with scuffing to the boards. Front hinge strained. Former owners inscription to the ffep. Light toning to the edges of the text block. Text is clean, free from inscriptions, notes and marginalia. Postal Weight: 0.7 Kg. 429 pages. Blue Boards. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Mercy in Action (Books)]
 12.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Vorwärts - 33.Jg. - 1916

      Berlin, Vorwärts, 1916.. Konvolut von 66 Zeitungen und 11 Beilagen. Vom 4. Februar 1916 bis 31. Oktober 1916. Vorhandene Nrn.: 34, 35, 36, 38, 39, 40, 41, 42, 43, 44, 45, 46, 47, 48, 49, 50, 51, 88, 91, 100, 101, 102, 119, 121, 185, 186, 190, 207, 254, 255, 256, 257, 258, 259, 260, 261, 262, 263, 264, 265, 266, 267, 268, 269, 270, 271, 272, 273, 274, 275, 276, 277, 278-287 (eine Ausgabe), 288, 289, 290, 291, 292, 293, 294, 295, 296, 297, 298, 299, 300. mindestens eine Doppelseite Folio, meist wesentlich umfangreicher.. Enthält 2 Beilagen (Folio), 1. (v. 9. Oktober 1916): "An die Abonnenten des "Vorwärts". Durch Verfügung des Oberkommandos in den Marken vom 8. Oktober 1916 ist das Erscheinen des "Vorwärts" bis auf Weiteres verboten. Berlin SW, 8. Oktober 1916. Redaktion und Verlag des "Vorwärts"." 2. "An unsere Abonnenten!. Das Erscheinungsverbot des "Vorwärts" ist noch nicht aufgehoben, wir hoffen jedoch, unseren Abonnenten in den allernächsten Tagen den "Vorwärts" wieder zustellen zu können und fügen dieser Mitteilung die Bitte um Nachsicht an. Gleichzeitig sprechen wir die Erwartung aus, daß die Freunde unseres Blattes in dieser schweren Zeit ihre bewährte und oft bewiesene Opferwilligkeit auch bei dieser Gelegenheit aufs neue bestätigen und ihrem Organe treu bleiben werden." Berlin, den 13. Oktober 1916. Verlag des "Vorwärts" - Einige Exemplare gerändelt/Randläsuren, Randfehlstellen (teilweise m. geringfügigem Textverlust), eine mit größeren Läsuren (etwas Textverlust)/geknickt, einige Beilagen im Falz gerissen, zeitadäquat gut erhalten.

      [Bookseller: HESPERUS BUCHHANDLUNG & VERSANDANTIQUARI]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        2 eigenh. Briefe mit U. ("Papa").

      Wien, 1916-1917.. Zusammen 3 SS. auf 2 Bll. Gr.-8vo.. An seine Tochter Louise: "Gestern erhielt ich von Christl die Nachricht, daß sich Kurt den Oberschenkel gebrochen. Ein gnädig Schicksal aber, daß die Sache ohne Folgen bleibt. Ich bin darüber sehr erschrocken. Zeit ist es, daß dieser unglückselige Krieg endlich aufhört [...]" (a. d. Brief vom 24. Juni 1917). - Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf; mit kl. Einr. und Randläsuren.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Aufschwung. Radierung und Stich. 1916. Unten rechts in Bleistift signiert und datiert: "Pauli 1916", links nummeriert: "No 1/10".

      . 27,2 : 22,1 cm (Platte 28,1 : 23,7 cm) auf schwerem, steifen Bütten 48 : 38,5 cm.. Freiburghaus 74, III (von IV b). - Einer von 10 Selbstdrucken des Künstlers nach weiterer Bearbeitung der Platte. - Unter der Signatur mit der schönen Widmung an die Frau des Künstlerfreundes Gregor Rabinovitch: "Frau Rabinowitsch von Bach / freundschaftl. gewidmet". - Kleine Randmängel.

      [Bookseller: Gerhard Zähringer Antiquariat und Galeri]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Goethe. Weissagungen des Bakis.

      Berlin, Alfred Hoennicke 1916.. 1 (w) Bl; 16 Bll; 1 (w) Bl. Von "Hübel & Denck. Buchbinderei, Leipzig" stempelsignierter Original-Pergamentband mit zwei durchgezogenen schwarzen Schließbändern und schwarzer Titelvignette auf dem Vorderdeckel, im Schuber. (22,4 x 15,8 cm) 8°.. Backe 6 ("Anm.: Laut Druckerei sind die Original-Pergamenteinbände von Hübel & Denck."). Rodenberg S. 324 ("Als Geschenk, nicht im Handel."). Sammlung Dorn I, 736. "Alfred Hoennicke, Charlottenburg, ließ Goethe's 'Weissagungen des Bakis' für einige Freunde im Herbst 1916 drucken. Achtzig nummerierte[sic!] Exemplare wurden auf der Handpresse von Joh. Enschede en Zonen, Haarlem, abgezogen. Der Druck erfolgte mit einer Frakturtype des XVIII Jahrhunderts auf Kaiserl. Japan. Dieses ist die Nummer: LXI." In Rot und Schwarz gedruckt. Von "Hübel & Denck. Buchbinderei, Leipzig" stempelsignierter Original-Pergamentband mit zwei durchgezogenen schwarzen Schließbändern und schwarzer Titelvignette, eine Sphinx auf einem Sarkophag zeigend, vom Titel umgeben, schwer deutbar monogrammiert (zwei ligierte Versalien, von AH über HH bis zu FH oder EH ist alles denkbar) auf dem Vorderdeckel. Die hübsche Deckelvignette also möglicherweise sogar von Hoennicke selbst entworfen. Kopfgoldschnitt. Im etwas lädierten Schuber. Das Pergament wenig fleckig, die Schließbänder an den Stellen an denen sie gebunden werden, etwas gebraucht. Das Pergament ein wenig geworfen. * Wenn Sie Ihre VISA oder EUROCARD/ MASTERCARD zur Zahlung nutzen möchten kontakten Sie uns bitte. *

      [Bookseller: Heinrich Heine Antiquariat]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rheinische Bienenzeitung. Ältestes Imkerfachblatt Deutschlands. Herausgegeben von dem Bienenzucht-Verein der Rheinprovinz (später von der Reichsfachgruppe Imker, Landesgruppe Rheinland). Jahrgänge 67 (1916) bis 90 (1939) ohne Jahrgänge 83 (1932) + 89 (1938),

      Verlag Des Bienenzuchtvereins der Rheinprovinz, Mayen 1916-1939.. 22 Jahrgänge in 20 Bänden (teils 2 Jahrgänge je Band), 200 - 300 S. je Jahrgang mit wenigen Abbildungen, private Karton- und pfrivate Halbleinenbände mit handschriftlichem Rückentitel auf Papier-Rückenschildern, Bibliotheks-Exemplar mit 2 Rückenschildern, Stempel auf Vorsatz und Titel, Papier leicht gebräunt, Kopfscnitt gering angestaubt, die kartonierten Bände leicht gebrauchsspurig, insgesamt gutes Exemplar,.

      [Bookseller: Antiquariat Silvanus]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        John Bull Nimmersatt und wie's ihm ergangen hat. Ein Trutzbüchlein von Arpad Schmidhammer.. Scholz' Künstler-Bilderbücher Nr. 150.

      Mainz, Jos. Scholz., [1916].. Nr. 150. 16 Seiten unpaginiert. 27x21 cm Querformat, Halbleinen, Hardcover/Pappeinband. Ein sehr politisches "Bilderbuch". Absolute Rarität! Farbige Zeichnungen. Mit Schutzumschlag! Der Gilb, teilweise altersfleckig. SU an den Rändern bestossen, ein Einriss ca. 4 cm. Sonst sehr gut.

      [Bookseller: Baues Verlag]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Portrait of the Artist as a Young Man

      B.W. Huebsch, 1916. Hardcover. Very Good. B.W. Huebsch, New York 1916. First Edition / First Printing. Dated 1916 with no additional printings. RARE True First Edition preceeding the British First Edition. Blue cloth boards with gold lettering at the spine. Book Condition: Very Good, light shelf wear, minor spots on the boards. Tight spine, lightly age toned pages, name at the title page & rear endpaper. Endpaper has surface scuffing, remnants of newspaper clippings to the blank Pages following the endpaper, two small holes at the half title page.

      [Bookseller: 1st Editions and Antiquarian Books, ABA,]
 19.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        [Memoires publies par les membres de l' Institut Francais d'Archeologie Orientale du Caire sous la direction de M. George Foucart. Tome Quarantieme.] Les revetements ceramiques dans les monuments musulmans de l'Egypte.

      Cairo, Imprimerie de 'l Institut Francais d'Archeologie Orientale, 1916.. Folio (280:366 mm). VIII, 54 pp., last blank f. With 12 photographic plates. Original printed boards (spine damaged).. Only edition of this important work on Islamic Mamluk-era architectural decoration in Cairo. - Spine rebacked; covers rubbed and waterstained. Rare. - OCLC 7491549.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Theodor Däublers 'Nordlicht'. Drei Studien über die Elemente, den Geist und die Aktualität des Werkes

      . . München 1916: Georg Müller, 80 Seiten, privater Leinenband, mit eingebunden der Orig.Broschureinband.- Schönes Exemplar, Benoist A5.- Provenienz: Aus dem Besitz von Levin von Trott zu Solz mit dessen Besitzeintrag auf Vorsatzblatt und gelegentl. Bleistiftanstreichungen/Adnoten. Sein Vater, Heinrich von Trott, war der nächtliche Besucher, der Ernst Jünger zu seiner Erzählung ''Auf den Marmorklippen'' inspirierte, die Figur des Fürsten Sunmyra darin ist ihm nachgezeichnet. Heinrich von Trotts Bruder Adam von Trott wurde wegen Beteiligung am Staatsstreich des 20. Juli 1944 als Widerstandskämpfer hingerichtet. Ernst Jünger, der ihm bei Martin von Katte begegnet ist, hat nach dem Krieg verschiedentlich die Brüder verwechselt bzw. dahingehenden Darstellungen in Presse, TV und Literatur nicht widersprochen.--[ interner vermerk -> -> -> BITTE BEACHTEN: Dieser Titel befindet sich nicht hier im Hause, sondern in meinem auswärtigen Nebenlager. Der Versand von dort erfolgt 1-2mal wöchentlich <- <- <- HAA-13565cvt ISBN 3428070925 '\m/'

      [Bookseller: Wimbauer Buchversand]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenhändig geschriebene Postkarte. Mit Unterschrift. 18.12.1916.

      1916.. 9x14 cm. (wohl erhalten). Auflage:0. Richard Georg Strauss (* 11. Juni 1864 in München; + 8. September 1949 in Garmisch-Partenkirchen), deutscher Komponist. Postkarte adressiert an Frau Margarete Kraus, Charlottenburg "Liebe Frau Kraus! Morgen leider nicht möglich! Wann kommt Ihr Mann von der Jagd zurück? Ich reise Mittwoch Abend ½ 9 nach Garmisch [...]Mit liebem Gruß Ihr Richard Strauß". Beigelegt ein Fotoabzug, Familienbild.

      [Bookseller: AEGIS Buch - und Kunstantiquariat]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Commentaria in Isagogen Porphyrii, et in omnes libros Aristotelis de dialectica, nuper maturo consilio, et gravissimis sumptibus venerandae facultatis artium in inclyta Academia Lovaniensi per dialecticae ac totius philosophiae peritissimos viros composita ... recognita, emendata, & multis in locis prudenter abbreviata. Löwen, S. Sassenus 1553. Fol. 6 Bll., 606 S., mit Holzschn.-Titelbord. u. -Init., blindgepr. Prgt. d. Zt. mit fig. u. floral. Rollen u. Plattenst.

      . . Vgl. Index Aurel. 108.543 u. Adams P-1916.- Sehr seltene (3.?) Ausgabe (erstmals 1535) dieses Kommentars der Isagoge, herausgegeben von der berühmten Akademie für Dialektik von Löwen.- Die Isagoge ist eine Einführung in die Logik des Aristoteles, die der griechische Philosoph Porphyrios im 3. Jahrhundert verfasste und die in der Spätantike und im Mittelalter ein außerordentlich einflussreiches Standardwerk der Logik war.- Titel mit kl. hs. Besitzvermerk u. ergänztem Eckabriss, etw. gebräunt u. tls. braunfleckig, durchgeh. wasserrandig, Ebd. fleckig u. berieben, tls. kl. Wurmlöcher.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Photo album, including views of the Kiswa train to Mecca.

      Mainly Cairo and Alexandria, 1916-1919.. 48 black-and-white vintage prints (ca. 50 x 80 mm). Contemporary cloth album with window pages. Small 4to.. Among the fascinating photos of Egypt taken during and immediately after the First World War, evidently by a British officer there stationed, are a camel before an Arab sheikh's tomb; harem women addressing a mob during the native risings of 1919, views of the desert; scenes of Islamic devotion; a Nile dhow; Bikanir camels at Deir-el-Azab, and the Procession of the Kiswa (Holy Carpet), with train leaving with the Kiswa on the pilgrimage to Mecca, guarded by Egyptian troops. Well-preserved.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mobilisation 1914.

      Edite par Peter, Cailler, Kohler, Chocolat Suisse S.A. au profit des Oeuvres patronnees par le Departement Militaire Suisse / Lithographie Sonor S.A. Geneve 1916.. 9 Bll. (cpl.). Je ca. 40 x 100 cm. Farbig lithogr. szenische Darstellungen aus den Schweizer Truppen im Aktivdienst 1914-1918. Gedruckt auf festem Papier (Blatt 'Train' im unteren Rand mit Ausschnitt von ca. 5 x 50 cm, jedoch ohne wesentlichen Verlust im Sujet, sonst allg. eher geringfügige Altersspuren wie teilw. unterschiedlich etwas stockfleckig, und kaum gravierende Gebrauchsspuren wie Eckdurchstiche, geringe Randläsuren, vereinzelte leichte Knitterspuren). Gerollt. Gesamthaft weitgehend gute und farbfrische Serie.. Für alle Abbildungen vgl. http://calypso.bib.umontreal.ca/cdm4/results.php?CISOOP1=exact&CISOFIELD1=CISOSEARCHALL&CISOROOT=/_guerre&CISOBOX1=Peter%2C+Cailler%2C+Kohler%2C+Chocolats+suisses+SA - Vollständige, äusserst attraktive und ungewöhnliche, bemerkenswert dekorative Serie, die ausserhalb des engeren Sammlerkreises kaum (mehr) bekannt ist. Die Blätter zeigen meist kleinere Einheiten bei typischen Einsätzen und Aktionen im Rahmen der Grenzbesetzung : I. (Serie A): Infanteriezug (Schützen) im Angriff; Feldartillerie mit zwei Geschützen (7.5 cm Feld-Kanonen Krupp M. 03) in Position; Vorrückendes Kavallerie-Detachement / II. (Serie B): Gebirgsinfanterie; Gebirgsmitrailleure; Gruppe Train mit zwei Maultieren, beladen mit Lafette (od. Laffette) bzw. Kanone / III. (Serie C): Pontoniere und Behelfsbrücke passierende Artillerieeinheit mit Gespann vor Feldkanone mit Caisson; Fliegertruppen: Offizier mit Besatzung und Bodenpersonal vor Farman F-20 Doppeldecker mit hinten liegendem Motor (vgl. die Abb. in: http://calypso.bib.umontreal.ca/cdm4/item_viewer.php?CISOROOT=/_guerre&CISOPTR=2947 ); Gruppe von Stabsoffizieren im Feld. -- Vorliegende Blätter stellen die letzte zeitgenössische Sammlung von grossformatigen, in mehreren Farben lithographisch hochwertig gedruckten militärischen Darstellungen von Abteilungen der Schweizer Armee mit den sog. farbigen Uniformen der Ordonnanz 1898-1914 . Es ist dies auch insofern die einzige überhaupt, als im Vorgängerwerk von David Estoppey (L'Armee Suisse / Die Schweizerische Armee, Geneve, Ch. Eggimann 1894, 34 Farbtfn.) die früheren Uniformen der Ordonnanz 1888 abgebildet werden (vgl. dazu H. Schneider, Vom Brustharnisch zum Waffenrock, 1968, Tfn. 52 u. 53; auch H. Lederrey, Hsg., Das Schweizer Heer, 1929, Tf. neben p. 224; zu den Ordonnanzen vgl. J. Burlet, Geschichte der eidgenössischen Militäruniformen, 1992, bes. pp. 71 ff.). Stilmässig nicht unähnlich den entsprechenden graphischen Arbeiten von C. (Carl oder Karl) Moos (vgl. die Abbn. davon in 100 Jahre Eidg. Armee, Zürich, Jelmoli 1948, Tfn. neben p. 65 u. 96), jedoch etwas bewegter und freier, und deutlich weniger plakativ als die Aquarelle von Emil Huber (vgl. die Abbn. davon in H. Schneider, op. cit., Tf. 56 u. 57), sind die Darstellungen Courvoisiers zwar zeittypisch, jedoch eigenständig und praktisch unverwechselbar. -- Jules-Ami Courvoisier (La Chaux-de-Fonds 1884-1936 Genf), Schweizer Maler und Plakatgraphiker. Erste Ausbildung bei Charles L'Eplattenier, 1902-1906 in Paris bes. bei Jacques-Emile Blanche und Eugene Grasset. "In seinem Werk äussern sich sowohl die dekorativen und sentimentalischen Tendenzen wie auch deutliche Einflüsse Hodlers. [..] Spezialisiert sich innerhalb einer reichen gebrauchsgraphischen Tätigkeit auf das Plakat". (KLS XX. Jh.). "Er war einer der bedeutendsten Schweizer Grafiker seiner Zeit und arbeitete im kommerziellen, im kulturellen, sozialen und politischen Bereich." (HLS).

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Silence.

      Geneve, Librairie Kündig, 1916. 2°, 12 Bl. mit einfarb. Orig.-Lithographien (11 in schwarz, eine in rotbraun) in Orig.-Umschlag, Blätter lose in Umschlag, Umschlagpapier (sehr holzhaltig und darum sehr spröd) mit Fehlstellen, gebräunt und gesamthaft unterlegt. Blätter gebräunt aber im guten Zustand. Preis in CHF: 990. Nr 361 von 500 Exempl. auf papier anglais. Erste Grafikmappe von Barraud entstanden unter dem Einfluss des 1. Weltkriegs, eine Art Totentanz. Die Blätter zeigen Leichen, Witwen und Waisen. Die Mappe war der Beginn einer intensiven Zusammenarbeit mit dem Verleger Kündig. Barraud, Maurice (1889 Genf -1954) Genf. Lehre als Grafiker, Besuch der Kunstakad. 1914 gründete B. mit seinem Bruder Francois, Hans Berger, Emile Bressler und Gustave Buchet die Gruppe Le Falot. Von Daniel Baud-Bovy gefördert, erhielt er ab 1929 Aufträge für Wandgemälde (Bahnhof Luzern) und kirchl. Malerei (Niklaus von der Flüe in Schwyz). Frauenporträts, Landschafts- und Aktbilder brachten ihm grossen Erfolg ein, doch seine Zeitgenossen schätzten ihn unterschiedl. ein. Für Francois Fosca war er der "schweiz. Matisse", für Rene Auberjonois der "Maler des geringsten Widerstands".

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mobilisation 1914.

      Edite par Peter, Cailler, Kohler, Chocolat Suisse S.A. au profit des Oeuvres patronnees par le Departement Militaire Suisse / Lithographie Sonor S.A. Geneve 1916.. 9 Bll. (cpl.). Je ca. 40 x 100 cm. Farbig lithogr. szenische Darstellungen aus den Schweizer Truppen im Aktivdienst 1914-1918. Gedruckt auf festem Papier (Blatt 'Kavallerie' im rechten seitlichen Rand mit Ausriss von ca. 1 x 6 cm, jedoch ohne wesentlichen Verlust im Sujet, sonst eher geringfügige Altersspuren wie vereinzelt gering stockfleckig, und kaum gravierende Gebrauchsspuren wie teilw. Eckdurchstiche, einzelne kleine Eckverluste und min. Randläsuren, vereinzelte leichte Knitterspuren). Gerollt. Gesamthaft bemerkenswert saubere, gute und farbfrische Serie.. Für alle Abbildungen vgl. http://calypso.bib.umontreal.ca/cdm4/results.php?CISOOP1=exact&CISOFIELD1=CISOSEARCHALL&CISOROOT=/_guerre&CISOBOX1=Peter%2C+Cailler%2C+Kohler%2C+Chocolats+suisses+SA - Vollständige, äusserst attraktive und ungewöhnliche, bemerkenswert dekorative Serie, die ausserhalb des engeren Sammlerkreises kaum (mehr) bekannt ist. Die Blätter zeigen meist kleinere Einheiten bei typischen Einsätzen und Aktionen im Rahmen der Grenzbesetzung : I. (Serie A): Infanteriezug (Schützen) im Angriff; Feldartillerie mit zwei Geschützen (7.5 cm Feld-Kanonen Krupp M. 03) in Position; Vorrückendes Kavallerie-Detachement / II. (Serie B): Gebirgsinfanterie; Gebirgsmitrailleure; Gruppe Train mit zwei Maultieren, beladen mit Lafette (od. Laffette) bzw. Kanone / III. (Serie C): Pontoniere und Behelfsbrücke passierende Artillerieeinheit mit Gespann vor Feldkanone mit Caisson; Fliegertruppen: Offizier mit Besatzung und Bodenpersonal vor Farman F-20 Doppeldecker mit hinten liegendem Motor (vgl. die Abb. in: http://calypso.bib.umontreal.ca/cdm4/item_viewer.php?CISOROOT=/_guerre&CISOPTR=2947 ); Gruppe von Stabsoffizieren im Feld. -- Vorliegende Blätter stellen die letzte zeitgenössische Sammlung von grossformatigen, in mehreren Farben lithographisch hochwertig gedruckten militärischen Darstellungen von Abteilungen der Schweizer Armee mit den sog. farbigen Uniformen der Ordonnanz 1898-1914 . Es ist dies auch insofern die einzige überhaupt, als im Vorgängerwerk von David Estoppey (L'Armee Suisse / Die Schweizerische Armee, Geneve, Ch. Eggimann 1894, 34 Farbtfn.) die früheren Uniformen der Ordonnanz 1888 abgebildet werden (vgl. dazu H. Schneider, Vom Brustharnisch zum Waffenrock, 1968, Tfn. 52 u. 53; auch H. Lederrey, Hsg., Das Schweizer Heer, 1929, Tf. neben p. 224; zu den Ordonnanzen vgl. J. Burlet, Geschichte der eidgenössischen Militäruniformen, 1992, bes. pp. 71 ff.). Stilmässig nicht unähnlich den entsprechenden graphischen Arbeiten von C. (Carl oder Karl) Moos (vgl. die Abbn. davon in 100 Jahre Eidg. Armee, Zürich, Jelmoli 1948, Tfn. neben p. 65 u. 96), jedoch etwas bewegter und freier, und deutlich weniger plakativ als die Aquarelle von Emil Huber (vgl. die Abbn. davon in H. Schneider, op. cit., Tf. 56 u. 57), sind die Darstellungen Courvoisiers zwar zeittypisch, jedoch eigenständig und praktisch unverwechselbar. -- Jules-Ami Courvoisier (La Chaux-de-Fonds 1884-1936 Genf), Schweizer Maler und Plakatgraphiker. Erste Ausbildung bei Charles L'Eplattenier, 1902-1906 in Paris bes. bei Jacques-Emile Blanche und Eugene Grasset. "In seinem Werk äussern sich sowohl die dekorativen und sentimentalischen Tendenzen wie auch deutliche Einflüsse Hodlers. [..] Spezialisiert sich innerhalb einer reichen gebrauchsgraphischen Tätigkeit auf das Plakat". (KLS XX. Jh.). "Er war einer der bedeutendsten Schweizer Grafiker seiner Zeit und arbeitete im kommerziellen, im kulturellen, sozialen und politischen Bereich." (HLS).

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bilder aus Palästina, Nord-Arabien und dem Sinai. 100 Bilder nach Photographien mit erläuterndem Text.

      Berlin, Dietrich Reimer (Ernst Vohsen), 1916.. 105 (statt 106) Abbildungen auf 50 Bll., jeweils mit Titel, in untersch. Größe. Textheft: 2 Bll., 16 SS. Original-Halbleinenmappe. Quer-Folio.. Seltenes photographisches Werk über wichtige Städte und Landschaften in Saudi-Arabien, Jordanien, Syrien, Ägypten und Palästina. Die Mehrzahl der Abbildungen nach Photographien nahm Moritz während seiner Reisen zwischen 1905 und 1915 auf. Jene Aufnahmen vom nördlichen Teil von Hijaz, Mekka und Medina, die er nicht besuchen konnte, stammen von türkischen Freunden. Die Abbildungen zeigen u. a. den Bau der Hedschas-Bahn zwischen Damaskus und den heiligen Stätten Mekka und Medina (begonnen 1900, fertiggestellt 1908) sowie Ansichten von Medina, Mekka, Dschidda, Petra und Jerusalem. - Es fehlt auf der dritten Tafel die Abb. 7 (Jerusalem, Inneres der Omar-Moschee). Tafeln und Text insgesamt sehr sauber, die Halbleinenmappe berieben und mit kl. Restaurierungsspuren. - NDB XVIII, 149. OCLC 2889101.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Majoliche e Vetri Arabi.

      Cairo, 1916.. Folio (330 x 250 mm). Autograph manuscript with 108 original watercolours. Contemp. blue cloth with gilt stamped label to title.. The present manuscript, assembled during the author's visit to Egypt in 1916, documents Islamic ceramics of all kinds (vases, lamps, figurines, plates, glasses, etc.), mostly from archaeological excavations in Fostat near Cairo. Antonio Alisi was a renowed expert on Islamic art, director of the Capodistria Museum and later appointed head of the International Museum of Ceramics in Faenza. - Title and most watercolours signed by Alisi. Includes somes correspondence and manuscript material by the author. - Well preserved.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Meerlandschaft.

      1916.. 19,8 x 16,7 auf ca. 48 x 35,5 cm unter der Radierung rechts signiert: "Erich Heckel 16"; unten links.: "Meerlandschaft / Rdg". Signed drypoint. Gut erhalten; in den Rändern etwas unfrisch, rechts dünne Stelle, unter Passepartout.. Seltene frühe Arbeit - siehe Dube 138. Heckel (1883-1970) war 1916 als Sanitäter in Belgien stationiert, vor allem in Ostende und hatte aufgrund seines Dienstplans etwas Freiraum für die Kunst.

      [Bookseller: J.J. Heckenhauer e.K.]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "O du mein Deutschland". Eigenh. Gedichtmanuskript.

      O. O., um 1916/19.. 4 Zeilen auf 2 SS. (1 Bl). Gr.-8vo.. "O, du mein Deutschland, so fern, so weit, | O, du mein Heimatland, ich muß dich meiden, | In meinem Herzen muß ich drob leiden, | O, du mein Deutschland". - Die Verso-Seite mit einem weiteren (mehrfach durchstrichenen) Gedichtmanuskript (drei Zeilen) und 13 Übungen zur flüssigen Schreibweise von "Goebbels". - Mit kleinen Randläsuren.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Callender scrap book.

      England, USA, Austria, Germany, Bermuda, Shanghai, Hong Kong, Malaya, Bombay, Aden, 1916-1950s.. 382 photographs (various sizes), mostly tipped in to album. Captioned throughout. Includes two exit visas dated 1949, issued by the new Communist Regime.. Scrap book documenting the journeys and diplomatic stations of longtime British First Secretary R. T. Callender and his wife Cecile, mainly during the 1930s and 1940s. Shows family life in Britain, Berlin under National Socialist rule, the Rhine Valley, holidays in Tyrol, stations in Bermuda and Shanghai, (some 75 images of the siege of the city and Mao's Communist invasion), Bombay, and, finally, Aden in Oman (the harbour, a military encampment, and the famous wells) and the Suez canal. Several photos have been removed without much care, leaving the album sheets torn in places.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rückkehr des verlorenen Sohnes. Holzschnitt in Braun auf dünnem braunen Karton. 49,7 x 36,8 cm. (1916). Gerahmt.

      . . Vogt 99 und Seite 45 ff. - Probedruck. Rückseitig Nachlaßstempel und Bleistiftschrift: Frau Christian Rohlfs. - An den Kanten etwas knapp. Winziger Einriß in rechter Kante. Leicht wellig.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Bildermann. (Ab Nr. 3 mit dem Untertitel: Steinzeichnungen fürs deutsche Volk). Herausgegeben von Paul Cassirer. Erster Jahrgang, Nr. 1 (5. April 1916) bis Nr. 18 (20. Dezember 1916) mit 18 Beilagen (alles Erschienene) in 18 Heften.

      Berlin, P. Cassirer, 1916.. Fol. Mit 85 tls. ganzseitigen Or.-Lithographien. 56 Bll. OBr. in OHln.-Flügelmappe (die Mappe gering angestaubt u. Deckel etw. aufgeworfen).. Raabe, Zeitschriften 27.- Vollständiges Exemplar dieser bedeutenden expressionistischen Zeitschrift mit allen graphischen Originalen. Vorhanden sind auch die beiden Blätter mit der Ankündigung über den Beginn und das Ende der Publikation. Mit Lithographien von Ernst Barlach, Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Käthe Kollwitz, Max Liebermann, Oskar Kokoschka, Otto Mueller, Max Slevogt, Klaus Richter, Heinrich Zille, Rudolf Grossmann u.a.- "Der Gedanke, die Kunst unserer Zeit durch ein vornehmes künstlerisches Mittel, den Steindruck, weiten Kreisen unseres Volkes zu vermitteln, hat uns bei der Gründung unserer Zeitschrift geleitet. Die Zeitumstände führen zu der Erkenntnis, daß die Ausführung dieses Gedankens heute auf unüberwindliche Schwierigkeiten stößt. Wir müssen uns entschließen, den Plan zu vertagen, bis wieder die Wege gangbar sind, die das arbeitende Volk zu friedlichen künstlerischen Bestrebungen führen..." (Ankündigungsblatt zum Ende der Publikation).- In den Rändern vereinzelt minimal braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Meindl & Sulzmann OG]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("EZH Carl").

      O. O., 10. VIII. 1916.. 3 SS. auf Doppelblatt. 4to.. An den namentlich nicht genannten Generaloberst Hermann Kövess von Kövesshaza (1854-1924), Kommandant der 3. Armee am Balkan: "Nachdem Gen[eral] Konopicky erkrankt ist und ich mich sehr freuen würde, wenn dieser bewährte General nach seiner Genesung wieder seine Stellung bei Ihnen übernehmen würde, so möchte ich an Sie die Frage richten, ob es Ihnen nicht sympathisch wäre, wenn für diese Zwischenzeit der bisher bei mir eingestellte Obert Baron Waldstätten mit den Agenden des Generalstabschefs beim 3ten A[rmee]k[ommando] betraut würde. So schwer ich mich auch von Obert Baron Waldstätten für diese Zeit trenne, so wäre mir doch sehr daran gelegen, wenn Sie diesen Vorschlag annehmen wollten, da Oberst Waldstätten über die große Situation vollkommen orientiert und überdies in dem auch für mich so schwierigen Zusammenarbeiten mit den Deutschen versiert ist. Ich schätze den Oberst Hettl sehr hoch, besorge jedoch, daß er den Deutschen gegenüber infolge seines jungen Ranges nicht den nötigen Rückhalt besitzt, um die bewährten Anschauungen Euer Exzellenz mit dem für uns Österreicher so notwendigen Nachdruck den Deutschen gegenüber zu vertreten [...]". - Der aus Temesvar gebürtige Kövess von Kövesshaza wurde 1880 Hauptmann des Generalstabs beim Generalkommando in Sarajewo und arbeitete seit 1882 im Operationsbüro des Generalstabs in Wien. Nach Truppendienst in Krakau wurde er 1896 zum Oberst befördert. Seit 1902 Generalmajor in Innsbruck, war er Divisionskommandeur und 1911 Kommandierender General in Hermannstadt. Noch im selben Jahr erfolgte seine Ernennung zum General. Im Ersten Weltkrieg kämpfte er in Ostgalizien, der Bukowina und Preußisch-Schlesien, wurde 1916 Generaloberst und wirkte 1918 als k.k. Armeeoberkommandant. - Zur Zeit der Abfassung des Briefes gerade nach Ostgalizien versetzt, gelangte Karl "zur Einsicht, daß angesichts der Erschöpfung der Armeen [...] dringend notwendig wäre, einen Kompromißfrieden zu schließen, und unterbreitete solche Vorschläge Mitte August 1916 in Wien" (Hamann, Habsburger, 227). - Auf Briefpapier mit gepr. Vignette.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neue Jugend - Monatsschrift. Herausgeber Heinz Barger, Schriftleiter Wieland Herzfelde. Kompletter 1. Jahrgang, bestehend aus Heft 7 (Juni 1916) bis zur Doppel-Nr. 11/12 (Februar-März 1917), in 1 Band gebunden als Verlags-Sammelband.

      Berlin: Der Malik-Verlag 1916/17.. Seiten 123-248, Fadenheftung, Format 16 x 21,4 cm, hartgebundener Original-Pappband.. * Vorgebunden ist diesem Sammelband ein Blatt "Zur Orientierung", das den Beginn des Erscheinens mit der Nummer 7 erklärt: "Da während des Krieges die Gründung von Zeitschriften ohne vorherige Konzession der Militärbehörden untersagt war, erschien die Zeitschrift 'Neue Jugend' scheinbar als Fortsetzung einer bereits vor dem Kriege gegründeten Monatsschrift; sie beginnt daher im Juli 1916 statt mit der Nr. 1 und Seite 1 mit Nr. 7 und Seite 123. Aus ähnlichen Gründen zeichnete Wieland Herzfelde zunächst nicht als Herausgeber. - Als er nach Erscheinen des Oktoberheftes 1916 an die Front geschickt wurde, konnte erst nach mehreren Monaten wieder ein Heft, die Februar-März-Nummer 1917, herauskommen. Kurz darauf wurde das weitere Erscheinen der 'Neue Jugend' ohne Angabe von Gründen für Kriegsdauer verboten. Sämtliche Hefte sind nur noch in einem Band zusammengebunden erhältlich, und zwar kartoniert und als Pappband....Die Zeitschrift wurde anonym als Wochenausgabe fortgesetzt. Im Mai und im Juni 1917 erschienen noch zwei Nummern, wurden jedoch sogleich unterdrückt. Diese beiden Nummern sind wegen ihres größeren Formats nicht mit der Monatsausgabe zusammengebunden, jedoch noch lieferbar." [Zitat Ende]. Das Inhaltsverzeichnis für den gesamten Jahrgang am Schluß, aber ohne Berücksichtigung der beiden Wochenausgaben; demnach nur für diesen Sammelband gedruckt, genau wie das vorgebundene Blatt "Zur Orientierung". Textbeiträge von Johannes R. Becher, Theodor Däubler, Kasimir Edschmid, Albert Ehrenstein, George Grosz, Wieland Herzfelde, Franz Held, Jose-Maria de Heredia, Richard Huelsenbeck, Else Lasker-Schüler, Georg Trakl, Walt Whitmann (Walt Whitman), Gustav Landauer, Hans Blüher, Samuel Friedlaender, Ernst Joel, Mynona, Johannes Reinelt. Ganzseitige Zeichnungen von George Grosz (8 x), Georges Seurat (1 x), Else Lasker-Schüler (4 x), Carlo Mense (1 x), Reproduktionen nach Gemälden von Marc Chagall (1 x), Heinrich Maria Davringhausen (3 x), James Ensor (1 x). Außerdem die Noten einer Komposition von Werner Richard Heymann mit Text von Rainer Maria Rilke. ++++++++++++ Erhaltung: Der Rücken des leicht gebunden Pappbands fehlt komplett. Die Deckel sind an den Rändern leicht gebräunt. Innen ist alles sauber und fleckenlos. Insgesamt ein sehr gutes Exemplar, nur ein neuer Rücken sollte angesetzt werden. Das darf der Erwerber gemäß dem eigenen Geschmack gestalten.

      [Bookseller: Versandantiquariat Gernot Kunze]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Musikmanuskript mit U.

      O. O., [vor 1916].. 305:260 mm.. 32 mit "Finale" überschriebene Takte in zweizeiligen Systemen; Skizzen in Bleistift zu "Der Bürger als Edelmann" bzw. "Ariadne auf Naxos".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Verwandlung.

      Leipzig. Kurt Wolff Verlag, o.J.. illustriert von Ottomar Starke, Deckelillustration, gr.8°. 21,5 x 14 cm. 75 Seiten, Broschur bzw. Taschenbuch, Der jüngste Tag, 22/23,; Der jüngste Tag, 22/23. In gutem Zustand. der Umschlag, besonders am Rücken und im Rande, gering gebräunt und fleckig, mit kleinen Fehlstück am unteren Rand, einige Blätter im Schnitt bzw. am äußersten Rande mit kleinen Stockflecken, obere Ecke etwas gestaucht. Text frisch und sauber, Buchblock an zwei Kanten unbeschnitten, Gedruckt bei Poeschel & Trepte in Leipzig. Die erste, gegenüber dem Erstdruck in "Die Weißen Blätter", von Kafka verbesserte Buchausgabe. Auf dem Umschlag die Jahresangabe 1916 (1915).

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recueil de vingt remarques gravees ou lithographiees en noir sur japon, signees par l'artiste au crayon.

      P., D'Alignan editeur, A. Vernant & E. Dolle imprimeurs, s.d. (ete 1916). 24 x 19 cm, 20 pl. Recueil de vingt remarques gravees ou lithographiees tirees en noir sur feuillets 13 x 9,5 cm. Les remarques sont tirees sur japon, toutes signees au crayon par l'artiste (sauf une, dans la planche). Les feuillets sont colles par le haut sur une feuille de velin moyen teinte 22,5 x 17,5 cm. Ces feuilles sont reliees sur onglet et sous couverture bistre lithog. Aucune rousseur, parfait etat. Bradel demi-chagrin, couvertures (lithog.) conservees, titre dore au dos.. "D'Alignan est le principal editeur des oeuvres de Steinlen entre 1915 et 1919. Les editions d'Alignan ou "La Guerre" sont installees 110 avenue Victor Hugo a Paris et publient les artistes de divers artistes et ecrivains. Pour Steinlen on peut citer les estampes des deux series intitulees "La guerre" ou "Actualites" parues entre mars 1915 et mars 1917, l'album des "Croquis de Temps de guerre" (1916), diverses estampes et la plupart des affiches de guerre" (J. Christophe). Christophe, I, 130c, p.153-154 ; II, p. 164. Emballages soignes, expedition rapide. Photographies originales du livre visibles sur librairie-solstices .

      [Bookseller: Deroeux / Solstices rare books]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Urteil. Eine Geschichte von Franz Kafka.

      Leipzig, Kurt Wolff Verlag, 1916.. 8°. 22 cm. 28 (1) Seiten, 1 Blatt Verlagsanzeigen. Original-Karton. (= Der jüngste Tag. Band 34).. Erste Ausgabe. WG² 4. Dietz 31. Gedruckt bei E. Haberland in Leipzig-R. September 1916 als vierunddreißigster Band der Bücherei "Der jüngste Tag". Einband minimal bestoßen, Deckelschild mit geringem Klebefehler (minimale Stauchstelle). Gutes bis sehr gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Urteil. Eine Geschichte.

      Leipzig, Wolff 1916.. 8°. 28 S., 2 Bll. Schwarze Orig.-Brosch. mit blauem, montiertem Deckelschild.,. (= Der jüngste Tag, Bd. 34). - Erste Ausgabe. - Gedruckt bei E. Haberland in Leipzig-R. September 1916 als vierunddreißigster Band der Bücherei "Der jüngste Tag". - Innendeckel mit Klebemarke, Titelblatt mit Stempel am Unterrand, durchgehend stockfleckig, Klammern etwas rostig, unbeschnitten. - WG 4. Dietz 31. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Simplicissimus. Illustrierte Wochenschrift. Begründet von Albert Langen und Th. Th. Heine. 21. Jahrgang (April 1916 bis März 1917). Hefte 1 - 52 in 2 Bänden.

      München, Albert Langen, 1916-1917.. Fol.. Zus. V, 680 SS., mit vielen, teils farbigen Abbildungen und 52 farbigen Titelblättern Original-Leinen und Original-Halbleinen mit Deckelillustration (Kettenhund von Thomas Theodor Heine). Vollständiger XXI. Jahrgang in zwei Halbjahres-Bänden (April - September 1916 und Oktober 1916 - März 1917) mit allen 52 Heften und Inhaltsverzeichnis. - Etwas berieben und leicht bestoßen, Band 1 leicht geblichen und Schnitt gering fleckig, geglättete Querfalte, papierbedingt etwas gebräunt, sonst gutes, sauberes Exemplar in den Originaleinbänden.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlung der Drucksachen des Preussischen Hauses der Abgeordneten. 22. Legislaturperiode, III. Session 1916-1917 ( später 1619 - 1918 ) Bd. I - XI ( ohne Band IX )

      Berlin, Preussische Verlagsanstalt,. Band I - VIII, Band X-XI von offenbar XI erschienenen Bänden zu den Drucksachen der Jahre 1916 - 1918 ( Band XI gibt als Erscheinungsjahr 1919 an ). Mit den Drucksachen 1 - 737b = Seiten 1 - 4760 ( Drucksache 737b die dann anschließt ist die Übersicht von den Staatseinnahmen und - ausgaben des Jahres 1916 mit XXXII, 810 Seiten. Hiernach fehlt der Band IX, die mir vorliegenden Bände X-XI beinhalten die Drucksachen 832 - 1298 = Seiten 5401 - 6803. Ob hiernach noch Bände erschienen sind zur III. Session bzw. III. Tagung ist mir nicht bekannt aber bedingt durch das Erscheinungsjahr des letzten Bandes von 1919 eher unwahrscheinlich. Mit zahlreichen Tabellen, einigen farbigen Karten. ( Drucksache Nr. 224b:" Übersichtskarten über den Russeneinfall in Ostpreußen " mit 1 großen Plan - Drucksache Nr. 250: " Denkschrift, betreffend Versuche zur Prüfung der Luftdurchlässigkeit und der Feuerbeständigkeit weicher Bedachungsarten " mit 16 Abbildungen auf 4 Tafeln - Drucksache 270e: " Karte von Groß-Berlin " Maßstab 1:25000 mit Angabe der Geschosse der Bebauung - Drucksache Nr.576 " Entwurf eines Gesetzes, betreffend die Bereitstellung weiterer Staatsmittel für die durch Gesetz vom 1. April 1905 angeordneten Wasserstraßenbauten " mit einer Karte des Entwurfs Rhein-Herne-Kanal sowie einer Graphik des Durchgangverkehrs der Schleuse I Duisburg-Neiderich in den einzelnen Monaten der Jahre 1914 - 1916. ). Goldgeprägte Ohln, 4°. Einbände leicht berieben, innen Exlibris und Bibliotheksvermerke. Papier der letzten Bände stärker gebräunt. ( Gesamtgewicht ca. 32000 Gramm ) ( Lagerort LG ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The British Campaign in France and Flanders 1914-[1918] [complete set]. IDEAL PRESENTATION SET

      Hodder & Stoughton, 1916-[1920]. 6 vols., 8vo., First Editions, with 19 folding maps (a number coloured), 40 maps and plans (a number in the text) and 7 full-page charts in the text, some occasional light browning; handsomely bound in late twentieth century blue cloth boards, dark blue morocco backs gilt, uncut, a splendid set.With all half-titles and publisher's advertisements as called for. Vol. I: 1914 (1916); Vol. II: 1915 (1917); Vol. III: 1916 (1918); Vol. IV: 1917 (1919); Vol. V: January - July 1918 (1919); Vol. VI: July - November 1918 [1920].Doyle's famous history of the Great War in France and Flanders was the first full chronological account, and written shortly after the events described. Complete sets in first edition and in nice state are increasingly scarce.A splendid set of a key WWI history, a notable addition to any Great War collection and ideal for presentation.Enser, p.54; Robbins, 14461 (recording the 1928 edition).

      [Bookseller: Island Books [formerly of Devon]]
 44.   Check availability:     UKBookworld     Link/Print  


        THE STORY OF A FIERCE BAD RABBIT

      London, Warne & Co., no date (1916).: . London, Warne & Co., no date (1916).. FIRST EDITION IN BOOK FORM (1916) WITH REMAINS OF PRINTED GLASSINE WRAPPER, 128 x 110 mm, 5 x 4¼ inches, buff boards, lettered dark brown, round colour plate onlaid, colour illustrated endpapers, 53 pages, frontispiece and 14 lovely colour plates. Slightest wear at head and tail of spine, neat inscription on front endpaper dated 1916, a few slight pale fingermarks to contents. A very good plus copy in remains of printed glassine DUSTWRAPPER, inner flaps complete with all printing, 2/3 of spine missing and large piece missing on lower panel, 65 x 85 wide maximum (2½ x 4 inches), with some loss of text in lower half, large corner missing on unprinted upper panel. The first edition in book form was published somewhere between 1913 (Quinby) and 1916 (Linder) and does not list Appley Dapply&#39;s Nursery Rhymes on the notice board on the rear endpaper. See Quinby Plates XII and XIII and pages 56-57; Linder page 426 MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 45.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Simplicissimus. Begründet von Albert Langen und Th. Th. Heine. XXI. Jahrgang. April 1916 - März 1917.

      München, 1916 - 1917.. 2 Bände. Mit vielen teils farbigen Abbildungen. VI, 328 S.; V, SS. 329-680. Illustr. OLwd. mit farbiger Deckelillustration (Bulldogge) von Th. Th. Heine. Folio.. Einband von Bd. I etwas fleckig, unteres Rücken von Bd. II bestoßen.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Golem.

      . Prager Phantasien.Lithographien zu Gustav Meyrinks Roman.Lpz., K.Wolff 1916, 2°, illustr.Or.-Hperg.-Mappe.1 Doppelbl.Titel, Inhalt u.Druckvermerk + 25 Or.-Lithos (Bildgr.ca.18,5 x 12,5 cm) unter Passepartouts.1.Ausg.d.Hauptwerks d.Künstlers.Auf Japanpapier abgezogen in 265 num.Expl.(insges.300 Expl.), Druckvermerk u.Titelgraphik v.Künstler signiert.Innengelenke d.Mappe stockig u.teils mit Spuren alter Restaurierung, Drucktitelrand u.9 Bl.(im Bildausschnitt) m.vereinzelten Stockflecken, 3 Passepartoutränder leicht geknickt..

      [Bookseller: Antiquariaat Die Schmiede]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Edmund Dulac's Fairy Book. Fairy Tales of the Allied Nations.

      London, Hodder and Stoughton, 1916.. 4°. Frontispiece, 169 pages plus 15 tipped-in illustrations by Edmund Dulac (including frontispice). Collation complete. Original, illustrated cloth. The binding in very good+ condition. All the illustrations in place and in excellent condition. Original endpapers in excellent condition.. Edmund Dulac (born Edmond Dulac, October 22, 1882 - May 25, 1953) was a French book illustrator. Born in Toulouse, France, he began his career by studying law at the University of Toulouse. He also studied art, switching to it full time after he became bored with law, and having won prizes at the Ecole des Beaux Arts. He spent a very brief period at the Academie Julian in Paris in 1904 before moving to London. In London, the 22-year old Frenchman was picked up by J.M. Dent and given a commission to illustrate Jane Eyre. He then began an association with the Leicester Gallery and Hodder & Stoughton; the gallery commissioned paintings from Dulac which they sold; the rights to the paintings were purchased by Hodder & Stoughton, who used them as illustrations in illustrated books, publishing one book a year. Books produced under this arrangement by Dulac include Stories from The Arabian Nights in 1907, with 50 colour images; an edition of William Shakespeare's The Tempest in 1908, with 40 colour illustrations; The Rubaiyat of Omar Khayyam in 1909, with 20 colour images; The Sleeping Beauty and Other Fairy Tales in 1910; Stories from Hans Christian Andersen in 1911; The Bells and Other Poems by Edgar Allan Poe in 1912, with 28 colour images and many monotone illustrations; and Princess Badoura in 1913. Dulac became a naturalized British Citizen on Feb 17 1912. During World War I he contributed to relief books, including King Albert's Book, Princess Mary's Gift Book, and, unusually, his own Edmund Dulac's Picture Book for the French Red Cross (1915) (including 20 colour images). Hodder and Stoughton also published The Dreamer of Dreams (1915) (including 6 colour images) - a work composed by the then Queen of Romania. (Wikipedia)

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voltaire. Holzschnitt. 1916. Unten rechts in Bleistift signiert: "MOPP". 18,3 : 11,8 cm auf Chinapapier 35,3 : 27,1 cm.

      . . Pabst H 1. - Wohl anlässlich der Eröffnung des 'Cabaret Voltaire' in Zürich entstandenes Blatt. - Ein Abzug auf China ausserhalb der Auflage von 100 nummerierten, datierten und betitelten Exemplaren auf Büttenpapier. - Mit Faltspuren, im rechten Rand mit ca. 2 cm Einriss, dort minimal stockfleckig. - Sehr selten, auf diesem Papier vielleicht ein Unikat. - Gerahmt.

      [Bookseller: Gerhard Zähringer Antiquariat und Galeri]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.