The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1842

        Repertorium der Abschiede der eidgenössischen Tagsatzungen vom Jahr 1803 bis Ende des Jahrs 1813, oder während des Zeitraums, da die mediationsmässige Bundesverfassung Geltung hatte. Mit einem Bande auf das eidgenössische Staatsrecht während des nämlichen Zeitraums bezüglicher Urkunden.

      Bern, Gedruckt bei Carl Rätzer 1842-1843.. 2 Teile in 1 Band (cpl.). 4°. XXI, 290, 6 SS.+2 Bll. (=9 SS. Beilagen), XIV (Register) + XXIV, 586 SS., 1 Bl. 6 Falt-Tabellen i. Anhang. Kart. d.Zt. (marmoriert; etwas berieben, wenig bestossen, vord. fl.Bl. erg.) mit rotem Rückenschild. Erste Ausgabe. Seiten unterschiedlich etwas stockfleckig (v.a. äusserste Lagen). Etwas Alters- u. Gebrauchsspuren. Gesamthaft sehr ordentliches und relativ gepflegtes, in weiten Teilen recht sauberes Exemplar.. Barth 5173. 1886 erschien noch eine 2. Auflage bearbeitet von Jakob Kaiser (Barth 5174). Der Titel ist eines von lediglich 3 diversen von Barth gelisteten Quellenwerken zur Mediationszeit. - Separater Titel von Teil 2: 'Urkunden zum Repertorium der Abschiede der eidgenössischen Tagsatzungen vom Jahr 1803 bis Ende des Jahrs 1813, oder während des Zeitraums, da die mediationsmässige Bundesverfassung Geltung hatte. - 'Abschiede' in Deutsch, die 'Urkunden' je nach Bezug/Ursprung in Deutsch, Französisch oder Italienisch. - Die Tabellen zeigen die 'Kurbadischen Besitzungen und Gefälle' in den Kantonen Schaffhausen, Zürich, Aargau, St. Gallen und Thurgau, sowie eine 'General-Tabelle' nach Besitz von Hochstift bzw. Domkapitel in diesen Kantonen, zu einem Gesamtwert von rund 2'055'000 Gulden. - "Durch einen am 21. Heumonat [Juli] 1820 gefassten Beschluss hat die Tagsatzung die Bearbeitung [..] eines vollständigen Sachregisters über die seit dem Jahre 1803 bestehenden Abschiede angeordnet. [..] Sobald die Vorarbeiten, betreffend die [..] Abschiede, beendiget waren, hat der Unterzeichnete sich mit Abfassung eines Repertoriums über die Abschiede beschäftigt. Es schien ihm angemessen, die dießfällige Arbeit nach verschiedenen in dem eidgenössischen Staatsleben scharf von einander ausgeschiedenen Zeiträumen abzutheilen, und demnach vor Allem denjenigen Zeitraum zu bearbeiten, während welchem die in der Vermittlungsakte vom 19. Hornung [Februar] 1803 enthaltene Bundesverfassung bestanden hat, folglich den Zeitraum vom 10. März 1803 bis zum 27. Christmonat 1813." (Am Rhyn, Vorwort p. III f.). - Teil 2 wird eröffnet mit dem vollumfänglichen Abdruck der 'Acte de Mediation, fait par le Premier Consul de la Republique francaise, entre les Partis qui divisent la Suisse', d.h. der Mediationsakte mit den spezifischen 'Constitutions' der einzelnen Kantone, d.h. den kantonalen Mediationsverfassungen, und der eidgenössischen Bundesverfassung 'Acte federal' in 20 Kapiteln, dazu die transitorischen Bestimmungen sowie 'Nachträgliche Bestimmungen, betreffend die Zahlung der Schulden der Helvetischen Republik und die Verfügungen über die sogenannten Nationalgüter' (pp. 1-78, in Französisch). Daran anschliessend folgen die das Vollzugsprozedere dokumentierenden Urkunden nach ihrer Relevanz, wie: I. 'Annahme der Vermittlungsakte durch den Senat der helvetischen Republik. Dekret vom 5. März 1803', II. das 'Formular des bei Eröffnung einer jeden Tagsatzung von Seite der Kantonsgesandtschaften zu leistenden Eides. Beschluss vom 3. und 4. Brachmonat 1804', und III. die 'Beeidigung des Landammanns der Schweiz. Beschluss vom 10. Brachmonat 1805', etc. Erwähnenswert u.v.a. sind die ausführlichen und detaillierten Bestimmungen über die 'Wiederbewaffnung der Schweiz', die 'Organisation des schweizerischen Bundesheeres' (beide 1803), das 'Reglement über die Bildung der eidgenössischen Artillerie' (1806/1807) und das 'Reglement für die eidgenössischen Truppen' (1805/1806), usw., das gesamte interne Wehrwesen in den Abschnitten LXII-LXXIV, ferner auch die Abschiede betreffend die (Militär-) Kapitulationen und das Soldwesen (Fremde Kriegsdienste; pp. 487-579) in den Abschnitten CXLV ('Allgemeine Vorschrift für die kapitulationsmässigen Militär-Werbungen' 1804/1805) bis CLXXVII ('Zurückberufung der Schweizer aus Diensten derjenigen Mächte, die mit Frankreich nicht verbündet sind' von 1811 u. 1812). -- Bedeutende amtliche Dokumentation zur Einführung der Mediationsverfassung in der Schweiz nach den fünf Jahren der helvetischen Verfassung von 1798-1803 : "Die Intervention Bonapartes vom 30. IX. 1802 in die schweizerischen Angelegenheiten setzte in Wirklichkeit der helvetischen Republik ein Ende. [..] Sie vermochte immerhin noch während der Verhandlungen der Konsulta in Paris weiter zu bestehen. Die den Abgeordneten der Konsulta zur Diskussion unterbreitete Vermittlungsakte wurde ihnen am 19. II. 1803 in St. Cloud vorgelegt, am 5. März vom helvetischen Senat bestätigt und am 15. April in Kraft gesetzt. Die Mediationsakte behandelt zunächst in 20 [recte: 19] Kapiteln die Verfassungen der Kantone und im 12. [recte: 20.] Kapitel die Verfassung des Staatenbundes, aus dem die Schweiz fortan wieder bestand. Diese Verfassung war recht eigentlich das Werk des ersten Konsuls [i.e. Napoleons]; sie wurde in einer einzigen Sitzung, am 29. Januar, einer aus 5 Unitariern und 5 Föderalisten zusammengesetzten Kommission vorgelegt." (HBLS 5, 1929, p. 62, 'Mediationsakte'; vgl. auch A. Heusler, Schweizerische Verfassungsgeschichte, 1920, pp. 315/316-322; u. S. Kaiser/J. Strickler, Geschichte und Texte der Bundesverfassungen, 1901, pp. 70-76 u. 111-151). "Napoleons Motivation für sein Vermittlungswerk bestand darin, dass eine zerrissene Schweiz unmöglich das von ihm angestrebte Defensiv-Bollwerk bilden konnte" (V. Monnier, Napoleon Bonaparte und die Schweiz. Die Verhandlungen der Consulta in Paris 1802/03, in: NZZ 38, 15./16. Februar 2003, p. 72). - Aus juristischer Sicht s. bes. J. J. Blumer, Handbuch des Schweizerischen Bundesstaatsrechtes I, 1877, pp. 33-45; von staatswissenschaftlicher Warte J. Schollenberger, Geschichte der Schweizerischen Politik (Bd. 2, 1908, pp. 71 ff., bes. 71-81); aus mehr historischer Perspektive J. Dierauer, Geschichte der Schweizerischen Eidgenossenschaft, Bd. 5.1, 2. Aufl. 1922, pp. 183-334; sowie E. Bonjour, Geschichte der Schweiz im neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert, 1937, pp. 44-65, bes. 45-47. -- "Der Begriff Mediation bezeichnet die Periode, während der die von der Consulta und Napoleon Bonaparte ausgearbeitete Mediationsakte die verfassungsrechtliche Grundlage der Schweiz gebildet hat. Der Zeitabschnitt begann mit dem offiziellen Ende der zerfallenen Helvetischen Republik am 10.3.1803 - an diesem Tag ging die Amtsgewalt von den helvetischen Behörden auf den Landammann der Schweiz und die provisorischen kantonalen Regierungskommissionen über - und dauerte bis zur Ausserkraftsetzung des Verfassungswerks durch zehn alte Kantone am 29.12.1813, was die Epoche der Restauration einleitete. Die Mediation war durch die Abhängigkeit von Frankreich und die teilweise Rückkehr zu vorrevolutionären Zuständen geprägt. Den Kantonen ermöglichte die 'kleine Restauration', wie Ulrich Im Hof die Mediationszeit nannte, nach den wechselvollen Jahren der Helvetik die innere Konsolidierung." (A. Fankhauser, in: HLS, Lemma 'Mediation'). - Bearbeiter der vvorliegenden Quellensammlung war Josef Franz Karl Amrhyn (Luzern 1800-1849), kath., von Luzern. 1820-1823 Rechtsstudium in Göttingen, Freiburg i. Br. und Paris. Vizeverhörrichter in Luzern 1824; seine Amtsführung [1825-1826] im Prozess um die Ermordung des Schultheissen Franz Xaver Keller war umstritten. 1825-1830 eidg. Staatsschreiber, 1831-1847 eidg. Kanzler. Trat 1847 von diesem Amt zurück, um die Kriegserklärung gegen den Sonderbund und damit nicht gegen Luzern unterschreiben zu müssen. 1849 unter ungeklärten Umständen in der Reuss ertrunken. Gemässigter Liberaler. (M. Merki, in: HLS).

      [Bookseller: Franz Kühne Antiquariat und Kunsthandel]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Der Brand der St. Noclai-Kirche in der Nacht vom 5ten auf den 6ten Mai 1842 von der Holzbrücke aus gesehen".

      1842. Lithographie von P. Suhr, Hamburg 1842, koloriert. 24 x 37, 5 cm (ohne Text). Einige Einrisse im Blattrand.. Lebendige Darstellung der verheerenden Feuersbrunst, die 1842 nicht weniger als 4.219 Gebäude in Asche legte und mehr als 20.000 Menschen (nur) obdachlos machte, ein Schicksal, das den Menschen ein Jahrhundert später im Feuersturm gnädig erschienen wäre.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cirque Olympique. Vorstellung in vier Abtheilungen.

      (Breslau), 8. März 1842.. Mit Holzschnittabbildung (19x 20 cm). Einblattdruck. 46 x 56 cm.. Der bei dem berühmten Pferdeartisten Rudolph Brilloff ausgebildete Ernst Jakob Renz (1815-1892) übernahm 1842 das Brilloffsche Unternehmen und führte es als "Circus Olympic" und später als Circus Renz bis 1897 fort. Mehrere Nachfahren betreiben noch heute Zirkusunternehmen mit dem Namen Renz. - Vorliegendes Plakat vom 8. März 1842 gibt allerdings noch Dietrich Gautier (vgl. Otto, Artisten-Lexicon, p. 76-77) als Direktor an. Die etwas merkwürdige Illustration zeigt einen Löwen oder Tiger, der sich an seinem Seilende festgebissen hat und von 3 Helfern mittels eines Flaschenzugs bis unter die Zirkuskuppel gezogen worden ist. Rechts zeigt sich der Direktor mit einer Gerte in der Hand. - Unbeschnitten. Mit horizontaler und vertikaler Falte. Mit kleineren Randdefekte und kürzeren Einrissen in den Faltungen.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE HISTORY OF THE LOCO-FOCO OR EQUAL RIGHTS PARTY, ITS MOVEMENTS,

      , 1842 1842. BYRDSALL, F. THE HISTORY OF THE LOCO-FOCO OR EQUAL RIGHTS PARTY, ITS MOVEMENTS, CONVENTIONS AND PROCEEDINGS, WITH SHORT CHARACTERISTIC SKETCHES OF ITS PROMINENT MEN. New York: Clement & Packard, 1842. First edition. 192 pp. 12mo., brown ribbed cloth stamped in blind and gilt. Spine slightly chipped at crown and front joint; moderate shelfwear and rubbing to cloth. Lacks front flyleaf. First blank recto has large closed tear. Sabin 9723.

      [Bookseller: Boston Book Company ]
 4.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Tyrol und seine nächsten Umgebungen. Nach der Natur gemalt.

      Karlsruhe, Frommel in Kommission im Kunst-Verlag, 1842.. 12 Bll. Mit gest. Titel und 12 Stahlstichtafeln. Grüner Halblederband der Zt. mit Deckelfileten. Imperial-Folio (435:572 mm).. Jahresgabe von 1841 für die Mitglieder des Kunstvereins für das Großherzogtum Baden auf sehr großem Papier (Blattmaß ca. 56:42 cm). Mit Ansichten von Schloß Ambras, Berchtesgaden, Bozen, Finstermünz, Hohenschwangau, Innsbruck, Meran, Riva, Salzburg (2) etc. Der erklärende Text von A. Lewald, der hier komplett beigebunden ist, konnte nur separat bezogen werden; vollständige Exemplare mit allen Textblättern sind daher sehr selten. - Ränder ein wenig stockfleckig, Einband berieben und an Ecken und Kanten stärker bestoßen. Exlibris des amerikanischen Ophthalmologen und Bergsteigers J. Monroe Thorington (1894-89, u. a. Erstbezwinger des Mount Saskatchewan), welcher den Band 1935 dem American Alpine Club schenkte (dessen Bibliotheksschildchen mit entspr. Vermerk darunter). - Nebehay/Wagner 187 (Normalausgabe). Engelmann 1002.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Organische Analyse. SS. 357-400. Mit 1 gefalteten Kupfertafel. In: Handwörterbuch der reinen und angewandten Chemie. Hrsg. J. Liebig u.a. Band 1.

      Braunschweig, Vieweg, 1842.. (22,5 x 13,5 cm). X (statt XII) 999 S. Mit 6 gefalteten lithographierten Tafeln. Halblederband der Zeit.. Seltene erste Ausgabe der berühmten Beschreibung seines Verfahrens zur organischen Analyse mit allen Einzelheiten und einer Beschreibung des von ihm vervollkommneten "Kaliapparates", die erstmals in Band 1 seines Handwörterbuches der Chemie erschienen ist. Die ersten Lieferungen seines Handwörterbuches erschienen bereits Ende 1836, während der vollständige Band 1 erst 1842 abgegeben wurde. Deswegen trägt der Sonderdruck seiner organischen Analyse die Jahresangabe 1837. - "His insistence that chemistry could be applied to agriculture marks the beginning of the practical applications of chemistry which dominated his life" (Dibner). "Man darf... Liebig allein wegen seines Verfahrens der Elementaranalyse als den Begründer der organischen Chemie bezeichnen" (Volhard). - Stellenweise etwas stockfleckig bzw. gebräunt. Ohne Schmutztitel. Einband leicht berieben und bestoßen. Rücken sauber nachgebunden. - Paoloni 240 und 237; vgl. Horblit 67; Dibner, Heralds of Science 46 (beide beschreiben den Sonderdruck von 1837)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Panorama von Hamburg. Aufgenommen von der Süd-West-Seite des Jacobi-Thurmes nach dem Brande im Monat Mai 1842. Lithographie um 1842.

      Lithographisches Institut Wieter & Hertz,. Sehr seltenes Blatt von Heinrich Wieter und S. Hertz ( Lithographisches Institut H. Wieter und S. Hertz, kleine Michaelis-Kirche No. 14 ). Gezeigt wird die Hamburger Brandstätte mit der abgebrannten Petrikirche, einem großen Bereich der Innenstadt und Nicolaikirche. Bildgröße: 34 x 47 cm / Blattgröße: 40,5 x 59 cm, auf Papier aufgezogen. Das Blatt etwas angestaubt, leicht stockfleckig, leicht fingerfleckig. Mit Mittelfalz. Mit 1 größeren Einriß linkerhand ( hinterlegt ) sowie einem kleinen Einriß rechterhand ( ebenfalls hinterlegt ). - sehr selten - ( Literatur zu Wieter u.a. im Rump: Hamburger Künstlerlexikon ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        New Government House, Sydney

      Sydney,: J.S. Prout,, 1842.. Sydney,: J.S. Prout,, 1842.. Lithographic view, 185 x 295 mm; lacking margins, mounted. An idyllic view of Government House and its castellated bathing house seen across Farm Cove, from the Botanical Gardens. The signal station on Fort Phillip Hill is in the background to the left and Macquarie Fort to the right. The view was one of the suite of lithographs which Prout published in four parts as Sydney Illustrated.John Skinner Prout arrived in Sydney in 1841 and spent three years lecturing on art, working as a scene painter and art teacher. He made extensive sketching tours of New South Wales, before travelling to Van Diemen's Land in January 1844 where he worked for four years before returning to England.

      [Bookseller: Hordern House Rare Books]
 8.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Historical, literary and artistical travels in Italy, a complete and methodical guide for travellers and artists (.). Translated with the special approbation of the author, from the second corrected and improved edition, by C.E. Clifton, with a copious index and a road map of Italy.

      Paris, Baudry 1842 - in-8, 8-VII-781 pp., texte en petit corps sur deux colonnes, avec un titre-frontispice et une carte dépliante aux contours rehaussés de couleurs, demi-vélin Bradel à coins, dos lisse (rel. du XXe s.). Rousseurs, mais bon exemplaire. C'est la traduction anglaise du Voyage en Italie (1838) de Valéry (1789-1847), conservateur de la bibliothèque du Château de Versailles. Ses guides de voyage connurent un grand succès, et furent vite traduits dans les principales labgues européennes.

      [Bookseller: Librairie Historique F. Teissèdre]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Beschreibung des für die Feuerwacht auf dem St. Petersthurme in München ausgeführten Pyroskop's.

      Mchn., (1842).. 28 x 22,5 cm. (561)-585 S. Mit 9 gefalt. lithogr. Tafeln nach Gustav Seeberger. Brosch.. Poggendorff II, 997. Vgl. Lentner 13753; Pfister Bd. II, S. 66. - Erste Ausgabe. - Aus den "Abhandlungen der H. Classe der Akademie der Wissenschaften", (Bd. III/3). - Steinheils Pyroskop ermöglichte eine sichere Bestimmung der jeweiligen Brandstelle. - Eine der Tafeln mit dem Grundriß des Turms von St. Peter und den Einzelteilen des Pyroskops. Die weiteren acht Tafeln zeigen das Panorama von München vom Turm aus gesehen. - Teils gering fleckig.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Über den glatten Hai des Aristoteles und über die Verschiedenheiten unter den Haifischen und Rochen in der Entwicklung des Eies.

      1842. Berlin, Gedruckt in der Druckerei der Königlichen Akademie des Wissenschaften, 1842. Folio (44o x 268 mm). pp. 73, (1), with 6 engraved plates. Recent marbled boards, with gilt lettered label on spine and frontcover. The separately printed large paper issue with new numbering of the pages. The work also appeared in the 'Abh. Akad. Wiss. Berlin'. Müeller is better known for his 'Systematische Beschreibung der Plagiostomen' published jointly with Henle in 1838-41. Johannes Müller is one of the great pioneers writing on sharks. Some foxing to plates more serious to 2 plates. Dean II, p. 164..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Royal Dresden Gallery] Die Vorzüglichsten Gemälde der Königlichen Galerie in Dresden nach den Originalen auf stein Gezeichnet. Les Principaux Tableaux de la Galerie Royale de Dresde Lithographiés d'aprés les Originaux. Erklärungen in Historischer und Artistischer Hinsicht in Deutscher und Französischer Sprache, herausgegeben von Franz Hanfstaengl. Avec des Explications Historiques et concernant l'Art, en Allemand et en Français, publiés par Franz Hanfstaengl

      Dresden, 1842.. Dresden, 1842., 1842. FIRST EDITION. Text in German and French. 2 volumes (ex 3): vol. I and II. Elephant Folio (71 x 55 cm). Publisher's original full maroon morocco with gilt titles and extra gilt to spines and uppers, lower boards blind tooled. Frontispiece engraved portrait to each volume. With a total of 136 sharp and fine lithographs on india paper from original paintings by Holbein, Rubens, Carravaggio and any others. Spines worn and broken; boards rubbed and scratched; joints cracked but holding. Content clean with a superb impression of the plates. Unusual thus.

      [Bookseller: Adrian Harrington Rare Books]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kleiner geographisch-statistischer Atlas der Preüssischen Monarchie. Gotha, J. Perthes 1842. Gr. 8°. 2 Bll., mit 10 (dplblgr.) kolor. Kupferstichkarten, OHlwd. mit Deckelschild.

      . . Phillips 8763 - Engelmann 792.- Erste Ausgabe, selten.- Enthält Karten zu politischer Einteilung der Provinzen u. Regierungsbezirke, statistische Karten zu Temperatur, Bevölkerungszahl, Kultur, Wirschaft, Militär, Berg- u. Hüttenwesen.- Etw. stockfleckig, Ebd. berieben u. fleckig, Rücken mit kl. Beszugsfehlstellen.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Views in South America, from original drawings made in Brazil, the River Plate, the Parana &c [with] Description of views in South America, from original drawings made in Brazil, the River Plata, the Parana, &c.

      London: , 1842. Splendid copy of one of the scarcest and most beautiful illustrated works on Brazil & Argentina. 1842. London. Thomas M. Lean. In royal folio (620 mm x 450 mm; plates c545 mm x 375 mm). 3 [blank] + 2 ff. + 27 plates + 3 [blank]; viii + 118. Later full crimson dark blue morocco, boards with two double gilt fillets, spine heavily tooled and lettered in gilt with raised bands forming compartments, inner dentelle gilt, gently rubbed, else fine; original stamped cloth front board bound in on front pastedown; text volume in editor´s gilt-stamped cloth, rubbed. A fantastic copy, every plate mounted on stubs on large folios and facing passé-partouts, insignificant foxing, else a flawless copy; text volume slightly dog-eared and browned, else fine.First edition. Illustrated with 27 hand colored lithographs of Brazil -mainly Rio de Janeiro-, Montevideo, and Buenos Aires, selected by Queen Victoria from the original watercolors by Ouseley. "This rare and valued album contains very picturesque lithographs... who made great contributions to Brazil and the Rio de la Plata region" (Borba de Moraes). The work was bound by a previous owner in impressive morocco gilt, preserving the original stamped cloth gilt and having every plate framed with a passe-partout. The views show local costumes, harbors, architecture and landscapes, and give a splendid perspective on the life and appearance of the early 19th century Brazil and Argentina, it is indeed one of the most beautiful published works on South America.With little doubt, the 19th century was the golden age for illustrated "plate-books". Along with that, the Independence of several countries in South America gave the Europeans a feeling that something new was coming. A visual aid was necessary, wanted and well received; the printers knew it and took advantage of the situation. The flourishing capitals of the Continent were arguably Rio de Janeiro and Buenos Aires, it was time to bring them to the eyes of Europeans and, exceptionally, (because of the price the works would command) to wealthy South Americans.In the case of Ouseley´s album, the richness in detail and beauty of the plates is virtually unrivalled.Borba de Moraes, 643. Sabin, 57947 & 57943. Tooley, 356.

      [Bookseller: Hs Rare Books]
 14.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Oracle of Reason, Or, Philosophy Vindicated [And Trials]

      1842. Two Notable British Trials for Blasphemy, And Their Context [Trials]. [Free Speech]. The Oracle of Reason: Or, Philosophy Vindicated. Volume 1. London: Thomas Paterson, 1842. Numbers 1-52 (with Supplements to Numbers 6 and 52). Complete. Text in parallel columns. [Bound with] Holyoake, George Jacob [1817-1906], Defendant. The Trial of George Jacob Holyoake, On an Indictment for Blasphemy, Before Mr. Justice Erskine, And a Common Jury, At Gloucester, August the 15th, 1842. From Notes Specially Taken by Mr. Hunt; The Authorities Cited in the Defence Being Quoted at Full Length. London: Printed for "The Anti-Persecution Union," by Thomas Paterson, [1]842. 68 pp. [And] Southwell, Charles, Defendant. Carpenter, William, Reporter. The Trial of Charles Southwell, (Editor of "The Oracle of Reason"), For Blasphemy. Before Sir Charles Wetherall, Recorder of the City of Bristol, January the 14th, 1842. Specially Reported. London: Hetherington, 1842. iv, 104 pp. Octavo (8-1/2" x 5-1/2"). Stab-stitched pamphlets bound into contemporary cloth, gilt title to spine. Some rubbing to extremities with wear to corners and spine ends, faint inkstains and dampstaining to boards. Moderate toning to text, occasional foxing, internally clean. Unique. * After breaking away from Robert Owen's socialist movement, Southwell opened a free-thought bookshop in Bristol with William Chilton and John Field in 1841. Holyoake joined him the following year. Southwell and Holyoake went on to establish the Oracle of Reason, a periodical devoted to atheism. After a year the authorities had enough of their publication, and the two editors were tried for blasphemy. Both were acquitted and their trials stand as landmarks in the history of free speech. In 1851 Holyoake would be the defendant in the last blasphemy trial in Great Britain. Our volume is notable because it combines a complete run of the first year of the Oracle with the two trials it provoked. (Publication of the Oracle ceased at the end of 1843). Both trial accounts are scarce, individual issues and a complete runs of Volume 1, are rare..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire de la chimie depuis les temps les plus recules jusqu'a notre epoque. 2 Bände.

      Paris, Hachette, 1842-43.. (22,5 x 13,5 cm). X (2) 510 S./ VIII, 518 S. Mit Abbildungen. Halblederbände um 1920.. Erste Ausgabe. - "A work of great research, especially in regard to earliest authentic records as derived from ancient manuscripts... The whole work is a valuable compendium, especially for those unfamiliar with the language of Kopp's Geschichte" (Bolton). - Stellenweise papierbedingt etwas gebräunt bzw. stockfleckig. Einband leicht berieben und bestoßen, sonst gut erhalten. - Bolton 119; Duveen 297

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wanderungen an der Nord- und Ostsee (2 Bände in 1).

      Leipzig, Wigand, ca. 1842.. Mit 30 Stahlstichtafeln, 2 Blatt, 116 Seiten; 128 Seiten, Halblederband der Zeit, 23,5 x 16 cm,. (Das malerische und romantische Deutschland Band X). Schönes, sauberes und stockfleckfreies Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        LIfe of a Sportsman, The

      , 1842. 1842. first edition. First Issue The "Rich In Interest" ClassicWith 36 Hand-Colored Aquatints[ALKEN, Henry, illustrator]. NIMROD (pseud. of Charles J. Apperley). The Life of a Sportsman. With Thirty-Six Coloured Illustrations by Henry Alken. London: R. Ackermann, Eclipse Sporting Gallery, 1842. First edition, first issue with four plates on India paper mounted on plate paper, and plate at p. 348 in first state. Octavo (9 1/2 x 5 3/4 in; 243 x 145 mm). vi, [2, contents], 402, [10, catalog] pp. Thirty-four hand-colored aquatint plates. Extra engraved aquatint title page, vignettes and portrait. Publisher's original blue cloth with gilt vignette and border blocked in blind, expertly recased. Gilt decorated spine. All edges gilt. New endpapers in pale yellow as original. A fine copy. Housed in a quarter blue morocco drop-front clamshell box."When Lockhart said of 'Nimrod' that he could 'hunt like Hugo Meynell and write like Walter Scott,' he was doubtless excited into exaggeration by the pleasure of having hit upon a man who could write of sport without the vulgarity of Egan...The Life of a Sportsman, published in 1842, contains a very pleasant account of country life in days when sport was no longer confused with debauchery; while its descriptions of runs to hounds, its lore of hunting and of four-in-hand driving, and its variety of incident and anecdote make it still both valuable and agreeable. Apperley, though not a Walter Scott, was a good writer; he knew his subject thoroughly, on both the scientific and the personal sides, and this work of fiction, though poor in plot, is rich in interest" (Cambridge History of English and American Literature, Volume XIV. The Victorian Age, Part Two. Ch. 15, Nimrod).Charles J. Apperley (1778-1843) "began writing for the Sporting Magazine. From his boyhood his ruling passions had been hunting, horse-riding, and horse management...Apperley's expert knowledge and social status made him an invaluable recruit to the sporting press of the time, and he may even be said to have created the role of gentleman hunting correspondent. Writing at first under various pseudonyms (Acastus, Eques, and A), he published his first article for the Sporting Magazine as Nimrod in January 1822 and he subsequently usually used that nom de plume. For five seasons, from 1824 to 1828, he was the magazine's official representative...Many of his articles were in serial form and were subsequently published as books, notably his Memoirs of the Life of John Mytton (1837) and The Life of a Sportsman (1842)... his ability and authority were unquestioned. He earned the respect of sportsmen everywhere not only for his skillful and fearless riding but also for the knowledge and judgment he displayed in his writings and for his unrivaled experience of the hunting world. As Nimrod he held a unique position in his day and left an imperishable memory in sporting history" (Oxford DNB).Podeschi 167. Siltzer, p. 73. Schwerdt I, p. 36. Tooley, 65.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kleine Hand-Atlas van de Aarde met Statistieke Tabellen. Ten gebruike voor de lagere Scholen in Nederland

      Rotterdam, Boekhandel A. Baedeker, 1842.: . Rotterdam, Boekhandel A. Baedeker, 1842.. 1842. Title-leaf, 1 lf. w. introduction and 8 maps, delicately handcoloured in outline; each map preceded by a leaf with statistical information and a few questions for pupils. Original boards w. the original prtd. title-ticket mounted on frontside. Spine expertly rebacked, inner hinges reinforced. Slight (outer) marginal damage to one map, else a clean and remarkably well-preserved copy. Oblong small-8°. ¶ KOEMAN, Bae 3 A. VERY RARE. ZELDZAAM GOED BEWAARD GEBLEVEN SCHOOLATLASJE.

      [Bookseller: INTERNATIONAAL ANTIQUARIAAT]
 19.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Der Rittersaal. Eine Geschichte des Ritterthums, seines Entstehens und Fortgangs, seiner Gebräuche und Sitten. Artistisch erläutert von Friedrich Martin von Reibisch, historisch beleuchtet von Franz Kottenkamp.

      Stuttgart, Hoffmann 1842.. ORIGINALAUSGABE. Colas 2525, Lipperheide 2096 (neu Qb 66), Hieler S.509 1 Bl., 170 Spalten (85 S.). Mit 62 (23 gefalteten, teils doppelblattgroßen) handkolorierten, teils gold- und silbergehöhten lithogr. Tafeln von Th. Soltükow. Jede Tafel mit einem Schutzblatt aus Seidenpapier. 28,5 x 23 cm quer, Unter Verwendung des Orig.-Leinwand-Einbandes mit reicher Rückenvergoldung und einer goldgeprägten Deckelvignette fachmännisch restauriertes Exemplar. Textseiten stellenweise fleckig bzw. gebräunt. Seidenpapierblätter fleckig, die Tafeln weitgehend sauber und in prachtvollem Kolorit.. Erste Ausgabe mit dem erläuterndem Text. - Neben Hieb-, Stich- u. Feuerwaffen, Belagerungsgeät u. Befestigungsanlagen zeigen die Lithographien vor allem Turnierszenen in prachtvollem Kolorit. (H&N) showing instruments of warfare, medieval costume, armor, knights on horseback, etc.; (Rulon-Miller Books 140/IV) Zum Illustrator Reibisch siehe: Zeitung für die elegante Welt Berlin: Mode, Unterhaltung, Kunst, Jg. 1835, Seite 435.

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Album des Gratzer Schlossberges und seiner neuen Anlagen in 28 Blättern, den hohen Herren Ständen Steiermarks, den großmüthigen Unterstützern alles Gemeinnützigen, den hochgesinnten Gönnern und Beförderern des Schönen im Heimathlande in tiefster Ehrfurcht gewidmet.

      Gratz, Lampel, [1842].. OLithographien. ca. 23 x 31 cm.. N/W 352: Mit 4 lithogr. Original-Lieferungsumschläge und 28 OLithographien sowie einem lithogr. Titelblatt komplett. - Umschläge m. kl. Randläsuren, Umschlag des 1. Heftes m. rückw. Fehlstelle, leicht fleckig u. stockfleckig. - Die Abbildung zeigt einen Ausschnitt des ersten Umschlages.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U.

      [Wien], 16. III. [1842].. 3½ SS. auf Doppelblatt. 4to. Mit eh. Adresse (Faltbrief).. Launiger Brief an den Sänger Ludwig Cramolini (1804-1884) in Darmstadt: "Einen Jux will er sich machen! Neues Stück von Mons. Nestroy heute Freitag zum 2ten Mahl mit immensem Beifall wiederhohlt. | Also bis Darmstadt seid Ihr gekommen? nit übel! Die Tage von dem Einem, der Kompagnion vom andern; die Frau vom gar Anderen bestürmen mich mit Fragen und Briefen um Auskunft über die Westpolexpedition [...]". Erwähnt Goethe, Eduard Duller und Felsing und beschwert sich darüber, daß er keine Briefe erhalten habe. Sodann zwei Notenzeilen auf den Text "Drei Geister lassen mir keine Ruh sie trinken mein eigenes Blut mir zu" aus dem "Lied eines Wahnsinnigen" von Joseph Christian von Zedlitz. "[...] Verkaufts den Wagen; die Rollen auf die Fußparthie sind leicht; nur der Zwirn! Der Zwirn! Ja, und was ists denn mit die Kaffeetassen? [...] Ich grüße Dich herzlich! wir und das ganze Publikum denken oft an Dich; bey der letzten Oper: Die Königin von Einem Tag hat man Dich schwer vermißt [...]". - Sebastian Binder war Chorsänger am Theater an der Wien und am Theater am Kärntnertor, bevor am Prager Operntheater seine Laufbahn als Solotenor begann. Seine glänzende Karriere führte ihn u. a. an die Hoftheater in Dresden und München; seit 1840 sang er an der Wiener Hofoper. - Etwas angestaubt, gebräunt und knittrig sowie mit kleinen Randläsuren.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mittheilungen aus dem Reisetagebuche eines deutschen Naturforschers. England.

      Basel, Schweighauser, 1842.. (21 x 13,5 cm). XVI, 476 S. Moderner Pappband im Stil der Zeit mit beigebundenem Original-Umschlag.. Erste Ausgabe mit handschriftlicher Widmung des Verfassers. - Schönbein (1799-1868), Professor für Chemie in Basel und bekannt als Entdecker des Ozons, beschreibt in diesem anonym erschienenen Werk sehr ausführlich und unterhaltsam die Erlebnisse auf seiner Reise zur Naturforscherversammlung in Birmingham 1839. - Vereinzelt gering stockfleckig. Anfang und Ende leicht angestaubt. 4 Blätter mit kleinen Einrissen, sonst wohlerhalten. - DSB 12, 196; Partington IV, 190.

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        To Richard Hill Esqr. of Thornton This Portrait of John Booth is respectfully Dedictated, By... Robert Sunter

      [London]: R. Sunter, 1 October 1842. Lithograph, coloured by hand, drawn on stone by Lowes Dickinson, printed by Charles Hullmandel. 17 1/2 x 22 3/8 inches. 21 x 24 1/2 inches approx. French wash-line mat, wood and gold frame. A characterful portrait of the huntsman, John Booth, his horse and a number of his hounds. John Ferneley, with the encouragement of the Duke of Rutland studied under Benjamin Marshall for three years before travelling and painting in England and Ireland. He settled in Melton Mowbray in 1814. He "painted the Leicester hunting fraternity and their activities for nearly fifty years with great success and popularity... He also painted thoroughbreds, many of which were engraved by Edward Duncan... and published in Ackermann's short-lived series of racehorse portraits... In the hierarchy of horse painters Ferneley's work... [is] more consistently excellent than portraits by J.F. Herring Snr." (Lane) Siltzer p.121.

      [Bookseller: Donald Heald Rare Books]
 24.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Schlachten-Atlas. 133 Teilkolorierte Kupferstich-Karten

      . Ohne Verlag und Ort, (um 1842). Blatt-Maße: ca. 30 cm x 25 cm, in original Halbleinen-Mappe mit goldgraviertem Titel, mit Schnürschließern, quart, (etwas stockfleckig/einige Randlasuren/1 Karte im Ausriß/Mappe berieben, Fehlstelle am Rücken). - Enthält: Schlacht bei Züllichau am 23. Juli 1759 / Schlacht bei Rossbach am 5. November 1757 / Schlacht bei Laon am 9. März 1814 / Schlacht bei Borodino am 7. September 1812 / Schlacht an der Katzenbach am 26. August 1813... -

      [Bookseller: Celler Versandantiquariat]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Emotions Parisiennes Ingrate patrie, tu n'auras pas mon oeuvre!......

      1842. Motivmass: 25,3x21,5 Blattmass: 33,3x27,7 Lithographie Aus: Album Emotions Parisiennes Undankbares Vaterland! Mein Bild bekommst Du nicht! DR 718 Altkoloriert.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Naturgeschichte der Vögel Deutschlands, nach eigenen Erfahrungen entworfen. Elfter [11.] Theil.

      Fleischer Leipzig 1842. Leder 771 S. Guter Zustand, Neuer privater Einband. Papier alterungsbedingt vergilbt und leicht braunfleckig, erste 13 Seiten unten wasserfleckig. Mit 29 kolorierten Kupfertafeln und 1 kolorierten Titelkupfer. Bei 9 Tafeln fehlen die Schutzblätter aus Seidenpapier. Wenige Seiten mit Bleistiftanmerkungen am Rand. *** Sonderangebot: dieses Antiquariat bietet ZVAB-Kunden einen Rabatt von 10% auf sämtliche Preise sowie versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands. Preis ohne Nachlass EUR: 1129,80.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Haker GmbH & Co. KG]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sketches in Afghaunistan.

      London, Graves & Allen, 1842.. Mit lithographischem Titel, 25 getönte lithographische Tafeln, 2 Textblatt, Leinenband des späten 19. Jahrunderts, 54 x 39 cm,. Leinen an den Kapitalen teils abgerieben, der lithographische Titel alt auf Karton aufgezogen, eine Tafel mit Abrieb am seitlichen Rand, dadurch Verlust von 2 Buchstaben des Bildtitels, einige wenige Tafeln leicht gebräunt bzw. stockfleckig, insgesamt gut erhalten. Frühe Impressionen aus Afghanistan entworfen von James Atkinson (1786-1852) während des britischen Feldzuges nach Afghanistan im Jahre 1839. Atkinson nahme als leitender Mediziner an der Expedition teil, verließ Afghanistan jedoch kurz nach der Besetzung Kabuls durch die Briten und veröffentlichte einen Reisebericht und das vorliegende Ansichtenwerk welches die verschiedenen Stationen des britischen Marsches von Indien über den Bolan-Pass nach Kandahar und bis nach Kabul dokumentiert.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        CATALOGUE DES MANUSCRITS de la Bibliothèque Royale des Ducs de Bourgogne, Publié par Ordre du Ministre de l’Intérieur. Inventaire N° 1- 18000 Résumé Historique; Répertoire Méthodique (Première et Deuxième Partie).

      Bruxelles et Leipzig C. Muquardt 1842 - 3 vols. Folio. 15 plates, folding table. Sm. institutional ink stamps to prelims., some light browning, contemporary pigskin backed dec. boards, recased with much of original spines laid down, extremities rubbed, accession nos. to tail of spines, some wear to boards. The Library of the Dukes of Burgundy has justifiably been considered, since the Middle Ages, to be one of the most splendid collections of Western civilisation. Begun by Philippe le Hardi and continued by his successors, Jean sans Peur and Philippe le Bon, the Library had by the time of the death of Charles le Téméraire in 1477 reached 950 volumes. From an artistic and literary perspective many of the works had even in their own day gained an international reputation. We need only mention the Peterborough Psalter, the Chroniques et conquestes de Charlemagne, Jean Mansel’s Fleur des Histoires, the three-volume Chroniques de Hainaut, the Très Belles Heures du Duc de Berry or even Aristotle’s Ethics. Additional postage may be necessary US$523 [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Francis Edwards ABA ILAB]
 29.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        COMMON AMERICAN WILD CAT. MALE. [Pl. 1]

      New York: J.J. Audubon, 1842.. New York: J.J. Audubon, 1842.. Lithograph, colored by hand, by J.T. Bowen of Philadelphia. Sheet size: 21 1/2 x 27 3/8 inches. Very good. A fine image of the American Wildcat: one of the best images from the greatest illustrated natural history work to be produced in America during the 19th century. This very fine plate is from the Imperial folio edition of John James Audubon's THE VIVIPAROUS QUADRUPEDS OF NORTH AMERICA, produced entirely in the United States. This was the first plate and reflects Audubon's unerring sense of the dramatic. This is the Wildcat as he is encountered: fierce, ready to attack and quite beautiful. This first plate also demonstrates as aspect of the work not often acknowledged. Audubon was persuaded to produce the prints via lithography rather than engraving (as THE BIRDS OF AMERICA had been) by John Bowen, who guaranteed that the fur of the animals depicted would be as fine as they would have been had they been engraved. Clearly, Bowen proved his point in this splendid image. The production of the QUADRUPEDS was begun by John James Audubon and his sons at about the same time as the commercially-successful octavo edition of THE BIRDS OF AMERICA. Unlike the double-elephant folio, the QUADRUPEDS was produced entirely in the United States. "By 1843 the Audubon family business was a well-oiled machine, involving John James, his two sons,...and various in- laws and friends. The octavo BIRDS was still in production when J.T. Bowen began to produce the plates for the elephant folio edition of the QUADRUPEDS, the largest successful color plate book project of 19th- century America. It took the family five years to publish 150 plates in thirty parts. The massive project was a commercial success, thanks to the close management of Victor. There were about three hundred subscribers" - STAMPED WITH A NATIONAL CHARACTER. BENNETT, p.5 (ref). REESE, STAMPED WITH A NATIONAL CHARACTER 36 (ref). SABIN 2367 (ref). WOOD, p.209 (ref).

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 30.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ueber das Schielen und die Heilung desselben durch die Operation.

      Berlin, Förstner, 1842.. 8°. VIII, 220 S. Mit 3 (2 gefalteten) lithographierten Tafeln. Original-Kartonband.. Einzige Ausgabe dieses grundlegenden Werkes. Es wurde vom Institut de France mit dem Monthyon-Preis ausgezeichnet. - "The first successful attempt at treating strabismus by myotomy. The operation was later abandoned owing to the frequently disastrous final effects" (G/M). - Dieffenbach (1792-1847), Professor und Direktor der chirurgischen Universitätsklinik in Berlin, gilt als Schöpfer und Vater der plastischen Chirurgie. Er vereint auf geniale Art Schnelligkeit und scharfe Auffassung mit Ruhe, Besonnenheit und Umsicht. - Stellenweise leicht stockfleckig. Einband gering bestoßen. Insgesamt wohlerhalten. - Hirsch/H. II, 262; Garrison-Morton 5856; Waller 2447; Becker Collection 110; Albert, Source Book of Ophthalmology 592 Only edition of this fundamental book. - Minor foxing in places. Boards lightly scuffed, else a fine copy

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Amt Bordesholm im Herzogthume Holstein. Eine statistische Monographie auf historischer Grundlage. Kiel, Schwers, 1842. XII, 370 S., 1 Bl. Mit 1 gestoch. grenzkol. Karte. Hldr. d. Zt. mit RVerg.

      1842. . Kat. d. SH Landesbibliothek, S. 757.- Seltene Chronik.- Vereinzelt etwas braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Meissner Hochland oder die sächsische Schweiz. Ein Taschenbuch für Naturfreunde, Besucher und Bewohner dieser Gegenden.

      Lohmen 1842, auf Kosten des Verfassers, in Commission bei Diller in Pirna.. 566 (8) Seiten. Mit 6 lithographischen Ansichten. 12,5 x 10,5 cm, Pappband der Zeit mit Romantiker-Rückenvergoldung.. Bezugspapier an den Rückenkanten teils abgeplatzt; innen gelegentlich gering braunfleckig. Schönes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Ports, Harbours, Watering-Places and Coast Scenery of Great Britain. Illustrated by Views Taken on the Spot [Two Volumes of Two]

      London: George Virtue, 1842. London: George Virtue, 1842. First Edition. Leather Bound. ______ Condition Summary: (Good) A reasonably presentable copy. ______ All notable faults: Some moderate marks on the boards, scuffing on the corners and edges, moderate to heavy staining at the foot of most pages, loss to the edges of the first four and last five leaves and plate of &#39;Beswick Lighthouse from the Pier&#39; not present. 16064. <b> Bibliographical Details: </b> First Edition.

      [Bookseller: Kirkland Books Ltd]
 34.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Das malerische und romantische Westfalen.

      Barmen und Lpz., W. Langewiesche und Friedr. Volckmar, 1842.. 23,5 x 15,5 cm. Titel, 236 S. Mit gestoch. Titel und 29 Stahlstichtafeln. HLdr. d. Zt.. Erste Ausgabe. - Die hübschen Stahlstiche zeigen Ansichten u.a. von Altena, Arnsberg, Bilstein, Blankenstein, Corvey, Hohenlimburg, Klusenstein, Münster, Paderborn, Schwarzenberg. - Angebunden: L. Wiese "Westphälische Volkssagen in Liedern", Barmen, W. Langewiesche, (1841). 2 Bl., 74 S., 1 Bl. - Rücken, unter Verwendung des goldgeprägten Titel der Zeit, erneuert. Der Text sauber und frisch, nur die Tafeln braunfleckig.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Musik der Araber, nach Originalquellen dargestellt [...]. Mit einem Vorworte von dem Freiherrn v. Hammer-Purgstall.

      Leipzig, Breitkopf und Härtel, 1842.. XIX, (1), 96, (2) pp., XXV engr. pages of music, (13) pp. With 6 lithogr. plates. Later 19th-century vellum boards with red label to spine and red cover fillets. Marbled endpapers. Large 4to.. First edition of this definitive study of Arabic musical culture. Principal work of the musical scholar Kiesewetter, drawn from original sources and produced with the collaboration of the scholar Joseph von Hammer-Purgstall. "This book occupies a unique position in the ethnomusicological literature, for not only is it one of the first complete studies of the music of a non-Western cultural group, but it is also the first to be undertaken by a writer now recognized as one of the first critical musicologists. 'Die Musik der Araber', moreover, remained the most complete study of Arabic music throughout the nineteenth century, and certain sections were not surpassed until the mid-twentieth century. The book appeared at a time during which modern historical writing was developing in Central Europe, and unquestionably 'Die Musik der Araber' possessed the fine acumen of critical thinking that accompanied this development" (Philip V. Bohlman, "R. G. Kiesewetter's 'Die Musik der Araber': A Pioneering Ethnomusicological Study of Arabic Writings on Music", in: Asian Music 18/1 [1986], pp. 164-196). - Some brownstaining, otherwise fine. Rare, no copies recorded at auction within the last decades. - OCLC 9333092.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sterbebuch.

      Österreich, 1842-1876 und o. J.. Sammlung von 3 Photographien (Albuminabzüge), 1 Photographie nach einer Zeichnung, 1 Photographie einmontiert in einen Partezettel und 1 Bleistiftzeichnung. Sämtlich montiert in blindgepr. Lederalbum der Zeit mit 14 Bll. und Moireevorsätzen. Qu.-4to.. Am vorderen Vorsatz Besitzerstempel "Jan hr. Harrach" (d. i. der böhmisch-österr. Politiker Johann Gf. Harrach, 1828-1910). Das Sterbebuch dokumentiert das Hinscheiden verschiedener Personen, die wohl dem persönlichen Umfeld des Grafen entstammten: Enthalten sind ein kleines Photo einer älteren Dame (unbezeichnet; 1870er Jahre; 23:33 mm im Oval); eine photographische Reproduktion (Studio Harmsen, Wien III) einer unbezeichneten Zeichnung von einem etwa zehnjährigen Knaben auf dem Totenbett; eine Parte "zum frommen Andenken an Johann Nepomuk Reichsgrafen Waldstein-Wartenberg" (1809-76) mit Photographie des Toten (zu diesem vgl. Thieme/Becker 35, 81 und Wurzbach 52, 238ff.); die Originalzeichnung eines Kleinkinds auf dem Totenbett, bezeichnet "Pocci 2 Jahre alt, gestorben 1842", datiert München 1842 und mit Monogramm FP; die Ganzkörper-Portraitphotographie eines greisen Klerikers, bezeichnet "Simon Reitinger - Geboren 1783 am 25. März. Jubelpriester, geistlicher Rath und Pfarrer zu Aschach an der Donau in Oberösterreich, von 1819-1869. Photographiert: Aschach 7. April 1865. Gestorben am 15. Dezember 1869 im 89. Jahre"; zuletzt die Photographie einer Grabstätte, bezeichnet "Eisernes Kreuz vom Grabstein der Kammerjungfer Anna Jezek am Kirchhofe für Deutsche in Rom nächst derr hl. Peterskirche, gestorben am 10. März 1869." - Interessantes Dokument der Sterbekultur des ausgehenden 19. Jahrhunderts in den Kreisen des böhmischen Adels.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Topographische Karte der Schweiz. Vermessen und herausgegeben auf Befehl der Eidgenössischen Behörden.

      (Bern, Schweizerische Landestopographie), 1842-1863.. 24 gest. gef. uniforme Karten von Bressanini, Müllhaupt, Bachofen u. Stempelmann nach Dufour u.a., auf Leinen montiert. Bildgrösse: 73 x 49 cm. Blattgrössen: 80 x 58 cm. In Halblederkassette d. Zt. mit goldgepr. Rückentitel inkl. Verzeichnis (berieben).. Vgl. HLS. - Blumer 110: "(...) 1809 begannen eidgenössische Stabsoffiziere trigonometrische Vermessungen auszuführen. 1822 erklärte die Tagsatzung die Landesaufnahme als eine eidgenössische Angelegenheit. 1837 wurde ein topographisches Bureau errichtet und als Chef desselben General G.H. Dufour ernannt. Es entstand die Dufourkarte im Massstab 1:100'000, eine Schraffenkarte in Kupferstich, deren 25 Blätter von 1842 bis 1864 erschienen (...)" Die Karten II, III, VII, VIII, IX, X, XI, XII, XIII, XIV, XV, XVI, XIX, XX, XXI, XXII, XXIII, XXV in erster Auflage, die restlichen datiert mit dem Datum der ersten Ausgabe u. sowie dem Datum der Nachträgen von 1862 u. 1863. Mit den Blindpräge-Stempeln des Eidgenössischen Militär Archivs. Alle Karten mit sauberer handschriftl. Numerierung. - Blatt 1 (Titelblatt) fehlt. Karte XIV mit Namenszug, Karten II, III, VII u. VIII mit Stempeln sowie Karte XI mit Flecken auf Leinen-Deckblatt.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Six sketches in lithography representing the common actions of the Horse.

      London, C. Turner, 1842.. Folio (54.5 x 38 cm). Six tinted lithographs by Day & Haghe after "R.F.R.". Original drab wrappers.. First edition in original wrappers. The large tinted lithographs show "walking", "ambling", "trotting", "cantering", "galloping", and "leaping". - Light spotting in the margins, one plate with a short tear in the margin. Spine worn, some soiling to wrappers.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elemens de botanique a l'usage des eleves a l'ecole de medecine imperiale de Galata Serai.

      Istanbul, Imprimerie de Castro, 1842.. (8), 344, (10) SS. Mit 4 lithogr. Tafeln. Halblederband der Zeit. 8vo.. Einzige Ausgabe dieser Botaniklehre, zum Gebrauch an der kaiserlichen Medizinschule an der Galatasaray-Universität. K. A. Bernard (1810-44), Arzt der österreichischen Armee, wurde 1839 mit dem Auftrag nach Konstantinopel entsandt, die medizinische Ausbildung nach dem Vorbild der Wiener Josephsakademie zu organisieren. Die Tafeln zeigen vor allem unterschiedlichste Blattformen. - Türkischer Waqf-Stempel zu Textbeginn. Papierbedingt durchgehend gebräunt; die Tafeln etwas wasserrandig. Gedruckt in der Osmanisch-Kaiserlichen Offizin; nur wenige Exemplare in öffentlichen Bibliotheken nachweisbar. Aus der Sammlung des Schweizer Industriellen Herry W. Schaefer. - Hirsch/Hübotter I, 489. Nicht bei Stafleu/C., Nissen BBI oder Pritzel.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gisippus a Play in Five Acts, as performed at Drury Lane

      Maxwell, London 1842 - Pp.iii, 77, Prospectus. Internally clean and bound in lightly water stained & foxed card covers. Title on yellow centrepiece on front cover. Gerald Griffin (1803-1840) was born & educated in Limerick. He lefet Ireland in 1823 witht he aim of becoming a dramatist. He wrote four tragic plays - this being the last of the four. All were completed by 1823. He went to London to pursue his ambition,and hoping that one of his plays might be performed in theatre. Althought he later achived literary success, particularly after this famous work 'The Collegians,' he was never to fulfil his wish of seeing one of his plays performed in his lifetime. In fact, at one point in frustraion he destroyed much of his work and his first play 'The Tragedy of Aguire' was lost and perhaps too his others. In the preface to this book it indicates that that this play was the only one to survive among his papers. After his death some of his friends made efforts to have this play considered for performance. Finally William Macready, who had rejected his first play produced the play at Drury Lane theatre. This copy was produced simultaneously. Rare & very scarce. 8vo [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Dublin Bookbrowsers]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        THE HISTORY OF THE FRENCH REVOLUTION

      Philadelphia: Carey and Hart, 1842. Philadelphia: Carey and Hart, 1842. Occasional foxing, the bindings fine and bright. Third American Edition Four volumes in two. Tall 8vo. xii, xiv, [15]-435p, [1]-458p; [1]-432p, [1]-472p. Illustrated. Bound in full black leather with yellow endpapers, the spines and covers with large gilt vignette coats-of-arms and foliate corner pieces Excellent examples of American bindings of the period.

      [Bookseller: First Folio]
 42.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Malerisches Reisehandbuch durch Deutschland und die angränzenden Gegenden. Practisch und unterhaltend. Nach eigener Anschauung und nach den besten und bewährtesten Quellen. Mit einem gestochenen Portrait, 3 gefalteten lithographischen Tafeln, 12 gefalteten lithographischen Plänen und 23 (statt 24) Stahlstichtafeln.

      Stuttgart, J.Scheible, 1842.. 8°, XII, 848, 592 SS., (XIII)-XLIII, rote Halblederbände der Zeit mit Rückenvergoldung. Etwas stockfleckig, einige Seiten stärker. Ordentliches Exemplar. In Band 1 fehlt die Ansicht von Dresden..

      [Bookseller: Antiquariat Heinz Tessin]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettre autographe signee.

      S. l., [cachet du 13 mars 1842].. 2p½ In-8 (50 lignes environ).. Longue lettre a Eugene Aroux. Il n'a pas repondu tout de suite car il etait tres occupe avec l'ouverture prochaine du salon. Il a lu ses traductions (Dante et Milton), mais il ne peut en parler dans le Journal des debats etant charge de rendre compte de ce qui se rapporte aux beaux-arts. Il en parlera a son collaborateur [Philarete] Charles. Il se dispose neanmoins a le recevoir et lui propose une date et une heure. Peu courant. - Ancienne collection de Foville.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        BETHLEHEM . April 6th, 1839 - DAVID ROBERTS

      London F.C.Moon 1842. Drawn by DAVID ROBERTS. Lithographed by Louis Haghe. Elephant folio. Original tinted FIRST EDITION LITHOGRAPH. Hand-colored. Size of image: 51 cm x 35,5cm ( 20,8 " x 14,48") + full margins with title, untrimmed. Faintest age-toning on few parts of margins, actually hardly visible (see photo). Very clean and very good condition with excellent imprint and stunning colors. Acid free mounting complimentary on request . International certificate of authenticity will be supplied. --ORIGINAL- LITHOGRAPHIE DER ERSTAUSGABE. Handkolorit. Ausser minimaler kaum sichtbarer heller Bräunung in wenigen Teilen der Aussenränder sehr schön und frisch erhalten. AIRMAIL SHIPPING INCL. Registered surface mail incl. worldwide. First Edition David Roberts Elephant Folio

      [Bookseller: M. Pollak Antiquariat - Est.1899, ABA, V]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Besteigung des Jungfrauhorns durch Agassiz und seine Gefährten. Aus dem Französischen von C. Vogt.

      Solothurn, (J. Gassmann für) Jent und Gassmann, 1842,. in-8°, 96 S. + 1 Figurentafel mit 3 Ansichten der Jungfrau + 1 gestoch. Faltkarte in verschied. Farbtönen blau (Titel: 'Schneefelder, Firne und Gletscher des Oberlandes'), durchgehend stockfleckig, Stempel auf verso Frontispiz 'Fürstlich-Starhemberg'sche Familien Bibliothek Schloss Eferding', Orig.-Broschüre, Der Orig.-Umschlag mit typographischer Einrahmung des Titels.. Erste deutsche Übersetzung der bedeutenden Schrift der wissenschaftlichen Alpinisten-Literatur "L'Ascension de la Jungfrau, effectuee le 28 Aout 1841 par Agassiz, Forbes, du Chatelier et Desor - et Recit de leur traversee de la Mer de Glace, du Grimsel a Viesch en Valais", veröffentlicht 1841 in Genf. Ein deutscher Auszug dieser Schrift über Agassiz Ersteigung des populärsten Ziels des Berner Oberlandes erschien im "Christlichen Volksboten", Basel 1842.Wilhelm Lehner in seiner Studie "Die Eroberung der Alpen" erklärt: "Eine mächtige Förderung erhielt die Gletscherforschung durch die Untersuchungen der schweizer Glazialgeologen Louis Agassiz, Edouard Desor, ... Karl und Rudolf Vogt ... Die hochtouristische Ausbeute dieser Männer während der Jahre 1840 bis 1845 war wirklich prächtig. Agassiz selbst unternahm in Begleitung seiner Gefährten 1841 die vierte Ersteigung der Jungfrau, die seit 1828 nicht mehr betreten worden war. ... Die Tätigkeit hatte ein reiches Schrifttum im Gefolge, das zwar vom wissenschaftlichen Standpunkte aus geschrieben war, einen guten Teil des Inhalts aber bereits den hochalpinen Schilderungen und Bergbesteigungen überliess. Die Reihen dieser Schriften eröffnete das Büchlein "Die Ersteigung des Jungfrauhorns durch Agassiz ...".Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Wäber BSL III/137; Lehner SS. 328-335; Perret N° 21, gibt nur die französische Ausgabe von 1841 unter Agassiz.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.