viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1850

        Spruners historisch-geographischer Hand-Atlas. I. Abtheilung: Atlas Antiquus. 2. Abtheilung: Handatlas zur Geschichte der Staaten Europas vom Anfang des Mittelalters bis auf die neueste Zeit. // [3. Abtheilung: ] Zur Geschichte Asiens, Africas, Americas und Australiens. 2. Aufl.

      Perthes, Gotha 1850, 1846 1855.. 27, 73, 18 colorirte Karten mit den 3 Titelblättern und einer Beilage: Vorbemerkungen und Verzeichnis der Blätter des Atlas Antiquus. 37,5 : 46,5 cm. Neuerer Halblederbd. mit Lederecken und gepr. Rückentitel.. Einband gut. Karten meist mit (schwachem) Wasserrand. Schöne Kupfertafeln in kräftigem Druck. Die Tafeln der 2. Abtheilung nicht in nummerierter Folge eingebunden. Insgesamt attraktives Expl. in seltener Vollständigkeit. A1 hinten

      [Bookseller: Plesse Antiquariat Minzloff]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hand-Atlas über alle Theile der Erde in 28 Blättern. Mit besonderer Berücksichtigung der geschichtlich wichtigen Orte... 4 Aufl. Stuttgart, Scheitlin u. Krais, (um 1850). Mit 21 (von 28) teilkolor. lithogr. Karten. Quer-4°. Brosch. d. Zt. (fleckig, HDeckel durch Pappe ersetzt, Rücken u. Kopfsteg teils geklebt).

      1850. . Ohne die Karten 15 bis 21, das sind Niederlande, Grossbritannien, Dänemark, Schweden, Russland, Europäische Türkei sowie Asien.- Handschriftlicher Eigentumsvermerk auf vorderem Vorsatz und Titel, Karten im weißen Außensteg teils fingerfleckig, 1 Karte im weißen Kopfsteg geklebt, 1 Karte mit Eckabriss.- Hinterdeckel der Broschur liegt gefaltet bei.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Personal History and Experience of DAVID COPPERFIELD, the Younger

      , 1850 1850. [the American serial parts] [In 20-parts-in-19.] New York: John Wiley [Parts 1-11 plus Part 19/20; G. P. Putnam, Parts 12-18], 1849-1850. Original light tan wrappers. Very early American edition, one of two issued in serial parts. In 1849-1850 both Lea & Blanchard of Philadelphia, and John Wiley / G.P. Putnam of New York (as here), issued DAVID COPPERFIELD in parts, derived from the English parts then coming out. (As Walter Smith points out, the front wrapper of the first two parts states "This edition is re-printed from proof sheets received by special arrangement from the London Publishers" -- but no such "arrangement" in writing has ever been found.) John Wiley of New York issued the first ten parts under his imprint, the next eight bore the imprint of G.P. Putnam, and the final double number bore the Wiley imprint again. (As Podeschi points out, the publisher imprint on Parts 12-18 varies, because when Putnam took over he used some of Wiley's old un-numbered wrappers -- but in this set, all seven do bear the Putnam imprint.)~The English serial parts had 40 plates by H.K. Browne ("Phiz") -- two per part. In the Wiley / Putnam parts, the first part reads "Illustrated by H.K. Browne" while the others read "The illustrations engraved on wood by J.W. Orr [& Brother], from designs by H.K. Browne."According to Wilkins these Orr plates were "much better drawn and engraved than those in the Philadelphia edition." A complete set of Wiley / Putnam parts contains 36 plates, not 40: for the first two parts, Wiley had great difficulty getting plates engraved in time to accompany their corresponding text; therefore, he issued Part 3 withOUT plates, and beginning with that part the wrapper states "The illustrations for this No. will be given with the next.". Thus Part 19/20 has the two plates that go with the text of Part 18, and that final part's wrapper states "The FOUR ILLUSTRATIONS for this Number will be furnished to Subscribers, Gratis, in a few days."~After serialization, Wiley published an 1850 two-volume edition (with all 40 plates); curiously, Lea & Blanchard did not publish a book edition until 1851. (Incidentally the actual "first American edition," i.e. the first to appear in its entirety in America, was Burgess's single-volume one in wrappers with only eight illustrations -- ironically Burgess set his text from, and copied the plates in Wiley's parts.)~This set is in very good-plus, perhaps near-fine condition: the wrappers have minor edge-wear and some fragile spines have some slight chipping, but the parts are COMPLETE and include all the proper wrappers. Many of the front wrappers include the signature of the same (undoubtedly first) owner of these parts -- in some cases inscribing them on to someone else, and in two cases adding a brief observation, namely "Good!" and "David commits Matrimony!". It is no exaggeration that one sees a hundred sets of English serial parts for every single set of American serial parts. Smith (American Dickens) pp 284-294 (this set -- see one of the above inscriptions in the photo on p. 284); Podeschi (Yale) A123; Carr (UTexas) B221; Wilkins p. 29.

      [Bookseller: Sumner & Stillman ]
 3.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        "Altona. Von der Elbeseite". Prachtvolle Gesamtansicht mit zahllosen Segelschiffen auf der Elbe.

      . Lithographie von B. Edinger bei Berendsohn, Hamburg, um 1850, 29 x 57 cm.. Gedruckt im lithographischen Institut von Charles Fuchs in Hamburg. - Das seltene Blatt in tadelloser Erhaltung und mit sehr breitem Rand!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Salzburg Stadt Gesamtansicht

      . Salzburg. Tonlithographie v. u. n. Sandmann, gedruckt bei J. Höfelich. Salzburg, G. Baldi um 1850, 37,5 x 51 cm (Tonplatte) - wir garantieren für die Echtheit. Nicht in Nebehay-W. - Selten! - Souvenirblatt: Gesamtansicht (17 x 25 cm) umgeben von 12 kl. Ansichten (jew. 6,5 x 9,5 cm): Das k.k. Lustschloss Hellbrunn, Leopoldskrone, Eingang in den Park zu Aigen, Berchtesgaden, Der Peterskirchhof in Salzburg, Salzburg von Morgen, Das Neu- oder Sigmundsthor, Residenzplatz, Hallein, Die Sommerreitschule, Der Königssee, Mozart's Monument. -

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Geology and Fossils of the Tertiary and Cretaceous Formations of Sussex.

      1850. London, printed for the author, 1850. Large-4to. pp. xvi, 422, (1), with 1 coloured frontispiece and 44 (2 handcoloured) lithographed or engraved plates. Contemporary cloth, spine with gilt lettering. B.M. (Nat. Hist.) I, 466. First edition. This attractive work was edited by Sir Richard Owen and includes descriptions of fossils by W. Lonsdale, J. Sowerby, P. Egerton, R. Owen and T. Bell. Apart from some foxing a fine copy of this early paleontological work..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sketches of India: With notes on the seasons, scenery, and society of Bombay, Elephanta, and Salsette.

      London, Simpkin, Marshall & Co., 1850 (nicht 1750 wie auf dem Titel angegeben).. XVIII, 300 S., Stahlstichtafel als Frontispiez 8°, gepr. Leinen. Frontispiz stockfleckig und feuchtigkeitsrandig, Leimspuren auf dem Innenspiegel, sonst sauber und ordentlich.

      [Bookseller: Antiquariat Galerie Joy]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kammermusik Partitur- Ausgabe in 6 Bände: Sämmtliche trios, Quintetten, Quartetten 1-6, Quartetten 7-11, Quartette 12-14, Quartette 15-17,

      Heckel Mannheim, Ewer London - Sechs hochwertige Kunsteinbände des Buchbinders B.David aus Paris, ganz grüner Maroquin, Rücken mit 5 Bünden, einige leicht berieben, leichte Verfärbung der Rücken, auf vier Ecken der Deckel Initialen in Gold, marmorierte Vorsätze mit inner Rahmenvergoldung die die Unterschrift des Buchbinders trägt; goldener Schnitt; hervorragender Zustand; Trios, Heckel, 342 s., Quintette, Ewers, 400 s., Quartette 1-6, Heckel, 341 s., Quartette 7-11, Heckel, 392 s., Quartette 12-14, Heckel 298 s., Quartette 15-17, Ewer, s. 258 bis 422; sehr seltene Miniatur Ausgaben, um 1850, in ausserordentliche prachtvolle Einbände [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Magnus]
 8.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        The Personal History and Experience of DAVID COPPERFIELD, the Younger

      1850 - [the American serial parts] [In 20-parts-in-19.] New York: John Wiley [Parts 1-11 plus Part 19/20; G. P. Putnam, Parts 12-18], 1849-1850. Original light tan wrappers. Very early American edition, one of two issued in serial parts. In 1849-1850 both Lea & Blanchard of Philadelphia, and John Wiley / G.P. Putnam of New York (as here), issued DAVID COPPERFIELD in parts, derived from the English parts then coming out. (As Walter Smith points out, the front wrapper of the first two parts states "This edition is re-printed from proof sheets received by special arrangement from the London Publishers" -- but no such "arrangement" in writing has ever been found.) John Wiley of New York issued the first ten parts under his imprint, the next eight bore the imprint of G.P. Putnam, and the final double number bore the Wiley imprint again. (As Podeschi points out, the publisher imprint on Parts 12-18 varies, because when Putnam took over he used some of Wiley's old un-numbered wrappers -- but in this set, all seven do bear the Putnam imprint.)~The English serial parts had 40 plates by H.K. Browne ("Phiz") -- two per part. In the Wiley / Putnam parts, the first part reads "Illustrated by H.K. Browne" while the others read "The illustrations engraved on wood by J.W. Orr [& Brother], from designs by H.K. Browne." According to Wilkins these Orr plates were "much better drawn and engraved than those in the Philadelphia edition." A complete set of Wiley / Putnam parts contains 36 plates, not 40: for the first two parts, Wiley had great difficulty getting plates engraved in time to accompany their corresponding text; therefore, he issued Part 3 withOUT plates, and beginning with that part the wrapper states "The illustrations for this No. will be given with the next.". Thus Part 19/20 has the two plates that go with the text of Part 18, and that final part's wrapper states "The FOUR ILLUSTRATIONS for this Number will be furnished to Subscribers, Gratis, in a few days."~After serialization, Wiley published an 1850 two-volume edition (with all 40 plates); curiously, Lea & Blanchard did not publish a book edition until 1851. (Incidentally the actual "first American edition," i.e. the first to appear in its entirety in America, was Burgess's single-volume one in wrappers with only eight illustrations -- ironically Burgess set his text from, and copied the plates in Wiley's parts.)~This set is in very good-plus, perhaps near-fine condition: the wrappers have minor edge-wear and some fragile spines have some slight chipping, but the parts are COMPLETE and include all the proper wrappers. Many of the front wrappers include the signature of the same (undoubtedly first) owner of these parts -- in some cases inscribing them on to someone else, and in two cases adding a brief observation, namely "Good!" and "David commits Matrimony!". It is no exaggeration that one sees a hundred sets of English serial parts for every single set of American serial parts. Smith (American Dickens) pp 284-294 (this set -- see one of the above inscriptions in the photo on p. 284); Podeschi (Yale) A123; Carr (UTexas) B221; Wilkins p. 29. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Sumner & Stillman [ABAA]]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        SKETCHES OF SCENERY AND NOTES OF PERSONAL ADVENTURE, IN CALIFORNIA AND MEXICO.

      Philadelphia. 1850. - 44pp., plus fifteen (of sixteen) lithographic plates. Plate 8 ("Kanaka Creek") in this copy is provided in facsimile. Original black cloth, stamped in gilt and blind. New endpapers. Page 19 (facing plate 8) torn in upper blank margin, with repairs on the verso. A touch of foxing, otherwise very clean and fresh internally. A very good copy, though with plate 8 in facsimile. In a half morocco and cloth folding box, spine gilt. A major illustrated work of the California Gold Rush, one of the earliest such works published by a returning 49er. M'Ilvaine was born in Philadelphia, studied art in Europe, and then took it up professionally. He went to California in early 1849, arriving on June 1, and left on November 1, 1849, aboard the steamer California. Each full-page lithograph is accompanied by descriptive text (ranging from one to nine pages). Nine of the plates show scenes in California, including San Francisco, Stockton, Sutter's Mill, Sutter's Fort, Wood's Creek, and scenes along the Tuolumne. The rest depict scenes along M'Ilvaine's return journey across Mexico, including views of Acapulco, Chapultepec, and Mexico City. "This album- like volume represents one of the earliest publications illustrated with 'on the spot' drawings" - Kurutz. Howes is in error in calling for seventeen plates - he counts the engraved titlepage twice. Rare, with only a few copies on the market in the past twenty years. KURUTZ 420. COWAN, p.408. HOWES M112, "b." SABIN 43328. STREETER SALE 2640. GRAFF 2615. VAIL, GOLD FEVER, p.20. WHEAT, GOLD RUSH 134. HOWELL 50:170.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 10.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        St. Othmar von der Insel Werd. Bleistiftzeichnung.

      um 1850. 70 x 48 cm auf Japanpapier aufgezogen, Knickspuren und Risse fachmännisch repariert Preis in CHF: 1320. Othmar, eigentlicher Gründer und erster Abt des Klosters St. Gallen, wahrscheinlich in der dortigen Gegend um 689 geboren, + 16.11. 759 auf der Insel Werd im unteren Bodensee. 864 vom Konstanzer Bischof Salomon I. kanonisiert. - Von alemannischer Herkunft wurde O. in Chur zum Priester ausgebildet und übernahm wahrscheinlich dort die Betreuung einer Florinskirche. Aufgrund seines hervorragenden Rufes wurde er von den von den Franken eingesetzten alemannischen Tribun Waltram für den Neuaufbau der vom Verfall bedrohten Eremitenzellen gerufen, die der irische Mönch Gallus 612 errichtet hatte. O. löste das Eremitentum durch ein geregeltes Zönobitentum ab und führte entsprechende Klosterregeln ein. Auf der Insel Werd existiert noch heute ein Franziskanerkloster.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "München I. und II.". Zwei Souvenirblätter mit großer Mittelansicht und je 12 Einzelansichten.

      . 2 kol. Stahlstiche von Carl Gunkel, bei Max Ravizza, München, um 1850, je 18 x 26,5 cm.. Die großen Mittelansichten zeigen die Ruhmeshalle mit der Bavaria (I) und eine Gesamtansicht Münchens über die Isar (II). Umgeben sind sie von 24 Einzelansichten mit wichtigen Gebäuden der Stadt (Universität, Frauenkirche, Auerkirche, Obelisk, Nationaltheater, Wittelsbacherplatz, Pinakothek, Marienplatz, Residenz uva.), das Ganze eingerahmt von zarten Weinranken. - In besonders schönem Kolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Personal History and Experience of DAVID COPPERFIELD, the Younger

      , 1850. 1850. [the American serial parts] [In 20-parts-in-19.] New York: John Wiley [Parts 1-11 plus Part 19/20; G. P. Putnam, Parts 12-18], 1849-1850. Original light tan wrappers. Very early American edition, one of two issued in serial parts. In 1849-1850 both Lea & Blanchard of Philadelphia, and John Wiley / G.P. Putnam of New York (as here), issued DAVID COPPERFIELD in parts, derived from the English parts then coming out. (As Walter Smith points out, the front wrapper of the first two parts states "This edition is re-printed from proof sheets received by special arrangement from the London Publishers" -- but no such "arrangement" in writing has ever been found.) John Wiley of New York issued the first ten parts under his imprint, the next eight bore the imprint of G.P. Putnam, and the final double number bore the Wiley imprint again. (As Podeschi points out, the publisher imprint on Parts 12-18 varies, because when Putnam took over he used some of Wiley's old un-numbered wrappers -- but in this set, all seven do bear the Putnam imprint.)~The English serial parts had 40 plates by H.K. Browne ("Phiz") -- two per part. In the Wiley / Putnam parts, the first part reads "Illustrated by H.K. Browne" while the others read "The illustrations engraved on wood by J.W. Orr [& Brother], from designs by H.K. Browne." According to Wilkins these Orr plates were "much better drawn and engraved than those in the Philadelphia edition." A complete set of Wiley / Putnam parts contains 36 plates, not 40: for the first two parts, Wiley had great difficulty getting plates engraved in time to accompany their corresponding text; therefore, he issued Part 3 withOUT plates, and beginning with that part the wrapper states "The illustrations for this No. will be given with the next.". Thus Part 19/20 has the two plates that go with the text of Part 18, and that final part's wrapper states "The FOUR ILLUSTRATIONS for this Number will be furnished to Subscribers, Gratis, in a few days."~After serialization, Wiley published an 1850 two-volume edition (with all 40 plates); curiously, Lea & Blanchard did not publish a book edition until 1851. (Incidentally the actual "first American edition," i.e. the first to appear in its entirety in America, was Burgess's single-volume one in wrappers with only eight illustrations -- ironically Burgess set his text from, and copied the plates in Wiley's parts.)~This set is in very good-plus, perhaps near-fine condition: the wrappers have minor edge-wear and some fragile spines have some slight chipping, but the parts are COMPLETE and include all the proper wrappers. Many of the front wrappers include the signature of the same (undoubtedly first) owner of these parts -- in some cases inscribing them on to someone else, and in two cases adding a brief observation, namely "Good!" and "David commits Matrimony!". It is no exaggeration that one sees a hundred sets of English serial parts for every single set of American serial parts. Smith (American Dickens) pp 284-294 (this set -- see one of the above inscriptions in the photo on p. 284); Podeschi (Yale) A123; Carr (UTexas) B221; Wilkins p. 29.

      [Bookseller: Sumner & Stillman]
 13.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The personal history of David Copperfield. With illustrations by H. K. Browne.

      Ldn., Bradbury & Evans. 1850. 8vo. Praktfullt rødt helskinnbind med opphøyde ryggbånd, rik ryggforgylling, Dickens' portrett som vignett på fordekkelen, og hans signatur preget på bakdekkelen. Helt gullsnitt. Indre denteller. Noen av de originale omslagene medbundet. XIV, (2), 624 s. Illustrasjonene utenom pagineringen.. Bindet er signert Bayntun i Bath, England

      [Bookseller: Damms Antikvariat]
 14.   Check availability:     Antikvariat     Link/Print  


        Niniveh [Ninive] und seine Ueberreste [Überreste]. Nebst einem Berichte über einen Besuch bei den chaldäischen Christen in Kurdistan und den Jezidi oder Teufelsanbetern; sowie einer Untersuchung über die Sitten und Künste der alten Assyrier. Deutsch von Dr. Nicolaus N. W. Meißner.

      Leipzig, Verlag der Dyk'schen Buchhandlung 1850;. EA; XVI, 463 (1) Seiten mit 2 getönten lith. Tafeln, 94 lith. Illustrationen auf meist gefalteten Tafeln, 6 Plänen und 1 Karte; dekorativer HLdr d. Zt. mit reicher Rückenvergoldung (ungewöhnlich gut erhaltenes, dekorativ gebundenes Exemplar ohne nennenswerte Mängel!); EA;.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtans. der Insel aus der Vogelschau, umgeben von 13 kleinen Teilans.

      . kol. Stahlstich v. Payne n. Eltzner, um 1850, 20,5 x 34,5. Die Randansichten zeigen: Obelisk vor Schloß Putbus, Friedr. Wilhelm Bad, Schloß Putbus, Sargard, Schloß Spyker, Vorgebirge Arkona, Schweizerhaus auf Stubbenkammer, Groß- und Klein Stubenkammer, Jagdschloß Granitz, Gesamtansicht von Bergen, Pavillion in Putbus, Theater in Putbus, Leuchtturm zu Arcona.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chronik oder Denkwürdigkeiten der Stadt und Landschaft St. Gallen. mit Inbegriff der damit in Verbindung stehenden Appenzellischen Begebenheiten. Von der ältesten bis auf das Jahr 1848.

      Zürich, Friedrich Schulthess und St. Gallen, Scheitlin, 1850.. 4°. 4 Bl., 1084 S. Mit 7 Aquatinta-Tafeln. HLdr. Rückentitel in Gold, Marmorbezug.. Nicht bei Barth. - Mit Ansichten von Rapperswil, St. Gallen (2), Sargans, Pfäfers, Werdenberg und Rheinegg. - Erste Ausgabe. - Erschien auch 1867 mit derselben Seitenzahl und Ansichten unter dem Titel "Chronik ... bis auf die neuere Zeit". Sehr seltene St.Galler-Chronik, eigentlich in Lieferungen erschienen. - (Etwas stockfleckig, Rücken erneuert).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sovereign.

      Darmstadt, Ernst Kern, [c. 1850].. 560 x 456 mm. Toned lithograph (the stallion "Sovereign" in its stable at the Royal Württemberg Stud). Captioned in German and English.. Fine lithographed portrait of the thoroughbred Sovereign, foaled by Mervinia and the stallion Champion, and thus a descendant of the Godolphin Arabian on the paternal side and of the Darley Arabian by his mother's line (both lines including Marske and Eclipse). The horse, formerly in the stables of King George IV, had in 1841 entered the famous stud of the King of Württemberg, the first Arabian stud in Europe. Drawn from life by the Darmstadt artist Frederick Frisch (1813-86), sometime court painter to the Margrave of Baden, and lithographed by G. Küstner. Frisch had visited the orient on the commission of the King of Württemberg, painting "The Camp of Ibrahim Pasha" and "Ibrahim Pasha's Retreat Through the Desert". He also published lithographed "Sketches from the Orient" (1843). Mainly a painter of animals, Frisch produced great horse paintings, some of which were exhibited at the 1906 Berlin Centennial. - Cf. Thieme/B. XII, 491.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bruderschaftsbrief der "ehrsamen Schiffleute unter dem Schutze der göttlichen Mutter Maria im Pfarr= Gotteshause Neubeuern" mit schönem Heiligenbild "Zum Port der Ewigen Seeligkeit".

      . Kupferstich von G.W.S. Miller (das Heiligenbild) mit Typendruck, um 1850, 19 x 31 cm.. Das Heiligenbild zeigt mehrere Personen in einem Ruderboot sitzend, zusammen mit Jesus und einem Bischof; Maria steht im Boot und breitet ihren Mantel schützend über die Insassen. Im Hintergrund eine schöne Ansicht von Neubeuern! Tadellos erhalten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht vom Hafen aus gesehen ('Boulogne interieur du Port - Bolonia enterior del puerto').

      . altkolorierte Lithographie b. Gosselin in Paris, um 1850, 22 x 31 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request).

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U.

      Wien, 20. VI. 1850.. 3 SS. auf Doppelblatt. Gr.-4to. Mit eh. Adresse (Faltbrief).. An den Sänger Ludwig Cramolini (1805-1884) in Darmstadt: "Der dramatische Schriftsteller Herr Fried. Kaiser [1814-1874] hat mich, unter Behändigung Ihres Gastrollen-Repertoirs von Ihrem Wunsche, sich hier in Wien zu fixieren verständigt und ich erlaube mir daher an Euer Wohlgeboren die Anfrage zu stellen, ob Sie geneigt wären an meiner Bühne ein Engagement anzutreten. In dem Falle daß Sie damit einverstanden seyen ersuche ich [...] mir umgehend Ihre Bedingnisse und die Zeit bis wann Sie ein Engagement an meiner Bühne anzutreten in der Lage sind bekannt geben zu wollen. Opern sind an meiner Bühne nicht gang und gebe wohl aber Vaudevilles und dann und wann kleine Lieder-Spiele; das Repertoire meiner Bühne bilden Lust- und Schauspiele, Possen, Volksstücke und Lokal-Possen mit Gesang. Ich wäre ganz damit einverstanden, wenn Sie vorziehen sollten dem Engagement ein Gastspiel vorangehen zu lassen, doch jedenfalls in der Art, daß sie, nachdem E. W. in Ihrem Gastspiele - woran wohl nicht entfernt zu zweifeln ist - meinen Erwartungen entsprechen, an den zwischen uns schon vorher abzuschließenden Vertrag gebunden sind [...]". - Weiter mit Honorar- und Repertoirevorschlägen. - Carl kam 1826 samt Ensemble von München nach Wien, wo er zunächst das Theater an der Wien mietete. 1838 kaufte er das Leopoldstädter Theater, renoviert es und nannte es 1847 Carltheater. Hier erlebten viele Stücke des Alt-Wiener Volkstheaters von Johann Nepomuk Nestroy ihre Uraufführung. In den Jahren 1854 bis 1860 war Nestroy Direktor des Theaters. - Kleinere Papierschäden und etwas gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Curia Filipica Mexicana, Obra Completa de Practica Forense...

      1850. [Galvan, Riviera, Mariano]. [Rodriguez de San Miguel, Juan Nepomuceno (1808-1877)]. Curia Filipica Mexicana: Obra Completa de Practica Forense. En la Que se Trata de los Procedimientos de Todos los Juicios, Ya Ordinarios, Ya Estraordinarios y Sumarios, Y de todos los Tribunales Existentes en la Republica, Tanto Comunes Como Privativos y Privilegiados. Conteniendo Ademas un Tratado Integro de la Jurisprudencia Mercantil. Mexico: [Imprenta de Juan R. Navarro], 1850. [iv], 838, LII pp. Main text in parallel columns. Contemporary sheep treated to resemble tree calf, gilt fillets to boards, gilt title and ornaments to spine. Moderate rubbing to extremities, chipping to head of spine, corners bumped and somewhat worn, front hinge cracked, rear hinge starting, minor edgewear to front free endpaper. Light toning to text, internally clean. Ex-library. Location label to spine, small inkstamp to title page. A nice copy in an attractive binding. * First edition. "Almost all of the earliest Mexican imprints on mercantile legal literature are either reproductions of Spanish works which were consulted during the colonial period of history or adaptations of Spanish works to local law. An example of these is the Curia Filipica Mexicana. This is a modernized version...of the 17th-century classic by Juan de Hevia Bolanos" (Clagett and Valderrama). A second edition was published in 1858. Both are scarce. This work is attributed to Galvan Rivera in some sources, but he was actually the publisher. The actual author was Rodriguez de San Miguel. OCLC locates 11 copies of the 1850 edition in North American law schools. Clagett and Valderrama, A Revised Legal Guide to the Law and Legal Literature of Mexico 136..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "München von der Ost-Seite." Gesamtansicht mit Blick von der Haidhausener Höhe in südwestlicher Richtung über die Isar mit zwei Flößen, links zwei Münchner Bürgersfrauen mit Kind.

      . Kol. Lithographie mit Tonplatte bei Mey & Widmayer, um 1850, 18 x 27 cm.. Lentner 1151, nicht bei Slg. Proebst. - Die dekorative, anonyme Lithographie in hübschem Kolorit. - Tadellos erhalten und sehr breitrandig.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Wallgau mit dem Isarthale". Schöner Blick auf Ortschaft, Isartal und die umliegenden Berge.

      . Kolorierte Lithographie mit Tonplatte von Max Kuhn bei Mey u. Widmayer, um 1850, 12 x 19 cm.. Lentner 10932. - Seltene und gesuchte Ansicht. Mit vollem Rand und in feinem Kolorit.

      [Bookseller: Franziska Bierl Antiquariat]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Kloster Ettal mit dem Graswangthal". Schöne Gesamtansicht.

      . Kol. Lithographie mit Tonplatte, auf Chinapapier, von Max Kuhn bei Mey u. Widmayer, um 1850, 12 x 19 cm.. Lentner 7726. - Seltene und gesuchte Ansicht mit breitem Rand. Das Trägerpapier leicht stockfleckig.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Schloss Grünwald an der Isar". Blick von einem Bauernhof aus auf das Schloß, links im Hintergrund die Isar.

      . Altkol. Lithographie mit Tonplatte von J. Adam nach J. Woelffle bei Mey & Widmayer, München, um 1850, 12 x 16 cm.. Lentner 13847 ("hübsche anonyme Lithographie"). - Seltene Ansicht mit breitem Rand.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht vom Kalvarienberg aus mit Blick auf die Berge.

      . Altkol. Lithographie von Eberhard Emminger bei Mey & Widmayer, um 1850, 13 x 20 cm.. Lentner 10781. - Malerische Ansicht mit Ziegen und Hirte im Vordergrund. Breitrandige Ansicht in feinem Altkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Erinnerung an Dessau". Gesamtansicht von der Nord-Ost-Seite (19 x 28 cm), umgeben von 16 kleinen Teilansichten (je ca. 6 x 9 cm).

      . Altkol. Lithographie von und nach Gustav Frank, gedruckt beim königl. lith. Institut, Berlin, um 1850, 33,5 x 49,5 cm.. Thieme-Becker Bd. XII, S. 345. - Der Landschaftsmaler, Zeichner und Lithograph Gustav Frank (1819 Stralsund - 1886 Dessau) wurde berühmt durch seine über 90 großformatigen, lithographierten Ansichten deutscher Städte, die heute sehr selten und gesucht sind. - Die kleinen Teilansichten zeigen das herzogliche Schloss, die St. Johannes und St. Georgen Schule, das Leopold-Dank-Stift, das Schauspielhaus, das Rathaus, die Elbbrücke, Schloss im Louisium, das Gymnasium, die St. Johannes-Kirche, das Bankgebäude und Palais des Prinzen George, die Zerbster Straße und Schlosskirche, Dr. Braunes Erziehungsanstalt, die St. Georgenkirche und das neue Kreisgericht, Schloss im Georgengarten, die Handelsschule und den Bahnhof. - Dekoratives Souvenirblatt, in einem feinen strahlenden Altkolorit! Gerahmt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Souvenirblatt, Gesamtansicht umgeben von 20 Teilansichten, "Erinnerung an Neustrelitz".

      . getönte Lithographie ( Druck kön. lith. Inst. zu Berlin ) v. Tempeltey n. Stoll b. Bernasconi in Neutrelitz, um 1850, 36,5 x 49,5. Seltenes Souvenirblatt. Das Zentralbild zeigt Neustrelitz von der Nordwestseite. Die Randansichten zeigen Schützenhaus, Rathaus, Marstall, Schloß von der Gartenseite, Louisenstift, Gymnasium, Kaages Local, Kaserne, Karolinen Palais, Regierungsgebäude, Badehaus, Kornspeicher, Eingang zum Tiergarten, Schloß ( vordere Seite ), Apollotempel, Schauspielhaus, Orangenhaus, Sommerpalais, Stadtkirche, Kaserne.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Zerbst und Umgebungen". Gesamtansicht von der Südseite (17 x 27,5 cm), umgeben von 12 Teilansichten.

      . Lithographie von Gustav Frank bei Goedsche & Steinmetz, Meissen, um 1850, 39,5 x 49 cm.. Thieme-Becker Bd. XII, S. 345. - Der Landschaftsmaler, Zeichner und Lithograph Gustav Frank (1819 Stralsund - 1886 Dessau) wurde berühmt durch seine über 90 großformatigen, lithographierten Ansichten deutscher Städte, die heute sehr selten und gesucht sind. Das rare Souvenirblatt mit einer reizend staffagierten Gesamtansicht. Die Teilansichten zeigen u.a. das Herzogliche Schloß von Vorder- und Rückseite, das Rathaus, Bürgerschule, Gymnasium, Hauptwache, Friedrichsholz und Schützenhaus, ferner die Bartholomäi-, Nikolai-, Trinitatis- und Marienkirche. - Mit breitem Rand.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Weissenfels". Gesamtansicht mit Blick über die Saale, links das Schloss, mittig die Marienkirche.

      . Lithographie mit Tonplatte von und nach Gustav Frank, gedruckt beim königl. lith. Institut, Berlin, um 1850, 29 x 49 cm.. Thieme-Becker Bd. XII, S. 345. - Der Landschaftsmaler, Zeichner und Lithograph Gustav Frank (1819 Stralsund - 1886 Dessau) wurde berühmt durch seine über 90 großformatigen, lithographierten Ansichten deutscher Städte, die heute sehr selten und gesucht sind. - Schöne, seltene Ansicht, in Goldleiste gerahmt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        HISTORIA DEL TOREO Y DE LAS PRINCIPALES GANADERÍAS DE ESPAÑA

      Anselmo Sta. Coloma y Cía, Madrid 1850 - 304 pp. Encuadernación cartoné lomo de tela. Ilustraciones. Sello anterior propietario. Guardas tostadas, Ejemplar pulcro. El envío contra -reembolso supone un incremento de 3 euros en los gastos.

      [Bookseller: MATIDIA]
 32.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        "Ansicht vom Schussenthal". Weiter Blick in das Tal mit Kloster Baindt, Kloster Weingarten links im Mittelgrund und in der Ferne die Stadt Ravensburg; im Vordergrund reiche Staffage mit Obsternte.

      . Gouachierte Lithographie auf China von Eberhard Emminger, um 1850, 45 x 68 cm.. Schefold 7030, Abb. 408; Henning/Maier, E.Emminger, S. 40. - Mit Rändchen um die Einfassungslinie. Gerahmt. - Seltenes und gesuchtes Prachtblatt in herrlichem Kolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Das Bairische Biermädel." Blick in eine Wirtsstube mit zahlreichen Gästen, mittig ein junge Kellnerin in bayrischer Tracht, in Händen sechs Bierkrüge, an den Wänden eine Fahne mit einem Bock und eine weiß-blaue Fahne mit Bierkrug, unten sechsstrophiges Gedicht, oben Inschrift.

      . Altkol. Lithographie bei Gustav Kühn, Neu-Ruppin, um 1850, 24 x 33 cm.. Bilderbogen Nr. 2755. - Das Gedicht lobt die hübsche Bedienung und das Bier: "die ist aufgeputzt und nett" bzw. "Und dies Alles Bairisch Bier!". Die Aufforderung: "Trinket Bier, das ist gesund!", wird eingeschränkt durch die Warnung: "doch geht ihr betrunken heim/ Wird's euch keine Stärkung sein." Im originalen Biedermeierrahmen.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        15 eigenh. Briefe m. Unterschrift.

      Paris u. Rom, 1850-1868.. Zus. 41 S., 8°.. Veuillot gilt als der führende Verteidiger der ultramontanen Bewegung innerhalb der kath. Kirche Frankreichs im 19. Jahrhundert. Er "entstammte einem armen Elternhaus und war Autodidakt. Im Jahre 1831 nahm er seine journalistische Tätigkeit auf. Von 1832 bis 1836 gab er in Perigueux die Zeitung Memorial de la Dordogne' und von 1836 bis 1838 in Paris die Charte de 1830' heraus. Während eines Aufenthalts in Rom im Jahre 1838, wo er eine Audienz bei Papst Gregor XVI. hatte, faßte er den Entschluß, ein aktives Leben nach dem kath. Glauben zu leben. Im Jahre 1843 übernahm er die Leitung der Zeitung L'Univers', die er bis zu seinem Tode innehatte. Es handelte sich anfangs um eine unbedeutende Zeitung, doch wurde sie bald durch seine Verteidigung des Papsttums und der kath. Kirche zu einer Autorität von internationalem Rang. Mit allem Nachdruck verteidigte Veuillot auch die weltliche Macht des Papsttums. Er bekämpfte entschieden den Gallikanismus innerhalb des französischen Katholizismus sowie den Liberalismus. Er stritt vehement für einen größeren Einfluß der Kirche auf das französische Erziehungswesen. Die Heftigkeit seines Stils und seiner Anklagen gegen die Regierenden führten zu seiner Verhaftung im Jahre 1844. Politisch wechselte Veuillot öfters die Fronten. Zunächst zog er die Revolution von 1848 der sog. Juli-Monarchie vor. Doch bald änderte er seine Meinung und unterstützte den Staatsstreich Louis Napoleons. Wegen dessen antikirchlicher Italienpolitik wandte er sich allerdings von diesem bald ab. Von 1860 bis 1867 konnte L'Univers' wegen der kontinuierlichen Ablehnung der napoleonischen Österreich-Politik überhaupt nicht erscheinen; Veuillot ließ sich dennoch nicht entmutigen, sondern setzte in dieser Zeit seine literarische Tätigkeit durch Veröffentlichung einer Reihe von Büchern und Streitschriften fort. Versuche bestimmter Kreise, die Religion mit modernen Zeitströmungen zu versöhnen, lehnte er entschieden an. In der Frage der Dogmatisierung der päpstlichen Unfehlbarkeit neigte er zu extremen Ansichten, die ihm nicht nur die Opposition der Freidenker, sondern auch moderater' Katholiken, z.B. J.-R.-F. Dupanloup, H.-L.Ch. Maret, Ch.F.-R. de Montalembert, eintrug. Während des ersten vatikanischen Konzils genoß er die Unterstützung Papst Pius IX., so daß L'Univers' fast zu einem offiziellen Organ des Vatikans wurde. Während der Belagerung von Paris im Jahre 1870 entschloß sich Veuillot, in der Stadt zu bleiben. Allgemein wurde er wegen seiner Aufrichtigkeit geachtet. Er hatte besonderen Einfluß auf die französische Geistlichkeit seiner Zeit. Nach seiner Pensionierung ging die Leitung von L'Univers' auf seinen Bruder Eugene über, der eine eher gemäßigte Linie im Sinne Papst Leos XIII. verfolgte. Nach seinem Tode begründete seine Schwester Elise die Zeitschrift La verite francaise', welche die intransingente Linie von Louis Veuillot fortsetzte" (Biographisch-bibliographisches Kirchenlexikon XII, 1310ff.). - Veuillots Bedeutung drückt wohl auch die von 1924-1940 in 40 Bänden erschienene Gesamtausgabe aus, innerhalb der seine Korrespondenz alleine 12 Bände umfasst. - Der Empfänger der auf Französisch abgefassten Briefe ist Jacques (Jacob) Mislin (1807-1878). Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Mislin konnte dank seines Onkels an der berühmten Lehranstalt von Porrentruy im Schweizer Kanton Bern studieren, wo er nicht viel später auch selbst unterrichten sollte. Der 1830 zum Priester geweihte kath. Theologe wurde 1836 auf Vermittlung des Grafen von Bombelle an den Wiener Hof berufen, wo er einer der Lehrer der Söhne von Erzherzog Franz Karl und Erzherzogin Sophie wurde und damit sowohl den zukünftigen Kaiser Franz Joseph wie auch Erzherzog Ferdinand Maximilian (später Kaiser Max von Mexiko) unterrichtete (u.a. auch in Erdkunde). Vor der Revolution von 1848 unternahm Mislin eine Pilgerreise von Wien über Budapest und Konstantinopel nach Jersusalem. Der danach erschienene Reisebericht wurde in mehrere Sprachen übersetzt und mehrfach nachgedruckt. In den folgenden Jahren leitete er die Bibliothek am Hof der Herzogin von Parma, Erzherzogin Marie Louise, wurde zum Abt von St. Maria von Deg (Ungarn), geheimer Kämmerer u. Hausprälat Papst Pius' XI., Apostolischer Pronotar, Kanoniker der Kathedrale von Großwardein, Träger zahlr. Orden (u.a. von Spanien, Parma u. des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem) sowie Mitglied zahlr. Akademien. Der Verfasser zahlr. Publikationen und Vertraute des belgischen Königs und des Grafen von Chambord blieb nach der Rückkehr von seiner Pilgerreise in Wien, wo er weiterhin in persönlichem Kontakt mit dem Kaiserhaus stand. - In einem numerierten, von Mislin eigenh. beschrifteten Papierumschlag. - Beiliegend 3 eigenh. Briefe m. U. seines Bruders Eugene (1862-84; 6 S.) sowie 3 eigenh. Briefe m. U. seiner Schwester Elise (1859-63; 8 S.). -

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        14 Briefe m. eigenh. Unterschrift.

      Luzern, 1850-1864.. Zus. 22 S., Gr.-8° bzw. 4°.. "[...] Gefahr drohte für die Schweizergarde jedoch nicht nur aus Rom, sondern auch aus Luzern. Die 1848 an die Macht gekommene liberale Luzerner Regierung wollte im Sinne der ersten Bundesverfassung der Schweiz und der Luzerner Standesverfassung bis 1849 sämtliche Truppen zurückrufen, darunter auch die Luzerner Schweizergardisten. Letztlich war es der päpstliche Geschäftsträger in Luzern, Giuseppe Bovieri, der die Luzerner Regierung überzeugen konnte, dass die Schweizergarde in Rom kein normales militärisches Korps war und es bei den laufenden Verhandlungen nicht um eine neue Kapitulation, sondern eigentlich um ein Dienstreglement in Ergänzung zur Kapitulation von 1825 gehe. So war es also der päpstliche Vertreter in Luzern, der die Garde gewissermassen sowohl gegen Luzern wie auch Rom verteidigt hatte [...]. Giuseppe Bovieri, 1848 bis 1864 Geschäftsträger der Luzerner Nuntiatur, ist eine der wichtigsten Persönlichkeiten der päpstlichen Diplomatie in der Schweiz, dessen Tätigkeit leider noch nicht in extenso aufgearbeitet ist" (U. Fink u.a., Hirtenstab und Hellebarde. Die Päpstliche Schweizergarde in Rom 1506-2006, S. 264). - "[...] Als Nachfolger Alessandro Maciotis verblieb er auch nach dessen formellen Rücktritt 1850 bis zu seinem Weggang 1864 Geschäftsträger der Nuntiatur. Damit brachte die Kurie klar zum Ausdruck, dass sie die nach dem Sonderbundskrieg eingetretenen Veränderungen von 1847-48 mit der Schaffung des Bundesstaates nicht als rechtmässig anerkannte. Bovieri lehnte die neue Verfassung von 1848 ab, ohne dagegen Protest einzulegen. Zurückhaltend in der Öffentlichkeit, suchte er durch persönl. Einflussnahme und Koordination zu wirken, wie er dies etwa bei den kirchl.-polit. Auseinandersetzungen im Kt. Freiburg tat. Bovieri lehnte auch nach dem konservativen Umschwung von 1856 ein Konkordat mit dem Kt. Freiburg ab, weil dieses der Genehmigung durch den Bund bedurft hätte. In der Basler Seminarfrage 1858 verschärfte Bovieri die Situation durch eine Intervention, die zu grundsätzl. Kritik der Radikalen an der Nuntiatur Anlass bot. Im Konflikt um die Errichtung eines Tessiner Bistums verurteilte Bovieri die staatskirchl. Gesetzgebung scharf" (Urban Fink in: Historisches Lexikon der Schweiz). - Der Empfänger der auf Französisch abgefassten Briefe ist Jacques (Jacob) Mislin (1807-1878). Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Mislin konnte dank seines Onkels an der berühmten Lehranstalt von Porrentruy im Schweizer Kanton Bern studieren, wo er nicht viel später auch selbst unterrichten sollte. Der 1830 zum Priester geweihte kath. Theologe wurde 1836 auf Vermittlung des Grafen von Bombelle an den Wiener Hof berufen, wo er einer der Lehrer der Söhne von Erzherzog Franz Karl und Erzherzogin Sophie wurde und damit sowohl den zukünftigen Kaiser Franz Joseph wie auch Erzherzog Ferdinand Maximilian (später Kaiser Max von Mexiko) unterrichtete (u.a. auch in Erdkunde). Vor der Revolution von 1848 unternahm Mislin eine Pilgerreise von Wien über Budapest und Konstantinopel nach Jersusalem. Der danach erschienene Reisebericht wurde in mehrere Sprachen übersetzt und mehrfach nachgedruckt. In den folgenden Jahren leitete er die Bibliothek am Hof der Herzogin von Parma, Erzherzogin Marie Louise, wurde zum Abt von St. Maria von Deg (Ungarn), geheimer Kämmerer u. Hausprälat Papst Pius' XI., Apostolischer Pronotar, Kanoniker der Kathedrale von Großwardein, Träger zahlr. Orden (u.a. von Spanien, Parma u. des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem) sowie Mitglied zahlr. Akademien. Der Verfasser zahlr. Publikationen und Vertraute des belgischen Königs und des Grafen von Chambord blieb nach der Rückkehr von seiner Pilgerreise in Wien, wo er weiterhin in persönlichem Kontakt mit dem Kaiserhaus stand. - In einem numerierten, von Mislin eigenh. beschrifteten Papierumschlag. -

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Ischel [!], Austria". Aquarell.

      O. O. u. D.. 240:348 mm. In Passepartout.. Sorgfältig ausgeführtes Aquarell, das den bekannten österreichischen Kurort, einst Sommerresidenz der kaiserlichen Familie in einer sehr hübschen Darstellung um 1850 darstellt. - Provenienz: I) Mrs Callow's Collection. II) Mehrfach ausgestellt bei Walker's Galleries, London, April 1927 (vgl. "Walker's Quarterly, April 1927, S. 46). III:The Fine Art Society, London. April 1958 und Oktober 1959 (entsprechende Schildchen auf die Verso-Seite einer Trägerplatte montiert).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtans.,.

      . kol. Lithographie v. Gustav Kraus n. Adam, um 1850, 25,6 x 43. Seltene und dek. Ansicht von Gustav Kraus.( Passau 1804 bis 1852 München ).

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Konvolut von 152 Stahlstichen von Griechenland. Überwiegend aus: Meyer's Universum. Hildburghausen, Bibliographisches Institut, um 1850. Je etwa 9 x 14,5 cm.

      1850. . Antiochia (7), Athen, vor den Ruinen des Jupiter-Tempels (4), Tempel der Minerva (4), Theseus-Tempel (9), Corfu (9), Corinth (6), Delphi (9), Elephanta (4), Ithaca (9), Marathon (3), Mytelene (8), Negroponte (4), Olympis (9), Der Piraeus (9), Salamis (12), Die Thermopylen (8), Sta. Maura (7). Dabei: 1 Lithographie 'Die Ebenen von Marathon'.- Vereinzelt leicht stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        eigenh. farb. kalligraphierter Brief m. aquarellierter Federzeichnung u. Unterschrift.

      Porrentruy, 17. XII. 1850.. 2 S., 4°.. Schirmer besuchte die "Ecole des Beaux-Arts de Paris (1848-1851), des cette epoque il s'interesse au Jura puis qu'il est recu membre titulaire de la Societe jurassienne d'Emulation en 1849. Vers 1860, il se fixe a Porrentruy et y reste jusqu'a sa mort. En peinture, il embrassa tous les genres, fit de nombreux paysages du Jura, mais sa preference allait a la caricature" (Emma Chatelain in: Dictionnaire du Jura). - Der schöne Brief mit einem 2-seitigen farbig kalligraphierten Gedicht ("Hardi navigateur vous allez de nouveau / parcourir l'Ocean pour vous metre au niveau / des antiques Grandeurs que l'Orient revele. / A l'instent ou j'ecris je recois la nouvelle / que le Celeste Empire a pour vous des appas, / que l'Archiduc d'Autriche eclairera vos pas [...]") und einer originellen bildlichen Darstellung zur Orientreise des Empfängers. In der Mitte der Zeichnung sind drei geistliche Würdenträger dargestellt. Zwei sind bezeichnet "Bossuet" bzw. "Fenelon", beim dritten in der Mitte dürfte es sich wohl um Mislin selbst handeln. Weiters zeigt die Zeichnung einen Stapel Bücher (Reiseberichte), ein Segelschiff, eine Gruppe Chinesen vor einem chinesischen Tempel usw. - Der Empfänger des auf Französisch abgefassten Briefes ist Jacques (Jacob) Mislin (1807-1878). Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Mislin konnte dank seines Onkels an der berühmten Lehranstalt von Porrentruy im Schweizer Kanton Bern studieren, wo er nicht viel später auch selbst unterrichten sollte. Der 1830 zum Priester geweihte kath. Theologe wurde 1836 auf Vermittlung des Grafen von Bombelle an den Wiener Hof berufen, wo er einer der Lehrer der Söhne von Erzherzog Franz Karl und Erzherzogin Sophie wurde und damit sowohl den zukünftigen Kaiser Franz Joseph wie auch Erzherzog Ferdinand Maximilian (später Kaiser Max von Mexiko) unterrichtete (u.a. auch in Erdkunde). Vor der Revolution von 1848 unternahm Mislin eine Pilgerreise von Wien über Budapest und Konstantinopel nach Jersusalem. Der danach erschienene Reisebericht wurde in mehrere Sprachen übersetzt und mehrfach nachgedruckt. In den folgenden Jahren leitete er die Bibliothek am Hof der Herzogin von Parma, Erzherzogin Marie Louise, wurde zum Abt von St. Maria von Deg (Ungarn), geheimer Kämmerer u. Hausprälat Papst Pius' XI., Apostolischer Pronotar, Kanoniker der Kathedrale von Großwardein, Träger zahlr. Orden (u.a. von Spanien, Parma u. des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem) sowie Mitglied zahlr. Akademien. Der Verfasser zahlr. Publikationen und Vertraute des belgischen Königs und des Grafen von Chambord blieb nach der Rückkehr von seiner Pilgerreise in Wien, wo er weiterhin in persönlichem Kontakt mit dem Kaiserhaus stand. - In einem von Mislin eigenh. beschrifteten Umschlag. - Beiligend zwei weitere Briefe (Porrentruy, 1844-1845, 6 S., 4°), die zwar mit "Schirmer" signiert sind, jedoch wohl nicht von Achille stammen. Auf einem der beiden Briefe findet sich ein mehrzeiliger, von Achille Schirmer unterzeichneter Zusatz, der vom Schriftbild eindeutig abweicht. -

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Ahrthal. Malerische Ansichten nach Originalzeichungen in Stahl gestochen von den vorzüglichsten Künstlern.

      Bonn, T. Habicht, (ca. 1850),. Quer-8vo (12,5 x 16 cm). Mit 22 Stahlstichen (inkl. Titel) nach Hohe u. Schlickum u. lithogr. Vortitel. OHldr. m. farblithogr. Deckel u. goldgeprägt. Rückentitel.. Enthält die Stiche: Blick ins Ahrtal (Titel); Apollinariskirche bei Remagen, Heppingen, Heimersheim, Ahrweiler (2), Calvarienberg, Walporzheim, Bunte Kuh, Rech, Saffenburg, Maischoss, Lochmühle, Reimerzhofen, Altenahr (4), Altenburg, Kreuzberg, Schuld, Blankenheim. - Einband etw. fleckig, Ecken bestoßen, kl. Fehlstelle am Rücken. Die Hemdchen teil stockfleckig, die Stiche gelegentlich im Rande.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geometrischer Grundriss des Gehöfts, der Gebäude, der Gärten u. dergl. Umgebung von dem Herzogl. Cammergute zu Schöngleina.

      . aquarellierte Federzeichnung, um 1850, 54,7 x 42. Schöngleina im Saale / Holzland Kreis ( Landstraße 1075 Jena-Bad Klosterlausnitz, südöstlich des Höhenzuges Wöllmiss). Wurde 1796 herzogliches Kammergut. - Originalzeichnung ( Manuskript ) mit der gesamten Anlage des Gutes inklusive Baumbestand der umlaufenden Alleen und Chaussee sowie dem außerhalb liegenden Mühlenteich mit Mühle. - Ein Maßstab in Ruthen darunter. Links eine mit der Feder geschriebene Legende mit der Gebäudebeschreibung, rechts mit der Ableitung des Wassers aus der Hauptröhrenfahrt. - Gute Erhaltung!

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oreotrochilus Chimborazo. / 3 Kolibris - baue Köpfchen. Or.-Lithographie. Original colourlithography. In fine condition. Size / Blattgröße ca. 50 x 35cm . Unter Passepartout: Größe - 69 x 50cm.

      London, Hullmandel & Walton, ca. 1850, 1860.. Graphik / Lithorgaphie. 50 x 35cm.. Gould's A Monograph of the Trochilidae, Or Family of Humming Birds show Gould at the peak of his art. The accuracy of depiction, the composition of each plate, the vibrant and precise colouring, and the sense of motion captured in the plates is overwhelming. //..// Leipziger Antiquariatsmesse vom 13.-16. März 2014 lädt auch Sie ein //..//

      [Bookseller: Antiquariat Karel Marel]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Panorama vom Bodensee von Constanz bis Bregenz, gezeichnet auf dem Hard bei Constanz". Blick von der Höhe in die weite Oberseelandschaft, im Vordergrund Staffage, rechts die Stadt von Nordosten gesehen.

      . Altgouachierte Lithographie von L.I. Deroy nach R. Höfle bei Pecht, Konstanz, um 1850, 23 x 66 cm.. Konstanz in alten Ansichten 2.6.5; nicht bei Schefold. - Mit getuschter Einfassungslinie und grau gouachierter Umrandung. Aufwendig gerahmt. Herrliches, altgouachiertes Blatt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Panorama von Meißen, über die Elbe gesehen. Anonyme Kreidelithographie. Zeitgenössisch gerahmt.

      Um 1850.,. Zeitgenössisch (reversibel) unter Glas gerahmt. Um 1850. Ausgezeichnet kolorierter Druck mit Einfassungslinie zeitgenössisch auf beschrifteten Karton ("Panorama von Meissen") aufgezogen. Blattgrösse 37 x 78 cm. Im Himmel geringfügig fleckig durch (reversible) Bleioxydation. Im rechten Bildrand schwach von der Rückseite durchschlagender Feuchtigkeitsrand..

      [Bookseller: Antiquariat Stefan Wulf]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Panorama von der Lombards Brücke in Hamburg: Teilansicht von der Wall-Halle über die Lombardsbrücke mit Mühle bis zum Mühlen-Pavillon. Getönter Stahlstich nach Gottheil um 1850.

      Hamburg, Berendsohn ,. Von dem ausgefalteten Panoramablatt hier nur die linke Hälfte vorhanden von der Wall-Halle bis zum Mühlen-Pavillon. Mittig am Unterrand *Eigenthum und Verlag von B.S. / Panorama von der Lomba*. Bildgröße: 14,5 x 43,5 cm / Blattgröße: 16 x 43,5 cm, knapp beschnitten. Der rechte Teil des Panoramablattes fehlt hier. Detailreiches Blatt mit einigen Ruderbooten, einem Segelboot, Passanten, Alsterschwänen, Kutschen auf der Lombardsbrücke etc. Das Blatt auf Karton montiert, etwas fleckig und stockfleckig. ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire de la revolution de fevrier jusques et y compris le siege de Rome. - Avev une introduction par Napoleon Dupont - Delporte representant du peuple.

      Paris, Barbier, 1850.. XX, 315 SS. m. 5 lith. Portr. v. A. Rousseau u. 16 ( 13 altkol.) Hst.- Taf., Or.- GLdr.- Band m. Rvg. u. Deckelfil., Ganzgoldschnitt ( l. ber. u. best.).. Wohl erste und einzige Ausgabe. Nicht bei Vicaire und Carteret. Die kolorierten Holzstichtafeln zeigen Uniformen. Die Porträts: Lamartine, Ledru-Rolin, Cavaignac, Louis-Napoleon-Bonaparte, Oudinot. - Schöne und gut erhaltene zeitgenössische Ausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.