viaLibri Requires Cookies CLICK HERE TO HIDE THIS NOTICE

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1828

        Reglement für die Königlich Niederländische Militair-Academie. Deutsche Handschrift.

      Haag, 1828.. VII, 126, XXI Seiten, 2 gefaltete Tabellen. 32,5 x 20,5 cm, roter Pappband der Zeit mit goldgeprägtem Titel.. Nicht im Druck nachweisbares, 11 Kapitel umfassendes Reglement. In sorgfältiger deutscher Handschrift verfasst. - Einband etwas bestoßen und fleckig, Kanten beschabt. Sauberes Exemplar. Aus dem Königshaus Hannover.

      [Bookseller: Antiquariat Mertens & Pomplun]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Standing Orders for a Troop: Extracts from the Standing Orders of the Brigade; also Instructions & Regulations for the Formation and Movemens of Horse Artillery 1828.

      Woolwich: Printed by W. Scroggie Hare Street 1828 - 8vo (9 x 5 1/2 inches), pages: 40:(2):70(1), later half calf; binding worn, upper cover detached. With the bookplate of The Cavalry Club on front pastedown and signature "R. W. Storey"on title [ Robert William Storey, Colonel in the Royal Artillery; born 1791]. Piece cut from head of page 63 with loss of pagination being the only apparent loss. With hand-coloured "Explanation of the Figures" and 22 hand-coloured plates. One leaf with contemporary marginal annotation in ink. Bound with blanks for notes, unused. Rare.

      [Bookseller: Bristow & Garland]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Frankfurther ( Frankfurter ) Patriotisches Wochenblatt. Zum Besten der Armenkasse und des Waisenhauses. Achtzehnter Jahrgang

      Frankfurt an der Oder, Trowitzsch und Sohn, 1828.. Mit VIII ( Inhaltsverzeichnis ) und 575 (von 600 Seiten ). In dem vorliegenden Band fehlen von den 52 Wochennummern 3 Nummern ( No. 9, 13, 35 ), miteingebunden sind einige *Außerordentliche Beilagen*( deren Seitenzählung teils separat erfolgte, teils in der Seitenzählung des Bandes mitgezählt werden ). OPappband mit farbigem, goldgeprägtem Rückenschildchen und umlaufendem Rotschnitt, 8° ( 20,5 x 17 cm ). Das Inhaltsverzeichnis gliedert sich in: Kleine Reden, Abhandlungen und Aufsätze / Gedichte / Wohltätigkeiten / Schulsachen / Vermischter Inhalt / Verordnungen und Bekanntmachungen der Königlichen Regierung und des Königlichen Oberlandesgerichts / Verordnungen und Bekanntmachungen des Königlichen Land- und Stadtgerichts / Verordnungen und Bekanntmachungen des Magistrats. Einband berieben, Ecken und Kanten bestoßen, Bindung gelockert. Innen wenige Seiten gering fleckig, wenige Seiten gering angeknickt oder etwas eselsohrig. Papier teils etwas gebräunt. Abgesehen von den 3 Wochennummern recht gut erhaltenes Exemplar - sehr selten - . ( Gewicht 1100 Gramm ) ( Pic erhältlich // webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sitten, Gebräuche und Trachten der Bewohner des osmanischen und türkischen Reiches.

      Prag, Bohmann, 1828.. 181, (3) SS., l. w. Bl. Mit 20 handkolorierten Kupfertafeln. Pappeinband der Zeit. 8vo.. Erste Ausgabe, in 10 Lieferungen ausgegeben. Ein eigenes Kapitel widmet sich den wahhabitischen Beduinen und Arabern. Die reizvollen Kupfer im leuchtenden Kolorit der Zeit, nach Castellans "Moeurs" (1812), jeweils mit mehreren, fein kolorierten Trachtendarstellungen auf einer Tafel. - Einband unbedeutend berieben; Rücken ausgebleicht. Am Titel Besitzvermerk "S. M. Mayer zu Klagenfurt"; weiterer; teils getilgter Besitzvermerk am Vorsatz. Im ganzen sehr sauber. Selten. Aus der Sammlung des Schweizer Industriellen Herry W. Schaefer. - Atabey 1333. OCLC 255511974. Nicht bei Lipperheide, Colas und Hiler.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Select Views of Glasgow and its Environs. With Historical and Descriptive illustrations; and an Introductory Sketch of the Progress of the City.

      Glasgow Published by Joseph Swan Engraver 1828 - 4to. xvi, 92pp plus list of subscribers. illustrated with 33 engraved plates on India Paper with tissue guards. In full brown calf gilt binding by Carss of Glasgow with their ticket. Edges and hinges slightly rubbed otherwise a very good copy of this scarce work in an attractive contemporary binding. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Kerr & Sons Booksellers]
 5.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Europa's Länder und Völker. Ein lehrreiches Unterhalungsbuch für die gebildete Jugend.

      Berlin Carl Friedrich Amelang, 1828 und 1827.. 3. Teile in 2 Bänden. 8°. VIII, 301 (3) S.; VI, 257 (1) S.; XVI, 416 S., (8) S. (Anzeigen). Mit 2 kol. Frontisp., 2 gest. Titel (mit kol. Vignetten) und 28 kol. Kupfertafeln. Pappbände der Zeit.. Hübsch illustriertes Jugendlehrbuch. - Papier durchgehend etwas stockfleckig. Bindung teilweise gelockert. Einbände stärker berieben und bestossen.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        La Métempsycose réalisée

      , 1828. 1828. first edition. Exceptionally Scarce, Attractive Imitation of Grandville'sMetamorphoses Du Jour[GRANDVILLE, J.J., imitation of]. [GARNEREY, Hippolyte Jean-Baptiste, artist]. La Métempsycose réalisée. Brussels: Chez Daems / Paris: Chez Méant, 1828. First edition. Oblong folio (9 7/8 x 13 7/8 ini; 250 x 352 mm). Twenty hand-colored stub-mounted lithographed plates in the style of Granville's Les Métamorphoses du jour. Lithography by Gobert et Cie. Later half red cloth over marbled boards. Black spine label. Gilt ornament to spine. Mild foxing. Paper flaw at bottom edge of plate no. 8. An excellent copy.Extremely and exceptionally scarce, with no copies recorded by OCLC/KVK in institutional holdings worldwide and none at auction, according to ABPC, since at least 1928. It would appear that most copies were broken up for the plates at an early date.A clever imitation of Grandville's Les Metamorphoses du jour, whose first series of prints was published earlier in 1828 and became a popular success that immediately (and unsurprisingly) attracted and prompted Garnerey's publisher to hire him and issue lithographs in the same vein: humans whose character is revealed by possessing the heads of beasts, with satiric captions. Garnerey's second album of Grandville imitations is the equally scarce La Petite ménagerie (Paris, Piaget, s.d. [1828-1829]). Grandville complained about both the album under notice and La Petit ménagerie; they were so obviously and blatantly copycats of his work, down to Garnerey signing only his initial, "G," to the plates, which only added to the confusion and what was surely an effort to deceive. These anthropomorphic human menagerie lithographs established a genre that would later be explored by Amédée Varin in his L'Empire des Légumes (1851), aka Drôleries végétales, with people as plants, and Les Papillons Métamorphoses Terrestres de Peuples de l'Ai (1852), with people as butterflies. The difference between the Grandville and Garnerey books and Varin's being that the former were satirists while Varin a fantasist."Les Métamorphoses du jour ont, des leur apparition, provoqué de la part d'autres artistes des imitations, dont Grandville ne manqua pas de se plaindre. V. la planche 33 du recueil de 1829 qui porte cette légende: Il est assez de geais à deux pieds comme lui... Grandville y fait allusion aux deux albums que publiait, ds 1828, Hippolyte Garnerey et qui sont les suivants: 1 La Metamorphoses réalisée, 20 planches lthographiées; les unes signées G..., la plupart non signées; les 10 premières planches portent l'adresse sivante: A Bruxelles chez Daems et à Oaris chez Meant fils, rue St-Antoine, no. 9. les pl. 11 à 20: A Paris, chez Genty, éditeur, rue St-Jacques, no. 22 [1828-1829]" (Vicaire).Hippolyte Jean-Baptiste Garnerey (1787-1858) was a French watercolor painter, engraver, and lithographer. He debuted at the Salon in 1831. Of Grandville's Les Metamorphoses du jour, Gordon N. Ray wrote, "This famous album, which established Grandville's early stye of bitter burlesque, has become rare. Indeed, it is known to many of his admirers only through the greatly inferior album of seventy wood-engraved reproductions published by Harvard in 1854… Lust, gluttony, anger, and the other deadly sins are stigmatized, now with the blow of a hammer, now with the thrust of a stiletto; while the foibles and humors of mankind also receive due attention. Throughout the series Grandville's choice of beast-heads is inspired; and the force of his conceptions and the wit of his captions rarely falter. Occasionally, he produces a design of universal application that calls Goya to mind, as in the bat and owl creatures bewildered by the sunshine of 'The light that hurts them' (no. 12). Perhaps his most terrifying plate is 'Ménagerie (no. 67), which shows four prison cells. In the first are complacent commercial offenders, enjoying all the comforts of home; in the second violent criminals, sly or stupid; in the third murderers, one with a countenance of the utmost ferocity; in the forth, political prisoners, quiet and despondent…Granville turned to direct political satire in his final plates, but the publication of his onslaughts on church ('Famille des scarabées' no. 72) and state ('Une bête féroce,' no. 73) was not permitted in France" (Ray).Vicaire V, col. 788.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die Domkirche zu Limburg an der Lahn und die Kirche des heiligen Paulus zu Worms. 3 Hefte.

      Darmstadt, Leske, o. J., 1828.. Titelblatt, 6 SS., 1 Bl. und 18 ganzs. Kst.- Tafeln, gr.- fol., jeweils in Or.- Broschur.. Books on Art III, 433; Heinsius VII/2, S. 39. - Mit Grund-, Auf-, Längs und Querrissen der Kirchen, darunter auch 3 schöne, v. Noak n. Moller gestochene Ansichten ( des Limburger Doms ). - Denkmäler der deutschen Baukunst, Heft XVI - XVIII. - Lieferung III mit abweichendem Titel: ".. und des heiligen Paulus zu Worms", mit 5 Seiten-, Grund- und Aufrissen der Pauluskirche in Worms. - Alle Tafeln leicht stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Caroli Linnaei Exercitatio botanico-physica de Nuptiis et Sexu Plantarum.

      - Edidit et Latine vertit M. Johannes Arv. Afzelius. Upsaliae, excudebant Regiae Academiae Typhographi. 1828. 8:o. 49,(1) s. Senare pappersband, trasig rygg lagad med tejpremsa. Namnteckning Roland ??? (gånger två) på titelbladet. *Soulsby A catalogue of the works of Linnæus 231. Bokutgåvan av ett av Linnés ungdomsverk från 1730. Med svensk och latinsk text. Arbetet innehåller ett första utkast till sexualsystemet. Manuskriptet återfanns av J. Lidén i en källare i Uppsala. Tryckt i en mycket begränsat antal exemplar.[#\111858]

      [Bookseller: Antiquaria Bok & Bildantikvariat AB]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Goethe's Werke. Vollständige Ausgabe letzter Hand. Unter des durchlauchtigsten deutschen Bundes schützender Privilegien.

      Stuttgart und Tübingen, in der J. G. Cotta'schen Buchhandlung (gedruckt bei Cotta in Augsburg), 1828-1835.. 55 Bände in 28. Kl.-8°. Marmorierte Pappbände der Zeit mit hs. Papier-Rückenschildchen.. Hagen 23, Ausgabe C2beta, mit Bogennorm "Goethe's Werke". - Ausgabe letzter Hand in der sogenannten Taschen- oder Kleinoktav-Ausgabe auf Druckpapier. "Von Goethe unter Mitwirkung von Göttling, Eckermann und Riemer sorgfältig vorbereitete Ausgabe. Beruht in ihren bereits früher gedruckten Teilen auf den vorwiegend von Göttling, in geringem Masse von Goethe selbst korrigierten Bänden von B bzw. auf den inzwischen erschienenen Eindzeldrucken" (Hagen). Die Bände 1-10 tragen das Erscheinunsjahr 1828 (bei Hagen 1827) "ein wahrscheinlich erst nach 1830 entstandener Neudruck" (Hagen). Die Bände 41-55 mit dem Vortitel "Goethe's nachgelassene Werke. Erster - Fünfzehnter Band". Letzterer enthält die "Inhalts- und Namen-Verzeichnisse über sämmtliche Goethe'schen Werke" von Carl Theodor Musculus und Riemer, sowie die Anzeige für die 55bändige Ausgabe in gross Octav. Die erst 1842 erschienenen Nachtragsbände sind, wie meist, nicht vorhanden. - Teilweise etwas gebräunt, Kanten und Rückenschildchen etwas berieben.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Werke. Vollständige Ausgabe letzter Hand.

      Stuttgart u. Tübingen, Cotta, 1828 -1833.. 55 Bde. in 31. 16°. (verschieden gebunden). Pp.d. Zt. u. Hldr.d.Zt. m. RVergold., ein Bd. neu nachgebunden. (tlw. etwas bestoßen u. leicht gebräunt, insgesamt aber gut).. s.Hagen S.51,23. - die sogenannte "Taschenausgabe". Bde. 1 -40 v. Goethe selbst vorbereitet, Bde. 44 - 55 der "Nachgelassenen Werke" von ihm vorgezeichnet u. auf seinen Handschriften beruhend.

      [Bookseller: Antiquariat Seidel & Richter]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Werke. Vollständige Ausgabe letzter Hand. 40 Bde. Stuttgart u. Tübingen, Cotta, 1828-30. Mit 2 gefalt. Tafeln. Kl.-8°. Schöne Hldr.-Bde. d. Zt. mit goldgepr. RSch. (1 Band abweichend in Hldr. gebunden, 2 Pappeinbände d. Zt. m. RTitel).

      1828. . WG II, 141.- Erste Ausgabe.- Die 'Ausgabe letzter Hand' in der sogenannten 'Taschen- oder Kleinoktav-Ausgabe', die Goethe noch selbst sorgfältig vorbereitet und betreut hat. Nach seinem Tod 1832 wurde die Ausgabe um die Bände 41-60 und 1 Supplement-Band erweitert.- Vereinzelt leicht stockfleckig, Band 1: teils leicht feuchtrandig im weißen Fußsteg.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Goethe's Werke. Vollständige Ausgabe letzter Hand. 55 Bde..

      Stuttgart, J. G. Cotta'schen Buchhandlung, 1828-1833. 12°, ca 22.000 S., 1 ganzs. lithogr. Tafel in Bd. 51, Kart. der Zeit mit handschriftlicher Rückenbeschriftung, rumdum marmorierter Rotschnitt, Min. stockfleckig, Preis in CHF: 660. W/G2 141. Erste Ausgabe. - Die "Ausgabe letzter Hand" von denen Goethe (1749-1832) die Bände 1 - 40 noch selbst sorgfältig vorbereitet und betreut hat, während die Bände 41 - 55, "Goethe's nachgelassene Werke" enthalten und nach Goethes Vorgaben posthum bearbeitet und herausgegeben wurden. Diese Ausgabe ohne die gestochenen Tafeln und ohne die erst 1842 erschienenen Naturwissenschaftlichen Schriften (Bd 56 - 60).

      [Bookseller: Antiquariat Peter Petrej]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Goethe's Werke. Vollständige Ausgabe letzter Hand. 55 in 27 Bdn. Stuttgart u. Tübingen, Cotta, 1828-33. Mit 1 gestoch. Tafel, 4 mehrf. gefalt. Tab. und 1 mehrf. gefalt Stammtafel. Kl.-8°. Spätere Hlwd.-Bde.

      1828. . WG II, 141.- Erste Ausgabe.- Die 'Ausgabe letzter Hand' in der sogenannten 'Taschen- oder Kleinoktav-Ausgabe', die Goethe noch selbst sorgfältig vorbereitet und betreut hat.- Teils leicht stock- oder braunfleckig, vereinzelt leicht feuchtrandig im weißen Kopfsteg.

      [Bookseller: Antiquariat Schramm]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der theoretische und praktische Kellermeister oder die Erkennung, Erzeugung, Behandlung und Erhaltung aller trinkbaren Flüssigkeiten; nebst einer neuen Theorie über Branntweinbrennerei, Bier- und Essig-Brauerei. 4., völlig umgearbeitete und mit den neuesten Entdeckungen vermehrte Auflage.

      Frankfurt, Gebhard und Körber, 1828.. XII, 355 S. Mit 3 gefalteten Kupfertafeln. 8° (20 x 12,5 cm). Halbleder der Zeit mit Rückenschild und etwas Rückenvergoldung.. Letzte Ausgabe des erstmals 1809 erschienenen Werkes, gegenüber der dritten Auflage 1817 erheblich umgearbeitet. Handelt zu etwa zwei Dritteln vom Wein, unter anderem von der Verbesserung schlechter Weine, "die ökonomischste Art den Wein auf Bouteillen zu füllen", vom jetzigen Zustand des Rheinwein-Handels, von deutschen Rotweinen, ausführlich von französischen und anderen europäischen Weinen etc. - Serviere verfaßte zu Beginn des 19. Jahrhunderts eine ganze Reihe von Fachschriften zu Weinbau, Bierbrauerei und Getränkekunde allgemein, die aber erstaunlich selten sind. Die vorliegende Auflage ist über KVK nur in der Preußischen Staatsbibliothek Berlin nachzuweisen, Schoene kennt nur die Titelauflage 1842 in zwei Exemplaren. - Wenig stockfleckig. Der hübsche Einband leicht berieben, die Ecken etwas bestoßen. Gutes Exemplar. *Schoene 3, 11897. Engelmann, Bibliotheca mechanico-technologica, 356. Schoellhorn 64, 393. Simon, Bibliotheca Vinaria, 37. Weiss 3588 (irrige Kollation). - Wagenmann 12.

      [Bookseller: Antiquariat Christian Strobel]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Insel Felsenburg oder wunderliche Fata einiger Seefahrer. Eine Geschichte aus dem Anfange des achtzehnten Jahrhunderts. Eingeleitet von Ludwig Tieck. 6 in 3 Bänden.

      Breslau, Josef Max, 1828.. Kl-8°, circa 14,8 x 12,5 cm. Zusammen etwa 2000 Seiten Marmorierte, neuere Pappbände. Goed. III, 264, 56 (irrig 1827) u. VI, 41, 90; Borst 1570; Ullrich S. 134, 16 g. - Erste Ausgabe der sogenannten Tieck-Bearbeitung der bedeutendsten deutschen Robinsonade und Staatsutopie der frühen Aufklärung, wobei der Text vermutlich von Friedrich Heinrich von der Hagen überarbeitet wurde und Tieck nur das Vorwort beisteuerte, das selbst wiederum als bedeutender Essay zur Unterhaltungsliteratur berühmt geworden ist. "Schnabel nimmt einen hervorragenden Platz unter den älteren deutschen Nachahmern von Defoes Weltbuch, dem Robinson, ein. Auch Goethe erwähnte als selbstverständlich, dass die Insel Felsenburg in seiner Knabenlecture nicht fehlte" (ADB XXXII, 76 ff.). Der Text Schnabels ist hier gekürzt, die Handlung gestrafft und die Sprache für den damaligen Geschmack "modernisiert", insgesamt wohl auch für den heutigen Leser geniessbarer. - Nur teils gebräunt, wenige Blätter stärker stockfleckig, teils kleiner Wasserrand in einem Band, sonst meist sauber. So komplett selten.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Old Ways, And New Ways

      , 1828. 1828. first edition. Out With the Old, In With the NewTraditional Ways Have Gone AskewHEATH, Henry. Old Ways, And New Ways. London: Charles Tilt, 1828. First edition. Oblong folio (9 3/4 x 14 in; 248 x 356 mm). Six hand-colored etched plates containing a total of seventy satirical sketches. Watermarked 1831.Bound c. 1920 in quarter green cloth over drab card boards. One small closed tear to lower edge of Plate 4 repaired on verso and two small closed tears repaired on verso to Plate 5 at lower edge. Occasional light smudging, otherwise an excellent copyOCLC notes only three copies in institutional holdings worldwide, at Harvard, Yale, and University of Chicago. "Henry Heath (fl. 1822–1842), caricaturist, is a shadowy figure. Because of a similarity in style between William and Henry Heath and their collaboration on three prints, it has been suggested that they were related, even as brothers (George, Catalogue, 9.liv). Henry Heath etched theatrical portraits from 1822 and both social and political caricatures from 1824, his work being published by Fores and Gans. In 1831 he started to imitate the political caricatures of HB, changing from etching to lithography and adopting the monogram HH. About this time various sets of his comic vignettes in the manner of George Cruikshank were issued and were collected in 1840 under the title of The Caricaturist's Sketch Book; in the 1830s he also drew cockney sportsmen, following the example of Robert Seymour. One cartoon by him was published in Punch in 1842. In the same year he drew some amusing caricatures of Queen Victoria's visit to Scotland, after which, according to M. H. Spielmann (The History of Punch, 1895, 452), he emigrated to Australia. Dorothy George called him ‘a competent and versatile but very imitative caricaturist’ (George, Catalogue, 10.xliv)" (Oxford Online DNB).Abbey, Life 299.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 17.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Memoirs of Vidocq, Principal Agent of the French Police, until 1827. And now Proprietor of the Paper Manufactory of St. Mande. Written by himself. Translated from the French

      London: Printed for Hunt and Clarke (vosl.I and II); Whittaker, Treacher, and Arnot (vols.III and IV), 1828-1829.. London: Printed for Hunt and Clarke (vosl.I and II); Whittaker, Treacher, and Arnot (vols.III and IV), 1828-1829., 1828. First English Edition. Complete in 4 volumes, bound in 2 volumes, 16mo. Contemporary half calf with gilt titles to spines, marbled boards, grey end papers. Engraved portrait frontispiece to vol.I. Some rubbing to leather and paper sides, small contemporary name in ink to flyleaf; very good. A most presentable set of the memoirs of an adventurous and colourful character. Vidocq was a French criminal and criminalist whose life story inspired several writers, including Victor Hugo and Honoré de Balzac. A former crook who subsequently became the founder and first director of the crime-detection Sûreté Nationale as well as the head of the first known private detective agency, Vidocq is considered to be the father of modern criminology and of the French police department. He is also regarded as the first private detective (Wikipedia).

      [Bookseller: Adrian Harrington Rare Books]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Punch and Judy

      , 1828. 1828. The Only Surviving Script of a Punch and Judy PerformanceIllustrated by Cruikshank[CRUIKSHANK, George, illustrator]. [COLLIER, J[ohn].P[ayne]., text]. Punch and Judy. With Illustrations Designed and Engraved by George Cruikshank. Accompanied by the Dialogue of the Puppet-Show, an Account of Its Origin, and of Puppet-Plays in England. London: Printed for S. Prowett, 1828. First edition. Octavo (7 13/16 x 4 9/16 in; 198 x 115 mm). [2], 111, [1, printer's slug] pp. Twenty-four etched plates including frontispiece on stiff paper as called for, four woodcut text illustrations, title-page vignette. Lacks advertising slip at end.Bound c. 1930 by Bayntun of Bath for Charles E. Lauriat Co. of Boston in half crimson straight-grained morocco over marbled boards. Five raised bands with gilt rules. Top edge gilt. A crisp, clean, and fine copy."Much emphasis is often placed on the first printed script of Punch and Judy (1828). Based on a show by traveling performer Giovanni Piccini, it was illustrated by George Cruikshank and written by John Payne Collier. While this is the only surviving script of a performance, its accuracy is questioned. The performance was stopped frequently to allow Collier and Cruikshank to write and sketch, and Collier, in the words of Speaight, is someone of whom 'the full list of his forgeries has not yet been reckoned, and the myths he propagated are still being repeated. [His] Punch and Judy is to be warmly welcomed as the first history of puppets in England, but it is also sadly to be examined as the first experiment of a literary criminal'" (Wiki).Cohn 150. Osborne (2d ed) 872.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 19.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Handstudie zu dem Gemälde "Madonna mit dem schlummernden Kind", um 1836

      . Öl auf Leinwand auf Karton, verso bezeichnet: "E. Deger", 15,5 x 16,5 cm. Diese Ölstudie zeigt einen linken Kinderarm und zwei variierende Darstellungen einer rechten Kinderhand. Sie stammt von Ernst Deger, einem bedeutenden Vertreter der Düsseldorfer Malerschule. Er begann sein Kunststudium 1828 an der Berliner Akademie, wechselte aber bereits nach einem Jahr an die Düsseldorfer Kunstakademie und wurde dort Schüler Wilhelm von Schadows. Von 1837 bis 1841 hielt sich Deger in Italien auf, wo er unter anderem Zeichenunterricht von Friedrich Overbeck, einem Gründungsmitglied des Lukasbundes, erhielt. Da auch sein Lehrer Schadow dieser Künstlervereinigung angehörte, verwundert es nicht, dass sich in Degers Schaffen die Überzeugungen des Lukasbundes widerspiegeln. Im Geiste der Philosophie und Literatur der Romantik wollten die Lukasbündler, anknüpfend an die Kunst des Spätmittelalters und der Renaissance, eine neue Malerei schaffen, deren Inhalte das Christentum oder die vaterländische Geschichte bilden sollten. Neben dem Studium der alten Meister - insbesondere Raffaels und Dürers - kamen auch Modell- und Naturstudien besondere Bedeutung zu. Solche Studien sind für die Werke Ernst Degers von großer Bedeutung, durch sie erhalten seine Figuren ihre besondere lebensnahe Körperlichkeit. Dafür ist die vorliegende Arbeit ein sehr schönes Beispiel. Der Künstler zeigt den Arm und die Hände eines kleinen Kindes mit den typischen Speckfältchen und runden Formen in natürlicher Haltung. Differenziert fängt er das Spiel von Licht und Schatten auf der Haut ein. Vergleicht man die Ölstudie mit Degers um 1836 entstandenem Gemälde Madonna mit dem schlummernden Kind (Öl auf Leinwand, 21 x 22 cm, Berlin, Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz, Nationalgalerie, Inv.-Nr. A I 351.Ausgeführte Wiederholung eines Gemäldes von 1835, Kunstmuseum Düsseldorf, Inv. 4544), wird schnell deutlich, dass es sich um eine Vorarbeit zu diesem Werk handelt. Das Andachtsbild zeigt die kniende Gottesmutter in Anbetung des schlafenden Christusknaben, welcher rechts erhöht auf einer Rasenbank liegt. Der ausgestreckte linke Arm des Kindes mit flach aufliegender Hand, entspricht der Armdarstellung links auf der Studie und die etwas geöffnete Faust der rechten Hand folgt der unteren Handstudie. Der Betrachter ist angehalten, dem Vorbild der Jungfrau Maria zu folgen und den Knaben anzubeten, der in entspannter Haltung lieblich schlummert. Zugleich aber verweist sein Schlaf auf den Opfertod Christi und somit das Heilsgeschehen. Religiöse Darstellungen wie diese dominieren das OEuvre Ernst Degers. Besonderer Ruhm kam ihm für seine Wandgemälde zu. So arbeitete er 1843 bis 1851 mit drei weiteren Schülern Wilhelm von Schadows an der Ausmalung der St. Apollinaris Kirche in Remagen. Im Anschluss daran schuf er im Auftrag des preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV. die Wandgemälde der Kapelle von Schloss Stolzenfels bei Koblenz. Sehr guter und frischer Zustand, inklusive Rahmen.

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neuer Atlas der ganzen Welt nach den neuesten Bestimmungen , für Zeitungsleser, Kauf- und Geschäftsleute jeder Art, Gymnasien und Schulen mit besonderer Rücksicht auf die geographischen Werke.

      Leipzig, J. C. Hinrichssche Buch- und Landkartenhandlung, 1828.. Neunte vermehrte und verbesserte Auflage. 4°, 20, zum theil ganz neuen illum. Charten, nebst 7 neuen historischen und statistischen Tabellen und Erläuterungen (Karten und Tabellen meist faltbar und Karten farbig), OHalbledereinband - Einband ber. und best., Rücken mit Fehlstellen sonst guter Zustand - 1828. a72310

      [Bookseller: Antiquariat Ehbrecht]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Schweiz in ihren Ritterburgen und Bergschlössern historisch dargestellt von vaterländischen Schriftstellern.

      Chur: Johann Felix Jacon Dalp (Begründer und Verleger dieses Werks), 1828, 1830, 1839 (E.A.). 3 Bde, komplett. 8°, OHLn. XXXII, 462 (plus 20 unpaginierte); VI, 518 (plus 20 unpaginierte); IV, 530 S. Mit je 1 Frontispiz (Bd. 1: Kupferstich, Bd. 2 Aquatinta, eingeklebt, Bd. 3 Aquatinta aufgedruckt), mit 6 plus 6 plus 5 Tafeln Aquatinta, gestochen und lithographiert) sowie 1 gestochenen, eingefalteten Plan der Kyburg in Bd. 2.. Rücken etwas verblasst, Papier durchgängig mit Stockflecken, aber keineswegs spröde; sonst guter Zustand.

      [Bookseller: Antiquariat Im Seefeld]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Schweiz in ihren Ritterburgen und Bergschlössern, historisch dargestellt von vaterländischen Schriftstellern. Mit einer historischen Einleitung von J.J. Hottinger. In 2 Bde (von 3).

      Chur, Johann Felix Jacob Dalp, 1828-30,. gr. in-8vo, XXXII + 1 Bl. + 462 S. + 10 Bl. / VI + 518 S. + 1 Bl. / mit 1 gest. allegor. Frontispiz, 2 lithogr. Titeln verziert mit Schnörkeln + 12 Tafeln (mit 13 Abb.) in Aquatinta bzw. Lithogr. u. Kupferst + 1 gest. Faltplan (Schloss Kyburg) vereinzelt etwas stockfl., teils ganz leicht gebräunt, O.-Pappbde. mit Buntpapier, hs. Rsch., etwas berieb. u. bestossen, Rot-Schnitt.. Erste Ausgabe der Bde. 1 und 2, des beliebten und recht seltenen Werkes, dessen Tafelanzahl meist differiert. Band 3 erschien erst 1839. Es scheint sich dabei um eine Art 'Arbeit in Entwicklung' gehandelt zu haben, denn es variiert nicht nur die Tafelzahl und die Wahl der Tafeln, in manchen Exemplaren finden sich auch noch Nachträge, die diesem Exemplar nicht beigebunden sind. Das Werk wurde nur in kleiner Auflage gedruckt. Ausser den beiden allegorischen Tafel im Frontispiz und dem Faltplan von Schloss Kyburg, enthält vorliegendes Exemplar die folgenden 13 Ansichten auf 12 Ansichtstafeln, gest. u.a. von Rauch, Iselin, Naumann, Hegi: Bd. 1: Habsburg, / Neu-Habsburg und Trostburg (2 halbseit. Ansichten auf 1 Tafel) / Schenkenberg / Greyerz / Iberg / Ringenberg (Wädenschweil fehlt) . Bd. 2: Kyburg / gef. Grundriss Kyburg / Castel / Thun / Corbieres / Sargans / Wildenburg. (fehlen: Thun, Mammertshofen, Gösgen, Strättlingen, Birseck) / Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage. Barth 17432. Lonchamp 1547 (gibt irrt. 1826 als EA) und 2674 (nur insges. 24 Taf., bezeichnet die vorliegende auch irrtümlich als zweite Auflage); Appenzeller, Hegi 577-578).

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prodome d'une histoire des vegetaux fossiles

      Paris F. G. Levrault, 1828.. HLdr.-Einbd. d. Zt. m. goldgepr. Rückenschild. VIII, 223 S. Kanten etwas bestoßen; Besitzvermerk a. Tit.; etwas stockfleckig; Gut erhaltenes Exempl.. Selten!

      [Bookseller: Magdeburger Antiquariat]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reisen durch einen Theil von Europa, Asien und Afrika in den Jahren 1818 bis 1821. Mit 6 Kupfern der denkwürdigsten Ansichten von Jerusalem und Bethlehem.

      Wien, Mechitharisten, 1828.. XVI, 192 SS. Mit 6 gest. Tafeln. Pappband der Zeit (Rücken fehlt). 8vo. Beiliegend: 5 Original-Vorzeichnungen des Verfassers zu den Kupfern, außerdem sämtliche Kupfer im Originalabzug.. Zweite Ausgabe des zuvor 1822-25 in 3 Bänden (mit 9 Tafeln) als Privatdruck erschienenen Reiseberichts. Wie die erste Ausgabe selten. - Der Herchenheimer Architekt J. C. Weyand reiste über Wien, Bukarest und Konstantinopel nach Jerusalem, Bethlehem, Alexandria und Kairo und kehrte über Livorno, Florenz, Rom und Triest nach Deutschland zurück. Im Mittelpunkt seines Berichtes, der "besonders nützliche Belehrungen für Fußreisende" enthält, steht die Geschichte des osmanischen Reiches und die Beschreibung Palästinas. - Papierbedingt durchgehend braun- und teils etwas fingerfleckig. Einband berieben und bestoßen. Die Tafeln (Grundriß und zwei Innenansichten des Heiligen Grabes in Jerusalem, die Grabmäler von Balduin und Gottfried von Bouillon, eine Ansicht der Kirche des Kalvarienberges und der unterirdischen Kirche von Bethlehem, alle gezeichnet vom Verfasser) durchwegs mit (teils größeren) Einrissen im Falz. - Beiliegend: Weyand, J. C. 4 lavierte Original-Federzeichnungen und 1 getuschter Grundriß. Je ca. 260:200 mm (Bildausschnitt jeweils 175:128 mm); der Grundriß 340:265 mm. Weyands Originalzeichnungen zu den Illustrationen der vorliegenden Wiener Ausgabe, alle eigenh. signiert und bezeichnet. Die bildmäßig ausgeführten und sauber lavierten Federzeichnungen bilden die Vorlagen zu den oben angeführten Stichen, die hier nochmals als saubere, breitrandige und ungefaltete Originalabzüge beiliegen (die gestochene "Ansicht der Kirche des Kalvarienberges" ohne die dazugehörige Vorzeichnung). - Tobler 146. Kainbacher I, 146.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vorschriften für den Unterricht in den Waffenübungen der königlich-Bayerischen Cavalerie. 4 Bände (2 Textbände u. 2 Tafelbände)

      . Rösl, München 1828. XV, 501 / XIX, 360 S., Textband 1 mit 40 mehrfach gefalteten, gestochenen Tafeln sowie vorgeschriebene Märsche u. Trompeten-Signale zu den Unterrichten in den Waffenübungen, 7 gefaltete Notentafeln / 2.Tafelband: Tafel 41-90. Fünfzig. -Enthalten: Band 1: Erster und zweyter Theil / Band 2: Dritter, vierter und fünfter Theil / komplettes Quellenwerk-

      [Bookseller: Celler Versandantiquariat]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tim Bobbin's Lancashire Dialect; and Poems

      London: Hurst Chance and Co 1828 - VG HB in original marbled boards, half-bound in stamped black leather. Gilt titles and decoration on spine, all edges marbled. Slight wear to top of spine. Matching marbled endpapers. Old ink name "James Pownall" on title-page. Occasional foxing. 184pp with 6 coloured plates by George Cruikshank. Contains a charming play called "Village Life", printed in parallel text with the Lancashire dialect version on the left-hand page and English translation opposite. Followed by hints on pronunciation, and a glossary of the obsolete words in the Lancashire dialect "ilustrated by quotations from the earliest English writers". Followed by 3 of the author's poems, including "The Battle of the Flying Dragon and the Man of Heaton". Binding tight, very good condition. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Cheshire Book Centre]
 27.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Die Giftpflanzen der Schweiz beschrieben von Joh. Hegetschweiler, gezeichnet von J(onas) D(avid) Labram, lithographirt von C(arl) J(osef) Brodtmann.

      Zürich, Johannes Esslinger Praeceptor 1828.. Kl.-4°. XXVI, 84 S. Mit 38 kol. Tafeln. von J(onas) D. Labram. Pappbd. d.Z. mit goldgepr. Rückenschild (etwas berieben)., fester Einband. Standardwerk des Zürcher Mediziners, Botanikers und Alpenforschers Johannes Hegetschweiler (1789-1839). - Beschreibt 38 Giftpflanzen. - Mit dem oft fehlenden Blatt "Warnungen*, das vor den giftigen Nadeln der Eibe warnt. - Stellenweise leicht fleckig, insgesamt jedoch schönes Exemplar in kräftigem Kolorit. - Nissen BBI, 839. Stafleu & Cowan 2546. - Brun II, 212. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Flora Helvetica sive historia stirpium hucusque cognitarum in Helvetia et in tractibus conterminis aut sponte nascentium aut in hominis animaliumque usus vulgo cultarum continuata.

      Zürich, Orell, Füssli 1828-1829.. 5 (von 7) Bände. 8°. XXXII, 504 S.; 2 Bl., 626 S., 1 Bl.; 2 Bl., 590 S.; 2 Bl., 663 S., 1 S.; 2 Bl., 514 S., 1 Bl Mit 24 kolorierten, lithographierten Tafeln. Halblederbände der Zeit mit 2 goldgeprägten Rückenschildern und Rückenvergoldung.. Nissen BBI, 691 - Lonchamp 1153. - Ohne Band 6 und 7 die bis 1833 erschienen und ohne das Supplement das 1836 veröffentlcht wurde. - Die beiden ersten Bände mit starkem Wasserrand auf den ersten Blättern, sonst vereinzelt leicht stockfleckig. - Dekorativ gebunden.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Flora von Pommern, oder Beschreibung der in Vor- und Hinterpommern sowohl einheimischen als auch unter freiem Himmel leicht fortkommenden Gewächse; nebst Bezeichnung ihres Gebrauches für die Arzenei, Forst- und Landwirtschaft, Gärtnerei, Färberei usw., ih

      Cöslin, Hendeß. 1828 - 1835.. 3 Bände in 2 marmorierten Pappbänden mit Rückenschild; 20,5 x 12,5 cm; 1. Band: XVI, (20), 318 Seiten; 2. Band: XXXII, 287 Seiten; 3. Band: XXXIV, 453 Seiten. de; 1. (Kanten zum Teil stark berieben; Ecken bestoßen; 2 Blatt vom Register zum 1. Band nicht von der Fadenbindung erfaßt) - *** sehr seltene Originalausgabe!

      [Bookseller: Versandantiquariat Wolfgang Kohlweyer]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biographie W. A. Mozart's. Nach Originalbriefen, Sammlungen alles über ihn Geschriebenen, mit vielen neuen Beylagen, Steindrücken, Musikblättern und einem Fac-simile. Nach dessen Tode herausgegeben von Constanze, Wittwe von Nissen, früher Wittwe Mozart. Mit einem Vorworte vom Dr. Feuerstein in Pirna. Zweite wohlfeile Ausgabe. 2 Tle. in 1 Band. Leipzig, G. Senf o.J. (um 1830). 8°. XLIV, 702 S. 1 Bl.; 219 S., mit 8 (1 mehrf. gef.) lithogr. Tafeln (davon 6 Porträts), 1 (gef.) Faksimile u. 9 gef. (8 Noten-) Tafeln, Pbd. d. Zt.

      . . Vgl. MGG IX, 832, Eitner VII, 97 u. Wolfheim II, 577 (alle EA von 1828).- Zweite Ausgabe mit der gleichen Paginierung wie die Erstausgabe von 1828.- Die erste umfassende Mozart-Biographie mit vielen wichtigen Originalquellen.- Mit der häufig fehlenden gefalt. Lithographie nach Della Groce, die die musizierende Familie Mozart darstellt.- "Vollständige Exemplare mit allen Beilagen sind selten" (Wolfheim).- Braunfleckig u. tls. etw. wasserrandig, tls. mit Unterstreichungen u. kl. Randläsuren, Falttafel mit geklebtem Randeinriss, Ebd. berieben (Kanten stärker) u. bestoßen.# Complete copy with all attachments, rare.- Some foxing and some waterstained, partly with underlining and small marginal defects, folding plate with glued edge tear, binding rubbed.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Biographie W. A. Mozart's. Nach Originalbriefen, Sammlungen alles über ihn Geschriebenen, mit vielen neuen Beylagen, Steindrücken, Musikblättern und einem Fac-simile. Nach dessen Tode herausgegeben von Constanze, Wittwe von Nissen, früher Wittwe Mozart. Mit einem Vorworte vom Dr. Feuerstein in Pirna [und:] Anhang zu Wolfgang Amadeus Mozart's Biographie.

      Leipzig, Breitkopf und Härtel, 1828.. 2 in 1 Band. 8vo. VXIV, 702, (6); 219 S. Mit 8 lithographierten Tafeln (davon 1 mehrfach gefaltet), 1 gefalteten Handschriftenfaksimile Handgebundener signierter Halblederband von Bruno Scheer, Berlin auf 5 erhabenen Bünden mit Rückenvergoldung und goldgeprägtem Rückentitel, marmorierten Deckelbezügen und zart gesprenkeltem Farbschnitt.. Erste Ausgabe des wichtigen, grundlegenden Quellenwerkes, hier komplett mit dem separat erschienenen Anhang und mit sämtlichen Beilagen, auch dem meist fehlenden großen Familienporträt. "Vollständige Exemplare mit sämtlichen Beilagen sind selten. Das Buch ist auch heute noch als Quelle wertvollen Materials von Bedeutung" (Slg. Wolffheim II, 577). Der dänische Diplomat und Schriftsteller Georg Nikolaus Nissen (1761-1826) heiratete Mozarts Witwe Constanze im Jahr 1809. Er verfaßte die erste grosse Biographie des Komponisten unter Verwendung zahlreicher Original-Dokumente und Briefe. Die Lithographien zeigen G. N. v. Nissen, Mozart in verschiedenen Lebensaltern, die Familie Mozart (oft nicht beigeheftete schöne Falttafel), Constanze Mozart, die Söhne Mozarts, Mozarts Haus, Mozarts Ohren sowie das Patent von Bologna. - An wenigen Stellen mit Anflug von Stockflecken, sonst sehr sauberes, ausgesprochen gut erhaltenes Exemplar in vorzüglichem, dekorativem Handeinband.

      [Bookseller: Antiquariat C. Rinnelt]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Symbolae Physicae seu Icones et Descriptiones Piscium qui ex itinere per Africam Borealem et Asiam Occidentalem F.G. Hemprich et Ch.G. Ehrenberg. Decas Prima.

      Bln., Officina Academica, 1828.. 2°. 10 kolorierte Lithografien mit Darstellungen von Fischen, darunter 4 Tafeln mit Haien, Schwertfisch und Rochen. In OPappmappe mit Schließenbändern..

      [Bookseller: Antiquariat Lorych]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anecdotes of Painting in England:

      London: Printed at the Shakespeare Press, by W. Nicol, for John Major & Robert Jennings,, 1828. London: Printed at the Shakespeare Press, by W. Nicol, for John Major & Robert Jennings,, 1828. With Some Account of the Principal Artists, and Incidental Notes on Other Arts, Collected by the Late Mr. George Vertue, Digested and Published from his Journal Mss. by the Honourable Horace Walpole, with Considerable Additions by the Rev. James Dallaway. 5 volumes, octavo (245 x 155 mm). Contemporary red half morocco by C. Lewis, raised bands, fleur de lys tools to compartments gilt, titles to spines gilt, red cloth sides, twin ruling to boards, all edges gilt, marbled endpapers. 81 engraved plates, including frontispieces and woodcut head- and tail-pieces. 3 auction records neatly tipped-in on initial blank of Volume I. Very minor rubbing to spines and boards, top edge of front board of Volume V a touch faded, light foxing throughout and occasional mild offsetting from plates. A very good set. A handsomely bound set of a copiously illustrated edition of Walpole's Anecdotes, which was originally published in 1762.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 34.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Allgemeines Gesangbuch....in den Gemeinen der Herzogthümer Schleswig und Holstein gewidmet. Mit schöner Silberschließe ( Tauben unter Krone zeigend ), angebunden u.a. Tägliches Gebetbuch.

      Schleswig, Königliches Taubstummen Institut, 1828.. XX, 675 Seiten. Angebunden: " Tägliches Gebetbuch, bestehend in Morgen- und Abend-Segen auf alle Tage der Woche. Nebst Buß-, Beicht- und Communion-Gebeten. Möller, Altona mit 32 Seiten ohne Jahresangabe / " Epistels und Evangelien..." Hammerich und Lesser, Altona mit 64 Seiten, ohne Jahresangabe / Schmolkens, Benjamin " Der mit rechtschaffenem Herzen zu seinem Jesu sich nahende Sünder in auserlesenen Buß- Beicht- und Communion-Andachten, Hamburg mit VII, 166 Seiten, ohne Jahresangabe. Jeweils mit einigen gestochenen Tafeln. Vor- und nachgebunden ist in dem Gesangbuch jeweils ein zweiseitiges koloriertes Schmuckblatt alter Zeiten. Goldgeprägter Oldr mit gepunztem umlaufenden Goldschnitt sowie sehr schöner breiter Silberschließe ( auf den 3 Felder jeweils 2 schnäbelnde Tauben unter einer Krone zeigend ). Einband berieben, Ecken und Kanten etwas bestoßen, Bindung defekt, Buchblock stärker gelockert. Innen Besitzvermerke, ansonsten recht gut erhalten. ( Gewicht 700 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Peel's Acts, With the Forms of Indictments, Etc. And the Evidence...

      1828. Archbold, John Frederick [1785-1870]. Peel's Acts, With the Forms of Indictments, Etc. And the Evidence Necessary to Support Them. London: William Benning, 1828. xxxii, 385, [1] pp. Octavo (7-1/2" x 4-1/2"). Contemporary paper boards, rebacked with contrasting period-style paper spine retaining original printed paper spine label, large printed label reading "Kirton Sessions" to front board, corners repaired, endpapers renewed, untrimmed edges. A few minor stains, some rubbing to boards and extremities, toning to text. Early annotation to front endleaf, interior otherwise clean. * First edition. This is an important commentary on the recently enacted criminal laws instituted under Sir Robert Peel. Archbold was a distinguished and prolific author and an expert on pleading. Highly regarded, Marvin expressed a common opinion when he wrote that "Mr. Archbold has no superior as a writer of practical works, whether we regard their number or utility, and but one equal, Mr. Chitty." Kirton Sessions is a courthouse in Lincolnshire. OCLC locates 4 copies, 2 in North America (at Harvard Law School and the University of Chicago). Marvin, Legal Bibliography (1847) 69. Sweet & Maxwell, A Legal Bibliography of the British Commonwealth 2:10 (stating 1827 as imprint date)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The whole works. With a life of the author and "A critical examination of his writings" by Reginald Heber. 15 Bände.

      London, Rivington, Cadell, Longmann etc. 1828.. Ca. 500 bis 700 S. je Band. Mit gestochenem Porträt. Gr.-8° (22,5 x 14 cm). Blindgeprägtes Leder der Zeit mit 2 Rückenschildern und Rückenfileten.. Zweite Auflage der ersten umfassenden Werkausgabe (zuerst 1822 erschienen), komplett in 15 Bänden. - Jeremy Taylor (1613-1667) war Bischof von Down, Connor und Dromore in Nordirland sowie Vizekanzler der Universität Dublin. Der herausragende Stil seiner theologischen Schriften und Predigten brachte ihm Bezeichnungen wie "Homer of Divines" und "Shakespeare of the Church" (Allibone) ein. - Stellenweise (meist anfangs und gegen Ende) stockfleckig und etwas angestaubt, Band I mit Exlibris. Die guten Einbände wenig berieben und bestoßen, oberes Kapital von Band I restauriert. Gute, dekorative Reihe. - Some foxing, occasionally a bit dusty. Head of volume I professionally restored. Nice set. - Due to weight additional shipping costs might be necessary (outside EC). *Allibone 2349. Lowndes 2584.

      [Bookseller: Antiquariat Christian Strobel]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dictionnaire Francais-Arabe.

      Paris, Firmin Didot, 1828.. Large 4to. 2 vols. VII, (1), 461, (1) pp. (4), 435, (1) pp. Near-contemporary sprinkled gold-tooled tanned sheepskin, sewn on 4 recessed cords, gold-tooled board edges, shell-marbled endpapers and matching marbled edges.. First edition, edited by Caussin de Percival. One of the first complete French-Arabic dictionaries. The Copt Ellious Bocthor (1784-1821) held a chair for Vulgar Arabic at the Ecole des Langues Orientales in Paris. - Some foxing throughout, otherwise an excellent copy. From the library of the Ducs de Luynes at the Chateau de Dampierre: their bookplate reproducing the arms of Charles Marie d'Albert de Luynes (1783-1839), 7th Duc de Luynes, on pastedown in both vols. - Fück 151. Vater/Jülg 457. OCLC 493558888. Cf. Gay 384 (1864 third ed.).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Summary of the Laws Relating to the Government & Maintenance of...

      1828. The Old Poor Law Lewin, Sir Gregory A[llnutt]. A Summary of the Laws Relating to the Government & Maintenance of the Poor. London: William Benning, 1828. xxi, [1] 746 pp. (Signature BB, pp. 553-576, duplicated). 12mo. (7-1/2" x 4-1/2") Original boards with contrasting spine and printed title label. Moderate rubbing to extremities with some wear to spine ends and corners, minor stains to boards, joints starting at ends. Some toning to text, signatures unopened, internally clean. A nice copy of a scarce title. * First edition. A comprehensive digest by this Middle Temple barrister is an excellent review of the poor laws before they were heavily revised six years later by the New Poor Law Act (1834). Catalogue of the Goldsmiths' Library of Economic Literature 25655..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Uhrmacherkunst vorgetragen in dreißig Vorlesungen, oder vollständiges Handbuch für Uhrmacher und Liebhaber der Kunst. Nach Berthoud und den Werken von Wuillamy, erstem Uhrmacher des Königs von England, Georg IV. und mit den neuesten Verbesserungen vermehrt von einem alten Schüler Breguets. 2 Teile in einem Buch. Aus dem Französischen von G.W. Mit 17 (teils gefalt.) Kupferplatten.

      Lpz., Baumgärtner, 1828, 1829.. Erste /1./ Ausgabe. XII, 801,1 S. (1-404 / 405-801,1) Zeitgenössischer Halbledereinband mit rotem RüSchi. Kl.8vo.. EA. Sehr selten. Geordnet nach Berthond und den Werken von Wuillamy, erstem Uhrmacher des Königs von England, Georg IV. und mit den neuesten Verbesserungen vermehrt von einem alten Schüler Breguets. Mit 2 Titelblättern. Einmal mit den Angaben zu den Kupfertafeln aus dem Jahre 1829, einmal ohne die Angabe zu Kupfertafeln aus dem Jahre 1828. Insges. angebräunt, braunfleckig, stockig, Seite I-XII und 693-801 stark. (Im Preis berücksichtigt) Kupfertafel gut, minimal an den Kanten angerändert. Zeitgen. Notizen im Vorsatz. Das Titelblatt des 2. Teiles von 1829 "vorgebunden" vor das des 1. Teiles von 1828 // Very rare. Two titlepages, one with informations concerning the engravings. Paper slightly spotted and foxed, pages I-XII and 693-801 with stronger foxing. Half-leather binding with used edges and back-tails. All in all good condition. //..// Leipziger Antiquariatsmesse vom 13.-16. März 2014 lädt auch Sie ein //..//

      [Bookseller: Antiquariat Karel Marel]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Miscellanea Phoenicia, sive commentarii de rebus phoenicum, quibus inscriptiones multae lapidum ac nummorum, nominaque propria hominum et locorum, explicantur, item punicae gentis lingua et religiones passim illustrantur.

      Leiden, Luchtmans, 1828.. Quarto. Pp. x, 368. Plus 5 folding (one large) engraved plates with tables and illustrations. Indices, concordance. Errata. Hebrew words explained and referred-to in the text. Printed on laid, wide-margined paper. Hardcover, original plain brown boards (lightly discoloured), gilt-stamped title label to spine (bit rubbed), shelf label. In fine condition (old institutional stamps and label to blank flyleaf). Excellent copy with bright interior. ~ First edition. The "Miscellanea Phoenicia" is Hamakar's main work on the subject and reflects his profound knowledge of the Phoenician language and history..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Blick von einer Anhöhe im Südwesten auf die Stadt mit der Martinskirche in der Bildmitte und der Trausnitz rechts oben; links die Isar, in der Ferne Bergpanorama.

      . Altkol. Lithographie von Gustav Kraus bei Lacroix, um 1828, 25 x 41 cm.. Pressler 176; Lentner 8687. - Prächtige Ansicht aus der 1829 erschienenen Folge "22 Ansichten bayerischer Städte". Breitrandig und sehr gut erhalten. Feines Kolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Würzburg". Gesamtansicht über den Main vom Weg zum Käppelle aus, im Vordergrund Weinberge und fünf Landleute.

      . Altkol. Lithographie "nach H. Adam auf Stein gezeichnet v. Gustav Kraus v. Rothenburg a: T.", bei Lacroix, um 1828, 26 x 44,5 cm.. Pressler 185; Lentner 11131; Brod-Mälzer K100; Museum Würzburg 69. - Dekorative Ansicht im schönen Altkolorit. Breitrandig und wohl erhalten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht mit Getreidefeld im Vordergrund, rechts Hütte und bäuerliches Paar.

      . Altkol. Lithographie von Gustav Kraus nach Heinrich Adam, um 1828, 25 x 41 cm.. Pressler 163. - Prächtiges Blatt aus der gesuchten Folge "22 Ansichten bayerischer Städte". In diesem zauberhaften Altkolorit von größter Seltenheit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht vom Kammerforster Weg aus, rechts zwei Gespanne, in der Mitte Herr mit Hund.

      . Altkol. Lithographie von Gustav Kraus nach Heinrich Adam bei J. Lacroix, um 1828, 25 x 41 cm.. Pressler 164, II (von III). - Aus der 1829 erschienenen Folge "22 Ansichten bayerischer Städte". - Sehr dekorative Ansicht und altkoloriert wie hier selten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht von einer Anhöhe im Osten, links St. Lorenz, in der Mitte St. Sebald, rechts die Burg und vorne auf dem Weg ein Mann mit Kraxe.

      . Lithographie von Gustav Kraus nach Heinrich Adam, um 1828, 26 x 43 cm.. Pressler 179 I (von II). - Aus der 1829 erschienenen Folge "22 Ansichten bayerischer Städte". Nürnberg ist die einzige Stadt in dieser Folge von der es zwei Ansichten gibt: vorliegende nach Heinrich Adam und eine zweite nach eigener Vorlage von Gustav Kraus (Pressler 180). Adam wählte den besseren Standpunkt sodass seine Ansicht einen wirklich eindrucksvollen Panoramablick auf die Stadt bietet! Breitrandig und tadellos erhalten. Selten!

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht von Nordwesten über die Donau mit Blick auf die Altstadt.

      . Altkol. Lithographie von Gustav Kraus nach Heinrich Adam, um 1828, 26 x 43 cm.. Pressler 181. - Schönes, breitrandiges Blatt aus der 1829 erschienenen Folge "22 Ansichten bayerischer Städte". - Im Himmel nicht störende Quetschfalte vom Druck. Sehr feines Altkolorit. Alt gerahmt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht von Süden über die Donau, im Vordergrund großes Treidelboot und Personenstaffage.

      . Altkolorierte Lithographie von Gustav Kraus, gedruckt bei Joseph Selb, um 1828, 25 x 42 cm.. Pressler 174. - Schönes Blatt aus der gesuchten Folge "22 Ansichten bayerischer Städte". - Breitrandig und tadellos erhalten. Sehr feines Altkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.