The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1856

        Herders Conversations-Lexikon. Erstausgabe / Erste (1.) Auflage. Komplett A-Z + Nachträge in fünf Bänden

      Freiburg im Breisgau, Herder'sche Verlagsbuchhandlung, 1856-1858. Alle fünf Bände der Erstausgabe des Herder Conversations-Lexikon in Original-Halbledereinband, genauer Titel: Herders Conversation-Lexikon. Kurze aber deutliche Erklärung von allem Wissenswerthen aus dem Gebiete der Religion, Philosphie, Geschichte, Geographie, Sprache, Literatur, Kunst, Natur- und Gewerbekunde, Handel, der Fremdwörter und ihrer Aussprache & ct.Dekoratives Exemplar. Lederrücken mit vier Bünden & reichen Goldprägungen. Rücken in überdurchschnittlicher Erhaltung (s. auch Originalbilder in der Galerie): sehr homogen, keinerlei Fehlstellen oder Einrisse. Lediglich der untere Goldauftrag bei Band 2 etwas stärker verblasst. Kanten berieben, ansonsten außen nur leichter Abrieb; Ecken stärker bestoßen. Buchschnitt noch relativ frisch erhalten. Innen gut erhalten. Alles fest eingebunden, keine fehlenden oder losen Seiten. Kein unangenehmer Geruch. Bindung & Buchblock fest. Seiten teils gebräunt oder altersfleckig, besonders auf den vorderen & hinteren Seiten. Vorsatz bei zwei Bänden mit handschriftlichem Namenszug; bei den restlichen Bänden zudem mit Besitzerstempel.. Zusätzliche Bilder & ausführlichere Informationen zu dieser Ausgabe finden Sie auf unserem eigenen Internetauftritt in der gleichnamigen Rubrik.

      [Bookseller: Lexikon und Enzyklopädie]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Texas

      1856 - Art Source International is proud to offer this map from the 1856 edition of Colton's Atlas of the World. Colton atlases, especially those from the 1850's, have become increasingly rare. These maps have the signature * inch Colton border surrounding each map. The Colton firm refused to compromise quality, choosing to compete for sales in the finer quality international market rather than the cheap domestic one. Because of this, all maps were engraved by steel plates rather than by wax engraving which was the most common method used at this time. This map is very detailed with identification of provinces and or regions, cities, towns and villages, transportation routes including railroads, common roads, and canals, rivers and lakes, battle fields, and mountain ranges. Each map has beautiful muted red, green, tan, pink, and yellow hand coloring.

      [Bookseller: Art Source International Inc.]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Der Stephans-Turm. Aufgenommen von der Terrasse ober dem Dache der kaiserlichen Wiener Hof- und Staatsdruckerei.

      Wien 1856.. Albuminabzug(?) auf bedrucktem Karton, Beilage zu M(ichael) Auer's Zeitschrift 'Faust'. 26,2 x 18,5. 36,7 x 26,8.. Die nach Faber/Gröning, Stadtpanoramen 1852 aufgenommene Ansicht mit Blick auf den Stefansdom, hier in einem Abzug für die Beilage der Zeitschrift von Alois Auers Bruder Michael 'Faust' Nr. 2, 1856, erschienen. Hackel war seit 1851 Leiter der fotografischen Abteilung der Staatsdruckerei, wohl von Paul Pretsch eingestellt, sein Geburtsdatum ist unbekannt, er starb 1861 oder 1862. Siehe Hochreiter/Starl, Lexikon, Bad Ischl 1983, dort nach einem Salzpapierabzug abgebildet; Albuminabzug bei Faber/Gröning; vgl. Zahlbrecht 1978, Tafel 7; Frank, Vom Zauber ..., Wien 1981; Sammlung Lebeck 1996, 172, alle mit abweichender Datierung. Alois Auer von Welsbach, unter dessen Anleitung sein Bruder 1854 bis zum Tod Aloisens 1862 die 'Poligrafisch illustrirte Zeitschrift für Kunst, Wissenschaft, Industrie und Unterhaltung' herausgab, hatte kurz zuvor den Naturselbstdruck erfunden und einzelne Blätter als Beilagen für die Zeitschrift hergestellt. Seit Adalbert Stifters Blick vom und zum Stephansturm (in 'Wien und die Wiener' 1842), hat diese Dach- und Turmlandschaft auch die neuen Fototechniker und -künstler herausgefordert. Die Aufnahme vom alten Gebäude der Staatsdruckerei Ecke Singerstraße/Seilerstätte aus, erlaubt einen Blick in die oberen Regionen der Singerstraße mit der Deutschordenskirche, im Hintergrund die Kuppel der Peterskirche. Die Aufstockung des Billiotteschen Stiftungshauses (Palais Rottal) erfolgte kurz zuvor mit Figuren vom Winterpalais des Prinzen Eugen in der Himmelpfortgasse. Es beherbergte zur Zeit der Aufnahme das Ministerium für Kultus und Unterricht. Vgl. Dürigl, Wien auf alten Photographien, Wien 1981, Bild 1 und 32.

      [Bookseller: Georg Fritsch Antiquariat]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Index Testaceologicus, an illustrated catalogue of British and foreign shells, containing about 2800 figures accurately coloured after nature. A new and entirely revised edition, with ancient and modern appellations, synonyms, localities, etc. by Sylvanus Hanley.

      1856. London, Willis and Sotheran, 1856. Royal-8vo (245 x 155mm). pp. xx, 234, with 46 fine handcoloured engraved plates. Contemporary green half morocco, spine with gilt shell ornaments and lettering, gilt topedges. The very much enlarged edition of this popular manual, which was first published in 1818. Nissen ZBI, 4459..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rechnung über des Schiffes "Göttingen" Verdienst, sammt meinem Debet und Credit zum Schiffe vom 1ten July 1856 in Plymouth. - [Rechnungsbuch des Frachtseglers "Göttingen - 1856 bis 1863]. -

      1856-1863,. Manuskript, 26 Blatt auf rot regliertem Blaupapier, 3 Bll., einige herausgetrennte Blätter, HLn.-Kladde, marmorierte Deckel, 31,5 x 20 cm. Rechnungsbuch des 1855 von der "Harburger Rhederei" gebauten Schiffes "Göttingen" unter Kapitän Gerling auf einem Blankobuch der englischen Firma "R. White Stevens" in Plymouth (mit nautischen Tabellen als Vorsatz vorne). Die erste im Rechnungsbuch festgehaltene Reise der 154 Schiffslasten fassenden "Göttingen" ging von Plymouth nach Bombay, dann nach Cochin und über einige Zwischenhäfen zurück nach Hamburg. Weitere Reisen führten u.a. nach Melbourne und nach Valparaiso. Festgehalten sind auch die Ausgaben für eine Reparatur in Rio de Janeiro, wo die "Göttingen" 1860 nach einer Havarie verbracht wurde. Der letzte Eintrag stammt vom November 1863. - Zum Baujahr der Göttingen: Hamburger Handel 1856, 23. Die im Rechnungsbuch festgehaltenen Fahrten von Bombay nach Hamburg und von Antwerpen nach Valparaiso (mit Ansteuerung des Nothafens Rio de Janeiro) fanden in zwei Seegerichtsverhandlungen ihren Niederschlag, in denen es um die Berechnung von Frachtvolumina und die Abrechnung von Bodmereibriefen ging (Sammlung von seerechtlichen Erkenntnissen 1861, 359ff; 1864, 462ff. und 1866, 680f. --- Den Aufzeichnungen der "Göttingen" folgen auf drei Blättern kaufmännische Notizen in sehr enger Kurrentschrift aus dem Jahr 1926 [sic]. --- Etwas berieben und bestoßen, etwas angerändert, etwas fleckig. Die Bindung gelockert, ein Blatt (das letzte Blatt der ursprünglichen Aufzeichnungen) lose. Sonst und insgesamt ordentliches Exemplar..

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Ganze der Angelfischerei und ihrer Geheimnisse, oder vollständige Anleitung die Angelfischerei mit dem glücklichsten Erfolge zu betreiben, die Fische durch Lockspeise aus der Ferne herbeizulocken, sie mit passendem Köder an der Angel oder... - ...nebst Belehrungen über die Teichfischerei, Fischkalender oder Uebersicht monatlicher Betriebe, über die Laichzeit, Aufbewahrung und Versendung der Fische, Enthüllung der Fischfang-Geheimnisse und Anfertigung des sogenannten englischen Grases, wie auch Krebse auf belustigende Weise zu fangen. Nach Prüfung der englischen,.... begründet und herausgegeben von einem rheinischen Dillitannten.

      Quedlinburg, Ernstsche Buchhandlung, 1856.. 5. sehr verbesserte und vermehrte Auflage. XV, 246, 3 Bl.; das Frontispiz zeigt den Angler beim Auffischen eines Fisches, dabei hält er Angel und Angelnetz in seinen Händen. Diese schönen Illustrationen in Federlithographie sind zusätzlich ausgeschmückt mit Darstellungen verschiedener Angelgerätschaften und der Teichwirtschaft. 8°, HLwd.d.Z.. Einband etwas berieben, minimal fleckig, ansonst guter und sauberer Zustand,

      [Bookseller: Antiquariat Deinbacher]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "First footsteps in east Africa; or, an exploration of Harar"

      London: "Longman, Brown [et al.]", 1856. London: "Longman, Brown [et al.]". 1856. "First edition, 8vo, pp. xl, [2], 648, 24 (ads); 4 hand-colored lithographs, 2 maps; original red cloth lettered in gilt on spine; good and sound. This is the second issue binding; the first was in violet cloth. Penzer, p. 60-63; Casada 35: ""Deal's with Burton's initial attempt to approach the Nile's sources."""

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Personal Narrative of a Pilgrimage to El-Medinah and Meccah. With Introduction by Bayard Taylor

      New York: G. P. Putnam & Co. [R. Craighead, Printer], 1856. New York: G. P. Putnam & Co. [R. Craighead, Printer], 1856. First American edition. First published in 1855. 8vo. Map and two illustrations. Pp. 492. Original purple cloth by Geo. W. Alexander, New York, with label on lower pastedown, covers ruled in blind, spine decorated and lettered in gilt. Spine darkened, some fraying and wear to head and tail of spine, spotting and browning of text, else a very good copy with signatures on front free endpaper . Burton's famous and dangerous pilgrimage to Mecca and El-Medinah, made in disguise, as a Persian Mirza, as a Dervish and then as a Pathan, in order to enter the Holy Cities forbidden to the non-believer. For the American edition, to save space and expense, the publisher's abridged and condensed some chapters described by them as "portions omitted, however, do not affect the narrative or the incidents of the visit to the Holy Places, but chiefly relate to Lieut. Burton's premininary residence in Egypt, and to historical and ethnological considerations. An Appendix, containing a resumE of former explorations, is also omitted."& Bayard Taylor, an enthusiastic translator and traveller himself, had spent 1851-3 travelling in Egypt, Abysinia, Syria, Turkey, India, Syria and China.& Binder's label,. small rectangular, light blue, lettering within oval reading "Geo. W. Alexander/ Binder/ New York"

      [Bookseller: James Cummins Bookseller]
 8.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        *THEORETISCH-PRAKTISCHE ANWEISUNG ZUR AUSBILDUNG UNSERS KÖRPERS DURCH LEIBESÜBUNGEN oder Lehrbuch der gymnastischen Künste für Eltern und Erzieher jedes Standes mit besonderer Rücksicht auf die Selbst- und Privaterziehung junger Leute beiderlei Geschlechts treu und auszugsweise nach J C F Guts-Muths (2. Ausgabe 1856)* & *ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON TURNANSTALTEN FÜR JEDES ALTER UND GESCHLECHT NEBST BESCHREIBUNG UND ABBILDUNG ALLER BEIM TURNEN GEBRÄUCHLICHEN GERÄTHE UND GERÜSTE MIT GENAUER ANGABE IHRER MAßE UND AUSTELLUNGSART von Wilhelm Angerstein (1863 und mit 35 lithographirten Tafeln)* & *DIE LEIBESÜBUNGEN - Eine Darstellung des Werdens und Wesens der Turnkunst in ihrer pädagogischen und culturhistorischen Bedeutung von Dr. Fr. U. Lange (1863)* & *BEMERKUNGEN ÜBER TURNUNTERRICHT und BEMERKUNGEN ÜBER TURNUNTERRICHT IN MÄDCHENSCHULEN von J C Lion(1888)*

      Hallberger'sche Verlagshandlung/Haude und Spener'sche Buchhandlung/Verlag Rud Besser/Eduard Strauch 1856 (bis 1888). 367+262 (+Tafelanhang)+159+101 Seiten 8° HARDCOVER, Halbledereinband - 4 Bände zusammen fremd in Halbleder eingebunden, Goldprägung auf dem Buchrücken, Seiten z.T. leicht stockfleckig und insgesamt leicht gebräunt, altersgemäß insgesamt SEHR GUTER ZUSTAND!.

      [Bookseller: Versandantiquariat Holger Schankin DAS B]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Blumisten-Almanach oder die beliebtesten Modepflanzen neuerer Zeit. ...Erste Reihe. Mit Abbildungen.. Nach umfassenden Abhandlungen jetzt lebender und genannter berühmter Gärtner Frankreichs, Belgiens und Deutschlands herausgegeben von Ferd. Frhrn. von Biedenfeld.

      Weimar. Druck, Verlag u. Lithographie von B.F. Voigt, 1856.. mit wenigen Textabbildungen, am Ende Falttafel mit 4 Abbildungen, 8°. 18,5 x 12,2 cm. X,429 Seiten, Einband mit Lederecken und Rückenvergoldung, Hardcover in Halbleder, Vorwort von Herausgeber,. In gutem Zustand. Einband etwas berieben, insbesondere an Rücken und Ecken, Rückenfalz am Vorderdeckel zu etwas mehr als einem Drittel durchgerieben, Vorsätze etwas leim- und lederschattig, auf vorderem Spiegel Besitzstempel, Schnitt gebräunt und am Kopf teils etwas wasserfleckig, auch Buchblock davon betroffen, Buchblock mit Leerblattern für Notizen durchschossen, Papier des Buchblocks leicht gebräunt, immer noch gutes Exemplar des selten angebotenen Bandes. gesamter Titel: Blumisten-Almanach oder die beliebtesten Modepflanzen neuerer Zeit. als der Astern, Aurikeln, Azaleen, Balsaminen, Begonien, Calceolarien, Camellien, Cinerarien, Crocus, Federnelken, Fuchsien, Gartennelken, Georginen, Gloxinien, Goldlack, Heliotrop, Hyacinthe, Levkojen, Lilien, Myrthen, Pelargonien, Primel n, Ranunkeln, Rittersporen, Rosen, Stiefmütterchen, Tropäolen, Tulpen, Verbenen etc. und Coniferen, Ferdinand L.C. Freiherr von Biedenfeld (geboren 5.5.1788 in Karlsruhe, gestorben am 8.3.1862 ebenda), deutscher Dichter, Dramaturg und Publizist, war Theaterdirektor in Berlin, Magdeburg, Breslau und ab 1835 in Weimar.

      [Bookseller: Leipziger Antiquariat]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        3 autograph letters signed.

      Padua and Venice, 1856 to 1861.. 4to and large 8vo. Altogether 3½ pp. on 6 ff.. To an unnamed friend in Vienna. - 1 (Pavia, 27. s.m. 1856) ancora vescovo di Pavia in previsione di un viaggio nella capitale austriaca: "Carissimo, il mio cuore ti ringrazia delle replicate premure. Giacche sei tanto buono da volerti interessare anche per trovarmi l'abitazione per il caso che io venga chiamato a codesta capitale, ti preghero a trovarmi se e possibile alloggio presso qualche casa religiosa. Ad ogni modo lascio la cura di cio al tuo buon cuore. Devo pero dirti schiettamente, che i vescovi qui e per amore e per forza son professori di esimia poverta: io poi che ho fatta offerta di una somma vistosa per la continuazione dei lavori di queste cattedrale e che in due anni devo pagare una somma non vistosa! Ma da esprimersi con una parola dell'istessa desinenza e colla premessa di tutti insieme i densi del corpo se fossero ventiquattro e che di piu ho una delle migliori possessioni di questa mensa che si lascia mangiar mezza dal Po per mangiar me con l'altra meta, potrei venire a Vienna anche a piedi senza il minimo tradimento della verita! Ad ogni modo vi verrei volentieri anche con un piede solo quando vi fossi chiamato per il Concordato, tanto ne son contento. Ti prego di dire al Sig. Consigliere Noy che mi faro un dovere di esprimergli i miei ringraziamenti quando verro come spero a fargli una visita. Ancor io desidero molto di rivederti. Ti prego de' miei rispetti alla tua Signora moglie e con piacere mi dico tuo affezionatissimo amico, + Angelo vescovo". - 2 (Pavia, 28 febbraio 1858) in un momento in cui, indicato a rivestire la carica di patriarca di Venezia, sembra agitato da dubbi in proposito: "Carissimo amico, in questi giorni nei quali il mio cuore e assai commosso, mi e caro avere anche lontano un amico al quale possa aprirlo con confidenza questo mio cuore benedetto. Io mi trovo in quello stato che ti puoi immaginare. Temo, spero vorrei andando a Venezia farvi del bene, ... ma se quella invece fosse una sede dove Dio riservasse un po' d'onore mondano, ma sterilita d'opere buone ad un povero vescovo, che fu inerte nell'operar il bene dove il campo era piu opportuno ... ! Io ho rimessa la decisine di quello che devo fare al Santo Padre. Questo pero non impedisce che il mio cuore senta con viva riconoscenza tutto l'amore e la fedelta che io devo al mio Sovrano anche per questo nuovo tratto della sua bonta verso di me. Mi raccomando alla carita anche delle tue preghiere e di quella della tua degna Signora Moglie, alla quale presenterai i miei rispetti. Credimi quale di cuore mi dico tuo affezionatissimo, + Angelo vescovo. Le notizie che ho finora del giovine Claudio Chiesa sono buone. Assumero altre informazioni. Lo ho veduto solamente quando e venuto a [presentarmi] la tua lettera". - 3 (Venezia 4 aprile 1861) in vista di un viaggio a Vienna prega l'amico di cercargli alloggio presso un istituto religioso: "Carissimo, siccome sara bene che anch'io venga a Vienna per la prossima riunione del Consiglio dell'Impero, quantunque e per la mancanza della cognizione della lingua tedesca e per la mancanza di qualunque altra cognizione io veda benissimo che vi potro far ben poco di bene. Cosi ti prego di andare a parlare al Superiore dei P.B. Redentoristi a Ligoriani per vedere se vorrebbero aver la bonta di darmi alloggio. Ti prego di dimandare se avrebbero posto anche per qualche altro vescovo. Spero che mi risponderai presto. Rispetti alla tua Signora. Tuo affezionatissimo amico + Angelo patriarca".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Basilica San Marco.

      Venezia, Giovanni Brizeghel editore, Tip. Lit. Calc. e Libraio, Procuratie Vecchie N.° 137, 1856.. Kolor. Lithogr. 36 x 55 cm. (Bildgr.); 45 x 60 cm. (Blattgr.) Ger. Kl. unbed. Flecke im unt. Rand. In sehr schönem Zustand.. Aus: Venezia prospettica, monumentale, storica, artistica... con sessanta tavole litografiche disegnate da Marco Moro e da Giuseppe Rebellato...

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Archives Entomologiques ou recueil contenant des illustrations d'insectes nouveaux ou rares.

      1856. Paris, Societe Entomologique de France, 1856-1858. 2 volumes. Royal-8vo (262 x 172mm). pp. 512, with engraved frontispiece and 21 engraved plates of which 14 handcoloured; pp. 469, (1), with engraved handcoloured frontispiece and 14 handcoloured engraved plates. Contemporary half calf, spines with gilt lines and lettering. First edition, the rare coloured issue. The second volume describes insects of Gabon and has the following separate title: Voyage au Gabon. Histoire naturelle des insectes et des arachnides recueillis pendant un voyage fait au Gabon en 1856 et en 1857 par M. Henry C. Deyrolle sous les auspices de Mm. le Comte de Mniszech et James Thomson.... Arachnides par M. H. Lucas. The greater part of the work concern Cerambycids. James Thomson (1828-1897) was an American by birth who lived in France most of his life. He wrote a number of papers on Coleoptera and formed a large collection which was sold to Rene Oberthür. The exquisitely handcoloured plates are by Hercule Nicolet. Some plates with blind library stamp of the American Entomological Society 1867. Provenance: Armorial bookplate of Thomas B. Wilson and bookplate of the American Entomological Society. Nissen ZBI, 4120..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht von Südosten; im Vgr. Eisenbahn ('Crefeld.').

      . kolorierte Lithographie v. Gustav Frank, um 1856, 31,5 x 58,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Articus, R. - Gustav Frank; (1819 Stralsund - 1886 Dessau) war Landschaftsmaler, Zeichner u. Lithograph. - Er lebte in Dessau. Von ihm sind über 90 lithographierte großformatige Ansichten bekannt die er zwischen 1852-1880 fertigte. - Mitte der 60er Jahre erfolgte eine Zusammenarbeit mit dem aus Dessau stammenden Zeichner u. Lithographen Carl Frühsorge (1840 - 1906). - Zeigt den Blick links vom Hauptbahnhof zur Alten Kirche, Dyonisiuskirche, Synagoge, Stephankirche bis zur Liebfrauenkirche. - Vorliegendes Blatt wohl ein späterer Abzug um 1950.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Svenska Foglarna. Med text. Tecknade och lithographierade af P. Akerlund. Mit lithogr. Titel und 84 kolor. lithogr. ornithologischen Tafeln.

      Stockholm, J. und A. Riis 1856.. Halbleder d. Zt. Quer-Gr.-4to. 2 Bll., 755 S., 1 Bl. - Zimmer S. 609f.: "A general descriptive work on the birds of Sweden". - Erschien ursprüngl. von 1856-86 in 40 Lieferungen, von denen die ersten 21 sämtliche Tafeln enthielten. Nach dem Tod Sundevalls wurde das Werk ab Lieferung 23 von J. G. Kinberg weitergeführt. - Die schönen Tafeln jeweils mit mehreren Abbildungen einer Gattung. - Schwach gebräunt, die Tafeln sauber, Buchblock angebrochen, 1 Lage und 2 Tafeln gelöst. Rücken berieben, oberes Kapital leicht eingerissen. -.

      [Bookseller: Ketterer Kunst GmbH vorm. F. Dörling Gmb]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ethnographische Skizzen über die Völker des russischen Amerika. 2 Teile in 1 Band. Erste Abteilung: Die Thlinkithen. Die Konjagen. Zweite Abteilung: Entwickelung der Russisch-Amerikanischen Compagnie; daran noch: Miscellen.

      (Helsingfors, 1856/1863).. S. 281-422 und S. 35-101 (so komplett!). Mit 1 schönen, großen Faltkarte des russischen Amerika. Neuer Halbeinenband mit marmorierten Deckeln und mit Rücken- und Deckelschild. 4°. Vereinzelt stockfleckig, jedoch insgesamt ein frisches und sehr gutes Exemplar!***Vollständig sehr seltenes und nur wenig bekanntes, wichtiges Werk über das russische Amerika und die Russisch-Amerikanische Compagnie! Vor allem der zweite Teil ist nur sehr schwer zu finden und ist auch im Catalogue Russica nicht gelistet! - Holmberg stützt sein Buch auf Beobachtungen, die er während eines längeren Aufenthaltes vor Ort machte. Teil 1: Holmberg selbst fasst den ersten Teil zusammen als 'ethnographische Skizzen , gesammelt theils aus russischen Berichten, theils aus eignen Beobachtungen während eines Aufenthaltes von anderthalb Jahren in diesen Gegenden.' (S. 292). Es handelt sich bei dem ersten Teil um eingehende und vor allem frühe Nachrichten über verschiedenste Aspekte des Lebens der Thlinkiten und Konjagen. Er schildert Siedlungen, Religion, Jagd, Fischerei, Hochzeit, Festlichkeiten, Zauberei und Schamanismus, Kleidung,etc. - Zu Teil 2: Ein sehr interessanter Bericht über Ursprung und Entwicklung der Russisch-Amerikanischen Compagnie. Holmberg teilt seinen Bericht hier in zwei zeitliche Abschnitte: der erste beschreibt die Entdeckungsreisen der russischen Seefahrer an der amerikanischen Küste bis auf die Ansiedelung des Kaufmannes Schelichow auf der Insel Kadjak, also die Jahre 1741 - 1784. Die zweite Epoche umfasst die Entwicklung der Russisch-Amerikanischen Compagnie unter Schelichow und Baranow und reicht von 1784 - 1818. Von Seite 80 - 101 folgt noch unter der Überschrift 'Miscellen' der Bericht über den Schiffbruch der Brigg 'Heilige Nicolai' bei der von Thlinkithen bewohnten Insel 'Destruction Island', geschildert von einem Beamten der Compagnie, Timofei Tarakanow, der sich selbst auf dem verunglückten Schiff befand. - Aus der Reihe Acta Societatis Scientiarum Fennicae, ohne den Reihentitel. - Russica H1059 (nur Teil 1), Sabin 32572; nicht bei Lada-Mocarski. Gesamte Buchbeschreibung © Antiquariat Ralf Eigl. [SW: Asien. Kamtschatka. Sibirien. Nordasien. Geographie, Reisen, Expeditionen, Travel. Exploration. wf.].

      [Bookseller: Versandantiquariat Ralf Eigl]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph letter signed.

      Fitzroy St., Tuesday, dated in another hand 10th June 1856.. Small 8vo. 1½ pp. on double leaf.. To his daughter Christine, telling about a party that he has just had: "Mr White left this morning - after a pleasant party, got up for him last night, at last as far and I could judge the party being neither too large or too small, Chas Knight, Joe Arden, Peter Cuningham, Chas Landseer, Solomon Hart & John Leech [...]".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Collection of watercolors showing Indian Navy ships in the Arabian Gulf. Includes Collingwood's original surveying telescope.

      [Mostly Arabian Gulf], 1856-1858.. Three hand-drawn watercolours showing the "Coromandel" (148 x 225 mm), the "Tigris" (178 x 240 mm), and the "Georgiana" (142 x 240 mm), mounted on backing paper, separately matted. With a presentation leather-cased 1½-inch three-draw leather-covered surveying telescope and compass compendium by Andrew Ross, London, contained in 29 cm leather carry case with lid enclosing a lacquered-brass compass, collapsed length 25 cm, expands to 71 cm.. A striking collection of original watercolours drawn by Lieutanant William Collingwood, civil engineer in the Royal Indian Navy, during his surveying mission to the Middle East in the mid-1850s. The three ships, all built for the "Honourable [East India] Company", are the H.C. Screw Troop Ship "Coromandel" ("1112 Tons. Commander C. D. Campbell I.N. London to Madras Aug. to Nov. 1856"), the H.C. Brigantine "Tigris" ("Persian Gulf. Entering "Cheroo" Bay. August 1857"), and the H.C. Schooner "Georgiana" ("Lieut. Collingwood Comd. off 'Karack', Feb. 1858"). While the exact location of the "Coromandel" at the time of sketching is not identified (though Collingwood was undoubtedly in the Arabian area at the time), the other two ships are clearly sailing the Arabian Gulf. The "Tigris" is shown entering Cheroo Bay (Chiruyeh, Bandar-e Chiru), on the south coast of Persia, opposite Inderabi Island; the bay was popular with navigators in the region for offering safe shelter from western and northwestern winds, with regular soundings of up to ten fathoms quite near the shore. The "Georgiana" is pictured farther north off Kharg Island, 16 miles from the coast of Bushehr province. Kharg is mentioned in the tenth-century "Hudud al-'alam" as a good source for pearls and was visited by Jean de Thevenot in 1665, who recorded trade at the time with Isfahan and Basra. After the Dutch Empire established both a trading post and a fort on the island in 1753, the Dutch fort was captured in 1766 by Mir Mahanna, the governor of Bandar Rig. The island was briefly occupied in 1838 by the British to block the 1838 Siege of Herat but was soon returned. - Slight loss to upper left corner of all three sheets; some brownstaining and traces of folds, but well-preserved on the whole. - The ensemble is neatly complemented by Collingwood's presentation surveying telescope and compass compendium, the telescope being signed and inscribed: "From Comr. Selby, Surveyor in Mesopotamia, to Lieut. W. Collingwood, Asst. Surveyor, in kind remembrance of Services together in Babylonia & Irak Arabia". Commander W. B. Selby, who dedicated this fine telescope-cum-compass set, began his distinguished surveying career in 1837 when, as a midshipman, he embarked on the expedition first to lay navigation buoys in the mouths of the Indus River and thence to chart some coastal areas in the "Horn of Africa". By 1846 he was back working off the mouths of the Indus, having made his reputation in Mesopotamia (in 1840-41), and thereafter achieved considerable acclaim for his numerous other surveys, including those during the military expedition to Persia in 1856, before returning home (to England) at the end of 1862. He was succeeded as Surveyor of Mesopotamia by his protege, Lt. William Collingwood (a distant cousin of the Admiral), who had already done much valuable work in the region, including the large-scale, though surreptitious, mapping of Baghdad in 1855 and described by him as follows: "The survey of the city of Baghdad was completed entirely by myself and under very unpleasant restrictions [...] The Turkish Government were not to know anything about it [...] and I was left to survey the town as best I could, and under such difficulties that at times I had to note bearings and paces all over my white shirt, where best I could get the pencil at the time [...]". During this same expedition, Collingwood also surveyed the Shatt-ul-Arab, the city of Bussorah (also by stealth) and much of the country between the Tigris and Euphrates Rivers, and was undoubtedly one of the most gifted and productive R.I.N. surveyors of his day.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Essai sur les anciennes Institutions autonomes ou Populaires des Alpes Cottiennes-briançonnaises

      Charles Vellot 1856 - 634 et 712pp. deux exemplaires en etat parfait reliés avec 2 plats. reliure car detail de la table des matières à la demande [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: dansmongarage]
 19.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Die Dynasten, Freiherren und jetzigen Grafen von Bocholtz. Beitrag zur alten Geographie, Rechts-, Sitten-, und Culturgeschichte des Niderrheins. Vier Bände in fünf Abtheilungen. 5 Bände (komplett). 1. Band, 1. Abteilung: Geschichte der verschiedenen Geschlechter Bocholtz und die alten Zustände am Niederrhein. 2. Abteilung: Geschichte von hundertsechs Rheinischen, Niederländischen und Westpfälischen hervorragenden Geschlechtern. Ergänzungsband. 2. Band: Urkundenbuch. Mit Autographen, Siegeln, Notariats- und Papierzeichen und einer lithographischen Tafel. 3. Band: Chronik der Abtei Gladbach. Mit Wappen. 4. Band: Die Aufschwörungen, Grab- und Denkmale der Familie von Bocholtz, sammt den Aufschwörungen und Ritterzetteln des Oberquartiers von Gelderland.

      Cöln, J. M. Heberle (H. Lempertz), 1856-1863.. Groß-4°. 39 cm. 343 (1) Seiten, 5 Tafeln, 255 (1) Seiten, 16 meist doppelblattgroße Tafeln, 323, 88 Seiten, 1 Tafel, 122 Seiten, 6 Blatt. Pappbände der Zeit, gebunden.. 1. Auflage. Mit zahlreichen Abbildungen, Wappen, Tafeln. Uneinheitlich gebunden, 3. Band in Halbleder der Zeit. Band 3 Blätter teils fachmännisch fixiert. Gutes Exemplar. First edition. With many illustrations, armorial bearings, plates in b/w. Contemporary hardcover (Volume 3 in half leather). Good copy.

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Herren und Freiherren von Hövel nebst Genealogie der Familien, aus denen sie ihre Frauen genommen. 3 Bände in 4 Antheilungen (alles) Enthält: 1. Bd. 1. Abt: Geschichte der verschiedenen Familien von Hövel und von 100 Rheinischen, Westfälischen, Niederländischen und anderen hervorragenden Geschlechtern. 1. Bd. 2. Abt.: Geschichte und Genealogie derjenigen Familien, aus denen die Herren von Hövel ihre Frauen genommen haben. 2. Bd.: : Urkundenbuch ; Mit einer Autographentafel, Siegeln, Notariats- und Wasserzeichen. 3. Bd.: Bd. 3: Gotthard V. von Hövel. Chronik und Hintertreibung eines Schandgedichts sammt der Abdankungsschrift seines Vaters Gotthard VIII von Hövel.

      Cöln, Heberle, 1856 / 1860.. 88, 231 Seiten XVI doppelseitige Tafeln, 147 und 140 Seiten mit mehr als 500 Illustrationen, Wappen, Siegeln, Potraits, Grabdenkmalen, Plänen, Autographen, Notariats- und Papier-Zeichen, verzierten Intitialen, Musik und anderen Beilagen 40 cm, Leineneinband. Höveln, auch Hoevelen, Hövell, ist der Name eines ursprünglich aus Westfalen stammenden Adelsgeschlechts, das im Lübecker Patriziat aufstieg und in dieser Stadt über fünf Generationen Ratsherren und Bürgermeister stellte. Heute nennt sich das Geschlecht von Hövell, ist jedoch nicht mit den ebenfalls aus Westfalen stammenden, namensähnlichen, aber nicht stammesverwandten von Hövel zu verwechseln. Die Familie zählte schon in Dortmund zum Patriziat. Frühe Besitzungen sind 1400 zu Aldenhövel und 1460 zu Emschermühlen bei Dortmund bezeugt. 1509 sind sie auf Lohof und 1636 in Husten bei Arnsberg nachgewiesen. Im Herzogtum Kleve bekleidete die Familie lange Zeit das Holzrichteramt zu Söldermark; ein Lehnsbrief darüber wurde 1691 ausgestellt. 1508 kam mit Gotthard III. von Hoeveln (der Vorname Gotthard wurde in diesem Familienzweig immer weitergegeben) der erste Vertreter dieser Familie nach Lübeck. 1527 wurde er Ratsherr und 1531 Bürgermeister. Über fünf Generationen hinweg war danach ein Mitglied der Familie im Lübecker Rat vertreten. Unter Gotthard VII. von Höveln, der 1640 in den Rat und 1654 zum Bürgermeister gewählt wurde, kam es jedoch zum Verwürfnis mit der Stadt über die bürgerschaftlichen Reformen, die zum Kassarezess und zum Bürgerrezess führten. Er stellte 1667 sein Gut Moisling unter dänischen Schutz, schied aus dem Rat aus und wurde holsteinischer Vizekanzler in Glückstadt. In die exklusive Zirkelgesellschaft wurde erst Georg Anton von Höveln 1758 aufgenommen. Bald darauf starb das Geschlecht in Lübeck aus. Andere Zweige erwarben später Güter in Pommern, Brandenburg und in Ostpreußen und waren vor allem als preußische Offiziere tätig (Wikipedia)..................wenige Seiten mit restaurieten Randeinrissen, Innengelenk angebrochen

      [Bookseller: Antiquariat Rump]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Herren und Freiherren von Hövel nebst Genealogie der Familien, aus denen sie ihre Frauen genommen. 3. Bände in 4 Abtheilungen. Mit mehr als 500 Illustrationen, Wappen, Siegeln, Portraits, Grabdenkmälern, Plaänen, Autographen, Notariats- und Papierzeichen, verzierten Initalien, Musik und anderen Beilagen. Inhalt: 1. Band. 1. Abtheilung: Geschichte der verschiedenen Familien von Hövel und von 100 Rheinischen, Westfälischen, Niederländischen und anderen hervorragenden Geschlechtern. 1. Band, II. Abtheilung: Geschichte und Genealogie derjenigen Familien, aus denen die Herren von Hövel ihre Frauen genommen haben. 2. Band: Urkundenbuch. Mit einer Autographentafel, Siegeln, Notariats- und Wasserzeichen. 3. Band: Gotthard V. von Hövel. Chronik und Hintertreibung eines Schandgedichts sammt der Abdankungsschrift seines Vaters Gotthard VIII von Hövel.

      Cöln, J. M. Heberle (H. Lempertz)., 1856 / 1860... Mit mehr als 500 Abbildungen, 88, 231, 147, 140 Seiten. 25,0 x 38,0 cm, Pappband mit Wappen auf Rückenschild.. Umfangreiches genealogisches Werk. Gewicht über 3 kg. Einband etwas berieben und bestossen, einige Unterstreichungen.

      [Bookseller: Ralf Rindle]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rechtsgutachten, die von Agnaten des Hessen Casselschen Fürstenhauses - versuchte Vindication der Ganerbschaft Treffurt hessischen Antheils von ihrem gegenwärtigen Besitzer, dem Fürsten Clodwig von Hohenlohe - Schillingsfürst, Prinzen von Ratibor und Corvey, betreffend.

      Göttingen, August Huth, 1856.. Erste /1./ Ausgabe. 1 leeres Bl., IV, 132 Seiten mit "rundum" Goldschnitt. Blauer, goldumrandeter zeitgen. Pappband. 4to.. Gutes Exemplar, Kanten und Ecken normal berieben, Papier minimal angebräunt. //..// Leipziger Antiquariatsmesse vom 13.-16. März 2014 lädt auch Sie ein //..//

      [Bookseller: Antiquariat Karel Marel]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Rhein und die Rheinlande in malerischen Originalansichten. Abt. 1:Von den Quellen bis Mainz.

      Darmstadt, G. Lange, 1856.. IV + Seiten 3-488 + 142 Tafeln Halbleder. Hier: Der Originalband mit 142 (von 144) Stahlstichtafeln. Halbledereinband mit Rückentitel. Das Titelblatt und Seite 1/2 fehlen, ein Blatt geklebt, stellenweise etwas fleckig und wasserrandig. Insgesamt jedoch noch ordentlicher Zustand. A33a.005

      [Bookseller: Buchhaus Stern-Verlag e.K.]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geographie Universelle de Malte-Brun. Revue, rectifiee et completement mise au niveau de l'etat actuel des connaissences geographiques. 7 Bde. (von 8).

      Paris, Dufour, Mulat et Boulanger 1856-58.. Lex.-8°. Mit insgesamt 5 gef. gest. Karten, gest. Frontispiz (Porträt von Malte-Brun) und 78 gest. Tafeln, davon 11 kol. Halblederbde. d.Z. mit leichter Rückenvergoldung (etwas berieben und bestossen)., fester Einband. Die Tafeln des umfassenden geographischen Werks zeigen Ansichten von Paris, Madrid, Florenz, Lion, Avignon, Constantinopel, der Niagarafälle, Athen, Kairo, Oran, Algier, Philadelphia, Benares, Sidney, Nanking, Samaskus, Jerusalem u.a. - Band 7 enthält Teile der Bände 7 und des fehlenden Bandes 8. - Stellenweise stockfleckig. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Phanerogamen-Herbarium. Lieferung I-VIII (=alles).

      August Helmich, Bielefeld 1856-1858. 4o, restaurierte Mappe unter Verwendung der alten Deckel. 8 Hefte mit je 18 nn. Bll. Im priv. Schuber.. Mit insgesamt 200 mit schmalen Papierstreifen aufmontieren Pflanzen mit beigeklebter Pflanzenbezeichnung auf typographischen Schildchen. Jedes Heft mit Titelseite (Inhaltsverzeichnis). Die Hefte und Pflanzen in bemerkenswert guter Erhaltung!

      [Bookseller: AS - Antiquariat Schröter]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Homiletisches Real-Lexikon oder: alphabetisch-geordnete Darstellung geeigneter Predigtstoffe aus der katholischen Glaubens- und Sittenlehre, Liturgie und anderen homiletischen Hilfswissenschaften, verbunden mit einer ausführlichen Uebersicht und Eintheilung des Inhalts aller sonn- und festtäglichen Episteln und Evangelien des katholischen Kirchenjahres (zum Handgebrauche für Prediger und Religionslehrer) - 12 Bände von 13 (Bd. 11 FEHLT) - Bd. 1: Abbitte bis Ave Maria Geläut/ Bd. 2: Bann bis Charwoche/ Bd. 3: Christ bis Ehe/ Bd. 4: Ehebruch bis Engel/ Bd. 5: Englischer Gruß bis Festtage/ Bd. 6: Firmung bis Geiz/ Bd. 7: Gelassenheit bis Haushaltung/ Bd. 8: Hausmutter bis Krankheit/ Bd. 9: Kreuz bis Neid/ Bd. 10: Neigungen bis Schutzengel/ Bd. 11: FEHLT !!/ Bd. 12: Toleranz bis Vorsatz/ Bd. 13: Vorsehung bis Zwietracht/ Register.

      Verlag von Georg Joseph Manz; 1856 - 1863.. ERSTAUSGABE; je Band ca. 500 Seiten; Gebundene Ausgabe. Die hier angebotenen Bände stammen aus einer teilaufgelösten wissenschaftlichen Bibliothek und tragen die entsprechenden Kennzeichnungen (Rückenschild, Instituts-Stempel...). Schnitt und Einband sind staubschmutzig; Papier altersbedingt angebräunt/ stockfleckig; im Innern einige wenige Anstreichungen mit Bleistift. Der Zustand ist ansonsten dem Alter entsprechend gut.

      [Bookseller: Petra Gros - Versandantiquariat]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Otfrids Von Weissenburg Evangelienbuch: 3 Vols. Vol I - Text Und Einleitung. Vol II - Formen Und Lautlehre, Vol III - Glossar: 1st Ed. [In German];

      Regensburg, Verlag Von G. Joseph Manz, 1856.. HARDBACKS, recent maroon buckram with silver lettering on spines of Vols. I and II, and gilt lettering on spine of Vol. III, speckled edges, pages Vol. I: vi, 422, announcements [i], introduction 168; Vol. II: xxxvi, 535, Vol. III 772, errata [i], tables 5, 8vo. (5.5" x 8.75"), ex-academic library, plates on fixed front end-papers, slight remains of plates on fixed rear end-papers of Vol I and II, stamps on title-pages and last pages, marginalia and underlining in Vols. I and III, light spotting throughout all Vols., otherwise a very fine set. Rare.

      [Bookseller: Baldwin's Scientific Books]
 28.   Check availability:     UKBookworld     Link/Print  


        Leyla ve Mecnun.

      [Tabriz?], 'Askar ibn Husayn?, H 1273 (= 1856 CE).. 114 Bll. Durchgehend lithographiert mit zahlr. Textillustrationen. Lederband der Zeit mit blindgepr. Deckelfileten und mittigem Ornament. 8vo.. Durchgehend lithographische Ausgabe. Die Bearbeitung der alten Volkserzählung um das tragische Liebespaar Leila und Madschnun, die "Romeo und Julia" der persischen Literatur, gilt als bekanntestes Werks von Fuzuli (gest. 1566), dem bedeutendsten Klassiker der türkischen Dichtung. - Der Schreiber der Vorlage nennt sich am Schluß als "'Askar ibn Husayn Bik"; nach seiner Herkunft im Raum Westpersien / Aserbaidschan und der Angabe seiner späteren Niederlassung kann Tabriz als Druckort vermutet werden. - Bindung zu Beginn etwas gelockert; Kapitale lädiert.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Le Monde. Histoire de tous les peuples depuis les temps les plus recules jusqu'a nos jours. Par MM. Saint-Prosper, de Sauvigny, Duponchel, le baron Korff, Belloc et l'abbe Martin.

      Paris, Lebigre-Duquesne Freres 1856.. Revue et continuee. Edition illustre.10 Bde. gr.-8°. je Bd. ca. 500 S. Mit insges. 343 (v. 347) tlw. gefalt. Taf. in Stahlstich. HLdr. d. Zt. m. Rückengoldpräg. Geringf. berieb., vereinz. minim. stockfl.. Die zahlreichenTafeln enthalten Darstellungen v. sowohl Einwohnern als auch Persönlichkeiten der verschiedenen Länder. Außerdem unterschiedl. Kostüme, Trachten, Monumente, Landschaften u. Orte.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Album malerischer Donau-Ansichten.

      Triest, Literarisch-artistische Abtheilung des österreichischen Lloyd o. J. [1856].. Quer-folio. 27 kolorierte Stahlstiche in bedruckter OHLn.-Mappe. Diese etwas bestoßen u. berieben.. Die Blätter in frischen, kräftigen Abzügen, vollkommen fleckenfrei, lediglich Schnitt minimal staubrandig.- Enthält Darstellungen von Ulm, Regensburg (2), Walhalla, Straubing, Passau, Engelhardszell, Aschach, Linz, Mauthausen, Grein, Wirbel, Strudel, Persenbeug, Melk, Krems, Dürnstein, Greifenstein, Klosterneuburg, Leopoldsberg, Wien (2), Theben, Pressburg, Gran, Wissegrad. - Gestochen nach Rudolf v. Alt (25), J. Mayer, F. Eibner v. J. Riegel, W. Lang, L. Oeder, P. Ahrens, J. Falkner, J. Richter, W.v. Abbema, A. Fesca, Witthoeft, Willmann, F. Hablitschek. - Nebehay-W. NW I/10.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ciceros ausgewählte Reden. Erklärt von Karl Halm. Band 1: Sexto roscio amerino, Imperio gnaei Pompei; Band 2: Invectivarum in L. Catilinam, Publio cornelio Sulla; Band 3: P. Sestio. 2 Bde. in einem Bd. Berlin, Wandmansche Buchhandlung 1856. 8°, VIII, 168; 208; 129 S. Ganzleder-Wappeneinband des Königshauses Wittelsbach mit dem dritten Königl. Wappen auf V-Deckel mit breiter Bordüre u. Fileten. Kranz auf R-Deckel mit dem Spruch "Bene meritis". Dreiseitiger Goldschnitt Der Herausgeber Karl Halm (1809-1882) ist berühmter Büchersammler u. Philolog u. vor allem als Herausgeber der Cicero u. anderer lateinischer Prosaschriftsteller bekannt. Zustand: Buchrücken- u. ecken leicht bestoßen u. beschabt, beim Bd. 3 fehlt die Einleitung (22 S) u. nur bis S. 129, ansonsten noch gut erhaltenes u. seltenes Exemplar aus der königlichen Familie.

      . .

      [Bookseller: Antiquariat an der Universität München]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Secretos, Intrigas y Misterios de los Conventos. Historia-Novela puramente Espanola cuasi temporanea.

      Barcelona, Imprenta del Siglo XIX, 1856.. 574 pp, 18 laminas, age related slightly tanned and foxed pages, 4°, Halbleder, medio cuero, Goldprägungen, gilt decorationsand lettering, decor de oro, Seiten alters- und papierbedingt etwas gebräunt und fleckig, Einband mit Gebrauchsspuren, sonst antiquarisch gut erhaltenes Exemplar, good copy, K502.

      [Bookseller: Antiquariat Buchhandel Daniel Viertel]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Expositio de quattuor primis Khalifis ad librum Ibn Kuteibae ascriptum, secundum codicem Lundensem [ ].

      Lund, Berling, 1856.. 8vo. (1), 29 pp. (Bound with) II: Yllander, Hermann Emanuel. De formis verbi finite in lingua hebrea commentatio [ ]. Ibid., 1863. (1), 38 pp. Contemp. marbled boards.. Two mid-19th-century Swedish oriental dissertations: the first about a history of the Caliphate by Ibn Qutaiba, based on a manuscript in the Lund oriental library; the other, a linguistic study of Hebrew verb forms. - Extremeties rubbed. Foxed throughout; contemp. ownership to inside front cover. - OCLC 251635325. Cf. GAL S I, 187 (Leiden 1856).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Diccionario Juridico-Commercial

      1856. Borges, Jose Ferreira [1786-1838]. Diccionario Juridico-Commercial. Porto: Typographia de S.J. Pereira, 1856. viii, 423 pp. Main text in parallel columns. Quarto (8-1/2" x 6"). Contemporary sheep treated to resemble tree calf, lettering piece, gilt fillets and ornaments to spine, marbled endpapers. Light rubbing to extremities, front hinge cracked, bookseller ticket to front pastedown. Some toning to text, light foxing and negligible dampstaining in places. An attractive copy. * Second and final edition. A highly regarded dictionary dealing with commercial law, commerce and political economy. According to the preface, it was intended to be a companion to the author's Codigo Commercial Portuguez (1836). It was originally published in 1839. Both editions of this dictionary are rare. OCLC locates 2 copies of the first in North American law libraries (Harvard, UC-Berkeley), 1 of the second (at the Library of Congress). Catalogo da Livraria de Azevedo-Samodaes 1204..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Insel Mainau und der badische Bodensee.

      Karlsruhe, Chr. Fr. Müller, 1856.. VIII, 1 Bl., 289 SS. mit 10 lithogr. Taf. m. Ansichten, kl.- 8°. ill. Or.- Ppbd. ( l. ber. u. best.). Exlibris auf dem Vorderdeckel innen. Die Tafeln leicht bis stärker fleckig zeigen Mainau (2x), Konstanz, Mersburg, Kirchberg, Überlingen, Ludwigshafen, Frauenberg, Reichenau und Rudolfszell.- Insgesamt sauber und sehr gut erhalten. Schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Insel Mainau, und der Badische Bodensee. Mit Berücksichtigung der angrenzenden Gebietstheile.

      Carlsruhe, Verlag der Chr. Fr. Müller'schen Hofbuchhandlung 1856.. 1. Auflage VIII, 289 Seiten, 15x19, rotes illustriertes goldgeprägte O Ln mit reicher floraler geprägter Rückenvergeltung. WOHLERHALTENES EXEMPLAR mit einem mehrfarbig lithographierten Schmucktitel und 10 farbigen lithographierten Ansichten auf Stein gezeichnet von J. N. Heinemann; sie zeigen: Das Schoss Mainau, Thor und Gasthaus zu Mainau, der Hafen von Constanz, das alte Schloss zu Meersburg, Schloss Kirchberg, Überlingen, Ludwigshafen, Frauenberg, Reichenau und Radolfzell, ohne nennenswerte Mängel, lediglich die rückwärtige Einbanddecke mit einem leichten Diagonalknick und einige Seiten und Tafeln zart stockfleckig

      [Bookseller: Antiquariat Im Baldreit]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Insel Mainau und der Badische Bodensee. Mit Berücksichtigung der angrenzenden Gebietstheile.

      Karlsruhe, Müller, 1856.. VIII, 289 S. kl.8°, priv. Leinen (rot) m. aufgez. Teil d. Orig.-Vorderdeckels u. aufgez. Orig.-Rücken. Mit farbigem lith. Titelbild u. 10 Ansichten in getönter Lithographie. - Zustand: Privat nachgebunden mit erneuerten Vorsätzen. Die Tafeln tlws. etwas kürzer geschnitten (betrifft nur den weißen Druckrand). Tafeln zum Teil etwas braunfleckig, meist nur im Druckrand oder mit dünnem Wasserrand, der fast nur im weißen Rand zu sehen ist.

      [Bookseller: Antiquariat Basler Tor]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Atlas National Illustre des 86 Departements et des Possessions de la France. Divise par Arrondissements, Cantons et Communea.

      Paris, A. Combette, 1856.. gest. Tit. ( m. figurativer Bord. ), gest. Tab. u. 100 ( 2 dppblgr. ) grenzkol. Stst.- Karten, folio, HLdr.- Bd. d. Zt. m. Rvg. ( st. ber., besch. u. best. ).. Phililips / Le Gear 3003. - Vierte Ausgabe des erstmals 1847 erschienenen Atlas. - Enthalten sind 1 Weltkarte in 2 Hemisphären, Erdteilkarten von Europa, Afrika, Asien und Australien/Ozeanien, 2 Karten des amerikanischen Kontinents ( Nord- und Südamerika ), 1 Frankreich-Gesamtkarte, 86 Departements - Karten sowie 6 Karten der französischen Kolonien. - Das Titelblatt mit Porträts von Karl dem Großen und Napoleon sowie der Darstellung einer Land- und Seeschlacht aus den Kriegen Napoleons von Eugene Duchez. - Die dekorativen Karten sind jeweils von einer Rahmenbordüre eingefasst, die Landschafts- und Ortsansichten, Porträts, Trachten, Handwerk, Landswirtschaft und Produkte des jeweiligen Gebietes sowie Angaben zur Statistik, Wirtschaft, Verwaltung und einiges mehr enthält. - Etwas gebräunt und fleckig, Titel gestempelt. Die Weltkarte unten im Rand mit einigen kleinen, zum Teil alt hinterlegten Einrissen. - Insgesamt ein Atlas mit dekorativem Kartenmaterial.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Grammar of Ornament. Illustrated by examples from various styles of ornament. One hundred folio plates drawn on stone by F. Bedford and printed in colours .

      London (Day and Son) 1856.. Insgesamt 110 Seiten Text sowie 101 Tafeln (inkl. Frontispiz) in Chromolithographie, mit Seidenhemdchen. Imperial Folio 57,4 x 39,2 cm, Original Halbledereinband mit goldgeprägter Rücken- u. Deckelillustration, Goldschnitt (eine Rückenkante fachgerecht geklebt, Vorsätze erneuert, 10 Blatt Seidenpapier ersetzt, Text und Tafeln frisch erhalten). - Sehr schönes Exemplar im dekorativen Originaleinband. * Erste Ausgabe dieses frühen, die Chromolithographie als Illustrationstechnik nutzenden Vorlagenwerkes. Nur diese erschien im Format Imperial Folio, Buchhöhe 57,4 cm; bereits in der zweiten Auflage von 1865 wurde das Format wesentlich, auf ca. 35 cm Höhe verkleinert. Äußerst aufwendig gedrucktes Werk in brillanten Farben. Die Anfertigung der Lithosteine sowie der Druck der gesamten Auflage dauerte insgesamt fast ein Jahr. - Rare first edition of this early artwork publication using the technique of chromolithography. Only edition in imperial folio, later impressions were all much smaller in format. Original half leather binding, gilt decorated spine and upper board, gilt edges. The preparation of the lithogaphic stones and the printing took nearly one year. A sumptuous work in brilliant colours. Occasional small stains or tears to margin. Fine copy.

      [Bookseller: Antiquariat Angela Sülzen]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vue de la Chaux-de-Fonds. Prise a la lisiere du bois au-dessus du Rond-Gabus. Große Gesamtansicht der Schweizer Stadt Chaux-de-Fonds in Panoramadarstellung von einer Anhöhe aus. Lithographie von J(ulien Hippolyte Devicque nach dessen eigener Zeichnung auf aufgewalztem China.

      Paris, Lemercier, 1856.. Plattengröße: 45 x 71 cm. Blattgröße: 55 x 80 cm.. *Prächtige Panorama-Ansicht von einer Anhöhe, im malerischen Vordergrund Personen und Kühe. Sehr seltenes Blatt. - Rechts alt geschlossener Randeinriss (kaum sichtbar), bis etwa 7 cm in den Bildbereich (in der Partie des rechten Baumes). - Der Unterrand mit Betitelung enthält gleichzeitig eine zeitgenössische handschriftlich Widmung in brauner Tinte von einem Leutnant Henri Mieville mit Dank an den Monsieur le ministre Schweitzer. - Chaux-de-Fonds liegt im Kanton Neuenburg und ist mit über 1000 Meter die höchstgelegende Stadt des Hochjura. Sie gehört neben Biel zu den bekanntesten Uhrenstädten der Schweiz. - Zum Stecher Devicque: Nicht bei Nagler. Siehe Thieme/Becker Band 9, 186: "... franz.Maler und Lithograph, geb. zu Paris 1821, Schüler von Francois Dubois, stellte 1859-66 im Pariser Salon Landschaften und Architekturbilder ... aus". - Abgesehen von dem kaum sichtbaren und alt hinterlegten Einriß ist das Blatt sauber und gut erhalten, nur die weißen Ränder des Trägerpapiers etwas gebräunt bzw. stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Leute von Seldwyla. Erzählungen.

      Braunschweig, Fr. Vieweg und Sohn, 1856.. 3 Bl., 523, (1) S. Hldrbd der Zeit mit goldgeprägten Mäandern auf den Bünden und goldgeprägtem Rückentitel sowie marmorierten Deckelbezügen (leicht berieben, durchgehend, teilweise auch stärker braunfleckig, Besitzvermerk auf dem weißen fliegenden Vorsatz, gelegentlich Bleistiftanstreichungen am Blattrand).. Erste Ausgabe, enthaltend die Novellen "Pankraz, der Schmoller", "Frau Regel Amrain und ihr Jüngster", "Romeo und Julia aus dem Dorfe", "Die drei gerechten Kammmacher" und "Spiegel, das Kätzchen". (Die vermehrte Neuausgabe der Novellensammlung erschien vierbändig 1873/74, von denen Band 1 und 2 die 5 Novellen dieser Erstausgabe enthalten).- Das Buch kommt aus dem Besitz des Storm-Freundes Wilhelm Petersen (1835 - 1900), der als Regierungsrat in Schleswig vor allem mit Fischerei-Angelegenheiten befaßt war. Er hatte großes Interesse an Kunst und Literatur und hat Freundschaften mit Keller, Heyse, Jensen, Pietsch, Kuh, Menzel, Böcklin u.a. gepflegt. An Gottfried Keller schrieb er seinen ersten Brief am 28. Mai 1876. Er habe, so teilte er Keller mit, im Jahr zuvor in Bormio (Lombardei) "die Bäder" aufgesucht. In der dortigen Bibliothek fand er Kellers "Grünen Heinrich", der ihm neu war, ihn aber bald "rettungslos fesselte ... Als ich heimkam, besuchte ich Th. Storm in Husum und fragte ihn nach dem 'Grünen Heinrich', (um) ein Urteil aus verständigem Munde zu hören, 'Sie kennen den 'Grünen Heinrich' nicht?' fragte Storm erstaunt, ... 'das ist ein wunderbares Buch, welches ich alle paar Jahre wiederlese' usw. Ein anderer literarischer Freund, Wilhelm Jensen, erstaunte wieder, daß ich die 'Leute von Seldwyla' nicht kenne, und nannte 'Romeo und Julia' die schönste deutsche Novelle. Nun wurden die 'Leute von Seldwyla' herbeigeschafft, und neue Freude, neuer Genuß" (Keller, Briefe. Hrsg. v. C. Helbling. Bern 1952. Band 3/1, Seite 346). Wie aus seiner handschriftlichen Notiz vom 14. 4. 1876 auf dem fliegenden Vorsatz hervorgeht, hat Petersen das vorliegende Buch "von Th. Storm in Husum erhalten"!- Die erste Ausgabe der "Leute von Seldwyla" ist in einer Auflage von 1000 Exemplaren erschienen (s. Vertrag Keller/Vieweg vom 15. 7. 1855: "Die Stärke der Auflage soll 1000 verkäufliche Exemplare betragen" (s. Keller, Sämtl. Werke. Histor.-krit. Ausgabe, Band 21, S. 456).- Goed. Fortführung 4/589,43.

      [Bookseller: Antiquariat Gabriele Klara]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Leute von Seldwyla. Erzählungen. Braunschweig, Fr. Vieweg und Sohn 1856. 8°. 3 Bll., 523 S., mod. Pbd.

      . . Wilpert-G. 10 - Borst 2613 - Zippermann 17.- Erste Ausgabe dieser Novellensammlung.- Die erste Ausgabe der "Leute von Seldwyla" ist in einer Auflage von 1000 Exemplaren erschienen.- Enthält in Erstdrucken "Pankraz der Schmoller", "Frau Regel Amrain", "Romeo und Julia auf dem Dorfe", "Die drei gerechten Kammmacher", "Spiegel, das Kätzchen". - Etw. gebräunt u. braunfleckig, zu Beginn auch leicht wasserrandig.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bonifaz Wohlmuth's Steinmetzten und Baumeister Kaiser Ferdinands I., Grundriss der Stadt-Wien vom Jahre 1547. Gezeichnet von Albert Camesina [...] Herausgegeben durch den Alterthums-Verein zu Wien im Jahre 1857 und 1858.

      Wien, k. k. Hof- und Staatsdruckerei, 1856-1858.. Farblithographie in 9 Blättern nach der kolorierten Originalfederzeichnung im Historischen Museum der Stadt Wien, bezeichnet "Alb: Camesina fe: 1856". Auf Leinen als Wandkarte aufgezogen. 188:228 cm.. Der von Albert Camesina (1806-1881) lithographierte und in kleiner Auflage gedruckte Plan erschien über zwei Jahre in einzelnen Lieferungen, was - neben dem übergroßen Format der Wandkarte und der verhältnismäßig kleinen Auflage - einen der Hauptgründe für seine Seltenheit darstellt. Der Wienplan des Mitarbeiters Augustin Hirschvogels Bonifaz Wolmut "stellte eine Kombination von ausgeführten und projektierten Festungsanlagen zur Diskussion. Darüber hinaus ergeben die detaillierte Wiedergabe des Grundrisses der Innenstadt [...] und die in freier Perspektive festgehaltenen Vorstadtränder eine grundlegende Dokumentation Wiens (Wien im Mittelalter, Kat. des Historischen Museums der Stadt Wien, 1975/6, Nr. 364). - Nur zwei der neun Segmente unbedeutend fleckig, am rechten unteren Rand etwas bestoßen, im Ganzen aber von sehr ansprechender Erhaltung. - Fischler, Historischer Atlas des Wiener Stadtbildes, 12f. Oppl, Wien im Bild historischer Karten, Tafel 5.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettre autographe signee.

      Weimar, 1856.. 3 pp. in-4to.. A Carl Haslinger. Le compositeur demande a l'editeur de regarder "l'arrangement pour 2 pianoforte [qu'il] a passe ces 3 jours a annoter et modifier" afin d'en proposer une nouvelle version, avec de nombreuses annotations pour la partie de piano et moins de parties pour instruments. Il lui a egalement envoye Rhapsodie hongroise "correctement instrumentalise" et lui propose "d'en faire une edition semblable". Il part a Zurich chez son ami Wagner. - Inseree dans l'ouvrage de Robert Bory: La vie de Franz Liszt par l'image, Editions du journal de Geneve, 1936, exemplaire n°I sur papier Hollande van Gelder, in-4°relie en chagrin bordeaux. - Provenance: Robert Bory, musicologue. Avec plusieurs lettres autographes signee par Alfred Cortot (2), Daniela Thode, Winifred Wagner, Bladine Gravina und Daniel Ollivier.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der Chane der Krim unter osmanischer Herrschaft.

      Wien, Staats- und Hofdruckerei, 1856.. Aus türkischen Quellen zusammengetragen mit der Zugabe eines Gasels Schahingerai's. Mit 1 gefalteten fotographischen Tafeln, 3 Schrifttafeln, 258 Seiten, Halblederband der Zeit, 22,5 x 18 cm,. Einband etwas berieben, Stempel auf dem Titelblatt und im weißen Rand einer Textseiten, die ersten und letzten Seiten leicht stockfleckig, sonst innen sauber.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.