The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1821

        Briefe über Italien. Aus dem Französischen des Herrn Fr. Lullin v. Chateauvieux. 2 Bände.

      Leipzig: Reclam, 1821.. XII S., 2 Bl., 253 S.; 4 Bl., 264 S.: 2 Titelkupfer. Bedruckte Original-Pappbände, etwas angestaubt u. berieben.. 1. deutsche Ausgabe. - Die Titelkupfer zeigen Terracina und den Leuchtturm von Neapel mit dem Vesuv im Hintergrund. - Unbeschnitten, gering stockfleckig, Stempel auf Titelrückseite u. Schlußblatt. Hübsches Exemplar im seltenen Originaleinband. - Goedeke XII 79, 96, 6; vgl. Olschki 417.

      [Bookseller: Antiquariat Scheppler & Müller]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Guide Aux Droits Civils et Commerciaux des Etrangers en Espagne...

      1821. Lobe, Guillaume (Guillermo) [d. 1883]. Guide Aux Droits Civils et Commerciaux des Etrangers en Espagne, Ou Recueil Chronologique des Traites, Pactes, Conventions et Autres Actes Royaux et des Conrtes, Emanes du Cabinet de Madrid, Depuis le Commencement du XVIIe Siecle Jusqu'a la Fin du Mois Octobre 1819. Paris: Chez Rodriguez, 1821. vi, 499 pp. Octavo (5-1/4" x 8-3/4"). Contemporary three-quarter tree calf over marbled boards, paper title label to spine, speckled edges. Light rubbing with negligible wear to spine ends and corners, rear hinge starting. Check marks to margins and a bound-in leaf of notes in a contemporary hand. Toning to a few leaves, interior otherwise fresh. * First edition. This is a digest of commercial laws and treaties regarding trade between France and Spain from the early seventeenth century to the Bourbon restoration. A second edition appeared in 1837. 1 copy located in the United States at Harvard Law School. One copy of the second edition located in the US at the Library of Congress. OCLC locates 1 copy, KVK locates 3. British Museum Catalogue (Compact Edition) 15:699..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Die Brüder'.

      . Inkunabel der Lithographie v. Susenbeth n. Nicolaus Vogt & J.N. Peroux, 1821, 51 x 35,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Illustration zur Sage mit Textblatt. - Heinrich, aus dem Geschlecht der Beyer mit seinen beiden Söhnen Heinrich u. Konrad sowie Hildegard mit Jakokspilgerin. - (Pilger / Jakobsweg / Camino de Santiago)

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Untersuchungen über die Formen der leblosen Natur. Erster Band (alles Erschienene).

      Göttingen, Vandenhoeck und Ruprecht, 1821.. (25 x 21 cm). VIII, 677 S. Mit 16 gefalteten Kupfertafeln. Moderner Pappband im Stil der Zeit.. Einzige Ausgabe dieser auf fünf Bände konzipierten systematischen Arbeit. Der Verfasser versucht hier eine Morphologie des Leblosen zu entwickeln, um darüber deren inneren Aufbau zu erkunden; dazu fasst er die einzelnen Mineralien zu größeren Gruppen zusammen. - Hausmann (1782-1859), Professor für Mineralogie, Bergwissenschaften und Technologie in Göttingen, begründete eine Systematik der Mineralien und beobachtete erstmals die Mineralbildung aus Schmelzflüssen. Er gilt als Mitbegründer der Geologie von Norwegen. Seine Arbeiten zeugen von seinem Ringen um Eigenständigkeit, von großer Klarheit der Gedanken und einer Fülle an Wissen. Er "führte schon 1803 die sphärische Trigonometrie für Kristallberechnungen ein und wendete die von Ch. Sam. Weiß 1806 entwickelte Zonenlehre frühzeitig an. 1821 erklärte er (in obigem Werk) gekrümmte Kristallflächen durch Kombinationen ebener, sehr stumpf gegeneinander geneigter Flächen, erläuterte Kristallaggregate, leitete die Nebenformen durch Abstumpfung, Zuschärfung und Zuspitzung der Ecken und Kanten der Hauptformen ab und führte den Begriff der 'Teilbarkeit' (Symmetrie regelmäßiger Kristallformen nach einer Ebene) ein" (NDB). - Besitzvermerk auf Titel. Vereinzelt etwas stockfleckig. Die ersten vier Blätter mit kleinem Fleck am rechten äußeren Rand. Einige Seiten mit braunem Fleck im Falz. Insgesamt gut erhaltenes und breitrandiges Exemplar. - NDB 8, 124

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An illustration of the genus Cinchona; comprising descriptions of all the officinal Peruvian barks, including several new species. Baron de Humboldt's account of the Cinchona forests in South America: and Laubert's memoir on the different species of Quinquina. To which are added, several dissertations of Don Hippolito Ruiz, on various medical plants of South America. And a short account of the Spikenard of the ancients.

      1821. London, John Searle, 1821. 4to (290 x 235mm). pp. ix, (1, errate), 181 with 5 folded engraved plates. Recent black half calf, red gilt lettered label on spine. A.B.Lambert (1761-1842) was a British botanist, one of the first fellows of the Linnean Society. The present work serves as a kind of supplement to his earlier published work on the same subject 'A description of the genus Cinchona' published in 1797. Lambert assembled one of the largest herbaria of his time which attracted visitors from many countries. The upper margin of about the first 30 leaves with brown spot. Stafleu & Cowan 4147..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Icones cerebri simiarum et quorundam mammalium rariorum.

      Heidelberg, Mohr & Winter, 1821.. (40 x 26 cm). 55 S. Mit 10 Kupfertafeln. Moderner Pappband im Stil der Zeit.. Einzige Ausgabe dieser seltenen Abhandlung über das Gehirn der Affen mit entsprechenden anatomischen Tafeln. - Tiedemann (1781-1861), Professor für Zoologie in Landshut und später in Heidelberg, beschäftigte sich sehr mit dem Hirnbau der Säugetiere. - Stempel auf Titel. Etwas stockfleckig, sonst gut erhalten. - Hirsch/H. V, 587; Nissen ZBI 4136

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Universal Geography, or A Description of All the Parts of the World, on a New Plan (Volumes 1-4 in 8 Parts; Volume 5, Part 2)

      Edinburgh: Printed for Adam Black; and Longman, Hurst, Rees, Orme, and Brown, London, (1821-1825) Edinburgh: Printed for Adam Black; and Longman, Hurst, Rees, Orme, and Brown, London. (1821-1825). First. First edition. A complete set of volumes 1-4 in 8 parts, and part 2 only of volume 5. Illustrated with tables and charts, and 4 engraved folding plates. All nine parts in the original illustrated wrappers: volume 1, parts 1 and 2 each with two folding plates at the rear, volume 3 part 2 with title and half-title pages and prefatory text bound in at the rear. A scarce part set of Conrad Malte-Brun's Geography with the publisher's tipped-in printed subscriber notices and advertisements present. Owner's inscription in ink on the front free endpapers, ex-library with perforated stamp and small shelf numbers on the front wraps. Scattered chipping to the spine backs, the first four leaves of part 2 of volume 4 (front free endpaper and pages 289-294) are damaged at the foredge, else a very good well-preserved set. .

      [Bookseller: Between the Covers- Rare Books, Inc. ABA]
 7.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        Die früheste Geschichte der Türken bis zur Vernichtung des Byzantinischen Kaiserthums,

      Hamburg, Nestler auf Kosten des Verfassers, 1821.. oder bis zur Eroberung von Constantinopel im Jahr 1453, dann fortgeführt bis zum Tode Kaiser Muhammed's II. im Jahr 1481. Mit einem Wappenholzschnitt, 705 Seiten, Halblederband der Zeit, 30,5 x 20,5 cm,. Einband teils berieben, innen sauber. Voluminöses Werk des Autodidakten Wackerbarth über den Beginn der osmanischen Expansion. Gedruckt auf Pannekoek-Bütten.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise von Tripolis an die Gränzen von Aegypten im Jahre 1817. Aus dem Italienischen.

      Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1821.. VI, 170 Seiten. Pappband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild. Stempel verso Titel. Nur leicht berieben. Gutes Exemplar.***Seltene deutsche Ausgabe des wichtigen Reiseberichtes über das nördliche Afrika! - Der italienische Reisende Paolo Della Cella nahm 1817 an einer Expedition des Pascha von Tripolis von Libyen in die Cyrenaica teil. Sie zogen entlang der Küste nach el-Abiar, durchkreuzten den Nordwesten von Barka nach Cyrene und erreichten über Derma den Golf von Bomba. Bei der Rückkehr besuchten sie Bengasi und die Ruinen von Tolmeta und Taucheira. Wissenschaftlich waren die Gebiete, durch die Della Cella reiste noch fast unberührt und somit bereicherte sein Reisebericht die geographischen Kenntnisse der Region und bot zugleich reichhaltige neue Erkenntnisse. Außerdem war Della Cella der Erste, der detaillierte Berichte über die alten Städte der Cyrenaica und ihre Ruinen lieferte. - Vgl. Henze II, 42, Gay 1492, Engelmann 172, Playfair, Tripoli, 176. - Aus der Reihe Neue Bibliothek der wichtigsten Reisebeschreibungen., 29. Band, ohne den Beiband von Luckock über Rio de Janeiro. Gesamte Buchbeschreibung © Antiquariat Ralf Eigl. [SW: Geographie, Reisen, Expeditionen, wf. Africa. Ägypten. Tripolitanien. Tripolis. Libyen. Afrika. Africa, Travel. Exploration.].

      [Bookseller: Versandantiquariat Ralf Eigl]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Symbolae Physicae, seu icones et descriptiones corporum naturalium novorum aut minus cognitorum, quae ex itinere per Libyam, Aegyptum, Nubiam, Dongolam, Syriam, Arabiam et Habessiniam ...]. Berlin 1828-1900.

      . The original pen drawing, 2 wild boar, for plate 20 'Phacochoerus Haroia' of the mammalia section of Ehrenberg's work. This plate is signed 'Bürde fec.' The orginal pen drawing is not signed and in pencil is written 'Phacochoerus * Arroia Feminina ex Habessinia', and in ink 'Harroia'. Added to this attractive drawing is the original proof plate, before letters. "The journey led through the Libyan desert to Cyrenaica, to Fayum in 1821, toward the Nile to Dongola, and the shores of the Red Sea (in 1823) and yielded an unexpected large body of scientific result. Of the animal species alone, 3.987 (34.000 individual zoological objects) were sent to the collections of the Berlin Zoological Museum..." (DSB). Ehrenberg was the only survivor of the expedition. B.M.(N.H.) II, 515; Junk Rara 138..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wilhelm Meisters Wanderjahre. oder Die Entsagenden. Ein Roman. Erster Theil (Mehr nicht erschienen !).

      Stuttgard (sic !) und Tübingen, in der Cotta'schen Buchhandlung, 1821.. 4 Bl., 550 S. mit 1 Textillustration in Holzschnitt, 1 Bl. weiß. Moderner Pappband im Stil der Zeit mit schlichter Rückenvergoldung, goldgeprägtem Rückenschild und alten farbigen Deckelbezügen und alten Vorsätzen (Vorsätze leicht fleckig, die ersten 4 Bl. etwas stärker braunfleckig, der Titel an der oberen Ecke gebräunt, 4 Bl. mit kräftigem braunen Rand außerhalb des Gedichtes, sonst gering braunfleckig oder schwach gebräunt).. Erste Ausgabe der ersten Fassung von Goethes Altersroman, die Goethe selbst redigiert hatte. Der Band ist die einzige Einzelausgabe des Romans zu Lebzeiten Goethes gewesen (die umgearbeitete und erweiterte 2. Fassung erschien 1829 innerhalb der "Ausgabe letzter Hand"). Mit 11 Gedichten im Erstdruck (s. Hagen). Die "Wanderjahre" sind Ottilie von Goethe gewidmet.- "Wilhelm Meisters Wanderjahre" ist einer der meistumstrittenen Romane, dessen Formlosigkeit auf der einen Seite beklagt, dessen unvergleichliche Vielfalt und Tiefe andererseits bewundert wurde. In die Rahmenhandlung - Grundlage bildet der Briefwechsel Wilhelms mit Natalie - sind Novellen und Märchen (Das nußbraune Mädchen. Der Mann von fünfzig Jahren. Die neue Melusine. Die pilgernde Törin. Wo stickt der Verräter ?), Gedichte und Lieder, Aphorismen, Gespräche, Briefe und Tagebücher, technisch-ökonomische Berichte und theoretische Abhandlungen etc. eingewoben. In ihnen setzt sich Goethe mit den großen sozialen und ökonomischen Problemen der nachrevolutionären und vorindustriellen Zeit auseinander. Nach Thematik wie Gestaltung hat Goethe in diesem "Roman" oder "Novellenkranz" Neuland betreten, was die Zeitgenossen vielfach befremdete. Für Gundolf aber sind die "Wanderjahre" schlicht Goethes "Weisheitsbuch", heute gelten sie als "eine der avanciertesten Kunstleistungen Goethes" (Vaget), als "ein modernes Werk am Beginn der Moderne".- Goed. IV(3,434,III; Slg Kippenberg 402; Hagen 425; Fischer (Cotta) 1300 (Auflagenhöhe: 3500 Exemplare, 2000 auf Schreibpapier, 1500 auf Druckpapier).

      [Bookseller: Antiquariat Gabriele Klara]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Practische Darstellung der Brückenbaukunde nach ihrem ganzen Umfange. Nach den bewährtesten Technikern und Mathematikern und den besten vorhandenen Mustern jeder Art vorzüglich für Ingenieure des Straßen- und Brückenbaues. 2 Bände.

      Darmstadt, Heyer, 1821.. (21 x 12 cm). (16) XV, 358 (11) S./ XV, 356 (richtig 366) (10) S. Mit 30 mehrfach gefalteten lithographierten Tafeln. Halbleinwandbände um 1900.. Erste Ausgabe dieses praxisorientierten Werkes. - Der Verfasser, Oberchausseebaudirektor der Provinz Starkenburg, beschreibt im ersten Band u.a. die Materialien und Maschinen für den Brückenbau sowie den Bau steinerner Brücken und im zweiten Band den Bau der hölzernen, eisernen und beweglichen, sowie der Notbrücken, mit Kapiteln über Balkenbrücken, Hänge- und Sprengwerke, Zug- und Wippbrücken sowie Dreh- und Rollbrücken etc. - Die Tafeln mit Zeichnungen der Brücken u.a. von Schaffhausen, Freising, Neuötting, Bamberg, Minden, Mainz und Nürnberg sowie zahlreicher französischer Brücken. - Stempel auf Titel. Name auf Vorsatz. Vereinzelt leicht gebräunt, sonst gut erhalten. - Engelmann, Bibl. mech.-techn. 307

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Denkmaehler der deutschen Baukunst. Teil I (von 3).

      Darmstadt. Heyer / Leske. 1821.. Oppbd. ca. 59 x 33 cm. 47 S. mit 72 Kupfertafeln. (die Seiten unbeschnitten). wenig fleckig, gering angestaubt. Rücken oben gestaucht, re untere Ecke mit Knickspur. Text und Tafeln von schönem Zustand. in deutscher Sprache 400,00 EUR. Inhalt: Mit Detailansichten, Grundrissen etc. berühmter deutscher Bauwerke, darunter Kirchen / Häuser in Frankfurt a.M, Friedberg, Oppenheim, Hannover, Koblenz, Mainz, Danzig, Ulm, Worms etc.

      [Bookseller: Antiquariat am Flughafen]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Practische Darstellung der Brückenbaukunde nach ihrem ganzen Umfange in zwey Theilen. Nach den bewährtesten Technikern und Mathematikern und den besten vorhandenen Mustern jeder Art. Erster Theil, Hülfskenntnisse und den Bau steinerner Brücken enthaltend - Zweyter Theil, den Bau der hölzernen, eisernen und beweglichen, so wie der Nothbrücken enthaltend.

      Darmstadt, Johann Wilhelm Heyer, 1821.. 2 Bde. Insges. 30 gefaltete Tafeln mit 179 Abb., 1 gefaltete Tabelle, (8 Bl.) XV, 358 S. (6 Bl.) - (1 Bl.) XV, 355 S. Halblederbände der Zeit mit Rückenvergoldung und goldgeprägtem Rückentitel (stärker berieben/bestoßen; inbes. Rücken d. 2. Bd.).. Erste Ausgabe. - Engelmann, Bibl. mech. tech. I, 307. Der Verfasser war "Maior ... und Chausseebaudirector der Provinz Starkenburg" (Titel). Unter den dargestellten bekannten Brücken u. a. Landsberg/Lech, Freising, Neuötting, Bamberg, Nürnberg und Paris. - Titelblatt jeweils mit altem Stempel. Tafeln teils leicht fleckig. Innen sauber und gut erhalten.

      [Bookseller: Antiquariat im Hufelandhaus GmbH vorm. L]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Song Book Containing 20 Musical Scores See Our Book #6647001 - #6647016

      UK - EMAIL FOR FULL DETAILS OF THE 20 Music scores bound - in Good blue boards with a black leather spine and gilt border edge - some marking to the boards and wear to the top and bottom of the spine, light bumping and wearing to the extreme corners. Contents, some browning and some marking to the occasional page, some marking to the top and bottom of the paste downs, some cracking to the hinges but still nice and tight otherwise clean and tightly bound. Some signed others initialled by the singer, Madame Sainton-Dolby, 1821-1885, English contralto. From a collection which included music from the library of Sir T. Stamford Raffles, though not obvious or immediately apparent some of the scores appear to have been trimmed before binding, resulting in some loss to previous owner's inscriptions to top edges. SCANS available. A unique volume of musical scores in handsome binding. Size: 13 inches tall by 10 inches. Quantity Available: 1. Shipped Weight: 1-2 kilos. Category: Music; Inventory No: 6647000. THIS BOOK IS HEAVIER THAN THE AVERAGE UPON WHICH CHARGES ARE BASED AND SO WILL INCUR AN ADDITIONAL CHARGE FOR SHIPPING TO ADDRESSES OUTSIDE THE U.K. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: John T. & Pearl Lewis]
 15.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Araber (Arabischer Krieger) auf Schimmelhengst

      Usti nad Labem / Aussig (Böhmen) Johann Maresch Thon- und Steingutwarenfabrik (Siderolith und Terracotta Fabrik) Ende 19. Jh.. Wandteller, Maße: Durchmesser 53,5 cm, Höhe 9,5 cm. Rückseite gemarkt mit Modellnummer "5571", "MUSTERSCHUTZ", Firmenpressmarke "JM?" und "1" Material: Siderolith (=Eisenstein. frz. terre de fer), ein weißer oder farbiger, plastischer Ton, der in gleicher Weise wie zu Steingut zubereitet, geformt und scharf gebrannt wird. Die Gegenstände erhalten dann aber keine Glasur, sondern werden nach dem Brennen mit einem farbigen oder Bronzefirnis überzogen, teils auch mit Vergoldung versehen, und sodann im Ofen bei mäßiger Hitze getrocknet. Die Fabrikation wurde vor allem in Böhmen, im Thüringer Wald und zu Nymphenburg in Bayern betrieben. Bekannte Hersteller waren Johann Maresch und Bernhard Bloch. Siderolithwaren aus dieser Zeit sind unter Sammlern sehr begehrt. (Quelle: Wikipedia) PREIS SOWIE WEITERE DETAILS UND FOTOS AUF ANFRAGE / PRICE, MORE DETAILS AND PHOTOS ON REQUEST. Zustand: siehe Bild; minimale Alters-/Gebrauchsspuren; unbeschädigt, alters-/gebrauchsgemäss SEHR SCHÖNES und SELTENES EXEMPLAR ! PREIS SOWIE WEITERE DETAILS UND FOTOS AUF ANFRAGE / PRICE, MORE DETAILS AND PHOTOS ON REQUEST.. Johann Maresch (1821 - 1914) trat 1845 als kaufmännischer Leiter bei Adolf Bähr ein, der 1841 in Aussig die erste Produktion von Haushaltsartikeln aus Siderolith aufnahm. Durch rastlose Tätigkeit und emsigen Fleiß brachte er die Fabrik rasch vorwärts. Nach Bährs frühem Tod 1849 heiratete er ein Jahr später dessen Tochter Marie Luise und wurde 1851 mit der Schwiegermutter Wilhelmine Bähr Gesellschafter in der neuen Firma "Bähr & Maresch". Unter seiner Leitung wurde die Produktion auf Kunstterrakotten und Majoliken ausgedehnt. 1860 übernahm Johann Maresch das Geschäft unter eigenem Namen "Johann Maresch, Aussig/Böhmen", dessen Leitung er bis 1890 innehatte. Johann hatte mit seiner Frau 10 Kinder, Ferdinand (1854 - 1940) wurde als erster Sohn geboren. Er muss sich wohl recht früh schon für das Geschäft und den Betrieb interessiert haben. Nach dem Besuch einer Gewerbeschule und einer Ausbildung in Dresden, sowie nach einer Lehre und anschließenden Tätigkeit bei dem angesehenen Aussiger Kaufmann F.A. Wagner nahm in sein Vater 1873 in die Firma auf. Die Entwicklung der Fabrik geriet unter der Leitung Ferdinands zu ungeahnter Höhe. Ihre Produkte waren in ganz Europa und bis nach Übersee begehrt und beliebt; sie passten gerade in die Zeit des Jugendstils.

      [Bookseller: abs Klaas Buch- und Kunstantiquariat]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "419. Nymph at Fountain" im Crystal Palace

      . um 1821-1855, Stereo-Daguerreotypie, Größe 8,2 x 17,2 cm, Bildausschnitt 6,8 x 5,8 cm. Abgebildet im Katalog "Gipsmodell und Fotografie im Dienste der Kunstgeschichte 1850 - 1900", Simon Weber-Unger, S. 91, No. 130

      [Bookseller: Wissenschaftliches Kabinett Simon Weber-]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Haar.

      [St. Helena, 5. V. 1821].. In zeitgenössisch beschriebenem Umschlag. Beiliegend ein gleichfalls zeitgenöss. beschr. Umschlag.. Wie auf den beiden Umschlägen vermerkt, von Napoleons Totenbett stammend: "Napoleons Hair given to Lord Queensberry by Dr Arnot [sic] who attended him on his death Bed at St. Helena". - "Hair | of Napoleon Bonaparte I. | The Great | Emperor of France | Cut off on his deathbed".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hans Sachs im Gewande seiner Zeit oder Gedichte dieses Meistersängers in derselben Gestalt, wie sie zuerst auf einzelne, mit Holzschnitten verzierte Bogen gedruckt, vom Bürger und Landmann um etliche Kreutzer gekauft, an die Wänder und Thüren der Wohnstuben geklebt, und auf diese Weise überall unter dem deutschen Volke verbreitet worden sind.

      Gotha, Beckersche Buchhandlung, 1821.. . 48 x 40 cm. 27, in römischen Ziffern numerierte Seiten, einseitig bedruckt und teilweise faltbar mit zahlreichen Holzschnitten, dabei ein langer Lobspruch von Hans Sachs auf die Stadt Nürnberg. Das Werk ist in Frakturschrift auf Büttenpapier gedruckt. Der verzierte Original-Pappband ist stark berieben und bestoßen, das Papier braunfleckig. Akzeptabler Zustand. SEHR SELTEN !! E 10

      [Bookseller: Antiquariat Kirchheim]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Olimpia. Eine ernste Oper in drei Aufzügen, von dem ersten Kapellmeister und General-Musik-Direktor Herrn Ritter (Gasparo) Spontini. (Textheft, nach dem Französischen des Michel Dieulafoy und Charles Brifaut übersetzt von E. T. A. Hoffmann).

      Berlin, (o. V.), 1821.. 63, (1) S. Rückenbroschur der Zeit (Titel u. hinterer "Deckel" etwas angestaubt u. braunfleckig, wenige Ecken oben m. kleinen Knickspuren, vereinzelt braunfleckig).. Seltene erste Ausgabe des Textheftes zur Spontini-Oper "Olimpia", der ersten, die unter Leitung des nach Berlin verpflichteten Komponisten am Königlichen Opernhaus aufgeführt wurde. In dem Personenverzeichnis sind die ausführenden Künstler der Erstaufführung am 14. Mai 1821 eingedruckt: Herr Bader als Cassander, Herr Blume als Antigonus, Mad. Milder als Statira, Mad. Schulz als Olimpia usw.- E. T. A. Hoffmann war die Übersetzung des ursprünglich französischen Textes, eine Bearbeitung von Voltaires Trauerspiel "Olimpie" für die Oper, von Spontini selbst angetragen worden. Für Hoffmann, der selber Komponist und Musiker war, galt das Prinzip, "daß die Übertragung der Worte (des Librettos) in eine andere Sprache dem Komponisten nur dann genügen könne, wenn sie auf die genaueste Kenntnis aller Bedingnisse der Musik in ihrem ganzen Organismus gestützt" sei. Daher begann er "die sehr schwierige und - gar undankbare Arbeit (der Übersetzung) damit, daß er die Partitur emsig durchstudiirte und so sich mit dem in der That kolossalen Werk ganz vertraut machte. Schwierig darf die Arbeit genannt werden, weil die Wahl der Worte nicht nur von den Bedingungen, wie sie sich aus der Melodie, dem Rhythmus, dem richtigen Akzent nach dem Wert der Noten und der Intervallen ergeben, sondern auch von den Motiven der Instrumentation des ganzen Tongebäudes abhängt" (Hoffmann, Nachträgliche Bemerkungen über Spontini's Oper Olimpia". Schriften zur Musik (ed. Schnapp) 354). Trotz der skizzierten Probleme hat Hoffmann die Aufgabe der Übersetzung "mit der größten Lust betrieben" und - als Verehrer Spontinis - selbstverständlich den Proben, der Erstaufführung und den Wiederholungen der Oper beigewohnt.- Salomon 152.

      [Bookseller: Antiquariat Gabriele Klara]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Recherches sur la population, et sur la faculte d'accroissement de l'espece humaine; contenant une refutation des doctrines de M. Malthus sur cette matiere (...); traduit de l'anglais par F.-S. Constancio. (EXEMPLAIRE DE MICHEL CHEVALIER)

      Paris, J.-P. AIllaud, 1821.. 2 volumes in-8, demi-veau vert de l'epoque, dos lisses ornes de filets dores, titre et tomaison dores (dos leg. frottes), (4), xiv, 416 p. et (4), 473 p., tableaux statistiques in et hors texte. Premiere edition francaise, traduite par F.-S. Constancio, de la premiere grande refutation, argumentee et documentee, des theories sur la population emises par Malthus. Pasteur non conformiste, entraine par une vision optimiste des societes et par la foi en la perfectibilite continue de l'espece humaine, Godwin developpa un systeme qui le place parmi les principaux fondateurs de la pensee anarchiste et qui exerca une influence majeure sur les precurseurs du socialisme utopique au XIXe siecle. Il etait l'epoux de la militante feministe Mary Wollstonecraft et le pere de Mary Shelley. "L'auteur a partage son ouvrage en six livres, traitant de l'accroissement de l'espece humaine, des bornes de la cet accroissement, de la population aux Etats-Unis, des moyens que la terre fournit pour la subsistance de l'homme et des principes de morale et de politique ressortant de la theorie de Malthus" (cf. Bastiat, Dictionnaire de l'economie politique, p. 834). (Einaudi, 2635. Kress, C.710. Sabin, 27676). Exemplaire provenant de la bibliotheque de Michel Chevalier (1806-1879), l'un des principaux economistes francais du XIXe siecle, comportant son ex-libris grave et son nom dore en pied des volumes..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Systema da Ley Sobre Seguros Maritimos, &c &c.

      1821. Park, James Allan [1763-1838]. Costa, Antonio Juliao da, Translator. Systema da Ley Sobre Seguros Maritimos, &c. &c. Liverpool: Impresso por F.B. Wright, 1821. Two volumes bound as one. Volume II has a folding table. Octavo (8" x 5"). Recent period-style quarter calf over marbled boards, gilt fillets, ornaments and lettering piece to spine, endpapers renewed. Moderate toning to text, faint dampstaining to head of text block. Later owner signature to title page, underlining in a few places, interior otherwise clean. * Only Portuguese edition, from the seventh London edition. With an introduction and notes by the translator. First published in 1787, Park's Marine Insurances was the first legal work on insurance written by an English lawyer. Holdsworth has called it "the best text-book upon the law of insurance." A work of great authority, System of Marine Insurances went through numerous English and American editions and remained the standard text until the middle of the nineteenth century. This rare Portuguese edition was produced for lawyers and merchants in Portugal and Brazil. Holdsworth, History of English Law XII:390. OCLC locates 2 copies of this edition, 1 in North America (at UVA Law School)..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Karamanien oder Beschreibung der Südküste von Klein-Asien. Aus dem Englischen von F. A. Ukert.

      Weimar, Landes-Industire-Comptoir, 1821.. VIII, 182 Seiten. Halblederband der Zeit mit Rückenvergoldung und marmorierten Deckelbezügen. Gr. 8°. Gering berieben. Exlibris auf Deckelinnenseite, erste und letzte Seiten etwas braunfleckig. Ein gutes Exemplar.***Erste deutsche Ausgabe des seltenen Berichts über die Regionen an der Südküste der Türkei. Das frühere Karamanien umfasste Lycien, Pamphylien, Kilikien, Teile von Karien und Phrygien. - Sir Francis Beaufort (1774-1857), englischer Admiral und Hydrograph, wurde 1810 von der englischen Admiralität mit der Aufnahme und hydrographischen Erforschung der karamanischen Küste beauftragt, die bis dahin unbeschrieben und größtenteils unbekannt war. Von Smyrna aus ging die Expedition auf der Fregatte Frederikssteen an die Westküste Karamaniens, wo Beaufort seine Erkundungen am Jedi Burun begann. Sie umspannen die Küste ostwärts bis zur Ebene von Ajas im Golf von Alexandretta. 1812 wurde er bei einem Überfall der Türken schwar verletzt und musste seine Forschungen beenden. Durch seine umfangreiche Forschungsarbeit wurde er "der eigentliche neuere Entdecker der Südküste Klein-Asiens und damit 'Wegweiser für alle nachfolgenden Entdeckungen'." (Henze und Ritter). - Aus der Reihe 'Neue Bibliothek der wichtigsten Reisebeschreibungen', Bd. 27, ohne den Reihentitel. Ohne den Beiband von Kinneir über über Kleinasien. - Aus der Reihe 'Neue Bibliothek der wichtigsten Reisebeschreibungen', Bd. 27, ohne den Reihentitel. Ohne den Beiband von Kinneir über Armenien und Kleinasien. - Engelmann I, 103, - Henze I, 210 f. Gesamte Buchbeschreibung © Antiquariat Ralf Eigl. [SW: Geographie, Reisen Expeditionen, Travel. Exploration. wf. Arabien. Orient. Vorderasien. Türkei. Turkey Asien. Orient].

      [Bookseller: Versandantiquariat Ralf Eigl]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oeuvres. 5 volumes [+ Lettres de M. Buonparte a M. Buttafoco 71 pp. + Genealogie de Napoleon Bonaparte 135 pp. - both in Vol. I].

      Paris, Panckoucke, 1821.. 71, 135, 502 + 503 + 524 + 522 + 444 (recte 344) pp. Contemporary card boards.. *First edition in 5 volumes + 2 pieces bound with. Complete as described in Vicaire VI, 26. Sometimes the part "Genealogie de Napoleon Bonaparte" with 135 pp is called "Volume 6". This 2 parts "Lettres a Buttafoco" (71 pp) and "Genealogie" (135 pp.) completes the first volume, they are bound in front of Volume I (in other copies they are bound in volume 3 or 5). This first volume is dated 1821 (in Vicaire: 1822). Vicaire calls 1 portrait and 3 facsimiles, which are here not present (also not in other copies in trade and libraries). Maybe this plates belongs to the edition "sur papier velin" (Vicaire VI, 27). - Partly a little bit browned on the first pages. In all in good condition.

      [Bookseller: Antiquariat Braun]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Autograph letter signed ("A Humboldt").

      Paris, 1821.. Small 8vo. 1½ pp. on folded double leaf. Addressed by Humboldt on another side, and with "M. de Humboldt".. In French, to a Paris bookseller, ordering several volumes. - Folded, with remnants of a wax seal and corresponding abrasion where unsealed; few marks.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Teuschland, geognostisch-geologisch dargestellt und mit Charten und Durchschnittzeichnungen, welche einen geognostischen Atlas bilden. Eine Zeitschrift.

      1821. Weimar, im Verlage des Landes-Industrie-Comptoirs. 1821-1832. Band 1-7 (all published), in 20 parts. 8vo (220 x 135 mm). With 16 large handcoloured geological maps and 3 (probably of 4) lithographed plates. Publisher's printed wrappers. A very scarce set from the famous 'Fürstliche Hofbibliothek Donaueschingen'. It includes the first general survey of a geological map of Germany 'die erste geologische Übersichtskarte von ganz Deutschland' (Lexikon zur Geschichte der Kartographie 262). It also contains large finely handcoloured engraved regional maps (ca. 550 x 550 mm) from Baden-Würtemberg (2), Bayern (2), Hannover (2), Sachsen, Schlesien, Schweiz, Thüringen, Tirol, Voralberg and Westfalen. Volume III, 3 probably lacks a plate and Volume IV, 2 has one more than called for. From Volume IV on it also contains 'Zeitung für Geognasie, Geologie und Naturgeschichte des Innern der Erde' (Kirchner 3495). A very fine uncut set. Cotta, Geologisches Repertorium p.56; see also Cotta, Geognostische Karten; Reichardt I, 69f..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Un Mot Sur Les Deux Proces-Verbaux Dresses Apres La Mort de S.A.R....

      1821. Forestier, J[ean]-B[aptiste]-A[ntoine]-G[aspard]. Un Mot Sur Les Deux Proces-Verbaux Dresses Apres La Mort de S.A.R. Mgr. le Duc de Berri, Et Consequences a en Tirer par Rapport au Gouvernement et a la Societe. Paris: Imprimerie de Chaignieau, Jeune, 1821. 48 pp. Two added tipped-in color plates of the Duke and Dutchess de Berry. Octavo (8-1/2" x 5"). Stab-stitched pamphlet bound into contemporary stiff-wrappers covered in contemporary wallpaper, hand-lettered title panel pasted to front. Light shelfwear to boards, spine abraded, most of backstrip worn away, a few cracks to text block, binding secure. Engraved bookplate of Cardinal Ernest-Louis Dubois [1856-1929], Archbishop of Paris, to front pastedown. Toning and light foxing to text, internally clean. A rare title. * In February 1820, Charles-Ferdinand, Duke of Berry, the last living male in the Bourbon line, was stabbed to death in front of the Paris Opera by an apparently deranged citizen. The murder (or as some claimed, assassination) had profound repercussions for French society and closed the final chapter of the Bourbon dynasty. The present work critiques the official coroner's reports following the assassination. The author describes himself as "Ancien Chirurgien de l'Hotel-Dieu, membre des ci-devant colleges et academie royale de Chirurgie, ancien professeur particulier d'accouchemens et membre eligible du college electoral du departement." OCLC locates 2 copies, both in France. Not in the Harvard Law Catalogue..

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wilhelm Meisters Wanderjahre oder Die Entsagenden. Ein Roman... Erster Teil ( = alles in dieser Ausgabe Erschienene).

      . Stuttgard(!) und Tübingen, in der Cotta'schen Buchhandlung 1821. 8°. (4) Bll., 550 Ss. Pappband d. Zt. (etwas berieben) mit goldgeprägtem Rückenschild. Erstausgabe der ersten Fassung. Im "Wilhelm Meister" knüpft Goethe an die antike persona-Vorstellung (Ueding: "Die Entdeckung und Ausbildung der angemessenen Rolle für den eigenen Charakter-Typus") an und dynamisiert sie: Jede erreichte Stufe führt wieder zu neuen Erfahrungen und damit zu neuer Suche nach einer angemessenen Rolle. Wird dies in den "Lehrjahren" noch einigermaßen linear erzählt, so löst der Autor in den Wanderjahren jedes Erzählkontinuum auf; Novellen, Erzählungen, Gedichte, Aphorismen werden durch eine lockere Rahmenhandlung und durch eine intensive Motivverknüpfung zusammengebunden und spiegeln ein Rollen- und Gesellschaftsverständnis, das sich aus disparaten Teilen zusammensetzt. So erscheinen die "Wanderjahre" dem heutigen Leser sehr modern, nicht zuletzt auch wegen des offenen Schlusses, der signalisiert, dass der Selbstfindungsprozeß kein eigentliches Ende finden kann. ,- Durchgehen leicht gebräunt, ab und zu etwas braunfleckig; insgesamt aber ein sauberes Exemplar. - Goed. IV 3, 434; Kippenberg I 402; Hagen 425; Brieger 730; Borst 1359; Wilp./G. 2 121..

      [Bookseller: Antiquariat Büchel-Baur]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Sammlung der verschiedenen männlichen und weiblichen Tyroler-Costumes in 34 Figuren, gezeichnet von Franz Spitzer Miniatur-Maler in Innsbruck".

      [Wohl Innsbruck, [um/nach 1821].. Serie von 34 Blättern mit Trachtendarstellungen in je 17 männlichen und weiblichen Figuren. Aquarelle auf Velinpapier (meist Whatman 1821). Blattgröße je ca. 195 x 165 mm. In maßgefertigter Halblederkassette.. Reizende, außergewöhnlich fein ausgeführte Folge von 34 Aquarellen, bestehend aus von 1 bis 17 numerierten Paarserien Tiroler Trachten: 1. Grödner, 2. Sarntaler, 3. Brunecker (in Hochzeitstracht), 4. Innsbrucker (Andreas Hofer bzw. Bäuerin), 5. Bregenzer (Schiffmann und Bürgermädchen), 6. Bozner (Saltner) und Lechtalerin, 7. Kastelruther (in Hochzeitstracht), 8. Kampenner, 9. Zillertaler, 10. Passeirer, 11. Ötztaler, 12. Meraner, 13. Innsbrucker (Bauern), 14. Sterzinger (Bauern), 15. Tuxer, 16. Vinschgauer, 17. Pfafflartaler (Bschlabertaler). Der laut AKL um 1780 in Wien geborene Spitzer war zwischen 1810 und 1825 in Innsbruck und anschließend vermutlich in Salzburg tätig (vgl. Thieme/Becker XXXI, 393 m. w. Lit.). Er dürfte mit dem in Wien ausgebildeten, aus Konstanz gebürtigen Johann Georg Schedler (1777-1866) nahen Umgang gehabt haben. Schedler, der selbst ab 1804 in Innsbruck lebte und den Tiroler Volksaufstand miterlebte, zog aus der Landschaft und nicht zuletzt den "malerisch gekleideten Bewohnern" seiner Wahlheimat "unversiegbaren Stoff" (Wurzbach XXIX, 154) für seine künstlerische Tätigkeit; er gab u. a. "26 Paare verschiedener Landsmannschaft heraus, welche sich eben durch die charakteristische Eigenthümlichkeit der Tracht kennzeichnen" (ebda.). Eine entsprechende Kupferstichfolge verzeichnen Hiler (780) und Lipperheide (Eba 10) unter dem Titel "Nationaltrachten von Tirol und Vorarlberg" (Innsbruck, um 1824: das Ex. im Ferdinandeum mit 20, das in Berlin mit 17 Tafeln im kolorierten Kupferstich). Eine mit der vorliegenden Serie unmittelbar korrespondierende Zusammenstellung von 34 Aquarelltafeln im Oktavformat, als Buch gebunden, verzeichnet Lipperheide unter der darauffolgenden Nummer Eba 11: "Tiroler Volkstrachten nach Entwürfen von Joh. G. Schedler gemalt von Spitzer in Innsbruck" (das Exemplar aus dem Besitz von Schedler selbst, von dem auch der eigenhändig hinzugesetzte Titel stammt; die 34 Aquarelle entsprechen den 17 von Schedler veröffentlichten Kupfern). Spitzer dürfte demnach in Absprache mit Schedler eine kleine Zahl von Aquarellkopien der Kostümfolge hergestellt haben und diese selbständig an Kunden vertrieben haben, die für die malerische Ausführung einen Aufpreis gegenüber dem Druckwerk zu zahlen bereit waren. Die vorliegenden Blätter bilden somit die zweite bekannte Spitzer'sche Ausarbeitung von Schedlers Tiroler Trachtenserie im zeitgenössischen Originalaquarell, zugleich die einzige im Handel. - Teils gering fleckig bzw. angestaubt. Das Kolorit von bemerkenswerter Zartheit mit fein abgestuften Tonwerten; insgesamt von hervorragender Erhaltung. - Vgl. Lipperheide Eba 10 u. 11. Hiler 780.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Reise in Palästina, Syrien und Aegypten im Jahre 1817. Mit vielen Zusätzen aus neuen ausländischen Reisebeschreibungen übersetzt. Zum Behüfe für Bibelleser. Nebst einer Vorrede von D. E. F. K. Rosenmüller.

      Leipzig, Industrie-Comptoir 1821;. EA; XXXII, 400 Seiten mit 1 gefalteten Kupfertafel; Kartoneinband d. Zt. mit farbigem Rückenschild (Name auf Vorsatz, Stempel auf Titel, Vorsätze minimal stockfleckig; gutes Exemplar); EA;. Übersetzung der französischen Ausgabe von: "Letters from Palestine, descriptive of a Tour through Gallilea and Judae, with some account of the dead Sea". Mit Verwendung von bisher nicht übersetzten Reiseberichten von Dr. Clarke, Graf von Forbin und Belzoni. Selten.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Atlas pour servir a l'intelligence de l'histoire generale des voyages, de Laharpe.

      Paris, Etienne Ledoux,1821.. Folio. 2 Bll. (Titelbl. u. Vortitel), diese am unteren rechten Eck mit Braunfleck, 15 grenzkolorierte Kupferkarten, davon 11 Doppelbll. Ungebunden in Priv.-Mappe.. Nomenclature des Cartes: 1. Mappemonde en deux Hemispheres; 2. Afrique; 3. Asie; 4. Inde en de-ca du Gange; 5. Inde Presqu'ile de-la du Gange; 6. Oceanie, ou cinquieme Partie du Monde; 7. Chine et Japon; 8. Siberie et Kamchatka; 9. Golfe du Mexique et Antilles; 10. Mexique; 11. Amerique meridionale; 12. Perou; 13. Bresil; 14. Amerique septentrionale; 15. Europe.

      [Bookseller: ANTIQUARIAT ERDLEN]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zeichnungen auf einer Reise von Wien über Triest nach Venedig, und von da zurück durch Tyrol und Salzburg. Zweite Auflage.

      Berlin, Sander, 1821.. circa 16 x 10,5 cm. X , 355 SS., mit gestochenem Titel mit kleiner Ansicht, 1 gefaltete, gest. Karte Halb-Leder d. Zt. mit Rückenvergoldung. Vgl. Goed. VII, 750, 9; Wurzbach VII, 276. Seltene zweite Ausgabe (erstmals 1800 erschienen) dieser Reisebeschreibung in Briefen "die wirklich an und für Freunde geschrieben" sind. Die Reise beginnt in Burkersdorf und geht über Graz nach Krain (Slowenien), wo Hammer Laibach, Planina und die Adelsberger Grotte beschreibt. Weiter nach Triest, Venedig, Padua, Vicenza, Verona, Gardasee, Tirol und schliesslich Salzburg. Der Kupferstich auf dem Titel mit einer Ansicht aus Venedig, die Karte zeigt die Reiseroute. - Gestochener Titel und Karte stärker gebräunt, sonst nur gering gebräunt. Der hübsche Einband (mit schönen Vorsätzen) etwas berieben, ein Rückenschild fehlt, dennoch dekorativ.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Carte De L'Oceanie ou Cinquieme Partie Du Monde Dressee pour l'intelligence de l'histoire generale des Voyages de Laharpe, Par Ambroise Tardieu. 1821.':.

      . Altkolorierter Kupferstich b. Ambroise Tardieu in Paris, dat. 1821, 41 x 55 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. Q - Z, S. 249 (Ambroise Tardieu, 1788-1841. Son of Antoine Francois Tardieu <1757-1822>. ...). - Zeigt den Pazifik zwischen Amerika und dem Indischen Ozean mit Einzeichnungen der Reisen von Cook, Vancouver, la Perouse, Marchand, Clerke u.a. - Oben links Titel.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlung über die Verbesserung der zur Wiederbelebung der Scheintodten erforderlichen Instrumente, Geräthe und Nebenerfordernisse. Nebst einer kurzen Übersicht des Rettungsverfahrens bey dem am oftmahligsten vorkommenden Scheintode erwachsener Personen.

      Wien, Selbstvlg. 1821.. gr.-8°. 62 (1) S. OBrosch. Unbeschn. EA. ÖBL IX, 318; Wurzbach XXVII, 230 - "Rudtorffers Hauptwerk"! (Wurzbach). Rudtorffer (1766-1833) studierte bei Leber bevor er Sartorys Nachfolger als Primararzt am Wiener AKH wurde und die Lehrkanzel f. theoret. Chirurgie an der Hochschule einnahm.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bat - Cat & Mat. How happy I could be with either.

      London, G. Humphrey Milford, printed by Theodore Lande 1821.. Handcoloured orig.-etching. 280 x 208 mm. (Image). Good condition.. BM 1975,0118.30 - Caricature with Queen Caroline on the arms of Bergami and her lawyer, before the door of Mother Wood. 19 January 1821.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die früheste Geschichte der Türken bis zur Vernichtung des Byzantinischen Kaiserthums, oder bis zur Eroberung von Constantinopel im Jahr 1453, dann fortgeführt bis zum Tode Kaiser Muhammed's 2. im Jahr 1481.

      Hamburg, gedruckt bei Nestler auf Kosten des Verfassers, 1821.. Titel, 705 S., 1 Bl. (Druckfehlerverzeichnis). Mit einem Wappenholzschnitt auf dem Zueignungsblatt. Druck auf Bütten, Buchblock dreiseitig unbeschnitten. 33,5 x 22 cm, Pappband der Zeit mit Rückenschild (Einband bestoßen, etwas fleckig, Schnitt angestaubt; vereinzelt unten gering wasserrandig). - Insgesamt sehr gut erhaltenes, sauberes Exemplar. * Umfangreiches Werk über die Anfänge des Osmanischen Reiches von dem sächsischen Historiker Wackerbarth (1770-1850). Mit einem 32 Titel umfassenden Quellenverzeichnis. - Seite 705 ist ein gedrucktes Widmungsblatt ("Der Graf v. Wackerbarth entbietet ehrfurchtsvoll seinen Gruss, schickt Ihnen eine gedrucktes Exemplar..."), dem der Autor einen eigenhändigen Zusatz vorangestellt hat: "der hochlöblichen Expedizion der Allgemeinen Litteratur-Zeitung". In der A.L.Z. erschien denn auch im Dezember 1821 eine kritische Rezension des Werkes (S. 697 ff.).

      [Bookseller: Antiquariat Angela Sülzen]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [AUTOGRAPH LETTER, SIGNED, FROM PRESIDENT JAMES MONROE REGARDING HIS OPPOSITION TO PUBLICLY FUNDED IMPROVEMENTS TO INFRASTRUCTURE]

      Washington. July 9, 1821.. Washington. July 9, 1821.. 4pp. Quarto, on a folded folio sheet. Old fold lines. Separating at vertical fold; several folds neatly repaired with tissue. Some bleed- through of ink, some dampstaining to center of sheets. Still quite legible. Good. A significant letter written by President James Monroe to an unidentified recipient in which he takes a strong stand, in the spirit of Jefferson, to oppose publicly funded improvements to the transportation system or indeed any internal improvements. This was a heady topic in the years following the close of the War of 1812 when American trade and technology were advancing rapidly. Monroe had recently won his second term as President and here mentions he is writing a position paper on the topic. In part, he promises "perfect simplicity and candour. You may recollect that soon after I came into this office, I considered it my duty, to take my stand against the powers of the general government in regard to internal improvements: that I declared in a message to Congress, that I did not think that it possess&#39;d that power, & that I should be compelled to refuse my assent to any bill founded on that principle." He notes that he has corresponded with James Madison and has prepared a statement to be included in his third annual address (later decided against). "I have been guided by principle only, aided by my own experience and observations, and by the lights which virtuous & enlightened men have shed on it." He continues by noting, however, that if he doesn&#39;t have to say anything on the subject, that is probably for the best: "...I have thought for the present, that I ought to say nothing on any particular controversy which is discussed before the public. Regarding this office which I hold, I have thought it fair to my country, if I appeared at all, to appear, when called on by some obligation bearing on that office, such as to reject or approve a law, or by a full exposition, founded on general principles, and dictated by a sense of duty... If I publish this paper I shall probably do it before the next meeting of Congress; if I do not publish it before that time, I the object is not acted on, in the next session, it probably will not be while I remain in office." James Monroe (1758-1831) served as ambassador to France 1794-96, then as special envoy to negotiate the Louisiana Purchase in 1803, and later as Secretary of State for most of the Madison administration. Monroe&#39;s presidency (1817-25) has been characterized as the Era of Good Feeling, due in part to his balanced approach to appointments and political decisions.

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 37.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kalender für das praktische Leben auf das Jahr 1822. - Tabellarisch bearbeitet von A. J. V. Heunisch. / Lithographiert von Karl Müller.

      . Carlsruhe und Baden, im Verlag der D. R. Marx'schen Buchhandlung, 1821; ca. 66 (H) x 50 cm. Sehr seltener Wandkalender auf dickem Bütten-Papier als einseitig bedruckter Einblatt-Druck, gestochenem Titel, mit ganzjährigem Kalendarium (mit Angabe der Namenstage sowie je einem wichtigen geschichtlicher Ereignisse), darunter einem Calender (Neumonde u. Feste) der Israeliten auf das 5582te Jahr der Welt, weiterhin einer 'Genealogisch statistische Übersicht' (nach Staaten), zweier Münz-Reductions-Tabellen, zweier Meilenanzeiger, einer Tabelle mit Maas- und Gewichts-Verhältnissen europäischer Handelsstädte, einem Verzeichnis Europäischer Goldmünzen; schließlich noch Kalender-Notizen, sowie eine 'Vergleichung der Meilen'... - Kalender oben und unten (etwas unegal) beschnitten, links und rechts unbeschnitten (mit Büttenrändern), insgesamt etwas angestaubt, nur ganz vereinzelt gering braunfleckig, Einriß im linken oberen Seitenrand (außerhalb des Druckes), Abriß der unteren rechten Ecke (außerhalb des Druckes); eine minimale Dünstelle (ca. 0,5 cm); der gesamte Kalender 3-fach (etwas ungleich) gefaltet. - Noch erstaunlich gut erhalten! - Marx'sche Buchhandlung. Einblattdruck..

      [Bookseller: Internet-Antiquariat Faust2000 Harald Ho]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        L'Autriche, ou moeurs, usages et costumes des habitans de cet empire; Suivi d'un Voyage en Baviere et au Tyrol; ouvrage orne de quarante-huit gravures representant plus de cent vingt personnages differens.

      A. Nepveu, Paris 1821.. 6 Bde. 3 Bl., VIII, 242 S.; 1 Bl.; 3 Bl., 219 S., 1 Bl.; 3 Bl., 256 S., 1 Bl.; 3 Bl., 258 S., 1Bl.; 3 Bl., 263 S., 1 Bl.; 3 Bl., 219 S., 3 Bl. (Tafelverzeichnis). Mit 48 Kupfertafeln. Unbeschnitten. 12° Interims-Broschur d. Zt.. Die Umschläge teils mit leichten Schäden. Sonst innen sehr sauber und nahezu fleckenfrei. Wohlerhaltenes, komplettes Expl. - Die Tafeln zeigen u.a. Trachten der Siebenbürgener Sachsen, Bukowiner, Ungarn, Böhmen, Kroaten, Polen ("Juif de la Galice"), Bayern, auch aus den ehem. Kronländern (vereinzelt Uniformen) - Lipperhaide EA 28. - Selten. Büro

      [Bookseller: Plesse Antiquariat Minzloff]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Prinzessin Brambilla. IV, 310 S., 1 Bl. Druckfehler, IV S. Anzeigen. Mit 8 Kupfern in Sepiamanier nach Callot'schen Orig.-Blättern (von C. F. Thiele). Hellbrauner bedruckter Orig.-Pappband mit farb. Rückenschild (Kanten und Kapitale leicht berieben, Rückendeckel gering fleckig).

      Breslau, Josef Max, 1821.. . Erste Ausgabe, im illustrierten Orig.-Lieferungspappband. Das Werk wurde angeregt von Callots phantastischen Blättern zu Commedia dell'arte-Szenen; acht Radierungen sind beigegeben. Die Handlung beginnt am Vorabend des römischen Karnevals. Das sich entwickelnde Ineinander von alltäglicher Liebesgeschichte, Maskentreiben und phantastischem Geschehen in einem mythischen Fabelreich wird zum Strukturprinzip: Das "bunte Maskenspiel eines tollen märchenhaften Spaßes" hetzt "allerlei Gestalten in immer schnelleren und schnelleren Kreisen dermaßen durcheinander, daß man sie ... gar nicht mehr zu unterscheiden vermag." "Die ältere literarische Forschung lehnte das Capriccio als überspannt und uneinheitlich ab; mittlerweile ist es jedoch als eines der bedeutendsten Werke humoristischer Erzählkunst gewürdigt" (KNLL). - Nur geringfügig stockfleckig. Unbeschnitten - Goed. VIII 496, 54. Salomon 144.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ghaselen.

      Erlangen, Carl Heyder, 1821.. 38, (2) SS. (Beigebunden:) Neue Ghaselen. Ebd., Junge, 1823. 62 SS. Zwei Bde. in einem. Zeitgenöss. Pappband mit goldgepr. Rückenschildchen. 8vo.. Jeweils erste Ausgabe dieser Hauptwerke Platens, Produkte seiner Hinwendung zur persischen Sprache und Literatur. - Teils unbedeutend braunfleckig, im ganzen aber sauberes Exemplar in einem schlichten, zeitgenössischen Einband. - WG² 3 und 5.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Ancient History of the Egyptians, Carthaginians, Assyrians, Babylonians, Medes and Persians, Grecians and Macedonians. Translated from the French. Fourteenth edition, revised, corrected, and illustrated with a set of maps.

      Rivington, London 1821.. 8 Bände in 4 Bänden. 20,7 x 14 cm. Mit gestochenem Frontispiz (Porträt des Verfassers) und zusammen 18 meist mehrfach gefaltete Kupfertafeln (15 Karten, 3 Pläne und Ansichten). Halbleder der Zeit auf 4 Bünden, mit goldenen Rückentiteln und etwas Rückenvergoldung, Lederecken, Farbschnitt. Teils ein wenig berieben, Deckel etwas fleckig, Exlibris auf Vorsätzen, vereinzelt ein wenig stockfleckig.. Dekorative Reihe.

      [Bookseller: Antiquariat Roland Gögler]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Journal de l'anarchie, de la terreur et du despotisme; ou chaque jour marque par un crime, une calamite publique, une imposture, une contradiction, un sacrilege, un ridicule ou une sottise, et comme telle la doctrine des doctrinaires. 3 Vol.

      chez Delaunay, Paris 1821. Kl.8°. 394 S.; 2 Bll., S. 395-1030; 2 Bll., S. 1031-1484. Marmorierte Pappbände der Zeit mit farbigen Rückenschildern. Erste Ausgabe. - Den Tagen von 1. Januar bis zum 31. Dezember werden jeweils die Ereignisse zugeordnet, die sich im Zeitraum vom Beginn der Französischen Revolution bis zum Ende der Herrschaft Napoleons (1789-1814) an den jeweiligen Tagen ereignet haben. - Kapitale etwas berieben, alter Wappenstempel auf den Titeln. - Gutes Exemplar Hardcover. Gut

      [Bookseller: a la recherche]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Elemens de pyrotechnie, divises en cinq parties; La premiere contenant le traite des matieres; la 2e, les feux de terre, d'air et d'eau; la 3e, les feux d'aerostation; la 4e les feux de theatre; et la 5e, les feux de guerre. Troisieme edition. Text und Tafeln in 2 Bänden. Paris, Bachelier 1821. 8°. XXXVII, 450 S., mit gestoch. Frontispiz und 29 Kupfertafeln, Lwd. d. 20. Jhdts. mit Rtit.

      . . Philipp R060.4 - vgl. Lotz 131.- "Der Familie Ruggieri (aus Bologna)... verdankt die französische Pyrotechnik ein gut Teil ihres Ruhmes... Den besten Aufschluß über das, was man auf dem Gebiete der Pyrotechnik in Frankreich leistete, gibt Claude Fortune Ruggieri, der Jahrzehntelang nicht nur in der Vorbereitung, Aufstellung und Ausführung von Feuerwerken, sondern auch schriftstellerisch tätig war (Lotz 73).- Die gefalt. Tafeln plano gebunden.- Leicht gebräunt u. etw. braunfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte und Beschreibung des Doms von Köln. [And:] Ansichten, Risse und einzelne Theile des Doms von Köln.

      Stuttgart, J. G. Cotta for the author, 1821[-1831].. 2 vols. Elephant folio (1070 x 745 mm) and folio (550 x 410 mm). (4), IV, 38, (50) pp. With 18 engraved plates (including engraved title with vignette panorama of Cologne), two of which are hand-coloured. Includes an autograph letter by Boisseree to Didot, dated March 5 1831 (2 pages. 4to). Contemporary red morocco elaborately tooled in gilt and blind, olive endpapers, gilt edges, tissue guards.. First edition. A magnificent copy of a "magnifique ouvrage" (Brunet), bound in richly gilt red morocco by J. J. Selenka (1801-71), Court Binder to Wilhelm Duke of Braunschweig (1806-84). The present publication is exceptional in every sense - size, scale, quality, ambition, importance - and "all other engravings of Gothic buildings pale beside [its] achievement" (Robson-Scott, 275). Boisseree chose the best artists and engravers to produce the work: the text was printed by Didot, while the plates were commissioned to Durand and Sauve in Paris (three plates were printed by Felsing at Darmstadt). The views and plans after Schinkel, Moller, Quaglio, and M. H. Fuchs are captioned in both French and German. An unpublished letter by Boisseree to his printer Didot in Paris, included with this set, sheds new light on the difficulties encountered in the publication of this monumental work and gives evidence of the author's dissatisfaction with his German publisher, J. G. Cotta. - The Cologne cathedral had rested unfinished since building work stopped in 1560, and it was chiefly owing to Boisseree's campaign that work re-commenced in 1823. Goethe lent his support to the project upon seeing the first large plate; his enthusiasm continued unabated and he declared Moller's interior view (plate XVI) a masterpiece. It is among the most artistic and beautiful of any cathedral view. - Boisseree began his measurements and drawings in 1808, and exactitude is a hallmark of the work. Two of the original mediaeval architectural plans were found in the course of preparing the 'Domwerk', proving Boisseree's accurate interpretation, and a better ground plan was not published until 1988. Firmly believing stained glass and stonework to be integral to the cathedral design, Boisseree paid particular attention to these features. Two plates reproduce stained glass; they are the first illustrations of the Dom windows, and they depict some glass now lost. Complementing the majesty of the engravings, Boisseree's text provides "one of the most important literary documents of the Gothic Revival in Germany" (Robson-Scott, p. 279). - Some spotting to plates and text, mostly marginal; short marginal tears in two plates; front flyleaf of atlas volume has closed tear. A perfect copy of one of the literally "biggest" books ever published, formerly in the library of the Dukes of Nassau (their old shelfmark in both volumes), in a congenial binding by one of the most gifted German bookbinders of the period, perfectly capturing the early 19th century's enthusiasm for neo-Gothic design. - Brunet I, 1072. A. Wolff, "Ansichten, Risse und einzelne Theile des Doms von Köln", in: Kunst als Kulturgut (Bonn 1995), p. 185-196. W. D. Robson-Scott, The Literary Background of the Gothic Revival in Germany (Oxford 1965), p. 270ff. Avery 103.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Bibliographical Antiquarian and Picturesque Tour in France and Germany, 3 Bände/Volumes/Tomes

      Shakspeare Press, London 1821. 1. Ausgabe Hartkarton Gut. Text Englisch. 3 Bde, Erstausgabe, Original-Ausgabe, kollationiert und vollständig! KOMPLETT! Marmorierte Hartkarton-Bände mit Lederecken mit Goldmusterung und dekorativ goldgeprägten Lederrücken mit 4 Bünden, Kapital/Kapitalbände mit leichten Abriebsspuren, aber intakt, auf Büttenpapier gedruckt, nicht ebarbiert, sehr isolierte Stockflecken. 1. Band: XV, 462 Seiten, bibliographisches Index (XLVI Seiten), General Index & Addenda: Persons, Places and Things (XXX Seiten). Durchgehend sanft stockfleckig mit zahlreichen, auch farbigen Stichen, Skizzen, Zeichnungen, auch topographische Ansichten (Crucifix & Dieppe, Rouen Cathedral, Rue du Bac, Rouen, Caudebec, Mont Morency, Abbey of St. Stephen, Caen, St. Pierre de Dernetal, Caen, Aqueduct and Cathedral Coutances, Market Place and Fountain in Vire). Ein farbiges Faksimile-Portrait von Harold vom Bayeux-Teppich. 2. Band: 555 Seiten. Durchgehend sanft stockfleckig mit zahlreichen, auch farbigen Stichen, Skizzen, Zeichnungen, diverse Portraits (John, King of France, Charles the Bold, The Emperor Lotharius, Louisa of Savoy, Louis the Twelfth, John, Duke of Brittany, Barbier, Chardin, Libraire, Dom Brial, Pisani, Aubin-Louis Millin) Faksimiles und topographische Ansichten (Falaise Castle, Boulevard des Italiens/Paris, Old Gate Nancy, New Gate Nancy). 3. Band: 622 Seiten, + Supplement: Ratisbon Nuremberg, Manheim (LXII Seiten). Durchgehend sanft stockfleckig mit zahlreichen, auch farbigen Stichen, Skizzen, Portraits (Johannis Schweighaeuser, G. Ritter, Bookbinder, Berthoud Dietmayr, I. Adam de Bartsch, St. Agnes, St. Catherine, Charles Arbuthnot), Zeichnungen, auch topographische Ansichten (Strasbourg Cathedral, Suburbs of Strasbourg, Crucifix & Stuttgart, Ulm Cathedral, Pillars in The Crypt, Freising, Salzbourg; Monastry at Mölk, Austria, Interior of the Imperial Library, Vienna, Cathedral Church of St. Stephen, Vienna, Interior of the Church St. Marie at Nürenberg, Interior of the Church St. James at Nuremberg, Albert-Dürer-Street, Nuremberg, Palace at Heidelberg). Thomas Frognall Dibdin (geb. 1776 in Kalkutta; gest. 1844 in Kensington). Er veröffentlichte "Bibliographical, antiquarian and picturesque tour in France and Germany" (Lond. 1821, 3 Bde.; 3. Aufl. 1838), das Ergebnis neun Monate langer Untersuchungen in den Bibliotheken des Kontinents, und "Bibliographical etc. tour in the northern counties of England and Scotland" (das. 1838, 2 Bde.), beides typographische Prachtwerke, das letztere jedoch an Gehalt und Interesse dem ersteren weit nachstehend. Noch vorher waren sein amüsantes Werk "Bibliophobia, remarks on the present languid and depressed state of literature and the book-trade, by Mercurius Rusticus" (Lond. 1832) und seine "Reminiscences of a literary life" (1836, 2 Bde.) erschienen.-----3 volumes, first and original edition! Dibdin's (1776-1844) entertaining and cultural travel account throughout Normandy, Paris, Alsace, southern part of Germany, Austria in a profusely illustrated set with facsimiles (also in colour), topographic plates, portraits, very slight foxing. Bindings intact with very slight rubbing. Altogether a luxurious, beautiful and rare set for the demanding collector. -----Premiere edition complete et originale du celebre ouvrage de Thomas Frognall Dibdin (1776-1844), bibliographe, a travers la Normandie, Paris, l'Alsace ainsi que le sud de l'Allemagne. Reliures intactes et solides, coiffes tres legerement rognees, gravures topographiques, portraits, esquisses (egalement polychromes), quelques rousseurs tres acceptables. Rare ! 17 x 26,5 Cm. 6,5 Kg.

      [Bookseller: Antiquariat Clement]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Ettal". Blick auf das Kloster mit der Kuppel der Klosterkirche, im Vordergrund Holzfäller bei der Arbeit, im Hintergrund Rappenkopf, Ammergauer Kofel und Laberberg.

      . Kol. Lithographie von Carl Friedrich Heinzmann bei Jos. Sidler, München, 1821, 31,5 x 40,5 cm.. Dreyer 46; Winkler 315, 30; nicht bei Lentner! - Sehr seltene Inkunabel der Lithographie. - Mit dreifacher Linienumrandung. In feinem Kolorit. Sehr breitrandig und gut erhalten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.