The viaLibri website requires cookies to work properly. You can find more information in our Terms of Service and Privacy Policy.

Displayed below are some selected recent viaLibri matches for books published in 1805

        "Gegend an der Havel bey Potsdam". Weiter Blick über Havellandschaft mit Potsdam im Mittelgrund, vorne ländliche Staffage.

      . Kupferstich von A. Zingg nach J. C. Reinhardt bei Tauchnitz, 1805, 22 x 32 cm.. Thieme-Becker Bd. XXXVI, S. 521 - 523; Drescher/Kroll 680. - Der Schweizer Adrian Zingg (1734 - 1816) ist besonders durch seine sächsischen Ansichten und Landschaften berühmt geworden. Die Folge der "Havelgegenden bei Potsdam" nach Johann Christian Reinhardt erschien 1805 in Leipzig bei Tauchnitz. - Im sehr breiten Rand etwas stockfleckig, unten kleiner hinterlegter Einriß. Schöner Druck.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 1.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        An Analytical Inquiry Into the Principles of Taste

      London: T. Payne, Mews-Gate and J. White, 1805. London: T. Payne, Mews-Gate and J. White, 1805. Book has been rebound in brown cloth with gilt titles on leather label to spine. xxiv + 470 pages. Early work on the preferences of individual taste with sections on Sensation, Smell, Touch, Hearing, Sight, the association of Ideas including Knowledge, Imagination, Judgment, of the Passions, the Ridiculous, and of Novelty. A good clean hardback. Page edges untrimmed. An article from the Glasgow Evening News 24/7/08 has been pasted to the rear endpaper which has darkened the facing page. . Second Edition. Hard Cover. Good/No Jacket. 8vo - over 7¾" - 9¾" tall.

      [Bookseller: YesterYear Books]
 2.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "Das Fürstenthum Würzburg",

      1805.. . Großformatige altkolor. Kupferstichkarte mit großem Wappen, einer handgeschriebenen Farblegende, einer umfangreichen Zeichenlegende, einer großen Kompaßrose sowie einer Landschaftsdarstellung mit dem integrierten Titel auf vier Platten nach Georg Carl Adam Joseph von Fackenhofen von Christoph Joseph Stumpf in Würzburg, 1805. 99 x 100 cm. - Nicht zusammengeklebt (4 Teile), ohne Flecken, glatt; einige Randstellen minimal angeknickt, ein Blatt mit einer schwachen Faltspur, das nordwestliche Blatt mit geringem Plattenschmutz. - Die Fackenhofenkarte stellt für das Hochstift Würzburg den Übergang zu einer maßstabsgenauen Kartierung dar und war für die damalige Zeit von größter Bedeutung. Sie war ursprünglich nicht zur Publizierung vorgesehen und besitzt einen großen Seltensheitswert. Ihre Entstehungsgeschichte wird ausführlich mit neu gesichteten Quellen von Herbert Schott beschrieben (Schott, Herbert: Die Entstehung der sog. Fackenhofen-Karte des Hochstifts Würzburg, in: Mainfränkisches Jahrbuch für Geschichte und Kunst, Bd. 58, 2006 S. 129-148). Darin erhält man Einblicke in die Motive ein solches Kartenwerk zu erstellen sowie gleichfalls in die Abläufe Würzburger Hofkammer-Bürokratie. Initiator der Karte war der Würzburger Kriegskommissar Christoph Friedrich Seelmann, der in der Hofkammer seine Erfahrungen mit dem letzten Durchzug kaiserlich-königlicher Truppen vortrug und dabei feststellte, daß das Hochstift kein geeignetes Kartenmaterial für ein Marschkonzept hätte und andere Reichsstände hier voraus wären. Eine exakte Karte mit genauen Abständen zwischen allen Dörfern, einem Verzeichnis über die Einwohnerstärke, Anzahl der Gasthäuser und vor allem ob es sich um hochstiftisches oder fremdherrschaftliches Gebiet handelt erleichtere die Organisation dauernder Truppenbewegungen. Der Fränkische Kreis war im 18. Jahrhundert davon besonders betroffen. Seelmann hatte bei der Planung des letzten Durchmarsches keine komplette Karte des Hochstifts zur Verfügung. In der Würzburger Verwaltung benutzte man immer noch die Homann-Karte vom Beginn des 18. Jahrhunderts, die in einem Protokoll der Hofkammer als "bis zum Ekel fehlerhaft" bezeichnet wurde. Seelmann schlug für diese Aufgabe den Leutnant von Fackenhofen vor, der letztlich im Herbst 1787 von Bischof Erthal beauftragt wurde. Die Kosten wurden von Seelmann zu Beginn mit 500 bis 600 Reichstalern veranschlagt. Schon nach der ersten Kartierungsrunde Fackenhofens im Herbst 1787 in den nördlichen Ämtern wurde klar, daß die Arbeiten umfangreicher ausfallen würden und die Kosten stiegen auf 2000 bis 3000 Reichstaler. Sie sollten sich im Verlauf der folgenden Jahre weiter erhöhen. Fackenhofen wandte sich teils auch selbst an den Bischof um eine Erhöhung seiner Bezüge zu erreichen. Mit dem Verweis auf seine große Familie und darauf, daß er ordentliche Kleider bei seinen Ausflügen benötige, wurde ihm dies auch größtenteils gewährt. Verwehrt blieb ihm allerdings der Wunsch nach einer Puplikation der Karte, an deren Vertrieb er gerne mitverdient hätte. Unter dem Verweis der militärischen Geheimhaltung wurde dies abgelenht, lediglich die Aussicht auf die Veröffentlichung einer abgespeckten Variante im großen Maßstab wurde ihm gewährt, dann allerdings durch einen fürstlichen Vetrieb. 1792 war das Projekt weitgehend abgeschlossen, Fackenhofen sollte nur fortlaufend Verbesserungen einarbeiten. Eine Kabinettsausfertigung für den Fürstbischof befindet sich heute im Staatsarchiv Würzburg. Nach dem Übergang des Hochstifts an Bayern hatte die Karte für die bayerische Verwaltung eine besondere Bedeutung, was an dem Bericht über das Kartenmaterial des bayerischen Gesandten Major Ribaudpierre abzulesen ist, der bereits vor dem Reichsdeputationshauptschluß im militärisch besetzten Hochstift weilte: "Von dem Würzburgischen ist nur die ganz schlechte Homännische bekannt. Eine sehr große und sehr richtig sein sollende Kabinettskarte befindet sich bei dem Major und Hofkriegsrat Schäffer. Sie wird nicht gezeigt." In der bayerischen Zwischenherrschaft schien es letztlich keine Bedenken mehr gegen eine Veröffentlichung der Karte gegeben zu haben, so daß es 1805 zur vorliegenden Publikation kam. Es gibt zwei nahezu identische Ausgaben. Fackenhofen, mittlerweile 2. Major, erlebte dies nicht mehr, er starb am 13.4.1804. - Das Handkolorit zeigt die Gebietszuordungen an (z.B. blau für das purifizierte Churfürstliche Gebiet). Die detaillierte Legende wird erweitert durch eine Statistik, z.B. gibt es drei Festungen, 86 Städtchen, ..., 91 bewohnte und alte Schlösser, 30 einzelne Klöster, ..., 16 freistehende Wirtshäuser und 820 Mühlen. Es folgt eine Liste aller 32 eingezeichneten Flüsse. Das Exemplar weist einen Archivstempel auf.

      [Bookseller: Antiquariat Tobias Müller]
 3.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Quinctillian's institutes of eloquence: or, the art of speaking in public, in every character and capacity. Translated into English, after the best Latin editions, with notes critical and explanatory, by W. Guthrie, Esq.

      R. Dutton, W.J. & J. Richardsons [et al.], London 1805 - First edition, 2 vols., 8vo, pp. xxxii, 448; [4], 458, [1] ads; a little wear but generally a very good copy in original blue paper-covered boards, paper labels on spines. [Attributes: First Edition; Hard Cover]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 4.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Da trink Hauptmann", 1805

      1805. Radierung, Ätzdruck mit Aquatintaton; 7,3 x 8,0 cm (Platte); 9,2 x 11,0 cm (Blatt); bez. unten in der Platte "Da trink Hauptmann"; vom Künstler handschr. mit Bleistift bez. unten links "zu Nürnberg 1805". Professionell unter säurefreiem Museumspassepartout montiert.. Albrecht Adams erste künstlerische Versuche fanden etwa seit dem Jahr 1800 parallel zu seiner Konditorlehre in Nürnberg statt, mit der er den Beruf des Vaters erlernte. Adam übte sich bald nicht nur im Zeichnen, Aquarellieren und in der Ölmalerei, sondern schuf auch erste Radierungen bei Friedrich Campe. Im Jahr 1805 wurde er innerhalb weniger Tage Zeuge, wie der Krieg die freie Reichsstadt erreichte. Die erste Begegnung mit der Welt der Soldaten faszinierte den noch nicht Zwanzigjährigen stark. Vor den Toren der Stadt traf er auf ein bayerisches Regiment, das Einlaß begehrte und dieses Ansinnen auch durchsetzen konnte. Adam streifte mit seinem Zeichengerät umher, um seine Eindrücke festzuhalten. Die Stimmung erlebte er als großartig. Nur wenige Tage später sah der Künstler dann auch die furchtbare Seite des Krieges. Ihm begegneten die zerlumpten Soldatengestalten, die vor der Stadt lagerten, und er mußte mit ansehen, wie ein französischer Dragoner einen feindlichen Soldaten mit dem Säbel tötete. Man könnte meinen, die Szene mit dem Titel "Da trink Hauptmann" gehöre in einen Zusammenhang mit den Erlebnissen dieser zweiten Begegnung: Der genannte Hauptmann liegt auf dem Boden an einen mächtigen Baumstamm gelehnt. Er stützt sich auf, um von der zu ihm heruntergebeugten Figur einen erfrischenden Trunk zu empfangen. Allerdings hat die Szene große Ähnlichkeit mit einem Ausschnitt eines Aquarells von Albrecht Adam, das eine Hirschjagd zeigt und 1806 als Vorlage für eine Serie von frühen Radierungen diente, die der Verleger Campe in Nürnberg herausbrachte. In jedem Falle steht die gezeigte Graphik ganz am Beginn seiner Karriere, als Adam sich die graphischen Techniken gerade anzueignen begann und den vorliegenden Ätzdruck schuf. Der Künstler wurde bald zu einem Meister der Kriegs- und Tiermalerei, nahm unter anderem an Napoleons Feldzug nach Rußland bis zum Brand von Moskau teil. Sein Schaffen legte das Fundament für den Erfolg einer vielköpfigen Künstlerfamilie.

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 5.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Blick auf den Nemisee

      . Bleistift mit Weißhöhung auf grünem Papier, verso bezeichnet: "Nemi", 18,1 x 23,7 cm. Der Blick auf den Nemisee gehört zum klassischen Motivrepertoire der Künstler, die Italien seit der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts systematisch nach wahrheitsgetreuen aber doch idealisierbaren Landschaften absuchten. Zusammen mit dem größeren Lago Albano und den Städten Castel Gandolfo, Ariccia und Genzano bildete der Lago di Nemi ein beliebtes Ausflugsziel entlang der Via Appia für alle, die den heißen Tagen in Rom entfliehen wollten. 1805 reiste Johann Georg von Dillis zusammen mit seinem jüngeren Bruder Cantius zum zweiten Mal nach Italien und kehrte nach umfänglichen Reisen erst Anfang 1807 wieder nach München zurück. Bei dieser Gelegenheit hielt er sich auch am Lago di Nemi auf. Zwar ist eine genaue Datierung unseres Blattes aufgrund von Dillis' zahlreichen Italienreisen nur schwer vorzunehmen, doch anhand zweier Vergleiche kann eine Annäherung versucht werden, die das Blatt in diese Italienreise einordnet. So existiert eine Federzeichnung mit dem Blick auf den Lago di Nemi, die Dillis auf das Jahr 1805 datiert hat und eine Ölskizze mit einer ähnlichen Sicht auf den See scheint ebenfalls in diesem Jahr entstanden zu sein. Alle drei Arbeiten eint ein ähnlicher Bildaufbau und eine vergleichbare Perspektive, wenn auch jede der Arbeiten unterschiedliche Akzente setzt. Während unsere Zeichnung den Fokus auf die Vegetation im Mittelgrund und die Steine im Vordergrund legt, zeichnet sich die Ölskizze durch eine panoramatische Sicht auf den See und einen höher gelegenen Standpunkt aus. Trotz der Flüchtigkeit der Ausführung fehlt ihr damit die Unmittelbarkeit, die unsere Zeichnung vermittelt. Der Betrachter wird hier wesentlich näher an den Vordergrund herangerückt und es entsteht der Eindruck, als schaue man selbst gerade durch die Bäume über die Felsen und Gewächse auf die halb verdeckte Landschaft. In der Ölskizze markiert eine winzige Figur das distanzierte Verhältnis von Bildmotiv und Betrachter. Die Federzeichnung reiht sich als Zwischenglied in diese Gruppe ein. Sie vermittelt durch ihre klassische Komposition einen traditionellen Blick, der direkt Erlebtes mit Idealvorstellungen der Landschaft kombiniert. Nimmt man alle drei Ansichten zusammen, so wird deutlich, wie unterschiedlich die Bilder in den Details sind: Immer ist es ein anderer Baum, eine leicht variierte Vegetation oder eine differierende Anordnung der Bildgründe. So muss man jedes der Bilder als die Summe der anderen verstehen, aus denen sich eine halb imaginierte, halb reale Landschaft ergibt.

      [Bookseller: H. W. Fichter Kunsthandel e.K.]
 6.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung des Vorgebirgs der guten Hoffnung

      Weimar, Landes-Industrie-Comptoir, 1805/06.. nach seinem ehemaligen und jetzigen Zustande, in historischer, geographischer, topographischer, statistischer und kommerzieller Hinsicht. Aus dem Englischen. Herausgegeben und mit einer Einleitung und Anmerkungen begleitet von T. F. Ehrmann. XXVI, 456 Seiten. Beigebunden: Robert Semple. Schilderungen von dem Vorgebirge der Guten Hoffnung und Spaziergänge und kleine Reisen auf demselben. Aus dem Englischen. Mit einigen Anmerkungen herausgegeben von Theophil Friedrich Ehrmann. VI, 112 Seiten, Halblederband der Zeit, 21 x 13 cm,. (Bibliothek der neuesten u. wichtigsten Reisebeschreibungen 18). Der schöne Einband minimal berieben, innen leicht stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat H. Carlsen]
 7.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beschreibung des Vorgebirg's [Vorgebirgs] der guten Hoffnung nach seinem ehemaligen und jetzigen Zustande in historischer, geographischer, topographischer, statistischer und kommerzieller Hinsicht. Herausgegeben und mit einer Einleitung und Anmerkungen begleitet von T. F. Ehrmann. ANGEBUNDEN: Robert Semple; Schilderungen von dem Vorgebirge der guten Hoffnung und Spaziergänge und kleine Reisen auf demselben.

      Weimar, Landes-Industrie-Comptoir 1805;. EA; 2 Teile in 1 Band; (4) LXXXIV, 456; IV, 112 S.; Pbd d. Zt. mit Rückenschild (Einband leicht fleckig, sonst nur vereinzelt minimal stockfleckig; gutes Exemplar); EA;. Reihe: Bibliothek der neuesten und wichtigsten Reisebeschreibungen, Band 18.

      [Bookseller: Antiquariat Hilbert Kadgien]
 8.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Dr. A.Wienholts Bildungegeschichte als Mensch, Arzt und Christ. Zum Theil von Ihm selbst geschrieben. Bremen 1805, Verlag Carl Seiffert . Mit einem Vorwort von Hr. Achelis ( Arsten)

      Verlag Carl Seiffert, 1805.. XXVI , 468 Seiten , 1 Blatt , Front.sp. Ganzleder. Gutes Exemplar, Block und Gelenke intakt, textsauber, Vorsätze etwas fleckig, gelegentlich im Papier schwach altersfleckig. Ca. 3 Seiten mit kleinem Fleck. Leder berieben und etwas beschabt, Rückentitel beschabt, zerkratzt 110

      [Bookseller: Versandhandel Rosemarie Wassmann]
 9.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Klio und Euterpe, ein Taschenbuch auf das Jahr 1806. (herausgegeben) von G.A. Neuhofer.

      Augsburg, im Joh. Georgen Rollwagen'schen Verlage (1805).. 8,5x13 cm. 2 Bl., VII S., 184 S. sowie gestochenes Frontispiz und 8 gestochene Tafeln von P.J. Lamini nach Usteri. Illustrierter Originalpappband.. Köhring 72. - Lanckoronska-Rümann 20. - Goedeke VIII 61,69; -Leeman-van Elck S. 204.. - Klio und Euterpe erschien unter Neuhofer von 1804 bis 1809. - Im vorliegenden Jahrgang wurde unter dem Titel "Der Dankpsalm des Unterwaldners" 8 Tafeln als Gegenstück zum "Vaterunser eines Unterwaldner" von J.M. Usteri in Zürich mit einem Text von Neuhofer, unautorisiert (?) nachgedruckt. - Die Folge war 1803 bei Mechel in Basel seitenverkeht erstmals erschienen. Usteri Protest gegen die Besatzung der Innerschweiz durch dier Napoleonischen Truppen erregte grosses Aufsehen. - Exemplar auf gutem Schreibpapier. Einband leicht berieben. Vorsatz mit längerer Notiz des Vorbesitzer über die Wichtigkeit der Ausgabe.

      [Bookseller: Antiquariat Daniel Thierstein]
 10.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        MORAL APHORISMS, in Arabic and a Persian Commentary in Verse: Translated From the Originals With Specimens of Persian Poetry

      London, printed by S. Rousseau; and sold by T. Payne, 1805.. London, printed by S. Rousseau; and sold by T. Payne, 1805.. Likewise Additions to the Author's Conformity of the Arabic and Persian with the English Language. Arabic title at head of title-page. Text in Arabic and English. 1805, slim 8vo, approximately 225 x 140 mm, 9 x 5½ inches, pages: xxix, 3 blank pages, 126, plus 2 pages index and advert, bound in half leather, gilt lettering to spine and dividing gilt rules to covers, old printed boards with title and price to both boards, yellow endpapers, edges uncut. Spine repaired using old back strip, binding rubbed, old boards stained, corners bumped and worn, title page and following page heavily foxed, some pale foxing throughout, some corners dog-eared, leather bookplate to first pastedown with gilt name (Harold Blundell). Stephen Weston played a major role in the translation of the Rosetta Stone, presenting his work before the Society of Antiquaries in April 1811. He also published travel notes, classical texts and annotations, notes on Shakespeare, scriptural discussions and translations from Arabic, Chinese and Persian. MORE IMAGES ATTACHED TO THIS LISTING, ALL ZOOMABLE. FURTHER IMAGES ON REQUEST. POSTAGE AT COST.

      [Bookseller: Roger Middleton]
 11.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "A dictionary of the English language: in which the words are deduced from their originals ... abstracted from the folio edition by the author ... to which are prefixed a grammar of the English language, and the preface to the folio edition."

      Philadelphia: Jacob Johnson & Co., 1805. Philadelphia: Jacob Johnson & Co.. 1805. "First American edition of Johnson's dictionary, here printed in abridged (but not miniature) form, and based on the London octavos; thick 8vo, pp. xl, [2], unpaginated lexicon in double column; full contemporary calf, red morocco label on spine; spine chipped 3/4"" at the top, binding scuffed and rubbed, but sound; a good copy, or better. With the early ownership signatures on the flyleaf of Polly and Anne White, Franklin, 1815. Contains the first appearance in the western hemisphere of Johnson's famous Preface and Grammar. The entries have been abbreviated, but bear considerable resemblance to the originals, and there are also brief etymologies; sources are cited, but citations are not. The first complete American edition did not appear until the 2-volume quarto edition of Philadelphia, 1818. Miniature editions appeared in Boston and Philadelphia in 1804 under Johnson's name, but the definitions bear no resemblance whatsoever to the originals. See Alston V, p. 37-9: ""These [miniature editions] though having Johnson's name on the title-p., really have nothing whatever to do with the full text ... but they have been entered here since they are generally catalogued under Johnson's name."" Shaw & Shoemaker 8705; Vancil, p. 124."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books]
 12.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        La grande bataille d'Austerlitz gagnée par les Français le 2 Decemb: 1805.

      Augsburg Rugendas nach 1805 - Altkolorierte Aquatintaradierung von J.L. Rugendas, Bildausschnitt 37 x 51,5 cm, Blattgr. 40 x 53 cm. Teuscher, Die Künstlerfamilie Rugendas 1666-1858, 897, Thieme-Becker XXIX, p 180. Aus der großen 52 Blatt umfassenden Serie der Napoleonischen Schlachtenbilder; die Entscheidung des dritten Koalitionskrieges, Napoleon Bonaparte schlägt ein Jahr nach seiner Kaiserkrönung ein vereinigtes Herr bestehend aus Russen unter General Michail Kutusow sowie Zar Alexander I. und Österreichern unter Feldmarschall-Lt. Johann Joseph Fürst von Liechtenstein und Kaiser Franz I., die Schlacht ging auch als Dreikaiserschlacht in die Geschichte ein obwohl der Österreichische Kaiser Franz I. nicht selbst an der Schlacht teilgenommen hatte; "Im Hintergrund hügeliges Gelände mit zahlreichen Truppen in verschiedenen Gefechtslagen; im ganzen Bild verteilt Dörfer und Einzelhöfe, zum Teil brennend; im Vordergrund rechts eine hohe Tanne mit Kapelle, daneben Napoleon zu Pferde mit seinem Stab und dem Mamelucken Roustan;"(Teuscher); mit schmalem Rändchen, unterhalb des Titels fehlt der Auszug aus der Proklamation Napoleons an die französische Armee nach der Schlacht bei Austerlitz in französischer Sprache, wenige kleine Einrisse bis knapp in die Darstellung reichend, das prachtvolle Kolorit im Himmel leicht berieben.

      [Bookseller: Antiquariat Clemens Paulusch GmbH]
 13.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        A dictionary of the English language: in which the words are deduced from their originals . abstracted from the folio edition by the author . to which are prefixed a grammar of the English language, and the preface to the folio edition.

      Jacob Johnson & Co., Philadelphia 1805 - First American edition of Johnson's dictionary, here printed in abridged (but not miniature) form, and based on the London octavos; thick 8vo, pp. xl, [2], unpaginated lexicon in double column; full contemporary calf, red morocco label on spine; spine chipped 3/4" at the top, binding scuffed and rubbed, but sound; a good copy, or better. With the early ownership signatures on the flyleaf of Polly and Anne White, Franklin, 1815. Contains the first appearance in the western hemisphere of Johnson's famous Preface and Grammar. The entries have been abbreviated, but bear considerable resemblance to the originals, and there are also brief etymologies; sources are cited, but citations are not. The first complete American edition did not appear until the 2-volume quarto edition of Philadelphia, 1818. Miniature editions appeared in Boston and Philadelphia in 1804 under Johnson's name, but the definitions bear no resemblance whatsoever to the originals. See Alston V, p. 37-9: "These [miniature editions] though having Johnson's name on the title-p., really have nothing whatever to do with the full text . but they have been entered here since they are generally catalogued under Johnson's name." Shaw & Shoemaker 8705; Vancil, p. 124. [Attributes: First Edition]

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 14.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "A dictionary of the English language: in which the words are deduced from their originals ... abstracted from the folio edition by the author ... to which are prefixed a grammar of the English language, and the preface to the folio edition."

      Philadelphia: Jacob Johnson & Co., 1805 Philadelphia: Jacob Johnson & Co.. 1805. "First American edition of Johnson's dictionary, here printed in abridged (but not miniature) form, and based on the London octavos; thick 8vo, pp. xl, [2], unpaginated lexicon in double column; full contemporary calf, red morocco label on spine; spine chipped 3/4"" at the top, binding scuffed and rubbed, but sound; a good copy, or better. With the early ownership signatures on the flyleaf of Polly and Anne White, Franklin, 1815. Contains the first appearance in the western hemisphere of Johnson's famous Preface and Grammar. The entries have been abbreviated, but bear considerable resemblance to the originals, and there are also brief etymologies; sources are cited, but citations are not. The first complete American edition did not appear until the 2-volume quarto edition of Philadelphia, 1818. Miniature editions appeared in Boston and Philadelphia in 1804 under Johnson's name, but the definitions bear no resemblance whatsoever to the originals. See Alston V, p. 37-9: ""These [miniature editions] though having Johnson's name on the title-p., really have nothing whatever to do with the full text ... but they have been entered here since they are generally catalogued under Johnson's name."" Shaw & Shoemaker 8705; Vancil, p. 124."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 15.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        "The synonymous, etymological, and pronouncing dictionary; in which the words are deduced from their originals, their part of speech distinguished, their pronunciation pointed out, and their synonyma collected, which are occasionally illustrated in their different significations, by examples from the best writers; extracted from the labors of the late Dr. Samuel Johnson; being an attempt to synonymise his folio Dictionary of the English Language. To which is prefixed an English Grammar."

      London: printed for John Walker [et al.], 1805 London: printed for John Walker [et al.]. 1805. "First and only edition, 8vo, pp. xlvii, [1], plus unpaginated lexicon in double column; contemporary tree calf; some rubbing and wear, but overall very good. Perry lifted much material from Johnson, including many of his definitions, citations, and a good part of his grammar. Fleeman does not consider this part of the Johnson canon, but it might just as well be; the Johnsonian, Gwin Kolb, for his part, catalogued it under Johnson."

      [Bookseller: Rulon-Miller Books ]
 16.   Check availability:     ABAA     Link/Print  


        The Romantic and Picturesque Scenery of England and Wales

      London: Robert Bowyer, 1805 From drawings made expressly for this undertaking by PJ de Loutherbourg. With Historical and descriptive accounts of the several places of which views are given. Engraved by William Pickett and coloured by John Clark. Second edition, with Branch frontis, plates with imprints and signatures removed, text block edges in gilt, 36 leaves, 2 title pages and 2 leaves of descriptive text for each plate (titles and text in both English and French - the French text in double columns) 18 hand coloured aquatint plates. Contemporary half blue leather with green cloth, couple of small marks, gilt lines, corners and edges a little worn and bumped. Spine has raised bands, gilt tooling and title, edges worn. Complete, and comes with its own green cloth box with title to spine. (Abbey 9. Tooley 305) The beautiful plates in this work depict picturesque scenery in a highly romantic style. Loutherbourg worked as a stage designer under David Garrick, was a member of the Royal Academy and befriended Gainsborough, each painting the others portrait in 1778.

      [Bookseller: Madoc Books]
 17.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        The Botanist's Guide through England and Wales: Vols. I. & II.

      London: Phillips & Fardon 1805 - 2 Good HB volumes in half tan leather binding with green paper sides. Title panel missing from spine of Vol. II. and with rubbing to extremities and front hinges a little weak. Small neat prev owner name on FFEP of both and prev owner bookplate on FEP o Vol. I. Vol. I. xvi. preface, 363pp. Vol. II. pp.364-804 incl. supplements to Somerset & Glamorganshire plus index (13 x 19cm)

      [Bookseller: Berwyn Books]
 18.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Reise durch Island in den Nordwestlichen und Nord-Nordostlichen Gegenden. Auf Königl. Dänischen Befehl herausgegeben, und durch nöthige Kupfer erläutert. Aus dem Dänischen ins Deutsche übersetzt. Mit einer neuen Landkarte und 17 Kupfertafeln.

      Joh. Conr. Hinrichs, Leipzig 1805.. Neue Auflage. 2 Bll., 464 S., 17 teils gefaltete Kupfer und Karten sowie eine mehrfach gefaltete, gestochene Karte von Island, (kollationiert / vollständig), Gr.-8°., marmorierter Pappband der Zeit,. Einband berieben, Ecken/Kanten etwas bestoßen, alter Bibliotheks- und Dublettenstempel auf Vor- und Rückseite des Titelblatt, Seiten 7-10 in der Falz angelöst, die ersten Blätter etwas braun-/stockfleckig, einige Seiten mit minimaler Eckknickspur, eine Tafel mit Einriß, eine Tafel mit kleinen Randeinrissen, ansonsten gut erhaltenes Exemplar, selten,

      [Bookseller: Antiquariat An der Vikarie]
 19.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        1/12/1805 Charleston Courier (Misspelled) / Slaves & Tags

      Other Other. Good. Charleston misspelled as Chraleston. January 12, 1805. Four pages, 12 x 19.5 inches. Contains slavery related ads for City Badges, for the year 1805 and Africans for sale. NEAR FINE - an original, printed news paper in above average condition as it was bound in a larger volume for most of the last 200+ years it would appear. It is whole and complete, with well printed ads, including sailing ships, merchant ads, and much more. Published by N/A

      [Bookseller: Yeomans in the Fork]
 20.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        "Aussicht bey Seefeld gegen den Seefelder und Ammersee". Gesamtansicht mit dem Törring'schen Schloss im Mittelgrund und Andechs in der Ferne.

      . Altkol. Umrissradierung von Simon Warnberger nach Johann Georg von Dillis, um 1805, 29 x 43 cm.. Schober, Bilder aus dem Fünf-Seen-Land, Seite 74 (Farbabbildung); Lentner 2106a und 10524: "Hervorragend schönes Blatt". - Wohl erhalten und im frischen Altkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 21.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        De l'utilite du Belier hydraulique.

      Paris, Gille, 1805.. (18 x 12 cm). 18 S. Mit 1 gefalteten Kupfertafel. Broschur der Zeit.. Einzige Ausgabe dieses seltenen Sonderdrucks aus dem "Bulletin de la Societe d'Encouragement", mit eigenem Titelblatt und eigener Paginierung. - Montgolfier (1740-1810), Papierfabrikant und berühmt geworden als Luftfahrtpionier zusammen mit seinem Bruder, beschreibt hier den von ihm erfundenen hydraulischen Widder (Stoßheber) zur Förderung von Wasser über den ursprünglichen Wasserspiegel hinaus. - "Joseph de Montgolfier subsequently made several inventions, the most important of which was the hydraulic ram, a simple device for raising water, which was widely adopted" (DSB). - Rücken sauber restauriert, sonst wohlerhalten. - DSB 9, 492; Darmstaedter S. 267

      [Bookseller: Antiquariat Gerhard Gruber]
 22.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Ancient and modern Malta: Containing a full and accurate account of the present state of the islands of Malta and Goza, the history of the knights of St. John of Jerusalem, also a narrative of the events which attended the capture of these islands by the French, and their conquest by the English: and an appendix, containing authentic state-papers and other documents

      London: Richard Phillips, 1805. London: Richard Phillips, 1805. 4to (27.5 cm, 10.75"). 2 vols. I: [6], xlviii, 326 pp.; 2 fold. plts., 3 fold. tables, 17 plts. (fold. map & 1 prelim. f. lacking). II: [8], vi, xxxi, [1], 258, [2], 315, [9 (index)] pp.; 5 plts. Second edition, following the first of 1804–05. The author, who was himself a Knight of St. John, here covers the culture, language, economy, natural history, and costume of the Maltese — as well as describing the Bichon or Maltese dog (also rendered pictorially in one of the plates) — before moving on to the history of the Hospitallers from the 16th century onwards. Vol. I includes catalogues of scientific names of the plants and fish of the area as according to various authors, and is illustrated with an => oversized, folding detailed view of the city and port of Malta (with an accompanying folding chart identifying the major landmarks of that view); at the back of that volume there are also two folding tables accounting for treasury expenses of the Order of St. John of Jerusalem. Vol. II features a view of Messina, along with several portraits. In total, the work is illustrated with => 24 copper-engraved plates, some aquatint, done by Merigot and others. Binding: Contemporary stained calf, panelled in dramatically mottled calf with inlaid corner fleurons, framed in gilt double fillets; spine with gilt-stamped title and gilt-stamped Greek key bands. NSTC B3507; Abbey, Travel, 194. Bound as above with leather expectably acid-pitted, scuffing with small cracks and spine titles partially rubbed away; joints (outside) expertly repaired. Folding map and one preliminary leaf (the list of plates) lacking in vol. I and that volume with a light old waterstain occasionally visible across a gutter, mild to moderate offsetting, plates with likewise mild to moderate foxing; vol. II plates with slightly darker spotting. A strong and attractive set of one of the significant early works on Maltese history.

      [Bookseller: SessaBks, A Division of the Philadelphia]
 23.   Check availability:     Biblio     Link/Print  


        Winkelmann und sein Jahrhundert. In Briefen und Aufsätzen herausgegeben von Goethe.

      Tübingen, Cotta, 1805.. XVI,496 S. Pappband der Zeit mit goldgeprägtem Rückenschildhen.. Erste Ausgabe, WG 63; vgl. Goed. IV/3, 376,125. - Einband stark beschabt; Ecken und Kanten berieben und bestoßen; Reste eines Bibliotheksschildchen und einer Bibliotheksnummer auf dem vorderen Spiegel; Titel gering stockfleckig.

      [Bookseller: Antiquariat Peter Terrahe & Angelika Osw]
 24.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Winkelmann und sein Jahrhundert. In Briefen und Aufsätzen.

      Tübingen (Cotta) 1805.. XVI, 496 S. etwas späteres Halbleinen mit RTitel (außen schön, Titel und erste Blätter etw. bräunlich bzw. stockfleckig, sonst nur gelegentlich gering stockfleckig). * Erste Ausgabe, gedruckt in einer Auflage von 1025 Exemplaren. - Exemplar aus dem Besitz des Schriftstellers Adolf Wilbrandt (1827-1911) mit dessen Besitzvermerk

      [Bookseller: Antiquariat Angela Sülzen]
 25.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Volkskundliche Kalligraphie aus der Schweiz. - Examen- (oder auch) Osternschrift von Anna Truber. Ohne Ort und Jahr (St. Gallen - ca. 1805), 1 Blatt, leicht angestaubt und am Rande etwas zerknittert mit geringem Textverlust. - Moralisch-religiöses Manuskript, handkoloriert mit floralen Motiven.

      . 23x37 cm. Please notify before visiting to see a book. Prices are excl. VAT/TVA (only Switzerland) & postage.

      [Bookseller: Harteveld Rare Books Ltd.]
 26.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Taylor & Skinner’s Survey of the Roads of Scotland on an Improved Plan: To Which is Prefixed an Accurate Map of Scotland with the New Roads &c. &c. Since the Survey was Taken.

      Edinburgh: Thos. Brown c 1805 - 12mo. Original drab boards, printed paper labels to the spine and upper boards, brief contemporary inscription to the head of the title page, a more recent ownership inscription to the first free endpaper. 89 leaves, comprising 176 pages of strip maps, mostly two to a page, and a final folding leaf with maps on both sides, the volume concludes with an 8 pp. index. Front joint cracked, but strings holding, some light wear to extremities. First published in 1776, this is an attractive later edition on a reduced scale.

      [Bookseller: Bow Windows Bookshop (ABA, ILAB)]
 27.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Mahlerische Streifzüge durch die interessantesten Gegenden um Wien.

      Wien, Doll 1805-1807.. 1.-3. Jg. (v. 4) in 3 Bdn. VIII, 152; 256; 256 S. Mit je 1 gest. Frontisp. u. gest. Titelvign., 18 Kupfertaf. gest. v. J. BLASCHKE. Pbde. d. Zt. m. goldgepr. Rückensch. Ecken etw. gestaucht. Taf. im w. Rd. leicht stockfl. Es fehlt d. gest. Tit. v. Jg. 3. - (Taschenbuch für Freunde schöner vaterländischer Gegenden). Nebehay-W. III, 843; Holzm.-Boh. IV, 3933; Gugitz III, 12060 - Die Kupfer zeigen in Bd. 1: Schloss und -Garten Laxenburg; Park Schönau; Bd. 2: Baden Helenental, Stift Heligenreuz, Sittendorf und die Klause bei Mödling; Bd. 3: Schloss zu Rodaun, Sommerhaus im Park der Fürstin Paar in Hütteldorf, Ruine in Schönbrunn; Der schöne Brunnen; Dianentempel in Dornbach; Der Fechter in Dornbach.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 28.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The synonymous, etymological, and pronouncing dictionary; in which the words are deduced from their originals, their part of speech distinguished, their pronunciation pointed out, and their synonyma collected, which are occasionally illustrated in their different significations, by examples from the best writers; extracted from the labors of the late Dr. Samuel Johnson; being an attempt to synonymise his folio Dictionary of the English Language. To which is prefixed an English Grammar.

      printed for John Walker [et al.], London 1805 - First and only edition, 8vo, pp. xlvii, [1], plus unpaginated lexicon in double column; contemporary tree calf; some rubbing and wear, but overall very good. Perry lifted much material from Johnson, including many of his definitions, citations, and a good part of his grammar. Fleeman does not consider this part of the Johnson canon, but it might just as well be; the Johnsonian, Gwin Kolb, for his part, catalogued it under Johnson.

      [Bookseller: Rulon-Miller Books (ABAA / ILAB)]
 29.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Isola Bella o Borromea sul Lago Maggiore

      Lago Maggiore - Isola Bella 1805 - Incantevole veduta dell?Isola Bella, mirabile esempio dell?abilità e sensibilità artistica del Birmann, il quale incarna in sé lo spirito del Grand Tour. La raffigurazione, attenta al più piccolo dettaglio, ci mostra l?Isola Bella, l?Isola dei Pescatori ed in lontananza la cittadina di Baveno in un complesso prospettico di grande profondità. Le Isole sembrano sospese sulle acque del Verbano trasportando lo spettatore in un mondo incantato. Nell?angolo in basso a destra il titolo e la firma del pittore Isola Bella o Borromea sul Lago Maggiore / P. Birmann ad nat. 1805.Peter Birmann (Basle 1758 ? 1844)Appena dodicenne svolse l?apprendistato presso il pittore Rudolph Huber, ma i suoi compiti consistettero soprattutto nel badare alla prole del pittore e nell?adempimento di qualche servizio pesante. Finito il periodo di apprendistato partì alla volta di Roma, schöne kunst ihre Heimat hat. Questa città divenne la chiave di volta della crescita e della produzione artistica del giovane artista. Passava le sue giornate al caffè tedesco e davanti ai monumenti, conobbe Philipp Hackert: ciò permette di comprendere la meticolosa esattezza delle sue vedute. Sempre a Roma conobbe Lord Harvey, Vescovo di Bristol che lo introdusse nel giro dei viaggiatori inglesi ed ebbe come suoi clienti, il Duca di Curland e il Conte di Bentinck, per i quali disegnò e dipinse all?acquerello. Il passaggio del Birmann lungo le rive dei laghi lombardi è testimoniato dalle sue opere, che sono da annoverarsi tra le più belle vedute disegnate e dipinte dal vero del Grand Tour. Bibliografia: Benezit, Dictionnaire des peintres sculpteurs dessinateurs et graveurs, pag. 46. Bertelli, Peter Birmann Vedute del lago di Como, pag. 8 ? 10. mm 400x554

      [Bookseller: Sergio Trippini]
 30.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Beiträge (Beyträge) zur Geschichte des Landes Österreich ob der Enns. 4 Theile. Mit einem Kupferfrontispiz "Stephan Fadinger" in Band 1 und 2 Kupfer ("Heinrich Wilh. v. Starhemberg" und "Caspar Starhemberg") in Band 2

      Leipzig Friedrich Immanuel Eurich 1805,. 0 S., 8°, Halbledereinbände mit reichlich floraler Verzierung und goldener Beschiftung, Lederecken und roten, glänzenden, marmorierten Buchdeckeln. Bd.1: Versuch einer Geschichte des Bauernkrieges, Eurich, 1805. Bd.2: Zwey historische Abhandlungen und Urkunden Lambach und Garsten, Verlag der Akademischen Kunst- Musik- u. Buchhandlung, 1808. Bd.3: Merkwürdige Schicksale der Stadt Lorch und Gränzfestung Ennsburg und St.Florian und Urkunden von Gleink und Baumgartenberg, Qu. Haslinger, 1808. Bd.4: Geschichte des Kriegsvolkes, welches Kaiser Rudolf II. im Jahre 1610 zu Passau anwerben ließ und Urkunden der Klöster Waldhausen und Wilhering, Qu. Haslinger, 1809. XIV + 607; XX + 564; XXIV + 453; XVI + 548 Seiten. Enthält verschiedene Sammlungen vorzüglicher Urkunden diverser Klöster (z.B. Baumgartenberg, Gleink, Waldhausen, Wilhering etc.) Kleiner Besitzstempel auf Schmutzblatt und Märkchen aus privater Bibliothek auf Buchdeckel innen. Höchst selten in dieser Geschlossenheit und in diesem Zustand ! Alle von uns angebotenen Halblederbände von Franz Kurz stammen aus der selben privaten Bibliothek und haben daher den gleichen Halbledereinband der Zeit.

      [Bookseller: Buchhandlung W. Neugebauer GmbH]
 31.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Beiträge zur Geschichte des Landes Oesterreich ob der Enns.

      Lpz./Linz, Eurich/Haslinger 1805-1809.. 4 Bde. 8°. XIV, 607, VI, 1 Bl.; XVI, XLIV, 564, 2 Bll.; XXIV, 453, 1 Bl.; XVI, L, 548 S. Ohne die 3 Portrait-Taf. HLn. d. Zt. Mit Rückengoldpräg. Bibliotheksetikett a. d. Vorderdeckeln. Bd. 1. Versuch einer Geschichte des Bauernkrieges in Oberösterreich und Anführung des Stephan Fadinger und Achatz Wiellinger. Bd. 2. Zwey historische Abhandlungen nebst einem Anhange von Urkunden. I. Geschichte des Aufruhrs im Hausruckviertel. II. Geschichte der Unruhen, welche Martin Laimbaur im Jahre 1636 im Machlandviertel erregt hat. III. Anhang. Sammlung der vorzüglichsten Urkunden der Klöster Lambach und Garsten. Mit zwey Portraits. Bd. 3. Merkwürdigere Schicksale der Stadt Lorch, der Gränzfestung Ennsburg, und des alten Klosters St. Florian bis zum Ende eilften Jahrhunderts. Nebst einer Sammlung der vorzüglicheren Urkunden der Klöster Gleink und Baumgartenberg. Bd. 4. Geschichte des Kriegsvolkes, welches der Kaiser Rudolf II. im Jahre 1610 zu Passau anwerben ließ. Nebst einer Sammlung der vorzüglicheren Urkunden der Klöster Waldhausen und Wilhering.

      [Bookseller: Antiquariat Burgverlag]
 32.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Mahlerische Streifzüge durch die interessantesten Gegenden um Wien. (= Taschenbuch für Freunde schöner vaterländischer Gegenden). 4 Bände.

      Wien, Anton Doll, 1805-08.. 8°. Mit 4 gest. Reihentiteln m. Vignetten, 4 gest. Titelbll. mit Vignetten u. 24 Kupfertafeln von Janos Blaschke nach Ludwig Maillard u. Matthäus Loder. Zus. ca. 920 S., Marmor. HLdr.-Bde. d. Zt. m. etw. Rückenverg., je 2 goldgepr. Rückenschildchen u. dreiseitig gesprenkeltem Rotschnitt.. Erstausgabe. - Mit hübschen Ansichten von Laxenburg, Schönau, Baden, Mödling, Klosterneuburg, Nußdorf, Rodaun, Schönbrunn, Dornbach und anderen Ausflugszielen um Wien. - Einbände gering berieben. Papierbedingt durchg. (tlw. stärker) braunfleckig, die Tafeln schwächer u. zumeist nur im Rand betroffen. - Nebehay/W. III, 843; Slg. Mayer 1489; Wurzbach LV, 242; nicht in Slg. Eckl.

      [Bookseller: Antiquariat Wolfgang Friebes]
 33.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        The Only Impeachment of a Supreme Court Justice

      1805 - Manuscript Document Signed. Certification of Served Subpoenas. [Philadelphia, n.d., but ca. late January 1805]. 2 pp. 8 x 9 3/4 in. With an additional autograph endorsement signed by Smith on verso. When Thomas Jefferson took office, he attempted to remove a number of Federalist John Adams's eleventh-hour judicial appointees. The case against Samuel Chase, while officially for procedural errors and judicial misconduct, was in fact motivated by the justice's inflammatory political rhetoric. Transcript"I Do Hereby Certify, to the Honorable the Senate, of the United States, of America, that I served the annexed Subpoena, on Jared Ingersol, on the Nineteenth, William S. Biddle and Samuel Ewing, on the twenty third, and on William Rawle, on the twenty fourth of January last past, by Shewing them the original, and delivering them respectively, a true Copy of the Same. - Thomas Carpenter, Stenographer, not to be found in my District.- So Answers Jno Smith, Marshal"John Smith, the U.S. Marshal responsible for the District of Pennsylvania listed the names of the individuals under subpoena on the reverse: William Rawle, Jared Ingersol, Samuel Wheeler, Thomas Carpenter, Samuel Ewing, and William S. Biddle. The men in question were compelled to give testimony in the Senate trial of Supreme Court Justice Samuel Chase.Jefferson's allies in the House impeached Justice Chase after remarks made while charging a Baltimore Grand Jury in 1803. Chase had denounced Republican efforts to terminate federal Judges appointed by President John Adams in the closing days of his administration. In late 1804 the House charged Chase with eight articles of impeachment. Both Biddle and Rawle were questioned in the Senate trial on February 11, 1805. Ewing would be examined and cross examined, and Rawle subjected to additional questions that day. Ultimately the Senate voted to acquit Chase-a major victory on the road to an independent judiciary. Henceforth, judges would be impeached for ethical or legal issues rather than political views or individual decisions from the bench. To this day he stands as the only Supreme Court Justice to be impeached and tried by Congress.ConditionVery good. Usual folds with minor partial separations, minor loss at one corner.

      [Bookseller: Seth Kaller Inc.]
 34.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Versuch einer pragmatischen Geschichte der baierischen und oberpfälzischen Mineralwässer. Nebst chemischer Untersuchung derselben in 41 Tabellen, der Bergnaphta bey Tegernsee, und einer Brunnenkarte. 2 Bände.

      München, Lindauer und Lentner. 1805. Band I mit der großen "Karte der mineralischen Quellen des Herzogthum Baierns und der obern Pfalz" (mehrf. gefaltet) und 20 gefalt. Tabellen. Band II mit 21 gefalt. Tabellen. Leinen der Zeit mit Blindprägung, Rückenvergoldung (Rückentitel: "Heilquellen") und Schmuckpapiervorsätzen, XCVI, 1 Bl., 144 S.; S. 145 - 360, 1 Bl.. Engelmann, Bibl. medico-chirurgica, 197. Hirsch/Hübotter II, 823. Beschreibt die Mineralwässer von: Abach, Abensberg, Abensberg-Klosterbrunnen, Adelholzen, Allmannshausen, Altenötting, Benediktbaiern, Diezenbach, Ekhartsgrün, Eschellohe, Falkenberg, Fichtelsee, Firen, Fuchsmühl, Gecking, Gosel, Großalbertshofen, Hardeck, Höchenstadt, Kaniz, Kirchberg, Kondrau, Leutstetten oder Petersbrunnen, Marching, Moching, Mühldorf, Neumarkt, Rosenheim, Schäftlarn, Schwindeck, Sipenau, Sulzerbrunnen, Tegernsee, Wemding, Wasserburg, Wiesau, Wiesau der Stinker, Quirini-Oehl oder Bergnaphta. Der Arzt Johann Baptist Graf (1763-1819) hat sich sehr detailliert mit den bayerischen Mineral- und Heilquellen beschäftigt und liefert neben den chemischen und physikalischen Analysen auch Ortsbeschreibungen und Literaturangaben. - Einbände am Rücken leicht wellig, gering wasserfleckig, die Vergoldung teilweise etwas verblasst. Innen streckenweise mit Wasserrand, aber kaum stockfleckig. Karte und Tabellen jedoch nicht betroffen. Die Tabellen teils schlecht gefaltet, daher am Schnitt oft überstehend. Die Bände dadurch auch etwas aufgewölbt. Jeweils 2 schmale Stempel auf dem Titelblatt. Die Karte mit kleinem Riß nahe am Falz.

      [Bookseller: Antiquariat Dr. Wolfgang Wanzke]
 35.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Memorie istoriche della città e chiesa di Bergamo raccolte dal codice diplomatico del Signor Canonico Mario Lupi da' suoi manoscritti autentici dal principio del V. Secolo di nostra Salute sino all'anno 1428

      Dalla Tipografia di Alessandro Natali,, Bergamo, 1805 - Sei volumi di cm. 21,5, pp. xvi, 259 (1); 240; 240; 256; 224; 64, xxxix. Leg. originale in cartoncino leggero grigio con titoli a stampa su etichette ai dorsi. Una macchia al margine esterno di parte delle carte del secondo e terzo volume, peraltro esemplare genuino e marginoso (in barbe). Si tratta della seconda edizione, ampliata rispetto all'originale latino del 1784. Nel 1839 apparve una continuazione in luogo di volume settimo, qui non presente. Assai raro ed importante. Fonte storica di imprescindibile importanza per la storia della città di Bergamo. Cfr. Lozzi I, 334 in nota.

      [Bookseller: Studio Bibliografico Benacense]
 36.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        Fruitkundig woordenboek, behelzende all hetgeen betrekking heeft tot de kennis en het huishoudelijk gebruik der verschillende soorten van fruiten; tot het aankweeken, veredelen, snoeijen en behandelen van vruchtboomen; tot het aanleggen van broeibakken, trekkassen en oranjehuizen enz. Gevolgd naar het hoogduitsch van J.C. Christ en verrijkt met het wetenwaardigste uit het op last van het Engelsch Gouvernement uitgegeven werk van W. Forsijth.

      1805. Amsterdam, Johannes Allart, 1805-1806. 2 volumes. Royal-8vo (220 x 130 mm). pp. viii, 483, (1); pp. (6), 517, with 18 (17 folded) plates. Publisher's red speckled boards, spines with printed label (preserved in 2 recent boxes). A Dutch translation of J.L. Christ's 'Pomologisches theoretisch-practisches Handwörterbuch', Leipzig 1802 and it "has an appendix headed 'All that is worth knowing from the book by W. Forsyth, published [sic] by the British Government'" (Janson, Pomona's Harvest p. 239). J.L. Christ wass the leading German pomologist of his time. A very fine unopenend copy in its publisher's boards. Rehder, The Bradley Bibliography III, p. 139..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 37.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deutschlands Gemüse. Mangoldarten. Gezeichnet und geäzt von Johann Samuel Winterschmidt dem Jüngsten.

      1805. Nürnberg, F.S. Winterschmidt dem Jüngsten, 1805. 4to (242 x 180mm). pp. (4), iv, 14, with 14 beautifully hand-coloured engraved plates. Later half cloth. A superbly illustrated monograph on beet. The work was intended to cover more vegetables but this is all published. The edition of the work must have been very small as we have never seen or had a copy of the present work. Winterschmidt is a well known Nürnberg family of artists, publishers and printdealers. The colouring of the plates is outstanding. Nissen BBI, 2176; Ludwig. Nürnberger naturgeschichtliche Malerei im 17. und 18. Jahrhundert p. 390..

      [Bookseller: Antiquariaat Junk]
 38.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Finis Pyramidis; or Disquisitions Concerning the Antiquity and Scientific End of the Great Pyramid of Giza, or Ancient Memphis, in Egypt, and of the First Standard of Linear Measure., Etc

      London: Taylor, Booker and Lackington and Co., 1805 284 pp + (xi) [s.d. but 1805] Explanation of One Hundred and Twenty-Four Technical and Other Unusual Terms (xii). Includes subscriber's list and errata page. "Also, a complete description of Solomon's Temple of which the true dimensions recorded in the Holy Bible are explained, and the erroneous opinions of commentators refuted, being a recent discovery. And, Architectural Discussions on sundry controverted documents of Vitruvius. The canon of symmetries ascertained from his books. With the true ordination and disposition of some of the most celebrated Grecian temples and strictures on Mr. Stuart's second Vol. of the Antiquities of Athens." Includes first and final blanks. Scarce 1st edition of this interesting text, in contemporary marbled paper wraps and a brown tape spine (original bands still present), front cover detached. Deckle edges some of which have chipped (and really quite a disparity of cuts on the pages). Generally foxed, a few pencil notations that seem fairly old, signatures showing, at the back of the book there is some wear at the signatures with loss of paper (looks like worm holes but matches the stitching too well) with no loss to text. Some dog-earing at the corners. Everything present, still readable as is, an excellent candidate for rebinding. . 1st Edition. Soft Cover. Good/No Jacket. 8vo - over 7¾" - 9¾" tall.

      [Bookseller: Greekdrama Books]
 39.   Check availability:     IOBABooks     Link/Print  


        The Romantic and Picturesque Scenery of England and Wales

      Robert Bowyer, London 1805 - From drawings made expressly for this undertaking by PJ de Loutherbourg. With Historical and descriptive accounts of the several places of which views are given. Engraved by William Pickett and coloured by John Clark. Second edition, with Branch frontis, plates with imprints and signatures removed, text block edges in gilt, 36 leaves, 2 title pages and 2 leaves of descriptive text for each plate (titles and text in both English and French - the French text in double columns) 18 hand coloured aquatint plates. Contemporary half blue leather with green cloth, couple of small marks, gilt lines, corners and edges a little worn and bumped. Spine has raised bands, gilt tooling and title, edges worn. Complete, and comes with its own green cloth box with title to spine. (Abbey 9. Tooley 305) The beautiful plates in this work depict picturesque scenery in a highly romantic style. Loutherbourg worked as a stage designer under David Garrick, was a member of the Royal Academy and befriended Gainsborough, each painting the others portrait in 1778. [Attributes: Hard Cover]

      [Bookseller: Madoc Books]
 40.   Check availability:     AbeBooks     Link/Print  


        "Aussicht bey Seefeld gegen den Seefelder und Ammersee". Gesamtansicht mit dem Törring'schen Schloss im Mittelgrund und Andechs in der Ferne.

      . Altkol. Umrissradierung nach Johann Georg von Dillis, um 1805, 29 x 43 cm.. Schober, Bilder aus dem Fünf-Seen-Land, Seite 74 (Farbabbildung); Lentner 10524:"Hervorragend schönes Blatt".- Wohl erhalten und im frischen Altkolorit.

      [Bookseller: Peter Bierl Buch- & Kunstantiquariat]
 41.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Deutschlands Insecten. Bde. I-VI (von 23 Bde.), V. Abtheilung, Käfer.

      Nürnberg, 1805-1825. Bd. 1: 268 S., Bd. 2: 279 S., Bd. 3: 192 S., Bd. 4: 179 S., Bd. 5: 220 S., Bd. 6: 188 S., insgesamt 160 altkolorierte Taf., 17,5 cm, Rücken geprägt, einzelne Seiten ungeschnitten, Einbände berieben und bestoßen, leicht gebräunt, etwas stockfleckig.. Sturm (1771-1848) war Kupferstecher und Naturforscher, Mitbegründer der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg.

      [Bookseller: Wissenschaftliches Antiquariat Köln]
 42.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Neues Real-Schullexicon enthaltend die zur Erklärung der alten Klassiker nothwendigen Hülfswissenschaften, vornämlich Geographie, Geschichte, Philosophie, Alterthümer und Mythologie. In Verbindung mit einigen Gelehrten herausgegeben.

      Wien: Haas 1805-1807.. 5 Bände. Halblederbände der Zeit mit Rückenschild und Rückentitelvergoldung. - Einbände etwas berieben, Kanten bestoßen, Titelblätter stärker, sonst nur stellenweise stockfleckig, ein Rücken leicht angeplatzt, alter Name auf Vorsatz, ein Titelblatt mit kleinem Einriß, insgesamt gut erhaltenes Exemplar.. Zweite Ausgabe. "Sehr stichwortreiches und ausführliches Werk" (Zischka). - Zischka 127.

      [Bookseller: Antiquariat Gertrud Thelen]
 43.   Check availability:     ZVAB     Link/Print  


        Nouveau Dictionnaire abrége Français - Allemand

      Paris - Brunswic, chez l'Auteur et chez Frédéric Vieweg, 1805. 4to. menor; IX-492 pp. Encuadernación de la época, en piel marbreada con lomera y tejuelo.

      [Bookseller: Hesperia Libros]
 44.   Check availability:     Biblio     Link/Print  

______________________________________________________________________________


      Home     Wants Manager     Library Search     562 Years   Links     Contact      Search Help      Terms of Service      Privacy     


Copyright © 2018 viaLibri™ Limited. All rights reserved.