The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1806

        VOCABOLARIO DEGLI ACCADEMICI DELLA CRUSCA

      STAMPERIA DI DIONIGI RAMANZINI, Verona 1806 - 7 volumi in-4° 270x205 mm., elegante legatura in cartonato antico rivestito in carta marmorizzata con titoli in oro su tasselli in pelle al dorso e tagli decorati a spruzzo. pp. XXXII-409+531+518+353+480+554+235-243-72, testo su tre colonne, ottimo stato di conservazione con piccoli difetti : piccoli strappi abrasioni e mancanze alle legature, minuscscoli fori di tarlo puntiforme marginali che talvolta toccano il testo impercettibilmente, di numero leggermente superiore al quinto tomo e piccolo lavoro di tarlo con minime perdite di testi alle pagine da 497 a 516 del terzo tomo con antichi restauri (v. foto). Nel complesso bel esemplare con testo freschissimo.Importante e celebre opera completa in sette volumi, bel esemplare originale primissimi '800 . [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Calligrammes Libreria Antiquaria]
 1.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        A NEW ATLAS OF THE BRITISH WEST INDIES, WITH A WHOLE SHEET GENERAL MAP OF THE WEST INDIA ISLANDS, AND A WHOLE SHEET MAP OF THE ISLAND OF HISPANIOLA, OR ST. DOMINGO.

      Philadelphia: James Humphreys, 1806. - Two leaves of text and eleven maps (three folding). Quarto. Original marbled boards, neatly rebacked in antique-style calf, spine gilt, leather label. Text leaves lightly tanned; scattered foxing to maps. Slight separation at folds of Hispaniola map. A few small tears to edges. About very good. A rare early American atlas, published to accompany the Philadelphia edition of Bryan Edwards's HISTORY OF THE WEST INDIES (1806), first published in London in 1793. Bryan Edwards (1743-1800) was a British politician and sometime Jamaica planter. In addition, "Edwards was a diligent and able writer of West Indian history. Of his literary works, the most important is his two-volume HISTORY, CIVIL AND COMMERCIAL, OF THE BRITISH COLONIES IN THE WEST INDIES, published in London in 1793. According to Elsa Goveia, its scope is large, providing 'a complete account of the British islands - their origin and progress, their political system, their inhabitants, customs, institutions, agriculture and commerce.' Edwards wrote that he attempted 'to describe the manners and dispositions of the present inhabitants, as influenced by climate, situation, and other local causes an account of the African slave trade, some observations on the negro character and genius, and reflections on the system of slavery established in our colonies.' This classic work ran into five editions, was expanded to five volumes in the last edition, which appeared in 1819, and was translated into French, German, Dutch, Portuguese, and Italian" - DNB. This production is notable as a piece of early American cartography. The first American atlas of any kind was produced in 1794 by Matthew Carey, also of Philadelphia. James Humphreys (1748-1810) was an ambitious Philadelphia printer who began printing prior to the Revolution. His unwillingness to openly side with the American cause during the war resulted in his being labeled as a Loyalist, which had a somewhat negative impact on his later career. He left Philadelphia with the British, moving to New York and then later to England and Nova Scotia before returning to Philadelphia in 1797 to reestablish his press. This handsome atlas volume is one of the most important things published by him in his later career. The maps were engraved by Joseph H. Seymour, an American-trained engraver who began working for Isaiah Thomas in Worcester, Ma., as early as 1791. He worked for Thomas extensively until relocating to Philadelphia from about 1803 to 1822, where he continued his trade as an engraver, producing this atlas volume among his other works. The maps are as follows: "A General Map of the West Indies," as well as individual maps of Jamaica, Barbados, Grenada, St. Vincents, Dominica, St. Christopher and Nevis, Antigua, the Virgin Islands, Tobago, and Hispaniola. The General Map, as well as the maps of Jamaica and Hispaniola are larger, folding sheets. A rare early atlas. SHAW & SHOEMAKER 10342. DNB (online).

      [Bookseller: William Reese Company - Americana]
 2.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        'Neue Karte von Grosbritannien oder denen Koenigreichen England, Scotland und Ireland':.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Johann Elias Lange in Leipzig, 1806, 33,5 x 37,5 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 83. - Zeigt Grossbritannien mit Schottland, England und Irland. - Oben links Titelkartusche. - Unten rechts Meilenzeiger. - Am rechten Rand Legende; darüber Insetkarte mit den Shettland und Orkney Inseln. - Sehr seltene Karte vom Leipziger Drucker, Stecher u. Verleger Johann Elias Lange(n)!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        'Charte von Europa Nach den neuesten Astronomischen Ortsbestimmungen und Berichtigungen entworfen.:.

      . Altkolorierter Kupferstich v. Johann Elias Lange in Leipzig, 1806, 33 x 38 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Tooley's Dic. of Mapm. Rev. Ed. K - P, S. 83. - Zeigt Europa. - Oben links Titelkartusche. - Unten rechts Meilenzeiger. - Unter der Karte Legende. - Die Karte mit Einzeichnungen der Schifffahrtsrouten nach Nord- u. Südamerika. - Sehr seltene Karte vom Leipziger Drucker, Stecher u. Verleger Johann Elias Lange(n)!

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 4.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dictionnaire de Geographique Universelle, ancien, du moyen age et moderne, comparees; .... redige sur le plan de Vosgien, .... - Atlas du Dictionnaire de Geographie universelle, .... compose de 45 cartres nouvellement dressees .... par Herisson, .... et gravees au burin par Glot. 2 Bde.

      Paris, Desray, 1806.. VII, 448 SS. m. 31 mehrf. gefalt., grenzkol. Kst.- Karten; 629 SS. m. 14 mehrf. gefalt., grenzkol. Kst.- Karten, 8°, HLdr- Bde. d. Zt. m. 2 farb. Rsch. u. Rvg. ( l. ber. best. u. besch. ).. Geographisches Wörterbuch in französischer Sprache. Die Karten wurden bei den zugehörigen Textteilen eingebunden . Das Kartenmaterial umfaßt neben den Welt- und Kontinentkarten in der Mehrzahl grenzkolorierte Karten europäischer Gebiete. - Sehr gut erhaltene, saubere und dekorativ gebundene Ausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        *LECONS SUR LE CALCUL DES FONCTIONS* Vingt-deuxieme lecons. Nouvelle edition, revue, corrigee et augmentee par l'Auteur. Table de matieres: Lecon 1: Sur l'objet Calcul des Fonctions et sur les Fonctions en general; ... Lecon 11: Suite de l'analyse des sections angulaires, ou l'on demontre les formules generales donnees dans la lecon precedente; ... Lecon 22: Methode des variations, deduite de la consideration des fonctions

      Paris, Courcier 1806. 501 Seiten 8° Kartoniert - Einband und Seiten mit altersbedingten Gebrauchsspuren (Seiten geringfügig stockfleckig, ansonsten sehr frisch!), insgesamt altersgemäß SEHR GUTER ZUSTAND! Cover and pages slightly used, pages with less fox marks but in general clean, altogether in consideration of the age VERY GOOD CONDITION!.

      [Bookseller: Versandantiquariat Holger Schankin DAS B]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Plan des Englischen Gartens in München", mit allen Bauten, Bächen, Brücken, Wegen und Gartenanlagen. Links oben die Hofgartenarkaden, anschließend das Schönfeld, weiter nach rechts Wiesen, Gärten, Bauten und Kirche von Schwabing, darunter der Kleinhesseloher See vor der Erweiterung durch Sckell 1812, am rechten Rand das Alte Schloß am Biederstein. Mittig die Bauten um den Chinesischen Turm, oben die Inschrift.

      . Aquarell über Feder, sign. "Bohumil Stremcha stud. mech.", gegengezeichnet und dat. "Prof. Ant(on) Schell 12.3. (18)97", 37 x 49 cm.. Nach J.C. Schleichs Plan von 1806, ohne Ortsangaben; vgl. Zettler, Alt-Münchner Bilderbuch, Abb. 192. - Der Geodät Anton Schell (1835 - 1909) war seit 1885 Ordinarius für Praktische Geometrie (Geodäsie) an der Technischen Hochschule in Wien. Er erfand u.a. einen photogrammetrischen Stereoskopapparat zur Aufnahme von Baudenkmälern. - Mit dem Stempel der Hochschule.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ideen zu einer Physiognomik der Gewächse.

      Tübingen, Cotta, 1806.. (20 x 11,5 cm). 28 S. Kartonband der Zeit.. Erste Ausgabe dieses für die Geobotanik wichtigen Veröffentlichung, gleichzeitig sein erster in der Akademie der Wissenschaften zu Berlin gehaltener Vortrag. - Humboldt, der als Begründer der modernen Pflanzengeographie gilt, geht hier besonders auf Pflanzen ein, die wesentlich die Physiognomie einer Landschaft bestimmen. - Stempel auf Titel. Anfang und Ende stellenweise etwas braunfleckig. Einband stellenweise ausgebleicht. Insgesamt gut erhalten. - Löwenberg 340; Pritzel 4326; Stafleu-Cowan 3140

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Individualitäten aus und über Paris von C. F. Cramer und seinen Freunden. (In freyen Heften). 4 Hefte (alles Erschienene) in 2 Bänden. XVI, 176; 224; 260; 264 S. Mit 3 gefalt. Handschriftenfaksimiles und gefalt. Musikbeilage. Grüne Pappbde d. Z. (Kanten berieben) mit rotem Rückenschild.

      Amsterdam, Rohloff und Compagnie (1 u. 2) bzw. Kunst- und Industrie-Comptoir (3 u. 4), 1806-1807.. . Sehr seltenes zeitschriftenähnliches Tagebuch zur deutschen, holländischen und französischen Literatur und Politik. Enthält verschiedene Briefe von Klopstock an Cramer im Erstdruck, Briefwechsel zwischen Cramer und interessanten Zeitgenossen, auch viel zum Leben von Voltaire, Mirabeau, Rousseau, Duchatelet, Oelsner u. a. Ohne das Faksimile zum vierten Teil, das hier wie bei drei Vergleichsexemplaren fehlt. Ob es mit einem späteren Heft nachgeliefert werden sollte - es waren 12 Hefte geplant - konnte ich nicht ermitteln. Möglicherweise wurde stattdessen die Musikbeilage beigefügt, die sonst nirgends angegeben wird. Die Musikbeilage mit dem Lied 'Segen der Leiden'. - Wappenexlibris. Teils etwas fleckig, sonst gutes Exemplar. Mit dem vierten Heft, das meist fehlt. - Goed. IV 1, 1091, 41 (kennt nur 3 Hefte). MNE I 159.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Braecklein]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Anleitung zur Kenntniß des gestirnten Himmels. Achte verbesserte Auflage.

      Berlin, Nicolai, 1806.. XVI, 668, (4) SS. Mit gest. Portraitfrontispiz, gest., ill. Titel, 3 gest. Kopfstücken und 17 ausfaltbaren Kupfertafeln. (Dabei:) Ders. Nachtrag zu seiner Anleitung zur Kenntniß des gestirnten Himmels [...]. Berlin, Nicolai, 1817. 40 SS. Halblederband der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen und etwas Rückenvergoldung. Dreiseitiger Farbschnitt. 8vo (130:203 mm).. Achte Ausgabe des nahezu 100 Jahre lang aufgelegten Standardwerks der Astronomie. Bode "beschäftigte sich viel mit astronomischen Rechnungen [...] Unter den astronomischen Autoren des 18. Jahrhunderts nimmt er den ersten Rang ein. Seine 'Anleitung zur Kenntniß des gestirnten Himmels' (Hamburg 1768) ist in 10 Auflagen (zuletzt von Bremiker 1844) erschienen" (ADB). Der junge Bode, ein Autodidakt, wurde von Reimarus, Büsch und Klopstock gefördert. "They encouraged the nineteen-year-old to publish his famous 'Anleitung zur Kenntnis des gestirnten Himmels', which was in print for nearly a hundred years and won innumerable adherents to astronomy" (DSB). Mit zwölf schönen Sternbild-Tafeln; ferner Kupfertafeln I-III sowie zwei nicht numerierte Tafeln (die zwecks Transparenz geölte letzte Tafel mittlerweile gebräunt). - Die Deckel minimal berieben. Kaum gebräuntes, dekorativ gebundenes Exemplar aus der über 27.000 Bände umfassenden Bibliothek des Herzogs Max in Bayern (1808-88), Vater der Kaiserin Elisabeth von Österreich, mit dem charakteristischen Signaturschildchen am Rücken. - Houzeau/Lancaster 9261. Vgl. ADB III, 1. DSB II, 220.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Fioretti lirici. Cantilenes italiennes. Paris, Pacini (um 1840). Quer 4°. 15 Bll. gest. Noten mit Text, mit lithogr. Titel u. 6 (getönt.) lithogr. Ansichten, Goldschn., OPbd. mit goldgepr. Deckeltitel.

      . . Zum bedeutenden franz. Sänger, Komponisten und Gesangslehrer Gilbert Louis Duprez (1806-1896), der besonders in Italien große Erfolge feierte, vgl. MGG III, 973 ff.- So wählte ihn Gaetano Donizetti für die Rolle des Edgardo in der Uraufführung seiner Oper Lucia di Lammermoor 1835 am Teatro San Carlo in Neapel aus.- Enthält sechs Lieder für Piano u. Gesang, jeweils einer Stadt in Italien gewidmet mit entsprechenden Ansichten: Alla Luna. Memoria di Torino - Nice Infedele. Memoria di Milano. - La Malattia Lamento. Memoria di Venezia. - La Dichiarazione. Memoria di Firenze. - Il Sospiri. Memoria di Roma. - Gli Occhi d'Irene. Memoria di Napoli.- Vereinzelt gering fleckig, Ebd. etw. berieben u. angestaubt.- Titel mit Widmung des Verfassers !# With lithogr. title and 6 (shaded) lithogr. plates with views, gilt edge, contemporary boards, covers gilt stamped.-See MGG III, 973 ff.- Gilbert Duprez (6 December 1806 - 23 September 1896) was a French tenor, singing teacher and minor composer. His Italian career proceeded on a highly successful course. It embraced, among other things, two premieres of operas by Donizetti, namely, Parisina (in the role of Ugo) at Florence in 1832, and, more significantly, Lucia di Lammermoor (in the role of Edgardo) at Naples' San Carlo in 1835.- Contains six songs for the piano andsinging, each dedicated to a city in Italy with corresponding views: "Alla Luna. Memoria di Torino - Nice Infedele. Memoria di Milano. - La Malattia Lamento. Memoria di Venezia. - La Dichiarazione. Memoria di Firenze. - Il Sospiri. Memoria di Roma. - Gli Occhi d'Irene. Memoria di Napoli".- Few small stains, binding a little rubbed and dusty.- Title page with dedication by the author !Gilbert-Louis Duprez (Parigi, 6 dicembre 1806 - Poissy, 23 settembre 1896) e stato un tenore, compositoree maestro di canto francese. In Italia, dove interpreto all'inizio soprattutto ruoli di tenore contraltino, la sua carriera italiana continuo dopo di allora con successo e con l'esecuzione, tra l'altro, di due prime rappresentazioni di due opere donizettiane, la Parisina (Ugo) a Firenze, nel 1832, e, soprattutto, la Lucia di Lammermoor (Edgardo) al San Carlo di Napoli, nel 1835.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 11.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Gesamtansicht ('Die Dardanellen am Hellespont. - Constantinopel').

      . Kupferstich b. Karl August Ferdinand Venus in Zittau, 1806, 19 x 26 (Bilder zum Artikel auf meiner Homepage, oder bei Anfrage - pictures on my homepage or after request). Extrem selten! - Zeigt die Dardanellen mit Blick auf Konstantinopel. - Unter der Ansicht Erklärungen von 1 - 6. Istanbul: total-view ('Die Dardanellen am Hellespont. - Constantinopel'), cooper-engraving published by Karl August Ferdinand Venus in Zittau, 1806, 19 x 26 cm

      [Bookseller: Antiquariat Norbert Haas]
 12.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A Series of Military Experiments of Attack and Defence,

      London: T. Egerton,, 1806. London: T. Egerton,, 1806. made in Hyde-Park, in 1802, under Sanction of His Royal Highness the Commander in Chief, with Infantry, Cavalry, and Artillery; and In the Island of Jersey, in 1805, By Permission of Lieutenant-General Andrew Gordon. Octavo (204 × 128 mm) Recent half calf on marbled boards, red morocco label to the spine, compartments formed by gilt crosshatched flat bands enclosed by double rules, double rules in blind to the spine and corner edges, edges sprinkled red. Folding plate at the rear. A little browned, else very good in a not unpleasing modern binding. First edition, uncommon OCLC locates just 8 copies, 5 of these in the USA. A series of experiments carried out "to ascertain in what time infantry or cavalry, from given distances, and at the regulated military paces, could arrive at infantry or artillery posted to receive them; and also to ascertain how many discharges they might in such time be liable to receive" (Introduction), information which is graphically displayed in the attractive folding plate. Described by a contemporary reviewer in The Literary Panorama as, "a useful book", but "it will prove most useful if it leads officers to make themselves masters of experiments like the present, and of others in their own persons.

      [Bookseller: Peter Harrington]
 13.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Kst.- Karte, n. Reiche u. Bach ( f. Le Coq ) v. C. Jättnig, "Karte der Gegend zwischen Arnheim und Xanten zu beiden Seiten des Rheins".

      . mit altem Grenzkolorit,, 1806, 60,5 x 65. Selten! - Über der Karte Kopftitel, die Karte umgeb. v. gestochen. Bordüre. Blatt 11 der Karte des westfälischen Kreises n. Le Coq. Zeigt das Gebiet Arnheim, Doesburg, Anholt, Xanten, Weeze, Nijmegen mit Kleve im Zentrum. - Die Karte in 15 Segmenten auf Leinwand aufgezogen u. bestens erhalten. - Literatur: Hans Kleinn: Nordwestdeutschland in der exakten Kartographie der letzten 250 Jahre; Walter Hostert: Historische Karten ...(von ) Ruhr, Lenne, .. S. 136.

      [Bookseller: Antiquariat Nikolaus Struck]
 14.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Kaiser Franz von Österreich für Johann Theophil Edlen von Rath, militärischer Oberverpflegungsverwalter in Ruhe, für 48 Jahre vorbildlichen Dienst, Wien, 27.12.1806.

      Wien, -, 1806.. 10 Bll. Pergament, Roter Samteinband mit angehängter profilierter Messingkapsel mit Rotwachssiegel, in Orig.-Blechschachtel.. Titelblatt ornamental bedruckt, von "Franciscus Mayer fecit 1757". Wappen in farbiger Gouache ausgeführt. - Ebd. mit Druckstelle der Siegelkapsel, Seidenbänder m. Altersmängeln, leichte Gbrsp. Schönes Expl.

      [Bookseller: Antiquariat Weinek]
 15.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Werke. 13 Bände. Tübingen, Cotta 1806-10. Mit Musikbeilage u. gest. Stammbaum, mod. Pbde. mit Rsch. im Stil d. Zt.

      . . Goedeke IV/3, 5-8 - Hagen 16.- Erste Cotta-Gesamtausgabe, vollständig.- Enth. u.a. die Erstausgabe von Faust I in der endgültigen Fassung! Tls. Titel verso gestempelt, etw. braunfleckig, sonst gutes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 16.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Des Knaben Wunderhorn. Alte deutsche Lieder.

      Heidelberg, bey Mohr und Zimmer 1806-1808.. 3 Bände und Anhang in 3 Bänden. 8°. Bd. 1: Vortitel, Kupfertitel, 4 n.n. Bl. Widmung, Zwischentitel, S. 13-470 (recte 480); Band 2: Vortitel, Kupfertitel, Drucktitel, 2. Vortitel, S. 3-448; Band 3: Vortitel, Kupfertitel, Drucktitel, 2. Vortitel, S. 3-239, Zwischentitel, Widmungsblatt, S. 243-253, Anhang: Kupfertitel, 2. Vortitel, S. 3-103, 1 gestochene Tafel. Rostrote Pappbände der Zeit mit 2 gelben, goldgeprägten Rückenschildern mit Titel- und Bandnummer in späterem rostrotem Pappschuber.. Goedeke VI, 73, 12. - Mallone Arnim 27, 36-38. - Mallone Brentano 17, 25 - 27. - Borst 1021. - Es fehlt, wie immer, der nicht nachgewiesene Druckhaupttitel zum Band 1. - In dieser Vollständigkeit selten angebotenes Exemplar einer der wichtigsten Publikationen der deutschen Romantik. Als historische Sammlung gestaltete und initiierte Sammlung, auf die Aufforderung der Herausgeber wurden rund 6000 Seiten mit Liedtexten gesammelt, dann jedoch als literarisch-künstlerisches Gesamtkunstwerk mit Einbezug eigener Texte realisiert. Das Wunderhorn steht für seine Konzeption der "Wahrheit der Phantasie" im Gegensatz zur historischen Wissenschaftlichkeit u.a. der Märchen der Gebrüder Grimm. Gerade diese Gegensätzlichkeit machten die beiden Sammlungen zu Monumenten der deutschen Literatur, zum Wunderhorn. Das nach einer Vorzeichnung von Brentano gestochene Trinkhorn auf dem Titelblatt zu Band 2 gilt als eine der Ikonen der deutschen Romantik, ebenso die wunderschöne Tafel zum Anhang, die im vorliegenden Exemplar am Schluss, und nicht wie üblich als Frontispiz eingebunden ist. Die illustrierten Titel zu Band 2 und 3 sind wie immer am Rand gefaltet. - Wenige kleine Bereibungen am Rücken. Band 2 leicht stockfleckig. Band 1 und 3 sehr sauber. - Die Pappbände wurden wahrscheinlich zu einem späteren Zeitpunkt nachgefärbt.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 17.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Einige Bemerkungen über den Ursprung und die Geschichte der Rosenkreuzer und Freymaurer. Veranlaßt durch die sogenannte historisch-kritische Untersuchung des Herrn Hofraths Buhle über diesen Gegenstand.

      Berlin und Stettin, ohne Drucker, 1806.. 8°. 1 Bl., XVI, 180, 68 SS. Pappe d. Zt. mit Rückenfileten und Rückenschild. Spieckermann 223; Beyer 2858; Wolfstieg 42187; Kloß 2689; Taute 327: "Nicolai stellt hier über den Ursprung der Freimaurerei eine unhaltbare Meinung auf." - Erste Ausgabe dieser kritischen Antwort des Berliner Schriftstellers Friedrich Nicolai (1733 - 1811) auf die im Titel zitierte Schrift des Philosophen Johann Gottlieb Buhle (1763-1821). Dieser hatte im Vorwort seines 1804 erschienenen Buches in Bezug auf Nicolai geschrieben, er habe "alle seine Hypothesen über die Entstehung und den ursprünglichen Charakter dieser Gesellschaften widerlegt". - Einband teils beschabt und bestoßen, etwas angestaubt, mehrere Stempel einer Freimarer-Loge (Zum aufgehenden Licht), stellenweise leicht gebräunt oder fleckig, sonst gutes, sauberes Exemplar.

      [Bookseller: Antiquariat Thomas Rezek]
 18.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Encyclopädie, oder zusammenhängender Vortrag der gemeinnützigsten, insbesondere aus der Betrachtung der Natur und des Menschen gesammelten Kenntnisse.

      Berlin und Stettin, bey Friedrich Nicolai. 1806-1809.. 6 Bände (von 7). Gross-8°. Mit 19 gefalteten, gestochenen Tafeln. Hellbraune Kalblederbände der Zeit mit 2 goldgeprägten farbigen Rückenschildern und reicher onramentaler Rückenvergoldung.. Poggendorff I, 1277. - Bildungswerk des Helmstädter Physikers und Mathematikers über alle Gebiete des Wissens. Die einzelnen, in sich abgeschlossenen Bände behandeln jeweils ein Thema. Band 1: Die Naturgeschichte der Gewächse, der Thiere und des Menschen. - Band 2: Die Mathematik und die Naturlehre in Verbindung mit der Chemie und Mineralogie. - Band 3: Die Astronomie mit der mathematischen Geographie, Schiffahrtskunde, Chronologie und Gnomonik; die physische Geographie, die praktische Mechanik und die bürgerliche Baukunst. - Band 4: Die Seewissenschaften, die Kriegswissenschaften und die Philosophie. - Band 5: Die deutsche Sprachlehre und die Uebersicht der Geschichte. - Band 6: Die Ausser-Europäische Geographie. - Band 1 - 5 alle von Georg Simon Klügel geschrieben. Band 6 verfasst von P. J. Bruns. - Band 1-5 in dritter vermehrter Auflage. - Es fehlt Band 7 mit der europäischen Geographie von Chr. G.D. Stein. - Jeder Band mit Bibliotheksstempel einer Adelsfamilie. - Rücken etwas verblasst. Vorsätze und Titelblätter mit Leimschatten. Einbände schwach bestossen. - Dekorative Reihe.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        HUDIBRAS. [TWELVE Excellent and most Diverting PRINTS; Taken from the Celebrated POEM of HUDIBRAS. Wrote by Mr. SAMUEL BUTLER. Exposing the Villany and Hypocricy of those TIMES. Invented and Engraved on Twelve COPPER PLATES, by William Hogarth.]

      The Whole Works of William Hogarth. London. 1806. - Copper engraving. Uncoloured. Size: 36 x 54 cm. (14 x 21½ inches). Very good condition, generally. Sheets 3 & 4, containing plates 5 to 8, are trimmed along the lower edge, shaving the lowest line of the text. Sheets3, 4 and 6 are lightly damp-stained. Hogarth's 12 prints illustrating Samuel Butler's poem Hudibras, were among his favourite works. Although a little more obscure than some of his works, they represent an important stage in his development; Butler's comic narrative was the perfect subject for Hogarth to develop his gift for social satire. Twelve prints are on seven sheets - two prints on each sheet, except for plates eleven and twelve which each have their own sheet.

      [Bookseller: Peter Harrington. ABA member]
 20.   Check availability:     IberLibro     Link/Print  


        L'ecuyer des dames, ou lettres sur l'equitation.

      Paris, Huzard, 1806.. 8vo. (4), II, 140 pp. With 3 engr. plates by Horace Vernet. Contemp. straight-grained red morocco, elaborately gilt on covers and spine; leading edges and inner dentelle gilt. Blue endpapers. All edges gilt.. First edition of this manual of riding instruction for ladies. The fine engravings by the young Horace Vernet (1789-1863), later the 19th century's foremost master of equestrian illustration, include the earliest depiction of a lady sitting astride the horse. A second edition was published in 1817. The author, Louis Henri II, marquis de Pons d'Hostun (1750-1820?), was inspired by the works of Newcastle and La Gueriniere. Exceedingly rare; a sumptuously bound copy. - Schrader 1452. Huth 75. Mennnessier de la Lance 336.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Odyssey of Homer, translated from the Greek by Alexander Pope (4 vols)

      lONDON. Johnson et al, 1806. Good.áLondon, Printed for J. Johnson, J. & W. Richardson, W. Otridge et al, 1806., 1806. Hardcover, 6.5x4" app. 16mo., full oak tree calf leather, small leather title labels on the spines, Vol. I. steel engraved frontis, 371pp., Vol II. concluding note, vocabulary, 404pp.; Vol III 312pp., Vol. IV. postscript, vocabulary, 323pp. Volume I and II contains the Iliad, Volumes III and IV contain The Odyssey plus Battle of the Frogs and Mice.á

      [Bookseller: Stone Street Books]
 22.   Check availability:     UKBookworld     Link/Print  


        1- [SAINT ALLAIS (Nicolas Viton de)]. Histoire chronologique, genealogique et politique de la maison de Bade (...).Paris, chez l'Auteur, Millet, Artus Bertrand, 1807. viij, 372 p. et (4), 251 p. 2- BIGNON (Baron Louis-Pierre-Edouard). Coup d'oeil sur les demeles des cours de Baviere et de Bade; Precede de Considerations sur l'utilite de l'intervention de l'Opinion publique dans la Politique exterieure des Etats. Paris, Delaunay, 1818. (4), x, 116 p.

      . 2 ouvrages en 2 volumes in-8, reliure unifirme de demi-veau vert bronze de l'epoque, dos ornes d'un decor romantique de 4 nerfs plats filetes or, dentelles et fers a froid estampes entrenerfs, tranches jaspees (qqs accrocs a la reliure). Edition originale de ces 2 ouvrages sur le Margraviat de Bade, composes au lendemain de sa transformation en Grand-duche de Bade et de son incorporation a la confederation du Rhin, mesures prises sous l'impulsion de Napoleon en 1806. (France Litteraire, VIII, 314. Guiguard, 4808). Bon exemplaire, bien relie. Rare..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 23.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [Opp. 4, 13, 15, 29, 30 45]. Collection of 12 string quartets in parts in first and early editions, [Subtitle]: as follows:

      . - Deux Quatuors... composes et dedies A Son Altesse Serenissime Monseigneur le Duc regnant de Saxe-Gotha et altenbourg... Oeuv. IV. Leipzig: chez A. Kühnel )Bureau de Musique) [PN 455] [1806]. [1] (title), 2-14; [1] (title), 2-9; [1] (title), 2-9; [1] (title), 2-9 pp. Engraved. Tears to edges of title to first violin part. First Edition. Göthel p. 13. With manuscript note to foot of title: "Den 19. Juni 1806." - Deux Quatuors... composes et dedies A Monsieur Keller Conseiller de So Altesse le Margrave de Bade... Op. 15. Leipzig: chez C.F. Peters (Bureau de Musique) [PN 720] [1818]. [1] (title), [2-3] (blank), 4-15; [1] (blank), 2- 9; [1] (blank), 2-9; [1] (blank), 2-9 pp. Engraved. First Edition, later issue. Göthel p. 27. - Xtes Quartett... 30tes Werk. Wien: S.A. Steiner und Comp. [PN S:u:C: 3017 [1819]. 13; [1] (blank), 2-9; [1] (blank), 2-9; [1] (blank), 2-9 pp. Engraved. First Edition. Göthel p. 51. Weinmann: Senefelder, Steiner & Haslinger, p. 167. - Quatuor Brillant... Oeuv. 13 [corrected in manuscript to 43]. Leipzig: C.F. Peters [PN 1361] [1818]. 11; [1] (blank), 208; [1] (blank), 2-8; [1] (blank), 2-7 pp. Engraved. First Edition. Göthel p. 77. - Trois Quatuors... Oe. 45. No. I [II-III]. Leipzig: C.F. Peters [PN 1487, 1489, 1490] [1818]. Violin I: 12; 13; 13 pp. Violin II: [1] (blank), 2-9; [1] (blank), 2-11; [1] (blank), 2-10 pp. Viola: [1] (blank), 2-9; [1] (blank), 2-11; [1] (blank), 2-10 pp. Violoncello: [1] (blank), 2-9; 8; [1] (blank), 2-10 pp. Engraved. First Edition. Göthel p. 82. - Trois Quatuors... composes et dedies A Son Ami Andreas Romberg... Oeuvre 29. Vienne: Pierre Mechetti [PN] 381 [1815]. 23; [1] (title), 2-19; [1] (title), 2-19; [1] (title), 2-17 pp. Engraved. First Edition. Göthel p. 50. Weinmann Mechetti p. 11. Four volumes. 19th century marbled paper over flexible boards with large labels titled in manuscript to uppers. Occasional annotations. Bindings slightly worn. Minor browning, foxing and staining. In very good condition overall.. "The largest portion of Spohr's chamber music was for strings alone, ranging from 19 unsurpassed duos for two violins to four masterly, and largely unemulated, double string quartets. These, together with the 36 string quartets (and several other works for the same combination), seven string quintets and the String Sextet of 1848, display a number of common features. Spohr's own mastery of the violin is evident in all of them, and their technical difficulties, together with the particular style of performance necessary to secure their full effect, may partly explain their infrequent performance. The quartets, especially, fall into two distinct categories: solo quartets in the tradition of Rode (often entitled "Quatuor brillant"), which are essentially violin concertos with string trio accompaniment, and true quartets where the interest is more evenly divided between the instruments. At its most baneful, Spohr's virtuosity induced him to slip into predictable passage-work in the linking sections between the main tonal centres of his sonata form movement... There are, however, many examples of brilliance without vapidity in these works and his imagination seems particularly to have been stimulated by less usual combinations." Clive Brown in Grove online

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Verzeichnis der von dem verstorbenen Raths-Cämmerer Herrn Christian August Schnabel zu Dresden hinterlassenen Münz- und Medaillen-Sammlung, welche den 19. Januar 1807 (...) durch den Raths-Auctionator August Theodor Ulich (...) verauctionirt werden soll.

      Dresden, o. Vlg., 1806.. 8°. X, 211 S. Pappbd. d. Zt. mit goldgepr. Rückenschild (berieben u. bestossen).. Auktionskatalog mit 3139 Nummern mitteleuropäischer kaiserlicher, königlicher, kurfürstlicher, geistlicher Münzen sowie Medaillen berühmter Männer u. Orden. Durchschossenes Exemplar mit zahlreichen Auktionsergebnissen von zeitgenössischer Hand. - Mit handschriftl. Nummer sowie Namenszug von alter Hand auf den vord. Vorsätzen. Titelseite mit kleinem Stockfleck. Durchgehend gebräunt. - Selten.

      [Bookseller: EOS Buchantiquariat Benz]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Wanderungen durch Syrien, Egypten und einen Theil Arabiens; nach seinem Tagebuche und den Bemerkungen anderer klassischer Reisebeschreiber bearbeitet. 2 Teile in 1 Band.

      Erfurt, Hennings, 1806.. IV, 406; 1 Bl., 266 Seiten. Pappband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschild. Kl.8°. Text braunfleckig. Gutes, hübsches Exemplar.***Besonders seltener Bericht über die Orientreise des 'herumirrenden Abentheurers' (S.1), zusammengestellt nach dessen Tagebüchern und Briefen. Kamjaschott führte die Reise gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Marcella durch. Seine Reisebriefe schrieb er in Stambul, Alexandria, Kairo, Suez, dem Kloster Sinai, Jerusalem und im Kloster Marhanna el Schauir. Aufgrund einiger Anlehnungen an Pococke bezweifelt Tobler in Teilen den Wahrheitsgehalt ders Reiseberichts. - Ibrahim-Hilmy I, 338, Kainbacher 206, Röhricht 1613,Tobler 139. Reise. Reisen. Expedition. Travel. Exploration. Middle East. Egpyt. Egypte. Ägypten. Afrika. Nordafrika. Arabien. Arabie. Arabien. Syrien. Syria. Syrie. Orient..

      [Bookseller: Versandantiquariat Ralf Eigl]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Bollettino delle Leggi del Regno d'Italia. 7 Jahrgänge komplett (1806 - 1812), Part 1 apart v. 1813.

      Mailand: Stamperia 1806 - 1813.. Orig. Interimsbroschur 8°, pro Bd. ca. 700 S., 17 Bde.,. 1810: Code Napoleon. - Einbände lädiert, unbeschnitten. Bindung teilw. locker. Innen einwandfrei.

      [Bookseller: Antiquariat Gallus GmbH]
 27.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Histoire philosophique de la Revolution de la France. Cinquieme Edition. 11 Teile in 10 Bänden.

      Paris, Gebrüder Mame, 1806-1807. 20 x 13,5 cm. Fünfter Druck dieser umfangreichen, erstmals 1796 erschienenen Revolutionsgeschichte, hier mit dem abschließenden Supplementband. XLVII-391pp., 452pp., 442pp., 442pp., 431pp., 446pp., 454pp., 468pp., 470pp., 135pp et 258pp. (Supplement) - . Marmorierte Halblederbände der Zeit (etwas berieben, Ecken leicht bestoßen) mit Rückenvergoldung und zwei goldgeprägten Rückenschildern. Nur ganz vereinzelt leichte stockflecken, insgesamt sehr sauber, wohlerhalten und dekorativ gebunden. Hardcover. Gut

      [Bookseller: a la recherche]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Rangliste der Königl. Preussischen Armee für das Jahr 1806.

      Berlin, zum Besten der Milit. Erziehungsanstalten in Commis. Der Himburg'schen Buchhandlung, 1806.. Gest. Titelblatt mit großer Vignette, 156, LXVIII, (10) S., einfacher brauner Pappband der Zeit mit goldgeprägtem Rückentitel (Einband berieben und bestossen), 16,5 x 9,5 cm.. Seltene und durch die überaus zahlreichen, zeitgenössischen handschriftlichen Ergänzungen historisch besonders wertvolle Rangliste der Preussischen Armee aus dem Jahr ihrer vernichtenden Niederlage bei Jena und Auerstädt. Seit 1785 (zunächst als Stamm- und Rangliste, seit 1793 als besondere Rangliste) jährlich erschienen, führt die vorliegende Liste die altpreussische Armee "auf der Höhe ihrer zahlenmäßigen Entwicklung und zugleich kurz vor ihrer Katastrophe vor" (Bleckwenn im Vorwort zum 1975 erschienenen Nachdruck der Stammliste von 1806). Wegen der großen Verluste und teilweisen Auflösung der Armee und wegen der anschließend notwendig gewordenen umfassenden Reformen wurden im Jahre 1808 und 1812 nur handschriftliche Listen erstellt (und erst 1968 und 1972 publiziert); eine gedruckte Rangliste erschien erstmals wieder 1817. "Die in dem Zeitraum von 1806 bis 1817 vorgefallenen Personal-Veränderungen haben aber darin wegen ihres großen Umfangs nicht aufgenommen werden können" (aus dem Vorbereicht zur zweiten Auflage von 1827). Auf dem Vorsatzblatt der vorliegenden Rangliste findet sich der handschriftliche Namenszug 'von Erhardt' und der ebenfalls handschriftliche Eintrag: '1806 die preußische Armee kurz vor Ausbruch des Krieges mit Napoleon'. Innen weisen nahezu alle Seiten handschriftliche Zusätze und Korrekturen in Bleistift und Tinte auf. Sie betreffen insbesondere den Ort und den Zeitpunkt der Kapitulation einzelner Truppenteile, sowie veränderte Standorte, den Verbleib von Regimentskommandeuren und Offizieren, Gefangennahmen, Batallionsstärken und -verluste; vereinzelt finden sich auch Bewertungen, so etwa zu den Garde du Corps Kürassieren: "Regiment mäßig bei Königsberg am 14. Juni 1807" (S. 105). Die etwas fahrige Art der Eintragungen mit verschiedenen Stiften, die zahlreichen, detaillierten Angaben zu einzelnen Personen und einige Datierungen von 1807 lassen vermuten, dass der Besitzer der Rangliste unmittelbar nach der Niederlage eine erste, möglichst detaillierte Bestandsaufnahme des Zustands der Armee zusammenstellen wollte. In wessen Auftrag dies möglicherweise geschah müssten weitere Forschungen klären, ebenso die Frage, ob die hier gesammelten, möglicherweise größtenteils auf mündlichen Berichten beruhenden Angaben den heutigen Wissensstand ergänzen oder bestätigen können. Zustand: 10 Blätter mit braunem Fleck im weißen Rand, wenige kleine Randläsuren, sonst wohlerhalten.

      [Bookseller: Antiquariat Elvira Tasbach]
 29.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beobachtungen aus der Zoologie und Vergleichenden Anatomie, gesammelt auf einer Reise nach den Tropen-Ländern des neuen Kontinents, in den Jahren 1799, 1800, 1801, 1802, 1803 und 1804.

      Tübingen, Verlag F. G. Cotta 1806;. EA; ca 34x26 cm; (2) X, 212 Seiten mit 13 (statt 14) teils kolorierte Kupfertafeln; Halbpergamenteinband d. Zt. mit Rückenschild (Einband berieben und bestoßen, Rückenschild mit Abplatzungen, Vorsatzblätter in alter Zeit erneuert, 2 Tafeln leicht stockfleckig; Tafel 8 nicht mit eingebunden); EA;. Enthält: Humboldt, A. v.: Über das Zungenbein und den Kehlkopf der Vögel, der Affen, und des Krokodills; Über den Löwen-Affen, eine neue Species aus den Missionen des Putumayo; Über den Eremophilus undd en Astroblepus, zwey neue Fisch-Gattungen; Über eine neue Unterirdisch eArt der Fisch-Gattung Pimelodes; Beobachtungen über den elektrischen Aal des neuen Welttheils (gymnotus electricus. lin.); Über eine neue Art von Gymnotus aus dem Magdalenenstrom; Versuch eine Naturgeschichte des Condor (vultur gryphus linn); G. Cuvier: Anatomische Untersuchungen über die von den Naturforschern bis jetzt für zweifelhaft gehaltenen Reptilien, angestellt bey Gelegenheit des Axolotl, den H. von Humboldt aus Mexico nach Europa gebracht hat.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 30.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Hudibras the Time of the late Wars..with large annotation and preface.. 2 Bände. englisch.

      London. Verlag Zachary Grey 1806.. 8° 500 / 476 S. 16 Kupfer von Ridley nach Hogarth ( davon 1 Blatt doppelseitig gefaltet, kl. Einriß an Falz) Portrait im Frontispiz, ( dieses kleiner als die übrigen Blätter) zahlr. Stiche als Buchschmuck. Sehr dekorative feste Kalbslederbände der Zeit mit reicher Gold- u. Blindprägung, Kanten u. Ecken bestoßen. Innen fast sehr guter Zustand..

      [Bookseller: Antiquariat & Bücherstube Eilert]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Allgemeine Geographische Ephemeriden. Verfasset von einer Gesellschaft Gelehrten und herausgegeben von Friedrich Justin Bertuch.

      Weimar. Im Verlage des Landes-Industrie-Comptoirs.1806.. 20. Band der Gesamtausgabe. 21x12,5 cm. Frontispiz, 512 Seiten ohne die Zwischenkupfer und Karten. Marmorierter Kartonband mit grünem, an den Rändern stärker beschabtem Rückenschild mit gold. verblasstem Titeldruck. Ecken leicht aufgestoßen, sonst gut. Innen sehr guter Zustand, stellenweise geringfügig fleckig. Gelber Seitenschnitt rundum. Exlibris im Innendeckel.. 1. Stück. Frontispiz. Portrait des Ioh. Gabr. Doppelmair. Abhandlungen: Der Friede zu Pressburg in seinen Folgen für Oesterreich, Baiern, Würtemberg, Baden, das teutsche Reich, Frankreich, Italien und Europa (Schluss). Beilagen: - Genealogischer Plan "Die vier Capetingischen Linien der Knige von Frankreich, mit der Abstammung der Könige von Portugal, Spanien, Neapel und Hetrurien aus diesem hause, auch der ehemligen Herzoge von Burgung". - "Charte zur Übersicht der Amman-Bohnenbergerschen Charte von Schwaben in 45 Blättern". 2. Stück. Frontispiz. Portrait des Franc. Aug. Peron. Abhandlungen: 1. Fragmente über Asien, vom Hrn. Prof. Dominikus zu Erfurt. I Kenntniss der Alten vom Kaukasus im Vergleiche mit den Neuern. II. Colchis oder Imerette, Guriel, Mingrelien. 2. Beitrag zur Geschichte von Cph. Middleton's Seereise. Beilagen: - "Die Buchten von Cattaro und die Republik Ragusa". 3. Stück. Frontispiz. Portrait des Walter Raleigh. Abhandlungen: 1. Erörterungen über einige Gegenstände der alten Geographie Asiens. Vom Hrn. Professor Christoph Rommel. 2. Nachricht von den südlichen Provinzen Russlands am schwarzen und asowschen Meere. Beilagen: - Karte "Süd Carolina" Nach des Gouverneurs von Carolina, J. Drayton's Charte (1803) reducirt. 4. Stück. Frontispiz. Portrait des Ioh. Tob. Mayer. 1. Die Insel Bulama und die Bidschuga - (oder Bissarischen) Inseln auf der Westküste von Afrika. 2. Erörterungen über einige Gegenstände der alten Geographie Asien's. Vom Prof. Cph. Rommel (Beschluss). Beilagen: - Karte, "Die Bissagos-Inseln (Bidschuga-Inseln) und die Englischen Niederlassungen Bulama und Rio Grande" Aus Capt. Phil. Beaver's grosser Charte. - Gefalteter Kupferstich: Globus nach Corn. Covens's Construction. In der Folge aller Stücke nach den Abhandlungen ist die Aufteilung wie folgt: Bücher-Recensionen; Karten-Recensionen; Vermischte Nachrichten. Nach dem letzten Stück zusätzlich das Register.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Hassold]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        [KV 492]. Le Nozze di Figaro [Subtitle]: Dramma Giocoso in Quattro Atti. [Full score]

      Paris Magasin de Musique [PN 566, 1-4] [1806-1809]. Two volumes. Folio. Attractively bound in half dark red morocco with marbled boards in period style. Act I: 1f. (recto title, verso blank), 1f. (recto Table of Contents, verso blank), [1] (cast list), 2-129, [i] (blank) pp.; Act II: 186 pp.; Act III: 116 pp.; Act IV: [1] (blank), 20- 127, [1] (blank) pp. Engraved. With ink handstamp "Cherubini Mehul et C." to foot of title. Provenance From the collection of the English opera singer Willoughby Hunter Weiss (1820-1867), composer of the famous tune "The Village Blacksmith" to words by Henry Wadsworth Longfellow, with his small 19th century blindstamp to title and several pages and the signature in ink of Angelique Weiss to title and first page of third act. Some minor staining, foxing and offsetting; occasional pencilling.. First Edition, first issue, with number "366" at foot of title and printed price of "48f." Fuld p. 353. Hirsch IV, 98. Not in Hoboken. RISM M4339. While Köchel (8) p. 545 cites the first edition as having been published in 1795 by Imbault, there are no known copies of this and thus it would seem to be a "ghost," i.e., a citation for which there is no recorded copy. First performed in Vienna at the Burgtheater on May 1, 1786, with libretto by Lorenzo da Ponte after Beaumarchais. "Figaro is generally agreed to be the most perfect and least problematic of Mozart's great operas... In the great finales of Acts 2 and 4, Mozart reached a level which he could never surpass; indeed, he was hardly to equal the Bb Allegro of the second act finale for its mercurial motivic play and the subsequent Andante in 6/8 for the synchronization of dramatic revelation with the demands of musical form." Julian Ruston in Grove Opera Vol. 3 p. 634.

      [Bookseller: J & J Lubrano Music Antiquarians]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Acct of Money Recd for the Estate of James Barnard, Esq Decd in the...

      1806. Early Nineteenth-Century Manuscript Account Book of Pennsylvania Lawyers [Manuscript]. [Barnard, James (1755-1806)]. [Barnard, Isaac D. (1791-1834)]. [Barnard, Thomas D. (1793-1873)]. [Acct. of Money Recd. for the Estate of James Barnard, Esq. Decd. in the Office, Etc.][And][Acct. of Money Recd. by Isaac D. Barnard Belonging to His Late Father's Estate]. Chester, PA, February, 26 1806-August 22, 1845. Content in fine hand filling 23 pp. followed by several blank leaves, final six excised. Oblong octavo (8" x 5-/2"). Stiff marbled sewn wrappers. Moderate rubbing to exterior, some wear to spine and corners, light toning to interior. * James Barnard of Chester, Pennsylvania, was married to Susannah Dutton. James served as sheriff, registrar, recorder, prothonotary and clerk of the courts in Delaware County, Pennsylvania. The Barnards had eight children. The eldest son, James Day Barnard, a lawyer, died at 25, a few months after his father's death. Upon his father and brother's death, the eldest surviving male Barnard, Isaac, received, or perhaps he personally recorded, his brother's outstanding legal fees and his father's estate assets and accounts recorded in this manuscript notebook. Like his deceased elder brother, Isaac studied law and was admitted to the Pennsylvania bar in 1816, after notable service as a major in the War of 1812. He served terms in the Pennsylvania State Senate and U.S. Senate. The accounts are notable as the first segment records all of the monies collected for various legal work performed by Isaac's older brother, James, from recording judgments, estate administration, vendue matters, for certificates for naturalization of citizenship, or for fees earned for specific cases (Gibbons v. Riley, Miles v. Adams, McElroy v. Hibbard, etc.). These accounts span 1806-1807 and suggest that the fees within must have been collected posthumously by Isaac for services performed before his brother's death. The notebook's second segment records moneys earned by the father in office, primarily for recording deeds. Again, the chronology suggests a similar scenario as the notebook's first segment. There are also several leaves of entries with much later dates recording monies received by Thomas Barnard. All accounts are clearly legible and amounts of fee.

      [Bookseller: The Lawbook Exchange, Ltd.]
 34.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        A[auguste] Famin: Architecture Toscane, ou palais, maisons, et autres edifices de la Toscane, mesures et dessines. Mit gest. Titel u. 109 gest. Tafeln. Paris, P. Didot l'aine, 1815. Folio. (42,5 x 28,8 cm). VII, 50 S. Marmorierter Halblederband d. Zt.

      . . Erste Ausgabe, zwischen 1806 und 1815 in 18 "cahiers" erschienen. - Mit umfangreichem, detailgetreuen Abbildungsmaterial zur Architektur der Renaissance in Florenz sowie ab Tafel 89 auch in Siena, Arezzo, Pisa etc. Jedes "cahier" mit einem eher dekorativen Titelblatt, die anderen Tafeln mit detaillierten Grundrissen, Aufrissen, Detaildarstellungen sowie Gesamtansichten bedeutender Gebäude wie z. B. die Palazzi Pitti, Strozzi, Pandolfini, Vecchio, Riccardi, Gondi u. Bartolini. Im weiteren auch einige Kirchen sowie die Palazzi Picolomini u. Spannocchi in Siena. - "The whole project was modelles on Percier and Fontaine's 'Palais, maisons et autres edifices modernes dessines a Rome' and, if not quite as influential, remained a major source for the study of Tuscan architecture throughout the nineteenth century." (Kat. British Arch. Library, 1261). - Grandjean de Montigny (1776-1850) war "ancien pensionnaire de l'Academie de France, a Rome" u. ist später durch zahlreiche Bauten in Rio de Janeiro bekannt geworden. Im kurzlebigen "Königreich Westphalen" war er in Kassel neben Leo von Klenze als Hofarchitekt tätig. - Exlibris des Architekten Ir. M. Bolten. Brunet II, Sp. 1178. - Kunstbibliothek Lindenau 1C 69. - Vgl. UCBA S. 534 (Ausgabe von 1806 mit 72 Tafeln u. von 1837). - Vgl. Vorlagenwerke Kunstbibliothek 1315 (Ausgabe von 1875). - Placzek II, S. 39 u. 236 ("important reference work"). - Beschabt u. bestoßen, Rücken erneuert, Rückendeckel mit kleiner Fehlstelle im Bezug. Ränder etwas stockfleckig u. gebräunt.

      [Bookseller: Antiquariat Meinhard Knigge]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Beauties of the Bosphorus. Illustrated in a Series of Views of Constantinopel and its Environs, from Original Drawings by W. H. Bartlett. London, G. Virtue (um 1855). XII., 172 S., mit gest. Titel., Frontispiz (Porträt d. Verfasserin), 1 Stahlst.-Karte u. 83 Stahlst.-Tafeln, Goldschn., Hlwd. um 1900.

      . . Atabey 922 - Blackmer 1254.- J. Pardoe (1806-1862) reiste 1835 in Begleitung ihres Vaters über Portugal, Frankreich und Ungarn nach Konstantinopel, wo sie mehrere Monate verbrachte.- Die detailreichen Illustrationen stammen v. W. H. Bartlett (1809-1854) der 1837 sieben Monate an den Vorlagen für die Stahlstiche arbeitete.- Mit einer Umgebungskarte v. Konstantinopel sowie einem Appendix zu Gallipoli, Varna, Odessa, Smyrna u. Sebastopol.- Tls. etw. braunfleckig, Vorsätze erneuert, insges. gutes Ex.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 36.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The art of horsemanship altered and abbreviated, according to the principles of the late Sir Sidney Medows. London, W. Bulmer for the Author 1806. 4°. 4 Bll., XIX, 254 S., mit 16 Kupfertafeln u. 14 Textkupfern. Goldschnitt, roter Ldr. d. Zt. mit Blindprägung, mit dem Wappensupralibros des Earl of Aylesford auf beiden Deckeln.

      . . Podeschi II, 84 - Huth 75.- Erste Ausgabe dieses schön illustrierten Werkes zur Pferde- u. Reitkunde.- Strickland erforscht Elemente der Kunst und der Mechanik der Reitkunst und bietet umfangreiche Anleitungen zum richtigen Reiten und komplizierter Manöver, sowohl für militärische und zivile Reiter. Seine Arbeit beruht auf den Ausbildungs-Prinzipien des renommierten Reitlehrers Sir Sidney Medows.- Die Tafeln wurden gestochen nach Zeichnungen des Tiermalers Henry Bernard Chalon.- Etwas gebräunt u. fleckig, Ebd. etwas berieben u. bestoßen.- Geschenkexemplar des Verfassers am Vorsatz mit dem Vermerk "From the Author".- Mit dem Exlibris des Earl of Aylesford.# First edition of this classic treatise on the mechanics of "haute cole" horsemanship, with 16 full-page engravings (two folding) and 14 in-text illustrations demonstrating equestrian training techniques and equipment-all by famous animal painter Henry Bernard Chalon. - Some browning, slight spotting. Bound in contemp. blindstamped red morocco with the coat-of-arms of the Earl of Aylesford; some rubbing and slightly worn. Presentation copy with manuscript note "From the Author" on first blank leaf, bookplate of the Earl of Aylesford.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Eigenh. Brief mit U. "Dora". Lübeck, 31. V. ohne Jahr [1807]. 8°. 8 Seiten auf 4 Doppelblätter.

      . . Der Brief enthält Schilderungen der Brandschatzungen und Tumulte während französischer Besatzung in den Novembertagen des Jahres 1806. Preußische Truppen unter Blücher hatten die Neutralität der Stadt ignoriert und am 5. November 1806 die Hansestadt als Rückzugsgebiet besetzt. Die nachfolgenden Napoleonischen Truppen setzten unter Marschall Bernadotte nach, drangen in Lübeck ein und vertrieben die preußischen Truppen. Bereits am Abend des 6. Novembers war die Stadt fest in französischer Hand und es kam zu tagelangen Plünderungen und Ausschreitungen gegen die Zivilbevölkerung. - "Ich schicke Die hier mit einer Hilfsgelegenheit meine beste Marianne, eine ausführliche Erzählung unseres Unglücks im November, da Du schon so oft den Wunsch geäußerst hast etwas näheres darüber zu erfahren, so wird Dich diese kleine Schrift gewiß interessieren zumal da alles ganz wahr darin ist. Vater [Johann Phillip Plessing, Kaufmann und regierender Bürgermeister Lübecks, 1741-1810] wollte durchaus nicht haben daß Mutter sie Dir schickte. Er meinte Du solltest nicht so viel davon wissen und nicht mehr daran denken, allein dies halte ich für unmöglich und eine wahre, wichtige Schilderung ist viel besser als die vielen [...] Gerüchte die zu Dir gekommen sind. [...] ich hoffe, es wird Dich nicht so sehr erschüttern wenn Du nur dabei denkst daß jetzt alles schon längst überstanden ist. [...] Den 5 November beim Einmarsch der preußischen Armee ward man schon sehr besorgt. Doch ich war nicht sehr ängstlich und ahnte nicht was uns bevorstand. Wir hatten die Nacht auch preußische Einquartierung welche Früh Morgens weggegangen und wie ich glaubte, würde alles Militair wieder aus der Stadt gehen. Um 7 Uhr ging Curtius zu Rath. Ich blieb ruhig allein zu Hause doch gegen 10 Uhr war ich ängstlich weil man das Schießen näher kommen hörte und ging zu Mutter [Margarete Elisabeth Plessing; 1751-1825] die auch mit Philipp und den beiden Mädchen allein war. Wir sprachen uns gegenseitig Muth ein, doch kamen immer schlimmere Nachrichten. Der Bruder kam auch noch zu uns und gab den Rath alle Fensterläden und Hausthüre fest zu verschließen. Ich ließ dies in meinem Hause anbefehlen, doch selbst konnte ich nicht mehr über die Straße kommen und wollte auch Mutter nicht verlassen. Gegen 2 Uhr kam der Donner der Geschütze immer näher. Die Angst ward jeden Augenblick größer, jetzt drangen die Franzosen in der Stadt, man hörte ihr fürchterliches Geschrei, a la mort, a la mort, das Getümmel war schrecklich und das Pfeifen der Kugel. Wir liefen jetzt nach dem Keller wo wir uns am sichersten glaubten, eine Stunde brachten wir hier in dieser Lage zu. Denke Dir unsern schrecklichen Zustand mitten unter diesem Kriegsgetümmel waren wir allein, getrennt von den Unsern, unser gethreuer Vater, mein einzig geliebter Curtius waren fern von uns und auch in der größten Gefahr, meine Schwester wußten wir auch allein ohne ihren Mann und so nahe ihrer Entbindung. Die Angst war schrecklich, und doch [...] hatte ich meine Fassung nicht verloren [...]. Gegen 3 Uhr ward es ruhiger, und wir glaubten nun alles überstanden, doch bald ward an unserer Thüre geklopft, wir machen selbst auf ohne das mindeste Mißtrauen und glauben es sei Einquartierung, doch da stürzen 6 wilde französische Soldaten herein und schließen das Haus gleich wieder hinter sich zu, nun fordern sie Wein und Essen, wir haben alles bereit und geben es ihnen gleich, kaum haben sie etwas genossen so fordern sie Louis d'or, Geld und Silberzeug, sobald ich ihre Absicht merke will ich die Thüre aufmachen um Hülfe zu rufen, doch kaum sieht das einer, so greift er mich, wirft mich mit Gewalt [...] und hält mich fest unterdessen die andern im Hause herumsuchten. Durch vielen Bitten ließ man mich endlich los. Ich lief nun herauf und rief aus dem Fenster um Hülfe aber allenthalben sah ich dieselbe Scene. In jedem Hause ward geplündert. In meiner Angst rief ich laut allen französischen Oficieren zu uns zu retten, aber umsonst; Phillip nahm sich indessen sehr gut mit den Kerlen, er gab ihnen seine Uhr und andre Sachen, Mutter gab ihnen einen ganzen Beutel mit Dukaten und dadurch waren sie denn befriedigt und gingen von selbst [...]" Nachdem Offiziere Quartier im Hause der Mutter gemacht haben, blieb es von weiteren Plünderungen verschont. Berichtet ferner von einem "Mädchen, [welches] sehr gemisshandelt" wurde, ihrer Sorge um das Wohl und Wehe ihres Ehemannes. "Endlich gegen 3 Uhr des Morgens kam er auf einen Augenblick, o Gott welch ein Wiedersehn [...] auch unser guter Vater kam mit [...] Curtius brachte uns auch Nachricht von allen unsern Freunden, er hatte sich selbst vom Prinzen Bernadotte [Befehlshaber der franz. Truppen, späterer König von Schweden Karl XIV. Johann; 1763-1844] einige sichere Leute ausgebeten und war mit diesen allenthalben herum gegangen bei vielen hat er Ruhe geschaft und die Plünderer verjagt, auch in unsern Hause hatte Curtius ein ein paar Oficiere gebracht die da wohnten [... wohin Dorothea Curtius wieder in ihr Haus zurück kehrte] ich war immer allein mit ihnen den[n] Curtius war Tag und Nacht im Rathhause; doch durch ihr feines, bescheidenes Wesen wurde mir diese Lage erträglicher, das schlimmste war nur sie gut zu bewirthen [...]. Dienstag war die Ruhe auf den Straßen ganz wieder hergestellt und man konnte schon wieder Lebensmittel bekommen, in diesen Tagen fühlte ich aber erst die Folgen dieser Schreckenstage auf meinem Körper, ich war ein paar Tage recht krank [...]. Dabei war ich nun immer allein ohne Curtius und oft noch sehr ängstlich weil noch so manche Excesse vorfielen Dazu hatte ich jetzt 4 Soldaten in Quartier die entsetzlich brutal waren [...]. Curtius hat in dieser Zeit immerfort gearbeitet, in 14 Tagen hat er beinah gar nicht geschlafen und mehrere Wochen nachher ging er um 7 des Morgens weg und kam des Abends um neun zu Hause und hatte den ganzen Tag nichts gegessen [...]". Schließt mit der Versicherung, dass nun kein weiterer Anlass zu Sorgen bestünde. - Die Lesarten sind nicht immer zweifelsfrei, aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde vereinzelt in Orthographie und Interpunktion eingegriffen. - Datierung, einige Namensunterstreichungen und Namenzusweisung "Großmutter Curtius [...]" mit Blaustift.

      [Bookseller: Antiquariat Halkyone]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Sammlung von Versuchen über die Eigenschaften und Zubereitung der verschiedenen Cemente und Cementmörtel.

      Wien, Strauß, 1806.. (19,5 x 11,5 cm). (2) 97 S. Mit 1 gefalteten Kupfertafel. Leinwandband der Zeit.. Erste Ausgabe. - Maillard (1746-1822), Professor für Militärarchitektur an der Ingenieurakademie in Wien, wurde besonders durch den Bau des Wiener-Neustädter Schifffahrtskanals bekannt. In vorliegendem Werk beschreibt er Eigenschaften und Zubereitung verschiedener Mörtel und Zement-Mörtel. - Stempel auf Titel. Einband gering berieben und bestoßen, sonst gut erhalten. - Engelmann, Bibl. mech.-techn. 235

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 39.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        AUTHENTIC MEMOIRS OF THE LATE GEORGE MORLAND, WITH REMARKS ON HIS ABILITIES AND PROGRESS AS AN ARTIST: IN WHICH IS INTERSPERSED A VARIETY OF ANECDOTES NEVER BEFORE PUBLISHED; TOGETHER WITH A FACSIMILE OF HIS WRITING, SPECIMENS OF HIS HIEROGLYPHICAL SKETCHES, &C. &C .

      London. Edward Orme 1806 - Oblong folio 16 1/2 x 22 inches, original marbled boards and endpapers, rebacked to style with a central leather lettering label. FIRST EDITION. Title and pages 3-15 thus title and 7 leaves. All text leaves watermarked J. 1802. 22 PLATES ON 20 LEAVES INCLUDING 7 IN COLOUR. 1 plate watermarked J. Whatman and 4 plates watermarked 1803 - corresponding to the description of the rare first edition described in the bibliography of English Colour Plate Books by Tooley. Engravers include William Ward, T. Vivares, E. Bell, and R. Dodd. The first plate- a portrait of Morland is a soft ground etching with stipple added to his face with startling effect. The other plates are a mixture of soft ground etching, mezzotint and stipple. The 7 fine colour plates are 5 mezzotints printed in colour and 2 hand coloured soft ground etchings. This work - particularly the colour plates - represent the apotheosis of English bucolic art. Title page repaired, some occasional marginal spotting. A rare and beautiful work, - Tooley writes in his bibliography - Blagdon's Memoirs of George Morland is an extremely scarce book and I have had great difficulty in tracing copies to compare [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Charles Russell, ABA, ILAB, est 1978]
 40.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Codice di Napoleone il Grande pel Regno d'Italia. Traduzione ufficiale colle citazioni delle leggi romane.

      Firenze, Presso Molini, Landi, e comp., 1806.. In-8, demi-veau marbre a coins de l'epoque, dos lisse orne a froid de filets ondules et d'un fer a la lyre repete, piece de titre de veau indigo, tranches citron (petit accroc a la coif. sup. et en tete d'un mors), 422, xxxvii p. de table, titre compris. Edizione originale fiorentina dell'originale stampata a Milano nello stesso anno della traduzione del Codice napoleonico entrato in vigore in Francia il 21 marzo dello stesso anno. Edition originale florentine publiee la meme annee que l'originale milanaise du code Napoleon entre en vigueur en France le 21 mars 1806. Tres bon exemplaire, bien relie a l'epoque..

      [Bookseller: Librairie Hatchuel]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Viaggio storico pittoresco della Toscana. Verona, Gabinetto Lett. 1832. Gr. 4°. 16 S., mit gest. Titel mit Vign. u. 44 Kupfertafeln, OPbd.

      . . Mit Ansichten von Florenz und Umgebung (34), Poggio a Caino, Villa del Poggio Imperiale (English: Villa of the Imperial Hill), Fiesole (2), Prato, Pistoja, Pisa, Livorno, Arezzo (2).- Die breitrandigen, unbeschnittenen Tafeln in kräftigen Abdrucken.- Text leicht braunfleckig, Tafeln nur im unteren Rand etw. wasserrandig, Ebd. fleckig, Rücken tls. ergänzt.# With engraved title with vignette and 44 engraved plates. Original boards.-With views of Florence and its surroundings (34), Poggio a Caino, Villa del Poggio Imperiale, Fiesole (2), Prato, Pistoia, Pisa, Livorno, Arezzo (2) .-The plates with full margins and in strong impressions.- Text easily with brown stains, plates in the lower margine waterstained, binding stained, back partly completed.Giuseppe Bennassuti (1806-1848) pregevole raccolta di 44 vedute dei maggiori monumenti toscani incise da Bernardino Rosaspina con relativa descrizione e commento.

      [Bookseller: Antiquariat Johannes Müller]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Voyage en Crimee et sur les bords de la Mer Noire, pendant l'annee 1803; Suivi d'un Memoire sur le Commerce de cette Mer, et de Notes sur les principaux Ports commercans. [BOUND WITH:] Description du Tibet, d'apres la Relation des Lamas Tangoutes, etablis parmi les Mongols. Traduit de l'Allemand avec des notes par J. Rouilly. [TWO WORKS IN ONE].

      Paris, Bossange, Masson et Besson, 1806.. Two volumes bound in one. Crown octavo. Pp. (iv), xix, 302, (2) errata (verso blank). Plus large folding engraved map "Crimee ou Tauride", printed on handmade cotton rag paper 43x56 cm, cartographed by J. B. Poirson and engraved by P. E. Tardieu, bound at end; handsome folding engraved map "Plan de Sevastopole et de ses environs", drawn and engraved by Tardieu; 3 folding tables; 3 engraved plates of coins and medals, one of which is folding; 6 engraved head- and tail-pieces, drawn and engraved by J. Duplessi-Bertaux, of which one is a lovely map of the Black Sea drawn and engraved by Tardieu; Engraved title-page by Duplessi-Bertaux, (ii), xii, 89. Hardcover, bound in contemporary half calf and marbled boards, flat spine with large raised band decorated in gilt, four compartments tooled in blind, remainder lettered in gilt, marbled endpapers; boards and corner-tips bit rubbed; small mark at corner of first title, old inscription dated 1842, in a very neat hand, to verso of first free endpaper, small signature and small oval private ownership stamp to corner of blank prelim, unidentified crowned monogram lightly stamped to half-title. In fine condition. Excellent copy. ~ First edition. Two celebrated works bound together. Previously the property of an identified nobility, baron or count, with its crowned monogram stamp "H B". Baron Jean de Reuilly (1780-1810), traveller, explorer of the Crimea and the Black Sea. In the Preface to "Voyage..." he writes: "Ce que quelques voyageurs ont ecrit sur la Crimee, est incomplet et deja veilli. Pour former le tableau que j'en voulais donner, je n'ai pas cru devoir me priver du secours des observations faites avant moi (...) j'ai rendu compte des changements que la Crimee a eprouves depuis son occupation par les Russes (...) La forme du voyage en Egypte et en Syrie de M. Volney, m'ayant paru reunir plusieurs avantages, je l'ai adoptee." In 1807 the work appeared in English as "Travels in the Crimea, and along the shores of the Black Sea, performed in the year 1803". ~ The second work in this volume, "Description du Tibet", is the rare First French Edition. It was translated by Reuilly from the original German of Peter Simon Pallas, commonly without accrediting this to him. The original was published in 1776 as part of "Sammlungen historischer nachrichten über die Mongolischen Völkerschaften". The French translation was the first time this work appeared separate from the larger work. It was published in Paris in 1808 by Bossange, Masson et Besson, same publishers who published "Voyage...". ~ Peter Simon Pallas (1741-1811) was a German zoologist and botanist who worked in Russia after being appointed to professor of natural history in St. Petersburg. He travelled and wrote extensively. Cordier, Sinica, 2879; Lust 207. For a lengthy analysis of Reuilly's work and life see: "Biographie universelle, ancienne et moderne" vol. 37 (Paris, 1824). (c) Descriptive Text Copyright Librarium of The Hague..

      [Bookseller: Librarium of The Hague]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Oratio dominica in clv linguas versa et exoticis characteribus plerumque expressa.

      Parma, Typis Bodonianis 1806.. Folio. (8), XIX, (5), XIX, (5), 20 SS., (2), CCXLVIII S. Original Interims-Pappband., fester Einband. Tadelloses Exemplar von Bodonis berühmtem Schriftmusterbuch aus der Privatbibliothek der (Ex-) Kaiserin und Gemahlin Napoleon Bonapartes, Marie Louise von Oesterreich (1791-1847), Grossherzogin von Parma, Piacenza und Guastalla. Als typographisches Musterbuch wird das in 155 verschiedenen Sprachen aus 215 orientalischen und lateinischen Drucktypen gesetzte Vaterunser-Werk nur vom postum veröffentlichten legendären 'Manuale Tipografico' von 1818 übertroffen.Die französische Widmung auf dem Spiegel des Vorderdeckels stammt vom adeligen Offizier und Diplomaten Adam Albert von Neipperg: "Offerte respectueusement a sa Majeste l'Imperatrice Marie Louise, Duchesse de Parma, Plaisance et Guastalla par son tres humble et rees obeissant serviteur ... Comte de Neipperg, Parme, le 21 Juillet 1815 ". Von Neipperg, der im März 1815 zum Oberstallmeister und Oberbefehlshaber der Truppen von Marie-Luise, Lieblingstochter des österreichischen Kaisers Franz I., ernannt worden war, vertrat am Wiener Kongress die Interessen von Marie-Louise und des Grossherzogtums Parma, das ihr als Abfindung nach der Trennung von Napoleon zuerkannt wurde. Nach dem Tode seiner ersten Frau 1821, ging Adam Albert von Neipperg mit Marie-Louise eine morganatische Ehe ein, aus der vier Kinder hervorgingen, wobei das erste (Albertine) bereits am 1. Mai 1817 geboren wurde. - Das 1806 von Giambattista Bodoni (1740-1813) ganz im Geiste des Klassizismus vollendete Buch enthält viele nichteuropäische Uebersetzungen des Vaterunser. Im Vorwort weist der Drucker der Könige und König der Drucker' darauf hin, dass er hier, im Gegensatz zu anderen vorausgegangenen Vaterunser-Drucken die mit exotischen Versionen in Kupferdruck gedruckt wurden, nun alles mit beweglichen Lettern vollendet habe: "les lettres sont toutes mobiles et separees". Gegliedert hat Bodoni den Vaterunser-Text in europäische, asiatische, afrikanische und amerikanische Sprachen, wobei vor allem auch der auf 37 Seiten ausgebreitete Reichtum an griechischen Buchstabenformen beeindruckt. Finanziert wurde der kostspielige Druck durch Napoleons Stiefsohn, den Prinzen Eugene de Beauharnais (1781-1824), Vizekönig von Italien 1805, Fürst von Venedig 1807, Bayerischer Herzog von Leuchtenberg und Fürst von Eichstätt 1817. - Es fehlen die letzten 2 Bll. mit dem Impressum, insgesamt tadellos sauber. - Bibliographie: Brooks 1003 ("Si puo chiamarlo un altro manuale tipografico"); De Lama II, S. 171f. ("Questo libro preziosissimo, che fa epoca nella Tipografia"); Updike, Printing Types (1927), 67f.; Wurzbach Bd. XX, S. 146ff. Bankverbindung in Deutschland vorhanden.

      [Bookseller: Buch + Kunst + hommagerie Sabine Koitka]
 44.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        "Lenggries in Oberbaiern". Blick über die Isar auf den Ort in der Ferne, rechts vorne Waldweg mit zwei hohen Bäumen und einer Holzhütte, auf dem Weg zwei Bäuerinnen.

      . Kreidelithographie von Simon Warnberger, 1806, 19 x 23 cm.. Winkler 903, 5; Lentner 8760: "Höchst seltene Incunabel der Lithographie". Breitrandig und gut erhalten. Gerahmt.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 45.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mappa Generalis Regni Hungariae partiumque adnexarum Croatiae, Slavoniae et Confiniorum Militarium magni item principatus Transylvaniae geometricis partium dimensionibus, recentissimisque astronomicis observationibus superstructa. Adjectis finibus Provinciarum Bukovinae, Galliciae, Silesiae, Austriae, Styriae, Carinthiae, Carnioliae, Dalmatiae, Bosniae, Serviae, Valaciae, et Moldaviae.

      Budapest und Wien, Gebrüder Kilian und Kunst- und Industrie-Comptoir, 1806 [eig. 1804-09].. Kupferstichkarte mit Grenzkolorit von 12 Platten (9 Kartenteil, 3 gestochene Legende) gestochen von G. Prixner u. F. Karacs, Bildausschnitt je 47 x 71 cm (Karte) und 29 x 71 cm (Legende), gesamt mit Legende ca. 168 x 205 cm (reines Kartenbild mit Legende und Randleiste 159 x 204 cm).. Dörflinger, Öst. Karten des frühen 19. Jahrhunderts, p. 714ff. Szantai Lipszky 1c, Ulbrich VIII 1446, Lexikon zur Geschichte der Kartographie 834. "Ohne Zweifel gehört die große, aus 9 Kartenund 3 Tabellenblättern bestehende Ungarn-Karte von Lipszky [..] zu den bedeutendsten kartographischen Werken, die im ersten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts in Europa geschaffen wurden." (Dörflinger p. 714f), "wahre Musterbeispiele für das hohe Niveau der österreichischen Kartenstrichkunst der Zeit, zu deren hervorragensten Vertretern die beiden damals in Pest tätigen Ungarn Gottfried Prixner, von dem der Stich der Topografie und des Geländes stammt , und Ferenc Karacs, auf dessen Konto die exzellent gestochene Schrift geht, gehörten." (ebenda p. 718); mit Sicherheit eine der schönsten und besten Karten, die je von Ungarn gemacht wurden, die meisten Ortschaften sind mehrsprachig eingezeichnet; mit dem umfangreichen Ortsregister "Repertorium locorum objectorumque" (in 4, 4 Bl., 766 pp. (Ungarn), 164 pp. (Siebenbürgen), Hldr. d. Zt. , stärker berieben und bestoßen); jedes Kartenblatt in 4 Teile zerschnitten und auf Leinen aufgezogen, in Pappschuber der Zeit, dieser stärker berieben und bestoßen, die Karte in ausgezeichnetem Zustand.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 46.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        John Turnbull's Reise um die Welt in den Jahren 1800 bis 1814. Nebst einer genauen Schilderung der Englischen Verbrecher-Kolonien in Neu-Holland und der Societäts- und Sandwich-Inseln in ihrem gegenwärtigen Zustande. Erster und Zweiter Theil (in einem Bande).

      Hamburg, August Campe, 1806.. XVI, 331, 208 S. (Neuer) Roter Halbleinenband (Handeinband) nach historischen Vorbildern mit goldgeprägtem Rückentitel, Buchdeckel in mehrfarbiger Marmorierung und mit Leinenecken. Bericht über die Reise des Schiffs Margaret, auf dem Turnbull als Offizier fuhr, über Brasilien um das Kap der Guten Hoffnung nach Australien und von dort weiter zu den Gesellschaftsinseln, anschließend nach Hawaii und Tahiti. Bei den Palliser Islands lief die "Margaret" auf ein Riff, Turnbull und seine Mitfahrer konnten sich mit Hilfe zweier selbstgefertigter Boote retten und gelangten schließlich über Sidney nach England zurück. Spannende und anschauliche Reiseschilderung.. Die letzten Seiten mit sehr geringfügiger Bräunung im unteren Seitenbereich. Sonst sehr gutes, nahezu tadelloses Exemplar; seiten sonst sauber und fleckenfrei. Weitere Fotos auf der Homepage des Antiquariats (bitte Art.-Nr. auf der Angebotsseite in das Suchfeld eingeben).

      [Bookseller: Das Konversations-Lexikon - Fachantiquar]
 47.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Briefe des jungen Eipeldauers an seinen Herrn Vettern in Kakran. Mit Noten von einem Wiener.

      Wien, Christoph Peter Rehms Wwe. / Rehm'sche Buchhandlung, 1806-1809.. Zus. 48 Hefte in 4 Bde. Marmorierter Pappbände der Zeit mit goldgeprägten Rückenschildchen. 8vo.. Vier Jahrgänge aus der dritten Folge der erfolgreichen "Eipeldauer-Briefe", die - mit Unterbrechungen, von drei verschiedenen Autoren, unter leicht abweichenden Titeln und nicht ganz regelmäßig - von 1785 bis 1821 erschienen. "Begründung der periodischen Wiener Dialekt-Literatur" (Gilhofer, Lit. in Ö. 3389). - Die dritte Folge ist in sich in zwei Blöcke gegliedert, deren kleinerer erster (hier nicht vorliegend) die Jahrgänge 1802-1805 umfaßt (45 durchgehend gezählte Hefte); ab 1806 wurde jeder Jahrgang separat in 12 Heften gezählt. - Die Bände unbedeutend berieben, sonst gutes Exemplar aus der Viennensia-Sammlung Prof. Dr. Ferdinand Engel. - Mayer 2249. Holzmann/Bohatta I, 7598. Hayn/Gotendorf VIII, 426. Diesch 1105. Rabenlechner I, 12 u. 21.

      [Bookseller: Antiquariat Inlibris, Gilhofer Nfg. GmbH]
 48.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Medaglia d'onore decretata dal pubblico di Parma al celebre tipografo Gio. Battista Bodoni cittadino parmigiano. [Vortitel: Medaglia Bodoniana].

      Crisopoli (i.e. Parma), 1806.. 4°. 3 Bl., LXXXIV S. Mit gestoch. Titelvignette. Neuer Papp-Bd.. L. Farinelli, C. Mingardi, Giambattista Bodoni, Parma, FMR 1989, p. 285. - (I.) Relazione de'motivi che determinarono il pubblico di Parma a decretare la Medaglia Bodoniana e del modo con cui fu eseguito il decreto. P. I-XXIX. Giacomo Tommasini. - (II). Atti dell'anuianato di Parma relativi al conio della Medaglia Bodoniana ed alla presentazione della medesima. P. XXXIV-LXXXIV. - (Vorsätze und letztes Bl. etwas fleckig, sonst nur sehr wenige schwache Flecken).

      [Bookseller: Biblion Antiquariat Leonidas Sakellaridi]
 49.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Zur Südamerikanischen Reise. 1849-1850.

      . German manuscript, title with motto and 139 illustrated leaves, mostly pencil or brown pen drawings, about 20 with handcolouring, some grey-, brown or ochre wash drawings, and 1 watercolour, showing ships, nautical instruments, portraits, Indians, hydro-biological matter, fishes, birds, coastal sceneries, landscapes, geological structures and plants. 8vo (160 x 102 mm). Contemporary calf, sides with gilt border, gilt edges, preserved in a brown half morocco box. The diary in form of a sketchbook in chronological order of Freiherr Ernst von Bibra's well-known voyage to South America. Ernst von Bibra (Schwebheim 1806 - Nüremberg 1872) was a famous naturalist and traveller and one of the early pioneers writing on psychoactive drugs. As a result of his voyage he published his 'Reise in Südamerika' in 1854. The title of the present manuscript has the following device: 'Wen(n) Euch nicht gefällt was ich hier gezeichnet, so ist mir das gleich. Ist auch solches nicht desshalb geschehen, sondern nur damit ich selbst eine Erin(n)erung habe, an das, so ich in fremden Lande gesehen' [When you do not like what I have written, I do not care. It is not for you, but to have a recollection what I have seen in foreign countries]. Almost all drawings have pencil annotations many with dates, starting 14.4. (18)49 ending 4.7.(18)50. The first drawing shows an early bronze of an animal in the Bremen cathedral; followed by portraits of probably crew members or passengers (Lamers, Friedmann, Kunitz, Kühn and others); profiles of the coast of Portland (England); medusa; a flying fish; the coast of Brasil; the coast near Rio de Janeiro; several drawings showing the harbour entrance of Rio de Janeiro and its surroundings; a detailed landscape with palm trees, agaves and mountains signed Rio de Janeiro 27.6.49; several detailed drawings of Cape Horn; the coast of Chile (Valdivia & Conception); Valparaiso seen from the sea; a view of Valparaiso town and harbour; 2 drawings of an aloe; la casa del Caballero Michael Dores; a view of the Cordillera; a camp with tent, rifle, fire etc. in the Cordillera; illustrations of the island 'mas a fuerta'; the harbour of Porto Coral; an old Spanish chapel of Porto Coral; several plates of indians; a skull of a whale; a view of Tocopilla; detailed study of porphyry rocks; a view from the roof of the hotel in Callas; some exotic fruit; an old Peruvian mummy; a shark; crustacea; several exotic fishes; a number of plates of evertebrates with the longitude and latitude; the Eddystone lighthouse; a section of 6 plates with a separate ornamental title 'Nautica' portraying a ship, sails and ship equipment. Bibra wrote several scientific works regarding his voyage, one of which 'Beiträge zur naturgeschichte von Chile' was published in the 'Denkschriften der Kaiserl. Akad. der Wissenschaften' 1853. On the first page he mentions that he will consult his [the here offered] 'Tage- und Skizzenbuch' [diary- sketchbook] in writing the article. Plate vii 'Fernsicht von der hohen Cordillera über das Flachland von Chile bis zur Küsten-Cordillera' is an exact copy of a plate found in his sketchbook. On page 95 of his article he writes 'Ich habe eine Zeichnung an Ort und Stelle zu entwerfen gesucht ... und habe sie auf Taf. vii, beigegeben [I made a drawing on the spot, which is shown on plate vii]. Ernst von Bibra studied law, chemistry, and medicine at the University of Würzburg. In 1824 he inherited the family estate, allowing him to travel and study without worrying about money. In 1855 he published 'Die narkotischen Genussmittel und der Mensch'. The work is based on his experience in South America and became a pioneering study of psychoactive plants and their role in society. Drawing on his own travel experience as well as the writings of his predecessors, Baron Ernst von Bibra devotes a full chapter to each of seventeen plants, ranging from such mild stimulants as coffee and tea, through tobacco and hashish, to powerfull narcotics and hallucinogens such as opium and fly agaric. This classic text on the use of mind-altering plants was translated into English and still is a famous and classic text..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 50.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.