The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1865

        Original-Aquarell " Altena in Westfalen ".

      Sehr schönes, stimmungsvolles Aquarell des bekannten Düsseldorfer Malers (*1865 Dessau - 1945 Düsseldorf ). Dargestellt ist die hügelige Landschaft um Altena in Westfalen. Mit einem sich schlängelnden Fluß in der Bildmitte und ansteigenden, teils bebauten und bewaldeten Hügelkuppen. Ganz in zarten, duftigen, beinahe pastellartigen Farbtönen in Grün, Ocker, Grau und Blau. Maße ( Höhe x Breite ): 31 x 47 cm. Auf stärkerem Karton aufgeklebt. Links unten signiert " G.Hacker, Altena, 8.9.3 ".Blatt unten etwas schief beschnitten, eine kleine Beschädigung oben sowie eine kleine Quetschfalte am rechten Rand. Verso wohl von anderer Hand bezeichnet " Morgenstimmung, Altena, Westfalen ". ( Pic erhältlich / webimage available ) ( Literatur: Thieme-Becker " Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler, Leipzig 1922, Band 15, S. 410 " : " Maler in Düsseldorf, geb. 8.8.1865 in Dessau. Als Schüler Max Brückners erlernte er in Coburg die Theatermalerei und begleitete das Meininger Hoftheater auf dessen Auslandsreisen. Nach der Auflösung dieser Bühne kam Hacker als Lehrer für dekorative Malerei nach Straßburg im Elsaß an die neubegründete Kunstgewerbeschule, 1896 an das Stadttheater in Düsseldorf...Seine dekorative Malerei, die das Landschaftliche bevorzugt, fand viel Anerkennung, besonders die Festspieldekoration des Rheinischen Goethevereins. In Straßburg rührt von Hacker die Ausmalung des Zoologischen Instituts der Universität her. Mit flottgemalten Landschaftsbildern realistischer Art ist Hacker vielfach auf Ausstellungen, besonders in Düsseldorf, vertreten. " Biographische Angaben: 1865: Hacker wurde am 8. August 1865 in Dessau als Sohn des Kammersängers Adolf Hacker und dessen Gattin Pauline, geb. Zschiesche, einer bedeutenden und berühmten Opernsängerin geboren.1882-1887: Eintritt in das Atelier der Prof. Gebr. Brückner in Coburg wo er die Technik der Theatermalerei erlernt und zum Lieblingsschüler Prof. Brückners avanciert, der damals für Bayreuth Wagners Parsifal ausstattet und für die Meininger unter Herzog Georgs Führung seine berühmten Ausstattungen schuf. 1887-1890: Von Herzog Georg II. an das Hoftheater in Meiningen berufen - Teilnahme an vielen Gastspielreisen. 1890-1896: Berufung nach Straßburg. 1893: Als Stipendiat der Stadt Straßburg nach Chicago zur Weltausstellung entsandt. 1896-1945: Mitglied des Künstlervereins " Düsseldorfer Malkasten ", lange Jahre dort im Vorstand tätig. 1896-1899: Berufung an das Stadttheater in Düsseldorf. Schaffung zahlreicher Ausstattungen ( u.a. für die Festspiele des rheinischen Goethevereins ). 1904: Der Kunstverein erwirbt seine " Eifellandschaft ". 1906: Ankauf des Aquarells "Eifelhöhe mit Schafen" durch Kaiser Wilhelm II. 1905: Festausschmückung Berlins zur Kronprinzenhochzeit.1907-1909: Leiter des Ausstattungswesens an der " Bühne ". 1910: Verleihung der Goldenen Medaille für Kunst und Wissenschaft. 1914-1916:Teilnahme am Ersten Weltkrieg.1919: Lehrer für Bühnenmalerei an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf. 1927-1936: Zweite Amerikafahrt: Ausmalung einer großen Maschinenfabrik in Reading, P.A., sowie weitere Reisen ins In- und Ausland mit Planung und Ausführung verschiedenster Arbeiten und Aufträge. 1936: Bildausschmückung des Wartesaals III. Klasse im Düsseldorfer Hauptbahnhof ( im Zweiten Weltkrieg zerstört ). 1938: Eingangshalle des Duisburger Hauptbahnhofes. 1940: 3 große Dioramen für das Naturkunde-Museum der Stadt Dortmund. 1945: Am 5.12. Tod in Düsseldorf. Bis kurz vor seinem Tode beschäftigte ihn der Plan den Keller des im Krieg zerstörten " Düsseldorfer Malkastens " mit Fresken auszumalen um den Künstlern des Düsseldorfer Malkastens eine neue würdige Bleibe zu schaffen. ( 1968: Große Einzelausstellung im Stadtmuseum Düsseldorf *Palais Spee* / 1973: Große Verkaufsausstellung Galerie Paffrath, Düsseldorf, Königsallee 46 ).

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 1.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Le Passe-Temps (1865-1866-1867-1868)

      Le Passe-Temps Revue 1865 4 volumes in-4, (31x21.5 cm), relié demi-basane, du numéro 702 (4 janvier 1865) au numéro 1118 (30 décembre 1868), illustrations en noir et blanc, les 4 volumes à suivre ; rousseurs, petits manques sur quelques pages, plats et cuir frottés avec manques importants, notamment sur la couverture de 1865, état correct. Nos envois des ouvrages de moins de 60 Euros se font par colissimo (tarif de La Poste), et en colissimo Recommandes au-dela sauf avis contraire de votre part.

      [Bookseller: Abraxas-Libris]
 2.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Original-Aquarell " Baum auf kleinem Hügel ".

      Kleines Aquarell des bekannten Düsseldorfer Künstlers (*1865 Dessau - 1945 Düsseldorf ). In erdigen Tönen gemalter Baum vor einer kleinen Baumgruppe, rechts unten signiert " G.Hacker ". Maße ( Höhe x Breite ) 25,5 x 25,5 cm. Verso mit vier kleinen Entwurfsskizzen in Bleistift. ( Pic erhältlich / webimage available ) ( Literatur: Thieme-Becker " Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler, Leipzig 1922, Band 15, S. 410 " : " Maler in Düsseldorf, geb. 8.8.1865 in Dessau. Als Schüler Max Brückners erlernte er in Coburg die Theatermalerei und begleitete das Meininger Hoftheater auf dessen Auslandsreisen. Nach der Auflösung dieser Bühne kam Hacker als Lehrer für dekorative Malerei nach Straßburg im Elsaß an die neubegründete Kunstgewerbeschule, 1896 an das Stadttheater in Düsseldorf...Seine dekorative Malerei, die das Landschaftliche bevorzugt, fand viel Anerkennung, besonders die Festspieldekoration des Rheinischen Goethevereins. In Straßburg rührt von Hacker die Ausmalung des Zoologischen Instituts der Universität her. Mit flottgemalten Landschaftsbildern realistischer Art ist Hacker vielfach auf Ausstellungen, besonders in Düsseldorf, vertreten. " Biographische Angaben: 1865: Hacker wurde am 8. August 1865 in Dessau als Sohn des Kammersängers Adolf Hacker und dessen Gattin Pauline, geb. Zschiesche, einer bedeutenden und berühmten Opernsängerin geboren.1882-1887: Eintritt in das Atelier der Prof. Gebr. Brückner in Coburg wo er die Technik der Theatermalerei erlernt und zum Lieblingsschüler Prof. Brückners avanciert, der damals für Bayreuth Wagners Parsifal ausstattet und für die Meininger unter Herzog Georgs Führung seine berühmten Ausstattungen schuf. 1887-1890: Von Herzog Georg II. an das Hoftheater in Meiningen berufen - Teilnahme an vielen Gastspielreisen. 1890-1896: Berufung nach Straßburg. 1893: Als Stipendiat der Stadt Straßburg nach Chicago zur Weltausstellung entsandt. 1896-1945: Mitglied des Künstlervereins " Düsseldorfer Malkasten ", lange Jahre dort im Vorstand tätig. 1896-1899: Berufung an das Stadttheater in Düsseldorf. Schaffung zahlreicher Ausstattungen ( u.a. für die Festspiele des rheinischen Goethevereins ). 1904: Der Kunstverein erwirbt seine " Eifellandschaft ". 1906: Ankauf des Aquarells "Eifelhöhe mit Schafen" durch Kaiser Wilhelm II. 1905: Festausschmückung Berlins zur Kronprinzenhochzeit.1907-1909: Leiter des Ausstattungswesens an der " Bühne ". 1910: Verleihung der Goldenen Medaille für Kunst und Wissenschaft. 1914-1916:Teilnahme am Ersten Weltkrieg.1919:Lehrer für Bühnenmalerei an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf. 1927-1936: Zweite Amerikafahrt: Ausmalung einer großen Maschinenfabrik in Reading, P.A., sowie weitere Reisen ins In- und Ausland mit Planung und Ausführung verschiedenster Arbeiten und Aufträge. 1936: Bildausschmückung des Wartesaals III. Klasse im Düsseldorfer Hauptbahnhof ( im Zweiten Weltkrieg zerstört ). 1938: Eingangshalle des Duisburger Hauptbahnhofes. 1940: 3 große Dioramen für das Naturkunde-Museum der Stadt Dortmund. 1945: Am 5.12. Tod in Düsseldorf. Bis kurz vor seinem Tode beschäftigte ihn der Plan den Keller des im Krieg zerstörten " Düsseldorfer Malkastens " mit Fresken auszumalen um den Künstlern des Düsseldorfer Malkastens eine neue würdige Bleibe zu schaffen. ( 1968: Große Einzelausstellung im Stadtmuseum Düsseldorf *Palais Spee* / 1973: Große Verkaufsausstellung Galerie Paffrath, Düsseldorf, Königsallee 46 ).

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 3.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Bulwer's Novels, 12 Bände, Halbleder-Ausgabe (12 Volume Set in Half Calf).

      London, George Routledge and Sons, o. J. (um 1865). Vol. I: Pelham or, Adventures of a Gentleman / Eugene Aram. A Tale. Vol. II: The Disowned / Devereux. Vol. III: The Last oft he Barons. Vol. IV: What will he do with it? By Pisistratus Caxton (2 vols). Vol. V: Lucretia or, The Children of Night / The Caxtons: A Family Picture. Vol. VI: Leila or, The Siege of Granada. And Calderon, the Courtier / A Strange Story and the Hauted and the Hauntiers. Vol. VII: Ernest Maltravers (two parts). Vol. VIII: Rienzi, the Last of the Roman Tribunes / Paul Clifford. Vol. IX: Zanoni / Harold, the Last oft he Saxon Kings. Vol. X: Night and Morning / The Pilgrims oft he Rhine. Vol. XI: The Last Days of Pompeii / Godolphin. Vol. XII: "My Novel," by Pisistratus Caxton or, Varieties in English Life. Alle Novellen mit ganzseitiger Illustration als Frontispiz (all novels with full-page frontispiece). Alle Bände in sehr gutem Zustand allenfalls Deckelpapier partiell minimal berieben. Sehr schönes, frisches Exemplar dieser bibliophilen, prachtvoll gestalteten Ausgabe Seiten sauber und fleckenfrei. Very nice, fresh copy of this bibliophile edition pages clean and free of stains. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben). Further photos on the homepage of the antiquarian bookstore (please enter there the article number in the search box).

      [Bookseller: Anton-Heinrich]
 4.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Guide : Lillywhite Guide for 1865,21st Edition (Smith 22/24)

      Hi, Here we have an 1865 Lillywhite Guide. 21st Edition. I know the editions get messy around here but this is the first of the last three editions, Smith 22, with 2 (1865s or 1865/66) following it depending on the date used. The binding is poor. The Covers are missing. The 4 adverts (2 pages) at the front are bound in at the rear (at the end of the book) and ther rear adverts are present apart from the last 4 pages (8 adverts) , this is comparing it to Smiths Guide, some spotting to the odd page. Clear tape to front hinge. It is a tiny book with bright pages and hard to find.

      [Bookseller: Wisdenshop.com]
 5.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Peter Schöffers Liederbuch. Tenor / Discantus / Bassus / Altus. Mainz 1513. (Faksimile nach dem einzigen bekannten Exemplar des Originaldrucks). Hg. von der Gesellschaft Münchener Bibliophilen. 4 Bde.

      Quer-8. Mit Noten. 67 35 35 33 tls. num., tls. pag. Bl. OKart. mit OU (etwas lichtrandig) für alle Bde. im OPp.-Schuber (dieser berieben und mit Läsuren). Einzige Ausgabe des einzigen Faksimiles des nur in einem Exemplar erhaltenen Liederbuches. - Nr. 14 von 40 num. Expl. für Mitglieder (Gesamtauflage: 100 Expl.). - Exemplar des Historikers Hans Ferdinand Helmolt (1865-1929). - Peter Schöffer d. J. "war einer der bedeutendsten älteren Musikdrucker Deutschlands, der durch die Eleganz seiner für die damalige Zeit neuen Musiknotation einem Petrucci ebenbürtig war" (Riemann12, PT II, 624). Das Mainzer "Liederbuch gehört zu den repräsentativsten Stücken aus dem umfangreichen Werk Schöffers und bietet uns einen besonderen Einblick in die Musik- und Liedpraxis im Südwesten des Deutschen Reiches" (Classen, Deutsche Liederbücher des 15. und 16. Jhs., S. 276f.). Es enthält 61 überwiegend weltliche deutsche Lieder zu vier Stimmen aus dem Repertoire der Stuttgarter Hofkapelle Herzog Ulrichs von Württemberg. - Rodenberg, Dt. Bibliophilie 108. MGG XII, 16. De Boor/Newald IV/2, 241. - Unaufgeschnittenes, frisches Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Sander]
 6.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        [Confederate Imprint - Hampton Roads Peace Conference] Message of the President . . . submitting a report of the commissioners . . . with a view to the restoration of Peace

      Richmond, Virginia: Confederate States of America, 1865. Pamphlet. Very Good. 8vo - over 7¾" - 9¾" tall. Dated February 6, 1865. Four-page bi-folded sheet. Clean with marginal toning. Minor edge-wear. Confederate imprint, see Parrish & Willingham 940. In the winter of 1864-5, pressure began to mount in both the North and the South to bring the American Civil War to a close, and on 3 February 1865 a Peace Conference was held upon the Union transport ship, River Queen, at Hampton Roads, Virginia. The Confederacy was represented by A. H. Stephens (Vice-President), R. M. T. Hunter (a Senator and former Secretary of State), and J. A. Campbell (Assistant Secretary of War). President Lincoln and William H. Seward (Secretary of State) represented the United States. Lincoln's terms included the restoration of the union, an immediate cessation of hostilities, and the disbanding of the Confederate Army; he was, however, willing to compromise on the issue of slavery by delaying emancipation, providing reparations to the South for any slaves that would be emancipated, and/or allowing the question of emancipation to be decided in the courts. Davis immediately rejected Lincoln's proposal, publicly characterizing it as a demand for unconditional surrender, and used the conference to generate continued support for the war, which finally ended two months later.

      [Bookseller: Read 'Em Again Books, ABAA]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Braunschweiger Tageblatt und Beilage zum Braunschweiger Tageblatt. Hier No. 1. 1866 Montag den 1. Januar 1866 bis No. 144. Donnerstag den 31. Mai 1866 komplett in einem Buch gebunden !

      2, ca. 800 Seiten, Halbleineneinband der Zeit - Einband leicht ber. sonst sehr guter Zustand - 1865. Selten ! a79650

      [Bookseller: Antiquariat Ehbrecht - Preis inkl. MwSt.]
 8.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Westermann's Holzschnitt-Illustrations-Katalog, 2557 Nummern enthaltend. Zum Gebrauch für Buchhändler und Buchdrucker.

      Braunschweig, Georg Westermann Verlag, 1865 250 x 332 mm, 16+336, Halbleder der Zeit, , Leder und Kanten stärker berieben Seiten mit leichten Fingerspuren nachezu fleckenfrei. Mit General-Register und Sach-Register. - Exemplar aus der Bibliothek von Alb. Anklam. Mit dessen Namenszug und mit Exlibris auf vorderem Spiegel (Wappen zwischen Putti über Namenszug).

      [Bookseller: Versandantiquariat Werner Eichel]
 9.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Braunschweiger Tageblatt und Beilage zum Braunschweiger Tageblatt. Hier No. 1. 1866 Montag den 1. Januar 1866 bis No. 144. Donnerstag den 31. Mai 1866 komplett in einem Buch gebunden !

      Braunschweig, Braunschweiger Tageblatt Erpeditions-Local Bohlweg No. Achtundvierzig, 1865. 2°, ca. 800 Seiten, Halbleineneinband der Zeit - Einband leicht ber. sonst sehr guter Zustand - 1865. Selten ! a79650 Versand D: 6,00 EUR Landeskunde Braunschweig, Zeitungen, Zeitschriften

      [Bookseller: Antiquariat Ehbrecht]
 10.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Landschaft, Sagen, Geschichte und Monumentales der Rhein-Provinz. In Farbendruck ausgeführt in der Lith. Anstalt von R. Reiss in Düsseldorf

      Reymann, Düsseldorf, 1865. 20 lithographierte Blätter (von 27), Maße: ca. 80 cm x 63 cm, (durchgehend stockfleckig und randfleckig/einige Randläsuren) - Enthalten: 21 Rheinansichten: I. Abtheil. Von Cleve bis Coblenz / Zweite Abtheilung. Von Coblenz bis Bingen / Ahrthal / Engersau / Oberlahnstein, Rhense / Sanct Goar/ Remagen / Oberwesel / Trier / Nahe und Saar / Maifeld / Eifel / Cleve / Cöln / Berg / Aachen / Burg Rheinstein/ Stolzenfels / Bonn / sowie Titelblatt und 1 Widmungsblatt an Königin Augusta von Preußen, Herzogin von Sachsen / Caspar Johann Nepomuk Scheuren war deutscher Maler und Illustrator. Er galt als ein Vertreter der Düsseldorfer Malerschule. Seine Bilder behandeln meist den Rhein und seine Romantik / sehr farbenprächtige großformatige und seltene Blattfolge -

      [Bookseller: Celler Versandantiquariat]
 11.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Astronomical and Magnetical And Meteorological Observations Made At The Royal Observatory, Greenwich In The Year 1863

      The Board of Admiralty, 1865. Hardcover. Collectible; Good. Hardcover; English language; No jacket; Folio - over 12" - 15" tall; ex-library reading copy; ex University of Liverpool library copy with usual markings; pages lightly tanned commensurate with age; foxing limited almost wholely to pages at front and back; some water staining along vertical edges of some pages between errata and 96 approx; marks and some wear to boards; wear to spine, cracked hinge at back but with no loose pages. HEAVY BOOK(S) 3.397kg. Your book will be securely packed and promptly dispatched from our UK warehouse. All international orders are sent Royal Mail airmail.

      [Bookseller: Sunrise Books Ltd]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Illustriertes Handbuch der Angel- und Netzfischerei - Erfahrungen und Anweisungen die Fischwaid mit Erfolge zu betreien, für alle Freunde der Fischkunst. Nebst ausführlicher Anleitung zu einem rationellen Betreiben der Teichwirthschaft, so wie Räuber und Fischotter zu fangen und einem Monatskalender für Fischwaid. - handschriftliches Original-Manuskript des unter dem Titel "Neuestes illustriertes Fischereibuch oder Anweisung, die wilde und zahme Fischerei ..." 1865 erschienen Buches.

      handschriftliches Original-Manuskript des unter dem Titel "Neuestes illustriertes Fischereibuch oder Anweisung, die wilde und zahme Fischerei ..." 1865 erschienen Buches. Text mit zahlreichen Ausbesserung, Ergänzungen, Überklebungen, Streichungen, ... Mit einigen handgezeichneten und einigen eingeklebten Abbildungen, 3 Bl., 118 nn. Seiten, Gr.8, Ldr. Die originale Broschüre wurde in einem neuen Ledereinband eingehängt, Original Einband berieben und etwas angestaubt, vorderer Deckel mit kl. Abriss über die gesamte Breite. Kl.Wasserrand im vorderen Drittel, ansonst leicht fleckig, insgesamt sehr guter Zustand dieses absoluten Einzelstückes. Da mir das gedruckte Vergleichsexemplar fehlt, kann keine Textliche Überprüfung gemacht werden. ----------------------------------------------------------------------------------------- Beiliegend: Schreiben von A.Biermann an Hr. E.Müller zu Hamm vom 7.Juni 1863 mit Bezug auf die Veröffentlichung des Buches.

      [Bookseller: Antiquariat-Deinbacher]
 13.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        The Illustrated London News. Vol. XLVI + Vol. XLVII. January to June 1865. / July to December 1865.

      Original Edition Hartkarton/Leder Solide, Ordentlich KOLLATIONIERT! Text Englisch. Ein Jahrgang in zwei Bänden. Sehr solider goldgeprägter Hartkarton-Einband mit goldgeprägtem Lederrücken, gute Bindung, Hartkarton mit Abriebspuren, Buchblock gut, weitestgehend sauber, Buchblock etwas angestaubt, gute Papierqualität, praktisch stockfleckenfrei. ERSTER BAND: 7. Januar bis 1. Juli 1865. KOMPLETT! Seiten falsch paginiert zwischen Seite 188 und Seite 196, insgesamt 620 pagninierte Seiten. ZWEITER BAND: 8. Juli bis 30 Dezember 1865. ES FEHLEN DREI NUMMERN: Nr. 1331 (26. August), Nr. 1338 (14. Oktober), Nr. 1340 (28. Oktober). Seitenrand zu Beginn leicht lädiert, Seiten falsch paginiert zwischen Seite 57 und Seite 60 / Seite 268 und Seite 276, Nr. 1348 und Nr. 1349 in einem Heft (ab Seite 597) / Nr. 1350 falsche Paginierung beginnend ab Seite 639 (jedoch komplett), insgesamt 660 paginierte Seiten. +++The Illustrated London News ist ein von Herbert Ingram und Mark Lemon 1842 gegründetes wöchentlich erscheinendes englisches Magazin mit unzähligen Illustrationen,Tafeln und Holzschnitten, die die damals noch nicht erfundene Fotografie ersetzt haben. Themen u.a.: British Empire, Kolonien, Sport, Pferderennen, neue Erfindungen, Gesellschaft, Adel, Ereignisse, Katastrophen, Weltausstellungen, Ansichten, Karten, Theater, Technik, Geographie, Expeditionen, Annoncen, Werbung, Mode, Kriegs- und Schlachten-Bilder, Camps und Gefangenenlager, Amerikanischer Bürgerkrieg, Landschaften, Gebäude, Haiti, Rio de Janeiro, Montevideo, Bukarest, Köln, Schiffe, Niger Expedition, Indien, Pläne, Militaria, Krieg in Bhutan (Bhootan). Ein Nachrichten-Magazin, insgesamt gut erhalten. +++ COLLATED! Two volumes for year 1865, card board binding with some wear marks nevertherless solid. Gilded leather spine with title, hardly any foxing, profusely illustrated, woodcuts still replacing photographs. FIRST VOLUME: Complete! Foliation false between pages 188 and 196, all in all 620 pages. SECOND VOLUME: THREE ISSUES ARE MISSING: Nr. 1331 (August 26), Nr. 1338 (Oktober 14), Nr. 1340 (Oktober 28). Page edges slightly worn in the beginning, foliation false between pages 57 and 60 / pages 268 and 276, Nr. 1348 and Nr. 1349 in one issue(from page 597 onwards) / Nr. 1350 false foliation from page 639 onwards (nevertheless complete), all in all 660 pages. A fascinating magazine dealing with topics such as: British Colonies, technique, new discoveries, travel accounts, high society, sport, international exhibitions, kings and queens, princes and princesses, military news, adds, fashion, catastrophies, diplomacy, maps, etc.Altogether good condition. +++ Nur als Paket. 30 x 40,5 Cm. 8 Kg. +++ Stichwörter: HOLZSTICHE 19. JAHRHUNDERT GESCHICHTE REISEN KRIEGE SCHIFFE REPORTAGEN ARCHITEKTUR PERSONEN VICTORIA MAGAZINE PRESSE ILLUSTRIERTE BÜCHER

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 14.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        The Holy Bible, containing the Old and New Testaments. Translated out of the original tongues into Canarese. By a committee of missionaries of the German, London and Wesleyan Missionary Societies for the Madras Auxiliary Bible Society. [Text evtl....

      ...in Karnatisch gedruckt]. - (bestossen, stärker beschabt, anfangs Innenfalz angerissen, wenig gebräunt bzw. braunfleckig, anfangs wenige Seiten etwas knitterspurig und mit kleinen Einrissen, insgesamt innen sauber) Erste Gesamtausgabe dieser Übersetzung in den südindischen Dialekt von Mysore (Madras), der immerhin von ca. 10 Millionen Einwohnern gesprochen wurde. - vgl. Darlow/Moule 1865 (die vorl. Ausgabe dort nur in der Anmerkung erwähnt) - in den online-Katalogen der Bibliotheken weltweit konnten wir nur ein Exemplar, das in der British Library, nachweisen.

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 15.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Album d'échantillons d'étoffes d'une Fabrique de soies à Lyon sous le Second Empire (986 échantillons)

      1865-1866, grand et très fort in folio (44 x 29 cm), non paginé (242 pages). Catalogue contenant 986 échantillons aux dimensions variables, mais 7 x 9 cm pour la plus grande partie.Reliure de type classeur en demi toile vert bouteille, premier plat orné d'une vignette en forme d'écusson au centre duquel est inscrit " 22 - Patrons - G. J. S" et dos avec une large étiquette de référencement "22 - Patrons - De aout 1865 à Octobre 1866 - Du No. 8176 au No. 9123".Grand et rare catalogue de fabricant-négociant soyeux lyonnais (Fabrique non identifiée). La datation des échantillons de soie (patrons) commence le 21 aout 1865 et court jusqu'au 16 octobre 1866. Les échantillons portent un numéro de référencement qui part du numéro 8176 jusqu'au numéro 9123 (Tel que mentionné sur l'étiquette du dos de couverture et confirmé de la première à la dernière page du catalogue). Ce catalogue nous annonce donc un nombre total de 940 pièces d'étoffes, cependant, certains numéros de référencement présentent plusieurs échantillons qui sont des variantes ou des déclinaisons du modèle, d'autres numéros sont en « bis »pour nous offrir un total non plus de 940 mais de 986 échantillons (tous les échantillons sont datés et numérotés à la plume). Le catalogue présente un large éventail de 986 étoffes façonnées en soie, cachemire et laine pour cravates, écharpes et gilets pour messieurs (pékins, velours, carreaux, quadrillés, petits dessins géométriques et abstraits, vermiculures, pois, etc.). Les étoffes couvrent toute la gamme et les déclinaisons des coloris sobres, stricts et discrets, souvent un peu sombre selon la mode masculine sous le Second Empire : les gris, les noirs, les bleus, les mauves, les beiges, les marrons, les rouilles, les verts, etc. Les pages de ce catalogue se présentent sur trois colonnes tracées au crayon gris : à droite la colonne d'échantillons proprement encollés, au centre la colonne des annotations entièrement manuscrites à la plume, enfin à gauche la colonne "clients". Il s'agit d'un catalogue de travail d'atelier et non pas de représentation commerciale, on y observe donc dans les colonnes un foisonnement anarchique de notes de divers intervenants (écritures différentes), notes rédigées à la hâte (souvent difficilement lisibles) ou sous forme d'abréviations puisque toutes les informations qui y sont mentionnées s'adressent à des personnes partageant le même savoir-faire. Voici quelques informations que nous avons pu déchiffrer sur ce catalogue en le lisant : Chaque échantillon est donc daté mais également nominatif, en effet, 80% d'entre eux sont mentionnés sous les noms de Jaillet ou Salles (dont on peut supposer qu'ils correspondent ou initiales J et S de l'écusson du premier plat de couverture), les autres échantillons porte la mention "Don" (Pour "mis à disposition") suivie d'un nom. Les premiers sous mention "Jaillet ou Salles" sont des créations d'étoffes propres à l'atelier avec en plus quelques fois le nom du dessinateur associé. Les seconds avec mention "Don. Cose-Frères", "Don. Reynaud", "Don. Morel", "Don. Séliman", "Don. Toscanelli-Père", "Don. Serviant", etc, sont des modèles d'étoffes déjà existants fournis par d'autres négociants pour une relance de production à l'atelier "Jaillet-Salles". Nous pouvons lire également dans les colonnes et marges d'annotations, les noms des clients qui ont acheté ces étoffes, noms presque tous biffés sans doute pour signifier que la commande a été enregistrée ou honorée ; certains échantillons ont en regard beaucoup de noms ce qui nous laisse deviner le succès de certains modèles. Des échantillons, toujours dans les annotations sont signalés par un grand V majuscule au crayon de couleur rouge (validé, vérifié, vendu ?). Outre ces informations d'ordre commercial et comptable qui nous livrent l'usage de ce document, les cadres réservés aux commentaires présentent de lapidaires données d'ordre technique : Le type de métier à tisser (600 ou 400), les cartes de fabrication sont succinctes jamais dessinées mais toujours écrites (corps, fonds, cartons, armures, brochage, toilage, liage, tringles, cordes, etc.). On peut lire aussi les calculs et recalculs de certaines cartes et leur report sur d'autres échantillons. On trouve également des notes de modifications à apporter sur certains patrons : "16 sept. 1865, lu seulement la moitié du dessin soit 52 cartons - 19 sept. 1865, No. 8286 imprimé à bandes cachemire, essai 14 cartons lus - 30 oct. 1865, fini le dessin, essai - 10 nov. 1865, 24 cartons repiqués sur le patron 8278 - Pris les cartons de fond du 8314 et ajouté 120 cartons, repiquer la laine tous les 2 temps du fond - Ancien 8643, 8 tissés au lieu de 4 - Relus en 480 sous le No. 8082", etc. - ETAT : Les échantillons sont en bon état, pas d'usure ni de trou, ni de déchirure, ni de brulure et sont rarement tachés ; il est à noter qu'une dizaine d'entre eux ont subi de petits prélèvements (1 cm environ) et une quinzaine ont été amputés d'un tiers de leur surface. Les échantillons ont des effilochages des fils de trame (il ne faut pas oublier que ces étoffes ont 150 ans). Dix patrons sont manquants : 8601-8620-8663-8664-8668-8674-8928-8929-8930-8931, manques largement compensés par la présence des 46 échantillons supplémentaires des variantes et "bis" (comme décrit plus haut). Ce catalogue est complet de ses pages puisque la numérotation des échantillons est continue du 8176 au 9123. Le papier des pages intérieures est uniformément jauni et plus marqué sur les marges. Les tranches présentent de petits accrocs et parfois de petits manques de papier (certaines marges avec de petites déchirures d'environ 2/3 cm), trois pages ont été restaurées (d'époque) ; on constate des bavures de colle sous certains échantillons (d'époque). En ce qui concerne la reliure de type classeur (cahiers reliés par d'épaisses cordelettes), comme tous les lourds volumes de travail manipulés quotidiennement par de nombreux professionnels n'est pas en bon état. Cette reliure cependant conserve une bonne tenue et protège bien le contenu. CE CATALOGUE EST UNE RICHE SOURCE D'INFORMATION, LE NOMBRE IMPRESSIONNANT D'ECHANTILLONS LE REND EXCEPTIONNEL. UN DOCUMENT PEU COURANT.

      [Bookseller: Les Temps Modernes]
 16.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        TÜBINGEN., "Tübingen aus der Vogelschau". Blick von einer Anhöhe auf die Stadt und die umliegenden Berge, mittig der Neckarlauf.

      Altkol. Lithographie mit Tonplatte von W. von Breitschwert, gedruckt bei H. Müller, im Verlag Osiander, 1865, 34 x 47 cm. Schefold 9379. - Mit Widmung an seine "Majestät den König Karl von Württemberg zur Erinnerung an Höchst Seine Anwesenheit in Tübingen den 1. und 2. Juni 1865". - Breitrandig und tadellos erhalten. Baden-Württemberg

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 17.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Bildnis eines älteren Mannes ( möglicherweise Selbstporträt )

      Gezeigt wird ein älterer Mann, links unten mit *E.Hildebrandt, Nachlass* signiert bzw. bezeichnet - möglicherweise ein Selbstporträt des Malers in fortgeschrittenem Alter. Bildmaße: 25 x 21 cm, alt gerahmt ( Rahmenmaß: 48 x 44 cm ), Öl auf Leinwand, undatiert ( wohl um 1865 ). Auf dem Rahmen unterhalb des Bildes mit montierter Messingplakette * Ed. Hildebrandt*. Das Bild gering berieben, der vergoldete Rahmen ( laut montierter alter Plakette verso von * G. Bosle, Vergolder, Berlin, Dragoner Straße 22 * etwas bestoßen, einige Zierleisten stark gelockert. Das Bild etwas craquelliert und gering fleckig. ( Literatur u.a.: Thieme-Becker, Band XVII, Seite 74-75 ) ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 18.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Original-Aquarell " Gargagno am Gardasee ".

      Schöne aquarellierte Ansicht eines Hauses in Gargagno ( am Westufer des Gardasees ) des bekannten Düsseldorfer Malers (*1865 Dessau - 1945 Düsseldorf ). Maße ( Höhe x Breite ): 41,5 x 27 cm. Links unten signiert und bezeichnet " G.Hacker, Gargagno, 4.9.92 " Frühe Arbeit des Künstlers in erdigen Braun-, Ocker- und Grüntönen. Verso bezeichnet " Am Gardasee ".Linke untere Ecke mit winzigem stecknadelgroßen Loch, ansonsten von guter, farbfrischer Erhaltung. ( Pic erhältlich / webimage available ) ( Literatur: Thieme-Becker " Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler, Leipzig 1922, Band 15, S. 410 " : " Maler in Düsseldorf, geb. 8.8.1865 in Dessau. Als Schüler Max Brückners erlernte er in Coburg die Theatermalerei und begleitete das Meininger Hoftheater auf dessen Auslandsreisen. Nach der Auflösung dieser Bühne kam Hacker als Lehrer für dekorative Malerei nach Straßburg im Elsaß an die neubegründete Kunstgewerbeschule, 1896 an das Stadttheater in Düsseldorf...Seine dekorative Malerei, die das Landschaftliche bevorzugt, fand viel Anerkennung, besonders die Festspieldekoration des Rheinischen Goethevereins. In Straßburg rührt von Hacker die Ausmalung des Zoologischen Instituts der Universität her. Mit flottgemalten Landschaftsbildern realistischer Art ist Hacker vielfach auf Ausstellungen, besonders in Düsseldorf, vertreten. " Biographische Angaben: 1865: Hacker wurde am 8. August 1865 in Dessau als Sohn des Kammersängers Adolf Hacker und dessen Gattin Pauline, geb. Zschiesche, einer bedeutenden und berühmten Opernsängerin geboren.1882-1887: Eintritt in das Atelier der Prof. Gebr. Brückner in Coburg wo er die Technik der Theatermalerei erlernt und zum Lieblingsschüler Prof. Brückners avanciert, der damals für Bayreuth Wagners Parsifal ausstattet und für die Meininger unter Herzog Georgs Führung seine berühmten Ausstattungen schuf. 1887-1890: Von Herzog Georg II. an das Hoftheater in Meiningen berufen - Teilnahme an vielen Gastspielreisen. 1890-1896: Berufung nach Straßburg. 1893: Als Stipendiat der Stadt Straßburg nach Chicago zur Weltausstellung entsandt. 1896-1945: Mitglied des Künstlervereins " Düsseldorfer Malkasten ", lange Jahre dort im Vorstand tätig. 1896-1899: Berufung an das Stadttheater in Düsseldorf. Schaffung zahlreicher Ausstattungen ( u.a. für die Festspiele des rheinischen Goethevereins ). 1904: Der Kunstverein erwirbt seine " Eifellandschaft ". 1906: Ankauf des Aquarells "Eifelhöhe mit Schafen" durch Kaiser Wilhelm II. 1905: Festausschmückung Berlins zur Kronprinzenhochzeit.1907-1909: Leiter des Ausstattungswesens an der " Bühne ". 1910: Verleihung der Goldenen Medaille für Kunst und Wissenschaft. 1914-1916:Teilnahme am Ersten Weltkrieg.1919: Lehrer für Bühnenmalerei an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf. 1927-1936: Zweite Amerikafahrt: Ausmalung einer großen Maschinenfabrik in Reading, P.A., sowie weitere Reisen ins In- und Ausland mit Planung und Ausführung verschiedenster Arbeiten und Aufträge. 1936: Bildausschmückung des Wartesaals III. Klasse im Düsseldorfer Hauptbahnhof ( im Zweiten Weltkrieg zerstört ). 1938: Eingangshalle des Duisburger Hauptbahnhofes. 1940: 3 große Dioramen für das Naturkunde-Museum der Stadt Dortmund. 1945: Am 5.12. Tod in Düsseldorf. Bis kurz vor seinem Tode beschäftigte ihn der Plan den Keller des im Krieg zerstörten " Düsseldorfer Malkastens " mit Fresken auszumalen um den Künstlern des Düsseldorfer Malkastens eine neue würdige Bleibe zu schaffen. ( 1968: Große Einzelausstellung im Stadtmuseum Düsseldorf *Palais Spee* / 1973: Große Verkaufsausstellung Galerie Paffrath, Düsseldorf, Königsallee 46 ).

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 19.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Encyclique de l'Amour. Le Fruit Permis. Allégorie.

      Béziers Imp. C. Bertrand 1865 In-8 de (20)-143-(1) pp., demi-percaline bleue, pièce de titre en maroquin rouge, couverture rose imprimée conservée (reliure moderne). Edition originale imprimée et vendue à Béziers, chez l'auteur. Syncrétisme versifié qui mêle religion, civilisation et philosophie pour combattre le droit de grève et l'égalité en droit des femmes dont le seul maître doit être « l'amour ». Quelques notes marginales à l'encre du temps. Gay, II, 98 ; inconnu de Blavier.

      [Bookseller: Bonnefoi Livres Anciens]
 20.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Épreuves corrigées : Préface aux Grands jours d'Auvergne

      In-8, 150 x 230 mm, non paginé [29 feuillets]. Reliure de l'époque, cartonnage plein papier marbré vert à la Bradel, pièce de titre noire. Frottements sur les mors, petit manque en tête. EPREUVES CORRIGEES de l'introduction de Sainte-Beuve pour la seconde édition des "Mémoires de Fléchier sur les Grands-Jours d'Auvergne". La majeure partie des pages présente des corrections typographiques, ajouts ou changements de mots. Deux pages sont augmentées d'une phrases en marge. L'ENSEMBLE EST CORRIGE DE LA MAIN DE SAINTE-BEUVE ET SIGNE A QUATRE REPRISES. Cette seconde édition publiée en 1865, 21 ans après l'originale, fut en grande partie voulu par Sainte-Beuve. Les exemplaires de la premières édition ne se trouvant que difficilement et à des prix élevés. Editée après une nouvelle collation du texte sur la manuscrit de la Bibliothèque de Clermont, elle fut augmentée non seulement de l'importante introduction de Sainte-Beuve mais aussi de notes et d'un appendice M. Chéruel.

      [Bookseller: Librairie Le Pas Sage]
 21.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Recueil dit de Maurepas

      1865. Poulet-Malassis, Leyde (Bruxelles, J Gay), 1865. Sous-titre : pièces libres, chansons, épigrammes et autres vers satiriques sur divers personnages des siècles de Louis XIV et Louis XV, accompagnés de remarques curieuses du temps ; publiés pour la première fois d'après les manuscrits conservés à la Bibliothèque impériale, à Paris, avec des notices, des tables, etc. 6 volumes petit in-12 de (2) XI +286 (4) ; (3) + 363 (2) ; (4) + 345 (2) ; (3) + 335 (2) ; (3) + 287 (3) ; (3) + 359 (2). Table alphabétique des chansons, épigrammes, etc contenues dans le recueil de Maurepas et index au tome VI. Reliures demi-chagrin rouge à coins. dos à nerfs ornés de motifs dorés, titre doré. Filet doré sur les plats. Titre en rouge et noir. Edition originale publiée en 1865 à Bruxelles par Poulet-Malassis. Très bel exemplaire sur vergé de Hollande. Gay-Lemonnyer : VI, 194.

      [Bookseller: Librairie Artgil]
 22.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        [Chemin de fer] - Compagnie du chemin de fer de Paris à Orléans (PO). - Ligne de Brétigny à Tours par Vendôme. - 18 planches.

      Paris, Broise et Thieffry, sd (1865 ?), 60 cm x 40 cm, en feuilles. Ensemble de 18 planches, dont 6 en deux teintes, représentant des bâtiments de voyageurs, des rotondes, des viaducs et des détails de charpentes. Plusieurs marges poussièreuses, quelques unes avec petites déchirures sans manque, une avec tache d'encre. Ces planches datent de la création de la ligne en 1865, une partie de celle-ci fait partie du réseau actuel du RER C. Les illustrations de cette notice sont des scanners qui ne reproduisent qu'une partie des documents vu leurs grandes dimensions. Très rares documents. Bon état. ************* PROMO : Envoi gratuit en courrier suivi et assurance à partir de 20 € d'achat (France seulement), remise 20 % pour commande supérieure à 60 €.

      [Bookseller: Yves Oziol]
 23.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Atlas universel d'histoire et de géographie, contenant la chronologie..., la généalogie...,la géographie....

      Paris, Hachette, 1865, 1 volume, très fort in-8, relié, II-1035 p. + planches. Première édition, impression sur deux colonnes, 12 planches d'héraldique en chromolithographie (blasons, médailles, drapeaux), 88 planches de cartes géographiques en couleur, soit 100 planches montées sur onglets, très nombreux tableaux généalogiques des familles régnantes d'Europe et du monde, ainsi que de la grande noblesse européenne. Reliure d'époque, demi chagrin marron, dos à faux nerfs avec filets dorés formant caissons et semis d'étoiles dorées, titre doré, tranches marbrées assorties aux gardes, petite usure aux angles et aux coupes inférieures, manque de papier dans la marge inférieure de la première planche d'héraldique, sans atteinte aux illustrations, et restauration dans la marge de la seconde planche, petits défauts divers sans gravité. Très bon état. ************* PROMO : Envoi gratuit en courrier suivi et assurance à partir de 20 € d'achat (France seulement), remise 20 % pour commande supérieure à 60 €.

      [Bookseller: Yves Oziol]
 24.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        L'Abbaye des Vignerons son histoire et ses fêtes jusqu'à et y compris la fête de 1865. Les toilettes de bal de 1783 à 1865, de nombreuses gravures représentant la fête...par un témoin oculaire des fêtes de 1819, 1833, 1851 et de 1865.

      Genève et Lausanne, chez les principaux libraires, sd, vers 1865. Un volume de format petit in 8° de 2 ff. (faux titre et titre); 152 pp., 5 grandes planches dépliantes et 5 planches de costumes féminins. Reliure de l'époque en demi maroquin vert Empire, dos à 5 nerfs, motifs dorés, titre doré. Dos légèrement épidermé, couvertures roses conservées. Bel envoi autographe signé de l'auteur. Peu commun.

      [Bookseller: Librairie Daniel Sciardet]
 25.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        AN EXAMINATION OF SIR WILLIAM HAMILTON'S PHILOSOPHY AND OF THE PRINCIPLE PHILOSOPHICAL QUESTIONS DISCUSSED IN HIS WRITINGS.

      London, Longman, Green, Longman, Roberts & Green 1865. - First Edition. Mill expounds his most important ideas on religion. "The Book focused the whole controversial energy of the period belonging to the two opposed schools, the intuitional and the empirical.it became the leading text-book of that psychological philosophy which had been adumbrated by Hume. It is a work that shows Mill's powers at their most mature state". (Sorley, History Of English Philosophy). 8vo, original cloth. Neat private name on half-title, and minor sunning to the spine, otherwise about a fine copy. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Buddenbrooks, Inc. ABAA]
 26.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Das Wunderbare Bilderbuch. Ein Festgeschenk voll komischer Sachen, zum Staunen und Lachen für heitere Kinder.

      Stuttgart, Verlag Julius Hoffmann (ca 1865); 2. Aufl.; ca 29x22 cm; 13 Blätter mit 12 kolorierten lith. Tafeln mit aufklappbaren Segmenten nach Originalzeichnungen von W. von Breitschwert; farbig illustr. Originalhalbleinwandeinband (Einband geringfügig berieben und bestoßen, Buchblock unauffällig und fachmännische mit kleinen Reparaturen neu eingehängt [in früherer Zeit, wohl um 1910], Seiten teils geringfügig fleckig, einige Klappsegmente mit Knickfalten; insgesamt gutes, komplettes Exemplar) Seltenes und frühes Klappbilderbuch, bei dem ein Teil des Bildes hochgeklappt wird und so ein neues, oft einen moralischen Inhalt erklärendes Bild entsteht. Versand D: 5,00 EUR Bilderbücher; Kinderbücher

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 27.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. Wien, 15. V. 1865.

      1865. 1 S. Gr.-4to. An einen Herrn von Gsell: "Hiermit habe die Ehre Ihnen anzuzeigen daß ich die 1000 fl. für welche Sie die Studien von mir, aus der Leop. Mayr'schen Sammlung kauften, durch Herrn Ruf richtig erhalten habe, welches ich mit Dank bestätige [...]". - Mit kleiner Faltbruchstelle und kleinen Randläsuren.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 28.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.