The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1832

        Omaggio ai nostri augusti sovrani Francesco Giuseppe I ed Elisabetta e ai serenissimi principi ereditari Rudolfo e Stefania in ricordo della faustissima nascita di una archiduchessa loro figlia. Zara (Zadar) II settembre 1883. 8°. 40 S., Goldschnitt, reich goldgepr. Samteinband d. Zt. in OPbd.-Kasette.

      - Kein Exemplar über KVK u. WorldCat nachweisbar.- Privatdruck für das Kaiserhaus mit italienischen Gedichten des Dalmatinischen Adeligen Carlo Mascarelli de Monteverde (1832-?), anlässlich der Geburt von Erzherzogin Elisabeth Marie am 2. September 1883, dem einzigen Kind des österreichisch-ungarischen Kronprinzen Rudolf und seiner Frau Stephanie von Belgien. # We could trace no copy worldwide in libraries.- Private printing and binding for the Austrian Imperial House to celebrate the birth of Archduchess Elisabeth Marie 2 September 1883 the only child of Crown Prince Rudolf of Austria and his wife Stephanie of Belgium.- Rich gold stamped velvet binding in excelent condition

      [Bookseller: Antiquariat Müller]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mit allerhöchster Bewilligung wird ... der Mechanikus J. Weiss aus Paris ein großes physikalisches Kunst-Theater aus dem Reiche der natürlichen Zauberei in zwei Abtheilungen zu geben die Ehre haben.

      München, 12. Dezember 1832.. Einblattdruck mit typographischem Text, darüber Titel in Holzschnitt und flankiert von schwarzgrundigen Säulen in Holzschnitt, die "zauberhafte" Dinge zeigen: Einen Ballon, eine Taube, die ein Ring entführt, die Taube beim Abfeuern einer Kanone etc. Blattgr.: 39 x 45 cm. Erste Abtheilung. Eine Auswahl der neuesten Stücke der Magie oder ergötzenden Physik. Zweite Abtheilung. Die Phantasmagorie oder natürliche Geister-Erscheinung, bei welcher das schnelle Entstehen und Vergehen, Vergrößern und Verkleinern, Nähern und Entfernen, Verdüstern und Entwickeln der Gestalten die anziehendste Unterhaltung gewähret.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Mit allerhöchster Bewilligung wird . der Mechanikus J. Weiss aus Paris ein großes physikalisches Kunst-Theater aus dem Reiche der natürlichen Zauberei in zwei Abtheilungen zu geben die Ehre haben.

      München, 12. Dezember 1832. - Einblattdruck mit typographischem Text, darüber Titel in Holzschnitt und flankiert von schwarzgrundigen Säulen in Holzschnitt, die "zauberhafte" Dinge zeigen: Einen Ballon, eine Taube, die ein Ring entführt, die Taube beim Abfeuern einer Kanone etc. Blattgr.: 39 x 45 cm. Erste Abtheilung. Eine Auswahl der neuesten Stücke der Magie oder ergötzenden Physik. Zweite Abtheilung. Die Phantasmagorie oder natürliche Geister-Erscheinung, bei welcher das schnelle Entstehen und Vergehen, Vergrößern und Verkleinern, Nähern und Entfernen, Verdüstern und Entwickeln der Gestalten die anziehendste Unterhaltung gewähret.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tesoro il sepolcro e la preghiera. Nuovi versi. Zara (Zadar), S. Atale 1888. 8°. 55 (1) S., Goldschnitt, reich goldgepr. Samteinband d. Zt. in OPbd.-Kasette.

      - Weltweit nur 1 Exemplar in der Österr. Nationalbibliothek nachweisbar.- Privatdruck und Geschenkexemplar mit italienischen Gedichten des Dalmatinischen Adeligen Carlo Mascarelli de Monteverde (1832-?).# We could trace only 1 copy worldwide in the Austrian National Library.- Private printing and binding; rich gold stamped velvet binding in excelent condition.

      [Bookseller: Antiquariat Müller]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neuestes Conversations-Lexikon für alle Stände, Tafeln, EA 1832

      Brüggemann'sche Verlags-Expedition / J.F. Leich und Otto Wigand 1832-1838, Leipzig - (Brüggemannsches Conversations-Lexikon) Neuestes Conversations-Lexikon für alle Stände. Von einer Gesellschaft deutscher Gelehrten bearbeitet. 8 Bände (in vier Büchern), komplett - mit Porträts & Lithographien. Sehr selten. Erste & einzige Ausgabe. Schöne & für die Zeit sehr dekorativ eingebundene braune Original-Halbledereinbände. Format 27x19cm. Jeder Band mit Frontispiz (Porträts, Lithographien, als Tafel I-VIII bezeichnet, gedruckt bei Bönickes Sohn, Leipzig). Verteilt über alle Bände im laufenden Text dazu noch insgesamt 38 ganzseitige, teils ausklappbare Abbildungen. Davon 8 Porträts (u.a. Fürst von Metternich, Rotteck), 8 Städteansichten (u.a. Dresden, Coeln und Deutz, Koblenz und Ehrenbreitstein), 6 Bauwerke (u.a. Kreml, London Brücke). Die restlichen Abbildungen aus dem technisch-naturwissenschaftlichen Bereich (u.a. Planeten-System, Schiffe, Quadranten und Teleskope, vertikaler Durchschnitt einer Miene). Wie auch den 18 Originalbildern zu entnehmen, ist die Rückenansicht sehr harmonisch & einheitlich. Rücken zudem überdurchschnittlich erhalten; auch keine der häufig anzutreffenden Fehlstellen, Beschädigungen oder Einrisse. Der Buchschnitt ist noch wunderschön, ebenso die Buchdeckel. Die Kanten & Ecken berieben bzw. bestoßen. Kein unangenehmer Geruch. Keine fehlenden, losen oder eingerissenen Seiten. Abklatsch der Ecken; Seiten & Karten teils stärker fleckig. Vorsatzpapier am vorderen Innengelenk eingerissen; alles jedoch noch stabil; Buchblock fest. Diese seltene Erstausgabe dürfte in dieser Vollständigkeit & ausgezeichneten Erhaltung heute kaum noch erhältlich sein. 15000 Gramm. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Lexikon und Enzyklopädie]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Darstellung der k. k. Haupt- und Residenzstadt Wien. Erste [bis dritte] Abtheilung in 3 Bänden.

      Wien, Mechitaristen, 1832. 8°. Mit 16 (dav. 7 gefalt.) Kupfertafeln. 308; 302; 291 S., 6 Bll., LIX S., Marmor. Ppbde. d. Zt. m. goldgepr. Rückenschildern. Erstausgabe. - Komplettes Exemplar der bekannten Wien-Topographie Schweickhardt von Sickingens. Die schönen Tafeln bringen neben einer Gesamtansicht auch Veduten der bedeutendsten Plätze und Straßen der Stadt. Der dritte Band behandelt die 34 Vororte Wiens, die 6 Tafeln dieser Abteilung bilden über Leopoldsstadt, Rennweg, Wieden, Spittelberg und Rossau einen geschlossen Panoramazyklus der Wiener Vorstädte von der Bastei aus gesehen. - Lt. Czeike wurde 1835 ein großer Teil der Werke Schweickhardts vernichtet, da dieser auf deren Titelblättern unberechtigterweise das Adelsprädikat \"von Sickingen\" führte. - Einbände etw. berieben u. bestoßen; ein Gelenk angeplatzt. Titelbll. gestempelt. Tlw. etw. stockfleckig. - Gugitz 12082; Slg. Mayer 422; Slg. Eckl 577; Czeike V, 181; Nebehay/W. III, 679; Wurzbach XXXII, 349. Versand D: 12,00 EUR Schweickhardt von Sickingen, Ansichtenwerke, Wien, Viennensia, Darstellung der k. k. Haupt- und Residenzstadt Wien

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 6.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Darstellung der k. k. Haupt- und Residenzstadt Wien. 3 Abtheilungen (in 3 Bdn.).

      Wien, Mechitaristen 1832. \"8°. VI S. (Titelei), Ss. 7-308 (I. Abt.); 302 S. (II. Abt.); 291(1) S., LIX(1) S. (Register). Mit zus. 9 (statt 16)Taf. in Kupferst. (vorw. Leitner sc.); 6 mehrfach gefalt. Kupferstichtaf. sowie 1 gefalt. Gesamtansicht sowie 6 n. num. Bll. (Erläuterungen zu den Ansichten) fehlen. OBrosch., etw. verblichen, randrissig, Rücken rissig, etliche Eselsohren, Schnitt verstaubt, einige wenige Anstreichungen.\" \"Nebehay/W. III, 679; Wurzbach XXXII, 349; Gugitz III, 120821; Slg. Eckl IV, 577; Slg. Mayer 422. - Die Tafeln sind Veduten der schönsten Straßen und Plätze Wiens.\" Versand D: 15,00 EUR Austriaca, Wien, Geschichte, Stadtgeschichte, Ansichten, Veduten

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 7.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Darstellung der k. k. Haupt- und Residenzstadt Wien.

      Wien, Mechitaristen 1832.. 3 Bände. Mit 15 (statt 16; 6 mehrfach gefalt) Kupfertafeln von A. Leitner und A. Bogner (1) nach J. Wett. 308; 302; 291 S., 6 Bll., LIX SS. Register. Dunkelbraune Halbsaffian-Bände d. Zt. mit Rückenverg. Nebehay/W. 679. - Die besonders schönen, fast wie Aquatinten wirkenden, dekorativ staffierten Kupfer zeigen Michaelerplatz, Kohlmarkt, Hof, Kirche zu Maria Stiegen, Hohen Markt, Stephanskirche, Neuen Markt, Graben und Josephsplatz sowie in breiten Falttafeln eine Gesamtansicht Wiens sowie ein Panorama der Wiener Vorstädte von der Bastei aus. - Rücken etwas berieben. Es fehlt in Bd. 3 aus der sechsteiligen Panorama-Ansicht die Taf. IV (Vorstadt Laimgrube). Leicht stockfleckig. Eine Lage gelockert u. seitlich gering knitterig.- Exlibris Franz Weber.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 8.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Blick auf den Monte Cavo bei Nizza.

      - Aquarellskizze über Bleistift, auf Zeichenkarton. 17,6:25,2 cm. Verso Bleistiftskizze. Bamberger kam 1832 nach München und geriet dort unter den Einfluß Carl Rottmanns, er legte besonderen Wert auf starke Farben und Beleuchtungseffekte. Durch Zeichnungen, die sich im Besitz des Städels in Frankfurt befinden, sind Reisen Bambergers nach Oberitalien zu belegen.

      [Bookseller: Galerie Joseph Fach GmbH]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bd. 5. Gotha, Hellfarth, (1832). Mit lith. Titel und 96 (statt 108) lith. Tafeln. 96 S., 1 Bl. Hldr. d. Zt.; stark bestoßen und beschabt, Kapitale defekt.

      - Bd. 5. Gotha, Hellfarth, (1832). Mit lith. Titel und 96 (statt 108) lith. Tafeln. 96 S., 1 Bl. Hldr. d. Zt.; stark bestoßen und beschabt, Kapitale defekt. Wegehaupt I, 1525; vgl. Slg. Hobrecker 5441 (Teilstücke). - Jahrgang 5 der Monatszeitschrift, die jeweils aus 4 Blatt erklärendem Text und 9 Lithografien bestand. Enthält Pläne von Bonn, Breslau, Darmstadt, Dresden, Göttingen, Leipzig, Lissabon, Mainz und Stockholm und 30 Ansichten, darunter Bonn, Braubach, Dresden, Erfurt, Göttingen, Hannover, Herrnhut, Köln, Landshut, Leipzig, Lüneburg, New York, Salzburg, Stockholm, Straubing, Stralsund, Wiesbaden und Worms. Weitere 30 Tafeln zeigen Tiere, darunter 17 mit Vögeln und 11 mit Säugetieren, 9 Tafeln mit Darstellungen von Pflanzen, die restlichen mit historischen Szenen und einer Karte von Portugal. - Es fehlen die Ansichten von Biebrich, Darmstadt, Eppstein, Havanna und Sydney, der Grundriss von Wiesbaden, die Vulkane von Hawaii, die Karte von Nordamerika und 3 Tierdarstellungen (Affen und Fledermaus). Durchgehend etwas gebräunt, mit Gebrauchsspuren und. fingerfleckig. Zwei Tafeln ankoloriert, zahlreiche Tafeln mit Bleistiftkritzeleien, meist verso. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Patzer & Trenkle]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dem Andenken der Freundchaft.

      Meist Elberfeld, 1828 - 1832. - 49 gest. Albumblätter, davon 23 mit handschriftl. Widmungen verso, sowie 7 weitere Widmungsblätter. Zusammen lose in roter Maroquin-Kassette d. Zt., mit Deckenfileten und goldgepr. "Denkmal der Liebe und Freundschaft. Meinem Freunde Georg Wild. Weihnachten 1826" auf Rücken und Decken. Im orangem Pappschuber d. Zt. Mit 3 Widmungsblättern der Elberfelder Kaufmannsfamilie Wetschky; weitere Namen aus Elberfeld: Friedrich Schlickum, Edmund Hentze, Amalie Neuhoff, Moritz Thieme (wohl der Buchhändler, Erzähler und Autor von Kinder- und Jugendbüchern, 1799-1849), E. v. d. Recke, Lisette Neuhoff, Charlotte Haas, G. Kulenkamp, Peter Theodor Dietze (Garnhändler; 1794-1872), Friedrich Gülicher, Heinrich Büschler, A. v. Dippel u. a. - Die hübschen Stammmbuchblätter alle gest. von Wiederhold in Göttingen, mit Ansichten u. a. von Hannover, Kassel, Bautzen, Göttingen, Jena etc.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gedanken über das Ziel und die Aufgabe des Deutschen Liberalismus. 43 S. Bedruckte Orig.-Broschur (fleckig).

      Tübingen, Laupp, 1832. - Seltene erste Ausgabe. Klar und präzise erläutert Pfizer, der 1831 als Vertreter Tübingens in die württembergische Abgeordnetenkammer gewählt geworden war und in der vordersten Reihe der liberalen Opposition stand, das Konzept und die Forderungen des deutschen Liberalismus. „Nicht die Völker (sind) um der Fürsten, sondern die Fürsten um der Völker willen vorhanden. Das Wohl eines ganzen Landes oder Volkes (muß) dem Interesse eines Fürsten vorgehen". Fortschritt auf politischem Gebiet sieht er allein durch die Annahme konstitutioneller Prinzipien. „Mit vollen Händen streut er jene Ideen aus, welche immer mehr Gemeingut eines großen Teils der Nation wurden und die jetzt gekommene Erfüllung vorbereiten und möglich machten" (ADB XXV 672). – Leicht eselsohrig, handschriftl. Signaturschildchen Laßbergs auf dem vorderen Umschlag. – Houben, Verbotene Lit. II, 500. Slg. Friedlaender S. 31. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres Complètes de J.J. Rousseau. - 19 (von 20) Bänden.

      Paris, Armand-Aubree,, 1832-1833. Nouvelle Edition. 446, 428, 471, 436, 476, 420, 408, 442, 491, 395, 451, 468, 432, 396, 396, 373, 503, 483, 473 SeitenBand 5 fehlt. - - alle Einbände etwas berieben und angestaubt, Band 6 etwas wasserrandig, insgesamt guter und sauberer Zustand. ------------------------------------------------------- Band 1: Discours; Band 2: Theatre. Poesies diverses. Melanges; Band 3: Emile Teil 1; Band 4: Emile Teil 2; Band 6: La nouvelle Heloise Tome 1; Band 7: La nouvelle Heloise Tome 2; Band 8: Lettres de la Montagne. Lettres sur la Botanique; Band 9: Dictionnaire de musique Tome 1; Band 10: Dictionnaire de musique Tome 2; Band 11: Confessions Tome 1; Band 12: Confessions Tome 2; Band 13: Dialogues; Band 14: Correspondance Tome 1; Band 15: Correspondance Tome 2; Band 16: Correspondance Tome 3; Band 17: Correspondance Tome 4; Band 18: Oeuvres, Inedites Tome 1; Band 19: Oeuvres, Inedites Tome 2; Band 20: Histoire de la vie et des Ouvrages. ---------------------------------------------------------------------------------- Jean-Jacques Rousseau [?? \'?ak ?u\'so] (* 28. Juni 1712 in Genf; † 2. Juli 1778 in Ermenonville bei Paris) war ein französischsprachiger Genfer Schriftsteller, Philosoph, Pädagoge, Naturforscher und Komponist der Aufklärung. Rousseau hatte großen Einfluss auf die Pädagogik und die politische Theorie des späten 18. sowie des 19. und 20. Jahrhunderts in ganz Europa. Er war ein wichtiger Wegbereiter der Französischen Revolution. Sein Werk ist unlösbarer Bestandteil der französischen und europäischen Literatur- und Geistesgeschichte. Sein Aufruf „Zurück zur Natur“ hat viele Wissenschafter geprägt und spätere Gegenbewegungen zur Industrialisierung ausgelöst.

      [Bookseller: Antiquariat Deinbacher]
 13.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        The Zoology of the Voyage of H.M.S. Beagle. During the Years 1832-1836.

      - Edited by Charles Darwin. Volume I-III. Facsimile Reprint 1980. Nova Pacifica. Wellington, New Zealand. Printed in 750 copies. Copy Number 216. Large 4:o. Profusely illustrated with full-page color & black & white engravings, some fold out. Volume I. Part I. Fossil Mammalia, by Richard Owen. Part II. Mammalia, by George R. Waterhouse. Volume II- Part III. Birds, by John Gould. Volume III. Part IV. Fish, by Leonard Jenyns. Part V. Reptiles, by Thomas Bell. 28,(4),iv,iv,111 pp. + XXXII plates, ix,(3),v,(blank),(1),(2 blank),96 pp + 35 plates (32 in colour); 5,(9),ii,3-156,(8) pp. + 50 plates in colour; 5,(blank),xv,(1),172pp. + 29 plates, (2),vi,51,(1) pp. + 20 plates. Publisher`s blue quarter morocco with cloth covered boards. 32,5 x 25,5 cm. 3 volumes.*Originally published in 1839-43. The Zoology of the Voyage of H.M.S. Beagle under the command of Captain Fitzroy, R.N., During the Years 1832 to 1836. Edited & Superintended by Charles Darwin, Naturalist to the Expedition.[#\127740] [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquaria Bok & Bildantikvariat AB]
 14.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Voyage de découvertes de l'Astrolabe exécuté par ordre du Roi, pendant les années 1826-1829, sous le commandement de M.J. Dumont d'Urville: BOISDUVAL, J.A. Faune Entomologique de l'Océan Pacifique. Première Partie: Lépidoptères.

      - Paris, J. Tastu, 1832. 8vo (240 x 155mm). pp. (4), 264, (12), with 12 (8 handcoloured) engraved plates. Contemporary cloth, gilt lettered spine. Boisduval's own copy, with his signature on free endpaper and some manuscript corrections in the text. The complete section on lepidoptera. The plates were issued in a separate folio atlas and have been cut up and mounted on 8vo sheets. The 4 plates on coleoptera are plain, the remainder coloured. The text of the second part 'Coléoptères et autres ordres' is not included, all plates belonging to this section however are. "Among his most important papers are the entomological parts of the reports of the species collected during the voyages of the l'Astrolabe, 1826-29" (Harvey, Gilbert & Martin, A catalogue of manuscripts in the Entomological Library. 48). Jean Boisduval (1801-1879) was a French naturalist and physician and one of the most celebrated lepidopterists of France. He was the curator of the Dejean collection in Paris and even though he is known mostly for his work with Lepidoptera, we know him for describing new species of scarabs as well, especially those resulting from the voyages of the "Astrolabe" and the "Coquille". Preliminary leaves a bit stained. An interesting association copy.B.M.(N.H.)II, 603; Nissen ZBI, 1199. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 15.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Geschichte des Kantons Schwyz. Von dessen ersten Gründung ... bis zur gewaltingen Staatsumwälzung der löbl. Eidgenossenschaft 1798 herausgeben von einem Zögling und Verehrer des Verfassers (Caspar Rigert, Pfarrer in Gersau). 5 Bde..

      Schwyz, Jos. Kälin u. Comp., 1832-38 8°, je ca 400 S., insgesamt 26 lithogr. Tafeln und 1 gef. Karte., Kart d. Zeit m. Rückenschild, Etwas stockfleckig, insgesamt schönes Exemplar. Erste Ausgabe. Lonchamp 1021. Feller/Bonjour 592ff. Bd.: 1: Von dessen ersten Gründung bis zur Sempacher Schlacht; 2: Von der Sempacher Schlacht bis und mit dem Frieden vom Jahre 1450; 3: Vom Frieden mit Zürich und vom Schwabenkrieg bis zur Reformation; 4: Vom Anfang der Reformation in der Eidgenossenschaft bis zur Stiftung des goldenen Bundes; 5: Von Schliessung des goldenen Bundes 1586 bis zur gewaltigen Staatsumwälzung der löbl. Eidgenossenschaft 1798. Joseph Thomas Fassbind (1755-1824) lebte in Schwyz. studiert in Einsiedeln. Bellinzona. Como und Besançon. 1798 wurde er wegen seines Widerstands gegen den helvetischen Bürgereid des Landesverrats für schuldig befunden und zu zwölf Jahren Exil im Kloster Engelberg verurteilt. Die von ihm zwischen 1791 und 1803 verfasste «Schwyzer Geschichte» ist der erste Versuch. alle «wissenswerten und merkwürdigen Ereignisse» der Region festzuhalten. Sie beginnt mit der Frage nach der Herkunft der Schwyzer und endet im dritten Band mit einer detaillierten Darstellung der Kämpfe gegen die Franzosen 1798. Fassbind beschreibt nicht nur die politische Geschichte. sondern auch demographische. soziale und ökonomische Eigenheiten des Alten Landes Schwyz. Die von Pfarrer Kaspar Rigert 1832 im Namen von Fassbind veröffentlichte fünfbändige Geschichte wurde vom Herausgeber zu stark verändert. um noch als Fassbinds «Schwyzer Geschichte» gelten zu können. Versand D: 20,00 EUR Helvetica - Schwyz

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 16.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Richter, Adrian Ludwig. - "Malerische Ansichten aus den Umgebungen von Rom".

      Leipzig C G Börner 1832 - Radierung / Strichätzung, 1831/1832. Von Adrian Ludwig Richter. 15,5 x 20 cm (Platten) / 22,5 x 28,5 cm (Blätter). Hoff-Budde 210-215. Hoff 171-176. Aus: Radierungen von Ludwig Richter II. Heft. VI. Bll. Malerische Ansichten aus den Umgebungen von Rom (Leipzig: C. G. Börner 1832). - Jeweils in der Platte signiert bzw. monogrammiert, mittig unterhalb der Darstellung betitelt. Unten links jeweils in der Platte Trockenstempel des Leipziger Verlegers C.G. Börner. Die Platten jeweils oben rechts nummeriert 1-6. - Die Sammlung umfasst die Blätter "Osteria", "Monte Circello", "Rocca di Mezzo", "Olevano", "Ponte Salaro" und "Castel Gandolfo". - Reizende romantische Arbeiten deutscher Italiensehnsucht des frühen 19. Jahrhunderts. - Selten. - Ohne den Verlagsumschlag. Papier insbesondere an den Blattkanten schwach gebräunt. Blatt Nr. 3 (Rocca di Mezzo) mit kleinem Eselsohr links unten. Ingesamt dem Alter entsprechend guter Erhaltungszustand. Adrian Ludwig Richter (1803 Dresden - 1884 Dresden). Bedeutender Maler, Zeichner und Grafiker der deutschen Romantik und des Biedermeier. Sohn des Zeichners und Kupferstechers Carl August Richter. Nach der Schulzeit begann er 1815 als Lehrling seines Vaters, studierte daneben an der Kunstakademie in Dresden. 1820/21 begleitete er den russischen Fürst Narischkin als Zeichner auf einer Reise nach Paris. 1823-26 reiste er nach Italien, wo er unter anderen mit Joseph Anton Koch und Julius Schnorr von Carolsfeld zusammentraf. Dies prägte seine idealistisch-harmonische Landschaftsauffassung. 1828-35 lehrte er an der Zeichenschule der Porzellanmanufaktur in Meißen, wo Gottfried Pulian zu seinen Schülern zählte. 1826 wurde er als Lehrer für Lasndschaftsmalerei an die Dresdner Kunstakademie berufen. Für die Reihe ?Das malerische und romantische Deutschland? des Leipziger Verlegers Georg Wigand schuf er die Ansichten für die Bände zu Harz, Franken und Riesengebirge. In den späten 1830er Jahren begann er mit Holzschnitt-Illustrationen für Bücher, die ihn unter einem größeren Laienpublikum in Deutschland bekannt machten. Schließlich wurde er zum Professor für Landschaftsmalerei in Dresden ernannt. 1873 musste er aufgrund eines Augenleidens mit dem Malen aufhören und schied 1876 aus der Kunstakademie in Dresden aus. [Attributes: Signed Copy; Soft Cover]

      [Bookseller: GALERIE HIMMEL]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Proclamation by Andrew Jackson, President of the United States (1832 Silk Broadside)

      Boston: Boston Statesman, True and Greene. Very Good with no dust jacket. 1832. First Edition. Broadside. Scarce 26" x 19" broadside printed on silk with decorative border. A few small soil spots with a black mark at lower right corner. Edge is in very good shape with one 1/8" tear. Backed but not glued on foam board. Text is in seven columns. The proclamation, also known as the Proclamation to the People of South Carolina or Jackson's Nullification Proclamation, was written on December 10, 1832 by Edward Livingston, Secretary of State, and has both Livingston and Jackson's names at the end. South Carolina had recently passed a state law nullifying federal tariffs, and this response declares nullification as contradictory the Constitution and principles of a strong Union. South Carolina continued to practice and enact nullification measures until a compromise was reached. Printed at the Office of the Boston Statesman, by True and Greene. ; Elephant Folio 23" tall; 1 pp .

      [Bookseller: Back of Beyond Books, ABAA]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        ULM. Marktplatz mit Rathaus, links Brunnen mit Frauen.

      - Kol. Lithographie auf China von Samuel Prout, 1832, 29 x 42 cm. Schöne Ansicht von der Hand des beliebten englischen Lithographen.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        WESTMORLAND, CUMBERLAND, DURHAM AND NORTHUMBERLAND ILLUSTRATED FROM ORIGINAL DRAWINGS BY THOMAS ALLOM, GEORGE PICKERING WITH DESCRIPTIONS BY T. ROSE

      London: H. Fisher, R. Fisher & P. Jackson. Very Good+. 1832. First Edition. Hardcover. 3/4 leather over clean red cloth. Spine has raised bands with gilt decorated panels. All edges gilt. Pictorial half-title page with double frontispiece. Marbled endpaper. 215 picturesque illustrations. Front leather corners are lightly scuffed. Great Britain; United Kingdom; England ; Engraved Illustrations; 4to 11" - 13" tall; 220 pages .

      [Bookseller: Nick Bikoff, Bookseller]
 20.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Works of Lord Byron with his letters and journals and his life by Thomas Moore. Band 1-11 und 13-17 ( ohne Band 12 ).

      John Murray London 1832 ( Erscheinungszeitraum 1832 - 1833 ) 16 ( von 17 ) Bänden der schönen Byron-Werkausgabe. Je Band ca. 300-350 Seiten. Je Band vorn ein Stahlstich sowie gestochener Titel. Schöne, reichvergoldete Ganzlederbände mit jeweils 2 farbigen roten Rückenschildchen, 8°. Signierte Meistereinbände ( jeweils innen vorn signiert mit \" bound by Zaehnsdorf \" ) Die Einbände mit Stehkantenvergoldung und vergoldeten Fileten, Kopfgoldschnitt. Vorhanden sind die Bände \" Life 1788-1811 / 1811-1814 / 1814-1817 / 1817-1820 / 1820-1822 / 1823-8124, Miscellaneous, Pieces in Prosa / Hours of Idleness, Occasional Pieces 1807-1810 / Childe, Harold`s Pilgramage / Occasional Pieces 1811-1813, Hints from Horace, Bride of Abydos, The Corsair / Ode to Napoleon, Lara, Hebrew Melodies, Occasional Pieces 1814-1816 / Manfred, Lament of Tasso, Beppo, Mazeppa, Ode on Venice, Prophecy of Dante / ( Band 12 fehlt ) / Heaven and Earth, Sardanapalus, Two Foscari, Deformed Transformed / Gain, Werner, The Age of Bronze, The Islands / Don Juan I-III ( Band 15-17 ). Einbände teils berieben, wenige etwas an den Ecken und Kanten bestoßen, gering lichtrandig ( 2 Bände stärker an den Deckeln ausgeblichen ). Bei 3 Bänden die schmalen Rücken gering am unteren Kapital beschädigt, 1 Band am schmalen Rücken unten stärker berieben, 2 Bände an den oberen Kapitalen gering beschädigt. Papier innen durchgehend etwas gebräunt, einige Seiten mit kleineren Randläsionen, einige Seite etwas angeknickt, bei Band 5 erste Seiten ( incl. der Stahlstiche ) wasserrandig, bei 2 weiteren Bänden kleiner Wasserrand über wenige Seiten im oberen Bereich. Insgesamt aber dekorative, wohlerhaltene Ausgabe in den schönen, signierten Meistereinbänden von Zaehnsdorf. ( Gesamtgewicht 5500 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ) Versandkostenfreie Lieferung Werkausgaben, Byron, Lord Byron, Zaehnsdorf, Meistereinband, Meistereinbände, Einband, signiert, signierter Einband, Zähnsdorf, Buchbinder

      [Bookseller: Antiquariat Friederichsen]
 21.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        BERN. "Ansicht der Stadt Bern und der innern Theile derselben". Gesamtansicht "vom untern Thor gegen den Garten aufgenommen" (ca. 19 x 32 cm), umgeben von 12 Teilansichten.

      - Aquatinta von J. Hausheer nach J.B. Isenring, um 1832, 42 x 54 cm. Wäspe Nr. 94. - Die hübschen Teilansichten zeigen die Terrasse von Schwellenmätteln aufgenommen, das obere Murtentor, das Gesellschaftshaus zum Distelzwang, das Aarbergertor, den Bärengraben, das Museum, Ausgang der Münsterterrasse gegen die Akademie, die Hauptwache, das Kornhaus (innen und außen), Münsterturm von der Terrasse und das Rathaus. - Nur der schmale Rand ganz gering fleckig. - Seltenes und sehr dekoratives Souvenirblatt!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 22.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Plays and Poems

      London: A.J. Valpy, 1832-1834. Fifteen small octavo volumes, contemporary blue three-quarter morocco gilt, raised bands, marbled boards and endpapers, top edges gilt. Lightest rubbing to extremities. Complete works of Shakespeare, handsomely bound by Lauriat, with illustrations inspired by the engravings in Boydell's massive folio edition, "executed on steel, in the first style of outline engraving." This copy contains 87 of 170 original plates, including a frontispiece portrait of Shakespeare; Samuel Johnson's preface to Shakespeare is reprinted in the first volume. "But this rough magic / I here abjure: and, when I have required / Some heavenly music, (which even now I do) / To work mine end upon their senses, that / This airy charm is for, I'll break my staff, / Bury it certain fathoms in the earth, / And, deeper than did ever plummet sound, / I'll drown my book." A lovely, near-fine set.

      [Bookseller: Honey & Wax Booksellers]
 23.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Plays and Poems of Shakespeare

      A.J. Valpy, London 1832 - Beautiful 15-volume set of Shakespeare's works in stunning Zaehnsdorf bindings. First Valpy edition (1832-1834), with 170 illustrations from the plates in Boydell's Shakespeare. The text follows the Malone edition and includes Samuel Johnson's famous "Preface to Shakespeare". The bindings (c.1900) by Zaehnsdorf - arguably the most celebrated binder of the era - are of the highest quality and in unusually fine condition. London: A.J. Valpy, 1832-1834. Small octavo (6.75 inches high), c.1900 full burgundy morocco by Zaehnsdorf (binder stamp on front free endpapers), elaborately gilt-decorated spines, leather spine labels, gilt-ruled boards, gilt dentelles, marbled endpapers, top edges gilt. 15 volumes (complete). An outstanding set in fine condition.

      [Bookseller: Manhattan Rare Book Company, ABAA, ILAB]
 24.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Kaspar Hauser, the foundling of Nuremberg. By Anselm von Feuerbach ... translated, and accompanied with notes, by (Philip Henry,) Earl Stanhope. FIRST ENGLISH EDITION.

      n.p. (Tilling, Printer, Chelsea.) 1832 Front. port. BOUND WITH: Materialien zur Geschickte Kaspar Hausers gesammelt und herausgegeben von dem Grafen Stanhope. Heidelberg, 1835, J.E.B. Mohr. BOUND WITH: Auszug eines Briefs des Grafen Stanhope au den hern Schullehrer Meyer in Ansbach ... Marz 1834. Als Manuscript gedruckt. Carlsruhe, Wilhelm Hasper. 1834. Recent plain half brown cloth, marbled boards in 19thC style.There is only a single copy of the first pamphlet (164pp) recorded on Copac, at Durham, a single copy of the second pamphlet (119pp) in the BL, and no copies of the 17pp Carlsruhe pamphlet. The case of Kaspar Hauser, 1812(?)-1833, a supposed 'foundling child' brought up in a dungeon, excited much interest throughout Europe. He first appeared in Nuremberg in 1828. Feuerbach was the Bavarian judge who investigated the case and placed Hauser with a schoolmaster, Friedrich Daumer. After incidents where Hauser was attacked, or appeared to have been attacked, Stanhope took an interest and became Hauser's foster parent, placing him with another schoolmaster, Johann Meyer, at Ansbach. After an argument between Meyer and Hauser in 1833, the latter came home wounded and later died from injuries which were suspected of being self-inflicted. Stanhope, who had originally promised to bring Hauser to England, admitted after the death of his protégé that he had been duped.

      [Bookseller: Jarndyce Rare Books]
 25.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        MIGUEL CERVANTES, GENERAL DE BRIGADA, Y GOBERNADOR DEL DISTRITO FEDERAL. POR LA SECRETARÍA DE RELACIONES SE HA COMUNICADO AL GOBIERNO DEL DISTRITO EL SIGUIENTE DECRETO...EL ESCMO. SR. VICE-PRESIDENTE...SE HA SERVIDO DIRIGIRME EL DECRETO QUE SIGUE. EL VICE-PRESIDENTE...À LOS HABITANTES DE LA REPÚBLICA, SABED...ART. 1. EL GOBIERNO PROCEDERÁ AL ARRENDAMIENTO DE LAS FINCAS RÚSTICAS PERTENECIENTES AL FONDO PIADOSO DE CALIFORNIAS, POR TÉRMINO QUE NO PASE DE SIETE AÑOS...[caption title and beginning text]

      Mexico, 1832. One horizontal and one vertical fold, with toning along the latter; official seals stamped on verso. Very good. A rare and important broadside "[a]uthorizing the Government to proceed with the liquidation of the great properties belonging to the Pious Fund. The financial aspects of the confiscation of this religious property are to be cleared up in seven years" - Eberstadt. "The Pious Fund had been created in the seventeenth century to fund the work of the Catholic missions. Secularization of the missions radically changed California. The seizure of the rich, cultivated monastery lands resulted in the empresario system, which allowed Mexican and Anglo colonizers to settle on Native American lands. Mexican authorities, by regulations such as this, intended to replace the old monastico-missionary regime in California. The importance of this decree may be inferred by the fact that it was one of the decrees presented as evidence in the Pious Fund case that came before the International Court of Arbitration in 1899" - Sloan. Very rare, OCLC locates just one copy, at Berkeley.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 26.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Cabinet of Natural History and American Rural Sports, Volumes I and II

      Philadelphia: J & T Doughty. Good with no dust jacket. 1832. First Edition. Hardcover. Volumes I and II only, published in 1830 and 1832, 298 and 292 pages. Three quarter red leather with marbled paper boards and gilt imprint. Soiling, heavy rubbing of edges and boards, and bumping of corners. Ex-library with marks. Volume Two has dampstains on the lower front boards and several front pages with additional dampstains at the rear. Soil and library marks on edges. Marbled endpapers with library bookplates on front pastedown endpapers; Volume I first free endpaper torn out. One rear paper is expertly repaired. Volume I first pages loosening. Blank endpapers have foxing, soil and tears with a few holes, with light soil and foxing in text. Some pages browned. Blind stamps on title pages. All 24 plates in each volume present as called for and generally in good condition with foxing on some margins. These volumes are some of the earliest American books printed with lithograph and hand-colored in full-color, attributed to Childs and Inman Press on the plates. "The colored plates are important--being the first colored sporting prints made in America. Many of these colored plates of animals and birds are charming, the coloring is soft, correct as to details, and all are well drawn"--Gee. Thomas Doughty was the American painter who founded the Hudson School of Art, and Volume I contains his original illustrations. The Cabinet was published as monthly issues and contains entries on the natural history of various species as well as accounts of hunting expeditions. The run ended with Volume III part 4, not part of this set. Howes D-433. Reese, American Color Plate Books, 12. Bennett, p. 35. McGrath, p. 187. Gee, pp. 48-49.; Lithograph; 4to 11" - 13" tall .

      [Bookseller: Back of Beyond Books, ABAA ]
 27.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Western Australia from the Latest Documents Received in the Colonial Office', One of the earliest printed maps of the colony of Western Australia.

      John Murray for the Journal of the Royal Geographical Society,, London: 1832 - One of the earliest printed maps of the new West Australian colony, established as the Swan River Colony in 1829, just three years before this Royal Geographical Society Journal publication appeared. Printed in the top right hand corner is vol 1 page 1. The map has been flattened from it's original folded state and a small boarder has been added to make the section printed outside the boarder visible when framed. Paper Size 13.25 x16 inches with .25 inch boarder all round.This attractive map of the southwestern coastline extends from north of Perth to the south cost past Albany. The inland details derive from the explorations of Ensign Dale, Capt. Bannister, Lt. Preston, Capt. Collie and Currie, and all their tracks are marked and annotated with sightings, land formations, streams, etc. "These discoveries of Ensign Dale were deemed the most promising of all yet made in the west of Australia, and led to the opening up of lucrative agricultural and pastoral areas. It came as an encouraging feature to the minds of settlers on the Swan that behind the Darling Ranges were expansive stretches of pasture for their stock, and lightly wooded valleys and plains where they might till the soil. The wealth of the colony was augmented, and all were impressed with the importance of Dale's exploration." (Kimberly, W. B., "History of West Australia", Chapter 7.)The map was originally issued in 1831 in a very small run, with insets. Map with some light offsetting. Paper measures 13 1/4 x 15 1/2". Not recorded in Tooley. Trove: Libraries Australia ID 40089487. OCLC: 222257740 records only the State Library of Western Australia with a copy.A very early and attractively detailed map of the new settlement. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Antipodean Books, Maps & Prints, ABAA]
 28.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Autograph Letter Signed (ALS) to Madame Dublar referencing the cholera outbreak of 1832 and sending affection to "the defenders of the 'Revolution de Juillet' and of the Tri-colour, and particularly to my old comrade de Befort."

      Written at La Grange, 1832. Near Fine. A single sheet, approximately 313 x 196 mm, folded once in the middle and with light crease marks where the sheet had been folded and sealed. Autograph text of the letter on one side, Madame Dublar's name and address on the other, along with postal stamps from the 22nd and 25th of September (1832 although stamped date partially illegible). The letter translates roughly as follows: La Grange 22 September 1832 I do not know how to offer my excuses to you, Madame, for the delay in replying to your amiable and very interesting letter. It is not for want of having appreciated deeply the value of your kindness and the information you sent. The fact is that my grateful intention has been frustrated by mischance and I do not now dare to speak of the details of your letter, not rather old, but still very important to me. My affection and my wishes go with the brave defenders of the 'Revolution de Juillet' and of the Tri-color, and particularly to my old comrade de Befort. Convey to him, I beg you, my cordial greetings, and believe that any further accounts you may send, should you deem me worthy to receive them, will obtain in the future less tardy but no less sincere thanks than this present for which I would ask you to accept my affectionate homage, and assurance of my cordial attachment. La Fayette. We have been surrounded by cholera; the principal village of our district has lost between one sixth and one seventh of its population. La grange and the farm have not been touched and the plague is abating, but one of my grand-daughters, Clementine La Fayette, still suffers a painful convalescence following the attach she had in Paris." Near Fine.

      [Bookseller: Whitmore Rare Books]
 29.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        WerkeReisen zu Wasser und zu LandZwölf KörbeGesammelte BlätterWunderbare Begebenheiten<; sowie ein Brustbild mit 2-seitiger Lebensbeschreibung.

      Erschienen in Sulzbach und Landshut bei: J. E. von Seidel schen Buchhandlung und v. Vogel sche Verlagsbuchhandlung, in den Jahren 1832, 1835, 1837 und 1841. - Insgesamt IV+ 236 und 349 Seiten und VIII+ 312 Seiten und 400 Seiten, lose beiliegend ein Brustbild nach halblinks des Paters Nepomuk im Benediktinerkloster Andechs, Original- Holzstich von Link aus dem Jahre 1853, aus dem Sulzbacher Kalender, mit faksimilierter Unterschrift, sowie zweiseitiger Lebensbeschreibung und Schriftenverzeichnis. Zustand: Einbände minimal berieben, Ecken und Kanten kaum bestoßen. Innen: Original- Bibliotheks- Schildchen der Bibliothek des Kapuzinerklosters Sankt Anton in München, jeweils auf der Rückseite des Vorderdeckels, alte Signaturen, Stempel und handschriftliche Anmerkungen, auf Titelblatt und Vorsatz, Seiten etwas braunfleckig, sonst sauber und tadellos erhalten. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1050 12°(Duodez- Format bis 15cm.) Gleichmäßig gebundene rubinrote Halbleder-Einbände, der Zeit mit goldgeprägten Rückenschildchen auf moosgrünen Untergrund, sowie reicher gold- verzierter Rücken- Ornamentik, mit Lesebändchen und 3-seitigen marmorierten Buchschnitt. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Galerie Antiquariat Schlegl]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Gentleman's Pocket-Farrier: Shewing How to Use Your Horse on a Journey, and What Remedies are Proper for Common Accidents That May Befal Him on the Road

      Boston: Carter & Hendee. 1832. F First US Edition. H Hard Cover. Good. Title page dated 1832, probable first American edition. 19th century plain dark green textured cloth, frontis engraving showing how to determine age of a horse by its teeth, 5.25" tall, 34 pages with added blanks at front and rear. Covers rubbed with additional wear to the corners, shallow crease to upper corner of rear cover, binding firm, front free endpaper mainly removed, pages lightly and uniformly foxed, first five leaves have upper corner chips with a lightly charred edge (confined to margins with printed areas not affected), bottom 3/4" of frontis starting to separate from text block, no names or other markings. "The remedies of this little tract prescribes are simple, and easily obtained, and never fail of a cure where the disorder is curable; therefore no man who values his horse should presume to travel without it."

      [Bookseller: Resource Books, LLC]
 31.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Eigh. Brief mit Unterschrift ("v. Niembsch"), 1 Seite, kl-8, ohne Ort (Stuttgart), 26. 7. [1]834.

      - An seinen Verleger (Johann Georg Frh. Cotta v. Cottendorf). "Verehrtester Herr und Freund! Ich bin sehr erfreut über den Eifer, mit welchem Sie sich meiner faustischen Angelegenheit annehmen. Heute Abend 8 Uhr werde ich zuverlässig mit meinem Manuscripte mich bei Ihnen einfinden. Wollen Sie gütigst Herrn Zellner auf diese Stunde zu sich bestellen, so kann die Sache bald eingeleitet sein .". - Beschnitten, leichte Knickspuren, links unten kleiner Empfängervermerk. Lenau hatte 1832 seinen ersten Gedichtband im Stuttgarter Verlag Cotta publiziert. Von einem Aufenthalt in Nordamerika enttäuscht, war er 1833 nach Europa zurückgekehrt, lebte nun abwechselnd in Stuttgart und Wien und arbeitete an seinem dramatischen Gedicht "Faust". Im Frühjahr 1834 arrangierte er sich mit Cotta wegen der zweiten Auflage seiner Gedichte und las in dessen Haus erstmals einer illlustren Gesellschaft eine Szene aus dem "Faust" vor, womit er großen Eindruck machte. Gedruckt erschien ein erstes Bruchstück der Dichtung 1835 in dem von Lenau hrsg. "Frühlingsalmanach"; 1836 brachte Cotta schließlich das fertige Werk heraus. - Provenienz: Sammlung Max Warburg; in der historisch-kritischen Gesamtausgabe vorläufig nicht enthalten.

      [Bookseller: Wiener Antiquariat Ingo Nebehay GmbH]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Catalogue raisonnée des objets de zoologie recueillis dans un voyage au Caucase et jusqu'aux frontières actuelles de la Perse entrepris par ordre de S.M. L'Empereur.

      - St.-Pétersbourg, de l'Impimerie de l'Academie Impériale des Sciences, 1832. 4to (270 x 212mm). pp. (6), 271, xxxii, iv. Contemporary boards, spine with gilt lettering. Édouard Ménétries (1802-1861) was a French entomologist and student of Georges Cuvier and Pierre André Latreille. During the years 1829-30 Ménétries was part of an academic expedition to the Caucasus. The expedion was organized by General Emmanel, member of the Academy. Ménétries was in charge of the zooloogical part. The present work, a result of the expedition, is the first large scientific work dealing with the Caucasus and contains several hundred species of Caucasian insects and up till the present it retains its significance as a source of study of animals of the Caucasus. Pages 90-268 concern insects, describing 1292 species.Provenance: A dedication copy of the author to Baron de Ferussac, famous French conchologist.Horn-Schenkling 14917. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        I Promessi Sposi. Storia milanese del secolo XVIII scoperta e rifatta da Alessandro Manzoni. Edizione diligentemente eseguita sulla milanese dell'Autore

      Parma , Pomba Giuseppe 1832 - Quattro volumi in-24°. Pagine XVI pagine, [6], 287, [1]; [10], 300, [2]; 278; [10], 308, [4]; . Ritratto inciso dell'Autore in antiporta del primo volume. Legatura coeva in mezza tela con carta marmorizzata ai piatti, titolo in oro su tassello al dorso, tagli spruzzati. Buono stato complessivo. Edizione parmense particolarmente rara e non comune. Parenti, 69; Vismara, 26. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Emporium Philobiblon]
 34.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Werke. Original-Ausgabe. 26 Bände. - [Dazu:] Ders. Nachgelassene Werke. 11 in 10 Bänden.,

      Wien-Stuttgart, [Chr. Kaulfuß u. C. Armbruster bzw. J. G. Cotta], 1816-21 (Werke) bzw. Stuttgart-Tübingen, J. G. Cotta, 1832-33 (Nachgelassene Werke). - Ad 1) Vorliegende &#132;Wiener Ausgabe" ist &#132;ein von Cotta selbst gesteuerter und von Goethe bewilligter Nachdruck der 1815-19 bei Cotta erschienenen Ausgabe. Er entstand auf Grund von Cottas geschäftlicher Verbindung mit der Wiener Verlagsfirma Kaulfuß und Armbruster (ab 1819 Armbruster allein) und diente dem Zweck, dem österreichischen Nachdruck zu begegnen [.]. Zu seiner Entstehung und textkritischen Bedeutung vgl.: B. Seuffert: Die Wiener Goethe-Ausgabe von 1816. In: Vierteljahrschr. f. Lit.Gesch. 6, 1893 S. 627 [.]" (Hagen S. 51). - Bd. 2 enthält den zu Goethes Zeiten einzig vorhandenen Abdruck des Ausspruchs über Monarchenzusammenkünfte. - Vorliegendes Exemplar wie öfter ohne die gedruckten Titelblätter mit der Verlagsangabe. - Ad 2) Von den &#132;Nachgelassenen Werken" erschienen bis 1842 noch neun weitere Bände. - Einbände etw. berieben u. gering bestoßen. Rücken leicht verblasst. Innendeckeln bzw. Titelbll. verso tlw. m. alten Besitzvermerken bzw. Namenszug. Vereinzelt wenige Marginalien (tlw. handschriftl. Inhaltsverzeichnisse am letzten weißen Blatt). Schwach gebräunt bzw. stockfleckig. - Ad 1) Hagen 22; Goedeke IV/3, 10, B1; Kippenberg 339; Dorn 13; Hirzel A 331; Speck 25/26. - Ad 2) Hagen 41-51; Goedeke IV/3, 13, C1. (N.). ge Gewicht in Gramm: 5000 Kl.-8°. Mit 26 gest. Titeln m. Vignetten (nach L. Schnorr von Karolsfeld u.a.), 2 Kupfertafeln, einer gefalt. Tabelle u. einer gefalt. Musikbeilage (Werke) bzw. einer Kupfertafel u. 3 gefalt. Tabellen (Nachgelassene Werke). Lwd.-Bde. d. Zt. m. einfachen goldgepr. Deckelbordüren u. goldgepr. Rückentiteln.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Refugee in America

      London: Whittaker, Treacher, and Co., Ave Maria Lane, 1832. First edition. [iv], 294; [ii], 311; [iv], 302 pp., half-titles in vols. I & III. 3 vols. 8vo. Quarter calf and green cloth. Vol. I front board detached, else very good. First edition. [iv], 294; [ii], 311; [iv], 302 pp., half-titles in vols. I & III. 3 vols. 8vo. Mrs. Trollope's first novel, published the same year as her enormously popular and scathing first book "Domestic Manners of the Americans." She received a £400 advance from the publisher. Sadleir 3235; Wolff 6825

      [Bookseller: James Cummins Bookseller]
 36.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die Bildung und Krankheiten des Hoden. - Beobachtungen.

      Vlg. Landes-Industrie-C.,, Weimar, 1832 - Weimar, Vlg. Landes-Industrie-C., 1832. 4°. VI, 142 S., mit 24 altkolorierten Kupferstichen. Hldr. d.Zt. (neuer Rücken) und Rsch. Hirsch-H. II 97. Erste deutsche Ausgabe (erstmals in London 1830). Cooper Sir Astley Patson C. (1768 - 1841) bekannter engl. Chirurg im ersten Drittel des 19. Jh. (Hirsch). A pupil of John Hunter. Cooper made great strides in surgical technique, most notably in the area of vessel ligation. Cooper was not a prolific writer, but his publications were of the highest long hours of practicse, dissecting, and experimentation (IOWA). Teilweise gebräunt und fingerfleckig. Hldr. d.Zt. (neuer Rücken) und Rsch. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz AG]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anatomisch-philosophische Untersuchungen über den Kiemenapparat und das Zungenbein der Wirbelthiere. Mit vier Kupfertafeln.

      Riga und Dorpat: Eduard Frantzen, 1832 - VI, 133 (1) Seiten, vier Kupfertafeln, gedruckt auf Büttenpapier. "Martin Heinrich Rathke (* 25. August 1793 in Danzig; &#134; 3. September 1860 in Königsberg, Ostpreußen) war ein deutscher Anatom, Embryologe und Zoologe. Rathke, Sohn des Schiffbauers Georg Heinrich und dessen Frau Catharina Elisabeth Streege, besuchte das Gymnasium in Danzig und studierte von 1814 bis 1818 Naturgeschichte und Medizin in Göttingen und Berlin. Anschließend ging er als praktischer Arzt zurück nach Danzig und wurde 1825 Chefarzt am städtischen Krankenhaus, ein Jahr später Kreisphysicus. Von 1829 bis 1835 war er Professor für Physiologie und Pathologie an der Universität Tartu, damals Universität Dorpat. 1835 übernahm Rathke die Nachfolge von Karl Ernst von Baer als Professor für Anatomie und Zoologie an der Albertus-Universität Königsberg. 1852/53 war er Rektor der Albertina. Er setzte den Bau des anatomischen Instituts durch, das bis 1935 genutzt wurde. 1858 reformierte er das Physikum. 1855 wurde er zum Mitglied der Königlichen Gesellschaft ernannt, 1858 ernannte ihn die Bayerische Akademie der Wissenschaften zum auswärtigen Mitglied. Rathke entdeckte die Kiemenbogen bei Embryonen von Säugetieren und Vögeln. Bei vergleichenden Studien zur Kiemenentwicklung fand er eine Ausstülpung im Dach der sich entwickelnden Mundhöhle. Diese, heute als Rathke-Tasche bezeichnete Bildung ist Ausgangspunkt für die Entstehung des Hypophysenvorderlappens. Außerdem gilt Rathke als einer der Väter der Zoologie der Meerestiere. Er entdeckte das Lanzettfischchen als eigene Art und befasste sich mit Krebs- und Weichtieren. Rathke war mit Martha Elmire Malonek verheiratet gewesen. Einer seiner Söhne war der Chemiker Bernhard Rathke." (Wikipedia) * * *Einband leicht berieben, Rücken am Kopf mit ca 3 cm großer Fehlstelle, Bezugspapier am Falz stellenweise angeplatzt, Klebereste einer entfernten Standortsignatur am Rücken, Titelblatt beidseitig gestempelt, Inventarnummer im weißen Rand auf Seite 17, letzte Seite und Tafel 4 außerhalb des Textes und der Darstellung gestempelt, sonst gut erhaltenes, unbeschnittenes und fast unaufgeschnittenes, breitrandiges Exemplar. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1450 30 x 24 cm, Original-Pappband mit Rücken- und Deckeltitel sowie Schmuckbordüren. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Matthias Severin Antiquariat]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Iconografia della Fauna Italica per le quattro classi degli Animali Vertebrati. Tomo I. MAMMIFERI E UCCELLI.

      - Roma, dalla tipografia Salviucci, 1832-1841. Folio (373 x 263mm). With 47 (of 48) fine hand-coloured lithographed plates and descriptive text. Contemporary green half calf, spine with 2 red gilt lettered labels. The complete section on mammals with 24 plates and text, the second section on birds lacks plate 35 Emberiza durazzi, Erythrospiza githaginea and the explanatory text to this plate. Three volumes were published of this monumental fauna of Italy. The second volume deals with amphibians and the third volume with fishes. The splendid plates were lithographed by Battistelli, most of them from drawings by Carolus Ruspi and Petrus Quattochi. Charles Lucien Bonaparte was the nephew of Napoleon Bonaparte. Despite his family connections and the disruptions that followed the Napoleonic era, he became a competent and highly respected naturalist. "Now he intended to increase the knowledge of all branches of the vertebrates by his researches and theoretical works; with his 'Iconografia della fauna Italica', begun in 1832 and completed in 1841, he added to the understanding of Italian mammals, reptiles, amphibia, and fishes, as well as birds' (Stresemann. Ornithology p. 158). The lacking plate and the explanatory text to this plate was never bound in. A fine copy.Provenance: Armorial book plate of Frederick Du Cane Godman, famous English ornithologist and entomologist, as well as the book plate of Sir Giles Loder.Nissen ZBI, 459; Wood p. 248; Anker 48. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Specimens of Ancient Furniture Drawn from Existing Authorities]. Plates Only

      London William Pickering 1832. G : in Good condition without dust jacket. Re-spined. Lacks title page and text. Occasional foxing to plates. Pencilled notation on pastedowns, and sometimes on plate versos and edges First Edition Full leather cover 280mm x 230mm (11" x 9"). Plates. 63 plates (of 74), 9 of which are hand coloured. Sequence begins with the Great Bed at Ware (1832) and ends with Thrones of the 14th Century.

      [Bookseller: Barter Books]
 40.   Check availability:     TomFolio     Link/Print  


        The Siyar-ul-Mutakherin. Volume 1.: A history of the Mahomedan power in India during the last century, by Mir Gholam Hussein-Khan. Revised from the translation of Haji Mustafa, and collated with the Persian original.

      London Oriental Translation Fund 1832 - A very good copy bound in recent half calf, marbled boards. Blindstamp of Wigan Public Library on title and last page. First edition pp.ix, 465, genealogical table.

      [Bookseller: John Randall (Books of Asia), ABA, ILAB]
 41.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Promenade pittoresque par les lieux les plus intéressants de la Suisse et des pays limitrophes composée de cinquante vues en miniature.

      Zurich, F. S. Fussli, 1832, - pt. in-8vo, oblong, page de titre + 50 planches gravées (aquatinte), légères rousseurs, demi-cuir rouge d?époque, avec sa couverture originale conservée (page de titre sur papier bleu), dos légèrement frotté. Très rare. Les 50 exceptionnelles aquatintes, gravées et dessinées par les frères Bodmer et S. Corrodi, montrent plusieurs lieux touristiques de la Suisse, tels que: Chûte du Rhin, Einsiedeln, Monument des Suisses à Lucerne, Hospice de N. D. à la neige au Rigi, L?Auberge du Rigi Kulm, Le Grutli, Le Pont du diable, L?Hospice au St- Gotthard, Les Iles Boromées, Glacier du Grindelwald, etc., etc. La première édition (de 1828) et les deux succéssives de 1829 et 1831, contenaient 8 pages de texte. A noter que le graphiste, lithographe, dessinateur et peintre suisse Carl Bodmer accompagna en 1832 (àgé de 23 ans) le prince Maximilian zu Wied-Neuwied en Amérique du nord, où il créa des lithographies des indiens très important pour la recherche sur la culture américaine. Il est ainsi considéré au Etats-unis comme un ?great american painter? A son retours il s?installa à Paris et plus tard à Barbizon. C?est pourquoi qu?il est aussi considéré comme un peintre français (de l?Ecole de Barbizon).Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Lonchamp 2361 (pour l?édition de 1829 ?finement coloriée?).

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Il censimento milanese. [ - Appendice all'opera del censimento milanese in risposta ai tre articoli stampati nella Biblioteca Italiana].

      per Nicolò Bettoni 1832-1833 4 volumi in - 4° (cm. 21,8), legatura del XX secolo in m. pelle con titolo e fregi al dorso, piatti e risguardi marmorizzati (brossure conservate); pp. [2] 356, 360, 523, 228 in stato impeccabile e fresche, con 2 tavole di ritratti f.t. (in antiporta al tomo I e IV). Importante opera sul nuovo estimo nell'antico Stato di Milano, concernente ogni aspetto dell'economia politica (imposte, tasse, fondi, beni, rendite, popolazione, ecc.). Cfr. Einaudi 1342 - 1343; Meneghina 1249. Ottimo esemplare.

      [Bookseller: Gabriele Maspero Libri Antichi]
 43.   Check availability:     maremagnum.com     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U.

      Leipzig, 27. XI. 1832. - 1 S. mit Adresse verso (Faltbrief). 4to. An Adolf Bäuerle in Wien: "Theurer Freund! Ich weiß vor mir selbst keine Ursachen mehr aufzufinden, mit denen ich Ihr standhaftes Stillschweigen auf alle meine Briefe erklären könnte, und muß gestehen, daß von allen meinen Freunden keiner sich so sichtliche Mühe gab, mir eine radicale Vergessenheit und Gleichgültigkeit zu beweisen, wie Sie. Mangel an Zeit kann es nicht seyn, denn wo Sie binnen Monatsfrist drei bis vier Briefe an Korn schreiben konnten, wäre wohl auch zu einigen Zeilen, zu einigen Minuten für mich Rath geworden. Ich glaube es an keinem meiner Freunde verdient zu haben, doch wenn es sich so angelegen seyn läßt, mich zu ignoriren; mir würde dies selbst gegen eine wildfremde Person unmöglich werden. - Ich werde den Grund Ihres Schweigens bald aus Ihrem Munde hören können, denn bis zum 12ten December d. J. treffe ich, unserer Verabredung gemäß, in Wien ein, und werde dann schnell meine Arbeiten an der Theaterzeitung beginnen. Auf einige tüchtige Vorwürfe aber, lieber Freund, mögen Sie sich gefaßt halten, denn Sie haben meiner zu arg vergessen. - Während unserer Trennung habe ich ein Taschenbuch: 'Austria; Charaktergemälde von Wien und Prag' - im Manuscripte vollendet; gedruckt wird es Ende Februar k. J. erscheinen. Ich hoffte demselben die von Ihnen auf das Gewisseste versprochenen Notizen einverleiben zu können, allein diese blieben, mitsammt Ihren Briefen, consequent aus. Auszüge und Probestücke aus der Austria finden Sie in Nr. 272 des Planeten u.s.w. in Nr. 276 finden Sie eine Parallele zwischen Baeuerle und Raimund, die ich Sie gelegentlich nachzulesen bitte. - Nun eine Bitte, um die ich Sie recht innig ersuche. In Nr. 275 des Planeten - dieser ganze Wochengang wird auch als Probenummer in zweitausend Exemplaren versendet - befindet sich, ebenfalls als Fragment der Austria, eine kleine historische Reflexion von mir, betitelt: 'Kaiser Franz von Oesterreich', an welcher mir viel liegt, indem sie, rücksichtlich des Planeten und meiner eignen Stellung, bedeutend auf den Kaiserstaat wirken muß. Diesen kurzen Aufsatz bitte ich auszugsweise in den nächsten Blättern Ihrer Theaterzeitung mitzutheilen, mit Nennung des Verfassers. Da ich mich eine Zeitlang in Oesterreich aufhalten will, so liegt mir dies sehr am Herzen, und ich hoffe bei Ihrer Freundschaft in dieser Hinsicht keine Fehlbitte zu thun. - Ihrer Theaterzeitung habe ich in der Austria ebenfalls einige sehr empfehlende und vortheilhafte Worte gewidmet und ihr vollkommen ihr Recht angedeihen lassen. [.]". - Über seine Frau, die Sängerin Marie Emmering, hatte Meynert Verbindung zur Wiener Theaterszene. Nachdem er jahrelang Beiträge für Bäuerles "Theaterzeitung" geliefert hatte, übersiedelte er im Herbst 1836 als Hauptmitarbeiter der Zeitschrift (in der Nachfolge Moritz Saphirs) nach Wien. "Seine dramaturgischen Berichte über die Leistungen des Hofburg-Theaters, denen man Gründlichkeit und Unparteilichkeit nachrühmte, fanden die günstigste Aufnahme" (Wurzbach XVIII, 189). - Kl. Randausriss von Siegelöffnung; geringe Randläsuren. [Attributes: Soft Cover]

      [Bookseller: Antiquariat INLIBRIS Gilhofer Nfg. GmbH]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.