The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1861

        Harper's Weekly, bound volume for 1861

      New York: Harper Brothers, 1861. Hardcover. Good/No Jacket. Original bound volume for the year 1861. Folio in dark brown cloth gilt, 832 pp., illustrated. Good copy, binding somewhat worn but intact, lacks rear flyleaf, contents good to very good, moderate edgewear to first thirty pages and last several pages, occasional wear, finger soil and foxing to interior pages but collated complete. Both inner and outer hinges with signs of repair. Occassional chipping to the top edge of pages. The map of the Southern States at p. 717 is present but is worn with outer wear and tears to folds, etc., however it is complete. The double-page Bombardment of Fort Sumter plate is tipped-in, not bound, so the fold is smooth and unharmed and without any holes. There is some light soil to the margins, otherwise the plate is in excellent condition. A handsome volume, the first of the famous Harper's Weekly volumes to cover the Civil War.

      [Bookseller: Caliban Books ABAA-ILAB]
 1.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Le Héraut d'armes : revue illustrée de la noblesse

      - Le Héraut d'armes, Paris Novembre 1861 - Mai 1877, 18,5x28,5cm, 2 volumes reliés. - Originale, uno dei pochi esemplari Holland è alcuna menzione Edition. Leganti mezzo angoli bordeaux dolore, leggermente indietro passato cinque fasce stabilite con reti d'oro con piccole tracce di sfregamento, una piccola coda mancanza marginale posteriore del secondo volume, alcuni graffi sul marmo piatto, risguardi e contreplats di carta fatta a mano, angoli urtato. Voce decorato con molte figure in-testo che rappresenta stemmi. Qualche piccolo foxing senza gravità, testimoni conservati. Rare grande copia cartacea della rivista trattare con nobile genealogia. - [FRENCH VERSION FOLLOWS] Edition originale, un des rares exemplaires sur Hollande dont il n'est fait nulle mention. Reliures en demi chagrin bordeaux à coins, dos légèrement passés à cinq nerfs sertis de filets dorés comportant de petites traces de frottements, un infime manque marginal en queue du dos du second volume, quelques épidermures sur les plats de papier marbré, gardes et contreplats de papier à la cuve, coins émoussés. Ouvrage orné de nombreuses figures in-texte représentant des blasons.Quelques petites rousseurs sans aucune gravité, témoins conservés. Rare exemplaire en grand papier de cette revue traitant de généalogie nobiliaire.

      [Bookseller: Librairie Le Feu Follet]
 2.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        History and Antiquities of the County of Dorsetshire. With a copy of Domesday Book, and the "Inquisitio Gheldi" for the County: Interspersed with some remarkable Particulars of Natural History. And adorned with a Correct map of the County and Views of Antiquities, Seats of the Nobility and Gentry, etc; The Third edition, corrected, augmented & improved by W. SHIPP & JAMES WHITWORTH HODSON.

      1861/ 1870 (3rd.ed.).. 4 vols; Folio. Maroon hf calf binding gt. Spines a little bit rubbed. Nice clean copy inside with just 2 plates and one text page slightly marked, and hardly any foxing. One plate margins a bit chipped / sl. darkened. Very good set. Approx. .124 steel-engr.plates / plans, etc., all present as called for. Although stating on the title page that a map is present, this does not seem to have been issued with the third edition (see Squibb: The Plates in Hutchins' History of Dorset). NOT bound in here are the introductory pages and notes relating to earlier editions.

      [Bookseller: The Antique Map & Bookshop]
 3.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Reise nach Madagaskar. Nebst einer Biographie der Verfasserin nach ihren eigenen Aufzeichnungen.

      Wien, C. Gerold`s Sohn, 1861. 2 Bände. LVI, 176 s., 1 Bl. / 200 S. 8°, OBroschur Brandt/Kainbacher 131,2. Kinbacher 313. Henze IV, 93 F. Wiener Geschichtsbll. 3/96, S. 147-162. - Buchblock unbeschnitten und teils unaufgeschnitten, Umschlag mit kleinen Stauchungen, tls. etwas altersleckig. - Wie ein Junge erzogen, wurde Ida Pfeiffer in eine Vernunftehe gepresst, und erst mit 45 Jahren konnte sie beginnen, sich ihren Wunsch, Weltreisen zu unternehmen, zu erfüllen. Sie war eine der ersten Frauen, die alleine auf Weltreisen gingen. Diese finanzierte sie sich durch die Publikation ihrer Reiseberichte. Die Reise nach Madagaskar verlief dramatisch, denn sie wurde aus politischen Gründen zum Tode verurteilt, dann begnadigt und der Insel verwiesen. Sie starb 1858 an einer Fiebererkrankung, die sie sich auf der Rückreise zugezogen hatte. Den Reisebericht nach Madagaskar veröffentliche ihr Sohn posthum.

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 4.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        THE UNCOMMERCIAL TRAVELLER

      1861. London: Chapman and Hall, 1861. 32 pp ads dated Dec 1860. Original blind-stamped violet cloth. First Edition. During 1860 Dickens created the persona of "the Uncommercial Traveller" as a means of connecting these seventeen disparate contributions to "All The Year Round," the weekly periodical he edited (and had founded). As he notes in the Preface here, "The Series is, for the time, complete; but it is the Uncommercial Traveller's intention to take to the road again before another winter sets in." No further volume appeared, however.~This is a very good-plus, perhaps near-fine copy. As always with this color cloth, the spine is faded to a honey brown; other than one small rubbed area on the edge of the spine, there is scarcely any exterior wear. One of the ad leaves is half torn away. The ornate spine gilt remains bright, the distinctive blind-stamping on the violet covers remains clear and sharp, and atypically the original delicate endpapers remain intact. We used to see collectible copies of THE UNCOMMERCIAL TRAVELLER with some frequency, but they are by now becoming uncommon. Smith II pp 81-88.

      [Bookseller: Sumner & Stillman]
 5.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Du Mexique au point de vue de son influence sur la vie de l'homme.

      Baillière et fils, Paris 1861 - In-8 de 2 ff. n. ch., 402 pp. (mal ch. 400), 1 f. d'errata ; demi-chagrin noir, dos à nerfs orné (reliure de l'époque). Palau, VII,125121; cf. Garrison-Morton, 935.2 et 943.1. Edition originale. "Jourdanet discovered the anoxaemia theory of high altitude sickness" (Garrison-Morton). On trouve reliés à la suite deux mémoires sur le même sujet : 1. [DU MEME] L'air raréfié dans ses rapports avec l'homme sain et avec l'homme malade. Paris, Baillière et fils, 1862. 80 pp. ch. 2. [DU MEME] De l'anémie des altitudes et de l'anémie en général dans ses rapports avec la pression de l'atmosphère. Paris, Baillière et fils, 1863. 44 pp. ch. Coins émoussés, léger manque sur le plat inférieur. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: CLAVREUIL]
 6.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Confederate President Jefferson Davis sends "information contained in a report to the Navy Dept." to his nephew, John Taylor Wood

      n.p., [1861-1865]. 5" x 8". "Autograph Letter Signed ""J.D.,"" 1 page, 5"" x 8"", [1861-1865]. To his nephew John TaylorWood. On lightly lined paper.In full, ""Dear John - I send to you Mr. A. A.Simcoe to deliver to you some information contained in a report to the Navy Dept. and which you will find enclosed with this. You will know to estimate the information given - God bless & preserve you — Your friend J. D.""John Taylor Wood (1830-1904), the son of Union General Robert Wood and Anne Taylor, daughter of President Zachary Taylor, graduated from the United States Naval Academy at Annapolis in 1852 while Jefferson Davis was Secretary of War. Initially neutral after Lincoln's election, nine days after Fort Sumter, on April 21, 1861, Wood resigned his commission in the U.S. Navy. Fearing for the safety of his family, he moved from their Maryland farm to Richmond, Virginia, where his uncle, Jefferson Davis, was Provisional President of the Confederate States of America. Wood's mother, Anne Taylor Wood, was the sister of Jefferson Davis's first wife. Sarah. In October 1861, Taylor received a commission as a Lieutenant in the Confederate States Navy and became an officer aboard the C.S.S. Virginia (the former U.S.S. Merrimack) and fought against he U.S.S. Monitor at the Battle of Hampton Roads. Appointed an aide-de-camp to President Jefferson Davis, Wood was awarded the rank and pay of a Colonel of Cavalry, giving him simultaneous commands in both the Confederate Army and Navy allowing him to serve as an effective liaison between the services and the government in Richmond."

      [Bookseller: University Archives]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Fleurs en papier.

      Desloges, Paris 1861 - Boîte bois-carton, format 40 x 28 x 6 cm, couvercle décoré en couleurs. Contient le Livre manuel des Fleurs en papier, en cheveux, en soie etc. par Mme de L'Isle (in-12 de 29 pp. et 14 pp. de planches) et un ensemble soie et papier de pétales, clochettes, liserons, calices, feuilles assemblés, compartimentés et accompagnés d'outils anciens (pince, ciseaux, boule, bobine de fil métallique, cordelette, papier). Complet. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Bonnefoi Livres Anciens]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Audax omnia perpeti Gens Lincolna ruit per vetium nefas"

      [Confederate States of America, 1861. Printed broadside of poem within ornamental border, signed "B.". 9-3/4 x 5-1/2 inches. Minor creasing, else fine. Printed broadside of poem within ornamental border, signed "B.". 9-3/4 x 5-1/2 inches. "Next come we to Old Daniel Tyler, Whose only synonym is 'riler,' But as he's beaten let him pass, He always was a stupid ass …" The title is adapted from Horace and translates as, "In its boldness to dare all things, Lincoln's people rush into that which is wicked and forbidden.". Parrish & Willingham 6222; Worlcat locates 6 copies and P & W adds an additional location

      [Bookseller: James Cummins Bookseller]
 9.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Deutscher Volks-Kalender. Mit Holzschnitten, theils von demselben, theils unter dessen Leitung gefertigt. 20 Bände, ab dem 7. Jahrgang bis zum 27. Jahrgang. Vier Jahrgänge in jeweils einer Aufbewahrungsmappe: 1. Mappe: 1841 bis 1844. - 2. Mappe: 1845 bis 1848. - 3. Mappe: 1849 bis 1852. - 4. Mappe: 1853 bis 1857. - 5. Mappe: 1858 bis 1861.

      Berlin, In der Vereins-Buchhandlung (F.W. Gubitz). - 20 Bände mit jeweils zahlreichen Illustrationen, (17 Bände in der Interimsbroschur (Fadenheftung mit den Deckblättern), 2 Halbleinenbände, ein Kartonband), gesammelt in neueren Buchbinder-Klappmappen. Die Bände befinden sich alle in ähnlichem Zustand, fast alle mit Satzspiegelbräunung oder braunfleckig. Einige mit gelockerter Fadenheftung, kein Band mit grösserem Defekt. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: TausendundeinBuch Antiquariat]
 10.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Historia, tradiciones y leyendas de las imágenes de la Virgen aparecidas en España. [3 TOMOS, COMPLETO].

      Madrid, Juan José Rodríguez, Editor. Imprenta y Litografía de D. Juan José Martínez, 1861 - Rara y bonita edición, en 3 tomos de –19 x 26–. T. I: frontis + 528 págs. + 2 hs. + 11 láminas. T. II: frontis + 540 págs. + 2 hs. + 10 láms. T. III: 1 h. + frontis + 1 h. + 548 págs. + 2 hs. + 10 láms. Los frontis están litografiados en color. Las láminas litografiadas a dos tintas. Textos enmarcados en azul y oro. Enc. en tela editorial con estampaciones en oro en lomo y planos. Cortes dorados. (BUEN EJEMPLAR.) [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Berceo (Libros Antiguos)]
 11.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Our Navy During the Great Rebellion 1861 - 1865

      E. B. Treat & Co., Publishers - B014PNSAFY E.B. Treat & Co. Publishers; New York, 1867. Hardcover. First edition. Very Good, green cloth boards with gilt lettering and decor on spine/front boards, embossed decor on front/rear board, small tears to cloth of spine edges, binding a bit shaky but secure and no loose pages, frontispiece and other plates with tissue intact, light wear to front/rear boards, sunned text block edges, light foxing and discoloration throughout book with heaving foxing/discoloration to front/back matters, without Dust wrapper, as issued. Overall a well preserved book. A nice, unmarked antiquarian copy. 8vo[octavo or approx. 6 x 9 inches], 609pp., indexed. We pack securely and ship daily with delivery confirmation on every book. The picture on the listing page is of the actual book for sale. Additional Scan(s) are available for any item, please inquire. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Lavendier Books]
 12.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. und eigenh. musikal. Albumblatt mit Initialen. Berlin, 16. V. 1861.

      1861. 2 SS. 8vo. "Die [!] Schlesingersche Buch- und Musikhandlung (Herrn Heinrich Schlesinger in Berlin) habe ich meine Composition: Sonate für Pianoforte und Violine Op 16 (dem Fürsten Albrecht zu Sayn Wittgenstein Berleburg gewidmet) zum Zweck des Drucks zum ausschließlichen Verlag für alle Länder verkauft [...]". Beiliegend Blatt mit eigenh. Initialen und 2 Notenzeilen aus dem Oratorium "Christus" [Or. f. Soli, Chor u. Orch., op. 60 (1870), vgl. MGG VII, 883]: "Wir gingen alle in der Irre [...]" (1 S. Qu.-8vo, Berlin, 18. April 1881). - Kiel, Sohn eines Dorfschullehrers, erhielt ersten Musikunterricht von seinem Vater und begann autodidaktisch zu komponieren. 1827 übernahm Fürst Albrecht I. von Sayn-Wittgenstein-Berleburg die weitere musikalische Ausbildung, er lernte das Violinspiel und wirkte nach kurzer Zeit als Solist im Hoforchester. Von Caspar Kummer in Komposition unterrichtet, wurde Kiel 1840 Konzertmeister und Musiklehrer der fürstlichen Hauskapelle. Mit einem Stipendium König Friedrich Wilhelms IV. ging er zu kontrapunktischen Studien nach Berlin; er erwarb sich dort bald Ansehen als Musiklehrer, Komponist und Pianist. 1866 kam er als Kompositionslehrer an das Sternsche Konservatorium, wechselte 1870 in gleicher Funktion an die Akademische Schule für ausübende Tonkunst (spätere Musikhochschule) und leitete seit 1882 zudem eine Meisterklasse für musikalische Komposition an der Akademie der bildenden Künste.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 13.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Physiologie et pathologie de la vision binoculaire, suivies d'un aperçu sur l'appropriation de tous les instruments d'optique à la vision avec les deux yeux, l'ophthalmoscopie et la stéréoscopie

      1861 - IX, (1bl), 714, (2)pp. Paris, J.B. Baillière, 1861, in-8, IX, (1bl), 714, (2)pp, cartonnage moderne, couvertures originales imprimées rapportées sur les plats et au dos, 114 figures dans le texte. ENVOI signé de l'auteur à Émile Combes (1835-1921), membre de l'Institut ; il entreprit des études de médecine à Paris et soutient une thèse sur les Considérations contre l'hérédité des maladies en 1868. Il s'illustra par la suite dans la carrière politique, sous les présidences de Loubet et de Poincaré. Rare édition originale de cet ouvrage très approfondi sur la vision binoculaire et les instruments d'optiques ; l'ophtalmoscope binoculaire, invention de l'auteur (p. 674 et suiv.), Marc-Antoine "Félix" Giraud-Teulon (1816-1887), y est décrit pour la première fois. L'ophtalmoscope de Giraud-Teulon, consistait en un un miroir concave de 45mm de diamètre, avec deux prismes à l'arrière se rencontrant sur leurs angles aigus et deux prismes variables fixés du côte de l'observateur, l'un ayant une surface plane, l'autre convexe. Nachet emprunta son principe pour la fabrication son propre ophtalmoscope binoculaire. De par son utilisation peu commode, l'objet rencontra peu de succès : il sera de nouveau envisagé plusieurs années après, par Charles Schepens ("Un nouvel ophtalmoscope binoculaire pour l'examen du décollement de la rétine", Bulletin de la Société belge d'ophtalmologie, 1945). Bon exemplaire, non rogné. Hirsch II, 759. Schett, The Ophtalmoscope, p. 172 et suiv. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Alain Brieux]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. O. O., 22. XI. 1861.

      1861. 1 S. 8vo. An einen Herrn Gotthard: "Indem ich das Vergnügen habe Sie zu meiner Sonntag stattfindenden 1ten Soirée zu laden, können wir dabei vielleicht den Inhalt Ihres heutigen näher besprechen [...]". - Carl Haslinger übernahm die Leitung des väterlichen Verlagshauses 1842, betätigte sich als Komponist und veranstaltete in seinem Haus Konzerte. Er verlegte u.a. Kompositionen von Johann und Josef Strauß, die jedoch ihre erfolgreichen späteren Werke an die Konkurrenz vergaben, und arbeitete mit Josef Kriehuber zusammen, der sämtliche Künstlerporträts für den Verlag lithographierte. Haslinger komponierte neben Kantaten u.a. die Oper Wanda. - Auf Briefpapier mit gepr. Monogramm. Gefaltet.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 15.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        PROVISIONAL AND PERMANENT CONSTITUTIONS OF THE CONFEDERATE STATES.

      1861 - P-21. Richmond, VA 1861. 32, 159, 119, 94 pages plus errata slip. Wraps. Cover title reads: “Provisional and Permanent Constitutions of the Confederate States [with:] Acts and Resolutions of the First Session of the Provisional Congress of the Confederate States, Held at Montgomery, Ala.[with:] Acts and Resolutions of the Second Session of the Provisional Congress of the United States, Held at Montgomery Ala. [with:] Acts and Resolutions of the Third Session of the Provisional Congress of the Confederate States, Held at Montgomery, Ala., Confederate States of America]:”. Among the acts are those establishing the department of War, the Army and Navy, the Post Office, courts, a Justice Department, providing for an Executive Mansion, and establishing free navigation of the Mississippi River. Other acts formally bring states (such as Texas) into the Confederacy, etc. Bound in blue cloth with red spine label stamped in gold, fragile yellow wraps bound in, lower blank margin of rear wrap repaired, uncommon, especially in original wraps. We find but one incomplete copy on the market. Interior tight, some even foxing as is usual confirming the poor quality Confederate paper. Our only copy in 47 years, nor have we seen a copy in the original wraps. Protected by an acid-free mylar sleeve with an acid free backing sheet. 472-90 [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Broadfoot Publishing Company]
 16.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Auf Granitsockel thronender Löwe. Bronzeskulptur mit gegossener Signatur.

      Ein aussdrucksstarker, naturrealistischer Bronzelöwe ( schöne Patina ) auf einem grossen Granitsockel. Der Löwe mit gegossener Signatur .Gesamtmaß incl. Sockel 45 cm Höhe, 46 cm Länge, 18 cm Breite. Der Bronzelöwe misst ohne Sockel 25:37:10 cm. Gesamtgewicht 22000 Gramm. Mit gegossenem Giesserstempel ( "B" in Amphore ). Signiert mit Schriftzug N.Greb in der Bronze. Auf einem behauenen Granitsockel ist gekonnt ein Löwe, der durch Stifte an zwei Pfoten mit dem Sockel verbunden ist, wiedergegeben. Mit seinem langgestreckten Körper scheint er in naturrealistischer Form wie zum Absprung bereit. Der Bildhauer Nam Greb ( *1861 - 1936 ) folgt hier seiner Gabe zur realistischen Wiedergabe in einer gelungenen Komposition des Tieres. Bronzen von Nam Greb sind im Kunsthandel eher selten - so schöne, naturrealistische, sind von hoher Seltenheit. ( Pic erhältlich / webimage available ) ( Bitte beachten: Hier aufgrund des Gewichts kein Versand - hier bitte nur Selbstabholung in meinem Ladengeschäft ) ( Please notice. Cause of heavy weight no shipment possible - please only pickup in my store )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 17.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Doctor Thorne. A novel. 5th edn.

      Chapman & Hall. 1861 32pp cata. (Jan. 1861). Contemp. half maroon morocco, spine with raised gilt bands. v.g.See Trollope Society Catalogue 7. This copy with Presentation Inscription, 'Blanche Thwaites - From the Author'. Comparison with Trollope's hand confirms that that the inscription is by the author himself, and not made on his behalf. The identity of Blanche Thwaites remains uncertain. Bound into the following e.ps, a manuscript transcription of Alaric Watts' alliterative poem, 'An Austrian Army awfully arrayed ...'. It is in a similar hand to Trollope's, but cannot be categorically attributed to him.

      [Bookseller: Jarndyce Rare Books]
 18.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        THE CLOISTER AND THE HEARTH

      1861. A Tale of the Middle Ages. In Four Volumes. London: Trübner & Co., 1861. Original grey-green cloth. First Edition of this major Victorian best-seller, "unanimously regarded as the author's finest work," a tale of unrequited love (and family vs. Church) set among real historical characters of the 15th Century -- for example, toward the end of the tale Reade reveals that the protagonist is none other than Erasmus's father. This was Arthur Conan Doyle's favorite novel of all time, though he was no big fan of Reade.~As evidence of the book's success in England, one might note that after a part of it appeared under the title of "A Good Fight" in ONCE A WEEK, the circulation of that periodical increased by twenty thousand. [DNB, quoted in Wolff]~As further evidence, there were three four-volume editions published in 1861, the latter two being so identified on their title pages.~As with Sadleir's set, in this copy there are no publisher's ads; in the copy described by Parrish & Miller, there are ad catalogues of the publisher Tinsley Brothers (indicating that that set was a later issue). There is no period after the title on Vol III's title page, but there is on the other three (in Sadleir's set, both III and IV lacked the period).~This is a bright, near-fine set: the only flaw, almost unavoidable for these volumes, is some wear to the vertical edges of some spines (almost unavoidable because each spine is wider than the rest of the volume). THE CLOISTER AND THE HEARTH is furthermore bound in an unusually delicate binding, with the boards so thin as to be almost flexible -- so copies in any better condition have become almost impossible to find. Parrish & Miller pp 206-7; Sadleir 1999; Wolff 5704 (third edition). Provenance: each front paste-down bears the bookplate of "Aldenham House, Herts" -- the c.1672 home which at the time this book was published was the home of Hucks Gibbs (1819-1907), who in 1896 would become 1st Baron Aldenham; during WWII, after there were no more Gibbs male heirs, the home became BBC's overseas broadcasting station. Housed in a faded-but-otherwise-attractive morocco-backed slipcase, with (worn) inner chemise.

      [Bookseller: Sumner & Stillman]
 19.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Blick über den Bosporus auf den Beylerbeyi-Palast (Istanbul) Öl auf Leinwand, auf Hartfaser aufgezogen.

      22 x 30,5 cm. Impressionistisch aufgefasste Panorma-Ansicht des bedeutenden Istanbuler Palastes, der sich auf der asiatischen Seite, etwas nördlich unter der ersten Bosporus-Brücke befindet. Sultan Abdülaziz ließ den Palast zwischen 1861 und 1865 durch den armenischen Architekten Sarkis Balyan erbauen. Der Palast diente als Sommerresidenz für den Sultan und seine Familie. Im Jahr 1935 war der Beylerbeyi-Palast der Veranstaltungsort für die erste Weltfrauenkonferenz, veranstaltet von Kemal Atatürk. - Rahmungsbedingt mit minimalen Farbspuren.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 20.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        The Life and Letters of Captain John Brown, Who Was Executed at Charlestown, Virginia, Dec. 2, 1859, For an Armed Attack Upon American Slavery; With Notices of Some of His Confederates

      London: Smith, Elder, and Co, 1861. Hardcover. Good +. 12mo. [1], xiv, 453 pages. Frontispiece albumen oval photograph of John Brown with facsimile inscription written below the photograph. Later recased green cloth hardcover with black title label on spine. New white end sheets. Frontispiece photograph page and title page have light scattered foxing. Upper corner closed edge tears to pages 21-25. No missing text. Not listed in Howes or Sabin.

      [Bookseller: Americana Books ABAA]
 21.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        Der Maler im Freien vor der Staffelei. Bleistiftzeichnung.

      Links unten signiert und datiert: "Ch. Kröner [18]70". 17,8 x 11,3 cm. Die blattfüllende Skizze zeigt den begabten Landschafts- und Tiermaler Kröner vor der Staffelei in der freien Natur. - Kröner arbeitete zunächst seinem Bruder, einem Dekorationsmaler und widmete sich erst ab 1861 der Kunst. Er ging zunächst nach München, 1862 nach Düsseldorf und bildete sich dort lediglich durch Selbststudium und häufige Reisen nach Oberbayern, Thüringen und besonders Westfalen. - Gering fleckig.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 22.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        KARLSRUHE. - Werbeplakat., "Cichorien-Caffe-Fabrik - Gebr. Wickert & Weysser Durlach". Das Werbeplakat zeigt mittig eine große Gesamtansicht der Fabrikanlage mit Blick auf den Turmberg in Durlach.

      Farblithographie von C. Heilig, Karlsruhe, dat. 1861, 51 x 38,5 cm. Nicht bei Schefold. - Das dekorative Werbeblatt zeigt 2 Medaillons mit dem Porträt von Großherzog Friedrich sowie dem Durlacher Wappen, Auszeichnungen der Firma für verschiedene Kaffe- und Moccasorten, darunter ein Wappen und Verzierungen. - Sehr selten. Baden-Württemberg, Brauchtum, Plakat, Werbung

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 23.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Deutsche Jahrbücher für Politik und Literatur. Konvolut : Band 1 (1861) / Band 2 (1862) / Band 3 (1862) / Band 4 (1862) / Band 5 (Oktober bis Dezember 1862) / Band 6 (Januar bis März 1863) /Band 7 (April bis Juni 1863) / Band 8 (Juli bis September 1863) / Band 9 (Oktober bis Dezember 1863) / Band 10 ( Januar bis März 1864) / Band 11 ( April bis Juni 1864) / Band 12 (Juli bis September 1864) / SOMIT BÄNDE 1-12 komplett nur Band 13 Fehlt

      Halblederbände der Zeit, gr.-8,, Exemplar gestempelt, Einbände teilweise stark berieben Ersch.-verlauf: 1.1861 - 13.1864[?] Buch

      [Bookseller: ANTIQUARIAT.WIEN Fine Books & Prints- Fl]
 24.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Tagebücher - 12 von 14 Bänden (Bände 11 u. 12 fehlen)

      Aus dem Nachlaß Varnhagen's von Ense herausgegeben und mit einem Vorwort von Ludmilla Assing - EA. (W/G II/49 Goed. VI, 176), Mischauflage, unterschiedlich gebunden, Bände 1-6: braunviolette OLwd./grüner Rücken m. Gold- und Blindprägung, VIII/387/423/488/404/364/499 S./Band 7-10: dunkelgrüne OLwd. m. Rückenvergoldung, 471/498/448/480 S./Band 13-14: schwarzgrüne OLwd., 432/416 S., Lesebändchen. Leipzig, F.A. Brockhaus u.a., 1861/70. Die Bände 1-6 der Brockhaus-Ausgabe sind komplett Bände 7 und 8 bei Meyer und Zeller, Zürich, 1865 Ab Band 9 bei Hoffmann & Campe, Hamburg, 1868-1870, daher unterschiedliche Höhen. Alle Bände sehr schönes Exlibris' von Ed. Fuchs auf Innenseite Einband - Bände 1-6: Rücken minimal beschabt/winzige Läsuren, Bände 4 u. 6 Bindung hinten etwas geweitet, Bibliotheksexemplare: einige mit Stempeln und Einträgen auf Vortitel/Titel, einige Seiten unfrisch/braun-, stock- oder fingerfleckig, sonst gut erhalten. Band 7: wenige Seiten unfrisch/etwas fleckig, Besitzerstempel auf Vor- und Nachsatz, sonst gut erhalten. Bände 8/9 Name oder Stempel auf Titel, wenige Seiten leicht braunfleckig, sonst sehr gut erhalten. Bände 13/14: Ein Einbandrand winzige Stauchstelle, Seitenränder papierbedingt gebräunt, sonst sehr gut erhalten.

      [Bookseller: HESPERUS BUCHHANDLUNG & VERSANDANTIQUARI]
 25.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Das Wesen des Römischen und Germanischen Erbrechts in historisch-philosophischer Entwickelung

      EA. Brockhaus, Lpz., 1861. VIII/608 S., Pbd. der Zeit. (bst.) Das System der erworbenen Rechte. Eine Versöhnung des positiven Rechts und der Rechtsphilosophie von F. Lasalle. In zwei Theilen. Zweiter Theil

      [Bookseller: Celler Versandantiquariat]
 26.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Wer reisen will, der schweig fein still. - [Zeichnerisches Reisetagebuch eines unbekannten Lübeckers - von 1861].

      Reisetagebuch eines unbekannten Lübeckers in Form einer aus neun quadratischen Einzelbildern bestehenden Bleistiftzeichnung mit Stadtansichten von Lübeck, Weimar, Halle, der Wartburg, Liebenstein, Nürnberg, Kassel und Hamburg. Die Einzelbilder sind in drei Reihen von jeweils drei Bildern angeordnet. Das mittlere Bild der oberen Reihe ist datiert 26. Mai 1861 und zeigt eine unbekannte Villa (dem Stil nach kein lübeckischer Bau), dazu die Umschrift "Wer reisen will, der schweig fein still. Tret an am frühen Morgen, u. lasse heim die Sorgen". Das ganze in einem Rahmen aus Rosenranken. Das mittlere Bild der mittleren Reihe zeigt Liebenstein in ornamentalem Rahmen das mittlere Bild der untersten Reihe zeigt Lübeck in einer Ansicht von Westen und dem Datum 25. July 1861. Die außerordentlich fein gearbeitete Lübeck-Zeichnung in sehr weitwinkliger Vogelperspektive hat die Beckergrube oder die Fischergrube als konstruktiven Mittelpunkt (aufgrund der sehr gedrängten Darstellung sind die von der Untertrave abgehenden Straßen kaum als Straßenzüge wahrnehmbar). Im Vordergrund liegen 15 Segelschiffe mit geborgenen Segeln. Die Häuser (und die den Horizont bildenden Kirchen) sind mit großer Feinheit dargestellt. Die ovale Ansicht ist gerahmt von Eichenlaub. Unter dem Oval auf einer Banderole: "Und ob wir auch durch ferne Lande ziehn/Da kommt es her, da zieht es wieder hin/Wir wenden uns, wie auch die Welt entzücke/Der Heimath zu, die uns allein beglücke". - Alle Zeichnungen - nicht nur die besonders detailreich ausgeführte Lübeck-Ansicht - sind mit großer Schärfe der Darstellung ausgeführt und verraten den reifen, vollendeten Künstler. - Der Karton minimal fleckig. Sonst gutes, frisches Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 27.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Schriftsteller und Arzt (1862-1931). Portraitpostkarte mit eigenh. Unterschrift, Ort u. Datum auf der Rückseite.

      Quer-Kl. 8. 1 S. Schönes sepiafarbenes Portrait (Original- Abzug, kein gerasteter Druck / Photokarte Nr. 4571 im Verlag Herm. Leiser, Berlin) der Fotografin Aura Hertwig (1861-1944). - Sie arbeitete in Berlin und Wien als Kunstfotografin und war Mitglied der "Freien photographischen Vereinigung Berlin". Aura Hertwig machte Aufnahmen von Gerhart Hauptmann, Lovis Corinth, Hofmannsthal und mehrere Fotos von Arthur Schnitzler. - Schnitzler erwähnt in seinem Tagebuch am 9. März 1903, 16. Februar 1904, 25. November 1905 und 9. März 1906, dass er sich von ihr fotografieren ließ. - Unser Foto ist das berühmteste. Es zeigt den Autor lesend im Sessel in seiner Bibliothek, mit Buch in der Linken und Klingelschnur in der rechten Hand. - // - Auf der Schreibseite der Fotokarte: "Arthur Schnitzler // Wien, Nov. [November nicht eindeutig] 1911" - Die leichten Flecken sehen auf dem Scan schlimmer aus, als sie sind. - Schönes Stück.

      [Bookseller: Antiquariat Richard Husslein]
 28.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Il maestro del villaggio calendario dell'anno 1861.

      1861 - Litografia mm. 320x490. Litografia colorata da mano coeva incorniciata da dettagliato calendario e cornicetta grafica. Titolo al centro del foglio "Il maestro del Villaggio calendario dell'anno 1861. Lunazioni", sotto il quale sono indicate le lunazioni. al centro del margine inferiore i dati tipografici: "Firenze alla Cartoleria di Eugenia Formigli nè Carini e C.o in Condotta di faccia alla Locanda della Luna". Al centro del foglio una vignetta satirica che raffigura il maestro ormai sopraffatto dalle marachelle dei giovani studenti. Raro foglio volante, difficile a reperirsi soprattutto in così buono stato di conservazione, visto l'uso (scolastico) che si faceva di questi fogli. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Antiquaria Pregliasco]
 29.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Guide : Lillywhite Guide for 1861,14th Edition (Smith 15/24)

      Hi, Here we have an 1861 Lillywhite Guide. 14th Edition but Smith #15 (this is where the editions get confusiong). It is bound in green with gilt to the front without covers but otherwise complete. Plenty of spotting but nice enough inside. Has the Appendix on Page 117 (hence Smith 15 not 14). It is a tiny book with bright pages and hard to find.

      [Bookseller: Wisdenshop.com]
 30.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        HISTORIA DE LA MUY NOBLE Y MUY LEAL CIUDAD DE BARBASTRO

      Barcelona. Imp. Pablo Riera 1861. 22X15,5 2 Tomos. 428p+385p. Pasta española. La Obra contiene 2 Láminas y un mapa Plegado. Primera edición. Raríssima Obra. Ref-9.2 Biblioteca A.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 31.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Krupp'sche Gußstahlfabrik aus halber Vogelschau ('Usine D'Acier Fondu Essen Prusse Rhénane Mr. Fréderic Krupp Directeur').

      - getönte Lithographie v. C.A. Oppermann n. Mercereau b. Dunod in Paris, dat. 1861, 32,5 x 49,5 Wohl die früheste lithographische Ansicht aus den Aufstiegsjahren der Firma Krupp.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        2 autograph letters signed (third person).

      n. d., [1856]-1861 - 2 1/4 pp. 8vo. 1 envelope. To Mr. Joseph Autran: „M. Delacroix se rendra avec empressement à leur aimable invitation pour mardi prochain, et présente ses «plus vifs remerciements» pour le bel envoi qu’Autran a bien voulu lui faire. 20 avril 1861.Gratitude pour leur bienveillant souvenir: «il s’était flatté la dernière fois qu’ils ont eu la bonté de l’inviter qu’il pourrait aller dans la soirée leur rendre ses devoirs: mais il s’est trouvé sérieusement indisposé. Maintenant [.] il sera du moins plus heureux en allant le soir leur renouveller mille expressions de reconnaissance et de respect».

      [Bookseller: Kotte Autographs GmbH]
 33.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        SITZENDES PAAR AN DER HAVEL. Radierung.

      Radierung von LESSER URY (1861 Birnbaum/Posen - 1931 Berlin), 17,1 x 12,8 cm / 31 x 22,6 cm, handsigniert unten links: "L. Ury", bezeichnet unten rechts: "(Ex.) 58/100" (Gesamtauflage 110), von fremder Hand unten links voll betitelt und in einem Passepartout der Galerie Hanstaengel München montiert. s. Rosenberg 39. Papier min. gebräunt, sonst sehr gut.

      [Bookseller: Versandantiquariat Matthias Heimberger]
 34.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Vicenza e il suo territorio

      Corona e Caimi, Milano 1861 - Legatura coeva in mz. tela con fregi e titolo oro al ds. (minimi segni di usura). Bell esemplare. Edizione originale rara. Non in Lozzi. 4to (cm. 26,6), 326 pp., 3 cc.nn. Ritratto f.t. su cartoncino del Trissino e num.se ill.ni n.t. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Libreria Ex Libris ALAI-ILAB/LILA member]
 35.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Fleurs en papier.

      Paris Desloges 1861 Boîte bois-carton, format 40 x 28 x 6 cm, couvercle décoré en couleurs. Contient le Livre manuel des Fleurs en papier, en cheveux, en soie etc. par Mme de L'Isle (in-12 de 29 pp. et 14 pp. de planches) et un ensemble soie et papier de pétales, clochettes, liserons, calices, feuilles assemblés, compartimentés et accompagnés d'outils anciens (pince, ciseaux, boule, bobine de fil métallique, cordelette, papier). Complet.

      [Bookseller: Bonnefoi Livres Anciens]
 36.   Check availability:     Livre-rare-book     Link/Print  


        Elements d'orfèvrerie. Divisés en deux parties. 2 Teile in 1 Band.

      4to (26 x 20 cm). 2 Titelbl., 3 Bl. Text u. 100 Kupfertaf., gest. v. Jean-Jacques Pasquier u. Baquoy nach Germain u. Roettiers. Grünes Maroquin d. späten 19. Jh. auf 5 Bünden m. goldgeprägt. Rückentitel, reicher Vergoldung der Innenkanten, Stehkantenfileten u. Goldschnitt. Marmorierte Vorsatzpapiere. Mit dem hs. Zusatz m. U. des Verfassers auf dem Titel d. 1. Teils: "avec privilege du Roy. Germain.", welches er erst am 16. Juli des Jahres erhielt, nachdem Teile der Auflage schon gedruckt waren (H. Cavalié: Pierre Germain dit le Romain). - Hs. Besitzeintrag des Medailleurs James Wyon von 1861. - Im Original sehr seltenes, bis ins späte 19. Jhdt. vielfach rezipiertes, kopiertes u. stilbildendes Modellbuch für Goldschmiede von Pierre Germain, dit le Romain, "Marchand, Orfèvre, Joailler à l'Orfèvrerie du Roy" (1703-1783), Schüler seines Namensvetters Thomas Germain und des Jacques Roettiers (1707-1784), von dessen Entwürfen er sieben in dieses Buch übernahm. Viele der Stiche fanden später auch Aufnahme in die Enzyklpädie von Diderot u. d'Alembert. In einem prächtigen Einband mit kunstvollen Marmorpapieren. Rücken zu Braun verblaßt, kl. Schadstelle am Vorsatzpapier. Titel etw. fleckig, Im Rande etw. fleckig, über einige Bl. kl. restaur. Wurmlöchlein, die Abb. sind nicht betroffen.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal Berlin]
 37.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Wandtafelwerk - Blatt 23: Heldenplatz.

      Farbige OLithographie. ca. 66,2 x 88,3 cm. Mit zwei Originalösen zur Aufhängung. - Ecken fachmänisch restauriert. - Moll, (1861 - 1945), studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei C. Griepenkerl, Schüler und Freund E. J. Schindlers, dessen Frau er nach dessen Tod heiratete (dadurch auch Stiefvater von Alma Mahler-Werfel). 1897 Mitbegründer der Wiener Secession, aus der er 1905 mit der Klimt-Gruppe austrat. Unterstützte die Klimt-Gruppe bis 1912 als künstlerischer Leiter der Galerie Miethke in Wien, organisierte mehrere Ausstellungen ausländischer Künstler in Wien und widmete sich anschließend wieder verstärkt der Malerei. In dieser Zeit entstanden großformatige Farblithographien und -holzschnitte. - Schönes, farbfrisches Plakat.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 38.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Neuerbaute Bude unter der Firma: Präsente-Austheilung. Das große rühmlichst bekannte Kunst-Kabinet von Böhle & Willardt mit Präsenten-Austheilung, enthaltend nur die hier noch nicht gezeigten neuesten Ansichten jetziger Zeit. - Das Stereoskopen-Kabinet enthält über 500 Ansichten. - Das Panorama enthält die Ansichten der neuesten Kriegsschauplätze Amerikas, die Krönungsfeierlichkeiten Königsbergs und des Einzugs in Berlin, sowie die Ansichten der großen Städte der Welt. - All diese Ansichten sind wundervoll und schön, daß auch der größte Kunstkenner unser Cabnet mit Zufriedenheit verlassen und gewiß seinen Freunden empfehlen wird. - Stets neue Aufstellung von Stereoskopem.

      Plakat mit gr. allegorischem Holzschnitt (Pegasus und Jungfrau 39 x 50 cm) und typographischem Text. Auf gelbem Papier. Blattgr. 126 x 59 cm. Sehr großes und ungewöhnliches Plakat eines später mit Völkerschauen erfolgreichen Unternehmens Böhle & Willardt zeigten ihre umfangreiche Sammlung an Stereoskopfotos in wohl zahlreichen Betrachtern, sowie auch ein 80 Fuß großes Gemälde, das die Feierlichkeiten zur Krönung Wilhelms I. in Königsberg 1861 darstellte. - Das offensichtlich nicht ungschickte Unternehmen versprach jedem Besucher ein Geschenk, das "immer den Eintrittspreis werth sei". Die besseren Präsente werden aufgelistet, u. a. diverse Uhren, Lampen und Leuchter. - Mit minimalen Randläsuren und stecknadelkopfgroßem Loch. Insgesamt sehr gut und frisch erhalten!

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 39.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Der Kehlkopfspiegel und seine Verwerthung für Physiologie und Medizin : Eine Monographie. Sammelband 6 Schriften. -

      (1. Aufl.), 8 (21x14), VI, 104 S.,mit 4 Tafeln und 26 Holzschnitten, Hldr d.Zt., Ecken/Kanten bestossen, RSchild, Stempel auf Innenspiegel/verso Titelblatt, handschriftl Gesamtverzeichnis des Sammelbandes auf Vorsatz, anfangs wenige Eckknicke, gutes Exemplar, [Hirsch I, 164].-- ANGEBUNDEN: Ziegler, Adolf: Die Uroscopie am Krankenbette : Zum Gebrauch für Aerzte. (1. Aufl.), Erlangen, Ferd. Enke, 1861. VII, 71 S., NaT.-- ANGEBUNDEN: Bardeleben, [Heinrich Adolf]: Über die conservative Richtung der neueren Chirurgie : Fest-Rede ... im Auftrage der Universität Greifswald. 2., unveränderter Abdruck, Berlin, Verlag von Georg Reimer, 1861. 23 S., NaT.--ANGEBUNDEN: Langenbeck, [Bernhard]: Beiträge zur Osteoplastik : Vorläufige Mittheilung. (SA Göschen's Deutsche Klinik 1859, No.48). (Berlin, Reimer, 1859).--ANGEBUNDEN: Schreiber, C.A. : Über die wahre und alleinige Ursache des Eintritts der Geburtswehen im schwangeren Uterus. Königsberg, C.Th. Nürmberger, 1861. 16 S., NaT.-- ANGEBUNDEN: Laehr, [ Heinrich]: Die Seelenheilkunde in der Gegenwart : Vortrag gehalten im wissenschaftlichen Verein zu Berlin am 16. Februar 1861. Berlin Verlag von August Hirschwald, 1861. 42 S., naT.-

      [Bookseller: Antiquariat an der Stiftskirche : Bad Wa]
 40.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Das englische Haus Entwicklung, Bedingungen, Anlage, Aufbau, Einrichtung und Innenraum KOMPLETT 3 Bde. Band I: Entwicklung des englischen Hauses. Band II: Bedingungen, Anlage, gärtnerische Umgebung, A

      Hermann Muthesius (1861-1926) gehörte vor dem Ersten Weltkrieg zu den wichtigsten Wegbereitern einer modernen, deutschen Kunst. Als Architekt, gefragter Redner und Autor wichtiger Bücher und Aufsätze, als Organisator im Preußischen Handelsministerium und Begründer des Deutschen Werkbundes (1907) beeinflußte er eine ganze Generation im Kampf für eine bessere Zukunft, bis der Erste Weltkrieg viele Illusionen dieser bürgerlichen Revolution zunichte machte und damit auch ihre Träume von einer nationalen, modernen Kunst. Von seinen über 300 Publikationen ist das dreibändige Werk Das englische Haus (1. Auflage 1903-1906) das wichtigste, das schon zu seiner Zeit trotz eines horrenden Preises bald neu aufgelegt werden mußte. Aus dem Blickwinkel eines Architekten und Historikers schildert Muthesius die Entwicklung der insularen Architektur seit normannischen Zeiten, immer auch im Hinblick auf die soziologischen Ansprüche der Bauherren und der Gesellschaft. Sein eigentliches Thema aber ist die neue zeitgenössische Architektur in Form und Technik. England war für ihn das große Vorbild, weil es sich als erstes Land in Europa von den Fesseln der industriellen Massenproduktion und stilistischer Beliebigkeit befreit hatte. Das englische Kunstgewerbe seit William Morris und die neueste Hausarchitektur dienten Muthesius als Beispiel einer neuen, modernen Lebensform, von deren Prinzipien Deutschland lernen müsse, ohne sie sklavisch zu kopieren. Das Buch ist daher bis heute ein Kompendium englischer Architektur und Inneneinrichtung ebenso wie eine glänzend geschriebene Zustandsanalyse der deutschen Kunst vor dem Ersten Weltkrieg, von ihren Zielen und ihrem Optimismus. Reihe/Serie Architektura Universalis Vorwort Henning Bock Gewicht 4460 g Einbandart Leinen Technik Architektur Deutscher Werkbund England GB Kunst Architektur Kunst Architekten Innenarchitektur ISBN-10 3-7861-1853-1 / 3786118531 ISBN-13 978-3-7861-1853-4 / 9783786118534 Das englische Haus Entwicklung, Bedingungen, Anlage, Aufbau, Einrichtung und Innenraum KOMPLETT 3 Bde. Band I: Entwicklung des englischen Hauses. Band II: Bedingungen, Anlage, gärtnerische Umgebung, Aufbau und gesundheitliche Einrichtungen des englischen Hauses. Band III: Der Innenraum des englischen Hauses [Gebundene Ausgabe] Hermann Muthesius (Autor) 3 BÄNDE

      [Bookseller: Buchservice Lars Lutzer]
 41.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Sämtliche Werke (von 1876)

      Heinrich Heine Sämtliche Werke. 18 Bände Werke und 4 Bände Briefe (22 in 11 Halbleder-Bänden) Herausgegeben von Adolf Strodtmann. Die letzte große Gesamtausgabe der von Strodtmann veranstalteten Werkesammlung mit dem Erstdruck des erweiterten Briefteils (Bände 19-22). Gegenüber der EA von 1861-66 wurden die Briefe um einen Band vermehrt. (Meyer S. 125, 1-3 schreibt zum Band 17: Dieser Band enthielt bis Mitte der achtziger Jahre auf Seite 233 Die Schloßlegende. Der Band wurde alsdann confiscirt und durch einen neuen Bogen, auf welchem die betreffende Stelle leer ist, ersetzt. In der vorliegenden Ausgabe fehlt denn auch auf Seite 233 von Band 17 Die Schloßlegende, obwohl das Inhaltsverzeichnis dieses Gedicht noch verzeichnet.) Alle Bände sind bei Bär & Hermann, Leipzig gedruckt. Nur der Schlußband (22) ist ein Druck von Otto Wigand, Leipzig. Das Papier dieses Bandes ist leicht gebräunt und führt auf den Reihentitel den Zusatz: Rechtmäßige Original-Ausgabe (dieser Zusatz ab Band 19), und ist mit einem Vorwort von Strodtmann versehen. Hoffmann und Campe, Hamburg 1876 8 (17,5x12 cm). Braune Halblederbände der Zeit mit Rückengoldprägung. Spiegel und Vorsatz aus farbigem Lackpapier mit Federmuster. Dreiseitiger Farbschnitt ebenfalls mit dem Federmuster. (Bände nicht kollationiert.) Zustand: Vereinzelte, meist nur leichte, Stockflecken. Die Einbände kaum berieben Auf dem Vortitel von Band 1 und 22 Bleistifteintragungen von Antiquaren. Dem Alter entsprechend befinden sich die Bücher innen wie außen in einem guten bis sehr guten Zustand. Besonders diese Ausgabe in den schönen Halbledereinbänden ist in der Vollständigkeit ziemlich selten. Hinweis: Die angebotenen Bücher sind antiquarisch und keine Neuware. Diese Bücher können in allen möglichen Umgebungen gestanden und gelegen haben, in denen Gerüche aller Art, wie Autoabgase und Tabakqualm u.a., die Luft bereicherten. Auch können die Bücher auf dem Transportweg mit Abgasen und Rauch in Kontakt kommen (Logistikfahrzeuge und Lagerräumlichkeiten). Weiter besteht die Möglichkeit, daß das eine und andere behaarte Haustier sich in der Nähe der Bücher aufgehalten hat, ja, sogar Menschen mit allerlei Parfümgerüchen. Offensichtliche Gerüche wie Moder- und Kellergerüche, falls vorhanden, sind beschrieben. Für alle anderen Gerüche kann ich keine Gewähr übernehmen. Wer Neuware verlangt, sollte sich auch Neuware kaufen!

      [Bookseller: peter-seidl@web.de]
 42.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Sämmtliche Werke. Rechtmäßige Original-Ausgabe. Band 1-21 in 11 Bänden ( so vollständig - mit den Bänden 19-21 = Briefe 1-3 ).( beiliegend: Heine: Der Nachlaß, Hoffmann & Campe )

      ( Erscheinungszeitraum 1861 - 1865, der abschließende und hier vorliegende dritte Band der Briefe erschien 1866. Die vorliegende Werkausgabe = Erste Ausgabe, WG2 / 29 ). Mit zusammen ca. 7900 Seiten. Jeweils in Ohldr mit goldgeprägtem schmalen Einbandrücken und marmoriertem Buchschnitt, 8 ( 17,5 x 11,5 cm ) Inhalt: Band 1-2: Reisebilder 3-4: Englische Fragmente und Shakspeare's Mädchen und Frauen Novellistische Fragmente 5-7:. Über Deutschland ( Zur Geschichte der Religion und Philosophie in Deutschland Die romantische Schule Elementargeister und Dämonen ) 8-11: Französische Zustände ( Das Bürgerkönigsthum im Jahr 1832 Die parlamentarische Periode der Bürgerkönigthums Kunstberichte aus Paris ) 12: Ludwig Börne. Eine Denkschrift 13-14: Vermischte Schriften 15-18: Dichtungen ( Buch der Lieder Tragödien und Neue Gedichte Atta Troll Deutschland, ein Wintermärchen Zeitgedichte Romanzero Letzte Gedichte Nachlass-Gedichte ) 19-21: Briefe.. Einbände teils etwas berieben, Ecken und Kanten teils bestoßen ( Einbandecken teils auch stärker bestoßen ), bei Band 1 ist der schmale Einbandrücken etwas angeplatzt und das obere Kapital ist etwas ausgefranst. Die abschließenden 2 Briefbände am oberen Kapital des schmalen Einbandrückens etwas beschädigt. Innen von meist guter Erhaltung, nur wenige Seiten gering fleckig, wenige Seiten gering angeknickt. Insgesamt guter Zustand in der seltenen Halbleder-Ausgabe. Zusammen 11 Bände. ( Gesamtgewicht ca. 6500 Gramm ) ( beiliegend: Heinrich Heine: Der Nachlass - der lyrische Nachlass - der Prosa Nachlass. Teil 1 und 2 in einem Band, Hoffmann & Campe, Hamburg, 1925 mit XXX, 334 + XXXVI, 267 Seiten, mit einigen Abbildungen und Faksimiles. Ohldr mit Kopfgoldschnitt, 8 ( 21 x 14,5 cm ). Einband stärker berieben, etwas fleckig, Buchschnitt stärker stockfleckig, innen durchgehend etwas stockfleckig. ( Pic erhältlich // webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 43.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        The City of the Saints and across the Rocky Mountains to California.

      1861 - First edition. 2 folding maps & 8 plates. 8vo. Original green cloth, sympathetically recased with minor restoration to spine. xii, 707pp. London, After considering all the available routes Burton traveled via the Missouri River to Salt Lake City where he spent approximately one month interviewing Brigham Young on two occasions before continuing his journey to San Francisco via Sacramento. Penzer, p68/69. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Maggs Bros. Ltd ABA, ILAB, PBFA, BA]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Portefeuille archéologique de la Champagne.

      Mme Jardeaux-Ray, Bar-sur-Aube 1861 - In-4, 219 pp et 90 planches chromolithographiées dont 11 sur double page, demi-maroquin rouge à coins, dos à nerfs (David), épidermures et tache discrète au dos. Remarquable monographie sur l'archéologie et les antiquités champenoises. Elle se divise en chapitres consacrés aux vitraux (peinture sur verre), émaux, peintures diverses (miniatures, etc.), textrines (tissus divers, broderies), sculpture sur bois et sur ivoire, gravure monumentale, sculpture sur pierre, orfévrerie, sigillographie, serrurerie, céramique, antiques, mobilier civil et religieux. La qualité des planches est exceptionnelle. Ex-libris de la bibliothèque d'Alexandre-Louis Pommery (1841-1907) (gravé par Henry-André). Sa bibliothèque du château de Rozais à Rilly-la-Montagne comptait environ 6000 volumes et c'était l'une des plus célèbres de la région. Langue : Français

      [Bookseller: Librairie Antoine]
 45.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Tagebücher - 12 von 14 Bänden (Bände 11 u. 12 fehlen)

      Leipzig, F.A. Brockhaus u.a., 1861/70. Aus dem Nachlaß Varnhagen\'s von Ense herausgegeben und mit einem Vorwort von Ludmilla Assing - EA. (W/G II/49; Goed. VI, 176), Mischauflage, unterschiedlich gebunden, Bände 1-6: braunviolette OLwd./grüner Rücken m. Gold- und Blindprägung, VIII/387/423/488/404/364/499 S./Band 7-10: dunkelgrüne OLwd. m. Rückenvergoldung, 471/498/448/480 S./Band 13-14: schwarzgrüne OLwd., 432/416 S., Lesebändchen. Die Bände 1-6 der Brockhaus-Ausgabe sind komplett; Bände 7 und 8 bei Meyer und Zeller, Zürich, 1865; Ab Band 9 bei Hoffmann & Campe, Hamburg, 1868-1870, daher unterschiedliche Höhen. Alle Bände sehr schönes Exlibris\' von Ed. Fuchs auf Innenseite Einband - Bände 1-6: Rücken minimal beschabt/winzige Läsuren, Bände 4 u. 6 Bindung hinten etwas geweitet, Bibliotheksexemplare: einige mit Stempeln und Einträgen auf Vortitel/Titel, einige Seiten unfrisch/braun-, stock- oder fingerfleckig, sonst gut erhalten. Band 7: wenige Seiten unfrisch/etwas fleckig, Besitzerstempel auf Vor- und Nachsatz, sonst gut erhalten. Bände 8/9 Name oder Stempel auf Titel, wenige Seiten leicht braunfleckig, sonst sehr gut erhalten. Bände 13/14: Ein Einbandrand winzige Stauchstelle, Seitenränder papierbedingt gebräunt, sonst sehr gut erhalten. Versand D: 10,00 EUR Erstausgaben/ First editions | Literatur, deutsche, 18./19.Jh./ Literature, german, 18th/19th century | Literatur, Tagebuch/ Literature, diary

      [Bookseller: HESPERUS Buchhandlung & VersandAntiquari]
 46.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Sémiramis Opéra en Quatre Actes... avec Illustrations, Points d'Orgue, Texte Italien et Traducion Française de Méry Prix net: 20 francs. [Piano-vocal score]

      Paris: Heugel et Cie. [PN H. 2649], 1861. Gossett 15. "This is the adaptation prepared by Carafa." Gossett p. 490. Sémiramis, to a libretto by Gaetano Rossi after Voltaire's Sémiramis, was first performed in Venice at the Teatro La Fenice on February 3, 1823. It was Rossini's last opera composed in Italian. This French version was first performed in Marseille on April 1, 1854 and again in Paris at the Opéra on July 9, 1860 (Loewenberg col. 687). "With Semiramide, Rossini brought his Italian career to a spectacular close. After a series of operas in which the primary areas of interest were either vocal or architectural, Rossini once again drew vocal, dramatic, and architectural elements into harmony with one another. The strategic planning is formidable, with an opening movement of over 700 bars and an Act 1 finale of over 900 bars; the work points directly forward to the huge structural spans of Guillaume Tell (1829). The Semiramide story, popular with composers of the period, is to some extent locked into an 18th-century Metastasian aesthetic, and Rossini has yet to rid himself of the travesti contralto hero. But his treatment of key scenes has great musico-dramatic impact, far removed from the kind of musical tinsel served up by Marcos António Portugal in his La morte di Semiramide (1801) where vocal display obscures the thrust of those archetypal relationships and situations which Rossini's music powerfully engages." Richard Osborne in Grove Music Online.. Large octavo. 19th century dark red morocco-backed cloth boards with blindstamped panels to both boards, upper with a lyre device and the initials "J.M." gilt, raised bands on spine in decorative compartments gilt, titling gilt. 1f. (half-title with autograph inscription signed), 1f. (recto blank, verso lithographic portrait of Rossini by Aug. Lemoine printed by Bertauts in Paris after the 1860 photograph by Numa Blanc), 1f. (recto lithographic portrait of Rossini by Aug. Lemoine printed by Bertauts in Paris after the 1920 painting by Mayer), 1f. (recto title, verso named cast list), 1f. (recto thematic index, verso blank), 4 full-page lithographic plates of scenes from the opera, 396 pp. Lithographed. Text in Italian and French. A presentation copy, with an autograph inscription signed "a Monsieur et Madame G. [?et J. Mery] G. Rossini Passy 1861." The initials "J.M." to the upper board may indicate that the score was presented by the composer to the translator Joseph Méry (1797-1866). Cast list notes singers in the first performance of the work in Paris at the Imperial Academy of Music on July 4, 1860 as Carlotta Marchisio as Sémiramis, Barbara Marchisio as Arsace, Bengraf as Azéma, Obin as Assur, Coulon as Oroes, Dufrène as Idrène, and Fréret as Nino's ghost, and dancers in the ballet by Petipa as Parent, Baratte, Lamy, Segaud, Poiret, Beaugrand, Zina and Chapuy. The four illustrative plates of scenes from the opera by Belin & Bethmont printed by Bertauts in Paris depict the entrance of Sémiramis to Babylon ("Babylone - Cortège de Sémiramis" from Act I); the Hanging Gardens with the Dance of the Assyrians ("Les Jardins Suspendus - Pas Assyrien" from Act II); the duet of Semiramis and Arsace in the palace ("Palais de Sémiramis - Duo de Sémiramis et Arsace" from Act III; and Assur at the tomb of Ninus ("Assur au Tombeau de Ninus" from Act IV). Binding slightly worn; tips of corners slightly rubbed. Somewhat browned; minor foxing; two small edge tears. A portion of the inscription has been cut away and part of the letter "G" and the words "et J. Mery" reconstituted in pencil, with paper repairs made to corresponding area of both recto and verso of the leaf. A previous owner has concluded that the inscription is to the translator Joseph Méry and his wife (in all likelihood based on the initials to the upper board), however this connection cannot be firmly substantiated.

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians LLC]
 47.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.