The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1846

        Württembergisches Wappenbuch oder die Wappen des immatriculierten Adels im Königreich Württemberg. Nebst einer heraldischen Beschreibung der Wappen und kurzen historisch-genealogischen Notizen

      Graeger, Halle, 1846. 64 Seiten mit 247 Wappen auf 117 farbig lithographischen Tafel 3 Blatt, Pappband der Zeit, quart, (verzogen/Gelenke angeplatzt/stockfleckig/1. Tafel mit Randeinriss)

      [Bookseller: Celler Versandantiquariat]
 1.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        The Adventures of Oliver Twist; Or, The Parish Boy's Progress.

      London, Bradbury and Evans. 1846. FIRST EDITION in one volume, also the first octavo edition. With twenty-four steel engravings by Cruikshank (re-touched for this edition by Findlay). Bound c.1900 by Zaehnsdorf in full mid-blue morocco, gilt, with marbled endpapers, top edge gilt, others untrimmed, original cloth bound in at rear. Bookplated to pastedown, internally clean but for some mild toning to plates, binding fine with some gentle sunning to spine. A lovely fine copy of this important edition. Dickens' classic second novel, published one year after 'The Pickwick Papers', which publicised the various hypocrisies and contemporary social evils, including the workhouse, child labour and the recruitment of children as criminals. Filled to the brim with the archetypal circus of Dickensian excesses; vicious thieves, ladies of negotiable virtue with hearts of gold, plucky urchins, cringeworthy Jewish gentlemen and undoubtedly a jolly fat person somewhere. Beautifully written, and beneath the pantomime, probably not such an inaccurate depiction of social realities in the age of empire.

      [Bookseller: Adrian Harrington Rare Books]
 2.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        \"Sammlung malerischer Burgen\". 3. Lieferung mit vier Ansichten: Der alte Hof in München, Schloß Grünwald an der Isar, Der Schloßhof zu Burghausen und Die Trausnitz zu Landshut.

       4 Lithographien mit Tonplatte nach Domenico Quaglio bei Mey & Widmayer, 1846, je ca. 36 x 45 cm. Miller, Sammlung malerischer Burgen, X ;. Huber, Auf der Suche nach historischer Wahrheit. - Carl August Lebschée (1800 - 1877) war als Maler und Graphiker in München tätig. Berühmt wurde er durch seine Veduten aus München und dem Oberland (\"Malerische Topographie des Königreichs Bayern\"). - Die vier Ansichten breitrandig und tadellos erhalten. Das Textblatt mit den Beschreibungen gering stockfleckig. Im Originalumschlag. Versand D: 6,00 EUR Künstlergraphik, Bayern, Oberbayern

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 3.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Allgemeine Realencyclopädie oder Conversationslexikon für das katholische Deutschland (Manz'sche Enzyklopädie), Prachtausgabe der Adelsbibliothek Fechenbach mit Wappenprägung, 10 + 2 Bände, 1846 - 1850 (Erstausgabe)

      Regensburg, Verlag von Georg Joseph Manz, 1846 - 1850. Bearbeitet von einem Vereine katholischer Gelehrten und herausgegeben von Dr. Wilhelm Binder. Erschienen im Verlag von Georg Joseph Manz, Regensburg. Im Gesamtumfang noch nahezu 14.000 Seiten. Das vor allem unter dem Namen "Manz'sche Enzyklopädie" bekannte Werk war, noch vor dem Herder-Lexikon, das erste deutsche Großlexikon mit prononciert katholischer Ausprägung. Ähnlich wie später bei den Herder-Auflagen wurden bevorzugt Themen der Kirchen-, Kultur-, Kunst- und Sittengeschichte gepflegt. Die vierte und letzte Auflage erschien von 1880 bis 1890. Alle Bände in sehr gutem Zustand Rücken nicht berieben im unteren Rückenbereich ein kleines Karree schwach sichtbar, partiell minimale Fleckenbildung durchscheinend, Leder gleichwohl ungewöhnlich frisch, Deckel sauber, Ecken nicht bestoßen. Seiten, wie sehr häufig bei Bänden der Jahrhundertmitte, papierbedingt partiell etwas fleckig bzw. gebräunt. In toto sehr gutes Exemplar dieser außergewöhnlichen Prachtausgabe, bei der es sich um ein Unikat handeln dürfte. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Anton-Heinrich]
 4.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        MEXICO & GUATEMALA.

      Philadelphia. 1846. - Folding handcolored pocket map, 12 1/2 x 15 inches. Tipped into original 12mo cloth folder. Separating at corner folds. Light soiling and foxing. Light wear to folder. Good. A pocket variation of Mitchell's map of Mexico and Guatemala. "This is based largely on 1845 FREMONT" - Wheat. Mitchell issued several maps of Mexico and the surrounding area in 1846, and this map appears to have gone through several editions. The handcolored map shows all the states of Mexico, including Upper and Lower California, and parts of the American Southwest. It also has insets of the Valley of Mexico and of Guatemala. Not in Phillips. Scarce. WHEAT TRANSMISSISSIPPI 519 (ref).

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 5.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Illustrirte Zeitung 1846 VI. Band Nr. 131- 156 3. Januar - 27. Juni 1846.*

      mit zahlr. SW-Abb. in Holzschnitt- bzw.Holzstich-Technik / vollst.kollationiert - alle Blaetter vorhanden inklusive Werbung - siehe Anmerkung** Zustand: Rücken angeplatzt / Einband stark beschabt/bestossen / Block tls. stock- oder braunfleckig / wenige Text-Anstreichungen mit blau od. rot / S. 409/410 hablseitig qürgerissen *Woechentliche Nachrichten ueber alle Ereignisse Zustaende und Persoenlichkeiten der Gegenwart ueber Tagesgeschichte oeffentliches und gesellschaftliches Leben Wissenschaft und Kunst Musik Theater und Moden: ____________ Die Zeitschrift erschien woechentlich. Der Jahrgang begann im Juli so dass sich ein kompletter Jahrgang vom Anfang Juli bis zum Ende Juni des Folgejahres erstreckte_________ **In der Paginierung fehlen die Seiten 225-229 (vier Seiten) jedoch sind alle Nummern vorhanden. Moeglicherweise enthielt die betreffende Nummer 144 eine sogenannte Ergaenzungsbeilage von 4 Seiten die nicht mit eingebunden wurde oder die Paginierung ist fehlerhaft. Ergaenzungsbeilagen sind uns bisher jedoch nur am Ende eines Halbjahrsganges bekannt. Inhalts-Verzeichnis als pdf in Fraktur gegen 10 Euro Vorkasse - Summe wird bei Kauf erstattet

      [Bookseller: Trigon - Versand-Antiquariat & Tee-Versa]
 6.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        PALEOGRAFÍA ESPAÑOLA

      Barcelona. 1846. Pasta española. 37x26. 466Pág+1h. Retrato de Paluzie por Luis Alvini. Paleografía española Esta Gran Obra es un resumen de las paleografías publicadas en España en el siglo XVIII. Comprende una sucinta historia de la escritura adornada con los caracteres antiguos y modernos que cada Nación ha tenido:un resumen del ensayo sobre los alfabetos de las letras desconocidas que se encuentran en las más antiguas medallas y monumentos de España. El criterio de Paluzie no fue reproducir las muestras en grabados, como hicieron sus antecesores, sinó que prefirió transcribir a mano todas las muestras de los anteriores tratados ya que creía que los textos manuscritos eran más parecidos a los originales y las muestras en grabado tendían a mejorar la caligrafía original. Apreciada Obra de paleografía. Ref-9.1 Biblioteca A.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 7.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Die Gletscher des Bernagtthales in Tirol und ihre Geschichte.

      Wagner'schen Buchhandlung, 1846. Cm. 21, pp. 75 (1). Con una grande carta topografica a colori più volte ripiegata fuori testo e raffigurante i vari ghiacciai della Valle di Vernago (in Alto Adige adiacente alla Valle di Senales). Legatura originale in mezza percallina e cartonato marmorizzato. Esemplare genuino ed in ottimo stato di conservazione. Rara edizione originale ed unica.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Benacense]
 8.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        The Count of Monte-Cristo.

      London: London: Chapman and Hall, 1846. First edition in English of the author's masterpiece, published just one year after the original French edition and before the American first. Octavo, 2 volumes. Bound in full contemporary brown calf over, gilt titles to the spine. Twenty wood-engraved plates after Henry Valentin. In near fine condition with some light rubbing to the extremities. First editions in the English language are rare. The Count of Monte Cristo, in particular, is "perhaps the outstanding work of fiction to reveal the futility of human vengeance, even when it attains its utmost completeness. Maurice Baring calls it the most popular book in the world" (Frank Wild Reed). "One of the best thrillers ever written" (Reid, 134).

      [Bookseller: Raptis Rare Books ]
 9.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Familien-Chronik. - [Handgeschriebene Familienchronik einer jüdischen Familie aus Posen, Berlin und Konstanz - um 1925].

      Handgeschriebene Familienchronik von Sebald Silberstein (1846-1925), gen. Welbhauser (auch Welbhäuser). - Silberstein sah sich selbst als Freidenker. Neben den Familienereignissen ist die Rolle der Juden im Kaiserreich und in der Weimarer Republik ein Thema seiner Aufzeichnungen. So beschreibt er etwa, wie ein Verwandter nicht zum Vizefeldwebel befördert wurde, weil er Jude ist. "Ist nicht jeder rechtschaffene Mensch gleichberechtigt, ob Christ oder Jude? Wahrlich die Juden müssen noch einstmals zu etwas großem, gewaltigem bestimmt sein, oder aber, wie ein gehetztes Wild zu Grunde gehen". - Über die Zukunft seiner Familie reflektiert er: "Werden auch am 25. August 1946, an meinem 100 jähr. Geburtstag eines meiner Kinder oder sonstigen Angehörigen noch am Leben sein und sich meiner erinnern? Ich gedenke heute wehmutsvoll meines Vaters, ist doch das ganze Leben kein verträumtes Paradies".- Über die Familie Silberstein und speziell über Sebald Silberstein berichtet Jacob Simon in seinen Lebenserinnerungen (Ein jüdisches Leben in Thüringen. Lebenserinnerungen bis 1930, 2009, 105f): "Die Familie Silberstein stammte, wie erwähnt, aus der Stadt Posen. Sie muss schon eine höhere Kultur gehabt haben, der Vater meines Schwiegervaters soll ein gebildeter Mann gewesen sein, er war Lehrer. Man merkte die andere Art auch an seinen Kindern. Der Bruder meines Schwiegervaters, Sebald Silberstein, machte nach Aussehen, Wesen und Allüren den Eindruck eines pensionierten Obersten. Er verstand es auch, andere für sich arbeiten zu lassen. Solange mein Schwiegervater unverheiratet war, hatten sie zusammen ein Geschäft". Und: "Die Silbersteins waren überhaupt ein schöner Menschenschlag" der Silbersteinische Leichtsinn sei ihm, Simon, lieber als der Pessimismus anderer Familienzweige. Die Silbersteins "konnten den Weltmenschenzug nicht verleugnen". - Silberstein, der drei Töchter und zwei Söhne hatte, widmete seine Chronik "meinen geliebten Eugen und Thea Scheurer zum bleibenden Andenken und zur Erinnerung". - Neben der Chronik enthält der Band auch selbstverfasste Gedichte und vermischte Reime. Der Band endet mit der Notiz (aus der Hand seines Sohnes ): "Großpapa geb. 25. August 1846 in Posen gestorben 5. März 1925 in Berlin bei seinem Sohn Siegbert Welbhäuser". - Die Texte sind teils in schwarzer, teils in roter Tinte und durchgehend in sehr gut lesbarer deutscher Schreibschrift geschrieben und enthalten ein einmontiertes Foto. - Etwas bestoßen, teils gering fleckig. Sonst und insgesamt gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Tautenhahn]
 10.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Grundriß der Chemie, 2 Bde., Halbleder-Ausgabe, 1846 - 1847.

      München, Georg Franz, 1846 - 1847. Friedlieb Ferdinand Runge (1795 - 1867) entdeckte das Coffein und das Atropin und wurde mit der Auffindung von Anilin und Phenol im Steinkohlenteer zum Wegbereiter der modernen Teerfarbenchemie (weiteres einschlägiges Werk: "Farbenchemie", 3 Bde., Berlin 1834). Sehr guter Zustand des Bandes. Leder kaum berieben, noch frisch wirkend. Deckel minimal beschabt. Ästhetischer Original-Stempel des herausgebenden Vereins zur Verbreitung nützlicher Kenntnisse auf Titelblättern.. Auch innen gutes sauberes Exemplar, nur wenige Seiten geringfügig fleckig bzw. gebräunt. Farbmuster überwiegendenteils in sehr guter Qualität, nur wenige Muster berieben. Sehr gutes repräsentatives Exemplar dieses einschlägigen Werkes. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Anton-Heinrich]
 11.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        1. Chronica der Provintz Lyfflandt. Thom andern mal mith allem flyte auersehen, corrigeret, vorbetert, und mith velen Historien vormehret dorch den Autorem süluest/ 2. Lifflendische Churlendische Chronica. Was sich vom Jahr Christi 1554 biß auff 1590 den langwierigen Moscowiterischen und andern Kriegen, nothdrenglicher veränderunge der Obrigkeit und Stände usw. gedenkwirdiges zugetragen. Mit einer Vorrede von David Chytraei [Chytraeus]. [Nachdrucke der Ausgaben: Bart[Barth], Fürstliken Drückereye durch Andream Seitner, 1584/ sowie Leipzig, Cum Privilegio, 1594].

      Halbledereinband, Lederecken, gr-8, 368 [1] S. -Kanten berieben, Gelenke etwas angeplatzt, Papier leicht gebräunt, entfernte Signatur auf Rücken und Titelblatt, gutes Exemplar. Eduard Frantzen in Riga hatte seit 1846 *Quellenausgaben zur Geschichte Liv-, Ehst- und Kurlands* [Scriptorum rerum Livonicarum] herausgegeben. Hier sind es die 2., vermehrte Auflage von Rüssows Chronik der Provintz Livland von 1584 und Hennings Livländische kurländische Chronik ohne Verlagsangaben von 1594 in einem Band. In einer weiteren Reihe veröffentlichte Frantzen *Monumenta Livoniae Antiquae*, Sammlungen von Chroniken, Berichten, Urkunden.

      [Bookseller: Antiquariat Atlas]
 12.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        The Law of Baron and Femme, of Parent and Child, of Guardian and Ward, of Master and Servant, and of the Powers of Courts of Chancery. . .Second Edition. . .by Lucius E. Chittenden

      Chauncey Goodrich, Burlington 1846 - 1/4 modern goatskin morocco over boards, some embrowning & foxing Second edition of the first American work devoted to the law of women [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Meyer Boswell Books, Inc., member ABAA]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Isidora

      - Three vols. 8vo, cont. green sheep-backed green boards maroquiné, single gilt fillet round sides, flat spines gilt. Paris: H. Souverain, 1846. First authorized edition, a pirated edition was published in 1845. Fine set, signed by Prince Dietrichstein on each free front endpaper. [Attributes: First Edition; Signed Copy; Hard Cover]

      [Bookseller: Jonathan A. Hill, Bookseller Inc.]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Wasserumspülte Felsen im Saupark (Misburg). Öl auf Malpappe.

      Verso mit der handschriftlichen Bezeichnung (angeschnitten) "g am Saupark" mit dem Stempel "Valentin Ruths, Nachlass". 27,1 x 53,2 cm. Der spannungsreich gewählte Landschaftsausschnitt erhält seinen Reiz zudem durch die vom Künstler gewählte Nahsicht auf das Motiv. Flächiger Farbauftrag in naturnahem Kolorit. Verso mit dem Stempel "Valentin Ruths Nachlass". Möglicherweise ist der Landschaftsausschnitt als der Park in Misburg (Hannover) oder der Saupark in Springe zu lokalisieren. - Ruths studiert 1846 zunächst in München und wechselt dann 1850 nach Düsseldorf zu dem Landschaftsmaler J. W. Schirmer. Ab 1857 ist Ruths dauerhaft in Hamburg ansässig. Von hier aus unternimmt er immer wieder Reisen in die Rhön, den Böhmerwald, den Harz, in die Schweiz und nach Oberitalien. - Einstichloch in der oberen linken Ecke. Vorwiegend an den Außenrändern des Bildträgers kleinere Farbabplatzungen und minimale Fehlstellen. Untere Ecken gerundet.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 15.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Fachwerkhaus in Gorbitz (Dresden).

      1846 - Datiert "d 9.9.46" und bezeichnet "Gorbitz". Blattfüllende Zeichnung eines reetgedeckten Bauernhauses von seiner Rückseite gesehen. Mit feinen Strichen teils detailliert ausgeführt und teils skizzenhaft belassen. - Minimale Knickspuren und unbedeutende Fleckchen im Rand oben rechts. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 2100 Auf gelblichem glatten Zeichenpapier. 18,4 x 24,1 cm.

      [Bookseller: Kunstantiquariat Joachim Lührs]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grundsätze der Feuerungskunde . Namentlich der Anleitung von Heerden, Schornsteinen, Kaminen, Stubenöfen, Heizgewölben, Dampf- und Warmwasser-Heizungen, Lüftungsapparten etc. Mit Berücksichtigung des deutschen Bedürfnisses, nach der zweiten, sehr vermehrten Aufl. des \"Traité de la chaleur\" deutsch bearbeitet von Carl Hartmann.

      Weimar (Voigt), 1846. Textband + Tafelband in 2 Bänden. kl. 8°. + Quer Fol. XVI, 402 S. 1 Bl. + XLVI Bildtafeln HLdr der Zeit mit Bibl. Marke. StaT, gutes Ex., Tafelband kaum fingerspurig. = Neuer Schauplatz der Künste und Handwerke, Bd. 142. Absolut seltene EA .\"Jean Claude Eugene Peclet (* 10. Februar 1793 in Besancon; 6. Dezember 1857 in Paris) war ein französischer Physiker. Peclet studierte an der Ecole Normale in Paris bei Gay-Lussac und Dulong. 1816 wurde er zum Professor am College de Marseille ernannt, wo er bis 1827 lehrte. Danach kehrte er nach Paris zurück und wurde Professor an der Ecole Centrale des Arts et Manufactures. Die Peclet-Zahl ist nach ihm benannt.\" Wikipedia)* Versand D: 6,00 EUR

      [Bookseller: Antiquariat Bebuquin]
 17.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Bronzeplastik einer fast nackten, jubilierenden Frau mit Pinienzapfen-gekröntem Speer und Amphore.

      Schöne Bronzeplastik des bekannten Künstlers ( Max Wiese: *1846 - 1925 ). Auf dem Bronzesockel signiert mit " M.Wiese fec. ". Dargestellt ist auf einem mit Weinlaub und Reben bekränzten Bronzesockel eine fast nackte, jubilierende Frau mit einer Amphore in der linken Hand sowie einem hochgereckten Speer (?) der von einem Pinienzapfen (?) gekrönt wird und an dem Bänder herunterflattern. Höhe der Bronze: 38 cm ( auf einem rötlichen Sockel - wohl Marmor - montiert: Gesamthöhe mit Sockel 40,5 cm ). Von insgesamt guter Erhaltung, lediglich der Sockel gering beschädigt. ( Gewicht 1800 Gramm ) ( Literatur: Thieme-Becker u.a. ) ( Pic erhältlich / webimage available )

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 18.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Bärndütsch als Spiegel bernischen Volkstums (7 Bde., 2 Broschüren, compl.). 1. Lützelflüh (1905, Nachdruck 1980). 2. Grindelwald (1908). 3. Guggisberg (1911). 4. Ins (Seeland I, 1914). 5. Twann (Seeland II, 1922, Nachdruck ca. 1980). 6. Aarwangen (1925). 7. Saanen (1927). Registerband Alphabetischer Nachweiser zu den Bdn. 4 und 5.(19253, Nachdruck 1980) Alphabetischer Nachweiser zu Band Saanen (1928)..

      Gr.-8, ca 4200 S., zahlr. abb., Kart. m. Deckelillustration, 2 Bde. Deckel leicht stockfleckig, leichte Klebspuren einens abgelösten Deckelschildchens. Titelbl. gestemp., ansonsten tadell. Exemplare Erstausgabe. Umfangreiches sprach- u- kulturgeschichtliches Werk. - Emanuel Friedli (1846-1939) Berner Lehrer, Pfarrer und Dialektologe. Er wurde in Lützelflüh als Sohn eines armen Webers geboren. Getauft wurde er von Jeremias Gotthelf. Als Zehnjähriger kam er in die Armenerziehungsanstalt im Schloss Trachselwald, wo er acht Jahre lang blieb. Danach Lehrer-Seminar in Münchenbuchsee. 1874 holte er die Matura nach und studierte an der Universität Bern und der Universität Genf Theologie. 1880 wurde er Pfarrer. Im Jahr 1881 wählte ihn die Gemeinde Innertkirchen als Pfarrer. Wegen seiner Scheidung wurde Friedli 1896 in Orpund nicht mehr als Pfarrer gewählt. Von 1896 bis 1901 mitarbeit beim Schweizerischen Idiotikon in Zürich. 1902 legte er dem Regierungsrat des Kantons Bern ein Projekt für ein vierbändiges Werk über Bärndütsch als Spiegel bernischen Volkstums vor. Mit je einem Band über Lützelflüh, Grindelwald, Nidau und Guggisberg sollten vier Gebiete zu untersuchen, die sich hinsichtlich Dialekt, Kultur und Wirtschaft stark voneinander unterschieden. Mit der Zeit entstanden so sieben dickleibige, reich illustrierte Bände.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 19.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Geschichte des Allgäus von den ältesten Zeiten bis zum Beginne des neunzehnten Jahrhunderts.

      (1.Aufl.), 8 (22x14), 638 776 729 S., mit 45 von 46 (davon 7 gefaltete, 2 chromolith Tafeln, 4 chromolith Wappentafeln, 8 farb Trachentafeln) in Lichtdruck und Photolithographie, 2 mehrfach gefaltete Karten und unzählige TextAbb., braune Olnbde mit Deckelillustration, goldDTitel und reicher goldRPräg, abweichende SchnittMarmorierung, Band II: leeres Vorsatzblatt sauber entfernt Band III: wenige Blatt im Fußschnitt bestossen (kleine Einrisse/knittrig), gepflegte Original-Erhaltung, [Heyd 3711.- Kirchmair, Kösel, 16.- NDB I, 652].---Band II mit Präge-Exlibirs und Stempel 'Gräflich von Quadt-Isny'sche Bibliothek'---Fundamentales Standardwerk zur Allgäuer Geschichte mit interessanter Provenienz.---Der Historiker Baumann (1846-1915) aus Leutkirch war langjähriger Archivar der Fürsten von Fürstenberg in Donaueschingen, 1903 Direktor des Münchner Reichsarchivs, 1908 geadelt.- Ursprünglich in Lieferungen erschienen.-- Im BAND I: die 2 Tafeln Auerberg wohl durch den Buchbinder beschnitten und jeweils nur zur Hälfte vorhanden.- BAND II: Schutzpapier der Rothensteintafel etwas beschädigt, Wagner Kalligraphie-Tafel fehlt.- BAND III: Tafeln und Karten alle vollständig, aber dem Seiten-Verzeichnis abweichend eingebunden.--

      [Bookseller: Antiquariat an der Stiftskirche : Bad Wa]
 20.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        NUEVO VIAJE A JERUSALEM

      Barcelona. Pasta española. 1846. 475Pág+indice+2 planos desplegables (fotos). Raro ejemplar. Ref 20 Biblioteca AD.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 21.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        ESTUDIOS ACERCA DE LA HIDROTERAPIA O TRATAMIENTO POR EL AGUA FRIA

      Madrid. 1846. 20X13. 94Pág+2h. Traducción por A. R. y F. Estudios de la Hidroterapia de varias experiencias vividas de un viaje del Dr. Constantino en Alemania. Raríssima Obra y difícil en comercio. Ref 5.3 Biblioteca A.

      [Bookseller: Libreria Anticuaria Marc & Antiques]
 22.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. [Berlin], 30. III. 1846.

      1846. 1¾ SS. auf Doppelblatt. Gr.-4to. An den späteren Diplomaten Harry von Arnim (1824-1881), der nach Abschluß seines Studiums im Begriff war, mit seinem Onkel, dem preußischen Gesandten Heinrich von Arnim, nach Paris zu gehen: "[...] Sie haben meinen Kindern Ihren Hausrath anvertraut. Diese haben ihn benüzt und zu ihrem Lieblingsameublement erkoren; Sie aber haben ihn noch lange nicht nötig indem Sie in die große Stadt Paris gehen, und wenn Sie wiederkommen werden Sie vielleicht als selbstständiger Staatsmann einen ganz andern train de vie führen als daß Ihre Studentenmoebel noch einigen Werth für Sie haben könnten als den der Erinnerung. - Da ich nun darauf hoffe daß Sie dieser Erinnerung auch bei uns ein Genüge leisten werden, als Hausfreund und Verwandter, so finden Sie ja die Moebel immer wieder am rechten Ort. Und Sie werden mir nicht entgegen sein wenn ich sie als rechtmässiges Eigenthum besitzen will. In meinem Testament soll dafür gesorgt werden daß wenn Wir allenfalls aussterben (was bei einer so muthwilligen Race sehr wünschenswerth für einen in den Fußstapfen des Herrn wandelnden Staat sein würde und also auch für Sie nützlich der sich zum Staatsmann bildet) diese Moebel als Erinnerungszeichen muthwilliger heiterer Jugendjahre wieder Ihnen anheim fallen sollen [...]". Ein ihr gleichfalls anvertrauter Teppich sei den Motten zum Opfer gefallen: "[...] Ich stehe beschämt vor Ihnen und bekenne daß wenn Sie mich für kein Genie anerkennen, ich mit Ihnen einverstanden sein muß. Und wenn einstens die Nachwelt sagen wird, nicht einen Teppich konnte sie vor Mottenfraß bewahren, und doch war ihre Zeit in Dubio ob sie Praktisch sei oder nicht [...]". - Stellenweise gering fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 23.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Illustrations of British Entomology. 12 volumes including the supplement (a rare complete set)

      London: Baldwin & Cradock 1828-1846 - First Edition. A synopsis of indigenous insects. The fine plates contain numerous hand-coloured figures by Curtis and Westwood. Rebound in modern (c 1970's) red buckram-effect boards with matching sprayed red edges to the text block. Very Good or better and internally clean and bright. Heavy set so domestic and overseas postage will reflect the 7.5 kg unwrapped weight. 'We are established reputable First Edition sellers and understand collectors needs in terms of accurate grading and proper packaging' [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Malden Books]
 24.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Sammlung malerischer Burgen". 3. Lieferung mit vier Ansichten: Der alte Hof in München, Schloß Grünwald an der Isar, Der Schloßhof zu Burghausen und Die Trausnitz zu Landshut.

      4 Lithographien mit Tonplatte nach Domenico Quaglio bei Mey & Widmayer, 1846, je ca. 36 x 45 cm. Miller, Sammlung malerischer Burgen, X . Huber, Auf der Suche nach historischer Wahrheit. - Carl August Lebschée (1800 - 1877) war als Maler und Graphiker in München tätig. Berühmt wurde er durch seine Veduten aus München und dem Oberland ("Malerische Topographie des Königreichs Bayern"). - Die vier Ansichten breitrandig und tadellos erhalten. Das Textblatt mit den Beschreibungen gering stockfleckig. Im Originalumschlag. Künstlergraphik, Bayern, Oberbayern

      [Bookseller: Buch- und Kunstantiquariat]
 25.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Geographische Länder-Fibel.

      Stern, Berlin 1846 - Berlin, Stern 1846. 15,5 x 19,5 cm. [1] Bl., S. III-V, [1] Bl., 52 S. Mit 21 grenzkolorierten lithographierten Karten. Zeitgenössischer Pappband mit montierter Original-Broschur. Kaum fleckig, für eine Jugendbuch sehr gut erhalten. Göbels 19. Jhdt. S. 250; Wegehaupt I, 1313; Brunken/Hurrelmann/Pech, Handbuch, 564. Hübscher kleiner Atlas für Kinder, der Text in gereimter Form. Die Karten jeweils von landestypischen oder allegorischen Darstellungen umgeben. Die Karte von Nordamerika zeigt Texas als eigene Republik. Teh map of North America shows Texas as a republic. Kaum fleckig, für eine Jugendbuch sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Qur'an / Quran / Koran

      size circa 31 x 21 cm -- printed in Tehran, in the printing press of Haji Ali Mohammad-i in 1262 (1846) -- 220 leaves. - with handwritten dedication as a present in Ramadan dated from 1278 (1862) on title page. -- A very rare and early example of early book printing in Tehran, where the first lithographic printing press started not before 1837. "In Tehran the first lithographed item was the newspaper called Kagad-eakbar (lit. newspaper) published by Mirza Saleh in 1837. There were only three issues, and these came out in Moharram-Jomada I 1253/May-August 1837 (Sadr-Hasemi I, no. 37). As far as printing of books is concerned, the first publications are datable to 1838." (Encyclopaedia Iranica) -- modern half-linen binding, preserving the original leather boards. -- a few pages have old handwritten marginal notes, occasionally stained in places, finger soiling throughout, first and last leaves some more stained, 2 leaves loose, first and last leaves with marginal tears -- otherwise in good condition. -- Printed books from Islamic presses in Iran from the 19th century are extremely rare.

      [Bookseller: steffen völkel]
 27.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Drei eighd. Karten mit Unterschrift, einen doppelseitigen, einseitig beschriebenen, eighd. Brief (DIN A5) und zwei gedruckte Erklärungen gegen Wilhelm Friedrich, dat. München, 15.5.94 - M. 11.1.98 - München 4.12.97, sowie Percha bei Starnberg 17.10.95.

      Brief gefaltet. Briefkarten gelaufen, einige Buchstaben verwischt, die hds. nummerierte Erklärungen m. Faltspur u. kl. eighd. Notiz. - "Ibsen ist ein eigensinniger Kumpan, dem schwer beizukommen ist. Hat er sich in den Kopf gesetzt, den "Catalina" nicht deutsch herauszulassen, dann ist alles bitten umsonst. Den Fehler haben Sie gemacht: Sie hätten vor Beginn der Arbeit direkt bei ihm anfragen sollen. Mündlich vermochte ich wohl etwas bei Ibsen auszurichten. Aber er kommt nicht mehr nach München, er hat sich dauernd in Christiana angesiedelt. Eine Möglichkeit der Einwirkung bliebe vielleicht noch: durch die Mitwirkung seines Sohnes. Schreiben Sie ihm ..." - Conrad, (1846 - 1927), der Sohn eines Landwirts besuchte das Lehrerseminar in Altdorf (Mittelfranken), unterrichtete vier Jahre im bayerischen Schuldienst und arbeitete dann in Genf an der deutsch-lutherischen Schule. Er studierte dort und seit 1871 in Rom und Neapel Philologie und Philosophie, wurde zum Dr. phil. promoviert und kam über Lissabon 1878 nach Paris, wo er sich als Korrespondent mehrerer deutscher Zeitungen einen guten Ruf erwarb. C. schloß sich dort dem Kreis um Émile Zola an, der seine Kunstauffassung wesentlich beeinflußte. 1882 kehrte er nach München zurück und gründete 1885 die Zeitschrift "Die Gesellschaft", die zum vielleicht wichtigsten Organ des frühen Naturalismus in Deutschland wurde. 1887 heiratete C. Marie Ramlo (Conrad-Ramlo). 1893-98 vertrat er die Demokratische Volkspartei im Reichstag später widmete er sich wieder der kritischen Förderung der Gegenwartsliteratur. C.s Zeitschrift engagierte sich u.a. für Autoren wie Gerhart Hauptmann und Bertha von Suttner und wandte sich im Zeichen einer realistisch-naturwissenschaftlichen Denk- und Schreibweise mit dem Vorwurf des idealistischen Epigonentums etwa gegen Paul Heyse. C. schrieb neben konventioneller Lyrik und einigen Dramen Erzählungen und Romane wie Was die Isar rauscht (1887) und Die Beichte des Narren (1890). (DBE)

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 28.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Das Königreich Hannover in malerischen Original-Ansichten

      seiner interessanten Gegenden, seiner merkwürdigsten Städte, Badeorte, Kirchen, Burgen und sonstigen ausgezeichneten Baudenkmäler. In Stahl gestochen von den ausgezeichnetsten Künstlern unserer Zeit. G. G. Lange Vlg. Darmstadt. 1846, 216 S.Text und 16 S.Text über Frankfurt a.M. von Appell m. insgesamt 46 Stahlstichen (incl.4 über Frankurt, u.a.Celle, Hannover,Hameln, Lüneburg) (Inhaltsverzeichnis handschriftl. beiliegend(zum Teil mit Buntstift angemalt)meist fingerfleckig, Stiche müsten aufgearbeitet werden)(beschabt,bestoßen)(Rü 4 cm eingerissen)(Na. auf dem Titelblatt). Hld. d. Zt. m.Rü.-Titel in Goldschrift. -3/4)Bild eines Stahlstiches.

      [Bookseller: Antikbuch24]
 29.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Doctrine and Covenants - 1846 Nauvoo 4th American edition

      John Taylor 1846 - Smith, Joseph. Doctrine and Covenants - 1846 Nauvoo 4th American edition. Nauvoo: John Taylor, 1846. 4th American edition. 448pp. Indexed. 16mo. Book condition: Near fine. Edges slightly soiled. Title page bears a contemporary 4cm, circular, red ink stamp, which is not unattractive. Stamp covers a portion of the title without affecting legibility. Some blue ink underlining on page 319. A few discrete, professional, paper repairs to preliminary and terminal leaves. Repairs ever so slightly affect legibility of text on the last two pages of work and lower foredge corners of index. Pages range from clean to bright .

      [Bookseller: Weller Book Works, A.B.A.A.]
 30.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Citadel of Jerusalem Without the Walls.

      London, 1846?9. Sketches in Egypt and Nubia, from Drawings made on the Spot. Subscribers edition size: 328 x 250 mm. Tinted lithograh (two tints). Original hand colouring. Very good condition. Roberts was the first independent, professional British artist to travel so extensively in the Near East. His tour in 1838-9 produced 272 sketches, a panorama of Cairo and three full sketchbooks, enough material to "serve me for the rest of my life" (Roberts, Eastern Journal, 28 Jan 1839). Over the next decade he made "a series of entire new drawings" for the large coloured lithographs executed by Louis Haghe for The Holy Land, Syria, Idumea, Arabia, Egypt & Nubia, which was originally published by subscription, 1842-9. No publication before this had presented so comprehensive a series of views of the monuments, landscape and people of the Near East.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Mecklenburgische Geschichte in Einzeldarstellungen. 12 Lieferungen (komplett) in 5 Bänden. Hrsg. v. R. Beltz, C. Beyer, A. Rische u.a.

      Zus. ca. 2400 Seiten. Blaue originale Verlagseinbände mit Leinen mit Deckeltitel. *1. Robert Beltz, Die Vorgeschichte von Mecklenburg. - 2. Richard Wagner, Die Wendenzeit. Heeß 1846 (1899 statt 1901!). - 3. August Rudloff, Geschichte M.'s vom Tode Niclots bis zur Schlacht bei Bornhöved. - 4. Alfred Rische, Geschichte M.'s vom Tode Heinrich Borwins I. bis zum Anfang des 16. Jahrhunderts. - 5. Heinrich Schnell, M. im Zeitalter der Reformation 1503-1603. - 6. Carl Beyer, Zauberei u. Hexenprozesse im evang. Mecklenburg / Unter den Elenden und Ehrlosen. - 7. / Der Landpastor im evang. Mecklenburg / Des Bauern Leben und Sitte. - 8. / Die Regierung und die Bauern / Bei den Leibeigenen. - 9. Richard Wagner, Herzog Christian (Louis) I., 1658-1692. Heeß - 10. H. Schnell, Mecklenburg zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges, 1603-1658. - 11/12. Carl Schröder, M. und die Mecklenburger in der schönen Literatur. - Komplett, sauber und sehr gut erhalten in den originalen Verlagseinbänden.

      [Bookseller: Antiquariat Bernd Braun]
 32.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        Photographie - Marseille. 11 Orig.-Photographien (Albuminabzüge).

      21 x 27 cm, Tadell. Diverse Stadt- und Hafenansichten: Port Perspective du Quai du Port Le palais Longchamp, Basssin de la Joliette, Station des Steamersdes Messageries maritimes Panorame du Vieux Port vue prise du Pharo LAscenseur de Notre-Dame-de-la-Garde Perspective de la Rue Cannebiere... Notre-Dame-de-la-Garde LHotel du Louvre et le perspective de la Rue Cannebiere Vue sur le Chateau de la Notre-Dame-de-la-Garde etc. Bezeichnet: N.D. Phot.(= Neurdein Freres). Antonin-Louis Neurdein (*1846-1915), französischer Fotograf der mit seinem älteren Bruder Étienne (1832-1918) 1863 unter dem Firmennamen "Neurdein Frères" ein Fotoatelier in Paris eröffnete. 1875 folgte die Gründung eines erfolgreichen Postkartenverlags. Die Fotografien und Postkarten aus dem Atelier "Neurdein Frères" tragen das Signet "ND Phot". Während Étienne das Fotoatelier leitete und sich auf die Porträtfotografie spezialisierte, unternahm Antonin-Louis zahlreiche Reisen und widmete sich der Fotografie von Landschaften, Bauwerken und Monumenten. Seine Fotos mit Motiven aus Frankreich, Algerien, Belgien und Canada wurden in unterschiedlichen Formaten und Ausführungen zum Kauf angeboten.

      [Bookseller: antiquariat peter petrej]
 33.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        A Christmas Carol in Prose The Chimes The Cricket on the Hearth

      Name auf Vorsatz Leipzig, Tauchnitz, 1846. Oktav (16x11 cm). Hardcover, marmorierter Einband mit Lederrücken und Lederecken. Einband an den Rändern leicht gestoßen.Vorsatz stockfleckig. Seiten vollständig. Vereinzelt Bleistiftanmerkungen bis Seite 115. Gemessen am Alter in sehr gutem Zustand.

      [Bookseller: Antiquariat NH 10 bei Quichotte]
 34.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        A selection from papers relating to Borneo, and the proceedings at Sarawak, of James Brooke, Esq. Printed for the use of the Government Offices.

      London ROBSON LEVEY AND FRANKLYN 1846 - FIRST EDITION. Folio, vi, 84pp., table,(ii Additional Papers Relating to Borneo) 85-98pp., xxv pp. appendix, table, 7 folding engraved charts; title page and 3 charts slightly spotted, some offsetting. Contemporary dark green cloth, red morocco title label on the upper cover, a fine copy. rare First edition of a parliamentary investigation into British power in Borneo James Brooke (1803–68) was a British adventurer whose exploits in areas of the Malay Archipelago led to him becoming the first White Rajah of Sarawak. Setting sail for Borneo in 1838, he arrived in Kuching To find indigenous groups uprising against the Sultan of Brunei. He gave his assistance, crushing the rebellion and helping fight piracy, and as a reward was offered the governorship of Sarawak by the Sultan. After suppressing a further insurgency by Malay nobles and restoring the Sultan to his throne, Sarawak received independent kingdom status and complete sovereignty was ceded to Brooke in 1841. Returning temporarily to England in 1847, he was given the Freedom of the City of London, appointed governor and commander-in-chief of Labuan, British consul-general in Borneo and was created a Knight Commander of the Order of the Bath. A rare copy- only one has been sold at auction since at least 1975 (ABPC). BMC IV: 249, 533. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Shapero Rare Books]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres de Frédéric le Grand. [Hrsg. von Johann David Erdmann Preuss]. T. 1-30 in 27 Bdn.

      T. 1-7: Oeuvres historiques, 1-7 (1846-1847, 2 Faks. in T. 6). T. 8-9: Oeuvres philosophiques, 1-2 (1848, 2 Faks. in T. 8). T. 10-15: Oeuvres poétiques, 1-6 (1849-1850, 1 Faks. in T. 13). T. 16-27, 1-3: Correspondance de Frédéric II, 1-12, 1-3 (1850-1856, 1 Faks. in T. 19, 2 Faks. in T. 27, 3). T. 28-30: Oeuvres militaires, 1-3 (1856, 9 Pläne auf 8 gef. Taf. in T. 28, 14 Pläne auf 14 gef. Taf. in T. 30). Dem T. 30 beigebunden: Table chronologique générale des ouvrages de Frédéric le Grand et catalogue raisonné des écrits qui lui sont attribués (1857). T. 2-3, 6-7, 12-13 und 28-29 sind je in einen Band zusammengebunden. - Stellenweise leicht stockfleckig. Vereinzelt feine Bleistiftanmerkungen. Ab und an minimal bestossen. Insgesamt wohlerhaltenes und schönes Exemplar in einheitlicher Originalbindung. Wohl aus dem Familienbesitz des Politikers und Preussischen Landtagsabgeordneten Kurt Ludwig Karl Heinrich Bardeleben (1796-1854) von Rinau bei Königsberg. - Seltene Ausgabe. Vgl. Graesse II, S. 631

      [Bookseller: Incunabula]
 36.   Check availability:     booklooker.de     Link/Print  


        La cucina sana, economica ed elegante secondo le stagioni

      Tip. Favale, 1846. 4 tomi in 8° (230x142mm), pp. XVI, 142; XVI, 157; XV, 96; XVI, 175; Elegante mezza pelle verde coeva dorso con titolo impresso in oro, fregi a piccoli ferri. Piatti marmorizzati. 16 raffinate tavv. f.t. ripiegate in litografia, quattro per ogni volume poste in fine(i quattro volumi sono dedicati ognuno ad una stagione), raffigurano 31 portate coreografiche, a volte con architetture molto elaborate, (Galantina d'anguilla al burro di Montpellier, lingua di Magonza alla gelatina, piramide di pasta genovese, etc.) nei piatti da portata campeggiano cornucopie da cui fuoriescono insalate di crostacei, saporite pietanze a forma di castello, mulino o piramide. La tav. n° 1 e la n° 2, nel vol. "Inverno", recano al piede di pag. la firma autografa dell' autore. Presenti anche delle schede tecniche riguardanti carni, pesci, ma anche uova e pasta.Rara prima edizione di questo ricercato e raffinato ricettario ottocentesco ricchissimo di precetti generali che a parere dell'autore, nella prefazione, valgono più di mille minute particolarità, oltre che alle ricette ordinate per stagione, inverno, primavera, estate, autunno. Ogni fascicolo ha una sua introduzione con una serie di interessanti accorgimenti rivolti a tutti i cuochi, al fine di avere una cucina igienista. L'a. tralascia le ricette popolari per privilegiare pietanze internazionali, senza dimenticare la regionalità piemontese, troviamo una serie di piatti tipici nel fascicolo "Inverno". Dà particolare apprezzamento a brodi e zuppe, asparagi, riso e pesci d'acqua dolce come la lamprè ormai quasi estinto, il brodo di rane vercellesi e di vitello per esempio, fanno parte della categoria destinata alla cura dei malati.Francesco Chapusot con Vialardi ha lasciato un'impronta importante nella gastronomia italiana del XIX secolo; nativo di Plombières-les-Dijon, fu capocuoco dell'ambasciatore d'Inghilterra a Torino, Ralph d'Abercromby, dal 1841 al 1851. L'opera ebbe notevole successo, venne ristampata nel 1851 e nel 1855. Bell'esemplare con ampi margini, minime mende a cerniere, internamente sporadiche saltuarie fioriture.Westbury, 47. Vicaire, 164. Bitting, 83 (parla erroneamente di 32 tavole, in luogo di 32 figure su 13 tavole). B.I.N.G., 475. Paleari Henssler, n. 602

      [Bookseller: Libreria Antiquaria Perini s.a.s.]
 37.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        STATE OF MAINE, EXECUTIVE DEPARTMENT, AUGUSTA, MAY 29, 1846. TO THE CITIZENS OF MAINE...STATE OF MAINE. HEAD QUARTERS, AUGUSTA, MAY 29, 1846. GENERAL ORDER...[caption title]

      [Augusta, Me, 1846. [2]pp. on bifolium sheet of blue paper. Printed on recto of each leaf only. Early soft creases from folding. Tiny separations at cross-folds. Small bit of discoloration on second page. Very good. Message of Maine governor H.J. Anderson and a general order from Alfred Redington, Commander in Chief of the Maine militia, calling volunteers to arms in the Mexican- American War. Anderson explains that "the repeated and long continued efforts of the National Government to effect an amicable settlement of the differences with the government of Mexico, have unfortunately proved unavailing," resulting in the American declaration of war. Anderson notes that the President has requested one regiment of infantry from Maine, and writes that he has no doubt "that the patriotic citizens of this State will promptly respond to the call of the general government for aid in defending any portion of its territory." Redington's general order lists the positions in the infantry volunteer corps being assembled and transmits instructions for volunteers. "Maine, although distant from the scene of the conflict, will be as prompt as any of her sister States in repelling the forces of the invader. Her patriotic citizens will be as ready to vindicate rights upon the Rio Grande, as upon their own immediate territory. Their love of country knows no section, but embraces the entire boundaries of the Republic" - Redington.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 38.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Briefe aus und über Tirol geschrieben in den Jahren 1843 bis 1845. Ein Beitrag zur näheren Charakteristik dieses Alpenlandes im Allgemeinen und der Meraner Gegend insbesondere.

      Berlin, Duncker und Humblot, 1846 - XIV, 650 S. 2 tonlithograph. Tafeln und 4 mehrfach gefalt. Tabellen. Erste Ausgabe dieser Sammlung von 22 Briefen aus Tirol über die dortigen historisch-topographischen sowie politischen Verhältnisse aus den Jahren 1843 bis 1845, selten. - Der Autor bereiste das Innstal, den Vintschgau, Meran und seine Umgebung, Bozen, Trient und den Gardasee. Neben der Reiseschilderungen gibt der Autor einen historischen Überblick über das Land Tiriol, ein Kapitel über die Politisch-religiösen Verhältnisse mit Erläuterungen zu Verwaltung, Justiz und Steuerwesen sowie den Klerus in Tirol. Ein Kapitel beschäftigt sich mit Volkskultur der deutschsprachigen Tiroler (hier auch ein Abschnitt "Bewirthschaftung der Weingüter, Felder und Wiesen"). Ein abschließendes Kapitel beschäftigt sich mit den klimatischen und meteorologischen Verhältnissen in der Gegend von Meran (hierzu 4 mehrfach gefalt. Tabellen). - Gebräunt und teils fleckig. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1100 Gr.-8°. Lwd. der Zeit (fleckig und bestoßen, Rücken-Kaitelle mit Einrissen). [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Matthaeus Truppe Antiquariat]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Adventures of Oliver Twist;

      London: for the author, by Bradbury & Evans,, 1846. or, The Parish Boy's Progress. With twenty-four illustrations on steel, by George Cruikshank. A new edition, revised and corrected. Octavo (210 × 130 mm). Early 20th-century red crushed morocco by Morrell, title to spine gilt, richly tooled gilt spine and covers, all edges gilt, purple endpapers. With 24 steel-engraved plates by George Cruikshank. Some minor marks to top margin on first and last few leaves, some offsetting from plates. An excellent copy, very handsomely bound. First one-volume edition. Dickens's second novel, Oliver Twist was first published serially between February 1837 and April 1839 in Bentley's Miscellany, and then as a three-volume book by Richard Bentley in 1838 (six months before the initial serialization was complete). This single volume was substantially revised by Dickens, who had bought back his copyright from Richard Bentley; many of his revisions were in the direction of a more dramatic rendering of the text, in light of his experience of public reading.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 40.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "Johann, regierender König von Sachsen". Eigenh. Manuskript mit U. ("Ad. Böttger"). O. O. u. D.

      1846. 2½ SS. auf 2 Bll. Folio. "Die Geschichte spricht: / Wo menschlich groß der Fürst das Muster gibt, / Und jeder Bürger Gleiches will und schafft, / Da segnet edle Freiheit Volk und Land, / und freiheitlos nicht nenn' ich Sachsens Boden [...]". - Vornehmlich als Lexikograph des Englischen tätig, wurde Böttger insbesondere durch seine literarischen Übersetzungen (vor allem Shakespeare, Pope, Goldsmith aus dem Englischen und Racine aus dem Französischen) bekannt. 1846 begann er eigene Arbeiten zu veröffentlichen, darunter die vielfach nachgeahmte "Blumenlyrik" ("Hyazinth und Lilialide", 1849) und Versepen mit historischen Motiven. - Die 2 losen Blatt manuell zu einem Doppelblatt verbunden; etwas (finger)fleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris]
 41.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Baccanale dei gnocchi dell'anno 1846

      Verona 1846 - Litografia, firmata "F. Penuti inventò e litografò" in basso a sinistra e "Litografia Guelmi in Verona" a destra; mm 368x560 immagine), mm 450x368 (compreso il testo di dedica e la legenda), colorata. Ben conservato e marginoso esemplare con qualche piega.Rara stampa di carattere popolare dedicata al carnevale veronese, dedicata al conte Orti Manara, podestà di Verona ristauratore della festa.In basso ai lati è inserita una legenda 1-31 esplicativa dei carri delle varie corporazioni e del corteo in generale. Al centro il carroccio dei veronesi ed una mascherata. La serie di stampe dedicate al Carnevale, fu ampliata annualmente a partire dal 1838 fino al 1847 con un nuovo soggetto. Poi si interruppe la tradizione, ripristinata per soli due anni (1858-1859) con la dedica a Ottavio di Canossa. (Girardi-Perini, pag. 93: A partire dal 1812 la festa del Venerdì Gnoccolare conosce un lento declino fino a quando nel 1838, viene nominato podestà di Verona Giovanni Girolamo Orti Manara, che ripristina il Carnevale, guadagnandosi per questo motivo l'appellativo di "Gnocco". Il corteo tradizionale subisce varie modifiche, trasformandosi in un corso di carri allegorici, allestiti dalle associazioni di mestiere, e di carri a commemorare episodi della storia di Verona, soprattutto medievale, forse su sollecitazione dello stesso Orti Manara, che aveva un vivo interesse per la storia). BIBLIOGRAFIA: Girardi-Perini, Antiche stampe di Verona dal Quattrocento al Novecento, pag. 94 (cita altre stampe della stessa serie); Sinistri-Perini, Verona nelle antiche stampe, scheda 346.

      [Bookseller: libreria antiquaria perini Sas di Perini]
 42.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Oath of Israelites

      1846 - JUDAICA. [Jewish Oath] Imperiale Regio Governo di Venezia. Notificazione". (Venice): per Francesco Andreola dell I. R. Governo, della Provincia, e dell' I. R. Marina, (1846-47). Folio (measures approximately 11 inches by 16 inches), modern Folio (11 by 16 inches), modern buff boards; pp. (4). $5000.1846 Venetian printing of the oath to be taken by Jews as litigants in the courts.In medieval Europe, law courts customarily compelled Jews when in litigation with Gentiles to swear a special oath "more judaico" (after the fashion of the Jews). "Both the text of the oath and the symbolic ritual involved in taking it were intended to give it the explicit character of a self-imposed curse, entailing detailed punishment if it were falsely taken. The ceremonial and symbolism were intended to strengthen and make vivid the curse as well as to stress the distrust of the Jew and the wish to humiliate him that were at the root of this special oath ritual". Yet in spite of these extravagant aspects of both ceremonial and formula, fundamentally the oath more judaico was patterned after Jewish religious law" (Encyclopaedia Judaica, 11th ed., XII: 1301-1303). Judges might preface the oath with rituals of their own devising. Up until the 18th century, most courts of Europe employed some form of this oath, and in some towns in Germany and Austria it persisted longer. The present document is an official public notification that the oath remains in use "in all the countries of the Imperial Austrian Monarchy in which the General Civil Code of June 1, 1811, is operative" (Venice at that time formed part of the Austro-Hungarian Empire). The instructions on administering the oath are dated October 1, 1846, and the first page is dated January 4, 1847. The date is of some interest, since the "Jewish Oath" had been abolished in Austria on August 18, 1846 (Austria preceded the other German territories in this respect). The timing suggests that Venice was quick to affirm, in the face of the repeal of the Jewish Oath in Austria, that it was still in force in Venice. Included with the oath is a full English translation, typewritten, bound in paper wrappers and held to the inside cover with a vellum strip. Four typeset folio pages in total, first page with engraved Hapsburg double-eagle. [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Bauman Rare Books]
 43.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        THE HISTORY OF ENGLAND FROM THE ACCESSION OF GEORGE III., 1760 TO THE ACCESSION OF QUEEN VICTORIA, 1837.

      London George Bell 1846 - 7 volumes octavo 8 3/4 x 5 3/4 inches, VERY HANDSOMELY LEATHER BOUND IN FULL PERIOD CALF WITH GILT SPINES AND CONTRASTING RED AND GREEN LEATHER LETTERING LABELS, marbled boards and edges. Third edition, complete. Slight spotting to titles and boards but a lovely solid set. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Charles Russell, ABA, ILAB, est 1978]
 44.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.