The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1811

        Mecanique Analytique.

      Paris, V. Courcier, Imprimeur-Libraire pour les Mathematiques, 1811-15.. Nouvelle Edition, revue et augmentee par l'auteur. 2 Bde. 4to. X, 422 S., 1 Erratablatt; VIII, 378 S. Neue Halblederbände mit Rückenprägung und Buntpapierbezug.. Gründungsschrift der analytischen Mechanik in der wichtigen, weil verbesserten und erweiterten 2. Ausgabe. Die Erstausgabe erschien bereits 1788, ebenfalls in Paris. - Lagrange (gebürtig in Turin als Giuseppe Lodovico Lagrangia, 1736-1813) erhielt bereits im Alter von 19 Jahren einen Lehrstuhl für Mathematik an der Königl. Artillerieschule in Turin, wo er seine ersten Arbeiten veröffentlichte und Mitgründer der Turiner Akademie wurde. 1766 folgte er einem Ruf König Friedrichs II nach Berlin als Direktor der Preußischen Akademie der Wissenschaften in der Nachfolge Leonhard Eulers. Nach dem Tod Friedrichs ging er 1787 als Pensionär der Preußischen Akademie nach Paris. Er konnte als Ausländer aufgrund einer Ausnahmegenehmigung auch während der Terrorherrschaft in Frankreich bleiben, lehrte an der Ecole Normale Superieure und an der Ecole Polytechnique, trat in das neugegründete Institut de France ein. Das vorliegende Werk gilt als Hauptwerk Lagranges und als Gründungsschrift der analytischen Mechanik (Lagrange-Formalismus mit der Lagrange-Funktion).

      [Bookseller: Antiquariat + Verlag Klaus Breinlich]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        THE MISCELLANEOUS WORKS OF TOBIAS SMOLLETT, M.D. With Memoirs of his Life and Writings, by Robert Anderson, M.D

      For Silvester Doig & Andrew Stirling Edinburgh , 1811. For Silvester Doig & Andrew Stirling Edinburgh , 1811. Fourth collected edition. Six volumes, all finely bound in contemporary tree calf, gilt bands to spine and red and black morocco title labels. A superb set, bright and clean and with only the most minor wear. Internally fresh. A handsome and exceptionally well preserved set. Engraved frontispiece portrait of Smollett. Smollet was best known for developing the 'picturesque novel', his Roderick Random and Peregrine Pickle being two of the foremost works of the genre. He was admired by Dr Johnson and influenced Dickens in his novels.

      [Bookseller: Jonkers Rare Books]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Katsch

      . Das Schloß Katsch. Anonymes Aquarell mit schwarzem Tuschrand, 1811, 19,5 x 28 cm - wir garantieren für die Echtheit. Qualitätvolle, fein ausgeführte Ansicht; rechts auf einem Felsen das Schloss, im Hintergrund links Mur mit Ortschaft, im Vordergrund Bauern mit Pferdefuhrwerk bei der Heuernte.

      [Bookseller: Kunsthandlung Johannes Müller]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fragmente aus der Geschichte der Klöster und Stiftungen Schlesiens von ihrer Entstehung bis zur Zeit ihrer Aufhebung im November 1810.

      Breslau, Graß und Barth ohne Jahr [1811 / 1812].. Titel, (6), 656 Seiten. Mit 41 colorierten Kupferstichtafeln von Friedrich Gottlob Endler, zum Teil auf bläulich getöntem, starkem Papier, 8° (18,5 x 11,5 cm). Pappband der Zeit mit grauem geädertem Kleisterpapierbezug, goldgeprägtem rotem Rückenschild und rot gefärbtem Schnitt.. Ausnehmend gutes Exemplar des schönen Bandes zur katholischen Kirchengeschichte Schlesiens; in diesem Zustand nicht häufig. - Motto auf dem Titelblatt: "Sine ira et studio". - Der Verfasser war Professor der Philosophie in Breslau (vgl. Hamberger/Meusel XIX, 248). - Das Werk ist nach Ordenszugehörigkeit der aufgelösten Klöster systematisch geordnet und enthält auch einen umfangreichen Teil zu den nicht aufgehobenen Klöstern und kirchlichen Stiften. - Die sehr schönen farbigen Tafeln -hier in der kompletten Folge und in guten, sauberen Abdrücken- zeigen verschiedene Geistliche und Ordensmitglieder, Benediktiner, Cistercienser, Prämonstratenser, Dominikaner, Carmeliter, Franziskaner, einen Augustiner-Eremiten, den Bischof, Domprobst, Prälaten und Canonicus, einen Jesuiten, Malteser-Ritter, einen Tempelherren, einen Römischen Alumnus etc., zum Teil vor in den Bildlegenden namentlich bezeichneten Kirchen oder Stadtlandschaften. - Zum Kupferstecher Endler (1763-1822), dem herausragenden Illustrator der schlesischen Landschaft der Goethezeit, vgl. Thieme/Becker X, 520. Endler entwickelte zwar ein Farbdruckverfahren, vorliegende Kupfer wurden aber eindeutig von Hand coloriert. - Aus der Rezension des Werks in der Allgemeinen Literatur-Zeitung vom Februar 1813, 393ff.: "Die Aufhebung der Stifter und Klöster war für Schlesien eine zu wichtige Operation, als dass sie nicht ein allgemeines Aufsehen, eine allgemeine Theilnahme hätte bewirken sollen, da die Verhältnisse so vieler Familien an diese geistlichen Stiftungen mehr oder minder geknüpft waren. Es war daher eine dankenswerthe Unternehmung, alles dasjenige zusammen zu stellen, was man von diesen Klöstern wusste". - Beschrieben werden über 80 aufgehobene Klöster und Stifte. - Kanten und Außengelenke etwas beschabt, Ecken bestoßen. Rücken mit oberflächlicher, lektürebedingter Längsfalte. - Titel und Vorsatz mit kleinem Braunfleck, einige wenige Blätter mit kleinem Braunfleck am Vordersteg. - Nahezu fleckenfrei und sehr sauber. - Die Kupfer teilweise deutlich größer als der Satzspiegel und daher unvermeidlich bis auf den Plattenrand beschnitten. - Holzmann/Bohatta 3813. - Lipperheide Oc 35. - Loewe, Bibliographie der schlesischen Geschichte 2912.

      [Bookseller: Antiquariat Kretzer - www.bibliotheca-th]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Vollständige Abhandlung über die Methode den Brandwein mittelst einer Dampfmaschine auf eine sehr vortheilhafte Art zu destilliren.

      Wien, Mathias Andreas Schmidt, 1811.. 115, (1) SS. Mit 2 mehrf. gefalt. Kupfertafeln. Marmorierter Pappband der Zeit mit gepr. Rückenschildchen. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 8vo.. Erste Ausgabe. - Interessante Beschreibung eines Branntwein-Destillierverfahrens mit Dampf. Die großen Faltkupfer (Ponheimer sc. nach Entwürfen des Verfassers) mit Gesamt- und Detaildarstellungen der Anlage. - Das letzte Textbl. etwas knittrig. Vorderer Innendeckel mit altem hs. ungar. Besitzvermerk. - Engelmann (Bibl. mech.-tech.) 201.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Die Schönheiten der Königl. Kreisstadt Augsburg und deren Umgebungen in 49 bildlichen Vorstellungen mit Beschreibung.

      Augsburg und Leipzig Jenisch und Stage 1811. o.J. (um 1811). Hln. d. Zt. m. goldgepr. Rückentitel u. farbig getupften Deckeln, an Rücken leicht geplatzt, Kanten u. Ecken leicht bestoßen, 68 S. Texterklärungen, u. 50 (Titelstich wurde mitgezählt: "I - L") einseitig bedr. Stichen. Titel minimal fingerfleckig, sonst die Seiten in hervorragendem Erhaltungszustand: hell u. fleckenlos. +++ Ein wichtiges Dokument aller wichtigen Baudenkmäler (auch Gärten u. Aquädukte, m. einem Nachtbild). Die Stiche ohne Signatur (alter hs. Vermerk: "J. C. W."). Bildunterschr. dreisprachig lat.-dt.-frz. +++ Aus Nichtraucherhaushalt. +++ Sehr selten, bes. in diesem Zustand. Hardcover Buch. Befriedigend

      [Bookseller: Magister Michalis Versandantiquariat]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kst.- Karte, v. Carl Schumann n. "Smalian, Jahn Ilse Gockel" b. Geo. Inst. in Weimar, "Royaume de Westphalie, Departement de la Werre. Charte von dem Departemente der Werra des Königreichs Westphalen. Auf Höchsten königlichen Befehl entworfen und herausgegeben.".

      . mit altem Flächenkolorit,, dat. 1811, 48 x 53,5. Seltene Karte des Departements Werra, welches zum Königreich Westfalen (1807 - 1813) gehörte, erstmals 1809 erschienen. - Oben rechts die Titelkartusche, oben links Insetkarte der Umgebung von Schmalkalden, unten links die Zeichenerklärungen. Zeigt die 3 Bezirke Marburg, Hersfeld und Eschwege im nördlichen Hessen. - Bugfalte restauriert.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Indispensable Accomplishments

      , 1811. 1811. first edition. Six Humorous Hand-Colored Engraved Hunting Scenes by Sir Robert FranklandFRANKLAND, Sir Robert. COPLOW, Billesdon (pseudonym). Indispensable Accomplishments…London: Published…by H. Humphrey, 1811.First edition. Oblong folio (10 5/8 x 14 5/8 inches; 270 x 370 mm.). Engraved title and six numbered hand-colored engraved plates with interleaves. Seventeen blank leaves at rear.Bound by Morrell (stamp-signed) in later full green crushed morocco with gilt frame and equine-themed gilt corner-pieces. Gilt-ruled raised bands. Gilt ornamented and decorated compartments. Broad gilt dentelles. Top edge gilt. With the leather bookplate of Joseph Widener and armorial bookplate of Clarence S. Bemens. An excellent copy of this rare series of hunting scenes. OCLC locates only one copy (at Harvard). “Ev’ry species of ground ev’ry Horse does not suit;/What’s a good Country Hunter may here prove a Brute;/And, unless for all sorts of strange fences prepar’d,/A Man and his Horse are sure to be scar’d” (engraved title).“As every Country Gentleman may not comprehend the force of this expression, he ought to know, that the Meltonians hold every Horse cheap, which cannot Go along a slapping pace, Stay at that pace, Skim ridge & furrow, Catch his Horses, Top a flight of Rails, Come well into the next field, Charge an Ox fence, Go in and out clever, Face a Brook, Swish at a Rasper, and in short, Do all that kind of thing, phrases so plain & intelligible, that it’s impossible to mistake their meaning. That Horse is held in the same contempt in Leicestershire, as a Coxcomb holds a Country Bumpkin. In vulgar Countries, (i.e. all others) where these Accomplishments are not Indispensable, he may be a Hunter.” Signed: Billesdon Coplow (engraved title).Sir Robert Frankland (1784-1849), Seventh Baron of Thirkelby, was an MP and artist, a talented amateur who later succeeded to the baronetcy as Sir Robert Frankland-Russell. He was the almost exact contemporary of Henry Alken Senior and this set of engravings was the inspiration for Alken’s Qualified Horses and Unqualified Riders.In 1815, Henry Alken published a rejoinder to Indispensable Accomplishments: Qualified Horses and Unqualified Riders, or The Reverse of Sporting Phrases Taken from the Work Entitled Indispensable Accomplishments: “In looking over that very amusing work call’d Indispensable Accomplishments sign’d Billesdon Coplow with which I was very much delighted but could not forbear remarking that he consider’d it only necessary that the horse should come well into the next field, charge an ox fence, go in and out clever, face a brook & swish at a rasper he does not mention that to do all that kind of thing it is necessary he should be mounted by a rider of judgment and courage. I have undertaken beging [sic] his pardon to mount well qualified horses with unqualified riders and to shew the figure those horses are likely to cut during the day” (Tooley 44: “The first of Alken’s coloured books”).The Plates:1. Going along a slapping pace.2. Topping a flight of Rails, and coming well into the next Field.3. Charging an Ox-fence.4. Going in and out clever.5. Facing a Brook6. Swishing at a Rasper.”The London bindery of W. T. Morrell was established c. 1861 as successor to the firm begun by Francis Bedford, who, in turn, had assumed control of the esteemed bindery of Charles Lewis. Sarah T. Prideaux, in "Modern Bookbindings," states that Morrell had a very large business that supplied "all the booksellers with bindings designed by his men," bindings that were "remarkable for their variety and merit." Schwerdt I, pp. 186-187. Silzer, p. 122. Tooley 158 (under Billesdon Coplow). Not in Abbey.

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 8.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Travels on the island of Iceland during the summer of the year MDCCCX

      Thomas Allan & Co., for Archibald Constable, Edinburgh 1811 - First edition, 4to, pp. xvii, [3], 491, [1]; 2 maps (1 hand-colored and folding), 4 folding tables, 15 plates (1 folding, 8 mounted hand-colored aquatints), plus smaller engravings in the text; 20th-century half tan niger morocco over marbled boards by Bayntun, red and green morocco labels on gilt-paneled spines; (last leaf with short tear neatly repairs; all else fine. Standard travel book on Iceland. This copy with the half- title page which was not in the Abbey copy. Tooley 313; Abbey Travel, 160. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 9.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Ephemeriden der Heilkunde.

      Bamberg u. Würzburg, Goebhardt 1811-1813.. 1., 2., 4., 5. Bd. mit je drei Heften (5. Bd. mit 4 Heften). gr.-8°. X, 131, 124, 115 (3); 126, 127-238, 239-344; 80, 81-168,169-336; VIII, 86, 86-166, 167-264, 265-356 S. Mit zahlr. gef. Tabellen. HLdr. d. Zt. m. Rückensch, Berieb. u. bestoßen.. Adalbert Friedrich Marcus (1753-1816) war ein deutsch-jüdischer Arzt und Förderer der Kunst und Wohlfahrt der Stadt Bamberg.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Annalen der Fortschritte der Landwirthschaft in Theorie und Praxis. Jahrgänge 1 und 2

      Berlin, Realschulbuchhandlung 1811-1812.. in 2 Bänden, 654 S. - 672 S. - 790 S. mit einigen teils gefalteten Tabellen und 3 gefalteten Kupfertafeln, Kl.-8°, marmoriertes Halbleder der Zeit mit Rückentitel auf Leder-Rückenschild, Rundumgrünschnitt, Bibliotheks-Exemplar, Stempel auf Titel, Außendeckel und Rücken mit kleiner Papier-Signatur, Ecken minimal bestoßen, Papier vereinzelt leicht stockfleckig, insgesamt sehr gutes und innen sauberes Exemplar,. Vollständiges Exemplar mit allen Stücken der ersten 2 Bände.

      [Bookseller: Antiquariat Silvanus]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Handbuch zur Erkenntniss und Heilung der Frauenzimmerkrankheiten.

      8°. XVIV, 594 S., 1 n.n. Bl. Verbesserungen; VI, 566 S.; XXXVIII, 752 S. Lederbände der Zeit mit goldgeprägten Rückenschildern und einfacher Rüchenvergoldung. 2 in 3 Bänden. Hirsch V, 391f. - Seltene erste Ausgabe. Siebold (1775-1828) studierte bei F.B. Osiander und bei Boer in Wien die Geburtshilfe und wurde zuerst in Würzburg und nach 1816 in Berlin Professor. Seine Verdienste liegen hauptsächlich in der Sensibilisierung der gynäkologischen und geburtshelferischen Methoden und Anwendungen. - Stellenweise leicht stockfleckig. Handschriftlicher Besitzvermerk auf den Vorsätzen. Einbände leicht beschabt. Rückenschild des dritten Bandes farbig leicht abweichend. - Dekoratives Exemplar. Alle drei Bände in erster Auflage selten.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 12.   Check availability:     antiquariat.de     Link/Print  


        Neuestes und geprüftes Kochbuch oder die bürgerliche Küche. Eine Sammlung von achthundert fünf und zwanzig Vorschriften zur Bereitung der besten, nahrhaften und schmackhaftesten Speise, als Suppen, Ragours, Gemüse, Eingemachte, Braten, Fische, Saucen, Gelees, Cremen, Kuchen, Pasteten, Torten, Compots, Gefrorenen.

      Leipzig, Georg Wigand, 1811.. 8°. XVI S., 248 S. OBrosch. (Mit leichten Gebrauchsspuren). Die Seiten sind nur wenig gebräunt. Teils etw. eselsohrig. Insgesamt sehr gut erhalten im äusserst seltenen Originaleinband. Deutsch;. Erstausgabe. Weiss 2700.

      [Bookseller: Antiquariat "Kochkunst Bibliothek"]
 13.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Art of Preserving All Kinds of Animal and Vegetable Substances for Several Years

      London: Black, Parry & Kingsbury, 1811. London: Black, Parry & Kingsbury, 1811. First. hardcover. fine. 1 folding plate. 166 pp. 12mo, handsomely rebound in 1/2 tan calf, decorative spine, marbled boards. London: Black, Parry & Kingsbury. First Edition. Charming bookplate on fly-leaf. Scarce. A fine copy.

      [Bookseller: Argosy Book Store]
 14.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Theil von Würtemberg

      Kupferstich entstanden unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Streit und anderen beim Geographischen Institut Weimar um 1811: . Kupferstich entstanden unter der Leitung von Friedrich Wilhelm Streit und anderen beim Geographischen Institut Weimar um 1811. 34x44 cm. Sect. 165. Maßst. ca. 1:175.000 - Engelmann, Geogr. S. 439 - Lex. Gesch. Kartogr. S. 259 - Tooley 2 IV, S. 225 - Das Gebiet zwischen Pfullendorf, Wurzach, Staufen (Allgäu) und Konstanz, im Zentrum Ravensburg; weitere Orte: Alschhausen, Leutkirch, Wangen, Tettnang, Lindau, Bregenz, Friedrichshafen, Meersburg, Überlingen, Kislegg, Insel Mainau, etc.

      [Bookseller: Wenner Antiquariat]
 15.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Ansicht d. Insel v. rechten Rheinufer, rechts d. Drachenfels, "Vue de Nonnenwerth et des Ruines de Rolandseck. Dedie a Son Altesse Serenissime madame la Princesse de Wied - Neuwied".

      . Aquatinta v. Radl n. Schütz b. Wilmans, dat. 1811, 41,5 x 59. Prachtvoller Stich mit Nonnenwerth in der Bildmitte. Links der Rolandsbogen, rechts der Drachenfels. Die Stadt Königswinter liegt hinter einer Baumgruppe. - Restauriert.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Selection of the Most Interesting of Sir Robert Ainslie's Celebrated Collection of Views in Turkey in Europe, and in Asia.

      London, T. Bensley f. R. Bowyer, 1811.. 2 Bll. Mit 24 kolor. Aquatintatafeln (davon 1 gefalt.). Halblederband der Zeit. Folio (340 x 490 mm).. "The plates in this selection are not re-engraved, but plates available from the stock originally printed for Bowyer, with new title page" (Atabey). - Stellenweise minimal fleckig. Aus der Sammlung des Schweizer Industriellen Herry W. Schaefer. - Atabey 790. Chatzipanagioti-Sangmeister 631. Hage Chahine 56. Vgl. Blackmer 1100. Abbey 369.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Munchausen At Walcheren

      , 1811. 1811. first edition. More Tall Tales By MunchausenWith Plates By Isaac and George Cruikshank[CRUIKSHANK, George and Isaac, illustrators]. [RASPE, Rudolph Erich, after]. Munchausen At Walcheren. Or, a Continuation of of the Renowned Baron's Surprising Travels, Adventures, Expeditions, and Exploits, at Walcheren, the Dardanelles, Tlavera, Cintra, &c. &c. His Various Combats With Eastern armies: And the Particulars of a Wonderful Turtle-Feast With Sir W.......... C........ On Board His Yacht, When Preparing to Attack Flushing. Written by Himself. "The Truth and Nothing But the Truth." London: J. Johnston, 1811. First edition. Twelvemo (7 3/8 x 4 1/4 in; 187 x 106 mm). xi, [1], 180 pp. Folding etched frontispiece and four etched plates after Isaac and George Cruikshank. Bound by by Riviere & Son (stamp-signed to verso of front free-endpaper) in later full red calf with French fillets. Five gilt-rolled raised bands, Gilt-rulled and decorated compartments. Gilt-rolled board edges. Gilt dentelles. Front joint slightly cracked at top, headband a little worn. With the small leather bookplate of Marie L. Herman. A fine copy of this Munchausen imitation, a satire directed at William Curtis and other politicians and military leaders."According to Reid, the plate at p. 86 is entirely by George, and that at p. 158 entirely by him excepting the hands, which are the work of his father, who is responsible for the other three etchings" (Cohn).Though well-represented in institutional holdings, it has been ten years since a copy of this book has been seen at auction.Cohn 581,

      [Bookseller: David Brass Rare Books, Inc.]
 18.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kurzgefaßtes System der gerichtlichen Arzneywissenschaft. Vierte verbesserte Auflage ( angebunden: Metzger, Gerichtlich-medizinische Abhandlungen: Supplement 1+2 )

      Wien, Doll, 1811.. ( 3 Teile in einem Bande ) Mit VIII, 300, 2 n.n. Blätter sowie angebunden: Metzger, Joh.Dan. " Gerichtlich-medizinische Abhandlungen. Ein Supplement zu seinem kurzgefaßten System der gerichtlichen Arzneywissenschaft: 1. Teil, Doll, Wien, 1810 mit 2 n.n. Blättern, 136 Seiten - sowie 2. Teil ( Wien 1811 ) mit 2 n.n. Blättern, 128 Seiten. Pappband der Zeit mit umlaufendem Rotschnitt, 8° ( 20 x 12 cm ) Inhalt u.a.: Nötige Eigenschaften des gerichtlichen Arztes - Hülfswissenschaften der gerichtlichen Arzneywissenschat / Tödlichkeit der Verletzungen im Allgemeinen - Tödlichkeit der Verletzungen nach ihren verschiedenen Gattungen - Tödlichkeit der Verletzungen der verschiedenen Teile des menschlichen Körpers nach ihrer Lage und Verrichtungen - Kopfverletzungen - Halsverletzungen - Brustverletzungen - Bauchverletzungen - Verletzungen der Extremitäten - Erstickungen - Selbstmord und zweifelhafte Todesarten / Zweifelhafte Geburtsfälle: Mißgeburten - Unreife Geburten - Früh- und spätreife Geburten - Zwillingen und untergeschobene Geburten - Todgefundene neugeborene Kinder - Todesarten neugeborener Kinder / Zweifelhafte Krankheiten: Vorgeschützte Krankheiten - Ungeschuldigte Krankheiten - Vom Wahnsinn / Vom menschlichen Alter und Dauer des Lebens / Gesetzwidriger Beischlaf: Verlust der Jungfrauschaft und Notzüchtigung Schwangerschaft - Unnatürlicher Beischlaf / Zweifel über Zeugungsvermögen: Männliches Zeugungsvermögen - Weibliches Zeugungsvermögen - Hermaphroditen. In den Supplementen u.a.: ( Supplement 1 ): Über die verschiedenen in Leichnamen zu untersuchenden Todesarten - Über früh- und spätreife Geburten - Über Geistesverirrungen - Über die Lungenprobe - Über den Vagitus uterius - Über Löffler's Zeichenlehre: ob ein Kind lebendig, oder tot zur Welt gekommen sei - Über die Folgen des unehelichen und unnatürlichen Beischlafs - Über Hospitäler / ( Supplement 2 ): Über Arsenikvergiftung und ihre Folgen - Über Opiumvergiftung und ihre Folgen - Über Hospitäler - Über Irrhäuser und Behandlung der Wahnsinnigen - Über einige neu errichtete Medizinalanstalten zu Königsberg - Über Verbesserung der Anstalten zur Rettung der Ertrunkenen. Einband stärker berieben, etwas fleckig, Ecken und Kanten bestoßen. Innen diverse Besitzvermerke und Bibliotheksstempel auf Innendeckel sowie auf erstem Titelblatt ( u.a.: Crullsche Familien-Bibliothek ), einige Seiten gering fleckig, einige Seiten etwas angeknickt bzw. eselsohrig. Insgesamt aber innen von recht guter Erhaltung. - selten - ( Gewicht 600 Gramm ) ( Pic erhältlich / webimage available ).

      [Bookseller: Buchhandlung & Antiquariat Friederichsen]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Damian Hessel und seine Raubgenossen. Aktenmäßige Nachrichten über einige gefährliche Räuberbanden, ihre Taktik und ihre Schlupfwinkel, nebst Angabe der Mittel sie zu verfolgen und zu zerstören. Zunächst für gerichtliche und Polizeibeamte an den Gränzen Deutschlands und Frankreichs bearbeitet. Dritte, durchaus umgearbeitete, vermehrte und verbesserte Auflage. Nebst einigen Beilagen, Notitzen über Hessels frühere Geschichte, und einer Uibersicht der Resultate der gegen ihn geführten Untersuchung.

      Mainz, Kupferberg 1811.. Mit gest. Frontispiz. 158 S., 1 Bl. Neue Lwd. mit eingeb. vord. Orig.-Umschlag.. Hayn-Got. IX, 220; Huelke-Etzler 1826. - Der oft zensierte Schriftsteller und Jurist Rebmann war im Auftrag des französischen Direktoriums von 1798 bis 1814 Richter in Mainz und führte dort den Prozeß gegen Schinderhannes (1802) und gegen Damian Hessel (1811). Das Frontispiz zeigt Hessel, Streitmatter und Schmaye Nathan. - Unbeschnittenes, recht gutes Exemplar!

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 20.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Museum des Wundervollen oder Magazin des Außerordentlichen in der Natur, der Kunst und im Menschenleben. 11. Band (enthält 6 Hefte, vollständig).

      Leipzig, Baumgärtner (Baumgärtnerische Buchhandlung) 1811.. IV/ 5 Bl., 558 S., Anzeigenteil und 29 (11 gefaltete) Kupfer, u.a. eine mehrfach gefaltete Ansicht der Stadt Mekka, 8 °, sauber und fachmännisch neu eingebunden in marmorierten Pappband,. Papier teils fleckig / braun/stockfleckig, ansonsten gut erhaltenes Exemplar, vollständige Jahrgänge dieser Zeitschrift sehr selten,

      [Bookseller: Antiquariat Hagena & Schulte]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1811 Benjamin West Writes to Ambassador Jonathan Russell

      1811 - Benjamin West sent this autograph letter signed from his Newman Street home in London to Jonathan Russell, at the time the US Ambassador to London. He writes: "I hope for the honour of seeing you at the Royal Academy agreeable to the inclosed [sic] card which I beg you to accept. In the course of next week I am in hopes of paying my respects to you. and I am with great respects Dear Sir yours with sincerity." Written on a 6" x 8" full sheet of plain stationery, folded in half. An American expatriate in London, Benjamin West (1738-1820) was named Historical Painter to the Court of King George III. Thanks to that position he was a co-founder of the Royal Academy; he is best remembered for his larger-scale historical and religious works. There are old tape repairs to separations at the center fold (the top separation is not entirely closed), though they do not affect the presentation, and a contemporary ink splot under the word "inclosed." Generally very good.

      [Bookseller: Dennis Holzman Antiques]
 22.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Osteografische Beiträge zur Naturgeschichte der Vögel.

      Leipzig, Reclam, 1811.. 8°. X, 122 S. Mit 2 Kupfern auf 1 gefalteten Tafel. Pappband der Zeit.. Erste Ausgabe seines ersten ornithologischen Werkes. - Nitzsch (1782-1837), Professor für Zoologie und Direktor des Zoologischen Museums in Halle, ist einer "der genauesten, umsichtigsten und einfallsreichsten Morphologen, die sich je mit dem Bau der Vögel beschäftigt haben" (Stresemann). - Einband leicht berieben, sonst gut erhalten. - Gebhardt, Ornithologen Mitteleuropas I, 261

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Hormayr").

      Wien, 30. IX. 1811.. 3 SS. auf Doppelblatt. 4to. Mit einer Beilage (s. u.).. An den ihm befreundeten Grafen Gottfried Wenzel von Purgstall (1773-1812) auf Schloß Hainfeld, der wie Hormayr am Tiroler Aufstand von 1809 teilgenommen hatte, aber in Mantua eingekerkert worden war. Hormayr zeigt sich besorgt über Purgstalls Gesundheitszustand (er sollte im Jahr darauf versterben) und kommt dann auf andere Bekannte zu sprechen, so auch auf den am 28. Juli verstorbenen Wiener Dramatiker Heinrich Joseph von Collin: "[...] Was ich an Collin verloren habe, darf ich Ihnen nicht erst schildern. Mehrere Tage hindurch ließ mich die heftige körperliche und geistige Affection eine ähnliche Krankheit befürchten; - aber wir verdienens nicht besser! - Patroklus ist begraben und Thersites uns geblieben und man befindet sich doch recht wohl bei dem Tausche. - Ich preise Ihren Entschluß, im göttlichen Lande, wo die Citronen blühn - unter klassischen Umgebungen - dem Schnee der norischen Alpen auf einen Winter [...] zu entfliehen. Gewiß finden Sie dort Gesundheit, Lebensfreunde und auch Stoff zu Parallelen genug [...] Möge die Gräfin, diese herrliche Frau [dieselbe hatte ihren Mann durch persönliche Intervention bei Napoleon aus dem Gefängnis in Mantua befreit] [...] an Ihnen beyden [d. s. Purgstall und dessen Sohn] bald erleben, was Sie in dieser allgemeinen Zerbrochenheit und Elendigkeit allein noch interessiren kann: Ihre gänzliche Erholung und neue Blüthe für die Zeit, die aus der gährenden Asche [!] hervorblitzen wird. Mögen Sie Alle Sich manchmal freundlich dessen erinnern, der Ihnen so herrlich ergeben ist und keinen höhern Wunsch hätte, als in Ihrem Kreise zu leben. Vielleicht brauchen Sie einmal auf Hainfeld einen Bibliothekar oder einen Geschichtslehrer für Wenzi. Tief rührte michs dieser Tage einen Brief von Johannes Müller an den ehrwürdigen Kanzler Teleky zu lesen. Er bath ihn nach Preussens Fall, um eine Stelle bey seiner Regnicolarbibliothek in Siebenbürgen, um nur den gewissen Klauen zu entgehen [...]". - Auch in der Nachschrift bleibt Hormayr politisch: "Im Norden immer finsterer; - Alexander gegen den Judas, Gottlob daß dort keine deutsche Humanität (A - leckerey) zu Hause ist, sondern Zahn für Zahn, Aug für Aug! [...]". - Beiliegend ein Schreiben (Innsbruck, 20. IX. 1780) im Auftrag Maria Theresias, einen Rechtsstreit betreffend, mitunterzeichnet von Hormayrs Vater, Josef Anton Hormayr zu Hortenburg (gest. Innsbruck 1803).

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Abhandlung über den Einfluß geheimer Gesellschaften auf das Wohl der Menschheit, neu herausgegeben von Friedrich Moßdorf; nebst einem Anhange.

      Freyberg, Gerlach 1811.. 366 S. Blauer Pappband d. Zt. mit Rückenschild.. Kloss 2971; Wolfstieg 28956. Erste und einzige Ausgabe. - Zur Unterscheidung von Logen und Freimaurerei. Der Anhang S. 69-352 eine aktenmässige Darstellung des vormaligen Verhältnisses Mossdorfs zu der Loge zum goldenen Apfel in Dresden. - Exlibris und Stempel einer Leipziger Loge. Bestoßen und leicht berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ueber die neuere Geschichte. Vorlesungen gehalten im Jahre 1810.

      Wien, bey Karl Schaumburg und Comp. 1811.. 8° (18 x 12 cm). Titel, (4), 564, (2) Seiten. Dunkelbrauner, gespenkelter Halblederband der Zeit mit dekorativer klassizistischer Rückenvergoldung, goldgeprägtem türkisfarbigem Rückenschild, Lederecken, dunkelgrauen Kiebitzpapierbezügen und Steinmarmorpapiervorsätzen.. Einzige Ausgabe. - Goedeke VI, 24, 31. - Sammlung Borst 1145. - Ecken leicht bestoßen, einige wenige Seitenränder minimal fleckig, sonst tadellos. - Ausgezeichnet erhaltenes, besonders schön gebundenes Exemplar der Vorzugsausgabe auf starkem Velin-Papier, aus der legendären bibliophilen Sammlung der Fürsten von Schönborn-Buchheim mit deren heraldischem Bibliotheksschildchen auf dem Vorderdeckel (gekrönter roter Löwe auf drei Spitzen, darunter Buchnummer). - Heraldisches Exlibris von Franz Graf von Schönborn auf dem Innendeckel. - Friedrich Schlegel (1772-1829), mit seinem Bruder August Wilhelm Schlegel Begründer und prominenter Vertreter der Deutschen Romantik, postulierte vor allem in seinen späteren Jahren das Primat der Geschichtswissenschaft über die Philosophie, weil letzte genealogisch hergeleitet und zeitgebunden sei, erste aber die Bedingungen und Möglichkeiten menschlicher Existenz aufzeige. Nach seiner Konvertierung zum Katholizismus im Jahre 1808 verschärfte sich diese Haltung zu einer Art von religiös inspirierter, gegenüber seinen betont anti-bürgerlichen Anschauungen früherer Jahre geradezu reaktionären "Geschichts-Metaphysik". - "Wir kannten zwar die entschiedene Neigung, welche Schlegel für den katholischen Glauben und Gottesdienst gefaßt hatte, seit langer Zeit, und sahen voraus, daß er seine Überzeugung einmal öffentlich bekennen würde, und freuten uns, ihn mit unserer eigenen religiösen Gesinnung übereinstimmend zu wissen. Aber in diesem Augenblicke, wo der Übertritt den Schein äußerer Absicht erregen konnte (Friedrich folgte damals einem Rufe nach Wien zum Fürsten Metternich), war es uns schwer, die Ausführung eines so wichtigen Schrittes zu begreifen" (Sulpiz Boisseree, Selbstbiographie 1862, S. 23ff.). Schlegel "hielt im Winter 1810 vor einem vornehmen, auserlesenen Publikum Vorlesungen über neuere Geschichte, die im folgenden Jahre im Druck erschienen" (Hansen, Lebensbilder hervorragender Katholiken III) - unter den Fittichen Metternichs war damit ein konservativ-höfisches Publikum gemeint. - In 21 Vorlesungen behandelt Schlegel in der ihm eigenen, anschaulichen Diktion und historischer Reihenfolge den "Ältesten Zustand in Europa und Deutschland", die Germanen, Gothen, die Völkerwanderungszeit, die deutschen Kaiser, die Kreuzritter, die Zeit Kaiser Maximilians, die Reformationszeit, Karl den V. und seine Nachfolger, den Dreißigjährigen Krieg und die Zeit Ludwig XIV. sowie ausführlich das 18. Jahrhundert. Das Werk endet mit einer Apologie des germanischen ("deutschen") Adels und restaurativen Ausführungen zur Zeitgeschichte. In der ersten Vorlesung erörtert Schlegel zudem den "Wert der Geschichte" (vulgo: des Geschichtsstudiums).

      [Bookseller: Antiquariat Otto W. Plocher]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        FELISSA: or, the memoirs of a kitten.

      (6)131pp. Plus12 hand-coloured copperplate engravings. Original roan-backed pictorial boards, gilt. 12mo. Second edition. Some very light offsetting and soiling; else an excellent large copy of this rare children's book, traditionally attributed to Charles Lamb, though this claim seems unlikely and the author remains unknown.Moon 257 (2). Mrs Moon considered Felissa to be, 'a deliciously spirited cat-story, with charming illustrations. I regard it as one of the period's outstanding books for children. It is surprising that eleven years passed before it was reissued.' This is Mrs. Marjorie Moon's own copy with her bookplate. The first edition was published in 1811.

      [Bookseller: David Miles]
 27.   Check availability:     Direct From Bookseller     Link/Print  


        Archiv der Gewächskunde. 1.-3. [v. 5] Lieferung.

      Wien, Auf Kosten des Herausgebers 1811-1812.. XXIV S. (Titelei zu Bd. 1), 16 u. 7(1) S., 3 Bll. (nicht nach Seitenfolge geordnet). Mit zus. 97 Kupferst.-Tafeln (Hohlaus, Kazinger, Frike u. Strenzel del.; Beyer, Müller u. Seher sc.). Unbeschnittene OInterimsbroschüren m. schwarzgedr. Tit. auf Vorderdeckel. Einbde. angestaubt, rissig sowie stellenw. fleckig u. m. Knickspuren; Text u. Taf. tlw. eselsohrig, angeschmutzt u. wasserfl.; 3. Lfg. in Lagen zerfallen.. Pritzel 9442; Wurzbach XLVI, 282 (hier nur 250 Taf.); Graesse VI, 191; Brunet V, 929. Das zweibändige Gesamtwerk erschien in 5 Lieferungen mit insgesamt 296 Tafeln. Vorliegend die ersten drei Lieferungen, davon bilden die ersten beiden zusammen die Abteilung 'Abbildungen der ökonomischen und offizinellen Pflanzen'. Der Erscheinungszeitraum wird in den unterschiedlichen Bibliographien nicht übereinstimmend angegeben: bei Pritzel 1812-18, bei Wurzbach 1811-21 u. bei Brunet u. Graesse 1811-14. - Der österreichische Botaniker und Mykologe Leopold Trattinnick, auch Leopold Trattinick (1764-1849) wurde 1806 Landes-Phytograph von Niederösterreich und war von 1809-1835 Kustos am k.k. Hof-Naturalien-Kabinett in Wien, dessen Herbarium er bedeutend erweiterte. Die Pflanzengattung Trattinnickia aus der Familie der Balsambaumgewächse wurde von Carl Ludwig Willdenow nach T. benannt. T. veröffentlichte mehrere mykologische Werke sowie einige nur in kleiner Auflage erschienene Tafelwerke, die größtenteils durch die Blumenmaler Franz Reinelli und Ignaz Strenzel illustriert wurden. "..für die Herausgabe seiner Werke, die ihrer Kostspieligkeit wegen keinen Verleger fanden, opferte er große Summen.." (Wurzb.). - Überaus selten. Die häufig in Lieferungen u. im Selbstverlag des Verfassers erschienen Werke sind komplett sehr schwer zu finden. Die hübschen u. detailgetreuen Pflanzenabbildungen in vorlieg. Ansichtenwerk sind größtenteils von Ignaz Strenzel (1786-1832), der Professor an der Akademie der Bildenden Künste in Wien war.

      [Bookseller: Antiquariat Löcker]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Helkologie oder über die Natur, Erkenntniss und Heilung der Geschwüre, nebst einem Anhange sich hierauf beziehender Beobachtungen. 2 Bände.

      Wien, Camesina'sche Buchhandlung, 1811.. Erste /1./ Ausgabe. X, 3 ungez. Bll., 303,1 // 4 ungez. Bll., 289, 1 Seiten. Zeitgenössische Halblederbände mit je 2 RüSchin. und marmorierten Buchdeckeln.. Grundlegendes Werk zur Heilkunde. Autor betreute ab 1823 das "Kritische Repertorium für die Heilkunde". Papier angebräunt, anfangs ein wenig mehr. Rücken beider Bände seitlich mit Einriss. insges. brüchig. Band 2 besser. Beide Bände unten an den Kanten normal berieben. //..// Leipziger Antiquariatsmesse vom 13.-16. März 2014 lädt auch Sie ein //..//

      [Bookseller: Antiquariat Karel Marel]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. ("Windischmann").

      Aschaffenburg, 7. IV. 1811.. 1 S. 4to.. An den namentlich nicht genannten Altphilologen und Redakteur der "Jenaischen allgemeinen Literaturzeitung" Heinrich Karl Abraham Eichstädt (1771-1848) betr. seiner Rezension von Goethes "Farbenlehre": "Euer Wohlgeboren haben nun seit dem November vor[igen] Jahr[es] die Rez[ension] der Göthischen Farbenlehre von mir in Handen. Ich hatte Ihnen im Übersendungsbriefe bemerkt, daß, wenn Sie etwas auszusetzen fänden, Sie mir dieselbe sogleich wieder zurücksenden sollten, weil ich keinen fremden Eingrif[f] in meine Arbeit dulden, sondern wo es nothwendig, selbst nachhelfen will. Ich muß also annehmen, daß diese Arbeit keinen weiteren Bedenklichkeiten ausgesetzt war und nehme mir deshalb die Freiheit Sie zu fragen, woher nun noch die Verzögerung des Abdrucks komme [...]". - Windischmanns ausgesprochen positive Rezension sollte mit gehöriger Verzögerung erst im Januar 1813 erscheinen. - C. J. H. Windischmann wirkte seit 1818 als Professor der Philosophie an der damals neugegründeten Universität Bonn und lehrte auch Enzyklopädie und Geschichte der Medizin an der Medizinischen Fakultät. "In seinen Publikationen behandelte er medizinische, naturphilosophische und philosophische Themen; 1804 erschien von ihm eine Übersetzung des 'Timaios' von Platon. Im romantischen Geist der Zeit verstand Windischmann die historische Betrachtung zugleich als Gegenwartsanalyse und Zukunftsprognose [...] und setzte sich für eine Verbindung der Medizin mit der Philosophie und Theologie ein" (DBE). - Mit einigen zeitgen. Bemerkungen und Notizen von anderen Händen.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Tractatus de vitis cultura arteque parandi vinum, crematum, spiritum vini, acetum simplex et compositum Ex galico latine reditus. Opera Josephi Voltiggi. Redivit opus adjectisque notis illustravit Ludovicus Mitterpacher. 2 Bände. Wien, J. V. Degen 1808. 8°. XIV., 474S. 1Bl.; X., 11-644S. 1Bl. mit zus. 21 (3 gef.) Kupfertafeln u. 2 (gef.) Tab., Hldr. d. Zt. mit Rsch. u. reicher Rvg.

      . . Schöne 4018 - vgl. Vicaire 164 (Ausg. Paris 1811) u. Simon 18 (Ausg. 1801).- Überaus seltene lateinische Ausgabe (über KVK nur 1 Ex. in der LB Burgenland nachweisbar) des erstmals 1801 in Paris erschienen Werkes über Weinbau.- Die 12 Kupfer im ersten Bd. zeigen versch. Traubensorten; die Tafeln im 2. Bd. zeigen techn. Geräte zur Weinerzeugung u. zum destilieren.- Titel gestempelt, tls. leicht braunfleckig, etw. unterschiedl. gebunden, sonst schönes, dekorativ gebundenes Ex.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Il dissoluto punito osia Dramma giocoso in due Atti... Ridotto per il Pianoforte da A. E. Müller...- Don Juan Oper in 2 Akten...nebst einem Anhang von später eingelegten Stücken...Pr. 3 Thlr. [KV 527].

      . Leipzig, Breitkopf & Härtel (1811). Quer-folio. (2) Bll., 182 Ss. Noten in Typendruck (Vl.-Nr. 1487). Mit Titelvignette (nach Killinger von Bolt). Halbleder d. Zt. (berieben und bestoßen, Rücken an Kopf und Fuß defekt) mit unbeschriftetem Schild auf Vorderdeckel. Zweite Ausgabe dieses Klavierauszugs (mit deutschem und italienischem Text). Knapp beschnitten, dadurch am unteren Rand die Plattennummer, am oberen Seitenzahlen und Überschriften des öfteren angeschnitten. Durchgehend leicht gebräunt (Titel und letztes Bl. stärker), untere äußere Ecken stark fingerfleckig, letztes Bl. verso insgesamt stärker fleckig, darüber hinaus nur vereinzelt mit kleineren Braunflecken. Letzte 3 Bll. je mit tiefem restauriertem Einriss (etwas Verlust von Noten u. Text). Ab und zu Randschäden, die den Notentext nicht berühren. Köchel 7 S. 598; RISM M 4513; BSB/Mu. 4413; CPM 41/61..

      [Bookseller: Antiquariat Büchel-Baur]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart. mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der Oberdeutschen. Mit D. W. Soltau's Beyträgen, revidirt u. berichtiget v. Franz Xaver Schönberger. 4 Bände.

      Wien, B. Ph. Bauer, 1811,. 4to. Zusammen fast 8000 Spalten. Hldr. d. Zeit. auf 4 Bünden m. Rückenvergoldung. Gelbschnitt.. "War jahrzehntelang Autorität in Fragen der Spracheinheit, auch von Goethe benutzt, bringt viel altes Material. Wertvolle, ausführliche Artikel." (Zaunmüller 89). - Einbände etw. berieben, Band 1 u. 2 am Rücken stärker, Kanten etw. bestoßen. Alter Stempel u. kl. Nr. auf Titel. Sauber und insgesamt von guter Erhaltung. Ansprechende Bände.

      [Bookseller: Antiquariat Düwal]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Handwerkskundschaft für einen Handschuhmachergesellen mit Gesamtansicht von Berlin].

      Berlin, 18. März 1811.. Anonymer Kupferstich, Bildausschnitt 34,5 x 43 cm, Blattgr. 37 x 46,5 cm.. Stopp, Die Handwerkskundschaften mit Ortsansichten. Beschreibender Katalog der Arbeitsattestate wandernder Handwerksgesellen (1731-1830), D 40. Dekorative Handwerkskundschaft für einen Handschuhmacher, im oberen Drittel des Blattes eine Gesamtansicht von Berlin: Blick von einem Ausläufer des Barnim auf den Nordteil der Stadt, mittig das Rosenthaler Tor, dahinter das Schloss, rechts die Türme des französischen und deutschen Doms, rechts im Vordergrund eine Windmühle, links eine Personengruppe vor einem Getreidefeld, oberhalb der Darstellung Wappen mit der Königskrone sowie der preußische und brandenburgische Adler sowie der Berliner Bär; im mittleren Drittel des Blattes das Arbeitsattestat für den Gesellen Johann Steinlein aus "Neustadt in Bayreuth" (wohl Neustadt an der Aisch); im unteren Drittel des Blattes eine genaue Karte der weiteren Umgebung von Berlin, von Oldenburg im Westen bis Thorn im Osten, von Stettin im Norden bis Dessau im Süden; seltenes Blatt in gutem Zustand, alte Faltung geglättet, einige wenige Falzeinrisse professionell hinterlegt, ohne Wachssiegel.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Das Pantheon in Paris.

      . Aquarell über Bleistift von Johann Baptist Metivier, 21 x 29,5 cm.. Thieme-Becker Bd. XXIV, S. 439. - Dieses sehr feine, qualitätvolle Architektur-Aquarell besticht auch durch die reizende, zierliche Staffage im Vordergrund: bürgerliche Passanten die die Ankunft einer Kutsche vor dem repräsentativen Bauwerk beobachten sowie Landleute mit Eselkarren, die ihre Waren in der Stadt feilbieten. Metivier entstammte einer Künstlerfamilie aus der Bretagne, die nach Paris ging, wo er unter mehreren ausgezeichneten Architekten studierte. Im Jahre 1811 kam er nach München, wo er für zahlreiche hochrangige Persönlichkeiten wie Graf Montgelas als Architekt und Innenausstatter tätig war. Er wurde Inspektor der k.b. Baukommission und Hofbaudekorateur, seit 1824 königlicher Baurat. Zu seinen Münchner Bauten zählt auch die 1824/25 errichtete Synagoge. - Alt auf Unterlage montiert. Abgesehen von wenigen, unauffälligen Flecken im Himmel tadellos erhalten. In schönem zeitgenössischem Rahmen.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Damien Hessel et ses complices, ou notices sur plusieurs dangereuses bandes de voleurs, leur tactique et leurs repaires. Accompagne de differens avis sur les moyens de les attaquer et de les detruire. Ouvrage nouvellement publie par un magistrat a l'usage des officiers de justice et agens de police. Seconde edition, entierement refondue et augmentee de quelques pieces y relatives.

      Mainz, Kupferberg 1811.. Mit gest. Frontispiz. VIII, 196 S. HLwd. um 1850.. Vgl. Hayn-Got. IX, 220 und Huelke-Etzler 1826 (deutsche Ausgabe). - Der oft zensierte Schriftsteller und Jurist Rebmann war im Auftrag des französischen Direktoriums von 1798 bis 1814 Richter in Mainz und führte dort den Prozess gegen Schinderhannes (1802) und gegen Damian Hessel (1811). Das Frontispiz zeigt Hessel, Streitmatter und Schmaye Nathan. - Mit Exlibris der Mainzer Sammlung Franz Heerdt. - Gebräunt. Unbeschnittenes, recht gutes Exemplar!

      [Bookseller: Antiquariat Uwe Turszynski]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Damien Hessel Et Ses Complices : Ou Notices sur plusieurs dangereuses bandes de voleurs ; leur tactique et leurs repaires ; accompagne de differens avis sur les moyens de les attaquer et de les detruire ;ouvrage nouvellement publie par un magistrat [d.i. Andreas Georg Friedrich Rebmann], a l'usage des officiers de justice et agens de police. Avec les portraits des trois plus fameux brigands/Rebmann, Andreas Georg Friedrich von. - [Damian Hessel und sein Raubgenossen]

      Mayence [Mainz] Kupferberg 1811.. Seconde Edition, Entierement Refondue Et Augmentee De Quelques Pieces Y Relatives. 196 S. mit einem gestochenen Frontispiz. Avec les portraits des trois plus fameux brigads. [Mit den Portraits der drei berühmtesten Räuber] 17 cm, Pppbd der Zeit mit vergoldetem Rückentitel, EB stärker berieben und Kanten bestoßen. Innen völlig frisch und weitgehend fleckenfrei. Sehr schönes Exemplar.. NDB XXI, 227 (Rebmann); Fleck, Diebe - Räuber - Mörder, S.118f.; Vgl. Hayn-Got. IX, 220 und Huelke/Etzler 1826 (deutsche Ausgabe). - Der oft zensierte Schriftsteller und Jurist Rebmann war im Auftrag des französischen Direktoriums von 1798 bis 1814 Präsident des Kriminalgerichts in Mainz und führte dort 1803 den Prozeß gegen Johannes Bückler (Schinderhannes) und 1811 gegen Damian Hessel. - Das Titelkupfer zeigt Hessel und zwei seiner Komplizen (Streitmatter und Nathan). - "Curieux recit, peu commun, des poursuites, des arrestations et des condamnations infligees a des associations de malfaiteurs rattaches a la celebre bande de Schinderannes (de son vrai nom Johannes Bückler, 1778-1803), qui inspirera plus tard un poeme a Guillaume Apollinaire et dont faisaient aussi partie plusieurs Juifs alsaciens et allemands. Ne a Paderborn en 1774, Damien Hessel fut un des chefs de cette bande de brigand" (Szajkowski, Judaica-Napoleonica). ***Curieux recit, peu commun, des poursuites, des arrestations et des condamnations infligees a des associations de malfaiteurs rattaches a la celebre bande de Schinderannes (de son vrai nom Johannes Bückler, 1778-1803), qui inspirera plus tard un poeme a Guillaume Apollinaire et dont faisaient aussi partie plusieurs Juifs alsaciens et allemands. Ne a Paderborn en 1774, Damien Hessel fut un des chefs de cette bande de brigands. Inconnu de Szajkowski (Judaica-Napoleonica).Auktion Ader, siehe auch:Udo Fleck, M. A "Diebe - Räuber - Mörder" Studie zur kollektiven Delinquenz rheinischer Räuberbanden an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert. Inauguraldissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors der Philosophie am Fachbereich III der Universität Trier 2003 S.118f.

      [Bookseller: Antiquariat Redivivus Reinhard Hanausch]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Paris Wien und London. Ein fortgehendes Panorama dieser drei Hauptstädte.

      Rudolstadt. Verlag der Hof-Buch-und Kunsthandlung.1811/12.. 2 Bände. 20 x 12,5 cm. 400S., 382 S., 450 S./ 362 S., 371 S., 286 S. Hldr.d.Zt.m.2 Rsch. Etwas berieben.. Eine literarisch-politische Zeitschrift die erstmals 1798 erschien. Die Zeitschrift liefert außerordentlich reichhaltiges Material der Kultur- und Sittengeschichte. Mit eingebunden " Allgemeiner typographischer Monats - Bericht für Teutschland " Ankündigungen, Anzeigen und Notizen des deutschen Buch- und Kunsthandels. Die Original Umschläge meist mit eingebunden, leicht oxydiert. Mit 24 Kupfern, bzw. Altkolorierten Umrissradierungen und 3 Notenbeilagen in Band 1 und 22 Stichen in Band 2. Von den Kupfern sei genannt; Platz der K.u.K. Hofbibliothek mit der Statue Josephs II., altkol Umrissradierung, gefaltet, Jedem das Seine zum Neujahrsgeschenk - Karrikatur, altkol. Umrissradierung gefaltet, Ansicht der großen Prater Allee bei Wien, der Feuerwerks Platz im Prater, altkol. Umrissradierung gefaltet, Der Komet von 1811, eine Pariser Karrikatur. u.v.m. Fast alle Stiche tadellos erhalten und farbfrisch.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Handbuch der Land-Bau-Kunst vorzüglich in Rücksicht auf die Konstruktion der Wohn- und Wirthschaftsgebäude... Nach (Gillys) Tode herausgegeben von D. G. Friderici. Band 3, erste und zweite 2 Abtheilung, 2 in 1 Band.

      Halle, Renger, 1811.. 4°. 1 Bl., XVIII, 265 SS., 2 Bll., 228 SS., 2 Bll., mit gest. Titelvignette und 25 gef. kolorierten Kupfertafeln Leder d. Zt. mit reicher Rückenvergoldung, 2 Rückenschildern, Deckel-, Steh und Innenkantenvergoldung, dreiseitigem Goldschnitt. Sehr seltene erste Ausgabe des erst posthum, 14 Jahre nach dem ersten Teil aus Gillys Nachlass herausgegeben Nachtrags- und Ergänzungsbandes. Mit zweitem Titel: "Anweisung zur landwirthschaftlichen Baukunst...". - David Gilly (1748 - 1808), Mitbegründer und späterer Direktor der Berliner Bauakademie (heute Technische Hochschule), war als Geheimer Baurat für die Provinzen Pommern, Ost- und Westpreußen einer der maßgeblichen Architekten und Baumeister des preußischen Vorklassizismus. - Hier ein ungewöhnlcih schönes Exemplar des dritten, posthum erschienenen und von D. G. Friderici nach den Vorgaben Gillys herausgegeben Bandes in zwei Abteilungen, der Nachträge zu den beiden ersten Bänden sowie Kapitel über den Bau von Scheunen, Ställen und die "Anlage der Brau- und Brennerei-Gebäude" enthält. - Die schönen Kupfertafeln mit detaillierten Architektur- und Konstruktionszeichnungen von Grundrissen bis zu Portalen, Fenstern, Treppen usw.. - Schönes, frisches Exemplar auf gutem Papier, die Tafeln sauber in kräftigem Kolorit. Titel mit zwei kleinen, hinterlegten Ausschnitten, ohne Textverlust. Sehr dekorativ gebunden. Wohl eine Art Fürstenexemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kupfer-Sammlung zu: Handbuch der Land-Bau-Kunst. Tl. 1-3.

      Halle, Renger 1811 (Tl. 3, Erste Ausgabe) und Braunschweig, Vieweg 1822 (Tl. 1-2, 5. Aufl.).. Halbledereinband der Zeit. 2 gest. Titel. 49 Kupfertafeln zu Teil 1-2 (vollständig) sowie 9 zusätzlich eingebundene Tafeln und 24 (von 25, es fehlt Tafel 11) kolorierte Kupfertafeln zu Teil 3. Quer-4°. Stellenweise etwas braun- bzw. stockfl. 1 Falttafel mit Randläsuren bzw. bestoßen..

      [Bookseller: Antiquariat Knöll]
 40.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U.

      O. O., Jom haPurim [Februar/März; Jahr unlesbar].. 1 S. auf Doppelblatt. 8vo. Mit eh. Adresse (Faltbrief).. An den Publizisten und Politiker Ignaz Kuranda (1811-84). In neuhochdeutscher Sprache, aber hebräischer Schrift: "Reb Kurandeleben! [...] Mit größtem Vergnügen ergreife ich die Feder. - Von der Sehnsucht gedrängt Ihnen die mir gestern abend vorgeschossenen Fa[h]rgroschen zu bezahlen, sehe ich mich genöthigt Sie um wenigstens zwei Thaler noch anzupumpen, sonst kann ich Ihnen wenn wir zusammenkommen nicht die Fa[h]rgroschen bezahlen. Thun Sie es also in Ihrem eigenen Interesse. Übrigens gut Purim, steigen Sie mir auf das Tintenfass. - Ihr treuer Mosche Hartman". - Der 48er Revolutionär und Bekannte Heines in Paris wurde 1862 Chefredakteur der "Allgemeinen Zeitung" in Stuttgart und später Feuilletonredakteur der "Neuen Freien Presse" in Wien. Er "galt als einer der radikalsten Vertreter der demokratischen Linken. Nach seiner Teilnahme an der Revolution in Wien und an der Badischen Revolution ging er noch 1848 ins Exil - erst in die Schweiz, später nach Frankreich, wo er als Journalist für die Kölnische Zeitung tätig war. 1850 bereiste er England, Irland und die Niederlande. Ab 1854 war er als Berichterstatter im Krimkrieg tätig" (Wikipedia). - Ignaz Kuranda war Gründer der liberalen Wochenschrift "Der Grenzbote" und nach langjähriger politischer Tätigkeit in Deutschland seit 1861 Mitglied des niederösterreichischen Landtags, des Reichsrats sowie zeitweise auch des Wiener Stadtrats. 1872 wurde er Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde und Vizepräsident der "Israelitischen Allianz" in Wien. - Mit Resten einer Verschlußmarke.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        General View of the Agriculture of the County of Ayr; with observations on the means of its improvement etc. etc.

      Longman, Hurst, Rees, Orme, and Brown, Glasgow 1811 - 8vo. Pp xxix, errata, 725, (1). 19 maps and plates (as called for) Some folding, some coloured, some coloured and folding. Early half leather with a little worming to spine (text unaffected). 2 maps misfolded. Tight, clean, sound. Scarce. From the library of Tarradale House with its bookplate. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Leakey's Bookshop Ltd.]
 42.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A Natural History of the Human Teeth, with a Treatise on their diseases from infancy to old age, adapted for general information; to which are added, Observations on the Physiognomy of the Teeth, and of the projecting chin

      London: John Callow, 1811. Octavo, original blue boards, uncut, printed paper label, base of spine chipped, upper hinge loose, (1) + ivpp + (1) + 160pp + (4) publishers adverts, 2 engraved plates a little spotted, engraved armorial bookplate, a fine copy. Very Rare. Menzies Campbell 67. Crowley 1543. Poletti p.141. Weinberger p.101.First and only edition. Murphy of Leeds describes himself as a Surgeon Dentist on the title. The book is dedicated to T.Copeland. The plates illustrate individual teeth and the projecting chin. In the advertisement Murphy refers to earlier writers worthy of notice including Berdmore, Hunter, Blake and Fox.

      [Bookseller: Hamish Riley-Smith Rare Books]
 43.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.