The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1817

        Eilftes Quartett für zwey Violinen, Bratsche und Viloncelle (Quartett für 2 Violinen, Viola, Violoncello (f-Moll). Seinem Freunde dem Herrn Hofsekretär Nik. Zmeskall von Domanovetz gewidmet.

      Wien, S.A. Steiner und Comp. VN S. et C. 2580. (nach 1817).. 95tes Werk. 38 x 25,5 cm. 4 mal 9 S. auf Bütten, unbeschnitten.. Schönes gestochenes Exemplar des Frühdrucks in den 4 Heften, das erste mit den zwei Leerseiten nach dem Titel (vgl. Kinsky/Halm S. 268; Sammlung Schorn 97), der Preis unausgefüllt, ohne die Anzeigen, etwas spätere Auflage der Originalausgabe vom Dezember 1816. Am oberen Rand etwas nachgedunkelt, das erste Heft mit altem Papierstreifen am Rücken gestärkt (etwas schadhaft). Selten. Die Abbildung zeigt den Platten-Ausschnitt.

      [Bookseller: Georg Fritsch Antiquariat]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Op. 93]. Achte Grosse Sinfonie in F dur [Subtitle]: für 2 Violinen, 2 Violen, 2 Flauten, 2 Oboen, 2 Clarinetten, 2 Fagott, 2 Horn, 2 Trompeten, Pauken, Violoncello und Basso... 93tes Werk

      Wien S.A. Steiner und Comp. [PN] 2571 [1817]. Folio. Unbound. 15 of 17 parts. With watermark "DJ." Some wear, browning and soiling; lacking title, violoncello and Bassoon I part; other minor defects.. First Edition, Violin I and Viola parts later issues, Violin II part from the Richault edition of ca. 1832. Kinsky-Halm p. 264. Hirsch IV, 350. Hoboken 2, 403.

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians]
 2.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Chinese tales, or the marvellous adventures of the Mandarin Fum-Hoam. Translated from the French of Thomas Simon Gueulette. Oriental tales.

      printed for Walker & Edwards, London 1817 - Thick 12mo, engraved frontis and additional title page, divisional half- title, publisher's catalogue at back, pp. ix-[x], 1-485, [1], [6] adverts.; contemporary red straight-grain morocco gilt, a.e.g., spine slightly discolored, edges rubbed; very good copy. Cordier, Biblioteca Sinica, 1857; Lust, Western Books on China published up to 1850, 1277 (note). [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 3.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Napoleon Bonaparte auf St. Helena oder Briefe, geschrieben am Bord des brittischen Lienienschiffs Northumberland und aus St. Helena, worin das Benehmen Napoleon Buonaparte's und seines Gefolges während der Reise, und in der Zeit der Anwesenheit des ihn begleitenden Verfassers auf dieser Insel, treu geschildert und erzählt wird von William Warden, Wundarzt am Bord des Northumberlands aus dem Nachlaß Gerhard Löwenthal sehr selten !!!!!

      Brönner, Frankfurt / Main 1817. halbleder - 2. Aufl. Goldgepr. HLdr. d. Zt. m. rotem Rückenschild. 215 S. Minimal berieben, sonst tadellos aus dem Nachlaß Gerhard Löwenthal Napoleon Bonaparte, als Kaiser Napoleon I. (französisch Napoleon Bonaparte oder Napoleon Ier; * 15. August 1769 in Ajaccio auf Korsika als Napoleone Buonaparte[1]; 5. Mai 1821 in Longwood House auf St. Helena im Südatlantik), war ein französischer General, Staatsmann und Kaiser. Aus korsischer Familie stammend, stieg Bonaparte während der Französischen Revolution in der Armee auf. Er erwies sich als ein militärisches Talent ersten Ranges. Vor allem die Feldzüge in Italien und in Ägypten machten ihn populär und zu einem politischen Hoffnungsträger. Dies ermöglichte ihm, durch den Staatsstreich des 18. Brumaire VIII (9. November 1799) die Macht in Frankreich zu übernehmen. Zunächst von 1799 bis 1804 als Erster Konsul der Französischen Republik und anschließend bis 1814 als Kaiser der Franzosen stand er einem halbdiktatorischen Regime mit plebiszitären Elementen vor. Durch verschiedene Reformen - etwa die der Justiz durch den Code Civil oder die der Verwaltung - hat Napoleon die staatlichen Strukturen Frankreichs bis in die Gegenwart hinein geprägt. Außenpolitisch errang er, gestützt auf die Armee, zeitweise die Herrschaft über weite Teile Kontinentaleuropas. Er war daher ab 1805 auch König von Italien und von 1806 bis 1813 Protektor des Rheinbundes. Durch die von ihm initiierte Auflösung des Heiligen Römischen Reiches wurde die staatliche Gestaltung Mitteleuropas zu einem zentralen Problem des 19. Jahrhunderts. Hatte er anfangs selbst noch den Nationalstaatsgedanken außerhalb Frankreichs verbreitet, erschwerte dessen teils konservative Umdeutung in Spanien, in Deutschland und schließlich auch in Russland die Aufrechterhaltung der napoleonischen Ordnung in Europa. Der katastrophale Ausgang des Feldzugs gegen Russland, dort als Vaterländischer Krieg bezeichnet, führte letztlich zum Sturz Napoleons. Nach einer kurzen Phase der Verbannung auf Elba kehrte er für hundert Tage an die Macht zurück. In der Schlacht bei Waterloo wurde er endgültig besiegt und zuletzt bis zu seinem Lebensende auf die Insel St. Helena verbannt. Die Reise auf die Insel Elba dauerte vom 25. bis 27. April 1814. Da Anschläge auf seine Person befürchtet wurden, trug Napoleon als Vorsichtsmaßnahme und gleichsam als Verkleidung den Mantel des russischen Generals Schuwalow.[21] Er war nun der Herrscher über ein Eiland mit 10.000 Einwohnern und einer Armee von 1.000 Mann. Er begann zwar eine umfangreiche Reformtätigkeit, die ihn als ehemaligen Beherrscher Europas aber nicht ausfüllen konnte. Durch ein Netz von Agenten wusste er genau, dass es in Frankreich nach der Restauration unter Ludwig XVIII. eine weit verbreitete Unzufriedenheit gab. Ermutigt von diesen Meldungen, kehrte Napoleon am 1. März 1815 nach Frankreich zurück. Die Soldaten, die ihn hätten aufhalten sollen, liefen zu ihm über. Am 19. März 1815 floh König Ludwig aus den Tuilerien. Zwar wurde die Verfassung des Kaiserreichs teilweise liberalisiert, aber die Zustimmung zum wiederhergestellten napoleonischen Regime blieb begrenzt. Aufgeschreckt von den Ereignissen in Frankreich, entschieden sich Österreich, Russland, Großbritannien und Preußen daraufhin auf dem Wiener Kongress zum militärischen Eingreifen. Am 25. März erneuerten sie ihre Allianz von 1814. Trotz aller Schwierigkeiten gelang es Napoleon, eine gut ausgerüstete Armee aus 125.000 erfahrenen Soldaten auszuheben. Er ließ eine provisorische Regierung unter Marschall Davout in Paris zurück und marschierte gegen die Allianz. Wie gewohnt, plante Bonaparte, die Gegner nacheinander zu schlagen. Anfangs gelang es ihm bei Charleroi, einen Keil zwischen die britische Armee unter Wellington und die preußischen Truppen unter Blücher zu treiben. Am 16. Juni schlug er die Verbündeten in der Schlacht bei Quatre-Bras und der Schlacht bei Ligny. Am 18. Juni 1815 griff Napoleon die alliierte Armee von Wellington nahe dem belgischen Ort Waterloo an. Wellington gelang es, die günstige Stellung gegen alle französischen Angriffe im Wesentlichen zu halten. Aus dieser Lage ist sein Ausspruch überliefert: "Ich wünschte es wäre Nacht oder die Preußen kämen." Tatsächlich kamen die preußischen Truppen unter Marschall Blücher den Briten zur Hilfe und Napoleon wurde geschlagen. Das Ende dieser Schlacht bedeutet faktisch das Ende der Herrschaft der hundert Tage. Bei seiner Rückkehr nach Paris trat Napoleon am 22. Juni 1815 zurück, nachdem er bei Parlament und ehemaligen Getreuen jegliche Unterstützung verloren hatte. Weder die Hoffnung auf eine Emigration nach Amerika noch auf politisches Asyl in Großbritannien erfüllten sich, stattdessen wurde Napoleon auf Beschluss der Alliierten nach St. Helena im Südatlantik verbannt.[22] Am 8. August ging der ehemalige Kaiser mit seinen Begleitern an Bord des Schiffes, das ihn in den Südatlantik bringen sollte. Am 18. Oktober wurde die Insel erreicht. Verbannung, das Ende auf St. Helena und Aufbahrung [Bearbeiten] Auf der britischen Insel St. Helena wurde Bonaparte und seinen wenigen Begleitern der Wohnsitz des Gouverneurs Longwood House zugewiesen. Nach Napoleons Willen hielten die Franzosen die Illusion eines kaiserlichen Hofstaates aufrecht. Bonaparte schrieb seine Memoiren. Im Laufe der Zeit verschlechterte sich der Gesundheitszustand Napoleons zusehends, bis er schließlich am 5. Mai 1821 starb. Sein Leichnam wurde noch am selben Tag obduziert. Der englische Kapitän Frederick Marryat fertigte eine Skizze des Leichnams an, die erhalten geblieben und im Londoner National Maritime Museum ausgestellt ist. Skizze von Napoleons Leichnam, Bildunterschrift: 'Napoleon Bonaparte as he appeared on Sunday morning on the 6th of May, 14 hours after his death, laying upon the bed that he died in.' Napoleons Sarkophag im Invalidendom Der Leichnam wurde am 9. Mai in einem vierfachen Sarg beigesetzt. In der medizinischen Fachliteratur ist überzeugend dargelegt, dass Napoleon an fortgeschrittenem Magenkrebs mit Lymphknotenbefall verstarb. Aller Wahrscheinlichkeit nach war eine durch das Karzinom ausgelöste starke Magenblutung die unmittelbare Todesursache. Neue Forschungsergebnisse legen darüber hinaus nahe, dass der bösartige Tumor nicht, wie früher vermutet, familiär bedingt war - bis heute sind die Todesursachen anderer Familienmitglieder nicht geklärt. Vielmehr sei die Erkrankung auf eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori zurückzuführen. Daneben gab es weitere Vermutungen über die Todesursache.[23] Eine davon lautet, dass Napoleon sukzessiv durch Arsen vergiftet worden sein könnte, zum Beispiel von General Montholon oder durch die arsenhaltige Farbe (Schweinfurter Grün) in seinen Tapeten.[24] Mit letzter Gewissheit werden sich die genauen Ursachen seines Todes heute wohl nicht mehr klären lassen.[25] Doch eine italienische Forschergruppe kam zu dem Ergebnis, dass Napoleon nicht vergiftet wurde (zumindest nicht absichtlich). Durch eine Haaranalyse wurde festgestellt, dass in allen betrachteten Lebensphasen ähnlich hohe Gehalte des giftigen Metalls im Körper vorhanden waren.[26] Nach seinem Tod setzten sich die Bonapartisten für die Thronansprüche der Familie Bonaparte ein. Sie trugen wesentlich zum Aufstieg Napoleons III. bei und hatten noch nach dessen Sturz auf das Heer und die Beamtenschaft großen Einfluss. Erst in den 1880er Jahren verlor der Bonapartismus an Bedeutung. Fast zwanzig Jahre nach seinem Tod wurde Napoleon Bonapartes Leichnam am 15. Oktober 1840 exhumiert. Auf der Fregatte Belle Poule wurden die sterblichen Überreste zurück nach Frankreich gebracht und in den Pariser Invalidendom überführt. Er ist dort seit dem 15. Dezember 1840 in einem Sarkophag aufgebahrt.(wikipedia).

      [Bookseller: Antiquariat Arzt - Der Buecherdoktor]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber die kleine Jagd zum Gebrauch angehender Jagdliebhaber.

      Königsberg, Nicolovius 1817;. Neue, verbesserte und beträchtlich vermehrte Auflage (= 2. Aufl.); 4 Teile in 2 Bänden; 8, IV (falsch: VI), 240 Seiten; IV, 181 Seiten; VIII, 279 Seiten; VIII, 356 (4) Seiten mit insgesamt 4 Kupfertafeln; Leinwandeinband d. Zt. mit Rückentitel (Einbände gering bestoßen und beschabt, Text leicht gebräunt, im ersten Teil einige Textanstreichungen; insgesamt gutes Exemplar); Neue, verbesserte und beträchtlich vermehrte Auflage (= 2. Aufl.);. Lindner11.1075.03: "Beste aller Jester-Ausgaben, vom Verfasser selbst umgearbeitete, erheblich gestraffte und zugleich bereicherte Neubearbeitung der ersten Auflage".

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An Illustrated Record of important Events in The Annuals of Europe, during the last five years; comprising a series of views of the principal places, battles, etc. etc. etc. Connected with those events. Together with a history of those momentous transactions, compiled form official an other authentic documents.

      London: R. Bowyer 1817.. Halblederband der Zeit mit Lederecken und Lederdeckelschild (stärker berieben und bestoßen, teils beschabt, die Ecken etwas aufgestoßen, die Außengelenke an den Kapitalen mit Einrissen, teils leicht fingerfleckig, sonst gutes und sauberes Exemplar). Gr.-2°. fest gebunden. Complete copies meanwhile scare. Second edition. With 1 page with facsimiles, 1 map, a doublepaged handcolored view of Moscow (Moskau/Moskwa), 1 handcolored view of Smolensko (Smolensk), 1 handcolored view of Hamburgh (Hamburg), 1 handcolored view of Frankfort (Frankfurt am Main), 1handcolored view of Dresden, 1 handcolored view of Paris and a doublepaged handcolored view of a ceremony on the Square of Louis XV at Paris, 1 handcolored view of Hanau [Kinzing Bridge], 1 handcolored view of the pursuit of the French through Leipsic on the 19th Octobre 1813 and a doublepaged handcolored view of the allied sovereigns in Leipzig, a map and a view of Elba, 1 doublepaged handcolored view of Battle of Waterloo [View from Mont St. Jean] and another handcolored view of Waterloo. - Cf. Abbey Life 353 and Tooley 97 & 98.

      [Bookseller: Antiquariat Kristen (Inhaber Dr. Lorenz ]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Traité de Chimie élémentaire théorique et pratique.

      Crochard, Paris, 1817-18. - 120 X 195 mm. 4 tomes rel. demi-basane havane à coins, dos lisse avec pièce de titre orange, tr. jaunes (rel. d'ép.). 2ème édition. XVI-648, XVI-712, XVI-715 & XI-(1)-392 pp. Orné de 34 planches gravées et de 3 tableaux. Ex-libris. Dos pâli.

      [Bookseller: Serge Paratte, Livres anciens & modernes]
 7.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Idea de los Barcos de Vapor, ó Descripcion de su máquina, relacion de sus progresos, é indicacion de sus ventajas.

      En Sanlucar, por D. Francisco de Sales del Castillo, 1817. - in-12. 76pp. 1 planche dépliante hors-texte. Demi-veau à coins (Reliure de l'époque, menus défauts). Edition Originale très rare, imprimée à Sanlúcar de Barrameda, de cet ouvrage consacré au premier bateau à vapeur espagnol, le 'Betis' qui inaugura la première ligne régulière reliant Séville à Sanlúcar, sur le Guadalquivir. Manuel María del Marmol (1775-1841), recteur de l'Université de Séville, y décrit avec enthousiasme le fonctionnement de la chaudière à vapeur et les avantages du nouveau moyen de locomotion par rapport à la navigation à voile. Ce volume très rare manque notamment aux collections de la Biblioteca Nacional. Planche dépliante gravée en fin d'ouvrage, représentant une machine à vapeur. Coins émoussés et mors légèrement frottés. Palau, 152420. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Librería Comellas]
 8.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        Armamentarium chirurgicum selectum, oder Abbildung und Beschreibung der vorzüglichsten älteren und neueren chirurgischen Instrumente. Textband in 32 Lieferungen und Tafelband.

      Wien, Auf Kosten des Verfassers, 1817(-20).. (27,5 x 22 und 44 x 55,5 cm). 563 (28) S. Mit gestochenem Titel und 30 Kupfertafeln von Kilian Ponheimer nach J. Krafft. Bedruckter Original-Kartonband, unbeschnitten (1) und Original-Broschuren, unaufgeschnitten (32).. Erste Ausgabe seines monumentalen Hauptwerkes, vollständig wie hier, sehr selten. - Die prachtvollen, von Kilian Ponheimer dem Älteren gestochenen Tafeln mit großen, chirurgischen Instrumentendarstellungen. - Von besonderem Interesse ist das 21 Seiten umfassende "Verzeichniss aller in diesem Armamentario chirurgico enthaltenen Instrumente, welche bey dem Endes unterfertigten (Mathias Gockel, chirurgischer Instrumentenmacher)... verfertiget werden, und in der besten Qualität nach den beygesetzten Preisen zu haben sind". Es ist dies ein sehr früher Verkaufskatalog für chirurgische Instrumente. - Stellenweise leicht stockfleckig bzw. angestaubt. Einband des Atlasbandes etwas fleckig und bestoßen. Insgesamt gut erhalten. - Hirsch/H. IV, 913; Wellcome IV, 586; Lesky 561

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gaben der Milde. Erstes (- Viertes) Bändchen. Für die Bücher-Verlosung "zum Vortheil hilfloser Krieger".

      Berlin (s.n.), 1817-1818.. In 2 Bänden. 8°. Titel, 224 S., Titel, 216 S.; Titel, 216 S., Titel, 216 S. Pappbände der Zeit mit roten Rückenbezügen mit 2 schwarzen goldgeprägten Rückenschildern und Deckelbezügen in grauem Marmorpapieren mit goldgeprägter Deckelfiletierung. Die Originalbroschurumschläge mit eingebunden.. Goedeke VIII, 97, 193. -Lanckoronska/Rümann 91. - Vollständige Sammlung. - Mit zahlreichen bedeutenden Erstdrucken von Achim von Arnim "Der tolle Invalide" (Mallon 97), Clemens Brentano "Geschichte vom braven Kasperl und dem schönen Annerls (Mallon 68), Johann Wolfgang Goethe "Wonne des Lebens" (Hagen 708), E.T.A. Hofmann "Erscheinungen" (Salomon 83), Wilhelm Müller "Das Wandern ist des Müllers Lust" und 2 weiteren "Müllerliedern". Mit weiteren Beiträgen von: Band 1: Helmina von Chezy, Friedrich de la Motte-Fouque, Franz Horn, Gustav Jördens, Karl Stein und der Verfasserin von "Juliens Briefe" (d.i. Karoline Engelhardt). - Band 2: Büsching, F.W. Gubitz, Theodor Hell, Wilhelm Hensel, Carl Holtei, Kessler, Louise Brachmann, Haug, Friedrich Kuhn, A.F.E. Langbein, O.H. Graf von Loeben, Karl Müchler, K.L. Methusalem Müller und K.G. Prätzel. - Band 3: L.W. Büschenthal, F.W.Gubitz, L.G. Günsburg, Haug, Ludwig Purgold, L. Velhar. Band 4: F.W.Gubitz, Heraklius, C.F.E. Ludwig, L. Velhar und Julius von Voss. - Die Sammlung, von Gubitz initiiert, entstand als Hilfsprojekt für Kriegsinvalide nach den Befreiungskriegen. Die Bände waren im Buchhandel nicht erhältlich sondern wurden als Beigabe zu den Preisen der Lotterie verschenkt. - Unser Exemplar mit allen vier Originalbroschurumschlägen. Titelrückseiten jeweils mit dem gelöschten Stempel der Stadtbibliothek Frankfurt am Main. Aus der Bibliothek von Jean Furstenberg mit Exlibris auf den Innendeckeln. Vereinzelt, meist zu Beginn der Einzelbände leicht stockfleckig und gebräunt, sonst sehr breitrandiges unbeschnittenes Exemplar (13 x 20 cm). Einbandkanten mit leichten Absplitterungen. Deckel beschabt.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Die Französische Flotte vor Norwegen" originales Ölgemälde auf Leinwand ca.32x46cm; links unten signiert [Das Gemälde fachmännisch doubliert, d.h. erneut auf Leinwand aufgezogen, gereinigt und mit altersbedingtem Krakelee.

      . Maße im aufwendig gearbeiteten und blattvergoldeten Rahmen der renommierten Münchner Fachwerkstatt Petzenhammer 45x59cm.] Der Marinemaler Theodore Gudin studierte ab 1817 an der Ecole des Beaux-Arts in Paris bei A. Girodet-Trioson, schloß sich aber bald Gericault und Delacroix an. Bereits 1824 wurde er mit einer Goldmedaille ausgezeichnet, 1828 mit dem Kreuz der Ehrenlegion, stellte nicht nur im Pariser Salon, sondern auch in der Royal Academy in London aus. Er fertigte im Auftrag Königs Louis Philippe zahlreiche Darstellungen von den Glanztaten der französischen Marine an und arbeitete 1841 für den Zaren. Seine Seestücke bestechen durch ihre effektvolle Ausleuchtung und ihre romantische Stimmung..

      [Bookseller: Antiquariat Niederbayern]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Lettre autographe.

      Lonne, "dimanche 21" [september 1817].. 3 pp. in-8, adresse.. A Madame de Pisieux. Pittoresque lettre de remerciements apres le sejour a Montgraham. Durant l'ete 1817, les Chateaubriand se rendirent a Montboissier (Eure-et-Loir), Montgraham, Lonne (Orne) et Vore. Le souvenir de leur court sejour a Montboissier est conserve dans un celebre passage des Memoires d'outre-tombe commencant ainsi: "Je fus tire de mes reflexions par le gazouillement d'une grive perchee sur la plus haute branche d'un bouleau [ ]".

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tagebuch einer Reise von Paris nach Jerusalem durch Griechenland und von Jerusalem durch Egypten, durch die Staaten der Barbarei und durch Spanien zurück nach Paris. Uebersetzt und mit vielen erläuternden Anmerkungen begleitet von Dr. L. U. Haßler. 3 Bände. Freiburg, Herder 1817. 8°. LXXI, 223 S.; VIII, 302 S.; XIV, 218 S., Pbde. d. Zt. mit Rtit. u. Rvg.

      . . Engelmann 136 - Fromm 5020 - Tobler 138 - Kindler, NLL III, 894.- Dritte deutsche Ausgabe.- "Der erste und wichtigste der sieben Teile ist Griechenland gewidmet, das damals unter türkischer Herrschaft stand... Das Buch hatte sofort großen Erfolg und gab zu mehreren Parodien Anlaß. Es trug entscheidend dazu bei, Griechenland und den Nahen Osten dem gebildeten Volk näherzubringen und darf mit als Ausgangspunkt der philhellenischen Begeisterung gelten, die Europa wenige Jahre nach seinem Erscheinen beim Ausbruch der Griechischen Befreiungskrieges erfaßte..." (Kindler).- Etw. gebräunt od. braunfleckig, wenige Unterstreichungen, Ebde. tls. berieben u. bestoßen.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Gulf of Persia.

      London, J.W. Norie & Co., June 11th, 1817(-1823).. Engraved sea chart (66 x 82 cm).. A fine and detailed chart of the Arabian Gulf; inset charts of the mouth of Bussorah, Muscat and Mutrah, Busheer, Carrack and Corgo, and Jasoues, numerous coastal profiles and soundings. Margins slim, discolouration to the central fold, occasional professional repairs. Rare. - Not in Al Ankary; Al-Qasimi.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Carte topographique, mineralogique et statistique de la France reduite de celle de Cassini, a l'echelle de 1/388800 (1 lig. pr. 450t). Rectifiee d'apres les nouvelles Observations astronomiques, les leves du Cadastre., les Travaux des Ponts-et-Chaussees, des Mines &c. Dressees et dessinee par Alexis Donnet... Gravees par R. Wahl, Dandeleux et Malo... La lettre gravee par A. Peliciers.

      1817. Paris, chez Hyacinthe Langlois, 1817. Engraved map, comprising the 'Tableau d'Assemblage' sheet and 24 numbered sheet (25 sheet in all), with borders hand-coloured and roads highlighted in red and orange. Dissected and mounted on 25 folding linen sheets, vellum pull tags lettered and numbered in pen. Contained in 2 contemporary French green quarter-morocco gilt cases. A beautiful preserved copy. Alexis Donnet likewise is the author of a large map of Paris and environment..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte Andreas Hofer's, Sandwirths aus Passeyr, Oberanführers der Tiroler im Kriege von 1809. Durchgehends aus Original-Quellen, aus den militairischen Operations-Planen, so wie aus den Papieren Hofer's, des Freyh. von Hormayr, Speckbacher's, Wörndle's, Eisenstecken's, der Gebrüder Thal

      Leipzig u. Altenburg, F. A. Brockhaus, 1817. 2 Blätter, 460 Seiten. Halbleder der Zeit mit Rückenvergoldung u. gepr. Rückenschild, Buntpapierbezug, 8°. - Lentner 11600. - "Selten und gesucht" (Lentner). - Quellenwerk, u.a. aus den Papieren des berühmten Tiroler Oberanführers Andreas Hofer gesammelt. - Der Autor, geboren in Innsbruck 1782, war zunächst Direktor des Geheimen Haus-, Hof- und Staatsarchivs wurde. Erzherzog Johann betraute ihn mit den Vorbereitungen zum militärischen Aufstand gegen die bayerische Herrschaft in Tirol. Nach der Eroberung Innsbrucks durch Tiroler Schützen wurde Hormayr Intendant von Tirol und als Hofkommissär oberster Vertreter der österreichischen Regierung. Nach dem Waffenstillstand von Znaim (12. Juli 1809) wurde er von Tirol abgezogen, so dass Andreas Hofer als Oberkommandant der Tiroler Schützen nach dem Sieg über die Bayern beim dritten Gefecht am Bergisel am 13. August 1809 auch die Regierungsgeschäfte in Tirol übernahm. - Schönes Exemplar, nur wenige Seiten gering stockfleckig. In dekorativem zeitgenössischen Halblder-Einband; aus fürstlicher Bibliothek.

      [Bookseller: Buch & Kunst Antiquariat Flotow GmbH]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De architectura libri decem. Cum notis, castigationibus & observationibus G. Philandri..., D. Barbari..., C. Salmasii... Praemittuntur Elementa architecturae collecta ab illustri viro H. Wottono... Accedunt Lexicon Vitruvianum... digesta & illustrata a J. de Laet. 3 Tle. in 1 Band. Amsterdam, L. Elzevier 1649. Fol. 3 Bll., 30 S., 1Bl., 272 S., 14 Bll.; 164 S.; 69 S., 1Bl., mit gest. Titel u. 79 (3 ganzs.) Textholzschnitten, Hldr. d. 18. Jhdts. mit reicher Rvg.

      . . Fowler 325 - Kat. d. Ornamentstichslg. Berlin 1817 - Brunet V, 1328 - Willems 1097: "Magnifique edition, ornee de nombreuses figures sur bois dans le texte.".- Einzige Ausgabe bei Elzevier, reich kommentiert, behandelt nicht nur die eigentliche Baukunst, sondern auch andere Gegenstände der Technik wie Getreidemühlen, Wasserorgeln, Sonnenuhren, Hebewerkzeuge und Wasserwaagen.- Nur leicht stockfleckig od. gebräunt, Ebd. berieben u. etw. bestoßen, Rücken mit kl. Fehlstellen, Gelenk leicht aufgeplatzt.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Reise Seiner Königlichen Hoheit des Prinzen Waldemar von Preußen nach Indien in den Jahren 1844 bis 1846. Aus dem darüber erschienenen Prachtwerke im Auszuge mitgetheilt. Berlin, R. Decker 1857. 4°. X, 1 Bl., 383 S., mit 1 lithogr. Titelporträt, 4 (mehrf. gef.) lithogr. Karten u. 4 lithogr. Schlachtplänen (auf 3 mehrf. gef. Tafeln), HLdr. d. Zt. mit reicher Rvg. u. Rtit.

      . . ADB XL, 688 - Dinse 450 - Yakushi W-17 b.- Erste Ausgabe der einzigen öffentl. Ausgabe.- Prinz Waldemar von Preußen (1817-1849) reiste in Begleitung der Grafen Oriolla und von der Groeben, des Offiziers Karl Werner sowie seines Jugendfreundes, der Arzt und Naturforscher Werner Hoffmeister, 1844 nach Indien.- Die Reise führte von Berlin nach Kalkutta; über Patna, Katmandu, Benares und Dehli nach Raini Tal; von dort begann am 27 Mai 1845 die fünfmonatige Reise in den Himalaya (mit gr. Karte).- Der 4. Abschnitt beschreibt die Kämpfe gegen die Siekhs.- Tls. etw. braunfleckig, vord. Innengelenk angebrochen, Kanten etw. berieben, sonst gutes, breitrandiges Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memoire sur quelques changements faits a la boussole et au rapporteur, suivi de la description d'un nouvel instrument, nomme grammometre.

      Paris, Michaud, 1817.. (21 x 14,5 cm). 178 S., 2 S. Anzeigen. Mit 8 gefalteten Kupfertafeln. Pappband der Zeit.. Erste Ausgabe. - "Construction and use of the surveying compass preceded by a short history of the mariner's compass" (W-G). - Die Tafeln mit sehr detaillierten Darstellungen eines Kompasses und anderer Messinstrumente - Vereinzelt gering gebräunt bzw. stockfleckig. Linke obere Ecke mit kleiner Wurmspur. Eine Tafel wegen falscher Faltung leicht angeschnitten. Zwei Blätter mit abgeschnittenem rechten Rand (ohne Textverlust). Einband gering bestoßen. Insgesamt schönes und gut erhaltenes Exemplar. - Vgl. Poggendorff II, 19; Wheeler-Gift 749 (beide die Ausgabe 1818)

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wegweiser durch die Gegend um Eilsen... und Bruch=Stück aus den noch ungedruckten Wallfahrten ins heiden=Land von Karl Klodowig August Hoym Freiherrn von Münchhausen. Auf Kosten des Herausgebers.

      Lemgo, Meyerschen Hofbuchhandlung, 1817.. 2. vermehrte neubearbeitete Ausgabe. 20 x 12,5 cm. XII S., 2 Bl., 174 S., 1 Bl. Mit gestoch. Widmung mit altkolor. Vignette, 4 Aquatintatafeln und 1 mehrf. gefalt., altkolor. Landkarte in Kupferstich. Broschur d. Zt.. Engelmann 475 (nennt Hannover als Verlagsort). - Seltene Ortsbeschreibung über den Badeort Bad Eilsen und seine Umgebung. Die Tafeln zeigen heidnische Altertümer und bemerkenswerte Felsformen. Die Vignette auf der Widmung mit einem geologischen Durchschnitt der Gegend von Bad Eilsen. Die nicht genordete, altkolorierte Karte (34,5 x 59 cm) zeigt das Gebiet zwischen Rinteln, Minden, Stadthagen und Oldendorf. Links eine kleine Insetkarte, darüber Bergpanorama mit Erklärungen. - Der Einband mit stärkeren Gebrauchsspuren. Titel mit hs. Besitzvermerk und kleiner eingeklebter Abbildung. Unbeschnitten.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Botanical Cabinet, consisting of coloured delineations of plants from all countries, with a short Account of each, Directions for Management &c.&c...

      London, Publ. by John & Arthur Arch, John Atchard, C. Loddiges & Sons, G. Cooke, 1817-1822.. Vol. 1-7 (of 20). 7 gemust. Titelblätter, 2 Bl. Einführung, jeder Band 100 handkolorierte gestochene Tafeln, jede Tafel mit 1 Bl. Beschreibung, jeder Band mit 2 Bl. "Index". Hier Total mit 698 (von 700) handkol. Tafeln. Schwarze HLdr.-Bde. der Zeit mit reicher Rückenvergoldung, altmarm. Vorsätzen. - (Kanten teils leicht berieben).. Sehr seltene erste Ausgabe mit den handkolorierten gestochenen Pflanzentafeln. Das Werk erschien in Lieferungen mit total 20 Bänden bis zum Jahre 1933, wovon hier die ersten 7 Bände vorliegen. Jeder Band mit 100 handkolorierten Tafeln (In Band III fehlt Tafel 259 und in Band V, Tafel 455) mit hier total 698 Tafeln. Sehr schönes breitrandig gedrucktes Exemplar. Band 1 gelegentlich minim stockfleckig, teils leichter Abklatch der Farbtafeln, im ganzen sehr sauberes, frisches Exemplar in leuchtendem Kolorit der Zeit. Umfangreichstes Unternehmen seiner Zeit die Blumen vorallem der "Neuen Welt" in den englischen Gärten anzusiedeln. Die meisten Pflanzen wurden in den wiederbelebten Pflanzschulen "Loddiges nursery at Hackne" gezüchtet. Literatur: Pritzel 5559; Dunthorne 187; Nissen BBI 2228 (weist nur 10 Bde. nach); Great flower books p. 85; Stafleu & Cowan 4914; SABLIT 765.

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Turnier Buch Herzogs Wilhelm des Vierten von Bayern von 1510 bis 1545. Nach einem gleichzeitigen Manuscript der königl. Bibliothek zu München, treu in Steindruck nachgebildet [...] mit Erklärungen begleitet [...].

      München, Senefelder, 1817.. Lieferungen 1-6 (von 8) in 1 Bd. Lithogr. Titel (fehlt der lithogr. Zwischentitel), lithogr. Widmung, 1 lithogr. Bl. Inhalt, 1 lithogr. Schlußblatt, IV, 28 (st. 60) SS., 25 Bll., 24 (st. 31) doppelblattgr. kolor. lithogr. Tafeln mit Gold u. Silber von Theobald und Clemens Senefelder. Braunes Maroquin der Zeit mit reich ornamentierter Rücken- und Deckelvergoldung, dreifach goldgepr. Steh- u. Innenkantenfileten, Marmorvorsätzen und Goldschnitt. Qu.-Folio. In zeitgenöss. braunem Maroquinschuber mit reich ornamentierter Rückenvergoldung von J. Mackenzie.. Seltene Inkunabel der Lithographie in voll ausgemalter Illuminierung von bester Qualität. Von den Brüdern des Erfinders der Lithographie, mit den prächtigen Turnierdarstellungen nach dem Original des Hans Ostendorfer. "Die [...] Tafeln sind im Bund aus jeweils zwei Blättern zusammengefügt [...] Der Druck (von jeweils 2 Steinen) erfolgte in Gold, Silber und Schwarz. Für die Schwarzplatte wurden die Umrisse über Pausen durchgezeichnet. Zuerst wurde die Vergoldung vermittels Cartons durch die Presse auf das Papier getragen, dann der Abdruck der Steinzeichnungen daraufgesetzt [...] Es wurden also die Gold- und Silberflächen gemeinsam vorgedruckt, Schaum-, Rot- und Weißgold passend aufgelegt, ein Schutzkarton darübergelegt und durch die Presse angedrückt. Das über den Unterdruck überschießende Goldschlägermetall wurde dann fortgebürstet" (Winkler). Die Farben sind sorgfältig mit dem Pinsel aufgetragen. - Fast nie komplett im Handel. Es fehlen ein lithographischer Zwischentitel (Winkler 717, 3), SS. 29-60 (Einleitungstext Kap. III: "Geschichte der Turniere in Bayern und Rheinpfalz" sowie IV: "Literatur des Turnierwesens") sowie die Lieferungen 7 und 8 (mit den doppelblattgroßen Tafeln 25-31 und den dazugehörigen Textbllättern). Etwas stockfleckig; die Farben teils durchschlagend bzw. mit Abklatsch auf der gegenüberliegenden Seite der doppelblattgroßen Tafeln. Der prachtvolle Einband von John Mackenzie, Buchbinder des Königs Wilhelm IV. von England (Prägestempel am vorderen fliegenden Vorsatz verso) etwas berieben und leicht bestoßen. Schuber stärker berieben und bestoßen. - Dussler 256, 6. Maillinger I, 2590/91. Winkler 717, 1-2, 4-52 & 67. Vgl. Lipperheide Tb 6 (Anm.).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Ansicht des von Ertl'schen Schlosses in München über den Teich" und "Ansicht des von Ertl'schen Schlosses in München mit der Mühle".

      . Zwei altkolorierte Kreidelithographien von Alois Sebastian von Reichl, 1817, je 44,5 x 62,5 cm.. Winkler 661, 20; Slg. Proebst 692 (Ansicht II) - Der Besitzer des Schlosses war Ritter von Ertl, der 1790 auch die Hofmark Leutstetten erworben hatte. Er ließ von A.S. von Reichl seine Besitzungen in großformatigen Lithographien darstellen. - Ansicht I: Blick über einen Teich auf die Südostseite des zu Ende des 18. Jahrhunderts erbauten Ertlschlösschens. Auf dem Teich ein Boot, vorne links eine Familie mit zwei Kindern und ein Soldat. Ansicht II: Blick über einen Teich auf das Ertlschlösschen, vorne links ein Mühlengebäude.- Das Schloß befand sich ungefähr in der Mitte der heutigen Utzschneiderstrasse, zwischen Blumen- und Rumfordstrasse. Im Hintergrund rechts sind die Türme von Frauenkirche und der Theatinerkirche sichtbar (Ansicht II). - Ansicht I ist ein bisher nicht bekanntes Gegenstück zu der Lithographie Nr. 692 in der Slg. Proebst. - Minimale Randeinrisse, sehr schönes, zartes Altkolorit. Als Paar gerahmt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Schloß Trausnitz bei Landshut. Blick über bewaldeten Anhang zum Schloß, vorne auf der Straße drei Landleute mit Kind.

      . Kreidelithographie von Joseph Klotz, 1817, 30,5 x 43 cm.. Winkler 414, 5 II; Maillinger IV, 1018. - Inkunabel der Lithographie. - Rechts unten signiert und datiert, unten mittig "J.G.Z." (Zeller), mit schmalem Rändchen um die Darstellung. Auf Papier mit Wasserzeichen Wappen. Aus der Sammlung Winkler.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Turnier Buch / Herzogs Wilhelm des Vierten von Bayern / von 1510 bis 1545 / nach einem gleichzeitigen Manuscript der kgl. Bibliothek zu München, treu in Steindruck nachgebildet / von Th. u. C. S. / mit Erklärungen begleitet von Friederich Schlichtegroll.

      . München, Selbstverlag, 1817; Quer-Folio. Das Werk ist in Einzelblättern nur fragmentarisch erhalten (Numerierung nach Winkler): Illustriertes lith. Titelblatt in gotischer Schrift (Wi 717, 1), ca. 28 (H) x 35,5 cm, rechts unbeschnitten ; lithogr. Widmungsblatt, in versch. verzierten Schriften u. Schwüngen (Wi 717, 2), ca. 28,5 (H) x 32,5 cm; Wi 717, 3 (Nachtitelblatt) fehlt!; lithogr. Inhaltsblatt / Schriftblatt (Wi 717, 4), ca. 29 (H) x 31cm, rechter Rand mit Klebestreifen); lithogr. illustrierte Tafel 1, links: ... anreitender Ritter ... (Wi 717, 5), ca. 29,5 (H) x 37,5 cm, links und rechts unbeschnitten; vergoldete und versilberte illustrierte Lithographie, Tafel 13, links: ... Ritter rücklings auf dem Pferd ... (Wi 717, 29), ca. 34,5 (H) x 36 cm, nicht montierte Tafelhälfte, bei der das Papier zu den Passerkreuzen hin links (stark) und rechts (nur gering) ausgeschnitten ist ; vergoldete und versilberte illustrierte Lithographie, Tafel 18, rechts: ... Ritter auf dem Rücken des Pferdes, das die Vorderfüße einstemmt ... (Wi 717, 40) ca. 36 (H) x 35 cm, nicht montierte Tafelhälfte, bei der das Papier zu den Passerkreuzen hin links (nur gering) und rechts (stark) ausgeschnitten ist; vergoldete und versilberte illustrierte Lithographie, Tafel 21, links: ... Ritter rutscht nach vorn vom liegenden Pferd ... (Wi 717, 45) ca. 34,5 (H) x 35 cm, nicht montierte Tafelhälfte, bei der das Papier zu den Passerkreuzen hin links und rechts (jeweils gering) ausgeschnitten ist; lithographiertes Schlußblatt (Wi 717, 67), ca. 32 (H) x 35,5 cm; weiterhin dabei in zweispaltigem Buchdruck (ca. 31 (H) x 37,5 cm): 2 Bll. mit dreiseitigem (I-III) Vorbericht von Schlichtegroll, datiert München, 4. August, 1817 sowie Inhaltsangabe (IV); 2 Bll. (1-4) mit Beschreibung des Turnierbuches .. und Darlegung der gegenwärtigen Herausgabe; 4 Bll. (unvollständig) mit Erläuterungen der Tafeln (I: 1510 bis IV: 1511). - Vereinzelt gering braunfleckig und bestoßen, an den Rändern tls. etwas angestaubt; Inhaltsblatt mit Quetschfalte; zarte und spärliche Bestimmungsnotizen in Blei auf den Rändern der einzelnen Blätter. - Abbildungen auf meiner Internetseite. - Inkunabel der Lithographie. Turnierbuch..

      [Bookseller: Internet-Antiquariat Faust2000 Harald Ho]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Ansicht der Insel Wöhr im Würmsee". Blick auf die sich im See spiegelnde Roseninsel, im Vordergrund Ruderboot, besetzt mit zwei Paaren in Tracht.

      . Altkol. Lithographie nach F.W. Doppelmayer bei J.G. Zeller, 1817, 21,5 x 30,5 cm.. Winkler 161, 20; Maillinger I, 3027a. - Friedrich Wilhelm Doppelmayr (1776 - 1845) war Jurist und "Litho-Dilettant" in Nördlingen. Seltene Inkunabel der Lithographie in zauberhaftem Kolorit. Mit breitem Rand.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Mineral = Bad Brückenau". Schöne Ansicht von einer Anhöhe über den Fluß auf das Mineralbad, vorne zwei Herren und drei Damen.

      . Lithographie mit Tonplatte von Dom. Quaglio, 1817, 31 x 48 cm.. Winkler 640,28; Lentner 7315: "Seltene Lithographie-Incunabel". - Unter dem Titel alte handschriftliche Bezeichnung "gegen Morgen". Breitrandig.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Geschichte der Erfindungen in allen Theilen der Wissenschaften und Künste von der ältesten bis auf die gegenwärtige Zeit. In alphabetischer Ordnung. [Band 5 u. 6 mit dem Serientitel:] Supplemente zur Geschichte der Erfindungen...usw., [Erster u.] Zweiter Supplement-Band.

      Quedlinburg u. Leipzig: bey Gottfried Basse 1817-1821.. XXVI, 412, 385, 413, 432, 582 u. 523 Seiten, Fadenheftung, Format 12 x 19,5 cm, private u. hartgebundene Pappbände der Zeit (rote goldgeprägte Rücken-Titelschilder u. 2 Zierleisten; die Bandnummerierung in geprägten Rosetten).. * Erstausgabe. Roter Farbschnitt ringsum. Band 1-4 umfasst die Buchstaben A-Z, die beiden Supplementbände jeweils von A-Z. Auf den Vorsätzen ein schönes und altes Ex-Libris "Dr. J. M. W. Baumanni / Natura doceri". Erhaltung: Minimal braunfleckig nur an den Vorsätzen. Die Buchblöcke sauber und fleckenlos. Buchblöcke und Einbände sind fest zusammen, die Schnittkanten gut gerundet. Die Einbände an den Kanten etwas beschabt sowie die Deckel an den äußeren Ecken angestossen. Auch sonst keine weiteren Mängel. Insgesamt sehr gute Exemplare. +++++++++++++++++ Eine größere Sammlung "Erfinder u. Erfindungen" wird von uns in den Antiquariats-Bestand eingearbeitet. Sie finden diese Titel innerhalb der Kategorien "Technik" und/oder "Maschinenbau & Fertigungstechnik".

      [Bookseller: Versandantiquariat Gernot Kunze]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Miscellaneous Works of Tobias Smollett, M.D. with Memoirs of His Life and Writings by Robert Anderson, M.D. Volume I: Containing The Life of Dr.Smollett and The Adventures of Roderick Random / Volume II: Containing The Adventures of Peregrine Pickle, Part I / Volume II: Containing The Adventures of Peregrine Pickle, Part I / Volume III: Containing The Adventures of Peregrine Pickle, Part II and Plays and Poems together with Two letters, relating to the Memoirs of a Lady of Quality which were sent to the editor by a Lady of honour. / Volume IV: Containing The Adventures of Ferdinand Count Fathom and An Account of the Expedition against Carthagena, in the West Indies; besieged by the English in the Year 1741 / Volume V: Containing The Adventures of Sir Launcelot Greaves and Travels through France and Italy - With: A Register of the Weather, kept at Nice, from November 1763 to March 1765 (including a description of the Thermometers used in keeping the Register) / Volume VI: Containing The Expedition of Humphry Clinker and The History and Adventures of an Atom //

      Edinburgh, Printed for Silvester Doig & Andrew Stirling and others, 1817.. The Fifth Edition, in six Volumes. 8°. Volume I: Portrait - Frontispiece of Tobias Smollett, XI, 502 pages / Volume II: X, 470 pages / Volume III: XI plus V, 512 pages / Volume IV: X, 469 pages / Volume V: IV, 578 pages / Volume VI: VI, 564 pages. Original Hardcover (full calf with beautiful and lavish borders in gilt). Marbled edges. New spine-labels. Excellent condition with only minor signs of wear to some corners. Wonderfully tight. Rare in this condition.. Tobias George Smollett (19 March 1721 - 17 September 1771) was a Scottish surgeon, poet and author. He was best known for his picaresque novels, such as The Adventures of Roderick Random (1748) and The Adventures of Peregrine Pickle (1751), which influenced later novelists such as Charles Dickens. George Orwell admired Smollett very much. His novels were amended liberally by printers; a definitive edition of each of his works was edited by Dr. O. M. Brack, Jr. to correct variants. Smollett was born at Dalquhurn, now part of Renton, in present-day West Dunbartonshire, Scotland. He was the fourth son of Archibald Smollett of Bonhill, a judge and land-owner who died about 1726, and Barbara Cunningham, who died about 1766. He was educated at the University of Glasgow, qualifying as a surgeon, but his career in medicine came second to his literary ambitions. In 1739 he went to London to seek his fortune as a dramatist. Unsuccessful, he obtained a commission as a naval surgeon on HMS Chichester and travelled to Jamaica, where he settled down for several years. In 1742 he served as a surgeon during the disastrous campaign to capture Cartagena. On his return, he set up practice in Downing Street and married a wealthy Jamaican heiress, Anne "Nancy" Lascelles (1721-1791), in 1747. She was a daughter of William Lascelles. They had one child, a daughter Elizabeth, who died aged 15 years about 1762. He had a brother, Capt. James Smollet, and a sister, Jean Smollett, who married Alexander Telfair of Symington, Ayrshire. Jean succeeded to Bonhill after the death of her cousin-german, Mr. Commissary Smollett, and resumed her maiden name of Smollett in 1780. They lived in St. John Street off Canongate, Edinburgh and had a son who was in the Military. His first published work was a poem about the Battle of Culloden entitled "The Tears of Scotland", but it was The Adventures of Roderick Random which made his name, his poetry was described as 'delicate, sweet and murmurs as a stream'.[1] The Adventures of Roderick Random was modelled on Le Sage's Gil Blas, and was published in 1748. Smollett followed it up by finally getting his tragedy, The Regicide, published, though it was never performed. In 1750, Smollett took his MD degree in Aberdeen, and also travelled to France, where he obtained material for his second novel, The Adventures of Peregrine Pickle, another big success. Having lived for a short time in Bath, he returned to London and published The Adventures of Ferdinand Count Fathom in 1753. He was now recognised as a leading literary figure, and associated with the likes of David Garrick, Laurence Sterne, Oliver Goldsmith and Samuel Johnson, whom he famously nicknamed "that Great Cham of literature".[1] In 1755 he published a translation of Miguel de Cervantes's Don Quixote, which he revised in 1761. In 1756, he became editor of The Critical Review. Smollett then began what he regarded as his major work, A Complete History of England, from 1757 to 1765. During this period he served a short prison sentence for libel, and produced another novel, The Life and Adventures of Sir Launcelot Greaves (1760). Having suffered the loss of a daughter, he went abroad with his wife, and the result was Travels through France and Italy (1766). He also wrote The History and Adventures of an Atom (1769), which gave his view of British politics during the Seven Years' War under the guise of a tale from ancient Japan. He also re-visited Scotland and this visit helped inspire his last novel, The Expedition of Humphry Clinker (1771), published in the year of his death. He had for some time been ailing from an intestinal disorder, and had sought a cure at Bath and eventually retired to Italy, where he is buried in the old English cemetery in Livorno, Italy.

      [Bookseller: Old Head Books & Collections]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Viaggio per tutte le antichita della Sicilia.

      Palermo, Abbate, 1817.. Kl-8°. Titel mit gestoch. Vignette, 1 Bl., VIII, 351 SS., mit 1 gefalt. Kupferkarte und 11 Kupfertafeln Halb-Leder d. Zt. mit Rückenvergoldung und Rückenschild. Vgl. Cicognara 2695 (EA 1781). - Seconda editione. - Zweite Ausgabe dieses von dem italienischen Adeligen, Archäologen und Kunstmäzens Ignazio Paterno-Castello, V principe di Biscari (1719 - 1786) verfassten Reiseberichts durch das antike Sizilien. - Die Karte zeigt das antike Sizilien, die Kupfer mit dem Theater von Taormina, dem antiken Bad von Aderno, den Tempeln von Agrigent, Syrakus und Segesta, darunter ein Grundriss. - Der hübsche Einband leicht berieben, hinterer Deckel unten mit unauffälligem Feuchtigkeitsfleck, Vorsatz mit kleinem Blindstempel und in den Ecken etwas leimschattig, Titel und S. 1 mit winzigem Initial-Stempel, S. 31 mit kleinem Vermerk in Tinte, sonst innen bis auf sehr vereinzelte Fleckchen außergewöhnlich sauber und frisch. Schönes Exemplar. - The rare edition with a map and 11 plates! Nice copy with minor traces of use or age, decorative binding in contemporary half-calf.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Allgemeine Charte des Koenigreiches Galizien mit Benützung der zuverlaessigsten astronomischen und geographischen Beobachtungen ... und Ortsbeschreibungen entworfen von Ioseph Marx Freiherrn v. Liechtenstern Und unter dessen Leitung gezeichnet von Franz Haeufler Ing. geogr. - Gestochen von J. Stoeber.':.

      . Altkolorierter Kupferstich mit Bordüre v. James Stöber n. Joesph Marx Freiherr von Schmidburg & Franz Häufler b. J. Riedls Kunsthandlung in Wien, dat. 1817, 52 x 62,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 133 (Joseph Marx Freiherr von Liechtenstern, 1765-1828. Born in Vienna, died in Berlin. Geographer, publisher and statistician) - Zeigt die osteuropäische Landschaft Galizien nördlich der Karpaten, das heutige südöstliche Polen (Westgalizien) bzw. die westliche Ukraine (Ostgalizien). - Oben links Kartentitel; darunter farbliche Einteilung der zu Österreich, Russland, Preussen und zur freien Stadt Krakau gehörigen Gebiete; darunter die Auflistung der 18 Kreise Galiziens; darunter Erklärungen und Postmeilenzeiger sowie geographische Meilen.

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rose Adelaide d'Orleans / Weisse Rose

      1817 - 1824. Blattmass: 31,6x23,5 Kupferstich In Farbe gedruckt.

      [Bookseller: Conzen Kunsthandel Düsseldorf GbR]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Rosa Gallica Pontiana - Rosier du Pont".

      1817. Punktierstich mit Retusche von Pierre-Joseph Redoute, Paris Remond 1817-24. Ca. 32 x 22 cm (H). Schönes, nur schwach fleckiges Exemplar. Aufwendig in moderner Leiste mit Übereck-Vergoldung gerahmt.. Prachtvolles Blatt des Luxemburgisch-Belgischen Malers Pierre-Joseph Redoute (1759 St. Hubert - 1840 Paris), genannt der "Rafael der Blumen", aus der seltenen Folio-Ausgabe seines Hauptwerkes "Les Roses". Unterhalb der Darstellung mit den Künstlersignaturen "P.J. Redoute pinx." und "Bessin sculp."

      [Bookseller: Antiquariat Peter Fritzen]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Rosa Lucida". Farbkupferstich von Bessin nach P.J. Redoute. Aus "Les Roses". Erschienen bei Remond. 1817-1824. 29:21 cm. - In Handarbeitsrahmung (48:58 cm).

      Remond, 1817. Dekorativer vielblütiger Rosenzweig in zarten Rosatönen..

      [Bookseller: Nürnberger Buch- und Kunstantiquariat]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.