The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1827

        U.S. SHIP NORTH CAROLINA GUNNER'S, BOATSWAIN'S, CARPENTER'S & SAIL MAKER'S DEPARTMENTS. YEAR 1827 [manuscript cover title]

      [The Mediterranean], 1827. Folio. Contemporary paper wrappers, stitched. Light wear and soiling to covers. Internally clean. Very good. A detailed record of consumable requirements of the U.S.S. North Carolina's four major departments during part of her time with the Mediterranean squadron. The North Carolina was laid down in Philadelphia in 1818 and fitted out in 1820. Carrying seventy-four guns, she was the most powerful ship of her day, and for a decade was the symbol of American naval might. In the Mediterranean she served as the flagship for Commodore John Rodgers from 1825 to 1827. Matthew Perry as "Captain, U.S. Mediterranean Fleet" has signed each of the twenty-eight entries, certifying them. A few entries may be signed by the respective department heads; however, most signatures other than that of Perry are in a clerk's hand.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 1.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Büchsenschützen. Königlich Preussische Garde Dragoner" originale Lithographie ca.26x33cm (Darstellung/image size) von und nach Franz Krüger (1797 in Großbadegast bei Köthen - 1857 in Berlin) auf Bütten/hand-made paper (46x62cm)

      - im Stein typographisch betitelt, bezeichnet und datiert; Helmlehner Berlin 1827 [Das dekorative wie seltene Blatt an den Rändern etwas unfrisch.]

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Der Rheinische Weinbau in theoretischer und praktischer Beziehung bearbeitet von Joh. Metzger.

      Heidelberg: August Oßwald, 1827 - XVI, 260 S. mit 17 Steintafeln und einer großen Untersuchungstabelle verschiedener Weinberge im Rheinthale. Zustand: Gut, Einbanddeckel rundgelegen und beschabt (teilw. abgeschabt, siehe Foto), Ecken bestossen. Frakturschrift. Papier alters- und qualitätsbedingt gebräunt und braunfleckig, besonders die ausklappbaren Tafeln. Produktionsfehler im Anhang (Empfehlungswerthe Schriften): S.255/256 falsch paginiert (343/344) - Von Joh. Metzger, Universitätsgärtner in Heidelberg; ordentlichem Mitgliede der Gesellschaft für Naturwissenschaft und Heilkunde zu Heidelberg; ordentlichem und correspondirendem Mitgliede der Königl. Hannöversch. Landwirthschaftsgesellschaft; Ehrenmitglied des Königl. Preußisch. Gartenvereins; corresponirendem Mitgliede der Wetterauischen Gesellschaft für die gesammte Naturkunde und des Großherzogl. Badischen landwirthschaftlichen Vereins. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 1001 8° (20cm), Pappband, geb. mit buntgemustertem Papier kaschiert. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat ExLibris - Eberhard Ott]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Cabinets-Bibliothek der deutschen Klassiker.

      Gotha Verlag des bibliographischen Instituts, 1827. 13032 S. 12° Duodez (Duodecimo) Hln. 30 Bände Hln. Mit 48 Autorenporträts als s/w Kupferstiche. Einigen Lieferungen sind einige S. mit Buchanzeigen beigebunden. Bürgers Gedichte. Erster Theil. Bodmer\'s Noachide (Im Auszuge). Claudius (Der Wandsbecker Bote). Anthologie aus Heinrich Joseph Collin\'s Schriften. Joh. Andr. Cramer\'s ausgewählte religiöse Gesänge. Anthologie aus den sämtlichen Werken von Carl Th. v. Dalberg. Betrachtungen über das Universum (Im Auszuge). Gewählte moralische Briefe von Dusch und Satyren von Kästner. Gedichte von Albrecht v. Haller. Geist aus den sämtlichen Werken Wilhelm Hauff\'s. Erstes Bändchen. Zweites Bändchen. Ausgewählte Gedichte von Johann Georg Jacobi. Engel\'s Fürstenspiegel. (Im Auszuge). Engel\'s Philosoph für die Welt (Im Auszuge). Engel\'s Lorenz Stark. Erstes Bändchen. Zweites Bändchen. Der Charakter und die Bestimmung des Mannes von Dr. Friedrich Ehrenberg. Anthologie aus den Schriften von Johann Daniel Falk. Anthologie aus den sämtlichen Schriften von Christian Garve. Anthologie aus den sämtlichen Schriften von Christian Garve. Zweiter Theil. Gellert\'s Fabeln. Erstes Bändchen. Zweites Bändchen. Anthologie aus F. L. G. v. Göckingk\'s Gedichten. Gedichte von Friedrich Wilhelm Gotter. Geßner\'s Idyllen. E. Chr. v. Kleist\'s Gedichte. Heinrich von Kleist\'s Käthchen von Heilbronn. (Ritterschauspiel). Erste Abtheilung. Zweite Abtheilung. Göthe\'s Genius. Erstes Bändchen. Rhytmische Fragmente. Göthe\'s Genius. Zweites Bändchen. Prosaische Fragmente. Göthe\'s Genius. Drittes Bändchen. Anthologie aus Herder. Erster Theil. Aus den Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit. Anthologie aus Herder. Zweiter Theil. Aus den Ideen zur Geschichte der Geschichte der Menschheit.Anthologie aus Herder. Dritter Theil. Aus den Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit. (Schluß). Nebst vermischten Gedichten. Klopstocks Messias. Erster Theil. Zweiter Theil. Dritter Theil. Vierter Theil. Fünfter Theil. Sechster Theil. Siebenter Theil. Achter Theil. Neunter Theil. Zehnter Theil. Klopstocks Oden. Fabeln für die Zeit. Von Fröhlich und Pfeffel. Gedichte von Hagedorn. Cabinets-Ausgabe. Anthologie von Hebel\'s allemannischen Gedichten. Anthologie aus Karl Heinrich Heydenreich\'s Gedichten. Cabinets-Ausgabe. Hölty\'s Gedichte. Anthologie aus J. W. L. Gleim\'s sämtlichen Werken. Zweiter Theil. Dritter Theil. Körner\'s Gedichte. Körner\'s Zriny. Rabener\'s Satyren. Erstes Bändchen. Zweites Bändchen. Anthologie aus Karl Wilhelm Ramler\'s Gedichten. Ausgewählte Gedichte von Sonnenberg. Schubart\'s ausgewählte Gedichte. Julius von Tarent. Ein Trauerspiel in fünf Akten von Leisewitz. Blumenlese aus den Schriften von Benedikte Naubert. Erstes Bändchen. Zweites Bändchen. Gedichte von Neuffer. Erstes Bändchen. Zweites Bändchen. Justus Möser\'s Patriotische Phantasien. Anthologie aus J. A. Musäus Volksmährchen. Erster Theil. Zweiter Theil. Moses Mendelssohn\'s Phädon. Erster Theil. Zweiter Theil. Lichtenberg\'s Ideen. Erstes Bändchen. Ausgewählte Gedichte von Mastthissen und Salis. Geist aus Friedrich v. Schillers Werken. Erster Theil. Anthologie aus den Gedichten von Johann Heinrich Voß. Anthologie aus den Gedichten von Johann Heinrich Voß. Zweites Bändchen. Lichter\'s Fabeln in vier Bändchen. Anthologie aus den Werken von Caroline Pichler. Erstes Bändchen. Anthologie aus den sämtlichen Werken von Caroline Pichler. Anthologie aus den Werken von Caroline Pichler. Drittes Bändchen. Eulalia. Trauerspiel in fünf Aufzügen von Sprickmann. Anthologie aus den sämtlichen Werken von Ernst Schulze. Die bezauberte Rose von Ernst Schulze. Zweiter Theil. Das Trefflichste aus den Schriften von H. P. Sturz. Anthologie aus den Werken Friedrich Leopold\'s, Grafen zu Stolberg. Anthologie aus den Werken Christian\'s, Grafen zu Stolberg. J. G. Seume\'s Spaziergang nach Syrakus im Jahre 1802. Erster Theil. Zweiter Theil. Dritter Theil. Vierter Theil. Fünfter Theil. J. G. Seume\'s Apokryphen und Fragmente. Anthologie aus J. G. Seume\'s sämtlichen Werken. Erster Theil. Zweiter Theil. Anthologie aus Wieland. Erster Theil. Zweiter Teil. Oberon. Zweiter Theil. Wieland\'s Oberon. Dritter Theil. Anthologie aus Wieland. Wieland\'s Oberon. Vierter Theil. Anthologie aus den sämtlichen Werken von M. A. v. Thümmel. Genius Ernst Wagner\'s. Erster Theil. Zweiter Theil. Ausgewählte Gedichte von Chr. F. Weiße u. J. P. Uz. Zimmermann über die Einsamkeit. Erstes Bändchen. Zweites Bändchen. Anthologie aus Wieland. Fünfter Theil. Die Abderiten. Erster Theil. Zweiter Theil. Dritter Theil. Vierter Theil. Fünfter Theil. Anthologie aus Rosegarten\'s Gedichten. Erstes Bändchen. Zweites Bändchen. Anthologie aus A. v. Kotzebue\'s dramatischen Spielen. Erster Theil. Zweiter Theil. Lessings Nathan der Weise. Erster Theil. Zweiter Theil. Lessings Emilia Galotti. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen. Lerssings Minna von Barnhelm, oder das Soldatenglück. Ein Lustspiel in fünf Aufzügen. Lessings Minna von Barnhelm (Schluß). Knigge. Ueber den Umgang mit Menschern. Im Auszuge. Erster Theil. Zweiter Theil. Dritter Theil. Die genannten Lieferungen verteilen sich auf 30 gebundene Bände. Die Bände sind nachträglich privat eingebunden. Die Einbandkanten sind stellenweise leicht berieben. Einige Ecken sind geringfügig bestoßen. Ein Band hat an der Kopfkante des Einbandes eine kleine Druckstelle. Ein Band hat an beiden Vorderkanten je eine kleine Druckstelle. Ein Band bat am Kopfschnitt einen Wasserfleck. Zwei Bände haben am Einband etwas stärker bestoßene Kopfecken. Zwei Bände haben etwas stärker bestoßene untere Ecken. Bei einem Band sind die Einbanddecken im unteren Bereich etwas deutlicher berieben. Bei einem Band hat sich der vordere Einbanddeckel geringfügig gelockert. Zwei Bände haben deutliche Flecken auf den Einbanddecken. Einige S. sind in den Ecken etwas knickspurig. Einige S., je nach Band etwas mehr oder etwas weniger, sind mehr oder weniger fleckig. Bei einem Band ist das Papier etwas wellig und stärker fleckig. Bei diesem Band schließen die Einbanddeckel nicht ganz. Die Schnitte sind etwas ergraut, sonst gute Exemplare. guter Zustand Literatur, Belletristik, Dichtung, Klassiker, Grafik, Kupferstiche

      [Bookseller: Antiquariat Boller]
 4.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Entwurf für einen Brunnenaufsatz mit säuletragender Karyatide, flankiert von zwei allegorischen Figuren; die Säule wird bekrönt von einem lorbeerbekränztem Doppeladler.

      - Feder in Baun, braun laviert, über Bleistift, auf Bütten mit Wasserzeichen: undeutliche Buchstabenligatur und Datum „1827". 17,4:19,4 cm. Löchlein rechts oben.

      [Bookseller: Galerie Joseph Fach GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Monkey-Ana or Men in Miniature

      London: Moon Boys & Graves, 1827. Prints. Very Good. Landseer, Thomas. Folio - over 12" - 15" tall. 25 etched plates including the "Satirical Title" and "Contents" leaves; originally sold in six issues, each with four captioned prints. All but the title page and two of the prints are etchings on china paper, most are approximately 7" x 8.5". They are mounted on thick, rag paper stock, approximately 10" x 15: (the title page and contents leaves are a little shorter). The other two prints are on thick rag paper stock of a lesser grade. This famous anthropomorphic work shows exceptionally life-like monkeys portraying scenes and passages from classic plays (e.g., Dryden and Shakespeare), popular songs (e.g., Ruini), poems (e.g., Byron, Cowper, and Pope), and slang (e.g., "Hookey Walker"). Although Landseer is best known for producing engravings and etchings of paintings by his more famous younger brother, Sir Edwin Landseer, Monkey-Ana shows that he was also an artist in his own right. The etchings all have fine impressions; some are identified as proofs. The mounts have some minor edge wear and toning; it appears that they may have once been bound. Scanner size limitations preclude capturing entire leaves in the accompanying images. Each of the individual prints is suitable for framing, or, if bound as a whole this would make for a very attractive book.

      [Bookseller: Read 'Em Again Books, ABAA]
 6.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        L'art de mettre sa cravate de toutes les manières connues et usitèes

      Paris: La Librairie Universelle de H. Balzac. 1827. "First edition, 16mo, pp. 122; full page portrait of the author and 4 folding plates showing 31 figures; contemporary calf backed green cloth boards, gilt ruled spine, gilt title, boards lightly worn, plates a bit foxed, wanting the front free endpaper. For a time, the celebrated French novelist Honore de Balzac (1799-1850) set up a printing establishment in Paris. Among the works that issued from his press - the whole number likely not more than three dozen before bankruptcy set in ?- is the present title on the history of cravats, the different methods of use around the world, their proper knots and the tying thereof. ""According to Asselineau, le Bon. Emile de l'Empese is Lefebvre- Durufle; according to Queard, Emile Marco de Saint-Hilaire. The work is also attributed to Balzac, and by Werdet to Horace Raisson"" (Books by Balzac). Books by Balzac, p. 3"

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 7.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Essais

      Edition illustrée d'un portrait de Michel de Montaigne en frontispice du premier volume et publiée d'après l'édition la plus authentique avec des sommaires analytiques et des nouvelles notes par Amaury Duval.bindings en demi veau gris-rose, spine lisses uniformément décolorés ornés d'arabesques romantiques dorées, plats de papier marbré, gardes et contreplats de papier à la cuve, quatre coins émoussés, tranches marbrées, bindings romantiques de l'époque.Quelques petites rousseurs.Exemplaire joliment établi dans une élégante binding romantique et uniforme de l'époque. Rapilly Paris 1827 13x21,5cm 6 volumes reliés

      [Bookseller: Librairie Le Feu Follet]
 8.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        Goethe´s Werke. Vollständige Ausgabe letzter Hand. 55 Bände + Registerband. Vollständige Kleinoktavausgabe ohne die von 1836-1842 erschienenen 5 Supplementbände! Titel des Registerbandes: Inhalts- und Namen-Verzeichnisse über sämmtliche Goethe´sche Werke nach der Ausgabe letzter Hand und dem Nachlasse verfertigt von Christian Theodor Musculus unter Mitwirkung des Hofraths und Bibliothekars Dr. Riemer. - Goedeke IV/3,11 ff.; Wilpert/Gühring 141; Hagen 23 und 23a; Brieger 742.

      Stuttgart und Tübingen in der J.G. Cotta´schen Buchhandlung, 1827-1835. 1. Ausgabe. Durchschnittlich 280-380 Seiten. Registerband: 207 Seiten. Kl.-8°. Hellbraune Halbledereinbände mit dunkelbraunem Überzugspapier, reicher Rückenvergoldung und Lesebändchen. Einbände um 1850 gefertigt. Bei den Bänden 4, 21, 27, 48, 54 u. Registerbd. Teile der Goldornamentik abgeplatzt. An den meisten Überzugspapieren kleinere Schabstellen und Gebrauchsspuren. Einige Bände mit bestoßenen Ecken und dunklen Flecken auf den Rücken. Innenzustand aller Bände ist sehr gut! Im Ganzen ein ansehnliches Exemplar! Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Antiquariat Michael Solder]
 9.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Werke. Vollständige Ausgabe letzter Hand. 55 Bde. in 28 Bdn.

      Stuttgart und Tübingen, Cotta 1827-33. - 12°. Pappbde. d.Z. mit goldgepr. Rückenschild (stärker berieben, 6 Rücken mit Fehlstellen). Durchgehend etwas stockfleckig, Vorsätze meist mit montiertem Besitzervermerk, (A. D. Zwingli), Innendeckel gelegentlich leimschattig, Titelbl. mit Bibliotheksstempel. - Goedeke IV/III, 14. Lang de

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        \"Die untere Rotach bey Kempten\". Blick über die Rottach mit Steg auf mehrere Häuser und Höfe, vorne Gebüsch.

       Federzeichnung, bez., sign. und dat. \"nach der Natur gezeichnet von J.B. Weiß anno 1827\", 25 x 41 cm. Thieme-Becker Bd. XXXV, S. 321. - Der in Kempten geborene Zeichenlehrer schuf u.a. die Dekoration des Theaters in Kempten. Versand D: 6,00 EUR Aquarell/Zeichnung, BAYERN, Ansichten, Schwaben

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 11.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        TA., Kathedrale ( Vorderansicht ), "Cathedrale von Rheims. Angefangen von Robert de Councy im Jahre 1211, nach dessen Entwurf vollendet im sechzehnten Jahrhundert".

      - Lithographie v. Simon Quaglio ( Druck bei Lacroix ) n. D. Quaglio, dat. 1827, 1828, 50 x 66

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        HISTOIRE DE LA TRIBU DES OSAGES, PEUPLADE SAUVAGE DE L'AMERIQUE SEPTENTRIONALE, DANS L'ETAT DU MISSOURI, L'UN DES ETATS-UNIS D'AMERIQUE; ECRITE D'APRES LES SIX OSAGES ACTUELLEMENT A PARIS

      Paris, 1827. Original printed wrappers bound into modern blue half morocco and boards, spine gilt. Bookplate on front pastedown. Several small tissue repairs to edges of wrappers. Light scattered foxing and soiling. Very good. Vissier issued this brief work when an Osage "prince" and four warriors visited Paris. He describes the Osage tribe as well as other Indians then living on the Missouri, speculates on the origin of American Indians, and provides a general view of the customs, agricultural practices, food, marriages, wars, etc., of North American Indians. Rare, and particularly nice with the original wrappers intact.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 13.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        The Works of William Robertson to which is Prefixed, an Account of the Life and Writings of the Author, by Dugald Stewart, in Eight Volumes

      T. Cadell, et al, LONDON 1827 - Half-leather and marbled boards. Eight (8) volumes complete. All volumes except Vol. VI have marbled boards. Vol. VI is full leather with gilt tooling decoration around the edges of the front and rear. This volume also has marbled page edges and the others do not. All volumes have four raised bands on the spine with gilt titling. The gilt on all but Vol. II and VI has faded. Vol. VII and VIII have fold-out maps in the rear, but the map in Vol. VI is missing. Foxing to pages and heavy foxing to endpapers. All bindings appear solid. There are bumps to corners and spine ends, and normal scuffs and rubs to covers. Overall condition is Good-Plus for this nice set of leather books. Size: 8vo - over 7¾" - 9¾" tall [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Shadetree Rare Books]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Der alte Jacob mit der neuen Mütze - Peter, Nicolaus, Catharina und Michael wundern sich, daß der Bruder Jacob bei hohem Alter und schwachen Füssen noch eine so schwere und bunte Mütze tragen will.

      - Lithographie, um 1827, 21 x 14,5 (H) Blattgr. 33,5 x 21cm Einblattdruck. Sehr seltene Karikatur als frühe Lithographie auf die Hamburger Hauptkirchen St. Michaelis, St. Peter, St. Katharinen, St. Jakob und St. Nikolai, die heute auch (wieder) die Silhouette der Hansestadt maßgeblich bestimmen. Hintergrund war ein Aufruf an die Hamburger zur Erneuerung des Turmhelms der Hauptkirche St. Jacobi. Ein Kirchspiel sollte die Reparaturkosten für den kuppelförmigen Renaissance-Turmhelm einspielen, was jedoch nicht funktionierte und somit wurde der Helm schon 1810 zum Abbruch verkauft. Der Architekt Hermann Peter Fersenfeldt (1786-1853) ersetzte den Helm durch einen oktogonalen, mehrgeschossigen Aufsatz, der am 2. August 1827 fertiggestellt worden war. Tatsächlich wurde angezweifelt, dass der mittelalterliche Backstein-Turmstumpf die Laste tragen könnte, so wird der nach vorne aus der Reihe seiner Turmnachbarn - altertümlich barock gekleidete Herrschaften der wohlhabenden Hamburger Bürgerwelt mit Turmaufbauten auf den Köpfen - heraustretende St. Jakob als älterer Mann mit zwei Krücken dargestellt, mit Hilfe derer er den großen Turm auf seinem Haupte balanciert. Mehrfach geknickt und Knickspurig, leicht gebräunt und minimal fleckig, rechter Rand mit roten Schnittfarbenflecken, kaum Randläsuren, schönes Blatt.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grosse Menagerie u. Schlangen Sammlung. Von I. vn. Dinter. Welche, von Wien kommend, auf der Durchreise nach den Niederlanden, die Messe hindurch zu sehen sind.

      (München), ca. 1827. Plakat mit mit typographischem Text, Überschrift in Holzschnitt. Blattgr.: 43 x 53 cm. Großer Werbezettel des niederländischen Menageriebesitzers Jan van Dinter (geb. um 1802, vermählt mit Hendrika van Aken, wohl ein Mitglied der Familie van Aken, die mehrere Menagerien betrieben). - Der umfangreiche Text beschreibt den Tierreichtum der Wandermenagerie: Beginnend mit Amphibien (Große Nordamerikanische Seeschlangen, Ceylonische Klapperschlange, Boa Constrictor aus Samarang auf Java, Anakonda aus Ostindien etc.), über Löwen, Panther, Strauß, Stacheltier bis hin zu verschiedensten Affen, Aras, Papageien, Kakadus etc. etc. Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 16.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Handschriftliches Notiz- und Wirtschaftsbuch in deutscher Schrift in Tinte und Bleistift.

      1827 bis 1834. 79 nicht paginierte Blatt. Pappband der Zeit mit Bindebändern, 17 x 10,5 cm. (stärker berieben und bestoßen, innen vereinzelt fleckig oder tintenfleckig) Vorn in das Notizbuch eingeklebt ist ein Blatt, das landwirtschaftliche Erträge des Jahres 1834 für die \"Herrschaft Kostenblatt: um Krzemusch\" ausweist. Dabei handelt es sich um die heutigen Ortschaften Kostomlaty pod Milesovkou und Kremyz im Norden von Tschechien auf halbem Wege zwischen Prag und Dresden. Aufgeführt werden auch die Erträge auf den Schüttboden von Brzkowitz, Welhentz (Welhenice), und Wohontsch (Ohnic). Diese Ländereien gehörten Anfang des 19. Jahrhunderts August Freiherrn von Ledebur-Wicheln, der eine böhmische Linie der Ledeburs begründete und sich in Ohnic ein Jagdschloss im Empirestil bauen lies. Hinter diesem Blatt findet sich ein eingeklebter Zeitungsausschnitt, wahrscheinlich aus dem Jahr 1830, der Graf Ledebour als Unterstützer der Gewerbeausstellung erwähnt. Die oben genannten Ortschaften tauchen in vorliegendem Notizbuch an verschiedenen Stellen auf und der Schreiber erklärt das Einkommen aus diesen Gütern als sein eigenes und spricht von diesem Vermögen in der ersten Person. Obwohl der Name (soweit wit sehen konnten) nicht in dem Buch auftaucht, handelt es sich höchstwahrscheinlich um das private Notiz- und Wirtschaftsbuch des Freiherrn von Ledebur für den Zeitraum von 1827 bis 1834. Die Schrift ist meist sehr klein, nicht sehr ordentlich und schwer zu entziffern. Das Büchlein umfasst 79 Blätter, eines ist herausgeschnitten, Blatt 55 bis 60 sind leer, bei den Jahreszahlen ist immer die erste Ziffer weggelassen. Zu lesen sind Eintragungen zu Einnahmen und Ausgaben, Haushaltsführung \"Prager Haus Auslagen\", darunter auch \"Conservatorium\" (3 recto), viele Additionen und Subtraktionen bedeutender Summen, \"Vermögen meiner Kinder: Fredine, Eleonor, Adolph\". Auf einer Seite mit der Überschrift \"Schulden\" (8 r) taucht der Name Bolzano auf (evt. handelt es sich um den Mathematiker Bernhard Bolzano (1781-1848). Ob Ledebur Bolzano während der Zeit der Verfolgung durch die habsburgischen Behörden unterstützt hat?). \"Perutz\" (14 verso) wird erwähnt, ein anderer Sitz der Ledeburs in Böhmen. Reisen mir Entfernungsangaben in Meilen (40 r), Erwägungen über den Kauf von Tischwäsche \"In Paderborn kostet...\" (39 v), in Marienbad \"Der Fürstin ... Schonberg habe ich 50 Louis d`or geliehen\" (45 r) und Namen: General Gerstenschweig, Oberst Kozebue, Fürst Hohenlohe, Kleist... Ab Blatt 64 Erinnerungen, Reisenotizen \"Reisen nach Westphalen 802\" und zu guter letzt die Aufzählung vorhandener Wäsche (70 v). Hinten im Buch ist noch der Sitzplan des Königl. Landständ. Theaters in Prag eingeklebt und die vorgedruckte und handschriftlich ausgefüllte \"Recepisse\" \"Von dem K.K. Postwagenamt\" aus dem Jahr 1829, der Beleg für die Befördung für ein von uns nicht zu identifizierendes Poststück. - AMS. Weitere Bilder auf Anfrage oder auf unserer Homepage. Versandkostenfreie Lieferung [Bibliophilie;Handschriften;Beautiful, Rare and Special;Schönes;Seltenes;Geschichte;Deutschland;Deutschland 19. Jahrhundert;Geographie;Europa;Böhmen;Kulturgeschichte;Adel]

      [Bookseller: Versandantiquariat Bürck]
 17.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Untersuchungen über die Geschichte der Harzburg und den vermeinten Götzen Krodo. [Mit Anhang:] Urkunden-Beilagen und Anhänge zu [den] Untersuchungen. - [ANGEBUNDEN:] Ueber den vermeinten Götzen Krodo zur Harzburg. Eine historische Untersuchung. Mit lithographirten Abbildungen.

      - Erstausg. Halberstadt, H. Vogler, 1827. 2 Bll. (2 versch.Titel), XXVIII, 303, 65 S. / VIII, 168 S., 1 Bl., u. 2 Taf. (kmpl.), 8°, Neues marmoriertes Halbleinen Im ersten Buch untersucht der Wernigeroder Historiker u. Archivar Christian Heinrich Delius (1778-1840) die Geschichte der Harzburg bei Goslar, von welcher heute nurnoch einige Ruinen vorhanden sind. Das zweite Werk, quasi ein eigenständiger Anhang zu ersterem, widmet sich ganz dem (vermeintlichen) germanischen bzw. sächsischen Gott "Krodo", dessen Geschichte "durch den Wahn der Schriftsteller seit dem letzten Jahrzehnd des 15. Jahrhunderts" eng mit der Harzburg verflochten wurde. "Nirgends zeigt sich eine Andeutung, eine Spur des Gottes Krodo; der Altar zu Goslar, ist als sein Eigenthum nicht nachgewiesen; die Urkunden aus den Kriegen der Sachsen sind sehr späte Fälschung und Betrug; die etymologische Ableitung einzelner Ortsnamen von ihm ist leere, erbärmliche Spielerei [.] Es hat nie einen wirklichen Abgott Krodo gegeben." (S.109) - Am Ende gibt Delius auch ein Verzeichnis von 91 Werken, in denen Krodo angesprochen wird. - Besitzervermerk; Papier leicht grau u. unbeschnitten, dadurch etwas angerändert; 4 Blatt mit Wurmgang unter Verlust von Buchstaben u. Wortteilen; sonst ein gutes Expl. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Dictionary of the English Language; in Which The Words are Deducted from Their Originals; And illustrated in their Different Significations, by Examples from the Best Writers: Together with A History of the language, and an English Grammar. By samuel Johnson. With Numerous Corrections, and with the Addition of Severeal Thousand Words, as also with Additions to the History of the Language, and the Grammar by tzhe Rev. H. J. Todd. In Three Volumes. Three Volumes (complete).

      London, Printed for Longman, Rees, Orme, and Green, 1827. 4°. Halblederbände der Zeit. Goldgeprägter Rückentitel. Unpaginiert. Second edition. Volume three: First 6 pages worm eaten. Volume 1 last 2 pages worm eaten. Cover with little tears, little holes, otherwise good copies. 2. Auflage. Einbände berieben, wenig fleckig, kleine Fehlstellen im Bezug. Band 1 mit Wurmfraß auf letzten 2 Blättern (ohne Textverlust), Band 3 mit Wurmfraß auf den ersten 6 Blättern (mit minimalem Textverlust). Insgesamt gutes Exemplar. Versand D: 4,90 EUR Anglistik / Anglistics; Linguistik / linguistics; Sprachwissenschaft / linguistics, philology

      [Bookseller: Antiquariat Lenzen GbR]
 19.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        The Ant A periodical paper published in Glasgow during the years 1826 and 1827 In two series - original and select The originals from the pen, and the selections from the repositories of Solomon Saveall, gent

      Glasgow; printed by James Curll, for Robertson & Atkinson. 1827. Two vols., crown 8vo., viii + 310 and xi + (i) + 336pp., with an additional engraved title in vol.II, occasional very minor spotting, a few old annotations, short tear in one leaf (no loss), contemporary half calf, with contrasting spine labels lettered in gilt, minor wear. Very good copies from the library of Norman and Janey Buchan. Rare: with the two volumes together seeming to be very rare. The second volume has a rather different title, viz. The Ant. A selection of pieces, chiefly narrative, in prose and verse, hitherto unappropriated by compilers.> An amusing short-lived periodical with apparently original material on an incredible mixture of subjects. The Prospectus gives the publishers' aims: 'The Publishers of the tiny periodical to which they have given the humble title of The Ant>, have no pretensions to allege, and very few promises to make. It will consist of 24 pages of letterpress, per number; one-third of which shall be filled with matter that, if it scarcely deserve the name of 'Original', it its best sense, will at least be there printed and published for the first time. the other portion is intended to consist of 'Selections', in prose and verse, chiefly of narrative pieces ...'. The 26 issues in vol.I were published between 2 December 1826 and 29 September 1827. They include poetry, Glasgow's social gossip, 'Glasgow at six in the morning', short stories, spoof patents (e.g. 'for an automaton auctioneer>, which will sell every description of property - flourish the hammer - nod at every bidding - and knock down a lot with the utmost grace and precision'), mini-plays, a series of lexicographical teasers, the real meanings of contemporary phrases (e.g. She'll have at least - thousand pounds>. - A climax in the description of beauty, to which ordinary rhetorical figures are comparatively unadorned prose and sober assertion. To fill up the blank, divide the spoken sum by 5 and by 3, and the result will be the lady's dowry - if she have any'). Towards the end of the first volume (pp.289-296) is a 'chronological and bibliographical catalogue of literary periodical works published in Glasgow during the present century'. The editor reviews the merits and faults of each.

      [Bookseller: John Drury Rare Books]
 20.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        \"Cathedrale von Rheims. Angefangen von Robert de Coucy im Jahre 1211, nach dessen Entwurf vollendet im sechzehnten Jahrhundert\". Ansicht von Südwesten mit Prozession und reicher Personenstaffage im Vordergrund.

       Lithographie auf China von Simon Quaglio nach Domenico Quaglio, dat. \"1827 u. 28\", 50,5 x 66 cm. Nicht bei Trost. - Bei Trost ist ein Gemälde verzeichnet (Nr. 204) welches 1833 datiert ist. Der Blickwinkel ist leicht variiert, ebenso ist die Staffage etwas verändert. - Tadellos erhaltenes Kapitalblatt! Versand D: 6,00 EUR Europa, Frankreich

      [Bookseller: Antiquariat Bierl]
 21.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


         Atlas pour servir a l'ouvrage avant pour titre: Des champignons comestibles, suspect et vénéneux. Paris, Chappron, Cornillon and J. Tastu, 1827. Folio (40 x 26 cm). 10 double-page lithographed plates, coloured by a contemporary hand. Somewhat later marbled boards, with the original letterpress title-wrapper mounted on front. .

      Kelly, p. 61; Nissen, BBI 473; Pritzel 2172; Volbracht 497. Series of 10 colourful double-page plates of mushrooms, each depicting up to 25 species proportionally set against a basic landscape. According to Volbracht it is the first mushroom atlas with lithographed plates. The plates are divided into three groups of mushrooms: edible ("comestibles"; 3), suspicious ("suspects"; 4), and poisonous ("vénéneux"; 3), including several species of edible Meruliaceae, suspect Agaricus, edible and poisonous Boletus, etc.The atlas was published accompanying Descourtilz's Des champignons comestibles, suspect et vénéneux, giving descriptions of the gastronomic qualities and poisonous properties of various mushrooms. Atlas only, without the text volume. "Ein Rarissimum und der erste Pilzatlas mit lithographischen Tafeln, allerdings mit allzu farbenfrohem Kolorit. Besonders der Text ist nahezu unfindbar" (Volbracht).Faint waterstain in the upper margins, some occasional thumbing and a few minor spots, otherwise in good condition. The original frontwrapper has some stains, and the boards are slightly rubbed at the extremities, but otherwise also good. .

      [Bookseller: ASHER Rare Books (Since 1830)]
 22.   Check availability:     NVvA     Link/Print  


        An Address Delivered to the Mississippi Hibernian Society on St. Patrick’s Day, 1827 [cover title]

      Natchez [MS]: Printed at the Ariel Office, 1827. 8vo. (1), 7 pp. Original printed wrappers, the front wrapper bordered with a Greek key-meander; some spine erosion, owner?'s name (a Smyth) on the front cover, but a very good copy housed in a custom cloth clamshell box. Unrecorded 1827 Natchez Imprint. First edition. Preceding the address are printed the letter from society president, Walter Irvine, requesting a copy of it so ?"that 150 copies should be printed, at the expense of the society, for distribution among its members?", and Smyth?'s response. In his Mississippi, as a Province, Territory, and State (pp. 470-471), Claiborne listed George W. Smyth among the members of the old Mississippi Supreme Court, that of its early statehood, and noted that he ?"was a graduate of Trinity College, Dublin, of a family of distinction in Ireland. He rose rapidly at the bar in Natchez, and was on the threshold of a distinguished career when he died.?" (Neither Lynch?'s Bench and Bar of Mississippi nor Rowland?'s Courts, Judges, and Lawyers of Mississippi lists him.) The speech characterizes the society as primarily benevolent and the Irish experience there as one of acceptance and freedom. Rare; unrecorded by the NUC, OCLC, RLIN, American Imprints, Sabin, McMurtrie, and Owen.

      [Bookseller: Bartlebys Books]
 23.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Grosse Menagerie u. Schlangen Sammlung. Von I. vn. Dinter. Welche, von Wien kommend, auf der Durchreise nach den Niederlanden, die Messe hindurch zu sehen sind.

      (München), ca. 1827.. Plakat mit mit typographischem Text, Überschrift in Holzschnitt. Blattgr.: 43 x 53 cm. Großer Werbezettel des niederländischen Menageriebesitzers Jan van Dinter (geb. um 1802, vermählt mit Hendrika van Aken, wohl ein Mitglied der Familie van Aken, die mehrere Menagerien betrieben). - Der umfangreiche Text beschreibt den Tierreichtum der Wandermenagerie: Beginnend mit Amphibien (Große Nordamerikanische Seeschlangen, Ceylonische Klapperschlange, Boa Constrictor aus Samarang auf Java, Anakonda aus Ostindien etc.), über Löwen, Panther, Strauß, Stacheltier bis hin zu verschiedensten Affen, Aras, Papageien, Kakadus etc. etc.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 24.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        ?Calling Card? (sometimes called a bookplate) for George Cumberland.

      Very finely printed. [London: ?William Blake, ?1827] Printed in black ink on thick card. Very finely printed, in good condition though trimmed very close to the image at the left and right edges, once pasted down and thus with traces of mounting on the verso and pencil notes from an earlier collector (c. 1950?), image and plate mark exactly as per Essick 1DD. Blake?s last engraving, executed for one of his closest friends. The images invoke one of Blake?s greatest themes?"the relationships between time and eternity. Although probably intended as a calling card, two books have been located with this card pasted in, both written by George Cumberland Jr. Thus it has on occasion been sold as a ?bookplate?. Examples on card not in Cumberland's book are exceptionally rare, and have been presumed to be of the earliest printing and possibly by Blake himself. All other impressions (on laid paper most often) are posthumous. Thirty-nine examples in all are known to Essick, not including examples now untraced, of which eight are on card, of which one is described as printed in green ink. Essick, The Separate Plates of William Blake, XXI, see entry 1DD for identical measurements (but not this copy). Bindman, Complete Graphic Works of Blake, 654.

      [Bookseller: John Windle Antiquarian Bookseller]
 25.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Annales de Chimie et de Physique.

       Paris, Chez Crochard 1827-1829. Vols. 35, 36, 37, 39, 40, 41, 42 (zus. 7 Bde.). gr.-8°. zus. ca. 3500 S. Mit 12 Taf. PBde. d. Zt. Tit. gestemp. In gutem Zustand.Die \"Annales de Chimie et de Physique\" war eine 1789 in Paris von Louis Bernard Guyton de Morveau, Antoine Laurent de Lavoisier und anderen gegründete naturwissenschaftliche Fachzeitschrift. 1914 spaltete sich diese Zeitschrift in die Annales de Chimie und die Annales de Physique auf. Die vorl. Bände enthalten - neben zahlreichen anderen Aufsätzen - mehrere Beiträge des deutschen Chemikers Justus Liebig (1803-1873), und des französischen Physikers Antoine César Becquerel. Versand D: 4,00 EUR Naturwissenschaften, Chemie, Physik, Zeitschriften

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 26.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Die galvanische Kette, mathematisch bearbeitet.

      T. H. Riemann 1827 - One engraved plate, iv, 245, (1) pp., one leaf of ads. Contemporary marbled wrappers (spine a little worn). A fine copy. With the rare leaf of ads. [PMM 289; Dibner, Heralds of Science 63; Horblit 81; Sparrow, Milestones of Science 154; Wheeler Gift Cat. 835] [Attributes: First Edition; Soft Cover]

      [Bookseller: Yushodo Co., Ltd.]
 27.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        K.K. Haupt und Residenz-Stadt Wien in dem Jahre 1147 nebst 14 Ansichten der vorzüglichsten Gebäuden neuerer Zeit.

      Wien 1827 - (VASQUEZ) "K. K. Haupt und Residenz-Stadt Wien in dem Jahre 1147 nebst 14 Ansichten der vorzüglichsten Gebäuden neuerer Zeit". Plan mit 14 Randansichten. Orig. altkolorierte (auch Ansichten) Litographie von Carl Graf Vasquez, Wien, 1827. Bild ca. 49 x 62 cm, Blattgrösse 58,5 x 73 cm. Nebehay-Wagner 775/I. (Vasquez - Pläne und Ansichten der k.k. Haupt- und Residenz Stadt Wien, Bl. 1.). - Schöner Plan des mittelalterlichen Wiens mit den 14 Randansichten, farbenfrisch und sehr gut erhalten.

      [Bookseller: Antikvariat Krenek]
 28.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Weite südliche Landschaft mit Bäumen.

      - Bleistift, auf chamoisfarbenem Bütten. 42,5:47,8 cm. Von fremder Hand in Bleistift bzw. purpurfarbener Tinte paginiert „3" btw. „C 20". Verso Landschaftsstudie am Oberrand. Bleistift.- Schwach gebräunt und stockfleckig. Mit leichten Knickspuren, Ränder bestoßen, mit kleinen Beschädigungen und Oberrand mit Fehlstellen. Ahlborn hatte nach einer ersten Ausbildung als Zimmermaler an der Akademie von Berlin studiert und bereiste von 1827 bis 1831 zusammen mit seinen Studienkollegen A.W.F. Schirmer (1802-1866) und A.F. Hopfgarten (1807-1896) Italien, wo er sich dem Kreis der Nazarener anschloß. Nach einigen sehr erfolgreichen Jahren in Berlin als Landschaftsmaler konvertierten er und seine Frau unter J. Führichs (1800-1876) Einfluß 1838 zum Katholizismus. Er bereiste zwischen 1840 und 1845 im Auftrag der Königin Friedrike von Hannover die ehemaligen welfischen Besitzungen in Süddeutschland und Italien. Kurz nach seiner Rückkehr übersiedelte er 1847 endgültig nach Italien. Das 19. Jahrhundert brachte die Wiederentdeckung der Burg Runkelstein durch Josef von Görres (1776-1848). Er erkannte als erster den hohen künstlerischen Wert der Malereien und machte König Ludwig I. von Bayern auf diese aufmerksam. Auf seine Veranlassung hin studierten und kopierten Hofarchitekten und Hofmaler die Burg Runkelstein und brachten Zeichnung davon mit nach München.

      [Bookseller: Galerie Joseph Fach GmbH]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Macchina inventata dal Nobile Sig Annesio Fusconi messa in pratica a Sue Spese nel Lago di Nemi l`Anno 1827 per estrarre gl` Oggetti dalla Nave dell` Imper Tiberio ivi immersa

      (Rom?), 1827.. Lithographie (Luigi M. Valadier. Dis. e Stamp.) mit 2 Abbildungen und Text zu den einzelnen Objekten. 44 x 32 cm. Zeigt das Floß mit der großen Taucherglocke zur Bergung von Artefakten aus den sog. Nemi-Schiffe, zwei großer antiker Schiffe, die Kaiser Caligula zu Ehren der Göttin Diana bauen ließ. Die Schiffe wurden wohl kurz nach dessen Tod im Lago di Nemi, einem Kratersee in den Albaner Bergen, rund 30 km südöstlich von Rom, versenkt. Erste Bergungsversuche wurden bereits 1446 unternommen. Annesio Fusconi startete einen weiteren Versuch 1827, blieb aber ebenso erfolglos wie seine zahlreichen Vorgänger. Allerdings konnte er eine Vielzahl an Artefakten durch sein hier abgebildetes Konstrukt an Land befördern. Erst 1929/1930 wurden die Schiffe auf Initiative Benito Mussolinis, der die Bergung der Schiffe zu einem wichtigen Ziel seiner Regierung erklärt hatte, geborgen. Nach der Restaurierung wurden sie 1940 in Rom ausgestellt, aber schon 1944 durch ein verheerendes Feuer fast vollständig zerstört. - Leicht stockfleckig; oberer Rand mit Knickspuren.

      [Bookseller: Antiquariat Turszynski]
 30.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Macchina inventata dal Nobile Sig. Annesio Fusconi messa in pratica a Sue Spese nel Lago di Nemi l\'Anno 1827. per estrarre gl\' Oggetti dalla Nave dell\' Imper. Tiberio ivi immersa.

      (Rom?), 1827. Lithographie (Luigi M. Valadier. Dis. e Stamp.) mit 2 Abbildungen und Text zu den einzelnen Objekten. 44 x 32 cm. Zeigt das Floß mit der großen Taucherglocke zur Bergung von Artefakten aus den sog. Nemi-Schiffe, zwei großer antiker Schiffe, die Kaiser Caligula zu Ehren der Göttin Diana bauen ließ. Die Schiffe wurden wohl kurz nach dessen Tod im Lago di Nemi, einem Kratersee in den Albaner Bergen, rund 30 km südöstlich von Rom, versenkt. Erste Bergungsversuche wurden bereits 1446 unternommen. Annesio Fusconi startete einen weiteren Versuch 1827, blieb aber ebenso erfolglos wie seine zahlreichen Vorgänger. Allerdings konnte er eine Vielzahl an Artefakten durch sein hier abgebildetes Konstrukt an Land befördern. Erst 1929/1930 wurden die Schiffe auf Initiative Benito Mussolinis, der die Bergung der Schiffe zu einem wichtigen Ziel seiner Regierung erklärt hatte, geborgen. Nach der Restaurierung wurden sie 1940 in Rom ausgestellt, aber schon 1944 durch ein verheerendes Feuer fast vollständig zerstört. - Leicht stockfleckig; oberer Rand mit Knickspuren. Versand D: 5,00 EUR

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 31.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Memoirs.

      London: Henry Colburn,, 1827. Comprising his diary, from 1641 to 1705-6, and a selection of his familiar letters. To which is subjoined, the private correspondence between King Charles I. and Sir Edward Nicholas; also between Sir Edward Hyde, afterwards Earl of Clarendon, and Sir Richard Browne, Ambassador to the Court of France, in the time of King Charles I. and the usurpation. 5 volumes, octavo. Contemporary tan full calf, spines richly gilt in compartments separated by flat bands, brown morocco labels lettered in gilt to second and fourth, date to feet gilt, three-line border with rosette cornerpieces to covers in blind, marbled edges. Engraved frontispiece to each volume, 4 plates of which 2 folding, and a folding family tree. Light rubbing to extremities, isolated patches of faint mottling to covers, pale foxing to prelims. A very good set, internally crisp and with bright spines. Second edition, significantly expanded from the first. "Bray's success as a solicitor owed as much to his personality as it did to his energy and professional ability. In 1761 he became a clerk of the board of green cloth through the patronage of John Evelyn of Wotton … [his] interest in history was developed by his legal work and contact with other Surrey antiquaries … Bray's last major literary labour, in collaboration with William Upcott, was Memoirs Illustrative of the Life and Writings of John Evelyn, published in 1818 in two volumes and enlarged to five volumes in 1827. His transcription of Evelyn's diary was immediately popular but the edition was flawed by his errors in transcription as well as the alterations he made to the manuscript to improve the story and to omit subjects he considered indelicate. His achievement, however, had been to bring Evelyn's diary to public attention" (ODNB). "Long dismissed as a virtuoso dabbler in the arts and sciences, Evelyn has now come to be recognized as a scholar and participant in the reception of the new science of the seventeenth century. Over a period of more than half a century his voluminous correspondence reflected and extended the social and scientific interchange of his time" (idem).

      [Bookseller: Peter Harrington]
 32.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Anton BURGER (1827-1905), Das kleine Idyll, Kronberger Malerschule, Aquarell

      - Anton BURGER (1827-1905), Das kleine Idyll, Kronberger Malerschule, Aquarell -- Technik: -- Aquarell und Weißhöhung über Feder auf Papier, verso bezeichnet: "Burger Kronberg No. 452", mit dem Stempel der Sammlung Carl Heumann,Chemnitz (Lugt Nr. 555b). -- Maße: -- 14,9 x 10,9 cm -- Zustand: -- Insgesamt guter Zustand, minimal gebräunt, drei leichte diagonale Knicke (auf der Vorderseite so gut wie nicht sichtbar). -- Beschreibung: -- 1858 zieht der Frankfurter Maler Anton Burger von Frankfurt nach Kronberg. Dort gründet er zusammen mit JakobFürchtegott Dielmann eine Künstlerkolonie und setzt sich bis zu seinem Tod im Jahre 1905 immer wieder künstlerischmit den Motiven des Taunusortes auseinander. Das undatierte Aquarell gehört in eine ganze Reihe von Genrebildern, die den Kronberger Alltag zum Thema haben. Einblicke in die Bauernküchen und -höfe, Menschen bei der Arbeit und während des Feierabends in derGartenwirtschaft " all dies beschäftigt Burger, und wird in seinem Werk zu einem Loblied auf die ländlicheAbgeschiedenheit als Gegenstück zur Hektik der Großstadt gekürt. Eine Frau sitzt im Zentrum des Blattes auf einer Holzbank mit dem Rücken zur Hauswand. Ihr Kopf ist gesenkt, ihreHände beschäftigt. Sie ist ganz in ihre Arbeit vertieft. Zusammen mit zwei Hühnern, welche der Frau im HofGesellschaft leisten, wird sie aber zur Staffage reduziert. Das Hauptthema dieses Aquarells sind nämlich die friedlicheAtmosphäre des Frühlingsmittags, die Licht- und Schattenspiele, die Harmonie der Farben des Himmels, der Bäumeund der Ziegeldächer. Es ist sehr wahrscheinlich, dass es sich hier um eine Vorzeichnung zu einem Gemälde handelt. 1 Einige Bildpartien, vorallem die an den Rändern der Komposition, werden mit ein paar schnellen Strichen lediglich angedeutet. Wenn es aberum die Wiedergabe der Stimmung geht, ist das Werk vollkommen. Der große Bewunderer von Camile Corot undseiner Freilichtmalerei, Anton Burger, verstand es, mit sparsamen Mitteln wie gezielt eingesetzten Weißhöhungen derkleinen Zeichnung eine unvergessliche Intensität zu verleihen. --

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dramatische Dichtungen. Nebst einer Abhandlung über die Shakspearo-Manie. 2 Bände. XVI, 400 S.; 2 Bl., 384 S. Schöne, bibliophile genarbte Halblederbde um 1900 (bedruckte Orig.-Broschuren beigebunden) mit Rückentitel und Rückenvergoldung.

      Frankfurt, Joh. Christ. Hermann, 1827. - Erste Ausgabe der ersten Veröffentlichung Grabbes. Der Leipziger Buchhändler Kettenbeil, der gerade die Frankfurter Buchhandlung übernommen hatte, trug Grabbe die Veröffentlichung der gesamten Berliner Jugendproduktion an. Da auch einige angesehene Journale ausgezeichnete Kritiken veröffentlichten, genoss Grabbe zum ersten Mal die öffentliche Anerkennung, die seinem Lebensweg eine weniger tragische Richtung hätte geben können. Die Sammlung enthält neben dem Erstdruck von 'Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung' den 'Herzog Theodor von Gothland', 'Mario und Sulla', 'Ueber Shakspearo-Manie' u. a. – Gelegentlich etwas fleckig. Sehr schönes Exemplar. – Goed. VIII 637, 1; Borst 1522. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 34.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Geschichte des Osmanischen Reiches, großentheils aus bisher unbenützten Handschriften und Archiven. Erster Band: Von der Gründung des osmanischen Reiches bis zur Eroberung Constantinopels. 1300 - 1433. Mit einer Karte. Zweyter Band: Von der Eroberung Constantinopels bis zum Tode Selim`s I. 1433 - 1520. Mit einer Karte. Dritter Band: Vom Regierungsantritte Suleiman des Ersten bis zum Tode Selim`s II. 1520 - 1574. Mit einer Karte. Vierter Band: Vom Regierungsantritte Murad des Dritten bis zur zweyten Entthronung Mustafa I. 1574 - 1623. Mit einer Karte. Fünfter Band: Vom Regierungsantritte Murad des Vierten bis zur Ernennung Mohammed Köprili`s zum Grosswesir. 1623 - 1656. Mit einer Karte. Sechster Band: Von der Grosswesirschaft Mohammed Köprili`s bis zum Carlowiczer Frieden. 1656 - 1699. Mit einer Karte. Siebenter Band: Vom Carlowiczer bis zum Belgrader Frieden. 1699 - 1739. Mit einer Karte. Achter Band: Vom Belgrader Frieden bis zum Frieden von Kainardsche. 1739 - 1774. Mit einer Karte. Neunter Band: Schlussrede und Übersichten I - X. Zehnter Band: Verzeichnisse, Hauptregister und Anhang. Mit dem Plane Constantinopel`s.

      Pesth, C. A. Hartleben, 1827 - 1835. 10 Bde. Gr.-8°. XLII + 686 + 4, VIII + 680 + 6, VIII + 804 + 8, VIII + 24 n.n. + 708 + 6, XII + 764 + 6, VIII + 770 + 8, VIII + 630 + 6, 600 + 8, XLVIII + 692 + 4, 716 + 8 S. Priv. HLd. der Zeit, goldgeprägter floraler Rücken mit zweiteiligen RSchildchen. EA. Mit allen Karten und dem Plan sowie den gestochenen Vortiteln. Vgl. Goedecke VII, 765, 75.Wurzbach 7, 271. - St. a. T., stockfleckig, Ebd. berieben, Gbrsp., Bd. 8: S. VIII und 1 etw. berieben u. wasserrandig, im Ganzen schöne Expl. - Hammer-Purgstall, (1774 - 1856), besuchte 1787-96 die Orientalische Akademie in Wien und trat mit orientalisierenden Dichtungen (u.a. im \"Neuen Teutschen Merkur\") im Stil C. M. Wielands an die Öffentlichkeit. 1799 an die österr. Internuntiatur nach Konstantinopel entsandt, nahm er am britischen Feldzug in Ägypten 1801 teil, wurde 1802 Legationssekretär für Konstantinopel und sammelte arabische, türkische und persische Handschriften. 1806 wurde Hammer-Purgstall Generalkonsul des Fürstentums Moldau, kam 1807 an die Wiener Hofkanzlei und wurde 1811 Hofkanzleirat, 1817 Hofrat. Durch seine Heirat mit einer Bankierstochter 1814 und das Erbe der Herrschaft Hainfeld der kinderlosen Gräfin Purgstall 1835 finanziell unabhängig geworden, schied er 1839 aus dem Staatsdienst aus und widmete sich ausschließlich seinen Studien. Er gab 1809-18 die Zeitschrift \"Fundgruben des Orients\" heraus, übersetzte zahlreiche orientalische Dichtungen, darunter Märchen der Geschichten aus tausend und einer Nacht aus dem Arabischen ins Französische (1828). Mit seinen enzyklopädischen Werken, u.a. der Enzyklopädischen Übersicht der Wissenschaften des Orients (1804) und der Geschichte des Osmanischen Reiches (10 Bde., 1827-35), gilt er als Pionier der neueren Islamforschung in Österreich. Hammer-Purgstall setzte sich für die Gründung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ein, deren erster Präsident er 1847-49 war. Seine Hafis-Übersetzung regte Goethes West-östlichen Divan an. (DBE) Versand D: 7,00 EUR Geschichte; Türkei

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 35.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        Carte Generale De La Partie De La Nouvelle Zelande Reconnue Par Le Capitaine De Fregate Dumont D'Urville

      1827 - Extremely rare early, engraved map showing the route taken by the Astrolabe under Dumont d'Urville in Jan, Feb & March of 1827 from just south of Cape Foulwind (west coast of the South Island), past Farewell Spit, into Golden and Tasman Bays, through Cook Strait, and up the east coast of the North Island of New Zealand, from its southernmost to its northernmost point. The coastlines visited are shown in detail. Full size 715mm x 535mm. Free-floating & protected by mylar. A very handsome and rare map.

      [Bookseller: Anah Dunsheath Rare Books ABA ANZAAB]
 36.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        COLECCION DE LOS PRINCIPALES TRABAJOS EN QUE SE HA OCUPADO LA JUNTA NOMBRADA PARA MEDITAR Y PROPONER AL SUPREMO GOBIERNO LOS MEDIOS MAS NECESARIOS PARA PROMOVER EL PROGRESO DE LA CULTURA Y CIVILIZACION DE LOS TERRITORIES DE LA ALTA Y DE LA BAJA CALIFORNIA

      [Mexico City], 1827. Small quarto. Contemporary plain paper wrappers, manuscript title on spine. Wrappers lightly chipped and soiled. Minor dampstaining to several leaves. Very good. In a half morocco box. One of the most important documents in California history - the result of the two-year study by the official "Committee for the Development of the Californias." First edition, scarce complete with eight parts. "Covers the ambitious grand strategy of the Junta de Fomento de Californias looking to California colonization and the establishing at Monterey of a commercial capital to dominate the whole Pacific trade" - Howes. The growing Anglo-Saxon population on the Columbia River prompted Mexico to form this Junta. Interestingly, the folding plans advocate a grid layout for land distribution, a very Anglo - rather than Spanish - concept. The pamphlets each have their own titlepage and pagination, and comprise: replies to specific questions as to the extent of the Russian and Anglo-American activity and Mexico's own establishment there; a plan for the administration of the California missions; a plan for opening California to foreigners to encourage colonization there, including a diagram for surveying grants of land (this was the basis for the California land grant laws that remained in effect until the end of Mexican power in California); a similar plan for subsidized colonization by Mexican nationals; a proposed general system of laws for the better government of California; a plan for the province's rapid mercantile development; a proposed project for establishing direct trade between Monterey and the Pacific, as well as with the United States and British trade in those regions; proposed articles for a private "Compania Asiatico- Mexicana" to implement the above. Though not made directly into law, the Junta's plans served as a primary document from which the laws of California were drawn.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 37.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Die Uniformen der preussischen Garden. Von ihrem Entstehen bis auf die neueste Zeit).

      Berlin Gropius - 1825 1827 - 29 Lithographien ( von 106 ), gr. - 4°, Hlwd. der Zeit. Colas, 2928; Hiler 860. - Eines der seltesten deutschen Uniformwerke mit prächtigen Uniformgruppen vor belebten Hintergründen, teilweise mit Teilansichten von Berlin und Potsdam. Die Blätter sind chonologisch sortiert. Die 1. Darstellung zeigt die "Grenadier - Leib - Garde 1701", das letzte Blatt das "Garde- Jäger-Bataillon 1825", einige Blätter sind im Stein signiert "R de Baux", das ist Julien Raymond de Baux. [Attributes: Signed Copy; Hard Cover]

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Panorama vom Riesengebirge ('Das Riesengebirge aufgenommen am Wege zwischen Warmbrunn und Merzdorf').

      - aquarellierte Umrißradierung b. Rieden & Knippel in Schmiederberg (Schlesien), n. 1827, 41 x 93,5 J. Rieden, der seinen Verlag mit Ernst Wilhelm Knippel in Schmiedweberg führte starb 1858 in Schmiedeberg. - Danach übernahm Knippel (geb. 1811 in Steinseiffen unter der Schneekoppe) den Verlag. - Er starb als ältester Bürger der Stadt erst im Jahre 1900. - Der Verlag sorgte für eine lebhafte Veduten-Herstellung für den beginnenden Tourismus. - Das Panorama zeigt Stangenberg mit der Heinrichsburg bei Stonsdorf, Forst u. Schmiedeberger Kamm, Gräbelberg u. St. Anna Kapelle, Seidorf, Schneelehne, Schneekoppe, Seifenlehne, Seifengrube, Hampelbaude, Teichrand, Dreisteine, Mittagstein, Silberrand, Sturmhaubenköppel, Kl. Sturmhaube, Schwarze Berg, Hainhäuser, Giersdorf, Ludersteine, Saalberg, Mädelkamm, Mädelsteine, Saalberg, Gr. Sturmhaube, Gr. Rad, Grubenhaus, Rübezahl Kanzel, Agnetendorf, Schneegrube, Corallensteine, Gr. u. Kl. Schneegrube, Heerdberg, Ruine Kynast, Schweinsteine, Reisträger, Ursprung d. Kochel, Wachstein, Hummelberg, Torfschuppen, Hermsdorf, Felsen des Vogelnests, Schreiberhau, Hochstein, Petersdorf, Weihrichsberg, Wernersdorf und Biberstein. - Das Panorama mit schwarzer Umfassungslinie auf grau gouachiertem Rand. - Feinste Ausführung in Gouachefarben! - Extrem seltene Vedute in einem perfekten Zustand! (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Barnabok, Hans Kongl. Höghet Kronprinsen i underdånighet tillägnad af Samfundet Pro Fide et Christianismo

      A. Wiborg for H. A. Nordström, Stockholm 1827 - Remboitage of late-18th or early-19th century tree calf, ornately gilt-stamped on boards and spine; pp. [4], vi, [2], 102, [2], including engraved title and dedication; 20 engraved plates by Jakob Gillberg. Spine tips and corners lightly scuffed; endpapers renewed; text leaves browned, but plates clean. Later edition of an alphabet book dedicated to the Crown Prince of Sweden, originally published in 1780 and patterned on the 1772 Neues A.B.C. Buch of Christian Felix Weisse. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Sanctuary Books, A.B.A.A.]
 40.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        WIEN. "K.K. Haupt und Residenz Stadt Wien in dem Jahre 1147 nebst 14 Ansichten der vorzüglichsten Gebäuden neuerer Zeit". Stadtplan im Jahre 1147, umgeben von 14 Teilansichten.

      - Altkol. Lithographie nach Carl Graf Vasquez, 1827, 49 x 62 cm. Nebehay-Wagner 775,! - Die 14 kleinen Ansichten zeigen u.a. Graben, Kohlmarkt, Josephsplatz, k.k. Burg, ehemalige Reichskanzlei, Theseus Tempel, Pfarrkirche St. Peter, Paradies-Gärtchen, Magistrats-Gebäude. - Gering fleckig, meist nur im breiten Rand.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres de J.J. Rousseau

      Werdet et Lequien 1827 - - Werdet et Lequien, Paris 1827, 13x21cm, 20 volumes reliés. - Nouvelle édition illustrée d'un portrait de l'auteur et de vingt planches de musique. Reliures de l'époque en pleine basane blonde racinée, dos lisses ornés de dentelles, fleurons et caissons dorés, ainsi que de pièces de titre et de tomaison de maroquin noir et olive, roulette florale dorée en encadrement des plats, roulette géométrique dorée soulignant les coupes et les coiffes, toutes tranches marbrées. Quelques coiffes très légèrement accidentées, quelques frottements et rousseurs éparses, sinon agréable exemplaire. [AUTOMATIC ENGLISH TRANSLATION FOLLOWS] New edition illustrated with a portrait of the author and twenty sheets of music. Binders of the time in full sheepskin blond rooted, back smooth decorated with lace, jewels and gold boxes and pieces of title and volume number olive and black morocco, gilt floral roulette coaching boards, gilded geometric roulette highlighting cuts and caps, all marbled. Some slightly uneven caps, friction and few scattered spots, otherwise nice copy. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Librairie Le Feu Follet]
 42.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        VOYAGE A PÉKING, à travers la Mongolie, en 1820 et 1821. Traduit du russe par M. N******, revu par M. J.-B. Eyriès ; publié avec des corrections et des notes, par M. J. Klaproth. [2 volumes].

      1827 - Paris, Librairie Orientale de Dondey-Dupré Père et Fils, 1827. Deux volumes in-8 (138 X 211) demi-basane vert bronze, dos lisse orné de larges palettes et filets dorés, titre et tomaison dorés, tranches guillochées (reliure de l'époque). Tome I : (1) f. blanc, (4) ff. de faux-titre, titre et dédicace, XII pages de préface, 480 pages, (1) f. blanc - Tome II : (1) f. blanc, (2) ff. de faux-titre et titre, 459 pages, (1) f. blanc. Quelques petits trous de vers aux dos de la reliure, sans gravité ; quelques rousseurs très claires. PREMIÈRE ÉDITION FRANÇAISE. L'édition originale a été publiée en langue russe à Saint-Petersbourg en 1824.MANQUE L'ATLAS qui contient un frontispice, une carte, deux plans et 8 planches gravées. « Depuis un siècle environ, la Russie entretient à Péking un couvent et une école où se forment ses interprètes pour le chinois et le mandchou. De dix ans en dix ans, on renouvelle les personnes qui composent ces deux établissements, et on envoie, de Saint-Pétersbourg, de nouveaux moines et d'autres jeunes de langue [russe ?] à la capitale de la Chine. Cette petite caravane est conduite par un officier russe, chargé de la diriger et de l'installer à son arrivée à Péking, puis de reconduire dans leur patrie les religieux qui ont fait leur temps, et les élèves qui ont fini leurs études. Ce fut à la suite d'une pareille mission que M. Timkovski, attaché au collège des affaires étrangères, partit, en 1820, de Kiakhta, fort situé à la frontière qui sépare les possessions de la Russie de celles de la Chine. Il traversa la Mongolie, passa la Grande-Muraille, et arriva le 1er décembre à Péking ; il y séjourna jusqu'au 15 mai de l'année suivante. » (Préface de l'édition de 1827). Et l'auteur de conclure le récit de son voyage en ces termes : « Notre voyage était terminé; c?est réellement un des plus pénibles, des plus fatigants, et même des plus dangereux pour la santé, qu?il soit possible de faire par terre. L?uniformité des steppes et la lenteur avec laquelle nous étions forcés de les traverser, ont peut-être communiqué de la monotonie au récit de ce voyage; mais on peut être assuré qu?il est basé uniquement sur la vérité. » (Cordier, "Bibliotheca Sinica", T. IV, 2473-2474). BEL EXEMPLAIRE dans une séduisante reliure du temps strictement d'époque, au dos décoratif ; le corps d'ouvrage est frais. NICE COPY. PICTURES AND MORE DETAILS ON REQUEST. [Attributes: First Edition; Signed Copy]

      [Bookseller: LIBRAIRIE ERIC CASTERAN]
 43.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Wahrnehmungen einer Seherin. Erster und Zweiter Band [kmpl.].

      - Erstausg. Hamburg, bei Friedrich Perthes, 1827-1828. X, 400 S., 1 Bl. / VI, 365 S., 8°, Neues marmoriertes Halbleder mit 4 Bünden (2 Bde.) Graesse 112; Ackermann V/1068. - Ein Jahr vor Kerners "Seherin von Prevost" erschienen. "Unsere Seherin hatte nie eine wissenschaftliche Bildung erhalten. Sie war in den achziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, also in den ersten Zeiten des durch Mesmer entdecken Magnetismus, und in ihrem Jugendalter, wegen Krankheit in Krise gesetzt worden, und wurde eine der ersten und merkwürdigsten Hellsehenden. Bekanntlich hatte Mesmer dergleichen Folgen seiner Entdeckung anfangs nicht erwartet, und der Somnambulismus in höherer Potenz wurde erst nachher durch die sogenannten Spiritualisten betrieben. Unsere Hellsehende stand mit keiner Schule dieser Art in Zusammenhang; die Entwicklung ihres innern Sehvermögens war in allem Betracht originell." (Vorrede S.IV) - Johann Friedrich von Meyer (Pseud: Jaschem, IMO, `Bibel-Meyer`; 1772-1849) war Jurist, Politiker (Frankfurter Bürgermeister) u. Theaterintendant. Als Freimaurer der Loge "Carl zur zur aufgehenden Sonne" veröffentlichte er zahlreiche theosophisch-mystische Schriften, ist aber besonders für seine 1819 erschienene Bibelübersetzung bekannt, die eine Revision der Lutherübersetzung zur Folge hatte. Sein Interesse an der Religion führte ihn bis in deren Grenzbereiche. Briefwechsel führte von Meyer mit Franz von Baader u. Justinus Kerner, für dessen "Blätter von Prevorst" u. "Magikon" er zahlreiche Beiträge verfasste (meist mit "y" unterzeichnet). - Seiten tlw. braunfleckig, sonst gute Expl. Beide Bände im Innendeckel mit dem selten ExLibris von G[ustav] Meyrink dessen Romane "Der Golem", "Das grüne Gesicht", "Walpurgisnacht" u. "Der weiße Dominikaner" als Klassiker der phantastischen Literatur gelten. Offensichtlich wurden sie von den alten Einbänden übernommen u. neu montiert. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Versandantiquariat Hans-Jürgen Lange]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE HISTORY OF LOUISIANA, FROM THE EARLIEST PERIOD

      New Orleans, 1827. Half title in first volume. Later three quarter black morocco and marbled boards, gilt-lettered spines. Slight shelf wear. Minor foxing and browning (heavier at times). Contemporary ownership signature on front pastedown of each, later bookplate on front free endpaper of each. Very good. A classic history of the territory, from the discovery of America through the colonial and Revolutionary periods, with much material about early exploration, relations with Indians and foreign powers, the Burr conspiracy, and the War of 1812.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 45.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Sophokleous tragodiai hepta. Sophoclis tragoediae septem.

       Francoforti, apud Petrum Brubachium (Braubach) 1555. 8°. 427 (1) S. Ldr. d. Zt. über Holzdeckel. Florale Blindpräg. auf beiden Deckeln mit Portr. v. Philip Melanchton u. a. Mit 2 intakten Metallschließen.VD16 S 7036 - Schöner Druck mit Titelbl. u. Seite 8 in Rot u. Schwarz, 2 Initialen. Inhalt: Aiax flagellifer -- Electra -- Oedipus tyrannus -- Antigone -- Oedipus Coloneus -- Trachini[a]e -- Philoctetes. Versand D: 4,00 EUR Alte Drucke, Altphilologie

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 46.   Check availability:     buchfreund.de     Link/Print  


        OSAGES PEUPLADE SAUVAGE DE L'AMERIQUE SEPTENTRIONALE, DANS L'ETAT DE MISSOURI. ARRIVES A PARIA LE 13 AOUT 1827. No. 89

      [Paris], 1827. Lightly soiled, a bit of wear at corners. Very good. Matted. A magnificent handcolored lithograph depicting three of the six Osage Indians that visited France in 1827. Their famed visit had a profound impact on French attitudes towards the tribe, many current members of which were the result of relations between French pioneers and Osage women. The six Indians, consisting of four warriors and two squaws, were quickly dubbed a "prince," "princesses," and "warriors" by the French press. Numerous publications appeared in conjunction with the visit, as did a handful of prints. This print depicts three members of the group: two men and a woman. They are shown from the chest or waist up - spaced in an impressionistic style and not in a conventional pose. Kishagashugah, depicted on the right, was an Osage chief inspired by a tradition that his ancestor had visited Paris. He is shown holding a club and wearing a large medallion around his neck. Also depicted are a woman, Gretomih (at left); and Minckchatahooh, another warrior (below). This and most other images of the group portray the Indians as objects of fascination. It is clear this print was produced separately and not intended to accompany any text. The lithograph was drawn by François Delpech after a painting by Louis Boilly. We know of one other lithograph after Boilly of the Osages, numbered "90" (the present print is numbered "89"), but we are unaware of any other images of the Osages created by Boilly beside those two. We are able to locate only three other copies of this rare print, at the Newberry Library, Yale, and the American Philosophical Society.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 47.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        CONSTITUCION DE LA REPUBLICA BOLIVIANA REIMPRESA DE ORDEN DEL SUPREMO GOBIERNO

      Chuquisaca, 1827. Gathered signatures, stitched. Clerical ink inscription ("763 G.R.M.") in inner margin of titlepage. Minor light staining. Very good, untrimmed. In a half morocco box. The extremely rare second and last official edition of Bolivia's first constitution, after the slightly less rare first edition of 1826. In 1825, Upper Peru became the final South American republic to secure its independence from Spain under the leadership of Simón Bolívar, renaming itself Bolivia in his honor. Bolívar himself drafted this first constitution of the country in 1825 and handed power to Gen. Antonio José de Sucre as president for life. The constitution was accepted by the second Bolivian congress in 1826, and Sucre accepted his appointment, but only for two years, with the provision that two thousand Columbian troops should remain with him in La Paz. In late 1827, after repeated uprisings, Sucre and his army were driven from the capital, and the constitution was changed the following year. This second edition, which bears a serious printer's error in the section on the president, is especially scarce and not recorded by Palau. OCLC records the imprint but locates no copies.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 48.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Vier Briganten im Gespräch.

      1827 1827 - Aquarell über Bleistift, auf Velin, links unten bezeichnet und datiert "Rom 27". 18,7:14 cm. Mit Reißnagellöchlein in den Ecken.

      [Bookseller: Galerie Joseph Fach GmbH]
 49.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.